Imu

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Ich merke bei solchen Diskussonen immer wieder wie wenig Plan die Leute von einem echten Kampf haben.

      Eine männliche Fußballmannschaft ist stärker als eine weibliche ? Who Cares..ich hab Damen im KS Verein die würden mit den meisten Männern den Boden wischen (und nicht nur weil das Frauenarbeit ist ha ha ha sexismus).

      Man kann Sport nicht mit einem Kampf vergleichen..auch keinen Kampfsport. In all diesen gesellschaftlichen Konstrukten gibt es (Gott sei dank) Regeln. In einem Kampf in dem es um alles geht gibt es die nicht. Bist du zu langsam reicht ein Schlag an den Kehlkopf, Auge oder den Hoden war es das für da kannst du noch so ein genetisch überlegender Athlet sein.

      Auch wenn die meisten Menschen schon aus moralischen Gründen nicht zu solchen Mitteln greifen würde ich bei einem Krieger gegen eine Kriegerin nicht zwangsläufig auf den Herren setzen..oder bei Mann gegen Mann gegen den jüngeren/kräftigeren.
    • Flekz schrieb:

      In jeden Wettkampf sind die besten der Welt immer Männer.

      Flekz schrieb:

      Es ist biologie, über Jahrtausende hat sich dies entwickelt.
      Das Frauen Männern in sportlichen Wettkämpfen auf dem Niveau der Weltelite meistens unterlegen sind, zweifelt glaube ich niemand an. Der Knackpunkt ist die Schlussfolgerung die man daraus zieht, denn man kann auf Grund kultureller Strukturen wie bspw. sportlichen Wettkämpfen nicht ableiten, dass Männer Frauen von Natur aus und grundsätzlich überlegen sind, sprich das "starke Geschlecht" sind. Denn, oh Wunder, sind sportliche Wettkämpfe eben von Männern seit Jahrtausenden erdacht und praktiziert worden und dementsprechend auf die Eigenschaften des männlichen Körpers zugeschnitten. Dies trifft auf einen Großteil der uns umgebenden Strukturen zu, da patriarchale Herrschaft seit Jahrtausenden die meisten Gesellschaften bestimmt.

      Es ist nicht zwangsläufig Sexismus zu sagen, männliche Körper seien dafür veranlagt in sportlichen Wettkämpfen bessere Ergebnisse zu erzielen als Frauenkörper. Das Problem ist, dass physische Stärke häufig als Argument für eine natürlich gegebene Hierarchie zwischen beiden Geschlechtern herangezogen wird. Und das ist schlichtweg Unsinn und im übrigen auch die herkömmlichste Definition von Sexismus, nämlich die Vorstellung, dass ein Geschlecht dem anderen von Natur aus überlegen sei.

      Kein Geschlecht ist aber von Natur aus besser als das andere, weil besser sich immer auf die Strukturen bezieht, in den wir leben und die hauptsächlich von Männern geschaffen wurden. Wenn Frauen also in vielen Bereichen unterlegen sind, sagt das wenig über Frauen als solches, sondern deutlich mehr über die patriarchalen Gesellschaftsstrukturen, die um sie herum existieren.
    • Rias schrieb:

      Mein Lehrer früher hat immer gesagt, dass ich in einer Schublade ganz unten stecke und deswegen bei jeglicher Art von Scheiße-Bauen auch immer mit von der Partie war (auch wenn ich nichts gemacht habe). In dieser Schublade befindet sich Halon derzeit auch, da er einfach nicht bereit ist, andere Meinungen zu akzeptieren und respektieren. Sexist.
      Wie man hier sieht ist @Rias auch einer der gerne der das Forum mit hier Sexismus vorwürfen das vergiftet.

      @Rias auch für dich falls du die Animes:
      Conan, Yugioh, Bleach, Full Metal Alchemist, Fairy Tail, Dragoball, Inuyasha, Beyblade, usw. kennst, dort ist der Stärkste und mächtigste Antagonist ist in diesen Animes sowie auch in deren Mangas ein Mann. Nach deiner Argumentation müsstet du jetzt diese Mangazeichner auch Sexismus vorwerfen. Da Blackbeard höchstwahrscheinlich auch der stärkste Antagonist in One Piece werden wird musst du auch Oda Sexismus vorwerfen weil er wie ich und die Manga zeichner der genannten Animes es auch so sehen das ein Mann als Oberschurke besser geeignet ist.
      Also los wenn du auf diesen Kommentar hier antwortest fang mal damit an.
      Have a nice day.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Halon ()

    • Flekz schrieb:

      Ok nehmen wir doch dein Beispiel.

      Die beste Frauenmannschaft der Welt (der derzeitige Weltmeister) hat im Training gegen eine drittliga Jugendmannschaft verloren.

      Frauen sind nunmal nicht stärker als Männer, das ist quatsch. Natürlich kannst du mich nehmen der gegen eine Kickboxerin antritt und verlieren wird. aber Darum geht es auch nicht. In jeden Wettkampf sind die besten der Welt immer Männer. Dementsprechend wird sich Oda auch hier dran halten und IM falls es auf einen Kampf hinausläuft als Mann darzustellen.

      Dies bedeutet nicht das es, da ich nicht irgendwo der beste der Welt bin, nicht Frauen gibt die mich überall schlagen können, oder zumindest in einzelnen Gebieten besser als ich.

      Ich kann nicht nachvollziehen wie einfache genetik für dich sexismus ist.

      Es ist biologie, über Jahrtausende hat sich dies entwickelt.

      Eigentlich wollte ich das Sexismusthema umschiffen, da das eher eine lästige Debatte ist. Aber manche Aussagen kann und will ich nicht so stehen lassen. Da ich zu faul bin, vertieft zu recherchieren, bediene ich mich mal nur Wikipedia bzgl. der Geschlechterunterschiede im Wettkampfssport: Quelle

      Wenn man sich die dortige Tabelle mal zu Gemüte führt, sind die Unterschiede nicht so dermaßen gravierend, wie von einigen hier suggeriert wird. Es wird ja schon fast so getan als würden die weiblichen Profisportler schon nach 2min im Wettkampf tot umkippen, während die männlichen Profis mit Leichtigkeit 2 Stunden rum hüpfen.
      Natürlich hat der durchschnittliche Mann Vorteile. Das liegt unter anderem daran, dass er im Schnitt ca. 10cm größer und ca. 10kg schwerer (Muskelmasse!) ist als eine Frau. Aber bedenkt man diese physischen Pluspunkte des Durchschnittsmannes, sind die Ergebnisse der Männer dann immer noch so überragend besser, wie einige hier tun?
      Also bitte etwas mehr Respekt vor den sportlichen Leistungen aus der Damenwelt, die sich wirklich nicht hinter den Männern verstecken müssen. Das gilt natürlich auch für die Leistungen der Männer - aber die werden ja auch nicht so bemängelt.

      Bzgl dem Stärkeaspekt sollte mal auch genauer von einigen definiert werden, was man denn darunter versteht. Bspw. Stärke = Muskelmasse; Stärke = Flexibiltät; Stärke = Ausdauer; Stärke = Intelligenz/Problemlösung; Stärke = Kreativität

      Ein Kampf um Überleben bspw entscheidet sich idR eben nicht nur dadurch, wer die größere Muskelmasse besitzt (Bsp. der Natur: Eine Raubkatze kann über kurze Strecken eine höhere Geschwindigkeit als die Beute erreichen. Die Beute hingegen besitzt jedoch idR eine größere Ausdauer und eine bessere Wendigkeit. So gehen die meisten "Kämpfe" für die Raubkatze leer aus. Und auch der Mensch ist von Natur aus nahezu allen Tieren unterlegen, kann aber durch seine meist ausgeprägtere Kreativität und Intelligenz den körperlichen n Nachteil umgehen.)

      Ach und nebenbei bemerkt ist es für viele Frauen einfach nicht erstrebenswert, viel Muskelmasse zuzulegen, da das mMn bei den meisten Frauen immer noch als unästhetisch angesehen wird. Das Groß der Frauen möchte also auch gar nicht in diese Nähe, während auf männlicher Seite vermutlich mehr Leute anzutreffen sind, die aktiven Muskelaufbau betreiben.






      Und nun zu One Piece:

      Ist Ruffy denn größer und schwerer als seine Gegner? Nein. Im realen Leben - womit hier irrsinniger Weise bei einem Manga argumentiert wird - würde er mit großer Wahrscheinlichkeit jeden Kampf verlieren. Einzig und allein hätte er die Hoffnung, durch Ausdauer einen Ausgleich erzielen zu können. Aber schon bei den (für reale Verhältnisse) irrwitzigen Größenunterschieden zwischen ihm und den Bigshots (Doflamingo, Katakurie, Big Mom, Kaido) wäre es in der realen Welt eine Sekundenangelegenheit. MaW würde die Ausdauer ihm bei den Unterschieden auch nicht wirklich helfen.

      Fakt ist hingegen, dass Oda jederzeit die Möglichkeit hat, einen Charakter seiner Wahl mit einer Kraft seiner Wahl auszustatten. Und wenn Oda einen übermächtigen Charakter erschafft, der eben eine überlegene Kraft seiner Wahl erhält, macht es da einen Unterschied, ob Mann oder Frau?

      Bedenkt man diese Wahrheit, dann ist es in der Tat Sexismus, wenn man sagt, dass ein fiktiver Charakter, der mit allen erdenklichen Mächten der Welt ausgestattet werden kann, nur aufgrund des gewählten Geschlechts nicht die Stärkeanforderungen darstellen kann, die Oda mit diesem Charakter anstreben möchte.
      Mit Ruffy selbst sieht man eigentlich auch schon, dass diese Ansicht bzgl. der naturgegebenen körperlichen Unterlegenheit bei One Piece weit hergeholt ist:
      rein technisch würde Ruffy nämlich auch nicht seine Muskeln expandieren, sondern pumpt ja eigentlich nur Luft in seine Arme. Schon mal mit nem Luftballon verprügelt worden?
      Man könnte auch wieder die Diskussion ausgraben, ob denn Lava heißer als Feuer ist oder nicht...

      Wenn ihr also unbedingt die realen Grenzen und Verhältnisse bei One Piece einbeziehen möchtet, dann fangt doch schon einmal bei dem Hauptcharakter an.

      Um es nochmal kurz zu fassen: Argumentiert nicht mit der Realität bei einem Werk, das vor physikalischen Unmöglichkeiten nur so strotzt! Danke.
    • Find ich vollkommen in ordnung was du schreibst. Trotzdem ist es kein sexismus wenn man sich einen Mann wünscht als hauptcharakter

      Vllt sind wir die das wünschen ja homosexuell und du kannst unsere Vorliebe einfach nicht nachvollziehen und diskreminierst uns dadurch total?

      Vllt finden wir es aber auch einfach unangebracht wenn eine Frau am ende permanent ins gesicht von Ruffy bekommt und wünschen uns dementsprechend einen Kampf gegens gleiche geschlecht.

      Und bitte beantworte, wenn du mich schon zitierst doch meine Frage.

      Nenne mir eine Disziplin (nicht sportlich) wo Frauen in der Welt einen Mann schlagen?

      Ich denke das aufgrund der Kinderthematik Frauen einfach nicht ständig nach Größer besser schneller streben.

      Frauen sind in meinen Augen aber viel sozialer & das ist auch gut so. Ich habe mich jetzt den ganzen Tag damit beschäftigt irgendwas außer der Schmerzresistenz zu finden wo Frauen den Mann schlagen.

      Der höhst gemessene IQ hat ein Mann, der Beste Koch der Welt ist ein Mann, die Mächtigste Person der Welt ist ein Mann, die reichste Person der Welt ist ein Mann.

      Natürlich wurden und werden Frauen im Moment nicht gleich berechtigt und das ist Falsch, ich bin froh das ich in einer Firma bin wo dies nicht der Fall ist.

      Dementsprechend: ich bin bestimmt nciht sexistisch. Ich kann nur das Weltgeschehen spiegeln
    • Halon schrieb:

      Rias schrieb:

      Mein Lehrer früher hat immer gesagt, dass ich in einer Schublade ganz unten stecke und deswegen bei jeglicher Art von Scheiße-Bauen auch immer mit von der Partie war (auch wenn ich nichts gemacht habe). In dieser Schublade befindet sich Halon derzeit auch, da er einfach nicht bereit ist, andere Meinungen zu akzeptieren und respektieren. Sexist.
      Wie man hier sieht ist @Rias auch einer der gerne der das Forum mit hier Sexismus vorwürfen das vergiftet.
      @Rias auch für dich falls du die Animes:
      Conan, Yugioh, Bleach, Full Metal Alchemist, Fairy Tail, Dragoball, Inuyasha, Beyblade, usw. kennst, dort ist der Stärkste und mächtigste Antagonist ist in diesen Animes sowie auch in deren Mangas ein Mann. Nach deiner Argumentation müsstet du jetzt diese Mangazeichner auch Sexismus vorwerfen. Da Blackbeard höchstwahrscheinlich auch der stärkste Antagonist in One Piece werden wird musst du auch Oda Sexismus vorwerfen weil er wie ich und die Manga zeichner der genannten Animes es auch so sehen das ein Mann als Oberschurke besser geeignet ist.
      Also los wenn du auf diesen Kommentar hier antwortest fang mal damit an.
      Have a nice day.
      Da die Mangaka die Schöpfer des Werkes sind und vor allem auch bei "fast" allen aufgezählten Animes/ Mangas starke Frauen vorkommen, verstehe ich deine Argumentation bzw. den Vergleich zwischen den Mangaka und Dir ehrlich gesagt einfach nicht. Das ergibt doch keinen Sinn. Lies deine Texte mal durch bevor du die postest.

      Allgemein ist eigentlich dieses harte Vorgehen gegen Dich im Forum auf deinen Mist gewachsen. Du wirkst immer so aggresiv in deinen Antworten. Anstatt direkt mit "du bist frech" etc. zu kommen, hättest du deinen Standpunkt auch sachlich und nüchtern erklären können, dann wäre hieraus nicht so ein Spektakel geworden.

      Und btw. nur nochmal zur Auffrischung, da es bereits erwähnt wurde:

      Big Mum, einer der stärksten bekannten Charaktere der One Piece Welt, ist weiblich. Das heißt zum Einen, dass Oda auf jeden Fall kein Sexist ist und zum Anderen, dass es in der Welt der Anime selbstverständlich Frauen schaffen, zu BigShots zu gehören.

      Zum krönenden Abschluss, ich kann es mir nicht mehr verkneifen:
      Shanks ist stärker als Mihawk.
    • Rias schrieb:

      Da die Mangaka die Schöpfer des Werkes sind und vor allem auch bei "fast" allen aufgezählten Animes/ Mangas starke Frauen vorkommen, verstehe ich deine Argumentation bzw. den Vergleich zwischen den Mangaka und Dir ehrlich gesagt einfach nicht. Das ergibt doch keinen Sinn. Lies deine Texte mal durch bevor du die postest.

      Allgemein ist eigentlich dieses harte Vorgehen gegen Dich im Forum auf deinen Mist gewachsen. Du wirkst immer so aggresiv in deinen Antworten. Anstatt direkt mit "du bist frech" etc. zu kommen, hättest du deinen Standpunkt auch sachlich und nüchtern erklären können, dann wäre hieraus nicht so ein Spektakel geworden.

      Und btw. nur nochmal zur Auffrischung, da es bereits erwähnt wurde:

      Big Mum, einer der stärksten bekannten Charaktere der One Piece Welt, ist weiblich. Das heißt zum Einen, dass Oda auf jeden Fall kein Sexist ist und zum Anderen, dass es in der Welt der Anime selbstverständlich Frauen schaffen, zu BigShots zu gehören.

      Zum krönenden Abschluss, ich kann es mir nicht mehr verkneifen:
      Shanks ist stärker als Mihawk.
      @Rias du scheinst wohl einiges nicht kapiert zu haben. Ich sagte Anfangs das ich es besser fände das ein Mann besser geeignet ist eine starke und mächtigste Person als Antagonist aufzustellen.
      Du versucht das was ich gerade schrieb zu umgehen indem du schreibst das die Mangazeichner auch starke Frauen in ihrem Manga haben, dass war aber hier nicht das Thema, es ging um die mächtigste Person.

      Ich und viele andere sind auch der Meinung das eure Seximusvorwürfe kompletter Mist und unanständiges Verhalten sind. Für dich auch nochmal, ich hatte meine Meinung geschrieben und wie war die Reaktion darauf? Es kamen gleich Sexismus Vorwürfe, war das frech? Ja das war es und vergiss nicht du hast den gleichen Mist an Sexismusvorwürfen mitgetragen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Halon ()

    • Halon schrieb:

      Rias schrieb:

      Da die Mangaka die Schöpfer des Werkes sind und vor allem auch bei "fast" allen aufgezählten Animes/ Mangas starke Frauen vorkommen, verstehe ich deine Argumentation bzw. den Vergleich zwischen den Mangaka und Dir ehrlich gesagt einfach nicht. Das ergibt doch keinen Sinn. Lies deine Texte mal durch bevor du die postest.

      Allgemein ist eigentlich dieses harte Vorgehen gegen Dich im Forum auf deinen Mist gewachsen. Du wirkst immer so aggresiv in deinen Antworten. Anstatt direkt mit "du bist frech" etc. zu kommen, hättest du deinen Standpunkt auch sachlich und nüchtern erklären können, dann wäre hieraus nicht so ein Spektakel geworden.

      Und btw. nur nochmal zur Auffrischung, da es bereits erwähnt wurde:

      Big Mum, einer der stärksten bekannten Charaktere der One Piece Welt, ist weiblich. Das heißt zum Einen, dass Oda auf jeden Fall kein Sexist ist und zum Anderen, dass es in der Welt der Anime selbstverständlich Frauen schaffen, zu BigShots zu gehören.

      Zum krönenden Abschluss, ich kann es mir nicht mehr verkneifen:
      Shanks ist stärker als Mihawk.
      @Rias du scheinst wohl einiges nicht kapiert zu haben. Ich sagte Anfangs das ich es besser fände das ein Mann besser geeignet ist eine starke und mächtigste Person als Antagonist aufzustellen.Du versucht das was ich gerade schrieb zu umgehen indem du schreibst das die Mangazeichner auch starke Frauen in ihrem Manga haben, dass war aber hier nicht das Thema, es ging um die mächtigste Person.

      Ich und viele andere sind auch der Meinung das eure Seximusvorwürfe kompletter Mist und unanständiges Verhalten sind. Für dich auch nochmal, ich hatte meine Meinung geschrieben und wie war die Reaktion darauf? Es kamen gleich Sexismus Vorwürfe, war das frech? Ja das war es und vergiss nicht du hast den gleichen Mist an Sexismusvorwürfen mitgetragen.
      Ich muss das einfach fragen. Sag mal merkst du noch was?
      Und bevor jetzt wieder kommt man würde dich beleidigen/verunglimpfen, oder dir die Worte verdrehen ließ auch die Satzzeichen.
      Du triffst Aussagen und stellst sie als Fakten dar die dir wiederholt wiederlegt werden und kommst dann auf die persönliche Schiene und unterstellst den Leuten Sachen um deine Argumente stärker zu machen.
      Du triffst Aussagen das eine Frau nicht der Oberboss sein kann weil das ja nie so gemacht wird und es die nicht gefällt wenn eine Frau so mächtig ist und wenn man dir dann Sexismus unterstellt was es auch ist und da gibt es keinen Spielraum oder Worte umdrehen weil du es so gesagt hast unterstellst du den Leuten wieder Sachen.
      Ich kenne dein alter nicht aber das ist Kindergarten verhalten nach dem Motto "Wer am lautesten schreit hat recht", nur leider sind die meisten hier erwachsen und da funktioniert sowas nicht.
    • Mayster schrieb:

      Ich muss das einfach fragen. Sag mal merkst du noch was?
      Und bevor jetzt wieder kommt man würde nicht beleidigen/verunglimpfen, oder dir die Worte verdrehen ließ auch die Satzzeichen.
      Du triffst Aussagen und stellst sie als Fakten dar die dir wiederholt wiederlegt werden und kommst dann auf die persönliche Schiene und unterstellst den Leuten Sachen um deine Argumente stärker zu machen.
      Du triffst Aussagen das eine Frau nicht der Oberboss sein kann weil das ja nie so gemacht wird und es die nicht gefällt wenn eine Frau so mächtig ist und wenn man dir dann Sexismus unterstellt was es auch ist und da gibt es keinen Spielraum oder Worte umdrehen weil du es so gesagt hast unterstellst du den Leuten wieder Sachen.
      Ich kenne dein alter nicht aber das ist Kindergarten verhalten nach dem Motto "Wer am lautesten schreit hat recht", nur leider sind die meisten hier erwachsen und da funktioniert sowas nicht.
      @Mayster
      verstehe mich nicht falsch aber wenn ich meine Meinung schreibe das ich es besser fände das ein Mann als Oberschurke besser geeignet ist aus den genannten Gründen und dann jemand wie du kommt und mit Sexismus Vorwürfen drauf los feuert, dann reagiere ich auch auf ein solch unanständiges Verhalten. Glaube nicht das man jeden Mist unter den Teppich kehren kann.
      Mayster auch an dich falls du die Animes:
      Conan, Yugioh, Bleach, Full Metal Alchemist, Fairy Tail, Dragoball, Inuyasha, Beyblade, usw. kennst, dort ist der Stärkste und mächtigste Antagonist ist in diesen Animes sowie auch in deren Mangas ein Mann. Nach deiner Argumentation müsstet du jetzt diese Mangazeichner auch Sexismus vorwerfen. Da Blackbeard höchstwahrscheinlich auch der stärkste Antagonist in One Piece werden wird musst du auch Oda Sexismus vorwerfen weil er wie ich und die Manga zeichner der genannten Animes es auch so sehen das ein Mann als Oberschurke besser geeignet ist.

      Bis jetzt hat keiner von euch die mit Sexismus Vorwürfen wie du um sich schmeißen darum gekümmert. Es ist lächerlich wenn du vesuchst als der Gerechte dich dazustellen während du gleichzeitig mit Sexismuvorwürfen attackierst, beweise mir das du aus dem Kindergarten alter raus bis indem du dich entschuldgist für deinen provokanten Kommentar der Sexismus Vorwürfe beinhaltet.

      Beitrag von Red Haired Beckmann ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor aus folgendem Grund gelöscht: Auch egal... Jedes Wort zu dieser Diskussion in zu viel! ().

      Beitrag von vNovav ()

      Dieser Beitrag wurde von Vexor aus folgendem Grund gelöscht: Offtopic ().
    • Rias hat doch dein Beispiel schon gut beantwortet, warum soll ich mir also die Mühe machen das selbe zu tun nur damit du es ignorieren kannst die bei Ihm/Ihr?
      Du kommst immer mit dem selben egal wie oft man dich eines besseren belehrt.
      Dieser Part von dir gefällt mir am besten
      "Da Blackbeard höchstwahrscheinlich auch der stärkste Antagonist in One Piece werden wird musst du auch Oda Sexismus vorwerfen weil er wie ich und die Manga zeichner der genannten Animes es auch so sehen das ein Mann als Oberschurke besser geeignet ist."

      Du nimmst etwas garnicht gegebenes und versuchst so von dir abzulenken um wie hier z.B. auf Oda zu schieben er macht das selbe also ist es richtig.
      Sowas entbehrt jeglicher Diskussions Logik und ich bereue es schon fast irgendwie mich darauf eingelassen zu haben weil es eh nichts bringt. Die Antwort wird wieder genau die selbe sein wie die letzten 2 und die davor bis die Leute keine Lust mehr haben und aufhören gegen die Wand zu reden und du denkst du hast die Diskussion gewonnen weil die anderen haben ja aufgegeben.
    • Ist zwar alles dermaßen OT, aber die Diskussion nimmt absurde Züge an. Daher:

      Halon schrieb:

      Conan, Yugioh, Bleach, Full Metal Alchemist, Fairy Tail, Dragoball, Inuyasha, Beyblade, usw. kennst, dort ist der Stärkste und mächtigste Antagonist ist in diesen Animes sowie auch in deren Mangas ein Mann. Nach deiner Argumentation müsstet du jetzt diese Mangazeichner auch Sexismus vorwerfen.
      Eine männliche Figur ist grundsätzlich natürlich kein Zeichen von Sexismus. Die Entscheidung eines Autors für oder gegen einen Charakter, dessen Geschlecht, Persönlichkeit oder Geschichte kann vielfältig ausfallen, auf einer spontanen Eingebung beruhen oder einer geplanten Prämisse und Idee folgen. Es liegt in der Natur des Erzählens, dass sich Dinge oftmals organisch entwickeln und Autoren weit instinktiver und irrationaler Konzipieren, als man das als Laie gerne glauben mag. Oftmals spielen derart viele Referenzen und Erfahrungswerte in eine Geschichte oder eine Figur hinein, dass es dem Autor selbst unmöglich wird, diese zahllosen Facetten aufzuschlüsseln. Oft wird die Entscheidung aber für ein Geschlecht getroffen, und nicht explizit dagegen. Manche Figuren funktionieren schlichtweg nicht als Mann respektive Frau, andere Figuren hingegen sind für ein Geschlecht prädestiniert. Das Love Interest eines heterosexuellen Helden ist logischerweise eine Frau -- es sei denn, der Autor möchte die LGBT-Ebene öffnen und fügt einen transexuellen Mann als Liebesobjekt ein. Diese Entscheidungen sind aber mit der eng Geschichte verknüpft, die es zu erzählen gilt.

      Wenn nun all diese Mangaka einen männlichen Hauptschurken gewählt haben, dann nicht unbedingt, weil diese "besser geeignet" wären. Eher noch würde ich argumentieren, dass ein Blackbeard ebensogut als Frau funktionieren würde. Denn insbesondere in One Piece spielt das Geschlecht eigentlich keine große Rolle, da wir von den meisten Charakteren nicht einmal die sexuellen Orientierungen kennen. Blackbeard wäre als Frau vermutlich ebenso bedrohlich oder verschlagen wie als Mann. Oda hat sich jedoch für einen Mann entschieden. Warum? Ein Grund dafür dürfte sein männlicher Hauptcharakter sein. Oda lässt Männer nicht gegen Frauen in die Schlacht ziehen, außer sie sind hässlich oder alt oder fett oder alles auf einmal. Es gab nur extrem wenige Beispiele in OP, die diesem Prinzip nicht gefolgt sind. Auch all die anderen genannten Beispiele zeichnen sich durch einen männlichen Protagonisten aus, dem ein männlicher Antagonist entgegengestellt wird. Ich sehe es daher als Motiv an, welchem gefolgt wird: Mann vs. Mann.

      Ob man diese Geschlechterschemata nun als eine Form des systematischen Sexismus betrachten will, obliegt gewiss einer gewissen Diskussionswürdigkeit. Ich würde sagen: Ja, absolut. Oda hat im Laufe seiner Geschichte oft bewiesen, in welcher untergeordneten Rolle er die Frau sieht und ich würde argumentieren, dass dieses spezifische Rollenbild in allerhand Manga verbreitet ist (insbesondere im Shonen-Bereich). Für mich steht fest: Frauen können gegen Männer kämpfen und umgekehrt, beide Geschlechter sollten im Rahmen der Narration gleichgestellt werden. Das heißt nicht, dass im Zuge der Varianz nicht auf gewisse Tropen zurückgegriffen darf. Eine verruchte Frau ist ein ebenso verlockender Archetypus wie der physisch überlegene Mann; jedoch sollten Ausgleichsmaßnahmen ergriffen werden, die bekannte Muster aufbrechen und eine Balance herstellen. Geschieht dies nicht, wie in OP z.B., so kann und sollte mMn von Sexismus gesprochen werden. Nicht, weil dieser oder jener Charakter ein Mann ist, sondern, weil ein Charakter allein aufgrund seines Geschlechts in benachteiligter oder negativer Weise dargestellt wird.


    • Ich dachte ja heute echt, dass es in diesem Thread weiterhin um Imu geht aber stattdessen geht es um Sexismus. Und dann auch noch auf so dümmliche Art und Weise. Mangas und Anime haben Grundsätzlich aus Westlicher Sicht ein Problem mit Sexismus. Es ist aber nicht ein Problem der Mangas und Anime selbst sondern ein kulturelles und strukturelles Problem in Japan - Grundsätzlich!

      In Japan spielen Frauen eine marginale Rolle in der Wirtschaft, Hochschulen benachteiligen aktiv Frauen, politikerinen werden aktiv sexistisch beschimpft so das sich sogar Abe entschuldigen muss. Es ist ein Problem in Japan ja. Also fangt doch nicht über den Sexismus in Animes zu sprechen wenn das Problem dahinter viel grösser ist.

      Dazu kommt das es überhaupt nichts, aber auch gar nichts mit Imu zu tun hat. Noch dazu lesen sich eure Beiträge noch anstrengender als Love island zu gucken.

      Wenn ihr wirklich Bock habt über Sexismus zu reden, dann geht doch hier hin. oder macht einen eigenen Thread auf. Aber bitte lasst Imu - Imu sein. Danke!
    • Kleiner Witz nebenbei
      Nice Kishimoto ist kein Sexist, da Kaguya weiblich war - Dattebayo.


      Ich würde es einfach begrüßen das Imu ein noch größeres Wissen als Flamingo besitzt und die WR mehr unter Druck setzen kann. Daher wünsche ich mir mir als Ende auch kein epischen Fight der in die Geschichte eingeht sondern einfach das Imu von Ruffy der Marine ausgeliefert wird und wir von Ruffy die wahre Geschichte erfahren, welche Imu gefälscht hat damit er die WR so sehr unter Druck setzen kann, das dieses System seit hunderten von Jahren bestehen kann. Ob Imu jetzt wirklich so alt ist, wäre schön aber vielleicht unrealistisch. Es wäre ein schöner Moment wenn Ruffy die wahre Geschichte erfährt und somit alle aufklären kann, da die wahre Geschichte von Imu eine Lüge ist und dies anhand der Porneglyphen dann auch beweisen kann, weil dort die wahre Geschichte geschrieben steht.
      Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.
    • Ich denke das Im und die wahre Geschichte Hand in Hand gehen da sind wir uns alle einig. Was ich mich jedoch frage im Bezug auf sowohl Im als auch die Geschichte ist wie man in dem Fall Ruffy und oder Dragon/Robin das alles beweisen will, sei es nun Ims Existenz oder die wahre Geschichte?
      Im Endeffekt steht wort gegen Wort und Ruffy ist immernoch Pirat. Seine Freunde und die Länder die er gerettet hat werden Ihm glauben, das ist aber ein relativ kleiner Anteil. Deswegen denke ich das Im garnicht öffentlich besiegt wird als großes Übel sondern ganz am Ende mit den 5 weißen zusammen ohne eine Erwähnung in den Medien zu erfahren da er ja nie existiert hat.
      Wie heißt es so schon "Die größte list des Teufels ist uns glauben zu machen er würde nicht existieren". Und wer glaubt schon jemandem der sagt er hat den Teufel besiegt.