Band 82 - "Die Welt in Aufruhr"

    • Die Welt in Aufruhr - große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus.

      Der Carlsen-Mann hat geklingelt und hatte ein schmuckes Päckchen dabei. Einen druckfrischen Band 82!

      Daher folgt - wie es inzwischen alle drei Monate Tradition ist -

      Mr. Prinz' Festival der Pingeligkeiten

      Kapitel 817 - Nebel-Raizo

      - "Hihi, er hat Geschlecht gesagt!". Hier konnte der Gag aus der japanischen Vorlage nicht rüber gerettet werden. Soweit ich mich erinnere, bezog sich das ursprünglich auf eine Ähnlichkeit zwischen Momonosukes Adelstitel und einem "Perversen". Da das "Unter der Gürtellinie"-Level (brandneue Metrik) beibehalten wurde, bin ich zufrieden.

      - Richtig unnötig: Auf der schönen Seite, auf der Raizo eingeführt wird, wird die Enttäuschung der Strohhüte illustriert, indem Oda klassische Ninja zeigt, mit Wurfstern und Gesichtsmaske. Und was machen die Layouter? Setzen DARÜBER das Soundword ein... dann lieber weglassen

      - Raizo reagiert auf die zahlreichen Anfragen der Bande (und Law, was bis heute dessen sympathischste Szene ist) mit "Sind wir hier bei 'Wünsch Dir was', oder wie?!" und mir entfleucht ein Lachen. Deutscher hätten'ses nicht übersetzen können.

      - "Warst Du mal mit einer Ninja zusammen?"... Meh. Von Lesern, denen man die Namen Inuarashi und Nekomamushi zumuten konnte, hätte man auch die "Kunoichi" verlangen können. So klingt der Satz schräg.

      Kapitel 818 - Im Innern des Wals

      - Raizo ist getroffen von der Zerstörung Zous und erinnert sich, dass man hier vor kurzem noch "überall Menschen" sah. Da hätte ich "Minks" vorgezogen. Später hat mich dann Carrot darin bestätigt, die in Chocolate Town zwischen "Menschenrassen" und "Minks" differenzierte.

      - Hachja, da ist sie wieder, die grausame Kontinuität von Unicon... Ich wünsche denjenigen, die die Entscheidung zu Ungunsten von Raftel damals getroffen haben, dass Oda mit dem Namen keinen Plan hatte, der dann auf deutsch nicht aufgeht. Trotzdem jedes Mal wieder ein Tritt in die Nieren (übrigens wie mit den PoRneglyphen).

      - Kopie des Road-Porneglyphen. Carlsen verzichtet hier auf den Verweis auf die japanische Gyotaku-Technik zur Anfertigung von Naturkopien. Wäre auch zu komplex zu erklären gewesen. Nun bekomme ich aber das Bild nicht mehr aus dem Kopf, wie Ruffy und Co versuchen, den Klotz auf einen Kopierer zu legen. Danke Obama!

      Kapitel 819 - Momonosuke, Erbe des Kouzuki-Klans

      - Pingeligkeit I. Oden war mit Roger IN Unicon. Müsste AUF heißen - zumal wir nicht wissen, ob es dort Orte gibt, die ebenfalls Unicon heißen.

      - Die "Ninja-Piraten-Mink-Samurai-Allianz". Hier hinterfragt jemand (vermutlich Nami) im Original, ob der Ninja-Part wirklich sein müsse. CC macht was komisches draus: "Ist hier ein Ninja?"... JA! Darüber wurde die letzten zwei Kapitel geredet...

      Kapitel 821 - Verstanden!

      - Pingeligkeit II. ZOU und ZOUnisha. Vielleicht war es nicht clever, die beiden Namen so ähnlich zu gestalten (anstatt Zou und Zunisha). Momo benennt den Elefant aktiv mit "Zou". Hier wäre es Zounisha.

      - Auf der Fanpostseite taucht der Vergleich zwischen "King Punch" und "Happyness Punch" auf. Nur - der Happyness Punch ist in den deutschen Bänden nie aufgetaucht. :D

      Kapitel 822 - Abstieg vom Elefanten

      - Robin berichtet "Es gab aber mal wilde Exemplare [der Teleschnecke] im Wald". Das klingt, als ginge Robin auf Zou seit Jahrzehnten ein und aus.

      - So! Wer geht nun mit Ruffy? Laut Pedro im Gespräch mit Nekomamushi, soll wohl auch der Patron mit. "Auch wenn ihr mit wenigen gehen wollt." Da müsste man besser aufpassen.

      Kapitel 823 - Die Welt in Aufruhr

      - Leider ein bisschen vergessen worden (auch im Original) ist Hinas Spracheigenschaft, in der dritten Person von sich zu sprechen. Sad!

      - Und wieder ein (großes) bisschen Diskontinuität: Carlsen schreibt Vivi Nefeltari anstatt Nefeltari Vivi und später (in Kapitel 826) auch Yonji und Reiju Vinsmoke. Allerdings weiterhin Nico Robin, Lorenor Zorro und Monkey D Ruffy... ich ahne, im Band 84 wird es heißen: "Sanji Vinsmoke".

      - Wieder ein liegen gelassener Gag. Sarie Nantokanette, deren Name im japanischen ein Ausdruck von Odas Faulheit und ihrer Unwichtigkeit ist, wurde unübersetzt gelassen. Da hätte man mehr draus machen können: "Sarie Dingensanette" oder so.

      Kapitel 824 - Improvisiert

      - Brook sagt einen sehr aussagekräftigen Satz, der erst dutzende Kapitel später wieder wichtig werden soll: "Naja, bei einem Foto kommen wohl kaum echte Gefühle auf." Ich denk da inzwischen an Mutter Caramel.

      - Wieder Schludrigkeit im Ausdruck, als Kaido zu seinem Untergebenen sagt: "Der arme Joker! Du bist sowieso schuld, weil Du so schwach bist...". Eigentlich hätte er mit seinem ersten Satz bereits Doflamingo ansprechen müssen "Armer Joker, ..."

      - Fettes Lob an Carlsen für einen Tamago-Akzent wie aus dem Lehrbuch! Der klingt französisch wie nie, n'est-ce pas?

      Kapitel 827 - Totland

      - Und, da geht's schon los. Warum Carlsen hier die Doppeldeutigkeit bei Totland nicht vermeidet, verstehe ich nicht. Tottoland hätte es auch getan.

      - Layout, die Zweite. Bei Puddings-Oda-Box fehlte wohl ein bisschen Platz, sodass Jelly-Nitro und Teppich-Rabyan dabei herauskamen. Hätte man vielleicht mit Fettdruck oder Kursiv lösen können.

      - Big Mom jubiliert: "Es wird ein süßer Tag mit einem Dämon als Opfer". Ein bisschen viel der Ehre für Sanji. Außerdem falsch übersetzt, denn eigentlich war ein/eine "teuflisches Opfer/teuflische Opferung".

      Fazit

      Puh, das war harter Stoff! Ein inhaltlich großartiger Band, der zu einer wahrhaft grandiosen Ära in der Geschichte von One Piece gehört. Allerdings haben mir mehrere Entscheidung seitens Carlsen nicht gefallen. Kleinigkeiten meist, aber insgesamt oft Ungenauigkeiten, die ich mir für die offzielle Version von One piece auf deutsch anders wünsche.
      "I´ve already pinched my cheek... Hard enough to tear it right off! If this was a dream I would have woken up by now!"
    • Ich habe noch ein oder zwei Stellen gehabt, in dem ein Wort im Satz zu fehlen schien, auch war an einer Stelle die Rede von "das North Blue". Das wäre dann auch inkonsequent.

      Aber konkret ist der Fehler mit Lysops Kopfgeldsumme in der Charaktervorstellung noch da (100 Millionen).

      Außerdem hat Jack dort wie Kaido den Titel "Käpt'n der 100 Bestien-Piratenbande" bekommen.
    • Kapitel 823 - Die Welt in Aufruhr
      Mir gefällt nicht und ich finde es irgendwie seltsam wie Carlsen Wapols Reich nennt. Waru Black Drumm. Warum nicht einfach Black Drum Kingdom wie im Englischen.

      Kaptiel 825
      Gotty heißt hier nun Gotti mit i

      Da die Vinsmoke bei Carlsen als Nachname genannt werden wird das dann sicher so auch bei der Charlotte Familie sein. Nicht Charlotte Linlin sondern Linlin Charlotte.

      Kapitel 827 - Totland
      ich hätte echt erwartet das wenigstens in Deutsch Pudding als Cafe Carmel Besitzerin genannt wird. So denkt man wieder es ist der Homie Nitron der Besitzer.

      Ansonst wurden schon viele Fehler wieder entdeckt.
      Vielen Dank an ReVo_LuTion für die Signatur