Kapitel 906 - "Das Heilige Land, Mary Joa"

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

  • Ich vermute um die Schwarz gekleidete Person, handelt es sich um einen der 20 Gründerkönige der vor 800 Jahren durch die operations frucht unsterblich gemacht wurde, und jetzt einen weg sucht wie man ruffy aufhalten kann, da er ja D träger ist und den Willen und den Geist von Roger in sich trägt befürchtet er vielleicht das der strohut der einzige ist der die Himmelsdrachen Menschen aufhalten kann und das ganze System zerstören kann was die HDM vor 800 Jahren mühsehlich aufgebaut haben .

    Oder es handelt sich um die Legende die erscheinen wird der größte Feind
    Drei "Katastrophen" der 100-Bestien-Piratenbande

  • OneBrunou schrieb:

    Nightblue3 schrieb:

    eins habe ich nicht verstanden. es hieß schon so lange Mary joa, was ist denn nun Mary geo?
    Als Mary Joa wurde schon immer die "heilige Stadt" - also das Zentrum der Weltregierung - bezeichnet. Mary Geoise dagegen bezeichnet nun das "heilige Land". Also wohl jene Nation, in deren Zentrum sich letztlich Mary Joa - die heilige Stadt - befindet.
    Was es aber im Detail nun mit dieser neuen Unterteilung auf sich hat, werden wir wohl erst noch erfahren. Es ist aber auch insofern stimmig, als dass die Redline einen Kontinent - den Einzigen in der One Piece Welt - darstellt und Mary Joa eben eine Stadt ist. Was in diesem Konstrukt noch fehlte war (mindestens) ein Land. Das haben wir jetzt - zumindest schon mal namentlich - bekommen.
    Ich würde hier gerne einklinken. Streng genommen handelt es sich bei der Redline nicht um einen Kontinent, Oda hat im Vorfeld des FMI Arcs das ganze entschärft, defakto besteht die Red Line aus einzelnen sehr hohen Inseln, welche dicht aneinander liegen und somit dieses "kontinentähnliche" Gebilde der Red Line bilden. Wenn ich es noch richtig im Kopf haben, habe alle oder zumindest einige ein eigenes Logportsignal.

    Das interessante ist nun, dass mir Mary Geoise endlich das bisher uns einzige bekannte Land kennen lernen, welches auf einer solcher Inseln liegt. Die Bilder des Kapitels sind schon sehr beeindruckend, ich habe mir gedacht, dass das Schloss groß ist, aber bisher wurde es immer im Nebel / wolkenverhangen dargestellt, so dass es nicht so groß im Verhältnis wirkte. Auch hatte das meiner Fantasie den Spielraum geliefert, dass vielleicht daherum oder dahinter im Nebel noch andere ebenfalls solch großen Gebäude geben könnte.

    Aber alles wirkt winzig dagegen. Das Schloss stellt damit das Zentrum der Weltregierung da. Und drumherum das Land der Tenyruubito. Eine Stadt, wie sie damals in den alten Anno Titeln am Ende gab, voller Aristokraten und es braucht eine ganze Welt, um die Infrastruktur für diese zur Verfügung zu stellen. Ich bin ein bisschen enttäuscht von den Domizilen der Weltaristoktraten, ich hätte fast für jede Familie gewaltige Landstriche vorgestellt. Aber okay.

    Der größte (einer der größten?) Schatz der Tenyruubito ist also ein eisgekühlter riesiger Strohhut im Tiefkühler irgendwo in den Katakomben des Schloss'? Zumindest liegt diese Interpretation nach Flammingos Ansprache nah. Aber ganz ehrlich, das ist echt wieder so ein Oda Ding. Ich könnte mir jetzt stundenlang den Kopf darüber zerbrechen und Seitenlange Spekulationen schreiben, aber ich würde wohl nur im Nebel stochern. Das kann jetzt alles oder gar nichts bedeuten. Auch die Person da, ist das ne Krone? Wer ist das? Keine Ahnung, Priester(in?)? Weltaristokrat, CP0, Attentäter?
    Beim dem Strohhut lasse ich mich jetzt einfach überraschen.
    Denn wie es scheint, wird dies ein doch längerer Arc als erwartet. Sieben Tage soll die Reverie dauern? Ich habe das Gefühl, dass hier Oda auch wieder großes, weltbewegendes durchziehen wird und uns Mary Geoise nun eine Weile beschäftigen wird. Das heißt wohl, dass wir es wohl in dieser Tiefe später nicht mehr zu Gesicht bekommen. Aber hey, ich fange schon wieder mit haltlosen Spekulationen an.


    Ich möchte aber noch einmal zurück zur Red Line kommen, denn ich frage mich wirklich, ist Mary Geoise das einzige Land da oben, wenn es doch unzählige Inseln gibt. Die Frage wäre nur, unterstützen die Red Line Inseln eigentlich überhaupt Leben? Also sprich eine Tier- und Pflanzenwelt? Denn es wurde erwähnt, dass die Wälder dort künstlich angelegt wurden, regnet es da oben überhaupt, wenn das Land über den Wolken liegt. Was wäre, wenn dieses Land voller Aristokraten wirklich einfach nur aufgrund ungeheuren Aufwands überhaupt möglich ist. Wie es gezeigt wurde, ist es überhaupt schon einmal ein gewisser Aufwand da hinauf zu kommen und Mary Joa liegt insofern günstig, da die Luftblasen noch in seiner Umgebung funktionieren.

    Die einzige Alternative die uns bekannt ist, über die Redline zu kommen außer vielleicht Fliegen, hat uns die Germa gezeigt. Wenn die Red Line nun wirklich einfach ein Gebirge ist und do oben eigentlich nichts auf natürliche Weise leben kann, stellt sich mir die Frage, ob es dort vielleicht Verstecke gibt, die genutzt werden? Vielleicht zieht sich die Germa dahin erst einmal zurück, sollte sie doch relativ außerhalb der Reichweite der Kaiser und der WR sein. Vielleicht befindet sich auch Vegapunks aktueller Forschungsort irgendwo auf der Red Line, immerhin wurde von einer langen Reise von Fujitora gesprochen. Anderseits scheint es wirklich der einzige Weg der WR auf und über die Red Line zu sein, da wäre das vielleicht schon eher aufgefallen und Sakazuki wäre nicht so überrascht.

    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es sich bei der Red Line eventuell gar nicht um ein natürliches Gebilde handelt. Wir haben gesehen, was einzelne Personen anrichten können, wir hatten mit dem Großen Ereignis eigentlich schon den ersten Kaiser Arc, nun hatten wir mit Big Mom den zweiten, mit Wano Kuni folgt der dritte. Und nun zwischendurch bekommen wir den Weltregierung/Weltaristokraten/Revolutionäre Arc präsentiert. Ich habe das Gefühl, dass Oda hier sehr überraschend das Tempo anzieht. Mary Joa/Geoise und die RA habe ich irgendwie zum Ende hin erwartet, im Zusammenhang mit WBs "Prophezeihung".
    Wenn man aber nun diese Persönlichkeiten betrachtet, auch die Admiräle, bei denen bei ein Duell eine auf immer veränderte Insel herauskommt, ich vermute ganz stark, dass dies eine Folge der erwachten Teufelskräfte von Kuzan und Sakazuki war.
    Was wäre, wenn innerhalb des Verloren Jahrhunderts die Redline errichtet oder zumindest verstärkt wurde? Vielleicht war sie zuvor nur eine Inselkette/Archipel aus einzelnen unabhängigen Inseln, welche aufgrund von äußeren Einwirkungen verändert wurden.
    Was kann dazu geführt haben? Maschinen? Oder wohl eher Teufelskräfte? Denn eines stört mich bis heute, von all den Logiakräften fehlt mir immer noch die Erdfrucht, Stein in irgendwelchen abgewandelten Formen haben als Paramecia oder so schon gesehen, aber so wie ich vor Kizaru davon ausging, dass eine Lichtfrucht so oder so kommen wird (meine Güte, war glaube ich einer meiner ersten Beiträge hier), so bin ich immer noch felsenfest von solch einer Frucht überzeugt, dass sie irgendwann irgendeine Rolle spielen wird. Was also, wenn es jemanden, etwas gab, was die Redline erst erschaffen hat?
    Und das eine Befreiung des Meervolkes und eine Zerstörung der FMI uns irgendwie noch bevorstehen und Madam Shirley eine Schattensilhouette mit einem Strohhut gesehen hat, uns noch bevorsteht, ist hier fast alles möglich. Ach wer weiß, vielleicht ist die Pluton auch dazu da, die Red Line wegzusprengen ...

    Und vielleicht hängt das alles irgendwie mit diesem übermenschlichen Hut zusammen? Okay, genug herumgesponnen ... ;)
    SHUT UP, MIMSY!!!
  • Der Strohhut würde Oz sehr gut passen. Oz selber war auch eingefroren und nachdem er Ruffys Schatten hatte war er auf der Suche nach einer Kopfbedeckung . Da wäre ein riesen Strohhut sicher. Aber er wurde ja besiegt...oder ist er vllt. eine neue Superwaffe von Vega Punk?
    <3
  • jackthekeule schrieb:

    Der Strohhut würde Oz sehr gut passen. Oz selber war auch eingefroren und nachdem er Ruffys Schatten hatte war er auf der Suche nach einer Kopfbedeckung . Da wäre ein riesen Strohhut sicher. Aber er wurde ja besiegt...oder ist er vllt. eine neue Superwaffe von Vega Punk?
    Er hat ja nur nach nen Hut gesucht,weil es Ruffys Schatten war, den er innehatte und damit zum Strohhut assoziiert hat.

    Ich glaube ja eher an ein Hütchenspiel seiten Odas, dass etwas unter dem Hut ist, vielleicht ne besondere Teufelsfrucht oder DNA vom vorherigen Träger.
    Eigentlich hoffe ich,dass der Hut nicht zuviel Bedeutung innehat, das wäre mir zuviel Konstruktion.
  • Mensch Leute, das ist der Ursprung des D's und der sagenumwobenen Teufelsfruchtbaum der hier von Dr. Vegapunk alias Ruffys Mutter sowie Rogers Schwester bewacht wird. Denn wer hat eigentlich behauptet Vegapunk sei männlich
    Auf der anderen Seite würde diese Silluette aber auch zu der Silluette passen welche wir durch Chopper im Thriller Bark ark zu sehen bekommen haben.

    Dazu erst der Strohhut auch die dritte Antike Waffe und darunter verbirgt sich ganz versteckt das letzte verschollene Roadporneglyph
  • @Perona's Lover

    Man sollte nicht vergessen, dass sich die Leserschaft über die Jahre immer wieder verändert. Es gibt den harten kern, der seit Beginn des Mangas/Animes dabei ist, seitdem das geschehen regelmäßig verfolgt und seit gut 20 Jahren (!) treuer Leser des Werks ist. Es gibt aber auch viele jüngere Leser, die erst an späteren Zeitpunkten der Handlung dazugestossen sind und u.U. gar nicht so viel wissen über storyrelevante Inhalte, die noch vorm Zeitpunkt ihrer Geburt im Manga vorkamen. Oda wird sicherlich nicht die Leser 30+ angesprochen haben mit diesen Infoboxen, jedoch die frischen Leser damit sie in etwa auf dem Laufenden sind, wer genau das nun ist und in welcher Beziehung die Parteien zur SHB stehen.

    Finde ich nicht schlimm, das an dieser Stelle zu bringen. Nerviger ist es eher, wenn einzelne Personen mehrmals in einer Arc vorgestellt werden, sowie in der WCI-Arc.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Triple_D_Sixx ()

  • wieso sollen leute,die erst vor 3 jahren das angefangen haben zu lesen, keine ahnung mehr haben was früher passiert ist? Es ist schoncne dicke geschichte, aber eig doch recht simpel und nicht zu vergleichen mit hdr und asoiaf. Da finde ich dein "ich lese von beginn an und habe deshalb mehr kompetenz" recht arrogant.
  • Wo habe ich behauptet, dass ältere Leser eine größere Kompetenz hätten? Ich habe lediglich zu erklären versucht, dass es nun einmal Leser gibt, die u.U. an einem späteren Zeitpunkt der Handlung eingestiegen sind und frühere Arcs u.U. nicht gelesen haben. Und für diese Leser hat Oda halt die kleinen Infoboxen hier eingeführt. War eine wertfreie Feststellung meinerseits, warum Oda halt die Infos hier nochmals gebracht hat. Sollte mit keinem Wort als Überhöhung der älteren und Herabsetzung der jüngeren Leserschaft verstanden werden.
  • Tut mir leid, habe es aber so verstanden.
    Als der manga startete war ich noch zu klein, habe erst vor 4 jahren damit angefangrn, und nach nem monat von vorne. Die meisten kennen eigentlich auch nur den anime, die leutr, von dene ich weiss, dass sie den comic lesen haben dann auch alles gelesen.
    Und wirklich viel story ist es nun auch nicht, das hat man nach 1x im kopf
  • @Gabratan


    Schöner Beitrag und ich glaube auch nicht dass die Landmassen natürlich sind. Noch abstrakter erscheinen die Wassermassen. Vor allem der Calm Belt widerspricht jeglichen physikalischen Gesetzen. Das Bindeglied ist der Reverse Mountain, der die Landmassen sozusagen als Steuerlogik für die Wasserströme benutzt. Hängt wohl alles miteinander zusammen und für mich schaut es so aus, als ob dieses künstliche Konstrukt bestehend aus einer Wasserlinie und Landlinie, auch mit Gewalt aufrechterhalten werden muss. Ich denke nicht dass es so ist, dass es einmal konstruiert wurde und zack! Fertig ist es! Wie auch immer, irgendetwas hatte oder hat die Kraft ganze Inseln und Kontinente zu verschieben. Vielleicht ist es Raftel, vielleicht befindet sich unter dem Reverse Mountain etwas. Wahrscheinlich spielen antike Technologien eine entscheidende Rolle.

    Das Symbol der Weltregierung spiegelt dieses künstliche Gebilde wohl wider. Die Kreuzlinien sollen vermutlich die Grandline und die Redline darstellen, die äußeren blauen Punkte die vier Weltmeere (West, East, South und North Blue). Das Zentrum könnte das All Blue darstellen, das sich unter den Reverse Mountain versteckt oder ist eine Andeutung auf die heilige Stadt, die aus dem Zentrum heraus alle Linien und Weltmeere kontrolliert.


    D. Theorie und das One Piece

    Was meine persönliche D. Theorie angeht, so mag die bisschen weit hergeholt erscheinen, aber egal. Ich glaube, dass die One Piece Welt früher genau das Gegenteil von dem war was wir heute sehen und zwar war es eine vollkommen "dezentralisierte" Welt, bestehend aus vielen unabhängigen Inseln und/oder Kontinenten, die auf der ganzen Welt in einen einzigen riesigen Ozean (dem All Blue) existierten. Das was wir heute als Piraten bezeichnen, waren früher Seeleute die sich frei von Insel zu Insel bewegen konnten und auf der ganzen Welt freien Handel betrieben haben. Der All Blue, der Ozean stellte als Infrastruktur die Grundlage für dieses freiheitliche Leben dar und könnte das One Piece sein, welches in der heutigen zentralisierten Welt unter dem Reverse Mountain wie die damit verbundene Freiheit unterdrückt wird.

    Wie ist es dazu gekommen?

    Irgendwann fanden mächtige Leute in ihrem Größenwahn eine Möglichkeit die bestehende Welt zu ändern. Die erschufen eine neue Welt, ähnlich wie Götter und wann immer Menschen sich selbst zu Göttern ernennen, sich damit selbst über alle andere Menschen stellen wird es Individuen geben, die ihre Freiheit niemals aufgeben werden und sich instinktiv dagegen stellen, selbst wenn es den Tod bedeutet. Dieser unbändige Wille nach Freiheit zu streben repräsentiert für mich den Willen des D. und in diesem Zusammenhang macht die Beschreibung "die natürlichen Feinde Gottes" am meisten Sinn.

    Der Clan D. war vielleicht ein Clan einer besonderen Inselgruppe oder eine Ansammlung von Leuten, die bis zum letzten Tropfen Blut heftigsten Widerstand geleistet haben. Sie wurden daher vollkommen ausgerottet. One Piece will wohl darauf hinaus, dass man zwar Blutlinien und Völker auslöschen kann, den Geist oder den freien Willen jedoch nicht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Storm of the Century ()

  • Irgendwie kann ich mir noch nicht vorstellen, dass Oda einen größeren Arc bzw. ein paar Kapitel ohne Ruffy/SHB rausbringt, auch wenn ich mir dies sehr wünsche und es auch momentan danach aussieht. (Double-Plüsch gefällt das)

    Neben den ersten Eindrücken von MJ winkt Oda doch schon mächtig mit dem Zaunpfahl. Vor Ort sehen wir viele Freunde von Ruffy, und ja auch bekannte und potentielle Gegner. Oda stellt die Weichen. Die Riverie wird eskalieren und es wird dann wohl zu einer Gefangennahme von Vivi, Rebecca,Dalton, Shiraoshi usw. kommen. Sabo könnte ebenfalls scheitern, damit ein wichtiger Faktor fürs Finale aufgebaut wird => Ruffys absolute Wut/Wille, um letztendlich sein vollstes Potential und seine Endstufe der Kraft gegen die WR einzusetzen.
  • @Storm of the Century : Das entspräche auch etwa dem Ende, wie ich es erwarte, du hast es aber eindeutig besser formuliert :) Dass Ruffy die Fischmenschen-Insel zerstören wird, die ja direkt unter der Red Line liegt, ist auch ein Argument in diversen Theorien.

    Persönlich hoffe ich auch, dass es etwas Gigantisches ist, und nicht bloß auf "Die Reise/Freundschaft ist der Schatz an sich", oder der Strohhut, den er eh dauernd bei sich hatte (alles schon gelesen).

    In einem (wie ich glaube) Filler in Water 7 hat Sanji ein besonderes Salz bei einem Koch gefunden, dass der Aqua Laguna geschuldet war, und verschiedenes Meerwasser zusammentrug. Foreshadowing? Für ein Zusammenkommen der Meere müsste aber die RedLine weg, denn auch wenn die Aqua Laguna hoch war, glaube ich nicht, dass sie darüber fegt. Das haben die HD bestimmt bedacht, als sie die Redline "künstlich" angelegt haben, und es wäre ja auch eine Gefahr für das heilige Land.
  • Double-Plüsch schrieb:

    Irgendwie kann ich mir noch nicht vorstellen, dass Oda einen größeren Arc bzw. ein paar Kapitel ohne Ruffy/SHB rausbringt, auch wenn ich mir dies sehr wünsche und es auch momentan danach aussieht. (Double-Plüsch gefällt das)

    Neben den ersten Eindrücken von MJ winkt Oda doch schon mächtig mit dem Zaunpfahl. Vor Ort sehen wir viele Freunde von Ruffy, und ja auch bekannte und potentielle Gegner. Oda stellt die Weichen. Die Riverie wird eskalieren und es wird dann wohl zu einer Gefangennahme von Vivi, Rebecca,Dalton, Shiraoshi usw. kommen. Sabo könnte ebenfalls scheitern, damit ein wichtiger Faktor fürs Finale aufgebaut wird => Ruffys absolute Wut/Wille, um letztendlich sein vollstes Potential und seine Endstufe der Kraft gegen die WR einzusetzen.
    Nach Jahren mal ein Beitrag von mir (entjungfert), sonst nur als stiller Leser das Forum verfolgt.
    Also ich finde die Idee, dass Sabo scheitert und wie Ace von der WR zum Tode verurteilt wird gar nicht gut. Wäre ja total abgekupfert: Dragon kommt als großer Retter wie Whitebeard und co. - kann ich mir nicht gut vorstellen, wäre auch echt öde.

    Dass momentan im Reverie Arc ohne SHB gehandelt wird, gefällt mir sehr gut. Immerhin steht die Welt nicht still - könnte mir auch ein paar Kapitel von Kid und co. vorstellen ( bis auf Dressrosa wurden die Revos natürlich auch nie wirklich thematisiert, nur schnell angeschnitten - war schön sie im Reverie Arc wieder zu Gesicht zu bekommen ).

    Freue mich schon auf den Konflikt zwischen Sabo und seinem "Bruder".

    Was der Strohhut im Keller zu bedeuten hat, möchte ich mich erstmal frei von allen Theorien zurück lehnen. Da könnte man, wie es hier ja schon der Fall ist, stundenlang diskutieren und Theorien aufstellen - genau wie zu der Person mit Krone am Ende. Ich persönlich fände es cool, wie auch hier schon geschrieben, wenn Vegapunk eine Frau wäre.

    Black-Kaido-Kid1412 schrieb:

    Mensch Leute, das ist der Ursprung des D's und der sagenumwobenen Teufelsfruchtbaum der hier von Dr. Vegapunk alias Ruffys Mutter sowie Rogers Schwester bewacht wird. Denn wer hat eigentlich behauptet Vegapunk sei männlich
    Auf der anderen Seite würde diese Silluette aber auch zu der Silluette passen welche wir durch Chopper im Thriller Bark ark zu sehen bekommen haben.

    Dazu erst der Strohhut auch die dritte Antike Waffe und darunter verbirgt sich ganz versteckt das letzte verschollene Roadporneglyph
    Finde die Idee mit Ruffys Mutter ganz lustig, aber auch unwahrscheinlich. Bei Vegapunk stellt man sich doch eigentlich immer einen total abgedrehten Freak vor, der für die WR arbeitet und denen übertriebene Waffen bastelt - da finde ich die Idee von einer verrückten Frau ganz witzig. Freue mich auf das nächste Kapitel. Werde in Zukunft öfter schreiben :) Bis dahin.
  • Gabratan schrieb:

    Und das eine Befreiung des Meervolkes und eine Zerstörung der FMI uns irgendwie noch bevorstehen und Madam Shirley eine Schattensilhouette mit einem Strohhut gesehen hat, uns noch bevorsteht, ist hier fast alles möglich. Ach wer weiß, vielleicht ist die Pluton auch dazu da, die Red Line wegzusprengen ...

    Und vielleicht hängt das alles irgendwie mit diesem übermenschlichen Hut zusammen? Okay, genug herumgesponnen ... ;)

    ...und, wo du das grade so erwähnt hast, ist mir ein Gedanke gekommen, der ggfs. unwahrscheinlich ist, aber dennoch erwähnt werden sollte:

    Madam Shirley hat damals prophezeit, dass Ruffy die FMI zerstören würde. Gesehen hat sie aber anscheinend nur eine Silhouette mit einem Strohhut...

    Nun, jetzt haben wir plötzlich einen zweiten Strohhut und somit gibt es die Möglichkeit, dass die FMI gar nicht von Ruffy zerstört wird, sondern evtl. vom "Träger" des anderen Strohhuts. Wer auch immer das sein könnte. Diese Eventualität sollten wir bei zukünftigen Spekulationen vielleicht auch im Hinterkopf behalten.


    @Triple_D_Sixx
    Den Grundgedanken kann ich vllt. nachvollziehen, aber mal ganz ernsthaft und unter uns OP-Fans... ;)

    Niemand sollte bei One Piece mal so "quereinsteigen" und erwarten, überhaupt irgendwas von der übergeordneten Story zu verstehen. Es spricht absolut nichts dagegen, bei einem solchen Werk mit ewiglangem roten Faden das Lesen aller vorherigen Kapitel (außer vllt Kapitel 0) vorauszusetzen.

    Das hat mich bei Harry Potter damals auch schon gestört, dass JKR zumindest im ersten Kapitel dem Leser erstmal wieder diverse Basics erklärt hat (was sie zum Glück danach schnell wieder seinlässt). Wer bei HP mit Band 6 anfängt ist selbst Schuld und kann nicht erwarten, irgendwas von dem zu verstehen, was vorkommt.

    Und naja... "an einem späteren Zeitpunkt der Handlung eingestiegen sind"... das klingt so als wäre das völlig normal, dass Menschen auf diese Art und Weise ein Werk lesen. Wenn ich irgendwann beschließe, mir Fairy Tail zu geben, dann fang ich wo an? Bei Kapitel 1 oder sage ich mir "Mensch, ich steig jetzt mal quer ein bei dem Kapitel, was grade rauskam."? Klingt total absurd oder? In meinen Ohren auch.

    Leute, die so etwas machen und so denken würden, sind wohl eine derart geringe Minderheit, dass man sie getrost vernachlässigen kann.



    #TheBotRemembers

    (Europawahl 26.05.19)

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Trafalgar D. Water Law ()

  • I see skies of blue and clouds of white
    The bright blessed day, the dark sacred night


    Die Reverie kann also beginnen und erwartungsgemäß finden sich die Freunde der Strohhüte recht schnell zusammen. Ob es dazu einer kleinen Zusammenfassung bedurft hätte, um die eigentlich bekannten Gesichter zu porträtieren sei dahingestellt, die Interaktionen dagegen waren ganz interessant zu sehen und auch die Größe und Bedeutung von Mary Geoise als eine Art Hauptstadt der Welt kam gut zur Geltung. Nur kommt auch hier wieder die Handlung nicht wirklich voran, nahezu alle Punkte waren mehr oder minder erwartbar, auch wenn Shirahoshis Reaktionen auf die Welt oberhalb des Wassers vielleicht ein wenig naiv sind, aber doch den Traum der Fischmenschen eines Lebens unter Gleichberechtigten gut dargestellt haben.

    And I think to myself
    What a wonderful world


    Allerdings gab es natürlich wieder, wenn es um das feindliche Zentrum der Macht geht, Andeutungen, die wohl erst in einiger Zeit aufgelöst werden. Dabei macht es doch eigentlich keinen Unterschied, ob wir das Gesicht von Ryokugyu nun kennen oder nicht, und auch dass Vegapunk eine Möglichkeit zur Ersetzung der Shichibukai entwickelt war mehr oder weniger absehbar, wenn die Pazifista bereits seit 2 Jahren im Einsatz sind. Und auch der Strohhut im Keller ist mal wieder so ein Fragezeichen, welches ich nicht unbedingt gebraucht hätte. Wie @Baka es bereits erwähnt hatte, ich hoffe nicht, dass der Strohhut als solcher eine größere Bedeutung erhält als Kopfbedeckung und Symbol für Ruffy, was so auch nie im geringsten aufgebaut wurde. Helden, die nicht vom Schicksal geleitet werden, sind mir immer lieber und wie geschrieben hatte bisher auch nichts darauf hingedeutet. Nachträglich das Schicksal zu bemühen zählt für mich zu einer ganz schlechten Erzählweise und die hat Oda bei One Piece meiner Meinung nach auch nicht im geringsten nötig.
    Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Signatur gültig.
  • ChopChopChopper


    ChopChopChopper schrieb:

    Persönlich hoffe ich auch, dass es etwas Gigantisches ist, und nicht bloß auf "Die Reise/Freundschaft ist der Schatz an sich", oder der Strohhut, den er eh dauernd bei sich hatte (alles schon gelesen).
    Auf jeden... :D

    Ist aber glaube ich zum Glück echt unwahrscheinlich. Das Ende wird ein Spektakel und ich wette auch auf etwas Überraschendes. Keiner kann mit Sicherheit sagen ob die ganzen Fan-Theorien überhaupt in die richtige Richtung gehen. Es gibt auch keine wirklich gute Theorie die alles stimmig erklären kann. Ich hab zum Beispiel keine gute Ideen um Teufelsfrüchte zu erklären, woher sie kommen und warum deren Nutzer die Fähigkeit zu schwimmen verlieren. Dafür muss es einen Grund geben!
    Auch der Endgegner steht noch nicht fest imo. Meiner Meinung nach muss es kein BB, Shanks oder Akainu sein. Die HDM stehen über allen und wer weiß wer sich da oben noch so alles rumtreibt.
  • Ich denke nicht, dass der Strohhut der geheime Schatz ist, denn wenn es so wäre, dann wäre Ruffy mit Sicherheit nicht mehr am Leben.
    Ich glaube eher, dass der Strohhut ein Symbol ist für die ehemaligen Bewohner des vergessenen Königreichs und deren Nachfahren. Ein Symbol der Unterdrückten, er könnte zum Beispiel sinnbildlich für den Willen stehen, sich der Welt zu widersetzen und nach seinen eigenen Regeln zu leben. Shanks gab den Strohhut ja auch erst an Ruffy weiter, als dieser mit voller Entschlossenheit sagte, er wird Piratenkönig.
    Dieser Strohhut den man letztes Kapitel gesehen hat könnte halt einfach ein Markenzeichen eines ehemaligen Nachfahren des vergessenen Königreichs sein, der die Weltregierung auch sehr geärgert hat, aber gefangen genommen wurde. Vielleicht gab es ja schon einen oder mehrere berühmte Mugiwaras, die mit dem Symbol des Unterdrückten die Welt aufgemischt hat/haben.
  • Triple_D_Sixx schrieb:

    @Perona's Lover

    Man sollte nicht vergessen, dass sich die Leserschaft über die Jahre immer wieder verändert. Es gibt den harten kern, der seit Beginn des Mangas/Animes dabei ist, seitdem das geschehen regelmäßig verfolgt und seit gut 20 Jahren (!) treuer Leser des Werks ist. Es gibt aber auch viele jüngere Leser, die erst an späteren Zeitpunkten der Handlung dazugestossen sind und u.U. gar nicht so viel wissen über storyrelevante Inhalte, die noch vorm Zeitpunkt ihrer Geburt im Manga vorkamen. Oda wird sicherlich nicht die Leser 30+ angesprochen haben mit diesen Infoboxen, jedoch die frischen Leser damit sie in etwa auf dem Laufenden sind, wer genau das nun ist und in welcher Beziehung die Parteien zur SHB stehen.

    Finde ich nicht schlimm, das an dieser Stelle zu bringen. Nerviger ist es eher, wenn einzelne Personen mehrmals in einer Arc vorgestellt werden, sowie in der WCI-Arc.
    ich glaube auch, dass das der Grund ist, warum dieses Phänomen auftritt...
    ich kann mir aber kaum vorstellen, dass Leser erst in der Mitte eines Mangas einsteigen... wenn einen der Manga interessiert, liest man doch alles, oder?
    nur weil Inhalte vor der Geburt bestimmter Fans veröffentlicht wurde, heißt das ja nicht, dass man das nicht nachholen kann...
    ich glaube nicht, dass es Leser gibt, die Dalton oder Vivi o.ä. nicht registriert hätten, wenn sie nicht so pompös angekündigt würden
  • Ich persönlich interpretiere die Vorstellungsboxen so wie eine Art "Tadaa", um die Präsenz der jeweiligen Person zu verstärken, und nicht nur um reine Information (Name, Position, Kopfgeld usw.) zu liefern. Da Oda keine Töne zur Verfügung stehen, hat dieses Stilmittel mit den Boxen mMn sogar einen gewissen Charme.

    Im Zusammenhang mit der Riverie ergibt das sogar noch zusätzlich einen Effekt, um die politische Bedeutung hervorzuheben, ähnlich wie in den Nachrichten wo man Politiker usw. auch immer wieder mit Infoboxen namentlich vorstellt, auch wenn man sie eine Minute vorher schon bezeichnet hat.
  • Thrawn schrieb:

    Die Reverie kann also beginnen und erwartungsgemäß finden sich die Freunde der Strohhüte recht schnell zusammen. Ob es dazu einer kleinen Zusammenfassung bedurft hätte, um die eigentlich bekannten Gesichter zu porträtieren sei dahingestellt, die Interaktionen dagegen waren ganz interessant zu sehen und auch die Größe und Bedeutung von Mary Geoise als eine Art Hauptstadt der Welt kam gut zur Geltung. Nur kommt auch hier wieder die Handlung nicht wirklich voran, nahezu alle Punkte waren mehr oder minder erwartbar, auch wenn Shirahoshis Reaktionen auf die Welt oberhalb des Wassers vielleicht ein wenig naiv sind, aber doch den Traum der Fischmenschen eines Lebens unter Gleichberechtigten gut dargestellt haben.
    Also ich fand das Zusammentreffen der SHB-Freunde echt nervig - finde zu einem ernsten Thema sollte man nicht so ein kitschiges "Zufallstreffen" von allen Freunden unserer Bande einbringen. Vor allem nicht mit Sai und Leo, welche ja letztendlich Piraten sind.


    Don Corleone schrieb:

    Ich denke nicht, dass der Strohhut der geheime Schatz ist, denn wenn es so wäre, dann wäre Ruffy mit Sicherheit nicht mehr am Leben.
    Ich glaube eher, dass der Strohhut ein Symbol ist für die ehemaligen Bewohner des vergessenen Königreichs und deren Nachfahren. Ein Symbol der Unterdrückten, er könnte zum Beispiel sinnbildlich für den Willen stehen, sich der Welt zu widersetzen und nach seinen eigenen Regeln zu leben. Shanks gab den Strohhut ja auch erst an Ruffy weiter, als dieser mit voller Entschlossenheit sagte, er wird Piratenkönig.
    Dieser Strohhut den man letztes Kapitel gesehen hat könnte halt einfach ein Markenzeichen eines ehemaligen Nachfahren des vergessenen Königreichs sein, der die Weltregierung auch sehr geärgert hat, aber gefangen genommen wurde. Vielleicht gab es ja schon einen oder mehrere berühmte Mugiwaras, die mit dem Symbol des Unterdrückten die Welt aufgemischt hat/haben.
    Sehe das genauso, dass es nicht der große Schatz ist und ebenfalls, dass dann mit Sicherheit einige "Jäger" hinter Ruffy her wären. Die Idee von ehemaligen Bewohnern finde ich persönlich echt gut. Little Oz Junior hat ja einen Bambushut getragen, vielleicht ist es ein ähnliches Symbol gewesen wie der Strohhut ( wer weiß wie alt er genau war )


    Perona's Lover schrieb:

    Triple_D_Sixx schrieb:

    @Perona's Lover

    Man sollte nicht vergessen, dass sich die Leserschaft über die Jahre immer wieder verändert. Es gibt den harten kern, der seit Beginn des Mangas/Animes dabei ist, seitdem das geschehen regelmäßig verfolgt und seit gut 20 Jahren (!) treuer Leser des Werks ist. Es gibt aber auch viele jüngere Leser, die erst an späteren Zeitpunkten der Handlung dazugestossen sind und u.U. gar nicht so viel wissen über storyrelevante Inhalte, die noch vorm Zeitpunkt ihrer Geburt im Manga vorkamen. Oda wird sicherlich nicht die Leser 30+ angesprochen haben mit diesen Infoboxen, jedoch die frischen Leser damit sie in etwa auf dem Laufenden sind, wer genau das nun ist und in welcher Beziehung die Parteien zur SHB stehen.

    Finde ich nicht schlimm, das an dieser Stelle zu bringen. Nerviger ist es eher, wenn einzelne Personen mehrmals in einer Arc vorgestellt werden, sowie in der WCI-Arc.
    ich glaube auch, dass das der Grund ist, warum dieses Phänomen auftritt...ich kann mir aber kaum vorstellen, dass Leser erst in der Mitte eines Mangas einsteigen... wenn einen der Manga interessiert, liest man doch alles, oder?
    nur weil Inhalte vor der Geburt bestimmter Fans veröffentlicht wurde, heißt das ja nicht, dass man das nicht nachholen kann...
    ich glaube nicht, dass es Leser gibt, die Dalton oder Vivi o.ä. nicht registriert hätten, wenn sie nicht so pompös angekündigt würden
    Also ich persönlich habe früher nur den Anime geschaut. Angefangen zu lesen habe ich nach dem Timeskip - weiß nicht, ob mir persönlich daher Infos fehlen. Denke dass es in dem Fall möglich ist, so auch alle Infos zu bekommen.