The Promised Neverland

    • Spoiler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Kapitel 110 We Have To Do It

      So nachdem auch die Seite welcher ich bei den Übersetzungen persönlich am meisten Vertraue ebenfalls fertig geworden ist, nun mein Senf zum aktuellen Kapitel. Wobei ich mit den interessantesten beginnen möchte, dem erneuten Anruf der (vermeintlichen) Verbündeten. Zwar würde ich Emma und Oliver durchaus zustimmen und wenig Sinn darin sehen, wenn der Ratri Clan kurz vor einem Angriff nochmal anruft, aber wer sagt, das diese Nachricht nicht von einer dritten Partei kommt, welche den Kinder ebenfalls nichts gutes möchte. Besonders stört mich an der Nachricht die Tatsache, dass es sich bei ihr um eine Aufnahme handelt! Warum eine Aufnahme, der letzte Anruf mit dem Morsecode war doch live und wenn Mr. Minerva wirklich jetzt zum Aufstand rufen möchte, dann kann er es doch auch live tun und muss dies nicht vorher Aufzeichnen. Das es sich bei der "Aufzeichnung" nicht um einen Übersetzungsfehler handelt scheint aber festzustehen, da alle drei Übersetzungsteams über die ich dieses mal gestolpert von einer "Aufnahme" sprechen. Weiterhin können wir uns auch fast sicher sein, dass es sich bei der Stimme um die gleiche wie in GP handelt, da es Lucas sicher sonst aufgefallen wäre.

      Was haben wir also? Die Aufnahme einer Ansprache von Mr. Minerva, welcher im Gegensatz zu GP zu einen direkten Aufstand aufruft, wobei wir nicht wissen, wie alt diese wirklich ist. Es kann also durchaus sein, das dieser Aufruf schon einige Jahre alt ist und vielleicht kurz nach der Aufzeichnung in GP geschah, als Mr. Minerva feststellte, dass immer mehr seiner Unterstützer in den Plantagen enttarnt und exekutiert wurde. Er also lieber zu einem letzten Verzweifelt aufbäumen aufrief, als darauf zu warten, dass alle nach und nach erledigt wurden und den zukünftig entkommenden Kindern dann auch nicht mehr helfen können.

      Sollte dies der Fall sein, dann stellt sich natürlich die Frage wer und warum diese alte Aufzugeichung jetzt in diesem Moment abgeschickt wurde. Fest steht nur, dass es zumindest einen gab, der damals mit dem Morsecode geantwortet und und sofern es der selbe ist, jetzt auch die Aufzeichnung abspielte. Wenn es wirklich ein und die selbe Person wäre und sie den Kindern helfen möchte, käme natürlich die Person im Umhang in Frage welche wir kurz nach dem ersten Anruf gesehen haben. Sollte sie den Bunker ebenfalls beobachtet haben, könnte sie diesen Moment als letzte Möglichkeit erkennt haben mit den Kindern Kontakt aufzunehmen und dann ist eine Aufzeichnung mit einer bekannten Stimme oft besser als ein Morsecode auf dem man sich anderes Konzentrieren muss. Dies würde auch gelten, wenn der Mann wirklich Mr. Minerva wäre und nur nicht mehr sprechen kann.

      Genauso gut kann die Nachricht aber auch von jemand anderen Kommen, der den Kindern schaden will, aber auch etwas gegen die Ratri-Clan oder im speziellen gegen Andrew hat. Dies würde auch Dämonen einschließen, welche die Kinder lieber selber Essen als sie von Andrew keulen zu lassen.

      Weiterhin kam mir aber auch der Gedanke, das Norman irgendwie nochmal wichtig werden müsste und wenn wir uns dem Ende nähren, kann es durchaus sein, dass er noch anderes in seiner Farm oder noch einer erfolgreichen Flucht herausgefunden hat und eventuell ohne es wirklich zu wissen jetzt auch seine Freunde mit in irgendetwas hineinzieht bzw. er selber mittlerweile verbittert ist oder in gewisser weise die Seiten gewechselt hat; in anderthalb Jahren kann viel passieren.

      Halten wir also fest, da es eine Aufzeichnung ist, bin ich derzeit mehr als misstrauisch, was die (guten) Absichten gegenüber den Kindern angeht. Ansonsten geht es im Kapitel um die in solchen Situationen altbekannte Frage: >Soll nach Personen, die Zurückgeblieben sind um den Anderen einen sicheren Rückzug zu ermöglichen, gesucht werden oder nicht?< Die Argumente wurden jeweils dargelegt und die Logik gebietet es eigentlich Ray zu folgen, allerdings wissen wir Leser schon, dass sie wirklich tot sind und zweitens haben wir nur Fan und keine Familienbindung zu ihnen. Weiterhin hat die GP-Befreiungsfront noch eine viel stärkere Bindung zu ihm als der gesamte Rest der Gruppe.
      Emma versucht die Situation etwas zu entschärfen, indem sie der alten Weisheit folgt, mit einem gefüllten Magen sieht alles besser aus. Allerdings beschließen dann doch fünf der Kinder selbst auf Aufklärungsmission zu gehen, da sie eigentlich schon den teilweise logischen Schluss ziehen, dass es ganz ohne aktuelle Informationen auch nicht weitergehen kann. Leider ist dabei genau das eingetretenen, was Befürchtet wurde, sowohl von Ray als auch von uns Lesern. Andrew hat mittels Arc-Hauptgegner-Rüstung (Plot-Armor) die Explosion doch überlebt und wird, wenn wir Glück haben, diese fünf Kinder jagen, wenn wir Pech haben, hat er gesehen wo sie aus dem Boden geklettert sind.
      Jetzt wäre wirklich mal ein guter Zeitpunkt, dass der Umhangmann nicht nur seine Eule auf Beobachtungsmission schickt, sondern mal selbst aktiv wird.
      :thumbsup: Nicht nur in One Piece die reine Wahrheit: :thumbsup:
      Pirates are evil?!!... ...The Marines are Justice?!!
      These labels have been passed around Heaven knows how many times...!!!
      Kids who have never known peace... ...and kids who have never known war... ...Their values are too different!!!
      Whoever stands at the top can define right and wrong as they see fit!!!
      Right now, we stand in neutral territory!!!
      "Justice will prevail"?!... ...Well, sure it will!
      Whoever prevails... ...is Justice!!!! (Doflamingo)

      So kann man es aber auch sehen
      "THERE IS NO JUSTICE, THERE IS ONLY ME!"
      Death, Discworld, Terry Pratchett

    • Neu

      Kapitel 111: Unwelcomed Guest

      Das neue Kapitel ist draußen und das hat es in sich.
      Die Explosion im Bunker hat Andrew logischerweise nicht gut getan, aber holy moly, hätte nicht gedacht, dass Two Face nun bei The Promised Neverland dabei ist.

      Die 5 Kinder hätten ihn zwar locker erledigen können, aber die Hemmschwelle, auf einen anderen Menschen zu schießen, wurde den armen zum Verhängnis.
      Andrew reitet natürlich noch darauf rum, erzählt, wie er die Kinder getötet hat und verspottet anschließend Emma, dass sie ebenfalls nicht auf Menschen schießen kann.

      Am Ende fällt zwar ein Schuss, aber wir Leser müssen uns wieder bis zum nächsten Chapter gedulden.
      Hoffentlich ist die Woche schnell rum. :(
    • Neu

      Kapitel 111 - Unwelcomed Guest

      Ja, Andrew ist so willkommen wie Fußpilz. Obwohl ich sagen muss, dass mir sein neuer "Look" gefällt. ;)
      Shirai und Demizu machen keine halben Sachen, wahrscheinlich haben sie sich gedacht "Oh Mist, das sind viel zu viele Kinder, hinterher erwarten unsere Leser dass wir ihnen noch allen Namen geben, hell no, vorher lassen wir lieber ein paar über die Klinge springen, wer wird sich schon an all die Gesichter hinterher erinnern?
      Jedenfalls nachdem Andrew Justus, Peter, Bob getötet hat und Jonas per Kopfschuss erledigt hat, hält er Alicia als Geisel fest und verhöhnt (und provoziert?) die Kinder, indem er ihnen sagt, dass sie sowieso nicht den Mut haben abzudrücken (und wenn man sich Emmas Gesichtsausdruck anschaut könnte er sogar recht haben), dass Yuugo und Lucas tot sind (this is nothing new, so what?) und dass er sich ein bißchen mit Phil unterhalten hat. (Wehe er hat ihm auch nur ein Haar gekrümmt, sonst mache ich aus seinen Testikeln Gulasch).
      Auch wenn man nun bis in sein innerstes gucken kann, hat er immer noch ein sehr gutes Reaktionsvermögen, denn er konnte Olivers und Nigels Hinterhalt durchschauen. Die Frage ist nun, wer drückt zuerst ab? So oder so, Emma wird an diesem Arc noch lange zu knabbern haben, aber ich bin sicher, dass sie einen Weg finden wird, die vielen Verluste zu verarbeiten und sich nicht mit Selbstvorwürfen wegen der gefallenen Kinder an den Rand der Verzweiflung treibt. Hier würde ich mir gerne ein paar Gespräche mit Ray oder Oliver oder vielleicht auch Gilda wünschen, die ihr ins Gewissen reden und ihr Kraft und Zuversicht geben, weiter zu machen, denn schließlich haben sie noch die anderen um die sie sich kümmern müssen und können es sich nicht erlauben in Selbstmitleid und Trauer zu zerfließen, denn sie müssen unter anderem den Zahlencode dechiffrieren den sie von ihrem Verbündeten erhalten haben.
      Und natürlich haben wir wieder unseren stillen Beobachter die Eule am Start, die alles beobachtet. (Ich hoffe sie hat einen Transmitter und eine kleine Kamera unter ihrem Federkleid versteckt und leitet alles weiter. Wer weiß, vielleicht hat jemand anderes auch den Schuss abgefeuert und eine dritte Partei greift ins Geschehen ein?)
    • Kapitel 111 - Unwelcomed Guest

      Neu

      Hier sitze ich und bin ausnahmsweise mal (wieder) schlecht gelaunt nach dem neuen TPN-Kapitel.
      Bin ich schlecht gelaunt, weil Andrew überlebt hat?
      Nein, sein (knappes) Überleben war fast sicher.
      Bin ich schlecht gelaunt, weil diesmal vier Red-Shirts draufgegangen sind?
      Nein, dafür sind sie schließlich da und bei sechzig sind auch genug vorhanden.

      Nein ich bin schlecht gelaunt, weil die Kinder verdammt noch mal keine Namen bekommen haben!
      Was soll das?
      Da Leben sie anderthalb Jahre glücklich als Familie zusammen und dann scheint sich kein einziger der Protagonisten dafür zu interessieren, wer gestorben ist. Noch schlimmer sie bemerken überhaupt nicht, dass insgesamt fünf Kinder verschwunden sind, ihnen fällt nur das fehlen von Alicia und Dominic auf, die anderen drei werden überhaupt nicht erwähnt. Ist es denn verdammt noch mal so schwer ein verdammtes Namenslexikon aufzuschlagen und (blind) drei Namen zu wählen oder sonst auf irgendwelche Dreierkombinationen zurückzugreifen wie Kaspar, Melchior und Balthasar; Briegel (der Busch), Chili (das Schaf) Bernd (das Brot); Chopper, Nami, Lysop oder weil insgesamt vier sterben Tim, Karl, Klößchen, Gabi oder Julian, George, Dick und Anne, Timmy kann dann er andere beinah erschossene sein. Es gibt verdammt noch mal so viele Möglichkeiten einfach wild drei/vier Namen zu wählen und damit ein Gefühl zu erzeugen, dass sie sich wenigstens etwas um die getöteten Kinder scheren. So sehr ich TPN schätze und so sehr es mir meistens egal ist oder ich es sogar gut finde, wenn es einen hohen Blutzoll gibt, so sehr missfällt es mir, wie hier (, wie es immer wieder betont wird,) Familienmitglieder fallen und Keiner wenigstens einmal entsetzt ihren Namen schreit.

      Aber zurück zum Geschehen. Wie erwartet hat Andrew überlebt, auch wenn er lädierter aussieht als erwartet oder sagen wir besser, wenn er so lädiert ist hätte ich ihn er Rachepläne schmiedend in einen Krankenbett erwartet. Mein Gott er sieht schlimmer aus als ein Dämon ohne Maske und eigentlich müssten die Kinder ihn nur lange genug in ein Gespräch verwickeln bis er von selbst zusammenbricht, es gibt sicher Zombies die mit solchen Verletzungen nicht mehr durch die Gegend schlurfen. Obwohl der Two-Face Vergleich schon etwas hat, jedenfalls ist er jetzt nicht mehr der ruhige sondern der verrückte Killer.

      Wie es schon zu erwarten war und hier auch vermutet wurde, haben die Kinder trotz seiner Taten und seines nicht mehr menschlichen Aussehens doch Probleme ihn einfach zu erschießen. Was dieser genau zu wissen scheint, wobei ich mich persönlich immer noch frage, wo sie darin einen Unterschied sehen. Beide sind gekommen um sie zu töten und mit beiden kann man sich unterhalten. Aber ich kann hier große Reden schwingen, wer weiß wie ich in ihrer Situation reagieren würde.

      Jedenfalls bleibt am Ende die Frage, wer geschossen hat. Andrew steht natürlich an erster Stelle, aber dann hätten sie eigentlich nicht wegblenden müssen bzw sie hätten sein Mündungsfeuer zeigen können. Neben Oliver bleibt natürlich noch Ray als einer der Hauptkandidaten, aber irgendwie kann ich es auch Emma zutrauen, gerade weil wir es nicht von ihr erwarten und es sie in eine noch größere Krise stürzen dürfte, welche ihre Entwicklung noch weiter vorantreibt. Denn jeder auf den sie Treffen ist ein potenzieller Feind und die menschliche Gesellschaft wird sie sicher auch nicht mit offenen Armen empfangen. Mit Flüchtlingen und Vertriebenen hatten wir schon "immer" unsere "Probleme" (bitte die "" beachten), was sicher noch davon verstärkt wird, dass zumindest Isabells "Kinder" alle durchtrainierte, superintelligente Taktiker sind, welche dem Großteil der Menschheit überlegen sein dürften. Dies freut vielleicht das Militär, aber sicher nicht die Gesellschaft, da sie ihnen sicher wichtige Arbeitsplätze wegnehmen und ihre sozialen Regeln nicht kennen; nach ihnen Leben. Ja wie man sieht mich mag die Menschheit einfach und habe großes vertrauen in sie. ^^
      :thumbsup: Nicht nur in One Piece die reine Wahrheit: :thumbsup:
      Pirates are evil?!!... ...The Marines are Justice?!!
      These labels have been passed around Heaven knows how many times...!!!
      Kids who have never known peace... ...and kids who have never known war... ...Their values are too different!!!
      Whoever stands at the top can define right and wrong as they see fit!!!
      Right now, we stand in neutral territory!!!
      "Justice will prevail"?!... ...Well, sure it will!
      Whoever prevails... ...is Justice!!!! (Doflamingo)

      So kann man es aber auch sehen
      "THERE IS NO JUSTICE, THERE IS ONLY ME!"
      Death, Discworld, Terry Pratchett

    • Neu

      @qoii

      um deiner schlechte Laune etwas entgegenzuwerfen: Bei 60 Kinden, von denen der überwiegende Teil bereits in den Kojen lag, sofort und auf der Stelle jene herauszufinden, dauert ein wenig. Von der Warte her, relativiert sich das für mich schon einmal.
      Zweitens hatten die anderen schlicht und einfach keine Zeit, Trauer zu zeigen. Seit 1,5 Jahren sind sie auf der Flucht vor Dämonen und neuerdings auch Menschen, die ihnen an den Kragen gehen wollen. Sie wissen in welch gefährlicher Lage sie sich befinden und müssen ihre Emotionen demnach unterdrücken und sich fokussieren, sonst sind sie nämlich die nächsten.
      Ferner bin ich persönlich kein Fan von diesem Namensgeschreie in Manga, aber immerhin sind die Kinder wirklich tod und nicht nur schwer verletzt. Gott, das hört sich jetzt richtig nach nem Arschlochkommentar an!
      Wie dem auch sei, war es abzusehen, dass Andrew überlebt hat, nur mit diesen Verletzungen, ist es fraglich, warum er noch so agil agieren kann. Dass er gerade jetzt Phil zur Sprache bringt lässt darauf schließen, dass er auch in den nächsten Kapiteln noch creepyhaft anwesend sein wird, vermutlich als Gefangener. Der Schuss wird sicher von einem der Kinder abgefeuert worden sein und vermutlich auf seine rechte Hand geziehlt sein, womit er von seiner Geisel loslassen muss.

      Was erwarte ich von Zombie Andrew noch? Hintergrundinformationen, insbesondere zu sich, zu den Farmen, den Dämonen, den 7 Mauern, Phil und so weiter. Also Kiddies, schön fesseln und reden lassen!
      Ein sehr gutes Kapitel, was wohl mit den bis dato, höchsten Gore-Faktor ausgekleidet war.

      torajiro =)
      ♫ ♪ Madao for life ♪♫
    • Neu

      @torajiro
      Grundsätzlich bin ich voll und ganz bei dir und bei jedem anderen Manga würde ich dir wahrscheinlich ohne Einschränkungen zustimmten und ähnliches schreiben. Eventuell ist auch nicht ganz klar geworden, was genau mein Problem ist, denn es geht nicht um zu wenig gezeigte trauer noch, noch erwarte ich bei jedem Tod einen Zusammenbruch oder das jeder Überlebt.

      Mein Problem ist der Unterschied der zwischen den GF-Kindern, Emmas ursprüngliche Familie und den Kindern gemacht wird, welcher von GP gerettet wurden den GV-Kindern, mit Ausnahme der GP-Befreiungsfront. Wenn zwei GF-Kinder verschwinden fällt es sofort auf, die drei anderen Kinder nicht. Wenn ein GF-Kind in den Bunkertunneln angeschossen wird, sind (alle) Kinder entsetzt und Rufen/erwähnen seinen Namen bzw. er wird mehrfach erwähnt. Die beiden anderen getöteten Kinder werden nur mit >Sie< erinnert. Aber trotzdem wird immer davon gesprochen, dass alle Teil der Familie sind und alle gerettet werden sollen.

      Durch das nicht erwähnen der Namen der anderen Opfer kommt bei mir einfach das Gefühl einer zwei Klassen Familie auf, die GF-Kinder, nebst der GF-Befreiungsfront und Lucas und Yuugo auf der einen Seite, um die sich alle Sorgen und auf der anderen Seite die restlichen Kinder, welche ziemlich egal sind/wirken. Wie gesagt ich erwarte keine Trauerausbrüche, keine entsetzten herzzerreißenden Namensschreie, nein, einfach dass die Kinder einmal benannt werden. Nicht wie in den Bunkergängen ein :>Oh Gott er hat sie erschossen< sondern >Oh Gott er hat Asterix und Obelix erschossen<. Dieser dies macht für mich einfach einen wichtigen Unterschied, ein >Sie< ist jemand/sind welche, die man kam gekannt hat, die nicht so wichtig sein. Ein genannter Name zeigt einfach eine viel engere Verbindung und die müsste es eigentlich geben, wenn man anderthalb Jahre zusammen in einem Bunker gehaust hat.
      Es muss noch nicht mal Emma oder Ray sein, der den Namen nennt, ein anderes Kind aus GV reicht vollkommen aus. Emma und Ray muss nicht jedes Kind gleichviel wert sein sein, sie können ihre ursprüngliche Familie gerne als wichtiger betrachten, aber gleiches muss dann auch für die GV Kinder um Oliver gelten. Sie kommen alle vom gleichen Farm-Betrieb, wenn auch aus unterschiedlichen Einheiten, aber trotzdem muss es doch für jeden ein paar Geschwister geben, die zusammen mit ihm aufgewachsen sind und für die der Tod des anderen mindestens so bedeutsam ist wie eine Verletzung eines GF-Kindes für Emma und Ray. Derzeit wirkt es durch die Namenslosigkeit der Opfer einfach so als wären sie wirklich jedem dort anwesenden Kind ziemlich egal, auch ihren engsten Geschwistern.
      :thumbsup: Nicht nur in One Piece die reine Wahrheit: :thumbsup:
      Pirates are evil?!!... ...The Marines are Justice?!!
      These labels have been passed around Heaven knows how many times...!!!
      Kids who have never known peace... ...and kids who have never known war... ...Their values are too different!!!
      Whoever stands at the top can define right and wrong as they see fit!!!
      Right now, we stand in neutral territory!!!
      "Justice will prevail"?!... ...Well, sure it will!
      Whoever prevails... ...is Justice!!!! (Doflamingo)

      So kann man es aber auch sehen
      "THERE IS NO JUSTICE, THERE IS ONLY ME!"
      Death, Discworld, Terry Pratchett