Märchenonkel - YouTube Kanal rund um Geschichten [✔]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Märchenonkel - YouTube Kanal rund um Geschichten [✔]

      Angesichts dessen, dass ich mit dem guten Bacon D. Orian gemeinsam einen Podcast aufgenommen habe, der sich – auch wenn der Titel eher auf das gesamte Genre deutet – hauptsächlich mit Dragonball, One Piece, Naruto und Bleach beschäftigt (beziehungsweise mit der Struktur der Handlungen besagter Manga), wollte ich diesen dann doch gerade hier auch einmal vorstellen. Denn davon abgesehen, dass dieses Forum primär sich mit One Piece beschäftigt, sind die Meisten dann doch auch generell mangaaffin und daher denke ich, dass das Thema den einen oder anderen vielleicht anspricht.

      Hochgeladen habe ich den Podcast auf meinem Zweit-YouTube-Kanal „Märchenonkel“.

      „Märchenonkel“ bezeichnet hier vor allem eher das Konzept, als wirklich einen Namen den ich mir damit geben will. Und nein, es geht nicht um Märchen!
      Ich meinte eher damit, dass der Kanal sich mit dem Thema „Geschichten“, „Handlungen“, etc. beschäftigt. So habe ich beispielsweise die Podcastreihe „Antithese“ – in der auch besagte Aufnahme mit Bacon D. Orian fällt –, welche beispielsweise Erzählstrukturen verschiedener Medien betrachtet. Na ja und letztendlich ist es auch nur die Ausrede einen Grund zu haben über die einzelnen Dinge zu reden :D

      Bisher sind hierbei folgende Themen untergekommen:

      Antithese [Podcast #01 mit Mezelmoerder3D] - Braucht es eine Story in MMO's?

      Antithese [Podcast #02 mit Aigi der Zockerbär] - Braucht es im Wrestling Storylines?

      Antithese [Podcast #03 mit El Tonno] - Wie viel Handlung haben Filme noch?

      Antithese [Podcast #04 mit schrottinator] - Haben Superheldenstories noch gute Handlungen?

      Antithese [Podcast #05 mit Dave Cr0w] - Wohin kann sich Batman noch entwickeln?


      Dieser Podcast wird noch nachgereicht und ist daher aktuell noch nicht online. Ich bitte daher noch um etwas Geduld.


      Ich habe nun wie versprochen die anderen Podcasts hier per Tabmenü mit eingebettet. Wünsche euch viel Spaß beim Zuhören.
      (An dieser Stelle auch nochmals vielen, vielen Dank an Bacon D. Orian für's mitmachen! War super unterhaltsam und es gibt noch reichlich, was wir beide besprechen können :D)

      Antithese [Podcast #07 mit Bacon Zack] - Warum brechen die Handlungen von Shonen Manga in sich zusammen?



      Neben den besagten Podcasts gibt es dann auch noch die Rubrik „Vorgelesen“, wo ich selbst verfasste Texte vorlese. Leider existieren hier aktuell nur zwei Videos, da es äußerst schwierig ist passende Bilder zu finden und noch schwieriger dann auch die Erlaubnis diese im Video zu verwenden ^^“
      (Falls ihr Zeichner seid und mich hierbei unterstützen wollen würdet oder welche kennt, dann meldet euch doch bitte bei mir. Würde gerne deutlich mehr Videos dieser Rubrik hinzufügen können!)


      Geplant ist dann auch noch irgendwann eine Reihe von Buchrezensionen, da ich ja auch als Buchhändler arbeite und dies ohnehin mehr oder weniger mein tägliches Brot ist. Jedoch will ich hier noch einige Dinge bezüglich urheberrechtlicher Themen klären, um keine Strikes zu kassieren. Aber ich kann bereits sagen, das okay einiger Verlage bereits erhalten zu haben ;)


      Feedback jeglicher Art würde mich erfreuen, da ich mich nur durch Kritik verbessern kann, und Videos kommen immer, wenn Muse und Zeit in Einklang geraten ;)
      F*ck dich, Gott!
      Die fetteste Party des Universums feiern und wir müssen ohne all diese Helden auskommen?!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sirus.0 () aus folgendem Grund: Ich habe nun die anderen Videos in den Beitrag mit eingebunden

    • Nach wie vor ein sehr schöner Podcast, und das hat nichts damit zu tun, dass ich da mit mache (naja, vllt doch schon ein bisschen xD). Ich hoffe wir machen in Zukunft noch mehr Podcasts zusammen! Ich habe mir mittlerweile fast alle Podcasts angehört, und sie sind eigentlich alle durchweg gut und qualitativ hochwertig.

      Wenn du wirklich Erfolg mit dem Kanal haben willst, dann musst du dafür sorgen, dass deine Upload-Rate steigt. Ich weiß, wer im Glashaus sitzt, der sollte nicht mit Steinen werfen :pinch: Aber ändert ja nichts daran, dass es die Wahrheit ist :whistling:


      Sirus.0 schrieb:

      Geplant ist dann auch noch irgendwann eine Reihe von Buchrezensionen, da ich ja auch als Buchhändler arbeite und dies ohnehin mehr oder weniger mein tägliches Brot ist. Jedoch will ich hier noch einige Dinge bezüglich urheberrechtlicher Themen klären, um keine Strikes zu kassieren. Aber ich kann bereits sagen, das okay einiger Verlage bereits erhalten zu haben


      Nah, da gibt es einen ganz einfach weg, wie du das umgehen kannst: monetarisiere deine Videos nicht. Mache ich auch nicht (ich mache YouTube ohnehin nicht, um damit "Geld zu verdienen"). Solange du an den Sachen die du hochlädst, und die eventuell Copyright geschützt sind, nichts verdienen willst, striked dich auch niemand. Vorrausgesetzt natürlich du lädst nicht einfach komplette Filme oder Musikalben hoch, dann natürlich schon. Aber das machst du ja nicht.

      Bei mir ist es sogar so, das mein eines Star Wars Video mittlerweile über 22.000 Views hat. Ich selber habe meine Videos nie zur Monetarisierung freigegeben. Trotzdem schaltet YouTube jetzt Werbung auf dem Video. Warum? Weil da Musik, und somit Inhalte von Dritten mit drinnen ist. Diese kassieren dann die Werbekosten für mein Video. Sie bekommen fürs nichts tun Geld und meine Sachen werden nicht gebannt. Everybody wins. :thumbup:

      BDO
    • Bacon D. Orian schrieb:

      Ich hoffe wir machen in Zukunft noch mehr Podcasts zusammen! Ich habe mir mittlerweile fast alle Podcasts angehört, und sie sind eigentlich alle durchweg gut und qualitativ hochwertig.
      Erst einmal vielen Dank für das Lob, das freut mich natürlich zu hören. Und bezüglich weiterer Podcasts mit dir, habe ich dir ja bereits angedroht… angekündigt, dass es da durchaus noch Themen gibt wo ich dich wieder gerne dabei hätte ;)

      Bacon D. Orian schrieb:

      Wenn du wirklich Erfolg mit dem Kanal haben willst, dann musst du dafür sorgen, dass deine Upload-Rate steigt. Ich weiß, wer im Glashaus sitzt, der sollte nicht mit Steinen werfen :pinch: Aber ändert ja nichts daran, dass es die Wahrheit ist :whistling:
      Ja, das stimmt wohl, aber auch nur unter dem Gesichtspunkt, dass ich Erfolg mit vielen Abonnenten gleichsetzen würde ^^

      Für mich ist es schon ein Erfolg, wenn die Leute Spaß am Zuhören haben und sich hinterher in den Kommentaren mit eigenen Gedanken nochmals zum Thema äußern. Außerdem ist dies ein Zweit-Kanal, der für mich einen Ausgleich darstellt zu meinem Let’s Play orientierten Hauptkanal (wo durchaus täglich Videos rauskommen, teilweise zu mehreren parallel laufenden Projekten). Man kann also sagen, dass dieser Kanal eher dazu dient mich kreativ auszuleben und einer weiteren Leidenschaft zu frönen ^^

      Bacon D. Orian schrieb:

      Nah, da gibt es einen ganz einfach weg, wie du das umgehen kannst: monetarisiere deine Videos nicht. Mache ich auch nicht (ich mache YouTube ohnehin nicht, um damit "Geld zu verdienen"). Solange du an den Sachen die du hochlädst, und die eventuell Copyright geschützt sind, nichts verdienen willst, striked dich auch niemand.
      Das stimmt so auch nicht ganz. Allein schon das in die Kamera halten von einem Buchcover kann zu urheberrechtlichen Schwierigkeiten führen (so sind genau wegen diesem Thema, jedoch im Bereich der Buchblogs, bereits Gerichtsverfahren geführt worden!).

      Ebenfalls kritisch wird es wegen dem Zitatrecht, sprich dem Vorlesen von Passagen aus dem Buch. All dies sind Punkte die man durchaus beachten muss und daher bin ich lieber jetzt dabei mich bei den Verlagen kurz zu erkundigen, wie deren Regelungen aussehen, um nicht im Nachhinein das Nachsehen zu haben ^^

      Habe aber bisher auch nur positive Haltungen erlebt, da die Verlage in Rezensionen letztendlich ja auch eine Werbung sehen. Oftmals sind es sogar eher die Autoren selbst, die ein Problem damit haben, als die Verlage. Zumindest habe ich das so aus dem einen oder anderen Gespräch heraushören können!


      An dieser Stelle dann aber noch eine andere allgemeine Information, wenn BDO schon das erhöhen der Upload-Rate anspricht :D
      So sind bereits die nächsten Podcasts geplant und ebenfalls ein Vorgelesen ist quasi schon fertig. Die Videos werden aber erst alle im Februar verstreut kommen. Und ich denke, dass ich dann auch mit den ersten Buchrezensionen anfangen kann.

      Wünsche ansonsten noch einen schönen Tag
      Sirus.0

      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------



      Hier einmal nachträglich die bisherigen Videos aus der Rubrik „Vorgelesen“. Wer meine Texte hier im Forum verfolgt, wird zwei davon höchst wahrscheinlich wiedererkennen.
      Ansonsten gibt es noch zwei neue Podcasts:

      Antithese [Podcast #08 mit Mezelmoerder3D & Salia87] - Können FanFictions gute Geschichten erzählen?
      Nein, dass Thema gibt es nicht nur wegen der zufälligen passenden Aktualität zum aktuellen FFT. Schon länger wollte ich über FanFictions reden, über Vorurteile die ihnen gegenüberstehen und über Möglichkeiten, die man als Autor daraus ziehen kann!


      Antithese [Podcast #09 mit TourianTourist] - Wer spielt schon Zelda wegen der Story?
      Passend dazu, dass wir heute am 21.02.2016 das 30jährige Zelda-Jubiläum feiern, haben TourianTourist (war sehr geil, dass er direkt ja zur Einladung sagte, vielen Dank an der Stelle nochmals!) und ich uns mal hingesetzt, um darüber zu reden, ob eine vernünftige Handlung den Spielen gut täte. Natürlich sind wir aber thematisch auch etwas davon weggedriftet :D


      Ich wünsche viel Spaß beim Hören und Diskussionen hier oder in den Kommentarbereich von YouTube sind gern gesehen, wie auch erwünscht ;)
      Ansonsten wünsche ich wie immer noch einen schönen Tag
      Sirus.0
      F*ck dich, Gott!
      Die fetteste Party des Universums feiern und wir müssen ohne all diese Helden auskommen?!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sirus.0 () aus folgendem Grund: Neue Videos hinzugefügt

    • Sirus.0 schrieb:


      Antithese [Podcast #09 mit TourianTourist] - Wer spielt schon Zelda wegen der Story?
      Passend dazu, dass wir heute am 21.02.2016 das 30jährige Zelda-Jubiläum feiern, haben TourianTourist (war sehr geil, dass er direkt ja zur Einladung sagte, vielen Dank an der Stelle nochmals!) und ich uns mal hingesetzt, um darüber zu reden, ob eine vernünftige Handlung den Spielen gut täte. Natürlich sind wir aber thematisch auch etwas davon weggedriftet

      Das können wir wie gesagt gerne mal wiederholen, denn die Sache war sehr unterhaltsam, auch wenn ich mir wohl für solche Zwecke mal ein besseres Mikrofon zulegen sollte. Das Headset, was damals bei Unreal Tournament 2004 beilag, tut es eben nicht mehr unbedingt, besonders wenn man den direkten Vergleich zu dir hat... xD (Wobei das auch an TeamSpeak liegen kann, bei Podcasts über Skype war es eigentlich meist okay...)

      Ansonsten gab es so ein, zwei Fragen, wie zum Beispiel zu dem Thema VR, wo ich mir vorher noch nicht so wirklich Gedanken darüber gemacht habe und mir dazu auch nichts Gutes einfiel, was irgendwo schade ist, aber im Großen und Ganzen war es eine ganz gute Diskussion mit vielen interessanten Punkten. Allerdings war bei uns auch einfach die Prämisse da, dass die Story jetzt eher sekundär ist und um das Gameplay gesponnen wird. Was in dem Podcast klar gefehlt hat, war noch jemand, für den in Zelda die Story so das Wichtigste ist. Wenn ich jetzt so auf die Kommentare bei Youtube schiele, hätte man dafür vielleicht sogar Bacon einladen können. Aber vielleicht lässt sich die Sache auch nochmal wiederholen, wo man eben eher eine echte Diskussionsrunde, als eine Fragerunde hat. Und bei Zelda kann man auch echt viel quatschen... wir beide hatten ja auch nach dem Podcast noch eine ganze Weile weitergelabert, was mir fast noch mehr Spaß gemacht hatte, weil es einfach offener war und nicht um solche Kernfragen ging.
    • Tja, da man dein geschriebenes literarisches Wort nicht mehr liest, muss ich anscheinend umschwenken. xD Netter Podcast, auch wenn ich den Wrestling-Teil komplett ignoriert habe, aber vielleicht hör ich es mir irgendwann doch mal an. Einige habe ich mir auch angehört obwohl ich nicht sehr große Ahnung von der Thematik habe (Zelda wäre so ein Beispiel), oder der Aufhänger mich nicht so interessiert. Die Idee mit der Antithese gefällt mir, wohl auch weil ich eher der Typ Mensch bin der gute Geschichten mag. Bzw. diese für mich immer einen höheren Stellenwert besitzen als die mit weniger Story. Auch wenn sie für zwischendrin meist gut sind und teilweise qualitativ sehr gut sein können. Wobei es für mich da schon auch um das Genre geht. Bücher brauchen für mich eine durchdachtere Story wie beispielsweise Spiele.
      Generell verfolge ich einige Podcasts und war daher offen für die Sache.
      Die Beschränkung auf 60 Minuten ist meiner Meinung nach recht sinnvoll.

      Ein paar der Themen würde ich aufgreifen, bzw. etwas dazu schreiben wollen. Soll ja auch ein Austausch sein so wie ich das verstanden habe. ^^

      Zu dem Podcast über die Filme hätte ich einen Vorschlag: Mr. Nobody ist ein filmisch und meiner Meinung nach von der Story her sehr interessanter Film. Es wird mit Farben, Kameraführung und schauspielerischen Möglichkeiten gespielt. Ich habe dazu auch das Making gesehen, was ich als zusätzlichen Faktor informativ fand und man teilweise auch dort einiges erst bewusst wahrgenommen hat. Im Film selbst muss man immer am Ball bleiben, dauert aber auch entsprechend lange. Für mich eine Perle, auch wenn sie kaum bekannt ist und man sich den Film nicht allzu oft ansieht. Allein vom Making her empfinde ich den Film schon als Art Kunstwerk. Zählt auch nicht umsonst zu einem meiner Lieblingsfilme. Bemerken muss ich allerdings, dass der Film nicht für jeden etwas ist.

      Die Folge um Batman hat mich dem Thema näher gebracht. Ich kann zwar etwas mit dem Universum anfangen, mag auch die neuen sowie die alten Filme, aber die ganzen Hintergrundinfos waren super. Vielleicht setz ich mich mit dem dunklen Ritter doch mal etwas mehr auseinander. ;)

      Mit dem Podcast der Shonen Mangas konnte ich bisher fast am ehesten etwas anfangen, weil ich DB(Z), und Naruto gelesen/geschaut habe. Letzteres allerdings nicht bis zum Schluss, da ich irgendwo Anfang des Ninja Krieges abgebrochen habe. Es hatte für mich einfach keine gute Handlung mehr und wurde mir zu absurd. Wobei es mir bis zum Pain Arc, wie anscheinend den Meisten, noch gefallen hat. Die Tatsache der immer größer werdenden Gegner, insbesondere in DBZ, habe ich damals nicht so wahrgenommen, aber man hat von sich aus gemerkt, dass es nicht mehr so war wie vorher. Die Boo Saga hat mich kaum interessiert. Die ganzen Nebencharas waren abgeschrieben, was ich sehr schade fand. Die Nachfolger habe ich nie gesehen und auch absolut kein Interesse daran. Für mich liegt der Schluss nach DBZ und das passt mir gut. Ähnlich wie bei Naruto, wo ich den Pain Arc als Ende sehe und mir den Rest einfach dazu denke. Wie angesprochen wäre es oft besser gewesen eine Serie zu beenden anstatt sie bis zum bitteren Ende durchzubringen und sich alles aus dem Finger zu saugen. Die Geschichte ist ausgelutscht. Auch ein Grund für mich, wegen dem ich viele Serien irgendwann abgebrochen habe.

      Bacon auch als OP Fan mit einzubeziehen war sicher sinnvoll, aber bei dem Thema sind wir alle wohl auch vorbelastet :D Ich denke der Vorteil den OP hat, ist, dass Oda, trotz der Tatsache dass er schon so viel im Kopf hat, immer noch flexibel sein kann. Sehen wir uns allein die Supernovae an. Die waren gar nicht angedacht und haben jetzt einen recht großen Stellenwert. Er kann vieles neu einbauen und das alte belassen, das Universum kann weiter gefüllt werden. Trotzdem ist alles wunderbar durchdacht, schon allein zu sehen an den angesprochenen Foreshadowings. Denn an der Ursprungsidee hat er immer festgehalten. Die Geschichte hat ein großes Ziel, die letzte Insel, das One Piece finden. Die großen Dinge sind alle festgesetzt. Das macht es auch so spannend. Er behält seine Strategie, bzw. das Ziel und kann Charaktere einfügen die so erst gar nicht geplant waren. Er nimmt sich richtig Zeit für sein Universum, versteckt kleine Hinweise und gibt Andeutungen. Das ist bemerkenswert und gibt OP einen besonderen Stellenwert. Jedenfalls bisher und ich hoffe inständig, dass es so bleibt. Da könnte es ein Problem wegen der Stärkeverhältnisse geben und der zu vielen Charaktere die manchmal agieren.

      Etwas das bei Naruto nicht gepasst hat, leider. Naruto war zu Beginn durchdacht, einfallsreich, die angesprochene Taktik in den Kämpfen, die Emotionen die einen mitgenommen haben... Das hat richtig Spaß gemacht. Einige Zeit war der Manga für mich sogar besser als OP, gerade zu Beginn. Auch einige der Nebencharas die mit der Zeit, wie bei DBZ, in der Versenkung verschwunden sind, das war einfach nur enttäuschend und schade. Zu dem Schluss kann ich nichts sagen, da ich nur mal überflogen habe wie es ausgegangen ist. In meinen Augen klingt das jedenfalls furchtbar.

      Puh über die Shonens habe ich jetzt viele Worte verloren, möchte mich aber noch etwas zu den FFs auslassen, einfach weil ich sie auch gerne lese und nicht selbst schreibe. ^^
      Dabei muss ich anmerken, dass die Pairings mich dabei nie groß interessiert haben. Ich fand es immer spannender die zu lesen, die ihre eigene Welt dort einbauen und zwar mit der Originalgeschichte im Einklang. Wobei ich es z.B. bei den wenigen OP FFs die ich lese auch spannend finde, welche andere Seiten die Welt aufzeigen kann. Sie spielen also in dem Universum, dürfen aber auch etwas loser angelegt sein. Gerade OP kann da sehr vielschichtig werden, da ernste Themen angesprochen werden, wenn auch oft humoristisch verpackt. Wenn man den Humor etwas wegnimmt o.ä. Und es trotzdem noch passt haben die Schreiber meine Hochachtung. Sie haben Quasi ihr eigenes Universum in der Story eingebaut, was ich teilweise faszinierend finde. Es macht Spaß zu lesen, weil man viel entdecken kann und der FF-Autor sich etwas dabei gedacht hat. Besonders wenn kaum Originalcharaktere vorkommen, sondern nur am Rande, aber eben in dem Universum spielen. Die gefallen mir im allgemeinen besser. Die Hauptpersonen zu verwenden kann extrem schwierig werden und ist oft nicht authentisch. Wichtig sind auch Gefühlswelt und dreidimensionale Charas und besonders der Schreibstil. Der muss mich fesseln. Den mache ich allerdings nicht an bestimmten Dingen fest, das ist für mich eher so ein Gefühlsding welches ich nicht groß analysiere. Für mich können Fanfictions in jedem Fall gute Geschichten erzählen.

      Übrigens benutze ich das Wort „Fanfiction“ seltenst wenn ich jemandem erzähle, dass ich diese Geschichten ab und zu gerne lese. Ich umschreibe das Wort, weil FF für die meisten mit Sex etc in Verbindung gebracht wird.

      Ich könnte wohl noch mehr schreiben, gerade bzgl. der Antagonisten, die ich z.B. sehr wichtig finde etc, aber ich habe eh schon den Eindruck viel zu viel geschrieben zu haben und ich dich nicht noch mehr zu texten will... ^^

      In vielen Punkten ein interessanter Podcast den ich wohl weiter verfolgen werde. Die Möglichkeit einer lockeren Diskussionsrunde über ein Thema, wie von TT vorgeschlagen, fände ich durchaus hörenswert. Es war, wie oben angesprochen, zwar sinnvoll Bacon einzuladen, der auch super mitgemacht hat, aber eine Art "Gegenspieler" der z.B. Bleach super findet und was dieser dazu sagt hätte die Sache noch interessanter gemacht .Also als dritte Person. Nur eine kleine Anmerkung, die aber teilweise auch etwas schwieriger umzusetzen sein dürfte.