The Promised Neverland

    • Spoiler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Kapitel 121 - Mourning

      Ihr könnt euch kaum vorstellen, wie sehr ich mich darüber freue, dass hier derzeit so viel Leben herrscht! :) Bitte weiter so jeder Kommentar ist willkommen egal, wie kurz er ist. OK mehr als ein Einzeiler muss es noch den Forumsregeln schon sein.^^

      Schön das ich nicht der einzige zu sein scheine, der bei diesem Kapitel eine eher seltsames bis negatives/schlechtes Grundgefühl bzw Grundstimmung bei sich wahrgenommen hat. Irgendwie kam mir die ganze Situation nicht richtig echt vor.... bzw, dass dort noch irgendetwas negatives dahintersteckt... wie kann ich es in Worte fassen... . Sagen wir es mal so, wenn eine Person in einem Manga, Anime, Serie usw. zu einem Ort kommt, wo alle eine falsche Fröhlichkeit; ein falsches Lächeln vor sich hertragen und am Ende rauskommt, dass hinter dem Ort ein dunkles/grausames Geheimnis steckt. Diese Vorahnung/Grundgefühl, welches beim Protagonisten und den Lesern aufkommt, sobald sie diesen Ort betreten, hatte ich in diesem Kapitel, besonders im Bezug auf Normans Plan.

      Alle Kinder verfallen nach und nach Normas Idee/Plan und auch Emma scheint ganz am Ende äußerlich (zumindest vorerst) zuzustimmen. Jeder freut sich darüber die Dämonen nun "so einfach" endgültig auslöschen zu können und sich nicht der "Gefahr" eines neuen Versprechens aussetzen zu müssen. Denn es ist für sie anscheinend immer noch nicht hundertprozentig klar, wie dieses zustande kommen soll, welche gefahren damit Verbunden sind und wie gut es letztendlich für die Kinder aussehen wird. Eine komplette Auslöschung des Gegners ist da, auch unter der Berücksichtigung der Rache, viel verlockender und sicherer. Dabei scheinen aber zumindest die GF-Kinder Musica und Sunju vollkommen vergessen, die, wie bereits von @torajiro und mir erwähnt, zumindest nach ihren Aussagen Normas Informationen Wiedersprechen.
      Weiterhin klingt die Zerstörung aller Farmen natürlich zunächst relativ einfach, besonders wenn man gerade von Superhumans erfahren hat. Allerdings werden die Dämonen die Bewachung der Farmen mit ziemlicher Sicherheit extrem erhöhen, wenn immer mehr von ihnen zerstört werden. Weiterhin bleibt auch immer noch die Schwierigkeit alle die befreiten Kinder zu ihrem Versteck zu schaffen. Dazu zählt nicht nur das Verbergen der Tracks an sich, sondern auch das Verwischen der Spuren und je mehr Kinder befreit, desto stärker wird nach ihnen gesucht werden, was die Gefahr der Entdeckung des Verstecks weiter erhöht. Weiterhin glaube ich eher weniger, dass die Befreiung von weiteren Kindern die Kampfstärke der Gruppe um Norman erhöht. Soweit ich es verstanden habe, hat er schon alle Forschungsfarmkinder befreit, womit zum einen die Massenproduktionsfarmen bleiben, welche ehe nur abgebrannt werden können, Emma wird davon sicher "begeister" sein. Zum anderen gibt es die Prämiumfarmen, dessen Kinder sicher erstmal schwer von der Wahrheit zu überzeugen sind und dann anders als Emma und Co von GF 3 keine fitten Kämpfer und Geistesgenies sind. Alle Kinder, welche von Emma aus GP befreit wurden, waren erstaunt bis entsetzt zu welchen Geistesleitungen selbst die kleinsten der GF-Gruppe fähig waren. Deswegen können wir davon ausgehen, dass die Meisten der anderen Prämiumfarmkinder als "Zivilisten" durchgehen werden, ganz zu schweigen von den anderen Farmen sofern es überhaupt welche geben sollte, die zwischen den beiden Extremen liegen. Dazu kommen noch die Punkte, welche @torajiro schon benannt hat. Da wir nicht wissen auf welche weise die Dämonen an das Versprechen gebunden sind, können sie als Reaktion durchaus die "freie Welt" angreifen, wobei diese sich nach dem ersten Schock wahrscheinlich relativ gut verteidigen kann.


      Alles in allem sehe ich, je mehr ich darüber nachdenke, immer mehr Vorteile in einem neuen "Versprechen", wenn dies die richtigen Punkte enthält und die Dämonen auf irgendeine weise dazu gezwungen sind, sich an dieses zu halten und es nicht aus eigener/einzelner Entscheidung brechen können. Aber vielleicht bin ich auch einfach zu positiv und vergebend eingestellt und glaube weitgehend an das gute im Menschen, ich meine Dämon.

      Aber auch Emma scheint von der Idee nicht gerade begeistert zu sein, auch wenn sie am Ende (vorerst) nachzugeben scheint. Allerdings war sie schon immer sehr vergeben und hat versucht sich mit jedem anzufreunden bzw. friedliche Lösungen zu finden. Als sie noch mit allen von GF fliehen wollen war sie bereit den Spion mitzuschleifen, sie hat immer wieder versucht mit Yugo Freundschaft zu schließen und hat versucht mit Lewis zu verhandeln. Alles in allen entspricht ein neues Versprechen ihrer Art viel mehr als die Auslöschung der Gegenseite. Ob sie jetzt wirklich nachgegeben hat oder nur so tut bleibt abzuwarten, zumindest Ray scheint irgendetwas zu ahnen bzw irritiert zu sein, als sie "nachgibt" (siehe Seite 8).


      Was mich weiterhin mit einem faden Gefühl im Magen zurücklässt, ist wie die anderen Bewohner des Baums Norman/Boss/Mr Minerva fast schon wie einen Gott verehren, da dies einem schnell zu Kopf steigen kann. Anders als Emma und Co. welche zwar eine gewisse Hierarchie haben. Ganz oben stehen Emma und Ray gefolgt von Don und Gilda zusammen mit einigen der GP- Befreiungsfront, sind sie am Ende doch alle ziemlich gleichgestellt, während Norman hier mit weitem Abstand den Ton angeben kann. Dies zeigt sich nicht nur in der Aufregung, dass der Boss mal "hier unten" in der Stadt ist, sondern auch im entgleisten Gesicht von Hayato, als er sieht wie Norman von den anderen Kindern umgeworfen wird. Zwar ist mit zunehmender Gruppengröße eine klare Hierarchie sinnvoll, aber wie gesagt diese erscheint mir einfach zu groß.


      Letztendlich bleibt abzuwarten, wie lange der Friede des ersten Abends anhält und wann/ob es zu einem Konflikt zwischen Emma und Norman kommt und wie die Grenzen zwischen den Kindern letztendlich verlaufen werden. Aber wie angedeutet, ich erwarte noch eine "Dunkle Seite" der Stadt zu sehen und wenn es ein fanatischer Glaube an Mr. Minerva ist, der keine anderen Meinungen zulässt. Weiterhin bin ich noch sehr über die Versorgungsart/lage der Stadt gespannt, da behauptet wurde, es gäbe mehr als genug zu essen.

      Jetzt noch kurz ein paar meiner Gedanken/Ideen zu einigen Punkten die @torajiro in seinem ausführlichen Beitrag angesprochen hat.

      torajiro schrieb:

      Wenn das Wissen darüber bereits existiert, warum gibt es Menschen, die die Dämonen dahin offen unterstützen? Für diese Gruppe mögen sie vielleicht keine Bedrohung sein, aber was ist ihr Antrieb? Solch instabile Wesen, wären doch leicht zu hintergehen, mittlerweile sind sie vielleicht dafür zu schlau geworden, daher wäre es nicht ohne Risiko, aber prinzipiell ist es möglich.
      Diese Frage habe ich mir auch schon gestellt, aber für eine klare Antwort fehlen uns noch zu viele Informationen über den Ratri-Clan und die freie Menschenwelt. Eine Möglichkeit wäre, das es für den Ratri-Clan etwas mit "Familientradition/Familienaufgabe" zu tun hat. Zumindest in Anime und Manga haben alte Familien oft Traditionen oder Aufgaben, welche über wer weiß viel viele Generationen aufrechterhalten wurden und die nicht geändert werden sollen bzw. dürfen, auch um die Ahnen und deren Opfer nicht zu verraten. Ich meine zumindest mich dunkel an solche Gedanken bei Peter Ratri zu erinnern als diese auf dem Weg zu Lord Bayon war. Weiterhin könnte es aber einfach sein, dass sie von den Dämonen irgendwelche Gegenleitungen erhalten, welche ihnen einen hohen Stand in der Menschenwelt ermöglichen, technisches Wissen oder was auch immer.

      torajiro schrieb:

      War schon bei Yugo ein Griff ins Klo. Über 30 Kapitel lang ohne Namen angeredet um dann nen stinknormalen geliefert zu bekommen. Aus der Aktion wurde ich nicht ganz schlau. Zuerst dachte ich ja, dass sich noch jemand relevantes dahinter verbergen würde...
      Soweit ich es innerhalb der Story verstanden habe, wollte Yugo seinen Namen nicht nennen, da er keine emotionale Bindung zu den Emma und Co. aufbauen wollte. Zwar sind auch wir Leser in zwei FB und einmal von Lucas um den Namen betrogen worden, aber ich denke sie haben Lucas den Namen gegenüber Emma nicht erwähnen lassen, damit Yugo sich selbst
      vorstellen kann und somit seine veränderte Einstellung gezeigt wird.

      torajiro schrieb:

      Was mich auch sehr wurmt ist, dass es einen Ausgang direkt am/unterm Grace Field House geben soll. Die Info ist schon etwas älter, Goldy Pond Zeiten wenn ich mich recht erinnere. Warum hatte Minerva jene Nachricht nicht verschlüsselt? Wenn Minerva ohnehin ein Feind des Ratri Clans und der Dämonen ist, warum lässt man seine Bücher in die Häuser bringen, mit seinem gekennzeichneten Exlibris? Sind die nicht vorher durchgeschaut worden? Sein Zeichen der Eule sollte doch bekannt sein.
      Noch wichtiger? Wer hat diesen Ausgang wann und wie gebaut? Wenn die Farmen ein Produkt des Versprechens sind, durch die Kooperation von Mensch und Dämon entstanden, warum einen Fluchtweg in die Menschenwelt kreiieren? Und woher weiss Minerva davon? Warum gibt es keine Gegenbewegung? Sind die Dämonen vielleicht selbst durch ein Experiment der Menschen entstanden?
      Viele Berechtigte fragen, welche sich aber nach meiner Wahrnehmung ziemlich leicht beantworten lassen.
      Zunächst einmal muss bedacht werden, dass Mr. Minerva = James Ratri ist/war und in seiner Position als Anführer des Clans ziemlich viel Macht hatte. Zusammen mit einigen Unterstützern in verschiedenen Postionen der Gesamtorganisation der Farmen dürfte es für ihn ein leichtes gewesen sein die entsprechenden Bücher innerhalb der Farmen zu platzieren. Warum diese später nicht entfernt wurden bleibt zwar fraglich, aber zum einen könnte dieser Teil des Plans nie entdeckt worden sein und zum anderen eine Kontrolle und Austausch der Bücher zu Zeit und Personalaufwändige, zu teuer oder einfach nicht zu machen, ohne das Bild der heilen Welt in den Farmen zu stören.
      Die Ausgänge in den Farmen sind meines Wissens auch nicht als Fluchtwege von Mr. Minerva gebaut worden, sondern waren schon immer als Verbindungen zwischen der Dämonen und der Menschenwelt vorhanden, um die Prämiumfarmen mit den benötigten Produkten zur Aufzucht der Kinder zu versorgen.
      Ob den freien Menschen die existent der Dämonen und besonders der Farmen überhaupt bekannt ist wissen wir Leser derzeit noch nicht.


      Als letztes noch kurz ein paar Worte zu den letzten zwei Animefolgen. Allgemein bin ich mit der Umsetzung weiterhin ziemlich zufrieden. Es gibt zwar ein paar kleinere Änderungen und Umstellungen innerhalb der Geschehnisse, diese halten sich aber in einem guten Rahmen und zerstören nicht die eigentliche Handlung. Nur die Änderungen bei Krone finde ich etwas auffällig, aber im eigentlichen Sinne nicht störend. Während sie mir im Manga fast ausschließlich über ihre wunderbare ins irre abgleitende Mimik Schauer über den Rücken geschickt hat, haben diese im Anime nur einen begrenzenden Platz/Wirkung. Dafür wirkt ihre Art sich zu bewegen/zu laufen um einiges irrer, was im Manga natürlich kaum darzustellen ist. Nein ihre gruselige/irre Hauptwirkung erhält Krone im Anime durch die Interaktion mit ihrer Puppe, welche im Manga meiner Erinnerung nach nicht vorhanden ist. Weiterhin kam ich nicht umhin mir die Frage zu stellen, warum keiner ihre "Selbstgespräche" mit der Puppe belauschen konnte. Normalerweise müssten die Häuser doch relativ hellhörig sein.^^
      :thumbsup: Nicht nur in One Piece die reine Wahrheit: :thumbsup:
      Pirates are evil?!!... ...The Marines are Justice?!!
      These labels have been passed around Heaven knows how many times...!!!
      Kids who have never known peace... ...and kids who have never known war... ...Their values are too different!!!
      Whoever stands at the top can define right and wrong as they see fit!!!
      Right now, we stand in neutral territory!!!
      "Justice will prevail"?!... ...Well, sure it will!
      Whoever prevails... ...is Justice!!!! (Doflamingo)

      So kann man es aber auch sehen
      "THERE IS NO JUSTICE, THERE IS ONLY ME!"
      Death, Discworld, Terry Pratchett

    • Kapitel 122 - How you really feal

      Steiles Kapitel! Wie für Emma gemacht und sehr gut dargestellt, insbesondere die gegenüberliegenden Panels zwischen einem Dämon, der ein Stück Mensch isst und einem Menschen, der ein Stück Fleisch isst.

      Hier haben wir jedoch ein paar neue Nuancen dazubekommen, die eine andere Theorie hervorbringen und so auch den Bogen zu Musicas und Sunju's Menschendiät spannt: Hat Norman Informationen absichtlich alteriert, um so seine Gründe für die Auslöschung der Dämonen voranzutreiben? Namentlich, dass Dämonen zwangsläufig Menschen als Nahrung benötigen? Es scheint noch eine andere Gruppe zu geben, jene, an die Norman den Brief schickt. Hier in diesem Kapitel wird er als geradezu kompromisslos und schonungslos dargestellt, und ist eben nicht mehr einfach nur Norman.
      Hierzu fällt mir auch die Situation im Grace Field House ein, in der Norman Emma fragte, ob sie auch einen Spion mitnehmen würde. Ich denke Norman hätte ihn zurückgelassen, mit der Begründung, dass er ein Feind wäre. Da er Emma aber liebt/e, hatte er sich breitschlagen lassen. Er kennt Emmas Natur, weshalb ich davon ausgehe, dass er eben hier die Geschichte etwas abgeändert hat, eben damit sie sich nicht widersetzt.
      Würde das dann nicht irgendwann auffallen, wenn alle Farmen zerstört sind und die Dämonen noch immer Leben? Ja, und vielleicht kommt da diese andere Gruppe ins Spiel. Vielleicht machen sie Jagd auf jene Dämonen. Interessanterweise gab es ja auch Miriaden an schweren Waffen in den Unterschlüpfen und auch in Goldy Pond. Woher kommen diese widerum?

      Haltet mich für verrückt, aber je mehr ich mir diese Fragen stelle, desto mehr denke ich, dass nichts ist wie es scheint. Norman avanciert langsam aber sicher zu Emmas Antagonisten. Ist ihr und Ray noch nicht aufgefallen, dass die Sache um Musica und Sunju nicht zu Normans Erklärung passt? Ich denke Ray spielt darauf an und wird den Umstand im nächsten Kapitel ggf. aufklären, nachdem er Emmas wirkliche Gedanken zu dem Thema erfahren hat. Derzeit sehe ich ihn im Zwiespalt. Einerseits ist er auf Normans Seite, weshalb er noch nichts zu Musica sagte, andererseits, denkt er sich sicher seinen Teil dazu und fragt sich ob das so richtig ist, bzw. ob Norman lügen würde und/oder Informationen unter Verschluss hält. Jetzt da er Emmas Position kennt, wird auch er, zusammen mit Emma, mehr Erläuterungen ovn Norman verlangen.

      Es wird, wie in jeder großen Ansammlung von Menschen sowas wie Hardliner geben, die wie Vincent alles daran setzen werden die Dämonen auszurotten. Daher wird es zwangsläufig zu Konflikten auch innerhalb der Gruppe kommen, je größer sie wird.
      Sehr bezeichnend fand ich auch die Erwähnung das Norman nach dem Einschlafen am Vorabend, irgendwann wieder aufwachte und zurück an den Schreibtisch oder wohin auch immer ging, das muss schon sehr zeitnah passiert sein, da erst darauf Ray und Emma ins Bett gebracht wurden! Nicht Norman hat sie ins Bett gebracht, sondern sie wurden von ihren neuen Freunden begleitet! Da habe ich einen totgeglaubten Freund 1,5 Jahre lang nicht gesehen und es scheint mir, als würde er Emma und Ray nur was vorspielen, auf alte heile Welt machen und vordergründig dann doch eine ganz andere Maske aufhaben. In Sachen Subversivität war das Kapitel wirklich großartig.

      Endlich macht es wieder richtig viel spass The promised Neverland zu lesen, auch wenn ich ggf. zu viel dahinein interpretiere. Aber ich denke ein großer Plottwist wird uns noch bevorstehen und vorallem ein großer Streit zwischen Norman und Emma/Ray. Das sehe ich zumidnest mit diesem Kapitel als bestätigt an.

      Großes Kino, weiter so!

      torajiro =)
      ♫ ♪ Madao for life ♪♫
    • Kapitel 122 - How you really feal

      So mal wieder ein ziemlich verspäteter Kommentar zu einem sehr schönen Kapitel.

      Zunächst muss ich zugeben, dass ich mir ein leichtes Grinsen nicht verkneifen konnte, als Emma genauso reagiert, wie ich es bereits erwartet habe. Trotz all der Schrecken und Grausamkeiten welche sie schon gesehen hat, will sie trotzdem einen Ausgleich mit den Dämonen und sie nicht einfach ausrotten. Auch sehr schon, dass sie Musica und Sunju nicht vergessen haben, auch wenn der entscheidende Punkt noch nicht angesprochen wurde. Allgemein bleibt wohl einfach abzuwarten, wie sich die ganze Sache weiter entwickelt und wer sich letztendlich auf welche Seite schlägt. Besonders bei Ray bin ich mir nicht sicher, da er eigentlich immer sehr logisch entscheidet und nach unserem jetzigen Informationsstand erscheint Normans Plan zunächst als der einfachere und nachhaltigere. Aber wer weiß was sich Ray noch so für Gedanken gemacht hat und welche neuen Informationen/ Anhaltspunkte wir im nächsten Kapitel von ihm bekommen werden, denn ich denke, er wird den Widerspruch zwischen Normans Inforationen und Musica ansprechen. Letztendlich kann ich mir auch sehr gut vorstellen, dass Emma zunächst mehr oder minder alleine die Seven Walls weiter verfolgt. Wenn ich mich recht entsinne und es richtig verstanden habe, hat er nächste Schritt etwas mit dem Goldenen Wasser zu tun, welches eventuell Getrunken werden muss und so für eine weitere Vision wie beim Drachenauge sorgen wird. Die Baumstadt wäre dafür genau der sichere Ort, welcher auf der Flucht nach dem Bunker gefehlt hat, sofern die nächste Version nicht ebenfalls einen bestimmten Ort voraussetzt.

      Derweil zeigt sich sehr deutlich die Veränderung, welche Norman durchlaufen hat. Die Betonung, dass er gestern zusammen mit seiner (ehemaligen) Familie wie ein anderen Mensch wirkte und nun wieder "normal" ist lässt bei mir die Frage aufkommen, welcher Norman der echte ist. Spielt er als Mr. Minerva für alle anderen den harten kompromisslosen Kerl, da dies als Anführer von ihm so erwartet wird und ist innerlich weitgehend noch der Alte, was er aber nicht zeigen darf oder haben ihn seine Erfahrungen so verändert, radikalisiert und er hat seiner Familie und besonders Emma nur etwas vorgespielt, um sie nicht zu verschrecken und auf seiner Seite zu behalten. Sein Verschwinden mitten in der Nacht könnte zwar auf letzteres hindeuten, aber wenn er sich wirklich als den harten Anführer sieht und für alles verantwortlich fühlt, hat er auch nicht mehr die Zeit sich so einfach und lange der Entspannung hinzugeben.
      Um wen es sich bei "Them" handelt ist natürlich noch offen. Allerdings kann ich mir auch sehr gut vorstellen, dass er nicht alle Kämpfer in der Baumstadt zusammengezogen hat. Es ist durchaus möglich, dass sie über das ganze Land verteilt in kleineren Verstecken warten endlich den Befehl zum Losschlagen zu bekommen. Ein weiteres Indiz dafür ist, dass zumindest bis jetzt innerhalb der Stadt fast ausschließlich normal geformte Menschen zu sehen gewesen sind. Zumindest über Normans Ableger der Forschungsfarmen wissen wir aber, dass es dort einige missgestaltete Menschen gab. Da ich eher weniger glaube, dass diese alle Umgekommen sind und auch nicht davon ausgehen, dass sie von den normalen Menschen weggeschlossen wurden, bleibt eigentlich fast nur ein anderer Aufenthaltsort und wie wir bei Adam gesehen haben, dürften unter ihnen einige sehr durchschlagskräftige/effektive Kämpfer sein.

      Alles andere was mir gerade zum Kapitel in den Sinn kommt, habe ich mehr oder minder schon in den vorangegangenen Kommentaren angesprochen oder wurde auch von @torajiro, weswegen ich es diesmal bei einem eher kurzem Kommentar meinerseits belassen werde. :-D
      :thumbsup: Nicht nur in One Piece die reine Wahrheit: :thumbsup:
      Pirates are evil?!!... ...The Marines are Justice?!!
      These labels have been passed around Heaven knows how many times...!!!
      Kids who have never known peace... ...and kids who have never known war... ...Their values are too different!!!
      Whoever stands at the top can define right and wrong as they see fit!!!
      Right now, we stand in neutral territory!!!
      "Justice will prevail"?!... ...Well, sure it will!
      Whoever prevails... ...is Justice!!!! (Doflamingo)

      So kann man es aber auch sehen
      "THERE IS NO JUSTICE, THERE IS ONLY ME!"
      Death, Discworld, Terry Pratchett

    • Nun habe ich mich wieder etwas länger nicht zu Wort gemeldet und kann eigentlich dem überwiegenden Teil meiner Vorposter nur zustimmen. Ich hatte mich auch gewundert, dass Musica nicht erwähnt wurde. Aber selbst im letzten Kapitel war nur von ihr als Freundin die Rede - kein Hinweis darauf, dass sie sich anders ernährt und dabei sogar noch menschenähnlicher wirkt, als die anderen Dämonen! Und auch ich habe die ganze Zeit beim Lesen das Gefühl, dass etwas nicht stimmt. Diese ganzen fröhlichen Gesichter der fremden Kinder, Norman is back, das ist zuviel des Guten. Meiner Meinung nach wird das besonders deutlich, wenn man auf Ray achtet, der stehts am Rand ist, düster blickt bzw. teilweise sieht man sein Gesicht nicht, weil es verdeckt wird. Das beständige Wiederholen von Normans Kennziffer durch Adam wurde bislang auch nicht erwähnt, was mich etwas wundert.

      Etwas anderes kann ich allerdings ergänzen, ich habe mir nämlich die ersten fünf Episoden des Anime angesehen und bin sehr angetan! Die Qualität der Zeichnung ist ausgesprochen gut, das Tempo angemessen hoch. Nur die Intro-Musik gefällt mir persönlich nicht - das liegt daran, dass ich kein Saxophon mag und ich es in dem Kontext unpassend finde. Hier bleibe ich gespannt, ob das Niveau gehalten werden kann. Auf alle Fälle kommt für mich die bedrohliche Stimmung sehr gut herüber.
    • Das neue Chap ist raus und ich mag den Manga mehr und mehr weil die Chemie zwischen den drei Protagonisten so gut funktioniert. Wenn der eine anders denkt als der andere , kann sich einer immer beim dritten ausquatschen um dann sachlich an die Sache ranzugehen um Pros und Contras zu analysieren um dann den nächsten Schritt zu planen. Die Ehrlichkeit unter einander ist sehr gut.

      Mal sehen wie Norman auf Emmas und Rays Analyse reagiert. Ob er stur sein Weg treu bleiben wird wegen den Geschehnissen, die erlebte oder ob Emma ihn wieder erreicht.
      Masked Deuce wird das 11.Mitglied der SHB.
    • Kapitel 123 an important choice

      Schon wieder ein ziemlich verspäteter Kommentar, hoffentlich ändert sich das bald und ich finde wieder die Zeit mich früher an den
      Kommentar zu setzten.

      Grundsätzlich ist das Kapitel die logische Fortsetzung des Letzten. Nachdem Emma dort ihren Wunsch, welchen sie selber nicht hundertprozentig nachvollziehen kann geäußert hat, kommt nun Rays ziemlich gnadenlose Analyse, dass dieser Wunsch nicht Sinvoll ist und wenn Normans Informationen stimmen auch letztendlich nicht umgesetzt werden kann. Allerdings hat er sehr richtig erkannt, dass Emma diesen Wunsch haben dürfte und auch seine Aussage, dass sie diesem Impuls/Wunsch im denkbar schlechtesten Moment nachgeben könnte, kann man nur bestätigen.

      Nun wird auch endlich das zur Sprache gebracht, was zumindest uns schon die ganze Zeit beschäftigt. In wieweit passen die Informationen mit den Aussagen und Beobachtungen zu Musica und Sung-Joo. Dass die beiden gelogen haben, können zumindest wir Leser ausschließen, da wir eine weitere Aussage von Sung-Joo haben, welche Emma und Co nicht bekannt ist. Besonders interessant finde ich hier, dass Ray überhaupt nicht von der Möglichkeit ausgeht, dass Normans Informationen grundsätzlich falsch sein könnten, sondern nur die Wahrscheinlichkeit ins Spiel bringt, dass er nicht alle Informationen kennt bzw nichts von möglichen Ausnahmen weis. Ich persönlich denke ja immer noch eher, dass an Normans Informationen grundsätzlich etwas Falsch ist, egal ob es ihm bewusst ist oder nicht.

      Am Ende werden Emma und Ray sprichwörtlich festgesetzt und im nächsten Kapitel wahrscheinlich ausgequetscht. Dabei steht natürlich die Frage im Raum was die beiden erreichen wollen bzw worüber die drei anderen vor ihrem eintreffen genau diskutiert haben. Wollen sie nur ein paar Geschichten über ihren Boss hören, bevor er ihr Boss wurde oder geht es ihnen darum herauszufinden ob Emma und Ray ihren Boss vom "richtigen Weg" abbringen wollen. Grundsätzlich könnte ich mir beides und noch viele andere Möglichkeiten vorstellen. Vielleicht liegt es aber auch nur daran, dass ich jemanden der an einer (rohen) Keule kaut grundsätzlich etwas misstrauen entgegenbringe.^^
      :thumbsup: Nicht nur in One Piece die reine Wahrheit: :thumbsup:
      Pirates are evil?!!... ...The Marines are Justice?!!
      These labels have been passed around Heaven knows how many times...!!!
      Kids who have never known peace... ...and kids who have never known war... ...Their values are too different!!!
      Whoever stands at the top can define right and wrong as they see fit!!!
      Right now, we stand in neutral territory!!!
      "Justice will prevail"?!... ...Well, sure it will!
      Whoever prevails... ...is Justice!!!! (Doflamingo)

      So kann man es aber auch sehen
      "THERE IS NO JUSTICE, THERE IS ONLY ME!"
      Death, Discworld, Terry Pratchett

    • Das neue Kapitel ist raus und es wird wieder interessant. Natürlich rollt das Chapter zu Beginn das alte Chapter auf und die alten bzw aktuellen Themen werden kurz angeteasert.

      Dann kommt Norman zurück und Ray und Emma suchen ihn sofort auf.

      Seine Erklärung ist absolut schlüssig und nachvollziehbar und sogar Ray geht mit.

      Das Finale ist natürlich das Highlight. Die beiden erzählen Norman von Musica und er wirkt sehr geschockt.

      Sie gehört zu den "Evil Blood Maiden" Clan.
      Es scheint als ob dieser Clan ALLES frisst. Sieht zumindest so aus.

      Norman wirkt wirklich sehr geschockt oder schauspielert nur sehr gut um die beiden anderen selber zu schocken um sie mitzureißen damit sein Plan aufgeht.

      Ich kann Norman nicht so vertrauen xD
      Masked Deuce wird das 11.Mitglied der SHB.
    • Normans Plan ist wirklich sehr genial und er weiß auch ganz genau, dass die Dämonen ihn nach ihrem Sieg sofort hintergehen werden. Ich mag seinen Weitblick und dass er immer mehrere Schritte voraus denkt. Auch gefällt mir seine kühle Art. Er wirkt wie ein brillanter Taktiker und Gefühle zeigt er dabei keine, sondern sieht nur die Logik.

      Anders leider als Emma. Ich liebe diesen Manga aber muss es denn wirklich sein, dass wir wieder hier einen Charakter haben der die Moralkeule schwingen muss? Hätte ich jetzt echt nicht gebraucht:/ gerade die Härte gefällt mir an diesem Manga und ich hoffe, dass Emma diesen Plan mitgehen wird. Ich schätze aber leider nicht...

      Dass Musica noch eine besondere Rolle spielen wird war klar, aber dass Normans zum einen über sie Bescheid weiß und zum anderen so geschockt, darüber ist dass sie noch lebt, hat mich doch sehr überrascht. Und eins muss man einfach sagen. Es gibt wohl keinen Mangaka der besser Gesichtsausdrücke zeichen kann. Unglaublich. Da ist man selbst immer schockiert.

      Ich bin wirklich gespannt was es mit dem mysteriösen Clan auf sich hat.
      Metal will never die!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ace666 ()

    • Kapitel 124 bis 126

      Nun habe auch ich endlich wieder Zeit mich mit den Vergangenen drei Kapiteln zu beschäftigen. Schade übrigens, dass hier in dieser Zeit so wenig geschehen ist und dabei hatten die Kapitel doch so viel interessanten Inhalt.

      Zunächst werden Emma und Ray auf ziemlich sagen wir mal gruselige Weise von Cicero und Barbara verhört, während Vincent trockene Erklärungen von der Seite einwirft. Das schöne hieran war, dass wir Leser nie genau sagen konnten, was sie damit bezwecken oder welche Hintergrundgedanken sie haben. Es hätte sich jederzeit herausstellen können, dass sie Emma und Ray feindlich gegenüber stehen. Allerdings wussten sie einfach nur nicht, wie sie sich ihnen Gegenüber verhalten sollen. Immerhin sind es Jugendfreunde ihres geliebten Anführers/Gottes und wer weiß vielleicht erfährt man noch die eine oder andere geile Geschichte über ihn. Besonders da er sich seinen alten Freunden gegenüber so anders verhält/ verhalten soll.

      Wie es sich kurz darauf herausstellt, hat sich sein Verhalten in der vergangenen Zeit fast um hundertachtziggrad gedreht, wobei ich mir die Frage stelle, welcher der "echte" Norman ist. Haben die Erfahrungen in Lambda ihn wirklich so sehr verändert und er spielt seinen alten Freunden nur den freundlichen Norman vor oder hat er nach seinen Erfahrungen in Lambda den Schluss gezogen, dass er allen anderen gegenüber so hart erscheinen muss, um seine Ziele zu erreichen bzw den Aufstand zusammenzuhalten.

      Am Ende scheinen sie sich aber alle sehr gut zu verstehen und begeistert Geschichten auszutauschen. Zumindest bis die Hintergrundgeschichten zur Sprache kommen. Dabei hat es mich doch sehr überrascht, dass die drei ebenfalls von den Premiumfarmen stammen.
      Während Cicero und Barbera von Goodwill Ridge kommen, von der wir bis jetzt nur den Namen kennen, stammt Vincvent aus Glory Bell. Hier kam mir sofort der Gedanke, ob er vielleicht sogar noch Yugo und Co kennengelernt hat. Zumindest scheinen sie in einem ähnlichen Alter zu sein. Allerdings wissen wir nicht, ob GB ebenfalls aus mehreren Häusern besteht. Jedenfalls erfahren wir mehr über die Experimente in Lambda und dass anscheinend einige Kinder von den Farmen dort gelandet sind. Dabei habe ich mir die Frage gestellt, ob dies alles Premiumprodukte waren, welche bis zu ihrem 13 Lebensjahr in den Farmen überleben konnten oder ob auch "schlechtere" Produkte dorthin gesendet wurden. Die drei haben dort genug erlebt, um ihren wusch alle Dämonen zu vernichten mehr als zu rechtfertigen und auch ihr seltsames bis irres Verhalten. Schon bei Emma und Co habe ich immer gedacht, dass sie einen guten Psychiater durchaus gebrauchen können, was bei den Erlebnissen von Oliver und Co nochmal gesteigert wurde, aber jetzt dürfte es sich auf keinen Fall mehr vermeiden lassen. Über diese Berichte kippt dann auch die Stimmung im Raum, da man Emma ihr entsetzten über diese Äußerungen, Wüsche bzw Pläne der drei ziemlich gut ansehen kann. Dabei werden Emma und Ray auch darüber informiert, dass der Plan bereits ins Rollen gekommen ist und Norman sich gerade auf einem wichtigen Treffen befindet um diesem Umzusetzen.

      Bei diesen "Verbündeten" handelt es sich doch um Dämonen, was ich in einem meiner letzten Kommentare eigentlich ausgeschlossen habe. Allerdings war ich nicht davon ausgegangen, dass es einen ganzen verstoßenen Clan geben könnte. Zwar haben wir mit Musica und Sung-Joo bereits erfahren, dass es Dämonen gibt, die außerhalb der Gesellschaft leben müssen, aber die Beiden wirkten nicht einer Gruppierung zugehörig, dessen Ziel die Zerstörung der Dämonengesellschaft verfolgt, eher wie eine kleine verfolgte Glaubensrichtung.

      Der Clan von Lord Gilan hat dagegen einen über 700 Jahre angesammelten Hass auf die Herrscherkaste und scheint genügend Mitglieder zu haben, um wirklich etwas zu erreichen. Da beide Seiten mit ihren Versprechen gelogen haben, werde ich nicht weiter darauf eingehen, da sie für die weitere Geschichte nicht so wichtig sein dürften. Allerdings habe ich nicht ganz verstanden, was Mr Minerva ihnen gibt, um in Aktion jetzt zu treten. Normas Ziel ist es ihre Kampfkraft zu nutzen, damit sie die anderen Dämonen töten und wenn möglich zahlreich selbst dabei draufgehen. Aber was zieht dieser Clan aus der Allianz, habe ich da etwas überlesen?

      Im späteren Gespräch zwischen Emma, Ray und Norman erfahren wir dann noch etwas mehr über den Aufbau der Dämonengesellschaft. Teilweise kannten wir die Informationen schon, aber sie noch einmal kompakt vorgesetzt zu bekommen war nicht schlecht. Allerdings hat es mich etwas gewundert, dass die in GP erledigten Adeligen von keinem der Seiten zu Sprache gebracht wurden. Weder von Emma und Ray welche z.B. einfach fragen könnten, ob Lord Bayon oder Lewis dazugehört haben. Noch Norman der erwähnt, dass das Verschwinden von Bayon praktisch gewesen ist oder ihnen bei den Umsturzplänen zusätzlich geholfen hat.

      Weiterhin erfahren wir, dass der Gilan Clan seine menschenähnliche Gestalt all die Jahre nur durch Überfälle auf die Farmen behalten konnte, von denen im Laufe des Mangas immer mal wieder die Rede war. Schon kurz nach der erfolgreichen Flucht machten sich die dort arbeitenden Dämonen sorgen darüber, dass sie solchen Dämonen in die Hände fallen könnten. Darauf schien sich dann später auch das Ableben von Yogos Freunden zu beziehen, bis herauskam, dass es die Adeligen in GP waren. Während Emma und Co durch die Dämonen-Städte gewandert sind, kamen auch immer wieder Überfälle auf Farmen zu Sprache, welche aber anscheinend teilweise dann von Norman und Co organisiert wurden.

      Ray und auch Emma erkennen, dass ein Bürgerkrieg ein sehr guter Plan ist und sofern er einigermaßen funktioniert nur wenig Verluste unter ihnen bedeuten würde. Auch mir gefällt der Plan ganz gut, allerdings sehe ich da trotzdem viele Kinder sterben, sobald die Dämonen auch die Farmen angreifen. Sofern es also Norman nicht einrichten kann, dass seine Leute alle Farmen befreien in denen es lebensfähige Kinder gibt und diese rettet, wird es auch unter den Farmkindern weitere Opfer geben. Worin die damit verbunden Probleme bestehen habe ich schon häufiger ausgeführt.

      Ganz am Ende bekommen wir noch einen ersten Blick auf die Erklärung des Wiederspruches, welcher uns allen an Normans Erklärung aufgefallen ist. Anscheinend gibt es einen einzigen Clan, der es nicht nötig hat Menschenfleisch zu essen, um seine humanoide Form zu behalten und Norman hat auch schon von ihm gehört. Allerdings beginnt hier wieder das "Problem" mit den verschiedenen Übersetzungen.

      Version 1:
      >It can't be... I don't belive it... the "evil blood Maiden" Clan still lives on.<

      Version 2:
      >Impossible... I can't belive it... so her clan is still alive? The gril with crused blood is still alive?<

      Ich hoffe es wird klar, was mein Problem ist. Auch wenn jeweils Musica in dem Käfig steht klingt es einmal so als ginge es um einen ganzen Clan und beim anderen mehr um eine bestimmte Person (Musica?) und ihren Clan.

      In der ersten Version ist es der "evil blood Maiden" Clan. Ein Clan welcher zwar Maiden im Namen hat, was sich aber nicht bedeutet, dass er von der abgebildeten Person abstammen muss. Es ist der Clanname und die zu sehende Person (Musica) gehört zu diesem Clan.
      Die zweite Übersetzung scheint sich direkt auf sie/Musica zu beziehen, was zwar auch möglich ist, aber zumindest wissen wir das Sung-Joo seine humanoide Form behält und somit Mitglied des Clans sein muss, aber definitiv älter als Musica ist, da er im Gegensatz zu ihr noch Menschenfleisch gegessen hat. Dadurch kann er aber nicht von Musica abstammen, was er müsste, wenn die Fähigkeit ihres Clans von ihr kommt. Als alternative würde zwar noch bleiben, dass es etwas mit ihrem Blut zu tun hat und wenn Sung-Joo es zu trinkt, würde die Fähigkeit auf ihn übergehen, womit er ein Teil von Musica Clan würde.


      Andererseits warum wird Musicas Clan als böse bezeichnet und von wem? Grundsätzlich hätte ich da nämlich eher die Dämonengesellschaft im Verdacht als Norman selbst, aber wäre dies nicht eine sehr praktische Möglichkeit/Fähigkeit um das Problem mit dem Menschenfleisch essen müssen zu umgehen? Weiterhin scheinen um Musicas Käfig viele Dämonenleichen zu liegen, was auch auf eine Ablehnung durch die Dämonengesellschaft hindeuten könnte. Hat ihr Clan sich etwas darauf spezialisiert Dämonen zu jagen und zu essen? Ich habe da einfach keine schlüssige Idee. Besonders da bei dem Clan auch noch die Religionsausrichtung, welche Musica und Sung-Joo praktizieren mit reinspielen könnte. Zu Erinnerung sie dürfen nur frei aufgewachsenen Menschenfleisch essen. Es fehlt einfach noch ein wichtiger Punkt, damit man um die ganze Sache einen Kreis zu ziehen.


      Bleibt noch die Frage, warum Norman auf die Nachricht so entsetzt reagiert. Derzeit glaube ich er weniger, dass er darin eine so große Bedrohung für seinen Plan sieht. Da er davon ausgegangen ist, dass der Clan nicht mehr existiert dürfte deren Anzahl nicht sehr groß sein und in Zukunft zwar Kämpfe und vielleicht auch Opfer aufseiten der Kinder beuteten, aber letztendlich keine allzu große Gefahr sein. Viel mehr scheint er unter den Dämonen eine böse schreckliche Legende zu sein und Norman ist nur entsetzt, dass sie trotzdem überlebt haben. Allerdings... je mehr ich schreibe und darüber nachdenke... irgendetwas Schreckliches muss damit schon verbunden sein. Zwar nicht ihre direkte Bedrohung für seinen Plan, aber doch mehr was bedacht werden muss. Weiterhin kommt mir gerade wieder dieser verlassene Tempel in den Sinn vor dem Emma und Co standen und den ich schon damals mit Musica bzw, deren Glaubensrichtung verbunden habe.


      Wie auch immer ich brauche ganz schnell das nächste Kapitel! Nach einem kurzen Zwischentief macht der Manga einfach wieder so richtig Spaß. :thumbsup: :thumbup: :thumbsup:
      :thumbsup: Nicht nur in One Piece die reine Wahrheit: :thumbsup:
      Pirates are evil?!!... ...The Marines are Justice?!!
      These labels have been passed around Heaven knows how many times...!!!
      Kids who have never known peace... ...and kids who have never known war... ...Their values are too different!!!
      Whoever stands at the top can define right and wrong as they see fit!!!
      Right now, we stand in neutral territory!!!
      "Justice will prevail"?!... ...Well, sure it will!
      Whoever prevails... ...is Justice!!!! (Doflamingo)

      So kann man es aber auch sehen
      "THERE IS NO JUSTICE, THERE IS ONLY ME!"
      Death, Discworld, Terry Pratchett

    • Ein Gedanke der mir gerade beim Lesen der Beiträge gekommen ist.

      Könnten Musica und ihr Clan in der Lage sein ihre humanoide Form zu behalten, weil sie von Dämonen und Menschen abstammen?
      Ich weiß es wirkt irgendwie nicht sehr wahrscheinlich, aber wenn man mal all die hunderte von Jahren zurückgeht und an dem Punkt ist wo noch keine Gesellschaften auf seiten der Menschen oder der Dämonen irgendwelche Vorschriften gemacht haben, werden bestimmt ein Mensch und ein Dämon auf die Idee gekomen sein zu schnackseln. Die Abkommen dieser Verbindungen haben sich dann aufgrund einer späteren Stigmatisierung und einer sich daraus ergebenden Verfolgung durch beide Rassen in einem Clan zusammengeschlossen und da es nur sehr wenige dieser Verbindungen gab war dieser Clan auch sehr klein. Oder er wurde soweit ausgemerzt, dass man davon ausging alle erwischt zu haben und Musica und Sung-Joo nur im wörtlichen Untergrund überleben konnten, durch ihre Abstammung aber natürlich ihre menschliche Form behalten konnten. Passt für mich eigentlich alles ganz gut zusammen, auch mit der Reaktion die uns Norman gezeigt hat.

      Bin gespannt was ihr davon haltet.
      Häfen. Häfen. Häfen. Tröööt. Trööööt.
    • Das neue Kapitel klärt den Mythos über Musica ein wenig auf, allerdings bleiben noch Fragen offen. Sie hat noch nie Menschenfleisch gegessen und besitzt trotzdem menschliche Intelligenz und andere menschliche Züge. Da stellt sich natürlich die Frage wieso das so ist und wo sie herkommt. Sie scheint ja extrem alt zu sein.
      Sie kann also nur durch ein wenig Ihres Blutes andere Dämonen ernähren und dafür sorgen, dass diese auch ohne Fleisch ihre Form und Intelligenz behalten. Ich bin wirklich auf die Erklärung gespannt.

      Wir bekommen mit diesem Kapitel auch noch tiefere Einblicke in die Welt und das System der Dämonen. Die Nobles kontrollieren also sämtliche anderen Dämonen, da sie das Monopol an Nahrung besitzen und natürlich werden sie dieses Monopol nicht freiwillig aufgeben.

      Leider muss ich Emma jetzt endgültig als nervig abstempeln und als die typische weibliche Figur ansehen, welche ständig am rumflennen ist und Mitleid hat. Wieso das immer die weiblichen Figuren sein müssen weiß ich auch nicht. Es war so klar und zu erwarten, dass sie so reagieren wird.
      Ich hatte mich auf epische Kämpfe und Schlachten und die Vernichtung der Dämonen gefreut aber das wird dann wohl nix. Diesen Plot will der Mangaka wohl einfach haben....
      Metal will never die!
    • Der Manga ist sehr geil und er wird sich noch weiter entwickeln wie auch Emma. Es sind Dämonen und sie stellen eine Gefahr für die Allgemeinheit dar.

      Auch wenn Musica auf dem ersten Blick friedlich aussah, könnte auch sie ihre Schattenseiten noch verbergen. Dämon bleibt Dämon und um die Welt wieder friedlich zu gestalten , muss diese Rasse erledigt werden .

      Natürlich gibt es immer Ausnahmen. Man sah es in BLEACH mit einigen Ancarrars.

      Ich vermute aber auch dass irgendwas mit Musica nicht koscher ist.

      Auch wenn es schwer für Emma ist, die Jungs haben recht und sie wird es spätestens merken wenn durch ihre Einstellung Musica einen Norman oder Ray verletzt.
      Masked Deuce wird das 11.Mitglied der SHB.
    • Ace666 schrieb:

      Das neue Kapitel klärt den Mythos über Musica ein wenig auf, allerdings bleiben noch Fragen offen. Sie hat noch nie Menschenfleisch gegessen und besitzt trotzdem menschliche Intelligenz und andere menschliche Züge...

      Mein erster Gedanke beim Lesen des Kapitels war ja, dass sie eventuell ein Hybrid ist. Also Halb-Mensch und Halb-Dämon. Aber ob das überhaupt möglich ist weiß ich gerade nicht. Wurde es überhaupt schon mal angesprochen wie die Dämonen sich fortpflanzen? Das würde zumindest erklären warum sie keine Menschen essen muss um ihr menschliches Erscheinungsbild und ihre Intelligenz bei zu halten.
    • Kapitel 127 Confrontation

      shok schrieb:

      Wurde es überhaupt schon mal angesprochen wie die Dämonen sich fortpflanzen?
      Angesprochen wurde es noch nicht, allerdings ließen Nous und Nouma schon darauf schließen, dass es ein Konzept von männlich und weiblich gibt. Weiterhin entstand in der Dämonenstadt mit dem Tempel der Eindruck, dass es sich bei den kleineren Dämonen um Kinder handeln könnte. Darauf deutet auch die erste Seite des neun Kapitels hin, da hier eine Mutter ihr Kind/Baby auf dem Arm haben könnte.

      Das Mudica ein Mischling ist, könnte wirklich erklären, warum sie ihre Form ohne das Essen von Menschenfleisch erhalten konnte. Ihre veränderliche Dämonen-DNA könnte durch die Menschliche DNA stabilisiert worden sein. Sie besitzt also noch die Langlebigkeit, Regenerationsfähigkeit ect. der Dämonen DNA, aber die durch ihre Abstammung fest integrierten menschlichen DNA-Teile verhindern eine Degeneration ihrer DNA/ihres Zustandes unter die humanoide Form. Anders ausgedrückt, die DNA der Dämonen kann Fremde DNA in ihr integrieren und somit können die Dämonen die ganzen anderen Formen annehmen bzw werden was sie essen. Allerdings besitzen sie nicht die Fähigkeit diese fremde DNA dauerhaft zu speicher bzw zu erhalten. Dieses Problem hätte Musica dann nicht, da die menschlichen DNA-Teile durch ihre (eventuelle) Mischlingsaabstammung fest in ihre eigene DNA integriert sind. Da die Dämonenrasse die Fähigkeit besitzt andere DNA zu integrieren, würde ihnen auch der Becher Blut von Musica reichen um diese Fähigkeit ebenfalls aufnehmen zu können.
      Bis dies bestätigt oder widerlegt wird, bleibt aber der gesamte Abschnitt natürlich nur Spekulation, aber ich hoffe mal, dass ich nicht völlig falsch liege, immerhin hatte ich im letzten Kommentar mit Musicas Blut auch schon einen Treffer.

      Zunächst einmal finde ich es schon etwas auffällig, dass ihr Auftauchen ungefähr mit der Zeit zusammenfällt, als auch der Gilan-Clan in die Verbannung geschickt wurde. Zu dieser Zeit ist das Farmsystem noch nicht so gut ausgebaut und es gab Lieferengpässe, welche besonders die ärmeren Dämonen benachteiligte. Wenn wir davon ausgehen, dass die Technik der Dämonenwelt und der menschlichen Welt sich relativ ähnlich entwickeln, können wir wohl davon ausgehen, dass die Farmen damals noch nicht so hochtechnisiert waren und deswegen noch nicht so viel liefern konnten. Um wieder den Vergleich mit unserer Welt zu suchen, vor 700 Jahren kam auch nicht jeder so einfach an Fleisch für seinen Essenstisch.

      Musicas Blut wäre für diese Probleme eine gute alternative gewesen, allerdings hätte dies auch die Macht der fünf Clans und des Königs unterminiert, da sich diese vor allem auf ihre Kontrolle über die Versorgung mit Menschenfleisch stützte. Deswegen haben sie alles getan, um diesen neu entstanden Clan auszurotten und haben sich dabei gleichzeitig diese Fähigkeit ebenfalls angeeignet. Musica konnte damals noch irgendwie entkommen wobei erzählt wird, sie wäre auf dem Mittagstisch der Herrschenden gelandet. Vielleicht gab es jemanden der ihr sehr ähnlich sah und sie haben es letztendlich dafür genutzt ihre Anführerin/Retterin entkommen zu lassen. Jedenfalls konnten die Herrschenden am Ende ihre Interessen durchsetzten.

      Aber auch für Norman ist Musica ein gefährlicher Faktor, da sie seinen Plan ziemlich gefährden kann. Die herrschende Klasse mag zwar auch ihre humanoide Form dauerhaft behalten, allerdings wird sie sich hüten diese Fähigkeit an die unteren Klassen weiterzugeben, sobald Normans Plan ins Rollen kommt. Am Ende hofft dieser dann mit den wenigen verbleibenden Adeligen selber Fertig zu werden. Musica hingegen könnte die Gelegenheit, dass ihre Feinde die Adeligen anderweitig beschäftigt bzw tot sind dafür nutzen, wieder einen Clan aufzubauen. Das Problem ist dabei nicht, dass die Dämonen keine Menschen mehr brauchen würden um ihre Form zu behalten, sondern dass sie trotzdem Menschenfleisch essen möchte und dies auch tun. Immerhin wissen wir (Emma nicht) dass Sung-Joo sich schon darauf freut wieder wildes Menschenfleisch zu essen.

      Norman sieht die einzige Lösung in einem kompletten Genozid an den Dämonen, während Emma von einer Koexistenz ausgeht, sobald die Dämonen nicht mehr auf das Menschenfleisch angewiesen sind. Wenn wir dies in unsere Welt übertragen würden könnte man sagen alle Menschen müssen Vegetarier werden/ komplett auf Fleisch verzichten. Wären die meisten von uns dazu bereit, derzeit ganz klar nein. Wenn uns das Fleisch, also die Tiere selbst darum bitten würden/könnten vielleicht einige mehr, aber auch nicht alle. Also wäre ein Genozid der Tiere an und Menschen gerechtfertigt? Wir als Menschen würden sicher nein sagen und so auch die Dämonen. Übrigens ich bin auch kein Vegetarier.

      Trotzdem finde ich die Kritik an Emma, welche meine beiden Vorposter geäußert haben etwas hart, nur weil sie sich eine Koexistenz wünscht bzw darauf hofft. So sehr Norman auch recht haben mag, es gibt sicher auch genug Dämonen welche auf Menschenfleisch verzichten würden, wenn sie können und diese würden dann in Sippenhaft genommen werden. Also Norman ist damit auch nicht besser als die Dämonen, zumindest wenn man beide Seiten oder Interessen gleichwertig betrachtet.

      An diesem Punkt sehe ich jetzt die Möglichkeit des neuen Versprechens, welches von Musica ins Spiel gebracht worden ist. Ich persönlich gehe derzeit nämlich schon davon aus, dass sie ihre Wünsche an Emma und Co ernst meint und sich auch eine Welt der Koexistenz wünscht, besonders wenn sie wirklich ein Mischling ist. Falls das Versprechen für die Dämonen wirklich bindend ist und nicht gebrochen werden kann, könnte ein Versprechen keine Menschen mehr zu Essen in Verbindung mit Musicas Blut den Konflikt wirklich lösen und eine Koexistenz ermöglichen.
      :thumbsup: Nicht nur in One Piece die reine Wahrheit: :thumbsup:
      Pirates are evil?!!... ...The Marines are Justice?!!
      These labels have been passed around Heaven knows how many times...!!!
      Kids who have never known peace... ...and kids who have never known war... ...Their values are too different!!!
      Whoever stands at the top can define right and wrong as they see fit!!!
      Right now, we stand in neutral territory!!!
      "Justice will prevail"?!... ...Well, sure it will!
      Whoever prevails... ...is Justice!!!! (Doflamingo)

      So kann man es aber auch sehen
      "THERE IS NO JUSTICE, THERE IS ONLY ME!"
      Death, Discworld, Terry Pratchett

    • Kapitel 128 bis Kapitel 130

      Die letzten drei Wochen habe ich leider keine Zeit gefunden etwas zu den Kapiteln zu schreiben, obwohl wieder einiges erwähnenswertes passiert ist. Schade, dass anscheinend auch kein anderer Zeit hatte.

      Zunächst geht es dort weiter, wo das Kapitel 127 geendet hat. Emma versucht zu erklären, warum sie den Genozid an den Dämonen als nicht richtig erachtet, auch wenn sie Normans Plan auf der rein logischen Ebene eigentlich nur zustimmen kann. Aber Emma war schon immer die mehr gefühlsbetonte Person des Trios und hat immer ihre Gefühle, Wünsche und Ansichten mit in ihre Entscheidungen einfließen lassen. Dadurch konnte sie es aber auch immer wieder schaffen die Andere auf ihre Seite zu ziehen und für ihre Pläne und Ansichten zu gewinnen. Im Gegensatz dazu stehen Ray und Normen, bei denen der logische Schluss fast immer an erster Stelle gestanden hat, auch wenn sie natürlich nicht vollkommen Gefühlslos entscheiden haben.

      Ein weiterer Unterschied sind hier aber auch die vollkommen anderen Erfahrungen der beiden Gruppen. Während Emma und Ray nicht nur Musica und ihren Begleiter als Freunde und Helfer erlebt haben, sondern auch einen Blick in das Alltägliche des Dämonenlebens werfen konnten, hat Ray nur die Farmen und besonders die Forschungseinrichtungen kennengelernt. Er hat nur die schlechtesten der schlechten Erlebnisse mit den Dämonen gehabt, während Emma zwar auch in GP grauenhaftes erlebt hat, aber eben auch die friedliche und freundliche Seite der Dämonen sehen konnte. Hätte sie Musica nie getroffen und wäre sie nie durch die Dämonenstädte gewandert würde sie wahrscheinlich zu fast hundert Prozent Normans Plan unterstützen.

      Aber durch Musica und durch ihre Nachforschungen zu den >seven Walls< sieht Emma eine Möglichkeit alle, nein sagen wir besser möglich viele Dämonen zu retten und dabei gleichzeitig die Farmen... nicht mehr zwingend notwendig sein zu lassen. Selbst wenn die Dämonen Musicas Blut bekommen wird es sicher noch genug geben, die unbedingt Menschenfleisch essen wollen, aber zumindest ich sehe schon einen Unterschied darin, ob du etwas essen musst, um deine Art der Existenz zu erhalten oder ob du es "nur" isst, weil es dir Schmeckt.

      Letztendlich "einigen" sie sich darauf, dass Normans Plan fortgeführt wird und Emma und Ray an ihrem Plan mit den neuen Versprechen weiterarbeiten. Sollten sie Erfolg haben, ist Norman (angeblich) bereit über eine Anpassung seines Plans zu sprechen. Allerdings lässt einen das folgende Kapitel schon etwas an der Aussage zweifeln, denn wir erfahren, dass Norman und sein Führungsteam in den Tiefen des Baumes ebenfalls eine Forschungsanlage aufgebaut haben und es den Dämonen mit gleichen Taten "heimzahlen" oder sagen wir besser, nach ihren Erlebnissen haben sie keine Skrupel auf die gleichen Methoden zurückzugreifen.

      Weiterhin erfahren wird, dass es zumindest für die anderen Mitglieder von Normans Gruppe durch die Experimente der Dämonen nicht nur psychische Schäden gab, sondern es noch weitere körperliche folgen gibt, welche die Einnahme von Medikamenten notwendig machen. Die Symptome scheinen mit der Zeit immer schlimmer zu werden und sind immer schwerer mit Tabletten zu behandeln/unterdrücken. Da es sich bei ihnen um die Speerspitze der Kämpfer handelt, kommt ein weiterer Zeitdruck hinzu, da sie nicht wissen wie lange sie noch Leben bzw Kämpfen können. Dabei wäre es noch interessant, ob die für so ziemlich alle Kinder aus den Forschungseinrichtungen gilt oder nur für diese Gruppe. Zumindest Adam ist bis jetzt anscheinend ohne Medikamente ausgekommen.
      Derzeit würde ich vermuten, dass es einen Unterschied zwischen den Kindern geben könnte, welche von Anfang an aus der Forschungseinrichtung stammen, wie wahrscheinlich Adam und den Kindern, welche von den anderen Farmen verlegt wurden, die Normans Truppe. An ihnen wurden wahrscheinlich andere Experimente durchgeführt bzw ihre DNA auf andere weise veränder oder der Körper modifiziert. Übriges glaube ich nicht, dass diese Probleme auch für Norman gelten. Wie es bisher scheint, wurde er keinen körperlichen Experimenten unterzogen, sondern die Forscher wollten herausfinden, wie sein Gehirn funktioniert bzw ob sie dieses auch nennen wir es mal Übertragen können.

      Wie schon erwähnt wunder es mich bei den Einblicken in die Erlebnisse der Forschungskinder überhaupt nicht, dass sie nur die komplette Vernichtung aller Dämonen als einzige Möglichkeit und als das einzig richtige Ansehen. Schön aber zu erleben, dass zumindest einer von ihnen Emma und Ray für ihre anderen Ansichten nicht verfluchen, sondern sie nur nicht verstehen können. Ihre Sorge, dass Norman durch das Auftauchen seiner alten Freunde nicht mehr einer >der Ihren< ist, verdeutlicht für mich nochmal die Vermutung, dass Norman zwar als Befreier und Anführer gesehen wird, aber nicht selbst den direkten Horror der Experimente am eigenen Leib erfahren hat.

      Übrigens Erfahren wir auch, dass die Forschungsanlage ungefähr zur gleichen Zeit zerstört wurde, als Emma und Co von ihrer ersten langen Expedition in den Dämonendörfern zurückgekommen sind und sich nun im Westen nach dem Tempel umsehen wollten.

      Im neusten Kapitel erfährt auch Emmas "Familie" von ihrem Plan, trotz allem die <Seven Walls< aufzusuchen. Wie es zu erwarten war reagiert sie weitgehenden mit Unverständnis und Emma muss sich erneut erklären. Anders als bei Norman gibt ihre Familie ziemlich schnell nach bzw sie wissen einfach, dass es unmöglich sein wird Emma vom Gegenteil zu überzeugen. Die gesamte Unterhaltung war sehr schön dargestellt und man merkte wie viel sie sich gegenseitig bedeuten. Auch charakterlich wurde hier das eine oder andere noch vertieft und gut dargestellt, einfach ein schönes rundes Kapitel in dem viel nochmal eine sehr guten (kurzen) Auftritt haben. Würde ich hier nicht drei Kapitel zusammen Kommentieren wäre ich sicher viel mehr auf die einzelnen Äußerungen eingegangen.

      Auf den letzten Seiten bekommen wir einen kleinen Hinweis auf den richtigen "Weg" zu den seven Walls. Derzeit würde ich vermuten, dass es sich dabei, ähnlich wie am Drachenauge um eine ... spirituelle Reise handelt. Also der Körper bleibt vor Ort und nur der Geist geht auf Reisen bzw man hat eine Art Vision. Anscheinend ist es schonmal notwendig, dass der Vollmond auf die Ereignisse scheint. Weiterhin ist das goldene Wasser, die Ritual-Pflanze der Dämonenreligion und eigenes Blut vonnöten.
      Eventuell muss das Blut mit den Wasser gemischt werden und dann kommt die Pflanze in die "Vase" und dann... gute Frage.. vielleicht dran reichen? Vielleicht muss auch die Pflanze das Blut aufsagen und dann in das Wasser ausgequetscht werden und dieses dann trinken... viele Möglichkeiten. Aber die Verbindung von Blut und Pflanze mit dem Gott gibt es ja schon seit Beginn des Mangas und das Wasser lädt einfach irgendwie zum Trinken und zu Visionen ein. Also mal scheuen, was es letztendlich sein wird.
      :thumbsup: Nicht nur in One Piece die reine Wahrheit: :thumbsup:
      Pirates are evil?!!... ...The Marines are Justice?!!
      These labels have been passed around Heaven knows how many times...!!!
      Kids who have never known peace... ...and kids who have never known war... ...Their values are too different!!!
      Whoever stands at the top can define right and wrong as they see fit!!!
      Right now, we stand in neutral territory!!!
      "Justice will prevail"?!... ...Well, sure it will!
      Whoever prevails... ...is Justice!!!! (Doflamingo)

      So kann man es aber auch sehen
      "THERE IS NO JUSTICE, THERE IS ONLY ME!"
      Death, Discworld, Terry Pratchett

    • Ray und Emma brechen nun auf. Bin schon ganz gespannt , was ihnen nun bevorsteht. Es hat ungefähr das gute , alte Feeling von The Walking Dead. :) Find ich gut :)

      Man lernte nun das Böse in Person kennen. Die Königin und ihr Rat der obersten Dämonen.

      Eine Neue Arc steht bevor und mit diesem Chap spürt man die Aufbruchsstimmung. ;)
      Masked Deuce wird das 11.Mitglied der SHB.
    • Kapitel 131 The Entrance

      OK... was soll ich sagen... nun... ich will nicht sagen, dass die... nein der Weg zu oder über die >seven walls< schlecht ist bzw. schlecht zu werden scheint, aber das Verschwinden der kompletten Person... bringt für mich zunächst eine Ebene des Übernatürlichen bzw. Fantasy in den Manga welchen ich jetzt... sagen wir mal nicht unbedingt erwartet habe.
      Bisher war für mich der Manga in dieser Richtung eigentlich ziemlich bodenständig oder sagen wir mal Normal. Klar, in unserer Welt gibt es keine solchen Lebensformen wie die Dämonen, aber zumindest die physikalischen, biologischen usw. Gegebenheiten scheinen unserer Welt zu entsprechen. Natürlich könnte man einwenden, dass die Kinder zu intelligent und physisch fit erscheinen, aber dies gilt auch für den einen oder anderen Schulemanga.
      Durch den Besuch am Drachenauge kam zwar schon etwas Spirituelles dazu, aber selbst das hat sich in einer Wahrnehmung noch ziemlich in Grenzen gehalten. Durch den physischen Übertritt in eine andere Welt oder Existenzebene, sobald man die richtigen Indigrenzien zusammenbringt, kommt etwas in den Manga bei dem ich noch nicht weiß, wie ich damit umgehen soll. Es hebt oder besser schiebt den Manga in einen ganz anderen Bereich, der zwar nicht unbedingt schlecht sein muss, aber... Nun ja am besten einfach mal abwarten, wie sich es weiter entwickeln wird.
      Wie gesagt, bisher war der Manga ein >hätte ins unserer Welt auch so passieren können<, besonders da die Dämonen letztendlich biologisch und nicht übernatürlich erklärt wurden, jetzt kommt einfach eine Ebene dazu, mit der ich mich noch anfreunden muss.

      Wenn ich mich mit der neuen Eben auch noch nicht richtig anfreunden kann, die Darstellung mit der Tür hat einfach was. Irgendwie sagt mir auch die Idee zu, dass sie die Tür nicht vollkommen unvorbereitet betreten bzw während einer der Zeitsprünge schon einmal vor dieser Standen. Dies bedeutet zwar, dass damals alle vier den Weg ausprobiert haben und sie somit keinen "zurückgelassen" haben um Wache zu schieben, bzw zu schauen was überhaupt passiert, aber wer rechnet schon damit plötzlich ganz woanders zu sein.

      Abwarten, ob wir das nächste Mal schon erfahren wie es mit Ray und Emma weitergeht oder ob wir zunächst im "Diesseits" bleiben und etwas mehr über den Fortschritt und die Folgen von Nomans Plan erfahren. Immerhin bekommen wir nun die sechs Beherrscher der Dämonenwelt zu Gesicht. Dabei erfahren wir, dass die Dämonen in GP nicht nur einfache Adelige waren, sondern zu den höchsten Kreisen gehörten.
      Das Bayon als Anführer einer Familie wichtig war, wussten wir schon, aber die Inforation, dass er zur direkten Herrscherkaste bzw nennen wir es mal den Thronrat gehört, ist meine ich neu. Seine Stelle wurde mittlerweile von seinem Sohn eingenommen, aber sein wahres Schicksal ist den Dämonen noch immer unbekannt. Anscheinend wusste wirklich niemand von seinem geheimen Jagdpark bzw alle einfachen Untergebenen, die davon wussten, sind mit GP untergegangen. Auch die anderen Jagtteilnehmer werden vermisst, aber anscheinend weiß keiner, dass sie Zusammen verschwunden sind. Es gibt einfach nur fünf Vermisstenfälle, die anscheinend noch nicht mal unter den Familien alle bestätigt sind, auch wenn das eine oder andere Vermutet wird. Dafür erfahren wir aber, dass Levis nicht nur der beste und intelligenteste Jäger der Truppe gewesen ist, sondern auch der Bruder der Königin. Sofern sich die Mitglieder der einzelnen Familien in ihren Fähigkeiten ähnlich sind, haben wir also einiges von der Königin zu erwarten. Die überraschendste Information, zumindest für mich, war aber, dass Nomus und Nouma Geschwister sind und kein Ehepaar oder waren sie es vielleicht doch, wer weiß wie die Regeln bei den Dämonen sind, denn für Geschwister erschienen mir die beiden manchmal doch etwas zu eng. Bin schon sehr gespannt darauf zu erfahren, was in dieser Audienz alles besprochen wird. Immerhin haben sie schon durch Normans Angriffe auf die Farmen und die Zerstörung der Forschungseinrichtung vor fast einen Jahr gewisse Probleme und Normans frisch geschmiedete Allianz wird sicher auch sehr bald auswirkungen haben.
      :thumbsup: Nicht nur in One Piece die reine Wahrheit: :thumbsup:
      Pirates are evil?!!... ...The Marines are Justice?!!
      These labels have been passed around Heaven knows how many times...!!!
      Kids who have never known peace... ...and kids who have never known war... ...Their values are too different!!!
      Whoever stands at the top can define right and wrong as they see fit!!!
      Right now, we stand in neutral territory!!!
      "Justice will prevail"?!... ...Well, sure it will!
      Whoever prevails... ...is Justice!!!! (Doflamingo)

      So kann man es aber auch sehen
      "THERE IS NO JUSTICE, THERE IS ONLY ME!"
      Death, Discworld, Terry Pratchett