Kapitel 918 - "Ruffytaro erwidert einen Gefallen"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Ich habe eine Idee rund um die Grab thematik, ich denke das Oden und die Samurai, vor 20 Jahren untergetaucht sind und das sie ihren Tod vorgetäuscht haben. Oden hat als er den anderen zur Flucht verholfen hat dann sein Gedächtnis verloren, ist dabei allerdings nicht gestorben, wurde aber für tot gehalten. (Er könnte z.B ins Meer gefallen sein und dort eventuell von dem Oktopus gerettet worden sein) Als die Samurai mit Oden aufgebrochen sind und Wano verlassen haben, sind sie Bonney begegnet, welche Oden in ein Kind verwandelt hat. Darauf haben sie Oden den Namen Momonosuke gegeben um seine Identität zu verschleiern, damit er nicht mehr so intensiv verfolgt wird. Daher kommen auch die Erinnerungen von Momo an Roger, welche halt verschwommen sind durch den Gedächtnisverlust.
      Ich bin nur verantwortlich für das was ich schreibe, nicht für das was andere in meine Aussagen interpretieren. :P :D

      MfG

      Sky D. Dancer
    • @Sky D. Dancer

      Klingt ziehmlich nett die Idee. Dennoch hoffe und denke ich, dass es Oda so nicht lösen wird. In erster Linie spricht allen voran der Grabstein von Momonosuke dagegen. Wenn Oden durch Bonney zurückverwandelt wurde (warum auch immer sie das hätte tun sollen) und er erst dann in Momonosuke umbenannt worden wäre, würde niemand wissen wer Momonosuke ist und ein Grabstein für ihn dürfte es nicht geben.

      Desweiteren glaube ich, dass all die Theorien die jetzt aufgestellt wurden nicht alleingültig sein müssen. Damit meine ich, dass ich fest davon ausgehe, dass die Gräber von Orochi's und/oder Kaido's Leuten errichtet wurden, um den Kozuki Clan für Tod zu erklären. Dennoch könnte jegliche andere Theorie bezüglich Zeitreisen, Zeitparadoxon oder was auch sonst zusätzlich eintreffen.

      Wenn ich es mir genau überlege, können die Gräber nur im Grunde nur von Orochi/Kaido sein! Schließlich werden alle Anhänger und Sympathisanten des Kozuki Clans verfolgt und es steht unter Strafe zu ihnen zu stehen. Wenn also jemand anderes diese Gräber als Gedenken an den Kozuki Clan aufgestellt hat, wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese Gedenkstätte erhalten bleibt?
      Kann natürlich sein, dass seit dem Tod Odens und der Zerstörung seines Schlosses kein einziger von Orochis Angängern jemals wieder dort war und es einfach noch keinem aufgefallen aber das fände ich als Szenario doch etwas schwach, wo man sicherlich gerade bei den Ruinen hin und wieder den ein oder anderen Kozuki-Freund finden könnte um ihn aus dem Verkehr zu ziehen.
    • Ich glaube auch nicht an diese ganzen Zeitreise Theorien. Der einfachste und schnellste Weg, um das Ganze aufzulösen, ist , dass diese Grabsteine nur als Abschreckung und Machtdemonstration dienen sollen. Klar ist dieser Ausgang nicht gerade der spannendste. Allerdings würden wir so mehr Fokus auf die wichtigen Aspekte des Wano Kuni Arcs bekommen und müssen uns nicht mit irgendwelchen Zeitparadoxa rumschlagen. Natürlich bin ich auch gespannt, ob Odens Grab echt oder fake ist. Ich denke aber, dass man beide Möglichkeiten gut akzeptieren kann.

      Ein, wie ich finde, ebenso interessanter Teil des Kapitels ist das Versprechen von Ruffy zu Tama. Das zeigt einfach, dass es Ruffy komplett egal ist ob sein Gegener ein Samurai (wie z.B. Flamingo) oder ein Kaiser ist. Dennoch begleitet uns diese Charaktereigenschaft uneingeschränkt seit den ersten Kapiteln des Mangas. Wenn sich Ruffy etwas in den Kopf gesetzt hat , zieht er es auf alle Fälle durch. Und hier frage ich mich, ob Ruffy, um noch stärker zu werden, doch nochmal eine Niederlage einfahren sollte. Es wäre eben einfach schöner, wenn solche Versprechen nicht immer gleich in den ersten Kapiteln eines Arcs fallen würden.
    • Bei den Gräber gestehe ich dass ich mich gern überraschen lasse, wünsche ich mir insgeheim das es einen Zusammenhang zu Roger und Oden gibt, das würde die Story voran treiben und wäre mal wieder

      ja da hast du auch völlig Recht Androssus. Diese Versprechen von ihm sind echt schon legendär. Kaidoo würde uns ja als extrem Stark und Skrupellosen Charakter vorgestellt.

      Ich hoffe wirklich ODA verwöhnt und mit einem 1-1 gegen einen Marineadmiral (grennbull) den Kaidoo besiegt. Das würde seine tatsächliche Kraft untermauern und der Gummibirne auch aufzeigen mit was für einem Gegner er es hier zu tun hat.

      So weit ich mich erinnern kann hat noch kein Marineadmiral einen Kampf verloren ausser gegen Whitebeard. Oder?

      Lg
    • Ich glaube, dass Ruffy drei Mal gegen Kaido kämpfen wird. Ähnlich wie im Alabasta Arc gegen Sir Crocodile. Dabei wird Ruffy den ersten Kampf ganz klar verlieren, den zweiten Kampf knapp verlieren und den dritten und letzten Kampf knapp gewinnen.

      Aber ich gehe davon aus, dass Ruffy am ende Kaido mit seiner neuen Gear 5 Form und der
      "Awakening" besiegt. Ähnlich wie Ruffy im zweiten und dritten Kampf gegen Sir Crocodile dessen Schwäche gegen diesen eingesetzt hat. Außerdem kann ich mir vorstellen, dass Trafalgar Law und Eustass Kid ebenfalls gegen Kaido kämpfen aber dass nur Ruffy die gesamte Zeitspanne durchkämpft. Ob es zu einem Teamkampf kommt kann ich aber nicht sagen.


      Lg
      Drei "Disaster" der 100-Bestien-Piratenbande

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von EMPEROR KAIDO ()

    • ...wie auch immer, angesichts der Diskussion ... und für den Fall dass nochmal so ein Cliffhanger kommt ... brauchen wir ganz dringend sowas wie
      "Den ultimativen One Piece Zeitstrahl".

      Aber mal ernsthaft:
      Kennt hier jemand einen brauchbaren und halbwegs aktuellen Zeitstrahl?

      Zeitstrahl bzw. Zeitstrahl/Grandline_(Manga) im OPwiki sind zwar super detailliert, teilen aber inzwischen das Leiden vieler ähnlicher Google-Fundstellen: Die Seite ist nicht mal ansatzweise aktuell.



      Umfrage-Reminder --- läuft nur noch wenige Tage!
      > > > Warum liest Du "One Piece" ? < < <
      .
    • kann mich leider mit dem Teamkampf Gedanke nicht anfreuden. Da wird mir die Gummibirne einfach zu schwach dargestellt.

      auch wenn Kaidoo tatsächlich so stark sein sollte sie er angekündigt wird sollte ihn Ruffy irgendwie alleine besiegen. Von mir aus kann er auch 5 mal gegen ihn kämpfen bis er seine Schwachstelle gefunden hat.

      der Sieg gegen Kaidoo muss Epischer werden als alles davor, und da muss er als zukünftiger piratenkönig alleine durch. Ausserdem haben der Rest von Allianz auch noch paar knaller vor Augen.

      Wenn Sie kid befreien bekommt der ja vielleicht auch seinen Fight gegen Apo, die hassen sich sowieso und er könnte sich für den evtl. Verrat rächen
    • Black D. Panther schrieb:

      kann mich leider mit dem Teamkampf Gedanke nicht anfreuden. Da wird mir die Gummibirne einfach zu schwach dargestellt.

      auch wenn Kaidoo tatsächlich so stark sein sollte sie er angekündigt wird sollte ihn Ruffy irgendwie alleine besiegen. Von mir aus kann er auch 5 mal gegen ihn kämpfen bis er seine Schwachstelle gefunden hat.
      Das wäre wohl das unlogischste was Oda machen könnte. Luffy hat gerade mal so Katakuri, einen Kommandanten, besiegen können - und selbst dieser Sieg wird in der OP-Community von vielen als unlogisch bezeichnet. Was glaubst du was hier(in der OP-Community allgemein) abgehen wird, wenn Luffy plötzlich einen Kaiser solo besiegt, wenn er bei den Kommandanten schon an seine grenzen stößt? Diesen Sieg könnte man einfach nicht rechtfertig oder realistisch darstellen, dafür ist der stärkeunterschied einfach zu groß.
    • Da kann ich dir leider nicht zustimmen denn ich finde das verrückteste was er machen würde, wäre jemanden Piratenkonig werden zu lassen der nicht in der Lage(Stärke und verfassung) ist seine größten Rivalen auf diesen Titel zu besiegen.

      Das er unterstützt wird in Form von Allianzen die sich dann selber mit starken Gegner messen ist eine Sache aber dieses Team Ding wäre echt schwach!!!!

      einen Piratenkonig der immer flüchtet wenn ein Marineadmiral auftaucht und für einen Kaiser gleich seine ganze Allianz benotigt???

      70-75% des Mangas sind vorraussichtlich durch, wann soll er Die denn sonst alleine besiegen?
    • Black D. Panther schrieb:

      70-75% des Mangas sind vorraussichtlich durch, wann soll er Die denn sonst alleine besiegen?
      Nach Kaido!

      Es stehen noch Blackbeard auf dem Plan unter Umständen Linlin, 3 Admiräle und Sakazuki. Ich denke letztere darf man durchaus auf Kaiser Niveau heben. Schließlich waren Garp und Sengoku in der Lage es mit Shiki aufzunehmen, der seiner Zeit mit Roger und Whitebeard in einem Atemzug genannt wurde. Ich denke das niveau der heutigen Admiräle und Kaiser wird sich ähnlich in der Waage halten.

      Wenn Ruffy jetzt schon Kaido im Alleingang besiegt und man davon ausgeht, das nach Kaido nach oben hin kaum noch stärkere Gegner zu finden sind gäbe es für Ruffy keinerlei Steigerungsmöglichkeiten gegen Ende der Story hin. Heißt also, dass wenn wir davon ausgehen wir haben 75% des Mangas geschafft, gäbe es in 25% der Story kaum ein Powerup für Ruffy oder müsste er von der Logik her bei gleichbleibenden Kraftanstieg am Ende alles überflügeln und mühelos gewinnen. Was auch nicht Zweck der Sache ist.
    • Das Problem ist es muss einigermaßen logisch und nachvollziehbar verpackt werden. Nach aktuellen Stand ist es, zumindest für mich, nicht möglich dass Luffy Kaido alleine besiegt. Aber wir wissen nicht wann, wo und wie die Konfrontation stattfinden wird. Es gibt viele Faktoren die unbekannt sind und daher können wir noch keine 100 % genauen Analyse machen (sondern nur nach unseren Wissensstand).

      Ebenso finde ich die Erwartung an den Piratenkönig problematisch. Es gibt immer das Argument: "wenn Piratenkönig werden will muss er..."
      Aber woher kommt das. Es sind Argumente die von der Community hoch gepusht und dann als Fakt angesehen werden. Fakt ist aber wir wissen nicht wie Roger es machte. Wir wissen nicht ob Roger alle potentielle Konkurrenten ausgeschaltet hat und der Stärkste von allen wurde. Also warum gehen an Luffy all diese Bedingungen um Piratenkönig zu werden.
      Ebenso ist es ein Wettlauf zwischen Piraten. Es gibt für sie keine unfairen Mittel.




      Ich weiß es ist ziemlich viel Off Topic. Also wenn es nicht passt, kann es gerne in einem anderen Ort verschoben werden.
    • meine Erwartungshaltung an PK bestehen aus den Informationen des Alten PK.

      Wenn es 2 Marineadmiräle für Shiki gebraucht hat dann muss der Gummimann demnächst einen alleine besiegen können.

      Außerdem haben wir ja die Info das niemand gegen Roger gewinnen konnte, nur whitebeard schaffte ein Unentschieden.(das sagt doch schon alles)

      Zur story selber sehe ich noch mehr gegner auf ruffy zukommen, und diese werden hoffentlich nicht offscreen abgehandelt. Für die 25% nach kaidoo sehe ich fights gehen Sakazuki- Blackbeard- min. 1 der 5 Waisen und noch 1-3 und bekannte starke Gegner.

      Aber langsam driften wir wirklich ab vom Kapitel
    • Black D. Panther schrieb:

      1. Da kann ich dir leider nicht zustimmen denn ich finde das verrückteste was er machen würde, wäre jemanden Piratenkonig werden zu lassen der nicht in der Lage(Stärke und verfassung) ist seine größten Rivalen auf diesen Titel zu besiegen.


      einen Piratenkonig der immer flüchtet wenn ein Marineadmiral auftaucht und für einen Kaiser gleich seine ganze Allianz benotigt???

      2. 70-75% des Mangas sind vorraussichtlich durch, wann soll er Die denn sonst alleine besiegen?
      Zu 1.: Luffy ist nicht der Piratenkönig!!! Er ist auch noch nicht dort angelangt, um wohl verdient als dieser bezeichnet zu werden. Die nötige stärke sowie das OP hat er noch nicht.

      ''Zukünftiger Piratenkönig dies und das...'' - das ist kein Argument... das hätte man auch sagen können, als er das erste mal auf Aokiji getroffen ist, hätte Luffy diesen besiegen müssen, weil er ja der ''Zukünftige Piratenkönig'' ist? Nein! Eben weil er nicht die nötige stärke dafür hatte. Dasselbe haben wir auch mit Kaidou.

      OP erzählt Luffy's Story wie er zum PK wird und nicht wie er schon PK ist. Niemand wird als dieser geboren, man muss zu diesem werden.

      Zu 2.: In den nächsten 25-30%? lol. Weißt du wie lange 30% in OP überhaupt sind? Das werden locker noch mehrere Jahre sein, also ja, Zeit um Luffy's Entwicklung glaubwürdig darzustellen ist noch genug da.
    • Ja ich weiß wieviel 25-30% dieses Mangas in Jahren umgerechnet noch sind, du auch?

      Ich glaube es nicht!!!

      Du vergleicht echt den ich nenne ihn extra fur dich Kaidoo Arc. Mit nem kleinen fight gegen Aokiji???

      Aokiji war ein fertiger Marine Admiral damals und Ruffy nur ein kleiner Pirat mit großen Ambitionen.

      Klar musste er sich entwickeln, trainieren und kämpfe auch verlieren. Aber diese Zeit sollte jetzt vorbei sein.

      Wenn du gegen große Kaliber kämpfen willst musst du selber zu einem werden.

      Heute ist er vom Level her zwischen Kaiser und deren Rechte Hand. Was reichen sollte um so einen Kampf(steigert er sich immer und könnte noch sein erwachen dazu kommen) zu gewinnen.

      Er wird Piratenkönig und ist es noch nicht. Danke für die Info
    • Du stellst es ja so dar, als seien 25% einer so langen Geschichte ein Pappenstiel. Offensichtlich ist dir also nicht klar, wie viel Zeit da noch vergehen kann. Wenn du ernsthaft glaubst, die Zeit, in der der Protagonist sich noch entwickeln darf, sei vorbei, dann unterliegst du einem gewaltigen Irrtum. Ruffys Stärkezuwachs und Aufstieg zur absoluten Spitze der Neuen Welt wird von Oda offensichtlich als Prozess dargestellt. Erst kam nach dem Zeitsprung mit Flamingo ein letzter Shichibukai, der schon an der Grenze zur Elite stand und dann der Vize eines Kaisers. Ruffy steigert sich also nach und nach. Dass er jetzt als nächstes den angeblich stärksten Piraten der Welt im Alleingang weghaut, ist da dann doch etwas viel verlangt, meinst du nicht?

      Hätte er, wenn es nach dir ginge, sofort nach dem TS in der Lage sein sollen, es allein mit einem Kaiser aufzunehmen? Nur weil er in den zwei Jahren sehr viel gelernt hat, heißt das noch lange nicht, dass er seinen Zenit schon erreicht hat. Dass man gegen den ersten Kaiser, noch dazu den vermeintlich momentan stärksten, noch im Team kämpft, halte ich für nur recht und billig. Da könnte Ruffy dann den letzten Schritt machen, um anschließend BM, die ja ohnehin auf Rache sinnt, dann alleine das Maul zu stopfen, wie er es versprochen hat. Ein Szenario, das doch ziemlich reizvoll wäre.

    • wieso denkt ihr das ich nicht umrechnen könnt und das ich im Irrtum wäre mit meiner Einstufung zu ruffy???

      Oder ich stell die Frage anders herum, wieso sollte eure Vorstellung zu ruffys entwicklung stimmen und meine nicht???

      Und das mit dem timeskip ist ne Behauptung von dir.

      Wir sind doch auf dem selben Kenntnis stand des mangas oder weißt du mehr?
      Alles was du schreibst sind genau so Theorien und Mutmaßungen wie meine.

      Egal, stimmt ja es gibt Menschen die können keine 2 Meinungen ertragen und müssen die andere dann probieren zu verwerfen.
    • Ohne mich hier zu tief in den Kaninchenbau der Annahmen und des Halbwissens wagen zu wollen...

      Ruffy hat auf Whole Cake Island zwei Kommandanten der Big Mum Bande ausgeschaltet. Der Sieg gegen Cracker erfolgte nach 11 Stunden und kam dadurch zustande, dass Namis Regen die Kekssoldaten des Sweet Commanders für Ruffy verzehrbar gemacht hatte. Wir wissen nicht, ob und wie Ruffy den Kampf ohne diese Schwäche Crackers für sich entschieden hätte. Sehr wohl wissen wir aber, dass Ruffy am Ende des Arcs einen äußerst knappen Sieg gegen den gefeiertsten Kommandanten und wohl auch gefährlichsten Kämpfer der Kaiserin erringen konnte - so knapp, dass die Frage nach Sieg oder Unentschieden eigentlich nie wirklich geklärt werden konnte. Fakt ist, Ruffy konnte am Ende noch stehen und war bereit weiterzukämpfen, als Katakuri fiel. Soviel zu unserem Wissensstand, der feststeht: Ruffy hat erfolgreich gegen den "stärksten" Kommandanten der Big Mum Bande gekämpft und befindet sich damit auf einem Level mit den obersten Riegen der Neuen Welt. Das heißt aber noch lange nicht, dass er jetzt konsequenterweise gleich Kaido umhaut.
      Schon Big Mum hat gezeigt, dass sie die Stärke ihrer Kinder ( auch Katakuris) um ein vielfaches übertrifft. Sie hat Wälder mit einem Feuerball gerodet, das Bollwerk Capone mit wenigen Schlägen in die Knie gezwungen und einen ganzen Tsunami auf die Sunny geschleudert. Kurzum, Big Mum ist eine Naturgewalt und bisher deutet nichts darauf hin, dass Kaido ihren Kräften in irgendetwas nachsteht -- eher das Gegenteil scheint der Fall zu sein, immerhin nannte selbst Big Mum Kaido ein "Ding".

      Ich will nicht sagen, dass Ruffy Kaido nicht besiegen kann. Was genau passieren wird, weiß nur Oda. Jedoch bin ich zuversichtlich zu sagen, dass er Kaido nicht ohne Hilfe besiegen kann. Sei es als simple Unterstützung, wie er sie von Nami gegen Cracker erhalten hat, oder durch einen Trick wie im Kampf gegen Moria (Nightmare Ruffy) oder halt in Form eines klassischen Teamkampfes (etwa mit Kid und Law, oder Drake oder wem auch immer). Der bisherige Verlauf des Arcs hat uns bisher nur gezeigt, dass alles unter Kommandanten- oder zumindest Offiziersniveau keinerlei Problem mehr für Ruffy darstellt. Das heißt aber nicht, dass ein Jack z.B. Ruffy nicht doch gefährlich werden könnte. Die Stärkeverhältnisse in OP sind nicht schwarzweiß und ich halte es für naiv zu glauben, Ruffy könnte jetzt eigenhändig Kaido besiegen, nur weil er jüngst Katakuri mit Ach und Krach ausschalten konnte. Man erinnere sich nur einmal daran, wie Big Mum Ruffys Gear 4 mit bloßen Händen blockte. Machte auf mich nicht den Eindruck, Ruffy hätte da zu diesem Zeitpunkt viel reißen können. Sagen wir so: Es wird schon seine Gründe gehabt haben, warum Katakuri Ruffys finaler Gegner wurde und (noch) nicht die Kaiserin selbst.

      PS.: Ist eigentlich schon ziemlich OT, können das gerne in den entsprechenden Thread verlagern.