One Piece: Rise of Ann (Rudi D(as) Rudas)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Kapitel 15 Dann werde ich halt...

      Rudi D(as) Rudas schrieb:

      Der über mir wollte nicht mehr alles auf denn letzten drücker machen.
      Ähm ja da war doch was. :rolleyes: ;)

      Rudi D(as) Rudas schrieb:

      Als zweites wollte ich nur nochmal sagen meine Hauptdarstellerin heißt Ann und nicht Anna.^^ Anna war die Mutter von Gorgus
      Das kommt davon, wenn man spät Abends und ziemlich müde einen Kommentar schreibt und natürlich, wenn der Autor so ähnliche Namen verwenden muss. ^^

      Rudi D(as) Rudas schrieb:

      Mhm also iwann erwische ich dich wie du in meinen Unterlagen spionierst.^^
      Dazu muss ich nicht spionieren, es reicht völlig die gleichen Charaktergrundsätze/-erkennungszeichen in Manags und Animes zu kennen. Denn (fast) jeder Manga/Amine Charakter mit solchen Charaktereigenschaften hat nun mal rote Haare oder anders ausgedrückt, rote Haare im Anime und Manga triggern automatisch mein Interesse. ;)

      Ein Säbelzahntigern, eine Katze also die sich in eine gefährliche Katze verwandeln kann :thumbsup: . Was ist die Zwischenform, ein Säbelzahntigerchen? :-D Also eine kleinere und wendigere, dafür aber nicht mehr so kraftvolle Version eines Säbelzahntigers bzw eine ziemlich gefährliche Hauskatze. Ich würde mal behaupten mit der Zwischenform kann man besser Arbeiten, als du es dir derzeit vorzustellen scheinst.

      Anns Gedanken konnte ich jedenfalls ganz deutlich hören:"WILL HABEN!!!!" womit die "Zwangsrekrutieren" von Mary ziemlich feststehen dürfte, aber wohin sollte eine entflohene Sklavin auch sonst gehen. Sie wird bestimmt kein ruhiges Leben mehr auf irgendeiner Insel führen können und die Crew wird zu einer guten Köchin sicher nicht nein sagen. Besonders wenn ihre Kapitänin unbedingt den neuen Schiffs(haus)kater der Köchin dabei haben möchte. Denn mit Ann wird in diesem Punkt sicher nicht zu diskutieren sein und wie gut die Crew ihre Kapitänin einschätzen kann, zeigt sich schon in der Tatsache, dass sie sobald das böse K Wort fällt, auf Abstand gehen.^^

      Stone macht sich deswegen noch keine Sorgen, wahrscheinlich bis er eines Besseren belehrt wird. Auch sonst scheint er derzeit schon etwas von Ann beeindruckt zu sein, sich aber noch keine wirklichen Sorgen zu machen. Die Frage bleibt nun, ob Ann hier ihre erste richtige Herausforderung erlebt oder sich Stone ziemlich selbst überschätzt. Einen guten Überblick über die Situation hat er auf jeden Fall, da er zum einen direkt die Gründe für das Auftauchen eines Säbelkzahntiegers erkennt und auch sehr schnell erfasst, das einer fehlt, auch wenn es noch nicht klick gemacht hat warum.

      Das Ann bereit ist Piratin zu werden und nicht alle aus ihrer Crew begeistert davon sind, war schon ziemlich früh zu erwarten.
      :thumbsup: Nicht nur in One Piece die reine Wahrheit: :thumbsup:
      Pirates are evil?!!... ...The Marines are Justice?!!
      These labels have been passed around Heaven knows how many times...!!!
      Kids who have never known peace... ...and kids who have never known war... ...Their values are too different!!!
      Whoever stands at the top can define right and wrong as they see fit!!!
      Right now, we stand in neutral territory!!!
      "Justice will prevail"?!... ...Well, sure it will!
      Whoever prevails... ...is Justice!!!! (Doflamingo)

      So kann man es aber auch sehen
      "THERE IS NO JUSTICE, THERE IS ONLY ME!"
      Death, Discworld, Terry Pratchett

    • Char Übersicht Arc 1 3
      1.  
        Soll nur Personen/Infos enthalten die auch bekannt sind. (3) 100%
      2.  
        Soll Personen/Infos enthalten die noch kommen (0) 0%
      3.  
        Soll Personen enthalten die noch kommen, aber keine Infos weiter geben. (0) 0%
      4.  
        Soll bis zum letzten Kapitel des 1. Arcs immer wieder aktuell gehalten werden. Heißt immer wieder ergänzt. (3) 100%
      So Leute Kapitel 16 ist raus.

      Ich habe es ja schon letzte woche gesagt. Ich will eine Char Übersicht bringen, brauche aber noch ein Parr Infos von euch. Siehe Abstimmung.
      Sie wird auf jedenfall Dinge enthalten wie Größe, Kleidung, Waffen, Vergangenheit, Ziele, ....
      Wenn euch speziell was einfällt schreibt mir Bitte per PN was ihr haben wollt. Werde dann versuchen es so gut wie Möglich um zusetzten.

      David

      danke für deinen Kom

      Ja den Säbelzahntiger erhoffe ich mir auch noch bei Kaido, weswegen ich mir auch die option offengelassen habe es um zu drehen.^^

      Das dir die ansprache gefallen hat finde ich Super. Ich wollte sie so überzeugend wie nur möglich hinbekommen. (Eine Träne der Freude leuft über meine Wange.^^)

      Ich denke es ist klar was mit Miezi und Mary passiert. :thumbup:

      Was die Auswirkung angeht. Freu dich schon mal drauf :-D

      Devlin

      danke für deinen Kom

      Devlin schrieb:

      Er und Ann wären auf jeden Fall ein echter Eyecatcher wenn sie auf ihm angeritten kommt
      Mit reiten liegst du auch nicht so falsch nur die Reitende Person musst du ändern.^^

      Devlin schrieb:

      Ich freue mich schon sehr auf den Kampf gegen Stone und hoffe, dass wir von Doug in Zukunft auch mehr sehen werden.
      Da werde ich dich wohl enttäuschen müssen, mit dem Kampf von Doug. ;( aber er bekommt noch seine chance zu glänzen.

      qoii

      Danke für den Kom

      qoii schrieb:

      Ein Säbelzahntigern, eine Katze also die sich in eine gefährliche Katze verwandeln kann . Was ist die Zwischenform, ein Säbelzahntigerchen? Also eine kleinere und wendigere, dafür aber nicht mehr so kraftvolle Version eines Säbelzahntigers bzw eine ziemlich gefährliche Hauskatze. Ich würde mal behaupten mit der Zwischenform kann man besser Arbeiten, als du es dir derzeit vorzustellen scheinst.
      Ja ich habe mir natürlich auch gedanken darüber gemacht. Und bin auf eine Version gestoßen die mich interessiert, was setting und so bestrifft. Muss mal sehen wie ich das hinbekomme und ob es sich Zeitlich gesehen lohnt. Evtl baue ich das ganze auch mal um oder oder oder.

      qoii schrieb:

      Anns Gedanken konnte ich jedenfalls ganz deutlich hören:"WILL HABEN!!!!" womit die "Zwangsrekrutieren" von Mary ziemlich feststehen dürfte, aber wohin sollte eine entflohene Sklavin auch sonst gehen. Sie wird bestimmt kein ruhiges Leben mehr auf irgendeiner Insel führen können und die Crew wird zu einer guten Köchin sicher nicht nein sagen. Besonders wenn ihre Kapitänin unbedingt den neuen Schiffs(haus)kater der Köchin dabei haben möchte. Denn mit Ann wird in diesem Punkt sicher nicht zu diskutieren sein und wie gut die Crew ihre Kapitänin einschätzen kann, zeigt sich schon in der Tatsache, dass sie sobald das böse K Wort fällt, auf Abstand gehen.^^
      Ok das hört sich beinahe so an als wenn Ann ein wenig eigensinnig wäre. Wird Unterschrieben^^
      Ja das böse K Wort, Hawk und Gorgus wissen ja was es bei Ann auslöst.^^


      qoii schrieb:

      Stone macht sich deswegen noch keine Sorgen, wahrscheinlich bis er eines Besseren belehrt wird. Auch sonst scheint er derzeit schon etwas von Ann beeindruckt zu sein, sich aber noch keine wirklichen Sorgen zu machen. Die Frage bleibt nun, ob Ann hier ihre erste richtige Herausforderung erlebt oder sich Stone ziemlich selbst überschätzt. Einen guten Überblick über die Situation hat er auf jeden Fall, da er zum einen direkt die Gründe für das Auftauchen eines Säbelkzahntiegers erkennt und auch sehr schnell erfasst, das einer fehlt, auch wenn es noch nicht klick gemacht hat warum.
      Ja Stone ich sag mal wir haben ihn nicht das letzte mal gesehen.^^
      Ich denke auch die antwort, findest du im neuen kapitel, ob Stone Ann parolie bieten kann oder nicht.


      qoii schrieb:

      Das Ann bereit ist Piratin zu werden und nicht alle aus ihrer Crew begeistert davon sind, war schon ziemlich früh zu erwarten.
      Ja was soll man dazu noch sagen. Da wird Ann doch einfach Piratin.^^ :whistling:

      Zuletzt will ich noch eins sagen. Ich freue mich das Miezi doch so gut rüber kam. Ich hatte mir iwie auch diese Reaktionen gewünscht. :thumbup:

      So das neue Kapitel wird zwischen 24.5. und 26.5. erscheinen.
      Titel weis ich noch nicht.
    • Das war ein wirklich actionreiches Kapitel, hat mir sehr gut gefallen! :thumbup:

      Es freut mich, dass Miezi sich so weit erholt hat, dass er ein paar Soldaten verletzen und Mary mitnehmen konnte, damit Gorgus, Hawk und Ann helfen konnte, die nicht nur mit den Soldaten, sondern vor allem mit Stone alle Hände voll zu tun haben. Doch Ann scheint ganz gut allein mit Stone fertig zu werden, obwohl dieser ein völlig anderes Kaliber ist, als sie es bisher gewöhnt war. Muss ich mir Stones Jite so ähnlich wie die Jitte von Smoker vorstellen? Zumindest scheint sie ebenfalls aus Seestein gemacht zu sein, denn er ist überrascht, dass sie von dem Seestein nicht so geschwächt wurde, wie er es sich zumindest erhofft hatte.

      Auf jeden Fall darf Ann ihn nicht unterschätzen, denn er scheint ein sehr ausgeschlafener und hinterhältiger Gegner zu sein, sonst würde er nicht plötzlich mitten im Kampf zu so fiesen Tricks wie einer Pistole greifen, um sich seiner Gegnerin zu entledigen, auch wenn sie noch so gefährlich ist. Die spannende Frage, die sich mir hierbei stellt, ist wie lange dieser Kampf noch dauern wird. Denn wie Ann bereits richtig erkannt hat, kann ein zu hoher Blutverlust zur Bewusstlosigkeit führen, je nachdem ob Blutgefäße getroffen wurden oder nicht. Und wer weiß, ob Stone nicht noch einmal schießt oder mit seiner Jite in Anns Wunden herumstochert, um die Verletzung noch zu verschlimmern, jetzt wo sie verwundet ist, wird er ihre Situation mit Sicherheit ausnutzen. Zur Not, müssen Hawk und Gorgus eingreifen, sollten sie sehen, dass Ann den Kampf nicht mehr weiterführen kann, sonst besteht die Gefahr, dass sie im Kampf vielleicht das Bewusstsein verliert und von Stone verhaftet und abgeführt wird. Wollen wir es nicht hoffen. Doch Anns Blick am Ende des Kapitels lässt auf ein anderes Ende des Kampfes schließen, deshalb lasse ich mich mal überraschen.

      Jedenfalls bin ich schon sehr gespannt wie der Kampf ausgeht und ob Mary sich Ann wirklich anschließen wird, wenn sie gegenüber Männern Angst hat, denn an die drei Männer an Bord, wird sie sich erst gewöhnen müssen, ganz zu schweigen von Gorgus Charmeoffensiven auf jedes hübsche, weibliche Wesen. Vielleicht sollte sie sich von Ann da ein paar Tipps geben lassen, wie man damit am besten umgeht. ;)

      Ich hoffe Miezi findet tatsächlich den Weg zurück zum Schiff und bekommt von Doug ein dickes Stück Fleisch zur Belohnung und ein paar Streicheleinheiten von seinem Frauchen denn die hat er sich nach den Strapazen verdient.
    • So nach viel Arbeit, Japantag und Geburtstag von einem Verwandtenkomme ich jetzt auch endlich dazu noch schnell einen Kommentar zuschreiben und anscheinend hattest du am Wochenende auch genug zu tunoder hast du extra auf mich gewartet?

      Mein erster Gedanke war, dass Gorgus wohl jede Frau anbaggert oderhat er erkannt, dass er bei Ann keine Chance hat. Jedenfalls kann ichauch abgesehen von allgemeinem Misstrauen sehr gut verstehen, warumMary sich zunächst nicht hat tragen lassen wollen. Seine Flucht verläuft etwas anders, als ich erwartet habe. Zwar war mir schonklar, dass es nicht ganz glattgehen würde, aber dass dieVerstärkung ihn einholt, habe ich nicht unbedingt erwartet. Zwar musser Maey tragen, was das Rennen etwas erschwert, aber die Soldatenmüssen von der Stadt erst über die, sagen wir mal halbe Insellaufen (bis zur Scheune) und dann weiter hinter Gorgus her, der grobauf das andere Ende der Insel zurennt. Zumindest habe ich es soverstanden, dass die Stadt mehr an einem Ende der Insel liegt undder Treffpunkt von Ann extra auf die entgegengesetzte Seite der Inselgelegt wurde.

      Wie es von Gorgus zu erwarten war, bringen ihn die Soldaten zwaretwas in Bedrängnis aber wirklich bedrohlich werden sie nicht.Zumindest kann er ihren Schüssen trotz Mary ohne größere Problemeausweichen.

      Miezi hat sichderweil genug erholt, um ihren zweiten großen Auftritt zu bekommen.Sie macht mit den Soldaten wieder kurzen Prozess. Dabei wird ihrsicher wieder der Schockmoment ihres Auftauchens zur Hilfe gekommensein, denn wie schon in der Scheune erlebt, sobald man sich an sie gewöhnt hat, ist sie (noch) relativ leicht abzuknallen. Gorgus erkennt in dieser Situation ihren wirklichen Wert undlässt sie Mary zu ihrem Schiff bringen. Da bin ich mal gespannt, wasDoug von dem Anblick halten wird.

      Währenddessen spendierst du Ann und Stone einen wirklich sehr gutgeschilderten und choreografierten Kampf. Mal scheint der eine dieOberhand zu haben, mal der Andere. Allerdings wirkt es die ganze Zeit trotzdem so, als würde Stone Ann trotz ihrer Stärke noch nichtwirklich ernst nehmen. Er mag zwar beeindruckt sein, aber bedrohtfühlt er sich letztendlich nicht wirklich. Er ist sich sicherAufgrund seiner Erfahrung und seiner Extras, erst Seestein dannPistole, zu gewinnen. Zwar bringt ihn die Offenbarung, dass Ann keineTeufelsfrucht gegessen hat etwas aus der Fassung, aber dies beruhteher auf ihrer Kampfstärke in diesem Alter als darauf, dass er denKampf gegen sie aufgrund eines Kraftunterschiedes als verlorenansieht.

      Derweil wird bei Ann neben dem fast schon sicheren Königshakiauch die Möglichkeit von Observationshaki angedeutet. Persönlichfand ich nur ihre Ausdrucksweise >das bin alles ich< etwaskomisch bzw ich hätte sie einfach nochmal betonten lassen, dass siekeine TF gegessen hat und vielleicht noch etwas in die Richtung, dasssie immer fleißig Trainiert hat. Aber das sind persönlichePräferenzen in der Darstellung und sollten dich nicht weiterbeschäftigen.

      Letztendlich dürfte sich Stone nun aufgrund der Schusswunden sosiegessicher fühlen, dass er seine Deckung so weit fallen lässt,dass Ann noch ein entscheidender Überraschungsangriff gelingen wird.

      Allgemein ein sehr schönes Kapitel, mit einem sehr gut durchdachten und ausgeführtem Kampf, mit dem du wirklich zufrieden sein kannst. Mehr und besser geht zwar immer, aber für die Länge des FFs und deiner bisherigen Schreiberfahrung kann man sich wirklich nicht beschweren.
      In diesem Sinne bis zum nächsten Kapitel.
      :thumbsup: Nicht nur in One Piece die reine Wahrheit: :thumbsup:
      Pirates are evil?!!... ...The Marines are Justice?!!
      These labels have been passed around Heaven knows how many times...!!!
      Kids who have never known peace... ...and kids who have never known war... ...Their values are too different!!!
      Whoever stands at the top can define right and wrong as they see fit!!!
      Right now, we stand in neutral territory!!!
      "Justice will prevail"?!... ...Well, sure it will!
      Whoever prevails... ...is Justice!!!! (Doflamingo)

      So kann man es aber auch sehen
      "THERE IS NO JUSTICE, THERE IS ONLY ME!"
      Death, Discworld, Terry Pratchett

    • Kapitel 17 Ein Sprung in die Freiheit

      Ihreland bei Ann

      Ann grinste den Marine Käpt'n an, der vor ihr stand und eine Pistole auf sie gerichtet hielt. "Du bist weitaus besser, als ich dachte, Kleine. Schade das du nicht zu uns gehörst." hörte sie von Stone, der dazu nur den Kopf schüttelte. Jetzt sah er sie deutlich an und seine Miene war Ernst. "Ich mache dir ein Angebot. Komm zu uns. Komm zur Marine und ich verspreche dir wir werden eine Lösung finden. Das ist deine letzte Chance!" sagte er zu ihr. Ann schloss die Augen und überlegte. Sollte sie das Angebot annehmen oder sollte sie diesen Typen zur Hölle schicken, oder... . Ann Biss sich auf die Unterlippe, um den Schmerz in ihrer Schulter zu unterdrücken. "Also was ist, Ann?", fragte er sie wieder , aber sie antwortet noch nicht. Mit einer Hand auf der blutenden Schulter stand sie auf. "Du willst eine Antwort, Stone? Die kannst du gerne haben." erwiderte sie und griff mit dem verletzten Arm an ihre Hüfte, zog ein Wurfmesser aus dem Schaft und warf es in der gleichen Bewegung gegen die Pistole in Stones Hand. Die Waffe war nun nicht mehr zu gebrauchen. "Meine Antwort lautet. Du kannst mich mal!" schrie Ann Stone entgegen.

      Stone konnte gar nicht so schnell reagieren, wie das Messer geflogen kam. 'Scheiße, die Kleine hat also noch mehr drauf. Ich habe mich zu sehr von den Dolchen ablenken lassen.' mahnte er sich und ging nun wieder in Kampfstellung, mit seiner Jite. Er war bereit es mit ihr weiter aufzunehmen. 'Sie ist verletzt und durch meine vorhergehenden Angriffe muss ihre Lunge und der Magen einiges abbekommen haben. Will sie wirklich weiter machen?' fragte er sich schließlich. Doch da sah er nun etwas mit dem er überhaupt nicht gerechnet hatte. 'Was soll das den werden?' Er konnte sich kaum rühren so sehr schockte es ihn.

      Ann musste irgendwie diese verdammte Blutung stoppen oder zumindest reduzieren. Ihr blieb keine Wahl. Mit dem verletzen Arm packte sie ihr Hemd und riss es von sich. Danach nahm sie schnell einen der Ärmel und trennte ihn vom Rest ab. Sie nahm das eine Ende in den Mund und wickelte das andere um die Schulter. Knotete alles irgendwie zusammen und zog es fest. Mehr konnte sie im Moment nicht tun, um die Blutung aufzuhalten. 'Das wird nicht lange wirken, aber besser als nichts.' dachte sie und sah nun zu einem geschockt aussehenden Stone der irgendwie Rot im Gesicht war. "Von mir aus können wir weiter machen Stone." gab sie entschlossen von sich, ohne zu zeigen, das ihre Schulter mehr schmerzte als es ihr lieb war. "Was soll das bitte werden? Ich meine, willst du so gegen mich kämpfen?" fragte ihr Gegner schließlich. "Ich weiß nicht was du meinst? Denkst du wirklich, dass ich mich von so einer Wunde abhalten lassen zu Kämpfen? Da muss ich dich leider enttäuschen." antwortete sie ihm und ging in Stellung. Der Arm schmerzte bei jeder Bewegung. 'Scheiße, ich muss das schnell Beenden' dachte sie. Ann steckt einen ihrer Dolche zurück in den Halfter am Rücken und den andren zwischen ihre Zähne. Mit beiden Händen griff sie nun an ihre Hüften und zog je vier ihrer Wurfmesser raus. Sie ging leicht in die Hocke und kreuzte ihre Unterarme vor dem Gesicht, denn Blick immer auf ihren Gegner gerichtet.

      Stone bekam bei diesem Anblick eine Gänsehaut. Ihr gesamter Anblick war der eines Dämons in Menschen Gestalt, aber es waren nicht ihre kurze schwarze Haare die ihr ins Gesicht fallen oder das Blut an ihrer Hand. Ja noch nicht mal die gekreuzten Klingen oder ihr Dolch, der zwischen ihren Zähnen war, der ihm Angst einflößte. Nein es waren ihre Augen. Ihre smaragdgrünen Augen, die ihn finster anstarrten. Stone schluckte kurz und ging wieder in Stellung, bereit diesen Kampf endgültig zu beenden. Da kam auch schon das erste Messer auf ihn zugeflogen.

      Ihreland, bei Mary und Miezi

      Miezi rannte ohne Unterlass in Richtung des Meeres. Mary spürte schon das Salz in ihrer Nase. Sie hielt sich im Fell von Miezi fest und schaute immer wieder nach hinten. "Wir werden nicht verfolgt, Miezi, aber Ann und die zwei anderen sind auch nicht da.", sagte sie. Auf einmal merkte sie das Miezi im vollen Lauf stoppte. "Hey, was ist los?" verwundert über den plötzlichen stop sah sie nach vorne und konnte nicht fassen, was sie sah. Mary stieg von Miezi runter und ging ein paar schritte nach vorne. "Das soll wohl ein schlechter Scherz sein.", sagte sie und schaute die Klippe herunter. "Das sind gut 15 m oder eher 20. Die können wir auf keinen Fall runter Klettern." Kopf schüttelt, stellte sich Mary nun neben Miezi und wusste nicht, was sie machen sollte. Da knurrte Miezi mit einem mal los. "Was hast du, Miezi? Sind Soldaten hierher unterwegs?" Mary hatte wieder Angst, aber es waren keine Soldaten, die jetzt vor ihr Auftauchten. Es waren ein Schwertkämpfer mit blauen Haaren und ein Kerl in einem schwarzen Umhang. Die beiden konnten gerade so am Rand der Klippe stehen bleiben. Mary erkannte sie sofort und auch Miezi beruhigte sich wieder. Es waren Hawk und Gorgus, die jetzt bei ihr waren.

      Nachdem Gorgus und Hawk die Marine Soldaten besiegt hatten, rannten sie hinter Mary und Miezi her. Sie mussten die zwei unbedingt einholen. "Meinst du, die zwei sind schon an der Küste?", fragte Gorgus Hawk. "Keine Ahnung. Jedenfalls sollten wir uns mal beeilen. Ich habe keine Lust das Ann uns überholt." erwiderte Hawk. "Darüber machst du dir Gedanken?" "Klar, worüber sollte ich mir sonst Gedanken machen?", antwortete Hawk mit einmal. "Na ja, vielleicht darüber, dass Ann verliere, könnte." erklärte Gorgus. "Wenn das passiert sind wir sowieso dran, also denke ich nicht daran." erklärte Hawk "Du scheinst nicht viel vertrauen in unseren Käpt'n zu haben, Gorgus?" fragte er wiederum Gorgus. "Spinnst du! Ich vertraue ihr voll und ganz, aber ich gehe nun mal gerne auf Nummer sicher." antwortete Gorgus. Sie rannten weiter, bis sie das Meer hörten. "Wir sind gleich da. Hoffentlich ist Doug schon da." sagte Gorgus schließlich. Hawk jedoch antwortet nicht. Irgendetwas stimmte hier nicht. Sie liefen gerade bergaufwärts. Es war nur leicht, aber dennoch bergaufwärts. 'Verdammt sind wir nicht vorhin auch Berg hoch gelaufen.' dachte er sich und wollte gerade was sagen, da sah er es auch schon. Eine Klippe. "Scheiße Gorgus anhalten!", schrie er seinen Kameraden zu. Beide kamen gerade so am Rande der Klippe zustehen und blickten in den Abgrund. "Scheiße, die war aber nicht auf der Karte.", sagte Gorgus. "Ich habe dich gewarnt du Trottel!", entgegnete Hawk.

      Mary sah die zwei Männer streiten. 'Wirklich in dieser Situation?' fragte sie sich und ging auf die zwei zu. "Ähm Jungs..." fing sie an. "Mary du bist schon hier sehr schön." trällerte Gorgus. "Scheiße, ist das da hinten ein Tiger?", fragte Hawk erschrocken und griff zu seinem Schwert. "Das ist Miezi Hawk. Er ist Marys Begleiter." erklärte Gorgus. "Hä ich dachte sie hat ne Katze?" "Ist er ja auch, irgendwie.", erwiderte Gorgus Hawk. Mary konnte einfach nicht glauben, was sie sah. Sie stritten wirklich. "Jungs jetzt hört mal auf. Wir stecken hier wirklich in Schwierigkeiten. Was sollen wir nun machen?" sagte sie schließlich und versuchte die zwei voneinander zu trennen die inzwischen Nasenspitze an Nasenspitze standen. "Naja wir könnten zurücklaufen.", antwortet Hawk. "Und wie sollen wir Doug Bescheid geben, Hawk? Wir haben wohl keine andere Wahl als zu klettern." entgegnete Gorgus. Mary beobachtete die zwei wieder bei ihrer Diskussion.

      Ihreland, bei Ann

      Ann rannte auf Stone zu und warf gleichzeitig ihre Messer, die sich in ihrer rechten Hand befanden. Stone blockte sie aber immer wieder ab, genau was sie wollte. Jetzt war sie nur noch einen Schritt von ihm entfernt.

      Stone schlug jedes Einzelle Messer, dass auf ihn zugeflogen kam, einfach mit seiner Jite weg. 'Was will sie damit erreichen.' dachte er noch und bemerkte es erst, als es zu spät war. Nachdem er ihr letztes Messer in ihrer linken Hand weggeschlagen hatte, tauschte sie zu seiner linken ab und war nun neben ihm. Er konnte ihr nur mit den Augen folgen und sah, dass sie einen Schlag gegen seine Kniekehle durchführt. Stone knickte ein wenig ein und fiel auf das Knie wogegen Ann geschlagen hatte. 'Verdammt sie hat mir mein Stand weggenommen.' dachte er wieder und rechnete mit einem Angriff auf seinen Rücken, doch der kam nicht. Stone musste so schnell wie möglich wieder auf die Beine kommen, denn nachdem er seinen Kopf gedreht hatte, um zu schauen,, wo die Kleine bleibt, sah er das sie gerade auf ihn zu rannte. Stone wollte aufstehen und sich ihr zudrehen, aber er klebte praktisch am Boden fest.

      Ann tauchte neben Stone weg und schlug ihm in die Kniekehle, sodass er auf einem Knie landete. Genau das wollte sie. Sie sprang hoch in die Luft, drehte sich kopfüber, mit dem Blick zu Stone. 'Er wird wieder diese komische Technik machen.' überlegte sie noch und warf ihre verbliebenen Wurfmesser, aus der rechten Hand. Sie traf genau ins schwarze, genau auf dem Offiziersmantel von Stone, der jetzt am Boden feststeckte. 'Die bekommt er nicht soleicht raus.' waren ihre Gedanken und landete einige Meter hinter Stone. Jetzt sah sie wie er versuchte aufzustehen, aber sie wusste, es würde nicht klappen, dennoch musste sie sich beeilen. Stone war nicht dumm, das zumindest wusste sie schon mal. Sie rannte so schnell sie konnte auf ihn zu. Ann sah, dass er nun versuchte den Mantel abzulegen. Es war zu spät. Diese Sekunden hatte sie gebraucht um sich ihm zu nähern. Ann sprang, kurz bevor sie bei Stone war, in die Luft, winkelte eines ihrer Knie an und traf ihren Gegner genau am Hinterkopf. Sie rollte sich ab und drehte sich gleich wieder zu ihm, doch Stone war bewusstlos.

      Schwer atmend stellte sich Ann vor Stone. "Das hat gesessen. Der wird nicht so schnell aufstehen." sagte sie zu sich selbst und begann ihre Messer und die Peitsche von Mary einzusammeln. "Verdammt, ich muss los. Die anderen sind bestimmt schon auf der Rabbit." Ann wollte gerade loslaufen, als sie etwas spürte. "Das kann nicht sein." geschockt drehte sie sich zu dem am Boden liegenden Stone um. "Habe ich mir das nur eingebildet." redete sie wieder mit sich. Doch da erkannte sie es. Der Käpt'n der Marine bewegte sich. "Scheiße!" entfuhr es Ann und packte sich mit beiden Händen am Kopf. "Verdammt! Was hat der Typ nur für einen Dickschädel." rief sie völlig entgeistert. "Ich habe keine Zeit mehr, mich um ihn zu kümmern, verdammt." mit diesen Worten rannte Ann los, in Richtung des Treffpunkts.

      Stone rieb sich den Hinterkopf noch im Liegen. Er stützte sich mit den andern Hand am Boden ab und versuchte aufzustehen. "Scheiße, was war das für ein Angriff.", sagte er leise zu sich. Immer noch mit der Hand am Hinterkopf spürte er den Schmerz, beim Sitzen. "Verdammt Stone das werden heftige Kopfschmerzen werden." krächzte Stone und schaute sich um. 'Die Kleine ist weg. Muss wohl ihren Freunden gefolgt sein.' stellte er in Gedanken fest und versuchte aufzustehen. Stone stützte sich auf seine Jite, immer noch wacklig auf den Beinen stand er, aber es kostete ihn wirklich Überwindung, nicht einfach auf den Boden zurückzufallen. Er versuchte einen Schritt zumachen, da überkam ihn die Übelkeit. Nur mit reiner Willenskraft unterdrückte er das Gefühl und konnte so das schlimmste verhindern. "Scheiße Stone du musst dich jetzt mal zusammen reißen. Die Typen dürfen nicht entkommen." versuchte er sich zu Motivieren und machte wieder einen Schritt. In seinen Kopf drehte sich alles, doch er wollte nicht aufgeben und sie verfolgen. "Wenn ich schon Probleme bekomme bei einem Schritt. Wie ist es dann erst, wenn ich renne, verdammt. Ach Scheiß drauf."

      Ihreland, bei Hawk, Gorgus, Mary, Miezi, 20 min später

      "Und Gorgus siehst du schon Doug?" fragte Hawk schon zum 5. mal nach. "Wie oft den noch. Wenn ich ihn sehe dann sag ich Bescheid." antwortet Gorgus genervt, während er in sein Fernrohr sah. "Sollten wir uns nicht lieber Gedanken machen, wie wir hier weiter kommen?" setzte Mary verzweifelt ein. "Wir müssen erst Doug Bescheid geben, Mary. Ohne ihn und der Rabbit kommen wir nicht weg." erklärte Hawk. Einfach nur dazu stehen kotzte Hawk und Gorgus an. Sie würden am liebsten zurückgehen. Nervös ging Hawk immer wieder auf und ab. Plötzlich blieb er stehen und schaute in die Richtung, aus der sie gekommen waren. Er nahm sich schnell das Fernrohr von Gorgus. "Hey, was soll das?" "Klappe!" Hawk setzte schnell an und sah etwas Beunruhigendes. "Scheiße, die Marine ist bald hier.", sagte er zu den anderen. "Bist du sicher?", fragte Mary noch einmal nach. "Ja sie kommen. Müssen um die 30 Mann sein." antwortete er. "Sind das die Verstärkungstruppen, von den du erzählt hast?" wollte Gorgus wissen. "Möglich, aber ich dachte, die hätten wir ausgeschaltet." "Dann ist es eine zweite Welle, verdammt. Wie viele Soldaten hat dieser Stone eigentlich?" kommentierte Gorgus. "Du warst doch in seinem Lager. Also musst du es auch wissen." erwiderte Hawk und schielte zu Gorgus rüber, der nun verlegen wirkte, weil er nicht daran gedachte hatte, die Gegner zu zählen. "Wenn sie hierher unterwegs sind, sollten wir dann nicht lieber abhauen?" kam es verzweifelt von Mary. "Nein wir sollten hier bleiben. Die Soldaten sollten kein Problem darstellen. Außerdem wissen dann Doug und Ann nicht wo wir sind." antwortete Gorgus Mary und ließ seine Klingen an seinen Unterarmen frei. "Ich denke, dass wird diesmal nicht so leicht. Die Typen haben alle Gewehre bei sich." erwiderte Hawk. "Die werden uns nicht in einen Nahkampf verwickeln wollen, wie die letzten."

      Noch während Hawk das sagte, konnte man schon die Marinesoldaten mit bloßen Augen sehen. Hawk und Gorgus gingen in Stellung, Miezi ebenfalls und Mary, die Unbewaffnet war versteckte sich hinter Miezi. Die Marinesoldaten blieben einige Meter vor ihnen Stehen und die erste Reihe kniete sich hin und setzte die Gewehre an. Die zweite Reihe blieb stehen, setzte aber genauso an wie die erste Reihe. "Ihr seid alle Verhaftet. Legt eure Waffen weg und leistet keinen wieder stand." sagte einer der Marineleute zu ihnen. "Scheiße wir hätten doch lieber etwas weiter vorrücken sollen.", sagte Gorgus. "Verdammt, was nun?", fragte Hawk. "Ich habe es doch gesagt, wir hätten verschwinden sollen!", schrie Mary.

      Ann rannte so schnell sie konnte, aber ihre Schulter und das Bein machten ihr unglaubliche Probleme. Sie wusste auch das Stone hinter ihr war. Wenn sie nicht verletzt wäre, würde sie diesen Typen locker abhängen, aber so. Sie hatte das Gefühl viel langsamer zu sein als sonst. Ann keuchte schwer, während sie immer weiter rannte und bald müsste sie den Treffpunkt erreichen. Der salzige Geruch des Meeres wurde immer stärker. Vorlauter Schmerz machte sie kurz die Augen zu. Nachdem sie sie wieder geöffnete hatte, sah Ann ihre Freunde und die Marine Soldaten. 'Verdammt, warum sind die nicht auf der Rabbit?' ging es ihr durch den Kopf und bemerkte nicht das sie Bergauf rannte. Sie griff zu ihren Dolchen und wollte die Soldaten von hinten angreifen, aber der Schmerz in ihrer Schulter zeigte sich wieder und sie musste kurz die Augen schließen. Da merkte, Ann auf einmal das sie in etwas reingerannt war. Ann öffnete leicht die Augen und erkannte, dass sie genau in den Haufen von Marinesoldaten steckte. "Verdammt! Könnt ihr nicht aufpassen, wo ihr rumsteht!" meckerte Ann und versuchte aus dem Knäuel zu entkommen.

      Hawk und die anderen waren von dem, was sich vor ihren Augen gerade ereignete komplett perplex. Ann ist genau in die Meute von Soldaten gerannt und kämpfte sich jett aus dem Haufen raus. Er konnte einfach nicht glauben, was ihm da dargeboten wurde. Langsam konnte Ann sich von den Haufen trennen und ging nun zu ihm. "Schön, dass du es geschafft hast Käpt'n.", sagte er zu ihr und bemerkte erst jetzt das sie kein Hemd mehr trug. "Scheiße, wie siehst du den aus, Ann!", schrie er sie an und zeigte auf sie.

      "Schrei mich nicht an Hawk verstanden. Ich hatte nun mal keine Wahl gehabt." antworte Ann ihren Gefährten und zeigte auf die wunde am Arm. "Also ich sehe darin kein Problem Ann, von mir aus könntest du jeden Tag so rumlaufen." nervte Gorgus sie wieder. "Ach halt den Rand Gorgus und sollte hier nicht ein Strand sein. Und wo zu Hölle ist Doug!" meckerte Ann, während sie die Klippe runter schaute. "Tcha weist du,..." stammelte Gorgus nun zu ihr und schaute wieder durch sein Fernrohr und schien verlegen zu wirken. "Ann ich bin froh, dass du es geschafft hast." war von Mary zuhören die ihren Kopf hinter Miezi vorstreckte. Ann nickte ihr einfach zu und konzentrierte sich nun auf die Soldaten, die wieder aufgestanden waren. "Du. Solltest du nicht bei unserem Kapitäne sein? Wo ist unser Käpt'n, Miststück!" schrie einer der Soldaten zu ihr. "Immer mit der Ruhe, Arschloch. Stone war direkt hinter mir. Euren Käpt'n geht es leider gut." antwortet sie. "Du bist also geflohen." neckte Hawk sie und stand nun neben ihr. "Nein bin ich nicht. Der Kampf hätte nur viel zulange gedauert, also habe ich entschieden zu gehen." erwiderte Ann und schaute verlegen zur Seite. "Ja das nennt man fliehen." hörte sie Hawk der auch eine gute Portion Gelächter nicht verbergen konnte. "Ach halt die Klappe!", schrie sie Hawk an. Gerade als sie ihm eine verpassen wollte, weil er nicht aufhörte, zu lachen hörte sie Gorgus. "Die Rabbit. Ich kann die Rabbit sehen!" "Wie lange bis sie hier ist?" wollte sie nun wissen. "10 Minuten schätze ich.", antwortet Gorgus. 'Zulange' ging ihr durch den Kopf, denn dieser Stone war ebenfalls gerade aufgetaucht. Ann sah den Kapitän der Marine an und erkannte, dass er es wirklich schwer hatte ihr zu folgen.

      Stone war gerade an der Klippe angekommen und sah seine Leute, wie sie die Bande fest gesetzt hatten. Schwer atmend und keuchend stellte er sich nun hinter die Reihen. "Gut gemacht Männer. Jetzt haben wir sie." sagte er zu ihnen. "Danke Sir, aber sie sehen sehr mitgenommen aus." "Passt schon Leutnant. Aber sie sollten doch beim Schiff bleiben." "Wir haben eine Nachricht vom Verstärkungszug bekommen und sind so schnell wie möglich hierher geeilt.", antwortete der Leutnant ihm und Stone konnte nur nicken. Er hatte seine Leute gut ausgebildet. Jetzt sah er auf zu der Kleinen und ihren Freunden. "Das war nicht schlecht, Kleine. Aber du musst schon mehr aufbringen als das, um mich schlafen zu legen!" rief er zu ihr rüber und grinste in ihre Richtung.
      Ann spuckte auf den Boden und biss dann die Zähne zusammen. 'Verdammt, was machen wir nun. Der Typ ist zwar angeschlagen, aber ich auch. Wenn wir weiter kämpfen, geht der ganze verdammte Tag noch drauf.' dachte sie. Sie schaute nun zu Hawk und Gorgus, die beide nun neben ihr Standen, dann zu Mary und Miezi die etwas abseits waren und zum Schluss hinter sich, wo der Abgrund war. Sie überlegte und rief plötzlich zu Mary rüber. "Mary kannst du schwimmen?!" "Ähm ja aber...." stammelte sie vollkommen überrascht. "Hawk du kümmerst dich um Mary, ach und nimmt Miezi mit, der kann nicht schwimmen.", befahl sie leise. "Du hast doch nicht das, vor was ich denke Ann?" "Doch Hawk genau das habe vor.", flüstere sie und grinste. "Du bist wirklich irre.", erwiderte Hawk nur darauf und steckte sein Schwert weg. Ann beobachtete aus dem Augenwinkel, wie ihr Partner zu Mary ging. "Wir verschwinden jetzt von hier Mary.", sagte er noch und nahm sie dann auf den Arm.

      Hawk wusste nicht ob Mary sich trauen würde, also nahm er sie lieber auf seine Arme. Im Gegensatz zu Gorgus schien Mary diesmal keine Probleme damit zuhaben, das ein Mann sie trägt. Aber was sollte er nun mit dem Tiger machen. "Hey du überdimensionaler Kater verwandel dich mal zurück.", sagte er zu Miezi. Er verstand es und nur wenige Augenblicke später stand statt einen großen Säbelzahntiger jetzt eine gewöhnliche Hauskatze vor ihm. Er gab, der kleinen schwarzen Katze, einen tritt, sodass Miezi die Klippen runterfiel. "Hey, was soll das du Arschloch?!" hörte er noch Mary meckern, aber er ignorierte es und sprang im selben Moment mit ihr die Klippen runter. "Du bist ja iiiirrrreeee...."

      "Ann ich bleibe hier und beschäftige die Typen.", sagte Gorgus zu ihr. "Kannst du vergessen Alter.", erwiderte Ann und drehte sich schnell zu Gorgus um und gab ihn einen starken Schubs nach hinten, sodass er ins Meer fiel. "Das habe ich nicht verdiiiiinnnt." hörte sie noch und drehte sich nun wieder zu den Soldaten und zu Stone. "Also dann wir werden uns bestimmt wieder sehen.", sagte sie noch und sprang dann ebenfalls von der Klippe.

      Stone und seine Männer wussten nicht, was hier vor sich ging. Sie standen einfach nur da und sahen wie einer, nachdem andern die Klippe runtersprang. Jetzt war nur noch die Kleine übrig. "Also dann wir werden uns bestimmt wieder sehen." hörte Stone noch und sah nun, wie sie auch die Klippe runter Springen wollte. "Männer haltet sie auf!", rief er um die Soldaten aus der Paralyse zu befreien, aber es war zu spät, Sie alle waren weg. Stone rannte zum Rand der Klippe und schaute nach unten. "Verdammt die Typen sind ja wahnsinnig.", sagte er mehr zu sich selbst, als er sie alle davon schwimmen sah. "Sir, was sollen wir jetzt machen?", fragte sein Leutnant ihn. Stone überlegte. "Sammelt die Verletzten ein und versorgt sie. Danach macht das Schiff zum Auslaufen Start klar. Und bringt mir eine Teleschnecke. Und wenn es geht etwas mit Tempo, verstanden!" befahl er zu seinen Männern. Stone ging langsam die Klippe runter. 'Du wirst mich nicht so leicht los Kleine. Wir werden uns schneller wieder sehen als dir lieb ist Smaragd Auge.' dachte er noch und konnte dem Gefühl, das er schon beim Losrennen hatte nicht mehr stand halten und übergab sich.

      Bei Ann und ihren Freunden

      "Wie bescheuert muss man eigentlich sein, um diese Klippe runter Zuspringen!" meckerte Mary Hawk an. "Sag das nicht mir, Blondie! Ann ist der Käpt'n und sie wollte es." erwiderte Hawk. "Willst du die Schuld nun auf Ann abladen, du blauhaariger Depp du. Sieh dir nur Miezi an. Er ist ganz fertig von der Sache." sagte Mary und zeigte auf ihren Kopf, wo Miezi lag und nur ein schwaches Miau hervorbrachte. Alle schwammen sie in Richtung der Rabbit, die nun ganz in ihrer Nähe war. "Und was ist mit Gorgus los? Warum lässt er sich von Ann tragen, die immerhin Verletzt ist. Das könntest du genauso gut machen." nörgelte Mary weiter. "Wenn ich den Typen tragen muss, dann nur über meine Leiche verstanden." "Könnt ihr zwei, mal aufhören zu streiten. Ich bekomme Kopfschmerzen davon!" schaltete Ann sich ein, die wirklich alle Mühe hatte sich Überwasser zu halten, mit Gorgus auf dem Rücken. "Du scheinst ja keine gute Meinung von uns zu haben Marylein. Wie kommt, es das du Männer hasst?" meldete sich Gorgus der schlapp auf dem Rücken von Ann hing. "Im Grunde Hasse ich euch nicht. Ich kann euch einfach nicht Leiden und nachdem was davor alles passiert ist, würdet ihr auch so denken. Aber Ann mag ich sehr." sagte sie noch und ließ ein Zwinkern in die Richtung von Ann frei. Es schüttelte sie. "Also magst du keine Männer richtig?", sagte Hawk auf einmal. "Nein nicht wirklich, außer sie sehen super süß aus oder sie sind total schön.", antwortete sie und Hawk sah aus dem Augenwinkel wie Gorgus verzweifelte.

      Endlich waren sie an der Rabbit und Doug beugte sich über die Reling. "Hey, was macht ihr den hier? Wir wollen uns doch dort an den Klippen treffen, auch wenn ich nicht weis wieso ihr von da auf das Schiff gekommen wärt." rief er zu ihnen runter. "Ach halt die Klappe Doug und wirf uns eine Leiter zu!" entfuhr es Gorgus der es langsam nicht mehr hören konnte und das Gelächter von Hawk war auch nicht besser. Mary war, die erste die, die Strickleiter nahm und mit Miezi auf dem Kopf nach oben kletterte. Als sie an der Reling war, sah sie eine riesige Hand, die ihr Hilfe anbot. Sie schaute nach oben und wurde beinahe zu Tode erschreckt. "Hilfe!!!! Hier ist ein Rieseeee!" schrie sie. Doug der das schon gewöhnt war, seufzte nur. "Ich bin kein Riese. Mein Name ist Doug und du musst Mary sein?" erwiderte er ruhig und gelassen. "Ähm Entschuldigung..." stammelte Mary und nahm die Hand von Doug und betrat das Schiff. Es war ein kleines, aber schönes Schiff wie sie feststellte. "Hey Doug, hör mal auf zu flirten und hilf Ann mit dem Idioten.", sagte Hawk der direkt hinter Mary an Bord kam. "Geht Klar.", antwortete er nur und wollte gerade zurück, als Gorgus mit einmal über die Reling geflogen kam. "Das habe ich nicht verdient." stammelte er noch, als er hart auf dem Deck landete. "Alter was ist passiert?" wollte Doug wissen und eilte zu seinem Kumpel. "Nichts, sie hat nur gesagt, ich solle mich festhalten.", antwortet Gorgus und sah irgendwie glücklich aus. "Ja ich habe gesagt, dass du dich festhalten sollst, aber nicht an meinen Brüsten! Sei froh, dass ich dich aufs Deck geworfen habe und dich nicht gleich ertränkt habe!" schrie Ann zu ihm, die nun auch an Bord gekommen ist. Doug sah zu seinem Freund der aber nur ein breites Grinsen und einen Daumen nach oben zeigte. Kopf schüttelt, ging Doug von Gorgus weg und wendet sich Ann zu. "Also Kapitän, was jetzt?" wollte er wissen. "Wir müssen auf der Stelle verschwinden Doug. Die Marine ist uns auf den Fersen." antwortete sie. "Dachte ich mir irgendwie. Im Übrigen haben ein paar Marine Soldaten die Rabbit untersucht. Ich habe sie ins Reich der Träume geschickt. Das könnte später nochmal gegen uns verwendet werden." erklärte er. "Naja Doug das sollte kein Problem mehr darstellen oder Ann?", erwiderte Hawk und schielte zu Ann rüber. "Ach komm drüber hinweg Hawk.", sagte sie bloß. "Könnte mich mal wer aufklären." funkte er dazwischen, bevor es zu einem Streit der Beiden kam. "Unser Käpt'n hier, hat sich entschlossen Piratin zu werden. Jetzt werden wir von der Marine gesucht." erklärte Hawk und Doug war sprachlos. "Ich hatte ja wohl kaum eine Wahl!", erwiderte Ann. "Naja warum hast du dich denn dazu entschlossen, Ann?" wollte Doug nun wissen. "Wenn du dabei gewesen wärst wüsstest du es, aber ich sage es dir.", antwortete Ann und erzählte Doug alles. "Ich finde du, hast richtig gehandelt. Ich bin ganz auf deiner Seite." sagte Doug nur und ging nun zu Mary die schon die ganze Zeit an der Reling stand mit Miezi.

      Mary starrte auf die Insel und bemerkte erst das jemand neben ihr stand, als sie angesprochen wurde. Es war Doug. "Du musst es schwer gehabt haben oder Mary?" Sie antwortete nicht, sondern gab nur ein Geräusch der Zustimmung von sich ab. "Mary hör zu wir bringen dich dahin zurück woher du gekommen bist." schaltete Ann sich ein. "Ich kann nicht zurück, Ann.", erwiderte sie und drehte sich nun zu ihr und der Crew um. "Wieso das denn nicht?" wollte Hawk nun wissen. "Weil sie aus dem North Blue kommt, Idiot.", antwortet Gorgus der wieder auf den Beinen war. "Was hat das jetzt damit zu tun?", fragte Ann nach. "Wisst ihr das den überhaupt nicht, ihr zwei?" entfuhr es Gorgus schließlich. "Sonst würden wir nicht fragen, Idiot Sie muss ja auch irgendwie hierhergekommen sein.", entgegnete Hawk. Gorgus der es nicht fassen konnte klatschte sich an die Stirn und holte dann eine Karte raus. "Hier schaut mal. Das ist eine Weltkarte. Hier ist der East Blue und das ist der North Blue. Die beiden sind durch die Red Line getrennt. Wir müssten über die Grand Line und den Calm Belt fahren und das ist unmöglich." erklärte Gorgus ihnen. "Wieso ist, dass unmöglich Gorgus?", fragte Ann nach. "Meine Liebe die einzige Möglichkeit in den North Blue zukommen besteht darin in Mary Joa ein Schiff zunehmen. Zumindest habe ich das mal gehört." "Dann fahren wir einfach nach Mary Joa und lassen Mary auf ein Schiff das in den North Blue fährt. Ganz einfach." sagte Hawk auf einmal. "Das wird wohl nicht mehr gehen. Mary Joa ist der Sitz der Weltregierung und wir als Piraten sind, da auf keinen fall willkommen, außerdem." sagte Doug und drehte sich zu Mary um, die nun an der Reling saß und die Arme um ihre Knie gelegt hatte. Doug seufzte "Wollt ihr wirklich das Mary wieder an diesen Ort zurückkehrt. Der Ort ist nicht gut für sie." erklärte Doug weiter. "Wie meinst du das Doug?", fragte Ann nach.

      Doug ging zu Mary rüber und beugte sich leicht zu ihr runter. "Willst du es ihnen erzählen oder soll ich?", fragte er sie und hatte ein Traurigkeit in der Stimme die Mary wieder die Tränen kommen ließ. Mit einer Handbewegung gab sie Doug die Erlaubnis es zu erzählen. "OK wie du willst. Also ihr alle hört zu..." setzte er an und drehte sich zu seinen Freunden um. "Ich habe es immer für ein Gerücht gehalten, aber die Sklaverei auch, also denke ich, dass dies auch wahr sein könnte." versuchte er sich zu erklären. "Jetzt raus mit der Sprache Doug.", sagte Ann und wurde langsam zornig. "Die Sache ist die Käpt'n. Die Tenryubito geben den Sklaven, nein geben ist nicht das richtige Wort." Doug überlegte, wie er es am besten sagen konnte. "Sie brennen ihren Sklaven ein Zeichen auf den Rücken, damit sie immer als Sklaven gezeichnet sind und keinen Ort mehr haben, wohin sie gehen können." erklärte er. Alle waren geschockt von der Aussage. Mary begann nur noch stärker zu weinen. Hawk und Gorgus standen wie benommen da und Ann. Ann durchfuhr eine Wut, wie sie es selten hatte.

      Kapitel 18 Eine Lösung für Mary

      Ann liegt auf dem Dach der Rabbit und überlegte, wie sie Mary helfen konnte. Nachdem sie vom dem Brandzeichen auf Marys Rücken erfahren hatte, musste sie unbedingt nachdenken. Ihre erste Reaktion war nicht die beste Idee. Ann wollte voller Zorn das Zeichen einfach mit ihren Dolchen rausschneiden, aber nachdem Hawk, Doug und Gorgus sie zusammen davon abhielten und ihr erklärt hatten das es nicht geht, hatte sie sich zu ihrem Lieblingsplatz begeben. Sie lag schon Stunden einfach nur da und bemerkte das langsam die Sonne am Horizont aufging. "Wir sollten langsam mal weiter fahren.", murmelte sie vor sich hin. Ann Stand auf und bemerkte erst jetzt, dass die Rabbit schon unterwegs war. Sie ging an die Kante und sah wie Doug am Steuer stand. Mit einem kurzen Satz landete sie neben ihn. "Hey Doug, bist du die ganze Nacht gefahren?", fragte sie nach. "Aye, ich wollte soviel Abstand wie nur möglich zur Marine gewinnen.", antwortete er. Ann sah den riesigen Kerl an, der nun da hing wie ein Schluck Wasser. Seine blutunterlaufenen Augen, die nur mit seinen dunklen Augenringen verglichen werden konnten, zeigten ihr das er sich nur mit Mühe und Not wach halten konnte. "Geh ins Bett Doug. Ich übernehme ab hier." sagte sie zu ihm. "Es geht mir gut Ann. Ich kann noch eine Weile durchhalten." "Keine Widerrede großer. Leg dich hin, das ist ein Befehl, verstanden." Ohne weiter Widerstand zu leisten, ging Doug unter Deck. Ann, die nun vollkommen alle war, steuerte die Rabbit, immer Richtung Süden, genauso wie Gorgus es gestern Gesagt hatte.

      Nach gut einer Stunde wurden alle nach und nach wach. Der erste war Gorgus, der gleich den Kurs prüfte, als er Ann am Steuer sah. Nach ihm kam Hawk raus der sich um sein Schwert kümmerte. Als letztes kam Mary von Unterdeck hervor und schaute sich einfach nur um. Was sollte sie hier nur machen? Verloren ging sie einfach immer und her, als die Stimme von Ann zu ihr rief. "Hey Mary komm mal her." Sie ging die kleine Treppe rauf und stellte sich neben die schwarz haarige Frau mit den smaragdgrünen Augen. "Ich wollte mich Entschuldigen für gestern. Ich habe überreagiert. Sorry." sagte sie zu ihr. "Kein Problem. Wenn ich es könnte, würde ich es selbst rausschneiden." entgegnete Mary und fügte weiter hinzu. "Aber du hast mir gestern wirklich angst gemacht." Von Ann kam keine Reaktion und Mary wollte schon wieder gehen, als plötzlich der Magen von Ann anfing zu knurren. "Hast du Hunger Ann?" wollte Mary wissen. "Einen Tierischen." hörte sie nur und begann zu lächeln. "Warte ich mache dir was zum Frühstück.", sagte sie nur. "Hey, wir wollen auch was Mary." "Ja vergiss uns mal nicht, Süße.", riefen Hawk und Gorgus zu ihr. "Hä ihr wollt auch was?", entgegnete Mary zurück. "Na klar oder denkst du wir Leben durch Wasser und Sonnenlicht wie Pflanzen.", erwiderte Hawk. Widerwillig ging Mary in die Kombüse und machte für alle an Bord Sandwiches. "Boah die sind vielleicht geil." merkte Gorgus an der mit vollem Mund in Richtung Mary saß. "Haben dir deine Eltern keine Manieren eingebläut. Man redet nicht mit vollem Mund." erboste sie sich und sah nun in die zufriedenen Gesichter der Leute an Deck. "Wo ist eigentlich Doug?" wollte sie nun wissen. "Der ist unten und pennt.", antwortete Hawk der an der Reling saß. "Wirklich! Wie kann der noch Schlafen. Dem werde ich Beine machen!" regte sich Mary weiter auf. "Ganz ruhig Mary. Ich habe Doug ins Bett geschickt. Er ist die ganze Nacht durchgefahren, ohne das es jemand gemerkt hat. Er sah schrecklich aus." sagte Ann zu ihr, die schon das 5 Sandwich verdrückt hatte. "Wirklich?" konnte sie nur antworten und ging darauf hin wieder in die Küche. Nach nur wenigen Minuten kam sie wider raus mit einem ganzen Stapel der belegten Brote und ging unter Deck.

      Mary stand vor der Tür zum Schlafzimmer der Jungs. Sie atmete kurz durch und klopfte an. Keine Reaktion. Nochmals klopfte sie . "Doug?" flüsterte sie beinahe und öffnete die Tür. Langsam ging sie rein und sah den vollkommen weggetreten Doug auf dem Bett liegen. Er trug immer noch seine Klamotten. Selbst die Schuhe hatte er noch an. Jetzt erst wurde Mary wirklich klar, wie kaputt er gewesen sein musste. Sie ging in das Zimmer und kämpfte sich durch Wäscheberge und Plunder der auf dem Boden lag. "Diese Schweine! Wie kann man hier nur Schlafen, geschweige denn Atmen." sagte sie mehr zu sich selbst und versuchte dabei nicht durch die Nase zu atmen, denn für sie roch es hier drin, wie in einem Saustall. Als sie endlich bei Doug angekommen war, stellte sie das Tablett neben ihn. Packte sich eine Decke, vom Boden, schmiss sie über Doug und ging wieder. Leise schloss sie die Tür und erschreckte sich beinahe zu Tode, als sie Gorgus vor der Nase hatte. "Meine Güte hast du mich erschreckt." "Sorry wollte dich nicht erschrecken.", sagte er zu ihr. "Was willst du Gorgus?" wollte sie endlich wissen und stemmte die Hände in die Hüften. "Eigentlich wollte ich mal kurz mit dir alleine Reden. Du wirkst vollkommen angespannt. Mach dich mal locker." hörte sie von ihm und sah dabei nur nach unten. "Ist das so? Nur meinetwegen werdet ihr von der Marine verfolgt und Doug er hat..." versuchte sie zu erklären, aber Gorgus unterbrach sie rasch. "Hör auf. Hör auf dir die Schuld zugeben. Ann hat sich zudem Schritt entschieden. Nein wir haben uns zudem Schritt entschieden. Uns ist es egal, woher du kommst oder was früher war. Alles was zählt, ist das hier und jetzt. Ich kann davon ein Lied singen, auch wenn ich nicht besonders gut singen kann." witzelte er nun und trat näher an sie ran. "Ich habe dich gesehen, wie du in der Küche gestanden hast. Dein Lächeln war einfach unglaublich, sonst haben wir dich nur weinen sehen. Du hast auf mich gewirkt, als wenn du nach langer Zeit mal wieder glücklich warst." sagte er weiter. "Du hast mich beobachtet?", erwiderte sie. "Ja, auch wenn Ann immer vom besten ausgeht, was einen Menschen betrifft, ich gehe erstmal vom schlimmsten aus. Und es bestand immer noch die Möglichkeit das du uns hier, was vorgemacht hast, aber nachdem was ich da gesehen habe. Glaube ich dir." erklärte er und drehte sich zur Leiter um. "Ich an deiner Stelle, würde am besten alles vergessen, was vorher war. Es zählt nicht mehr, jetzt bist du bei uns und das ist alles, was zählt." er griff eine Sprosse und stellte einen Fuß auf die Leiter und drehte den Kopf noch einmal zu ihr um. "Ach ja und bevor ich es vergesse. Ann hat gesagt, sie könnte diesen verdammten Overall nicht mehr sehen. Du sollst dir ein paar Sachen von ihr nehmen, bis wir irgendwo neue Klamotten für dich finden." mit diesen Worten verschwand er und Mary war wieder alleine. In Gedanken versunken drehte sie sich nun zum Schlafbereich der Frauen um, um gleich dieses Ding loszuwerden.

      Gorgus war wieder zurück aufs Deck geklettert, als ihn Hawk ansprach. "Hast du wieder was angestellt?" Gorgus schaute in die Richtung von Hawk, der immer noch damit beschäftigt war, sein Schwert zu reinigen. "Nicht wirklich. Ich habe nur mit Mary geredet, das ist alles." versuchte er sich zu erklären. "Du solltest sie lieber in Ruhe lassen Gorgus. Was sie am aller wenigstens braucht, ist eine Standpauke von dir." sagte der blauhaarige Typ zu ihm. Kopf schüttelt und nicht weiter beachtend ging Gorgus einfach weg, von dem Kerl. Er war zwar auch ziemlich neu in der Bande, hatte aber nie das Gefühl vollkommen akzeptiert zu werden, wie es zum Beispiel bei Doug war. Er stellte sich neben Ann und überprüfte den erneut den Kurs. "Hey Gorgus." hörte er nun von der schwarzhaarigen die am Steuer stand. "Willst du mir auch sagen, dass ich, was falsch gemacht habe?", fragte er nach. "Nein du Idiot." blaffte Ann ihn an. "Ich wollte nur sagen, egal was du zu ihr gesagt hast. Ich denke, es war schon das richtige. Das hast du gut gemacht." Gorgus starrte seine Kapitänin einfach nur an und konnte den Mund nicht mehr schließen, so erstaunt war er gerade. Er konnte ihr nicht mehr antworten und stand einfach nur neben ihr und fing an zu lächeln.

      Einige Zeit später

      Es ist bereits Nachmittag und Doug kam endlich aus Unterdeck hervor. "Man habe ich gut geschlafen. Das hat richtig gut getan. Wer hat eigentlich diese Sandwiches gemacht? Die waren echt klasse." rief er über das Deck und streckte sich. "Die sind von Mary, so wie es aussieht, hat sie die Küche in Beschlag genommen." erklärte Hawk. "Wirklich also ich muss sagen, das Mädel kann vielleicht kochen.", erwiderte er und wollte gerade zu Ann die immer noch am Steuer stand, als Hawk plötzlich anfing aus heiterem Himmel loszulachen. Doug drehte sich noch einmal um und sah zu ihm. Konnte, aber nicht erkennen was so witzig ist. Jetzt ging er los zu Ann und vorbei an Gorgus, der ebenfalls anfing lauthals loszubrüllen vorlachen, als er Dougs Rücken sah. "Was habt ihr denn?" wollte er nun wissen. Aber die beiden sagten kein Wort. Schulterzuckend ging er weiter und stand nun neben seinem Käpt'n. "Wechsel Ann. Jetzt kannst du dich ausruhen." "Alles klar Doug.", sagte sie nur und übergab ihm das Steuer. Als sie beiseite trat und Doug am Steuer stand fing sie plötzlich auch an und kugelte sich und musste sich den Bauch halten. "Was habt ihr alle mit einmal?", fragte er entschlossen nach. "Miezi.... Miezi hängt an deinem Rücken. Es sieht beinahe so aus, als wollte er auf dich drauf Klettern." erklärte Ann und versuchte verzweifelt den kleinen Kater von sich runterzuholen.

      Nachdem kleinen Schauspiel von Doug, der sich immer wieder im Kreis drehte um Miezi von sich runterzubekommen, ging Gorgus zum Bug und schaute durch sein Fernglas. In der Ferne konnte er schon ihr Ziel sehen. Eine kleine unbewohnte Insel, auf der sie heute Übernachten sollten. "Hey Leute Land in Sicht.", rief er über das Deck und alle waren hellwach.

      Es dauerte nicht lange und die Rabbit war am Strand der kleinen Insel angelangt. Ann sah sich ein wenig um und drehte sich nun zu ihren Freunden. "Also passt auf. Wir sollten vorsichtig sein. Hawk und Gorgus ihr sucht die Insel nach möglichen gefahren ab. Doug du besorgst Feuerholz, für ein Lagerfeuer." sagte sie zu ihrer Crew. "Wirklich! Ich muss mit dem Idioten hier zusammen die Insel erkunden, Ann. Ist das dein Ernst?" meckerte Hawk. "Ihr müsst ja nicht zusammen gehen.", erwiderte Ann. "Und was soll ich machen Ann?", frage Mary mit einem mal. "Du kommst mit mir, wir haben was zu tun.", antworte sie. Ann spürte auf einmal ein Flauschiges weiches Gefühl an ihren Beinen, gefolgt von einem tiefen langen Schnurren. Sie ging in die Hocke und streichelte Miezisfell. "Du bleibst hier und bewachst die Rabbit. Wenn einer kommt und es keiner von uns ist kräftig zubeißen, verstanden." sagte Ann zu dem Kater und ohne zu zögern, ging Miezi zurück zur Rabbit und nach ein paar kurzen Sätzen legte er sich auf die Reling und schlief ein.

      Während die anderen ihren Aufgaben nachgingen, waren Ann und Mary dabei am Strand entlang zulaufen. Nach einer Weile entdeckte Ann einen Felsen, der perfekt für das schien was sie vorhatte. "Ok wir bleiben hier. Das scheint mir ein guter platz zu sein." sagte sie zu Mary, die immer noch nicht verstand, was Ann von ihr wollte. "Würdest du mich bitte aufklären, Ann. Was wollen wir hier?" meckerte Mary. Ann holte die Peitsche, die sie seit ihrer Flucht hatte hervor und warf sie Mary zu. "Die hast du vergessen." und wie sie vermutet starrte Mary die Peitsche einfach nur an. "Du hast nie Kämpfen gelernt, oder?", fragte sie schließlich. "Nein ich habe nie Kämpfen müssen, bis ich..." weiter wollte Mary nicht antworten. "Mary ich werde dir beibringen, wie du mit einer Waffe umzugehen hast. Ich habe zwar kaum Erfahrung mit einer Peitsche, aber ein paar Kniffe kenne ich. Ich kann dir jedenfalls zeigen, wie du sie benutzen musst. Es wird zwar eine Weile dauern, bis du es komplett kannst, aber die Grundlagen habe ich drauf." erklärte Ann. "Woher kannst du das alles Ann?" wollte Mary nun wissen. Ann atmete kurz durch und sah Mary direkt in die Augen. "Auf meiner Heimat Insel, gab es eine Stadtwache, die mit den verschiedensten Waffen kämpft. Leider hatten wir keinen Meister für meine Dolche, also hat man versucht mich an verschiedenen Waffen zu gewöhnen, bis mein Vater meinte, dass das alles nichts bringen würde und er mir einen Lehrer gesucht hatte." erläuterte Ann und Mary schien sprachlos. "Also wollen wir anfangen.", sagte Ann zum Schluss und hielt nun Marys Hand mit der Peitsche und zeigte ihr wie sie funktioniert.

      Zur gleichen Zeit, Insel Ihreland

      Stone saß in seiner Kajüte und durchforstet gerade alle Unterlagen, die er hatte, um mehr über Ann und ihre Begleiter herauszufinden. Nichts es war gar nichts über sie bekannt. Keine Straftaten, nicht mal eine Verwarnung. Er konnte nicht mal sagen von welcher Insel sie kommt. "Verdammt, nichts gar nichts!" wut entbrannt stand der Kapitäne von seinem Stuhl auf und warf ihn beinahe um, als es an der Tür klopfte. "Herein." "Sir sie wollten Meldung haben, wenn wir bereit sind abzulegen.", sagte der Matrose, der gerade angeklopft hatte. "Und wie sieht es aus?" "Wir haben zwar nur die Hälfte an Besatzung, aber wir könnten sofort los. Die leicht Verwundeten werden mit helfen beim Steuern und die Schwer verletzten sind unter Deck gebracht worden." "Sehr gut. Gebt dem Steuermann Bescheid, dass ich gleich komme. Er soll ohne Zögern losfahren in Richtung Süd Süd West." "Richtung Süd Süd West Kapitän? Die Verdächtigen sind doch nach Süden gefahren." stotterte der Soldat. "Das weiß ich auch Hohlbirne, aber wenn die nicht ganz doof sind, sind sie die ganze Nacht durchgefahren und haben nun einen gewaltigen Vorsprung. Wir müssen ihnen den Weg abschneiden. Ich habe vorhin mit EBBI gesprochen und sie schicken uns die Drillinge zur Verstärkung. Wir werden sie Einkreisen und dann gefangen nehmen. Ich vermute mal sie werden versuchen irgendwie zu den Konomie Inseln zu gelangen und sich dann dort irgendwo verstecken, bis Gras über die Sache gewachsen ist. Ich hoffe einfach, dass sie noch einen Stopp einlegen werden, um Kraft zu tanken. Und, wenn das alles so stimmt, wie ich es vermute, dann werden wir sie Morgen gegen Mittag eingeholt haben und wenn nicht dann sind sie uns entkommen. Verstehen Sie das, Soldat?" erklärte Stone dem Neuling der darauf nur Salutierte und wieder verschwand. "Ich kriege dich Kleine ganz sicher.", flüsterte Stone zu sich selbst und ging dann ebenfalls aus seiner Kajüte, direkt zum Steuermann.

      Unbewohnte Insel, bei Ann

      Es dämmerte bereits leicht und Mary war fix und fertig. Das Training mit Ann war hart, aber sie hatte auch schon einen kleinen Erfolg erzielt. Auch wenn das noch lange nicht reichen wird um gegen die Marine zu kämpfen, aber ein wenig sicherer fühlte sie sich schon. "Das reicht für heute Mary. Wir werden morgen auf dem Schiff weiter machen." hörte sie die Stimme von Ann, die neben ihr stand. "Puh ich bin vollkommen fertig." ächzte Mary nur. "Wir sollten mal langsam zurück Mary.", sagte Ann zu ihr und reicht ihr die Hand, dass sie Aufstehen konnte. "Darf ich dich mal was fragen Ann?" "Das machst du doch schon, oder?", antwortete Ann mit einem Lächeln. "Wieso bist du aufs Meer gefahren? Hast du keine Familie oder Freunde auf deiner Insel gehabt. Bitte verstehe das nicht falsch. Ich will einfach nur wissen, wieso du aufs Meer raus bist." wollte sie von Ann und sah nun in die smaragdgrünen Augen von ihr und erstarrte beinahe vor Ehrfurcht. Ihr war beinahe so als, wenn Ann ihr in die Seele Blicken könnte. "Ich wurde als Baby von meinen Eltern am Strand gefunden. Beide starben an Altersschwäche. Ich wollte einfach nicht mehr auf der Insel bleiben und ich will meinen Geburtsort finden, vllt auch meine richtigen Eltern. Ich hatte zwar eine gute Zeit auf Hanna, aber irgendwas zog mich schon immer aufs Meer. Ich hatte sogar einen Freund, aber auch er konnte mich nicht abhalten." erklärte Ann Mary die beinahe geschockt wirkte. "Du hattest einen Freund? Warum ist er nicht mit dir auf Meer hinaus gefahren? Hat er dich nicht geliebt?" "Doch das hatte er, aber ich wollte nicht das er mitkommt. Wir haben eh nur gestritten. Letztendlich habe ich ihn nicht wirklich geliebt, das ist mir schon nach den ersten Tagen aufgefallen, als ich die Insel verlassen habe. Ich vermisse ihn nicht mal." beantwortet Ann die Fragen und Mary war noch mehr geschockt. "Du bist eiskalt in solchen Dingen, oder?" "Was soll denn das heißen.", sagte Ann mit zusammen gekniffenen Augen zu Mary. "Ach nix Ann. Es ist nur, dass ich noch nie jemanden gesehen habe der so eiskalt sein kann wie du. Aber wie sagte meine Mutter schon immer. Auf jeden Topf passt ein Deckel und deiner wird auch noch kommen." mit diesen Worten ging Mary und ließ Ann alleine.

      Einige Zeit später

      Die Crew sitz am Feuer. Hawk und Gorgus hatten nichts gefunden, was auf eine Gefahr zurückzuführen wäre. Das bedrückende Schweigen, wie es nur selten bei ihnen vorkam, machte Gorgus beinahe irre. "Scheiße, was ist denn hier nur für dicke Luft auf einmal!", rief Gorgus in die Gruppe . "Ist irgendwas zwischen euch beiden passiert?" wollte er nun wissen und zeigte auf Ann und Mary. "Nichts Gorgus setzt dich wieder hin und iss." gab Ann ihn nur als Antwort und starrte weiter ins Feuer. "Also irgendwas ist doch los bei euch. Die Luft zwischen euch kann der blauhaarige Idiot ja mit seinem Buttermesser schneiden." "Hast du gerade mein Schwert beleidigt, du Arsch!"

      Ann sah weiter ins Feuer und bemerkte nicht mal denn handfesten Streit von Hawk und Gorgus der sich gerade entwickelte. Da kam ihr eine Idee. "Feuer, das ist es." nuschelte sie und sprang dann auf. "Ich hab's." Sie packte Mary und zog sie ein gutes Stück weg von den anderen. "Hey, Ann Warte mal. Was hast du vor?" Ann sagte nicht, sondern drehte Mary einfach um und packte ihr Hemd. "Hey, jetzt Warte mal!", rief Mary und Ann kam wieder zu Bewusstsein. "Ich muss das Zeichen auf den Rücken sehen Mary. Ich habe vielleicht eine Lösung gefunden." erklärte sich Ann und hob Mary Hemd an. Vor ihren Augen entblößte sich das Brandzeichen. Der Huf eines Drachen. 'Das könnte klappen.' ging es ihr durch den Kopf. Ann zog das Hemd wieder runter und eilte zu Doug. "Doug ich muss mit dir reden." "Was ist Ann?", sagte er und schaute auf die heran stürmende Ann. "Kannst du ein Glüheisen machen? Wir über brennen einfach das alte Zeichen und geben Mary ein neues." erwiderte sie. "Kann tu ich es schon, aber solltest du, dann nicht lieber Mary fragen, ob sie das überhaupt will. Ich meine so ein Branding ist nicht ohne und die schmerzen will ich mir nicht vorstellen." stellte Doug klar und erst jetzt wurde Ann bewusst, dass sie zuerst Mary hätte fragen sollen. "Scheiße, Mary es tut mir leid. Natürlich musst du einverstanden sein. Also was meinst du. Es wird kein Zuckerschlecken."

      Mary stand der Angstschweiß direkt auf der Stirn und dachte an das erste Mal. Die Schmerzen, die sie damals hatte, spürte sie heute noch und immer wieder träumte sie von diesem Moment, der Hölle. "Ich weiß nicht, aber ich will dieses Zeichen einfach nur loswerden.", sagte sie. "Ich werde ein paar Tage brauchen Mary, bis dahin kannst du dich entscheiden.", sagte Doug zu ihr und das beruhigte sie ungemein.

      "OK wir machen es so.", sagte Ann zu Mary und setzte sich neben Hawk, der, nachdem streit mit Gorgus einfach nur da saß und n die Leere starrte. "Was hast du Hawk, alles klar bei dir?" wollte sie wissen. "Ja passt schon Ann. Ich dachte nur, na ja wie soll ich sagen." haderte er mit sich. "Jetzt rück schon raus mit der Sprache, mein Freund.", erwiderte sie ihm. "Naja wir sind doch jetzt Piraten, oder? Sollten wir dann nicht auch eine Flagge haben. Ich meine eine richtige Piratenflagge, mit Totenkopf und gekreuzten Knochen." erklärte Hawk neben ihr und alle schockierte das. "Das sagst zugerechnet du Hawk.", rief Gorgus zu hm rüber. "Ich muss sagen Hawk das hätte ich nicht von dir erwartet.", sagte Doug. "Ich auch nicht. Aber ja du hast recht Hawk, wir brauchen eine Flagge." antwortete Ann ihm und boxte ihren Kumpel auf die Schulter.

      Nachdem Doug Stift und Papier geholt hatte. Begann der kleine Wettkampf unter ihnen. Jeder hatte seine Version von der Flagge. Es wurde viel gelacht, den die meisten waren einfach nur Schrott. "Ich kann einfach nicht glauben, wie scheiße, du zeichnen kannst, Ann oder ist das moderne Kunst." grölte es von Hawk zu Ann und sie war beinahe soweit ihn wieder eine zu verpassen, als Mary ihr Bild zeigte. "WoW Mary das sieht klasse aus. Das will ich auf der Flagge haben." sagte Ann und vergaß ganz schnell Hawk. "Wirklich Mary das ist Top. Du bist eine kleine Künstlerin." sagte Doug. "Naja eine gute Köchin muss auch eine gute Künstlerin sein. Das Auge isst mit." antwortete sie und sah sich das Bild nochmal an. 'Ja es ist wirklich gut geworden' dachte sie noch einmal. "Dann haben wir also eine Flagge. Kannst du es gleich morgen früh machen bevor wir aufbrechen." wollte Ann wissen. "Ja kein Problem.", antwortet sie.

      Am nächsten Morgen

      "Ist alles klar zum Aufbruch, Leute?" wollte Ann wissen. "Ja wir können los.", antwortete Doug der gerade den Anker an Bord holte. "Ok dann wollen wir mal lossegeln.", sagte Ann voller Entschlossenheit und betrachtet die neue Flagge. "Mary das hast du gut gemacht. Es sieht verdammt schön aus." sagte sie zu ihr. "Danke." konnte Mary einfach nur sagen und ging dann voller Stolz in ihre Küche.

      Die Fahrt war ruhig und alles war bestens. Der Wind blies ständig ohne Unterlass. Ann lag auf dem Dach und beobachtet gerade die Wolken, als sie einen eiskalten Schauer über den Rücken spürte. Sie setzte sich auf und sah zum Horizont. "Hey Gorgus komm mal her. Ich brauche dein Fernglas!" rief sie runter. "Ich eile Ann.", antwortet er und übergab es ihr. Ann nahm das Glas und schaute in die Richtung wo sie etwas vermutete. "Verdammt" knirschte sie zwischen ihren Zähnen. "Was ist los Ann?" wollte Gorgus wissen der neben ihr stand. "Hier sie selbst." "Scheiße die Marine." stellte er fest, als er ebenfalls durch sah. "Hey Leute, Marine!", rief er auf Deck und sprang runter. Ann blieb jedoch stehen. Sie hatte ein ungutes Gefühl. "Stone"

      Marineschiff, Stone

      Stone stand neben dem Steuermann. Sein Leutnant kam auf ihn zu. "Sir wir haben gerade ein Piratenschiff ausgemacht." "Und welche Flagge haben sie?" wollte er wissen. "Wir kennen sie nicht." bekam er nur als Antwort. Das interessierte ihn. Er ging vor zum Bug und schnappte sich ein Fernrohr. Er erkannte die Flagge sofort, auch wenn er sie nicht kannte. Mit einem Lächeln sagte er mehr zu sich selbst. "Jetzt habe ich dich, Kleine."

      Kapitel19 Stone's Falle

      Ann steht auf dem Dach der Rabbit und beobachtete weiter das Marineschiff. "Verdammt! Was soll das? Schon zwei Stunden und nichts." meckerte sie. Das Schiff kam weder näher, noch baute die Rabbit einen Abstand auf. Es war beinahe zum verrückt werden. "Wenn sie nicht näher kommen Ann, ist das gut. Wir sind außer Reichweite, ihrer Kanonen." merkte Gorgus an der neben ihr stand und ebenfalls beobachtet. "Glaubst du das wirklich Gorgus? Ich denke die haben was vor." erwiderte sie. "Da könntest du recht haben Käpt'n. Aber was?" Ann übergab das Fernrohr an Gorgus, der es sofort ansetzte. "Ich habe keine Ahnung, aber wir müssen es schnell herausfinden oder verschwinden.", antwortete Ann und sprang vom Dach und landete neben Doug der am Steuer war. "Wie siehts da hinten aus Ann?" wollte er wissen. "Sie kommen nicht näher, aber der Abstand wird auch nicht größer.", antwortet sie und ließ ihn alleine. Ann ging die kurze Treppe runter und überlegte. 'Was hast du vor Stone?'

      Stone stand am Bug und beobachtete das Piratenschiff vor ihm. "Na Kleine, was denkst du gerade.", flüsterte er mehr zu sich selbst als ein Kadett ihn Störte. "Sir, wir haben Meldung von den Kapitänen Möv, Pel, Alba. Sie sagen sie sind in etwas in 30 Minuten am Treffpunkt." "Sehr schön Kadett. Richte dem Leutnant aus er soll die Eimer hochziehen lassen und die Kanonen fertig machen. Backbordseite." befahl er. "Ay Sir." der Kadett salutierte und verschwand wieder. "Du hast nicht mehr viel Zeit, also was machst du?", flüsterte Stone wieder und schaute erneut durch das Fernglas.

      "Ann! Das Marineschiff! Es kommt näher!" rief Gorgus vom Dach runter zu seiner Kapitänin. "Scheiße, ich habe gewusst das hier, was nicht stimmt." Schnell drehte sich Ann um und ging zu Doug. "Doug können wir irgendwie schneller werden?" wollte sie nun wissen. "Nein. Wir fahren bereits mit vollen Segeln und wir haben nur das nötigste auf dem Schiff. Wir fahren also bereits mit vollem Tempo." antwortete er trocken und starrte dabei einfach gerade aus. "Scheiße!" zischte Ann hervor. "Mal keine Panik Ann. Sie sind ja nicht in 2 Minuten hier. Sie kommen nur langsam näher und werden etwas brauchen." sagte Gorgus der an der Kante saß und die Beine baumeln ließ. "Ach ja und was ist dann, wenn sie uns eingeholt haben?" wollte Ann nun von ihrem Navigator wissen. "Wir fahren im Moment auf eine Sandbank zu. Wir sollten sie in Kürze erreicht haben. Die Rabbit liegt höher im Wasser, als so ein klopper von Marineschiff. Wir überfahren einfach die Sandbank und wenn wir Glück haben laufen diese Idioten einfach auf. Wenn nicht müssen sie, die Sandbank mindestens Umfahren und das dauert. In der zwischen Zeit sind wir längst über alle Berge." hörte Ann die Erklärung von Gorgus und war sich nicht so sicher, dass es auch klappen würde.

      Hawk stand am Bug der Rabbit und sollte Ausschau halten, nur um sicher zugehen. Er gähnte leicht, denn es war ihm einfach zu langweilig, nur zu beobachten, aber was sollte man machen. Als er seinen Blick wieder über den Horizont schweifen ließ, sah er etwas. Nur was, dass konnte er nicht genau erkennen. "Hey Gorgus komm mal her! Ich glaube, ich sehe etwas. Könnte die Sandbank sein!" rief er. "Was jetzt schon? Das ist unmöglich!" bekam er nur als Antwort. "Wenn ich dir sage, dass ich was sehe, dann sehe ich auch was, du Arsch!"

      Gorgus wollte Hawk nicht wirklich glauben, aber er musste sicher gehen. Das Fernrohr wieder im Anschlag schaute er in die Richtung auf die Hawk zeigte. Was er sah, schockte ihn wirklich. "Das kann nicht sein.", flüsterte er. Schnell sprang er vom Dach und kletterte die Wanten hoch zum Krähennest und schaute erneut auf das Objekt. "Scheiße!" "Was ist los Gorgus?", rief Ann zu ihm rauf. "Wir haben ein Problem!" "Ja das weiß ich, aber was hast du gesehen?!", erwiderte sie. Noch bevor er antworten konnte rief Mary ebenfalls. "Gorgus guck mal nach da ich sehe auch etwas!" "Mist das kann einfach nicht sein." Auch in der Richtung war es zu sehen. "Gorgus die Richtung, hier erkenne ich auch was?", rief Doug mit einmal. 'Nein' Eigentlich brauchte Gorgus nicht mehr zu gucken denn er wusste was es war. Er sprang vom Krähennest runter und landete an Deck, neben seinem Käpt'n. "Also was hast du gesehen?" wollte sie wissen. "Es tut mir leid Ann. Ich habe die Situation vollkommen falsch eingeschätzt." Er konnte ihr nicht in die Augen sehen. "Es kommen noch drei Marineschiffe auf uns zu.", sagte er trocken.

      "Scheißeeeee!", schrie Ann. "Ich habe gewusste, das der Kerl was Plant." knurrte sie weiter. "Und was machen wir jetzt, Ann?", sagte Mary, mit bibberte Stimme. "Wir sind vollkommen umzingelt.", erwähnte Hawk, der einfach an der Reling stand und die Arme verschränkt hatte. "Gegen 3 Marineschiffe haben wir keine Chance." stellte Gorgus klar und klang dabei verzweifelt und von Doug war nur ein missmutiges Knurren zu hören. Ann tigerte derweil auf und ab und überlegte. 'Irgendwas müssen wir doch tun können.' sie dachte nach, aber nichts. Keine Einfälle, keine Idee. Es war zum Kotzen. "Tja, Leute das war es wohl, unsere Piraten Karriere endet schneller, als wir dachten. Aber wir sollten diesen Pissern wenigstens noch einen Kampf liefern, denn sie nicht so schnell vergessen werden." meinte Doug ironisch und lachte verzweifelt. "Ja klar Doug, jeder von uns übernimmt ein Marineschiff und wir prügeln uns hier raus.", antwortet Hawk mit noch mehr Ironie als sonst. 'Das ist es' dachte sich Ann als sie das hörte. "Ja das ist es!", rief sie über das Deck. ""Bist du jetzt vollkommen durchgedreht Ann!" schrie Hawk ihr entgegen. "Wir sollen zu 5 gegen 4 Marineschiffe kämpfen." Ann drehte sich zu Hawk um und schaute ihn finster an. "Nein Idiot, wir entern ein Schiff, und zwar das von Stone." erklärte Ann mit einem Grinsen, was ihrer Crew gar nicht gefiel. "Hört zu. Ich habe eine Idee." Ann erklärte ihren Plan. "Unmöglich Ann, das kann einfach nicht gut gehen.", sagte Hawk. "Die Rabbit wird dabei ganz schön Leiden.", erwiderte Doug. "Wir könnten es vielleicht schaffen, wenn alles klappt.", sagte Gorgus der anfing alles im Kopf durchzuspielen. "Ist das wirklich dein Ernst, Ann." hörte sie nur von Mary. "Wenn wir hier rauswollen bleibt uns wohl keine andere Wahl mehr." verteidigte sich Ann. "Also dann Jungs macht alles klar und bereitet euch vor." "Ay Käpt'n" hörte sie nur noch und sah alle wild über das Deck laufen. 'Warte nur Stone. Ich komme.' dachte sie zum Schluss.

      Stone beobachtete das Treiben auf dem kleinen Piratenschiff. "Irgendwas haben die doch vor." dachte er laut. Durch das Fernrohr sah er, dass die Segel gerefft wurden und der Anker zu Wasser gelassen. "Sind die jetzt total irre geworden?", fragte er sich und sah, wie das Schiff eine Wende machte und nun auf ihn und seine Crew zu steuerte. "Scheiße, die sind ja wirklich Irre", Stone drehte sich zum Deck um und rief nach seinem Leutnant. "Leutnant! Holen Sie die Männer an Deck. Wir werden auf Steuerboard wahrscheinlich geentert!" befahl er und machte sich selber bereit für den Kampf.

      Einige Sekunden davor, auf der Rabbit

      "Oh Mann, wenn das klappen sollte, esse ich einen Besen samt Stiehl." rief Hawk vom Querbalken runter. "Wenn du eine bessere Idee hast, dann immer raus damit Hawk!", antwortete Ann die am Anker stand. "Ann ich habe keine Ahnung, ob die Rabbit das aushält!", entgegnete Doug besorgt. Aber sie war sich absolut sicher. "Jetzt hört auf zu Meckern, es wird schon klappen." versuchte sie alle zu beruhigen. "Gorgus wie sieht es aus!" wollte sie nun von ihrem Navigator wissen der im Krähennest Stellung hatte. "Wir können es jederzeit durchziehen meine Liebe! Aber, wenn ich hier runter Falle, musst du mir persönlich helfen. Darauf bestehe ich!" antworte Gorgus. 'Man frech wie immer' dachte sich Ann und grinste, denn all das, was sie gerade hörte, beruhigte sie etwas. Ann war nervös. Noch nie hatte sie sowas durchgezogen und selbst für sie war es einfach nur verrückt. Ann Blickte noch einmal über ihre Mannschaft. Hawk auf dem Querbalken sollte das Segel hochziehen. Doug musste mit aller Kraft das Steuer halten. Gorgus sollte alles im Blick haben. Mary und Miezi waren unter Deck. Sie selbst war am Anker und bereit. "Also gut Jungs! Jetzt. Gehts. Loooooos!" befahl sie und alle taten das, was getan werden musste. Hawk sprang vom Querbalken und zog das Segel hoch. Ann löste den Anker, dieser sollte sich irgendwann am Boden verankern.

      Sie waren immer noch in voller Fahrt, da spürte sie es. Ein Ruckeln das sie Beinahe von den Füßen haute. Ann sah zu Doug der alle Mühe hatte das Steuer zu halten, dass es nicht abreist, da hörte sie die Stimme von Gorgus im Ausguck. "Jetzt Ann, Jetzt!" das war ihr Signal. Sie zog einen ihrer schwarzen Dolche und trennte die Kette vom Anker. Leider wurde dabei ein Stück der Reling mit gerissen, aber dennoch es hat geklappt. Jetzt waren sie auf Konfrontationskurs mit Stone. "Schnell setzt wieder segel!", befahl sie und rannte vor zum Bug. Mit einem Sprung landete sie auf dem Hasenkopf. "Mach dich bereit Stone. Ich komme." zischte sie durch ihre Zähne und zog jetzt denn zweiten Dolch.

      Zurück bei Stone

      Der Kapitän der Marine Einheit beobachtete wie das kleine Piratenschiff auf Ihn und seine Mannschaft zusteuerte. Der Hasenkopf mit ihrer Kapitänin voran. "Oh Mann die wollen es wirklich wissen.", flüsterte er mehr zu sich und konnte dabei nur den Kopf schütteln. Stone drehte sich zu seinen verbliebenen Männern um. "Her gehört Männer! Ich weiß wir haben auf Ihreland einige Verluste erlitten. Ich habe die Piraten unterschätzt. Das wird nicht nochmal Passieren." Stone schritt die Reihen ab während er seine kleine Rede hielt. "Ihr habt es selbst erlebt, was diese Leute drauf haben und ich weiß wie tief die Wunden noch sind, aber heute ist es anders, einige Seemeilen vor uns kommen 3 Schiffe von EBBI auf uns zu. Sie sollen uns unterstützen. Wir müssen nur auf Zeit spielen." Stone legte jetzt richtig los. Er wusste, seine Mannschaft würde gegen diese Typen kaum ankommen. Sie waren anders, als die Piraten gegen die sie normalerweise kämpften. Er war der Einzige, der den Leuten überlegen war. "Greift sie nicht alleine an, bleibt auf Distanz und vor allem..." er drehte sich nun zur Reling um und sah in die smaragdgrünen Augen der Piratin, die nun im Begriff war, sein Schiff zu entern. "Bleibt am Leben." das letzte, was er von seinen Leuten hörte, war ein zustimmendes Johlen, dicht gefolgt von dem metallischen Klang, der Dolche, die er abwehrte.

      Ann war die erste, die angriff. Hawk und Gorgus sollten ihr direkt folgen, während Doug, Mary und Miezi auf der Rabbit bleiben sollten. Sie sprang von der Galionsfigur direkt auf Stone zu. Sie ging gleich zum Angriff über, denn sie wusste, sie hatten keine Zeit zu verlieren. Doch wie sie es auch erwartet hatte blockte dieser Mistkerl sie schon wieder mit seiner Waffe. Als sie gerade landen wollte, die Klingen immernoch gegeneinander gepresst, sah sie es. Stone hatte einen anderen Griff als sonst. Sie wollte reagieren, konnte es aber nicht mehr und wurde auf das Obere Deck geschleudert. Das hatte sie sich anders vorgestellt, als sie mit dem Rücken auf dem Holz landete. "Dieser Mistkerl...", stöhnte sie. Doch es war keine Zeit zum Ausruhen, den ihr Gegner war direkt über ihr in der Luft und stieß geradewegs auf sie zu. Ann konnte rechtzeitig zur Seite Rollen und stand dann gleich wieder auf. "Na Kleine, hast du mich vermisst.", hörte sie nur vom dem Kerl, der jetzt ihr gegenüberstand. "Ganz ehrlich Stone. Vielleicht ein wenig, wir haben unseren Kampf ja nicht wirklich beenden können." antwortete sie und grinste dabei. "Dein Selbst vertrauen in allen Ehren, Mädchen, aber hier habe ich die Oberhand. Dein Kampfstil passt einfach nicht auf ein Schiff." "Das werden wir ja noch sehen, Stone und noch was." Ann sprang wieder in die Luft und holte zum Schlag aus. Doch Stone konnte ausweichen. "Nenn mich nicht immer Kleine, verstanden!"

      Hawk und Gorgus sprangen gleichzeitig auf das Marineschiff und wollten gerade die Soldaten angreifen, aber was sie sahen, war vollkommen neben der Spur. Die Soldaten waren in mehrere Reihen, im Halbkreis aufgestellt und bewegten sich keinen Meter auf sie zu. Es wurde nicht mal geschossen. "Sieht wohl so aus, als wenn sie auf Zeit spielen wollen. Was meinst du Hawk? Sollen wir ihnen den Gefallen tun?" erklärte Gorgus. "Ich sehe selbst, was hier vorgeht. Und was deine Frage angeht." erwiderte Hawk nur und ließ seinen Windschnitt auf die erste Reihe der Soldaten zu fliegen. "Sie können ja gerne versuchen auf Zeit zuspielen.", antwortete Hawk nur und die beiden Rannten auf die Soldaten zu.

      Doug war am Board der Rabbit geblieben. Er sollte Soldaten abwehren die versuchen das Schiff zu übernehmen. Es dauerte auch nicht lange, schon waren die ersten Gegner bei ihm. Denn Schlagring angelegt, drosch er auf alles ein, was auf ihn zukam, doch es waren einfach zu viele mit einmal.
      Mary beobachtete alles von ihrem Versteck aus und sah in welchen Schwierigkeiten Doug steckte. "Komm schon Doug du schaffst das.", flüsterte sie leise vor sich hin, aber es wurde nicht besser. Einige Soldaten hatten sich an seine Beine gehängt und andere wiederum an seine Arme. Einer jedoch war auf Dougs Rücken gesprungen und versuchte ihn zu würgen, sodass er ohnmächtig werden würde. Das konnte sie einfach nicht mit ansehen. Sie schloss die Augen und in ihrem Inneren sträubte sich alles. 'Nein, das will ich nicht mehr!" schrie sie innerlich und stemmte die Klapptür auf und trat an Deck, schnappte sich ihre Peitsche und schlug zu, genau wie Ann es ihr gezeigt hatte. Die Spitzte der Peitsche traf genau den Soldaten am Rücken und der konnte vor Schmerzen nur aufschreien. "Du Miststück, dir werde ich es zeigen.", jammerte der Marinesoldat und rannte auf sie zu. In dem Augenblick kam Miezi als Säbelzahntiger hinter ihr hervor und griff den Typen an, der auf sie zu rannte. Mary sah nun zu Doug der sich langsam, aber sicher einen Soldaten, nachdem anderen entledigen konnte. "Danke Mary. Ein wenig länger und es wäre schwarz geworden." dankte der übergroße Mensch ihr. "Ja ihr Männer könnt halt nicht ohne uns Frauen leben.", antworte Mary nur stolz und hörte das schallende Gelächter von ihrem neuen Freund.

      Ann und Stone kämpften ohne Unterlass gegen einander. Keiner der Beiden würde zurückweichen. Ann griff gerade wieder an und Stone weichte ihr schon wieder aus. "Was ist nur los mit dir Stone!", brüllte sie ihn wütend an. "Was soll schon sein, Kleine? Ich habe alle Zeit der Welt auf meiner Seite." erwiderte der Käpt'n der Marine nur. 'Scheiße. Er spielt auf Zeit. Hawk, Gorgus beeilt euch.' dachte sie nur.

      Stone sah in die smaragdgrünen Augen seiner Gegnerin. Er spürte regelrecht ihre Verzweiflung und den Druck den sie haben musste. Unweigerlich musste er lächeln. Nicht aus Gehässigkeit, sondern mehr aus Respekt. Die meisten hätten schon lange aufgegeben. Doch sie stellt sich der Verantwortung, das sah er genau, denn sie griff ihn schon wieder an. Er blockte die zwei Dolche wie immer genau an dem Punkt wo sie sich treffen würden und genau wie jedes mal würde sie versuchen Druck aufzubauen, aber diesmal nicht. Nachdem die Dolche gestoppt sind. Holte Stone mit seiner linken Faust aus und schlug zu, genau auf die Schusswunde. Er hörte nur noch den Schmerzensschrei seiner Gegnerin.

      Ann schrie vor Schmerzen. Stone hatte genau die Schusswunde getroffen. Doch auch das konnte sie nicht aufhalten. Sie taumelte etwas zurück, um genügend Abstand von ihrem Gegner zu bekommen. Wütend starrte sie Stone nur an. Jetzt reichte es ihr. Sie steckte ein Dolch zurück in die Scheide am Rücken und den anderen zwischen ihre Zähne. Mit beiden Händen griff sie zu ihren Wurfmessern und kreuzte dann die Arme voreinander. "Wirklich Kleine, willst das schon wieder versuchen? Na ja mal sehen, ob du diesmal Erfolg haben wirst." spottete Stone, doch sie konnte nur grinsen. Ann sprintet auf ihren Gegner los und warf ein Messer, nachdem nächsten. Stone blocke wieder alle, aber das war ihr klar. Sie tauchte wieder kurz vor ihm ab, um hinter ihn zu gelangen und holte aus. Ann wollte wieder die Kniekehle erwischen, aber diesmal war Stone anscheinen vorbereitet. Ann hörte nur noch das Wort "Tekkai" von ihm und spürte dann den Schmerz in ihrer Faust.

      Stone sah auf die am Boden hockende Ann, die ihre Hand hält vor schmerzen. "Hast du wirklich geglaubt das klappt ein zweites Mal? Ich dachte wirklich, du hättest was drauf, Süße, aber anscheinend habe ich mich geirrt." sagte er. Die vor Schmerz und Wut entbrannten Augen von Ann störten in kaum, denn er wusste genau, es war zu spät für sie und ihre Mannschaft. Die Verstärkung würde bald hier sein und dann war es egal, ob er gewinnt oder verliert. "Jetzt halt mal die Luft an Stone." zischte Sie ihn an und warf die verbliebenen Messer auf ihn. Mit einer Bewegung schleuderte er sie mit seiner Jite weg. "Zu offensichtlich, sü... . Hä wo ist sie hin?" er sah auf die Stelle, wo gerade noch seine Gegnerin war und auf einmal war sie verschwunden. 'Sie ist weder hinter, noch vorm mir. Rechts und Links auch nicht. Also bleibt noch...' "Oben!" Stone sah Ann die ihn gerade angreifen wollte, sprang ihr entgegen, hämmerte seine Jite gegen ihren Bauch und schleuderte sie nach unten, gegen die Reling.

      Ann landete hart gegen die Reling und sie könnte schwören etwas brechen gehört zu haben. "Scheiße.", stöhnte sie leise vor schmerzen. Sie versuchte wieder auf die Beine zu kommen, aber genau in dem Moment kam Stone auf sie zu und zielte mit seiner Waffe genau auf sie. Sie hatte keine Möglichkeit auszuweichen, weshalb sie die Dolche als Schild verwendete. Doch es nützte nichts. Der Schlag von Stone war heftig und das Stück Reling, an dem sie gelehnt war, zerbrach hinter ihren Rücken und sie fiel hinunter ins Meer.

      Stone sah, wie Ann nach hinten geschleudert wurde. 'Ups war wohl etwas zu kräftig.' dachte er nur, als er das fehlende Stück der Reling sah. Langsam trat er an die Kante heran und schaute nach unten. "Mhm ist sie ins Meer gefallen?", fragte er sich selbst und wollte gerade hinterher springen, als er die ersten Kanonenschüsse und eine Stimme hörte.

      Hawk wollte endlich zu Ann. Sie alle hatten kaum noch Zeit und mussten sich beeilen. Er ließ Gorgus alleine. 'Mit den paar wird, der Mistkerl, schon alleine fertig' dachte er sich und rannte die kurze Treppe hoch. Ihm blieb der Atem im Hals stecken, als er es sah. Sein Käpt'n, stürzte gerade vor seinen Augen in die tiefe. Nichts er konnte einfach nichts sagen. Wie durch ein Wunder hörte er das Pfeifen der ersten Kanonenkugeln und besann sich wieder. "Du Arsch! Was hast du mit Ann gemacht!" schrie er den Kapitän der Marine an, der sich jetzt zu ihm umdrehte. "Keine Sorge Blauhaariger. Ich bin sicher, dass sie noch lebt." hörte Hawk nur, aber es war ihm egal. Er griff Stone verzweifelt an. "Ihr solltet euch lieber ergeben. Unsere Verstärkung ist da. Ihr habt keine Chance mehr." Das war das letzte, was Hawk hörte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Rudi D(as) Rudas ()

    • So nach einer Woche verspätung gibts heute endich Kapitel 17.
      Leider hat es solange gedauert, wegen arbeit und einigen anderen Persönlichen Sachen.

      Ich habe mich auch dazu entschlossen erstmal auf ein 2 Wochen Rhytmus zubeschränken. Zumind über denn Sommer. Was danach passiert keine Ahnung.^^
      Als kleine entschädigung ist das Kapitel um einigis länger als die anderen. (Wäre es auch so geworden. :whistling: )

      Der erste Teil des Finales, vom 1. arc, wäre damit auch beendet. Es wird noch ein Kapitel kommen, dann beginnt das Finale richtig. :)

      Habt viel spaß beim lesen.

      Devlin

      Danke für deinen Kom
      Ja die Jite ist die selbe. Ich sehe diese Waffe als Standart Waffe eines Marine Käptn's.

      Devlin schrieb:

      Auf jeden Fall darf Ann ihn nicht unterschätzen, denn er scheint ein sehr ausgeschlafener und hinterhältiger Gegner zu sein, sonst würde er nicht plötzlich mitten im Kampf zu so fiesen Tricks wie einer Pistole greifen, um sich seiner Gegnerin zu entledigen, auch wenn sie noch so gefährlich ist
      Also unterschätzen auf keine Fall.^^ Aber das mit den fiesen Trick sehe ich nicht so.^^ Er bedauert es ja auch auf diese Weise gewinnen zu wollen. Aber die Sicherheit der Bürger geht ihm nun mal über alles. :thumbup:

      Devlin schrieb:

      Jedenfalls bin ich schon sehr gespannt wie der Kampf ausgeht und ob Mary sich Ann wirklich anschließen wird, wenn sie gegenüber Männern Angst hat, denn an die drei Männer an Bord, wird sie sich erst gewöhnen müssen, ganz zu schweigen von Gorgus Charmeoffensiven auf jedes hübsche, weibliche Wesen. Vielleicht sollte sie sich von Ann da ein paar Tipps geben lassen, wie man damit am besten umgeht
      Ja das sollte sie wohl.^^



      qoii

      Danke für den Komm und nein ich habe nich auf dich gewartet. :whistling: =O :-D
      Ich hatte wirklich viel um de Ohren die letzten 2 Wochen und es sieht momentan nicht besser aus. :S


      qoii schrieb:

      Mein erster Gedanke war, dass Gorgus wohl jede Frau anbaggert oderhat er erkannt, dass er bei Ann keine Chance hat. Jedenfalls kann ichauch abgesehen von allgemeinem Misstrauen sehr gut verstehen, warumMary sich zunächst nicht hat tragen lassen wollen. Seine Flucht verläuft etwas anders, als ich erwartet habe. Zwar war mir schonklar, dass es nicht ganz glattgehen würde, aber dass dieVerstärkung ihn einholt, habe ich nicht unbedingt erwartet. Zwar musser Maey tragen, was das Rennen etwas erschwert, aber die Soldatenmüssen von der Stadt erst über die, sagen wir mal halbe Insellaufen (bis zur Scheune) und dann weiter hinter Gorgus her, der grobauf das andere Ende der Insel zurennt. Zumindest habe ich es soverstanden, dass die Stadt mehr an einem Ende der Insel liegt undder Treffpunkt von Ann extra auf die entgegengesetzte Seite der Inselgelegt wurde.
      Also wie genau beschreibe ich jetzt die Topogragfie (wird das so geschrieben^^)
      Ann Schiff liegt im Süden. Das Marine Schiff mehr westlich. Das Dorf in der Mitte. Die Scheune Nördlich. Der Treffpunkt Südwestlich. Ich habe mir eine Karte zur Hilfe genommen. Die Insel selber ist die schon etwas größer als meine Beschreinung es sagt und nur ein Teil davon.
      Wenn du dir mal ein Bild machen willst. Die Insel selber liegt Nördlich der Konomi Inseln, Westlich von Tequila Wulf, östlich der Redline. Ziemlich nördlich also. Der Ort wo ich bin ist auch nur ein kleiner Teil davon und zwar der westliche Teil.
      Hoffe doch ich habe jetzt nicht zu sehr verwirrt. ?(


      qoii schrieb:

      Miezi hat sichderweil genug erholt, um ihren zweiten großen Auftritt zu bekommen.Sie macht mit den Soldaten wieder kurzen Prozess. Dabei wird ihrsicher wieder der Schockmoment ihres Auftauchens zur Hilfe gekommensein, denn wie schon in der Scheune erlebt, sobald man sich an sie gewöhnt hat, ist sie (noch) relativ leicht abzuknallen. Gorgus erkennt in dieser Situation ihren wirklichen Wert undlässt sie Mary zu ihrem Schiff bringen. Da bin ich mal gespannt, wasDoug von dem Anblick halten wird.
      Na ja keine ahnung Doug hat den Kater noch nicht gesehen, wenn er verwandelt war.^^
      Ja Gorgus ist schon ein schlauer. ^.^

      qoii schrieb:

      Währenddessen spendierst du Ann und Stone einen wirklich sehr gutgeschilderten und choreografierten Kampf. Mal scheint der eine dieOberhand zu haben, mal der Andere. Allerdings wirkt es die ganze Zeit trotzdem so, als würde Stone Ann trotz ihrer Stärke noch nichtwirklich ernst nehmen. Er mag zwar beeindruckt sein, aber bedrohtfühlt er sich letztendlich nicht wirklich. Er ist sich sicherAufgrund seiner Erfahrung und seiner Extras, erst Seestein dannPistole, zu gewinnen. Zwar bringt ihn die Offenbarung, dass Ann keineTeufelsfrucht gegessen hat etwas aus der Fassung, aber dies beruhteher auf ihrer Kampfstärke in diesem Alter als darauf, dass er denKampf gegen sie aufgrund eines Kraftunterschiedes als verlorenansieht.

      Derweil wird bei Ann neben dem fast schon sicheren Königshakiauch die Möglichkeit von Observationshaki angedeutet. Persönlichfand ich nur ihre Ausdrucksweise >das bin alles ich< etwaskomisch bzw ich hätte sie einfach nochmal betonten lassen, dass siekeine TF gegessen hat und vielleicht noch etwas in die Richtung, dasssie immer fleißig Trainiert hat. Aber das sind persönlichePräferenzen in der Darstellung und sollten dich nicht weiterbeschäftigen.
      Ja Stone hat viel Selbstbewusst sein. Und das er seine Pistole ziehen musste ist erstaunlich. Genau so wie du es gesagt hast sieht er Ann und erkennt ihre Stärke, aber der Kampf ist noch nicht vorbei. :whistling:
      Desweitern hatte ich bei Ann niemals KH angeteasert. Weiß noch nicht mal ob sie eines bekommt. Das OH habe ich ja schon im 1. kapitel oder war es das 2. , beim kampf gegen Hawk benannt.^^ (Das hat der Meister von Hawk gesehen)

      Zu der persönlichen Meinung bin ich sehr dankbar, denn es hilft auch mal die Dinge anders zusehen. Und mal aus seinen Muster auszubrechen. :thumbsup:


      qoii schrieb:

      Allgemein ein sehr schönes Kapitel, mit einem sehr gut durchdachten und ausgeführtem Kampf, mit dem du wirklich zufrieden sein kannst. Mehr und besser geht zwar immer, aber für die Länge des FFs und deiner bisherigen Schreiberfahrung kann man sich wirklich nicht beschweren.
      In diesem Sinne bis zum nächsten Kapitel.
      Danke das es dir immernoch gefällt. :thumbsup: Ich habe aber keine Ahnung ob es jetzt wirklich noch besser werden kann. Ich mache schon viel, aber meine Fähigkeiten sind ziemlich beschränkt.^^ Hoffe dennoch das es sich weiter steigern wird. (So ab Kapitel 200^^(Spaß))


      So zum Schluss noch die Char Übersicht wird im laufe der nächsten Woche kommen, spätesten iwann zu Pfingsten.

      Das neue Kapitel wird vorraussichlich zwischen 14.6. und 17.6. erscheinen.
      Wir nähern uns dem Finalen Teil und steigen dennoch wieder ruhig ein.

      spoiler zum Finale

      Wie ich es gesagt habe wird das Finale mit einem großen Ereigniss enden.
      Es kommt auch die Versprochene Mystische Zoan Frucht vor.
      Und es werden einige Personen auftauchen die Ann nicht besiegen kann.
    • Kapitel 17 - Ein Sprung in die Freiheit

      Ich wollte eigentlich schon gestern Abend einen Kommentar schreiben, aber ich war so müde, dass ich keinen klaren Gedanken mehr fassen konnte, tut mir leid, aber dafür fällt der Kommentar etwas länger aus.

      Ein gutes Kapitel, besonders die Dialoge und der Kampf gegen Stone haben mir gefallen.
      Stone bietet Ann einen Posten bei der Marine an, den Ann aber ablehnt, obwohl ich erstaunt bin, dass sie über das Angebot überhaupt nachdenkt, ich dachte ihre Freiheit ginge ihr über alles. Nach einem weiteren Angriff auf Stone zieht Ann sich dann vor seinen Augen das Hemd aus, um die Blutung zu stoppen, der von dem Anblick scheinbar peinlich berührt ist, jedenfalls wird er rot. Ich glaube die gute Ann war bei Zoro in der Lehre, zumindest hat sie denselben dämonischen Blick drauf (oder versteckt sich dahinter vielleicht noch mehr?) und Stone bekommt es mit der Angst zu tun, beim Anblick von Ann mit dem Dolch zwischen den Zähnen und den Wurfmessern in der Hand. :-D Nachdem Ann, Stone mit ihren Attacken so zusetzt, dass dieser nur noch damit beschäftigt ist ihre Angriffe zu blocken, gelingt es ihr sich soweit an ihr heran zu pirschen, dass er gar nicht bemerkt, dass sie plötzlich neben ihm steht und verpasst ihm einen Schlag in die Kniekehle, der ihn auf die Knie zwingt. Während Stone niederkniet, vollführt Ann eine schöne Rolle in der Luft und nagelt mit ihren Wurfmessern Stones Mantel fest. Doch bevor Stone sich von seinem Mantel befreien kann, verpasst sie ihm mit ihrem Knie einen Schlag auf den Hinterkopf. Nachdem sie ihn mit ihren Wurfmessern festgenagelt hat, flieht sie, da sie schnell zu ihrer Mannschaft zurück will und weil Stone nach ihrem Schlag schon wieder munter wird.

      Eines muss man ihr lassen, Ausdauer hat die gute Ann, denn nach dem Kampf gelingt es ihr, trotz Verletzungen zu ihrer Mannschaft zurückzukehren, die mit einer bewaffneten Armee der Marine konfrontiert wird, die in Zweierreihe vor ihnen stehen und mit Gewehren auf sie zielen. An dieser Stelle hätte ich vielleicht einen kleinen Verbesserungsvorschlag zu machen, wenn ich darf: bevor du Ann in den Soldatenhaufen rennen lässt, lass noch ein paar Zeilen vergehen, die sie mit Schweiß abwischen oder irgendwelchen Gedanken verbringt, dann wirkt dieser Augenblick bevor sie mit geschlossenen Augen hineinrennt länger. Denn sonst kommt es einem nur wie ein Wimpernschlag vor (fühlt sich zu kurz an) und das stimmt ja nicht, denn zwischen dem Moment, in dem sie auf die Marineoffiziere zu läuft und dem Moment, indem sie die Augen verschließt vergeht ja ein bisschen Zeit, auch wenn sie rennt. Oder sie merkt, dass sie zu schnell ist und wird sich bewusst, dass sie in sie hineinrennt und versucht vergebens abzubremsen, rauscht aber dennoch in sie rein.

      Was ich damit versuche zu sagen ist, dass das Tempo mir an dieser Stelle etwas zu schnell ist, wodurch für mich zumindest der Eindruck entsteht, dass sie hineinrennt, sich scheinbar mühelos durchschiebt, als wäre sie auf einem Spaziergang durchs Schilf, und das alles scheinbar ohne jede Gegenwehr der Offiziere. Hier hätte ich es schön gefunden, zu lesen, wie diese Szene aussieht, das heißt wie sie sich durchdrückt, vielleicht dabei jemandem den Ellenbogen in den Bauch rammt oder ihm auf den Fuss tritt oder wie Ann sich darüber beschwert, dass es ihr zu beengt ist und man ihr Platz machen soll. Oder sie hat ein paar umgerannt und klettert über die am Boden liegenden Offiziere einfach hinweg, tritt ihnen auf den Rücken oder den Kopf während sie auf ihre Crew zugeht. Irgendetwas, das signalisiert, dass es etwas mühseliger ist, sich da durch zu schieben, immerhin ist Ann auch verwundet, dass muss doch weh tun, durch diese Menschenmenge zu gehen. Obwohl, eigentlich nicht, denn sie stehen ja in Zweierreihe da und sind nicht alle zusammengepfercht wie in einem Käfig, also braucht sie vielleicht doch nicht so viel Kraft, um sich durchzuschieben. Danach beobachten die Offiziere seelenruhig wie sich Ann mit ihrer Crew unterhält und Stone, der kurze Zeit später ebenfalls eintrifft, sieht ihnen dabei zu, wie sie die Klippe runterspringen, ohne sie davon abzuhalten.

      An dieser Stelle frage ich mich warum sie sie ziehen lassen? Sind sie von Anns und Marys Schönheit geblendet? Waren sie über das Verhalten der Crew untereinander verwundert? Oder war es Miezis Gestalt? Ich weiß es nicht, jedenfalls verlief mir die Flucht am Ende zu glatt, besonders da Stone so erpicht darauf war sie zu kriegen. Das soll jetzt keine Kritik sein, sondern ich möchte nur meinen Eindruck wiedergeben, wie ich diese Stelle beim Lesen empfunden habe, denn ich weiß, dass gerade solche Fluchtszenen durch das Tempo schnell überhastet wirken können. Deshalb wäre mein Vorschlag, kurze Gedanken einzubauen oder zumindest den Leser/die Leserin wissen zu lassen, warum Ann und die anderen einfach ziehen können oder lass sie die Soldaten durch Attacken mit großer Reichweite, dass heißt Attacken die mehrere Gegner gleichzeitig ausschalten, die Offiziere außer Gefecht setzen, bevor sie in letzter Sekunde vor Stone fliehen können. Wie gesagt, dass ist nur ein gut gemeinter Vorschlag. Ich hoffe ich konnte mich einigermaßen verständlich ausdrücken, erklären ist nicht gerade meine Stärke. Ansonsten hat mir das Kapitel sehr gut gefallen. Besonders Gorgus, der Ann näher kommen durfte als ihr lieb ist und Marys Bemerkung sie stehe auf süße oder gut aussehende Männer, muss sich für Gorgus wie ein Schlag in den Magen angefühlt haben, der sein Ego mit Sicherheit tief getroffen haben wird. :-D
      Aber das ist die gerechte Strafe dafür, dass er Ann ungefragt begrapscht hat. Schön, dass Mary bezüglich Männer doch nicht so ängstlich ist und mit den anderen beiden gut klar kommt. Auf jeden Fall haben mir die Interaktionen innerhalb der Mannschaft sehr gut gefallen.
      Ich denke mal, aufgrund der Tatsache, dass Mary eine ehemalige Sklavin ist und daher nicht in ihre Heimat zurück kann, steht einem Beitritt von ihr und Miezi nicht mehr im Wege, zumal die sich auf der anderen Seite der Grand Line befindet. Yay!


      Was kommt als nächstes? Hat Stone vielleicht noch einen Trumpf in der Hand und Ann und die anderen erwartet noch eine Überraschung? Ist vielleicht Verstärkung unterwegs? Oder jemand ganz anderes der den Beginn des neuen Arcs ankündigt? Du hast uns ja noch einen unbesiegbaren Gegner versprochen oder zumindest jemand den Ann nicht besiegen kann. Da Ann ziemlich stark ist, muss es sich schon um einen außergewöhnlichen Gegner handeln. Ich bin schon sehr gespannt.
    • Wie versprochen die Char Übersicht. Habe mir alle Mühe gegeben, icht zuviel reinzupacken das es Spoilert.^^
      Die antworten auf eure Kommentare gebe ich erst mit dem neuen Kapitel. Nicht Böse sein.^^

      Charakter Übersicht Arc 1

      Hauptcharakter

      Ann

      Name: Ann (18) Maße: 82/63/89 Größe:163 cm

      Fraktion: Pirat Rang: Kapitän Kopfgeld: Keins

      Waffen: 2 schwarze Dolche, 10 Wurfmesser

      Kampfstil: Dolche: lauernder Wolf (Def und Konter)
      reißender Wolf (Ang, keine Def)
      Wurfmesser: freier Stil

      Besondere Fähigkeiten: OH, extrem Schnell

      Aussehen/Kleidung: Schwarze kurze Haare, smaragdgrüne Augen
      Trägt meistens ein weißes Hemd oder Bluse, schwarze Lederhose, Stiefel und ein Gürtel mit Tragetaschen,
      Die Messerscheiden für ihre Wurfmesser sind an ihren Oberschenkel geschnallt. (Je 5 an einem Bein)
      Trägt ungern Schmuck. Besitzt aber ein Medallion ihrer Ziehmutter, das sie immer bei sich hat.

      Charakter: Meist freundlich, hat aber einen Hitzkopf und wird sehr schnell wütend.
      Wirkt manchmal etwas Vergesslich, handelt aber in Kritischen Situationen besonnen und denkt nach.
      Zeigt im Kampf am Anfang nie ihre ganze Kraft und spielt gerne mit ihren Gegnern, außer sie ist sich der Stärke des Gegners bewusst.
      Hasst Angeber und Machos.
      Hasst es wenn sie jemand Kleine oder Süße nennt.
      Sie liebt es zu Essen und Trinkt gerne mal einen.
      Hat einen sehr guten Stoffwechsel.
      Hält nur wenig von Intimsphäre.
      Liebt es im Meer zu Schwimmen.

      Vergangenheit/Ziel: Wurde als Baby von ihren Zieheltern am Strand von der Insel Hanna gefunden. Bei ihr waren nur die Dolche und ein Brif mit iren Namen.
      Lebte seid dem mit ihren Zieheltern in Frienden.
      Trainierte mit ihrem Zievater seid sie 10 Jahre ist mit den Wurfmessern. Mit 13 bekamm sie einen Meister für die Dolche.
      Zeigte schon sehr früh das sie eine besondere Begabung für den Kampf hat.
      Nachdem Tot ihrer Zieheltern ist sie aufs Meer gefahren, um Aberteuer und ihren Geburtsort zufinden.

      Hawk

      Name:Hawk (20) Größe: 180 cm

      Fraktion: Pirat Rang: Vize (offizell nicht betitelt) Kopfgeld: Keins

      Waffen: Dark Blade (inoffizell gehört es zu den 21 Königsschwertern)

      Kampfstil: Ein- Schwertstil

      Besondere Fähigkeiten: dadurch das er mit dem Dark Blade verbunden ist bekommt er folgende Eigenschaften
      erhöhte Schnelligkeit, schnelle Regeneration, kann nicht vom Schwert getrennt werden
      wenn der Dämon im Dark Blade die Kontrolle über ihn übernimmt werden diese Eigenschaften nochmal verstärkt
      Ist ein Meister des Schwertkampfes

      Aussehen/Kleidung: kurze blaue Haare, schwarze Augen (wenn der Dämon die Kontrolle hat saphierblau)
      Trägt einen dunkel blauen Jukata, an dem das Dark Blade befestigt ist, mit einem Gürtel.
      an den Füßen trägt er dicke weiße Wollsocken mit Stroh als Sohle.

      Charakter: etwas Arrogant, Schläft viel, Pfichtbewusst
      Hat nur wenig Erfahrung mit Frauen.
      Anns Freizügigkeit macht ihn immer wieder fertig.
      Kommt öfters in unangeneheme Situationen.
      Streitet sich immer wieder mit Ann und Gorgus

      Vergangenheit/Ziel: Als Kind berührte er das Dark Blade, worauf der Fuch auf ihn übergegen ist. Der Meister des Dojos nahm ihn dann unter seine Fittche.
      Will das Schwert der Reihnheit finden, um den Fluch zu Brechen der auf ihn lastet
      Ist Anns erster Begleiter

      Doug

      Name: Böto Doug (25) Größe: 280cm

      Beiname: Der Troll

      Fraktion: Pirat Rang: Schiffszimmermann Kopfgeld: Keins

      Waffen: Schlagring, übernatürliche Stärke

      Kampfstil: ist offizell kein Kämpfer
      Wenn er Kämpfen muss dann haut er einfach drauf.

      Besondere Fähigkeiten: Übernatürliche Größe und Stärke
      geschickter Schiffszimmermann

      Aussehen/Kleidung: lange schwarze Haare die bis zu den Hüften gehen. (Sieht aus wie eine Mähne)
      schwarze Augen, etwas Beleibter (kleines Bäuchlein), Dicke Kräftige Oberarme und Beine.
      leicht gebräunt
      Trägt oft ein einfaches Baumwollhemd in Grau, seine Hose ist eine einfache braune Stoffhose, Schuhe einfache Lederschuhe.

      Charakter: Ist sich seiner Stärke vollkommen bewusst
      Ehr der ruhige Typ, Trinkt gerne seinen Selbst gebrannten, am besten in einen Kaffee
      Bastelt immer in seiner Werkstatt herum in seiner Freizeit.
      Steuert die Rabbit, die er gebaut hat.
      Betrachtet jeden als Kumpel der mit ihm Trinkt

      Vergangenheit/Ziel: Als Baby war er klein und schwach. Worauf ihn seine Mutter Trollschweiß gab. Dies rette ihn, aber verringerte auch seine Lebenszeit.
      Hat das Schiffbauhandwerk von seinen Eltern gelernt. Mit 18 machte er seine Abschluss Prüfung, die Rabbit.
      Danach stachen seine Eltern in See und verwanden.
      Als er schon auf die Suche nach ihnen gehen wollte, tauchten Söldner auf seiner Insel auf.
      Nachdem Ann und Hawk geholfen hatten die Söldner zu besiegen und er schloss sich aus Dankbarkeit ihnen an.
      Will seine Eltern finden.
      Ist Anns 2. Begleiter

      Gorgus

      Name: Sora Gorgus (21) Größe: 179 cm

      Fraktion: Pirat (früher Bandit) Rang: Navigator Kopfgeld: Keins

      Waffen: Je 3 Klingen an den Unterarmen versteckt, die durch einen Federmechanismus freigelassen werden.
      Rauchkugeln

      Kampfstil: Passt sich seinem Gegner an, Überraschungsangriffe, Attentate

      Besondere Fähigkeiten: Extrem Intelligent, Fotografisches Gedächtnis
      Besitzer der bunshin-bunshin no mi

      Teufelskräfte: bunshin-bunshin no Mi: Kann Doppelgänger von sich erschaffen. Diese sind exakte Ebenbilder von ihm, Sie sind untereinander Verbunden und können Gedanken austauschen, wodurch eine Zusammen arbeit erst Möglich ist. Wenn er einen Doppelgänger schafft verteilte sich seine Urprüngliche Stärke unter die Doppelgänger. d.h. Ein DG halbiert seine Kraft, 3 DG nur ein Viertel.
      Wenn ein Doppelgänger verschwindet kommt verteilt sich seine Karft auf die restlichen DG und Gorgus selbst.
      Gorgus kann selber bestimmen wann ein DG aufgelöst wird. Ein DG löst sich aber auch auf wenn er Stirbt.

      Aussehen/Kleidung: braune Augen, braune Haare
      Schmächtig
      trägt einen dünnen Pullover, eine einfache Hose und Schuhe.
      schwarzer Mantel/Umhang indem er seine Rauchkugel versteckt. außerdem hat er darin auch Karten und ein Fernglaß/-rohr

      Charakter: meist Freundlich und Nett
      Flirtet immer mit Ann und Mary
      Ist den Meisten faruen nicht abgeneigt
      Sehr Scharfsinnig und extrem Vorsichtig. Hat Angst vor alten Gebäuden.
      Überdenkt eine Situation mehrmals um die beste Lösung zu finden.
      Tötet seine Gegner meistens

      Vergangenheit/Ziel: war früher teil der Banditenbande seines Vaters, den er abgrundtief hasste
      Tötet seinen Vater, nachdem Ann ihn Bewegungsunfähig gemacht ha, als rahe für seine Mutter
      Will nach eigener Aussage einen Ort zum Leben finden
      Ist Anns 3. Begleiter

      Mary

      Name: Monro Mary (21) Maße: 96/60/92 Größe: 168cm

      Fraktion: ehemals Sklavin Rang: Smutje Kopfgeld: keins

      Waffen: Peitsche

      Kampfstil: Keine Kämpferin

      Partner: Miezi (Siehe unten)

      Besondere Fähigkeiten: kann exellent Kochen

      Aussehen/Kleidung: lange goldbonde Haare, blaue Augen
      Zierlich, lange Beine
      Im Moment trägt sie einen Stäflingsanzug von Tequila Wolf
      Wird oft als Model bezeichnet

      Charakter: Ängstlich, mag Männer nicht besonders, Selbstbewusst (beim Kochen), etwas zickig
      Liebt das Kochen überalles

      Vergangenheit/Ziel: kommt Ursprünglich aus dem North Blue
      hat an vielen Kochwettbewerben Teil genommen und viele Gewonnen.
      Irgendwann hat sie an einem Kochwettkapf Teil genommen und ein Tenryubito war Preisrichter. Diesem hat ihr Essen so sher gefallen das er sie gleich mitnehmen wollte. Als sie sic weigerte wurde sie zur Sklavin und nach Tequila Wolf gebracht.
      Da musste se als Bedienung und Köchin arbeiten.
      Ihr Ziel ist es irgendwann wieder zum North Blue zurückzukehren.
      Es ist noch nicht bekannt ob sie Ann weiter Begleitet

      Miezi

      Name: Miezi (4)(Kater) Größe: Schulterhöhe - 23cm

      Fraktion: Keine Rang: Haustier

      Waffe: Zähne und Klauen

      Kampfstil: Keinen

      Partner: Mary

      Besondere Fähigkeiten: Teufelsfrucht - Neko Neko no Mi Typ Säbelzahntiger

      Teufelsfrucht: Neko Neko no Mi Typ Säbelzahntiger
      Kann sich in seine Ursrungsform, Tierform und Zwischenform verwandeln.
      Ur Form = Hauskatze
      Tierform = Säbelzahntiger
      Zwischenform = nicht Bekannt (Nur dem autor bekannt^^)

      Aussehen: kleiner schwarzer Kater mit grünen Augen
      In seiner Tierform wird sein Fell bersteinfarben und er wird größer. (ca.120cm Schulterhöhe)

      Charakter: Eigensinnig, schläft viel, verspielt
      liebt den Fisch von Mary

      Vergangenheit/Ziel: hat irgendwann von der TF gegessen
      wurde von einem Schiff ausgesetzt
      lebte seitdem als Steuner
      hat keine Ziele im Leben, er ist ein Kater


      Gegner

      Gor = Anführer einer Banditenbande, Vater von Gorgus
      Status Tot - wurde von Gorgus getötet, aber von Ann besiegt
      Hat von der Kuma Kuma no Mi Typ Grizzly gegessen

      Hector = Anführer einer Söldnerbande
      Status Tot - wurde von Kami getötet, aber von Ann besiegt

      Kami = Stellvertreterin von Hector, Geliebte
      Status Lebend
      Will hinter das geheimniss des Trollschweiß gelangen.
      Hat von der Kami Kami no Mi gegessen. (Kann ihre Haare kontrollieren)
      Hat sich anscheinend in Hawk verknallt, jedenfalls hat er ihr interesse geweckt als sie gegeneinander gekämpft haben

      Stone(33) = Angehöriger der Marine, Rang Kapitän
      Benutzt eine Jite und eine Pistole zum kämpfen. Kann Tekkai (Eisenpanzer) einsetzten, aber noch nicht vollständig.
      Ist Anns erster Gegenr der ihr etwas anhaben kann.
      Verfolgt Ann und ihre Crew weil sie sich entschieden haben Piraten zu werden


      weitere Charaktere

      Ernie - Anns Ziehmutter
      Erpel - Anns Ziehvater, ehemaliger Marine angehöriger
      Keith - Anns Freund auf Hanna (waren ein Paar, evor sie davon segelte), Sohn des Bügermeisters
      Meister Dan - Schwertmeister von Hawk
      Sora Anna - Mutter von Gorgus (Tot)
      Böto Lara - Mutter von Doug

    • so bevor ich glaube zu 5 mal vergesse endlich ein kommentar zu schreiben tue ich das jetzt


      also der kampf zwische stone und ann ist vorerst zu ende sie haben beide echt zu tun gehabt da bin ich mal gespannt wie das in zukunft noch ausarten wird
      ich stelle mir da so das gleiche vor wie bei ruffy und smoker und wenn das so geplant ist bei dir freue ich mich sehr darauf ^^

      so aber gut zu wissen das alle es heil aufs schiff geschafft haben nur leider haben sie keine sunny umeinfach zu entkommen auch wenn die marine ein bisschen brauch wird es bestimmt ne verfolgung geben

      vorallem denk ich sollten ann und ihre freunde entkommen bin ich auf die kopfgelder gespannt

      das wäre so meine vorstellung sollten kopfgelder raus kommen

      ann , 10 mio kopfgeld da sie ihre stärke gezeigt hat und eine crew hat

      hawk und gorgus beide 2-3 mio je nach dem wie viele sie getötet haben im kampf gegen die marine

      doug kein kampf denn die marine bis jetzt sehen konnte deswegen erst mal unter dem radar wie damals bei den strohhüten

      mary als ehmalige sklaven könnte es intressant werden
      zwischen 5 mio und 50 mio kann ich mir schon vorstellen je nach dem wie wichtig diese info sein könnte

      unserer lieber schmuse kater wird nur als haustier gezählt bekommt die 50 chopper berry ^^


      aufjedenfall freue ich mich auch die nächsten kapitel


      mach weiter so , macht echt spaß das zu lesen vorallem auch dein schreibstiel ist sehr angenehm zu lesen da ich zur zeit nur dillains und Bos FF gelesen habe und die von deinen stiel sehr abweichen ist das hier ne schöne abwechselung ^^
    • Kapitel 17 - Ein Sprung in die Freiheit

      Mal wieder Zeit für einen Last-Minute-Kommentar. ^^

      Rudi D(as) Rudas schrieb:

      Desweitern hatte ich bei Ann niemals KH angeteasert. Weiß noch nicht mal ob sie eines bekommt.
      Also ich habe die von allen Gegner bemerkte (leicht dämonische) Aura bzw Ausstrahlung als KH gewertet. Ist zwar noch nicht stark genug um jemanden aus den Latschen zu hauen, aber doch schon bemerkenswert stark.

      Ann lässt sich wie es zu erwarten war von so einer kleinenSchusswunde nicht wirklich aus der Ruhe bringen und setzt ihren Kampfgegen Stone erfolgreich fort. Dabei dürfte ihr sicher auch Teilweiseihr nicht vorhandenes Schamgefühl von Nutzen gewesen sein, da sie soihre Wunde versorgen konnte und gleichzeitig Stone zumindest etwasabgelenkt oder aus dem Konzept gebracht hat.

      Nachdem dieser mit der Pistole auf Fernkampfwaffen umgestiegenist, geht sie mit ihren Wurfmessern den gleichen Schritt und schafftes nicht nur sofort die Pistole aus dem Spiel zu nehmen, sondern auchStone für den entscheidenden Angriff an seinem Mantel fest zusetzten. Dabei bewahrheitet sich wieder der Spruch einer WeisenDesignerin: „NO CAPES“ Zwar ist der Offiziersmantel keinRichtiges Cape, aber zumindest sehr vergleichbar. :-D

      Stone ist jedenfalls kurzfristig außer Gefecht und gleichzeitigausreichend angeschlagen, damit die ebenfalls angeschlagene Ann genugZeit hat Messer und Peitsche einzusammeln und sich auf den Weg zumachen. Etwas erstaunt war ich schon, dass Stone es trotzdemgeschafft hat, auch an der Klippe anzukommen, da er mir mit seinemSchädel-Hirn-Trauma um einiges angeschlagener Wirkte als Ann.(Nagelt mich bitte nicht auf die Diagnose fest.). Als er sein Jiteals Stütze nutzte, habe ich mich wie immer in solchen Situationengefragt, warum man nicht einfach auch die Waffen der Gegner mitnimmt,um sie weiter zu behindern und Seestein könnte in Zukunft auch nochnützlich sein. Aber die Mitnahme von fremden Waffen scheintallgemein gegen die Etikette in Animes und Magas zu verstoßen.^^

      Derweil Pflegen Hwak und Gorgus ihre Sanji X Zorro Freundschaft,während sich Mary als einzige wirklich sorgen um dieAllgemeinsituation macht, da die Karte anscheinend keine Höhenlinienenthalten hat. Letztendlich braucht die Rabbit so lange, dass diezweite Welle der Verstärkung ankommt, die etwas mehr vom taktischenVorgehen zu verstehen scheint als die Letzten. Jedenfalls machen sieGorgus und Hawk noch keine direkten Probleme, erschweren mit ihrenFernkampfwaffen aber den Kampf. Bevor es aber wirklich ernst werdenkann, erreicht auch Ann den Treffpunkt, wobei sie aufgrund ihrerAbgeschlagenheit mitten in den Reihen der Marine landet. Dies störtsie aber nicht und nutzt die Gelegenheit etwas Unordnung in derenReihen zu bringen. Ganz Pragmatisch und Unbesorgt mit einem nettenSpruch auf den Lippen, wie immer eigentlich.

      Ganz ähnlich löst sie auch das Problem mit dem entkommen, wobeiHawk noch eine Tracht Prügel verdient, da er Mizie von der Klippegekickt hat, er hätte sie auch einfach auf den Arm nehmen können.Übrigens hat mir das Bild und die Interaktion während sie zumSchiff schwimmen sehr gut gefallen. Das Gorgus immer am Limit lebtund jede gute Gelegenheit wahrnimmt, hat sich ja schon frühergezeigt.

      Doug reagiert schließlich mit am ruhigsten auf ihren neuen Job und unterstützt Ann glaube ich als einziger wirklich in ihrer Entscheidung, nachdem er die ganze Geschichte gehört hat. Wie es zu erwarten war, ist Mary jetzt mehr oder wenigergezwungenermaßen ein Teil der Crew geworden und muss sich nun mitden drei Männern und einer sehr spontanen und von sich überzeugtenKapitänin herumschlagen. Aber sie wird sicher ihren Platz finden.

      Allgemein hat mir das Kapitel wieder sehr gut gefallen, auch wenn ich @Capriciosa D. Devlin sehr gut zustimmen kann. Der Moment in dem Ann auf die Klippe zurennt, bis sie wieder vor ihren Freunden steht, war schon etwas schnell abgehandelt und Stone war sich seiner Sache am Ende doch etwas zu sicher bzw hat zu lange gezögert. Aber insgesamt wieder ein sehr gutes Kapitel. :thumbup:
      :thumbsup: Nicht nur in One Piece die reine Wahrheit: :thumbsup:
      Pirates are evil?!!... ...The Marines are Justice?!!
      These labels have been passed around Heaven knows how many times...!!!
      Kids who have never known peace... ...and kids who have never known war... ...Their values are too different!!!
      Whoever stands at the top can define right and wrong as they see fit!!!
      Right now, we stand in neutral territory!!!
      "Justice will prevail"?!... ...Well, sure it will!
      Whoever prevails... ...is Justice!!!! (Doflamingo)

      So kann man es aber auch sehen
      "THERE IS NO JUSTICE, THERE IS ONLY ME!"
      Death, Discworld, Terry Pratchett

    • So Leute das neue Kapitel 18 ist da.

      Es ist wieder etwas länger geworden als geplant. Mit diesem Kapitel starten wir denn letzten Abschnitt von Arc 1. :-D
      Ich hatte beim schreiben und auch bei der Kontrolle das iwas nicht stimmt. :thumbdown:
      Bitte hier mal darum mich nochmals daruf aufmerksam zu machen. Denn auch wenn ich es mir zichmal durchgelesen habe springt es mir nicht ins Auge.^^

      Devlin



      Devlin schrieb:

      (oder versteckt sich dahinter vielleicht noch mehr?
      Nein meine Figuren haben keine Beziehungen zu Odas. Das will ich einfach nicht.^^


      Devlin schrieb:

      Was ich damit versuche zu sagen ist, dass das Tempo mir an dieser Stelle etwas zu schnell ist, wodurch für mich zumindest der Eindruck entsteht, dass sie hineinrennt, sich scheinbar mühelos durchschiebt, als wäre sie auf einem Spaziergang durchs Schilf, und das alles scheinbar ohne jede Gegenwehr der Offiziere. Hier hätte ich es schön gefunden, zu lesen, wie diese Szene aussieht, das heißt wie sie sich durchdrückt, vielleicht dabei jemandem den Ellenbogen in den Bauch rammt oder ihm auf den Fuss tritt oder wie Ann sich darüber beschwert, dass es ihr zu beengt ist und man ihr Platz machen soll. Oder sie hat ein paar umgerannt und klettert über die am Boden liegenden Offiziere einfach hinweg, tritt ihnen auf den Rücken oder den Kopf während sie auf ihre Crew zugeht. Irgendetwas, das signalisiert, dass es etwas mühseliger ist, sich da durch zu schieben, immerhin ist Ann auch verwundet, dass muss doch weh tun, durch diese Menschenmenge zu gehen. Obwohl, eigentlich nicht, denn sie stehen ja in Zweierreihe da und sind nicht alle zusammengepfercht wie in einem Käfig, also braucht sie vielleicht doch nicht so viel Kraft, um sich durchzuschieben. Danach beobachten die Offiziere seelenruhig wie sich Ann mit ihrer Crew unterhält und Stone, der kurze Zeit später ebenfalls eintrifft, sieht ihnen dabei zu, wie sie die Klippe runterspringen, ohne sie davon abzuhalten.
      Ja was soll ich sagen. Ich hatte auch ein wenig das gefühl, aber dass Kapitel war schon sehr lang. Ich glaube das längste bisher. Ich wollte es einfach nicht noch weiter hinaus zögern. Denn ich glaube es ist langsam an der zeit sich nochmal gedanken zu machen wie lang meine FF werden soll. Mitlerweile bin ich bei einer guten dreistelligen Kapitel zahl angelangt und das ist mehr als ich zu hoffen gewagt habe. (Im bezug auf die länge der FF und nicht was geschrieben ist) Hängt natürlich auch damit zusammen das ich beschlossen habe nochmal neu zu schreiben und einiges ergänzt bzw verändert habe.

      Versuche mich dahingend noch zu steigern.

      Außerdem habe ich versucht die Situation auf der Klippe gleichzeitig passieren zulassen. Heißt alles passiert zum gleichenZeitunkt. Ist mir anscheinend nicht gelungen. :(


      Devlin schrieb:

      Was kommt als nächstes? Hat Stone vielleicht noch einen Trumpf in der Hand und Ann und die anderen erwartet noch eine Überraschung? Ist vielleicht Verstärkung unterwegs? Oder jemand ganz anderes der den Beginn des neuen Arcs ankündigt? Du hast uns ja noch einen unbesiegbaren Gegner versprochen oder zumindest jemand den Ann nicht besiegen kann. Da Ann ziemlich stark ist, muss es sich schon um einen außergewöhnlichen Gegner handeln. Ich bin schon sehr gespannt.
      Lass dich überraschen.^^

      David



      David schrieb:

      vorallem denk ich sollten ann und ihre freunde entkommen bin ich auf die kopfgelder gespannt

      das wäre so meine vorstellung sollten kopfgelder raus kommen

      ann , 10 mio kopfgeld da sie ihre stärke gezeigt hat und eine crew hat

      hawk und gorgus beide 2-3 mio je nach dem wie viele sie getötet haben im kampf gegen die marine

      doug kein kampf denn die marine bis jetzt sehen konnte deswegen erst mal unter dem radar wie damals bei den strohhüten

      mary als ehmalige sklaven könnte es intressant werden
      zwischen 5 mio und 50 mio kann ich mir schon vorstellen je nach dem wie wichtig diese info sein könnte

      unserer lieber schmuse kater wird nur als haustier gezählt bekommt die 50 chopper berry ^^
      Also Kopfgelder gibt es erstmal noh nicht, aber deine Ideen gefallen mir schon. Dennoch ist der Arc noch nicht vorbei. ;)



      qoii


      qoii schrieb:

      Also ich habe die von allen Gegner bemerkte (leicht dämonische) Aura bzw Ausstrahlung als KH gewertet. Ist zwar noch nicht stark genug um jemanden aus den Latschen zu hauen, aber doch schon bemerkenswert stark.
      Nö das ist was anderes.^^


      qoii schrieb:

      Nachdem dieser mit der Pistole auf Fernkampfwaffen umgestiegenist, geht sie mit ihren Wurfmessern den gleichen Schritt und schafftes nicht nur sofort die Pistole aus dem Spiel zu nehmen, sondern auchStone für den entscheidenden Angriff an seinem Mantel fest zusetzten. Dabei bewahrheitet sich wieder der Spruch einer WeisenDesignerin: „NO CAPES“ Zwar ist der Offiziersmantel keinRichtiges Cape, aber zumindest sehr vergleichbar.
      Einfach nur Unglaublich^^


      qoii schrieb:

      Aber die Mitnahme von fremden Waffen scheintallgemein gegen die Etikette in Animes und Magas zu verstoßen.
      Ich würde nicht sagen verpönt.
      Ich gebe zu beachten, das eine höhere Zahl an Waffen mehr Gewicht bedeutet, was die Lute langsamer macht und Ann musste sich wirklich beeilen.^^



      Viel gab es heute ja nicht zusagen. Jedenfals von meiner Seite aus. Denke ich.^^

      Ich bedanke mich für die Kommentare und werde weiter versuchen mein bestes zugeben.

      Das nächste Kapitel wird zwischen 29.6. und 1.7. erscheinen. Name: Stone's Falle.

      Dadurch das ich leider am WE meine Mikräne hatte, ist das neue Kapitel nur halb fertig. Ich will euch aber kein halbfertiges anbieten. Dadurch das ich auch die kommenden Tage nicht zuhause bin. Wird das neue Kapitel im Laufe der nächste Woche erscheinen. Zum Glück habe ich auch noch Urlaub, weshalb in der Woche auch ein zweits erscheinen wird.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rudi D(as) Rudas ()

    • Kapitel 18 – Eine Lösung für Mary

      Ein schönes Kapitel, dass sehr viele schöne Einblicke in das normale Alltagsleben der Crew gezeigt hat. Ganz besonders überrascht hat mich hierbei Gorgus, der nicht nur die Stimmung anderer wahrnehmen kann, sondern auch eingreift und versucht zu helfen, wie er es im Falle von Mary getan hat. Weiter so, Gorgus! :thumbup: (Auch wenn ich es etwas gruselig fand, dass er sie heimlich beobachtet hat, aber gut, er wollte bestimmt nur sichergehen, dass sie in Ordnung ist)
      Der arme Doug, er muss aufpassen, dass er sich nicht übernimmt, er ist zwar sehr stark, aber auch nur ein Mensch und muss lernen, sich auch mal eine Pause zu gönnen, ein Glück, dass Ann auf ihre Mannschaft acht gibt.
      Mein Highlight war aber, Miezi der sich an Doug klammert, dem das aber gar nicht aufzufallen scheint. Ich bin jetzt nicht ganz sicher, hat er eine besonders dicke Haut, durch den Trollschweiß erhalten oder warum spürt er Miezis Krallen auf seiner Haut nicht? Oder hat sich Miezi einfach nur in seine Kleidung gekrallt und baumelt von seinem Rücken herunter? Wie dem auch sei, es sah bestimmt zum Brüllen aus, wie der große, kräftige Doug sich wie eine Ballerina immer wieder um die eigene Achse gedreht und versucht hat Miezi von seinem Rücken zu pflücken, der sich vermutlich vor Angst noch fester und beharrlicher an Dougs Rücken gekrallt hat, während sich alles in seinem Kopf drehte. Armes Katerchen! ;( Ich stelle mir vor, wie das Aussehen würde, wenn Miezi sich plötzlich in einen Säbelzahntiger verwandelt. Aua, armer Doug, danach hängt nicht nur sein Hemd in Fetzen von seinem Körper, sondern auch seine Haut und das Fleisch. Ich würde ein kleines Gerangel zwischen Doug und Miezi so feiern. Und anschließend liegen sie erschöpft nebeneinander und Miezi macht Löffelchen mit Doug, während er liebevoll auf seinem Kopf herumknabbert, weil er ihn für ein Stück Fleisch hält. <3
      Überhaupt fand ich all die kleinen Interaktionen sehr schön, sei es die zwischen Gorgus und Mary oder Anns Lob an Gorgus, dass er sich um Mary gekümmert hat, besonders weil Gorgus sich kurz zuvor noch nicht genug respektiert gefühlt hat, da kam die Anerkennung seiner Kapitänin genau richtig. Er mag sich zwar immer selbstbewusst geben, aber auch Gorgus wirkt gerade in solchen Situationen in denen er das Gefühl hat, es niemandem recht machen zu können, unsicher und reagiert, dementsprechend gereizt, selbst Ann gegenüber, die er ja sonst hemmungslos anbaggert. Das war sehr schön anzusehen und macht mir Gorgus umso sympathischer. Ich hatte ja bereits gesagt, dass er und Hawk mir irgendwie an Herz gewachsen sind und seit Qoiis letzten Kommentar zu Kapitel 17 weiß ich auch warum. Sie haben diese Zoro und Sanji Dynamik, wahrscheinlich habe ich sie deshalb unbewusst ins Herz geschlossen.

      Ich schätze mal, dass Gorgus die Stimmung am Feuer einfach missverstanden hat, denn die Unterhaltung zwischen Ann und Mary zuvor, wirkte jetzt nicht wie ein Streit auf mich, auch wenn ich Marys Bemerkung, sie hätte noch nie eine so eiskalte Person wie Ann kennen gelernt, verletzend fand.
      Ann war einfach nur so still, weil sie über Marys Problem nachgedacht hat, für das sie glücklicherweise dann doch eine Lösung fand, wobei mich interessieren würde, was für ein Symbol Mary auf den Rücken gebrannt werden soll.
      Und wie die neue Flagge aussehen wird, die Mary gemalt hat. Ich vermute Mal, ein Totenkopf mit Smaragdgrünen Augen und statt zwei gekreuzten Knochen hat er zwei gekreuzte Wurfmesser. Nur so kann ich mir zumindest erklären, wie Stone die Flagge erkannt hat. Aber vielleicht hat er auch einfach nur die Rabbit erkannt. Obwohl ein diabolisch grinsender Hasentotenkopf mit zwei übereinander gekreuzten Wurfmessern bestimmt auch gut aussehen würde.

      Also werden Stone und Anns Piratenbande wohl sehr bald wieder aufeinander treffen. Mal sehen, wie diese Begegnung ausgeht.
    • so ein neues kapitel zu meinen nachtschicht start so gefällt das mir doch ^^
      wenn schon kein one piece die woche war konntest du mich wenigstens glücklich in die nachtschicht starten


      so nun aber zum kapitel selbst

      das war ein sehr schönes kapitel
      die interaktionen der crew sind sehr schön

      das duo gorgus und hawk machen echt laune auf mehr ^^

      tja ich wurde sagen ann will das zeichen bei mary bissche radikal lösen gut das sie davon abgehalten wird ^^

      und auch doug bemerkt nicht wie unser kater einfach mal an ihm hängt ^^ ich stelle mir das bild ziehmlich geil vor ^^


      das war ein super übergangskapitel um alle in stellung zu bringen vorallem die marine wie gut stone das plant ist schon echt gut gemacht er ist nicht auf den kopf gefallen und denkt gut mit



      was mir auch gut aufgefallen ist dein schreib stil der gefällt mir sehr gut das funktioniert meist alles bei einmaligen lesen und man verstehet gleich alles

      wenn ich da an BO oder Dillian denke da musste ich die ein oder anderen kapitel öfter lesen nicht weil die schlecht geschrieben sind nein weil die wörter verwenden wo du erst mal drübernachdenken musst was die bedeuten ^^
      ist nicht so vom vorteil wenn man auf arbeit liest und meist nur zeit hat ein kapitel zu lesen weil dann die arbeit ruft

      das geht bei dir defintiv besser das ist schön angenehm zu lesen da sieht man mal wieder wie unterschiedlich jeder ist , aber beides ist sehr gut gemacht

      freue mich wie es weiter geht ^^
    • Kapitel 18 – Eine Lösung für Mary

      Was sind schon wieder zwei Wochen vorbei? Wo ist nur die Zeitgeblieben?
      Aber kein Grund für Stress immerhin lassen Ann und Co es auf derRabbit auch eher ruhig angehen. Natürlich wenn man davon absieht,das Doug die ganze Nacht durchgefahren ist, um ihnen einen Vorsprungzu beschaffen.

      Allgemein muss man wohl feststellen, dass Ann ein ziemlichesProblem mit ihrer Impulskontrolle hat. Sobald ihr eine (gute) Ideekommt, will sie diese sofort Umsetzen, egal worum es geht oder werdavon betroffen ist. Zum Glück hat sich ihrer Crew mittlerweiledarauf einstellen können und weiß so ungefähr wie sie in solchenSituationen reagieren muss, um Ann wieder einzufangen.

      Gorgus kann man in diesem Kapitel zwei Dinge zugutehalten. Zumeinen scheint er sehr gut einschätzen zu können, wie Mary sich fühltund zu anderen hat er anscheinend als einziger zunächst noch etwasMisstrauen gegen sie gehegt. Denn seinen wir ehrlich, sie wissenwirklich nur das über Mary, was sie ihnen selbst erzählt hat. PunktAbzug bekommt er trotzdem, da ein einfaches lächeln beim Kochen reicht, um sein misstrauen zu zerstreuen oder seien wir ehrlich, inWirklichkeit war es doch Marys sehr leckeres Essen und seinzufriedener Magen, der sein Misstrauen zum Schweigen gebracht hat. ;)

      Auf der Insel erfahren wir dann noch, dass Ann zumindestansatzweise in einer großen Anzahl von Waffen ausgebildet wurde undsie nun versucht Mary den Umgeng mit einer Peitsche näherzubringen. Auch wenn gerade wahrscheinlich keine andere Waffe vorhandenist, wäre es doch eigentlich sinnvoller Mary zunächst zu fragen,welche Waffe sie bevorzugen würde. Aber eine Peitsche passt aucheinfach zu gut zu ihrem tierischen Begleiter.

      Apropos ich denke Ann und Co müssen wegen ihrer Wachtkatze unbedingt noch ein Schild an der Rabbit anbringen, um Unbeteiligte zuwarnen.




      Insgesamt war es wieder ein gutes, wenn auch ruhiges Kapitel. Ins Auge gesprungen ist mir mal wieder ein Zeitfehler im ersten Satz und auch sonst wirkt es anmachen Stellen nicht so rund wie sonst. Allerdings hat man immer mal Höhen und Tiefen und auch ich bin mit meinem Kommentar überhaupt nicht zufrieden. Ich würde sagen, schieben wir es einfach alles aufs Wetter, dass uns in den letzten Wochen sicher die eine oder andere Gehirnzelle weggekocht hat.^^

      Auch ich denke, dass die neue Piratenflagge sicher eine Anspielung auf Anns Augen und ihre Dolche haben wird und Stone am Ende sicher mehr Überraschungen erleben wird als Ann und Co.
      :thumbsup: Nicht nur in One Piece die reine Wahrheit: :thumbsup:
      Pirates are evil?!!... ...The Marines are Justice?!!
      These labels have been passed around Heaven knows how many times...!!!
      Kids who have never known peace... ...and kids who have never known war... ...Their values are too different!!!
      Whoever stands at the top can define right and wrong as they see fit!!!
      Right now, we stand in neutral territory!!!
      "Justice will prevail"?!... ...Well, sure it will!
      Whoever prevails... ...is Justice!!!! (Doflamingo)

      So kann man es aber auch sehen
      "THERE IS NO JUSTICE, THERE IS ONLY ME!"
      Death, Discworld, Terry Pratchett

    • Neu

      So nach einer sehr langen verspätung ist das Kapitel jetzt da,
      Ich wollte eigentlich noch ein zweites bringen, aber iwie war irgendwie der Wurm drin. Keine Ahnung warum^^

      Devlin

      Danke für den Komm

      Devlin schrieb:

      Ein schönes Kapitel, dass sehr viele schöne Einblicke in das normale Alltagsleben der Crew gezeigt hat
      Eigentlich war auch noch ein kleines Mittagessen geplant, aber das musste ich leider raus nehmen. :thumbdown:


      Devlin schrieb:

      Er mag sich zwar immer selbstbewusst geben, aber auch Gorgus wirkt gerade in solchen Situationen in denen er das Gefühl hat, es niemandem recht machen zu können, unsicher und reagiert, dementsprechend gereizt, selbst Ann gegenüber, die er ja sonst hemmungslos anbaggert.
      Genau so wil ich ihn etwas rüberbringen. Schön das es klappt.^^


      Devlin schrieb:

      Ich schätze mal, dass Gorgus die Stimmung am Feuer einfach missverstanden hat, denn die Unterhaltung zwischen Ann und Mary zuvor, wirkte jetzt nicht wie ein Streit auf mich, auch wenn ich Marys Bemerkung, sie hätte noch nie eine so eiskalte Person wie Ann kennen gelernt, verletzend fand.
      Ja ich schätze mal das ist noch von meiner ersten Version über geblieben.^^ Eigentlich sollten Mary und Ann schon einen kleinen Streit haben. aber ich denke das wichtigste war drin enthalten.^^


      Devlin schrieb:

      was für ein Symbol Mary auf den Rücken gebrannt werden soll.
      Keine Ahnung :whistling:

      Devlin schrieb:

      Und wie die neue Flagge aussehen wird
      Schon nicht schlecht deine Idee^^, aber nicht ganz. Das wird erst später gesagt. (Bin nicht gut im Zeichnen oder besser gesagt ich bin da verdammt sclecht drin^^. Auch am Com geht es nicht besser, daher wird es nur eine schriftliche Beschreibung geben.)

      David

      Danke für den Komm

      David schrieb:

      tja ich wurde sagen ann will das zeichen bei mary bissche radikal lösen gut das sie davon abgehalten wird
      Immer mit denn Kopf durch die Wand^^ :thumbup:

      David schrieb:

      das war ein super übergangskapitel um alle in stellung zu bringen vorallem die marine wie gut stone das plant ist schon echt gut gemacht er ist nicht auf den kopf gefallen und denkt gut mit
      Naja Stone ist ja auch eigentlich ein Taktiker. Er ist ja nicht ohne Grund ein Käpt'n.^^

      qoii

      Danke für den Komm


      qoii schrieb:

      Allgemein muss man wohl feststellen, dass Ann ein ziemlichesProblem mit ihrer Impulskontrolle hat. Sobald ihr eine (gute) Ideekommt, will sie diese sofort Umsetzen, egal worum es geht oder werdavon betroffen ist. Zum Glück hat sich ihrer Crew mittlerweiledarauf einstellen können und weiß so ungefähr wie sie in solchenSituationen reagieren muss, um Ann wieder einzufangen.
      Ja ein Glück für Mary.^^ Was meinst du mit Impulskontrolle?^^ Naja vllt gibts da auch eine ganz gute Erklärung für. :whistling:


      qoii schrieb:

      Gorgus kann man in diesem Kapitel zwei Dinge zugutehalten. Zumeinen scheint er sehr gut einschätzen zu können, wie Mary sich fühltund zu anderen hat er anscheinend als einziger zunächst noch etwasMisstrauen gegen sie gehegt. Denn seinen wir ehrlich, sie wissenwirklich nur das über Mary, was sie ihnen selbst erzählt hat. PunktAbzug bekommt er trotzdem, da ein einfaches lächeln beim Kochen reicht, um sein misstrauen zu zerstreuen oder seien wir ehrlich, inWirklichkeit war es doch Marys sehr leckeres Essen und seinzufriedener Magen, der sein Misstrauen zum Schweigen gebracht hat.
      Ähm ja, das Essen. :rolleyes: Wird gekauft.^^

      qoii schrieb:

      Auf der Insel erfahren wir dann noch, dass Ann zumindestansatzweise in einer großen Anzahl von Waffen ausgebildet wurde undsie nun versucht Mary den Umgeng mit einer Peitsche näherzubringen. Auch wenn gerade wahrscheinlich keine andere Waffe vorhandenist, wäre es doch eigentlich sinnvoller Mary zunächst zu fragen,welche Waffe sie bevorzugen würde. Aber eine Peitsche passt aucheinfach zu gut zu ihrem tierischen Begleiter.
      Ähm ja Mary ist ja eigentlich Köchin vom Beruf. Mit Waffen hatte sie nie was am Hut gehabt. Deshalb kann sie erstmal mit nichts wirklich umgehen.^^
      Was Ann angeht gibts nach dem ersten Arc einen großen Rückblick zu ihr, da erfahren wir mehr.^^



      qoii schrieb:

      Apropos ich denke Ann und Co müssen wegen ihrer Wachtkatze unbedingt noch ein Schild an der Rabbit anbringen, um Unbeteiligte zuwarnen
      :thumbsup:
      Ich hatte er an was gedacht wie.

      "Vorsicht vor dem Katzenbesitzer. Der Tiger ist harmlos."^^


      qoii schrieb:

      Auch ich denke, dass die neue Piratenflagge sicher eine Anspielung auf Anns Augen und ihre Dolche haben wird und Stone am Ende sicher mehr Überraschungen erleben wird als Ann und Co.
      Mal sehen :whistling:


      Nochmals danke für die Kommentare. :thumbup:
      Wie ich bereits sagte ist es mir diesmal iwie schwer gefallen reinzukommen, weshalb ich auch diesmal keine direktes Datum festlegen will, wann ich mit dem neuen Kapitel fertig bin. Wenn es schon im Urlaub Zeit eng wird ;(

      Ich würde mal sagen Ende des Monats ist es auf jedenfall draußen.
      Also dann

      MFG Rudi
    • Neu

      Kapitel 19 – Stone´s Falle

      Heute gibt es nur ein kurzen Kommentar, weil ich gleichschlafen muss, aber ich wollte wenigstens noch einen Kommentar dalassen, da ichMorgen dazu leider keine Zeit haben werde.
      Uh, was für ein spannendes Kapitel. Und dann dieser böseCliffhanger. :thumbsup:
      Aber eins nach dem anderen.
      Nachdem Ann und ihre Crew bemerken dass sie verfolgt werden,beschließen sie sie abzuhängen, indem sie sie auf eine Sandbank auflaufenlassen um zu entkommen. Doch leider bemerken sie zu spät, dass sie diejenigensind, die in eine Falle getappt sind und finden sich plötzlich zwischen vierMarineschiffen eingekeilt. Doch obwohl alle gehörig Muffensausen haben,beschließt Ann, dass Angriff immer noch die beste Verteidigung ist und willStones Schiff entern.
      Obwohl besonders Hawk nicht wohl bei der Sache ist, lässtAnn sich nicht beirren, sondern befiehlt Doug so nah wie möglich heranzufahren,um rüber zu hüpfen und die zweite Runde einzuläuten, dicht gefolgt von Gorgusund Hawk. Doug, Mary und Miezi müssen leider zurück bleiben und die Rabbit vorder Marine schützen.
      Dieses Mal jedoch ist Stone wesentlich ausgeschlafener undweiß Anns Attacken besser zu parieren und attackiert ihre Verletzung. Gorgusund Hawk, die alle Hände zu tun haben, sich um die anderen Marineoffiziere zukümmern, können Ann leider nicht helfen und so muss Hawk hilflos mitansehen,wie Ann von Stone mit einem kräftigen Schlag durch die Reling kracht und vonBord fällt, wobei es ungewiss ist, ob sie wirklich ins Meer gefallen ist oderob sie mit einem Sprung in die Luft sich retten konnte oder ob es ihr inletzter Sekunde gelingt, eines ihrer Dolche in den Rumpf des Marineschiffs zurammen um ihren Sturz zu bremsen. Na, wir werden es ja sehen. ;)
      Ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung und hoffe esgeht schnell weiter, aber bitte fühle dich jetzt nicht unter Druck gesetzt,denn es tut der Kreativität nicht gut, wenn man sich selbst zwingt weiter zuschreiben. Und mach dir keine Sorgen, so kleine Schreibschwierigkeiten hatjeder Autor mal, das wird bestimmt wieder besser, also Kopf hoch. :)
    • Neu

      so da das kapitel bisschen spät kam was nicht so schlimm ist das kann jeden mal passieren und so lange du uns ja dann schreibst das es zur zeit nicht so läuft kann man das ja verstehen
      ich versuche mich ja selbst an einer FF und sehe wie schwierig das ist bin immer noch beim ideen basteln und kucken wie ich die story aufbaue das es auch sinn macht und die richtigen infos sammeln also ich sehe bei mir noch lange kein kapitel ^^ vorallem da man ja nebenbei auch arbeiten und famile und freunde hat da geht auch viel zeit drauf ^^


      so nun aber zum kapitel
      ich fand das kapitel mal wieder super geschrieben ,ich finde schön wie sie merken das sie in einer falle sind bevor sie ihre eigene falle machen können das war nicht schlecht und stone seinplan geht gut auf

      der fiese cliffhänger mit ann war echt gut gesetzt und da bin ich gespannt wie es da weiter geht und wie sie aus dieser lage rauskommen wollen


      also mach dir kein stress mit dden kapiteln du sollst ja auch deinen spaß dran haben es kommen immer so und sone phasen