WM 2018 in Russland

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Die Russische AH (Alt-Herren) Mannschaft zerlegt die, (hoffentlich) durch Ramadan geschwächte, B-Jugend Saudi Arabiens!

      So kam es mir zumindest vom körperlichen Aspekt vor.. Die Russen zeigten sich als die sowohl körperlich, als auch technisch Überlegene Mannschaft. Die enorme Kopfballstärke gegen diesen „kleinen“ Gegner, ebnete Russland den Sieg. Sowohl das 1:0, der Türöffner, als auch das 3:0, die Entscheidung, fielen durch Kopfballtreffer bei denen deutlich wurde wie körperlich überlegen Russland in dieser Partie war. Das 2:0, 4:0 und 5:0 sind Beweise dafür, dass Russland, was das technische anbelangt, auf keinen Fall zu unterschätzen ist, auch wenn sie es das restliche Spiel nicht wirklich zeigen konnten.
      Gegen Ende ließen dann auch die Kräfte bei den Saudis nach, was natürlich die Folgen einer sehr langen und anstrengenden Fastenzeit sein könnten.
      Russland hat mich überrascht aber trotz des 5:0 irgendwie nicht sonderlich überzeugt.
      Von Saudi Arabien hingegen bin ich schon enttäuscht, grade nach dem eigentlich guten Testspiel gegen Deutschland. In der defensive größten Teils Chaos, in der offensive Ideenlosigkeit, die (gewagte) Idee des Trainers über Ballbesitz das Spiel zu dominieren ging wohl ordentlich nach hinten los, dadurch kam die Schnelligkeit mit der man gegen Deutschland im TS noch glänzen konnte, heute leider gar nicht zum Vorschein. Saudi Arabien wollte zwar spielen, konnte es aber nicht.
      Russland profitiert von der Unfähigkeit des Gegners und könnte, mit der Rückendeckung der Fans die sie sich heute wohl gesichert haben, durchaus für die eine oder andere Überraschung im Turnier sorgen.
      Für Saudi Arabien allerdings, sehe ich schwarz. Mit Ägypten und Uruguay warten die eigentlichen Favoriten der Gruppe bereits. Allerdings ist im Fußball alles möglich…

      Beitrag von EMPEROR KAIDO ()

      Dieser Beitrag wurde von hobb aus folgendem Grund gelöscht: Diskutier sachlich oder lass es bleiben... ().

      Beitrag von KingKCrush ()

      Dieser Beitrag wurde von hobb aus folgendem Grund gelöscht: Spam ().
    • Wäre die WM ein Anime, dann wären die ersten 3 Spieler die Filler Folgen gewesen, denn die WM hat definitiv erst gestern mit dem Match Portugal gegen Spanien begonnen. Was ein intensiver Match es war. Schon gleich nach nur 3min war der Puls bereits oben und die Spanier haben sich nicht unterkriegen lassen. Man merkte es in dieser Gruppe deutlich an, das es hier bereits im 1. Spiel der Gruppe um den Gruppensieg und damit um die Endrunde geht, denn ob man 1. oder 2. in der Gruppe ist kann viel ausmachen.

      Man kann auch davon ausgehen das beide Mannschaften zwingend 6 Punkte gegen Marokko und den Iran holen müssen. Alles andere wäre bei dieser Spielklasse einfach nur übelst peinlich.

      Die ganzen Restlichen Spiele waren dann eher für Low. Saudi Arabien das deutlich schwächste Team des Tuniers, ein Uruguay das derzeit im Bereich des Chancentod wandert und auch Maroko gegen Iran war erst im Stadium des Verliebt seins und Schmetterlinge im Bauch ehe man einfach nur noch schluss machen wollte.

      Schauen wir mal was die heutigen 4 Partien bringen.
    • Neu

      Tja die WM...
      Schwache Teams Starke Teams
      Naja schwache genug, volle Stärke zeigte noch keiner.
      Deutschland versagt komplett, offensivfussball war komplett ohne Tempo und viele totalausfälle. Bin mal gespannt wer der Spieler überhaupt sein volles Potential erreichen wird, hoffe Hummels kristallisiert sich noch mehr als Anführer heraus. Jedoch ist damit auch gut denke ich, scheiß schlechtes Spiel von fast allen, jetzt Reaktion zeigen oder rausfliegen.

      Brasilien spielt schlecht, weil eine gewisse Diva noch nie was von Mannschaftssport Gehört hat und unfassbar oft einfach nicht mit den anderen zusammen spielt... rafft er das nicht sehr bald holt Brasilien kein Halbfinale

      Spanien macht sich gegen ein schwaches Portugal selber das Leben schwer und schenkt Ronaldo zu viele Chancen. Kriegst den in Griff haste Portugal weg. Spanien selber naja...

      Ansonsten nicht groß überraschend der Turnierbeginn, kaum eine Mannschaft spielt gut Offensiv alle wollen nur defensiv gut stehen. Schlecht für den Zuschauer. Kann nur besser werden

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gaius Pupus ()

    • Neu

      Die eine Mannschaft bekam Besuch von 30 Escortdamen - die andere von Angela Merkel. Das Ergebnis ist deutlich! Von Mannschaft konnte keine Rede sein, eher ein zusammengewürfelter Haufen überbezahlter Profis.

      Kein Kampfgeist keine Laufbereitschaft Kondition die Stärken unserer Manschaft in der Vergangenheit. Mexiko hat verdient gewonnen. Shit Happens und gegen Schweden und Japan werden die auch verlieren... Da bin ich mir ganz sicher lol

      Beitrag von visitorX ()

      Dieser Beitrag wurde von hobb aus folgendem Grund gelöscht: Halbzeiler ().
    • Neu

      kaidoo schrieb:

      Shit Happens und gegen Schweden und Japan werden die auch verlieren... Da bin ich mir ganz sicher lol
      Na da bin ich ja froh, dass unser Team gegen Südkorea ran muss, dann sind wenigstens 3 Punkte drin :-D .

      Nein Spaß beiseite, das war gestern ein wahrer Offenbarungseid. Von den Feldspielern war wohl Özil der einzige in seiner Normalform mit der Prämisse - laufen und Einsatz zeigen verboten. Wieso sich der Rest da ein Beispiel dran nimmt keine Ahnung, aber da muss einiges passieren die nächsten Tage. Insbesondere die Abstimmung in der Abwehr muss besser werden. Kimmichs Seite war so offen, unglaublich. Wenn die Mexikaner ein wenig besser im Abschluss gewesen wären hätte es eigentlich auch 0:4 stehen können ohne dass sich da jemand drüber hätte beschweren dürfen.

      Ich hoffe Löw zieht endlich mal Konsequenzen und nimmt auch die "unangreifbaren" in die Pflicht. Özil und Müller dürften sich nich wundern, wenn sie sich Samstag auf der Bank wieder finden (auch wenn ich nicht glaube, dass beide raus genommen werden). Ebenso muss Khedira als 6er mehr Bälle abfangen, sonst ist der Startplatz schnell weg. Nen echter Abräumer wäre vllt auch sinnvoller als zwei eher offensiv ausgerichtete 6er und 8er.

      Man darf auf jeden Fall gespannt sein, wie es weiter geht und wie sich die Deutschen gegen Schweden präsentieren. Ohne eine deutliche Leistungssteigerung kann das Turnier jetzt ganz schnell zuende sein.
    • Neu

      Was soll Löw bitte machen? Draxler oder Brandt bringen?
      Unser Kader ist auch nicht wirklich so stark wenn man sich das mal anschaut.
      Die haben beide nicht das Format für die WM.
      Özil auf Links Reus auf 10 Müller rechts wäre wenn er nicht doch noch Werner eins zurück zieht das einzige. Dieses dumme Bayern Ball Geschiebe ist das Problem, weniger kurze Pässe mehr Tempo Läufe mehr Räume usw. Das Ballgeschiebe liegt Leuten wie Müller einfach nicht. Die Jungs brauchen viel mehr Tempo.
    • Neu

      Kimmich und Plattenhardt sind halt keine Lahms und Höwedes'. Leader wie Schweinsteiger und Lahm fehlen auch. Auch eine gute Seele wie Podolski ist irgendwie nicht auszumachen. Wenn dann noch Erdogate, die Torhüterfrage und der Fall Sané dazu kommt, dann kommt halt einiges zusammen. Trotzdem dürfen wir nicht vergessen: Es sind die Deutschen. Die jetzt schon abzuschreiben, wäre wohl ein grosser Fehler. Die sind erst raus, wenn sie im Flieger sitzen.
    • Neu

      Gaius Pupus schrieb:

      Was soll Löw bitte machen? Draxler oder Brandt bringen?
      Draxler muss er nicht bringen, der hat schon gespielt. Und auch wenn Draxler nicht gut er war, gestern war definitiv besser als Özil oder Müller. Brandt ist vielleicht kein Spieler für die Startelf, aber mit seinem Tempo durchaus jemanden den man bringen kann um ne müde Abwehr zu überlaufen. Nur dann müsste Löw auch mal früher wechseln und nicht immer erst, wenn das Spiel so gut wie durch ist.

      Özil auf Links wäre die komplette Katastrophe, weil ein Spieler der kaum läuft auf den Flügel zu setzen ist eine Fehlbesetzung wie sie im Buche steht. Dann lieber Müller ins Sturmzentrum und mit Werner und Reus zwei Top schnelle Spieler auf den Flügel. Gündogan in Verbindung mit Kroos auf die 8 und Khedira als einzigen, dann aber auch defensiven 6er dahinter. Wäre halt eine für Deutschland sehr untypische Aufstellung, da wir seit Jahren im 4-2-3-1 spielen, aber vielleicht wäre ein Systemwechsel irgendwann auch mal ratsam, damit man für den Gegner nicht zu leicht zu errechnen ist.
    • Neu

      Özil hat auf Links seine besten Spiele gemacht. Ja klar ist Brandt in Ordnung aber das wars eben auch schon.
      Das Spiel war bis zum Schluss nicht durch, nur hätte man die Spielweise ändern müssen mit mehr Tempo und weniger Ball Geschiebe.

      Müller auf die 9 kann jetzt nicht dein Ernst sein dass du das Vorschlägst..............
    • Neu

      Nach den beiden letzten Vorbereitungsspielen habe ich solch einen Start schon befürchtet. Allerdings ist mein Gefühl vor einem großen Turnier selten positiv.
      Gestern gab es einige Baustellen im deutschen Team. Für mich persönlich war der größte Knackpunkt unser viel zu langsames und Schwerfälliges Mittelfeld. Das deutsche Team kennt die stärken der Mexikaner. Sie wussten, das es aus vielen schnellen, dribbelstarken und spritzigen Spielern besteht. Wie kann ich dann die beiden 6er Position mit Khedira und Kroos besetzen und auf die 10 einen Özil stellen, der noch nie durch Defensivqualitäten und Engagement geglänzt hat? Das hatte zur folge, dass die Abstände zwischen den Mannschaftsteilen viel zu groß wurden. Kimmisch und Plattenhart ist aus meiner Sicht keinen großen Vorwurf zu machen. Es ist gewollt, dass beide Außenverteidiger offensiv spielen. Das funktioniert allerding nur in Kombination mit einem laufbereiten Mittelfeld. Und das gab es gestern nicht.
      Das in Kombination mit einem fürchtelichen Passpiel hat den Mexikanern natürlich absolut in die Karten gespielt. Ich habe selten so viele Fehlpässe und einfache Fehler gesehen wie gestern.
      Von einem Offensivspiel konnte man auch erst nach der Einwechslung von Marco Reus sprechen. Dieser hat enorm viel Wind ins spiel gebracht. EInen ähnlichen Effekt hätte auch die Einwechslung von Sané gehabt....aber ne der ist ja gar nicht dabei. Müller=Totalausfall, Draxler hatte die ein oder andere gute Aktion, Werner wurde überhaupt nicht in Szene gesetzt.
      Löw muss endlich weg von seiner "Stammelf". Nach dem ersten Auftritt hat weder ein Khedira, noch ein Özil etwas in der Startelf verloren.
      Ich würde auf den 6er Positionen mit Kroos und Goretzka/Gundogan spielen, auf der 10 mit Müller und über die außen mit Reus und Draxler. Werner weiterhin auf der 9. EIn Thoamas Müller über die Außen spielen zu lassen war noch nier sonderlich effektiv. Auch in München nicht.
      Ich glaube nach wie vor, dass wir das Potenzial haben bis ins Finale zu kommen. Auch weil sich die anderen Favoriten ebenfalls nicht mit Ruhm bekleckert haben (Ausnahme Portugal vs. Spanien, dass Spiel war klasse).
      Schweden und Südkorea sollten doch zu schlagen sein. Im Achtelfinale droht dann aber schon Brasilien. Mal abwarten.
      Der größte Knackpunkt wird der sein, dass die Spieler bis am Samstag verstehen, dass sie nun bei einer WM spielen. Das konnte man nämlich so gar nicht erkennen, dass das jedem klar ist.
    • Neu

      Gaius Pupus schrieb:

      Müller auf die 9 kann jetzt nicht dein Ernst sein dass du das Vorschlägst..............
      Doch, in einem 4-3-3 System wäre das sogar mein voller ernst, da ich ihn im Zentrum wesentlich gefährlicher sehe als über die Flügel. Zudem wäre ein derartiger Dreier-Sturm mit den blitzschnellen Reus und Werner und dem "unkonventionellen" Müller wesentlich unberechnbarer als es momentan ist. Dabei können die drei auch sehr gut ihre Positionen rotieren lassen.

      Ansonsten gefällt mir der Vorschlag mit Müller auf der 10 auch ganz gut. In einem eng besetzen Zentrum kann er einfach sehr gut Verwirrung stiften, was seinem Spielstil sehr entgegen kommt. Hauptsache Özil sitzt endlich auf der Bank oder zeigt Leistung (oder zumindest den Willen Leistung zu zeigen!).
    • Neu

      Eigentlich waren fast alle Spieler eine absolute Katastrophe. Ich hatte so etwas schon befürchtet. Reus war ein kleiner Lichtblick und Brandt hatte wenigstens einen gefährlichen Abschluss.

      Ich kann bis jetzt immer noch nicht nachvollziehen warum man Draxler (auch wenn er gestern nicht der schlechteste war) den Vortritt vor Reus gibt. Lorbeeren vom Confed Cup hin oder her, Reus war in allen Testspielen besser. Warum man dann Draxler den Stammplatz verspricht, weiß wohl auch nur Löw.
      Nachdem Reus auf den Platz war lief das Spiel minimal besser, aber wenn er erst in der 60 Minute für einen 6er kommt, kann man auch nicht erwarten, dass er alles alleine herumreißt.

      Daran anschließend: Warum wechselt Löw immer so spät? Die Mexikaner hatten alle Wechsel durch, da hatte Löw noch zwei Optionen offen. Stattdessen wartet er bis zur 79! bzw. 86! Minute um neue Offensivkräfte zu bringen. Warum nicht einfach mal 20 Minuten früher, wenn man sieht, dass vorne überhaupt nichts läuft?

      Khedira war gestern unglaublich schlecht. Vielleicht das schlechteste Spiel, das ich je von ihm gesehen habe. Die Frage ist, ob Löw hier jetzt Eier zeigt und wirklich umstellt. Wenn wir wirklich so breit aufgestellt sind, wie viele es immer behaupten, dürfte es doch ein Kinderspiel sein. Goretzka oder Gündogan würde es wahrscheinlich freuen. Özil und Müller waren quasi auch nicht existent.

      Insgesamt sehr enttäuschend, das sich der Eindruck der Testspiele gefestigt hat. Man kann nur auf eine ganz klare Verbesserung gegen Schweden hoffen. Sonst wird das eine ganz kurze WM.
      Alleine zu trinken ist wie in Gesellschaft zu kacken
    • Neu

      Sich einzelne Spieler rauszupicken find ich relativ schwierig, weil's gestern einfach ein Totalversagen von fast allen Beteiligten war. Reus war ein Lichtblick, kam aber viel zu spät (wieso der überhaupt auf der Bank saß und eine Weichflöte wie Özil von Beginn an ran darf, weiß sowieso nur Löw), Werner war recht hilflos, ist er nun mal kein Strafraumstürmer und Draxler hatte ein bisschen das Nachsehen, weil viele unserer - überaus schwachen - Aktionen über rechts liefen und man scheinbar nicht mehr wusste, wie ein Diagonalpass geht. Kampfgeist wurde indes bei fast jedem gänzlich vermisst, unfassbar viele, leicht hergeschenkte Bälle und das Defensivverhalten war bei den meisten auch quasi non-existent.
      Wenn ich mir aber einen rauspicken müsste, der mich gestern am meisten auf die Palme gebracht hat, dann wäre das wohl Kimmich. Özil's schwaches Zweikampfverhalten (glaub 86% verlorene Zweikämpfe waren's am Ende), die Fehlerquote von Khedira oder auch die Trägheit von Kroos, wenn es galt nach hinten zu laufen, sind auch alles Dinge, die mich ziemlich genervt haben, aber Kimmich war da für mich die absolute Krönung, da der Junge scheinbar vergessen hat, dass er als rechter Verteidiger eingesetzt wird, nicht als rechter Stürmer. Seine Seite war eigentlich permanent offen, entsprechend liefen auch die meisten Konter über unsere rechte Seite. Das war ne Vollkatastrophe. Wenn sich Hummels dann mal verschätzt bleibt halt nur noch Boateng - vor allem wenn kaum einer den Rückwärtsgang einlegt - der den Karren alleine aber auch nicht immer aus dem Dreck ziehen kann.

      Kurzum: Gestern haben wir eine kollektive Arbeitsverweigerung zu sehen bekommen. Man bekommt - auch durch diverse Interviews - fast den Eindruck, als wäre so manchem (Trainer / Manager eingeschlossen) der Ruhm, den der WM Titel vor vier Jahren mit sich brachte, ein bisschen zu Kopf gestiegen. Immerhin ist man ja auch schon auf dem Zenit gewesen, viel mehr geht ja nicht mehr ... Wenn man aber von vornherein das klare Ziel ausspricht den Titel verteidigen zu wollen, muss man sich irgendwie anders verkaufen. Oder zumindest so tun, als wolle man dieses Ziel erreichen.

      Für Schweden bitte etwas weniger Ballgeschiebe und dafür etwas mehr Tempo, um bspw. auch Werner besser ins Spiel einbeziehen zu können. Reus derweil von Beginn an bringen, dafür Özil auf die Bank (gerne auch direkt nach Hause schicken), Khedira raus und dafür Gündogan oder Goretzka rein. Gerade bei Reus hat man sofort wieder gesehen, wie einfach es ihm fällt Räume und Lücken in der gegnerischen Abwehr aufzureißen. Wenn er dann noch besser ins Spiel eingebunden wird, kann es auch mal ganz schnell ganz gefährlich für den Gegner werden. So ne Qualität muss der Trainer aber auch mal ausnutzen. Ich hoffe gegen Schweden tut er das. Ansonsten kann die DFB Elf direkt wieder die Koffer packen, dann war's tatsächlich nur ne kurze Reise nach Russland. Aber hey, wenn es drei der letzten vier WM Gewinner in der nachfolgenden WM genauso erging, kann man sich dem Trend ja auch bereitwillig anschließen. Nothing to be ashamed of here. F*** this.
    • Neu

      Während der WM sind wir alle bessere Bundestrainer!

      Wir können so viel unseren Senf dazu geben wie wir wollen. Auch ich sehe es wie viele hier das ein Özil schon lange nicht mehr in die Startelf gehört und doch lieber Reus, Müller, etc. auf die 10 sollen. Aber man muss dazu sagen, dass Löw schon vor 4 Jahren selbst zur Besinnung gekommen ist und den damals besten rechten Verteidiger der Welt von der 6 auf die RV Position zurück gestellt hat.

      In diesem Spiel hat das mexikanische Trainer-Team einfach einen super Job gemacht. Gute Vorbereitung zahlt sich halt aus. Denn unser Spiel läuft schon seit langem über unseren linken 6er/8er Kroos. Er baut unser Spiel zu gefühlt 90% über links auf. Dadurch ergibt sich auch für den RA Müller so viel Freiraum auf seiner Seite, weshalb er sich quasi frei bewegen kann. Dass Müller kein RA ist gilt vielleicht für Bayern, aber in der Nationalelf hat er bei 2 Weltmeisterschaften RA gespielt und 10 Tore gemacht!! An dieser Position kann es definitiv nicht liegen. Die Mexikaner haben Kroos das komplette Spiel über ausgeschaltet, deswegen ist uns auch nix gelungen. Auch weil Khedira mit dem Spielaufbau gar nix zu tun hat. Er ist für die Drecksarbeit zuständig, welche er in der Regel auch gut und unauffällig verrichtet! Für den Fall, dass Schweden und SüdKorea sich das Spiel angeguckt haben und tatsächlich geschnallt haben wie unser Spiel abläuft würde ich im nächsten Spiel auf Goretzka setzen, weil dieser über beide Attribute verfügt, Kreativität und Zweikampfstärke. Gündogan ist für mich ähnlich wie Kroos ein alleiniger Kreativspieler/Spielmacher. Da man auf der 6 aber auch zumindest einen Zweikämpfer braucht würde ich hier Goretzka bevorzugen.

      Und ganz wichtig ist der offizelle Hashtag der Nationalmannschaft #ZSMMN. DIE MANNSCHAFT muss wieder als Mannschaft rüber kommen und füreinander kämpfen dann sehe ich uns auch ohne weitere Schwierigkeiten in der nächsten Runde.
    • Neu

      Der 1. Spieltag geht gerade zur Neige, heute Abend eröffnen Russland und Ägypten schon den 2. Zeit ein wenig zu resümieren, was bei der WM bisher so rumgekommen ist. Insgesamt, und das ist ein Fazit, das man in der Deutlichkeit leider ziehen muss, lebt die WM bisher zu 95% vom Feeling. Denn das fußballerische Niveau bewegt sich in weiten Teilen irgendwo zwischen Erzgebirge Aue und Sonnenhof Großaspach. Und damit soll gar nicht angeprangert werden, dass zu Gunsten vergleichsweise vieler Underdogs starke Teams aus bspw. Italien, den Niederlanden, der Türkei oder Chile zu Hause bleiben mussten, sondern ganz einfach der Umstand, das mit 1-2 Ausnahmen kein Team ordentlichen Angriffsfußball gezeigt hat. Entweder man will nicht oder man kann nicht. Abgesehen von den Spaniern, die am ersten Spieltag die sicherlich stärkste Performance gezeigt haben, hat kein einziger vermeintlicher Favorit überzeugen können. Frankreich? Glücklicher Sieg samt Elfer und Torlinienkamera. Argentinien spielt unentschieden, ebenso Brasilien. Deutschland hat es sogar fertig gebracht, aus lauter Fehlkonzeption und Inspirationslosigkeit zu verlieren. Die Belgier gewinnen durch Einzelaktionen nach argem Krampf in der ersten Halbzeit gegen Panama, die Engländer - wer die zum Favoritenkreis zählt, hat ohnehin schon ein sehr gedehntes Verständnis davon - gewinnen durch Kane in der Nachspielzeit. Bezeichnend, dass nicht nur gefühlt die Hälfte aller Tore aus Standardsituationen entstand.
      Jetzt kann man natürlich darauf verweisen, dass bei so kurzer Vorbereitungszeit logischerweise erst einmal die Defensiven stabilisiert werden und sich das mit dem Angriffsfußball im Laufe des Turniers noch ändern wird und man wird wahrscheinlich oder zumindest hoffentlich Recht behalten. Aber trotzdem muss ich bilanzieren, dass der erste Spieltag sportlich ziemlich unterwältigend war. Und nur darum soll es hier ja gehen.

      Gruppe A
      Insgesamt die wohl schwächste Gruppe, die bisher ausgetragenen Spiele widerlegen den Eindruck zumindest nicht. Dass Russland gegen die Saudis direkt 5 Buden schießt, hätten sie vorher wohl selbst nicht gedacht. Aber ehrlicherweise muss man auch sagen, dass das nichts daran ändert, dass das Spiel über weite Teile ein einziges Elend war. Spielerisch haben die Russen wenig zu Stande gebracht, kamen über Standards und Körperlichkeit, was gegen die schmächtig wirkenden Saudis taktisch sicherlich auch der Plan gewesen ist. Dass hier die beiden Teams spielten, die von allen Teilnehmern die untersten Plätze der Weltrangliste belegten (RU 70. / SAU 67.), hat man in vielen Phasen merken können. Außerdem ist es ein schöner Beweis dafür, was die Weltrangliste doch für einen aussagekräftigen, verlässlichen Richtwert bietet.
      Ägypten gegen Uruguay war, das war spätestens seit Salahs kurzfristiger Abmeldung erwartbar, ziemlicher Einbahnstraßenfußball, auch wenn kein sonderlich spannender. Denn Cavani und vor allem Suarez haben es fertiggebracht, die aus irgendwelchen Nonames bestehende Abwehr Ägyptens so gut wie nie zu überwinden. Tobias Escher hat treffenderweise getwittert, wer schon mittags Lust hätte, sich abzuschießen, solle doch jedes Mal, wenn Uruguay im Angriffsdrittel unnötig auf den Flügel spielt, einen Shot trinken. Viel Spaß im Krankenhaus...

      Gruppe B
      Marokko gegen den Iran hatte überraschenderweise nicht nur einen Sieg des Irans, sondern in der ersten Hälfte zumindest auch ansehnlichen Fußball zu bieten. Nach der Halbzeit ist das Fußballspielen leider zu Gunsten etlicher kleinerer und größerer Foulspiele meist auf der Strecke geblieben. Immerhin kann man sagen, die Gruppe B startete mit einer Überraschung. Morgen kommen dann die Spanier zum Tabellenführer und zittern bestimmt schon.
      Apropos. Wie eingangs erwähnt, waren die Spanier für mich das bisher mit Abstand beste Team, denn die haben es geschafft, selbst gegen einen starken Gegner gute Angriffe zu zeigen und ihr markantes Kurzpassspiel durchzudrücken. Dass der Gegner einen Ronaldo im Kader hat, ist natürlich unglücklich, dass dieser direkt nach 3 Minuten einen Elfer bekommt, später einen Wahnsinnsfreistoß versenkt und obendrein noch De Gea patzt, ist es umso mehr. Klar, auf der anderen Seite kann man auch vor Diego Costas erstem Tor ein Foul sehen, allerdings gönne ich es Pepe auch irgendwie, wenn ihm regelmäßig mal jemand eine Körperpartie ins Gesicht hält.

      Gruppe C
      Die Franzosen, die ich vor dem Turnier als Titalfavorit Nummero 1 gesehen habe, taten sich gegen Australien schon fast so schwer, dass es vor dem TV wehtat. Bei denen steht so viel Potenzial, so viel Talent auf dem Platz, dass man meinen müsste, die ballern sich ohne jedes Problemchen durch ihre eigentlich eher schwache Gruppe. Letzten Endes mussten es ein Elfmeter und ein Zufallsprodukt von Paul Pogba regeln gegen die zugegeben auch sehr gut organisiert verteidigenden Australier. Da hat man durchaus gemerkt, dass man mit van Marwijk einen ehrfahrenen Trainer geholt hat. Auch das Wiedersehen mit Mark van Bommel auf der Trainerbank hat Feude bereitet. Nichtsdestotrotz werde ich hier das Gefühl nicht los, dass bei den Franzosen kein gesundes Gleichgewicht zwischen Erfahrung und Talent gefunden wurde. Vor allem Dembele wirkte gnadenlos verloren, Mbappe hat ihn auf der anderen Seite, sobald er auf diese auswich, er spielte ja unverständlicherweise zuerst im Zentrum, in allen Aspekten in den Schatten gestellt.
      Dänemark gegen Peru ist eines der wenigen Spiele, die ich am ersten Spieltag nicht oder zumindest nicht mit voller Aufmerksamkeit sehen konnte. Deshalb würde ich mich eines weiteren Kommentars enthalten und einfach mal mutmaßen, dass das Spiel, gemessen an den zahlreichen anderen 1:0s, auch kein fußballerisches El Dorado gewesen sein wird.

      Gruppe D
      Die durchschnittlich vielleicht stärkste Gruppe startete mit einem äußerst enttäuschenden Argentinien, das gegen die sympathischen Außenseiter aus Island nicht über ein 1:1 hinauskam. In Halbzeit eins hatten Letztere sogar durchaus Chancen, noch ein Tor zu schießen, ich erinnere mich vor allem an den etwas überrascht wirkenden Bjarnasson, der aus 6 Metern den Ball vorbeischob. Argentiniens individuelle Klasse blitzte nur bei Agüeros Treffer einmal auf. Ansonsten konnten Messi, Di Maria und auch der eingewechselte Higuain nicht überzeugen gegen mit Leidenschaft verteidigende Isländer. Es ist vielleicht auch nicht besonders zuträglich, einen Dybala auf der Bank zu lassen wegen vermeintlicher Meinungsverschiedenheiten mit Messi.
      Kroatien gegen Nigeria galt für mich als eines der Topspiele des ersten Spieltags, enttäuschte aber ebenfalls über weite Teile. Bezeichnend, dass es durch ein Eigentor und einen Elfmeter entschieden wurde, wenn das Eigentor auch ziemlich unvermeidbar aussah. Auf Seiten Kroatiens habe ich vor allem die nominelle Spielstärke von Rakitic und Modric im Mittelfeld vermisst, andererseits hat auch Nigeria nicht das erwartete explosive Spiel über die schnellen Stürmer zeigen können. Sollte sich Argentinien nicht deutlich steigern, kann ich mir vorstellen, dass die Kroaten diese Gruppe als Erster beenden werden.

      Gruppe E
      Dass Costa Rica gegen Serbien kein Feuerwerk werden würde, war denke ich jedem klar. Eigentlich hatte das Spiel außer Kolarovs wunderschönem Freistoß (hold my beer, Ronaldo) kaum etwas zu bieten. Abgesehen natürlich von den selbst bei dieser WM lang wirkenden 8 Minuten Nachspielzeit. Im Übrigen finde ich es eine steile Vorgabe vom Costa Ricanischen Trainer, wieder mindestens so weit kommen zu wollen, wie bei der letzten WM. Wenn man sich da mal nicht ein klein wenig übernommen hat.
      Brasilien gegen die Schweiz war an und für sich ein spannendes Spiel, weil die Schweiz unerwarteterweise sehr gut mitgehalten hat und letztlich verdient mit einem Punktgewinn vom Platz ging. Coutinho hatte mit seinem Schlenzer hier eines der schönsten aus dem Spiel heraus gefallenen Tore des bisherigen Turniers parat. Ansonsten gab es vor allem eines zu bestaunen, und zwar einen ballverliebten und dauerhaft weinenden Neymar, der, wenn er nicht gerade mit seinen Kameraden unzufrieden war, aussichtslose Dribblings ansetzte und diese ein ums andere mal mit einem lächerlich provozierten und gewollten Foulspiel beendete. Da fand ich die bissige Aussage des Kommentators zu Suarez gegen Ägypten ganz passend: "Der weiß gar nicht, wohin er sich fassen soll, so weh tut das alles."
      Insgesamt sind die Brasilianer hier keinesfalls als Gruppenerster in Stein gemeißelt. Vielleicht heißt der Achtelfinalgegner der Deutschen ja Schweiz!

      Gruppe F
      Ach, Herzeleid. Deutschland verliert wohl auch zu recht zum Auftakt gegen Mexiko und zeigt damit erste Anstalten, es den letzten paar Turniersiegern gleichzutun und in der Vorrunde auszuscheiden. Gut, man sollte den Teufel da nicht an die Wand malen, denn auch Schweden und Südkorea waren alles andere als überzeugend. Zum deutschen Spiel lässt sich eigentlich nur noch wiederholen, was in den letzten Tagen bereits jeder gehört hat. Kein Spielwitz, leichtsinnige Verteidigung, vor allem das Zusammenspiel mit dem defensiven Mittelfeld funktionierte überhaupt nicht. Für mich muss die konsequente Lehre so aussahen, dass Özil ein längst überfälliges Päuschen auf der Bank bekommt und sich Khedira vielleicht direkt dazugesellt. Reus und Brandt haben in ihrer unverständlich knapp bemessenen Spielzeit mehr gezeigt, als der gesamte deutsche Kader zuvor. Zumindest bezüglich Neuers Aufstellung kann Löw kein Vorwurf gemacht werden. Der verteidigte wieder gewohnt mit und hielt, was zu halten war.
      Schweden und Südkorea trennten sich 1:0 und immerhin eines macht Mut: Das Spiel war unterirdisch schlecht. Normalerweise sollte es am Samstag einen Sieg der deutschen Mannschaft geben und wer weiß, vielleicht kann es auch als Weckruf dienen, mal nicht mit einem Kantersieg ein Turnier zu beginnen.

      Gruppe G
      Die Belgier, die seit Jahren als Geheimfavoriten in die großen Turniere starten und am Ende nie jemanden überzeugt haben, starteten gegen Panama mit einem 3:0 Sieg, der allerdings auch erst nach einer verkrampften ersten Hälfte allmählich ins Rollen kam. Man kann hier jedenfalls festhalten, dass sie mehr aus ihrer individuellen Klasse zu machen wussten, als die anderen Topmannschaften, siehe vor allem De Bruyne. Na klar ist eine von Beginn an mauernde Mannschaft wie Panama sehr unangenehm zu bespielen, aber als ein Team mit solchen Individualspielern und Ansprüchen wäre es für Belgien eine unverzeihliche Panne gewesen, hätten sie ihr Auftaktspiel nicht gewonnen.
      Das andere Spitzenteam der Gruppe kommt aus England und auch wenn ich immer wieder höre, mit denen sei dieses Jahr wieder zu rechnen, werde ich das Gefühl nicht los, dass die Engländer noch nicht verstanden haben, dass ein hoher Marktwert noch keinen Messi erschafft. Denn wenn man sich mal anschaut, was die jungen Briten an Werten aufs Papier bringen, könnte man glatt Angst vor denen bekommen. Nur ist es heutzutage leider kein Indiz für Qualität mehr, wenn man auf der Insel für 60 Millionen aufwärts den Arbeitgeber wechselt. Ich glaube im Endeffekt nicht, dass für die Engländer bei dieser WM etwas drin ist. Sollte es im Achtelfinale gegen Polen oder Senegal gehen, könnte bereits da Schluss sein.

      Gruppe H
      Die ausgeglichenste und spannendste aller Gruppen. Heute Mittag gewann überraschend Japan gegen die favorisierten Kolumbianer, für die dieses Ergebnis in einer engen Gruppe bereits der Nagel im Sarg sein könnte. Nichtsdestotrotz muss man festhalten, was dieses Spiel für einen verrückten Verlauf nahm. (Verdientes) Rot nach wenigen Minuten und direkt durch einen Elfmeter in den Rückstand zu geraten, ist für kein Team der Welt eine gute Ausgangslage. Die Tore dieses Spiels fassten übrigens sehr gut zusammen, was bei der WM im Moment so an der Tagesordnung ist. Ein Elfmeter, ein wenigstens witzreicher Freistoß und eine Ecke führten zu den Toren. Bemerkenswert waren ferner die kuriosen Ein- und Auswechslungen des kolumbianischen Trainers.
      Gerade spielen noch die Polen gegen den Senegal und siehe da, die Afrikaner gewinnen offenbar. In puncto Fans haben die Senegalesen schon während des Spiels die Polen in den Sack gesteckt und auch wenn diese gerade auf dem Platz erstarken, dürfte es doch zu spät sein, um Mané und Co noch einen Punkt abzuluchsen. Die Gruppe beginnt damit für mein Empfinden sehr überraschend und reiht sich in den Gesamtkontext der vielen unerwarteten Ergebnisse ein.

      Zum Schluss könnte ich jetzt noch einmal alles wiederholen, was ich anfangs bereits geschrieben habe, weil es prinzipiell auch das Fazit hätte sein können. Das spare ich mir aber, verweise für eine Pointe nach oben und schaue mir nun noch die letzten 10 Minuten Fußball des ersten Spieltags an.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Moxie ()

    • Neu

      Die Deutschen sind die Dümmsten
      Das zumindest denkt man sich, wenn man die Tage in den Medien gelesen hat. Beinahe unfassbar also, dass es eine Nation fertig gebracht hat, noch dümmer zu sein...
      Die Rede ist natürlich von Dont cry for me....
      Wo fängt man da an, Mannschaftliche Geschlossenheit nicht vorhanden weil zu viele Stolze Spieler, kein Zusammenhalt kein gemeinschaftlicher Kampf und zu guter Letzt Sampaoli von dem ich eigentlich viel halte...

      Ein Team hat er nie gefunden, gerade bei Dybala wird ja gemunkelt dass Messi nicht mit dem spielen will etc.

      Jedenfalls wenn man dieses Trauerspiel gesehen hat, muss man sich schon fragen wie Arrogant ein Team sein muss, da das Team von den Einzelspielern wohl zu einem der besten gehört.

      Kroatien war ein Team und auch sehr gallig. Siehe Rebic der eben gespielt hat wie in Frankfurt. Jedenfalls kann es das für Argentinien schön gewesen sein, was für mich das erste wirklich spannende an der WM wäre nach so vielen ging so Spielen...
    • Neu

      Bis auf die Offensive war das Team vom Namen her gar nicht gut. Die Verteidigung der Argentinier ist Mittelklasse, der Torwart ein ewiger Reservist und so hat er auch gehalten. Das Mittelfeld puuh da war nur Mascherano der aber auch schon abgebaut hat. Mit solchen Spielern kommt man nicht weit. Eine gute Offensive reicht nicht aus. Ein Team muss ausgewogen sein. Für mich hatten die schon vor Beginn der WM nur minimale Chancen.

      Kroatien dagegen war und ist für mich ein Geheimfavorit. Die haben das stärkste Mittelfeld. Modric, Rakitic, Kovacic haben alle schon die CL gewonnen. Dazu ein starker Brozovic. Hat bei Inter Mailand ziemlich stark gespielt, genau wie Perisic. Mandzukic ist sowieso eine Bestie. Die haben ein tolles Team und mit Subasic keinen schlechten Torwart. Ich halte Kroatien für stärker als Belgien und Belgien zählt ja schon für viele Experten zu den Geheimfavoriten.

      Favoriten sind für mich nach wie vor Deutschland, Frankreich und Spanien. Dahinter sehe ich Brasilien, Kroatien, Portugal, England.
      :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D
    • Neu

      Ne das ist Quatsch.
      DiMaria war immer am stärksten wenn er im 3er Mittelfeld gespielt hat und gestern hat er garnicht gespielt.
      Otamendi kann jetzt auch nicht gerade so eine Pfeiffe sein...

      Ist doch ganz einfach, dann mach ich es wie Klopp. Lasse mit Henderson und Millner im Mittelfeld Zerstören dafür können die 3 vorne Walten wie sie wollen.

      Wäre weit mehr möglich gewesen bei richtiger Auf Und Einstellung so überragend waren die Kroaten nicht. Das 2:0 kam zu dem Zeitpunkt schon naja so viele Chancen hatten die davor auch nicht. Aber jo Argentinien hatte kaum ne dicke Chance.

      Am Ende muss man eben sagen es steckt wohl einfach Zuviel Arroganz oder Dummheit im Team. Hoffe die Mannschaft wird das morgen besser machen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gaius Pupus ()