Charlotte Katakuri

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Charlotte Katakuri

      Auch wenn sich der Kampf von Katakuri gegen Ruffy allmählich dem Ende nähert, hat sich Sohn Nr. 2 von Big Mom durchaus einen eigenen Thread verdient.

      Name: Charlotte Katakuri
      Name in Kana: シャーロット・カタクリ
      Name in Rōmaji: Shārotto Katakuri

      Kopfgeld: 1.057.000.000
      Charakter:

      Katakuri wurde uns kurz vor der Tee-Party vorgestellt. Dabei wurde sofort ersichtlich, dass er kein Freund von Verhandlungen oder dergleichen ist, da er Jigra, welcher ein Attentat auf Big Mom plante direkt getötet hat. Er erkannte auch Ruffy's Fähigkeiten Big Mom gefährlich werden zu können, so dass er sich während der diversen Verfolgungsjagden auf der Sunny postierte, um sich ihm im Notfall entgegenstellen zu können.

      In seiner Familie wird Katakuri als der perfekte und beliebteste Bruder dargestellt, was sich an den Lobpreisungen seitens Brulee und Flambe schnell erkennen lässt. Dabei existieren auch mehrere Mythen, wie dass er sich nach seiner Geburt sofort auf einen Stuhl setzte und sein Rücken generell noch nie den Boden berührte. Diese Perfektion ist jedoch nur ein Trugbild, denn jeden Tag nimmt er ungestört eine Mahlzeit ein, wo er faul auf dem Rücken liegt und seinen überdimensionalen Mund mit Reißzähnen präsentiert, welcher sein perfektes Bild bei den Geschwistern zerstören würde bzw. wenig später bei Flambe auch tut. In seiner Kindheit wurde er aufgrund seines Mundes gemobbt, was dazu geführt haben könnte, dass er diese Scheinrealität um sich herum aufgebaut hat.

      Obwohl Katakuri Ruffy eigentlich so schnell wie möglich ausschalten möchte erkennt er ihn im Laufe des Kampfes als ebenbürtig an. Daher wird er auch wütend, als sich Flambe in den Kampf einmischt und fügt sich die Verletzung, die er zuvor Ruffy zufügen konnte nun auch sich selbst zu.

      Fähigkeiten:

      Direkt bei seiner Vorstellung wurde uns von Bege das wohl gefährlichste an seinen Fähigkeiten mitgeteilt und zwar sein unglaublich starkes Observationshaki, welches ihm erlaubt kurze Momente in die Zukunft zu blicken. Darüber hinaus vermag er es Jelly Beans wie Pistolenkugeln mit seinen Fingern abzuschießen. Natürlich hat auch Katakuri von einer Teufelsfrucht gegessen und zwar der ersten Special-Paramecia der wir begegnet sind, der Mochi Mochi no Mi. Sie erlaubt es ihm extrem klebriges Mochi herzustellen und zu kontrollieren. In Kombination mit seinem CoO scheint es ihm auch möglich zu sein Fähigkeiten einer Logia zu kopieren indem er sich an den Körperstellen verformt, welche kurz danach getroffen werden. So kann er sehr vielen Angriffen ausweichen. Da es sich allerdings nicht um eine Logia-Kraft handelt hilft auch kein Haki, um den echten Körper in diesen Momenten zu treffen zu treffen. Seine Teufelsfrucht ist darüber hinaus erwacht. Die einzig bisher bekannten Schwachstellen sind auf der einen Seite Flüssigkeit, da sie die Klebrigkeit des Mochi aufheben und auf der anderen Seite kann Katakuri sein CoO nicht mehr im vollen Umfang nutzen, wenn man ihn aus der Fassung bringt und er die Konzentration verliert.


      Neben seinen Teufelskräften kämpft Katakuri mit einem Dreizack, der den Namen "Mogura" trägt. Schlussendlich besitzt Katakuri neben einem sehr starken CoO und CoA auch noch das CoC.


      Diskussionsansätze:

      Wie bereits erwähnt ist der Kampf gegen Ruffy (Stand Kapitel 893) eventuell bereits zu Ende, eventuell geht er im nächsten Kapitel aber noch kurz weiter. Trotzdem gibt es denke ich anhand der Postings im WJK Bereich einige Dinge die man an Katakuri diskutieren kann.

      • Zunächst einmal aktuell eben der Kampf, welcher insbesondere im letzten Kapitel sehr intensiv war. Es gibt kein Ergebnis momentan und letzten Endes ist hier noch vieles möglich. Ich persönlich denke, dass es entweder auf einen Sieg Ruffy's hinaus laufen wird oder aber auf ein Unentschieden. Ein Sieg Katakuris würde nur dann Sinn machen, wenn er selber direkt in Ohmmacht fällt, damit er Ruffy nicht mehr den Todesstoß geben kann.

      • Wir haben mit ihm die neue Gattung Special-Paramecia kennen gelernt und noch hat Oda nicht allzuviel erklärt bzw. ist nicht klar, welche bestimmten zusätzlichen Fähigkeiten darauf zurückgehen. Seine Logia-Täusch-Manöver wurden zwar in Verbindung mit seinem CoO erklärt, was wiederum aber nicht bedeutet, dass dies nicht eventuell erst durch eine Special-Paramecia ermöglicht wird. Mr. 3 besitzt beispielsweise eine normale Paramecia und vielleicht könnte er diese Fähigkeiten nicht nutzen, selbst wenn er seine Frucht erwecken und das CoO auf dem selbem Level wie ein Katakuri hätte.

      • Wie geht es mit Katakuri weiter nach diesem Arc? Aktuell ist unklar, wie der Arc enden wird und was mit Big Mom passiert. Es ist nicht auszuschließen, dass wir Big Mom in einem späteren Arc durchaus nochmal wieder sehen könnten. Die Frage wird dann natürlich sein, ob Katakuri nach wie vor bei ihr sein wird. Aktuell gibt es auch hier diverse Möglichkeiten.
        1. Er könnte aufgrund einer so bitteren Niederlage und der Tatsache, dass er sich selbst verletzte (was Flambe wohl rumtratschen wird) von Big Mom verstoßen werden. Wir wissen zwar, dass Snack nach der Niederlage gegen Urouge nur seinen Posten verloren hat, aber Ruffy ist durch alle Taten ein ganz anderer Störenfried gewesen.
        2. Er könnte aber genauso auch weiterhin als stärkstes Mitglied bei ihr bleiben und ihre verbliebenen Streitkräfte anführen. Insbesondere geht der Tenor im Board dahin, das er versuchen könnte die Big Mom Piraten wieder richtig auf Kurs zu bringen und somit eventuell auch offensiver in der Neuen Welt zu Werke gehen. Denn durch Abwarten wird man schließlich auch nicht Piratenkönig.

        3. Im WJK Bereich kam bereits öfter die Theorie auf, dass Katakuri sich selber von Big Mom abwenden wird, da er sich, wie soviele Charaktere vor ihm, von Ruffy angezogen fühlt. Dabei gehen die Theorien in verschiedene Richtungen und variieren von "normaler Pirat" über "Allianz/Flottenmitglied" zu "Strohhutmitglied Nr. 11".


      Auch wenn Katakuri mich lange Zeit nicht wirklich fesseln konnte hoffe ich mittlerweile, dass dieser Kampf nicht sein letzter richtiger Auftritt war, sondern dass er nochmal zurückkehren wird. Einerseits eben weil der Kampf jetzt zum Ende hin nochmal wirklich Spaß gemacht und andererseits glaube ich kann man aus diesem Charakter noch wesentlich mehr rausholen, wenn man ihn halt nicht immer nur schweigend und ruhig darstellt.
    • Erstmal gute Zusammenfassung über Katakuri ;)

      Anfangs konnte ich mit Kata nicht wirklich was anfangen, das hat sich allerdings durch die letzten Kapitel komplett geändert. Ich muss sogar zugebe, dass Katakuri sich mittlerweile unter den Top 5 meiner persönlichen Lieblingsvillains befindet.

      So nun zu deinen Punkten:
      • Es ist für mich ebenfalls schwierig hier eine Prognose zum Kampfende zu stellen. Ich kann mir gut vorstellen, dass Ruffy und Katakuri beide, rücklings auf dem Boden liegen und sich nochmal zu einem erneuten Finalschlag hochkämpfen. Generell gehe ich aber davon aus, dass Ruffy in letzter Instanz gewinnen wird, wenn auch nur knapp.

      • Was Katakuris Special-Paramecia betrifft, fehlt mir persönlich immer noch eine genauere Erklärung was es damit auf sich hat. Ihm Logia-Ähnliche Fähigkeiten zu geben und das dann einfach als Mischung aus Special-Paramecia & CoO zu deklarieren, ist mir ehrlich gesagt von Oda zu simpel. Warum hat er ihm nicht gleich eine Mochi-Logia verliehen? Irgendwas muss da noch kommen, hoffe ich!

      • Was nach der Niederlage gegen Ruffy (wovon ich stark ausgehe) mit Katakuri passieren wird, finde ich momentan schwierig zu beantworten. Dazu müsste man auch wissen, was passiert mit Big Mom? Sollte BM sterben, durch die Torte inkl. Beges Beihilfe, oder von der WR gefangen genommen werden, könnte Katakuri eventuell der neue Käpt'n werden. Oder die ganz Bande auflösen oder...oder...oder... es gibt viele Möglichkeiten. Was ich jedenfalls komplett ausschließen würde ist, dass Katakuri ein neues Mitglied der Strohhutbande wird. Ich weiß nicht wieso sich solche Theorien hier in allen Ecken des PB so hartnäckig halten (genau wie Cesear, als neues Mitglied) 8| Nur weil Katakuri Ruffy als ebenbürtig anerkennt, dreht er sich doch nicht um 180 Grad und wird plötzlich Ruffys Bestfriend. Sollte BM das alles überleben, kann ich nicht einschätzen was sie mit all ihren Kindern anstellen wird. Die Alte ist extrem unberechenbar.
      Letzten Endes erhoffe ich mir aber ebenfalls noch mehr Screentime für Katakuri :thumbsup:
      science flies you to the moon, religion flies you into buildings.

    • Ja, ich gehöre auch zu denen, die mit Katakuri lange Zeit nicht wirklich warm geworden sind. Der Typ war lange Zeit der größte Edgelord des Mangas, seit Law, wirkte auf mich immer viel zu überheblich und arrogant. Erst im weiteren Verlauf des Kampfes mit Ruffy entstanden Sympathien für ihn, weil der Kampf sich einfach in eine Richtung entwickelt hat, die ich für sehr erfrischend halte und die auch mitunter auf Katakuri's eigene Motivation zurückzuführen ist.
      Doch auch seine Teufelskräfte - daran hat sich aber auch bis heute nichts geändert - gefallen mir nur mäßig, vor allem weil sie für mich einfach die Definition von Inkonsistenz sind. Erst als Logia definiert, hat Oda dann plötzlich gemerkt, dass das gar keinen Sinn ergibt, da Mochi halt nichts Elementares ist, die bisherige Charakterisierung der Teufelsfrucht aber auch zu keiner der bisherigen Paramecia-Kategorien (Materie erschaffen wie bei Magellan, Körper nimmt Strukturen der Materie an wie bei Ruffy oder eben "losgelöstere" Fähigkeiten wie bei Moria) so recht passen will. Schwupps zog er sich mal eben die Special-Paramecia aus dem Hut, die künftig wohl auch dafür genutzt werden könnten, um die absurdesten Kräfte einzuführen, egal wie abstrus diese auch immer sein mögen, und sie einfach als "special" abzustempeln, wenn sie sonst in keine Kategorie der Teufelskräfte passen. Ich hoffe nicht, dass es sich Oda demnächst so einfach macht, aber die Gefahr lauert diesbezüglich nun leider einfach.
      Für mich liegt der Fall hier deswegen auch klar: Oda hat sich bzgl. der Mochi-Frucht ein bisschen verrannt. So fantastisch ich den Kampf zwischen Ruffy und Katakuri inzwischen auch finde, so ist das doch ein Detail, was mich immer doch auch arg stören wird.

      Ansonsten ist es mir persönlich mittlerweile echt egal, ob Ruffy hier nun "eindeutig" als Sieger vom Platz geht oder ob es zu einem Unentschieden kommt, in dem beide regungslos zu Boden fallen. Auch wer von den beiden als Erstes umfällt - oder ob sie gar gleichzeitig umfallen - wäre mir, ehrlich gesagt, ziemlich egal. Einfach, weil jede Variante ihre eigene Symbolik hätte, die durchaus ihren Reiz besitzt.

      Jedoch glaube auch ich mittlerweile, dass Oda mit Katakuri noch mehr vor hat, als ihn lediglich als Ruffys Sprungbrett zur nächsten Stufe zu verwenden. Ihr Verhältnis hat sich dafür zuletzt einfach zu krass verändert. Ursprünglich wollte Katakuri Ruffy beseitigen, weil er in ihm eine Gefahr für Linlin erkannte. Das ist für ihn inzwischen aber komplett zweitrangig geworden, da er von der Hartnäckigkeit Ruffys so überwältigt war, dass er den Kampf auf eine deutlich persönlichere Ebene setzte. Er nahm die Herausforderung Ruffys an, der nicht nachgeben will, der sich immer wieder aufrafft und bereit ist alles in die Wagschaale zu werfen, um Katakuri zu besiegen. Hier steht nicht die Sicherheit eines Freundes, oder gar eines Landes, auf dem Spiel. Hier geht es nur darum sich zu entwickeln. Ruffy will und muss es mit Katakuri aufnehmen können, weil dieser einfach als eine verbesserte Version seinerselbst porträtiert wurde und Ruffy damit folglich seine eigenen Grenzen durchstoßen wird. Katakuri dagegen will in erster Linie nicht mehr eine Gefahr beseitigen, sondern bekommt man den Eindruck, als wolle er diese sogar instinktiv fördern. Vielleicht nicht unbedingt mit dem Hintergedanken, dass Ruffy Linlin dann - irgendwann vielleicht mal - beseitigen könnte, sondern einfach, weil Ruffy bei ihm Eindruck geschunden hat und Katakuri seinen Kontrahenten inzwischen für dessen Zähigkeit aufrichtigen Respekt entgegen bringt. Weil er seine eigenen Grenzen erfahren will, an die ihn noch niemand bringen konnte.

      Das Bild oben im Spoiler zeigte es ja bereits: Zwischen Ruffy und Katakuri bahnt sich eine gesunde Rivalität an. Persönlich finde ich diesen Gedanken überaus spannend, da ich Katakuri auch keineswegs für einen durch und durch schlechten Menschen halte. Vielmehr ist er seiner Familie gegenüber loyal, ist vielleicht auch gerade wegen dieser Loyalität ein Stück weit fehlgeleitet, und hat nun - zum ersten Mal seit Langem - endlich die Gelegenheit etwas zu tun, weil er es will und weil er sich selbst etwas davon verspricht. Er führt diesen Kampf nicht mehr für seine Mutter, sondern nur noch für sich selbst. Das optimale Fundament, um eine gesunde Rivalität aufzubauen.

      Letztlich kann ich mir sehr gut vorstellen, dass Katakuri - sobald Linlin selbst gefallen ist - die Bande letztlich übernimmt und auf einen gewaltfreieren, moralisch weniger verwerflicheren Weg führt. Ein Bündnis zur SHB, folglich eine Eingliederung in die Flotte der SHB, halte ich zwar für absolut ausgeschlossen, doch eine Rivalität, die irgendwann mal auf eine freundschaftliche Basis gelangt, wie es auch zwischen Roger und Whitebeard der Fall war, halte ich inzwischen für alles andere als unwahrscheinlich.
    • Zu Katakuris TK:

      Ich für meinen Teil habe die Funktionsweise wie folgt verstanden:

      - Die Mochi Mochi no MI funktioniert an sich wie eine Logia (verwandeln und erschaffen). Nur ist sie eben keine "Naturmacht" bzw. Mochi ist kein Naturphänomen.

      - Darum wurde eben die Kategorie "Special-Paramecia" eingeführt, um eben klar abzugrenzen, dass Mochi nicht in die Definition von "Natur" im Logiasinne passt. Ein weiteres passendes Beispiel wäre die
      Logia von Gasbade (btw von Oda selbst erschaffen) aus dem vierten Film. Wenn dieser nun im Manga auftauchen würde, wäre seine TK wohl auch der Kategorie der "Special-Paramecia" zuzuordnen.

      - Den "Schutz" erkläre ich mir so, dass dieser an sich auch mit einer handelsüblichen Logia möglich wäre, sofern der Nutzer denn ein ähnlich gutes Observationshaki hätte.
      Bedeutet im Klartext, Katakuri weiß im Voraus, wo der Gegner hinschlagen wird und dematerialisiert sich exakt an dieser Stelle, sodass eine Haki-Faust, seinen Körper (bzw. sein Mochi) gar nicht erst berührt, sondern durch ein Loch durchschlägt. Im Manga ist so etwas schwer zu erkennen, aber im Anime könnte das besser zu erklären und zu erkennen sein, wenn dieser denn dort angelangt ist.

      Und wenn seine Konzentration gestört ist, dann ist er mit dem dematerialisieren eben nicht mehr schnell genug und wir haben das übliche "RH trifft auf Logiakörper"-Szenario. Das halte ich zumindest aktuell für die plausibelste Erklärung.
      Forscher vergleichen erstmals erfolgreich Äpfel mit Birnen:

      der-postillon.com/2017/05/aepfel-birnen.html

      (um mal einen weiteren zu oft genutzten Satz zu entlarven ;) )
    • Verstehe ehrlich gesagt auch nicht, warum Oda nun die Special Paramecias eingeführt hat. Sumpf oder Rauch waren in dem Sinne ebenso keine Naturkräfte wie Feuer, Eis, etc und werden trotzdem als Logias bezeichnet. Mochi war die wortwörtliche Übersetzung der Frucht, hätte man jedoch auch problemlos als Stärke auslegen können. Sehr wichtige organische Verbindung, wobei nun gut, so ist es halt. Bei diesen Special Paramecia wird es sich wohl wirklich um Hybride handeln. Primär sind es eben Paramecias, sekundär übernehmen sie aber typsichen Eigesnchaften von anderen Teufelsfruchtklassen, in dem Falle Logia. Wobei ich mir auch vorstellen könnte, dass Tamago mit seiner Kraft eine solche Special Paramecia darstellt, nur eben mit Zoan Eigenschaften.

      Jedenfalls, ein weiterer möglicher Unterschied zwischen den klassischen Logias und der Special Paramecia könnte sein, dass man Hardening mit den Naturelementen nicht kombinieren kann. Sprich, schwarz gefärbtes Licht, Eis, Feuer, Sand usw ist gar nicht möglich. Katakuri dagegen kann sehr wohl sein Mochi mit Hardening kombinieren, um damit auch zu den Naturkräften aufschließen zu können. Smoker bspw hat seine Rauchkräfte auch nie mit Hardening verstärkt, außer eben seine Fäuste waren im Normalzustand. Wobei gut, Smoker fällt mit seiner Logia nochmal etwas aus dem Raster, da er seine Logiakräfte nicht als primäre Schadensquelle nutzt. Aber auch Sabo hat keine Anzeichen dafür gezeigt, dass man Hardening mit seiner Logia vereinen kann. Hier könnte man allerdings damit argumentieren, dass es dafür ein gewisses Spezialtraining braucht oder es einfach zu kräftezehrend ist. (oder s.A) Könnte aber wirklich darauf hindeuten, dass die herkömmlichen Logiakräfte eben diesen Nachteil haben, was ich persönlich auch fair finde. Und es wäre imo sowieso ziemlich langweilig, wenn jetzt wirklich jeder seine TK mit dem Armament Haki als PowerUp überziehen würde.
    • Mushi Hiro schrieb:

      Und an Pudding haben wir gezeigt bekommen, dass Big Mum Abnormitäten an ihren Kindern verachtet. Dabei ist hier besonders hervorzuheben, dass es bei Katakuris und Puddings optischen Besonderheiten, nicht um echte "Abnormitäten" handelt, sondern um rassespezifische Eigenheiten.
      Das ist aber auch immer noch die Frage. Handelt es sich bei Katakuri tatsächlich um einen Mensch/Pelican-Aal-Fischmensch Hybriden? Möglich wäre es durchaus, da wir ja anhand von Praline wissen, dass sich Big Mom auch Ehemänner unter den Meeresbewohnern gesucht hat. Trotzdem fände ich es ein wenig schade, wenn dann bei den offensichtlich dreieiigen Drillingen Katakuri, Oven und Daifuku nur einer etwas von den Fischmenschengenen abbekommen hat und dann auch nur wirklich in kleinem Rahmen, denn sein Mund ist schließlich ist das einzige besondere in der Hinsicht an ihm. So kann ich mir auch vorstellen, dass Katakuri eben einfach nur strange aussieht im Vergleich zu einem normalen Menschen, aber das wäre in der Welt von One Piece nun auch nicht das erste Mal.

      Sollte von Oda die Bestätigung kommen, dass Katakuri tatsächlich halber Fischmensch ist, dann kann ich mich mit der Erklärung auch anfreunden (ohne die Drillingsgeschichte wäre es noch besser), aber nach der Enthüllung, dass Jack ein Fischmensch ist brauche ich das bei Katakuri jetzt nicht auch als die große Überraschung. Da fände ich die bodenständigere Lösung, dass er eben einfach mit diesem speziellen Mund geboren wurde, besser.
    • StringGreen schrieb:

      Sollte von Oda die Bestätigung kommen, dass Katakuri tatsächlich halber Fischmensch ist, dann kann ich mich mit der Erklärung auch anfreunden (ohne die Drillingsgeschichte wäre es noch besser), aber nach der Enthüllung, dass Jack ein Fischmensch ist brauche ich das bei Katakuri jetzt nicht auch als die große Überraschung. Da fände ich die bodenständigere Lösung, dass er eben einfach mit diesem speziellen Mund geboren wurde, besser.
      Das sind die zwei Optionen, die am Wahrscheinlichsten sind. Grade da Oven und Daifuku eben dieses Merkmal nicht haben, gehe ich nicht von einem Fischmensch oder einer anderen Rasse, sondern einer Laune der Natur. ODER aber, es ist eine Art Glasgow-Smile. Als Kind in einer Piratenbande, da kann auch schon einmal sowas vorkommen, ob gewollt oder nicht. Es erinnert mich halt sehr daran, da es halt auch an den Mundwinkel ansetzt. (siehe Joker oder Chibs bei SoA)

      Eine etwas, sagen wir absurderer Lösung wäre, dass der gute Katakuri sich diesen Mund selber zugefügt hat, damit mehr leckere Donuts auf einmal Platz haben. Aber das schließe ich mal eher aus. :-D
    • Katakuris Maul kann einfach vom Vater vererbt sein. Einfach die One-Piece-Version von Vererbung. Demnach erbt man Teile des Aussehens, aber nicht zwangsläufig erben alle Geschwister die selben markanten Merkmale. Wenn der Vater ein monströses Hundgebiss hat, hat es Katakuri geerbt. War der Vater ein Langbein-Mensch erbt das Kind lange Beine usw. Ich kann mir nicht vorstelllen, dass Oda da eine spezielle Erklärung herausholen wird. Ist, meiner Meinung nach, auch nicht nötig.
      Ich bin auch wichtig.
    • Reborn schrieb:

      Hardening mit den Naturelementen nicht kombinieren kann. Sprich, schwarz gefärbtes Licht, Eis, Feuer, Sand usw ist gar nicht möglich.
      Dieser Meinung bin und war ich auch schon immer. RH ist eine Art Rüstung die man überzieht. Wie soll man sowas wie Feuer oder Licht mit Hardening überhaupt überziehen können? Vor allem ist Hardening etwas festes, die Logia Elemente nicht, außer Aokiji's, aber dazu komme ich gleich noch. Würde man Feuer mit Hardening überziehen, dann könnte die Hitze auch keinen Schaden mehr anrichten, da es unter dem RH wäre. Würde das Feuer dann nicht auch ''erhärten'' müssen? Man würde also praktisch mit Hardening ''blöcken-in Feuer-From'' um sich schießen. Schwer vorstellbar. Wenn man das Hardening einsetzen möchte, dann müsste man die Stelle auch wieder ''materialiesieren''. Smocker wäre da das beste Beispiel. Er schießt seine Fäuste mit Hilfe seiner TF wie Geschosse auf seine Gegner, seine Faust bleibt aber immer noch eine Faust, wodurch er auch nur diese mit RH um manteln kann, seinen Rauch selbst nicht.

      Bei Aokiji wäre es eigentlich vorstellbar, da Eis auch ein festes Element ist. Er stellt ja auch Schwerter und Dreizacke aus Eis her. Da man RH auch auf Waffen übertragen kann, könnte Aokiji es auch auf sein Eis übertragen. Das wäre aber ziemlich unfair gegenüber den anderen. Deshalb denke ich das er es auch nicht kann.

      Als früher Katakuri noch als Logia bezeichnet wurde, wir aber sahen das er sein Mochi mit RH um manteln kann, dachte ich das andere Logia es dann wohl auch können müssen. Wurde eigentlich durch Katakuri bestätigt, dass es möglich ist. Aber zum Glück ist es dann anders gekommen, was aber auch mehr Sinn ergibt^^. In Beiden Dingen, sowie in RH als auch um seine vermeintliche Logia.

      Trafalgar D. Water Law schrieb:

      Den "Schutz" erkläre ich mir so, dass dieser an sich auch mit einer handelsüblichen Logia möglich wäre, sofern der Nutzer denn ein ähnlich gutes Observationshaki hätte.
      Bedeutet im Klartext, Katakuri weiß im Voraus, wo der Gegner hinschlagen wird und dematerialisiert sich exakt an dieser Stelle, sodass eine Haki-Faust, seinen Körper (bzw. sein Mochi) gar nicht erst berührt, sondern durch ein Loch durchschlägt.
      Logia sollten dazu auch problemlos in der Lage sein. Ist Aokiji nicht WB's Angriff genauso ausgewichen?

      Bei Katakuri habe ich da so eine Idee, folgendes.
      Die Funktionsweise der Logia.
      Ich glaube das der Logia Nutzer seinen Schutz einmal selbst aktivieren muss und die TF weicht für Ihn dann jeden Angriff automatisch selbst aus (Verwandelt sich in sein Element), sofern kein RH im Spiel ist. Wenn dieser Schutz aktiviert ist und jemand versucht Ihn aus dem Hinterhalt anzugreifen, ohne das der Logia Nutzer es selbst bemerkt, würde er sich trotzdem dematerialisieren. (Ich rede hier von nicht RH-Angriffen).

      Special-Paramecia
      Katakuri hat diese ''automatische'' Funktion nicht, sondern er muss jeden Angriff selbst ausweichen (In sein Elementverwandeln). Würde nochmal die Wichtigkeit seines starken OH hervor heben. Ich würde mal einfach behaupten, dass man Katakuri auch ohne RH treffen kann, sofern er sich nicht im richtigen Moment ''dematerialiesiert''. Z.b. ein hinterhältiger Angriff von hinten, denn er nicht bemerkt.

      Ob es es im Endeffekt so ist, keine Ahnung^^.
      Aber durch irgendwas müssen sich diese Special-Paramecia ja unterscheiden, als nur durch Ihre ''Natur-Kräfte'' die sonst nicht in das Logia-System passen würden. Vor allem kann Katakuri sein ''Element'' mit RH überziehen, die Logia aber nicht. Dann hätte die Special-Paramecia ja sogar einen Vorteil gegenüber den normalen Logia.

      Mfg