Kapitel 898 - "Wir werden da sein!"

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

  • Deo Tenebrarum schrieb:

    Aber was mich einfach nicht los lässt ist der Titel des Kapitels: Wir kehren auf jeden Fall zurück!
    Das war aber wohl nur eine blöde Übersetzung der Spoiler, die hier einen falschen Eindruck erweckt haben. Tatsächlich bezieht sich der Titel allein auf Sanjis Durchsage per Teleschnecke, dass sie zur Sunny zurückkehren und den vereinbarten Treffpunkt erreichen werden. Ich habe den Titel daher auch mal entsprechend angepasst, damit es da kein Missverständnis mehr gibt.

    Der Titel bedeutet also nicht, dass es jetzt Pläne gibt, nochmal zur Whole Cake Island zurückzukehren. Eher im Gegenteil.
  • Ich bin ehrlich gesagt etwas zwiegespalten. Erstmal hat mir das Kapitel wirklich gut gefallen! Es läuft, würd ich mal sagen, gerade mit Sanji und seiner Tragenden Rolle...(sorry für die furchtbaren Wortwitze 'hust')

    Aber Thema Sanji, das ist wohl das was mich am meisten aufregt. Aber nicht so, wie man vielleicht denken könnte.
    Okay, Sanjis Rolle ist wohl wirklich nicht die Beste seit dem Time Skip (bezogen auf Stärke/Kampf) Zum Glück dass ich eh nicht so aufs Kämpfen fixiert bin, weswegen es nicht soo wild ist, dass er bisher seinen Kampf noch nicht bekommen hat. Dennoch kann ich nicht abstreiten, dass ihm ein All Out Fight nicht gut tun würde.

    Allerdings sehe ich jetzt nicht, dass er hier so schlecht dargestellt wird. Auch nicht wirklich günstig, weil er hier ja augenscheinlich gerettet/ihm geholfen werden muss. Aber dennoch sehe ich das ein wenig anders.

    Was ist denn das, was Sanji in diesem Moment will? Richtig, er will mit Ruffy zur Sunny, was so viel bedeutet wie: ich habe keine Zeit zum kämpfen. Warum also sollte er sich in Kämpfe verwickeln lassen, wenn er den verwundeten Ruffy trägt? Damit würde er das Risiko eingehen, Ruffy zu gefährden und vielleicht gar den Treffpunkt zu verpassen. Und dieser Arc hat mir verdeutlicht, dass ein Kampf für Sanji nicht in Betracht kommt. Jedenfalls nicht in erster Linie.

    Sanjis bisherige Kämpfe waren immer aus dem Grund passiert, dass er sie besiegen/bekämpfen musste!
    Mr. 2: war eine potentielle Gefahr und hatte zudem diese Taucherbrille/Zielbrille von Lysop gestohlen.
    Jabura: Hatte einen Schlüssel bei sich, den sie für Robins Befreiung brauchten
    Absalom: wegen Nami, weil er sie vor ihm beschützen wollte
    Vergo: um Tashigi zu beschützen. (Kampf wurde abgebrochen)
    Flamingo: um das Sunny Team zu beschützen. (Kampf abgebrochen)

    Was würde ihm hier ein Kampf gegen das Kanonenfutter bringen? Gefährdung seines Captains und Verlieren von Zeit.
    Sanji ist ein Charakter, der seine Prioritäten anders setzt und der Kampf ist nicht seine erste Wahl.
    (außerdem ist dieses Kanonenfutter echt nicht zu unterschätzen)

    Trotzdem, ich weiß, es klingt womöglich so als wollte ich verzweifelt versuchen, Sanji irgendwie gutzreden. Und ganz abstreiten kann ich es wohl auch nicht. Aber ich muss diese Gedanken allem zum Trotz mal los werden, weil ich einfach das Gefühl hatte, dass es mal sein muss.

    Ich will aber trotzdem nicht die negativen Aspekte vergessen.
    Denn abstreiten kann ich nicht, dass Sanji momentan das wiederspiegelt, was er damals für seine Brüder war. Eine Last, ein schwaches Kind.
    Immerhin ist er ja scheinbar auf die Hilfe seiner tollen Familie angewiesen...und das beschmutzt irgendwie das Bild, wo er sich sinnbildlich über ihnen befunden hat (die Szene auf dem Tisch) Und auch seine Geschwindigkeit, die sonst seine Stärke ist, kann ihm hier nicht helfen.

    Aber allem zum Trotz sehe ich es längst nicht so negativ, wie ich es hier bei einigen gelesen habe...(oder ich interpretiere zu viel in einigen Aussagen hinein xD) Der Rest war jedenfalls sehr stimmig! Mir hat Brulees Ansage gefallen. Jetzt wissen auch ihre Brüder und Schwestern Bescheid. Und natürlich die Kampfeinlage der Germa. Ich erhoffe mir jedoch mal eine Erklärung, wie genau ihre Kräfte zustande kommen. Liegt es allein an ihre Kampfanzüge?
    Na ja.
    Aber irgendwie bekomme ich immer Hunger, wenn ich die Kapitel lese...muss wohl an die ganzen Namen liegen, Nusstorte und so.

    Ob Sanji und Ruffy nun tatsächlich die Sunny erreichen, oder kommt doch noch irgendwas dazwischen?
    Das werden wir wohl nächste Woche sehen...
    Hungrig und du weißt nicht was du essen sollst? Kein Problem, ein Knopfdruck auf einer Teleschnecke genügt und der Pasta Call kommt zu dir nach Hause. Auserlesene Köche wie Wanze kommen mit 10 Kriegs Schiffen zu dir und zaubert dir ein wunderschönes Mittagessen, aus unserem Pastasortiment. Guten Hunger!
  • Es war ein starkes Kapitel , was ich aber an die Vinsmokes ausmache. Ihre Fähigkeiten sind beeindruckend. Sie haben die Ranghöchsten von BM mit Leichtigkeit besiegt.

    Desweiteren war Brülees Ankündigung DER Big Pointer im.Chap. Nun ist es raus. Luffy besiegte Kata!

    Wie geht es nun weiter ? :

    Die Sunny muss durch Smoothie durch und diese hat ihre Schwestern und Daifuku an Bord. Luffy ist Ko , das bedeutet , dass jeder der Shüten einen Gegner hat für einen schnellen , harten KO Punch.

    Danach sollte man die Sunny ziehen lassen und sich vllt Bege's Problem annehmen mit BM.
    Masked Deuce wird das 11.Mitglied der SHB.
  • Ok, Thema Sanji:

    Gab es von Oda mal einen Hinweis darauf, dass Sanji ein Power-up erhalten wird? Worauf die ganze Situation sonst hinauslaufen soll, kann ich mir nämlich nicht vorstellen.
    Nach dem Zeitsprung zieht er zuerst den Kürzeren gegen Vergo, wird dann von Doflamingo mit einem Schlag nahezu KO-gehauen und auch in diesem Arc scheint sich Sanji sowohl kämpferisch als auch geistig auf dem Niveau eines Yamchu zu agieren. Zunächst dachte ich dies soll Zorros neugewonnene Stärke unterstreichen, doch dann müsste sich Sanji im laufenden Arc deutlich besser schlagen. Der einzige Grund, der mir noch einfällt um Sanji so darzustellen, ist darum ein kommendes Power-up. Das fände ich allerdings auch nicht sonderlich erfreulich, denn schließlich ist One Piece nicht Dragon Ball - und das ist auch gut und richtig so!

    Wie seht ihr das? Welche anderen möglichen Gründe habe ich übersehen?
  • auf der letzten Seite sieht man wie Sanji mit Ruffy im Arm gen Sunny angeflogen kommt.
    Ich glaube, dass in 899 Sanji noch einen letzten Kampf machen wird - gegen Daifuku und seinen "Flaschengeist".

    Daifuku ist auf Smoothie´s Schiff und konnte sich wohl als einer der wenigen aus Carrot´s "Sulong-Form" Rage Angriff noch retten.
    Denkbar das er jetzt einen letzten "Vergeltungsangriff" auf die Sunny wagt und sich auf den heran fliegenden Sanji mit Ruffy im Arm attackiert während Smoothie und ihren 2 Schwestern die Sunny attackieren.

    Wäre doch zum Abschluss und vor der Flucht aus Totland noch ein schöner Finalmoment.
  • Meiner Meinung nach hat Oda die Gesamtsituation sehr clever gelöst. Mit dem Einsatz der Germa, dem Zerstören der Spiegel und somit dem Abschneiden der BMP von ihrer Mutter, hat Oda die Weichen gestellt. In diesem Kontext ergibt auch die hektische und lang gezogene Flucht deutlich mehr Sinn, denn meist auf einer Flucht entsteht das Chaos oder wie in diesem Falle das Zerstreuen des Gegners.
    Der Notfall-Plan, so wie er gerade entstanden ist, zeigt eigentlich die offensichtlichste Vorangehendweise auf, wenn man darüber nachdenken würde eine BM zu besiegen:
    Man trennt sie vom Rest ihrer mächtigen, riesigen Bande, indem man sie mit Essen weglockt.
    Klingt jetzt einfach, aber genauso trifft es jetzt zu.
    Diese zufällig bzw aus der Not entstandene Strategie und Ausgangslage lässt mich zuversichtlicher werden denn je, dass BM in diesem Arc noch fallen wird. Nie war die Chance größer und sie wird wohl nie mehr so groß sein.

    Ich denke, dass Smoothie und Co in den nächsten Kapiteln ihren Gegner bekommen. Danach wird BM rasiert.
  • Captain-Kid schrieb:

    ...
    Aber gut es ist es wie es ist, auch wenn ich mich frage wieso Oda jetzt Brulee allen erzählt, das Katakuri verloren hat? Wirkt irgendwie deplatziert das einfach mal so zu erwähnen. Ich will Oda jetzt nicht vorwerfen das Kapitel strecken zu wollen ....
    Naja Brulee hat schon in der Spiegelwelt geweint, weil ihr Bruder verloren hat. Vor allem sie sollte sich bewusst sein, dass nur dank ihr die Strohhüte überhaupt eine so großen Schlag gegen die BM-Piraten landen konnte.
    Allein ihrem Scheitern ist es zu verdanken, dass die Strohhüte sich koordinieren konnten.
    Außerdem wurde aufgezeigt, wie viel die BMP von Katakuri halten und was für eine Legende er ist. Die Niederlage gegen ein Kind (Oven) passt dann natürlich überhaupt nicht ins Gesamtbild und versetzt Brulee wohl in eine Art Schockzustand.

    Aus narrativer Sicht dient es denke ich vor allem dazu, dass Big-Newes-Morgans, der neben Mont D'or steht diese Neuigkeit erfährt und sie im Anschluss verbreiten kann. Eventuell sogar ja auch Stussy (Cp0- Weltregierung- Ruffy ist ja immerhin ein D.)
    I'll die smiling! Because if you ever think of me in the future, I want you to remember me smiling!
  • Die Sanji-Darstellung: Vorab, ich bin der Darstellung auch äußerst unzufrieden, s.o. Santoryu hat das gut geschrieben.

    Das Sanji-Power-Up: Sanji zieht nicht seit dem TS den Kürzeren. Es ist die selektive Darstellung, mit der Oda Sanji derzeit noch zurückhält bzw. ihn Off-sceen abhandelt. Er durfte bei den Fischmenschen nur Wadasumi wegkicken, gegen Vergo, DoFlamingo und Judge Vinsmoke konnte er, an den Punkten in der Geschichte, nicht gewinnen, bzw. die Kämpfe wurden unterbrochen. Dass er gegen DoFlamingo klar geschlagen worden wäre, dürfte klar sein, ein überaus mächtiger Gegner für Ruffy und Trafalgar Law. Dann hatten wir Yonji und Niji. Yonji hat er komplett offscreen verbeult und gegen Niji durfte er nicht agieren, weil sie ihn erpresst haben.
    In diesem Kapitel zeigt sich, wie schon geschrieben, überhaupt nicht, was zuvor angedeutet wurde. Sanjis Geschwindigkeit, die schneller ist, als das Auge von Top-Leuten von BigMoms Bande und wohl auch eine Durchschlagskraft, die Leuten wie Peros, Oven, Daifuku usw. durchaus gefährlich werden können sollte.
    Die Darstellung bisher ließ durchaus vermuten, dass er seinen Brüdern in keiner Weise unterlegen zu sein scheint. Ich zumindest fände es sehr unangebracht, wenn dieses Kapitel das letzte Zusammentreffen der Geschwister war und vorallem, wenn die Brüder mehr Kampfeinsatz bekommen, als Sanji im gesammten WCI-Arc.
  • Chaos Maniac schrieb:

    auf der letzten Seite sieht man wie Sanji mit Ruffy im Arm gen Sunny angeflogen kommt.
    Ich glaube, dass in 899 Sanji noch einen letzten Kampf machen wird - gegen Daifuku und seinen "Flaschengeist".
    Ich glaube auch das Sanji no ein mega power up bekommt.
    Zunächst fällt auf das Sanjis Moonwalk hier in den letzten 2 chaptern ziemlich heruntergeputzt wurde. Erst Yuen der Moonwalk als Jedermannswaffe deklariert hat und nicht wirklich einzigartig in der NW ist und nun Niji ders seinen Bruder schnell überholt, ihm den Weg freischiesst und schliesslich noch Starthilfe gibt in dem er ihn hinüberwirft.
    Wenn immer an einem SH ans seiner Schwäche gemäkelt wird dann folgt meist ein power up desjenigen. Gegen wen Sanji kämpft ist eigentlich egal, nur seine Brüder finde ich sollten das mitbekommen
    A Laser beam of Epicness
  • We're blood brothers
    We're blood brothers

    Mal wieder zeigt sich, dass auch Wasser dicker als Blut sein kann, wenn die Anreize entsprechend sind. So sagte sich Sanji bereits in seiner Kindheit los und in Big Moms Familie machen Einige ihr eigenes Ding, während der Zusammenhalt in der Fire-Tank- und erst recht der Strohhutbande ungleich größer ist. Dennoch kann es natürlich auch zur Zusammenarbeit kommen, wie sich bei der Germa und dem fliehenden Sanji zeigt.

    There are times when I feel I'm afraid for the world
    There are times I'm ashamed of us all


    Allerdings sehe ich auch hier wieder ein Problem, welches bereits von Anderen genant wurde: Eine inkonsequente Darstellung des Smutje. Sein Anspruch ist und muss sein, die unangefochtene Nummer drei hinter Ruffy und Zorro zu sein (auch wenn sich das mit Jimbeis Beitritt etwas relativieren könnte, aber das wird sich zeigen). Doch dazu braucht er Erfolge, bedeutende Erfolge, die er seit dem Zeitsprung aber nicht einfahren konnte, aus verschiedenen Gründen. Hier auch noch (scheinbar durch Ruffy als Gepäck) seine überragende Geschwindigkeit nicht voll auszuspielen ist nur wieder ein Beispiel von vielen - und eben höchst inkonsequent. Ob nun noch ein Kampf folgt werden die nächsten Kapitel zeigen, zu wünschen wäre es ihm allerdings. Denn sonst geht der berechtigte Anspruch auf seinen Posten innerhalb der Bande (nicht den des Kochs) für mich als Leser leider verloren. Nicht, weil er nicht das Potential hat für Großes, das gestehe ich ihm noch uneingeschränkt zu, sondern weil er ständig ausgebremst wird. Dies kann ihm auf Dauer nicht gerecht werden.
    Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Signatur gültig.
  • Braucht Sanji wirklich ein 1 vs 1, um seine Position in der Mannschaft zu behaupten?

    Eigentlich sind seine kämpferischen Fähigkeiten mehr als genug bekannt. Er wird ja nicht schwächer, nur weil er in letzter Zeit kein sichtbares Powerup bekommen hat. Und wenn Sanji einen Bossfight bekommt, stellt sich doch auch die Frage nach den anderen "Abgehängten" der Strohhüte. Nami, Brook und Chopper haben genau so lange keine Einzelfights gehabt. Ich finde, dass hier oftmals falsch auf die Geschichte geschaut wird, denn Sanji besteht eben nicht eindimensional aus Kampfkraft und One Piece hat auch mehr zu bieten als seine Kämpfe. Dieser Arc war deutlich an der Charakterentwicklung orientiert und die Kämpfe abseits von Katakuri, waren kaum mehr als eine unvermeidliche Untermalung der Ereignisse.


    Damit in dieser Situation allen SHB gleichermassen Aufmerksamkeit zu teil wird, müssten sie sich direkt mit den BMPs in einen Konfront einlassen und auf ihre Flucht verzichten. Das würde aber auch bedeuten auf Big Mums erneutes Erscheinen zu warten, mit Smoothie im Nacken und den Landtruppen der BMPs vor sich. Sanji kann in dieser Situation auch nicht kämpfen, solange er Ruffy beschützen muss und solange die Sunny durch Smoothie in Bedrängnis ist. Ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass die Geschichte noch eine Wendung erfahren kann, aber bis hierher ist Flucht und nicht Konfrontation das Ziel. Das lässt keine Zeit für weitere Kämpfe. Aber der Arc ist noch nicht zuende und weiterhin schwer vorhersehbar. Aber selbst wenn Sanji in dem verbleibenden Rest dieses Arcs keinen Bossfight erhält, ist zwar nichts gewonnen, aber doch auch nichts verloren.
    Früher war ich jünger!
  • Ich denke ,es führt kein Weg an einem Kampf für sanji vorbei .Schon allein wegen des Mangels an kämpfen die er seit dem ts hatte ,sollte man eine kämpferische Rehabilitation sanji's erwarten können wenn man dies hier tatsächlich als "sanji-jahr /arc" bezeichnen möchte . Darüber hinaus möchte ich als Leser ,mal zu Sehen bekommen das Sanji auch kämpferisch zu Zorro etwas aufschließen kann .Wann wäre eine bessere Gelegenheit als jetzt ,wo der käpt'n handlungsunfähig ist und sanji die Verantwortung für den Schutz der crew in die eigene Hand nehmen kann. ...
    Ich spekuliere bzw hoffe darauf das der ex kommandant snack derjenige ist mit dem sanji sich messen wird ;)