Anime und Mangas die es nie geschafft haben "Underdogs"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Anime und Mangas die es nie geschafft haben "Underdogs"

      Nachdem ich nun 35 Jahre Animes und Mangas sammle, sind mir einige Titel immer wieder aufgefallen, bei denen man es nicht verstehen kann, das Sie z.B nicht so erfolgreich wie Dragonball oder One Piece, yu-gi-oh u. Co sind.
      Wirklich klasse Titel, die einen das Blut in den Adern gefrieren lassen, doch wenn man diese selbst sichtet, dann fragt man sich. Warum die absolut niemand kennt, warum diese Teilweise nicht einmal den Weg nach Deutschland gefunden haben oder sogar in Japan schier untergegangen sind.

      Also richtige Underdogs. Ich sammle wie gesagt schon sehr lange und habe so einige Schätze in meinem Leben gefunden, die ich euch gerne vorstellen würde. Also quasi eine Lese und Interessen Empfehlung. Wer auch Titel kennt, die so richtig verschroben sind und vor allem nicht den Weg zu uns fanden oder auch Titel die geradezu verschollen wirken, immer her damit. Es ist ein interessantes Thema. vor allem für so alte Schinken wie mich, ich kenne sicherlich viel, doch gerade bei Underdogs sicher nicht alle, freue mich in dem Zusammenhang über jeden Titel den ich noch nicht kenne und mein Otaku Herz füllen kann.

      Ich fange mal mit ein paar Titeln an, und Ihr könnt beliebig eigene vorstellen oder auf Titel eingehen.
      LG D.S


      Sorcerous Stab Orphen (Zauberer Orphen)
      Ein Fantasy Spektakel der extra Klasse. Vielleicht liegt es daran, das der Anime, welchen man hier gegenüber dem Manga als bevorzugt sehen kann, sehr flach beginnt sich aber Inhaltlich zu einen der besten Zauberer Animes seiner Zeit aufbaut. Der junge Magier Orphen, der von seiner Art sich ein wenig mit Bastards Dark Schneider vergleichen lässt, führte ein Ruhmloses Leben in Schulden und schert sich kaum um die Belange anderer. Er hat sogar einen Schüler, dessen Ausbildung eine genauso schleifende Lebensgeschichte darstellt wie die seine. Der Schüler lernt viel mehr Diebstahl und zu spannen. In Orphens Obhut hat der Schüler sicherlich keine nennenswerte Zukunft zu erwarten. Mit seinem Schüler und ein paar anderen Anhängseln schlägt er seine Zeit tot.
      Bis eines Tages Ihn seine Vergangenheit einholt, denn er war ursprünglich Schüler an einer finsteren Magier Schule, wenn man so will die beste wo es gibt. Diese wollen Orphen überreden noch finsterere Kreaturen zu töten, das er aber zunächst ablehnt. Als aber seine Freunde von den Kreaturen entführt werden beginnt ein Zauber Abenteuer das seinesgleichen sucht.

      Die Serie glänzt vor allem durch seinen Witz und Humor, aber auch die sehr zum Träumen dargestellte Welt,Zauber und Kreaturen. Hervorhebend ist hierbei der Anime zu erwähnen, der Manga schafft es meiner Meinung nicht die gleiche Dichte zu erreichen. Vielleicht ist auch der Manga schuld, welcher auf deutsch bei Dino erschien, das es der Anime nie zu uns schaffte. Der Anime wird sogar durch ein Ps2 Videospiel fortgesetzt, den man mit Final Fantasy 8 vergleichen kann, allerdings technisch bei weitem nicht so ausgereift, da muss man schon den Anime lieben um das Spiel zu verstehen, wahrscheinlich Punkt zwei, warum Deutschland vom Anime nie etwas sah. Das Spiel erschien nämlich tatsächlich hier zu Lande und wurde einfach mal auf den Markt geschmissen, als Rollenspiele Hochsaison hatten, das man den Anime aber kennen muss um das Spiel zu genießen, das hat einem keiner gesagt. Letzten Endes ein Titel, der vor allem für uns Deutsche einfach verloren ging. Wer allerdings dem Englisch mächtig ist, der kann sich die Englischen DvDs sehr teuer kaufen, wenn man Glück hat findet man mal ein günstiges gebraucht Angebot. Es ist allerdings meist mit enormen Import Kosten verbunden. Den Deutschen Manga findet man hingegen zum Schleuderpreis, das kommt auch von dessen Qualität, die man nicht gelesen haben muss. Das Videospiel hingegen bekommt man schon ab 1€, also wer sich damit befassen will muss nicht all zu tief in die Tasche greifen.
      Insgesamt einer der für mich unverständlichsten Underdogs seiner Zeit. Das hätte locker auf RTL2 oder Vox laufen können.



      Samurai deeper Kyo
      Ein Trauerspiel ! Hier muss man anders herum eindeutig den Manga hervorheben, dieser befindet sich Inhaltlich auf dem Niveau von One Piece, wahnsinnig tolle Charaktere mit richtig geilen Kampfeigenschaften. Ein Shonen Manga dessen Verbleib am deutschen Verlag Heyne (Ich hasse Heyne dafür) kaputt lizenziert wurde. Gerade als Mangas so richtig fahrt aufnahmen und viele Verlagswesen sich in den Markt einmischen wollten, da gab es einen Verlag Namens Heyne, der es nicht schaffte Werbung zu machen oder auch einfach den Hals nicht voll genug bekam, denn verkauft hat sich Samurai deeper Kyo wie warme Semmel. Laut Aussagen diverser Comic Händler. Allerdings beliebte es Heyne die Serie am spannendsten Punkt ab Band 18 einzustellen. Eine Tragödie für die deutschen Manga Szene. Es gibt nur wenige Samurai Comics, die auch diesen bestimmten Schlag haben als Urgestein des Shonen Mangas so rüber zu kommen, das man jedes Panell am liebsten ablecken wollen würde......eh ja ... aber so ist es. Am besten kann man Samurai deeper Kyo mit einer Mischung aus Kenshin und Hunter X Hunter vergleichen, denn genauso ist die Erzähler und Darstellungsgeschichte. Des Schizophrenen Ronin Samurai, dessen Reise so viele toller Charaktere mit sich bringt, die allesamt eine geniale Tiefe haben, wo Gut zu Böse und Böse zu Gut wird, jede Silbe trifft stimmig die Geschichten. Nicht zu Letzt wahrscheinlich einer der besten "Finsterer Wald Wanderungen" die überhaupt irgendein Genre hervorgebracht hat.

      Ich kann es nicht verstehen und ich bin bis Heute maßlos schockiert und enttäuscht darüber, das Heyne es restlos verkackt hat. Eine so gute Geschichte in den Sand zu fahren, das ist als hätte man Dragonball bis Heute nicht nach Deutschland geschaffen. Zwar spielt der Manga auch in Japan nicht eine so große Rolle, das liegt aber auch daran das es auch dort eher ein Underdog ist, feiert aber auch dort große Beliebtheit. Ins Englische hat es die Serie zumindest geschafft, Wer also sich damit auseinander setzten will, kann sich die deutschen Mangas zum Spottpreis bei Ebay und Co sichern, muss dann aber teuer auf die Englischen Mangas zurück greifen um die Geschichte weiter zu lesen. Ich persönlich starte wohl bald eine Petition, vielleicht finden sich genug Unterzeichner, damit sich vielleicht ein neueres, raffiniertes Manga Label dem ganzen annimmt. Es ist wirklich sehr schade, das dieser Manga zu den deutschen Underdogs gehört. Achja den Anime kann man vergessen hat mit dem Manga kaum etwas gemein und ist nicht zu empfehlen.


      Go Nagi´s Devilman
      Gut sicherlich nicht wirklich ein Underdog, zwar kennt fasst jeder der sich ein bisschen mit Mangas auskennt Devilman. Aber umso verwunderlicher ist es, das es die Manga Serie nie nach Deutschland geschafft hat. Entweder ist die Lizenz zu teuer oder Go Nagi will nicht nach Deutschland verkaufen?
      Es gibt nicht einmal eine deutsche Wiki Seite zum Manga, wenn man bei Wiki Devilman eingibt findet man den Eintrag der im Vergleich eher schlechten Realverfilmung, welche wiederum in Deutschland erschien. Auch der Anime Ova hat es nicht geschafft. Zwar hat nun Netflix eine Remake Serie auf deutsch übersetzten lassen, diese ist aber bei weitem nicht mit den nennenswerten Mangas oder Ovas zu vergleichen. (Übrigens ein Paradebeispiel von Werbe signalisierenden Methoden, wo Netflix hier einsetzt, der Schriftzug und Zusatztitel Cry Baby sieht 1 zu 1 aus wie der Schriftzug von Devil may cry, es wird so dargestellt als habe beides etwas mit einander zu tun, das überhaupt nicht der Fall ist.)

      Das es die Asbach urlalte Anime Serie von 1972 nicht geschafft hat, das kann ich ja irgendwie noch nachvollziehen, denn die ist wirklich schon so überholt, das Sie selbst zu Zeiten Sailor Moons sicherlich Schwierigkeiten gehabt hätte ein Publikum zu finden. Aber gerade Manga und Ova vermisse ich sehnsüchtig auf dem deutschen Markt.
      Eine Serie über Teufel und Dämonen, mit viel Blut und bester Inszenierung, sogar Nieschententakelhentai Urotsukidoji, hat es nach Deutschland geschafft, warum aber nie Devilman? Auch die von Netflix veröffentliche Serie ist sicherlich kein Werbeprodukt gewesen um deutsche Verlagswesen zum sichern der Manga Serie zu animieren. Dabei tendiert zeichnerisch und Inhaltlich Devilman sich mit Größen wie "Berserk" zu messen. Es gibt mehrere verschiedene Unter Serien, die Später auch mit Amon unglaublich an Zeichenqualität zunehmen. Für mich eines der größten Fragezeichen der deutschen Manga Veröffentlichungen und gerade weil es, trotz wenig deutschem Material, eben eigentlich überhaupt kein Underdog wäre, da Ihn fasst jeder kennt, verwundert es umso mehr, das der Manga im Deutschen Raum ein Underdog bleibt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Dark Schneider ()

    • Magi

      Meiner Meinung nach wird Magi sehr unterschätzt. Es wirkt zwar anfangs etwas kindisch, aber die Story entwickelt sich rasant und spannend weiter. Die Charaktere haben generell einen guten Design und sind gut geschrieben. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.
      Die Kämpfe haben interessante strategische Hintergründe, d.h. es wird nicht einfach auf den Gegner eingeschlagen.
      Die Welt wirkt perfekt für Abenteuer Fans und es macht Spaß die Mysterien und Geheimnisse aufzudecken.
      Ein Nachteil ist nur, dass man sich am Ende sehr mit der Story beschäftigen muss um am Ball zu bleiben, da es etwas komplizierter wird als am Anfang.
    • Ich weiß nicht ob das ein Underdog manga ist oder nicht. Aber der Manga Kenshin war, nach dragenball und one piece, der einzige der mich so wirklich gebunden hat.
      Hab erst relativ spät (gestern) erfahren das oda daran mitgewirkt hat, was mich dazu gebracht hat, diesen erneut zu lesen
    • Sorcerous Stabber Orphen (Original: Majutsushi Orphen Hagure Tabi) wurde übrigens erst kürzlich vom J-Novel Club in den USA lizenziert (die Romanvorlage), falls sich noch jemand für die Geschichte interessiert.

      animenewsnetwork.com/news/2018…ber-orphen-novels/.133792

      Ein wirklicher Underdog mag mir nun nicht einfallen, da ich von solchen eher nichts mitbekomme als Leser des Mainstreams. >.< Sicherlich kann man sich aber schon fragen, warum die Titel von Izumi Matsumoto (Kimagure Orange Road) oder Tsukasa Hojo (Cat's Eye, City Hunter) in Deutschland eher keine Rolle gespielt haben.
    • Ich finde es sehr schade, dass es kein Werk von Mizukami Satoshi bisher auf den deutschen Markt geschafft hat. Im englischsprachigen Raum sind seine Manga für gewöhnlich hoch angesehen. Lucifer and the Biscuit Hammer dürfte hier einigen vielleicht ein Begriff sein. Ist bis heute einer meiner absoluten Lieblinge und das offizielle englische Release müsste noch immer irgendwo bei mir zu Hause herumliegen.

      Spirit Circle hat erst letztes Jahr ein englisches Release erhalten. Ist ein relativ kurzer, kompakter Seinen. Von Anfang bis Ende wurde ich von diesem Manga großartig unterhalten. Vor ein paar Wochen habe ich noch Sengoku Youko fertig gelesen, hat jedoch leider kein offizielles Release. Ich kann auch dieses Werk jedem bedenkenlos empfehlen.

      Mizukami Satoshi schafft es meiner Meinung nach, den Leser so gut es geht zu unterhalten, ohne dass die Story oder Charakterentwicklung darunter leidet. Das gelingt ihm beinahe ausnahmslos. Seine Manga wirken auf mich außerdem sehr einsteigerfreundlich. Lucifer and the Biscuit Hammer war glaube ich sogar, der allererste Seinen-Manga an den mich herangetraut habe. Ich hoffe schon, dass irgendwann einmal seine Werke auch auf Deutsch erscheinen werden, auch wenn es momentan eher unwahrscheinlich erscheint.
    • Schwer zu sagen, ob sich diese Titel noch innerhalb dieser Definition bewegen, aber:

      Zum einen gebe es da Ashita no Joe: Diese Serie hat es nie nach Deutschland geschafft und wird es vermutlich mit ihren ~5 Dekaden auch nicht, aber es ist und bleibt eine besondere Serie, die ich so bisher auch nicht gesehen habe. Und da ich spoiler hasse, will ich das auch niemand anderem antun^^

      Dann hätte ich zwar weniger Serien, die hier nie erschienen sind, die aber praktisch komplett ignoriert werden. Dabei handelt es sich um etwaige Franchise-Anime, wie z.B. Yu-Gi-Oh!, Pokémon und Digimon. Aber nicht die kompletten Anime, sondern die, die später erschienen sind. Aufgrund der Nostalgie und der Tatsache, dass viele die ersten Staffeln der Serien damals als Kinder auf RTL II verfolgten, und bei den späteren Serien nie dazu kamen sie zu sehen ("rausgewachsen", generell keim Interesse mehr an Anime, etc.) lese ich oft lächerliche Kommentare wie: "Das erste war das beste und der Rest Mist". "Alles was danach kam ist Müll". Und was weiß ich.
      Man merkt an solchen unsachlichen Aussagen ohne Argumente bezüglich des Inhalts, dass solche Leute die Serie nie gesehen haben und/oder nie eine Chance gaben. Und das ist irgendwo echt schade.
      Denn als jemand, der jeder Nachfolgeserie eine Chance gibt, muss ich sagen: Die ersten Teile fande ich überwiegend furchtbar bzw. generell schlechter als die folgenden Staffeln.
      So finde ich Yu-Gi-Oh! 5Ds um Welten besser als Duel Monster (das Original), Pokémon Staffel 1 furchtbar, wohingegen ich Pokémon XY&Z als einen Anime ansehe, der weit bessere Kämpfe und Story zubieten hatte, als viele Anime, die ich die letzte Zeit über sah und mir Monate nach dem Ende noch im Kopf war, und Digimon Adventure/02 halt ich immer noch für die furchtbarste Digimon-Staffel die je produziert wurde. Gegen Tamers, Frontier und Savers sehen diese Staffeln meiner Meinung nach absolut kein Licht.
      Da die Chance bestand, dass es nur mir so ging, habe ich mich in Foren bei Fans erkundigt, die echt tief in der Materie steckten und alle Manga und Anime (weit über dem was ich kenne) kannten. Wie ich dann bemerkte, waren diese dann ebenfalls der Meinung und hatten fast nur negatives über die jeweiligen ersten Staffeln zu sagen.
      Deshalb ein Appell an alle: Als "Fan" einer Serie kann man neueren Staffeln ruhig eine Chance geben ;)


      Zu guter Letzt hätte ich da meinen Favoriten: Hajime no Ippo. Ich schaue eigentlich generell keine Sport-Anime, zu Sportarten, an die ich eigentlich kein Interesse habe (was früher eigentlich eh nur Fußball betraf :-D ), obwohl mir die Serie natürlich sehr wohl gefallen könnte.
      Aber da ich mir dachte, dass Boxen bzw. "Kämpfe" eh irgendwo nach einem Shonen-typischen Anime klingen, könnte ich da mal eine Ausnahme machen, da der Manga einer der best verkauften ist (weswegen ich schon bezweifle, ob es hier hingehört) und ich auf YouTube die Serie auf der 1 bei vielen "Top"-Videos a La "bester Schlag"/Finisher" oder dergleichen gesehen hatte.
      Und was soll ich sagen: Es hat mir einfach unglaublich gut gefallen! So gut, dass ich bei inzwischen über 1220 Kapiteln bin, anstatt neuen Serien merhmals die Serie wiederhole, und selbst mit dem Boxen angefangen habe. Und nicht nur das, ich liebe den Boxsport inzwischen mehr als die Serie selbst!
      Und das, bei einer Serie, die weder als Manga noch als Anime ihre Wege nach Deutschland (der Grund, weswegen ich es doch nenne) gefunden hat.
      Ich kann nicht versprechen, dass andere die Serie auch so gut finden wie ich, aber mich hatte die Serie komplett in den Bann gezogen, wenngleich mein Herz die aktuellen Kapitel kaum noch mitmacht^^
      Aber wie gesagt: Kein Fan von Spoilern :P
    • Es geht also um Manga, die in Deutschland nicht erschienen sind bzw. in Deutschland nicht erfolgreich waren? Dann fallen wir auch zwei bekannte Werke ein, die in Japan sehr erfolgreich liefen.

      Als erstes möchte ich Slam Dunk nennen. Hierbei handelt es sich nicht nur um den besten Basketball Manga aller Zeiten, sondern auch um eines der meistverkauften Werke in Japan (Stand 2012: 119 Millionen! Exemplare). Mir ist es leider nicht ganz klar, warum sich Slam Dunk in unserem Land nicht durchsetzen konnte. Laut Wikipedia gab es zwei Versuche den Manga auf Deutsch zu veröffentlichen. Beide Male wurde der Versuch nach wenigen Bänden abgebrochen. Ich finde das sehr interessant, da Slam Dunk definitiv kein Underdog in Japan war, sondern die 90er entscheidend geprägt hat.

      Als nächstes möchte ich Eyeshield 21 erwähnen. Mein liebster Sportmanga, der bis vor einigen Jahren noch erfolgreich in der Jump lief. Hier wurde anscheinend nie ein Versuch unternommen, den Manga nach Deutschland zu bringen. Vielleicht liegt das daran, dass American Football hier erst in den letzten Jahren deutlich an Popularität gewonnen hat. Für Fans des Sports definitiv ein Must Read. Dieser Manga hat mir American Football erst schmackhaft gemacht.
      YOU'RE GONNA CARRY THAT WEIGHT
    • DElsner schrieb:

      Magi

      Meiner Meinung nach wird Magi sehr unterschätzt.
      Meine absolute Zustimmung, zwar hat es Magi es nach Deutschland geschafft aber mit einer Beachtung, da hat glaube ich Austin Powers noch eine größere Fanbase. Keine Ahnung woran es liegt, das viele nicht einmal wissen das die Serie sogar bei Pro 7 Maxx läuft. Aber auch in Japan feiert sie einen Underdog Status, kaum Merch, wenig Hype, eigentlich fasst nichts. Zumindest ist die Serie Manga sowie Anime aber beständig und findet keinen Abbruch.

      deAcero schrieb:

      Ich weiß nicht ob das ein Underdog manga ist oder nicht. Aber der Manga Kenshin war, nach dragenball und one piece, der einzige der mich so wirklich gebunden hat.
      Hab erst relativ spät (gestern) erfahren das oda daran mitgewirkt hat, was mich dazu gebracht hat, diesen erneut zu lesen
      Daran muss ich mich jetzt wundern. Kenshin ist ist vielleicht nicht mehr so populär hat aber in Deutschland keinen Underdog Status. Seiner Zeit war er einer der Top 10 Mangas im Deutschen Verkauf. Auch die Realverfilmungen finden in Deutschland großen Anklang. Aber der Beitrag kann für jüngere Generationen gerne gelten, denn viele kennen es wahrscheinlich jetzt nicht mehr. Daher unbedingt nachholen, wer es nicht kennt ! ;)

      Sombatezib schrieb:

      warum die Titel von Izumi Matsumoto (Kimagure Orange Road) oder Tsukasa Hojo (Cat's Eye, City Hunter) in Deutschland eher keine Rolle gespielt haben.
      City Hunter und Cats Eye zählen defintiv nicht zu den Underdogs, Cats Eye war einer der ersten erfolgreichen Animes in Deutschland ;) City Hunter feiert vor allem bei sehr erwachsenem Puplikum große Beliebtheit und gilt als einer der wenigen Animes die es noch zu den 50+ Usern geschafft haben.
      Aber bei Kimagure Orange Road, da hoffe ich bis Heute ebenso auf eine deutsche Version, das ist so ein cooler Anime, der hat zu Zeiten von Litlle Princess Sarah und Rock n Roll Kids definitiv gefehlt.

      Karulg schrieb:

      Ich finde es sehr schade, dass es kein Werk von Mizukami Satoshi bisher auf den deutschen Markt geschafft hat. Im englischsprachigen Raum sind seine Manga für gewöhnlich hoch angesehen. Lucifer and the Biscuit Hammer
      Kannte ich noch nicht, da werde ich mal die Tage mit auseinander setzten.

      Naruto schrieb:

      Schwer zu sagen, ob sich diese Titel noch innerhalb dieser Definition bewegen, aber:

      Zum einen gebe es da Ashita no Joe: Diese Serie hat es nie nach Deutschland geschafft und wird es vermutlich mit ihren ~5 Dekaden auch nicht, aber es ist und bleibt eine besondere Serie, die ich so bisher auch nicht gesehen habe. Und da ich spoiler hasse, will ich das auch niemand anderem antun^^


      Zu guter Letzt hätte ich da meinen Favoriten: Hajime no Ippo.
      Beides gesehen und wirklich ein fataler Missstand. Sind die Lizenzen zu hoch? Definitiv Titel die als Underdog hier kaum Beachtung finden. Im gleichen Atemzug wäre sicherlich noch Grappler Baki zu erwähnen, ebenso ein Werk das man eigentlich gut verkaufen könnte. Mir kommt es manchmal so vor als hadern deutsche Verlagswesen an den Kosten der Lizenzen. Ich als Verlag würde mich um diese Titel prügeln.

      Udi-Man schrieb:

      Es geht also um Manga, die in Deutschland nicht erschienen sind bzw. in Deutschland nicht erfolgreich waren? Dann fallen wir auch zwei bekannte Werke ein, die in Japan sehr erfolgreich liefen.

      Als erstes möchte ich Slam Dunk nennen. Hierbei handelt es sich nicht nur um den besten Basketball Manga aller Zeiten, sondern auch um eines der meistverkauften Werke in Japan (Stand 2012: 119 Millionen! Exemplare). Mir ist es leider nicht ganz klar, warum sich Slam Dunk in unserem Land nicht durchsetzen konnte. Laut Wikipedia gab es zwei Versuche den Manga auf Deutsch zu veröffentlichen. Beide Male wurde der Versuch nach wenigen Bänden abgebrochen. Ich finde das sehr interessant, da Slam Dunk definitiv kein Underdog in Japan war, sondern die 90er entscheidend geprägt hat.

      Als nächstes möchte ich Eyeshield 21 erwähnen. Mein liebster Sportmanga, der bis vor einigen Jahren noch erfolgreich in der Jump lief. Hier wurde anscheinend nie ein Versuch unternommen, den Manga nach Deutschland zu bringen. Vielleicht liegt das daran, dass American Football hier erst in den letzten Jahren deutlich an Popularität gewonnen hat. Für Fans des Sports definitiv ein Must Read. Dieser Manga hat mir American Football erst schmackhaft gemacht.
      Sport Mangas sind so eine Sache. Kickers und Superfußballstars hatten da Kulturelles Glück bei uns. Mit Basketball ist in Deutschland seit Micheal Jordan und Space Jam in den 90érn Schluss. Aber nicht zu Letzt frage ich mich hierzu Lande da wiederum, warum es sich die Verlagswesen so schwer machen, denn Basketball Vereine haben wir durchaus. Einmal eine Flyer Aktion auf einem großen Spiel und die hätten genug Abnehmer. Doch das ist das andere Problem. Hier in Deutschland wird Manga immer noch als Nischenprodukt verkauft, obwohl es Mangas für jedes Genre und jede Stilrichtung gibt. Nehme man Vagabund. Dieser Historische Manga hat Bekanntheit erfahren, da über den stern oder war es der Spiegel? - auch mal ein reifes dafür vorgesehenes Publikum angesprochen wurde. Das Merketing in der deutschen Manga Küche ist eindeutig noch viel zu naiv um spezialisiert Werbung zu schalten. Welcher Basketball Spieler kennt schon Slam Dunk? Eine völlige Fehlplatzierung von Zielgruppen. Ich werde kaum One Piece Leser (z.B) in großen Zahlen von einem Bastketball Manga überzeugen können, doch nur diese werden damit gefüttert. So geht das eben nicht. Da schickt man sich mal ein paar Flyer überall in Basketball Vereinen aus zu legen, das ist doch einfach nur logisch oder? ^^
    • @Dark Schneider
      Nein, ich habe einfach meine Jugend nicht mit Mangas verbracht, Kenshin den anime nie geguckt, die Verfilmungen deswegen keine Ahnung.
      Ich bin 27 und mit 12 kam ich in den Genuss Kenshin zu lesen. Also im Jahr 2002/2003 irgendwann. Hatte nicht lange gedauert da hatte ich alle 28 Bänder durch.
      Dragonball hab ich nur die Mangas ab dbz gelesen, one piece verfolge ich als manga erst seit 2007.
      Da one piece der einzige manga ist, nach Kenshin, den ich wirklich suchte, kenne ich mich nicht mit verkaufszahlen aus und weiß nicht wie bekannt der generell war.
      Deswegen schrieb ich, ich weiß nicht ob es ein Underdog war, wollte diesen manga dennoch mit anderen teilen.

      Hab nachgeguckt, 70 Millionen verkaufte Mangas, geteilt durch 28 Bände macht 2.5 Millionen Verkäufe pro Band, schon beachtlich für die Zeit.
    • The Seven deadly sins, der Manga

      Hui, also wenn man mich derzeit fragen würde, welcher Manga ein ganz großer ist und Ihn trotzdem viel zu wenige kennen, dann kommt mir absolut nur Seven deadly sins in den Sinn.

      Fasst schon ein Ladenhüter und das völlig zu Unrecht. Seven deadly sins hat einfach alles was man als Shonen Leser braucht. Eine Welt düster und fantasiereich wie Berserk. Charaktere abwechslungsreich und tief wie zu den Anfangszeiten von One Piece. Zeichnungen auf dem Niveau von Dragonball und Philosophie auf Augenhöhe mit Hunter X Hunter. Die Kämpfe muss ich nochmal ganz besonders loben, da stinken eigentlich alle Mangas ab die ich bisher kenne. Wahnsinnig gute Umsetzung, vor allem weil vieles sehr speziell dargestellt funktioniert, erinnert manchmal ein wenig an klassische Final Fantasy Kampflimitbreaks.

      Vielleicht liegt es an den etwas zu knall bunten Anime oder die etwas stark trügerischen Cover des Mangas, da diese eigentlich nicht widerspiegeln was man letzten Endes im Manga wieder findet. Eine harte und dichte Welt, das sich mit jedem Band zu einem wahren Augenschmaus entwickelt. Unbedingte Kaufempfehlung plusplusplus-
      Ich muss gestehen derzeit mache ich sogar eine One Piece Pause um die ganzen Bände von Seven deadly sins nach zu holen. Das es so einen Manga schon die ganze Zeit gegeben hat und ich Ihn völlig übersehen habe, das ist wohl wirklich dem ungeschickt irreführendem Artwork zu verschulden, suche ich doch schon die ganze Zeit nach einem gleichwertigen Ersatz zu Berserk. Und hier bekomme ich gleich noch Ersatz für eigentlich jede laufende Manga Serie, die ich so liebe. Vielleicht war es auch gut so, denn ich habe sehr viel Stoff auf einmal nach zu holen und es ist ein Segen einen Band nach dem anderen zu verschlingen. Unterhaltung auf höchstem Niveau.
      Das er hier zu Lande geradezu mit den Absatzzahlen kämpft, während er in Japan zu den festen Verkaufs-charts gehört, unverständlich- In Japan hat es Seven deadly sins immer wieder Regelmäßig geschafft kurzfristig One Piece vom Thron zu kicken, das mag schwach wirken, da es nur hin und wieder gelang, wenn man aber bedenkt wie stark One Piece und vor allem wie alt One Piece ist, dann ist Seven deadly sins wohl mit Abstand einer der stärksten New Comer die es als Manga je gab. Und mit 33 Bänden seit 2013 auch eine der schnellsten Serien.
      Ich feiere es und kann jedem Deutschen Manga Leser nur mehr als empfehlen rasch nach zu kaufen. Am besten im Bundle mehrere auf einmal. Ich bin begeistert und schockiert, das mein Manga Dealer von eher schwachen Verkaufszahlen berichtet.

      Fazit:
      -sexy, Fantasy Dark Age, brutalo mega Shonen...King classes Manga!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dark Schneider ()

    • Welcher Manga auch kaum Beachtung bekommt ist Katekyo Hitman Reborn. So ein geiler Manga. Super spannend, sehr witzig und kann auf jeden Fall mit anderen Shonen-Riesen wie One Piece, Naruto, Dragonball und Co. mithalten. Der Anime dazu ist auch super unterhaltsam und hat extrem gut inzenierte Kämpfe. Dazu kommt noch gutes Storytelling und eine Charakterentwicklung, die nur sehr wenige Shonen-Manga so aufzeigen. KHR gehört seit Jahren zu meinen absoluten Lieblingsmangas und kommt direkt nach One Piece!