Kapitel 914 - "Stadt der Reste"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Kapitel 914 - "Stadt der Reste"

      Wie bewertet ihr Kapitel 914? 33
      1.  
        ★★★★★ (10) 30%
      2.  
        ★★★★ (9) 27%
      3.  
        ★★★ (10) 30%
      4.  
        ★★ (4) 12%
      5.  
        ★ (0) 0%
      Spoiler sind da, frisch aus dem 5ch!

      Englische Übersetzung von Bakadata

      Chapter 914 Okobare Town
      The medicine is working and Tama is recovering.
      Kiku is treating Zoro’s wounds. Kiku uses the word “sessha” instead of I
      and she’s almost 3 meters tall. Tsuru wants to Tama to eat “Shiruko”
      but as she doesn’t have any money, Tama refuses to eat it.
      Then Tsuru says, if Tama isn’t going to eat it then she will throw it
      away. After Tama eats the Shiruko, she cries because it’s so delicious.

      20 years ago, the Kozuki clan was living in the Oden castle and were
      ruling the Wano kingdom. The now deceased Oden created a huge plantation
      and provided everyone in Kuri delicious food.
      The plantation now belong to Orochi, and Tsuru and the rest purchase the
      rotten ingredients from them. After Tsuru reveals the internal
      circumstances of Wano, someone aims an arrow at Tsuru.
      Zoro blocks the arrow with his katana. The one who shot the arrow is one
      of the Gifters who has eaten the bat SMILE and became a batman.
      He’s using the wings of a bat and is flying. His hearing is 6 times
      greater than an average human, so he wanted to kill Tsuru who insulted
      the Shogun.

      One arrow after another is aimed at Tsuru, but Zoro blocks all of them.
      As they were distracted by the batman, another gifter who has eaten the
      Gazelle SMILE abducts Tama . And in order to rescue Tama, Kiku takes a
      katana with her and follows the gazelleman. Luffy and Zoro go with her.
      The gazelleman is heading to the official’s town and Hawkins, Holdem,
      and Speed as well as 30 other SMILE users are waiting. Luffy asks who
      exactly Kiku is, and she answers, “I (sessha) am a Samurai!”. After Law
      hears from Bepo that Luffy and the rest are heading to the official’s
      town, he says “Hey wait! That’s nothing but trouble! We’ve to stop these
      idiots!”


      Zusammenfassung auf Deutsch
      Titel: Die Stadt Okobare

      Die Medizin hilft und der Zustand von Tama bessert sich. Kiku kümmert sich um Zorros Wunden. Sie referenziert sich selbst mit "sessha" und ist fast drei Meter groß. Tsuru möchte, dass Tama etwas Shiruko isst, aber Tama weigert sich, es zu essen, da sie kein Geld hat. Tsuru droht dann damit, es wegzuwerfen, woraufhin Tama es doch isst und am Ende Tränen weint, weil es so lecker ist.

      Vor 20 Jahren lebte der Kozuki-Clan im Schloss Oden und herrschte über Wano. Oden, der inzwischen verschieden ist, schaffte eine riesige Plantage und versorgte alle in Kuri mit leckerem Essen. Heute gehört die Plantage Orochi, wo Tsuru und die anderen die verrotteten Zutaten von dort abkaufen.

      Als Tsuru die Umstände von Wano erklärt, feuert auf einmal jemand einen Pfeil auf Tsuru ab, welchen Zorro mit seinem Katana abwehrt. Der Schuss kam von einem Gifter mit einer Fledermaus-SMILE, wodurch er zu einem Fledermausmann wurde. Er kann fliegen und sechs Mal besser hören als normale Menschen, wodurch er Tsurus Worte vernommen hat und sie für die Beleidigung des Shoguns töten will.

      Weitere Pfeile fliegen auf Tsuru zu, die Zorro alle abwehrt. Die Ablenkung durch den Fledermausmann nutzt aber ein andere Gifter mit einer Gazellen-SMILE, um Tama zu entführen. Kiku macht sich mit einem Katana hinterher und Ruffy und Zorro folgen ihr.

      Der Gazellenmann macht sich auf zur Beamtenstadt (?), wo Hawkins, Speed und Holdem, sowie 30 weitere SMILE-Nutzer bereits auf sie warten. Ruffy fragt Kiku, wer sie ist, und sie antwortet, dass sie ein Samurai sei. Als Law von Bepo hört, dass Ruffy und die anderen sich auf dem Weg zur Beamtenstadt befinden, sagt er...

      "Hey, warte! Das gibt nur Ärger! Wir müssen diese Idioten aufhalten!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von TourianTourist ()

    • Schönen guten Morgäään,

      hachja, heute morgen die Augen aufgemacht und schon war die Vorfreude auf Spoiler groß.

      Was soll man dazu sagen. Leider scheint das Chapter (Stand jetzt) nicht wirklich spektakulär werden. Ich hoffe da kommt noch um einiges mehr.

      O-Tama gibt sich weiterhin "ÜBER" höflich. Bekommt Essen angeboten und isst trotz allem vorerst nicht. Bin gespannt ob es ein Flashback gibt zum Kozuki-Clan.

      Kiku entpuppt sich also auch als ein Samurai...und ist größer als Zorro...ooooooooookaaay :D

      Und der Auftritt der SMILE-Gang. Bin gespannt wie sie aussehen.

      Und wer hätte es gedacht...der Auftritt von Law hat nicht lange auf sich warten gelassen :D

      Ich hoffe das da noch einiges mehr kommt, ich finde es bis jetzt leider etwas mau. Aber es ist ja auch noch früh am morgen :)

      Schönen Tag euch ;)
    • Ich hoffe ich bin nicht der Einzige, der bei der Thematik der Hungersnot sofort an Sanji gedacht hat ... Der Smutje ist zwar mehr Koch als Bauer, versteht die Thematik der Ernährung aber bekanntlich wie kein Zweiter. Der WCI Arc - wo Ruffy durch sein nasses und verdrecktes Essen zu Kräften kam sowie die kontroverse Geschichte mit der Hochzeitstorte - hat das einmal mehr verdeutlicht.

      Ich persönlich hege ja die Hoffnung - manche würden es vielleicht auch Verzweiflung nennen - dass Sanji in diesem Arc eine Schlüsselrolle spielen darf, um den WCI Arc ihnbetreffend, mehr oder minder, vergessen zu machen. Bzw. im Grunde alles, was bei ihm seit dem TS so abging, hat er ja vor WCI auch schon keinen wirklich guten Eindruck machen können. Eine Hungersnot - übrigens auch ein recht schöner Kontrast zwischen den beiden Yonkou und ihren Arcs / Inseln, konnte man sich im Totland vor Essen ja gar nicht retten - ist da für ihn, der niemanden hungern lässt, doch wie geschaffen, um sich zu rehabilitieren. Neben einem vernünftigen Kampf für den Smutje, selbstredend.

      Ansonsten: Klassisches Übergangskapitel. Mal schauen, was die Bilder noch so hergeben. Yey bzgl. Law, dem sich schon wieder die Nackenhaare aufstellen, wenn er das Wort "Strohhut" auch nur hört. Bei all der Zeit, die er nun schon mit der SHB verbracht hat, würde man ja eigentlich meinen er hätte sich längst an den Wahnsinn Ruffys gewöhnt ... Wobei, nicht mal seine Crew hat sich daran restlos gewöhnt ^^

      Alles in allem klingt das sehr ordentlich. Bin gespannt aufs fertige Kapitel.
    • Spoiler klingen solide aber nicht bahnbrechend.
      Für mich persönlich am interessantesten ist der Auftritt der ersten Smile-Nutzer. Da bin ich auf die Bilder gespannt.
      Auch das Hawkins nicht so leicht aufgibt und mit einer kleinen 30-köpfigen Armee aus Smile-Nutzern auf die Ruffy & Zorro wartet finde ich top.
      Ich hoffe ja immer noch, dass Hawkins kein Verbündeter der SHB wird.
      Ansonsten geben die Spoiler nicht wirklich viel Interessantes her. Wird halt ein typisches Aufbaukapitel.
      science flies you to the moon, religion flies you into buildings.
    • Also das Kapitel klingt bisher finde ich sehr vielversprechend. Insbesondere auf die verschiedenen Smile-Nutzer bin ich gespannt. Was mir allerdings direkt aufgefallen ist:

      "Es heißt von der Vogel-Frucht Kategorie gäbe es nur 5 Teufelsfrüchte auf der Welt."

      Also der Toro Tori no mi. Wird wohl auch weiterhin stimmen. Davon kennen wir bisher 2 bis 3 (Peruh, Marco, evtl. Raffit)

      Aber wenn es das ganze auch z. B. als Fledermaus-Version gibt und man somit auch mit anderen Zoans die Fähigkeit zu fliegen erlangen kann... dann ist es eigentlich relativ wayne, wie limitiert die Tori Tori no mi jetzt ist. xD
      Forscher vergleichen erstmals erfolgreich Äpfel mit Birnen:

      der-postillon.com/2017/05/aepfel-birnen.html

      (um mal einen weiteren zu oft genutzten Satz zu entlarven ;) )
    • Mhmmmm.

      Oda scheint voll gerade mit vollem Karacho wieder auf die Bremse getreten sein, was sein ordentlich bis schnelles bisherigen Pacing angeht. Schade eigentlich, denn die bisher beschriebenen Szenen wirken auf mich leider wenig ansprechend und ich frage mich, ob dieser extreme build-up tatsächlich nötig ist oder ob Wa No tatsächlich so gewaltig wird, dass es von Nöten sein wird.

      Kommen wir mal zu den beiden Frauen, die mal direkt, mal indirekt im Zentrum des Kapitels stehen:
      • Kiku: Spätestens auf Whole Cake Island hat Oda mich ja endgültig verloren, was die kämpferische, sinnvolle Darstellung von Frauen angeht, weswegen ich es mit einem gewaltigen Schulterzucken hinnehme, dass Kiku jetzt anscheinend Samurai sein soll und sogar ein Schwert besitzt. Ich sehe eher panisch den Wer-wird-Mitglied-in-der-Strohhutbande-Thread überkochen, ZoroxKiku-Fanfiktions aus dem Boden sprießen und Franky bereits die Sunny umbauen lassen, damit das drei Meter große Weibsbild auch ja aufs Schiff passt. Ja drei Meter sind auch wieder so eine Hausmarke...das ist die Größe von Flamingo. Muss aber zugeben, dass man in Kapitel 913 nicht so wirklich gesehen hat, dass Kiku so groß wäre oder das Haus, wo sie arbeitet ist einfach gigantisch.
      • Tama: Wenn der einzige Zweck dieses Görs jetzt sein wird, dass sie ständig entführt wird, damit die Protagonisten nen Grund haben von A nach B zu rennen, dann kann ich gerne auf sie verzichten. Ich dachte, dass Tama jetzt erst einmal zum auskurieren da bleibt und Tsuru und Kiku die Handlung voranbringen...also es ist jetzt kein Weltuntergang, aber dieses Entführungs-Protagonist-muss-Folgen-Schema ist jetzt nicht gerade der Gipfel der Kreativität.

      Ansonsten ist die Aussicht auf Law, obwohl ich den Charakter ja eigentlich mag, so früh auch nicht wirklich ein Grund, um in Jubelstürme auszubrechen.
      Mal schauen, ob mir die Bilder besser gefallen.

      - V.
    • Vexor schrieb:



      • Tama: Wenn der einzige Zweck dieses Görs jetzt sein wird, dass sie ständig entführt wird, damit die Protagonisten nen Grund haben von A nach B zu rennen, dann kann ich gerne auf sie verzichten. Ich dachte, dass Tama jetzt erst einmal zum auskurieren da bleibt und Tsuru und Kiku die Handlung voranbringen...also es ist jetzt kein Weltuntergang, aber dieses Entführungs-Protagonist-muss-Folgen-Schema ist jetzt nicht gerade der Gipfel der Kreativität.

      Naja man muss bedenken, dass Wano Kuni ein abgeschottetes Reich ist.
      Demnach herrschen dort die Gesetze der "Alten Zeit Japans".
      Es ist allgemein bekannt das damals im "Mittelalter" bzw. japanischen Dynastien Entführungen und Morde durch Rufmord (Herrscher beleidigte / namentlich verunglimpfte etc.) geschahen.

      Oda knüpft Hier also an die damalige Zeit an und mit all ihren Facetten.
      Da Wano Kuni als ein episches und großartiges Arc. vorausgesagt wurde (Editoren etc.) kommen bestimmt noch so einige - für heutige Verhältnisse - fragwürdige und unschöne Dinge auf uns zu.

      Wano Kuni wird sicherlich ein sehr zwiespaltiger Arc. werden, wo viele Pro aber auch Gegen das sind was Oda uns da liefert.

      Die Spoiler klingen bisher nach klassischen Information & bevorstehendes Ereignis / Kampf.
      Also ein "Aufbau" Kapitel vor möglichen "Fight and Rescue" + "Meet and Greet" Kapiteln die folgen.
      "Der Knabe nennt sich Randall Flagg, der in Wirklichkeit ein Abtrünniger aus der Hölle ist."
    • @Chaos Maniac

      Ich glaube, dass du meinen Beitrag missverstanden hast. Ich habe absolut kein Problem damit, dass Kaido, der Shogun bzw. seine Untergebenen Tama umbringen lassen wollen, weil sie gegen die archaischen Gesetzen eines abgeschotteten Reiches verstoßen hat. Im Gegenteil. Nach bisherigen Sympathiestand hätte ich nichts dagegen, wenn wir so früh wie möglich von Tama erlöst werden.
      Es geht mir hier einfach darum, dass Tama so als reines plot device fungiert, um Ruffy und Co. durch Wa No Kuni zu führen, indem sie ihr hinterherrennen, um sie zu retten.
      Das ist einfach das, was mich daran stört. Es ist halt einfach ein sehr generisches narrative Stilmittel, wo ich mir einfach einen "kreativeren" Zugang gewünscht hätte.

      - V.
    • Ich bin ja wirklich gespannt, wohin die Reise mit Kiku führt. Wer wird gewinnen? Odas überbordender Nationalstolz und sein Faible für die Samurai und ihre Zeit, oder aber doch sein widerlicher vorsintflutlicher Chauvinismus? Im Grunde ist Kiku ein ziemliches Paradoxon, allerdings war Rebecca dies auch gewissermaßen und wie es mit dieser anti-emanzipatorischen Tränenboje endete, wissen wir alle. Die Erwartungen sind also extrem niedrig anzusetzen, was Kiku anbelangt. Wie klasse wäre eine hünenhafte Samurai-Kriegerin, eventuell sogar mit einem einzigartigen Kampfstil? Nur leider sind Träume Schäume, wenn Oda sie mit einer Vagina ausstattet.

      Bei Tama wird es nicht wirklich besser. Diese überzogene Bescheidenheit und Höflichkeit ist wieder mehr Macke und Klischee als Charakter und hindert zumindest mich daran, in dem Mädchen einen tatsächlichen Menschen zu sehen. Freilich, die meisten Figuren in OP sind eher Abziehbilder und Fratzen, aber bei Tama wirkt das in dieser komprimierten Form schon wieder arg forciert. Habt das Mädchen gern, verflucht noch mal, sie ist doch voll nett und aufopfernd!!!
      Wie @Vexor bin ich auch nicht davon überzeugt, das Kind hier als McGuffin zu gebrauchen. Hier hätte es originellere und ansprechendere Wege gegeben, die weitere Handlung zu gestalten. Zumal wohl niemand hier daran zweifeln dürfte, dass es Tama wohlbehalten aus diesem Arc schafft. Sie ist ein Kind, sie ist beinahe aggressiv gutherzig und würde vermutlich noch den Heiland gebären, würde Oda zum Christentum konvertieren.

      Tatsächlich gespannt bin ich aber auf die SMILE-Nutzer bzw. generell die Kaido-Truppe. Ich bin ja tatsächlich Fan der Zoan-Früchte, weil sie so simpel sind und die Chancen hier etwas geringer stehen, dass uns Oda wieder mit Monstern der Willkür AKA Spielzeug-Frucht und Spiegelwelt foltert. Fledermaus und Gazelle klingen schon sehr nett - und das beste: Da es sich um SMILEs handelt, sind die Originale für etwaige FanFictions noch im Rennen. :D
      Hoffe wirklich, Oda reizt hier das Potenzial der Zoans voll aus und beweist, dass sich diese in den richtigen Händen zu ähnlichen krassen Mächten trainieren lassen wie Logias und Paramecias. Die CP9 war damals schon ein sehr cooler Anfang, an den man anknüpfen sollte.

      Zu Law: War doch klar. Binnen weniger Kapitel bringt Oda nach Fan-Magnet #1 auch Fan-Magnet #2 zurück ins Spiel. Gnädig ist er den armen Lesern, die schon Entzugserscheinungen entwickelt haben.^^
      Persönlich erwarte ich nicht viel. Seit DR kann ich mit Law Pantokrator nicht viel anfangen. Seine Teufelskraft spiegelt halt genau das wieder, was ich an Odas Kräftekonzepten seit dem TS kritisiere. Aber, Hand aufs Herz, man will ja nicht allzu voreingenommen sein. Vielleicht landet Law (und Ruffy samt Zorro am besten gleich mit) ja noch in einer Zelle mit Kid. Das wäre doch nett - vorausgesetzt, Oda würde diese Chance für die anderen Strohhüte nutzen.


    • OneBrunou schrieb:

      Ich hoffe ich bin nicht der Einzige, der bei der Thematik der Hungersnot sofort an Sanji gedacht hat ... Der Smutje ist zwar mehr Koch als Bauer, versteht die Thematik der Ernährung aber bekanntlich wie kein Zweiter. Der WCI Arc - wo Ruffy durch sein nasses und verdrecktes Essen zu Kräften kam sowie die kontroverse Geschichte mit der Hochzeitstorte - hat das einmal mehr verdeutlicht.

      Ich persönlich hege ja die Hoffnung - manche würden es vielleicht auch Verzweiflung nennen - dass Sanji in diesem Arc eine Schlüsselrolle spielen darf, um den WCI Arc ihnbetreffend, mehr oder minder, vergessen zu machen. Bzw. im Grunde alles, was bei ihm seit dem TS so abging, hat er ja vor WCI auch schon keinen wirklich guten Eindruck machen können. Eine Hungersnot - übrigens auch ein recht schöner Kontrast zwischen den beiden Yonkou und ihren Arcs / Inseln, konnte man sich im Totland vor Essen ja gar nicht retten - ist da für ihn, der niemanden hungern lässt, doch wie geschaffen, um sich zu rehabilitieren. Neben einem vernünftigen Kampf für den Smutje, selbstredend.

      Ansonsten: Klassisches Übergangskapitel. Mal schauen, was die Bilder noch so hergeben. Yey bzgl. Law, dem sich schon wieder die Nackenhaare aufstellen, wenn er das Wort "Strohhut" auch nur hört. Bei all der Zeit, die er nun schon mit der SHB verbracht hat, würde man ja eigentlich meinen er hätte sich längst an den Wahnsinn Ruffys gewöhnt ... Wobei, nicht mal seine Crew hat sich daran restlos gewöhnt ^^

      Alles in allem klingt das sehr ordentlich. Bin gespannt aufs fertige Kapitel.
      Wo soll denn Sanji eine Schlüsselrolle übernehmen?
      Wir werden auf Whole Cake Island zig Verbündete sehen und da wird kaum Sanji eine große Rolle spielen könnrn wie z.B Nekomamshu und Inuarashi, die durch Jack ein Körperteil verloren haben. WIr werden sehr wahrschenlich beide gegen Jack zusammenkämpfen sehen.


      Sanji wird wohl lediglich die Rolle des Unterstützer in sich tragen. .
      ´
    • Kojiki - Nihon Shoki schrieb:

      Wo soll denn Sanji eine Schlüsselrolle übernehmen?
      Hast du den Beitrag von mir, den du hier komplett zitiert hast, überhaupt gelesen? Seine mögliche Schlüsselrolle habe ich weniger auf den kämpferischen Faktor eingegrenzt - was ich bei One Piece, seit dem TS, ohnehin nicht mehr für zielführend erachte - sondern eben auf das, was er der Handlung bringen kann. Gemeint ist damit vor allem der Zustand des Landes. Ein Land, das unter einer langwierigen Hungersnot leidet, ist der optimale Ort für Sanji, um sich zu rehabilitieren und eine entscheidende Rolle dabei zu spielen das Volk zu retten und die Nation wieder aufzubauen. Eben wegen seinem Charakter und seiner Vergangenheit mit Jeff, der ihm lehrte niemanden - egal ob Freund oder Feind - hungern zu lassen. Zumal er ja auch aus eigener Erfahrung weiß, wie beschissen es ist zu hungern.
      Wie genau er dazu beitragen könnte diese Hungersnot zu beenden? Dunno. Dafür ist die Handlung aber auch längst noch nicht weit genug, um darüber genauer grübeln zu können. Zumal von Sanji und co. zurzeit ja eh noch jede Spur fehlt und der Fokus komplett auf Ruffy und Zorro gelegt wurde.

      Ein Kampf von ihm wäre für mich da lediglich die Kirsche auf der Torte, hätte das Beenden der Hungersnot doch einen weit größeren, positiven Effekt auf das Volk von Wano.
      Einen Kampf sehe ich aber - spätestens seit WCI - längst nicht mehr als notwendig. Dafür hat sich der Manga auch - seit dem TS - zu sehr verändert und entwickelt. Was es umso zweifelhafter macht Sanjis potenzielle Schlüsselrolle lediglich auf einen möglichen Kampf mit einem Big Shot herunterzubrechen. So schön ich selbst das zwar auch finde würde, wenn er sich physisch mal wieder so richtig beweisen könnte, als notwendig erachtet ich das spätestens seit dem WCI Arc längst nicht mehr. Dazu hat sich der Manga - wie erwähnt - innerhalb der letzten Jahre einfach zu sehr verändert.
    • -Bo- schrieb:

      Tatsächlich gespannt bin ich aber auf die SMILE-Nutzer bzw. generell die Kaido-Truppe. Ich bin ja tatsächlich Fan der Zoan-Früchte, weil sie so simpel sind und die Chancen hier etwas geringer stehen, dass uns Oda wieder mit Monstern der Willkür AKA Spielzeug-Frucht und Spiegelwelt foltert.
      Ich stell sie mir so vor, wie die auf Zou. Diese haben oder konnten nur einzelne Teile ihres Körpers in etwas tierartiges verwandeln, wenn ich mich recht erinnere (Krabbenscheren, Schlangenarm). Deswegen wäre ich schon etwas überrascht, wenn diese hier sich komplett in Tiere verwandeln können.
    • Ich bin seit jeher gespannt, was für Risiken die Smile-Früchte beinhalten. Ich glaube nämlich nicht, dass Doflamingo oder CC sonderlich darum bekümmert gewesen sind, Kaido wunderbares Bio-Obst zu liefern.

      Auch hat Law wohl vergessen, wie bescheuert Luffy drauf ist. Es ist ja eine Sache Zorro im fremden Territorium unbeaufsichtigt zu lassen aber gleich Luffy und Zorro, beide auf einmal? So ein Anfänger.

      Auch bedient sich Oda wiedermal so einiger Klischees aber vielleicht ist meine Erwartungshaltung auch zu hoch und ich erwarte irgendwie Twists, wie von aktuelleren Medien. Jedoch bedient sich Oda seit 20 Jahren den Klischees, denke er wird damit nicht aufhören.
    • Ich möchte kurz einwerfen, dass in Japan die Bezeichnung "Samurai" nicht nur die bekannten Krieger umfasst, sondern auch Frauen, die traditionsgemäß nur den Haushalt geführt haben. Also solange man in eine Samurai-Familie geboren wurde, egal ob als Tochter oder Sohn, man gehörte dem Stand der Samurai an.

      Bezüglich der Hungersnot in Wano sehe ich eine ganz einfache Lösung. Die Plantage über die momentan der Shogun verfügt, konnte einst ganz Wano versorgen, ich schätze der Shogun hortet aber alles für sich und gibt die Nahrungsmittel kaum und zu überteuerten Preisen an die Bevölkerung heraus.
      Sobald der Shogun gestürzt ist und Momo oder ein anderer wohlgesinnter herrscht, wird wohl die Plantage der Bevölkerung wieder voll geöffnet und alle ausreichend und fair versorgt, zack keine Hungersnot mehr und keine Entwicklungshilfe mehr nötig.
    • Mir wird gerade bewusst, dass ich mein halbes Leben lang One Piece Lese. Länger noch, seit 2001 habe ich jeden Band entgegengefiebert, seit 12 Jahren bin ich hier angemeldet, lese jeden Spoiler.

      Mir wird auch langsam klar, dass meine Liebe zu dem Manga erloschen ist, leider. Mit diesem Kapitel tu ich es mir nicht mehr an, Erwartungen zu haben, die dann eh wieder enttäuscht werden - wahrscheinlich erwartet uns wieder ein chaotischer Arc mit dutzenden losen Fäden, die niemals ein richtiges Ende finden werden. Dutzende angedeutete Fights wie der gegen Hawkins, die sich so zerhackstückelt fortsetzen, dass man am Ende nicht mehr von einen befriedigenden Sieg sprechen kann...

      Wird Lysop endlich mal einen netten Kampf bekommen? Auf Water7 hat er doch gezeigt, dass er mithalten könnte. Nicht mit der ersten Reihe, aber durch seine List und dem Einfallsreichtum hätte er so viel Potenzial... Bleibt es auch in diesen Arc ungenutzt?

      Was ist mit Chopper? Wird er ein Gegenrezept für SMILE entwickeln, oder ist sowas reines Wunschdenken?

      Wird Zorro wenigstens EINEN Schwertkampf gegen einen SCHWERTKÄMPFER haben, oder ist dies wirklich zu viel verlangt....

      Hoffentlich werden meine befürchtungen zerstreut, aber inzwischen ist es mir irgendwie egal, da My Hero Academy meine Tränen trocknet, während One Piece in trillionen belanglosen Charakteren (wie Pekoms einfach nebenbei entsorgt wurde.. und das ist nur ein Beispiel von vielen) untergeht.

      Just my 2 cents.
    • MHA ist gut aber OP ist eine andere Liga. OP hat eben nur einen Nachteil und das ist die Länge bzw das zähe Tempo. Da wird man als Fan irgendwann ungeduldig. Das fühlt sich dann irgendwie leer an.
      Zum Chaptern das erneute Treffen mit Hawkins fühlt sich komisch an. Erstmal weggehen und nach einem Chapter wieder auf ihn stoßen...Law müsste eigentlich wissen wie Ruffy tickt und das sowas wie ein Plan wenig bringt, da Ruffy unberechenbar ist.
      :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D
    • Soooooo...

      gerade das Chapter gelesen und wie schon befürchtet und von anderen bereits erwähnt ist es ein normales Übergangschapter. Es passiert relativ wenig, es wird viel vorgestellt und erklärt. Nichts weltbewegendes. Wir sehen die Silhouette von Holdem. Sieht aus wie ein...Tiger? Bär? Löwe? Keine Ahnung. Zoro und Luffy freuen sich endlich in ein Gebiet zu kommen in dem Sie sich prügeln können.

      Wieso O Tama jetzt entführt wird, versteh ich immernoch nicht ganz. Nur weil Sie den Komainu zähmen konnte. Hm...okeee. Wie befürchtet einfach nur Plotbedingt.

      Batman und Gazelleman sehen...wirklich...FÜRCHTERLICH aus :D

      Was mich allerdings stört ist, wofür hat Luffy jetzt so ein starkes OH? Sieht den Pfeil nicht kommen...sieht nicht das O-Tama entführt wird...Katakuri wäre vermutlich direkt mit beiden Schlitten gefahren und Luffy schafft es nicht mal es zu verhindern...schade eigentlich.

      Ich bezweifle das Sie nochmal so schnell auf Hawkins treffen. Entweder wird Holdem jetzt wirklich erstmal dem Erdboden gleichgemacht, oder Law schafft es die beiden daran zu hindern irgendjemand in die Mappe zu schlagen. Das O-Kiku nun auch Samurai ist sagt für mich jetzt relativ wenig aus. Ich sehe Sie in einer nicht so großen Rolle in diesem Arc.

      Alles in allem ein normales Übergangschapter. In der Hoffnung das nächste Woche das Tempo wieder anzieht.

      Schönen Tag euuuuuch
    • @Davy D. Jones

      und auf einmal macht das Panel mit dem "I am" gleich noch viel mehr Sinn :-D . Danke für den Hinweis.

      Ansonsten finde ich das Chap jetzt auch nicht allzu spannend. Finde es immer etwas Schade wenn das endgültige Chap nicht viel mehr bietet als die Spoiler aber ohne Spoiler kann ich mit meiner Sucht numal nicht leben ^_^.

      Auch Schade finde ich, dass wir im Grunde nur unwesentlich neues Erfahren. Dass viele Bürger Wanos seit Orochis Machtübernahme Hunger leiden, ständig Krank werden und mehr oder weniger täglich ums Überleben Kämpfen wussten wir bereits vorher. O-Tsuru hat uns dahingegen nichts neues erzählt, außer dass wir jetzt wissen wo genau der Feind lebt.
      Die Entführung von O-Tama, die beiden Smileuser und auch der vermeindliche Strippenzieher sind jetzt keine Momente die in mir Begeisterung und Vorfreude geweckt haben. Da erhoffe ich mir in den nächsten Chaptern etwas mehr auch in Sachen Pacing.

      Was mir jedoch sehr gut gefallen hat, sind die vielen Seiten die wir in diesem Chap spendiert bekommen haben! Diese Übergangskapitel ohne großen Fortschritt hat Oda auch schon auf 2 Kapitel gestreckt (zeitlich strecken müssen!?) weshalb ich ganz froh bin, dass es so lang war.
      Außerdem Finde ich O-Kiku sehr interessant. Wie gesagt dieses Panel mit dem "I am O-Kiku" wo sie sich mit männlichem japanischen Sprachgebrauch vorstellt und der Tatsache dass (wahrscheinlich Zorro) sie verbessern möchte, haben früh den Verdacht verhärtet, dass mehr hinter Ihr steckt.
      Dank Davy D. Jones Info weiß ich jetzt auch dass sie wohl ganz bewusst den männlichen Sprachgebrauch gewählt hat nicht weil sie in Wirklichkeit ein Mann ist (mein erster Gedanke :D) sonder weil sie wahrscheinlich in den Samurai Familien nicht den Stand der Hausfrau sondern eines Kriegers hat.
      Ich hoffe nur, dass aus Ihr nicht eine Rebecca wird und Sie uns den ganzen Arc lang als fähige taffe Schwertkämpferin begleitet. An der Frauenquote muss Oda schließlich noch arbeiten.
    • Es hat schon was für sich, die Spoiler am Donnerstag zu überspringen und gleich das ganze Kapitel zu lesen. Man hat gleich weniger Anspannung aufgrund der bisher gelesenen Spoiler und kann sich entspannt das Kapitel geben. Herrlich *Tee schlürf*

      Coverstory:
      Nachdem nun endlich der Orlumbusteil abgeschlossen ist, geht es nun mit Bellamy weiter, der ja nicht Teil der SH-Großflotte ist, dafür aber auch einen Teil der Vivrecard hat. Dies deutet aber darauf hin, dass er dann auch noch in Erscheinung treten wird, sobald die SHB die Flotte braucht.
      Und wie es aussieht, ist der gute gleich Mal in den Niederlanden gelandet :D Ich denke, wir werden noch drei Kapitel zu ihm sehen, ehe diese Coverstory auch abgeschlossen wird.

      Das Kapitel klärt erst mal die Situation im Reich auf, wie es vorher war, wie schlecht es der Bevölkerung jetzt geht und welche Konsequenzen sich daraus ergeben. Klingt vlt etwas langweilig, ist aber wichtig, um die Situation besser zu verstehen und damit Ruffy einen weiteren Ansporn hat, den Schurken eins auf die Fresse zu geben. Die tauchen dann auch gleich auf und den ersten, den wir kennenlernen ist: nananananananana... nananananananana... BATMAN!!! zusammen mit Gazelleman. Btw, sieht Batman auch ein bisschen wie ein Wildschwein aus. Ob man zwei SMILE-Früchte miteinander kombinieren kann?

      Zorro und Ruffy machen sich Kiku auf den Weg ins Dorf der SMILEfruchtnutzer und ein wenig hoffe ich da schon auf einen Kampf. Ich würde sogar darauf setzen, dass Law zu spät kommt, um diese Schlacht zu verhindern, aber rechtzeitig genug, um sie daraus zu holen, falls jemand stärkeres auftaucht und eine größere Auseinandersetzung noch nicht stattfinden soll.

      Zudem muss noch die obligatorische Hypothese aufgestellt werden, die in diesem Kapitel eine tragende Diskussionsrolle spielt: Kiku wird der SHB beitreten, denn sie hat Titten und ein Schwert und das ist genau das, was diese Bande jetzt braucht.

      Insgesamt ein schönes Infokapitel mit ein wenig Action im Gepäck ^^
    • Also ich muss zugeben, dass das Kapitel dann zum Glück doch besser war, als es die Spoiler haben erwarten lassen.

      Die Interaktionen untereinander waren teilweise wieder zum Schreien komisch :D Egal ob das jetzt Zorro war, der sich darüber aufregt, dass die Medizin viel zu schnell gewirkt hat oder ein typischer Ruffy, der schon wieder vergessen hat, dass die Anhängerschaft von Lord Oden bereits eine geraume Zeit mit ihm umher schippert :D

      Bad-Ass Zorro darf an der Stelle natürlich wieder nicht fehlen! Wobei genau hier auch irgendwie ein Knick im Story-Telling ist. Warum muss Zorro auf die Pfeile reagieren, wo doch Ruffy erst mit seinem OH über sich hinausgewachsen ist? Warum rafft Ruffy dann mal wieder gar nix, während Zorro zumindest den Angriff von vorne bzw. aus der Luft erahnt?

      Die Gifter gefallen mir an dieser Stelle unterschiedlich gut. Während ich Batman ausgesprochen hässlich finde, hat der Gazelleman mit seinen Strapsen schon wieder durchaus Stil :D
      Aber die Theorie verhärtet sich, dass die SMILE-Früchte keine vollwertige TF der Sorte Zoan ersetzen und eben nur vereinzelt Gliedmaßen verwandelt werden können (zumindest war das bis jetzt immer noch nicht bestätigt, oder?)

      Auf Holdem bin ich ja gespannt. Der scheint hoffentlich mal wieder ein Kaliber zu sein, der einen längeren Kampf erfordert. Mit Ruffys und Zorros vorfreudigem Grinsen im Gesicht, ist davon auszuegehen, dass sie auch unbedeingt Ärger suchen :D
      Hoffentlich kommt Law zu spät^^
    • Hehe man könnte meinen Oda steht auf hässliche Charaktere. Kann mich gar nicht mehr mit der Darstellung der Feinde anfreunden. WCi war total gedriftet und jetzt folgt der nächste Arc mit "Missgeburten" äaah Veranstaltungen...

      Ruffy ganz anderes auftreten als auf WCI. Liegt wahrscheinlich an Zorro den kann man im Gegensatz zu Sanji vertrauen, also was die Kraft angeht.
      :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D