Kapitel 905 - "Eine schöne Welt"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Die aktuelle Neuigkeit rund um Vegapunk lässt mich gerade gar nicht mehr los..
      Es ist gar nicht mal der Inhalt der Nachricht an sich. Klar, ist schon grandios, wenn Vegapunk etwas geschaffen hat, dass die Institution der Shichibukai überflüssig macht. Das spielt dem guten Issho ja voll in die Karten, vor allem jetzt zur Reverie.

      Ich finde den Zeitpunkt der Mitteilung nur sehr interessant. Und ich frage mich, ob dies in irgendeiner Weise mit der Kriegserklärung der Revolutionäre aus dem letzten Kapitel zusammenhängt. Neben der Einführung von Green Bull, wäre eine Einführung von Vegapunk natürlich der Hammer schlecht hin. Zumindest zählt er mit zu den interessantesten und geheimnisvollsten Charakteren, die uns Oda noch nicht offenbart hat.
      Es gibt Fragen über Fragen zu Vegapunk und kaum irgendwelche Antworten. Immer nur stückweise Information aus einem riesigen Puzzle.

      Wäre eine Zusammenarbeit zwischen den Revolutionären und Vegapunk denkbar?

      Vegapunk forscht und entwickelt seit Jahren bei der Marine. Aber tut er dies wirklich für die Marine oder zu anderen Zwecken? Arbeitet er aus freiem Willen für die Marine? Möchte er aktuell und weiterhin für die Marine arbeiten?
      Soweit ich weiß, wurde Vegapunk vor über 20 Jahren von der Marine gefangen genommen, weil dieser den "Bauplan des Lebens" erforschte. Die Forschungen machten der Weltregierung Angst, weshalb diese Vegapunk auch nicht weiter frei herumlaufen lassen wollte.
      Natürlich wussten die Weltregierung über Vegapunks Talente bescheid. Und die Weltregierung wusste genau diese für sich zu nutzen. Vegapunk wurde in der Vergangenheit wohl keine Wahl gelassen. Er musste für die Weltregierung/Marine nun arbeiten. Aber wollte er wirklich?
      Vielleicht wirkte es nach einer Zeit nicht mehr wie Zwang für Vegapunk, weil er bei der Weltregierung/Marine wohl hervorragende Forschungs- und Arbeitsbedingungen hatte.

      Es gibt aus der Vergangenheit ein paar Indizien, die mich im Bezug auf Vegapunk einfach nur skeptisch lassen. Und zwar ist es die Sache rund um Bartholomäus Bär(Kuma).
      Kuma tauchte damals auf Sabaody Archipel zur legendärsten Rettungsaktion von One Piece auf und sendete alle SHB-Mitglieder auf eine lange Reise.
      Bevor Kuma dann vollends zur eiskalten Killermaschine wurde, hat Vegapunk eine letzte Mission in Kuma eingebaut. Die Bewachung der Sunny während der Abwesenheit der Strohhüte, eben bis zu dem Zeitpunkt, bis einer der Strohhüte vor Kuma auftaucht. Das waren 2 verdammte Jahre, in der ein Shichibukai nichts anderes gemacht hat, als auf dem Boden vor dem Schiff der Strohhüte zu sitzen und zu warten. Ab und an mal ein paar Piraten, Räuber oder sonst was verdreschen.

      Was hat Vegapunk dazugebracht diese Missionen in Kuma einzubauen? War es aus Freundschaft zu Kuma? War es nur Kuma's letzter Wunsch, bevor er vollends zur eiskalten Maschine wird? Und Vegapunk wollte seinem heißgeliebten Versuchsobjekt diesen Wunsch nicht ausschlagen? Oder steckt hinter dem Ganzen doch mehr als vermutet? Die Vergangenheit von Kuma im Kreis der Revolutionäre ist uns bekannt. Die komplette Vergangenheit von Vegapunk und viele seine Beziehungen sind uns nicht bekannt. Wir kennen nur Puzzlestücke.

      Könnte Dragon über Kuma mit Vegapunk unter einer Decke stecken? Und genau jetzt, wo Vegapunk eine weitere bahnbrechende Erfindung vorstellen möchte, ist der richtige Zeitpunkt für die Revolutionäre?


      Ich weiß, vieles davon ist reine Spekulation vermischt mit ein paar kleinen Fakten. Aber das Thema hat mich einfach nicht in Ruhe gelassen und wollte in Sätze gepackt werden.
      Wie denkt ihr darüber?
    • Was ist den mit Kuma ist der Weg vom Fenster? Was ist mit seiner Frucht?

      Der Typ kann und darf nicht einfach so verschwinden. Der hat einer der stärksten TF Er wurde so schlecht aus dem Weg geräumt. Wie hat es überhaupt zum Samurai geschafft. Jede gute Revolutionsarmee muss einen guten Informanten haben so könnte es auch mit Vegapunk sein.
      :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D
    • was für ein power geladenes chapter, es fehlen nur nich die Bilder

      Green Bull: ich hoffe es ist eine Frau, wäre mal was anderes und durchaus realistisch wenn man BM schon gesehen hat finde ich ne Admirälin garnicht schlecht.

      Garp: Es ist schön ihn wiederzusehen, er hat sich doch recht rar gemacht nach MF

      Revos: Ich bin gespannt wieviele Sabos sich incognito bei der Menagerie der Könige befinden. Vielleicht gibt es sogar Könige die schon auf ihrer Seite sind und ganze Heerscharen unter ihrer Flaggen haben.
      Auch die Robin 2 interessiert mich, könnte es dieselbe sein, die Oda im Ace Magazin letztes Jahr gezeichnet hat? Dort war auch schon eine Lady mit Schwert zu sehen die Robin sehr ähnelt.

      Sterry: Bin zu gespannt ob er Sabo wiedererkennt oder Garp oder Rebecca. Auf jeden Fall scheint er Angst vor Garp zu haben

      Auf jeden Fall kann man nun davon ausgehen das die Shichi nun Geschichte sind und besser untertauchen sollten
      A Laser beam of Epicness
    • Ich habe mir ne theorie überlegt wie die abschaffung der 7 samaurais der Meere zustande kommen könnte, durch Vegapunk er soll ja angeblich ein Weg gefunden haben, die 7 Samurai der Meere abzuschaffen, könnte es sein das er irgendwas entwickelt hat, sie zuersetzen vielleicht durch spezielle Samen, die er entwickelt hat die er pflanzt und es entstehen die Samurais mit dem gleichen Körper und Gesicht aber ohne verstand und Seele, sowas wie die Pflanzen Männer aus dragonball Z. Oda hat ja vieles aus dragonball übernommen, zbsp die Gear stuffen von ruffy basieren auf das kaioken von so'n goku also sowie diese grünen Männchen wisst ihr noch wo Nappa die Pflanzen Männer ausgesäht hat.
      Drei "Katastrophen" der 100-Bestien-Piratenbande

    • @blink ich finde deine Theorie, dass GB mittels Photosynthese sich die notwenigen Nährstoffe die er braucht zuführt, sehr interessant.
      Das wäre mal etwas neues. Vielleicht gehört er ja sogar einer neuen Spezies an? (Halb Mensch, halb Pflanze) Was wäre, wenn er ähnlich wie Kakteen, in der Lage wäre über lange Zeit ohne Wasser auszukommen?
      Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass er ähnlich wie Hamster oder Kamele, Flüssigkeit oder Nahrung irgendwie in seinem Körper speichert, um bei Bedarf darauf zugreifen zu können.
      Oder was wäre, wenn seine Haut wie ein Schwamm die Nährstoffe aufsaugt? Was wenn er die Fähigkeit hätte, Düfte (z.B. den Duft von Fleisch, Gemüse, etc.) über seine Haut aufzunehmen und diese dann in Energie umzuwandeln und so nichts zu essen bräuchte? (Ich weiß, dass klingt seltsam und etwas sehr fantastisch)
      Oder aber er lebt einfach in Askese. :D
      Wäre doch auch mal was, ein Admiral, der mit den Freuden des Lebens wie Essen, saufen, schlafen, etc. überhaupt nichts anfangen kann, weil sie für ihn einen Luxus darstellen, den er verpöhnt und es für ihn vollkommen ausreicht sich aufs atmen zu beschränken und er und ab zu einfach mal kräftig Luft holt um einen kräftigen Zug Luft zu nehmen, wobei man sich dann lieber nicht in seiner nähe aufhalten sollte, wenn man nicht versehentlich mit eingesogen werden möchte.
      Könnte lustig aussehen, wenn jemand an GB gerade vorbei läuft, während dieser gerade einatmet und die Person eingesogen wird und GB einfach kur ein Bäuerchen macht und verdaut ist sie. :D
      Auf jeden Fall machen mich die Spoiler neugierig auf GB.
    • OneBrunou schrieb:


      Was die Kriegserklärung betrifft, so agieren die Revolutionären derzeit genauso, wie ich es erwartet habe. Sie bleiben erst mal weiterhin im Schatten, schleusen sich verdeckt in Mary Joa, zur Reverie, ein, nur um dann später wohl einen gemeinsamen, großen Auftritt hinzulegen und offen zu erklären, dass die man die Ketten der Weltregierung sprengen wird. Wie schon mehrfach von mir, und anderen, angedeutet gibt es für die Revolutionären dafür keinen besseren Zeitpunkt, als die Reverie. Auf die Nachbeben, die diese Erklärung zur Folge haben wird, bin ich schon jetzt extrem gespannt. Auch wenn es mich nicht überraschen würde, wenn Oda den Arc genau in dem Moment beendet, in dem die Revolutionären die Bühne betreten und die Weltregierung damit in Panik versetzen. Ein gewaltiger Cliffhanger würde hier imo auch zu Oda's momentanen Kurs passen, denn nichts Anderes hat er auf WCI ja auch gemacht. Und persönlich glaube ich auch - nach wie vor - nicht, dass Oda seine Protagonisten etwa ein Jahr, so gut wie, aus der Handlung herausnimmt, um sich voll auf die Revolutionären zu fokussieren. Kann ich mir derzeit noch nicht wirklich vorstellen, zumal das hohe Tempo - sprich der zweitägige Zeitsprung - auch klar dagegen spricht und imo deutlich macht, dass Oda ein hohes Tempo anzieht, um recht baldig wieder zur SHB schwenken zu können.

      Als ich das gelesen habe bzw. generell diesen Plan, bin ich etwas nachdenklich geworden.

      Wie wir alle wissen wechselt Oda in seinen Arcs eigentlich immer zwischen Schema F (Skypia, Thriller Bark, FMI) und etwas mehr oder weniger neuem (W7/EL, Zou) hin und her. Mal passiert exakt das, was wir erwarten und mal passiert etwas ganz anderes.

      Dann ist es ja so, dass wenn ein Plan in einer Geschichte vorher groß verkündet wird, man eigentlich davon ausgehen kann, dass er nicht (reibungslos) funktionieren wird. Wenn jetzt also die Revolutionäre tatsächlich in ein paar Chaptern total obercool die Reverie crashen und auf einmal Dragon samt Kommandanten vor sämtlichen Königen und Weltaristokraten steht und eine bedeutende Rede hält, dass sich nun weitere Königreiche seiner Sache anschließen werden, sich dann Alabasta, Drum, die FMI und DR offen zu Ruffy oder den Revolutionären bekennen und danach somit die Weichen für einen großen epischen Krieg zwischen den "Guten" und den "Bösen" gestellt sind, in dem beide Parteien in etwa gleichstark sind... wäre das vermutlich genau das, was wir alle erwartet haben.

      Mir kam grad der Gedanke, dass im Marineford-Stil Sakazuki von der Aktion weiß und wieder irgendwas im Hintergrund aufgezogen hat, um die Revos in eine Falle zu locken und wir somit eine Art "Red Wedding" erleben werden, die die Revos fast vollständig "aus dem Spiel nehmen" wird für die zukünftige Handlung, sodass das Schicksal der Welt letztlich an der SHB und deren Verbündeten hängen wird. Erfahrungsgemäß kommt vor dem Happy End ja oft ein Etappensieg der "Bösen".
      Achtung:

      In Spoilerthreads (und für gewöhnlich generell) schreibe ich immer auf Basis des aktuellen Informationsstands wohl wissend, dass ein Sachverhalt mit Erscheinen des ganzen Kapitels schon wieder ganz anders aussehen kann.

      Ich habe jedoch keine Lust, mich deshalb anderthalb Tage der Diskussion fernzuhalten. Wenn mir etwas erwähnenswertes auffällt, dann erwähne ich das auch.
    • Wenn die 7 Samurai jetzt wirklich überflüssig sind, würde ich eine Zwangseinberufung der restlichen 4 Samurai (Bär als Werkzeug der WR lass ich mal aus) veranlassen, um diese in einen Hinterhalt zu locken und gefangen zu nehmen.

      Piratenschiff schrieb:

      Zu Greenbull: Ich würde es feiern, wenn Oda ihn/sie auch so groß zeichnet. Die Admiräle Sakazuki, Kuzan, Borsalino und Fujitora sind ja alle gleich groß. Mich würde es stören, wenn jetzt ein Admiral kommt der 1,80m ist.
      Ich denke schon, dass er auch so ein großer Typ ist. Und ich vermute, dass er ein Befürworter der "Absoluten Gerechtigkeit" ist. Bei den vorherigen Admirälen war es ja auch so, dass Akainu für die "Absolute Gerechtigkeit" stand, Aokiji dagegen für die "Schlampige Gerechtigkeit" und Kizarus Motto ist die "Unentschiedene Gerechtigkeit", also so ein Zwischending, während Sengok irgendwie alle drei Formen der Gerechtigkeit in sich vereinte, hatte ich den Eindruck. Jedenfalls dürfte Fujitora wohl der "Nachsichtige" sein und da bei Kizaru alles beim Alten geblieben ist, geh ich einfach mal davon aus, dass Ryokugyu ein knallharter Typ ist, der wie Sakazuki und Onigumo auch nicht davor zurückschrecken würde, Untergebene oder Unschuldige zu töten.
    • Greenbull hat seit 3 Jahren nichts gegessen, das ist nicht normal und das lässt sich auch nicht mit Haki erklären nur eine TF kommt infrage. Ich denke es handelt sich um eine Pflanzenfrucht.
      Pflanzen stellen mit Hilfe des Sonnenlichts ihre Nahrung selber her=Photosynthese.
      Photosynthese würde erklären warum er 3 Jahre lang nichts essen muss.
    • es gibt drei Bilder auf OJ, das erste ist von einem grandiosen Luftschiff, echt Jules Verne mäßig. Es ist riesig wohlgemerkt und verankert in hunderten Meter Höhe in vier großen Stangen, die widerrum im Meer verankert scheinen. Dann gibt es noch Sterry der von Neptun am Kopf hochgehoben wird lol. Bemerkenswert ist das eine Frau daneben irgendwie grade Schaum vor dem Munda hat und kollabiert. Sieht erstmal wie KH aus
      A Laser beam of Epicness
    • Auch wenn man noch abwarten muss, den Spoiler sind nun mal mit Vorsicht zu genießen.
      Aber wenn das Gespräch zwischen Fuji und Bull so stimmt und Vegapunk hat etwas entwickelt das die Samurai der Meere wohl für Unwichtig / nicht mehr relevant macht, dann tendiere ich dazu:

      Pacifista Raid-Suit

      Könnte mir vorstellen, dass Vegapunk aus Kuma (Samurai B.Bär) "Wesen" der Paficista eine weiter Entwicklung vor genommen hat welche die Germa66 berühmt machte.
      Die Raid Suit verleihen ja besondere Kräfte / Fähigkeiten (Power Rangers lassen grüßen!) und ich halte es für denkbar, dass Vegapunk nun Pacifista Raid-Suit erschaffen hat.

      Demnach kann sich noch so jeder 0815 Marine Soldat - Flottenadmiral etc. mit diesen neuen "Anzug" in einem Over-powered Kampfsoldaten "verwandeln".

      Ist aber vllt. auch etwas zu weit hergeholt bzw. reinste Spinnerei.
    • Sehr schöne Spoiler! :-D

      Dass das neue Marine HQ auf der anderen Seite ist wussten wir ja schon seit der FMI oder so, aber es wird spannend, es dann mal tatsächlich zu sehen. Viel mehr freue ich mich aber drauf, endlich zu sehen, wie Stelly inzwischen aussieht. Ich hatte schon ganz vergessen dass er diese Vergangenheit mit Sabo hatte, fand es nur zufällig wieder übers OPwiki... Vor dem Hintergrund hervorragend, dass besagter Revolutionär offenbar eben jenes Schiff infiltiert, das muss ja fast irgendeine Art von Konfrontation oder Wiedersehen nach sich ziehen. Dass Oda es mit Green Bull weiterhin spannend macht passt auch sehr gut, sowas gehört einfach zu One Piece dazu^^ Freut mich, dass wir tatsächlich noch mehr dieser wundervoll interessanten Post-Arc-Kapitel haben...

      PS: Ist jetzt nichts neues, aber Sakazuki ist exakt die Art von Chef die man wirklich nicht haben will. Aber unser mein Lieblingsadmiral wird sich schon durchsetzen können.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alphonse ()

    • Das sich Fujitora in die neue Marine-Festung traut, ohne es "versucht" zu haben Ruffy´s und Law´s Kopf zu bekommen, wo Sakazuki wartet, hätte ich nicht gedacht. Ich hätte erwartet, dass er so tut, als ob er Ruffy und Law verfolgen würde und dann sagt es bringt nichts sie zu verfolgen und danach erst zum Marine-Hauptquartier zurück kommt.
      Schon als der Streit auf Dress Rosa über Teleschnecke zwischen den beiden zu sehen war fand ich ihn toll. Aber jetzt wo sich beide direkt gegenüberstehen werden das bestimmte wahnsinnig tolle Bilder.

      Endlich bekommen wir den letzten Admiral zu sehen. Auch wenn es erstmal nur eine Silhouette ist. Habe extra nochmal nachgesehen, wann Oda Bilder von Green Bull angekündigt hat. War im Band 73, als er sagte, dass ihn bald zeichnen will. Also mal wieder typisch Oda was ankündigen und zeigen von Charakteren betrifft.
      Interessant ist, dass schon mal 2 Admiräle bei der Reverie sind. Da wird der Arc wohl doch deutlich actionreicher als ich vorher dachte. Ob Kizaru auch noch teil der Reverie wird?

      Mal sehen, was sich Vegapunk ausgedacht hat um die 7 Samurai überflüssig zu machen. Wie viele Jahre es wohl noch dauern wird bis wir ihn mal zu Gesicht bekommen?

      Wir werden weitere Könige/Königinnen sehen. Bin mal gespannt was Oda sich mal wieder für Designs der Figuren überlegt hat. Schön ist auch, dass wir Garp wieder sehen. Wie es ihm wohl im Ruhestand so ergangen ist?

      Das Sabo schon da ist wundert mich etwas. Scheint so, als ob das Kamabakka-Reich nicht weit von Mary Joa entfernt ist. Denn im letzten Kapitel hieß es, dass die Reverie in 2 Tagen startet. Was ich auch gerne wissen würde, ob Sabo noch da war als die 4 Kommandanten zur Besprechung angekommen sind, oder ob er schon auf dem Weg war? Da aber in den Spoilern Krähen erwähnt werden wird Sabo wohl mit Karasu gereist sein.

      Zu guter Letzt werden wir noch einige Revolutionäre sehen. Dragon scheint sich wohl jede Rasse in der One Piece Welt angelacht zu haben. Bei der Figur mit dem eiförmigen Körper und Schnauzbart musste ich sofort an Baron Tamago denken. Vielleicht hat er ja einen Zwillingsbruder? Vielleicht ist die Frau, die wie Robin aussehen soll ja die "Robin" der falschen Strohhutbande. Was würde ich das feiern, wenn wir die wiedersehen würden.
    • Es ist schon eine etwas umfassendere Zusammenfassung des Kapitel draußen und ich muss sagen, die wohl wichtigste Information für mich ist, dass wir nun das eigentliche Ziel der Revolutionäre erfahren. So ist es gar nicht das Ziel, die Weltregierung an sich zu stürzen, sondern einzig allein "nur" die Tenyruubito! Das erklärt natürlich einiges, wirft aber auch Fragen wiederum auf. Die Tenyruubito wurden fast ausschließlich als niederträchtig und boshaft dargestellt, nur der alte Doflamingo und seine Familie außer seinem ältesten Sohn schienen da aus dem Schema zu fallen. Aber der Umgang der anderen Himmelsdrachen mit ihm hat den allgemeinen Trend nur wieder bestätigt.
      Wenn man bedenkt, dass diese in vielerlei Hinsicht die Ursache des "Bösen" sind, der uns bekannte Umgang mit den einfachen und normalen Menschen, die Machtfülle welche sie besitzen und ihr gänzlicher Sonderstatus, der sich doch erheblich vom Guten unterscheidet, sei es die Sklavenhaltung, welche eigentlich verboten ist, der Bau durch Zwangsarbeit einer riesigen Brücke, deren Sinn anscheinend schon in Vergessenheit geriet und vor allem die Tatsache, dass jedes Land der WR ihnen Tribut zahlen muss mit ähnlich schmerzhaften Konsequenzen bei nicht Einhaltung, welche schon stark an die offensichtlich boshafte Big Mom erinnern, rechnet man dies alles zusammen, so scheint doch so zu sein, dass die RA ein einzig hehres Ziel verfolgt, die Tyrannei dieser zu beenden.

      Stellt sich nun die Frage, wie soll diese Kriegserklärung aussehen? Es geschieht ja nun nicht so oft, dass die Tenryuubito ihr "heiliges" Land verlassen, somit wird es nicht unumgänglich sein, diese direkt anzugreifen. Bedenkt man aber nun, dass dieser Angriff zur Reverie zu erfolgen scheint, hat dies vor und Nachteile zugleich. Zum einen wäre die gesamte Weltöffentlichkeit und vor allem sämtliche (wirklich alle?) Herrscher der Welt versammelt, um Zeuge des Ganzen zu werden. Zum anderen aber sind die Sicherheitsmaßnahmen nun wohl am stärksten, wenn offensichtlich schon zwei Admiräle in Mary Joa anwesend sind und das wird wohl nur ein Teil der Spitze des Eisberges sein. Aber der Plan scheint nun angelaufen zu sein, wenn Sabo schon am Infiltrieren ist und Karasu ebenfalls in der Nähe ist. Stellt sich die Frage, was wird es am Ende sein? Ein großes Attentat? Ein (Bomben-)Anschlag? Die erneute Befreiung der Sklaven? Ein direkter Überraschungsangriff? Ich bin gespannt, da wird das genaue Umfeld von Mary Joa immer noch nicht kennen, kann momentan noch alles möglich sein.

      Interessant ebenfalls, Stelly, der kleine nichtnutzige Emporkömmling möchte nun gar Tenryuubito werden? Wie soll das möglich sein? Ich dachte, bei diesen handelt es sich um die Nachfahren der 19 Gründerkönigreiche. Die werden wohl nicht leichtfertig ihre Pfründe teilen. Die erste Möglichkeit die mir einfiele wäre eine Heirat, aber Stelly hat sich doch schon in die Königsfamilie von Goa eingeheiratet´, hat er gar schändliches im Sinn? Oder gewären die Tenyruubito etwa anderen Monarchen von Zeit zu Zeit unter Erfüllung uns noch unbekannter Bedingungen die Aufnahme in ihren erlauchten Kreis?

      Tja, ansonsten bin ich sehr gespannt auf das eigentliche Kapitel, die Beschreibungen machen schon ordentlich Appetit, auch die wenigen Bilder. Der "Aufzug" sieht schon recht modern aus, da kommt mir gleich die Frage, wie lange gibt es den schon in dieser Form? Denn irgendwie mussten die Menschen auch schon hoch und herunter gekommen sein vor 800 Jahren, aber ob es da schon die Propeller gab? Wird wohl nie beantwortet werden, am Ende vielleicht mittels massiver Sklavenarbeit mithilfe von Kränen.

      Abschließend, sehr interessant mit Green Bull, da fastet er seit drei Jahren. Nur werde ich mich nicht an Spekulationen beteiligen, einiges wurde hier schon genannt und bisher würde ich ebenfalls nur im Nebel herumstochern. Ich könnte mir bei Oda auch vorstellen, dass er einfach aufgrund eines Ereignisses einfach angefangen hat zu fasten und es bis jetzt durchhält, ohne dass eine TF daran Schuld ist. Denn die Naturgesetze laufen bei Oda je nach Bedarf anders, da kann auch eine Frau zwei Jahre lang schwanger sein...

      Ja bevor ich es vergesse, Vegapunk natürlich! Der hat also etwas neues erfunden, was die Shichibukai überflüssig machen wird/könnte. Kann auch hier alles mögliche sein, aber an direktes Klonen der bisherigen Samurai glaube ich nicht und Raid Suits sind die Sache der Germa. Es könnte etwas völlig neues sein oder auf einer Weiterentwicklung der Pacifista basieren. Dass diese weiterentwickelt wurden hat uns schon Sentoumaru mehr oder weniger bestätigt, als er auf dem SA von den alten "Prototypen" sprach. Und wozu allein einige Dutzend von ihnen fähig waren, konnten wir beim GE sehen, wozu Weiterentwicklungen in noch größerer Stückzahl fähig wären ist völlig offen, könnten wahrscheinlich aber schon die überschaubare Anzahl an Freibeutern überflügeln.
      SHUT UP, MIMSY!!!
    • Die Frage ist weshalb Dragon jetzt nur die CD den Krieg erklären möchte, wenn es noch in W7 hiess er stellt sich der WG entgegen.
      Und was bringt es nur dieser Gruppe den Krieg zu erklären. Befehlen sie der WG oder stammen die Gorosei aus dem Kreis der CD?

      Und wie soll ne Kriegserklärung aussehen? Schön wäre es wenn Dragon sich den Nationalschatz klaut von dem Doffy gesprochen hat. Ein ledigliches Hallo und ich erkläre euch den Krieg wäre schwachsinnig. Mir kommt das Bild mit dem Game World Seeker ins Gedächnis wo jemand vor MJ steht und dieses brennt. Durchaus möglich das das ein Riesenspoiler ist und man MJ wie BArtigo dem Erdboden gleichmachen wird
      A Laser beam of Epicness
    • Trafalgar D. Water Law schrieb:

      Dann ist es ja so, dass wenn ein Plan in einer Geschichte vorher groß verkündet wird, man eigentlich davon ausgehen kann, dass er nicht (reibungslos) funktionieren wird. Wenn jetzt also die Revolutionäre tatsächlich in ein paar Chaptern total obercool die Reverie crashen und auf einmal Dragon samt Kommandanten vor sämtlichen Königen und Weltaristokraten steht und eine bedeutende Rede hält, dass sich nun weitere Königreiche seiner Sache anschließen werden, sich dann Alabasta, Drum, die FMI und DR offen zu Ruffy oder den Revolutionären bekennen und danach somit die Weichen für einen großen epischen Krieg zwischen den "Guten" und den "Bösen" gestellt sind, in dem beide Parteien in etwa gleichstark sind... wäre das vermutlich genau das, was wir alle erwartet haben.
      Grundsätzlich bin ich da ganz bei dir, allerdings verhält sich die Lage hier - mMn - auch ein Stück weit anders. Denn es ist nicht die SHB, der wir hier derzeit folgen - bei der so ziemlich jeder vorab geschmiedete Plan am Ende schief ging und sie zur Improvisation zwang (und es auch in Zukunft wohl nicht anders laufen wird) - sondern die Revolutionsarmee. Mit Dragon an der Spitze, der der Weltregierung schon seit vielen Jahren auf den Schlips tritt, ihr gefühlt immer einen Schritt voraus ist und nun endlich ans Licht treten will. Von ihm erwarte ich hier eigentlich stark, dass sein Plan - wie auch immer er seine Kriegserklärung nun über die Bühne bringen will - so weit auch aufgeht und es am Ende genauso kommt, wie wir alle erwarten, denn: Im Grunde ist eine schnellere Entwicklung bzgl. der Entmachtung der Regierung inzwischen schon fast bitter nötig, wenn Oda ihren Sturz am Ende des Mangas auch nachvollziehbar darlegen möchte. Zumal Ruffy in der Öffentlichkeit inzwischen als Kaiser betrachtet wird und dem One Piece damit nicht mehr allzu weit entfernt ist. Erreicht er es und droht der finale Krieg mit der Regierung, dann wird er wohl auf die Unterstützung der Revolutionsarmee angewiesen sein.
      Die Tendenz geht ja schon seit Jahren in diese Richtung und ja, auch wenn sich immer noch etwas Unerwartetes ereignen kann, was dieses Bild kippen lassen könnte, so sehe ich für diese Vermutung eigentlich momentan recht wenig Anlass. Bleibt Oda also bei diesem Kurs, so gehe ich imo davon aus, dass man die Regierung (resp. Himmelsdrachen) bis dahin - weitestgehend - entmachtet hat und im Grunde nur noch Mary Joa als oberste Machtzentrale und Marineford als davorsitzende Streitmacht übrig sein werden, während es Dragon zuvor gelungen ist ihr ihren Einfluss in der Welt zu nehmen, sprich die Königreiche von der Regierung loszusagen.
      Ich gehe also imo schwer davon aus, dass Vater und Sohn hier an einem Strang ziehen werden, es womöglich sogar müssen, und dies aber auch nur funktioniert, wenn die Revolutionsarmee zuvor in ihrem Vorhaben erfolgreich war, da die Regierung andernfalls wohl einfach zu mächtig wäre.

      Aber ich verstehe deine Bedenken, auch wenn mir persönlich die Begründung "Das wäre zu offensichtlich" als Argumentationsgrundlage meist etwas zu dürftig ist, da eine gute Geschichte einfach nicht von derartigen Twists leben sollte. Sie sind Bestandteil dessen, sollten aber nie das Hauptaugenmerk des Autors sein. Und das sind sie, mEn, bei Oda auch nicht. So war eigentlich von vornherein klar, dass Blackbeard die Revolutionären nicht abgeschlachtet hat, sondern dass sich diese zurückgezogen haben, um unterhalb des Radars zu fliegen und ihre Pläne bzgl. der Reverie in Ruhe schmieden zu können. Und genauso kam es jetzt bekanntlich ja auch. Ist nur eins von vielen Beispielen, in denen genau das eingetroffen ist, an das eigentlich so gut wie niemand gezweifelt hat. Auch sowas gehört zu einer guten Geschichte mit dazu.
    • Die Weltregierung besteht ja hauptsächlich aus den Himmelsdrachen. Sie zu besiegen reicht aus, um die Weltregierung zu vernichten, ohne ihre Organe wie die Marine etwa auflösen zu müssen. Die Marine wird sehr wahrscheinlich mit Corby an der Spitze weiterexistieren, nur andere Werte und Ziele vertreten. Auch die Mitgliedstaaten werden nicht vernichtet, denn diese werden sich im optimalen Fall den Revolutionären anschließen oder andernfalls die Herrscherfamilie gestürzt und das Land dem Volk übergeben.

      Interessant finde ich vorallem das Stelly Angst vor Krähen und Garp hat. Scheint als hätte er seine Begegnung mit den Revos und Sabo bereits gehabt, sowie auch eine Vorgeschichte mit Garp. Vielleicht gab der ihm eine saftig aufs Maul, als der sich über Aces Tod vor dem Marinehelden lustig machte. Hehe, das würd aber gerne als kurzen Flashback sehen, einen Grund muss es ja geben, dass Garp ihm Angst macht.

      Die geballte Macht der Regierung scheint in MaryJoa versammelt. Marinehelden, Admiräle und Vizeadmiräle. Aktuelle und ehemalige Großadmiräle und vielleicht ja auch Kong und wer weiß wer noch. Aufjedenfall wird das ein Bombenarc
    • So, habe die koreanischen Scans gelesen bzw. die Bilder dazu angeschaut. War etwas cool zu sehen, dass Garp die Eskorte für die Fischmenschen ist und sich offensichtlich sehr gut mit Shirahoshi versteht. Würde allzu gerne die Gespräche verstehen, ob Sie sich über Ruffy unterhalten haben? Das Kamabaka-Königreich scheint tatsächlich relativ nahe an der Redline bzw. Mary Joa zu sein, Sabo ist ja schon dort. Zudem sieht man eine Silhouette von Green Bull, bin etwas enttäuscht, da er nun doch ein Mann ist. Bin trotzdem gespannt auf sein Auftreten, Aussehen und Charakter von den Kräften ganz zu schweigen. Bin ziemlich gehypet auf den Arc, denn man weiss nicht genau wie er aufgebaut wird, da es der erste Arc ohne die Strohhüte ist. Freue mich auf die englischen Scans am Nachmittag und auf die deutschen am Abend!

      PS: Der eine König sieht etwas aus wie Foxy, stammt unser Davy-Back-Fight-Gambler evtl. aus diesem Königreich?











      "Zähl nicht immer nur das auf, was du verloren hast! Was gegangen ist, ist gegangen!
      Frag dich lieber selbst, was geblieben ist!" - Jimbei
    • Das Kapitel ist mittlerweile raus.

      Insgesamt ein klasse Kapitel. Ich liebe ja die Kapitel in denen die Struktur der Welt mehr erläutert wird, in diesem halt die der Marine. Wir erfahren dass das neue HQ nun auf der anderen Seite der Red Line positioniert ist und nun zwar immer noch Mary Joa bewacht, aber halt auf der Seite der neuen Welt. Eine Positionierung die auch viel mehr Sinn macht, da die größten Gefahren sowieso auf dieser Seite der Grand Line liegen.

      Wir sehen weitere Repräsentanten der Königreiche eintreffen, die auch gleich vor lustigen Klischees triefen mit dem Sombrero-Mann und den Matruschka-Prinzessinnen. Am schönsten ist aber die Ankunft der Fischmenschen und Shirahoshi. Es ist wirklich rührend zu sehen wie sie die Oberwelt bewundert und aus dem Staunen nicht mehr heraus kommt. Dabei bringt Oda auch einige wirklich toll gezeichnete Panels. Auch der Wunsch der Fischmenschen mal an der Oberfläche leben zu können wird offenbart, wobei ich da böse Befürchtungen habe, sollten sie es wirklich ansprechen. Man sieht ja schon an der Reaktion von Sterry, Sabos früherem Stiefbruder, wieviele Vorurteile über Fischmenschen weiterhin fortbestehen. Nicht umsonst werden sie von Garp eskortiert, was bei den anderen Repräsentanten nicht nötig erscheint.

      Ganz besonders interessant ist natürlich auch noch das Auftauchen von Green Bull (ist mir lieber als mich beim japanischen Namen ständig zu verschreiben), welcher zwar nur als Silhouette auftritt, aber dennoch viel Raum für Spekulationen lässt. Wurde ja auch schon zu den Spoilern hinreichend diskutiert, wie genau er 3 Jahre ohne Essen auskommen konnte (Photosynthese o.ä). Aufgrund seiner offensichtlichen Affektion zu Frauen tippe ich mal auf einen männlichen Admiral, da abseits von den Comic Relief Transen glaube ich nicht viel in die Richtung LGBT zu erwarten ist, aber lasse mich gerne positiv überraschen sollte es sich um eine Frau handeln, Abwechslung ist immer gut. Nur dann bitte auch ein aktiver Charakter und nicht zum Statist verkommen wie eine Smoothie bspw.

      Insgesamt eines meiner liebsten Kapitel seit längerer Zeit und die Reverie entpuppt sich bislang als sehr interessanter Einschub zur Reise der Strohhutbande.
      'To protect the Sheep you gotta catch the wolf, and it takes a wolf to catch a wolf.'
    • Schön endlich mal das neue MHQ in voller Pracht zu Gesicht zu bekommen. Dass die Marine ihre Zentrale auf die andere Seite der Redline verlegt hat, war ja schon länger bekannt, aber schön diese jetzt auch mal zu Gesicht zu bekommen. Wenn Oda es jetzt noch schafft die Marine etwas aktiver in der Neuen Welt in die Geschehnisse eingreifen zu lassen, um damit auch Sakazuki's Gier nach der Auslöschung allen Bösen - in diesem Fall der Piraten - gerecht zu werden, bin ich ein glücklicher Mann.

      Von den klischeebehafteten Königen mal abgesehen war vor allem die Ankunft von Neptun und Shirahoshi einer der absoluten Höhepunkte des Kapitels. Nicht nur erfahren wir hier, wie man denn nun die Redline überqueren und nach Mary Joa reisen kann, sondern bringt auch sie nunmehr zum Ausdruck, wie wunderschön es oberhalb der Wasseroberfläche sein kann. So langweilig der FMI Arc letztlich auch war, doch alleine für diesen inhaltlichen Aspekt des Arcs - den Wunsch endlich in Gleichberechtigung und Harmonie oberhalb des Meeres leben zu können - bin ich unendlich dankbar, da er für die Zukunft einfach extrem spannende Handlungsstränge verspricht. Denn so glatt, wie Neptun und seine Kinder das gerne hätten, wird es wohl kaum laufen. Schließlich muss auch die Noah noch mal ihren Nutzen ausspielen und das dürfte kaum funktionieren, wenn das Anliegen der Königsfamilie bei der jetzigen Reverie einfach mehrheitlich abgenickt werden würde. Da erwarte ich mir deutlich mehr Konflikte, die u.A. mit in die finale Konfrontation mit der Regierung - gen Ende des Mangas - hereinspielen dürften.

      Über Green Bull lässt sich noch immer nicht viel sagen, nur scheint es sich bei ihm doch tatsächlich eher um einen Mann, als um eine Frau zu handeln. Die Silhouette gibt ansonsten noch nicht allzu viel über seine mögliche Statur her, imo schätze ich ihn aber doch eher bullig, als schlank ein. Vom Ersteindruck her. Ob nun eine Teufelskraft dafür verantwortlich ist, dass er so lange ohne Essen auskommen kann? Dunno, Rouge hat ihre Schwangerschaft auch einfach mal auf eine Gesamtdauer von etwa zwei Jahren ausgedehnt. Ist auch vollkommen unmöglich und sie war eben noch dazu eine "normale" Frau. Anders als Green Bull, der physisch auf einem vollkommen anderen Level angesiedelt sein dürfte. Von daher muss da nicht mal unbedingt eine Teufelsfrucht hinterstecken, das kann auch schlichtweg seine Macke sein. Hier ließe sich aber bspw. auch wieder ein möglicher Anhaltspunkt bzgl. einer schlankeren Statur finden.
      Recht wäre mir letztlich beides (selbiges bzgl. der Statur), wobei ich sagen muss, dass ich mir bei ihm - nach wie vor - eher eine Zoan, als eine Paramecia (Pflanzenfrucht) wünschen würde, weil's mMn einfach besser zum jetzigen Gesamtpaket der drei Admiräle passen würde.

      Kurios fand ich allerdings, dass Sabo und Karasu scheinbar bereits dabei sind die Reverie bzw. Mary Joa zu infiltrieren, der Rest der Revolutionsarmee aber scheinbar noch im Kamabakka Königreich abgammelt. Ich hatte mir hier in der Tat eher vorgestellt, dass die gesamten Offiziere / Kommandanten die Reverie unterwandern würden, um dann später im großen Stil die Kriegserklärung auf der Reverie zu verkünden. Aber womöglich kommt das noch, Sabo und Karasu sollen nur die Möglichkeiten ausloten und dem Rest nachher den Weg ebnen. Denn es wäre schon irgendwie seltsam, wenn Dragon zu diesem Zwecke alle seine Kommandanten zu sich bestellt, dann am Ende aber nur zwei von ihnen einen Einsatz diesbezüglich vergönnt.

      Meine persönlichen Highlights waren allerdings Issho und Garp, die dem Kapitel die gewisse Leichtigkeit und den Witz verliehen haben. Zwei meiner absoluten Lieblingsfiguren, nicht nur in Reihen der Marine, sondern generell. Issho, der im Grunde den Nagel auf den Kopf getroffen hat und ein schönes Schlupfloch in den Drohungen Sakazuki's fand, um ebenfalls zur Reverie zu reisen und Garp, der sich von Sterry nicht das Geringste sagen lässt.

      Alles in allem: Starkes Kapitel und imo mal schön einen Arc zu folgen, der mit der SHB eigentlich gar nichts - höchstens nur indirekt - zu tun hat. Freu mich sehr auf die Reverie und hoffe, dass sie uns auch eine gute Zeit lang beschäftigen wird. Genug Stoff für einen schön, umfangreichen Arc liefert Oda jedenfalls mit jedem weiteren Kapitel ab!

      @Vivalakid Hab mich dann wohl undeutlich ausgedrückt, weil's mir eher um die Gesamtsicht des neuen MHQ ging. Die gab's jetzt, soweit mir bekannt, in dem Umfang zum ersten Mal. Und wurde von Oda hier auch entsprechend hervorgehoben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von OneBrunou ()

    • Ein weiteres Aufbaukapitel für die Reverie. Im Grund stört mich das nicht, lässt mich aber mit der Frage zurück, wie lange der Arc am Ende sein wird. Und vorallem wen wir als Protagonisten bekommen. Die SHB wird zu 99,9% nicht mehr dort auftauchen und Vivi, die vorher von Oda angeteast wurde, ist mir hier auch irgendwie zu lange abwesend um die Hauptrolle spielen zu können. Vermutlich läuft es darauf hinaus, dass ein weiteres Switchen der Parteien stattfindet, die alle nach und nach auf ihre Ziele hinarbeiten (Revos: Kriegserklärung, Neptun/Vivi: Stellen von unangenehmen Fragen, Fujitora: Abschaffung der Samurai, etc.), damit dann letztlich alles in einem großen Knall endet, dessen Ausiwrkungen auf die Welt erneut gezeigt werden.
      Sollte es wirklich so ablaufen und wir bekommen auch dann erst wieder einen Blick auf die SHB, wäre ich äußerst zufrieden damit. Nach DR und WCI bin ich dann doch mal froh, nicht jedes Kapitel Ruffy und seine Eskapaden sehen zu müssen, so hart es auch klingen mag.

      Viel mehr gibt es zu dem Kapitel dann auch gar nicht zu sagen. An Stelly stell(y)t Oda wieder mal anschaulich dar, was für miese Rassisten die meisten "Höhergestellten" der OP-Welt eigentlich sind. "That thing moved!?" "...when you come into contact with them, you'll contract a rare disease!", etc.
      Dennoch sehe ich Stelly hier nicht als Bösen, sonst würde er nicht als Comic Relief herhalten. Viel mehr ist er dieser verblendete Privilegierte, der nichts von der Welt gesehen hat und andere Rassen nur aus den Horrorgeschichten seiner Eltern kennt, die diese wiederum nur von ihren Eltern kennen und so weiter. Ich würde fast vermuten, dass man an ihm innerhalb des Arcs das erste kleine Umdenken sehen kann und er somit als Repräsentant der gesamten OP-Welt dient.

      Ansonsten war es süß, Shirahoshi zum ersten Mal an Land zu sehen und wie Garp auf sie aufpasst.
      Morley, Karasu und Sabo haben auch schon mit ihrer Infiltration begonnen und Betty wartet derweil auf Kamabakka. Sie kann mit ihrer Teufelskraft sicherlich auch nicht sonderlich gut selbst kämpfen. Fraglich ist nur, wo Lindbergh ist. Dass Morley da ist, kann man ja auch nur aus Stellys Aussage herausfinden, dass ein Riese mit Waffe aus dem Berg rausgeguckt hat. Vielleicht hat sich der Katzenmink ja auch irgendwo im Hintergrund versteckt, oder er kommt später durch eine seiner Erfindungen dazu.
      Zu Green Bull will ich mich noch nicht äußern. Von seinem ersten Eindruck bin ich ein wenig enttäuscht, also warte ich da lieber noch ab.
    • OneBrunou schrieb:

      Schön endlich mal das neue MHQ zu Gesicht zu bekommen. Dass die Marine ihre Zentrale auf die andere Seite der Redline verlegt hat, war ja schon länger bekannt, aber schön diese jetzt auch mal zu Gesicht zu bekommen.

      Sorry für den kurzen Einwand, aber wir wissen doch bereits seit Kapitel 700 wie das neue Marine Hauptquartier aussieht:


      lg


      Edit by Vexor: Ich bin dann mal so frei, weil ich auch noch was dazu schreiben wollte. In Kapitel 802 sehen wir es dann auch nochmal in einem ähnlichen Ausschnitt.

      @Vexor: Vielen lieben Dank für den Hinweis. Mir ging es primär nur darum zu zeigen, dass wir das MHQ bereits zuvor gesehen haben, weil das Geschriebene zumindest für mich den Eindruck vermittelt hat, dass uns Oda das MHQ zum ersten Mal präsentiert. Anbei nun auch der Screenshot aus dem Kapitel 802:


      PS: Huldigt Vexor!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Vivalakid ()

    • Ein wirklich sehr gutes Kapitel, sowohl inhaltlich als auch artistisch. Die Panels sind wirklich sehr schön gezeichnet. Wir bekommen nun das neue MHQ zu sehen und es ist wirklich eine wahre Festung ohne die unnötige Stadt, die Marines werden wohl nur in Kasernen dort leben und ob sie ihre Familien wie damals auf Marinford dabei haben werden, wage ich ja fast schon zu bezweifeln. Die Frage ist nur, war die Insel schon vorher da und eine kleine Marinebasis? Oder wurde das ganze Ding aus dem Meeresboden "gestampft" für die Marine?

      Über Stussy erfahren wir nun, dass er zum König geworden ist, nachdem der ehemalige König und der Kronprinz beide auf "mysteriöse" Art und Weise verstorben sind. Somit scheint er sehr rücksichtslos zu sein, was seine Pläne angeht. Es steht aber immer noch die Frage im Raum, wie könnte er ein Himmelsdrache werden? Das einfachste und offensichtlichste im Betracht auf die Realität wäre wohl eine Heirat. Dies würde aber wohl bedeuten, dass die Tage seiner Königin wohl auch gezählt wären. Oder es gebe noch andere Möglichkeiten, aber da müssen wir wohl abwarten.

      Sehr schön ist es auch, die alten Säcke Garp und Senghok wieder zusehen. Letzterer hat zwar nur einen sehr kurzen Auftritt, aber er hat mich sehr amüsiert, wie er Sakazuki stichelt. Tja und Fujitora umgeht einfach das Gebot von Sakazuki, da es sich bei Mary Joa eben nicht um eine Marinebasis handelt. Interessant ist, dass er auf einer langen Reise war und wohl Vegapunks momentanen Forschungsstützpunkt besucht hat, auch wenn er diesen nicht persönlich getroffen hat. Aber schon sehr interessant, wie er es ausdrückt, könnte es alles mögliche sein, was Vegapunk geschaffen hat. Bessere Pacifista sind ja mehr oder weniger schon bestätigt, aber vielleicht ist es auch etwas komplett neues. Wenn Fujitora aber der Meinung ist, dass damit die Shichibukai überflüssig sind, kann man dies wohl als gesetzt betrachten, sollte er doch als Admiral dazu in der Lage sein, es einzuschätzen.

      Endlich sehen wir auch die "Treppe" nach Mary Joa, den "Red Port", welcher auf beiden Seiten der Red Line ist und mittels Luftblasen funktioniert. Die technischen Erneuerungen werden wohl nur eine schnellere Reise ermöglichen, wie es aussieht gibt es dieses Prinzip schon seit Jahrhunderten. Es sind wohl zwei sehr große Gondeln pro Seite, stellt sich mir die Frage, ob damit auch Schiffe transportiert werden können, groß genug wären sie. Aber für groß angelegte Flottenverlegungen vom Paradies in die Neue Welt würde dies wohl auch eine Weile dauern. Stellt sich die Frage, ob überhaupt Schiffe damit transportiert werden, den Eindruck hatte ich schon, wenn man sich an das letzte Panel von Kapitel 233 zurückerinnert, als Flammingo und Kuma zum Treffen der Shichibukai kommen, sieht man ein Schiff im Hintergrund, ist dies nun bei Red Port gewesen oder schon oben im Heiligen Land? Auch wirkte der Hafen jetzt nicht sooo riesig, was die Frage aufwirft, wo befinden sich die doch recht gewaltigen Schiffe der Tenyruubito? Liegen diese einfach in den Red Ports vor Anker? Oder werden sie erst mit den Liften herunter gebracht?

      Abschließend erfahren wir nun, dass nicht nur Sabo und Karasu schon unterwegs sind, sondern auch Morley, da Stussy einen Riesen in der Wand gesehen hat, auch wenn ihm niemand glaubt. Morley ist wohl der perfekte Kandidat um größere Truppen unbemerkt nach Mary Joa zu bringen. Es wird wohl definitiv eine Kriegserklärung/Angriff auf der Reverie geben, was wohl damit bedeutet, dass der Arc nicht mit einer Handvoll Kapitel abgefrühstückt wird, wenn uns Oda nicht mit einem riesigen, fetten, miesen Cliffhanger quälen wird. Interessant auch, dass die RA die Fischmenschen bei ihrem Traum auf der Oberfläche zu leben unterstützen wollen. Und siesagen es selbst, die WR wird von den Himmelsdrachen kontrolliert. Da ist aber immer noch das große Fragezeichen der Fünf Weisen, welche doch die höchste Autorität darstellen. Was ist deren Hintergrund, sind sie einfach die mächtigsten Könige der Himmelsdrachen? Oder aus deren Reihen gewählte? Oder sind sie einfach nur für das lästige Tagesgeschäft zuständig und stellen die obersten Beamten dar? Also das Ende der Leiter, welche man innerhalb der WR erklimmen kann, nachdem man in einer der CP oder der Marine oder uns noch unbekannten Bereichen der WR aktiv war? Ich hoffe, dass wir im kommenden Arc darüber nun Klarheit bekommen, wie die Kompetenzen nun zwischen den Fünf Weisen und den Tenyruubito aufgeteilt sind.
      SHUT UP, MIMSY!!!