Kapitel 896 - "Eine letzte Bitte"

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

  • Ich verstehe die Logik hinter der Kritik nicht. Nur weil beide in etwa die gleiche Angriffs-Power haben, müssen beide nicht die gleiche Ausdauer und Nehmermentalität haben. Für mich ist der Kampf in etwa vergleichbar mit Rocky gegen Ivan Drago. Oder auch ein Straßenkämpfer gegen einen reinen Studiokämpfer.

    Ich denke, dass das starke OH und die brutale Offensivkraft von Katakuri eben jetzt genau die Kehrseite der Medaille ausgemacht haben. Die Sonne ohne Schatten gibt es nicht, und so sorgten Katakuris Fähigkeiten zu einer relativen Schwäche. Er hat sich dadurch nie in Punkto Ausdauer und Nehmerqualität anpassen können.
    Ein ähnlicher Kommentar kam bereits von BB gegenüber ACE. BB meinte damals, dass Logiauser nicht mehr viel einstecken können, da sie es nicht mehr gewohnt sind. Ruffy ist da das Gegenteil, denn der bekommt fast ununterbrochen Lack und ist mehrfach durch die Hölle gegangen. Angefangen von Austrocknen, vergiften, erstochen, eingefroren, bis hin zu zig facher Nahtoderfahrung.
    Und auch nie vergessen, dass Ruffy nach wie vor aus Gummi besteht. Er nimmt stumpfe Angriffe immer noch weicher auf.
    Für mich war dieser Sieg glaubwürdiger als zB sein Sieg gegen Doffy.
  • Kommt schon Leute, der Kampf war letztlich doch sinnig konstruiert. Man muss sich ja nur fragen, was uns dieser Kampf zeigen sollte. Es geht bei One Piece nicht nur darum, einfach einen Gegner wegzuklatschen, um dann zum nächsten Gegner zu eilen. Ruffy braucht Entwicklung und nicht nach Art von Dragonball. One Piece ist kein Beat-Em-Up! Wem die vielen Erklärungen der User hier im Forum nicht genügen, verweigert sich logischen Erklärungen und verpasst den offensichtlichen Grund dieses Kampfes. Und warum? Weil Oda eure wunschszenarien nicht umgesetzt hat.


    Es geht in diesem Kampf aber nicht nur um den Sieg, sondern um das gemeinsame Wachsen. Katakuri gewinnt durch diesen Kampf (persönlich) ebenso viel, wie Ruffy. Das Katakuri sich auf diese Art des Kampfes überhaupt einlässt, liegt in der Hauptsache daran, dass es für ihn eben nicht mehr nur um einen Kampf Big Mum vs Strohhutbande handelt und dass er ein ganz persönliches Interesse entwickelt hat, dass über das reine Ausschalten einer potentiellen Bedrohung hinaus geht. Und wem das nicht gefällt, der sollte sich einmal die Alternativen dazu vorstellen. Mag sein, dass diese Leute jetzt etwas fulminantes wie das Awakening erwartet/erhofft hatten. Ich hingegen bin froh, dass Oda hier die kleinen Schritte der Charakterentwicklung und des Stärkezuwachses gewählt hat und wir eben noch nicht dahin gekommen sind, dass die Yonkou wie Fallobst wirken.


    Das Katakuri letztlich dann doch so schnell fiel, kann man auch damit rechtfertigen, dass er in seiner Zeit als Kämpfer noch nie in eine Situation geraten ist, in der seine Ausdauer und Nehmerqualitäten ernsthaft geprüft wurden. Und man muss auch sagen, dass die Überlegenheit von Katakuri im Hauptaspekt an seinem OH lag. In allen anderen Aspekten ist Ruffy schon zu Beginn des Kampfes nahezu gleichwertig gewesen.


    Die Gründe für den Verlauf, in der Art wie wir ihn hier präsentiert bekommen haben, sind in sich schlüssig, auch wenn ich selbst das Ende als zu schnell und übereilt empfunden habe. Andererseits war der Kampfverlauf gegen Lucci auch nicht sehr viel anders und Ruffy hat auch überreichlich Haue bezogen, letzten Endes aber doch mit einer einzigen Aktion gewonnen, nachdem er schon als geschlagen galt. Hier haben wir ein fast gleiches Szenario und dennoch gibt es sehr viel mehr Missmut darüber. Weder durfte Ruffy erneut verlieren, noch durfte Katakuri einfach verheizt werden. Und es sollte auch offensichtlich sein, dass zwischen Katakuri und Ruffy eine weiterführende Beziehung aufgebaut wurde, um später noch einmal zu diesem Punkt zurück zu kehren. Der Wandel vom Feind zum Konkurrenten ist gut und sinnig umgesetzt worden und somit gibt es rein gar nichts zu bemängeln, ausser dem schnellen Ende. Wem das nicht gefällt, der sollte sich den Beitrag bon -Bo- durchlesen, der das Ganze recht gut erklärt hat.
    Früher war ich jünger!
  • Ace666 schrieb:

    Ich weiß dass viele hier die rosarote One Piece Brille auf haben und alles als Gold ansehen was Oda zeichnet.

    Ich kann dir empfehlen, die letzten Seiten dir nochmal genauer anzuschauen und du wirst sehen, dass es durchaus Kritikpunkte gibt.
    Das größte Problem an deinem Kommentar ist, dass du diesen Kampf mit Cracker vergleichst und ich verstehe nicht wie man das immer noch machen kann. Es wurde schon so oft in dem Kommentaren geschrieben, warum man verschiedene Kämpfe nicht wirklich vergleichen kann und das man jeden Kampf in One Piece individuell betrachten sollte. Völlig egal ob Katakuri Kommandant, Kaiser oder weiß der Geier was ist, nur weil Luffy Probleme gegen Cracker hatte, heißt es nicht das es noch schwieriger gegen Katakuri sein muss.

    1. Wir wissen nicht ob Luffy ohne Nami nicht gewonnen hätte. Ja, Nami hat ernorm am Kampf mitgewirkt und Luffy zum Sieg verholfen. Allerdings wusste Luffy auch das Nami mithilft und hat bei ihrer "Taktik" einfach mitgemacht. Wäre Nami nicht dabei gewesen, wäre Luffy gewungen anders zu handeln und da gibt es unendlich viele Wege. Das Plotarmor von dem du hier sprichsts, ist völlig an den Haaren vorbeigezogen und macht wenig Sinn, bei einem Szenario von dem wir nichts gesehen haben. Luffy hätte mit ziemlich hoher Warscheinlichkeit irgendeine Idee bekommen und Cracker besiegen können. Vielleicht aber auch nicht, wir wissen es letztendlich nicht.

    2. "Luffy konnte schon XY nicht besiegen, wie soll er also gegen Z ankommen ?". In One Piece kann jeder gegen jeden gewinnen. Das ist einfach so. Denn hier spielen nicht nur Kampfkraft eine Rolle, sondern auch Teufelsfrucht, die Umgebung, Wetter, Persönlichkeit, Aussehen, Taktik usw. eine Rolle. Quasi kann alles hier den Kampf beeinflussen und ist somit kaum vergleichbar. Hätte Nami gegen Katakuri gewonnen, weil sie irgendeine Fähigkeit benutzt die sehr wirkungsvoll gegen Katakuri ist, dann ist das halt so. Das macht Katakuri nicht schwach, sondern bedeutet einfach das Nami Katakuri "natürlicher Feind" wäre. Cracker hatte einfach einen ziemlich starken Konter gegen Luffy. Ein Konter den Katakuri nicht besitzt. Alles was Katakuri konnte, konnte auch Luffy benutzen, mit dem einzigen und letztendlich großen Unterschied, dass Luffy einfach mehr Ausdauer hat. Man könnte hier Luffy's ernorme Ausdauer als Plotarmor sehen, jedoch ist Luffy's unendliche Ausdauer schon immer Bestandteil von One Piece gewesen und somit definitiv nicht mehr überraschend.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Amazarashi ()

  • Tyki_Mikk schrieb:

    Bist nicht der Einzige der das genauso sieht...
    Mit Captain Kidd hab ich auch schon darüber gesprochen, es geht hier nichtmal darum ob Luffy wie gewinnt sondern wie er Letztlich gewonnen hat.
    Von Chapter 879(Kampf startet) bis Chapter 894(Snakeman ankündigung) wird Luffy regelrecht verprügelt... Immer und immer wieder, seine Ausdauer kennt keine grenze(wobei man sehen konnte das selbst Luffy zu schlagen ist in Chapter 846 wo zwei Einfache CoA attacken ausreichten um ihn down zu bekommen) obwohl Katakuri sein Ganze arsenal an Attacken auspackt, immer und immer wieder.. Doch Luffy scheint nah zu ein Whitebeard ähnliche Ausdauer zuhaben und geht kaum down, selbst am Ende sieht er besser aus als ein Katakuri der in Gesamten fight nur 12-16Treffer bekommen hat. Am ende gewinnt Luffy(was eigentlich klar war wobei ich mir immer erhofft hab das Katakuri gewinnt). Es geht mir nicht darum das Luffy gewinnt, aber der weg und wie er am ende Gewonnen hat bringt schon ein Faden Beigeschmack. Ich glaub niemand hätte sich beschwert würde Oda ein kampf wie bei Lucci vs Luffy bringen. Ich denke sogar das viele damit einverstanden wäre. So ist die Communty in zwei geteilt, der eine sagt der Kampf war schlecht, die anderen finden ihn Klasse(meine meinung irgendwie in der Mitte). Finde ich schade das Luffy auf so einer Art und Weiße am ende gewonnen hat. Das mit Fairy tail, Gute Logik und innere Konstistenz stimme ich dir voll zu, vorallem weil ich da Oda anders kenne bin ich ehrlich gesagt vom Kampf geschehen enttäuscht.




    Ich habe versucht, über die andere Seite nachzudenken und verstehe die Niederlage von Katakuri noch immer nicht.
    Zuerst war er der deutlich dominante und hat in jeder Szene erklärt, dass er in jedem Bereich der bessere ist. Das bewiesen ja seine Attacken anschließend auch. Nur kapiere ich nicht, wie Katakuri aus dem heiteren Himmel verlieren konnte.
    Die Argumente: "Ruffy ist widerstandsfähiger als jeder andere Charakter" oder "Katakuri ist nicht gewohnt, Treffer einzustecken" ist für mich nichtssagend.
    Es hört sich eher viel mehr nach einem Freifahrtschein an, dass man solche Ereignisse als Logisch zu betrachten hat.
    Ruffy hat schon sehr viel kassiert und deshalb wirkt auch der ganze Sieg erzwungen von Oda und das merke ich als Leser auch deutlich.



    Dragoon schrieb:

    Ich werde wohl nie verstehen, wieso immer und immer wieder der Kampf mit Cracker als Referenz genommen wird.
    Mir kam Cracker deutlich stärker vor als Doffy. Er kann wenn er richtig getroffen hätte, Ruffys Arm sofort absäbeln. Das konnte Doffla nicht mal mit seinen Fäden. Zum zweiten kommt es hinzu, wie Cracker besiegt wurde. Durch Nami konnte Cracker nicht mehr auf seine Teufelsfrucht verlassen und ist quasi gewzungen Alternativen zu finden. Was wäre wohl Ruffy ohne die Gummifrucht?
    So ähnlich lief es bei Cracker ab und so konnte man ihn logisch bezwingen Trotzdem dauerte der Kampf 11 Stunden an.
    Wenn man in der Gönnerlaune ist, könnte man sagen "Ach, ist ja nur ein Kampf gewesen". Aber dem war nicht so, wir haben doch noch das "Duell gegen Sanji, der Kampf gegen Big Moms Armee und die kurze Folter im Knast.
    Dann sollen 3 Stunden und 20 Minuten Ruhepause ausreichend sein um den nächsten Kommandanten zu besiegen?

    @OneBrunou
    Er war und wird immer ein Pirat bleiben. Das ist richtig und das will ich auch nicht bestreiten. Aber als solches hat er auch seine eigenen Prinzipien. Er wird sicherlich keine Kinder ermorden lassen um sein Ziel näher zu kommen (Ein überspitztes Beispiel).
    Für mich war es immer klar, keiner diktiert ihm seine Reise vor sondern er geht seinen eigenen weg um der König der Piraten zu werden.

    Ruffy kann gerne so rabiat und skrupelos vorgehen wie Blackveard, dann würde ich mich fragen, inwieweit sich dann die beiden Charaktere unterscheiden. Whitebards Worte waren für mich klar zu verstehen.
    Blackbeard hat seine eigene Bande verraten und brachte einen Freund um, nur damit er sein Ziel ein stück näher kam. Ruffy kämpft um der König der Piraten zu werden und hat noch nie einen Plan beworben, welche so heimstückisch und hinterhältig ist (Bis zu dem Zeitpunkt mit Bege), wie die Pläne der Blackbeardpiraten.

    Es stimmt, die zwei Charaktere ähneln sich sehr und dennoch haben sie eine andere Vorstellung wie sie ihr Ziel erreichen. Denn Ruffy ist nicht so kaltblütig drauf wie Blackbeard und Blackbeard ist nicht so friedlich drauf wie Ruffy.
    Das hat man auch zuletzt bei Katakuri(das mit dem Hut) gesehen.
    Wahrhscheinlich hätte Blackbeard ihn getötet und seiner Teufelsfrucht beraubt.
    ´
  • Mmm ich müsste lügen wenn ich sage das ich nicht ein bisschen enttäuscht bin.

    Auf der Haben Seite haben wir einen grandiosen Kampf, der sich immer mehr gesteigert hat bis zu einem Schlagabtausch auf Augenhöhe. Ich glaube man kann hier sicherlich vom besten Kampf seit dem ZS sprechen, was , zugegebener Maßen, jetzt keine hohe Latte ist. Der Kampf gegen Doffy war gut, hat aber dann leider im letzten drittel ein bisschen zu sehr von Odas nichtabschließen können gelitten. Aber die Panels die uns dieser Kampf geliefert hat waren einfach nur geil. Wir hatten einen fantastischen Spannungsbogen und auch wenn ich mit vielen Sachen in diesem Kampf jetzt nicht einverstanden bin, Angefangen von Katakruis halb Logia bis hin zu Ruffys unverhältnismäßig schnellen lernen des Observationshakis muss ich doch sagen: Der Kampf hat einfach Spaß gemacht. Auch wie die beiden sich immer mehr angefangen haben zu respektieren und Katakuris ehrenhaftes Verhalten als Ruffy kurz gelähmt war machen den Kampf zu etwas besonderem. Das Panel in dem Katakuris Ruffys Ambitionen auf den Titel des Piratenkönigs nochmals kommentiert unterstreicht das.

    Auf der Soll Seite steht jedoch auch eine Menge. Die oben angeführten Punkte werde ich jetzt nicht nochmal anbringen, die habe ich in den letzten Kapitel ausführlich abgehandelt. Aber das Ende des Kampfes enttäuscht mich doch. Ja es war ein passendes Ende eines Kampfes auf Ausdauer aber war es deswegen ein gutes Ende? Irgendwie kommt es einem so vor das Oda jetzt keinen Bock mehr hatte. Wo andere Kämpfe sinnlos in die Länge gezogen wurden ist das Ende sehr seltsam. Ja Katakuri hat ordentlich eingesteckt aber bei weitem nicht so viel das ich ihm abkaufe jetzt einfach so aus den Latschen zu kippen. Man kommt nicht umher sich betrogen zu fühlen, als ob da einfach nur was fehlt. Vor allem da Katakuri bis jetzt als wirklich zäher Kämpfer dargestellt wurde. Ruffy hat bei weitem mehr eingesteckt und steht noch, so halb, während Katakrui jetzt schon umfällt. Nicht schön. Bauchwunde hin oder her, es schmälert doch den Charakter von dem ersten Kommandanten. Ein weiteres Kampfkapitel oder zumindest eine wirklich heftige Attacke hätte hier mir besser gefallen. So wirkt das ganze etwas unfertig.

    Wegen Sanji und Pudding: Kann es sein, das Pudding Sanji küsst und damit die Zeremonie vollendet? Alles was noch fehlt um die beiden zu verheiraten ist ein Kuss, eventuell möchte Pudding das zumindest symbolisch noch beenden. Wie ich Oda kenne dürfte das dann im nächsten BM Arc eine sehr große Rolle spielen, sollte es wirklich zu sowas kommen.

    Alles in allem trotzdem ein schöner Kampf.
    It's astounding. Time is fleeting. Madness takes its toll...

  • Lol, den Kampf noch Mal komplett durchgelesen. Irgendwie erinnert er mich an Son Goku vs Hit...Son Goku kämpft zunächst in der Baseform gegen Hit kann kontern, aber das reicht nicht, verwandelt sich dann vermöbelt er ihn. Hit steigert seinen Zeitsprung und kontert stark. Son Goku muss sein Trumpf auspacken die Kaioken damit er schnell genug ist um Hits Zeitsprung zu stoppen. Ein hin und her. Der Unterschied ist hier ganz einfach, Son Goku hat wiedermalerei aufgegeben, weil sein Gegner nicht allout kämpfen konnte, wegen einer Regel...
    Ruffy hat Geschwindigkeit benutzt gegen Katakuri, jetzt Frage ich mich sind seine Angriffe im snakeman so stark wie in der bounceform oder nicht? Die Kaioken ist ja auch ein Powerschub. Nehmen wir mal an die Angriffe sind in der Snakeman Form schwächer als im Bounceman, dann müsste Katakuri rein theoretisch mehr einstecken können. Der wurde ja nur zwei bis dreimal getroffen. Könnte schnelle den Snakeman kontern, das hat dazu geführt, dass er wenig getroffen wurde.

    @Aktzeptabel
    Da waren es noch nicht seine Nakama. Er hat die besten ausgesucht und ich kann mir schon vorstellen, dass er ihnen treue schwört. Wie gesagt ich finde das Zusammenspiel zwischen BB und seine Mitglieder perfekt. Die verstehen sich gut. Die Truppe ist klein und hat schon soviel erobert. Auch gibt es wie bei der SHB Wien Hierarchie.
    :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D
  • Tyki_Mikk schrieb:

    Es geht mir nicht darum das Luffy gewinnt, aber der weg und wie er am ende Gewonnen hat bringt schon ein Faden Beigeschmack
    Man könnte aber auch aus Sicht von Trading Card Games das ganze sehen oder aus RPG Sicht mit Pen&Papper usw. Charaktere haben Werte wie Stärke, Verteidigung, Ausdauer etc.

    Und hier hat Katakuri einfach einen furchtbar tiefen Verteidigungswert weil sich so dermassen auf sein OH fokusiert hat und nie in den Sinn gekommen ist das jemand seine Barriere welche er durch das OH aufgebaut hat durchbrechen kann. Wenn man das Schafft, dann hast du diesen Charakter kurzerhand Down weil, wie gesagt seine Verteidigung extrem tief ist, würde man es in Zahlen fassen für ein kartenspiel etc.

    Die Stärke mag extrem hoch sein oder auch die Ausdauer aber am schluss hat der Wert eben nicht gereicht.
  • Áyu schrieb:

    Und hier hat Katakuri einfach einen furchtbar tiefen Verteidigungswert weil sich so dermassen auf sein OH fokusiert hat und nie in den Sinn gekommen ist das jemand seine Barriere welche er durch das OH aufgebaut hat durchbrechen kann.
    Und genau hier beginnt dies Alt bekannte problem. Nach Cracker kommt gleich der Nächste der wieder kaum viel einstecken kann?
    Dabei war Katakuri der erste der Gear4 Attacken tanken konnte ohne dabei einmal auf den Rücken zuladen, ein Doflamingo als Vergleich war nach einer Kong gun(Vom berg bis zu Stadt mitte geflogen) erst sekunden down. Katakuri hingegen hat gleich zwei Kong guns getankt ohne dabei auf den Rücken zufallen, selbst bei Rhino schneider und alle anderen G4 Snakeman attacken. Man kriegt hier bei nicht den eindruck das er sooo schwach in den Verteidigungswerten ist, ein Kong Gun zu tanken ohne dabei zufallen muss man auch hinbekommen. Was ich mir vllt vorstellen könnte wäre das er eine "Schwache" ausdauer in gegensatz zu Luffy hatte. Aber da kommen wir wieder zu den Punkt, sind alle Yonkou Kommandante von Bigmom in der Ausdauer so schwach?? Es kann doch nicht sein das wir nach Cracker den Nächsten Kommandanten(zudem der Stärkste) bekommen der ein furchtbaren Verteidigungswert hat wie sein Bruder.. Da nehme ich mal ein Jack als beispiel der 5Tage am stück kämpfen konnte ohne besiegt zuwerden. Was passiert wenn jeder Kommandant von Bigmom nach 10Stunden schlapp macht, es muss doch auch mal eine Grenze geben. Die Nehmerfähigkeiten von Katakuri waren ja nicht schwach, sein Verteidigung kann nicht so furchtbar sein wenn der Typ alle attacken in Stehen getankt hat und nichtmal einmal zum Boden gebracht wurde. Man kann nicht zweimal mit dieser Ausrede(meine damit Oda) nicht kommen vorallem weil wir dann zwei Top Kommandanten haben die furchtbare Ausdauer probleme haben. Da frage ich mich ernsthaft ob Cracker und Katakuri je gegen anderen Top Kaliber gekämpft haben..

    Um den Ganzen kampf nochmal zusammenzufassen, hab ich in OJ mal das Ganze kampf geschehen gepostet:

    The whole fight in chapters:
    Chapter 879: Luffy get beaten up by Katakuri
    Chapter 880: Luffy get beaten up by Katakuri
    Chapter 881: Luffy get beaten up by Katakuri
    Chapter 882: Luffy get beaten up by Katakuri
    Chapter 883: Luffy get beaten up by Katakuri but he hit him firsttime (Teatime show Katakuri weakness)
    Chapter 884: Firsttime Luffy can
    multiple hit Katakuri after he lose his CoO(because of the Teatime),but
    after he regain his CoO he beat up again Luffy..
    Chapter 885: Luffy get beaten up by Katakuri (Katakuri even help Luffy and say him that his G4 runs out, Brulee come and help Luffy again)
    Chapter 891: Luffy get beaten up badly again...
    Chapter 892: Katakuri continue to attack Luffy(Flanbe help him but Katakuri dont know that) and Katakuri hit him with Mogura
    Chapter 893: Katakuri beat up again Luffy badly and knock him even out, he finds out that Flanbe help him and he hurt himself badly..
    Chapter 894: Katakuri beat up Luffy badly again(Luffy only hit him one time)
    Chapter 895: Snakeman can match
    equal with Katakuri but in the end Katakuri show slighty upper hand in
    even this fight, even after Luffy learn FS in single of short time..
    Final clash both hit each other.
    Chapter 896: Luffy wins...

    Jeder der mir nicht glauben will kann sich all die Chapters selber nachlesen, ich hab wirklich alles genau so zusammengefasst wie wir es in den Manga gesehen haben. Und genau deswegen sind doch die Fans einfach von Kampf geschehen enttäuscht, bei Cracker konnte man das noch grad so hinnehmen weil er eher der Kämpfer war der sich Hinter seinen Kekssoldaten versteckt hat. Aber Katakuri der ein klassischer Combat kämpfer ist soll ausgerechnet kaum was einstecken können? Ich bezweifle mal das sein Future sight schnell erweckt hat, er wird wahrscheinlich wie Rayleigh gesagt hat in extrem kämpfen verwickelt sein(Capone bestätigt das indirekt selber). Er wird früher vieles getankt haben, auch hat er in Chapter 884 indirekt selber bestätigt das er Gegner in der Vergangenheit hatte die ihn Verletzen Konnten("Es ist schon eine weile her das ich ein Schlag einstecken müsste)... Dabei muss wir nur auf den Kampf selber achten, wir haben ein Katakuri der nichtmal nach einer Gear4 Attacke zum Boden gefallen ist, schon das zu bewerkstelligen muss man Körperlich und vorallem in der Verteidigung sehr stark sein, vergleich wieder Flamingo der ja vieles Tanken konnte aber nach ein Kong Gun erstmal nichtmal wusste wo er gelandet war.. Soviel zu Katakuri könnte eine furchtbar tiefe Verteidigungwerte haben..

    Auch hab ich mal zusammengezählt wie viel mal Katakuri im kampf Luffy getroffen hat und Luffy andersrum Katakuri getroffen hat:

    Round1: Katakuri hits Luffy 28x / Luffy hits Katakuri 0x (Fight before the Teatime start, Katakuri hit many times Luffy with strong attacks,Luffy was knock out for short time)
    Round2: Katakuri hits Luffy 2x/ Luffy hits Katakuri 4x (after Katakuri lose his CoO for short time Luffy hit him with base form one time and 3 times with G4 attacks like Kong Gun x2 and Rhino schneider 1x, Katakuri hit Luffy with two time power mochi)
    Round3: Katakuri hits Luffy 41x/ Luffy hits Katakuri 2x (Kata hurt himself+ Luffy finaly hit him with with base CoA punch, Katakuri hit Luffy many time with Powermochi Gatling and Grilled Mochi)
    Round4: Katakuri hits Luffy 8x/ Luffy hits Katakuri 10x (Luffy use Snakeman and can match Katakuri now, equal fight start and the fight end with both use King Cobra and Mochi dice)

    If we add all hits of both: Katakuri hits Luffy 79x/ Luffy hits Katakuri 16x

    Verdammte 79x mal hat Katakuri mit allen was er hat auf Luffy draufgehauen und ich will euch nicht erinnern was da für heftige Kaliber als Attacken Katakuri alles rausgehauen hat :-D Der Kampf verlauf war einfach zu einseitig in den 12Chapter in den wir beide kämpfen gesehen haben. Ja Luffy hat paar mal zurückhauen können(Chapter 883/884/893 wo aber Chapter 884 am wichtigsten war weil dort mal richtig zurückhauen konnte mit Gear4 Attacken, der rest war eher ein normaler CoA punch der Katakuri nicht viel zugesetzt hat). Aber in vergleich zu Katakuri reicht das einfach nicht, nicht wenn man dann nur ein einziges Chapter zeigt wo sie zum erstenmal ein gleichwertigen Kampf zeigen. Nach 12Chapters wo Luffy regelrecht "Zerstört" wird reicht mir nicht die Begründung das er ein stärkeren Willen oder Ausdauer hat(Nicht wenn man klar sieht das er zu besiegen ist, achtet man auf Chapter 846). Und hier kommt der Punkt wo viele sich einig sind das man vllt mit zwei-drei Kapitel mehr wo es nur um Snakeman vs Katakuri geht ein klein bishen den Balance zum Ganzen Kampf verbessern könnte so das ein Sieg von Luffy am ende auch glaubwürdiger rüberkommen würde. So wie es jetzt ist, sieht man 12Chapter anstück wo Luffy meistens(80-90%) Kassiert und ein Chapter wo sich beide gleichauf bekämpfen können. Ehrlich, ich kann da verstehen das die Ganze One piece Community in zwei geteilt sind weil die einen damit überhaupt nicht zufrieden sind und die anderen es okay finden. Für mich gesprochen hätte ich gerne ein-zwei weitere Kapitel gesehen wie Snakeman,Katakuri zusetzt und auch ein Equal fight führt. So wie es jetzt ist bringt es leider den Faden beigeschmack mit sich wenn man sich die Ganzen chapter anstück anguckt und merkt das es bis zum Chapter 894 fast nur einseitig war. Wohlgemerkt das ich selber Chapter 895 einfach nur Genial finde und für mich einer der besten Fight Chapter überhaupt in One piece ist.^^

    @ThePrototype
    Ich weiß genau deswegen hab ich selbst mehr von Snakeman erhofft. Ja es stimmt das es wegen Katakuri fähigkeit so schwer war für Luffy diesen zutreffen. Am ende haben wir nun diese Resultat das es 12Chapter angedauert hat bis Luffy endlich ein weg gefunden hat(Selber FS erweckt) um Katakuri entgegen zustehen. Zum beispiel Chapter 879, da sehen wir ein kompletten kampf zwischen beide ohne ablenkung oder der gleichen, Luffy wird regelrecht verprügelt. Chapter 880/881 hast du recht, dort wurde auch Luffy auch abgelenkt. Aber es ist ja nicht nur so das es diese zwei chapter sind wo Luffy deutlich unterlegen ist aufgrund Katakuris FS(Chapter 879/882/885/891/892/893). Es ist nun mal so das Katakuri das wegen seiner CoO fähigkeit fast nicht zu treffen war, aber genau dies lässt die Treffer die Luffy kassiert hat nicht vergessen. So ist es dann so das wir jetzt 12Chapters haben wo Luffy wirklich meisten nur einsteckt, Katakuri benutzt sein Ganzes Arsenal und schaft es dennoch nicht(was okay ist) Aber genau dafür haben wir als ausgleich 1-3Chapter mit Snakeman vs Katakuri erwartet, vorallem dann wenn Snakeman ganze 35Min kämpfen konnte und die Szenen in Chapter 895 eher weniger war als das ganze xD. Mit 35Min hätte Oda locker 2-3Chapter mehr machen können wo wir mehr von Snakeman gesehen hätten, zudem wäre der Sieg dann am ende glaubwüridger.

    Edit: Kleine Bemerkung wegen Luffy Snakeman, Luffy kann diese form ganze 30-35Min benutzen was ihn vergleich zu G4 Boundman länger scheint. Dazu war er extrem geschwächt hat sehr sein Haki benutzt. Vllt kann ein 100% Luffy Snakeman länger als 40min Benutzen...^^

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Tyki_Mikk ()

  • "Aus heiterem Himmel" ist eine Beschreibung die ich nicht für das Ende des Kampfes wählen würde. Dafür hat Oda hier eine zu klare Geschichte erzählt. Ruffy war immer im Nachteil, ja, aber nie chancenlos. Und bei seiner Attacke während Katakuris Kaffeepäuschen hat er, und dementsprechend auch wir, die Erkenntnis gewonnen, dass Gear 4 ausreicht um seinen Gegner zu bezwingen. Desweiteren wollte Ruffy mit diesem Kampf seine eigenen Fähigkeiten in puncto Haki verbessern was auch auf Stalling seinerseits schließen lässt. Dank seines Gummikörpers steckt er nun mal mehr ein und kann sowas gegen einen Gegner wie Katakuri bringen.

    "Antiklimatisch" könnte man ihn eventuell nennen. Für die entscheidende Phase war etwas wenig Feuer drin bzw. wenig Fokus daraufgelegt. Wir hatten ja die großen Bilder zum Finale hin, welche beide Charaktere noch mal beeindruckend zur Schau stellten.
    Was wieder auffällt ist, dass unheimlich viel drum herum passiert, was wiederum Fahrt aus dem Kampf nimmt. Das hat man auch schon im Dress Rosa Arc bemerken können. Viele Parteien und Schauplätze um die sich gekümmert werden soll. Dazu kommt die Unberechenbarkeit dieses ganzen Arcs der nun auch bald Richtung 100 Kapitel geht.

    Ich für meinen Teil finde den Kampf an sich sehr gut erzählt, visuell klasse dargestellt, doch er fällt leider der Struktur und Länge des Arcs zum Opfer. Die Zeit wird zeigen wie gut der Arc altert und ohne Jump Pacing klarer einzuordnen sein wird oder nicht.

    @Tyki_Mikk bei deiner Zusammenfassung muss man fairerweise erwähnen, dass es gerade zu Anfang Gründe abseits Katakuris Fähigkeiten gibt warum Ruffy nicht zum Treffen kam. Die Jagd nach den Spiegel um die Strohhüte zu schützen als Beispiel. Das ist Teil der Geschichte und sollte nicht unterschlagen werden.
  • Tyki_Mikk schrieb:

    Verdammte 79x mal hat Katakuri mit allen was er hat auf Luffy draufgehauen
    Und das ist nur das was wir gesehen haben. Es gab ständig Zeit-sprünge von einigen Stunden und Luffy sah nach jedem Zeit-sprung schlimmer aus. Das er während der TS's ebenfalls extrem viel eingesteckt hat, ist ja selbsterklärend. Also, die Zahl 79 ist da nur ein (kleiner) Teil von.

    Aber mehr will ich mich zum Kampf auch nicht äußern, wurde schon alles gesagt.

    Nächste Woche sollte es dann endlich zur Rettungsaktion seitens Sanji kommen. Sanji, im Assasin's Creed Mode (finde sein outfit echt klasse :thumbsup: ), steht schon in den Start löchern um seinen Kapitän zu retten. Durch seine Geschwindigkeit und seinen Skywalk sollte es eigentlich nicht allzu schwer sein da abzuhauen. Aber, wie wir OP kennen wird das nicht einfach so glatt ablaufen, wie es denn Anschein macht.
    Was Sanji's vermeintlichen 1vs1 Kampf angeht, so sehr ich mir auch einen wünsche, so sehr befürchte ich auch, dass es zu keinem kommen wird. Luffy dürfte sich selbst jetzt nicht mehr großartig verteidigen können (wobei...bei seiner unendliche Ausdauer..., könnte er auch noch Snack umnitten...), darum muss sich Sanji jetzt kümmern. Wie er jetzt seinen Kapitän beschützen und noch einen guten 1vs1 bekommen soll, weiß ich nicht so recht. Auch wenn die Germa jetzt auftauchen sollte, dann würde das totale Chaos ausbrechen, wo ich mir wieder keinen richtigen 1vs1 vorstellen kann. Aber das überlasse ich dann Oda, wie er die Flucht und die möglichen Kämpfe noch unterbringen will wird sich dann zeigen.

    Im großen und ganzen war das nur ein Aufbaukapitel für die Nächste Woche. Aber die Szene mit dem Hut war auch echt cool.

    Mfg

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Santoryu1080 ()

  • Ich persönlich bin mit dem Kampf und der Art und Weise wie Luffy gewonnen hat eigentlich ganz zufrieden. Der einzige Knackpunkt ist in der Tat die Regenerierung zwischen all den Kämpfen. Ob das glaubwürdig war, ich weiß es nicht.
    Vielleicht verdankt Luffy seine Widerstandsfähigkeit der Gum Gum Frucht. Wenn man darüber nachdenkt, konnte er eigentlich schon immer verdammt viel einstecken/aushalten. Ich erinnere hier an Marineford und Senkogus Attacke als Buddha, die Luffy mit "Giant Ballooon" getankt hat. Der Nutzer der Gum Gum Frucht kann es sich womöglich leisten ein bisschen mehr auf die Fresse zu bekommen ;)

    Katakuri fehlte es an Schlagkraft.

    Letztendlich hat es Katakuri im offenen Kampf einfach an der notwendigen Durchschlagskraft gefehlt. Er hatte trotz Awaking und technischer Überlegenheit nicht genügend Power um Luffys unbändigen Willen und exzellente Nehmerqualitäten zu brechen. Man muss an dieser Stelle auch Luffys Fähigkeiten unbedingt betonen und anmerken, dass er in seiner Gear4 Form rein kräftemäßig definitiv auf Höhe mit den besten war und ist. Gegen Doflamingo war Ausdauer das größte Problem, gegen Katakuri waren seine Haki Fähigkeiten nicht weit genug entwickelt. Im späteren Verlauf hat sich das ja geändert und es kam zu einem offenen Last-Man-Standing-Fight.
  • Die Leute, die sich über den Sieg Ruffys aufregen sind genau die gleichen, die seit Monaten jedem Post der Katakuri lobt, zustimmen.
    Sicherlich hat Ruffy in diesem Arc mehr als nur einmal wieder Plotarmor getragen, aber genau das ist von Oda so gewollt. Das ist das beliebteste Stilmittel, um eine Spannungskurve zu erzeugen.
    Wie würde es denn bitte aussehen, damit die Katakuri Fanboys zufrieden sind?
    Ruffy verliert und flieht, legt einen timeskip ein, kommt nach 2 Jahren wieder und ist dem mächtigen,tollen und coolen Katakuri endlich gewachsen? Wie soll es dann weiter gehen mit Kaido, dessen Offiziere dem Shonen Prinzip nach noch stärker sein werden? Für jeden Offizier erst mal eine Niederlage und Training, damit Ruffy ohne Plotarmor solche Monster besiegen kann? Denn die Option, dass er solchen Monstern direkt ebenbürtig ist und keine Schläge kassiert, gibt es nicht.
    Oda hat genau für solche Situationen eine Hintertür für Ruffy eingebaut, die sich seit Beginn des Mangas zieht und das ist sein unbändiger Wille. Nur weil Ruffy im Kampf körperlich öfters unterlegen aussieht und mehr Schläge abbekommt als er selber austeilt, heißt das noch lange nicht, dass er auch verlieren muss. Sein Wille ist stärker als bisher jeder seiner Gegner ( Stichwort Wille des D, den Oda immer noch geheim hält). Gab es überhaupt einen ernsthaften Kampf, wo Ruffy insgesamt mehr ausgeteilt als er eingesteckt hat?
    Da uns die physisch zehrenden Kämpfe gegen die Kaido Bande bevorstehen, ist es nicht sehr verwunderlich, dass Oda bei BM eben diese Fähigkeit als Schwäche darstellt.
    Weder Cracker, noch Katakuri waren es gewohnt Schläge auszuhalten und genau das ist ihnen zum Verhängnis geworden. Selbst bei BM hat Oda die Ausdauer Schwäche eingebaut, wenn man sich ihren Körper jetzt ansieht. Ja sie haben ihre Kampftechniken perfektioniert und Ruffy übel zugesetzt ( Stichwort Storytelling und Spannung ), aber das alleine reicht gegen die Gummibirne einfach nicht.
    Und ihr könnt euch sicher sein,dass Oda das auch nicht ändern wird. Auch gegen Kaido und seine Offiziere wird Ruffy harte Schläge einstecken und nur durch seinen Willen den Kopf über Wasser halten. Wem das also nicht gefällt, wird oft keine Freude mehr haben an OP.
  • noYa schrieb:

    Die Leute, die sich über den Sieg Ruffys aufregen sind genau die gleichen, die seit Monaten jedem Post der Katakuri lobt, zustimmen.
    Und nun?? Sollen wir Katakuri nicht loben? Was hat jetzt dieses Argument mit dem zutun was wir hier Diskutieren.
    Abseits davon das diese Aussage schwachsinnig ist, ist es verständlich das viele hier Katakuri für sein Kampf loben, nach den 15 Chapter wo er immer neue und neue feats gezeigt hat, ist dies auch verständlich, sowie ihr euch gegenseitig Lobt wenn es um was Positives über Luffy geht. Sehe da kein negativen knackpunkt, abseits davon das dieses Argument zur jetztigen Diskussion kein sinn gibt.

    Zumal du der Jenige warst der Sogar eine Pause mit dem Manga einlegen wollte weil Luffy ständig nur kassiert hat.

    noYa schrieb:

    Diese 2 Seiten Kampf Teaser pro Kapitel, wo Ruffy nur einsteckt sind mittlerweile einfach nur ermüdend. Er will natürlich die größtmögliche Spannung aufbauen, in dem er Ruffy als sicheren Verlierer zeigt ( was auch funktioniert, wenn man sich immer wieder Posts über Katakuris Sieg durchliest) aber irgendwann ist auch mal gut. Der tödliche Stoß, den Ruffy nun voraussieht muss den endgültigen Wendepunkt des Kampfes zeigen.
    Wenn Oda die nächsten Chapter wieder den gleichen Mist durchzieht ( Ruffy kassiert weiterhin ---> BM jagt der Torte hinterher ---> SHB flieht vor Smoothie) dann werde ich eine Pause einlegen und sicher nicht der einzige sein

    Halten wir mal fest, wieso darf du dich damals aufregen(wohl gemerkt über den selben Punkt worüber die User hier sich auch beschweren) und damit sogar drohst eine Pause einzulegen wenn Oda nicht aufhört Luffy kassieren zulassen aber machst jetzt User hier an die(Begründet) sich über das Ende dieses Kampfes nicht zufrieden geben? Finde ich schon sehr Heuchlerisch von dir....


    noYa schrieb:

    Wie würde es denn bitte aussehen, damit die Katakuri Fanboys zufrieden sind?
    Bei so einer Aussage könnte ich schon wieder ausrasten, wenn wir Katakuri Fanboys sind, was bist du dann? Luffy tard??
    Wenigstens können wir ertragen das es nun so gekommen ist und legen kein "Pause" ein weil uns was nicht gefällt(Sry musste einfach sein, wer so Provokant schreibt, verdient nichts anderes)...


    Kommen wir zu deiner Argumentation.
    In Prinzip nimmst du den Einfachsten Weg, wie immer die "Wenn Luffy nicht X besiegt dann wird er erst recht gegen A nicht gewinnen ...." Karte was man so auch Argumentieren kann(wie alle anderen Argumente von dir wo du erwähnst das Luffy dies und das gemacht hat und nicht nochmal ein zwei Jähriges Training braucht) aber viel sagt es im endeffekt ja nicht aus. Du gehst bewusst den Argumenten der "KatakuriFanboys" ausdem weg und verallgmeinst alles um dir keine große Mühe mehr zu geben.

    Für dich nochmal, ich kann mir vorstellen das die "Katakuri fanboys" eigentlich wussten das ein Sieg von Luffy klar war, auch wenn sie was anderes erhofft haben, Plot bedingt musste er gewinnen. Nur lässt die Art und Weise wie er Letztlich gewonnen hat einfach faden Beigeschmack wenn man sich vor Augen hält das er davor 12 Chapter Lang nur kassiert hat(was dich ja fast dazu verleiten hätte den Manga für eine Kurze zeit abzubrechen). Und dieser Punkt stört den meisten einfach, die Communty ist in zwei geteilt weil der einen Hälfte das Ende vom Kampf überhaupt nicht gefällt und die anderen es so okay finden und Mögen(wohl gemerkt das auch "Luffy fans sich über das Ende dieses Kampfes nicht so richtig zufrieden gegeben habe und auch allgemein viele eher Negativ das ganze betrachtet haben). Ja in Prinzip gehört der Kampf zu den Top 3 in One Piece, selbst ich finde den gesamten fight nicht schlecht und viele stimmen sich dabei gegenüber ein. Aber Oda hätte wenigstens am mehr Kapitel für Snakeman zeit nehmen können. Immerhin hält die Form ganze 35min womit du in Manga viel aufbauen kannst(Wenn man sich erinnert wie schlimm damals die 10Min waren als Luffy sein Haki zurückerlangen musste nachdem sein erste Gear4 nicht gereicht hat um Doflamingo zubesiegen). Keiner sagt das Luffy nicht den sieg verdient hat( Ich mein der Typ hat eine Audauer gezeigt die bisher alles übertroffen hat was ich von ihn bisher je gesehen hab), aber nach den 12 Chapters wo Katakuri nur die Oberhand hatte, nur auf Luffy eingeschlagen hat und dabei sogar zweimal KO geschlagen hat, haben viele halt erwartet das Oda es bis zum ende noch ausgeglichener Macht und auch mal Katakuri viel einstecken lässt, den selbst als Snakeman kam(+Future Sight) war Katakuri noch stark genug um dagegen mitzuhalten. Am ende haben wir ein Kampf wo 12Chapter lang Luffy kassiert hat und ein Chapter wo beide mal wirklich gleich aufwaren. Das Ende von diesen Chapter wirkt zu Hastig und schmält irgendwie die Leistung von Katakuri(Also was seine Nehmerfähigkeiten angeht).


    noYa schrieb:

    Weder Cracker, noch Katakuri waren es gewohnt Schläge auszuhalten und genau das ist ihnen zum Verhängnis geworden.

    Bei Cracker ja, bei Katakuri eher nicht. Wie gesagt der Typ hat gleich drei Gear4 Attacken getankt ohne dabei auch nur einmal zum Boden zufallen. Auch hat er alle Snakeman attacke getankt und ist selbst dann nicht zum Boden gegangen. Wäre er nicht gewohnt Schläge auszuhalten, hätte er keine tiefe Verteidigungwerte, würde er solche starken attacken nicht Tanken. Selbst ein Doffy konnte dies nicht tun, obwohl dieser richtig viel Einstecken konnte und selbst bei einem Gammaknife und anderen G2/G3 attacken nicht zum Boden ging.

    Naja es ist nun so gekommen, es ist schade und ich muss ehrlich sein das ich es Traurig finde wie das Kampf geendet ist. Ich weiß nicht wer das hier gesagt hat(Glaub Onebrunou), aber dieser Fight hatte das Potenzial die Nummer eins zu werden und vllt sogar in der Zukunft weiterhin die Nummer eins zubleiben wie der Kampf Lucci vs Katakuri. So schlimm an sich finde ich den Kampf nicht, für mich Gehört sie in die Top3 und ich fand es cool wie beide Charakter Luffy und Katakuri sich respektiert haben und weiterhin bis zum Schluss Fair 1vs1 gekämpft haben. Sowas hatten wir in One piece in Luffys kämpfen noch nie, deswegen werde ich(für mich gesprochen) den Kampf auch nicht vergessen, auch wenn es ein "Schwaches" ende hatte. :-D

    @noYa

    Mehr hab ich auch von dir Ehrlich gesagt nicht erwartet, jemand der Persöhnlich wird und andere angreift und dabei nichtmal auf die Beiträge der User eingeht, von dem kann nichts mehr kommen. Das ich denn Kampf vergebliche versuche zu Hypen?? Geh und frag mal die Ganze One piece Communty, bis zum ende war dieser Fight einer der Besten. Klar wird er später übertroffen, ich hab aber auch nicht in dieser Richtung was gesagt das er nicht Übertreffen werden könnte. Extra zu erwähnen das Oda bewusst nicht den Flashback von Katakuri gezeigt hat weil er diese Später(Laut SBS) zeigen wird. Auf welches lvl willst du nicht absteigen, bevor du hier warst hat sich keiner mit "Katakuri fanboy" und "Persöhnlichen angriffe" angeschrieben, die Diskussion ging eher sachlich und respektvoll um. Du hast schön Längst des Lvl überschritten und kannst nichtmal auf einen Beitrag eingehen von den User die du genannt hast. Das einzige was du in dein Beitrag tuhst ist wie immer zu verallgemeiner und mit basis Argumenten anzukommen. Du gibst dir nichtmal die Mühe um was zur Diskussion beizutragen, das einzige was du Tuhst ist zu Provozieren und andere Katakuri Fanboy anzusprechen. Du scheinst einer der zu sein der nicht Akzeptieren kann das andere nunmal andere Meinung zu verschiedenen Sachen haben.

    ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tyki_Mikk ()

  • Getroffene Hunde bellen oder wie heißt das schöne Sprichtwort ?
    Da muss ich ja direkt ins schwarze getroffen haben, wenn du so dünnhäutig reagierst. Du merkst ja nicht mal, dass du dich bei den "persönlichen Angriffen" 5 mal wiederholst. Mensch, das ist aber eindrucksvoll und abgerundet wird das ganze mit einem tollen gif. Jetzt noch ein Katakuri Avatar und du hast mich besiegt.
    Davon abgesehen freue ich mich, dass du meine posts so gerne liest und sie in Erinnerung behälst. Sprich, sie waren nicht umsonst, ganz im Gegensatz zu deinem "Ausbruch" gerade eben. Auf das lvl werde ich nicht absteigen und einen Wettkampf in Kuhmist werfen starten.
    Alles was ich sehe ist, dass du die Quintessenz von Ruffys Stärke, dass er diese aus seinem Willen zieht einfach nicht begreifst und immer noch denkst, dass es darauf ankommt welcher Bizeps größer ist und damit den zentralen Aspekt des Protagonisten nicht im geringsten verstehst und damit belasse ich es.

    e: Der Kampf, den du immer noch vergeblich versuchst zu hypen, wird übrigens ganz schnell in Vergessenheit geraten, da Oda mit Kaido und dessen Physis ganz neue Maßstäbe setzen wird. Katakuri war der erste Offizier der schwächsten Yonkoubande, dessen Rückblick aus einem Panel bestand und damit hat sich seine Geschichte auch erledigt.

    Schönen Abend noch :love:
  • noYa schrieb:

    Die Leute, die sich über den Sieg Ruffys aufregen sind genau die gleichen, die seit Monaten jedem Post der Katakuri lobt, zustimmen.
    Sicherlich hat Ruffy in diesem Arc mehr als nur einmal wieder Plotarmor getragen, aber genau das ist von Oda so gewollt. Das ist das beliebteste Stilmittel, um eine Spannungskurve zu erzeugen.
    Wie würde es denn bitte aussehen, damit die Katakuri Fanboys zufrieden sind?
    Ruffy verliert und flieht, legt einen timeskip ein, kommt nach 2 Jahren wieder und ist dem mächtigen,tollen und coolen Katakuri endlich gewachsen? Wie soll es dann weiter gehen mit Kaido, dessen Offiziere dem Shonen Prinzip nach noch stärker sein werden? Für jeden Offizier erst mal eine Niederlage und Training, damit Ruffy ohne Plotarmor solche Monster besiegen kann? Denn die Option, dass er solchen Monstern direkt ebenbürtig ist und keine Schläge kassiert, gibt es nicht.
    Oda hat genau für solche Situationen eine Hintertür für Ruffy eingebaut, die sich seit Beginn des Mangas zieht und das ist sein unbändiger Wille. Nur weil Ruffy im Kampf körperlich öfters unterlegen aussieht und mehr Schläge abbekommt als er selber austeilt, heißt das noch lange nicht, dass er auch verlieren muss. Sein Wille ist stärker als bisher jeder seiner Gegner ( Stichwort Wille des D, den Oda immer noch geheim hält). Gab es überhaupt einen ernsthaften Kampf, wo Ruffy insgesamt mehr ausgeteilt als er eingesteckt hat?
    Da uns die physisch zehrenden Kämpfe gegen die Kaido Bande bevorstehen, ist es nicht sehr verwunderlich, dass Oda bei BM eben diese Fähigkeit als Schwäche darstellt.
    Weder Cracker, noch Katakuri waren es gewohnt Schläge auszuhalten und genau das ist ihnen zum Verhängnis geworden. Selbst bei BM hat Oda die Ausdauer Schwäche eingebaut, wenn man sich ihren Körper jetzt ansieht. Ja sie haben ihre Kampftechniken perfektioniert und Ruffy übel zugesetzt ( Stichwort Storytelling und Spannung ), aber das alleine reicht gegen die Gummibirne einfach nicht.
    Und ihr könnt euch sicher sein,dass Oda das auch nicht ändern wird. Auch gegen Kaido und seine Offiziere wird Ruffy harte Schläge einstecken und nur durch seinen Willen den Kopf über Wasser halten. Wem das also nicht gefällt, wird oft keine Freude mehr haben an OP.

    Schon wieder die gleiche Aussrede wie bei Cracker.
    "Katakuri ist es nicht gewöhnt, schläge zu bekommen"

    Habt ihr in einer Sprechblase von Katakuri irgendwo gelesen :"Ohh, ich habe schon so lange keine Schläge bekommen"

    Ihr seid total vorurteilsbehaftet, wenn einer Experte in OT ist, muss er nicht unbedingt in den anderen Dingen schlechter sein. Und das hat Katakuri in den letzten 6 Kapitel auch bewiesen,

    Zum Thema Sieg....
    Gerade bei Ruffy hatte Katakuri einen gewaltigen Vorteil gehabt. Er war komplett ausgeruht während Ruffy noch von den letzten Kämpfen mitgenommen war.

    Ehrlich gesagt glaube ich, das du es feiern würdest, wenn Ruffy nach weiteren 6 Stunden Ruhepause Big Mom besiegt. Selbst dann würdest du uns mit der gleichen leier ankommen "Big Mom ist dick und ist es nicht gewohnt, Schläge zu bekommen"
    ´
  • Ich kann nicht ansatzweise verstehen, wie man diesen Kampf als feierbar empfinden kann. Es war doch nur ein permanentes Eingeprügel auf Ruffy, der dann natürlich gegen Ende warum auch immer gewinnt. Der Kampf hatte seine netten Seiten, doch war insgesamt vom Aufbau her ziemlich öde und unlogisch. Ruffy mag dank seiner Teufelsfrucht Schmerz resistenter sein, durch seinen Willen ist er ein Stehaufmännchen und er ist nicht die Sorte von Personen, die gerne verliert ist alles schön und gut und auch nachvollziehbar, doch das rechtfertigt noch lange nicht, dass er im Vergleich zum Anfang des Whole Cake Island Arcs gegen Ende die Form Super Saiyajin God erreicht hat. Man hat in jedem einzelnen Panel Ruffys schmerzverzerrtes Gesicht gesehen. Die Attacken von Katakuri hauen mega rein. Was ich aber am Schlimmsten finde ist, dass man nicht mal Ruffy angesehen hat, dass er wenigstens erschöpft ist. Von außen war er zwar ziemlich kaputt gedroschen, doch kann mich nicht erinnern, ihn irgendwo mal kurz bewusstlos gelegen gesehen zu haben oder irgendwelche Panels, in dem er mal kurz nach Luft schnappt. Katakuri war vom vermöbeln erschöpfter als Ruffy der alle 2 Sekunden ein Schlag kassiert, ist klar. Oda hat hier Ruffy viel zu unrealistisch und nahezu Godlike dargestellt. Wenn der Kampf wenigstens von Anfang bis Ende relativ ausgeglichen gewesen wäre, mit etwas Überlegenheit bezüglich Katakuri hätte ich kaum etwas zum meckern, doch Oda vermittelte von Kapitel zu Kapitel mehr Katakuris Überlegenheit und das ein Sieg für Ruffy ausgeschlossen ist. Sogar Snakeman war nicht die absolute Trumpfkarte für Ruffy. Nicht mal das konnte Katakuri aufhalten und das obwohl Snakeman nicht so eine hohe Durchschlags- und Zerstörungskraft wie Poundman vorweisen sollte.
    Man kann den Kampf wie ich finde nicht schön reden, sondern versucht nur krampfhaft den irgendwie ansatzweise nachvollziehbar zu erklären. Meiner Meinung nach hat Oda den Kampf sowie den gesamten Whole Cake Island Arc verkackt, was sehr schade ist, da ich Big Mom noch als interessantesten Kaiser empfand.
  • Hallo, ich bin seit Jahren stiller Mitleser.
    Viele sehen den Kampf zwischen Ruffy und Katakuri als zu plötzlich entschieden.

    Ich sehe jedoch ein völlig anderes Bild. Ich sehe keinen besiegten Katakuri!

    Betrachtet man die letzten Seiten sieht man beide nach dem letzten Schlagabtausch am Boden.
    Ruffy kämpft sich wieder aus dem Loch und kriecht zu Katakuri. Katakuri steht nun bereits wieder.

    Auf Ruffys Frage wie spät es sei fragt Katakuri nur ob er wiederkommt zum Kämpfen.

    Katakuri kennt die Pläne der Strohhüte sich um 1Uhr zu treffen. Er weiß Ruffy hat keine Zeit mehr wenn er es zum Treffpunkt schaffen will. Er respektiert Ruffy mittlerweile und hat meiner Meinung nach kein Interesse mehr an Ruffys Tod. Er weiß auch das Ruffy momentan keine Gefahr für Big Mom ist. Sollte er Ruffy besiegen und gefangennehmen würde Ruffy hingerichtet, somit bleibt nur die Flucht, welche ohne "Gesichtsverlust", ohne das ihm Verrat vorgeworfen werden kann, nur durch seine Niederlage möglich ist.
    Da sich 1Uhr nähert weiß Katakuri, das er nun keine Zeit mehr hat, um weiter mit dem Strohhut zu kämpfen.
    Er vergewissert sich das dies nicht ihr letzter Kampf war und lässt sich dann mit Ankündigung und weit auseinander gebreiteten Armen nach hinten fallen.
    Ruffy guckt währenddessen verdutzt und überrascht, das Katakuri auf einmal umfällt.

    Ich sehe hier eindeutig Absicht seitens Katakuri dahinter.
    Seht euch die Haltung von Katakuri in den letzten Panels an. Er hat noch eindeutig Kraft zum stehen und kämpfen. Wäre er von dem letzten Schlagabtausch ausgeknockt gewesen, wäre er nicht noch einmal aufgestanden und hätte sich nicht mit Ruffy unterhalten.
  • Ninshu schrieb:

    Habt ihr in einer Sprechblase von Katakuri irgendwo gelesen :"Ohh, ich habe schon so lange keine Schläge bekommen"
    Im Kapitel 884 sagt Katakuri folgendes:

    Katakuri schrieb:

    How many years has it been since I've actually been hit...!?
    Daran kann man erkennen, dass Katakuri schon lange keine Schläge mehr einstecken musste, weil er ja alles schon sehen kommen konnte. Das heißt zwar noch lange nicht, dass Katakuri eine schwache Ausdauer besitzt.

    Meine Meinung zum Finisher:

    Ich finde, dass der Finisher des Kampfes zwar antiklimatisch wirkt, aber nur, weil Oda dies so darstellen möchte. Katakuri ist der erste Gegner von Luffy, der ihm Respekt zollt und die bisherigen finalen Schlagabtäusche zwischen Luffy und seinen Arcgegener hatten oftmals einen symbolischen Ausgang: Doffy wurde zum Beispiel in die Tiefen von Dressrosa befördert, weil er jemand war, der über allen stehen wollte. Katakuri und Luffy respektieren sich und stehen in den finalen Panels des Kampfes (bevor sie beide in Ohnmacht fallen) auf der gleichen Augenhöhe.

    Mir persönlich hat der Kampf gefallen und ist wohl der bis dato beste Kampf der neuen Welt. Ich bin aber froh darüber, dass er endlich vorbei ist, da der Arc hoffentlich bald enden wird.
  • Storm of the Century schrieb:

    Katakuri fehlte es an Schlagkraft.

    Letztendlich hat es Katakuri im offenen Kampf einfach an der notwendigen Durchschlagskraft gefehlt. Er hatte trotz Awaking und technischer Überlegenheit nicht genügend Power um Luffys unbändigen Willen und exzellente Nehmerqualitäten zu brechen. Man muss an dieser Stelle auch Luffys Fähigkeiten unbedingt betonen und anmerken, dass er in seiner Gear4 Form rein kräftemäßig definitiv auf Höhe mit den besten war und ist. Gegen Doflamingo war Ausdauer das größte Problem, gegen Katakuri waren seine Haki Fähigkeiten nicht weit genug entwickelt. Im späteren Verlauf hat sich das ja geändert und es kam zu einem offenen Last-Man-Standing-Fight.
    Katakuri fehlte es an Schlagkraft ...wirklich?
    der ganze Kampf sah aus wie ein Kickboxen gegen einen 5 jährigen. Der Kickboxer schlägt ununterbrochen auf das Kind ein und zerfetzt ihm sogar die Niere. Das Kind schlägt zurück aber trifft nicht und wenn dich ... ich bitte euch wenn gear 4 ihn nicht mal umfallen lässt was bitte hat dann gear 2 ausgerichtet ? Ne Massage ?
    Sogar das Rüstungshaki war snakeman schwächer und dennoch schafft es das Kind mit ein paar gezielten Schlägen, diesen K.O zu hauen. Kampf Top Ende Flop
  • Ich glaube der Schlüssel um Luffys Sieg zu verstehen liegt u.a. in der Konversation mit Rayleigh. Nur habe ich keinen Plan was Luffy damit gemeint hat, als er die Persönlichkeit seines Gegners als entscheidenden Faktor angesprochen hat.


    Rayleigh: "Unter den stärksten dieser Welt gibt es jene, die sogar imstande sind, einen kurzen Blick in die Zukunft zu erhaschen...
    Was wirst du tun, wenn du einem dieser Menschen begegnest? Es ist schwer vorstellbar, dass du nach nur zwei Jahren dieses Niveau erreichen wirst. Das wird nicht leicht für dich."

    Luffy: "Ich denke das hängt davon ab, was für eine Art Person es ist..."

    Rayleigh:"Die Persönlichkeit?! Die spielt eine Rolle für dich? Diesen Aspekt habe ich noch nie berücksichtigt."

    Luffy: "Huh? Aber natürlich!"


    Katakuri hat Luffy nie wirklich unterschätzt. Er hat ihn von Anfang an stark unter Druck gesetzt. Also leichtsinnig ist er schon einmal nicht. Er ist nach außen hin ein Perfektionist, in Wirklichkeit hat er jedoch viele Makel und gleicht daher was das angeht schon fast den Strohhüten.
    Ansonsten ist er Kommandant einer Yonko Bande und damit eine absolute Führungspersönlichkeit. Er macht auch einen recht intelligenten Eindruck. Vielleicht müsste man den Aspekt Loyalität näher betrachten.
    Könnte es sein, dass er tief in seinem Herzen Big Mom fallen sehen möchte? Gleichzeitig herrscht eine gewisse Sympathie zwischen Luffy und ihm. Hat er vielleicht doch, zumindest am Anfang, etwas auf die Bremse gedrückt und mehr eine Art "Lehrmeister" als Gegner repräsentiert?

    Raven88 schrieb:

    Storm of the Century schrieb:

    Katakuri fehlte es an Schlagkraft.

    Letztendlich hat es Katakuri im offenen Kampf einfach an der notwendigen Durchschlagskraft gefehlt. Er hatte trotz Awaking und technischer Überlegenheit nicht genügend Power um Luffys unbändigen Willen und exzellente Nehmerqualitäten zu brechen. Man muss an dieser Stelle auch Luffys Fähigkeiten unbedingt betonen und anmerken, dass er in seiner Gear4 Form rein kräftemäßig definitiv auf Höhe mit den besten war und ist. Gegen Doflamingo war Ausdauer das größte Problem, gegen Katakuri waren seine Haki Fähigkeiten nicht weit genug entwickelt. Im späteren Verlauf hat sich das ja geändert und es kam zu einem offenen Last-Man-Standing-Fight.
    Katakuri fehlte es an Schlagkraft ...wirklich?der ganze Kampf sah aus wie ein Kickboxen gegen einen 5 jährigen. Der Kickboxer schlägt ununterbrochen auf das Kind ein und zerfetzt ihm sogar die Niere. Das Kind schlägt zurück aber trifft nicht und wenn dich ... ich bitte euch wenn gear 4 ihn nicht mal umfallen lässt was bitte hat dann gear 2 ausgerichtet ? Ne Massage ?
    Sogar das Rüstungshaki war snakeman schwächer und dennoch schafft es das Kind mit ein paar gezielten Schlägen, diesen K.O zu hauen. Kampf Top Ende Flop
    Ja ich finde schon, dass das so ist. Er hat die ganze Zeit dominiert, konnte aber nicht den entscheidenden Schlag setzen - und das lag nicht daran dass er Luffy nicht treffen konnte. Genau das ist doch der Punkt! Er war technisch haushoch überlegen, aber ihm hat es einfach an KO-Power gefehlt um Luffys exzellente Nehmerqualitäten zu brechen. Ich meine damit nicht, dass er generell keine Schlagkraft hat, nur war es im Falle von Luffy einfach nicht genug...
    Wie sonst kann man erklären, dass der Strohhut immer wieder aufsteht. Für mich ist das die einzige vernünftige Erklärung.

    Zum Boxervergleich :D
    Du kannst im Boxen sehr wohl die ganze Zeit deinen Gegner verprügeln, ohne dass es dabei zum KO kommt. Wäre Luffy ein Boxer, müsste man ihm wohl das berühmte Iron Chin zuschreiben. Da braucht es schon verdammt viel KO Power, damit so einer zu Boden geht.

    Schläge von Big Mom werden mehr weh tun...