Drei-Macht ist nur noch eine Farce

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Drei-Macht ist nur noch eine Farce

      Ich möchte gerne ein paar Gedanken zu der Drei-Macht teilen - beziehungsweise wieso ich die Drei-Macht mittlerweile als Farce sehe.

      Als erstes möchte ich meine Definition über die Drei-Macht erläutern:
      Die Drei Mächte sind Drei verschiedene Fronten, die das Gleichgewicht in der Welt halt. Es ist keiner Macht möglich ohne großen Verluste, noch größere Macht zu erreichen und damit die Welt ins Chaos zu stürzen. Somit herrscht zwischen den Fronten eine Ausgeglichenheit mit den allen Parteien zur Zeit gut leben können.


      Kommen wir nun zu der ersten Macht: Den Samurai der Meere.
      Die Samurai sind Piraten im diesen der Weltregierung. Die Samurai haben freie Hand und haben den offiziellen Auftrag, andere Piraten zu jagen, fangen und dann an die Marine auszuliefern. Und hier habe ich auch schon meinen ersten kritischen Punkt. Piraten, die für die Weltregierung arbeiten? Ein Pirat kann in meinen Augen keine Loyalität zu einer verfeindeten Partei aufbauen. Wenn wir das genauer unter die Lupe nehmen, stellen wir fest das eigentlich alle Samurai ein persönliches Ziel verfolgt haben und das unter dem Mantel der Weltregierung sogar freie Hand in ihren Aktivitäten hatte.

      Sir Crocodile hatte die Operation "Utopia" - der Untergang von dem Königreich Alabasta und die Erbeutung von der antiken Waffe Pluton. Sein Plan war es also ein Königreich zu stürzen, welches ein offizielles Mitglied der Weltregierung war, jedoch von Ruffy verhindert wurde. Das kann nicht im Sinne der Marine oder Weltregierung sein das ein Samurai, welches FÜR die Weltregierund/Marine arbeiten soll, aktiv gegen sie arbeitet.

      Gecko Moria hatte nach meinem Wissenstand, kein persönliches Ziel gegen die Weltregierung. Jedoch hat er sich als Samuari eine Armee aufbauen können ohne das die Marine dazwischen funken konnte. Sogesehen war es also eine aktive Stärkung der Weltregierung gegenüber eines Piraten, der seine Loyalität vorheuchelt. Somit konnte Moria also gemütlich weiter stärker werden - bevor er von Ruffy gestoppt wurde. Wohin das geführt hätte, kann ich nur raten aber ich würde schätzen das es nicht im Sinne der Weltregierung war.

      Bartholomeus Bär, ein ehemaliger König, Pirat und Revolutionär als ein Samurai. Er trat sein Dienst im Auftrag der Revolutionäre als Samurai an und hat während dessen aktiv gegen die Weltregierung gearbeitet. So hat er nicht Ruffy getötet auf der Thriller Bark und hat sie so gesehen vor den Admiral und anderen Pazifista gerettet. Zudem hat er die Sunny 2 Jahre lang beschützt - alle diese Aktion sprechen gegen die Weltregierung und für die Strohhutbande.

      Marshall D. Teach, ehemaliges Mitglied der Whitebeadbande, hatte sich mit dem Sieg gegenüber von Ace den Titel verdient. Dennoch hat er genau wie Ruffy den Plan Piratenkönig zu werden. Als Samurai der Meere war er beim großen Ereignis an der Quelle und ist ebenfalls ins Impel Down eingebrochen. Halten wir also fest: Ein Samurai der Meere der in das Gefängis einbricht, sich die stärksten Insassen schnappt darauf hin Whitebeard, einem Kaiser, den Gnadenstoß zu geben nur um in seine Fußstapfen zu treten. Also wieder eine aktive Stärkung eines Piraten unter dem Deckmantel der Weltregierung.

      Don Quichotte de Flamingo, hat als Samurai der Meere das geschafft woran Crocodile gescheitert war. Die Übernahme eines Königreichs - wogegen die Weltregierung abermals Machtlos war. Flamingo war während der Zeit als Samurai in der Unterwelt unterwegs als Joker und hat illegale Geschäfte getrieben. Neben dem Waffenhandel war die Produktion von SAD wohl das, woran sich die Weltregierung am meisten dran stört. Mit dem SAD konnte man künstliche Zoan Teufelsfrüchte erstellen, deren Abnehmer kein geringerer als der Kaiser Kaido war. Also waren persönliche Ziele gegen die Weltregierung vorhanden, die aber auch von Ruffy vereitelt wurden.

      Trafalgar D. Water Law, hatte ebenfalls seine persönliche Ziele gegen die Weltregierung. Er nahm diesen Schutztitel an um dann aktiv gegen Flamingo vorgehen zu können ohne das sich die Weltregierung da zwischen melden könnte. Der Titel wurde zwar aufgehoben und die Zerstörung der SAD Fabrik dürfte wohl im Sinne der Weltregierung gewesen sein, jedoch hatte Law keine Ambitionen die Loyalität zu der Weltregierung zu zeigen, da er als Samurai die Allianz mit den Strohhüten einging.

      Boa Hancock, ist glaube ich die einzige von der wir Wissen das sie die Weltregierung wirklich grundsätzlich hasst. Als Sklavin der Weltaristokaten misshandelt geworden und trotzdem eine Samurai - weil sie ihre Insel vor Angriffen der Weltregierung schützen möchte. Auch hier sieht Loyalität anders aus, zu dem sie Ruffy geholfen hat in das Impel Down einzubrechen um Ace zu Retten. Zudem hat sie während der Schlacht am Marineford Ruffy auch verteidigt anstatt gegen ihn zu kämpfen.

      Jinbei, hat den Ruf der Weltregierung sogar widersprochen, sogesehen eine offene Rebellion gegen die Weltregierung gestartet und hat an der Schlacht am Marineford nicht teilgenommen. Er wurde ins Impel Down gesteckt und wurde von Ruffy wieder befreit. Bei der Schlacht hat er dann auf der Seite von Whitebeard und Ruffy gekämpft. Auch hier wurde nicht im Sinne der Weltregierung gehandelt, sogar noch im Gegenteil es wurde ein Kampf gegen die Weltregierung weil ein Konflinkt der Interessen entanden war.

      Mihawk Dulacre, in dem Sinne keine eigenen Interessen oder keine uns bekannten Interessen gegen die Weltregierung, doch mit dem Trainieren von Zorro war es bestimmt keine Aktion für die Weltregierung gewesen.

      Buggy und Weevil lasse ich jetzt mal außen vor - das sind die beiden wo ich nicht genaueres zu sagen kann, beziehungsweise bei Weevil wissen wir, das er auf der Suche nach der restlichen Whitebeardbande ist. Er kann soweit alles terrorisieren, wie ich er halt gerade möchte.

      Wir stellen aber fest, das jeder der genannten Samurai eigentlich nur eigene Interessen unter dem Deckmantel der Weltregierung verfolgten. Es ist also Verständlich wenn Fujitora das System der Samurai auflösen möchte, denn das System hat seit dem wir es kennen, keine positiven Einflüsse auf die Weltregierung gehabt, sondern es war immer eine Planung gewesen die Weltregierung zu schädigen und das direkt vor ihrer Nase.


      Kommen wir zu den 4 Kaiser, Big Mom - Kaido - Shanks - Blackbeard
      Big Mom haben wir jetzt kürzlich kennengelernt und ich muss sagen, eine Kaiserbande ist schon nicht ohne. Und trotzdem wird zur Zeit permanent an den Stühlen von Big Mom und Kaido gesägt. Mal mit mehr Erfolg mal mit weniger Erfolg. Bei Big Mom wurden jetz 2 Top Kommandanten von Ruffy ausgeschaltet, zudem wurde einer von von Urouge besiegt - so das es mittlerweile dünn wird in den Reihen der Top Kämpfer bei Big Mom. Zudem hat der Besuch auch intern noch Folgen, da nicht mehr alle zu 100% hinter Big Mom und ihren Prinzipien stehen. Da sie vor Ruffy ja schon von Kid und Urouge angegriffen wurde, ist ihre Macht mittlerweile doch am Wackeln und längst nicht mehr unantastbar.

      Auf der anderen Seite haben wir Kaido, der sich souverän gegen Kid geschlagen und Mächtig sauer auf Ruffy ist. Dort wissen wir nicht welche Macht uns erwartet und was passieren wird wenn Big Mom tatsächlich auftaucht. Gegenüber steht zwar die Piraten-Samurai-Mink Allianz, aber nach dem Auftritt von Big Mom bleibe ich mal Bescheiden. Dennoch sind das die beiden Kaiser, welche gerade am unsichersten auf ihrem Thron sitzen. Blackbeard geht derweil seine Jagd nach dem Piratenkönig nach, während Shanks sich mit der vielleicht zweit obersten Instanz in der One Piece Welt trifft - den 5 Weisen. Bei Shanks kann ich mir vorstellen, das er mit versucht die Stabilität zu retten, er es alleine auf der Kaiser Seite es dann aber sehr schwer haben wird.

      Zum Schluss kommen wir zu dem Marinehauptquartier.
      Mit der Enthüllung von Imu sinkt das MHQ immer weiter in der Wertschätzung. Es gibt die 3 Admiräle, denen steht der Großadmiral vor, der wiederum den Generalkommandant vor der Nase hat. Dieser wiederrum hat die Weltaristokaten vor sich, die aber unter den 5 Weisen stehen. Und die nehmen wiederrum Befehle von Imu an. Die Frage die ich mir dann stelle, wie frei ist die Marine in ihrem Handeln wirklich. Für mich wirken sie ein wenig wie ein Spielball wenn die ganz hohen Tieren und dürfen sich aber wichtig fühlen. Unstrittig ist aber das die Marine aktuell die stabilste Macht im Gefüge der Drei-Macht ist, auch wenn ich die Befehlshierachie in Frage stelle. Es gibt vereinzelten Klinsch zum Beispiel zwischen Sakazuki und Fujitora aber dennoch stelle ich die Streitkraft der Marine nicht in Frage.


      Um zu meinem Fazit zu kommen:
      Die Drei-Macht existiert nicht! Das System der Samurai hat von Anfang an nicht funktioniert, denn es wurde klammheimlich unter dem von der Weltregierung eigenen erschaffenen Deckmantel gegen sie gearbeitet. Das hat sie selbst zwar nicht großartig geschwächt, jedoch andere insbesondere Ruffy und die SHB stärker gemacht. Auch bei der Schlacht am Marineford waren mehrere Samurai die sich nicht auf der Seite der Marine geschlagen haben sondern gegen sie gekämpft haben. Und seit dem Fall von Whitebeard, ist der Status des Kaisers ebenfalls nicht mehr unangreifbar. Es wurde häufiger Frontal ein Kaiser angegriffen, ob mit Erfolg oder ohne, lass ich jetzt so stehen. Jedoch ist auch dort kein echtes Machtgefüge nicht mehr vorhanden, da nur Shanks und Blackbeard bisher ihre Position souverän halten.
      So verschiebt sich das ganze Machtgefüge - die Weltregierung kann nicht mehr zu 100% auf die Samurai bauen, die nicht Loyal ihnen gegenüber stehen. Die Kaiserbanden werden durchgehend geschwächt, was andere Banden (SHB) nur stärker macht. Somit ist die Drei-Macht nur noch ein Farce was aufrecht erhalten wird aber schon lange nicht mehr so existiert, wie uns es damals vorgestellt wurde.
      Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.
    • So weit richtig. Den interessantesten Paradigmenwechsel dürfte in Kürze allerdings die sich abzeichnende Einstammpfung des Shichibukai-Systems darstellen, da ein wichtiger Teil der Dreimacht auf Seiten der Marine "entsorgt" wird, auf anderen Wegen aber im Yonko-System wieder landen könnte. Seit dem Fujitora auf Dressrosa ankündigte dafür sorgen zu wollen, dass solche Nummern wie mit Crocodile und Flamingo nicht mehr passieren soll, stellte sich die Frage, was mit den restlichen Samurai in diesem System eigentlich geschehen wird. Falkenauge dürfte weiterhin relativ unbehellligt als Loner durch die GL und New World ziehen, Buggy wieder als stinknormaler Pirat umherziehen. Was mit Kuma wird, wird sich wohl auf der Reverie herausstellen und Weevil scheint Oda noch für eine Konfrontation mit Ruffy aufzusparen. Die unsicherste Rolle allerdings dürfte Boa Hancock haben, die als einzige der noch verbliebenen Samurai nicht nur Verantwortwortung für eine einzige Crew trägt, sondern für eine ganze Nation, deren Schutz ans diesen Posten gebunden ist. Ehrlich gesagt bedauerlich, dass Oda Amazon Lilly von der Reverie ausgespart hat, da hier weitreichende Konsequenzen für die Insel beschlossen werden könnten.
    • Auf MF hat man ja bereits gesehen was Akainu alles drauf hat. Der Typ konnte alleine gegen die WHB kämpfen. Der hat fast jeden vernichtend geschlagen und der wollte ja auch weitermachen bis Shanks auftauchte. Ich glaube mit Dreimacht ist es so zu verstehen daß die 4 Kaiser zusammen so stark sind wie die Weltregierung. WB war der stärkste Pirat, was ist Akainu? Der stärkste Mensch? Die Samurai dagegen halte ich persönlich für fehl am Platz. Die sind nicht so stark. Gecko und Crocodile wurden bereits von einem schwache Luffy besiegt. Kuma und Falkenauge spielen in ihrer eigenen Liga. Hancock halte ich nicht für stark und Dofi war gegen Gear 4 chancenlos. Da sah ein Kommandant der BM Bande besser aus. Und wir wissen bereits wie armselig die Kommadanten der WHB bei MF aussahen. Da habe ich mir von Marco mehr erhofft.

      Samurai raus und Revos rein bzw wird sich mit den Revos sowieso eine neue Macht bilden...
      :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D
    • @Akkarin

      Ein sehr gelunges Essay. Du fasst die Fehler im System der Drei-Macht und insbesondere bei den Shichibukai sehr gut zusammen. Auch wenn die WR nach außen hin weiterhin behauptet, man müsse das Gleichgewicht der Welt (also die Drei-Macht) bewahren, so schneiden sie sich doch eigentlich nur ins eigene Fleisch, insbesondere bei den Shichibukai.

      Eine Anmerkung habe ich aber:
      Ob Bartholomäus Bär im Auftrag der Revolutionäre bzw. auf Weisung von Monkey D. Dragon ein Samurai der Meere geworden ist, ist und derzeitig nicht bekannt. Auch wenn dieser Schluss nahe liegt und zumindest Bärs Umwandlung in einen Pacifista nicht ohne das Wissen von Dragon geschah, so kann es auch immer noch andere Beweggründe für Bär gegeben haben, sich den Samurai anzuschließen. Offiziell gal Bär auch lange als der loyalste Samurai. Daraus könnte man schließen, dass seine Mitgliedschaft bei den Revolutionären der WR vielleicht gar nicht bekannt war.

      Des Weiteren ist besonders das Verhältnis der Mächte innerhalb der Drei-Macht interessant. Klar ist, dass es neben diesen drei Mächten weitere Fraktionen gibt, die die Stabilität der Drei-Macht gefährden (Revolutionäre, kaiserunabhängige Piratenbanden, etc.). Trotzdem sind diese drei Mächte die noch unangefochtenen Herrscher der Grandline.
      Dennoch ist die Drei-Macht auch in diesem Sinne eine Farce:
      Das MHQ und die Shichibukai unterstehen beide den Fünf Weisen. Sie sind also nicht vollkommen unabhängig voneinander und gehen nicht öffentlich gegeneinander vor. Anders als die Yonko. Die Yonko gehen sowohl gegen das MHQ vor als auch in Teilen gegen die Shichibukai. Andererseits sind einiige Shichibukai auch mit einzelnen Yonkos verbunden oder arbeiten für sie. Darüber hinaus sind auch die Yonko untereinander verfeindet, so dass die Yonko eigentlich keine einzelne Macht, sondern vier einzelne Mächte sind. Auch die Shichibukai arbeiten nicht unbedingt zusammen. Sie sind zwar nicht verfeindet wie die Yonko. Aber von einer geschlossenen Gemeinschaft kann man bei den Shichibukai auch nicht sprechen.
      "Do you know what heroes are? Say there is a chunk of meat. Pirates will have a banquet and eat it. But heroes will share it with other people. I want all the meat!"

      -Monkey D. Ruffy
    • Triple_D_Sixx schrieb:

      Den interessantesten Paradigmenwechsel dürfte in Kürze allerdings die sich abzeichnende Einstammpfung des Shichibukai-Systems darstellen, da ein wichtiger Teil der Dreimacht auf Seiten der Marine "entsorgt" wird, auf anderen Wegen aber im Yonko-System wieder landen könnte.

      Eben wegen dieser geplanten Einstampfung des System, welche ja schon angekündigt wurde, ist die Drei-Macht nur noch ein Vorwand und eigentlich nicht mehr existent. Dr. Vegapunk soll zwar etwas erfunden haben, was die Samurai der Meere ersetzen kann und was wohl dementsprechend auch wirklich Loyal gegenüber der Weltregierung ist aber was mit den jetzigen Samurai passieren wird ist unbekannt. Wenn man ihnen einfach die Titel entziehen würde, hätte man potenzielle starke Gegner gegen sich stehen. Die einzig logische Handlung wäre es alles aktuellen Samurai ins ID zu stecken, da sie sonst eine zu große Gefahr darstellen würden. Sollte das nicht passieren würde sich das Machtverhältnis, welches gerade "im Gleichgewicht" sein soll, sich verschieben in Richtung der Yonko. Doch meiner Meinung nach sitzen dort eben auch nicht mehr alle fest im Sattel, weswegen von der Seite ebenfalls am Machtgefüge gerüttelt wird.

      slr schrieb:

      Der Typ konnte alleine gegen die WHB kämpfen. Der hat fast jeden vernichtend geschlagen und der wollte ja auch weitermachen bis Shanks auftauchte. Ich glaube mit Dreimacht ist es so zu verstehen daß die 4 Kaiser zusammen so stark sind wie die Weltregierung.
      Die Drei-Macht behinhaltet aber nicht die Weltregierung sondern das MHQ - Samurai - 4 Kaiser. Als Weltregierung würden dann noch alle CP Einheiten dazu kommen. Und ich bin ganz ehrlich, ich denke nicht das deine Vermutung zutreffen ist. Wir haben gesehen was ein Kaiser mit dem MHQ angestellt hat, natürlich war Whitebeard ein Monster. Aber so wie Aikanu dort mit gemischt hat, so hat Whitebeard auch mit der Marine den Boden aufgewischt. Ich erinnere mich an die beiden Vizeadmirals Lons und Giant John. Die hatten nicht lange bestand gegen Whitebeard. Und mit dem was Whitebeard alles einstecken musste (Sein Körper hatte 267 Stiche, 562 Kugeln und 46 Kanonenkugeln ertragen müssen.) und wie er trotzdem noch Aikanu attackieren konnte, sehe ich keine Chance für das MHQ wenn alle 4 Kaiser gleichzeitig auf der Matte stehen.

      Malakiel schrieb:

      Ob Bartholomäus Bär im Auftrag der Revolutionäre bzw. auf Weisung von Monkey D. Dragon ein Samurai der Meere geworden ist, ist und derzeitig nicht bekannt.
      Dann habe ich das wohl einfach nur falsch in Erinnerung gehabt, da ich dachte er hätte diesen Posten auf Befehl der Revos angenommen. Auch wenn er lange als der Loyalste Samurai galt, wurde uns ja schon bald gezeigt das er der Weltregierung gegenüber nicht Loyal ist. Sei es die Thriller Bark Aktion oder die Verteidigung der Sunny, welches nicht im Sinne der Weltregierung gewesen ist.



      Malakiel schrieb:

      Sie sind zwar nicht verfeindet wie die Yonko.
      Stimme ich die nur Teilweise zu, denn sie sind schon untereinander verfeindet gewesen. Law hatte als Samurai eindeutiges Interesse daran Flamingo zur Strecke zu bringen. Flamingo war zwar jetzt nicht mit Gecko Moria verfeindet gewesen, ist aber auf Befehl aktiv gegen ein anderen Samurai vorgegangen. Es ist zwar verschwindend gering aber auch dort gibt es Intern Anfeindungen gegen über anderen Samurai. Das sich dort alle ganz Grüun sind war natürlich nicht zu erwarten, da es alles Induvidien waren, die ihre persönlichen Ziele verfolgt haben, wo ein anderer Samurai eine Gefahr darstellen konnte.
      Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.
    • Ich stimme dir in allen Punkten voll und ganz zu. Die Drei-Macht gilt als Symbole des Gleichgewichtes. Jedoch frage ich mich, ob effektiv nur die Drei-Macht dazugehört. Müssen wir nicht das Gleichgewicht betrachten und runterbrechen? Dank den neusten Kapiteln wissen wir, dass das Gleichgewicht ebenfalls durch Königshäuser oder einzelnen Piraten, Marine ins Wackeln gerät. Daher denke ich, dass die WR die Drei-Macht als Symbol / Zeichen für die normale Bevölkerung inszeniert hat. Jedoch kann die WR trotz der einzelnen Fehlern von der Drei-Macht profitieren.

      Für mich ist die Drei-Macht nur ein Tool im gesamten Gleichgewicht. Ich spreche daher die Punkte an, die bereits erläutert sind. Die meisten Samurai der Meere arbeiten grundsätzlich gegen die WR oder besser gesagt, sie wollen ihre eigenen Ziele erreichen. Aber über den ganzen Manga gesehen, hat es bis jetzt noch keinen grossen oberflächigen Schaden angerichtet. (Klar wurden einzelne Parteien gestärkt, aber trotzdem ist kein grosser Schaden bekannt an die Öffentlichkeit gekommen). Nur durch die verschiedenen Wechsel geriet das System in Verruf. Daher entwickelte Dr. Vegapunk eine Alternative. Ich persönlich bin sehr gespannt über die Alternative. Wie sieht diese aus? Wie will die WR den Verlust kompensieren? Werden die Samurai sich einem Kaiser anschliessen? Wird aus der Drei-Macht eine Vier-Macht? Fragen über Fragen..

      Wir dürfen aber nicht vergessen, dass trotz der bekannten Ziele der Sieben Samurai, diese beim Krieg anwesend waren. (Abgesehen von Jinbei) Sie haben mit der Marine gegen einen Kaiser gekämpft. (Ob freiwillig oder durch Zwang) Ein Kaiser konnte gestürzt werden und ein Sieg wurde erlangt. So gesehen funktionierte das System bis zu den Wechseln. Hier stellt sich die Frage, ob die WR falsche Entscheidungen getroffen hat. Wieso wird ein BB Samurai? Der hatte zu diesem Zeitpunkt kein Kopfgeld. Als WR muss man Personen wie Kuma oder Hancock nehmen. Da diese eine Kampfkraft haben und vor allem hat die WR ein Druckmittel gegen sie in der Hand. Nur so kann sichergestellt werden, dass sie sich nicht weigern einen Befehl auszuführen.

      Durch Shanks, der vermutlich nur das Gleichgewicht schützen will, hat die WR ebenfalls eine Partei (Kaiser) in den Reihen, welcher für das Gleichgewicht steht. (Ansonsten hätte er nach dem Tod von WB einen Angriff auf BB oder die Marine gemacht, aber er respektiert die momentane Drei-Macht.) Doch reicht das aus?

      Das MHQ hat für mich nach dem Timeskip der beste Schritt der Entwicklung vollzogen. Sie sind umgezogen und habe deutlich an bekannte Kampfkraft zugenommen. Jedoch haben sie mit Senghok und Aokiji herbe Verluste. Es stellt sich hier die Frage, ob die Marine überhaupt über die gesamte Befehlshierarchie in Kenntnisgesetzt ist. Vermutlich nicht da Akainu denkt, dass die 5 Weisen unter den HDM stehen. Hier wäre es interessant zu wissen, was passiert wenn das MHQ erfährt, dass ein IM existiert. Wie steht das MHQ dazu? Wie reagiert das MHQ auf eine mögliche Exekution eines angesehen Königreichs?

      Die Aussage, dass die Drei-Macht nur eine Frace ist unterstütze ich vollkommen. Aber die WR hat auch sehr von der Drei-Macht profitiert. Jedoch wirft es auch viele Fragen auf. Viele Theorien oder Szenarien können sich nun entwickeln. Aber grundsätzlich ist jetzt der Zeitpunkt die Drei-Macht neuzugestalten. Ansonsten verliert sie die Wirkung auf die Bevölkerung. Für mich ist das einzige Ziel der WR die Drei-Macht als Symbole des Gleichgewichtes und als Symbol für die Bevölkerung. Es soll als Aussage dienen, dass alles unter Kontrolle ist. Denn wenn wir ehrlich sind, weiss auch die WR, dass die Drei-Macht nicht funktioniert und nur eine Frace ist.
      Cant wait for the clash :thumbup: :thumbsup:
    • Akkarin schrieb:

      Die Drei-Macht behinhaltet aber nicht die Weltregierung sondern das MHQ - Samurai - 4 Kaiser. Als Weltregierung würden dann noch alle CP Einheiten dazu kommen. Und ich bin ganz ehrlich, ich denke nicht das deine Vermutung zutreffen ist. Wir haben gesehen was ein Kaiser mit dem MHQ angestellt hat, natürlich war Whitebeard ein Monster. Aber so wie Aikanu dort mit gemischt hat, so hat Whitebeard auch mit der Marine den Boden aufgewischt. Ich erinnere mich an die beiden Vizeadmirals Lons und Giant John. Die hatten nicht lange bestand gegen Whitebeard. Und mit dem was Whitebeard alles einstecken musste (Sein Körper hatte 267 Stiche, 562 Kugeln und 46 Kanonenkugeln ertragen müssen.) und wie er trotzdem noch Aikanu attackieren konnte, sehe ich keine Chance für das MHQ wenn alle 4 Kaiser gleichzeitig auf der Matte stehen.
      zunächst müsste die Frage geklärt werden welcher WB der stärkste Pirat ist. Wir haben ja nur ein gesundheitlich angeschlagenen WB kennen gelernt. Wenn dieser schon der stärkste Pirat ist, dann ist Akainu mMn sowieso über die restlichen Kaiser zu stellen. Akainu war nicht schwächer als WB. Der Stand auch noch nach der starken Attacke von WB und konnte sogar weiter kämpfen. Akainu ist ein Tier. Wenn man bedenkt das Aokiji 10 Tage gegen ihn gekämpft hat, kann man davon ausgehen das beide sich auf einen ähnlichen Niveua bewegen, also beide auf einen ähnlichen Niveau wie WB. Dann hat man noch Kizaru der während MF keine Wunde davon getragen hat wenn ich mich nicht täusche und vor dem TS gab es ja noch Sengoku als Großadmiral. Jetzt sieht es anders aus wir haben Akainu als Großadmiral, Kizaru, Greenbull und Fujitora als Admiräle gemeinsam sehe ich die 4 nicht schwächer als die Kaiser. Wenn ich ehrlich bin sogar stärker.

      Klar Kaidoo ist die stärkste Bestie aber auf was ist die Aussage bezogen? Bei WB hieß es stärkster Pirat und bei Kaidoo stärkste Bestie...da steckt noch mehr dahinter.
      :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D
    • slr schrieb:

      Jetzt sieht es anders aus wir haben Akainu als Großadmiral, Kizaru, Greenbull und Fujitora als Admiräle gemeinsam sehe ich die 4 nicht schwächer als die Kaiser. Wenn ich ehrlich bin sogar stärker.
      Wer jetzt stärker ist - die 4 Yonkou oder die 4 Marine (1.Groß-)Admiräle, ist schwer zusagen. Man kann aber mit Sicherheit sagen, dass Sie sich alle auf dem selben Niveau bewegen. Ist ja kein Zufall, dass es 4 Yonkou und 4 (1.Groß-)Admiräle gibt.

      Die Yonkou werden einfach zu sehr gehyped, auch von Oda selbst.
      Aussagen wie - ''Ich bin mir nicht sicher ob wir Siegreich davon kommen werden - Sengok während des Mf-Arc'' - ergeben keinen Sinn. Allein schon weil man Garp dort hatte, welcher sich ebenfalls - wie WB - mit Roger messen konnte. Somit hatte man schon einen Konter gegen WB. Von den Admirälen ganz zu schweigen. Sengok wäre Ihm auch nicht vollkommen unterlegen - wieso also diese Aussagen? Macht für mich keinen Sinn.

      Jetzt macht Oda es schon wieder. Er stellt es so dar, dass wenn BM und Kaido gemeinsame Sache machen, Sie (Marine) überhaupt nichts mehr gegen diese tun könnten - Zitat: It'd be an incident too far beyond our imaginations for us to do anything.
      Aber Ihr (Marine) hattet schon früher mit der gleichen Situation zu tun gehabt - ausradiert wurdet Ihr anscheinend ja nicht. Man muss auch bedenken, dass die Marine jetzt sogar stärker ist als vor dem TS. Die haben jetzt sogar 1 Groß - 3 Admiräle und 2 Vize-Admiräle, welche den Posten eines Admirals hätten besetzten können. Garp und Sengoku haben wir auch noch, welche zwar schon älter sind, aber immer noch ein großes Problem darstellen können.

      Mfg
    • Santoryu1080 schrieb:

      Jetzt macht Oda es schon wieder. Er stellt es so dar, dass wenn BM und Kaido gemeinsame Sache machen, Sie (Marine) überhaupt nichts mehr gegen diese tun könnten - Zitat: It'd be an incident too far beyond our imaginations for us to do anything.
      Aber Ihr (Marine) hattet schon früher mit der gleichen Situation zu tun gehabt - ausradiert wurdet Ihr anscheinend ja nicht. Man muss auch bedenken, dass die Marine jetzt sogar stärker ist als vor dem TS. Die haben jetzt sogar 1 Groß - 3 Admiräle und 2 Vize-Admiräle, welche den Posten eines Admirals hätten besetzten können. Garp und Sengoku haben wir auch noch, welche zwar schon älter sind, aber immer noch ein großes Problem darstellen können.

      Mfg
      Richtig das fehlt mir bei Oda auch öfter auf, das manchmal so darstellt das die Marine locker gewinnen würde, und denn aufeinmal wieder anders rum liegt wohl daran das Oda denn Fans eine "bedrohliche" lage vermitteln will aber im Hintergrund "Im" die Fäden schwingt, deswegen ist der Thread auch gut dazu da die 3 Macht als Fassade abzustempeln weil diese ganzen "Aussagen" kein Sinn machen.. Vorallem auch die Aussagen von diesen Vizeadmiral der meinte es nicht gut das sich ein Shanks und Kaidoo bekämpfen, 1 Sekunde später sagt er wir werden bald gegen die stärkste Piratenbande der Welt kämpfen, im Ace Noval erfahren wir das Big Mom Bande anscheind die stärkste ist hä das ergibt irgenwie alles gar kein Sinn..

      Deswegen halte ich mich an Fakten was wir gesehen haben, Whitebeard vs Marine/Samurai.. Ich nehme mal die 7 Samurai raus weil die wirklich kaum was gemacht haben, aber was hat die Marine schon verloren gegen denn Stärksten Piraten der Welt?

      2 Riesen im Vizeadmiral "Niveau" und paar 0815 Marinesoldaten WOW... Auf andere Seite wurden Marco und Jozu von Fasan und Kizaru schnell besiegt, Marco kam zwar später wieder ins geschehen aber das hat auch nicht mehr viel gebracht, nachdem Whitebeard tot war, hat Akainu im "geschwächten" zustand alle Kommandten+ >Crodil Ex Samurai aufgehalten und sogar am Ende bevor Shanks kam, noch denn 8 Kommandt besiegt.. Und Kizaru und Fasan waren noch Top Fit.. Und die Whitebeardbande war ihr Ende nah, wäre Shanks nicht aufgetaucht..

      Deswegen ist die 3 Macht für mich nur eine Fassade vorallem wenn nur um die 7 Samuari geht, meine Kuma ist ein Sklave der Himmeldrachemenschen.. Und im Kapitel wollte ja "Kizaru" sofort los segeln um das zu beenden das einzige was Kizaru stoppte war die "Aussage" wir können nicht abschätzen wie stark die Samurai von Wano Kuni sind? Aha also nach 800 Jahren weis die WR immer noch nicht die stärke der Samurai sehr komisch das alles...
    • @slr

      WB wurde uns als der stärkste Mensch (nicht Pirat!) der Welt vorgestellt (Vol. 25, Kap. 223, S. 12). Sakazuki ist ebenfalls ein Mensch. Folglich war WB auch während des MF Arcs stärker als Sakazuki. Diese Ansicht wird auch durch den Kampf der beiden untermauert: Sakazuki konnte zwar alle Angriffe von WB einstecken, aber er konnte trotzdem keinen wirksamen Gegenangriff ausführen. WB konnte aber sowohl die Angriffe von Sakazuki einstecken als auch Gegenangriffe ausführen. Ein Kampf zwischen zwei annäherend gleich starken Kontrahenten sieht aber anders aus. WB hat diesen Kampf ganz klar dominiert. Sakazuki wurde nur durch seine Ausdauer gerettet. Aber eine abartig hohe Ausdauer macht einen noch nicht stärker. Man muss auch in der Lage sein, Angriffe gegen seinen Gegner führen zu können. Dazu war Sakazuki aber eben nicht in der Lage. Folglich besteht zwischen Sakazuki und WB ein Stärkeunterschied zu Gunsten von WB.
      Wenn wir Sakazuki des Weiteren als den stärksten (Groß)Admiral betrachten, dann müsste WB auch stärker als Kuzan, Borsalino, Issho, GB und Senghok gewesen sein.
      Wenn WB stärker ist als ein (Groß)Admiral bedeutet das aber nicht, dass WB automatisch und immer gegen einen (Groß)Admiral gewinnen würde. Gerade Ruffy zeigt uns immer wieder, dass auch "schwächere" Figuren über stärkere siegen können. Dass WB stärker als ein (Groß)Admiral ist bedeutet also nur, dass WB eigentlich gegen einen Admiral gewinnen müsste. Wenn WB sich aber z.B. einen Fehler erlaubt, wird auch er gegen den (Groß)Admiral verlieren.

      @Santoryu1080

      Die Admiräle haben wir bereits (fast) alle in Aktion gesehen. Man kann sie als ungefähr gleich stark einschätzen, auch wenn Sakazuki eine Sonderstellung einnimmt. Von den Yonko haben wir aber bisher nur zwei in Aktion gesehen: WB und BM. Hier können wir eigentlich noch keine Einschätzung abgeben und müssen uns auf getätigte Aussagen im Manga verlassen. Solche Aussagen können wir auch nicht einfach ignorieren, nur weil wir sie nicht glauben können oder wollen. Wenn Oda etwas schreibt, dann ist das halt in der Welt von OP so. Und wenn wir darüber diskutieren wollen, dann müssen diese Aussagen auch so gelten; unabhängig ob wir sie glauben oder nicht. Auch traue ich Senghok und Garp zu, die Stärke der Marine realistisch einschätzen zu können.
      Die Tatsache, dass es vier Admiräle und vier Yonko gibt, hilft uns aber nicht weiter. Denn üblicherweise tritt ein Yonko gegen vier (Groß)Admiräle ein, da sich die Yonko normalerweise nicht miteinander verbünden!
      Es bleiben uns also nur solche Aussagen, wie die von Senghok oder Garp. MMn hat sich die Aussage von Senghok in Bezug auf die WBB auch bestätigt. WB war gesundheitlich angeschlagen, aber es brauchte trotzdem wie BBB um ihn zu besiegen. Marco und Jozu konnten erst "besiegt" werden, nachdem sie abgelenkt wurden. Vista hat sich auf Augenhöhe mit FA duelliert. Natürlich hatte die Marine von Anfang an die besseren Karten, insbesondere durch die Samurai und dadurch, dass WB sich nicht mit Shanks verbündet hat, aber klare Überlegenheit sieht anders aus. Jozu und Marco konnten ganz gut mit den Admirälen mithalten (was nicht bedeutet, dass sie gleich stark sind, s.o.). WB konnte Sakazuki besiegen (s.o.).
      Für mich hat das große Ereignis folgenden Eindruck hinterlassen: WB ist stärker als ein (Groß)Admiral. Ein (Groß)Admiral ist stärker als Marco, Jozu oder Vista. Was ich unter "Stärke" verstehe, habe ich oben bereits ausgeführt.

      Die anderen Yonko müssen über eine vergleichbare Stärke wie WB verfügen. Ansonsten könnten sie niemals ihr Territorium gegen seines abgenzen. Also selbst wenn WB eine Sonderstellung unter den Yonko einnimmt, müssten auch die anderen Yonko jeweils stärker als ein (Groß)Admiral sein. Damit halte ich momentan folgende Konstellation am wahrscheinlichsten: Yonko > (Groß)Admiral > Kaiserkommandant.

      @kaidoo

      Oda stellt die Marine nicht als derartig überlegen dar, weil sie einfach nicht derartig überlegen ist. Wäre die Marine den Yonko dermaßen überlegen, dann gäbe es die Yonko gar nicht.
      Marco und Jozu wurden auch nicht schnell besiegt (s.o.). Die beiden konnten er "besiegt" werden, nachdem sie abgelenkt wurden.
      "Do you know what heroes are? Say there is a chunk of meat. Pirates will have a banquet and eat it. But heroes will share it with other people. I want all the meat!"

      -Monkey D. Ruffy
    • @Malakiel Ich Weis jetzt nicht wieso du Akainu du so schwach darstellst? Wir reden hier von "Manga" und nicht von der Anime wo Akainu völiig falsch dargestellt wurde, im Manga hat Whitebeard Akainu von hinten angegriffen und Akainu hat sofort einen gegenangriff gestartet, wo er Whitebeard halbe Gesicht wegfetzt hat, das sollte man sich normal vor Augen führen der "stärkste Pirat der Welt" wird das halbe Gesicht entfernt und du redest davon das Akainu kein wirksamen Gegenangriff starten konnte. Akainu wurde denn von einer 2 Attacke getroffen und ist unglücklich gefallen in denn "Abgrund".. Beide waren komplett auf Augen höhe...

      Desweitern werden die 3 Admiral " Als Ultimative Kriegsmacht bezeichnet", und im Krieg hat Kizaru nicht einen einzigen Kratzer abekommen, und Fasan wurde überascht von Jozu das wars, deswegen betone normal guck euch normal genau das "Ende" der Schlacht an wo die Marine sich aufgeteilt hat, die 3 Admiral sind hinter der Whitebeardbande her gewesen, und haben sie immer weiter eingekreist, und wäre Shanks nicht gewesen wären vermutlich alle gestorben.. Das nennt man Taktik und glaube wohl kaum wie stark auch ein Shanks sein mag, das alle 3 Admiral besiegt hätte wäre der Krieg weiter gegangen...

      Zu deiner "Aussage" die anderen Yonko müssen eine vergleichbare Stärker wie WB verfügen ist richtig, aber es wurde jetzt mehrmals betont" von "Senkhok" von "Law" und "Garp" das Whitebeard der stärkste von allen gewesen ist.. Und jetzt eine Neue Ära anbricht..
    • Malakiel schrieb:

      @slr

      WB wurde uns als der stärkste Mensch (nicht Pirat!) der Welt vorgestellt (Vol. 25, Kap. 223, S. 12). Sakazuki ist ebenfalls ein Mensch. Folglich war WB auch während des MF Arcs stärker als Sakazuki. Diese Ansicht wird auch durch den Kampf der beiden untermauert: Sakazuki konnte zwar alle Angriffe von WB einstecken, aber er konnte trotzdem keinen wirksamen Gegenangriff ausführen. WB konnte aber sowohl die Angriffe von Sakazuki einstecken als auch Gegenangriffe ausführen. Ein Kampf zwischen zwei annäherend gleich starken Kontrahenten sieht aber anders aus. WB hat diesen Kampf ganz klar dominiert. Sakazuki wurde nur durch seine Ausdauer gerettet. Aber eine abartig hohe Ausdauer macht einen noch nicht stärker. Man muss auch in der Lage sein, Angriffe gegen seinen Gegner führen zu können. Dazu war Sakazuki aber eben nicht in der Lage. Folglich besteht zwischen Sakazuki und WB ein Stärkeunterschied zu Gunsten von WB.
      Wenn wir Sakazuki des Weiteren als den stärksten (Groß)Admiral betrachten, dann müsste WB auch stärker als Kuzan, Borsalino, Issho, GB und Senghok gewesen sein.
      Wenn WB stärker ist als ein (Groß)Admiral bedeutet das aber nicht, dass WB automatisch und immer gegen einen (Groß)Admiral gewinnen würde. Gerade Ruffy zeigt uns immer wieder, dass auch "schwächere" Figuren über stärkere siegen können. Dass WB stärker als ein (Groß)Admiral ist bedeutet also nur, dass WB eigentlich gegen einen Admiral gewinnen müsste. Wenn WB sich aber z.B. einen Fehler erlaubt, wird auch er gegen den (Groß)Admiral verlieren.
      Das ist doch Wortklauberei !
      Whitebeard hat nicht mal ansatzsweise so dominiert, wie du es gerade schilderst.

      Akainu hat Whitebeard lebensgefährliche Wunden zugefügt. Dem fehlte ein Teil des Hirns.
      Fakto: Der stärkste Mensch der Welt hätte den morgigen Tag (Dank Akainu) nicht überlebt.
      Hinzu kommt : Akainu hat keine nennswerten Schäden davongetragen.
      Seine Kraft reichte sogar noch aus, um gegen alle Kommandanten der Whitebeard Piraten+ Crocodile anzutreten

      Für mich befinden sich die Admiräle auf einem ähnlichen level.
    • Ganz kalt dominiert sieht für mich anders aus. Wenn dieser gesundheitlich angeschlagener WB sogar der stärkste Mensch war, dann ist Akainu jetzt der stärkste Mensch. Akainu hat WB zwei Löcher in den Oberkörper gehauen. Im Manga das halbe Gesicht von WB zerfetzt. WB ging sogar zu Knien. Das waren Gegenangriffe mit großen Schaden. Wer einen Kampf klar dominiert fällt nicht auf seine Knie. Auch wurde Akainu kurz nach Ace Tod von WB überrascht. Der Stand ja ganz plötzlich hinter Akainu. Und selbst die starke Attacke von WB konnte Akainu wegstecken. WB wurde ebenso nur durch seine Ausdauer gerettet...was ist das überhaupt für ein Argument? Ausdauer gehört nunmal zum Kampfsport dazu und ist ebenso eine Stärke.

      Edit
      Da waren meine Vorposten schneller. Wenn der Beitrag stört kann er gelöscht werden.
      :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D
    • Malakiel schrieb:

      Sakazuki konnte zwar alle Angriffe von WB einstecken, aber er konnte trotzdem keinen wirksamen Gegenangriff ausführen.
      Was? Akainu hat WB den ''halben'' Kopf wegepustet (etwas übertrieben ausgedrückt^^). Insgesamt hat Akainu WB 2 tödliche Treffer verpasst - WB Akainu keinen einzigen. Wo war WB also überlegen?

      Malakiel schrieb:

      Solche Aussagen können wir auch nicht einfach ignorieren, nur weil wir sie nicht glauben können oder wollen. Wenn Oda etwas schreibt, dann ist das halt in der Welt von OP so.
      Es hat nichts mit ''nicht glauben können oder wollen'' zu tun. Ich hab doch erklärt, wieso die Aussage 0 Sinn ergibt (Will es hier nicht wieder komplett von neu aufzählen - wieso bist du nicht darauf eingegangen?) - und wir haben es doch alle ganz klar gesehen, wie haushoch die Marine gewonnen hat. Ergo, ist Oda (Sengoku) mit der Aussage komplett hinaus geschossen.
      Oda hat es geschrieben - schön - kam aber trotzdem ganz anders.

      Malakiel schrieb:

      Die Tatsache, dass es vier Admiräle und vier Yonko gibt, hilft uns aber nicht weiter. Denn üblicherweise tritt ein Yonko gegen vier (Groß)Admiräle ein, da sich die Yonko normalerweise nicht miteinander verbünden!
      Die 3 Macht besteht aus - Der Marine - der 7 Samurai - und den 4 Yonkou. Die 4 Yonkou zählt man als gruppe in der 3 Macht. Würde man jeden Yonkou einzeln aufzählen, dann wäre es eine 6 Macht.

      Malakiel schrieb:

      1. MMn hat sich die Aussage von Senghok in Bezug auf die WBB auch bestätigt.
      2. WB war gesundheitlich angeschlagen, aber es brauchte trotzdem wie BBB um ihn zu besiegen.
      3. Marco und Jozu konnten erst "besiegt" werden, nachdem sie abgelenkt wurden.
      4. Jozu und Marco konnten ganz gut mit den Admirälen mithalten
      1. In wie fern? Kein einziger Admiral wurde Kampfunfähig gemacht, geschweige den besiegt. Kein Vize-Admiral - bis auf die Riesen - wurde besiegt. Sengoku und Garp waren ebenfalls wohl auf - dabei ist BB sogar später dazu gekommen.

      2. Es brauchte die BBB um Ihn zu besiegen? Wirklich? Akainu hat Ihm 2 tödliche Treffer verpasst - WB hätte es nicht überleben können. + Jeder andere Admiral hätte Ihm denn Rest geben können - BB kam aber zuvor. Bedeutet aber doch nicht, dass man BB dafür gebraucht hat lol.

      3. + 4.
      In keinem Panel sieht man, wo die Kommandanten mit einem Admiral gut mithalten konnten. Etwas Zeit schinden ist das einzige, was Sie tun können.
      Jozu and Marco haben Aokiji jeweils einmal aus dem Hinterhalt angegriffen, als er mit WB und Luffy beschäftigt (abgelenkt) war - der schaden den er davon getragen hat, war wirklich nicht der rede wert.
      Jozu hingegen wurde instant besiegt, als er kurz abgelenkt war - hätte Aokiji Ihn aber nicht auch im Kampf einfach einfrieren können? Wie dem auch sei.
      Kraft-technisch können die einem Admiral nicht das Wasser reichen - keiner von Ihnen konnte einem Admiral nennenswerten Schaden zufügen. Noch nicht einmal, als alle Kommandanten auf Akainu gleichzeitig drauf gingen - selbst hier war Akainu der überlegenere, hat einen von Ihnen sogar ausgeschaltet. Dabei war Akainu schon angeschlagen von WB.

      Mfg
    • Akkarin schrieb:

      Die Drei Mächte sind Drei verschiedene Fronten, die das Gleichgewicht in der Welt halt.

      Die Samurai sind Piraten im diesen der Weltregierung. Die Samurai haben freie Hand und haben den offiziellen Auftrag, andere Piraten zu jagen, fangen und dann an die Marine auszuliefern. Und hier habe ich auch schon meinen ersten kritischen Punkt. Piraten, die für die Weltregierung arbeiten? Ein Pirat kann in meinen Augen keine Loyalität zu einer verfeindeten Partei aufbauen. Wenn wir das genauer unter die Lupe nehmen, stellen wir fest das eigentlich alle Samurai ein persönliches Ziel verfolgt haben und das unter dem Mantel der Weltregierung sogar freie Hand in ihren Aktivitäten hatte.

      Das System der Samurai hat von Anfang an nicht funktioniert, denn es wurde klammheimlich unter dem von der Weltregierung eigenen erschaffenen Deckmantel gegen sie gearbeitet. Das hat sie selbst zwar nicht großartig geschwächt, jedoch andere insbesondere Ruffy und die SHB stärker gemacht. Auch bei der Schlacht am Marineford waren mehrere Samurai die sich nicht auf der Seite der Marine geschlagen haben sondern gegen sie gekämpft haben.

      So verschiebt sich das ganze Machtgefüge - die Weltregierung kann nicht mehr zu 100% auf die Samurai bauen, die nicht Loyal ihnen gegenüber stehen.


      Somit ist die Drei-Macht nur noch ein Farce was aufrecht erhalten wird aber schon lange nicht mehr so existiert, wie uns es damals vorgestellt wurde.

      Ich muss dir hier widersprechen, denn deine Beschreibung des Verhältnisses zwischen Weltregierung und den 7 Samurai ist meiner Meinung nach nicht korrekt.

      Die 7 Samurai erhalten keinen offiziellen Auftrag und Loyalität hat wohl nie jemand erwartet. Der Zweck der 7 Samurai ist nicht Gehorsam gegenüber der Weltregierung - dafür würde sich wohl auch kein Pirat finden bzw. es würde wohl jede halbwegs intelligente Person damit rechnen, früher oder später hintergangen zu werden. Die wichtigen Personen in der Weltregierung und der Marine sind keine Idioten, die wissen genau, was man von Piraten erwarten kann und haben das auch oft genug gesagt: Ein Pirat bleibt ein Pirat.

      Der Zweck der Ernennung der 7 Samurai ist wie gesagt nicht Gehorsam oder Loyalität, sondern eine effektive Methode, mit dem Heer an Piraten zurechtzukommen, das seit Gol D. Rogers Hinrichtung die Weltmeere unsicher macht. Indem sie 7 sehr starke Piraten nicht mehr von der Marine verfolgen lassen und ihnen in einem gewissen Rahmen Freiheiten zugestehen, setzt die Weltregierung auf genau das, was die 7 Samurai ausmacht: nämlich ihr Piratendasein. Und was machen Piraten zu einem Großteil ihrer Zeit in One Piece? Andere Piraten bekämpfen und berauben. Dadurch werden die 7 Samurai im Laufe der Zeit mächtiger und können noch effektiver die anderen Piraten kleinhalten.

      Die Weltregierung sieht es vermutlich als kleineres Übel an, sich bei Bedarf mit einem einzelnen starken und außer Kontrolle geratenenen Samurai auseinanderzusetzen, als Permanent sich um alle Piraten kümmern zu müssen. Teile und Herrsche gabs schon damals in Rom. Man gibt einzelnen Personen Macht und die sorgen schon dafür, dass das Fußvolk die Schnauze hält. So kann die Weltregierung quasi ohne großartige Kosten sehr effektiv was gegen die vielen Piraten unternehmen. Gleichzeitig wurden einige so stark, dass sie sich mit den Kaisern messen und diesen ebenfalls etwas entgegensetzen konnten (z.B. Flakenauge).

      Um zu verhindern, dass die Samurai außer Kontrolle geraten, droht man ihnen mit dem Entzug des Titels, wenn sie beispielsweise die Zivilbevölkerung drangsalieren (z.B. Crocodile in Alabasta oder Mingo in Dressrosa). Sobald diese Taten aufgedeckt wurden, entzog man ihnen den Titel und beide wurden umgehend nach Impel Down gebracht. Der Grund, warum die 7 Samurai zur Schlacht am Marineford gekommen sind, war nicht Loyalität, sondern die Drohung, den Titel des Samurais und die damit verbundenen Freiheiten zu entziehen, hat man doch ausführlich bei Hancock präsentiert bekommen.

      Zu sagen, die Samurai sind nicht mehr loyal und damit die Dreimacht nicht mehr vorhanden, ist nach meiner Meinung nicht der Fall, weil Loyalität nicht Voraussetzung und Zweck der Samuraiernennung war. Die 7 Samurai haben zu jedem Zeitpunkt ihren Zweck erfüllt und tun dies auch jetzt noch. Weevil macht doch Jagd auf die verbliebenen Whitebeard-Piraten - das ist doch genau das, was die Weltregierung will. Je mehr sich Piraten untereinander bekämpfen, umso besser. Genauso hat Mingo auf Dressrosa hunderte Piraten beim Turnier in Spielzeuge verwandeln lassen, exakt das, was die Weltregierung sich erhofft hat: weniger Piraten auf der Welt.

      Die Samurai sollen ja auch nicht abgeschafft werden, weil sie ihren Zweck nicht mehr erfüllen, sondern weil sie gleichzeitig der Weltregierung und Zivilbevölkerung mehr Probleme machen, als sie Nutzen aus dem Zweck der Piratenbekämpfung zieht. Und da man offenbar eine technologische Methode gefunden hat, die den Zweck der Samurai erfüllen kann, ohne anderweitig Probleme zu machen, ist die Absetzung der 7 Samurai auch möglich.