Kapitel 904 - "Die Kommandanten der Revolutionsarmee erscheinen"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Muss denn jede Vorstellung episch sein? Klar ist die Revolutionsarmee mit die stärkste Gruppierung in der OP-Welt. Aber man muss es mit den Vorstellungen nicht übertreiben. Ich persönlich fand die Vorstellung vollkommen in Ordnung. Mehr brauche oder will ich persönlich nicht.
      Bei den stärksten Kommandanten der Kaiser darf es aber natürlich gerne anders sein.

      Ich denke mit Karasu und auch Morley zeigt man einfach, dass wirklich sehr viele unterschiedliche Typen unter Dragon sind, die - zumindest nach außen hin - gutes in der Welt wollen und dafür kämpfen.

      Ob Dragon eine Niederlage erleiden wird, wird man sehen. Zu wünschen wäre es, denn in der Vergangenheit lief alles soweit gut (abgesehen von Bartigo). Dabei hoffe ich aber nicht, dass diese vier neuen Charaktere direkt wieder verschwinden. Denn ich empfinde diese alle als sehr interessant. Gerade Karasu gefällt mir vom Design und seinen Fähigkeiten.
    • @Hakku:

      Es ist selbstverständlich Oda überlassen wie er Charaktere inszeniert, aber ich für meinen Teil konnte mich daran auch nicht erfreuen. Wie @Salamander schon vollkommen richtig dargelegt hat, macht es einen Unterschied, ob man sich ins Land der Vielfältigkeiten von Big Mom begibt, oder aber einer Gruppe angehört, welche die Menschheit vor dem Übel befreien möchte. Und dabei geht es zumindest mir primär gar nicht darum, wie die Charaktere nun aussehen, sondern viel eher, wie sie uns präsentiert werden. Aus meiner Perspektive wirkt das alles ein wenig ins Lächerliche gezogen und es fehlt die notwendige Seriosität sowie das Bewusstsein, welcher Organisation man angehört und was man mit dieser bewirken will. Das lässt sich mM auch ganz gut vergleichen, wenn man sich das Auftreten der Revolutionäre bis dato ansieht und nun einen Vergleich zum aktuellen Kapitel zieht. Es hatte bis zu einem gewissen Grad etwas Düsteres, Ernstes und Geheimnisvolles. Diese Eigenschaften vermittelt mir das Kapitel absolut nicht, worin ich mich in meiner persönlichen Erwartungshaltung schlichtweg enttäuscht sehe. Mal ganz davon abgesehen, dass man hier nun der WR den Krieg erklären will, was ich ebenfalls als strittiges Thema sehe. Dragon hat angeblich das höchste Kopfgeld der Welt, also ist man sich der Gefahr die von Ihm ausgeht bewusst. Wenn er bereits seit Jahren gegen die WR arbeitet und dieser sein Handeln bekannt ist, warum bedarf es dann einer solcher Erklärung? Ist nicht bereits das Handeln Erklärung genug? Hey, ich bekämpfe euch seit Jahren, aber machen wir das mal offiziell okay? Mal abgesehen davon, dass es aus narrativer Sicht unüberlegt erscheint, weil ein überraschendes Auftreten der Revolutionäre in meinen Augen einen viel größeren Effekt erzielt hätte. Aber gut, vieles von dem Angemerkten ist vermutlich auf persönliche Präferenzen zurückzuführen und man weiß ja nicht, wie die tatsächliche Umsetzung erfolgt. Von dem her lässt sich aktuell ohnehin keine endgültige Meinung bilden. Mal sehen, was die Reverie für uns bereithält.

      lg
      Die Ursache der eigenen Handlung in der Gegenwart liegt in der Zukunft.
    • @Vivalakid kann mich nur anschließen!

      Ich muss gestehen, dass ich mir die weiteren Mitglieder der Revos auch etwas anders vorgestellt habe. Das Wort Seriös ist für mich hier ebenfalls entscheidend.
      Bislang wurden uns die Revos als sehr zurückhaltend, bedacht und für mich eben auch seriöser vorgestellt. (Abgesehen von Ivankov ^^)

      Ich freue mich wirklich sehr darüber, dass nun endlich mal Details zu den Revos preisgegeben werden, aber trotzdem erinnern mich diese Figuren an irgendwelche random Teilnehmer aus dem Corida Colosseum.
      Höchstens Betty und Karasu, hinterlassen ein bisschen mehr Eindruck als die Restlichen. Dafür finde ich ihre TK jetzt schon bescheuert. Wie OneBrunou schon erwähnte, wo liegt da die Grenze ihrer Power? Das könnte schon wieder auf so eine Plottbedingte extrem-Overpowerte Fähigkeit hinauslaufen. Außerdem finde ich es etwas schade wenn die Revos sich der Hilfe von Teufelsfrüchten zu Nutze machen müssen, um die Menschen zu begeistern, auf ihre Seite zu bringen oder wie auch immer.

      Zu Pinkbeard sage ich mal nichts :|

      Das Thema, der Weltregierung den Krieg erklären, finde ich noch relativ harmlos. Für mich ist es eher eine symbolische Geste gepaart mit der Chance, Mary Joa direkt einen harten Stich zu versetzen, sollten die Revos eine Art Anschlag auf ranghohe Mitglieder der WR (natürlich nicht die Könige) bei der Reverie planen. Ich bin sehr gespannt auf das nächste Kapitel.
      science flies you to the moon, religion flies you into buildings.
    • Echt eine kuriose Vorstellung, die die Kommandanten der Revos hingelegt haben. Und unterschiedlicher könnten die 4 auch nicht sein. Oda hat echt ein Händchen für kuriose Charaktere.
      Wen haben wir?

      Morley, der fette unbekleidete Riese aus dem Boden. Sieht nach TK aus. Der Auftritt aus dem Boden war echt kurios. Aber mich beschleicht das Gefühl, dass wir diese TK schonmal hatten. Gab es nicht so etwas ähnliches in Dressrosa? Ich glaube Pica hieß der Typ. Morley haut mich nicht wirklich um.

      Betty scheint die Hardcore-Bit** der Revos zu sein. Auch wenn ihre TK etwas seltsam wirkt, kann diese für die Zwecke der Revos sehr nützlich sein. Und ich denke, diese war es bisher auch schon. Einfache Bürger mit bisher nicht vorhandenen Kräften auszustatten und diese plötzlich zur eigenen Armee zu machen, hat bestimmt schon einige Könige gestürzt. Allerdings wirkte die Nutzung von Bettys TK sehr stark nach Zwang. Ich hatte nicht das Gefühl, dass die schwachen Bewohner plötzlich super motiviert waren, sich selbst gegen die Piraten zu wehren. Vor allem wirkte es nicht wie der eigene Wille. Sondern Bettys Befehl wirkte wie ein Zwang und Körperkontrolle. Diese TK geht schon brutal in Richtung Massen-Manipulation. In falschen Händen kann die echt Böses bewirken. Zum Glück zählen die Revos ja nicht zu den "Bösen".. :rolleyes:
      Wenn das Bettys einzige Fähigkeit mit dieser TK bleibt, wird da wahrscheinlich nichts mehr überraschendes kommen. Wäre interessant zu wissen, ob sie die TK auch auf sich selbst nutzen kann. Und ob diese Verstärkung rein nur die Muskelkraft anvisiert oder auch weitere Stärken oder Fähigkeiten(wie z.B. Haki) betrifft. Laut Morley wird ja die innere Stärke einer Person verstärkt.

      Lindbergh finde ich interessant. Scheint er der einzige bisher, der wohl keine Teufelskraft hat von den Vieren. Ein erfinderischer Katzenmink mit Jet-Pack und einem Eis-Bluster! Kuzan lässt grüßen.

      Bleibt nur noch Karasu. Er sieht aus wie der kleine Bruder von Kaido Desaster Jack. Selber Mantel, zwar kein Horn, aber die gleiche Aggro-Fratze und gleiches Aggressionpotenzial. Seine TK finde ich auch interessant. Wohl eine Paramecia, die Raben produziert. Bzw. der Nutzer sich auflöst in viele kleine Raben. Kämpferisch scheint die TK nun nicht ganz so Bombe und effektiv. Wirkt auch eher wie eine Support-TK. Nützlich ist sie aber schon zum Infiltrieren von fremden Territorium oder zum schnellen Flugtransport für andere.
      Wir hatten Karasu in der Vergangenheit schonmal in Raben-Modus gesehen. Und zwar auf Dressrosa, wo er Sabo von Kyros Hütte abholte und zum Schiff im Hafen brachte. (Chapter 794)
      Jetzt beim Nachlesen ist mir erst aufgefallen, dass die Raben - also Karasu - gesprochen haben.

      Auch wenn mich die Kommandanten nur zum Teil zu Begeistern wissen, bin ich erfreut, dass uns endlich mehr wichtige Mitglieder der Revo-Armee vorgestellt wurden. Ich hoffe, dass das noch nicht alles war und bin gespannt, wie es mit den Revos auf der Reverie weitergeht. Diese scheinen zumindest Großes vorzuhaben, wenn man Dragon und Sabo Gehör schenken darf.

      Ich stimme meinen Vorschreibern zu. Eine nicht mehr so geheime Untergrundorganisation wie die Revos, welche sich ständig mit der Weltregierung anlegt und diese bekämpft, muss dieser bei einer offiziellen Veranstaltung wie der Reverie doch nicht den Krieg erklären. Vor allem nicht, wenn sie dies ständig durch ihre Handlungen in den 4 Blues und auf der Grandline tut. Alleine nur wegen einer lahmen Kriegserklärung die Hochsicherheits-Reverie zu sneaken, macht wenig Sinn und wäre total hirnrissig.
      Da muss mehr dahinter stecken. Und das ist wohl der Plan, den Dragon und Sabo ausklügeln wollen. Da muss meiner Meinung nach mehr kommen als nur eine Kriegserklärung. Die Kriegserklärung muss also noch irgendetwas beinhalten, wie z.B. Angriff auf hohe Tiere der Weltregierung und Marine, Schwächung der Weltregierung, Enthüllungen aus dem verlorenen Jahrhundert der Geschichte oder auch die Bildung einer neuen zweiten Regierung neben der aktuellen Weltregierung. Es sind ja einige potenzielle Staaten/Königreiche für die Neubildung einer Nebenregierung auf der Reverie vorhanden.
    • Die vier Kommandanten der Revolutionsarmee:
      Ich bin mir nicht sicher ob es hier schon jemand geschrieben hat. Aber ich bin der Meinung, dass alle vier Revos eine unglaubliche Fähigkeit haben, eine Armee anzuführen.

      Betty:
      Sie hat die Fähigkeit, mit Ihrer Frucht wahrscheinlich ganzen Streitkämpfen ein Powerup zu geben. Die genauen Ausmaße kennen wir noch nicht. Aber diese Fähigkleit kann in einer Schlacht von enormem Vorteil sein.

      Lindbergh:
      Er könnte mit seinen Waffen ebenfalls die Angriffskraft der Armee verstärken.

      Morley:
      Kann eventuell mit seinen Tunneln Armeen hinter den Rücken des Feindes schleusen. Für den Feind ist eine Koordination dann relativ schwierig, weil er nicht weiß, aus welcher Richtung angegriffen wird.

      Karasu:
      Bei Karasu war ich mir die ganze Zeit nicht sicher, was genau er kann. Viele vermuteten ja, dass er eine Rabenfrucht oder ähnliches gegesen hat. Viele sagen, es ist wohl eine Paramecia Frucht, dass er nur Raben herbeirufen kann und sich nicht selbst in einen verwandelt. Dann viel mir aber das Kapitel ein, in dem Sabo von Dressrosa auf Raben davon flog. Als ich es nochmal gelesen habe viel mir auf, dass Sabo ganz bewusst mit dem vordersten Raben gesprochen hat. Kapitel 794
      Das kann ja eigtl nur bedeuten, dass Krasu tatsächlich ein Zoan-Frucht-Nutzer ist. Sonst würde Sabo ihn nicht ansprechen und der Rabe ganz vorne könnte nicht antworten.

      Auch diese Fähigkeit ist von unglaublichem Vorteil in einer Schlacht: Luftangriffe, Beförderung der Streitkräfte, Verwirrung, Flucht usw.



      Was meint ihr. Und sorry, falls dies schon geschrieben wurde.
    • Schon ne schräge Truppe die Dragon da am Start hat mit sehr interessanten TFs bzw Fähigkeiten. Daneben wirkt Ivankov schon fast vernünftig im Vergleich. ;)
      Es fällt vor allem auf dass es doch schon es schon sehr unterschiedliche Persönlichkeiten sind, die aber auch sehr gut zusammenarbeiten können:

      Morley:
      Wirkt irgendwie durch seiner seltsamen Garderobenauswahl und Größe tollpatschig und hat irgendwie eine Macke wenn Leute ihn anstarren. :)
      Das ist irgendwie wieder so ein Oda typischer Comedy Char, aber dennoch scheint er schon was auf den Kasten zu haben. Seine TF ähnelt irgendwie der von Senor Pink und hat das Potential für Überraschungsangriffe.

      Betty:
      Durch ihre Ansprache gepaart mit ihrere TF alle zu mobilisieren hat sie wie die Anführerin der Kommandanten Truppe gewirkt. Ihre TF hat das wohl das "revolutionärste" Potential das es geben kann, im Grunde genommen perfekt für das was die Revos erreichen wollen, nämlich Königreiche gegen die WR aufzuwiegeln.

      Lindbergh:
      Der einzige der sich auf Technologie statt TF verlässt. Er wirkt etwas wie ein verrückter Professor und ist sicher durch seine Expertise auch ein mächtiger Supporter der Revos. Sind hier vielleicht mögliche Parallelen zu Dr. Vegapunk anzunehmen?

      Karasu:
      Eher der stille Typ, aber vielleicht bedingt durch die Schnabelmaske die er trägt. Irgendwie hatte es den Anscheint er konnte er nicht richtig sprechen und wurde dann sauer als es dann Pinkbeard angesprochen hat. Seine TF bietet neben dem Kampfeinsatz ebenso sehr gute Fluchtmöglichkeiten für sich und seine Verbündeten.
      Im Kapitel 794 habe ich auch gedacht Sabo spricht mit einem Den den Mushi, aber es war in Wirklichkeit Karasu in seiner Krähenform.

      Zum guter Letzt frage ich mich aber immer noch wer zum Profil aus dem Panel (links neben Ivankov) Kapitel 801 gehört. Könnte das Morely sein oder ist das noch ein uns unbekannter Revo?
    • There's no time
      No time to remember these days
      No time to hold back in that size

      Nach dem abruptem Ende auf Whole Cake Island beginnen nun die üblichen Kapitel, in welchen der Blick über die Welt zu Freund und Feind schweift, aber auch die Reise zur nächsten Insel abgebildet wird. Wobei letzteres eher ungewöhnlich ist als Mischung mit dem eben üblichen Blick, wobei sich mir durchaus die Frage stellt, warum Sanji nun noch einen Kampfanzug von seiner Familie bekommen hat. Als vernachlässigbare Randnotiz ist es mir nicht ganz unvorstellbar, als Vorlage für Franky oder Lysop dafür schon eher. Nur falls Sanji selbst ihn anziehen sollte würde er in meinen Augen noch weiter degradiert werden als die letzten Kapitel ohnehin schon. Als Mensch ohne Waffen, dafür mit umso stärkeren Emotionen, war er DAS Gegenteil zu seinen Brüdern - nur um im Nachhinein ihnen doch Recht geben zu müssen. Für mich wäre es ein weiterer Schritt abwärts zur Beliebigkeit, wie zuletzt mit anderen Strohhüten umgegangen wurde: Nämlich nicht, dass ihre Stärken im Vordergrund standen, sondern mitunter nur ihre Schwächen. Sicher müssen sie auch an diesen arbeiten, nur ging es vor dem Zeitsprung doch genauso dezenter.

      We don't have no time,
      No time, no time ...
      No time for revolution

      Weniger dezent geht es wohl demnächst bei den Revolutionären weiter. Eine öffentliche Kriegserklärung mag zwar einen entsprechenden Symbolwert haben, praktisch werden ja allerdings die Weltregierung und damit die Tenryuubito sowie die Mitgliedstaaten selbiger bereits bekämpft. Hier stellt sich mir doch die Frage der Sinnhaftigkeit eines solchen Vorhabens. Weniger Gedanken mache ich mir dagegen bei Betty, denn auch wenn sie Leute ermutigen kann denke ich nicht, dass sie sie grundsätzlich dahingehend manipulieren kann. Anders ausgedrückt, wenn sie nicht ohnehin wenigstens insgeheim kämpfen wollen, kann sie sie auch nicht dazu bringen. Allerdings bleibt bei mir die grundsätzliche Frage, ob charismatische Anführer (oder eben auch Ruffy) einen ähnlichen Effekt nicht auch von selbst herbeiführen können bzw., warum dazu extra eine Teufelskraft eingeführt wurde. Denn tatsächlich scheint ihre Kraft zwar Grenzen zu haben, dennoch recht schwammig formuliert zu sein. Denn wie weit man selbst begrenzte Teufelskräfte dehnen kann (®), hat Ruffy mit seinen Gears ja bereits bewiesen.
      Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Signatur gültig.