Die 4 Kaiser | Yonkou

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Gab es hier mal eine Theorie, wer der ehemalige 2. Kommandant der Whitebeard Bande war?
      Es wurde soweit ich mich erinnere nie gesagt, dass er gestorben sei, sondern das der Posten freigeworden wäre.
      Wenn also derjenige noch am Leben ist und sich eventuell eine eigene Bande zusammengestellt hat, müsste er ja eine große Nummer sein in der Piratenwelt.
      Ich kann die Theorie natürlich nicht belegen, aber es wurde ja vor kurzem bestätigt, dass Kaido und Shanks ungefähr im gleichen Alter sind also so plusminus 7 Jahre nehme ich an. Da Shanks jetzt ein Kaiser ist und ehemalig in der Rogerbande war, kann es doch sein, dass Kaido mal in der Whitebeard Bande war. Die beiden scheinen ja auch irgendwie eine Verbindung gehabt zu haben, was man an dem Selbstmordversuch nach Whitebeards Tod gesehen hat.
      Der Gedanke schoss mir ins Gedächtnis, ich wollte es einfach loswerden, bitte, nehmt mich nicht auseinander.
    • Don Corleone schrieb:

      Da Shanks jetzt ein Kaiser ist und ehemalig in der Rogerbande war, kann es doch sein, dass Kaido mal in der Whitebeard Bande war.
      Zugegeben: Den Gedanken hatte ich auch schon mal, hab ihn allerdings auch schnell wieder verworfen. Kaidou erschien mir immer zu sehr das Monster zu sein, das einfach - schon alleine vom Auftreten her - überhaupt nicht zu Whitebeard passen würde.
      Allerdings dachte ich zu Beginn auch, dass mich Linlin ziemlich enttäuschen würde, die sich aber als einer der facettenreichesten Antagonisten herausgestellt hat. Bei Kaidou erhoffe ich mir nun ähnliches, zumal er eben bisher eher in die Kategorie des Grobschlägers fällt, für die ich grundsätzlich nur sehr wenig übrig habe.
      Eine so direkte Verbindung zu Whitebeard wäre aber in vielerlei Hinsicht ziemlich spannend. So würde dies zusätzlichen Nervenkitzel versprechen, wenn er und Marco - der schon zwei Jahre nach dem Tod von Roger, als Shiki zu Besuch kam, an Bord der Moby Dick war - sich auf Wanokuni treffen würden. Ebenso könnte es seinen Versuch Whitebeard "anzugreifen", ehe dieser auf Marineford einfiel und dabei von Shanks gestoppt wurde, in einem völlig neuen Licht da stehen lassen. Damals ging man mehrheitlich noch davon aus, dass er die Schwächung Whitebeards schlichtweg versuchen wollen würde auszunutzen, um einen der größten Konkurrenten loszuwerden. Unter der Prämisse, dass er eventuell mal eine enge Verbindung zu Whitebeard hatte, würde aber nicht nur sein kürzlicher Selbstmordversuch - als er explizit Whitebeard erwähnte - ganz anders wirken, auch würde es seinen damaligen Zug womöglich rückwirkend umschreiben. Denn vielleicht ging es ihm gar nicht um irgendwelche egoistischen, habgierigen Motive. Vielleicht ging es ihm einfach nur darum seinen alten Captain / Vertrauten vor einem Krieg zu schützen, von dem er wusste, dass er diesen nicht gewinnen konnte. Oder ihn gar unterstützen wollte.

      Eine Verbindung zu Whitebeard scheint ja durchaus da zu sein, nur ob sie auch so direkt ist ... Imo noch zweifelhaft, auch wenn Oda das Ganze durchaus stimmig rüberbringen könnte. Doch mit Blick auf die Spoiler wirkt es auf mich derzeit eher so, als wäre es
      Spoiler anzeigen
      Linlin gewesen, die Kaidou anfänglich unter ihre Fittiche nahm und ihn groß machte. Vielleicht kam diese Partnerschaft aber auch erst nach seinem Ausstieg aus der WBB zustande, möglich wäre auch das.


      Wie du schon selber sagst, es ist alles noch sehr vage, steht auf extrem wackligen Beinen. Kategorisch ausschließen würde ich aber erst mal noch nichts, da Oda bzgl. Kaidou eh noch in vielen Dingen - speziell auch aktuell wieder - sehr kryptisch arbeitet. Wie man es von ihm, wenn es um noch eher unbeleuchtete Charaktere geht, aber auch gar nicht anders kennt.
    • Ein guter Gedanke mit Kaido weil Er im selben Alter zu sein scheint wie die restlichen Divisionskommandanten von WB. Ace war der wohl Jüngste DK. Marco scheint im Alter von Franky oder Shanks zu sein , was auch passen könnte. Also ist die Frage berechtigt: Wer war vor Ace? Aber warum wurde Thatch sein freier DK Platz nicht neu belegt? Könnte Crocodile auch solch einen Posten belegt haben? War sein Hass auf WB deswegen gewesen? Ist die Baroque Firma ein Abklatsch von WB und deswegen in Zahlen eingeteilt worden?
      Masked Deuce wird das 11.Mitglied der SHB.
    • Hallo Forum,
      ich weiß, nicht ob es hier schon ein Mal besprochen wurde, aber mir ist aufgefallen das sich die vier Kaiser in ihren Gegensätzen widerspiegeln:


      BlackbeardWhitebeard
      schwarzer Bartweiser Bart
      gieriggroßzügig
      hinterlistigehrenhaft

      Bei White- und Blackbeard beginnt es schon im nahmen und setzt sich in ihrem Vorgehen fort. Während WB ohne eine Narbe auf dem Rücken stirbt, betrügt BB die Marine und seinen früheren Kapitän. Dazu haben wir vor einigen Kapiteln erfahren, dass WB sein ganzes Geld einem Dorf gespendet hat, wohingegen sich Teach für die Finsternisfrucht einen Kameraden umbrachte und die TK und das Territorium seines Kapitäns an sich riss.

      Whitebeard Big Mom
      VaterfigurMutter
      geistige Familieblutsverwandte Familie
      harmonische Familiezerstrittene Familie
      vertraut seinen Freundenvertraut niemandem
      gutmütigjähzornig

      Big Mom und WB spiegeln sich vor allem in Bezug auf ihre Familie wieder. WB ist ein liebender Vater, dem die Herkunft seiner Zöglinge egal ist, sich um ihr wohlergehen kümmert und ihnen vergeben kann. BM ist das genaue Gegenteil in jeglicher Hinsicht, sie legt bei ihren Männern und Schwiegersöhnen nur Wert darauf, welchen Vorteil sie ihr bringen können und begegnet jedem Widerspruch mir Zorn.


      Big MomKaido
      Herrscht über ein Land in das jeder rein aber niemand mehr raus darfHerrscht über ein Land das Fremde nicht betreten dürfen und verfolgt werden
      MultikulturellFremdenfeindlich
      quasi EingeboreneFremdenherrscher*
      SchlaraffenlandHungersnot
      Weiß viel von außerhalb ihres TerritoriumsWeiß wenig von außerhalb seines Territoriums
      Ordnet ihre Mannschaft speziell ausgewählte TFs zuGibt jedem seiner Mannschaft willkürliche TFs

      *Noch nicht zu 100% sicher

      Die beiden unterscheiden sich bis jetzt vor allem in ihren Innen- und außenpolitischen Herangehensweise. BM lädt jedes Volk in ihr Land ein und will es am liebsten nicht mehr gehen lassen, wohingegen Wano Kuni isolationistisch ist, obwohl es unter Kaidos Fremdenherrschaft steht. Dazu kommt noch, dass Kaido nichts sehr viel über die Außenwelt zu erfahren scheint, während BM auf der ganzen Welt Informanten hat.
      Eine weitere Auffälligkeit liegt in der Verteilung der Kräfte an ihre Mannschaft. Kaido will, dass jeder in seine Mannschaft eine TK besitzt, dabei ist ihm die Qualität der Kraft egal. BM hingegen hat so gut wie alle TK auf Essen basieren lassen und ihren Kindern entsprechend ihres Namens zugeordnet.

      Mehr dieser Widerspiegelungen sind mir erst mal nicht eingefallen, aber es gibt bestimmt noch mehr. Vor allem mit Blackbeard und Shanks, aber zu denen ist nun mal nicht so viel bekannt.
      MfG der Hydrant
    • Ich hätte da zwei Fragen, wobei die ein Frage auf die andere basiert.
      Gab es schon vor Gold Rogers Zeit das Yonkou-System und wenn ja gäbe es die Möglichkeit das vor den alten Kaisern (Big Mom, Kaidou Shanks und WB) es andere Kaiser gab oder die erst mit dem Tod Rogers entstanden sind.
      Zwar gehört das nicht in dem Thread aber dieselbe Frage habe ich auch für die 7 Samurai ob es vor den Anfangs Shichibukai schon andere gegeben hat.
    • @ethel-playa

      Soweit ich weiß gibt es keine bestätigten Infomationen darüber, seit wann es die Yonko gibt.

      Allerdings wurden WB und BM in der Ace Novel als die ältere Generation und Kaido und Shanks als die jüngere Generation bezeichnet. Weiterhin werden als die großen Piraten in Rogers Ära, neben Roger selbst, WB und Shiki benannt. Davor gab es die Rocks.

      Ich gehe also davon aus, dass es die Yonko erst seit der Hinrichtung von Roger gibt. Sie waren zwar als Piraten aktiv, erhielten ihren Titel als Yonko aber erst nach Rogers Tod, weil sie von allen Piraten dem One Piece am nächsten sind. Es dürfte also keine anderen Yonko außer die bekannten gegeben haben. Das schließt aber nicht aus, dass es davor gleichstarke oder sogar stärkere Piraten gegeben hat.

      Auch die Shichibukai gibt es wohl erst seit der Hinrichtung von Roger. Es gab glaube ich auch eine Rechnung im entsprechenden Thread, nach der es mindestens einen unbekannten ehemaligen Shichibukai geben muss. Diese Rechnung beruht aber auf der Annahme, dass es immer sieben Shichibukai sind. Es könnten aber in der Vergangenheit auch weniger gewesen sein.
      "Do you know what heroes are? Say there is a chunk of meat. Pirates will have a banquet and eat it. But heroes will share it with other people. I want all the meat!"

      -Monkey D. Ruffy
    • Da erst mit Rogers Tod das große Piratenzeitalter begann und ich das so interpretiere, dass es davor nicht mal ansatzweise so viele Piraten gab wie jetzt, glaube ich das System der Kaiser wurde erst nach seinem Tod eingeführt.

      Eventuell sogar von Whitebeard selbst! Er hat sich ja scheinbar nie mehr um den Titel des Piratenkönigs gekümmert, nachdem Roger gestorben ist. Ich denke da eventuell an ein Szenario, in dem Whitebeard beschlossen hat, künftige Piratenneulinge zu prüfen, ob Sie würdig sind Rogers Erbe anzutreten. Also Quasi wer mich besiegt, darf versuchen Raftel zu erreichen. Damit aber nicht jeder dahergelaufene Pimpf auf ihn lossgeht, hat er sich eventuell mit den Großen Piraten seiner Zeit zusammengetan, um die neue Welt "aufzuteilen", so dass jeder sein Hoheitsgebiet bekommt und Anwärter auf den Titel des PK erst mal an allen Kaiser vorbei müssen!

      Das Big Mum voll hinter so einem Plan stehen würde wag ich zu bezweifeln. In einem solchen Szenario, könnte ich mir aber sehr gut vorstellen, dass sie erst mal auf Whitebeards Vorschlag eingeht. Was gibt es besseres, als eine Art Friedenspakt mit den mächtigsten Piraten während man gleichzeitig noch eigene Territorien kontrolliert aus denen man in Ruhe Kraft schöpfen kann um irgendwann nach ganz oben zu klettern. Wäre genau Big Moms herangehensweise.

      Shanks und Kaido dürften erst später dazugekommen wobei gerade ersterer als eine Art Wächter von Raftel auftreten könnte, denn auch Shanks hat nie Anstalten gemacht Raftel zu erreichen und PK zu werden, obwohl die Vermutung nahe liegt schon dort gewesen zu sein und oder zu wissen wie man hinkommt.

      Außer Big Mom fällt mir allerdings niemand ein, den neben Whitebeard die Kaiser hätte mitbegründen können.
      Also entweder gab es noch weitere, die älter sind/waren als Whitebeard und Big Mom und bereits Tod oder zu schwach sind (Kapitän der Rocks?) oder es begann tatsächlich mit den beiden, bis sich Shanks und Kaido dazu etablierten.
    • @Dragoon

      Ich glaube nicht, dass WB sich mit BM, Shanks und Kaido getroffen hat, um die Yonko zu gründen. Ich halte es für wahrscheinlicher, dass die Yonko das Ergebnis einer natürlichen Entwicklung sind.
      Rogers ist tot und WB hat kein Interesse am One Piece. Dennoch versuchen immer mehr Piraten WB zu stürzen. Möglicherweise hat WB sich sogar ganz bewusst zwischen die Piraten und Raftel gestellt.
      Weiterhin kennen wir auch den Begriff "Silbermedaillisten". Also die Piraten, die von WB besiegt wurden. Die Yonko könnten also die Poraten sein, die ein Unentschieden gegen WB errungen haben. Ansonsten hätten sie sich auch nie gegen WB beaupten können. Außerdem scheinen die Yonko auch untereinander zu kämpfen. Dies spricht ebenfalls gegen eine planmäßige Aufteilung der NW.
      "Do you know what heroes are? Say there is a chunk of meat. Pirates will have a banquet and eat it. But heroes will share it with other people. I want all the meat!"

      -Monkey D. Ruffy
    • Der aufstieg des 5ten Kaiser


      Ruffy wurde ja als 5 Kaiser ausgerufen, auch wenn noch nicht ganz klar ist ob offiziell oder inoffiziell, diese Ernennung beruht wie wir Leser ja wissen auf Fehlinformationen von Morgan´s.
      Ich habe mir auf Grund der aktuellen Ereignisse in Wano Kuni noch mal einige Gedanken über diesen Umstand und die Konsequenzen welche sich daraus ergeben könnten gemacht.

      Erstmal wissen wir ja das Morgan´s in seinem Artikel Ruffy als Sieger über Linlin dargestellt hat, was sie natürlich nicht auf sich sitzen lassen kann und deshalb den Kopf von Ruffy will.
      Nun befindet sich Ruffy ja in Wano, also in dem Gebiet von Kaido. Linlin ruft also Kaido an und stellt klar das sie den Kopf von Ruffy will, was Kaido natürlich überhaupt nicht passt und er Linlin sagt, das er sie umbringt wenn sie nach Wano kommt.
      Linlin erwidert das sie ihn nur warnen wollte und erwähnt, das man auch an einem Strang ziehen kann so wie in alten Zeiten, also als sie bei den Rock´s waren.

      Das ist soweit der Wissensstand den wir haben, aber wie soll man das jetzt narrativ zusammenbringen?

      Ich würde sagen das der WCI Ark ein weiterer Aufbau Ark für Wano war, bzw ein Aufbau Ark für Ruffy als Kaiser.
      Da Ruffy aktuell nicht auf dem lvl der Kaiser ist und man nicht weiß wie er Kaido besiegen soll, sieht eine Schwächung von Kaido durch Linlin eigentlich ziemlich plausibel aus, auch wenn das wohl vielen Fan´s sauer aufstoßen mag.
      Wenn es also zum Kampf zwischen Linlin und Kaido kommt und Linlin ihm schaden kann bevor sie sich zurückziehen muss, wäre die Bühne für Ruffy bereit gestellt.
      Wenn Ruffy also Kaido dann besiegt, entweder im 1 zu 1 oder mit Law und Kid dürfte er mit diesem Sieg endgültig als richtiger Kaiser etabliert sein, außerdem kann er in diesem Kampf dann auch die Lücke schließen, welche ihm noch vom Kaiser trennt.
      Ich würde auch davon ausgehen, das Morgan´s danach wieder Big News raus haut und Ruffy aufgrund seiner Intelligenz andichtet, das er von Anfang an geplant hat diese beiden Kaiser aufeinander zu hetzten um am Ende als Sieger vom Schlachtfeld zu gehen.
      Ob die Allianz dann trotzdem noch gemeinsam gegen Kaido vorgeht oder ob diese sich dann Hauptsächlich mit dem Shogun auseinandersetzen kann ich an dieser stelle noch nicht sagen, ich persönlich würde aber dazu tendieren, das die Allianz hauptsächlich gegen den Shogun kämpft, während die Strohhüte gegen Kaido´s Bande vorgehen, welche durch die Schwächung dann auch glaubhaft in 1 zu 1 kämpfen besiegt werden könnten. ( Inu und Neko könnten hier dann Jack übernehmen, da Jimbei aktuell ja noch nicht anwesend ist )

      Wenn es dann zu einem Rückkampf mit Linlin in einem späteren Ark kommt, könnte die Strohhutbande dann auch eventuell mal auf Augenhöhe gegen Linlin antreten und muss dann nicht wieder die Rolle des Underdog übernehmen, was ich auch mal erfrischend finden würde.
      Da ich davon ausgehe das Blackbeard am ende er Stärkste Antagonist unter den Kaisern sein wird, sehe ich auch keine Probleme wenn Ruffy Linlin ebenbürtig und ohne Fremde Hilfe besiegen kann.

      Es gibt natürlich noch viele Variablen welche das Geschehen beeinflussen können, z.b taucht Jimbei dann noch auf Wano auf, wodurch er dann wohl gegen Queen und Sanji eventuell gegen Jack kämpft, oder Zorro bekämpft den Shogun, Sanji dann King oder Queen (Falls Queen eine Transe ist) Jimbei King oder Queen je nachdem wen Sanji bekommt und wieder Inu und Neko gegen Jack.
      Es kann natürlich auch sein das die Samurai die Strohhüte unterstützen und es zu 2 gegen 1 kämpfen kommt usw... ich will mich hier gar nicht groß an den Kampfpaarungen aufhängen, da diese noch zu spekulativ sind, hauptsächlich wollte ich noch mal aufzeigen warum es Narrativ durchaus Sinn machen kann Linlin auf Wano auftauchen zu lassen, auch wenn der Ark schon überladen wirkt.
      Das Aufeinandertreffen sollte allerdings nicht darauf Hinauslaufen das Kaido und LinLin danach halt Tot sind, allerdings sollten diese sich schon ordentlich eins auf die Omme geben.

      Die Aussage das Linlin sich mit Kaido verbünden möchte habe ich hier erst mal außen vor gelassen, da ein Bündnis zwischen 2 Kaisern wohl doch zu heftig wäre, wie sollte man diese noch glaubhaft besiegen?
      Ich bin nur verantwortlich für das was ich schreibe, nicht für das was andere in meine Aussagen interpretieren. :P :D

      MfG

      Sky D. Dancer
    • Nur würde das Ruffy eben nicht die Lücke aufschliessen lassen, da er in dem Fall zum wiederholten Male nur von äußeren Einflüssen und durch massive Hilfe anderer einen angeschlagenen Gegner, der nicht annähernd auf der Höhe seines Könnens wäre, besiegen würde. Wo genau wäre da der Punkt bitte, an dem er auf das gleiche Level wie die Yonkou anzusehen wäre?

      Imo ist dies ein Szenario, das Ruffy in jeder erdenklichen Form nicht vorteilhaft aussehen liesse und im Umkehrschluss auch perfide dem ehrhaften Verhalten Katakuris widerspräche, das er selbst gegen Ruffy in dessen Kampf zeigte. Dieser verletzte sich absichtlich an einer Stelle seines Körpers, weil er z.B. nicht auf solch unfaire Weise gewinnen wollte, da sein Gegner von außen abgelenkt wurde.

      Ich für meinen Teil will keinen Protagonisten folgen, der opportun günstige Schwächephasen seines Gegners ausnutzt, um einen Kampf für sich zu entscheiden, den er unter herkömmlichen Bedingungen sonst nicht gewinnen würde.
    • Triple_D_Sixx schrieb:

      Ich für meinen Teil will keinen Protagonisten folgen, der opportun günstige Schwächephasen seines Gegners ausnutzt, um einen Kampf für sich zu entscheiden, den er unter herkömmlichen Bedingungen sonst nicht gewinnen würde.
      Das zieht sich doch schon so durch den ganzen Manga :) warum jetzt damit aufhören wenn selbst Oda damals noch nicht wusste, wie Luffy Kaido besiegen soll?


      Sky D. Dancer schrieb:

      Die Aussage das Linlin sich mit Kaido verbünden möchte habe ich hier erst mal außen vor gelassen, da ein Bündnis zwischen 2 Kaisern wohl doch zu heftig wäre, wie sollte man diese noch glaubhaft besiegen?
      Mit Hilfe der Marine vielleicht? Der Feind meines Feindes, ist mein Freund. Also, ich glaube auch nicht, dass sich 2 Kaiser verbünden, da dadurch wohl mehr kaputt gehen wird als eine Insel. Vermute ich. Aber ich glaube, viele vergessen, dass die Marine darüber Bescheid weiß und vermutlich jetzt gerade auf den Weg nach Wano ist, oder gar jetzt schon da ist. Die Marine wird denke ich auch eine zentrale Rolle spielen. Mit zentral meine ich nicht, dann erst zu kommen, wenn alles erledigt ist :)

      Ansonsten stimme ich deinen Beitrag zu.
    • Er würde dadurch zu den Kaisern aufschließen, da er gegen einen Geschwächten Kaido immer noch all out gehen müsste und sich in diesem Kampf dadurch so wie in eigentlich allen kämpfen entwickelt.
      Kaido wird nun mal als stärkste Kreatur betitelt, dadurch würde ein Sieg im 1 zu 1 ohne irgendeinen Vorteil von Ruffy dazu führen, das Ruffy der stärkste von allen ist und so würde der Rest des Manga zumindest aus kämpferischer Sicht recht langweilig werden, wenn Ruffy plötzlich als One Punch Man durch die Gegend läuft.

      Ich verstehe ja das die Meisten sich wieder 1 zu 1 Kämpfe wünschen, auch ich wünsche mir das eigentlich wieder, allerdings haben wir momentan die Situation das Ruffy den Kaisern nicht gewachsen ist, es steht nach aktueller Sachlage steht eben Kaido auf dem Plan und diesen kann Ruffy leider nicht alleine in einem ebenbürtigen Kampf besiegen ohne das er alle anderen überflügelt, außer vielleicht Black Beard welcher am ende seiner Entwicklung wohl der Stärkste der Kaiser sein wird.

      Ich hätte mir Kaido auch später gewünscht, so das Ruffy ihn dann auch Glaubhaft alleine besiegen kann, das ist aber leider aktuell nicht nicht der Fall von daher habe ich mich eben mit dem Gedanken abgefunden, das es zu keinem Ebenbürtigen 1 zu 1 zwischen Kaido und Ruffy kommt.

      Nochmal zu der Sache das Ruffy zu den Kaisern aufschließen kann, wenn Ruffy gegen einen Kaido auf z.B 70% seiner Kraft trifft und diesen übertrumpfen kann in einem all out Kampf, wodurch er sich weiterentwickelt in seiner Physis und Ausdauer kann er eben die Kluft die momentan noch besteht etwas ausgleichen. Er wird halt nach jedem Kampf stärker und Kaido im geschwächten zustand ist eben immer noch ein Monster.
      Die 70% sind selbstverständlich nur ein Beispiel, dieser Zahl sollte jetzt keine große Bedeutung beigemessen werden.
      Wenn es dann zu einem Artikel kommt in dem Steht das Ruffy einen Kaiser gestürzt hat, dürfte er aus Sicht der One Piece Welt endgültig zu den Kaisern aufgeschlossen haben.

      @Melissa
      Nach Aktuellem Stand marschiert die Marine wohl nicht auf Wano ein, auch wenn das eine gute Gelegenheit wäre Ryokugyu mal ins Spiel zu bringen, Akainu hat nach aktuellem stand denke ich relativ klar gemacht was er von einer Intervention der Marine hält, auch wenn sich das natürlich noch ändern kann.
      Und der Feind meines Feindes ist mein Freund wird wohl auch nicht zutreffen solange Akainu an der Macht ist.
      Allerdings will ich ein Eingreifen der Marine auch nicht kategorisch ausschließen, wie gesagt die Lage kann sich ja noch ändern, z.B wenn Imu den Befehl gibt Ruffy´s Licht aus der Geschichte zu löschen, dann würde eventuell ein zwingender Grund vorliegen auf Wano zu Intervenieren und auch wenn Ruffy eigentlich das Ziel sein sollte würde man eventuell erst mal an den Kaisern vorbei, da diese ja auch seinen Kopf für sich beanspruchen.
      Ich bin nur verantwortlich für das was ich schreibe, nicht für das was andere in meine Aussagen interpretieren. :P :D

      MfG

      Sky D. Dancer