Der unausweichliche Konflikt zwischen Ruffy und Zoro (und was wir daraus über Shanks/Mihawk lernen)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Der unausweichliche Konflikt zwischen Ruffy und Zoro (und was wir daraus über Shanks/Mihawk lernen)

      Verzeiht mir den ewig langen Titel, aber leider gibt es scheinbar keine Untertitel mehr ^^ Und außerdem haben Essays lange Titel, das ist voll wissenschaftlich und so ;)

      Ich wollte hier mal eine kleine Theorie preisgeben, die mir nach dem neuen Kapitel durch den Kopf geschossen ist. Ich habe sie bisher nur oberflächlich geprüft und würde den Wahrscheinlichkeitsgehalt ohnehin nicht zu hoch einschätzen, dennoch ist der Gedanke ein spannender. Ich fange direkt mal mit einer populistischen Behauptung an:

      Zoro wird die Strohhutbande nach Wano verlassen!


      Ja, ihr habt richtig gehört! Das klingt doch völlig absurd, werden vielleicht viele von euch denken. Zoro ist doch das älteste Crewmitglied, die Nr. 2, loyal bis in den Tod. Und überhaupt wird niemals jemand die Strohhutbande wirklich verlassen. Weder Lysopp, noch Robin und auch nicht Sanji. Und schon gar nicht Zoro! Wie in Blackbeards Namen komme ich also auf diesen Unsinn? Ich beginne mal im heutigen Kapitel und werde mich dann Schritt für Schritt in der Timeline nach hinten arbeiten, um zu meiner Konklusion zu kommen.

      Whole Cake Island - Sanjis Alleingang und seine Folgen


      Zugegeben, Sanji war in einer Zwickmühle. Das Leben seiner ehemaligen Weggefährten, inklusive seiner Ersatzfamilie aus dem Baratie, stand auf dem Spiel. Verständlich also, dass er deren Ermordung durch Big Mom und seine herzallerliebsten Blutsverwandten verhindern wollte. Dazu kommt, dass Nami, Chopper und Brook in Beges Gewalt waren. Dennoch ist seine Entscheidung, die Strohhutbande zu verlassen eine etwas fragwürdige. Denn nicht nur dürfte Sanji - der an der Rückholaktion Robins maßgeblich mitbeteiligt war - Ruffys Reaktion auf Crewmitglieder, die die SHB verlassen wollen, kennen (Spoiler: er akzeptiert es nicht). Er hätte auch etwas mehr Vertrauen in seine Crew, insbesondere seinen Captain haben können, der in den gemeinsamen Jahren auf See doch noch jedes Hindernis hat überstehen können. Nicht zuletzt, da man sich eben erst auf Dressrosa eine ganze Armee verbündete angelacht hatte. Ja, spätestens als Ruffy und Co. auf WCI auftauchten und Chaos sowie Konsequenzen unausweichlich waren, hätte Sanji sich seinem Captain nicht mehr verwehren sollen. Doch stattdessen gibt er ihnen einen Korb (achtung, Wortspiel ;) ) und lässt sie in der Gewalt von Big Mom. Ernsthaft Sanji? Du dachtest, diese hinterhältige B**** würde dir aus reiner Nächstenliebe einen Gefallen tun und deine Freunde am Leben lassen, wo du doch ohnehin nur ein Spielball für sie bist? *facepalm* #sillysanji

      Doch worauf will ich überhaupt hinaus? Sanji hat mit seinem Verhalten nicht nur seine Crew im Stich gelassen, er hat sie auch noch in Gefahr gebracht, denn dass Ruffy Sanji zur Rettung eilen würde und sich damit mit Big Mommy anlegen würde war so sicher wie das Amen in der Kirche! Und das trotz der gemeinsamen history bezüglich Trennungen (hallo Robin, hallo Lysop). Und obwohl es im aktuellen Chapter so scheint, als würde sich das Gros der Strohhüte über Sanjis vollkommen unerwartetes, nicht absehbares Comeback freuen, so zeigte zumindest Nami, dass sie das ganze Gehabe Sanjis nicht mal eben in einem Anfall von Herz-Schmerz-Wiedersehensfreude vergessen wird. Es gibt jedoch einen Mooskopf, der wird es Sanji ganz sicher nicht mal eben verzeihen, dass er ihm 1 Jahr Screentime geklaut hat...

      Zou - Zoro gefällt das (nicht)


      Wir können über Zoros Innenleben nur mutmaßen. Freut er sich über das verschwinden des lästigen Löffelschwingers? Oder trauert er seinem besten Bro hinterher? Wir werden es wohl nie erfahren. Was wir jedoch wissen, ist wie Zoro zum Timing von Sanjis Alleingang steht. Das war nämlich ziemlich beschissen, hatte man doch gerade erst Doflamingo gestürzt und sich somit Kaido - seines Zeichens unsterblicher Piratenkaiser - zum Feind gemacht. Da kommt es nicht gerade gut, wenn man sich auch noch mit dem nächsten Yonkou anlegen muss, weil ein gewisser Koch seine Familienangelegenheiten nicht im Griff hat und sich die Kampfkraft der Crew mal eben halbiert. An zwei Fronten zu kämpfen... das hat noch nie gut funktioniert ;) Nicht verwunderlich also, dass Zoro den Koch am liebsten hätte ziehen lassen. Und was passiert, wenn Ruffy mal wieder seine Pflichten als Kapitän vernachlässigt, um einen Freund zurückzuholen, hat Zoro auch bereits deutlich gemacht...

      Water 7 - Ruffy vs. Lysop und was Zoro davon hält


      Wir alle wissen, was damals passierte. Daher hier nur die Kurzfassung: Ruffy und Lysop streiten sich, es kommt zum Kampf, Lysop verlässt die Crew, doch Ruffy will ihn wiederholen. Hier nun der spannende Teil: als Ruffy sich gerade aufmacht, um seinen mutmaßlich besten Freund zu überreden, wieder an Deck zu kommen, stellt sich ihm Zoro (mutmaßlich Vize-Captain) in den Weg und sagt (sinngemäß) folgendes: Wer die Crew wegen einer Meinungsverschiedenheit mit dem Captain verlässt, der respektiert diesen nicht. Und wenn der Captain nicht respektiert wird, dann droht die Crew unterzugehen. Deswegen kann jemand nicht einfach so wiederkommen, nachdem er die Crew verlassen hat. Sonst würde Zoro nämlich als nächster die Crew verlassen.

      Sicherlich ist die Ausgangslage eine andere, da Sanji nicht aufgrund einer Meinungsverschiedenheit, sondern aufgrund einer Notsituation die Crew verlassen hat. Es ist jedoch fraglich, wie Zoro das Ganze bewertet. Denn immerhin hat Sanji die Crew mit seinem Verhalten in Gefahr gebracht und was er auf WCI mit Ruffy gemacht hat, als dieser ihn retten wollte, kann man durchaus als respektlos bezeichnen.

      Konklusion: Trennung

      Gegeben, dass Zoro Sanjis Verhalten entsprechend wertet und gegeben der Tatsache, dass er seinen Worten von vor hunderten von Kapiteln Taten folgen lässt, müsste Zoro konsequenter Weise die Crew verlassen. Wann und wo das geschieht, kann ich nicht sagen. Immerhin ist er bereits auf Wano und dürfte auch schon das ein oder andere Stelldichein mit Kaidos Schergen gehabt haben, wenn der Rest der Crew eintritt. Vielleicht sind sie auch gerade mitten in einem Kampf auf Leben und Tod und es bleibt gar nicht die Möglichkeit, Interna zu diskutieren, bis man Kaido losgeworden ist. Das bleibt also abzuwarten.

      Der Teil mit Shanks und Mihawk


      Zugegeben, Theorien, dass Zoro die Crew verlassen könnte, haben inzwischen einen respektablen Bart, bei dem jeder Hipster vor Neid erblassen würde. Auch hat mit Sicherheit schon jemand vor mir die gleiche Argumentationskette verwendet. Hier nun aber mein eigener Gedanke, der diese Theorie weiterspinnt:
      Mihawk und Shanks hatten den gleichen Konflikt wie Ruffy und Zoro!

      Wir alle kennen doch die Vorliebe der Mangaka für Geschichte, die sich wiederholt. Oda ist da beileibe keine Ausnahme! Über die Parallelen zwischen Shanks und Ruffy respektive deren Crews wurde schon genügend gesprochen. Doch es gibt noch immer eine große Unbekannte: Mihawk Motherfucker Falkenauge, Badass der Meere. Warum zum Teufel schippert der Dude eigentlich dauernd alleine über die Meere? Und wieso scheint er Shanks bester Buddy zu sein? Was haben die beiden für eine gemeinsame Geschichte, dass sie sich so respektieren, aber gleichzeitig auch miteinander konkurrieren? Ich glaube ja Folgendes:

      Einst gehörte Mihawk zu Crew von Shanks. Und nicht nur das: er war sogar seine rechte Hand (damals hatte er seine linke allerdings noch!). Doch wir alle wissen, wie ähnlich sie Shanks und Ruffy sind. Sie sind kindisch, unbedacht, zuweilen kopflos und können es auf den Tod nicht ausstehen, wenn man ihren Freunden Unrecht tut. Doch auch Mihawk und Zoro haben etliche parallelen, sind sie doch beide insichgekehrt, gefühlskalt und versessen auf ihre Ehre. Es ist als gar nicht so unvorstellebar, dass sich ein ähnlicher Konflikt zugetragen hat, an dessen Ende Mihawk sich gezwungen sah, die Crew zu verlassen.

      So kam es über die Zeit hin und wieder zu einem Aufeinandertreffen der beiden ehemaligen Weggefährten, die jedoch - wie bei Ruffy und Zoro auf Whisky Peak - stets in einem Unentschieden endeten. Seit Shanks seinen Arm verlor, hat Zoro... äh ich meine Mihawk, dem seine Ehre als Schwertkämpfe heilig ist, allerdings keinen Anreiz mehr gegen seinen ehemaligen Kapitän zu kämpfen. Aus Respekt seiner alten Crew gegenüber verzichtet er jedoch darauf, sich einer anderen anzuschließen und da er ohnehin eher so der einsame Wolf ist, schippert er eben alleine durch die Ozeane und vertreibt sich die Zeit damit, Grandline-Fodder auszuradieren.

      Klingt doch alles super plausibel, oder nicht? ;) Jetzt jedenfalls seid ihr an der Reihe, meine Arbeit von einer Stunde Rumgetippe zu zerpflücken. Widerlegt meine Theorie, zeigt mir logische Fehler auf, liefert mir Beweise, dass das alles nur Schwachsinn ist! Oder staunt ob dieser meisterhaften Leistung 8-) :P

      Notiz des Autors: Ich bin mir sehr wohl bewusst, dass das Ganze möglicherweise - oder eher wahrscheinlich - nicht so eintreffen wird bzw. passiert ist. Nur weil es keine Gegenbeweise gibt, heißt das noch lange nicht, dass diese Theorie stimmt, denn niemand von uns weiß, was Oda vorhat. Aber das ist ja auch nicht der Sinn und Zweck beim Aufstellen von Theorien ;) Also nehmt das Ganze auch mit einer Prise Humor und habt Spaß am diskutieren, denn diese Welt ist schon ernst genug #deepending

      #Part-Time Pirates
    • Da du schon in unserer Lucky Loser Runde Werbung für deine Theorie gemacht hast, werde ich es mir jetzt auch nicht nehmen lassen etwas dazu zu schreiben. Selbst schuld :-D

      So wirklich handfeste Gegenbeweise gibt es tatsächlich nicht, aber da du schon die Sanji-verlässt-Crew-Situation mit der Lysop-verlässt-Crew-Situation vergleichst, kann man hier auch wunderbar weitermachen um die Theorie mit einem Zorro der die Crew verlässt (So viele Crew-Verlasser, wow) zu widerlegen.
      Damals hat Zorro Ruffy tatsächlich angedroht zu verschwinden, sollte er Lysop einfach so wieder zurück lassen. Die Langnase hat sich dann aber von sich aus entschuldigt und somit war für Marimo alles klar, da der Schütze seinen Fehler eingesehen hat und auch verstanden hat, dass es Ruffy als Käpt`n gegenüber respektlos war so zu tun als wäre nichts passiert. Allerdings (!) hat Zorro nach dem Kampf Ruffy vs. Lysop und vor seiner Entschuldigung Seite an Seite mit ihm auf Enies Lobby gekämpft. Wir erinnern uns, jedem außer Ruffy und Chopper war klar bei wem es sich um Sogeking handelt. Und das hat er getan, weil die Gegner übermächtig waren und sie jede helfende Hand brauchen konnten.
      Und genau dieselbe Situation haben wir momentan auf Whole Cake Island.
      Sanji hat Ruffy vermöbelt und nochmal betont, dass er nicht zurückkehren wird = Ruffy und Lysop kämpfen gegeneinander und Lysop verlässt offiziell die Crew.
      Sanji deckt den Verrat BMs auf und bereut seine Entscheidung = Lysop bereut seine Entscheidung, sieht seine Freunde in Gefahr und erschafft Sogeking um ihnen zu helfen.
      Und hier sind wir an einem Punkt, der im WCI Arc noch nicht passiert ist: Der Kampf gegen die Gegner, aufgrund dessen die große Entschuldigung verschoben werden muss.
      Nach dem Arc wird es sicherlich einen Punkt geben an dem sich Sanji aus Eigeninitiativ noch einmal groß bei Ruffy entschuldigen wird. Und das wird auch der Punkt sein an dem Zorro ihn weiter als Crewmitglied akzeptieren würde, da er seine Fehler eingesehen hat und sie von sich aus anspricht.

      Außerdem würde ein Austritt Zorro auch plottechnisch keinen Sinn machen. Man würde sich die ganze Zeit fragen was er wohl gerade macht, während die SHB weiter Abenteuer erlebt. Einzig denkbar wäre hier ein späteres erneutes Anschliessen an die Crew. Aber meiner Meinung nach wäre das absolut sinnlos wenn Oda den treuesten Charakter der Crew erst raus nimmt, nur um ihn dann später wieder reinzunehmen.
      Und von seinem eventuellen Tod will ich gar nicht erst anfangen, da gibt es mindestens so viele Theorien wie es welche zu Sanji gibt, der ein Prinz sein so....Upps.

      Meine Meinung zu Shanks und Mihawk mache ich auch relativ kurz: Sehr spekulativ und meiner Meinung nach auch nicht so wahrscheinlich. Außerdem stellst du eine Theorie auf (Mihawk war in Shanks Crew) und baust auf dieser Theorie eine erneute Theorie auf (wegen dieser Paralellen verlässt Zorro die SHB).

      Aber wie du schon selbst schreibst:

      Hugo schrieb:

      Notiz des Autors: Ich bin mir sehr wohl bewusst, dass das Ganze möglicherweise - oder eher wahrscheinlich - nicht so eintreffen wird bzw. passiert ist. Nur weil es keine Gegenbeweise gibt, heißt das noch lange nicht, dass diese Theorie stimmt, denn niemand von uns weiß, was Oda vorhat. Aber das ist ja auch nicht der Sinn und Zweck beim Aufstellen von Theorien Also nehmt das Ganze auch mit einer Prise Humor und habt Spaß am diskutieren, denn diese Welt ist schon ernst genug #deepending
      Könnte ich besser nicht sagen #FakeNews :-D
    • Ich habe den Eindruck, dass der Sprung von a nach b eher ein Sprung von a nach f war - und dazwischen ein paar Buchstaben fehlten. Vom Water 7 Disput über Stock und Stein auf Shanks und Mihawk zu kommen, war dann ein bisschen sehr weit angelaufen.

      Wenn man davon ausgeht, dass Roger/Rayleigh, Shanks/Ben Beckman und Ruffy/Zoro allesamt die Kaptn/Vize Position innehaben, würde ich an Parallelen danach schauen, wer für Ruffy das ist, was Mihawk für Shanks war. Also ein währender Rivale. Was wiederum für die Theorie spricht: Wenn Ruffy vom Vize des PK unterrichtet wurde, was war es dann für Zoro? Denkt man das mal weiter, nun gut, das ist Spekulation pur.

      Ich kann mir allerdings gut vorstellen, dass Mihawk nicht immer ein Einzelgänger war. Irgendein Vorbild muss auch er gehabt haben. Ich mein, Shanks hatte (wahrscheinlich) eines in Roger, dazu eine Person, der er mit Whitebeard mit Respekt begegnet. Ein Mihawk kann meines Erachtens nicht einfach von selber gesagt haben: Ich werd' jetzt der Beste. Dahinter wird sicherlich jemand stehen, da auch Shanks seine Fähigkeiten nicht aus dem Handschuhfach entnommen hat.

      Insoweit stimme ich zu, dass Mihawks frühere Rolle weitaus komplexer war als bislang angenommen, aufgrund der Parallelität allerdings keine Trennung zwischen Ruffy und Zoro abzuleiten ist. Was mit Zoro wirklich passiert, darauf geht doch schon ein anderer Essay ein, hehe. :D
    • Ich sehe hier ein paar entscheidende Fehler:

      1. Sanji dachte sein Vater hätte sich geändert
      Die Ereignisse wiesen deutlich in die Richtung dass sein Vater sich geändert hat und seiner Existenz nun doch einen Wert beimisst.
      Insbesondere der Wechsel zu "only alive" legt nahe dass derjenige der dahinter steckt, wobei ihm klar war wer, ihn eben nicht als wertlos ansieht. Dass er nur als Bräutigam herhalten soll weil BigMum soviel Wert auf Hochzeiten legt konnte er nicht wissen.
      Deswegen dachte er, er könnte es klären.

      2. Konsequenzen
      Zu absolut jedem vorherigen Zeitpunkt (Kapitel 857) hätte eine Flucht vor oder Kampf gegen BigMums Leute durch Sanji Konsequenzen gehabt mit denen Ruffy niemals einverstanden wär.
      - Zou: Tod von Jeff und möglicherweise Minks und/oder SHB-Mitgliedern
      - WCI: Tod von Jeff, Verlust seiner Hände (musste er denken), Tod von Nami und/oder Ruffy (während und nach dem ersten Aufeinandertreffen)

      3. Lysop-Vergleich
      Der Vergleich mit Lysop hinkt gewaltig. Lysops handeln war bisher einzigartig und nicht mit Nami, Robin und jetzt Sanji zu vergleichen, er hat nämlich ohne Druck von außen gehandelt.
      Für Nami war es "Bleib bei Arlong, sammel 100 Millionen und befreie deine Insel", deswegen hat Nojiko die SHB auch erstmal weggeschickt, da sie diesen Plan gefährdeten.
      Für Robin war es "Folge dem Plan der CP9 und ergib dich, sonst gibts den Buster Call" und sie ging davon aus dass die SHB sie dann im Stich lassen würde.
      Für Sanji ist es "Heirate Pudding, sonst stirbt Jeff", und dann auf WCI auch noch "du verlierst deine Hände, Ruffy und Nami sterben".

      Bei Lysop war es... nix. Er hat "einfach aus einer Laune heraus" gehandelt, wie Zorro es in der deutschen Übersetzung sagt.
      -
    • Hugo schrieb:

      Zoro wird die Strohhutbande nach Wano verlassen!
      So'n Quatsch :!: :!: :!:


      Jeder ind der Strohhutbande hat seine gewisse Persönlichkeit !!! Jeder von Ihnen hat eigene Träume, Fehler und Pflichtbewußtsein.


      Zorro ist ein durchtrainierter Schwertmeister, der hohe Ansprüche an sich selbst und den anderen stellt. Seine Vernunft und Disziplin bringt er in die SHB mit ein.
      Ruffy ist kindisch, naiv, ehrlich, gütig und handelt aus dem Bauch heraus - instinktiv. ---> Klar das Persönlichkeiten aufeinander prallen!!!


      Aber Zorro, Nami, Lysop, Chopper, Robin und jetzt Sanji erkennen, das Ruffy ein durch und duch loyaler Freund ist, der sich für sie einsetzt ....mit seinem Leben. <3
      Ich könnte zu jedem was sagen.....nur tue ich das nicht immer :-D :-D
    • An den letzten Post:
      Hast du den Essay nach dem Titel noch weitergelesen? Möchtest du dich nicht gescheit ausdrücken?? Oder soll es nicht vll noch größere Schrift, noch mehr Ausrufezeichen oder noch mehr unpräziser, allgemeinerer und unversändlicher Nonsense sein? Denn wie man weiß, macht das jede Aussage glaubwürdiger... (facepalm)

      zur Theorie:
      Könnte ich mir nicht zumindest zeitweise vorstellen, dass Zoro sich ne Auszeit von der SHB nimmt, aber auch nur wenn in dem Moment keine anderen Konflikte vorherrschen, in die die SHB verwickelt wäre, denn das würde, wie bereits genannt, nicht mit Zorros Einstellung zusammenpassen, einfach die Bande im Stich zu lassen in einer Ernsten Situation. Aber letzten Endes bleibt es wohl nur ein netter Essay (hoffentlich ;) )
    • Überzeugt mich momentan leider nicht wirklich, obwohl ich solche Konfliktszenarien durchaus interessant finde. Zorro hat sich zwar negativ über Sanjis Solo Trip geäußert, zeigte aber wenig später Besorgnis, als er Ruffys Gespräch belauschte. Ruffy sagte ja selber, dass Zorro sich anscheinend Sorgen machen würde. Beim Aufbruch der verschiedenen Gruppen wirkte es für mich auch nicht so, als würde ein unterschwelliger Konflikt herrschen. Zorro wird beim Wiedersehen mit Sanji vielleicht den einen oder anderen Spruch bringen, einen Austritt aus der Bande kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

      Zu Falkenauge/Shanks: Auch hier widerspreche ich. Für mich ist die Beziehung nicht Ruffy zu Zorro = Shanks zu Falkenauge, sondern mehr Ruffy zu Kid/Apo/Basil = Shanks zu Falkenauge. In meinen Augen geht es hier um eine Rivalität. Diese Parallele passt daher in meinen Augen besser zu den verschiedenen Rookies, die gegenseitig miteinander konkurrieren. Für mich ist es eher so: Ruffy zu Zorro = Roger zu Rayleigh = Shanks zu Beckmann. Das loyalste Mitglied, welches voll hinter dem Captain steht.
      YOU'RE GONNA CARRY THAT WEIGHT
    • Hallihallo :)

      Unabhängig vom mutmaßlichen Wahrheitsgehalt deiner Theorie zum Austritt von Zorro und der Parallele zu Shanks und Mihawk gebe ich dir mal Feedback zu deinem Essay. Das haben meine Vorredner noch nicht getan. Allerdings würde ich mich sehr über Shanks und Mihawk als alte Homies und Crewmitglieder freuen! Ich hoffe, das Zorro (erstmal) nicht Austritt, da Robins und Lysops Austritte soooo gut geschrieben wurden. Ich weiß nicht, wie Oda das toppen will.

      Aber jetzt zum Feedback. Ich finde dein Essay insgesamt sehr gut und habe es sehr gerne und größtenteils mit einem Schmunzeln im Gesicht gelesen! :) Beim Lesen sind mir ein paar Dinge (besonders) positiv aufgefallen und ein paar Stellen haben mich nicht ganz überzeugt: Sehr gelungen finde ich deine Leserführung im Rahmen deines Argumentationsganges. Die Struktur/ die Argumentationskette ist klar und nachvollziehbar und wird dem Leser nochmal leichter verständlich durch deine dickgedruckten, plakativen Thesen, die du anschließend erklärst. Ebenfalls sehr gut finde ich deine zahlreichen unterhaltsamen Beschreibungen und Synonyme wie z.B. Löffelschwinger und Badass der Meere. :) Da habe ich als Leser doch gleich mehr Lust, mich durch deine Thesen zu arbeiten. Insgesamt mag ich deinen Schreibstil. Das Essay lässt sich gut und flüssig runterlesen, OBWOHL der Inhalt etwas Denkarbeit vom Leser verlangt!

      Nicht ganz gelungen empfand ich deine vielen Ausführungen bei dem Unterpunkt Whole Cake Island - Sanjis Alleingang und seine Folgen. Du hast die Folgen und Reaktionsketten insgesamt gut und unterhaltsam beschrieben, aber ich empfand sie als zu ausufernd und langatmig. Auch bei ein paar weniger Ausführungen der Folgen hätte ich dein Essay ernst genommen. So empfand ich, dass die ganzen aufgeschlüsselten Folgen keinen wirklichen Mehrwert zu deiner Hauptaussage von diesem Abschnitt leisteten. Außerdem hätte ich mir gewünscht, dass dieses sehr schöne Essay mit ein, zwei knackigen Schlussätzen endet und nicht etwas abrupt mit dem Ende deiner Theorie.

      Das Feedback ist meine persönliche Einschätzung und es steht dir frei, was du damit machst :D
      OHO?! 8o 8o
    • Ich weiss nicht ob Zoro und Luffy irgendwie noch Krach haben werden, wir werden sehen. Aber definitiv werden Luffy und Zoro nicht eigene Wege gehen. Nicht bis Luffy der vollendete Piratenkönig ist. Die Parallelen zu Shanks sind durchaus gegeben. Jedoch darfst du nicht vergessen, dass Shanks nicht Piratenkönig werden kann oder will und Roger der unvollendete Piratenkönig war. Was immer Roger und Shanks fehlt, Luffy wird es nicht fehlen und unter Luffy wird sich, nach dem die Strohhut-Piratenbande der Blackbeard-Piratenbande die Fresse eingetreten hat, eine gewaltige Streitmacht aller möglichen und unmöglichen Piraten versammeln welche den Endkampf austragen werden.

      Und keinesfalls wird Zoro da dann irgendwo mit Mihawk im Paradies rumsegeln, über ihre trotteligen Captains (wenn den Shanks Mihawks Captain war) austauschen und gelangweilt Don Kriegs aufgebaute Piratenflotte 2.0 auslöschen, sondern er sicherlich zuvorderst vorne wird dabei sein. Wenn einer bei dieser Streitmacht und in dieser gewaltigen Entscheidungsschlacht direkt neben Luffy kämpfen wird, dann ist es motherfucking Zoro. Ich wäre sehr überrascht, wenns nicht so kommt.
    • Auch wenn ich wie manch andere nicht deine Meinung teile. Sondern Zorro eher als Vize-Kapitän sehe und eher den Vergleich Ruffy/Zorro - Roger/Rayleigh ziehe.
      Hier ist einfach die Parallele zu stark. Ich will damit nicht sagen, dass Mihawk und Zorro keine Parallel aufzuweisen haben. Aber ich kenne Mihawks Vergangenheit nicht. Soweit ich weiß ist nur eine Auseinandersetzung zwischen Mihawk und Shanks bekannt. Was der Auslöser dazu war, wurde glaub nicht erwähnt.
      Ich finde die Parallele zwischen Ruffy/Zorro - Roger/Rayleigh sehr naheliegend.
      Zorro war Ruffys erstes Mitglied in der Band. Ebenso war es Rayleigh für Gol D. Roger. Roger und Ruffy waren/sind beides Kapitäne der Crew. Und Zorro und Rayleigh sind beides Schwertkämpfer und die rechte Hand des Kapitäns. Der eine offiziell, der andere noch inoffiziell.

      Hugo schrieb:

      Water 7 - Ruffy vs. Lysop und was Zoro davon hält


      Wir alle wissen, was damals passierte. Daher hier nur die Kurzfassung: Ruffy und Lysop streiten sich, es kommt zum Kampf, Lysop verlässt die Crew, doch Ruffy will ihn wiederholen. Hier nun der spannende Teil: als Ruffy sich gerade aufmacht, um seinen mutmaßlich besten Freund zu überreden, wieder an Deck zu kommen, stellt sich ihm Zoro (mutmaßlich Vize-Captain) in den Weg und sagt (sinngemäß) folgendes: Wer die Crew wegen einer Meinungsverschiedenheit mit dem Captain verlässt, der respektiert diesen nicht. Und wenn der Captain nicht respektiert wird, dann droht die Crew unterzugehen. Deswegen kann jemand nicht einfach so wiederkommen, nachdem er die Crew verlassen hat. Sonst würde Zoro nämlich als nächster die Crew verlassen.

      Der Teil stimmt bis zu einem gewissen Grad, du hast einen kleinen Teil vergessen. Es ist wahr, dass Zorro diese Worte gewählt hat. Zorro kann nicht unter einem Mann stehen, der nicht weiß, wie er sich innerhalb der Crew den nötigen Respekt verschafft. Und Zorro wird als nächster die Crew verlassen, wenn einfach ein ehemaliges Mitglied wiederkommt, so als ob nichts gewesen wäre und Ruffy diesen wieder aufnimmt. Das hat Zorro gestört.
      Zorro hat im Anschluss eine Bedingung gestellt. Und diese Bedingung ist eigentlich der wichtigste Punkt von Zorro's Haltung. Wenn sich das ehemalige Mitglied aus tiefsten Herzen entschuldigt für sein eigensinniges Handeln und es bereut. Und mit dieser Herzensentschuldigung somit dem Kapitän wieder Respekt erweist. Dann, aber auch erst dann, ist es für Zorro in Ordnung, dass das ehemalige Mitglied neu in der Crew aufgenommen wird. Und genau diese Bedingung halte ich für folgerichtig. Damit bewies Zorro einmal mehr, dass er das Herz am rechten Fleck hat und übergeordnet denkt. (Kapitel 438)

      Der Antrieb weswegen Lysop die Crew verlassen und der, weswegen Sanji die Crew verlassen hat, sind grundverschieden. Lysop hat das aus eigener Verantwortung herausgemacht. Bei Sanji war natürlich auch teils ein Eigenverschulden mit ihm Spiel, aber ihm wurde keine andere Wahl gelassen.

      Da Sanji den Konflikt mit Ruffy und Nami total bereut hat und regelrechte Wasserfälle geweint hat. Ist für mich schonmal der erste Schritt zu Zorro's Bedingung getan. Die Ohrfeige, die Ruffy an Sanji in Kapitel 856 verteilt hat, hat ordentlich gesessen. Für mich ein Zeichen dafür, das Ruffy sich wieder Respekt gegenüber Sanji verschafft. Die Ohrfeige hatte auch die nötige respekteinflössende Wirkung.
      Der letzte Schritt zur Erfüllung von Zorros Bedingung zur Wiederaufnahme eines Mitglieds: Die Herzensentschuldigung an den Kapitän, als auch an die Mannschaft.
      Von Sanji kam bisher noch keine Entschuldigung für sein Handeln. Es würde mich allerdings sehr enttäuschen und wundern, wenn diese Entschuldigung ausbleibt. Von Sanji wird eine Entschuldigung kommen, entweder wenn die Lage im Kampf gegen Big Mom zu ernst wird. Oder nach der Tea Party, nachdem Big Mom besiegt ist. Da gegenüber dem Teil der SHB, die sich am Kampf gegen Big Mom beteiligt hat. Oder noch besser wäre es natürlich vor der versammelten Mannschaft, beim Wiedersehen mit Zorro, Franky, Lysop und Robin. Es hätte mehr Gewicht, wenn er die Entschuldigung vor der ganzen Mannschaft ausspricht. Vor allem auch dann, wenn Zorro mit dabei ist und es mit eigenen Ohren hört.
    • blink schrieb:

      Ich habe den Eindruck, dass der Sprung von a nach b eher ein Sprung von a nach f war - und dazwischen ein paar Buchstaben fehlten. Vom Water 7 Disput über Stock und Stein auf Shanks und Mihawk zu kommen, war dann ein bisschen sehr weit angelaufen.

      Wenn man davon ausgeht, dass Roger/Rayleigh, Shanks/Ben Beckman und Ruffy/Zoro allesamt die Kaptn/Vize Position innehaben, würde ich an Parallelen danach schauen, wer für Ruffy das ist, was Mihawk für Shanks war. Also ein währender Rivale. Was wiederum für die Theorie spricht: Wenn Ruffy vom Vize des PK unterrichtet wurde, was war es dann für Zoro? Denkt man das mal weiter, nun gut, das ist Spekulation pur.

      Ich kann mir allerdings gut vorstellen, dass Mihawk nicht immer ein Einzelgänger war. Irgendein Vorbild muss auch er gehabt haben. Ich mein, Shanks hatte (wahrscheinlich) eines in Roger, dazu eine Person, der er mit Whitebeard mit Respekt begegnet. Ein Mihawk kann meines Erachtens nicht einfach von selber gesagt haben: Ich werd' jetzt der Beste. Dahinter wird sicherlich jemand stehen, da auch Shanks seine Fähigkeiten nicht aus dem Handschuhfach entnommen hat.

      Insoweit stimme ich zu, dass Mihawks frühere Rolle weitaus komplexer war als bislang angenommen, aufgrund der Parallelität allerdings keine Trennung zwischen Ruffy und Zoro abzuleiten ist. Was mit Zoro wirklich passiert, darauf geht doch schon ein anderer Essay ein, hehe. :D
      Ich stimme dir nicht zu und finde diese Theorie sehr gut und plausibel. Zur Käptn / Vize Thematik: es wurde mit keinem Wort erwähnt, dass Zoro tatsächlich der Vize ist. Daher müsste man auch die Theorie von Hugo, aus meiner Sicht, etwas korrigieren bzw. anpassen. Keine Sorge Zoro bleibt für Ruffy das, was Mihawk für Shanks war.

      Sehen wir das Ganze mal so: Ben Beckman ist der Vize der Rothaar-Piratenbande und scheint auch etwas älter und erfahrener zu sein, als der Rest seiner Crew. Wo wird erwähnt, dass Ben der erste ist, der Shanks Crew beigetreten ist (Also mir ist nichts bekannt, im OP-Wiki steht auch nichts). Es könnte auch sein, dass er später oder sogar als letzter kam. Und wer tritt (höchstwahrscheinlich) als letzter der SHP bei? Jimbei. Er ist, wie Ben, etwas älter, reifer und erfahrener (Brook ist zwar älter und erfahrener, aber wohl kaum reifer. Robin ist zwar älter und reifer, aber nicht so erfahren wie Jimbei. Franky ist zwar älter, aber wohl kaum erfahrener und erst recht nicht reifer.) Jimbei könnte die Vizerolle einnehmen. Das bedeutet Zoro war und ist nicht der Vize der SHP und Mihawk war nie der Vize der RHP. So jetzt könnte die Theorie wieder aufgehen, oda? ;)











      "Zähl nicht immer nur das auf, was du verloren hast! Was gegangen ist, ist gegangen!
      Frag dich lieber selbst, was geblieben ist!" - Jimbei

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mugiwara-9000 ()