Kapitel 891 - "Weil sie an mich glauben"

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

  • Kapitel 891 - "Weil sie an mich glauben"

    Wie bewertet ihr Kapitel 891? 19
    1.  
      ★★★★★ (9) 47%
    2.  
      ★★★★ (8) 42%
    3.  
      ★★★ (1) 5%
    4.  
      ★★ (1) 5%
    5.  
      ★ (0) 0%
    Die Spoiler sind da!

    Zusammenfassung auf Deutsch
    • Titel ist: Sie verlassen sich auf mich!
    • In der Spiegelwelt kämpfen Ruffy und Katakuri noch immer gegeneinander
    • Jemand beobachtet ihren Kampf. Es ist die 33. Tochter Charlotte Furenpe, 15 Jahre alt. Sie ist auch die Vorsitzende des Katakuri-Fanclubs und sagt, dass sie der König aller Schwestern sein will. Sie beauftragt ihre Untergebenen, Ruffy anzugreifen, was aber nicht funktioniert
    • Furenpe: "Ich will nicht, dass sich mein Bruder gegen einen solchen Gegner anstrengen muss. Wenn mein Bruder nicht die ganze Zeit perfekt ist, bin ich enttäuscht!"
    • Untergebene: Es ist nicht so, dass er sich wirklich bemühen muss, der Gegner ist nur zu stur.
    • Ruffy steht jedes Mal wieder auf, wenn Katakuri ihn niederschlägt.
    • Katakuri: So fühlt es sich an, wenn jeder deiner Angriffe vorhergesehen wird.
    • Ruffy beruhigt sich und erinnert sich an die Worte von Rayleigh.
    • Ruffy hebt Katakuris Angriff auf, indem er in dem Moment zuschlägt, wenn Katakuri angreift.
    • Auch wenn Ruffy dies mit niedriger Wahrscheinlichkeit bewerkstelligt, ist Katakuri geschockt, dass Ruffy dieselbe Zukunft sehen konnte, wie er.
    • Szenenwechsel: Der Kuchen ist endlich fertig, aber Pudding verhöhnt Sanji, dass es zu spät ist.
    • Sanj: Egal was passiert, Ich muss es dorthin schaffen. Den perfekten Kuchen zu schaffen und Big Mom aufzuhalten ist der Grund...
    • Ruffy in der Spiegelwelt: Nachdem ich dich besiegt habe, muss ich die Spiegelwelt verlassen, weil das ist der Grund...
    • beide zusamen: ...warum sie sich auf mich verlassen!
    • Sunny: Die Strohhüte werden zwar von Big Mom weiterhin überwältigt/ in die Ecke gedrängt, sind aber irgendwie in der Lage ihr standzuhalten. In diesem Moment taucht ein Schiff auf, dass den Geruch von Kuchen verbreitet.
    • Nächste Woche ist Pause

    Scotchinformer (AP)

    ScotchInformer (AP Forum) schrieb:

    Chapter Title: They are trusting me!

    Mirror World: Luffy and Katakuri’s battle is still ongoing.

    And someone is watching their battle. It's the 33rd daughter Charlotte Furenpe, 15 years old. She’s also the chairman of Katakuri’s fan club.
    She says that she will be the king of all sisters. She instructs her subordinates to attack Luffy but their attacks don’t connect.

    Furenpe: “I don’t want to see my big brother struggling against an opponent like that. If my big brother isn’t perfect all the time, then I will be disappointed!”

    Subordinate: It’s not like he’s struggling, but the opponent is just too stubborn.

    Luffy stands up each time Katakuri beats him down.

    Katakuri: This is how it feels like when all your attacks are foreseen.

    Luffy calms down and remembers Rayleigh’s words.

    Luffy nullifies Katakuri’s attack by hitting back exactly at the same as Katakuri attacks.

    Although Luffy does it with low probability, Katakuri is shocked that Luffy was able to see the exact same future as him.

    Scene changes:

    They finally finish the cake but Pudding mocks Sanji that it’s too late anyway.

    Sanji: No matter what happens, I have to go there. Creating the perfect and cake and stopping Big Mom is what…

    Mirror world:
    Luffy: After defeating you, I have to come out from the mirror and this is what…

    Luffy&Sanji: They’re trusting me to do!

    [Sunny]

    Although they’re getting overwhelmed by Big mom, they still manage to hold her off. And at that moment, a ship that leaks the smell of a cake appears.


    Break Next Week !


    Thanks to Bakadata !
    Masturbating Bums are bad for Business.
  • Na, wer hätte es gedacht?

    "Although Luffy does it with low probability, Katakuri is shocked that Luffy was able to see the exact same future as him."

    Es war ja zu erahnen, dass Ruffy soweit kommen wird, umso länger er die Fratze poliert bekommt. Umso häufiger er vom Boden aufsteht, desto willensstärker wird er und "zack-boom" sein Haki verstärkt sich bzw. entwickelt sich weiter. So wie hier im Kampf gegen Katakuri es geschieht.

    Oda hat in den letzten 5-15 Kapiteln daraufhin gearbeitet und dieser Entwicklungsfortschritt von Ruffys Observationshaki musste kommen. Daran führte kein Weg vorbei. Ruffy's Kampfeswille und diese ständigen Andeutungen durch die kleinen Rayleigh-Trainingsflashbacks standen eindeutig dafür.

    Katakuri scheint für's erste Mal geschockt, dass Ruffy mit seiner Geschwindigkeit bzw. Zukunftsfähigkeit mithalten kann. Auch wenn diese Fähigkeit von Ruffy noch stark ausbaufähig ist, da er sie eben erst "erweckt" hat. Fraglich, ob er die neugewonnene Fähigkeit im Kampf mit Katakuri ausbauen kann und schon genauso gut einsetzen kann wie dieser. Und ebenso fraglich, ob diese neugewonnene Fähigkeit (+Gear 4) genügt, um Katakuri zu besiegen oder ob es noch mehr benötigt. Schließlich muss Katakuri ja übertrumpft werden.

    Ich schätze mal sehr, dass mit diesem Kapitel Katakuri's Ende eingeläutet wird.
  • Yes es geht endlich weiter bei Ruffy vs Katakuri.
    Und Katakuri hat einen Fanclub, ich schmeiß mich weg. :D Aber irgendwie verständlich, bei so einer coolen Socken, würde dem auch beitreten.
    Ach ich freue mich darauf den Kampf zu sehen.
    Und Ruffy holt sein Observationshaki auf die nächste Stufe.
    Avengers
    Infinity War
  • Mase schrieb:

    Na, wer hätte es gedacht?

    "Although Luffy does it with low probability, Katakuri is shocked that Luffy was able to see the exact same future as him."

    Es war ja zu erahnen, dass Ruffy soweit kommen wird, umso länger er die Fratze poliert bekommt. Umso häufiger er vom Boden aufsteht, desto willensstärker wird er und "zack-boom" sein Haki verstärkt sich bzw. entwickelt sich weiter. So wie hier im Kampf gegen Katakuri es geschieht.

    Oda hat in den letzten 5-15 Kapiteln daraufhin gearbeitet und dieser Entwicklungsfortschritt von Ruffys Observationshaki musste kommen. Daran führte kein Weg vorbei. Ruffy's Kampfeswille und diese ständigen Andeutungen durch die kleinen Rayleigh-Trainingsflashbacks standen eindeutig dafür.

    Katakuri scheint für's erste Mal geschockt, dass Ruffy mit seiner Geschwindigkeit bzw. Zukunftsfähigkeit mithalten kann. Auch wenn diese Fähigkeit von Ruffy noch stark ausbaufähig ist, da er sie eben erst "erweckt" hat. Fraglich, ob er die neugewonnene Fähigkeit im Kampf mit Katakuri ausbauen kann und schon genauso gut einsetzen kann wie dieser. Und ebenso fraglich, ob diese neugewonnene Fähigkeit (+Gear 4) genügt, um Katakuri zu besiegen oder ob es noch mehr benötigt. Schließlich muss Katakuri ja übertrumpft werden.

    Ich schätze mal sehr, dass mit diesem Kapitel Katakuri's Ende eingeläutet wird.
    Ergänzend ist vielleicht noch zu erwähnen, dass, sofern Katakuri tatsächlich schockiert ist, er seine Ruhe und damit auch seine größte Stärke verliert.
    Wie beispielsweise als er beim liegen "erwischt" wurde und er sein Image in Gefahr sah.
    Daraus könnte ein Teufelskreis entstehen, weil er a unter Druck steht, da sein Fanclub aufgetaucht ist, und b er sich in einer für ihn ungewohnten Situation befindet, nämlich auch mal einstecken zu müssen.

    Sag mal Vivi, kennst du nicht das Sprichwort: Wer Hunger hat soll mächtig was Futtern!

    - Ruffy
  • Hehe, na das klingt mal wieder nach etwas Spaß und Action

    Was ich auch lustig finde ist, dass Katakuri oder Ruffy quasi so ein "verbessertes" Spiegelbild darstellen, welches sich lustigerweise in der Spiegelwelt nun aufheben wird. Dazu kommt noch, dass auch quasi Katakuri einen Fanclub hat, ebenso wie Ruffy mit dem Bartoclub.

    Außerdem finde ich schön, dass Oda hier aus einer recht gewöhnlichen "Eigenschaft" wie Gummi bzw Mochi nochmal ordentlich was rausholt ohne dass es völlig absurd wirkt.
    Auch finde ich gut, was er eigentlich der Leserschaft immer wieder mitteilen will, was aber erst bei Katakuri so richtig zur Geltung kommt, selbst bei den ähnlichsten Eigenschaften, ist man immernoch ein eigenes Individuum, was mit der eigenen Willenskraft auch ähnliche Dinge besser bewältigen kann, wenn man es auch will. Finde ich im übertragenden Sinne aufjedenfall sehr schön und sollten sich vor allem Menschen drüber nachdenken und verinnerlichen, die eventuell sich immer unterkriegen lassen, weil sie glauben, sie wären schlechter.

    Dazu kommt vielleicht auch der Vergleich zu Ace und Akainu, das was Ace gegen eine quasi höhere Kraft nicht geschafft hat, genau den Punkt scheint Ruffy gerade zu überwinden und wird somit einen Schritt weiter sein als Ace, ob von Oda so gewollt oder nicht, sind es für mich jedenfalls schöne Vergleichswerte.

    Freu mich aufs Kapitel
  • Ruffy quält sich immer noch mit Katakuri rum aber hat es anscheinend endlich geschafft auch einen Zukunftsblick zu erhaschen. Bin zwar überhaupt kein Fan von diesem in die Zukunft schauen, aber wenigstens konnte er Katakuri damit schockieren. Ich denke ebenfalls, dass dies so der Weg zum Sieg sein wird. Katakuri kann sich durch seine Schockierung über Ruffys Zukunftsblick wieder nicht konzentrieren und nach kurz oder lang wird Ruffy in besiegen!

    Ein Katakuri Fanclub? Bitte nicht, mir ging schon Brûlée mit ihrem Fangirl Gehabe auf die Nerven!

    Endlich scheint die Torte in greifbarer Nähe von Big Mom zu kommen. Coole Sache das Ruffy und Sanji beide den Satz sprechen, dass sich die Anderen auf sie verlassen.

    Bin mal aufs ganze Kapitel gespannt.
    science flies you to the moon, religion flies you into buildings.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cutty Framm ()

  • Wie erwartet, verbessert Ruffy in diesem Kampf also sein Observationshaki. Ich bin gespannt wie das umgesetzt wird, denn eigentlich sollte das Observationshaki ja eh schon dafür da sein, Angriffe des Gegners vorherzusehen und dann auszuweichen bzw. diese zu kontern. Die einzige Erweiterung ist also dieser minimale Blick in die Zukunft, im Gegensatz zu der "nur" höheren Reaktionsfähigkeit vorher.
    Ein klassisches Wende- bzw. Aufbaukapitel also, Ruffy wird in den nächsten Chaptern besser mit Katakuri mithalten und Sanjis Kuchen darf jetzt auch langsam mal Big Mom erreichen.
    Wenn man den Gedanken weiterspinnt wird es interessant zu sehen, wann der Rüstungshakispezialist als Gegner kommt, der Ruffy zwingt, dieses auch auf ein neues Level zu heben (ähnlich wie Katakuris Block-Mochi und vermutlich auch Jimbeis Shark Skin).
    Naja, ich bin gespannt auf die Umsetzung und hoffe, dass in dem Kapitel noch ein bisschen mehr drinsteckt, als die Spoiler vermuten lassen.
    Schade, dass nächste Woche Pause ist.
    No man is an island.
    John Donne, 1624
  • Ich hoffe es wird eine Erklärung dazu geben, wie jetzt auch noch Furenpe in die Spiegelwelt gekommen ist. Brulee war schließlich zuletzt mit Ruffy "unterwegs" und sollte sie nun entkommen sein und versucht haben wieder Verstärkung zu holen, dann fände ich es seltsam, wenn es ausgerechnet ihre 15 jährige Schwester ist. Ich fände es aber auch keine gute Lösung, dass Furenpe wie Brulee schon die ganze Zeit in der Spiegelwelt gechillt hat. Irgendwie nimmt das dann langsam überhand mit Charakteren die da zufällig auftauchen, weil sie schon die ganze Zeit da sind. Ich hoffe einfach Oda hat hier eine schlüssige Erklärung.

    Auch wenn ich ihre Rolle als Fanclubs Vorstand nicht so geil bisher finde, freue ich mich über jedes Kind der Charlotte Familie was neu eingeführt wird, da ich hoffe, dass man zum Ende von WCI wirklich fast alle Kinder zumindest kurz und namentlich kennen gelernt hat (der Rest kann dann in einer FPS nachgereicht werden).
  • Okaaay alles klar... die 33. Tochter ist 15 Jahre alt, also ist die 35. Tochter Pudding mit den großen Brüsten, auf die Sanji so steht nochmal wie alt? 13 oder doch immerhin schon 14? Ach Oda war Rebecca noch nicht genug? Ich kann nur hoffen, dass hier noch irgendein Fehler vorliegt, sonst müsste ich mal ein ernstes Wörtchen mit Sanji reden...

    Nichtsdestotrotz sehr coole Spoiler, freue mich unheimlich auf die Bilder dazu, vor allem auf das Panel mit Sanji und Ruffy, das wird episch!
    Marine Soldat: "Sprechen verboten!"
    Franky: "Dann halt die Klappe!!"
  • DoJa94 schrieb:

    Okaaay alles klar... die 33. Tochter ist 15 Jahre alt, also ist die 35. Tochter Pudding mit den großen Brüsten, auf die Sanji so steht nochmal wie alt? 13 oder doch immerhin schon 14? Ach Oda war Rebecca noch nicht genug? Ich kann nur hoffen, dass hier noch irgendein Fehler vorliegt, sonst müsste ich mal ein ernstes Wörtchen mit Sanji reden...

    Nichtsdestotrotz sehr coole Spoiler, freue mich unheimlich auf die Bilder dazu, vor allem auf das Panel mit Sanji und Ruffy, das wird episch!
    Aus heutiger Sicht eine verständliche Antwort, allerdings spielt One Piece a in einer fiktiven Welt mit vermutlich eigenen/fiktiven Wertevorstellungen oder b in einer anderen Zeitepoche [falls eine Anlehnung an die Realität gegeben sein sollte]
    opwiki.org/wiki/Zeitstrahl

    Da muss ich den guten Sanji doch eventuell etwas in Schutz nehmen.

    Sag mal Vivi, kennst du nicht das Sprichwort: Wer Hunger hat soll mächtig was Futtern!

    - Ruffy
  • Ich würde mich jetzt an den Zahlen nicht aufhängen. Einerseits wissen wir, dass Oda gerne mal ne sehr abstruse Beziehung zu Zahlen hat - 4000 km-Viola incoming -, sondern auch, dass er bei der Nummerierung der Charlotte-Kinder selber nicht mehr durchsteigt.
    Wir hatten bei der Einführung von Jascarpone und Mascarpone schon das Problem, dass sie sich eine Nummer mit Praline geteilt haben, obwohl sie ja rein biologisch nicht miteinander verwandet - also im Sinne von Mehrlingen - sein können.

    Von daher würde ich einfach sagen, dass Oda hier nicht im Blick hatte, dass er Pudding, welche er ja doch vor mehreren Monaten eingeführt hat, eine Nummer drunter ist.
    Andererseits muss man sagen, dass Lola (23. Tochter) 26 Jahre alt ist. Als jene verschwunden ist (was min. 3 Jahre in der Vergangenheit liegen muss), war Pudding in der Flashbackszene durchaus noch ein kleines Mädchen.
    Also wer weiß. Politische Hochzeiten mit minderjährigen Kindern war in feudalen Zeiten nichts besonderes.

    Andererseits kann man Pudding dann ebenso wie Rebecca für ihre frühreife Entwicklung nicht beneiden^^

    Ich persönlich rechne aber einfach damit, dass das ein Fehler ist.
  • Bilbroxx schrieb:

    allerdings spielt One Piece a in einer fiktiven Welt mit vermutlich eigenen/fiktiven Wertevorstellungen
    Nur mal angenommen das würde stimmen, dann wird One Piece trotzdem in unserer Welt gelesen und auch von einer großen Mengen an Kindern und da fände ich es ehrlich gesagt auch ziemlich unangebracht, wenn ein 21jähriger mit einer 13jährigen anbändelt. Sowas muss man in einem solchen immer noch sehr familien-freundlichen Werk nun wirklich nicht präsentieren. Ich gehe davon aus, dass Oda genau wie kürzlich bei Praline und Joscarpone nochmal die Zahlen verändert.

    Vexor schrieb:

    Politische Hochzeiten mit minderjährigen Kindern war in feudalen Zeiten nichts besonderes.
    An der Hochzeit an sich sähe ich auch gar nichts schlimmes, also dass es diese fast gegeben hätte. Eher an Sanjis Verhalten als er beispielsweise zum Ersten mal das Bild von Pudding gesehen hat.
  • StringGreen schrieb:

    Bilbroxx schrieb:

    allerdings spielt One Piece a in einer fiktiven Welt mit vermutlich eigenen/fiktiven Wertevorstellungen
    Nur mal angenommen das würde stimmen, dann wird One Piece trotzdem in unserer Welt gelesen und auch von einer großen Mengen an Kindern und da fände ich es ehrlich gesagt auch ziemlich unangebracht, wenn ein 21jähriger mit einer 13jährigen anbändelt. Sowas muss man in einem solchen immer noch sehr familien-freundlichen Werk nun wirklich nicht präsentieren. Ich gehe davon aus, dass Oda genau wie kürzlich bei Praline und Joscarpone nochmal die Zahlen verändert.

    Vexor schrieb:

    Politische Hochzeiten mit minderjährigen Kindern war in feudalen Zeiten nichts besonderes.
    An der Hochzeit an sich sähe ich auch gar nichts schlimmes, also dass es diese fast gegeben hätte. Eher an Sanjis Verhalten als er beispielsweise zum Ersten mal das Bild von Pudding gesehen hat.
    Ich bezweifle stark, dass dieses Detail den Kindern auffallen wird.
    Natürlich muss das nicht sein und vielleicht hat Oda hier auch nicht so genau drauf geachtet, alles möglich, aber wenn wir schon mal argumentativ auf die Details eingehen, dann bitte ich das zu beachten.

    Sag mal Vivi, kennst du nicht das Sprichwort: Wer Hunger hat soll mächtig was Futtern!

    - Ruffy
  • Bilbroxx schrieb:

    Ich bezweifle stark, dass dieses Detail den Kindern auffallen wird.
    Natürlich muss das nicht sein und vielleicht hat Oda hier auch nicht so genau drauf geachtet, alles möglich, aber wenn wir schon mal argumentativ auf die Details eingehen, dann bitte ich das zu beachten.
    Dem kann ich zustimmen.

    Man muss auch bedenken, dass dies vielen gar nicht auffällt. Mir ist das nicht aufgefallen, bis es hier erwähnt wurde. Kinder achten so penibel auch nur selten auf solch ein Detail. Zumindest hier in Deutschland, wo die Serie "für Kinder gemacht" ist.

    In Japan, wo es sich eher an junge Erwachsene richtet, sollte das auch weniger dramatisch sein. Gibt eben Länder, wo Kinder verheiratet werden.
  • Ich bin doch etwas überrascht, dass die Torte scheinbar bereits in Reichweite ist, noch bevor die Germa ihren großen Auftritt erhalten hat. Hätte eher damit gerechnet, dass es genau umgekehrt laufen würde und Sanji dann tatsächlich der Retter in höchster Not wäre, der nicht nur die SHB, sondern auch (wieder einmal) seiner leiblichen Familie das Leben retten würde, in dem er die Torte in Linlins Müllschlucker kickt.

    Dadurch keimt in mir aber auch die Hoffnung auf, dass der Arc sich inzwischen seinem Ende zuneigt. Seinen Zenit hat der Arc, der so herrlich kurzweilig anfing, für meinen Geschmack eigentlich eh längst überschritten, von daher würde ich ein Ende - ggf. ja auch mit der glatten 900 - nur begrüßen. Für mich bleibt jedenfalls die spannende Frage bestehen, wann und wie Ruffy wieder zur SHB stoßen wird. Solange die Bande auf hoher See ist, und kein alliiertes Schiff mit intakten Spiegeln in der Nähe ist (wobei eins ja nun wohl in Reichweite zu sein scheint, wenngleich die Formulierung im Spoiler noch etwas kryptisch ausgefallen ist), wird es für ihn doch recht problematisch werden. Vor allem unter dem hypothetischen Gesichtspunkt, dass man sich möglichst vom Acker machen möchte, wenn man Linlin erst mal - mittels der Torte - losgeworden ist. Denn die Flotte der BMB lauert ja noch immer auf sie. Daran wird die Torte und eine beruhigte / komatöse Linlin wohl nichts ändern.

    Der Kampf zwischen Ruffy und Katakuri macht indes noch immer nur eher schleppende Fortschritte, allerdings - und ich bin mir (fast) sicher, dass ich mit der Meinung fast alleine stehen werde - bin ich überglücklich darüber, dass für Ruffy eben doch nicht der Gebrauch des Königshaki ausschlaggebend sein wird, um Katakuri zu übertreffen. Ich zähle dabei klar zur Minderheit, die auch für die Zukunft nicht mehr viel vom KH erwartet, oder gar erhofft, und es einfach als das sehe, was es ist: Eine symbolische Fähigkeit, die Ruffy maßgeblich deswegen inne hat, um ihn als würdigen Anwärter auf den Titel des Piratenkönigs zu legitimieren. Ein Blick auf die Liste der bisher bekannten Nutzer dieser Fähigkeit, spricht da Bände (ausgenommen ggf. Chinjao und Hancock). Nicht umsonst wird es auch die "Veranlagung des Königs" genannt, mit dem diejenigen, die Seiner nicht würdig sind, buchstäblich in die Knie gezwungen werden. Für mich hatte das KH schon immer eher eine symbolische Wirkung, als eine Kämpferische. Dabei darf es auch gerne bleiben. Mit Shanks haben wir zwar jemanden, der damit auch leichte Schäden in der Umgebung anrichten konnte, aber vielmehr will ich mir damit gar nicht vorstellen, da ich ohnehin finde, dass das Haki mittlerweile zu sehr in eine Allzweckwaffe verwandelt wird.
    Am Ende ist bestimmt auch die "Stimme des Universums" nur eine weitere, erweiterte Form des Observationshaki ...

    So bin ich zwar froh, dass Oda sich scheinbar gegen eine Erweiterung des Repertoire vom Königshaki entschieden hat und es - vorerst - bei der symbolischen Komponente belässt, bin aber auf der anderen Seite auch nicht wirklich damit glücklich, dass Ruffy nun scheinbar auch den Zukunftsblick entwickelt. Ich persönlich kann mit dieser Fähigkeit eigentlich nur recht wenig anfangen und finde auch nicht, dass sie unbedingt zum impulsiven Ruffy passt. Gerade Katakuri beweist ja, dass man dafür, um es optimal einsetzen zu können, im Grunde die Ruhe in Person sein muss. Und das ist die Strohbirne einfach nicht. Und wird es auch niemals sein. Von daher hab ich zwar nichts dagegen, wenn er Katakuri hier mit dessen eigenen Mitteln schlägt, in dem er ihn so aus der Fassung bringt und letztlich bezwingt, darüber hinaus brauch ich diese Fähigkeit bei Ruffy aber nun wirklich nicht.
    Nun gut, so viel erst mal zu meinen grundsätzlichen, weitergesponnenen Gedanken, die mir beim Lesen der Spoiler durch den Kopf geschossen sind. Grundsätzlich klingen die Spoiler sehr vielversprechend. Der einzige, wirkliche, (Zwei-)Kampf dieser Arcphase geht weiter, Linlin wird weiterhin auf Abstand gehalten, die Bedeutung von Ruffys und vor allem Sanjis Rolle wird hier noch mal gesondert hervorgehoben und die Torte scheint mittlerweile auch in Reichweite zu sein. Beste Voraussetzungen also, um die letzten, noch verbliebenen Handlungsstränge allmählich zusammenzuziehen und dem Arc noch einen würdigen Abschluss zu gewähren. Die fette 900 würde sich dafür natürlich anbieten, wenngleich es bezweifelt werden darf - beim wechselhaften Pacing des Arcs - ob Oda bis dahin alles, was er im Totland noch zu erzählen hat, bereits erzählt hat. Zumal Oda auf die Kapitelnummer ohnehin nur in den allerwenigsten Fällen wirklich was gibt.

    Freu mich aufs Kapitel.
  • Also Oda die 33te Tochter soll also 15 sein, was für ne Kinderhochzeit sollte denn das werden, denn Purin scheint ja denn nicht 17 sein wie vermutet sondern 13. Ich hoffe nur das diese Zahl noch korregiert wird und es entweder ein rechschreibfehler ist oder das Oda bei all den Gören so lagsam den Überblich zu verlieren scheint. Immerhin hatten wir mit Praline und einer andere Tochter ähnliche Probleme.

    Ansonsten wieder ein Hinhalte chapter auf das Finale, etwas dürftig was der chapter und wenn man bedenkt das Luffy nicht mal an die Situation mit Mihawk im MF arc denkt wo er eindeutig gesehen hat und eigentlich realisiert haben müsste das er diese Fähigkeit hat, finde ich diese Schwäche gegenüber Kata die er erstmal überwinden muss etwas zu konstruiert. Da erwarte ich etwas mehr
    A Laser beam of Epicness
  • StringGreen schrieb:

    An der Hochzeit an sich sähe ich auch gar nichts schlimmes, also dass es diese fast gegeben hätte. Eher an Sanjis Verhalten als er beispielsweise zum Ersten mal das Bild von Pudding gesehen hat.
    Ich bezweifle mal das Sanji anhand des Bildes oder ihrem tatsächlichen Aussehens irgendeine Ahnung hat das sie erst um die 14 Jahre alt ist. Ich glaube kaum das damals irgendjemandem aufgefallen ist dass sie so jung ist also hat Sanji eigentlich auch nichts verwerfliches gemacht. Da es aber in einer fiktiven Welt spielt ist der Altersunterschied sowieso nicht so wichtig... Und ja die Serie ist für Kinder aber ob eine Liebesbeziehung zwischen einer 14Jährigen und einem 21Jährigen tatsächlich traumatischer für Kinder ist als eine wahnsinnige 9 Jährige die ihre Mutter auffrisst oder ein Whitebeard der mit halbem Kopf durch die Gegend rennt da bin ich mir echt nicht sicher. Also es wäre ja nicht das erste mal das Oda etwas in den Manga einbaut das eher weniger geeignet ist für Kinder.

    Ich verstehe das mit dem neuen Level des Vorahnungshakis nicht. Ich meine das ist exakt das was zum Beispiel die Boa Schwestern gemacht haben. Die wussten schon vorher wohin Ruffy treten/schlagen würde und konnten dem entsprechend leicht ausweichen. Das ist doch in die Zukunft schauen für eine halbe Sekunde. In wie fern unterscheidet sich das bitte von dem was Katakuri macht? Mal schauen wie Oda das erklärt.

    Cool wir sehen den Kuchen jetzt kann ja eigentlich nichts mehr schiefgehen und jetzt kann man fast ausschließen das Ruffy den Kuchen anstatt Big Mom essen wird.
    Das wird wieder ein super Kapitel dieses mal sogar mit Storyfortschritt. Ich bin guter Dinge das Kapitel 900 der Abschluss sein wird.

    EDIT: Naja dann hat sich das Thema pädophiler Sanji ja von selbst erledigt^^

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von The Jack ()

  • OneBrunou schrieb:

    So bin ich zwar froh, dass Oda sich scheinbar gegen eine Erweiterung des Repertoire vom Königshaki entschieden hat und es - vorerst - bei der symbolischen Komponente belässt, bin aber auf der anderen Seite auch nicht wirklich damit glücklich, dass Ruffy nun scheinbar auch den Zukunftsblick entwickelt. Ich persönlich kann mit dieser Fähigkeit eigentlich nur recht wenig anfangen und finde auch nicht, dass sie unbedingt zum impulsiven Ruffy passt. Gerade Katakuri beweist ja, dass man dafür, um es optimal einsetzen zu können, im Grunde die Ruhe in Person sein muss. Und das ist die Strohbirne einfach nicht. Und wird es auch niemals sein. Von daher hab ich zwar nichts dagegen, wenn er Katakuri hier mit dessen eigenen Mitteln schlägt, in dem er ihn so aus der Fassung bringt und letztlich bezwingt, darüber hinaus brauch ich diese Fähigkeit bei Ruffy aber nun wirklich nicht.
    Nun gut, so viel erst mal zu meinen grundsätzlichen, weitergesponnenen Gedanken, die mir beim Lesen der Spoiler durch den Kopf geschossen sind. Grundsätzlich klingen die Spoiler sehr vielversprechend. Der einzige, wirkliche, (Zwei-)Kampf dieser Arcphase geht weiter, Linlin wird weiterhin auf Abstand gehalten, die Bedeutung von Ruffys und vor allem Sanjis Rolle wird hier noch mal gesondert hervorgehoben und die Torte scheint mittlerweile auch in Reichweite zu sein. Beste Voraussetzungen also, um die letzten, noch verbliebenen Handlungsstränge allmählich zusammenzuziehen und dem Arc noch einen würdigen Abschluss zu gewähren. Die fette 900 würde sich dafür natürlich anbieten, wenngleich es bezweifelt werden darf - beim wechselhaften Pacing des Arcs - ob Oda bis dahin alles, was er im Totland noch zu erzählen hat, bereits erzählt hat. Zumal Oda auf die Kapitelnummer ohnehin nur in den allerwenigsten Fällen wirklich was gibt.


    Freu mich aufs Kapitel.
    Ich stimme dir zu, dass es nicht wirklich zu Ruffy passt. Sehe ich ganz genauso.
    Allerdings kann ich mich mit dem Gedanken nicht anfreunden, dass es ein temporäres PowerUp sein soll.
    Das kann natürlich sein, dass Ruffy mal jemanden besiegt ohne gleich stärker zu werden ( Bsp. Crocodile ) und es über Umwege schafft, wie jetzt in diesem Beispiel ein temp PU.
    Das Problem das ich gerade damit habe ist, dass ich einen Stärkezuwachs Seitens Ruffy absolut erwarte ( was nicht heißt dass es auch so kommen muss! ).
    Katakuri wurde einfach als überlegenes Äquivalent zu Ruffy aufgebaut und er will sich daran ja auch hochziehen, sprich er will selbst durch ihn Grenzen übertreten und stärker werden.

    Sag mal Vivi, kennst du nicht das Sprichwort: Wer Hunger hat soll mächtig was Futtern!

    - Ruffy
  • The Jack schrieb:

    Und ja die Serie ist für Kinder aber ob eine Liebesbeziehung zwischen einer 14Jährigen und einem 21Jährigen tatsächlich traumatischer für Kinder ist als eine wahnsinnige 9 Jährige die ihre Mutter auffrisst oder ein Whitebeard der mit halbem Kopf durch die Gegend rennt da bin ich mir echt nicht sicher.
    Mir geht es hier allerdings auch überhaupt nicht um Traumatisierung oder dergleichen. Es geht mir darum, dass einer der Helden der Leserschaft für jüngere Leser eventuell ein Verhalten vorlebt, was eben nicht unbedingt heldenhaft oder zum nacheifern gedacht ist.

    Würde es einen Antagonisten geben der sich auf eine Minderjährige stürzt, dann wäre es dahin gehend etwas anderes, da dieses Verhalten durch den negativen Charakter der Person auch tendentiell eher abgelehnt wird. Wenn nun aber eine gute Person dieses Verhalten ausübt erweckt den Anschein, dass das ja grundsätzlich wohl völlig in Ordnung ist. Ein Ruffy tötet seine Feinde schließlich auch nicht, aber im Prinzip alle Antagonisten sind immer darauf aus ihn zu töten. Dies hat einfach eine gewisse Symbolik was gut und böse anbelangt.

    Natürlich weiß ich auch, dass ich das ganze hier jetzt zu überspitzt betrachte und mehr verteufele als es sein muss, aber ich will auch einfach keinen Sanji in der Story haben, der so gut wie immer als der perfekte Gentleman dargestellt wurde und nun auf minderjährige Mädels steht. Das passt in meinen Augen einfach nicht zu ihm, unabhängig davon, dass er nun ihr wahres Alter kannte oder eben nicht.
  • DoJa94 schrieb:

    Okaaay alles klar... die 33. Tochter ist 15 Jahre alt, also ist die 35. Tochter Pudding mit den großen Brüsten, auf die Sanji so steht nochmal wie alt? 13 oder doch immerhin schon 14? Ach Oda war Rebecca noch nicht genug? Ich kann nur hoffen, dass hier noch irgendein Fehler vorliegt, sonst müsste ich mal ein ernstes Wörtchen mit Sanji reden...

    Hm, ich meine mich zu erinnern, dass Big Mom mehrere Kinder auf einmal geworfen hat. Bzw. einige Zwillinge oder sogar Drillinge sind. Ob das bei der 33. und 35. Tochter Pudding der Fall ist, keine Ahnung. Vielleicht. Würde ja aber bedeuten, dass Pudding zumindest 15 Jahre oder jünger ist.
    Im neuzeitlichen Japan ist es Frauen/Mädchen gestattet ab 16 Jahren zu heiraten. Ist ja jetzt nicht so weit von der 15 entfernt. In früheren japanischen Zeitaltern soll es sogar noch früher zur Eheschließung gekommen sein. Und meist wurden die Ehen von den Familien des Bräutigams und der Braut geplant, so wie es auch hier bei Sanji+Pudding bzw. Big Mom und Vinsmoke der Fall ist.
    Da wir hier allerdings immer noch mit Piraten zutun haben, die nicht viel von Gesetzen und Moral halten, dürfte es ziemlich egal sein, wie alt die gute Pudding bei der Hochzeit ist. Schließlich handelte es sich ja auch um eine politische Hochzeit. Vom Aussehen her sieht sie ja auch schon älter aus wie 12. Und desweiteren haben sie sich meines Wissens nach nicht das Ja-Wort gegeben, da Katakuri vorher dem Priester eine Jelly Bean durch den Kopf gejagt hat. Und somit gar nicht verheiratet sind.

    Sooo, what's the Problem? Ich sehe keins.


    Das hier wird jetzt zwar rein hypothetisch, aber auf Wano Kuni wird das ganze bzw. Heirat wahrscheinlich noch krasser sein. Der Wano Kuni Arc soll ja extrem japanisch geprägt sein. Da würde es mich nicht wundern, wenn hier die mächtigen Familien auf Wano schon die Kinder untereinander zur Heirat versprochen sind. Ebenso würde es mich nicht wundern, wenn der kleine 8-jährige Momonosuke schon irgendeinem Mädchen zur Heirat versprochen ist und schon bald heiraten muss. Und dass sogar der Grund ist, weswegen Momonosuke von Wano Kuni weggebracht wurde. Wie gesagt, das ist rein hypothetisch, aber nicht abwegig.


    Nachtrag:
    @StringGreen
    Ich denke auch, dass dieses Thema zu überspitzt betrachtet wird. Schließlich sieht Pudding nicht aus wie ein Kind, sondern schon relativ erwachsen. Und sie wird jetzt auch nicht allzu kindisch dargestellt, welche noch mit Puppen spielt oder dergleichen. Bei der Hochrechnung von Puddings Alter mag sie zwar erst 14 oder 15 sein. Aber ich finde die Reaktionen von Sanji in Bezug auf Pudding nicht verwerflich. Pudding sieht man absolut nicht ihr Alter an. Vor dem Bekanntwerden des Alters von der 33. Tochter, hätte Pudding genauso gut auch 20 sein können. Genauso wie im wahren Leben. Auch hier in Deutschland laufen Mädels rum, denen man das Alter nicht ansieht. Die sind 15-16 und man würde einige vielleicht auf 18-20 schätzen. Das ist manchmal total schwierig einschätzbar, weil das von Körper zu Körper unterschiedlich ist.
    Geht mal im Supermarkt an die Kassen, da steht häufig bei den Ausweiskontrollen: "Man sieht euch das Alter nicht an." und es ist definitiv so. Ich habe selbst eine zeitlang im Supermarkt an der Kasse gearbeitet. Das krasseste Beispiel, dass ich jemals hatte. Eine kleine sehr kindlich aussehende Frau, mit einem großen Einkaufswagen voll und darin 6er Biermischgetränke, Wodka, Wein, Whiskey usw.. Ich habe natürlich nach dem Ausweis gefragt. Die gute kleine sehr kindlich aussehende Frau war damals 23 Jahre und somit 2 Jahre älter als ich. Ich habe nicht schlecht gestaunt, als ich den Ausweis gesehen habe. Die Frau war es schon gewohnt und hat sich damit abgefunden, dass sie eben wie eine Jugendliche wirkt.

    Was ich viel krasser und viel fragwürdiger fand, war die Darstellung und das Verhältnis zwischen dem 8-jährigen Momonosuke und unseren Helden Nami/Robin. Das Ganze grenzte für mich schon fast an emotionale Nötigung, weil der kleine Momonosuke ja ach so süß war und die beiden ihre übertriebenen mütterlichen Bedürfnisse stillen mussten. Klar wurde dies ganze von Momonosukes Notgeilheit und Perversität etwas überschattet und lustig dargestellt.

    Aber es ist natürlich typisch und im Sinne des 21. Jahrhunderts, dass solch ein Aufschrei bzgl. Nötigung nicht bei männlichen Minderjährigen gemacht wird, sondern fast ausschließlich bei weiblichen Minderjährigen.
    Soviel zur "Gleichberechtigung".

    OneBrunou schrieb:

    Für mich bleibt jedenfalls die spannende Frage bestehen, wann und wie Ruffy wieder zur SHB stoßen wird. Solange die Bande auf hoher See ist, und kein alliiertes Schiff mit intakten Spiegeln in der Nähe ist (wobei eins ja nun wohl in Reichweite zu sein scheint, wenngleich die Formulierung im Spoiler noch etwas kryptisch ausgefallen ist), wird es für ihn doch recht problematisch werden.
    Im Großen und Ganzen bin ich bei deinem Beitrag voll bei dir. Capone's Planierraupe sollte bald in greifbarer Nähe zur Sunny sein. Aber da ist auch noch die ganze Armada von Big Mom, mit massenweise Schiffen. Ich gehe stark davon aus, dass auf jedem Piratenschiff mindestens ein aktiver Spiegel sein wird. Klar wäre es praktischer, wenn Ruffy auf einem allierten Schiff wieder aus der Spiegelbild kommt, wie z.B. bei Capone oder Germa66. Aber ein in der Nähe befindliches feindliches Schiff würde es auch tun. Dürfte Ruffy auch nicht so schwer fallen, von dort wieder wegzukommen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mase ()

  • Bilbroxx schrieb:

    Katakuri wurde einfach als überlegenes Äquivalent zu Ruffy aufgebaut und er will sich daran ja auch hochziehen, sprich er will selbst durch ihn Grenzen übertreten und stärker werden.
    Jain. Katakuri wurde als eine Art "Ruffy 2.0" porträtiert, der im Grunde alles kann, was auch der Strohhut kann. Nur größer, besser und stärker. Dieser Vergleich zwischen ihnen fußt allerdings nicht auf Katakuri's extrem ausgeprägtes OH, sondern auf seinen Mochi-Kräften, die sich ähnlich verhalten wie die Gummi-Kräfte von Ruffy. Daher rührte dieser Vergleich zwischen ihnen erst.

    Versteh mich also nicht falsch, ich erwarte und erhoffe mir absolut, dass er aus diesem Kampf gestärkt hervorgehen wird. Allerdings erwarte ich da bei jemandem wie Ruffy, der sich nach seiner Niederlage gegen Kuzan bspw. mal eben so Gear 2 und Gear 3 aus dem Ärmel schüttelte, viel eher etwas, womit er sich von einem physischen Standpunkt aus signifikant weiter verbessern wird. Ich erwarte von ihm, dass er - nachdem er gegen Issho noch großspurig davon sprach Admiräle und Kaiser gleichermaßen besiegen zu wollen - nach diesem Kampf zu der Einsicht gelangt, dass ihm doch noch die physische Power fehlt, um es mit den Yonkou aufzunehmen. Die Bewegungen des Gegners zu kennen, noch bevor er sie kennt, ist zwar gut und schön, bringt dir nur herzlich wenig, wenn vor dir Monster wie Linlin und Kaido stehen, die über eine Kong Gun nur müde lächeln würden.

    Folglich erwarte ich, dass Ruffy sich - im Anschluss an diesen Kampf bzw. vielleicht sogar noch währenddessen - in den beiden Bereichen weiterentwickelt, mit denen er bisher noch am Ehesten zu trumpfen gewusst hat: Seinen Teufelskräften und seinem Rüstungshaki. Der Zukunftsblick ist zwar eine ganz nette Ergänzung, mehr allerdings nicht. Wobei ich eben - wie vorab ausformuliert - in Ruffy einfach nicht den Typen sehe, der künftig in jedem Kampf ruhig und gelassen bleibt, um in die Zukunft schauen zu können. Wär einfach nicht sein Stil.

    Mase schrieb:

    Aber ein in der Nähe befindliches feindliches Schiff würde es auch tun. Dürfte Ruffy auch nicht so schwer fallen, von dort wieder wegzukommen.
    Da ich weder denke, noch hoffe, dass Ruffy nach dem Kampf mit Katakuri noch großartig kämpfen - oder sich gar bewegen können wird - kann, wäre das eher unpraktisch. Zumal sich da halt auch noch Kaliber wie Smoothie und Compote tummeln, die ja eigentlich auch ordentlich was auf dem Kasten haben sollten und folglich mit einem völlig kaputten Ruffy - normalerweise - zurecht kommen sollten. Hinzukommt, dass die Flotte eben auch noch ein gutes Stück von der Sunny entfernt ist und es damit offen wäre, ob die SHB es überhaupt mitkriegen würde, wenn er plötzlich auf einem feindlichen Schiff landen würde. Wenn überhaupt, dann wäre auch das ein Moment, in dem Sanji glänzen könnte und (einmal mehr) beweisen dürfte, dass er zurecht der OH-Spezialist der SHB ist.

    Ist aber alles rein hypothetisch, da ich einen solchen Verlauf - derzeit - ohnehin nicht sehe. Mit Blick auf die Reverie ... ;)
  • Aus unserer Sicht wird die Darstellung von Pudding in Verbindung mit ihrem möglichen Alter vielleicht als problematisch angesehen, aber das ist bei weitem nichts im Vergleich zu dem sonstigen Trend in Japan. Wenn man sich etwas in der Anime und Manga Welt umschaut, sieht mag zig Charaktere die aussehen wie 12, aber "offiziell" 22 sind. Natürlich wird das bewusst gemacht (nicht zuletzt um das Gesetz zu umgehen wenn es z.B. um Hentai geht). Diese ganze "Loli" und "Lolicon" Masche ist ein ziemlich populärer Trend in der Industrie und wird in vielen Werken verwendet. Durchaus kritisierbar, aber den Kindern und Teenagern in Japan wird dies nicht mehr überraschen. Ich denke auch nicht das dies Oda's Intention war und könnte mir durchaus vorstellen, dass dies in Zukunft behoben wird. Wenn nicht, wird dies auch nicht weiter problematisch sein. Da sind sie weitaus schlimmeres gewohnt.