Kapitel 917 - "Provianttransport"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Gelungenes Chapter

      Betrachtet man das Chapter im Vergleich mit den anderen in Wano, finde ich es sehr gelungen. Es übermittelt zumindest eine Dynamik und einen kleinen Fortschritt. Auch den leichten Sieg gegen Holdem finde ich absolut notwendig und gut dargestellt. Trotzdem verstehe ich immer noch nicht, wieso man hier die Strohhüte direkt wieder trennen musste. Das ist aber ein anderes Thema.

      Wano-Setting

      Ich weiß nicht wie es euch geht, aber für mich ist im Moment das fehlende Strukturwissen über Wano mit ein Grund dafür, dass mir das Lesen der Chapter weniger Spaß macht. Das Ganze ist wohl aber auch dem Umstand geschuldet, dass man von Wano vorher nicht viel wusste. Bei WCI konnte man sich denken, dass die fette Alte BM in ihrem Spinnennetz in Mitten von Totland hängt. Außerdem wurde uns dort direkt zu Beginn eine Karte von Pudding serviert.
      So wirken sämtliche Orte inklusive dem Eintritt nach Wano (Bergaufwasserfall und Strudel?! WTF) sehr konfus und man kann als Leser bisher wenig damit anfangen. Ich denke jeder würde sich endlich darüber freuen, wenn man auf die 3 Samurai (Kine;Kanju;Raizou) trifft und diese endlich Licht ins Dunkle bringen. Ich werde dann auf jeden Fall die aktuellen Chapter noch einmal lesen und denke, dass diese dann einfach plausibler erscheinen.

      Law VS Hawkins

      Ich bin gespannt wie das jetzt weitergehen wird. Laws Aussage in Bezug auf die Isoliertheit von Wano verstehe ich noch nicht ganz. Meines Wissens weiß die 3-er Allianz (Kid+Hawkins+Apoo) doch von der Heart-SHB-Piratenallianz aus der Zeitung und sogar, dass Kaidou deren Ziel ist. Und Law sollte man ja eigentlich an seinem Schwert erkennen ... naja plotbedingt denke ich. Ich denke, dass Ruffy und Zorro Law bei der FLucht über den Weg laufen werden und der Kampf dadurch unterbrochen oder erst garnicht beginnen wird.

      Jack

      Hab ich jemals erwähnt, dass ich ein riesen Fan von ihm bin? Schon seit dem DR-Arc nachdem er laut rausposaunte ihm ist scheiß egal, wer DOFLA beschützt, liebe ich diesen Kerl bzw. dessen Darstellung einfach nur. Getoppt wurde das ganze durch seinen Beast-Auftritt auf Zou. Ich denke in ihm erkennt man als Leser genau das wofür Kaidou steht: brachiale Zoan Gewalt ohne großes Nachdenken und vor allem eins: Ausdauer!
      Ich denke außer Jack dürfte keiner der Schiffsbesatzung den Zunisha Angriff überlebt haben. Dass Jack dann direkt wieder auf Wano rumstolziert ist für mich noch mehr der Hammer! Wohlmöglich hat ihn Kaidou persönlich aus dem Meer gefischt und ihm wahrscheinlich auch dementsprechend ein paar Worte gesagt. Deswegen denke ich, dass auch Jack auf Rache aus sein wird. Meiner Meinung nach das beste Setup für JACK VS MINKS Runde 2. (Und bitte nicht vorher verheizen wie Cracker)

      Wie gehts weiter?

      Ich denke, dass das SHB-Duo nun auf Law treffen wird und die Lagebesprechung stattfinden wird. Da erneut der Name Shutenmaru erwähnt wird, wird dieser wohl eine wichtige Rolle in Wano einnehmen. Auf OJ kusiert da eine bärenstarke Theorie, basierend auf der Japanischen Folklore:

      Celestial D. Dragon (OJ) schrieb:

      [...] Upon doing a little research for Shuten Doji, the thing that caught my eye, was the fact that he was born from a human mother, but his father was none other than the great dragon Yamata-No-Orochi.... With a human for a mother, but Yamata-no-Orochi for a father, Shuten Doji was born supernaturally strong, and highly intelligent. [...]

      Sollte sich Oda an die Vorlage halten, dann wäre Shutenmaru wohl der Sohn des Shogun Orochi (der die Drachen TF besitzt). Übrigens ist Shuten Doji in der japanischen Folklore ein übler und böser Charakter. Die Frage ist natürlich inwieweit Oda sich daran hält.
      I'll die smiling! Because if you ever think of me in the future, I want you to remember me smiling!
    • _Flamingo schrieb:

      Nun zu den Schwächen des Kapitels: Ich finde es nachwievor Kacke, wie lächerlich schwach Kaidos Bande dargestellt wird. Wir erfahren, dass Holdem einer von Jacks stärksten Untergebenen ist und dieser wird mit einem Schlag geonehitted, ohne dass dieser seinen Gegener überhaupt sieht. Relativ traurig. Auch Speed wirkt als Headliner leider nicht sonderlich gefährlich. Im direkten Vergleich zu Big Mums Bande fragt man sich leider von Kapitel zu Kapitel mehr, warum Big Mum Kaidos Bande nicht schon vor Jahren vernichtend geschlagen hat.
      Nun ja Oda macht es sich einfach und schiebt einen Plot ein der ziemlich schnell einen Calamity auf den Plan ruft. Da Sanji bereits Sheepshead in Zou geonehittet hat, dürfte Luffy nicht viel mehr brauchen in diesem Arc.
      Bisher bin ich aber auch den Smilefrüchten recht enttäuscht, was in Zou irgendwie noch bedrohlich wirkte wirkt nun leicht etwas drollig von den Design her. Dennoch darf man nicht vergessen das SH wie Ussopp hier gegen die Headliner doch Schwierigkeiten haben könnten gegen diese zu bestehen.
      A Laser beam of Epicness
    • Ist es denn wirklich zu viel verlangt das nicht jeder außer den Kommandanten einer Kaiserbande eine absolute Nulpe ist? Wirklich, es kotzt mich so an zu sehen wie wirklich jeder, ich meine absolut jeder der nicht den Rang eines absoluten Topkämpfers hat so einfach abgefrühstückt wird. Ich hatte wirklich das Kapitel durchweg die Hoffnung das Holdem nicht nur blankes Kanonenfutter ist. Ich meine einer von Jacks besten Leuten, wichtiges Mitglied der Bande jadajadajada und doch wird er mit einem Schlag von Ruffy aus der Geschichte befördert. Wie oft den noch: Ruffy ist der krasseste Motherfucker diesseits der Red Line aber wie kann sich jemand wie Kaido bitte als Kaiser halten wenn wirklich jeder deiner Leute eine solche Flasche ist? Ich hätte ja nichts gesagt wenn Holdem irgendein kleiner Vorpostenhorst wäre aber wenn Kiku schon betont wie groß die Stücke sind, die Jack auf ihn hält dann erwarte ich auch einen guten Kämpfer. Jack macht jetzt nicht den Eindruck als das er sein Vertrauen in jeden dahergelaufenen Vollpfosten setzt. Zumal wir hier von Leuten aus Wano sprechen, deren Grundlevel muss also schon auf einem ganz anderen Niveau sein. Wie Oda hier mit den Stärkelevel hantiert erinnert an Mashima in seinen dunkelsten Stunden. Wieos muss eigentlich Ruffy immer als wegbrezten? Wo ist den der Rest der Bande? Bisher hatte nur Ruffy nach dem ZS starke Gegener, der Rest ist eher so nettes Beiwerk.

      Ansonsten war das Kapitel ok, Jack ist also vom Grunde des Meeresboden gefischt worden. Ich hoffe mal das der Kampf Hawkins gegen Law nicht so einseitig und eintönig wird wie Ruffy vs Holdem.

      Alles in allem ging so
      It's astounding. Time is fleeting. Madness takes its toll...

    • Ich fand dieses Kapitel nicht sonderlich spannend. Die Dudes die man bisher gesehen hat sind voll nix Wert, ich frag mich warum die überhaupt vorgestellt werden. Ich will Kaido sehen, nicht 30 Kapitel Aufbau wo das einzige Ziel ist, auf der letzten Seite nen Cliffhanger reinzuklatschen. :sleeping:
    • Oda wiederholt sich. Die letzten beiden Seiten erinnern mich daran, wie Luffy Ceasar damals weggeschleudert hat. Sprich Holdem war nur Mittel zum Zweck, um zu zeigen, wie sehr Luffy das Schicksal der armen Bevölkerung, insbesondere Otama, trifft. Jetzt hat er noch einen triftigen Grund, Kaido zu stürzen. Oda verwendet wieder Schema F. Ein Mädchen steckt in Schwierigkeiten und ihr Einzelschicksal ist mit dem Leiden der Bevölkerung verbunden, also greift Luffy ein und rettet das Land.

      Das einzig Erfrischende für mich ist das Duo Luffy-Zoro, was wir auch seit Ewigkeiten nicht mehr hatten. Warum Law jetzt wieder mehr Screentime als alle anderen Strohhüte bekommt, bleibt mir auch ein Rätsel.
      (Es ist natürlich kein Rätsel, er ist nun einmal beliebt und steigert bestimmt die Verkaufszahlen der Jump im Gegensatz zu bspw. Usopp oder Franky, aber trotzdem traurig, die Protagonisten so sehr zu denunzieren.)

      Trotz allem, hoffe ich darauf, dass die Story an Fahrt gewinnt und das Showdown epic wird, denn seit dem Timeskip hat mich wirklich nur die Zou und Reverie Arc angesprochen und wenn man bedenkt wie kurz beide ausgefallen sind, ist das nicht viel. :(
    • Von welcher Dynamik zwischen Ruffy und Zorro reden wir denn hier? Dass beide Holdem böse anfunkeln und Ruffy Zorro aufträgt, die eine Seite der Gegner auszuschalten? Wenn das mittlerweile der Anspruch an eine gelungene Charakterinteraktion ist, dann haben wir alle diese elenden SMILE-Lutscher bis in alle Ewigkeit verdient. xD

      Gefallen an diesem Kapitel hat mir Speeds Pferdelachen. Die Frau ist wirklich goldig und wenn man einmal davon absieht, dass ihr Gesicht 1:1 Namis Gesicht mit Pony ist, dann gehört sie für mich auch zum designtechnischen Höhepunkt des bisherigen Arcs. Das ist zwar keine große Leistung, aber immerhin etwas.
      Ansonsten gibt es aber nichts Neues. Holdem ist wertlos, Kiku ist nutzlos und die Aussicht auf ein verfrühtes Wiedersehen mit Jack lässt mich nicht gerade jubeln. Ich sehe den Armen schon vor meinem geistigen Auge halbtot im Dorfgraben liegen, niedergemetzelt von Zorro und seinem edgy Sinnesphönix der 1000 Emo-Haikus. Nichts für ungut, aber Oda sollte hier auf gar keinen Fall die Nummer mit Cracker kopieren. Das wäre einerseits ziemlich billig und andererseits zeugte es nicht unbedingt von Kreativität, wenn sich nun die letzten Kapitel wiederholen würden; Der besiegte Sumo lockt Holdem an, der besiegte Holdem lockt Jack an usw.
      Ich verstehe auch nicht, wieso der Fokus in diesem Maße auf Ruffy liegt, wenn der sowieso längst über Leuten wie Holdem steht. Wo soll denn da Spannung aufkommen? Hätte man Chopper hier in den Mittelpunkt gerückt, der als Doktor noch zusätzlich Relevanz besäße - oder Sanji und Chopper, die als Koch und Arzt die beiden großen Problemherde auf Wano repräsentieren. Beide haben im WCI-Arc weiß Gott nicht geglänzt und hätten diese Episode wirklich verdient. Auf diese Weise wäre die ganze Geschichte auch wenigstens etwas interessant. Bei Leuten wie Ruffy oder Zorro weiß man aber, dass sie keine Probleme mit Holdem oder dem Sumo haben. Ruffy, weil er im letzten Arc den Topmann einer Kaiserin niedergerungen hat, und Zorro...weil er Zorro ist. Mir erschließt sich nicht, wie Oda an dieser Konstellation und Situation Gefallen finden konnte. Es hätte einfach so viele bessere, innovativere, spannendere Möglichkeiten gegeben.

      Aber vermutlich liegt es tatsächlich am Beliebtheitsgrad der Charaktere, weshalb Law auch noch vor Leuten wie Robin oder Franky ins Spiel kommt. Das ist beinahe traurig, aber immerhin ist die Nummer mit dem Helm ganz lustig. Nichtsdestotrotz sind wir jetzt schon 10 Kapitel tief im Wano-Arc und es kann langsam losgehen. Nun hat vermutlich auch der Letzte verstanden, dass die Leute auf Wano hungern und vergiftet werden und unter Kaido leiden. Es reicht. Bitte, Oda, erspare uns weitere Kapitel voller "Ruffy plättet einen Nichtsnutz" und hole die anderen Strohhüte zurück. Ich finde es allmählich nämlich beinahe besorgniserregend, wie leichtfertig und gleichgültig Oda seine Haupthelden aus der Handlung schneidet. Das tut einer Geschichte auf Dauer nicht gut.


    • Ich könnte mir vorstellen das diese Arc aber auch ein Höhepunkt für jeden SH werden könnte. 1. Ist die Lage gegeben , das jeder SH einen Gegner abbekommen könnte und 2. Das jeder SH seine spezielle Fähigkeit nutzen könnte um Wano zu verbessern.

      Luffy begeistert alle mit seinen Mut etc
      Zorro kämpft einfach
      Usopp baut hilfreiche Sachen oder besamt was
      Nami wird geografische Aufklärung leisten
      Sanji wird kochen
      Chopper wird praktizieren
      Robin wird aufklären
      Franky wird irgendwas bauen
      Brook wird Heiterkeit verbreiten

      Und Vllt taucht die Marine in Form von Issho auf und verpasst jeden SH nochmals eine KG Erweiterung (Chopper)
      Masked Deuce wird das 11.Mitglied der SHB.
    • KingKCrush schrieb:

      Eine Sache beunruhigt mich allerdings sehr.. Zorro weist dem Komainu den Weg. Das kann ja nur schief gehen:D
      Das ist mir gar nicht aufgefallen haha. Danke für diesen tollen Hinweis. Pro Chapter sind zurzeit so viele Kleinigkeiten verankert, dass manchmal etwas beim ersten Lesen übersehen wird.

      Highlight des Chapters waren für mich Ruffys und Zorros Todesblicke. Seit der Neuen Welt haben wir ein paar mal Situationen (z.B. FMI) erlebt, in denen Ruffy diesen "Todesblick" wie Roger hatte. Ich kann es kaum erwarten diesen Moment animiert zu erleben, da es wie z.B. der CoC Moment auf FMI meine absoluten Gänsehaut-Momente sind.

      Wie ich bereits oben bei den Spoiler gestern vermutet habe macht Ruffy mit Holdem kurzen Prozess. Kein Schlagabtausch. Eiskalt weggehauen.

      Was mir persönlich sehr gefallt (ich weiß nicht wie es euch geht), ist dieser Running Gag mit O-Kiku, die von manchen vermutet eine der stärksten Samurai der Gegenbewegung ist. Ruffy und Zoro kümmern sich schon das 2. mal nicht um sie, was eigentlich atypisch für unsere Beschützer-Helden ist, sehen wir uns nur O-Tama an, die sich wirklich nicht selbst verteidigen kann.
      Einen Moment später säbelt sie alles nieder. Im Geiste gäbe es m.E.n. tolle Momente mit ihr als potenzielles SHB-Mitglied. Ich weiß es ist zu früh, über sowas zu spekulieren, aber es würde aufgrund ihres Quirks irgendwie passen und einen netten Kontrast zum Angsthasen Trio bilden, die wirklich dann Zoro und Ruffy alles machen lassen :-D

      Der Kampf zwischen Law und Hawkins dürfte wohl eins der interessanten TF Duelle bisher sein. Zwei Früchte die sich in gewisser Weise auskontern.

      Absolutes Highlight Kapitel für mich was 9/10 Punkte verdient.

      P.S. Eine weitere Frage von mir: Auf Seite 14 bei One Piece Tube sieht man, dass die Gefolgschaft von Speed "vermutlich" von Zoro niedergesäbelt wird. Trifft es Speed auch? Oder sind meine Augen nur zu schlecht?
    • Kurz was zu Shuten Maru:

      Er ist der Leader der Atamayama Gruppe.
      Atamayama bedeutet Kopfberg.
      Es gibt einen animierten Film über einen Mann , der ein Kirschbaum auf seinen Kopf hat. Er akzeptiert dies bis die Menschen den Baum verunreinigen. Er reißt den Baum ab und nimmt sich später das Leben.

      Man kann davon ausgehen (vermuten), das Shuten eine Art Bergdieb ist und eine Art Robin Hood ist.

      Holdem sagte das Luffy der stärkste Untergebene ist weil Er Yokozuna so leicht besiegte was vllt bedeutet das Shuten den Sumo Ringer auch leicht besiegt hätte.

      Bin sehr gespannt auf Shuten weil Er wohl kein einfacher Dieb ist sondern Robin Hood Typisch sein könnte und somit rebellisch,mutig,frech und eher Ninja-skills verwendet.

      Desweitern findet Man auf Google einen Shuten Doji wenn man Shuten Maru eingibt.
      Er war ein mystischer Dämonleader und wurde von einen Helden getötet. Vllt auch eine Anleitung für Oda , das Maru ein TF User sein könnte.

      Des weiteren findet man ein OVA namens Kai doh Maru. Ein Bandit(Dieb) der eine Art Monsterhunter ist und Kaido ist ja eine Art Monster. Er kämpft mit einer Axt und es gab mal eine Zeichnung von Nami ,wo sie eine Axt besaß in damaligen Vorstellungen von Oda. Vllt ein Charakter mit einer Axt.

      Was haltet ihr davon.Könnten es Inspiration sein für Oda ?
      Masked Deuce wird das 11.Mitglied der SHB.
    • Eine kurze Idee zu Shutenmaru.
      Ich bin zwar des Japanischen in keinster Weise mächtig, weshalb ich nicht weiß, ob es auf Grund der Sprache/Schreibweise keinen Sinn macht. Aber ich dachte mir, dass Oda ja bekanntlich Fan des Manga Naruto ist und er sich schon einmal bei Sengoku namentlich an einem seiner Vorbilder orientierte.

      Deshalb könnte eventuell Shutenmaru namentlich an Shikamaru aus Naruto angelehnt sein. Thematisch, bezüglich Ninja, würde es ja sehr gut nach Wano passen. Ninjakünste würden für einen Dieb ebenfalls von Vorteil sein.

    • zorro1892 schrieb:

      Eine kurze Idee zu Shutenmaru.
      Ich bin zwar des Japanischen in keinster Weise mächtig, weshalb ich nicht weiß, ob es auf Grund der Sprache/Schreibweise keinen Sinn macht. Aber ich dachte mir, dass Oda ja bekanntlich Fan des Manga Naruto ist und er sich schon einmal bei Sengoku namentlich an einem seiner Vorbilder orientierte.

      Deshalb könnte eventuell Shutenmaru namentlich an Shikamaru aus Naruto angelehnt sein. Thematisch, bezüglich Ninja, würde es ja sehr gut nach Wano passen. Ninjakünste würden für einen Dieb ebenfalls von Vorteil sein.
      Ich bin auch kein Japanisch-Profi, aber soweit ich weiß ist die Nachsilbe -maru eine übliche Nachsilbe für Jungen/Männer. Siehe (um bei Naruto zu bleiben) Konohamaru, Orochimaru, oder auch in One Piece Sentoumaru. Ich glaube daher nicht, dass Shutenmaru irgendwie von Shikamaru abgeleitet wird.

      Trotzdem könnte ich mir, wenn es sich bei Shutenmaru tatsächlich um einen (Berg-)Dieb handeln sollte, vorstellen dass er irgendwelche Ninja-Skills besitzt. Würde mir aber erhoffen, dass er nicht so eine Witzfigur wie der Ninja von Zou (wo mir der Name gerade nicht einfällt) sein wird. Habe zumindest Stand Jetzt den Eindruck, dass Shutenmaru auf Wano eine ähnliche Rolle wie entweder Kyros auf DR oder vielleicht auch wie Viper auf Skypiea innehaben wird. Wobei mir eine Art Viper besser gefallen würde, jemand der vielleicht nicht von Anfang an Sympathie für Ruffy/die SHB haben wird.

      Greetz,
      EH
      A Disciple has no Privacy!



    • Zu der Thematik warum Ruffy Red Hawk gegen solch einen schwachen Gegner eingesetzt hat gibt es vielleicht zwei ganz plausible Gründe.
      Zum einen wollte er keine Zeit verlieren und hatte ein stink Wut im Bauch und zum anderen, ist diese Attacke ja eine Anlehnung an die Feuerfaust seines verstorbenen Bruders. Tama weiß bis jetzt noch nicht, dass Ruffy der Bruder von Ace ist. Könnte das "Geheimniss" so vielleicht ans Licht kommen? Das würde allerdings voraussetzen, dass Ace, als er damals auf Wano war, auch seine Feuerfaust eingesetzt haben muss, sonst würde Tama die beiden Attacken gar nicht erst in Verbindung bringen.
      Ich denke, das eine Jet Pistole oder auch eine Jet Bazooka ebenfalls ausgereicht hätte. Warum also Red Hawk? Vielleicht macht man sich darüber aber auch nur zu viel Gedanken.
      Jedenfalls fänd ich es ganz schön, wenn Tama erfahren würde, das Ruffy der Bruder von Ace ist. Ich hoffe auch darauf, dass es nochmal ein Gespräch darüber geben wird und man vielleicht noch den ein oder anderen Flashback von Ace sieht.
      Ansonsten hat mich das Kapitel überzeugt und ich genieße jede Sekunde, in der Ruffy und Zorro gemeinsam agieren.
    • Ich finde die Entwicklung im Wano Kuni Arc nicht schlecht und typisch One Piece. Also verstehe ich auch nicht die Kritik der Leute.

      Die Strohhut-Bande ist endlich wieder auf einer Insel! Und nach und nach werden die Strohhüte, die auf Achse waren ihre Nakama wiederfinden. Zuerst hat es Ruffy getan und Zorro gefunden. Dabei haben wir Jacks Territorium kennen gelernt. Ich könnte mir vortstellen, dass es so weitergeht bis alle Kommandanten vorgestellt sind.

      Würde mich freuen wenn alle aus der Allianz einen Kommandanten im Team besiegen würden. Vielleicht sogar Sanji und Zorro im Team?

      Die Headlinerin vom aktuellen Kapitel fand ich vom Design etwas cooler als die anderen, bis sie angefangen hat zu lachen. Warum Oda die Crew von einem Kaiser so lächerlich darstellt verstehe ich nicht. Das am Anfang leichte Gegner kommen ist logisch. Aber ich fand das hat Oda früher besser gelöst.
    • Ich werde mit Wano Kuni einfach nicht warm. Bislang gefällt mir irgendwie nichts was ich gesehen habe.

      Die Insel finde ich langweilig und Oda-Untypisch unkreativ.
      (Als ich vor ca. 10 Jahren, oder wie lange es auch her sein mag, erstmals von Wano Kuni, der Insel der Samurai Krieger gehört habe, habe ich mir die Insel genauso vorgestellt. Für andere sicher positiv, für mich aber halt leider langweilig und überraschend unkreativ.

      Die neuen Charaktere sind extrem blass und austauschbar.
      (Bislang dienen O-Tama, O-Tsuru und Kiku nur dazu, auf aufdringlicher Weise die Story voran zu treiben und uns Kaidos böse Machenschaften zu zeigen. Ansonsten Null Charakter oder überhaupt irgendwas Interessantes an denen dran.

      Die Smile-Nutzer eine richtige Enttäuschung, fast schon beschämend.
      (Dafür das uns Kaido samt seiner Bande als die Bestien überhaupt präsentiert wurden, ist auf Wano Kuni nichts mehr davon zu spüren. Die Untergeben die wir bislang gesehen haben sind Lachnummern, über die ich nicht mal lachen kann. Im Gegenteil, ich frage mich ernsthaft was dieser ganze Storyaufbau der ach so tollen und wichtigen SMILE-Früchte seit Punk Hazard sollte, wenn da solche Figuren bei rauskommen, die ungefähr genauso gefährlich sind wie Big Mom‘s Schachsoldaten. Sehr sehr traurig, wo es doch um ein ernstes und lang draufhingearbeitetes Thema geht.)

      Das Verhalten von Ruffy und Zorro wirkt bis auf 2-3 Scenen am Anfang sehr fremd.
      (Ruffy erkenne ich persönlich ja bereits seit dem unvergesslichen Ende von WCI nicht mehr wieder, das ist zwar ne andere Story, aber auch aktuell ist Ruffy für mich nur schwer wiederzuerkennen. Als Ruffy von Sanji & Co getrennt wurde, hat er weder versucht diese wieder zu finden, noch hat er sich große Gedanken über deren Sicherheit/Verbleib gemacht. Nun ist er seit mehreren Kapiteln mit Zorro unterwegs und hat sich nichtmal nach Franky, Robin oder Lysop erkundigt. Es scheint einfach so, als interessiert ihn das alles überhaupt nicht. Und es ist jetzt auch nicht so, dass die beiden bislang keine Gelegenheit zum quatschen hatten. Auch Zorro scheint es nicht für nötig zu halten, seinen Käptn über den Verbleib der restlichen Gruppe aufzuklären, oder überhaupt nach den genauen Ereignissen von WCI zu fragen.

      Das gesamte Storytelling wirkt sehr konfus bzw. undurchdacht.
      (Generell begreife ich einfach nicht worauf Oda mit den letzten 10 Kapiteln hinaus will. Er lässt ein kleines Mädchen erscheinen, welches Ruffy und Zorro ständig einen Grund liefert, durch Wano zu hetzen und irgendwelche Vollnieten von Kaido platt zu machen. Soll uns das einen ersten Eindruck von Wano verschaffen, oder geht es jetzt immer so weiter bis wir vor Jacks oder Kaidos Füße landen? Wieso zum Teufel wird dieser Dämliche Law (der eh schon mittlerweile generell mehr Screentime bekommt als ein Strohhutmitglied) eher auf der Bildfläche erscheinen als einer aus der restlichen Strohhutbande? Ich finde das sehr enttäuschend.


      Ich weiß natürlich, dass wir erst am Anfang sind und sich das Blatt mit dem kommenden Kapitel bereits wieder wenden kann, und ich vielleicht etwas alles zu früh verurteile, aber so empfinde ich halt nunmal die aktuelle Entwicklung. Ich hoffe einfach, dass Oda nun zügig die SHB wieder zusammenführt und im Endeffekt jedem Strohhut seinen eigenen sehenswerten Kampf spendiert, wie in guten alten Zeiten. Verdient hätten Sie es allemal!
      science flies you to the moon, religion flies you into buildings.
    • Mal eine Frage in die Runde: O-Kiku erwähnte folgendes über Jack:

      Englisch: "That´s why if we anger Holdem ... Jack, a Calamity ..."
      Deutsch: "Wenn wir Holdem verärgern ... wird Jack, eine der Katastrophen ..."

      Galt nicht lange die Theorie, Jack sei keiner der 3 "Katastrophen" von Yonkou Kaido?
      Wenn diese Übersetzung aus dem Original Japanischen stimmt, wäre diese "Fehlinfo-" vom Tisch und Jack ist doch einer der 3 "Katastrophen" von Kaido.

      So oder so Jack ist Back und ich bin gespannt wann er auf die Strohhüte trifft und wer sich mit ihm erneut anlegt und ihn dann endgültig aus dem Verkehr zieht!
      "Der Knabe nennt sich Randall Flagg, der in Wirklichkeit ein Abtrünniger aus der Hölle ist."
    • @Chaos Maniac

      Ich glaube, deine Fehlinformation ist eine Fehlinformation. :D
      Jack wurde uns als eines der drei Disaster der Bestien-Piratenbande vorgestellt (Vol. 81, Kap. 808, S. 4; Ep. 757).

      Allerdings kursiert die Theorie, dass die beiden anderen Disaster "King" und "Queen" heißen.
      Gestützt wird diese Theorie auf ein Bild von Odas Schreibtisch, wo es ein Notizblock mit der Aufzählung "Kaido, King, Queen, Jack" lag.
      Weiterhin spricht das Kartenmotiv, welches Oda u.a. bei der BMP und der Donquixote-Familie verwendet hat, ebenfalls für diese Theorie.
      "Do you know what heroes are? Say there is a chunk of meat. Pirates will have a banquet and eat it. But heroes will share it with other people. I want all the meat!"

      -Monkey D. Ruffy
    • Das Kapitel ist leider wieder nicht so toll, auch wenn es mit Speed einen, für SMILE-Nutzer, ganz coolen Charakter gibt und mit Zorro der navigiert (Ja richtig gelesen, Zorro navigiert) durchaus auch überzeugen konnte.

      Wieso Speed aber mit dem kompletten Proviant zum Feuer und der Verwüstung geht bleibt mir ein Rätsel. Vielleicht mit der Arroganz zu erklären jedem gewachsen zu sein. Das die SHB das für sich nutzen kann und mit dem Proviant die biege macht war dann abzusehen. Wirkt aber auf mich wie schon so oft bei den Wano Kapitel konstruiert und langweilig. Die Jagd/Flucht von A nach B nimmt also das nächste Kapitel.... Mal sehen wo sie jetzt landen.

      Zu O-Kiku, ja was soll man dazu noch sagen...Ein, zwei ganz coole Szenen am Anfang ihrer Einführung und jetzt einfach wieder Schema-F: die Frau in Nöten. Ganz ehrlich, eigentlich dachte ich, ich hab mich an Odas Darstellung der potenziell starken Frauen in OP gewöhnt, aber mich nervt es immer noch. Wo ist das Problem? Es wäre mal sowas von erfrischend und würde dem Arc, aber auch OP insgesamt mal gut tun hier frischen Wind reinzubringen..aber da wird sich wohl nichts mehr ändern. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zu letzt.

      Ich hoffe inständig das wir langsam mal die anderen Strohhüte wieder sehen in den nächsten Kapiteln, die Story rund um Ruffy und Co. könnte eine Pause ganz gut vertragen finde ich.
    • Bin ich die einzige die sich immer noch fragt, wie und warum das Haus / das Dach in dem Ort seit mehreren Kapiteln schwebt?
      Seit Kapiteln schwebt es in der Luft ohne jegliche Hinweise oder Erklärungen.

      Und - das Luffy dank G2 die Fähigkeit besitzt zu shaven ist uns klar, aber Zoro kann das auch?
      Habe ich das übersehen oder deute ich das falsch?
      (Das er sehr schnell ist ist mir natürlich klar!)
      Auf Seite 13 sehen wir nämlich 2 Panels von beiden, mit dem Geräusch ‚FSH‘ (in Gedanken habe ich direkt das Geräusch im Ohr aus dem Anime wenn Luffy das macht) und wenige Kapitel später metzelt Zoro quasi unsichtbar Kaidos Untergebene nieder.


      Letztendlich fand ich das Kapitel toll und an einigen Stellen musste ich durchaus grinsen.

      Ich freue mich zudem jetzt schon auf den (hoffentlich kommenden) Kampf oder Schlagabtausch zwischen Hawkins und Law.

      Beitrag von kaidoo ()

      Dieser Beitrag wurde von Vexor aus folgendem Grund gelöscht: Forenregeln: Grammatik, Zeichensetzung, Leserlichkeit ().
    • Neu

      Mugiwarapirates schrieb:

      Sollte sich Oda an die Vorlage halten, dann wäre Shutenmaru wohl der Sohn des Shogun Orochi (der die Drachen TF besitzt).
      Das Oda sich jetzt vielleicht auch mal bei Robin Hood bedient: Geschenkt.
      Aber woher wissen wir, dass der Shogun die Drachen-TF besitzt? (Quelle?) Vielleicht Smile oder eine Saurier/Echsen-Zoan, oder es gibt a la Harry Potter mehrere Drachenarten? Die wichtigste Drachen-TF hat meines Erachtens bereits Momonosuke, und zu ihm passt sie meiner Meinung nach auch. In einem Land wie Wano sollte die Drachen-TF dem potentiellen künftigen "guten Herrscher" gehören, zumal ich in diese TF dann auch eine große symbolische Kraft hineininterpretiere. Dass der falsche/schlechte Shogun "nur" eine falsche/schlechte TF(-Kopie) nutzt, wäre eigentlich wunderbar logisch ;)

      @Cutty Framm: Einige der Kritikpunkte würde ich in Teilen mittragen, aber mit komplett anderer Begründung.

      Cutty Framm schrieb:

      Die Insel finde ich langweilig und Oda-Untypisch unkreativ.
      [...]
      McSmiley: Das Besondere ist hier doch, dass mehr noch als bei DressRosa ein reales Land als Vorlage dient. Darin liegt doch bereits eine Abwechselung, und eigentlich erfordert dies mehr Mut und Können eines Mangaka als sich ständig in Phantasie-Inseln rumzutoben. Und der geänderte Zeichenstil (zumindest bei der Einfahrt nach Wano) ist für mich ebenfalls ein Highlight.
      Die Kreativität bei Oda ist ohnehin sehr speziell: Er bedient sich massiv bei realen oder überlieferten Vorlagen, die eigentliche Kreativität sprudelt erst beim Durcheinanderwürfeln und neu zusammensetzen all dieser Dinge...


      Die neuen Charaktere sind extrem blass und austauschbar.
      [...]
      McSmiley: Ja, die Tendenz geht diesmal in die Richtung. Aber eigentlich ist es mir so herum lieber, als wenn die verrücktesten Protagonisten vorgestellt werden und man sich danach ärgert, diese nicht näher kennengelernt und kämpfen gesehen zu haben. Jeder der OP verfolgt - und sei es nur seit WCI - dürfte wissen, wovon ich rede ;-)

      Die Smile-Nutzer eine richtige Enttäuschung, fast schon beschämend.
      [...]
      McSmiley: Für mich ein eher lustiger Einstieg in die hierarchische Welt von Kaido, die ernsten Kämpfe kommen noch früh genug. Ich denke "Batman" spricht da Bände, genauso wie das Lächeln von Speed. In diesem Sinne vielleicht auch ein guter Kontrast zu Jack und Kaido. Auf jeden Fall macht Oda die Smile-Nutzer zur Zeit sehr bewusst ein wenig lächerlich, welchen Grund er dafür auch haben mag.
      Fazit: Geduld, Geduld - ernste Kämpfe die sich wie bei Katakuri über zig Kapitel hinziehen sehen wir noch früh genug wieder.


      Das Verhalten von Ruffy und Zorro wirkt bis auf 2-3 Scenen am Anfang sehr fremd.
      [...] Und es ist jetzt auch nicht so, dass die beiden bislang keine Gelegenheit zum quatschen hatten. Auch Zorro scheint es nicht für nötig zu halten, seinen Käptn über den Verbleib der restlichen Gruppe aufzuklären, oder überhaupt nach den genauen Ereignissen von WCI zu fragen.
      McSmiley: Ja, da bleiben aktuell einige Nuancen auf der Strecke. Luffy kommt mit seinem Zahnstocher und dem Schwert über gewisse Strecken sehr angepisst und ungewohnt hart rüber. Aber ich finde, das steht dem künftigen Piratenkönig (vorübergehend) extrem gut, und unser geschätzter Grinse-Luffy lässt sich ja trotzdem ab und zu blicken. Ich bin sicher, spätestens wenn er auf Law und/oder seine Crew trifft wird Luffy wieder ein paar Schoten raushauen und/oder wieder stärker den Clown geben, bei Law allein schon des Running Gags wegen.

      Das gesamte Storytelling wirkt sehr konfus bzw. undurchdacht.
      [...]
      McSmiley: Das spezielle bei Oda bzw. OP ist aus meiner persönlichen Erfahrung nach, dass er im Gegensatz zu dem ein- oder anderen Hollywood-Streifen relativ unvorhersehbar ist und z.B. viele Potentiale (Charactere, Plot) völlig ungenutzt lässt, was auf mich manchmal genial und manchmal unfassbar ärgerlich wirkt. Und das in einer Welt und mit Characteren, die teilweise aussehen als hätte man sie sich nur mit einer Doppeldröhnung Ecstasy ausdenken können. Nach über 900 Kapiteln dieser Art von Storytelling jetzt über den Beginn des Wano-Arc aufzuregen, würde mir nicht einmal im Traum einfallen.
      Das obige bitte nicht als persönliche Kritik verstehen: Du hast Deine Meinung gut begründet, und ich habe meine Meinung einfach mal danebengestellt. Meinungen sind per Definition subjektiv und von daher immer legitim.

      Allgemein:
      Ich vermisse die anderen Strohhüte ebenfalls ein wenig, freue mich aber über die elegante Effektivität des Duos Luffy&Zorro. Oda versucht scheinbar gerade im Schweinsgalopp die Kette von den Untergebenen vom Sumo-Volkhelden über Holdem und Jack bis zu Kaido durchzugehen, und nebenbei auch noch Wano zu erklären und Luffy's Motivation zu steigern, aber wenn er das Thema beibehält und Jack in maximal 2-3 Chaptern plattgemacht wird soll es mir recht sein. Wie schon andere zuvor hoffe (und glaube) ich allerdings, dass jedes SHB-Mitglied auf Wano seinen Kampf bekommen wird, und die Ausgangssituationen wie sie in Chapter 909 (iirc) vorgestellt wurden könnten dabei eine Rolle spielen. Franky kann von mir aus gerne erstmal die Sunny reparieren (nach dem Kombüsen-Brand und BM's Attacken bin ich auf seine Reaktion sehr gespannt), und danach mit den auf Saobody "neu eingebauten" Soldier Docking System Spielsachen mal zeigen was die Sunny als Quasi-Crewmitglied noch so drauf hat, was bisher nicht oder kaum zu sehen war.

      Und auch wenn ich mich wiederhole: Insbesondere würde ich mich freuen, Robin mal etwas mehr in Action erleben zu dürfen - wobei ich mit "Action" nicht unbedingt klassische Kämpfe meine, sondern das was sie damals beim Lysopp's Background-Check auf der Going Merry bereits als Ihre Rolle kolportiert hat: Infiltratorin, Attentäterin. ("Nur" Ausspionieren kann Brook TF-bedingt vermutlich besser...?) Vielleicht wird das als Geisha ja jetzt mal was - inclusive Aufdeckung von mindestens einem weitern Porneglyphen, bitte!!!