Kapitel 936 - "Sumo-Inferno"

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

  • Spoiler hinterlassen doch eine gemischte Meinung bei mir.
    Es fängt relativ gut an, damit, dass Ruffy nun ein explosives Halsband bekommt. Dadurch kommt so langsam etwas Ernsthaftigkeit in den Gefängnis-Part. Allerdings frage ich mich, ob sie Ruffy überhaupt etwas anhaben können, schließlich besteht er ja komplett aus Gummi. Sollten sie in etwa die die gleiche Sprengkraft haben, wie damals auf dem Archipel, kann man jetzt schon von ausgehen, dass Ruffy selbst bei einer Explosion nicht viel passieren wird.
    Irgendwie würde ich mich freuen, wenn man bei einem anderen Insassen eine Explosion gezeigt bekommt, wo dann der Kopf auch weg ist. Einfach um zu zeigen, dass die Halsbänder wirklich eine Gefahr darstellen.

    Zum Sumotunier erstmal keine Aussage, da hier alles möglich ist. Von absolut hammermäßig zu total dröge. Also erstmal abwarten.
    Was mir aber jetzt schon auf den Zeiger geht, ist die Überheblichkeit von Ruffys Gegnern. Sie haben doch schon gesehen, was Ruffy mit Handschellen vollbringt. Wie kann man dann so dämlich sein und ihm die Handschellen abnehmen? So dümmlich kann man doch eigentlich nicht sein.
    Hoffen wir mal, dass Queen nach dem Einsatz des Königshakis von Ruffy erkennt, dass die Zeit für die Samthandschuhe endgültig vorbei sind.

    Die Szene im Badehaus hat sich im letzten Kapitel irgendwie schon angedeutet. Sanji war weg und Shinobu war sich zu sicher, dass sie im Badehaus sicher sind.
    Warum schnappt sich Sanji eigentlich Nami und Shinobu. Wo ist denn bitte Robin?
    Endlich erfährt man mal, was mit Belo passiert ist. Auch wenn ich ehrlich sagen muss, dass ich ihn schon wieder vergessen habe und erst mit diesen Spoilern wieder daran erinnert wurde, dass er auch auf Wano ist.

    Zu guter letzt bekommen wir wieder Zorro zu sehen. Auch wenn es erstmal unspektakulär klingt, ist es gut ihn mal wieder zu Gesicht zu bekommen.
  • So ich habs also doch noch in den One Piece Manga geschafft :D

    Sanji am selben Fleck wie Drake und Hawkins gefällt mir! Viele wollten das Oda Sanji wieder in den Vordergrund rückt, da haben wir ihn nun! Warum soll immer Ruffy alle besiegen? Ich gönne Sanji einen Fight gegen Drake und Hawkins oder bzw gegen einen der beiden.
    Nun zu der interessantesten Sache für mich im Kapitel / Spoiler der Punkt mit Zorro und seinem Gegner der zu 100% an Musashibo BenKei angelehnt zu sein scheint.
    Wer die Gesichte nicht kennt von BenKei kurz zusammengefasst, BenKei war ein Krieger Mönch, sowohl Wächter der Gojo Brücke in Kyoto, jedem der die Brücke überqueren wollte wurde die Waffe abgenommen, durch die Niederlage im Zweikampf. Nachdem BenKei 999 Siege erkämpft bzw 999 Schwerter errungen hatte kam es zu seinem 1000 Kampf gegen Minamoto no Yoshitsune den BenKei verloren hatte und somit der Begleiter von Yoshitsune wurde. Sie kämpfen Seite an Seite im Gempei Krieg gegen den Taira Clan den sie erfolgreich beendeten.
    Ihr versteht denke ich worauf ich hinaus will? Zorro ist in dem Fall Yoshitsune und sein Gegner BenKei, dieser wird besiegt und wird Zorro begleiten und im Krieg zur Seite stehen, somit hätte Zorro erfolgreich einen (wahrscheinlich) starken Verbündeten gefunden!

    Mfg BenKei
  • Chaos Maniac schrieb:

    Find´s schon ulkig das ein kleiner Shitstorm zu der Nami nackt Szene im Badehaus aufgetreten wird.
    Ich meine das ist doch ein toller One Piece Moment aka Funny Piece ^^
    Es geht hier (zumindest für mich gesprochen) auch weniger darum, dass sich Oda dieses Running Gags an sich bedient. Diesen zieht Oda, wie einige vor mir schon richtig festgehalten haben, schon seit Anbeginn durch. Das Sanji ein alter Stelzbock ist und jede Gelegenheit nutzt, um entweder Nami oder Robin im richtigen (oder auch falschen) Moment nackig zu erwischen, ist also nicht neu. Die Nummer mit der blutenden Nase, die Oda seit dem TS besonders häufig bei Sanji benutzt, um dessen Notgeilheit zu unterstreichen, fand allerdings auf der FMI seinen Höhepunkt... Hier war seine Gesundheit ernsthaft gefährdet aufgrund von Nasenbluten. Das fand ich damals schon nicht witzig und finde es auch weiterhin eher nervig.

    Darum ging es - zumindest mir - auch gar nicht! Ich finde es eher lame, dass Oda sich diesen Umstand zu nutze macht und Sanji vom Schauplatz rund um Franky und Usoppe entfernt. Das tut er scheinbar nur um zu spannen und in seinem Raid Suit Blicke zu erhaschen, die ihm sonst verwehrt geblieben wären. Das er dann auf Drake trifft ist inhaltlich dann reiner Zufall, von Oda narrativ aber offensichtlich so geplant. Wäre es nicht viel cooler gewesen, wenn Sanji (seines Zeichens Spezialist des Kenbunshoku) die Präsenz von Drake gespürt hätte und sich daraufhin in Richtung Badeanstalt gemacht hätte? Wäre in meinen Augen auch eine Möglichkeit gewesen Sanji im rechten Moment als Retter zu platzieren. Wer weiß... Vielleicht folgt eine derartige Info ja noch und ich habe mich hier zu früh beschwert. Danach sieht es aber momentan nicht aus und wirkt auf mich eher konstruiert.
    Lebe jeden Tag, als wäre es dein erster. Die Vorstellung jeden Tag neu zu genießen ist viel mehr wert, als ihn das letzte mal zu erleben.
  • MonkeyDZorro schrieb:

    Die Handstellen sind aus Seestein, ergo nix mit Gum Gum Kraft, lies doch bitte den Manga wenn du das nicht verstanden hast ^^

    Die Handschellen wurden ihm abgenommen, bitte lies die Spoiler wenn du das nicht verstehst. Ob das Halsband aus Seestein ist bezweifel ich, da er sofort KH einsetzt. Hätte er theoretisch vorher auch machen können war aber nicht in der Verfassung, wegen den Handschellen aus Seestein. Desweiteren bezweifel ich es, da selbst die Fabrik auf DR aus Seestein war und von dem Bird Cage nicht zerstört wurde, daher glaube ich nicht das ein explosives Halsband aus Seestein ist. Laut OPWiki ist es kaum möglich Seestein zu zerstören.
    Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.
  • anscheinend rettet Sanji nur nami und shinobu. Vielleicht wird Robin ja gefangen genommen, um als Double für komurasaki zu dienen. Ich meine vielleicht ist es kein Zufall, das oda sie so zum verwechseln ähnlich zeichnet. Es wurde ja schon mit Queen angedeutet, das er nicht erfreut sein wird, wenn er hört, dass sie getötet wurde. Dadurch hätte Robin auch die Chance noch mehr Informationen zu sammeln. Weit hergeholte Theorie aber wieso nicht.
  • Das Kapitel ist auf englisch bereits veröffentlicht und macht einen soliden Eindruck. Einige Szenen sind im richtigen Kapitel dann doch anders, als im Spoiler angenommen.

    Ruffy bekommt die Handschellen bereits vor dem "Tunier" von Queen abgenommen, welchen Ruffy direkt mal herausfordert.

    Drake sieht nicht Nami direkt, sondern hat wohl allgemein ein Problem mit dem weiblichen Geschlecht und hat es daher vorgezogen vor dem Badehaus zu warten und stürmt es erst, als Hawkins Soba Mask erwähnt.

    Interessant finde ich die Informationen die Kawamatsu liefert - er sitzt seit 13 Jahren in der Zelle und ist innerhalb dieser Zelle nochmal angekettet und kann sich aus diesem Grund nicht bewegen. Raizou sucht nun nach den Schlüsseln sowohl für die Zelle, als auch die Ketten. Ein weiterer Punkt ist, dass er seit Ruffys Ankunft den Aufruhr bemerkt und will, dass Ruffy den Alten beschützen soll bzw. dafür sorgen soll, dass dieser überlebt. Hier scheint es also auch eine Verbindung zwischen Kawamatsu und dem alten Boss der Yakuza zu geben.
  • Ich fand dieses Chapter nicht so interessant wie die anderen, weil meines Erachtens fehlt es hier etwas an Spannung. Einerseits könnte man diese fehlende Spannung darauf zurückführen, dass der Autor in letzter Zeit die Kämpfe immer wieder unterbrechen lässt oder off-screen abhandelt. Diese Problematik ist mir bei diesem Kapitel besonders aufgefallen, weil ich persönlich den Kampf Sanji vs X Drake sehen wollte. Aufgrund der Stärkeverhältnisse hätte ich es Sanji in seinem Raid Anzug zugetraut, Drake und Hawkins die Fresse zu polieren. Es macht einfach kein Spaß zuzusehen, wie einer deiner Lieblingsfiguren mt einem neuem Power- Up herumläuft und uns Lesern nicht mal die wahre Stärke davon präsentieren kann. Stellt euch doch kurz mal Ruffy in einem neuem Gear Modus vor, der anstelle weiterzukämpfen erstmal sich irgendwo verzieht. Es muss nicht unbedingt auf einen Showdown eines der Headliner hinauslaufen, aber ein paar Seiten Action im Badehaus hätten sicherlich dem Manga gut getan.

    Andererseits verstehe ich an diesem Kapitel nicht, wieso Queen Ruffy die Seesteinhandschellen abgenommen hat. Queen hätte es doch wissen müssen, mit welchem Kaliber sie/er es hier zu tun hat. Ich meine, Kaido ist interessiert an dem Strohut und erzählt seinen Desastern, dass dieser großes Potenzial für die Crew besäße. Er hätte/hat sicherlich auch die Information weitergegeben, dass Ruffy das Haoshoku Haki beherrscht. Wenn es der Fall ist, wieso nimmt Queen ihm dann die Handschellen ab in dem Wissen, dass Ruffy im nächsten Moment das Kanonenfutter außer Gefecht nehmen wird? Oder hat Kaido den anderen nicht über Ruffys Kräfte erzählt und das Risiko in Kauf genommen, dass Ruffy solo das Gefängnis mitsamt den Wärtern auseinandernehmen würde? Dieser Handlungsstrang ist in diesem Punkt mangelhaft erläurtert, weswegen man ihn mMn als Plothole auffassen kann. Ich hoffe aber, es kommt noch eine Erklärung zu Queens Handeln, was ich aber für unwahrscheinlich halte.

    Der einzige, positive Aspekt an dem Kapitel war in meinen Augen nur das Aufeinandertreffen zwischen Benkei und Zorro. Ich hoffe inständig, dass der Mangaka diesen Kampf nicht offscreen abhandelt, sondern Zorro wenigstens 1 Kapitel göhnt, in dem dieser sich kämpferisch austoben darf. Ich hoffe auch, dass Benkei oder sonst jemand die Parallelen zwischen Zorro und Ryuma auffallen, damit Zorros Hintergrundgeschichte weiter vorangebracht wird. Nebens Odens Flashback, der uns wirklich Aufschluss geben wird, wer Verräter und Freund ist, bin ich gespannt auf Zorros familiäre Verbindung zu Wanokuni und in welcher Beziehung Zorros Eltern zu Oden standen.

    Übrigens, der "Verräter", der an Hawkins die Information über den Halbmond weitergereicht hat, ist Kyoshiro. Er hat den Zettel mit diesem Symbol vor paar Kapiteln gesehen, nachdem er die ganze Fake Show mit Komurasakis Tod abgezogen hat. Wahrscheinlich hat Komurasaki selbst die Information von Toko erhalten und Komurasaki hat diese Information an Kyoshiro anvertraut. Ich verstehe nicht, wie die Mehrheit immer noch daran glauben kann, dass Kyoshiro ein guter Charakter ist. Kennt ihr einen Anime oder Serie, in dem die Yakuza als eine gute Gang auftritt? Ich jedenfalls nicht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MyLoverSensei<3 ()

  • ICallYouSensei schrieb:

    Kämpfe immer wieder unterbrechen lässt oder off-screen abhandelt. Diese Problematik ist mir bei diesem Kapitel besonders aufgefallen, weil ich persönlich den Kampf Sanji vs X Drake sehen wollte. Aufgrund der Stärkeverhältnisse hätte ich es Sanji in seinem Raid Anzug zugetraut, Drake und Hawkins die Fresse zu polieren. Es macht einfach kein Spaß zuzusehen, wie einer deiner Lieblingsfiguren mt einem neuem Power- Up herumläuft und uns Lesern nicht mal die wahre Stärke davon präsentieren kann.
    Da bin ich ganz bei dir. Ich finde auch wenn man schon so ein PowerUp einführt sollte man dem Leser auch zeigen was es kann. Es ist auch kein Wort zu PageOne gefallen. Anscheinend wurde der tatsächlich von Sanji rasiert. Ich denke mal Sanji ist den Kampf mit Hawkins nicht eingegangen, weil dieser ja den Schaden den er bekommen auf Personen in der Umgebung übertragen kann. Das Risiko wollte Sanji denke ich mal nicht eingehen. Deswegen bestimmt auch direkt der Flugmodus.

    Ich finde es echt schön, dass so viele von euch die Mythen und Sagen die Oda immer wieder einbaut kennen. Ich hatte keine Ahnung, dass es so eine Story wie die mit dem Benkei gibt. Genauso gut finde ich es von Oda, dass er sowas einbaut, aber um diese Mythen und Sagen wirklich zu celebrieren muss man sie halt kennen. Wenn man solch eine Sage kennt, dann weiß man ja automatisch wie es enden wird. Das ist in meinen Augen etwas schade.


    Charlotte Perospero schrieb:

    Was mir gerade nicht ganz klar wird: Wie konnten die Wachen Ruffy die Handschellen abnehmen, wenn Raizou die Schlüssel für diese hat?
    Anscheinend hat Raizo den falschen Schlüssel geklaut. Vermutlich passt der nachher für das Schloß von Komurasaki.

    Die Uninformiertheit der Wächter und auch von Queen belasten mich noch etwas. Queen nimmt ihm freiwillig die Handschellen ab, weil er ja jetzt genug Probleme mit dem Halsband hat. Hä? Was ist das für eine dumme Begründung. Erst als Ruffy das Fodder weggekönigshakit hat scheint Queen zu wissen, dass Ruffy es besitzt. Also bei aller Liebe und trotzdessen dass das Land komplett abgeschottet ist, der 2. Kommandant eines Kaiser sollte doch wohl genug Informationen haben um einen Supernovae/5. Kaiser richtig einzuschätzen. Das stößt mir bitter auf.

    Badehaus: Robin fragt Sanji in einem giftigen Ton was er hier macht. Danke Robin deswegen bist du die Beste, Clutch ihn!!! Nami zieht von sich aus blank nicht weil das Handtuch zufällig wegfällt. Wenn man sonst keinen Ausweg mehr weiss, ich würde auch mit Nasenbluten da liegen.
  • Kapitel ist ganz gut wie ich finde, luffy sieht ja mega muskulös aus, scheint als ob das Training Wirkung zeigt.

    Musste derb Lachen als Nami ihr Handtuch fallen lies und das Blut nur so aus den Nasen ströhmte und es alle umgehauen hat.

    Zorro auch wider in Action, gefällt mir sehr das Design von dem Typen der Zorros Schwert gestohlen hat.

    Raizu hat wohl den falschen Schlüssel gestohlen, wahrscheinlich hatte er die ganze Zeit den von Kawamtsu und wies scheint hat er doch seine arme noch, da er ja sagt des er auch Handschellen trägt. Mal sehen wie der Typ wirklich aussieht.
  • Chapter 936 ist raus!

    Chaos Maniac schrieb:



    Wo allerdings Robin ist macht mir eher Sorgen.
    Im Spoiler wird berichtet, dass Sanji nur Nami und Shinobu mit sich nimmt zur Flucht.
    Robin wird nicht erwähnt oder in den Spoilerbilder gezeigt.
    Entwarnung! Robinchen ist mit Soba Mask Sanji - Shinobu und Nami zusammen auf der Flucht.

    4bb0 schrieb:



    Interessant finde ich die Informationen die Kawamatsu liefert - er sitzt seit 13 Jahren in der Zelle und ist innerhalb dieser Zelle nochmal angekettet und kann sich aus diesem Grund nicht bewegen. Raizou sucht nun nach den Schlüsseln sowohl für die Zelle, als auch die Ketten. Ein weiterer Punkt ist, dass er seit Ruffys Ankunft den Aufruhr bemerkt und will, dass Ruffy den Alten beschützen soll bzw. dafür sorgen soll, dass dieser überlebt. Hier scheint es also auch eine Verbindung zwischen Kawamatsu und dem alten Boss der Yakuza zu geben.
    Chapter 936 Seite 10 sieht man 2 Schattenbilder von Kawamatsu.
    Das letzte Panel zeigt seine Augen + seine Aussage gen Ruffy das er Opa Hyou beschützen soll - somit ist Kawamatsu ein möglicher Yakuza Anhänger als Hyougouro of Flower noch regierte.

    Aber das Panel vor Kawamatsu´s Augen im Schatten der Zelle ist das wohl bitterste!
    Man sieht einen Teil seines Oberkörpers und Oda zeigt uns hier im Schatten an , dass Kawamatsu keine Arme mehr hat!

    Das ist also der wahre Grund , weshalb man ihm nie sieht.
    Es ist ihm vom Stolz und Ehre her peinlich sich ohne Arme zu zeigen.
    Demnach muss er den vergifteten Fisch mit Gräten wohl mit den Füßen zum Mund genommen haben.

    Auch seine Aussage zu Raizou er kann deshalb sich nicht zeigen, weil er angekettet ist wird hiermit als Lüge enttarnt!
    Puh ... das wird Raizou und die anderen 9 Scheiden bestimmt bitterlich weh tun wenn einer ihrer besten Samurai´s so ein extremes Handicap hat.
  • Puh, also wenn der Erzählstrang im Gefängnis darauf hinauslaufen sollte, dass Ruffy hier Queen vor dem großen Finale platt macht, ähnlich wie es auf Whole Cake Island mit Cracker der Fall war, dann wäre das für mich eine sehr schlechte Entwicklung. Wobei man bei Queen wohl mit bedenken sollte, dass er eine vermutlich erwachte Zoan besitzt und diese extreme regenerative Fähigkeiten haben. Dennoch würde es Queens Bedrohlichkeit extrem schaden, wenn er hier besiegt werden würde. Mit Jack haben wir schon ein Desaster, welches ich bisher nicht mehr als all zu große Bedrohung ansehe und der mich, abgesehen von seinen Nehmerqualitäten und seiner Ausdauer, ohnehin nicht all zu sehr beeindrucken konnte. Auch wenn wir noch nicht seine Mischform gesehen haben.

    Das diese Halsringe potentiell mit Königshaki entfernt werden könnten sollte eventuell einem Queen auch bekannt sein, da ich mir nicht vorstellen kann, dass nur Rayleigh diese Fähigkeit besitzt. Immerhin wissen wir auch von einem Kaidou, dass er bereits dutzende riesige Gefängnis-Schiffe versenkt hat, auf denen er wohl gefangen war. Das dürfte wohl bei Kaidou auch mit einer Resistenz in Bezug auf Seestein zu tun haben, zumindest in meinen Augen. Wenn ein Ruffy hier Resistenzen gegenüber Seestein aufbauen kann, nach so kurzer Zeit, dann können es andere Charaktere auch. Man hat sich ja schon immer gefragt, wie Kaidou aus der Gefangenschaft fliehen konnte, warum man ihm keine Seesteinhandschellen anlegte, um ihn zu schwächen. Eine Resistenz gegenüber Seestein könnte hier durchaus die Lösung sein.

    Eine positive Entwicklung des Gefängnis-Erzählstrangs wäre für mich, wenn Queen wirklich demonstrieren dürfte, warum er ein Desaster ist. Was mir zum Beispiel gefallen würde wäre, wenn Big Mom im Gefängnis auftaucht und ihr erwartetes Festmahl nicht erhält, wodurch es nicht zu einem Aufeinandertreffen von Ruffy und Queen im Summo-Ring kommt. Queen als Zoanmonster und Klops sollte meiner Meinung nach extreme physische Kraft haben. Big Mom wiederum hat ebenfalls sehr große physische Fähigkeiten, momentan aber keine Erinnerungen(keine kämpferische Erfahrung, wobei das auf Elban nun kein Hindernis darstellte, allerdings wissen wir auch nicht, ob sich im Dorf damals große Kaliber aufhielten, ich bezweifel es) und auch keine TF. Mir würde es durchaus gefallen, wenn Queen rein physisch in der Lage ist Big Mom zu besiegen und gefangenzunehmen. Big Mom's Bande befürchtete schon, dass Kaidou's Bande Big Mom einsackt. Es muss also Möglichkeiten geben, sonst würden sie diese Befürchtung nicht aussprechen. Und Big Mom's Kinder gingen von einer Big Mom mit aktiver TF und Erinnerungen aus. Sie können nicht wissen, dass sie ihre Erinnerungen verloren hat und die TF momentan inaktiv ist, wie man an Napoleon sieht. Wenn King in einem physischen Kräftemessen also in der Lage wäre Big Mom gefangenzunehmen, während Ruffy und Kawamatsu usw fliehen können, würde mir das gut gefallen. Dies wäre auch eine Möglichkeit für Oda, Big Mom und Kaidou zusammenzubringen und uns mehr über ihre Vergangenheit und die Rocks Piraten zu erzählen, was mich ohnehin interessiert.

    Was Raizou anbelangt, wenn er nicht den Schlüssel zu Ruffy's Handschellen hat, dann wird es sich wohl um den Schlüssel zu Kawamatu's Zelle handeln. Wenn das Tor wirklich schon extrem rostig ist, dann dürfte sich dieses wohl auch leicht zerstören lassen. Zumindest glaube ich an diese Entwicklung, bei dem Glück der Strohhüte.

    Was mir im Kapitel nicht so gefallen hat, war die Badehaus Szene. Nami und Robin bzw jede hübsche Frau sind nun also vermutlich die größte Schwäche von X.Drake? Bekommt Nami nun nach Sanji und Zeus ihren nächsten Diener? *gähn* Ich finde es auch schade, dass es hier zu keinerlei Schlagabtausch kam. Man sah noch nicht mal, wie Sanji mit Nami, Robin und Shinobu mal eben fliehen konnte. Wie sind sie denn so schnell in die Luft entkommen? Kann Sanji auch andere Personen unsichtbar machen, solange sie ihn berühren? Aber wieso sollte das gehen? Haben sie die Decke des Badehauses zerstört und konnten entkommen? Warum haben X.Drake und Hawkins nicht reagiert? War Sanji zu schnell für sie? Fragen über Fragen, null Antworten. Mir geht diese Art von Erzählstil von Oda wirklich auf die Nerven, selbst wenn es in seinen Augen eine unwichtige Szene gewesen sein dürfte. Die Krönung wäre natürlich, dass es zu einem Off Panel Schlagabtausch zwischen Sanji und X.Drake/Hawkins kam und wir davon aber erst im nächsten Kapitel erfahren.

    Der Teil mit Zori hat mir ganz gut gefallen. Der Charakter angelehnt an Benkei gefällt mir gut. Mal sehen wohin das führt.

    Alles in Allem hinterlässt dieses Kapitel bei mir leider wieder einen sehr gemischten Eindruck. Vorallem der Erzählstrang im Gefängnis, wo es sehr darauf ankommt, wie es sich entwickelt. Leider habe ich seit der neuen Welt nicht mehr all zu hohes Vertrauen in Odas erzählerische Fähigkeiten, da er zum Einen die Gegner von Ruffy sehr gerne arrogant und / oder dämlich agieren lässt und zweitens sowohl in Bezug auf die Doflamingo Bande (Monet/Vergo auf Punk Hazard besiegt) als auch die Big Mom Bande (Cracker/Bobbin vorzeitig aus dem Spiel genommen) beide feindlichen Piraten-Banden noch vor dem großen Showdown meiner Meinung nach recht beträchtlich geschwächt hat. Ich befürchte sowas leider auch hier. Hoffentlich bestätigt mich Oda nicht, da es die ohnehin schwach, dämlich und ungefährlich wirkende Kaidou Bande regelrecht lächerlich machen würde, in meinen Augen, wenn hier Queen fällt, selbst wenn er auf Onigashima aufgrund seiner Regeneration wieder halbwegs auf dem Damm ist. Na man wird sehen.
  • Ich hoffe ich bin nicht der einzige, dem Kawamatsu irgendwie suspekt vorkommt. Auch wenn seine Loyalität ggü. Opa Hyou glaubwürdig erscheint. Vielleicht stört mich auch einfach die gesamte Situation um Kawamatsu. Kann das irgendwie schwer beschreiben, weil alles noch so nebulös rund um seine Gefangennahme ist. Abschottung in der Zelle, während alle anderen arbeiten müssen ... dazu immer noch kein Gesicht ...
    Macht halt im Gesamtbild immer noch einen leicht verdächtigen Eindruck.

    Über den Gefängnisplot haben wir glaub ich lang genug diskutiert. Die Spoiler haben hier eigentlich auch schon alles hergegeben.
    Warum Queen die Handschellen abnehmen lässt, bleibt aber auch mir ein Rätsel. Fühlt man sich durch die Halsbänder tatsächlich so sicher/überlegen?
    Momentan empfinde ich es auch noch einzig als Plothole.

    In der Szene im Badehaus, wo sich Sanji vor Drake und Hawkins wieder aufrappelt, kam in mir auch der Wunsch auf, dass er doch bitte auf beide losgehen soll. Vom "Feeling" her, finde ich, hätte das auch wunderbar gepasst, aber wenn man das mal so überdenkt ... Sanji als Soba Mask gegen 2 Kapitäne der Worst Generation? Das wäre vermutlich doch eher "to much" geworden.

    Zu Zorro hab ich nichts zu sagen. Das was Oda bisher mit Zorro veranstaltet hat, gefällt mir persönlich gar nicht. Dieses gefühlte sinn- und ziellose herumirren irgendwo im nirgendwo ... Aber ich habe noch die Hoffnung, dass das auf ein großes ganzes hinausläuft.
  • Charlotte Perospero schrieb:

    Was mir gerade nicht ganz klar wird: Wie konnten die Wachen Ruffy die Handschellen abnehmen, wenn Raizou die Schlüssel für diese hat?
    Weil Raizou anscheinden andere Schlüssel :D

    Fand das Kapitel sehr unterhaltsam. Zu der Frage, ob die Halsbänder Ruffy schaden können ist damit nun geklärt, können sie auf jeden Fall. Und sie wie Ruffy sich verhält nachdem die Handschellen abgenommen worden sind, handelt es sich bei dem Halsband auch nicht um Seestein. Das Ruffy wieder seine eigene Interpretation von den gemachten Aussagen macht, fand ich relativ ulkig. Tatsächlich nervt mich aber das Gerenne von Raizou. Er könnte aber nun die Schlüssel für Kamawastazus... Kamatewakisu... Wakabajashi... den Typen im Gefängnis haben (Kawamatsu). Also wieder das ganze Gerenne.

    Die Badehaus Szene, also wenn sich jemand jetzt immer noch beschwert das sich Sanji heimlich da rein geschlichen hat, während Nami vor versammelter Mannschaft einfach mal Blank zieht und die Moral oder die Nutzung hinter dem R.S. meckert, den kann ich wirklich nicht verstehen. Noch weniger versteh ich wieso Robin sich darüber so echauffiert obwohl Nami blank gezogen hat. Um es aus meiner Sicht zu erklären, für mich ist es ein wesentlich größeres Problem vor fremden Leuten blank zu ziehen als vor Leuten die man Jahre kennt. Die SHB segelt nun schon lange zusammen und es ist zwangsläufig so das man den ein oder anderen schon mal sehr freizügig, womit Nami nun auch nicht geizt, oder im Fall Robin tatsächlich nur mit einem Handtuch gesehen hat. Gerade deswegen versteh ich Robins Reaktion nicht.

    Schade das die Aktion von Zorro nur angeteasert wurde, mehr davon hätte mich gefreut. Ich hoffe nicht das der Kampf Off-Screen abgehandelt wird und Zorro dann einfach mit den Waffen auftaucht, dafür wurde es zu interessant (aus meiner Sicht) gestaltet.
    Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.
  • Yo Luffy gefällt mir wunderbar in dem chapter, ist einfach top wie er sich gibt.
    Selbst Kawamatsu ist das aufgefallen. Seine Lache, die er an den Tag legt könnte nahelegen das er ein Kappa ist, das passt zu den Aussagen der Wärter und zum japanischen Volksglauben sowieso. Der Typ muss krass aussehen.
    Nur Raizou wird hier so als Idiot dargestellt, der es auch nach Tagen nicht hinbekommt einen Schlüssel zu mopsen zu Luffys Handschellen, aber ich denke er dürfte den von Kawamatsu haben, es passt einfach zusammen
    Das Laws Mannschaft eigentlich nur unnütz in Wano rumläuft stört mich sehr, es gibt bisher so garkein zusammenwirken der Mannschaften. Sehr schade angesichts der Tatsachen das beide Captain eine Allianz haben.
    Das Sanji nichts besseres zu tun hat als zu spannern find ich schon heftig, er sollte seine Unsichtbarkeit zum spionieren benutzen, ich hoffe Nami wird ihm das klar mitteilen und ihn verdreschen
    A Laser beam of Epicness
  • Äh, ja, das Ende der Badehaus-Szene war extrem seltsam. Das Panel mit Drake, Hawkins und Sanji hat eigentlich so gar nicht den Eindruck gemacht, als würde Sanji mit den anderen fliehen, aber im nächsten Panel fliegen sie zu viert von dannen. Und dann hat Sanji auch noch eine ganze Menge an neuen Informationen, welche neue Handlungsstränge eröffnen... Das kommt mir alles extrem suspekt vor.

    Dafür war die erste Hälfte der Badeszene gut. Und die Begegnung von Zorro könnte interessante Fortsetzungen haben. Oder sie wird uns genau wie der Rest von Zorros Abenteuer auf Wano nicht tatsächlich gezeigt. Dass Zorro hier auf Wano - sinnvollerweise - derart gesondert hervorgehoben wird, wir dann aber kaum etwas davon sehen, ärgert mich doch ziemlich, gerade weil Zorro einer meiner Lieblingsstrohhüte ist.

    Das Gefängnis... Die Dialoge von Raizou, Ruffy und Queen zeigen schon ziemlich deutlich, wie absurd dieser Plot ist. Leider bringt mich die Absurdität in diesem Fall nicht zum Lachen. (Da war die Badehaus-Szene wesentlich erfolgreicher.)
    Hello, I'm Mathemagica, the man who will become pirate king.
  • Chaos Maniac schrieb:

    Aber das Panel vor Kawamatsu´s Augen im Schatten der Zelle ist das wohl bitterste!
    Man sieht einen Teil seines Oberkörpers und Oda zeigt uns hier im Schatten an , dass Kawamatsu keine Arme mehr hat!
    Kann sein, dass du recht hast, aber sehen wir hier nicht nur seinen Hut und einen Teil seiner Schulter? Ich finde da keine wirklichen Anhaltspunkte für fehlende Gliedmaßen. Kawamatsu ist der Retainer mit dem großen Strohhut, weshalb auch seine Augen stets halb verdeckt sind. Klar, er könnte um einige Gliedmaßen ärmer sein, aber wirkliche Beweise kann ich aus diesem Schatten nicht ableiten.^^

    Was mich an diesem Kapitel besonders entsetzt hat, war der Szenenübergang zwischen Badehaus und fliegender Shinobu. Welcher Szenenübergang? Genau, das ist die Frage. Es gab keinen. Auf der einen Seite kniet Sanji noch vor Hawkins und Drake, direkt auf dem nächsten Panel hängt er an Shinbobus Gleiter. Vollkommen ohne Transition oder logische Erklärung, wie er Drake und Hawkins entkommen konnte. Natürlich kann man Dinge der Fantasie überlassen, Softpornos und Bikini-Bars bauen auf diesem Konzept auf, aber doch bitte keine konsequente Erzählung. Bereits der Cut nach Namis Angriff im Schloss war ärgerlich, aber immerhin hat uns Oda hier einen Zeitsprung vorgesetzt und damit sämtliche angebrochenen Handlungsstränge für obsolet erklärt. Aber hier? Das ist schon verdammt mies gemacht. Weshalb ich mich an dieser Stelle auch fragen muss, wo denn Odas Editoren und andere Prüfer sind, die die Kapitel gegenlesen. Sowas darf doch nicht einfach durchgewinkt werden. Es hätte ja gereicht, wenn Sanji sich unsichtbar macht und dann von Wand zu Wand gen Dach oder aus einem Fenster springt, bevor er sich mittels Skywalk zu Shinobu rettet. Oder aber Drake und Hawkins schauen sich, verwundert über die Germa-Technik, an und im nächsten Moment ist Sanji im Stile von Batman verschwunden. Letztere Variante hätte nicht einmal mehr Panels gefressen. Aber nein. Sanji ist erst im Badehaus und wortwörtlich im nächsten anschließenden Panel bei Shinobu, als hätte Oda einen Zeichenfehler gemacht. Fällt das keinem auf oder ist das allen egal, solange Oda brav Woche für Woche mehr Kapitel und noch mehr Geld ausniest?

    Der ganze Rest ist mir beinahe egal. Wenn am Ende des Ferienlager-Handlungsstranges Queen durch Ruffy fällt, zünde ich ein Auto an oder so. Es ist ja schon eine ausladend dämliche Idee, den größten Unruhestifter des Gefängnisses von den einzigen Mitteln zu befreien, die ihn die ganze Zeit lang zumindest unter einem Mindestmaß an Kontrolle gehalten haben. Aber jetzt auch noch zu glauben, diese ganzen No-Names aus dem Knast könnten dem Bezwinger eines Katakuri gefährlich werden? Dummheit und Arroganz hin oder her, Queen agiert hier nicht wie ein Mensch, sondern wie ein Plot Device für Odas kleines Sumo-Fest. Nichts weiter. So viel geballte Idiotie kann es gar nicht geben, als dass man diesen Hergang der Ereignisse erklären könnte. Es ergibt keinen Sinn, selbst aus dem Halsband könnte sich Ruffy mit seinem Gummischädel drücken und Queen kann beim besten Willen nicht davon ausgehen, dass Ruffy sich für Hyogou derart in die Bresche schmeißt. Insbesondere, nachdem Kid bereits ausgebrochen ist. Wir als Leser wissen, dass Ruffy Hyogou nicht einfach stehen lässt, aber Queen? Ich habe wirklich keinerlei Erwartungen mehr an diese Witzparade und hoffe nur noch, dass Queen nach Ruffys Ausbruch noch nicht besiegt ist. So als Restsatz dessen, wozu mein schwindender Glaube an ein gutes Ende noch fähig ist.

    Und Zorro. Da ist er wieder, mal wieder. Es ist schon beinahe amüsant, wie Oda ihn mal zeigt, dann ist er wieder weg, dann ist er wieder da, dann wieder weg. Jedes Mal bei irgendeinem anderen Typen, den wir nicht kennen und der uns egal sein kann. Erst der Typ auf dem Boot, dann der Dieb, jetzt dieser Benkai-Vogel. Irgendwie ist Zorros...na, nennen wir es einmal gnädiger Weise "Handlungsstrang"...wie eine Destillation des gesamten Arcs bisher: Isolierte und beiläufige Episoden, die aus dem Nichts entstehen und genauso schnell wieder in der Versenkung verschwinden. Wenn Zorro jetzt wirklich Waffen akquirieren und diesen Benkai-Typen sogar als Verbündeten gewinnen kann, wäre das natürlich eine gute Sache. Aber dieses Ergebnis hätte man auch ohne den Bootstypen und den Dieb und das tagelange Umrunden der Insel erreichen können. Oda hat Zorro zweimal im Kreis geschickt für eine Story, die binnen weniger Panels hätte angestoßen werden können. Dieses Unvermögen ist hanebüchen. Wenn man Zorro nicht auf die Strohhüte oder Sanji treffen lassen will, hätte man das auch anders besorgen können.

    Insgesamt ein wirklich beunruhigendes Kapitel, das extrem viele Schwächen des Arcs exemplarisch offenbart. Mittlerweile krankt es für mich nicht nur an der Geschichte selbst, sondern insbesondere an den rein technisch-erzählerischen Mitteln, die Oda uns präsentiert. Hoffentlich fängt er sich wieder, nimmt sich eine längere Auszeit oder feuert seine Editoren. Allmählich mache ich mir echt Gedanken um ihn.


  • Das komplette Kapitel sagt mir mehr zu als die Spoiler vorher.

    Luffy hat nun wieder eine Trainingschallenge.
    Ich finde es ok, dass seine Handschellen ihm abgenommen wurden. Er muss auf Hyou aufpassen , Luffy muss sich verteidigen gegen Waffen und beide dürfen nicht ins Aus geraten weil der Kopf sonst ab ist. Somit sind beide auch am Ring gebunden und können nicht fliehen. Trotzdem hoffe ich , dass Oda uns für Luffy noch einen richtigen Endboss liefert.

    Kawa sah man wieder nicht. Trotzdem bin ich auf sein Aussehen gespannt. Schlimm das Oda immer so spielerisch ist mit Geheimnissen.

    No Words for Raizou!! Klaut einfach mal die falschen Schlüssel. Man hätte auch Kid folgen können.

    Das Badehaus war mein Highlight des Kapitels.

    Nami lässt ihr Handtuch fallen und setzt dadurch alle Männer ausser Gefecht.
    Drake ist ein Gentleman.
    Robin ist etwas angepisst von Sanji. XD
    Natürlich kommt es zu keinen Kampf im Badehaus aber es hatte trotzdem Stil mit etwas fun und Sex.

    Zorro gegen Benkei.
    Sah doch recht nice aus. Aber diese Wanderung von Zorro durch seinen Koordinationsverlust nervt etwas weil bisher auch nix dabei rauskam.

    Hoffentlich ist im nächsten Kapitel wieder mehr Freude dafür. Infos , Fights und ein Step in Richtung Festival.
    Masked Deuce wird das 11.Mitglied der SHB.
  • Meine Fresse, also so langsam geht mir der Gefängnisplot richtig aufn Keks. Das Ganze ist so lasch, spannungsarm und armselig inszeniert, dass es mir kalt den Rücken runterläuft. Jetzt werden Ruffy die Seesteinhandschellen abgenommen, weil reasons. Geil. Einfach geil. Ja, Ruffy hat jetzt einen Explosionsring am Hals und darf den Ring nicht verlassen, aber seine Reaktion darauf, dass man ihm die Handschellen abgenommen hat, sagt doch im Grunde schon alles. Ich versteh hier auch Queen's Gedanken überhaupt nicht. Ruffy marschierte zuvor durchs Gefängnis und verprügelte einen Wärter / Headliner nach dem anderen, obwohl er durch die Handschellen eingeschränkt war. Glaubt jemand wie Queen jetzt tatsächlich, dass man bei so jemandem größeren Erfolg hat, wenn man ihm dieses Handicap wieder wegnimmt und gleichzeitig schwächeren Fooder als es die Wärter sind - nur in größerer Anzahl - auf ihn hetzt? Leg ihm doch einfach das Halsband um und lass ihm die Handschellen dran. Das würde Eindruck schinden. Das würde bei den Worten man wolle ihn brechen und in die Beast Bande eingliedern, endlich mal ein Ausrufezeichen hintersetzen. Einfach nur ne Floskel reinzuwerfen wie "I'll throw you a bone" ist - und das kann ich leider nicht oft genug betonen - nur eines: Lazy writing. Da gibt's für mich auch gerade nichts mehr schön zu reden. Oda demontiert die Desaster hier einen nach dem anderen. Ob gewollt oder nicht. Und die Hoffnung darauf, dass diesbezüglich mal langsam Besserung einkehrt, schrumpft gefühlt mit jedem weiteren Kapitel, in dem Oda sich mit einer dieser Witzfiguren befasst.
    Mal ganz abgesehen davon, dass die Kommunikation innerhalb der Beast Piratenbande hier offensichtliche Defizite aufweist - denn Queen schien nicht zu wissen, dass Ruffy das KH besitzt - ist das schon nicht mehr fahrlässig oder arrogant, es ist einfach nur dumm. Ja, Queen kann hier natürlich noch was in der Hinterhand haben, um Ruffy zu fordern und von einer Mitgliedschaft in der Beast Bande überzeugen zu wollen, aber was den ersten Eindruck betrifft, hat der Typ erstmal versagt. Und zwar auf ganzer Linie.

    Mich schreckt hier aber auch ehrlich gesagt Ruffys Art und Weise ab, mit der er Queen gegenüber auftritt. Ruffy hatte im Arc zuvor mit zwei Kommandanten zu kämpfen, die sich auf etwa demselben Niveau bewegen, wie Queen. Und an beiden hatte er extrem hart zu knabbern. Ja, er hat jetzt ein paar Tage körperlich trainiert, aber wie er sich hier gegenüber Queen gibt vermittelt erstmal den Eindruck, als hätte er von diesen Kalibern überhaupt nichts mehr zu befürchten. Als hätte er jetzt - dank der paar Tage Steine schleppen - einen solch großen Sprung hingelegt, dass ein Kommandant für ihn kaum mehr eine Gefahr darstellt. Und Ruffy ist eigentlich niemand, der seine Gegner unterschätzt. Will uns Oda hier also nun dahingehend anteasern, dass Ruffy jetzt (deutlich) über diesen Figuren steht? Nur weil er ein paar Tage gearbeitet / trainiert hat?

    Es ist ja schön und gut, dass Oda das Gefängnis nutzt, damit Ruffy trainieren kann. Die Inszenierung ist diesbezüglich aber einfach mal komplett geflopt. Fehlt nur noch, dass Ruffy den Explosionsring jetzt tatsächlich in Rayleigh-Manier von seinem Hals entfernt und Queen damit endgültig demontiert, ohne ihn auch nur einmal selbst angegriffen haben zu müssen. Auch hier wieder: Eine solche Szene fände ich durchaus gelungen, um Ruffys Entwicklung weiter zu unterstreichen, doch die Art und Weise, wie dies in diesem Fall geschehen würde, wie es inszeniert wäre, wäre völlig unzureichend, fast schon erbärmlich. Und das ist letztlich auch das große Problem, das ich mit diesem Plot - aber eigentlich auch mit dem ganzen, bisherigen Arc - habe: Die Dinge, die Oda hier inszeniert und entwickelt gefallen mir an sich wirklich gut, aber die Art und Weise, wie es zu diesen Szenen kommt, ist in vielerlei Hinsicht verbesserungswürdig. Um es mal vorsichtig auszudrücken. Der ganze Gefängnisplot wirkt wie ein einziger, großer Plotdevice, um Ruffy auf wundersame Weise stärker zu machen und die Kluft zu Kaido etwas weiter schließen zu können. Und mit jedem Kapitel das folgt, und mit dem man sich Besserung erhofft, wird genau dieser Verdacht immer mehr untermauert. Das Ziel ist wichtig, der Weg dorthin ist aber mindestens genauso entscheidend.

    Mein einziger Hoffnungsschimmer in diesem Plot ist weiterhin die Einbindung von Kawamatsu, sowie von Hyogoro, weil wir hier zwei Charaktere haben, die für den weiteren Verlauf des Arcs wohl noch von entscheidender Bedeutung sein werden. Gerade bei Kawamatsu werde ich inzwischen immer neugieriger. Wieso genau er angekettet in seiner abgedunkelten Zelle sitzt, anstatt sich ebenfalls die Finger blutig zu schuften, interessiert mich wirklich brennend. Was bezweckt man mit dieser Sonderbehandlung bei ihm? Scheinbar hockt er da ja bereits seit 13 Jahren, was wollen Kaido und Orochi also von ihm?

    Von der Badehausszene hatte ich mir leider etwas mehr erhofft. Gerade mit der Anwesenheit von X.Drake und Sanji hätte Oda hier zumindest - seitens Drake - einen kurzen Nebensatz einbauen können, in dem man uns über den Ausgang des Kampfes mit Page One aufgeklärt hätte. Aber Pustekuchen. Dass Oda hier nun Bepo und co. offscreen hat entführen lassen, geschenkt. Mit dieser sprunghaften, konsequenzlosen Erzählweise seitens Oda wird man sich bei diesem Arc nun wohl gewöhnen müssen. Ich kann zwar nicht in seinen Kopf hineinsehen, aber ich stelle jetzt einfach mal die gewagte Vermutung auf, dass Oda selbst weiß, was für eine Mammutaufgabe er sich mit dem Wano Arc aufgebrummt hat. Mit all den verschiedenen Figuren, bereits vorab eröffneten Handlungspunkten und dort eröffneten Subplots. Würde er jeder narrativen Entwicklung auch die Panels widmen, die es bräuchte, würde der Arc vermutlich 400+ Kapitel andauern.
    Immerhin: Kaido kündigte - nach Ruffys Niederlage gegen ihn - bereits an, dass man sich um Law später kümmern wollen würde. Dies scheint nun passiert zu sein, da man sich mit der Gefangennahme seiner Leute scheinbar erhofft ihn aus der Deckung zu locken. Ob Oda den Fanboy-Magneten damit auch nach Udon lotsen will? Gut möglich, zumal das wieder die ideale Gelegenheit bietet, um ihm vor Augen zuführen mit was für einem verrückten Haufen er da eine Allianz geschlossen hat. Seinen Gesichtsausdruck wenn er sieht, wie ausgerechnet Linlin den Strohhut aus dem Gefängnis boxt, sehe ich schon jetzt vor meinem geistigen Auge.

    Interessant ist natürlich, dass Hawkins scheinbar Wind von den Plänen der Allianz bekommen hat. Der offensichtlichste Kandidat, um ihm - respektive den Beast Piraten - das gesteckt zu haben, ist natürlich Kyoshiro, nachdem Komurasaki einen Zettel mit ihrem Erkennungszeichen in der Hand hielt, als sie von ihm niedergestreckt wurde. Das macht seine dortige Aussage und sein bisheriges Auftreten aber nicht weniger nebulös. Gerade ihr kurzes Gespräch, bevor er sie angriff, bleibt da erstmal höchst suspekt, weil sie beide scheinbar mit dieser Entwicklung gerechnet haben. So fragt er sie ja sogar noch, ob sie vorbereitet wäre, bevor er sein Schwert gegen sie erhebt.
    Die beiden scheinen ihren ganz und gar eigenen Plan zu verfolgen, der eng mit der Allianz verknüpft ist. So wie Orochi und die Retainer, so haben auch sie scheinbar auf dieses Jahr gewartet, in dem sich Toki's Prophezeiung erfüllen soll. Dass Kyoshiro eine Partnerschaft mit Orochi und Kaido pflegt ist ja längst bekannt, würde durch Hawkins neu erlangtes Wissen jetzt also keine neue Erkenntnis darstellen. Aber mir scheint es immer mehr den Eindruck zu vermitteln, als plane man beide Parteien gegeneinander auszuspielen, um dann am Ende als der lachende Dritte da zustehen. Kyoshiro scheint auf jeden Fall ein doppeltes - oder gar dreifaches - Spiel zu spielen und ich bin echt gespannt darauf zu sehen wohin Oda mit ihm noch will. Er ist und bleibt das wohl Beste, was der Wano Arc bisher zu bieten hat.

    Was Zorro betrifft, so war eigentlich klar, dass es mal wieder das Shuusui war, das man ihm entwendet hat. Nach der bisherigen Inszenierung glaube ich gerade nicht daran, dass uns Oda hier einen kompletten Kampf zeigen wird, wünschen würde ich es mir dennoch. Allerdings bezweifel ich, dass dieser von langer Dauer sein wird, da der Dieb, der es ihm entwendet hat, wohl - mit großer Wahrscheinlichkeit - sich ebenso der Allianz anschließen wird, wenn er erstmal erfährt wer Zorro ist und mit wem - Kinemon und co. - er unterwegs ist.
    Dennoch: Zorro's Odyssey weckt allmählich mein Interesse. So werden wir nun wohl in Kürze auch das Grab von Ryuma zusehen bekommen. Die optischen Ähnlichkeiten seitens Zorro zum jungen Ryuma aus "Monsters" dürften hinlänglich bekannt sein und ich hege weiterhin die Hoffnung, dass dies nicht die einzige Gemeinsamkeit sein wird, die er und Ryuma teilen. Eine Verwandtschaft würde ich sehr begrüßen. So offensichtlich es auch wäre Zorro als Abkömmling einer Samuraifamilie - noch dazu verwurzelt mit dem legendärsten Samurai von Wa No Kuni - charakterlich auszubauen, so sehr wünsche ich mir einfach, dass er mit Sanji diesbezüglich nun gleichziehen wird. Bekam dieser im Arc rundum Big Mom seinen tieferen Einblick, der gewisse Lücken in seiner Vergangenheit schloss (wie kam er vom North Blue in den East Blue bspw.), so hat Zorro es jetzt auch verdient selbigen Einblick im Arc rundum Kaido zu bekommen. Damit wäre das Monstertrio der SHB, was ihre Hintergrundgeschichten betrifft, übrigens auch gleich auf, da sie allesamt zwei Flashbacks erhalten hätten, während der Rest der SHB "nur" einen hatte. Denn auch bei Zorro gibt es ja durchaus Lücken, die man schließen könnte. Wer waren bspw. seine Eltern? Auch sein Alter könnte letztlich ein Wink sein, so kam es zum politischen Machtwechsel auf Wano vor 20 Jahren, er selbst ist 21 Jahre alt. Da ließe sich durchaus eine Verbindung zu herstellen.
    Mal ganz zu schweigen davon, dass keiner es momentan so nötig hat charakterlich ausgebaut zu werden, wie Zorro. Seit dem TS ist er charakterlich leider ziemlich abgeflacht, diese Baustelle darf Oda in diesem Arc also gerne mal etwas beackern. Wenn man dabei dann noch näher auf die Schwertthematik eingehen würde - ob jetzt zusammen mit seiner Entwicklung oder unabhängig davon noch im Arc - die ja sehr früh im Manga aufgekommen ist, dann aber nie näher behandelt wurde, dann bin ich glücklich.

    Alles in allem ein Kapitel, das vor allem durch den Gefängsnisplot stark leidet. Mit dieser ganzen Kiste bin ich bis jetzt nicht warm geworden und werde es wohl auch nicht mehr. Dafür ist mir die Inszenierung schlichtweg zu lasch und spannungsarm.
    Zorro's Weg dagegen, sowie Kyoshiro's mögliche Machenschaften, stellen da definitiv die aktuell interessantesten Baustellen des Arcs dar, von denen ich mir in den nächsten Wochen / Monaten noch so einiges verspreche. Von daher: Bitte mehr von den Samurai und Wa No Kuni als Nation. Auf die Beast Piraten kann ich verzichten.
    Es ist erschreckend. Einst war ich unfassbar gehypt auf diese Antagonistengruppe, u.a. weil die Zoans meine Lieblingskategorie unter den Teufelsfrüchten darstellen (dank dem Enies Lobby Arc). Jetzt - etwa 9 Monate nach Arcbeginn - könnten mich die Beast Piraten gar nicht mehr weniger interessieren. Die Beast Piraten stellen für mich - bisher - tatsächlich die uninteressanteste Antagonistengruppe dar, die uns Oda je geliefert hat. Hatte ich immer meine Vorbehalte darüber, dass Big Mom und ihre Crew ebenfalls Teil dieses Arcs werden, so bin ich inzwischen fast schon glücklich darüber sie dabei zu haben. Sind - im Vergleich beider Yonkou Banden - einfach die deutlich interessanteren Figuren.
    You wanna know my secret identity?

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von OneBrunou ()

  • Lol. Drake ist also ein Germa-Fanboy. Das er Stealth-Black erkannt hat ist der Grund für die Herzchen und das Umkippen <3 , nicht das herzerwärmende nackte Fleisch der schönen Nami. Ob damit die Grundlage für ein potentielles Überlaufen geschaffen wurde? Hawkins ist ebenfalls vom North-Blue und könnte auch davon beeinflusst werden. Die Schlinge um Kaidos Hals wird immer enger, da auch Kawamatsu kurz vor seiner Befreiung steht. Die Allianz wächst und Kaidos Truppe könnte schrumpfen..
  • Laws Bande wurde also gefangen genommen würde mich nicht wundern wenn 2 von ihnen ebenfalls an dem sumo Kampf teilnehmen werden. Als ich das mit den Halsbändern las dachte ich direkt an Szene auf dem Archipel aber auch an die typischen Filme wo Thor 3 zum Beispiel wo sich Freunde gegenüber stehen und am Ende den Herrscher zusammen verprügeln