One Piece: World Seeker (PS4, XBox One, PC)

    • Es scheint so als wenn die asiatischen Spieleentwickler nichts aus den Fehlern lernen, die sie bereits gemacht haben. Es sieht für mich aus, wie ein langweiliges rumlaufen, mit vielen unbekannten Gegner und vllt. ein zwei bekannten Gegner. Der Schauplatz wirkt Fremd und das Feeling mitten im OP Universum zu stehen, taucht nicht auf. Ich finde es so schade, dass man ein Spiel mit so einemPotenzial von einer offenen Welt, so verkacken kann. (Sorry für diesen Ausdruck). Das fällt mir nicht nur bei OP auf sondern auch bei Naruto, dass die Entwickler das Thema nicht mit Liebe behandeln, so wie wir es machen würden. Will sagen, setze ein Entwickler und Storygestalter daran, der OP liebt wie wir selber, dann wird das Spiel auch gut. Aber so wird es wieder am Datum XY für 60 Euro im Handel zukaufen sein und 3 Monate später schon bei Ebay für 20€ verhökert werden. Ich warte dennoch ab, denn bis jetzt ist noch nichts verloren, bevor das Spiel nicht endgültig raus ist.
    • janduese schrieb:

      Es scheint so als wenn die asiatischen Spieleentwickler nichts aus den Fehlern lernen

      Das sie es auch anders können, beweisen ja andere japanische Studios. Das Problem hier ist einfach, dass das Spiel auf einem Anime/Manga basiert und das alleine ist schon quasi genug um mich abzuschrecken. Es gibst wirklich kaum Spiele, die auf einem Anime/Manga basieren und gut sind. Das liegt einfach daran, dass zum einem das Budget nicht sehr hoch ist und die Spiele meistens schnell und "einfach" produziert werden sollen. Immerhin ist der Selling Point der Name der Marke selbst. Kein Wunder das es etliche Dynasty Warrior typische Anime Spiele gibt. Sei es Gundam, One Piece, Naruto, Saint Seiya, Gintama, Berserk usw. Bei der Ankündigung dieses Spiels habe ich etwas in Richtung "Naruto: Rise of a Ninja" erwartet und es geht auch ziemlich in der Richtung. Allerdings sehen die Controls genauso furchtbar aus wie erwartet und der Kampf lässt ebenfalls zu wünschen übrig. Einzig die Grafik ist besser als erwartet, da japanische Spiele dies gerne etwas vernachlässigen. Aber das Spiel ist noch nicht raus und vielleicht schafft es doch noch die Fans zu begeistern. Hoffnung dafür habe ich allerdings nicht.
    • Meine Vorfreude auf dieses Spiel hält sich in Grenzen. Wie schon erwähnt erinnert das Setting einfach nicht an One Piece und die Umgebung sieht mir einfach zu ausgestorben aus. Auch das nur Ruffy spielbar ist finde ich nicht gerade berauschend. Dafür, dass es als bestes One Piece Game angepriesen wurde, wie es nie zuvor da war, erscheint es mir einfach zu low. Da hätte ich mir lieber einen neuen Teil der Burnig-Blood-Reihe gewünscht, mit besserer Grafik, erweitertem Gameplay, deutlich mehr spielbaren Charakteren und in der man die ganze bisherige Story durchspielen kann, nicht nur Marineford. Aber wer weiss, vielleicht wird es wirklich das Spiel und wir werden uns nicht mehr von unseren Konsolen lossagen können. Die Hoffnung stirbt zuletzt.











      "Zähl nicht immer nur das auf, was du verloren hast! Was gegangen ist, ist gegangen!
      Frag dich lieber selbst, was geblieben ist!" - Jimbei
    • Hier auf xboxdynasty gibts neue Screenshots und einen Trailer.

      Finds cool, das man auf einem Screenshot Smoker sieht. Ich meine gegen die Gegner zu kämpfen und vorallem welche eingebaut werden, ist auch cool zu wissen. Wenn man schon selber nicht andere Chars spielen kann, kann man diese wenigstens verdreschen. Vll hilft das gegen die Enttäuschung, dass man nur Ruffy spielen kann xD

      Man könnte doch eig wirklich jeden Char spielbar machen. Als Marco könnte man super rumfliegen. Verstecken kann man sich mit jedem Char. Außer vll Whitebeard, der ist echt riesig, aber der muss sich ja ni verstecken. Ruffy ist ja ni der einzige cleverle, der sich in ein Fass verstecken kann. Das kann Ace / Sabo, Zoro, Sanji usw. genauso gut.

      Der Smutje hat längst seinen letzten Kessel ausgeleckt und draußen wird es mittlerweile hell.
      Der letzte Straßenschläger steckt grad seinen Knüppel weg, so wie der letzte Kunde im Bordell.


      -- Gute Nacht Tortuga --
      -- Mr. Hurley und die Pulveraffen--
    • Die Spiele sind so schlecht, weil die Animes und Mangas auch so schlecht sind. Der Anime Boom im Westen ist doch schon lange zurück gegangen. Vor 10 Jahren waren noch die Comic Läden rappelvoll mit Animes Fans, jetzt sieht das ganze ziemlich anders aus. Welcher Manga hat zuletzt für einen riesen Boom gesorgt? In Japan gibt es jetzt sogar nur noch einen großen Shounen und das ist One Piece. Naruto, Bleach hatten im Westen keinen großen Einfluss. Mich würde mal eine Statistik zur Ausstrahlung einzelner Anime Weltweit interessieren.

      Die Marvelwelt kriegt mittlerweile auch ordentliche Spiele hin. Die One Piece Spiele waren bis dato alle eine Enttäuschung. Denen schenkt man doch keine Beachtung mehr. Die Budokai Reihe von Dragonball war nicht schlecht. Das Beispiel für die XBox360 und jetzt Dragonball Fighterz, aber sonst glänzen doch eher Spiele wie kingdomherz. Kingdomherz holt mehr raus als die ganzen Anime Spiele.
      :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D
    • slr schrieb:

      Welcher Manga hat zuletzt für einen riesen Boom gesorgt?
      Die Zeit wo nur Shounen Manga's erfolgreich waren ist längst vorbei. Der Anime Boom von dem du hier sprichst ist in Deutschland vielleicht nicht so groß, aber gerade in Amerika so groß wie nie zuvor. Es werden immer mehr Anime und Manga lizensiert und das teilweise extrems schnell. Es dauert heutzutage nur ne Woche bis man einen Englischen Dub zu der aktuellsten japanischen Folge hat. Anime als Medium bekommt immer mehr Anklang, so sehr das große Firmen wie Netflix mit der Anime Industrie zusammenarbeiten. Ich habe schon öfters gesehen, dass du immer von alten Klassikern wie Bleach, Dragonball und Naruto sprichst, aber du unterschätzt die neuen Anime/Manga gewaltig. Sei es ein Boku No Hero Academia, Hunter x Hunter, Gintama, Haikyuu usw. Das sind alles Werke die vorallem Bleach schon längst in der Popularität überholt haben. Und erneut, Shounen ist schon lange nicht mehr das einzige was Leute anspricht. Re:Zero, Attack On Titan, Jojo's Bizarre Adventure, Tokyo Ghoul, Shokugeki No Soma, Detective Conan, One Punch Man, Monogatari Series sind nur einige Beispiele von weltweiten Hits, die locker mit den Shounen Klassikern mithalten oder diese sogar übertroffen haben.

      In Japan selbst ist One Piece definitiv nicht der einzige erfolgreiche Shounen lol. My Hero Academia, Haikyuu, The Seven Deadly Sins und Food Wars sind alle Shounen die in der Top 10 der meist verkauftestens Mangas in Japan (2017) sind und nur erfolgreicher werden. Die meisten davon haben übrigens auch bereits Naruto's jährliche Verkäufe (in Japan) übertroffen. Das diese ganzen Werke dich nicht ansprechen ist ja in Ordnung, aber was du da schreibst ist in jeglicher Hinsicht falsch.
    • Ich sprach von Naruto und Bleach, weil man vor 4 Jahren immer von den drei großen sprach (OP mit einbegriffen). Jetzt spricht man nur noch von OP. MHA steigt da stimme ich dir zu, aber zwischendurch gab es eine riese Lücke zwischen OP und den anderen Shounen. Auch kamen stimmen auf, dass es ein Tief was Shounen angeht gab. Wie gesagt mich würden mal die Zahlen der Ausstrahlung in verschiedenen Ländern interessieren bzw wie viele Länder Animes ausstrahlen.

      Naruto, Bleach, FT und OP, wobei Bleach und FT unterste Schublade sind. FT hat es nicht mal ins deutsche Fernseher (viva, prosieben, tele5, rtl2...)geschafft wenn ich mich nicht irre. Der Boom den man als Jugendlicher mitbekommen hat ist in Deutschland lange Vergangenheit.

      Ich bin weder Manga oder Anime Fan. Ich schaue um mich zu unterhalten und das tun momentan nur DBS und OP.
      Für die Manga die du aufgezählt hast muss man schon ein riesen Anime Fan sein. Wobei Zero, Jojo Bizzare mir total unbekannt sind. Vielleicht schaue ich mal rein.
      :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D
    • An dieser Stelle möchte @Vexor zustimmen und nochmal auf das Game zurück kommen, wenn es mir gestattet ist :-D

      Wenn man sich das Video anschaut, auf dem schon etwas Gameplay gezeigt wurde, graut es mich schon ein bisschen. Die Kampfszenen, die Skills / Kombos und die Bewegungen, sehen für mich schon etwas schwerfällig aus. Dabei stelle ich mir persönlich folgende Fragen:
      • ist das alles?
      • werden die kombos noch ausgereift?
      • worum soll es eig verdammt nochmal gehen? (Story)
      • was soll dieser ehm... Adlerblick, is das ne art Haki, soll ich mich wie ein Ninja-Pirat / Assassine fühlen? Ich bin Ruffy...
      Ich bin persönlich aus dem Alter raus, dass ich einen Titel nur kaufe, weil es um etwas geht, von dem ich Fan bin. Ich habe wirklich viel Stuss in meiner Kindheit gespielt, weil ich Dragonball, Digimon usw. mochte. Aber nach Titeln wie The Witcher 3, Fallout 3 bis 4, Skyrim usw. wurde auch mein Gamerherz anspruchsvoller. Pirate Warriors 1 bis 3 waren wirklich lustig. Manchmal spiele ich den 3. Teil auch noch, wenn ich absolut nix zu tun habe. Einfach weil es geil ist als Whitebeard 5000 Soldaten niederzuschlagen. :-D

      Burning Blood spiel ich so gut wie nie und Unlimited World Red hab ich letztens von der Playsie runtergehauen, weil es mich einfach nur angekotzt hat. Aber Warum???

      Ganz einfach, es ist der Anspruch. Diese Games hätten soviel Potenzial gehabt die einfach nicht genutzt wurden. In Unlimited World Red, hat man eine riesige Welt in der man eig kaum was machen kann. eine hässliche Stadt aufbauen, Angeln, Käfer sammeln, und 3 Attacken auf dumme NPCs abdrücken... yeah... Das Kolosseum war ganz witzig aber ansonsten befindet man sich schnell in einer Monotonie die nur mit dem Ausknopf beendet werden kann. Diese Monotonie sehe ich auch schnell in World Seeker. In den ersten 5 Minuten hat man noch diesen uuuuhhhhh aaaahhhh *bestauntes Gucken* Moment aber dann? Ich hoffe wirklich, dass an dem Game noch ordentlich geschraubt wird. Ansonsten sehe ich wirklich schwarz und muss noch nen ellenlangen Text hier im Forum schreiben, warum WS mich so enttäuschte. Kaufen werde ich es mir sicherlich, will es einfach bewerten xD.
      Ich liebe es recht zu haben aber in diesem Fall, will ich mich einfach nur irren und diesen Text bereuen. :-/

      Danke für eure Aufmerksamkeit, dass musste ich einfach mal loswerden! :whistling:

      Der Smutje hat längst seinen letzten Kessel ausgeleckt und draußen wird es mittlerweile hell.
      Der letzte Straßenschläger steckt grad seinen Knüppel weg, so wie der letzte Kunde im Bordell.


      -- Gute Nacht Tortuga --
      -- Mr. Hurley und die Pulveraffen--
    • HappyGilli schrieb:

      ist das alles?

      werden die kombos noch ausgereift?

      worum soll es eig verdammt nochmal gehen? (Story)

      was soll dieser ehm... Adlerblick, is das ne art Haki, soll ich mich wie ein Ninja-Pirat / Assassine fühlen? Ich bin Ruffy..
      Genau das habe ich mich auch schon gefragt.
      Das können doch wohl nicht alle Attacken von Ruffy sein oder doch? Wundern würde es mich nicht, wobei ich mir aber auch nicht vorstellen kann, dass wenn die Entwickler vom ambitioniertesten OP Spiel ever reden, das dann wirklich alles sein soll. Da muss noch was kommen, alleine schon wegen dem mauen Attacken-Repertoir.
      Keine weiteren spielbaren Charaktere sind für mich eh schon teilweise ein no go, aber wenn der einzige spielbare Charakter dann nur 4 verschieden Attacken + Komo hat, dann ist das wirklich übel.

      Dieser Haki/Adler/Irgendwas-Blick macht das Spiel irgendwie noch bescheuerter... Abgesehen davon, dass sowas überhaupt nicht in ein OP Game passt, was brauche ich so einen super Blick für 3-4 Gegner die sich nicht verstecken, sondern wie Zombies langsam und stumpf auf einen zugeumpelt kommen oder sofort losschießen?

      Da hatte man ja teilweise auf der Wii mit Unlimited Cruise 1&2 mehr Attacken die man hochleveln und beliebig austauschen/zusammenstellen konnte. (By the Way scheint mir die Grafik ebenfalls nur geringfügig verbessert zu UC 1&2)
      Generell gehört Unlimited Cruise 1&2, so wie die Pirate Warrior Serie zu meinen Favoriten, welche ich auch heute noch gerne zwischendurch spiele.

      Burning Blood habe ich mehrfach versucht weiter zuspielen, aber ich muss einsehen, dass ich einfach zu blöd für dieses Spiel bin :wacko: Ich komme überhaupt nicht mit den Tastenkombinationen klar...

      HappyGilli schrieb:

      In Unlimited World Red, hat man eine riesige Welt in der man eig kaum was machen kann. eine hässliche Stadt aufbauen, Angeln, Käfer sammeln, und 3 Attacken auf dumme NPCs abdrücken... yeah... Das Kolosseum war ganz witzig aber ansonsten befindet man sich schnell in einer Monotonie die nur mit dem Ausknopf beendet werden kann.
      Am Anfang von UWR hatte ich tatsächlich noch Hoffnung wieder ein super Spiel wie Unlimited Cruise zu bekommen. Gegenstände suchen, Käfer fangen, Lehm oder Holz sammeln um in der Story weiter zukommen. Leider war das Abenteuer aber schon zu ende, bevor es überhaupt richtig angefangen hat xD nach gefühlt 6 Stunden Spielzeit war ich durch, ohne großartig was suchen, sammeln oder fangen zu müssen.


      Lange Rede kurzer Sinn... Es gab/gibt viele gute & schlechte OP Games.
      Aber beim World Seeker fehlt fast alles was ein gutes Spiel ausmacht. Die bisherigen Infos und Trailer schrecken mich immer mehr ab.
      • Gameplay scheint bis jetzt äußert begrenzt zu sein.
      • Animationen sind PS2 / Nintendo Wii like.
      • Generell lässt die Grafik zu wünschen übrig.
      • Eine extrem leere Welt, die einem sehr Künstlich vorkommt.
      • Absolut überhaupt kein bisschen OP Feeling (für mich jedenfalls)
      • Nur ein spielbarer Charakter (für mich äußert kritisch)
      • Story? Wird wohl auf eine zusammengeschusterte Misch/Masch Story hinauslaufen.
      science flies you to the moon, religion flies you into buildings.
    • @Cutty Framm 100% Zustimmung. Sehr schön und du bist sicherlich nicht der Einzige der so denkt. Warum denken die Entwickler bitte nicht so, wenn sie ihr Produkt ansehen?

      By the Way, als ich von One Piece World Seeker hörte, hatte ich eig Grand Adventure von der Ps2 im Kopf. Als ich noch kleen war, hab ich das gedaddelt wie nix anderes xD
      Da konnte man seine eige Crew erstellen, die Story bis Enel spielen (man war damals noch ni so weit xD). Was mich nur störte war eben diese dummen Chichi-Characktere. Deswegen Erhoffte ich mir mit dem *Noch nie dagewesenem One Piece-Spiel, dass released wird* eine Mischung aus Grand Adventure, ähnliche Gegneranzahl von Pirate Warriors mit einer offenen Großen Welt zum erkunden. Ich sehe darin auch nur ein schlechten Unlimited Cruise 1&2 Clon.

      Der Smutje hat längst seinen letzten Kessel ausgeleckt und draußen wird es mittlerweile hell.
      Der letzte Straßenschläger steckt grad seinen Knüppel weg, so wie der letzte Kunde im Bordell.


      -- Gute Nacht Tortuga --
      -- Mr. Hurley und die Pulveraffen--
    • Es wurden wiedermal ein paar neue Screenshots veröffentlicht. Zudem wurde folgender Text von Bandai Namco via Twitter veröffentlicht:

      Bandai Namco schrieb:

      "The island of One Piece: world Seeker is huge and offer an array of canyons, lakes, plains mountains and lively cities to explore.One could say this is a peaceful place thanks to the World Government’s protection, but there might be more here than meets the eye…"

      "Discover more environments from the huge island you will explore in One Piece: world Seeker. Did you notice the Marine’s strong presence? Could they be protecting or hiding something here?"



    • Also hübsch isses schon mal... find die Grafik auch nicht so schlecht. Mir fehlt nur an der stelle eine Textbox worin steht: "Möchtest du mit Zorro weiter reisen? Ruffy folgt dir weiterhin als Support" :-D
      Das Foto mit Robin auf dem Friedhof mit den Lilablumen... is das Lavendel? Ernsthaft kenn mich da null aus... sieht auch bezaubernd aus. Hoffe das sich in dem Bison-Restaurant Bruno versteckt... bei dem die selbe Textbox aufploppt :-D

      Der Smutje hat längst seinen letzten Kessel ausgeleckt und draußen wird es mittlerweile hell.
      Der letzte Straßenschläger steckt grad seinen Knüppel weg, so wie der letzte Kunde im Bordell.


      -- Gute Nacht Tortuga --
      -- Mr. Hurley und die Pulveraffen--
    • Neu

      Auf der Seite Playstation.de könnt ihr euch ein Interview mit Koji Nakajima anschauen, der über das Spiel spricht.

      Er bestätigt darin z.B. das die ganze Welt grenzenlos begehbar und auf Ruffy zugeschnitten ist.
      Man kann mit den anderen Crewmitgliedern interagieren aber man wird nicht in deren haut schlüpfen können.

      Man sollte wohl langsam das Game zu "Ruffys Adventure" unbenennen. An sich hat der Gute Recht. Ruffy ist der Protagonist aber in der heutigen Zeit finde ich es doch als ein veraltetes Denken an, wenn man nur den Protagonisten spielen kann.

      Zieht euch mal das Interview rein und lasst mal eure Meinung da.

      Cheers

      Der Smutje hat längst seinen letzten Kessel ausgeleckt und draußen wird es mittlerweile hell.
      Der letzte Straßenschläger steckt grad seinen Knüppel weg, so wie der letzte Kunde im Bordell.


      -- Gute Nacht Tortuga --
      -- Mr. Hurley und die Pulveraffen--
    • Neu

      HappyGilli schrieb:

      Ruffy ist der Protagonist aber in der heutigen Zeit finde ich es doch als ein veraltetes Denken an, wenn man nur den Protagonisten spielen kann.
      Mag ein etwas ungünstiger Vergleich sein, aber in The Witcher 3 hat man auch (fast) ausschließlich Geralt - den Protagonisten - gespielt und durfte nicht auch noch zusätzlich die Hexer Vesemir, Lambert oder Eskel spielen.

      Das hat nichts mit veraltertem Denken zu tun, sondern ist es vollkommen gängig, dass man in einem Open World Spiel meist nur einen Charakter primär spielen kann. Ausnahmen wie GTA V bestätigen letztlich die Regel. Für Spiele, die auf Animes bzw. Mangas beruhen, mag das ungewöhnlich sein, aber wie viele von denen werden denn auch als Open World Spiel konzipiert? Die meisten sind "stumpfsinnige" Beat 'em Ups, wo die Charaktervielfalt im Grunde wohl mit die größte Baustelle bzgl. der Produktion des Titels ist. Bei einem Open World Game sieht das schon wieder ganz anders aus, da hier nicht nur die vielen Figuren, sondern eben auch die Welt komplex erstellt und programmiert werden müsste. Das gilt sowohl für die Umgebungen, als auch die diversen Missionen / Quests, die allesamt geschrieben und implementiert werden müssten. Das ist ein ungeheurer Aufwand, weswegen ich es auch völlig in Ordnung finde - wenn man das Game mal mehr als Open World und weniger als Manga-Adaption betrachtet - das die Reihe hier damit startet, dass man selbst lediglich Ruffy steuern kann.

      Man muss das Ganze aber vielleicht auch mal aus einem größeren Kontext betrachten: Die Produktion & Vermarktung eines Open World Spiels verschluckt irrsinnig viel Geld. The Witcher 3 hat etwa 90 Millionen Euro gekostet, bei GTA V fielen sogar Kosten zwischen 200 und 300 Millionen Dollar an. Das ist Wahnsinn. Spiele, die auf Mangas/Animes basieren, haben dagegen allerdings meist ein bedeutend kleineres Budget zur Verfügung, was man auch hier wieder - wenn man sich Screenshots, Trailer und Gameplay mal genau ansieht - wieder sehr deutlich sehen kann.
      Die Kosten, die dabei entstehen würden, wenn man vorab ein Open World auf den Markt bringen würde, in dem jeder SHP spielbar wäre, die Welt mit eben jenen Figuren auch separat erkundbar wäre, ggf. auch ein fließender Wechsel zwischen den Figuren möglich wäre, und dann auch noch auf deren Bewegungen und Skills ausgerichtet wäre, würden wohl ähnlich hoch ausfallen, wie zu den obig genannten Kassenschlagern. Da wird man sich beim Risiko Management vorab wohl genau überlegt haben, ob der Erfolg auch nur annähernd hoch genug eingeschätzt werden kann, um mit einem solchen Spiel, das so teuer in der Produktion & Vermarktung wäre, nicht nur die anfallenden Kosten decken zu können, sondern damit möglichst auch Gewinne erzielen zu können.
      Und - das muss man einfach klar so sagen - Spiele wie GTA V haben halt einfach eine viel größere Reichweite. One Piece mag ein beliebter Manga, und einer der Erfolgreichsten aller Zeiten, sein, doch die Spiele, die auf den Vorlagen basieren, waren noch nie wirklich rentabel und haben auch meist immer nur eine recht kleine Zielgruppe angesprochen. Bzw. sind sie nie in derartig hohe Sphären eingetreten, wie die gängigen "Mainstream"-Titel, die bspw. auch jährlich auf der E3 präsentiert und dadurch gehyped werden. Hinzu kommt eben auch, dass sich eine neue Reihe, die mit World Seeker ggf. ihren Anfang finden könnte, erst einmal neu etablieren muss. Da kann man nicht einfach 5 Schritte überspringen, Beträge im dreistelligen Millionenbereich investieren und auf gut Glück hoffen, dass das Geld auch wieder reinkommt. Mach das mit drei Titeln und du kannst deinen Laden direkt dicht machen. Kommt das Geld nämlich dann nicht wieder rein, sprich der erwünschte Erfolg bleibt aus (was nicht zwangsläufig bedeutet, dass es ein totales, finanzielles Fiasko wäre), hockt der Konzern plötzlich auf seinem Spiel, macht dicke Minuszahlen und kann die Reihe - im Idealfall - sofort wieder einstampfen.
      Games wie GTA und demnächst auch wieder Red Dead Redemption werden von der Community alleine deshalb schon heißblütig erwartet und gekauft, weil da einfach Rockstar drauf steht. Die Leute wissen, dass sie für ihr Geld ein umwerfendes Endprodukt erhalten werden, weil sich Rockstar über die Jahre einen entsprechenden Ruf aufgebaut hat. Da müsste World Seeker nämlich erst mal hinkommen. Und dafür muss man klein anfangen, um das Risiko einer finanziellen Bruchlandung zu minimieren.

      Kurzum: Man wird einfach klein anfangen wollen, hoffen, dass das Produkt Anklang findet und dann in den nächsten Jahren - sollte der Erfolg Einzug erhalten haben - wohl auch in etwas größeren Dimensionen denken und arbeiten können. Zurzeit kann man aber schlichtweg nicht verlangen, dass der Konzern hier Unmengen an Geld in die Produktion eines Spiels steckt, bei dem sich derzeit noch gar nicht abschätzen lässt, ob es die Investitionen überhaupt wert wäre. Ob es sich am Ende überhaupt rentiert. Denn noch wichtiger, als zufriedene Spieler, sind den Firmen immer ihre Umsätze bzw. Gewinne. So sehr uns Gamern das manchmal vielleicht auch stinken mag, aber auch hinter solchen Unternehmen befinden sich Arbeitgeber & Arbeitnehmer, die daran verdienen wollen und müssen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OneBrunou ()

    • Neu

      Ist zwar alles richtig, dass die Produktion in diesem Fall viel teurer wäre, trotzdem kommt es dennoch auf das Endprodukt selbst an. One Piece machen 2 Eigenschaften aus, die man in Spielen hätte wunderbar umsetzen können: Die Welt und die Anzahl an Charakteren. Kein One Piece Spiel hat es bisher geschafft, diese beiden Dinge unter einem Hut zu bekommen bzw. in einem Spiel zu integrieren, dabei verfügt meiner Meinung nach One Piece über das meiste Potenzial, woraus man ein extrem gutes Spiel auf dem Markt ballern könnte. Ein paar One Piece Spiele haben gute Ansätze sind aber als Endprodukt meistens Müll gewesen. Das finde ich sogar am traurigsten, dass der erfolgreichste Manga der Welt keine gescheiten Spiele zur Verfügung hat. One Piece brauch mal gescheite Spiele und wenn man dabei nur auf das Budget achtet und nicht einmal etwas riskiert wird da auch nie etwas kommen. Die Fanbase sollte eigentlich schon gewaltig sein, doch wenn man so ein abgespecktes Beat Em Up wie Burning Blood oder eine schlechte Version der Dynastie Warriors serviert bekommt, könnte das schon einige Fans abschrecken. Dragonball und Naruto haben jetzt auch nicht das krasseste Budget, verfügen aber trotzdem über viel bessere Spiele als One Piece. Also kann es doch gar nicht so schwer sein.

      Meine Meinung zum Spiel selbst:
      Sieht ganz ok aus. Ob da jetzt wirklich alles aus den next Gen Konsolen herausgeholt wurde bezweifle ich aber. Liegt wahrscheinlich daran, weil die Welt die man bereisen kann gewaltig ist. Mein größtes Problem ist jedoch wieder der Ruffy Fokus. Ich befürchte, dass das Spiel auf dauer sehr eintönig wirkt. Mein bisher Lieblings One Piece Spiel ist One Piece Pirate Warriors 1, jedoch ein großer Kritikpunkt meinerseits war das permanente Ruffy spielen in der Story. Dieses Spiel macht es leider nicht besser. Dann sollen die Entwickler wenigstens mehrere Modi einprogrammieren, wie z.B ein VS. Modus. Würde um ein vielfaches den Spielspaß erhöhen und wäre auch online leicht umsetzbar.
      Eigentlich wäre mir Open World ja gar nicht so wichtig. Ich will ein gutes Beat Em Up haben, das so ähnlich wie die STORM Reihe verläuft.
    • Neu

      Bad-Ass schrieb:

      Dragonball und Naruto haben jetzt auch nicht das krasseste Budget, verfügen aber trotzdem über viel bessere Spiele als One Piece. Also kann es doch gar nicht so schwer sein.
      Aber auch das sind - und zwar fast ausschließlich - allesamt Beat em' Ups. Naruto Ultimate Ninja Storm 1 - 4? Beat em' Up. Dragonball Z Budokai Tenkaichi 1 - 3? Beat em' Ups. In den ersten zwei Teilen der Ultimate Ninja Storm Reihe konnte man zwar noch ein wenig durch die Welt laufen, mit einem wirklichen Open World Spiel hatte das aber nur sehr wenig zu tun. Selbes gilt auch für die Xenoverse Spiele zu Dragonball. Beides sind in erster Linie Kampfspiele, World Seeker soll allerdings ein Open World Game werden.

      Das sind Vergleiche, die daher auch komplett hinken. Ein One Piece Open World, das die komplette SHB spielbar macht, ist als Erstling eigentlich kaum umsetzbar. Die Welt müsste so konzipiert werden, dass sie auf jede der neun (zehn) Figuren und deren Fortbewegungen zugeschnitten wäre. Die Fähigkeiten müssten entsprechend implementiert werden (bspw. das Robin eine Treppe aus Handflächen erschaffen kann, um höhere Positionen zu erreichen) und von der Dialogarbeit mal ganz zu schweigen.
      Wenn man dann noch ein wirklich gutes Grafikmodell haben will, eine ansprechende, innovative und vor allem auch fesselnde, offene Welt, die sich zu erkunden lohnt, dann landet man schnell im dreistelligen Millionenbereich, was die Investionssummen betrifft. Ein solches Risiko wird man niemals eingehen, da die Erfahrung bisher gezeigt hat, dass Spiele zu Animes sich meist eher semi-erfolgreich verkaufen.

      Natürlich hängt das auch damit zusammen, dass diese Games meist qualitativ ziemliche Rotze sind. Aber auch deswegen sollte man diesem Spiel, auch wenn es einen zunächst mal etwas ernüchtert, dass man hier nur Ruffy steuern können wird, offen gegenüberstehen und bedenken, dass dies wohl lediglich als Einstieg angedacht ist. Sollten die Zahlen am Ende auch stimmen, wird man auch höhere Risiken eingehen. Ergo höhere Investitionen tätigen, um potenzielle Nachfolger noch ansprechender zu gestalten. Das kann und sollte man von einer neuen IP zu einem Manga/Anime Game aber nicht erwarten, weil das einfach eine vollkommen utopische Erwartungshaltung, die nie und nimmer erfüllt werden wird. Dafür ist die Schnittmenge zwischen Anime/Manga Fans und Gamern, die bereit sind solche Spiele zu kaufen, einfach zu gering.
    • Neu

      Bad-Ass schrieb:

      Die Fanbase sollte eigentlich schon gewaltig sein, doch wenn man so ein abgespecktes Beat Em Up wie Burning Blood oder eine schlechte Version der Dynastie Warriors serviert bekommt, könnte das schon einige Fans abschrecken.
      Hier will ich auch nochmal kurz einhaken, denn Burning Blood habe ich das Gefühl wird generell öfter verteufelt, als es das Spiel verdient hat. Man muss sich hier einfach mal überlegen, was das Spiel sein will und das ist eigentlich nichts anderes als ein Beat em' Up und ich finde das löst das Spiel dann doch recht gut. Klar ist das kein fesselndes Spielerlebnis, aber welches Beat em' Up ist das schon? Wenn man nun die Charakterwahl kritisieren möchte, dann kann man dies meiner Meinung nur mit Prozenten rechtfertigen. Denn ja, prozentual gesehen hat Burning Blood viel zu wenig Charaktere ins Spiel integriert von denen die in One Piece herum laufen. Aber von der reinen Anzahl her wiederum finde ich es absolut okay. Natürlich hat jeder noch Wünsche nach Charakteren, die er dort gern gespielt hätte, aber die es aufgrund der Masse einfach nicht mehr rein geschafft haben. Das bemerkenswerte zudem an den Charakteren ist, dass sie sich wirklich unglaublich unterschiedlich spielen lassen und man sich hier Mühe gegeben hat nicht nur die Skins auszutauschen sondern wirklich das gesamte Handling inklusive der Fähigkeiten, weshalb man je nachdem mit wem man spielt und gegen wen man spielt verschiedene Taktiken anwenden kann.

      Kurz und knapp ist Burning Blood sicher nicht mehr als ein netter Zeitvertreib für zwischendurch, aber in meinen Augen wollen Beat em' Ups auf Manga Basis auch gar nichts anderes sein und da macht Burning Blood dann durchaus Spaß.
    • Neu

      HappyGilli schrieb:

      @Cutty Framm 100% Zustimmung. Sehr schön und du bist sicherlich nicht der Einzige der so denkt. Warum denken die Entwickler bitte nicht so, wenn sie ihr Produkt ansehen?

      By the Way, als ich von One Piece World Seeker hörte, hatte ich eig Grand Adventure von der Ps2 im Kopf. Als ich noch kleen war, hab ich das gedaddelt wie nix anderes xD
      Da konnte man seine eige Crew erstellen, die Story bis Enel spielen (man war damals noch ni so weit xD).

      One Piece Grand Adventure ist tatsächlich auch bis heute das meiner Meinung nach beste OP Beat 'em up. Ich hab das tatsächlich vorletzten Sonntag nochmal angemacht und werde es demnächst wohl nochmal durchspielen, weil der Spielstand weg ist. :D

      Das geilste an dem Spiel ist halt, dass es bis zum Stand Skypia so ziemlich JEDEN halbwegs relevanten Charakter zu spielen gibt. Entweder vollwertig oder als Supporter (sogar Aum ist als vollwertiger Charakter spielbar). Außerdem verfügt das Spiel über eine unglaubliche Liebe zum Detail was zb die verschiedenen Maps und die einzelnen Supporter angeht (Ruffy kann sich zb zwei Kung Fu Robben als Supporter holen.). Und weil jeder CHar (fast) jeden Supporter nehmen kann und es diverse gute Items gibt, hat das Spiel auch eine strategische Komponente, wenn man gegeneinander spielt.

      Ich finde es echt schade, dass es bis heute kein neueres Spiel auf diesem Level gibt. Mein Traum wäre ein Remake von Grand Adventure mit erwachsenerer Grafik und exakt dem gleichen Spielprinzip. Alle alten Maps und Charaktere vorhanden und sämtliche neuen Charaktere bitte noch dazu. DAS wäre das Spiel, auf das ich seit zehn Jahren warte.

      Diese Erwartung hatte ich damals zuerst bei Unlimited Adventure (wobei ich das echt spaßig fand bis auf den Vs. Mode), Dann bei Pirate Warriors, bei Unlimited Word Red und zum Schluss bei Burning Blood. Da ich jedes Mal enttäuscht wurde, erwarte ich von diesem WorldSeeker nun so ziemlich nichts und hab mich bisher auch kaum genauer damit beschäftigt. Aber klingt ja so als bräuchte ich das auch nicht. Schade
      Forscher vergleichen erstmals erfolgreich Äpfel mit Birnen:

      der-postillon.com/2017/05/aepfel-birnen.html

      (um mal einen weiteren zu oft genutzten Satz zu entlarven ;) )