Geheimprojekt "klein" - Meinungen/Tipps

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Geheimprojekt "klein" - Meinungen/Tipps

      Hallo meine Piratenfreunde, heute würde ich gerne um ein Thema reden, welches mir viel bedeutet. Der Titel ist zurecht so gewählt, da ich mir leider nicht leisten kann, bedeutende Informationen preis zu geben, da so ein Patent, sry für die Wortwahl "Arsch teuer" ist. Aber um Feedback von Leuten zu bekommen, muss ich ja etwas davon preisgeben. Aber worum geht es eigentlich ?

      Es ist ein Projekt, woran ich seit ich denken kann Arbeite. Was seit ich denken kann ? Wie soll das gehen, werden sich nun welche fragen aber hier gibt es eine lustige Geschichte. Früher habe ich oft alleine gespielt und mit den Spielzeugen konnte ich eine "eigne" Welt erschaffen, die Jahre lang Bestandteil meines Lebens waren. Aber eines Tages kam mir eine Idee auf "Wieso entwickle ich daraus kein Spiel ?" So habe ich angefangen, die Story auf zu schreiben. Das ist nun um die 10 Jahre her. Denke nun ist alles bereit, um Professionell damit weiter zu gehen. Ihr kennt mich vielleicht von Geschichten wie, "Die Zwei Welten-Theorie" oder "Das Privileg der Weltenreisen" aber die sind gegen das, was hier entwickelt wurde, nur ein Witz. Alleine schon die Story, Charaktere und die Hingabe, die da drin stecken, sind Welten besser als in den 2 Geschichten. Aber das sind ja unterschiedliche dinge. Aufgrund der Geheimhaltung, kann ich nur begrenzt davon erzählen, also werde ich euch den Anfang des Spiels erzählen. Natürlich ohne Namen usw.

      Der Anfang des Spiel beginnt in einem Wald, wo der Spieler nach dem Intro, wo ich genauer nicht drauf eingehen werde, aufwacht. Sofort bemerkt der Spieler, dass hier was Faul ist, weil alles so Groß ist. Der Spieler ist witzig klein (ca 3 Cm, für die, die wissen wollen wie klein) Zudem hat der Spieler seine Erinnerung verloren, weshalb er ahnungslos ist und sich selber fragt, wo er sich befindet. Aber da kam schon ein anderes kleines Wesen, der den Spieler hilft. Diese kleine Wesen haben eine erstaunliche Hintergrundgeschichte, die man im laufe des Spiels erfährt. Aber diese Wesen werden von "jemanden" bedroht und der Spieler versucht denen zu helfen. So beginnt ein Abenteuer, welches großteils in einem Haus im Wald stattfindet. Dazu gibt es ebenfalls eine Hintergrundgeschichte. Im Haus leben ebenfalls die kleinen Wesen, weil sie dort "Zuflucht" gesucht haben. Wenn man die Geschichte kennt, weißt man wieso. Dort kämpft er sich durch, bis er irgendwann Magie erlernt. Diese wird er ausbauen, damit er die Bedrohung stoppen kann. Das Spielprinzip ist simple, man Level, um stärker zu werden und erfährt dazu die Geschichte, über die kleinen Bewohner im Haus. Weiter möchte ich auch nicht ausschweifen, da ich nicht viel verraten möchte.

      Also liebe Community, wie findet ihr es ? hat so was Potenzial ? Die Story ist wirklich interessant und ein Spiel, wo man sehr klein ist, ist ja was neues. Innovativ. Man lernt die Welt von einer anderen Perspektive kennen und lernt dabei noch eine andere Spezies kennen, die es nicht leicht hatten im leben. Um damit Erfolg zu haben, müsste ich eine kleine "Demo" programmieren aber das ist das Problem. Die Standard Engine bietet so was nicht an. Darum frage ich euch um Tipps, Ratschläge oder Hilfe von Experten, die sich in diesen Bereichen sehr gut auskennen. Würde gerne irgendwann mal ein Studio dazu überzeugen, dieses Spiel zu programmieren. Das wäre mein Traum. Und was wäre das leben ohne träume ? :D
      Wenn sich sogar Freiwillige melden würde, um bei dem Programm mit zu machen, dann tritt hervor. Es winkt eine Gewinnbeteiligung. Wer weißt, vielleicht sind wir die nächsten "Facebook" Gründer :D kamen aus dem Nichts und hatten Erfolg. Alleine kann man nichts erreichen, man braucht Freunde, um erfolgreich zu sein. Das lernen wir schon aus One piece.
      In welche Welt lebst du ? Entscheide dich.

      ----->FF Geschichte: Die Zwei Welten-Theorie Die Zwei Welten-Theorie (Shadowman D. clasio)
    • Die Idee finde ich wirklich interessant. Das Problem ist eben nur das man, wenn man ein Spiel entwerfen will, auch nen ordentlichen Plan braucht.
      Beschäftige dich mal mit der Erfolgsgeschichte von Unravel. Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie so ein Spiel gespielt, dass mit so viel Liebe erschaffen wurde.
      Am Ende musste ich mir sogar ein kleines Tränchen verdrücken... über Wochen hinweg... ja irgendwie hat mich das Game gebrochen! xD

      Deine Idee erinnert mich jedenfalls etwas an Unravel nur das es halt ein Jump'n Run war ^^

      Ohne Geld ist aber in dieser Welt nix möglich. Aber heutzutage gibt es da auch viele Möglichkeiten über Spenden etc.

      Grüße

      Da schraub ich mir doch lieber den Schnaps in die Figur und lerne für mein Gossenabitur. :thumbsup:
    • Da hast du dir aber etwas vorgenommen.

      Ich finde die Idee interessant, aber doch nicht wirklich neu, denn entsprechende Filme, Geschichten und auch einige wenige Games in dieser Art gibt es schon.

      Da wäre für mich die Frage, in wie weit das Game "niedlich" oder "ernsthaft", bis eventuell sogar "düster" vom Hintergrund werden soll. Klein und ernsthaft bis düster, wäre mMn wirklich neu und bestimmt spannender als eine Rosa-Blümchen-Welt. Aber das liegt letztlich bei dir.

      Weiter geht es mit der Frage nach dem Genre. Soll es ein Jump´n´Run werden, oder eher ein RGP, Adventure, und auch ob es sich um ein 3D, Open World oder eher ein storybezogenens "lineares" Gameplay handeln soll. Zumindest diese Dinge müsstest du offenbaren, bevor man die Idee überhaupt beurteilen kann.

      Dann würde ich an deiner Stelle mit der Konstruktion der Spielfaktoren beginnen, da du ja ein Storyboard schon hast. Als Beipiel der Wert "Ausdauer" - Ausdauer wird beeinflusst durch Gewicht/Gepäck/Rüstung und evtl Verletzungen etc. Diese Werte stehen in Zusammenhang und stellen das Spielgerüst dar. Gleiches gilt für das Kampfsystem. Als Programmieranfänger kann man so etwas ganz gut erst einmal in Excell testen und die Werte ausbalancieren, bevor man dass Spiel drum herum zu programmieren beginnt. Das spart viel Zeit, erleichtert die Programmierung und vermeidet viele Fehler. Obendrein kannst du diese Dinge selbst entwickeln, ohne fremde Personen einbeziehen zu müssen, also zusätzliche Geheimhaltung. Und Excell ist wirklich schnell gelernt.

      Dann kommen die Datenbanken dran, die später im Game die Werteverwaltung übernehmen. Auch diese Programmierung ist relativ einfach und schnell selber zu erlernen (Zumindest für den Anfang!). Aber sobald die Datenbanken stehen und die Werte getestet und übertragen sind, kann man auch über die Hauptprogrammierung und grafische Einbindung nachdenken. Da sollte man dann spätestens selbst geübt sein, oder sich einen passenden Programmierer suchen. Bei der Geheimhaltung hilft in dieser Phase die modulare Programmierung, wenn das Gesamtkonzept unbekannt bleibt, während man die Einzelteile programmiert. Dazu braucht man aber erst einmal eine ganz klar strukturierte Vorarbeit.

      So viel zu meiner Meinung, ich hoffe es hilft. Viel Spass und gutes Gelingen!


      Weitere Fragen gerne hier oder per PM!
      Früher war ich jünger!
    • Neu

      Mushi Hiro schrieb:

      Da wäre für mich die Frage, in wie weit das Game "niedlich" oder "ernsthaft", bis eventuell sogar "düster" vom Hintergrund werden soll. Klein und ernsthaft bis düster, wäre mMn wirklich neu und bestimmt spannender als eine Rosa-Blümchen-Welt. Aber das liegt letztlich bei dir.
      Das Spiel soll Ernst sein und ist sogar sehr Düster. Die Tatsache, dass dieses "Volk" durch einen Asteroid Gen manipuliert wurde, und so mehrere Mutationen entstanden, soll schon die Ernsthaftigkeit der Lage zeigen.
      Bin nicht der Typ, der gerne heile Welt spielt. In diesem Spiel kann mehr mehrere Geschichten verfolgen. Im Game selber kann man Leveln, neue zauber erlernen und Informationen über Gegner sammeln. Viele Gegner haben Hintergrundgeschichten und sollen erklären, wieso sie so handeln. Man spielt also in eine 3D Welt. Man wacht in einen Gigantischen Wald auf, da man ja klein ist. Bäume sind riesig. Blumen und Gräser sind ebenfalls groß. Kleine Insekten können schon Gegner sein. Das Rüstungssystem und Werte der Attribute und die XP,die man für ein Level braucht ist schon alles vorhanden. Hier ein Kleiner Beispiel, den ich preisgebe.

      Aufsässige Motte: Kp 2 angr. 1-2 V.0 EP = 0
      Attacken: Flügelstoß: 1 schaden. Biss: 2 schaden.
      Fähigkeiten: Keine
      Typ: Normal
      Beschreibung: Eine aggressive Motte. Sie lebt im Karmin.

      Das ist ein Gegner. Es ist ein schwacher Gegner, da es nur 2 KP (Leben) hat angr. benutze ich als Abkürzung für Angriffskraft. V. Bezeichne ich als Verteidigung und EP sollte selbsterklärend sein. Dieser Gegner hat 2 schwache Attacken. Man kann sich im Kampf frei bewegen.

      Auf dein Angebot werden ich wahrscheinlich zurück komme :) Ich danke dir für die hilfreichen Tipps.
      In welche Welt lebst du ? Entscheide dich.

      ----->FF Geschichte: Die Zwei Welten-Theorie Die Zwei Welten-Theorie (Shadowman D. clasio)