Kapitel 939 - "Der alte Leopard vergisst nicht den Weg"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Captain-Kid schrieb:

      Erinnert sich noch jemand an die Armee des Zorns von BM? Als BM mal einen Großangriff auf Ruffy startete und diesen Tatsächlich besiegte?
      Bei solchen Vergleichen fass ich mir ehrlich an den Kopf. Wenn man solche Vergleiche zieht, dann soll man gefälligst mal alle Umstände in Betracht ziehen!

      Bei dem Kampf gegen die Armee des Zorns, kam Ruffy aus einem stundenlangem Kampf gegen Cracker und wurde von Sanji vermöbelt und wollte partu dann nichts mehr essen. Er war also Meilenweit von seiner Normalleistung entfernt.
      Im Gefängnis haben wir ein wohl genährten und gestärkten Ruffy, dem seine Ruhepausen (in Form von Essenspausen) gegönnt wurden. Natürlich ist er fitter und kann sich dementsprechend gegen die Smile Nutzer durchsetzen.
      Das sind also zwei grundsätzlich unterschiedliche Szenarien, welche man kaum miteinander vergleichen kann.

      Entschuldige aber sowas läuft für mich wieder unter krampfhaft versuchen etwas schlecht zu reden, wo man sich bestimmte Szenarien raussucht und dann vergleicht ohne andere Umstände zu beachten. Ich weiß das das Gefängnis ein großes Streitthema ist und viele das Gefängnis als Urlaubsort sehen, nur sind (wie ich finde) solche Vergleiche ungerechtfertigt und machen das Gefängnis unnötig noch schlechter als es eigentlich ist.
      Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.
    • Ich finde das Kapitel eigentlich ziemlich gut, ja Hyori wird zum Prinzesschen, aber daran sollte man sich nach 20 Jahren One Piece wohl gewöhnt haben. Finde ziemlich gut dass die 9 Samurai mal explizit benannt wurden und die Doppelseite mit den gefangenen Samurai fand ich auch sehr stark. Interessant an daran ist ja auch dass einmal nicht Ruffy Schuld hat, daran dass der Plan schief geht. Bin auch gespannt ob hier mal ein Plan durchgeführt wird, zwar nicht geradlinig, aber ungefähr wie anfangs angedacht, wäre ja auch mal nett.

      Zu der ganzen Hakithematik kann ich nur sagen, dass ich es gut finde wie hier die Brücke zu erlernten Fähigkeiten von vor dem TS geschlagen wird. Immerhin hat Zorro im Kampf mit Mr 1 das erste mal OH entdeckt um den Steinen auszuweichen und scheinbar auch RH eingesetzt.
      Der Opa muss ja mal stark gewesen sein, also auch passend dass er solche Techniken beherrscht, vorallem da sie in Wano verbreitet scheinen. Ich finde die Attacke vom Opi am Ende sieht schwer nach der Drachenklaue von Sabo aus und weniger nach der Rüstung von Rayleigh und Sentomaru.

      Jedenfalls denke ich nicht, dass Ruffy das jetzt erlernt und so mir nichts dir nichts Kaido plätten kann. Dieses Upgrade ist schlichtweg notwendig, da Ruffy von Kaido einen one hit KO kassiert hat und ohne eine Veränderung wäre es unlogisch wenn das beim Refight anders wird.
      Wenn Ruffy durch die unsichtbare Rüstung weniger Schaden fängt und eben nicht mehr nach einen Schlag KO geht, von mir aus auch mit der Erklärung, dass er die Stacheln der Keule nicht mehr direkt ins Gesicht bekommt, dann ist das für mich vollkommen in Ordnung.

      Trotzdem denke ich nicht, dass Ruffy alleine gewinnen kann, sondern hoffe weiterhin auf einen Battle Royal mit vielen Parteien und vielen Kämpfen, die nicht unbedingt bis zum KO geführt werden und Ruffy geht aus diesem Abnutzungskampf dann als Sieger hervor.
    • Finde es gut dass One piece mal nen positiven Ton einschlägt.
      Mein Leben ist atm düster genug lul.

      Ich mein es war klar das Ruffy n plötzliches Powerup bekommt und mal ehrlich ,egal wie es kommt , in dieser kurzen Zeit ist es immer unrealistisch.
      Oda hat auch nicht den Anspruch , dass es zu 100% real rüberkommen soll.
      One Piece ist ein Shonen Manga, da muss der Protagonist halt auch auf manchmal dubiose weise stärker werden.

      Ich hab mich auch derbe gefreut als Kaido revealt wurde aber gleichzeitig war es klar: "für den braucht Ruffy noch ne ganze menge mehr Power , sonst wird das nüscht".
      Denke auch das es mit dem neuem Rüstungshaki alleine nicht gewesen sein wird. Ruffy muss um da rauszukommen entweder an Queen vorbei , heisst ihn besiegen. Oder er wird durch Raizo rausgebracht.

      Denke imo nicht , dass One piece unbedingt mehr brutalität braucht. Denke aber dass es gegen Kaido so oder so noch zu einigen Szenen kommen wird , wo blut fliesst.

      Für mich ist auch das Verhalten von Queen nicht ungewöhnlich. Wir reden hier von jemanden der 1,3 billionen Berry auf dem Kopf hat. Das ist einach noch mal mehr als Katakuri hat, den Ruffy gerade so besiegt hat.

      Außerdem ist die GESAMTE Kaido bande charakterlich so dargestellt worden , übermütig, arrogant , überheblich. Ich meine , Jack greift nen ehemaligen Flottenadmiral + Admiral + Vizeadmiral an und erwartet zu gewinnen. Keine Chance.

      Ich glaube aber dass wir noch sehen werden dass Niederlagen denen gar nicht soviel ausmachen. Erinnert man sich doch an die erwachten Zoa Nutzer aus Impel Down, so wissen wir dass diese durch besonders schnelle Regenerationskräfte gesegnet sind. -> Ergo die können nach nem Lose relativ schnell wieder auf einen los rennen.

      Wir haben zu dem nicht die geringste Ahnung was Queen für ne Zoan hat.

      Die Prinzessin ist halt das typische Oda Schema, aber halt im Samurai Krieger stil. Denke die Wiedervereinigung mit Momo wird was rührend werden.

      Desweiteren dürfen wir nicht vergessen , Big Mom rennt einfach auch auf Wano rum (wtf). Und Oda hat die nicht durch Zufall dahin getan.
      Im schlimmsten Fall überlegt sich blackbeard auch mal vorbei zu schauen.

      Da sind soviele Möglichkeiten , bin mal gespannt. Mich unterhält das gerade sehr und denke auch der Endkampf wird schon episch.
    • jaja jedes kapitel ist ja soooo spannend und interessant. Man jungs kommt klar im Leben.

      Aktuell ist der manga so interessant wie farbe, wenn sie auf einer wand trocknet. Null potential wird ausgeschöpft. Auch im wci arc meinte jeder, wartet es ab, gleich haut uns oda alle um. Was ist stattdessen passiert? Ein Kuchen für Big Mom zum Frühstück. Toll!

      Ne ne langweiliger kann es garnicht sein. Dieser opa und diese hyori oder so sind so langweilig bähh weg mit denen. Immer diese nervigen nebencharaktäre pfuii teufel. Ich will gute fights sehen und jede menge gute storyabschnitte wie auf ennes lobby.

      Die neue welt enttäuscht auf ganzer linie!!! Dann lieber zur Grand Line zurück!!!!!
    • MangaKritiker schrieb:

      jaja jedes kapitel ist ja soooo spannend und interessant. Man jungs kommt klar im Leben.

      Aktuell ist der manga so interessant wie farbe, wenn sie auf einer wand trocknet. Null potential wird ausgeschöpft. Auch im wci arc meinte jeder, wartet es ab, gleich haut uns oda alle um. Was ist stattdessen passiert? Ein Kuchen für Big Mom zum Frühstück. Toll!

      Ne ne langweiliger kann es garnicht sein. Dieser opa und diese hyori oder so sind so langweilig bähh weg mit denen. Immer diese nervigen nebencharaktäre pfuii teufel. Ich will gute fights sehen und jede menge gute storyabschnitte wie auf ennes lobby.

      Die neue welt enttäuscht auf ganzer linie!!! Dann lieber zur Grand Line zurück!!!!!
      Sigh...

      Was du vielleicht als unspannend empfindest, empfinden einige auch als spannend. Wo wären wir denn, wenn jeder die selbe Meinung zu einem bestimmten Sachverhalt hätte? Dann bräuchte man doch kein Forum, oder? Wenn du hier jeden deine Meinung auftischen willst, dann bist du, denke ich, hier falsch. Wenn du den WCI Arc total grottig fandest, ist es aber immer noch kein Fakt, dass er schlecht war.

      Bin ich jetzt ein Fanboy, weil ich den Manga aktuell ganz ordentlich finde? Du solltest dir die ganzen posts noch mal ganz genau angucken, denn die meisten begründen hier auch ihre Meinung zum Kapitel, also finde dich damit ab, dass hier nicht jeder deine Meinung vertritt. Ich begründe auch immer meine Meinung und versuche immer zu sagen, was mir im Kapitel ganz gut gefallen hat und was ich eher negativ aufgefasst habe.

      Du hältst Hyo jetzt schon für langweilig? Er ist erst seit 13 Kapitel in der Story.... ein wenig wird Oda ihn doch aufbauen dürfen, oder?

      Kritiker sind wichtig, denn ein Forum, wo alles beschönigt und nichts kritisiert wird, halte ich für schrecklich, aber das was du machst, ist keine anständige Kritik, sondern einfach nur plumpes nörgeln ohne Substanz.
      "My soldiers, rage! My soldiers, scream! My soldiers, fight!"
    • MangaKritiker schrieb:

      jaja jedes kapitel ist ja soooo spannend und interessant. Man jungs kommt klar im Leben.
      Komm mal du klar im Leben.
      Anstatt uns permanent vorschreiben zu wollen wie wir den Manga finden sollen, kannst du die Meinungen auch mal akzeptieren. Der Manga wird zur Zeit viel kritisiert auf unterschiedlichste Art und Weise aber was du zur Zeit lieferst ist einfach nur Flame.

      MangaKritiker schrieb:

      Ne ne langweiliger kann es garnicht sein. Dieser opa und diese hyori oder so sind so langweilig bähh weg mit denen.
      Hyogoro und Hyori sind also langweilig. Also der ehemalige Anführer der Yakuza und ein weiteres Mitglied der Kozuki Familie interessieren dich nicht. Ist angekommen - aber langweilig? Mitnichten. In meinen Augen können beide im weiteren Verlauf noch eine wichtige Rolle spielen. Warum? Eben weil man dann eventuell noch Verbindung zu der Yakuza aufbauen kann und noch das Druckmittel der Kozuki-Familie, die man wieder an die Macht bringen kann und die Wahrheit ins Licht bringen kann. Also ist noch jede Menge Potential da.

      Schön das du gute Fights und abgeschlossene Storyabschnitte möchtest. Und zur Zeit werden viele Kämpfe primär Off-Screen behandelt ja und der Arc mag vielleicht auch noch so ein paar Monate dauern. Die Arcs werden immer größer, dementsprechend länger dauert es, dass eine Story dementsprechend auch abgeschlossen ist.


      MangaKritiker schrieb:

      Die neue welt enttäuscht auf ganzer linie!!! Dann lieber zur Grand Line zurück!!!!!
      Ja die NW bietet nicht die Action wie auf der Grand Line. Eben aus dem Grund das man nicht mehr einfach planlos von Insel zu Insel reist und da einfach mal eben aufräumt. Die neue Welt lebt jetzt mehr von der Geschichte, Intrigen die gesponnen werden. Es geht einfach nicht mehr ohne Verbündete die einen auf der jeweiligen Insel helfen und dementsprechend müssen die jeweiligen Vorbereitungen getroffen werden und so dauert das alles etwas länger. Der WCI Arc war mit Sicherheit nicht optimal, wird aber vielleicht auch seine Gründe haben. Big Mom spielt halt jetzt eben auch eine Rolle, die wir noch nicht wissen. Vielleicht wird sie im weiteren Verlauf noch wichtig, dann wäre es supoptimal gewesen sie damals schon ganz aus dem Spiel zu nehmen.

      Vielleicht mag ich das alles auch noch zu optimistisch sehen aber ich habe eben noch Spaß an dem Manga, was mir bei dir nicht der Fall scheint. Jedes Werk hat einmal seine Tiefen und man fragt sich bei vielen Werken auch was das eigentlich alles sollte, bevor es am Ende mal aufgeklärt wird.

      Und wir sehen nur noch worum es geht das Ruffy am Ende Kaidoo besiegen sollen (hattest du auch mal geschrieben)
      No Shit, Sherlock. Warum ist die SHB denn eigentlich nach Wano gekommen?

      Und jetzt trink ich mein Bier zu Ende und atme mal wieder locker durch die Hose :D
      Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.
    • Akkarin schrieb:

      Captain-Kid schrieb:

      Erinnert sich noch jemand an die Armee des Zorns von BM? Als BM mal einen Großangriff auf Ruffy startete und diesen Tatsächlich besiegte?
      Bei solchen Vergleichen fass ich mir ehrlich an den Kopf. Wenn man solche Vergleiche zieht, dann soll man gefälligst mal alle Umstände in Betracht ziehen!
      Bei dem Kampf gegen die Armee des Zorns, kam Ruffy aus einem stundenlangem Kampf gegen Cracker und wurde von Sanji vermöbelt und wollte partu dann nichts mehr essen. Er war also Meilenweit von seiner Normalleistung entfernt.
      Im Gefängnis haben wir ein wohl genährten und gestärkten Ruffy, dem seine Ruhepausen (in Form von Essenspausen) gegönnt wurden. Natürlich ist er fitter und kann sich dementsprechend gegen die Smile Nutzer durchsetzen.
      Das sind also zwei grundsätzlich unterschiedliche Szenarien, welche man kaum miteinander vergleichen kann.

      Entschuldige aber sowas läuft für mich wieder unter krampfhaft versuchen etwas schlecht zu reden, wo man sich bestimmte Szenarien raussucht und dann vergleicht ohne andere Umstände zu beachten. Ich weiß das das Gefängnis ein großes Streitthema ist und viele das Gefängnis als Urlaubsort sehen, nur sind (wie ich finde) solche Vergleiche ungerechtfertigt und machen das Gefängnis unnötig noch schlechter als es eigentlich ist.
      Nach der Logik werden die Gegner zu Arc zu Arc stärker oder irre mich da? Was bisher gesehen haben entspricht nicht einer Kaiserbande auf Hohen "NiveaU" klar wirst jetzt sage das kommt noch das kann durchaus sein, aber wir reden ja seit 30 Kapitel darüber habe bisher keine ernsthafte Bedrohung gefühlt oder gesehen, sogar Jack wurde von Ashura einfach aufgeschlitzt.. Wenn Oda wirklich darauf hin arbeitet das alles beim Finale Kampf alles Epic wird das kann durch aus sein, aber da sind die anderen Kapitel trotzdem nicht gut.. Meine ich habe bisher nicht mal ein Smile Nutzer gesehen der stark wirkt alle auf Gut Deutsch lappen sind, sogar Bobbin hat mehr Eindruck hinterlassen, und der wurde ermordet ist mir aber mehr Erinnerung geblieben als ein einzigen Smile Nutzer habe schon die Namen vergessen.
    • kaidoo schrieb:

      Nach der Logik werden die Gegner zu Arc zu Arc stärker oder irre mich da? Was bisher gesehen haben entspricht nicht einer Kaiserbande auf Hohen "NiveaU" klar wirst jetzt sage das kommt noch das kann durchaus sein, aber wir reden ja seit 30 Kapitel darüber habe bisher keine ernsthafte Bedrohung gefühlt oder gesehen, sogar Jack wurde von Ashura einfach aufgeschlitzt.. Wenn Oda wirklich darauf hin arbeitet das alles beim Finale Kampf alles Epic wird das kann durch aus sein, aber da sind die anderen Kapitel trotzdem nicht gut.. Meine ich habe bisher nicht mal ein Smile Nutzer gesehen der stark wirkt alle auf Gut Deutsch lappen sind, sogar Bobbin hat mehr Eindruck hinterlassen, und der wurde ermordet ist mir aber mehr Erinnerung geblieben als ein einzigen Smile Nutzer habe schon die Namen vergessen.
      Natürlich wirken die Smile Nutzer zur Zeit schwächlich (oder wie ihr es nennt: Es sind Lappen). Mir ging es nur primär um den gezogenen Vergleich. Ruffy war bei dem Kampf gegen die Armee des Zorn nicht in der selben Verfassung wie jetzt im Gefängnis. Da dann ein Vergleich zu ziehen macht meiner Meinung nach überhaupt keinen Sinn. Du hast natürlich Recht das Gegner mit der Zeit immer stärker werden - Ruffy wird aber auch eben immer stärker. Ob es jetzt Logisch ist das Ruffy nun nicht nur für sich das OH sondern auch gleichzeitig für andere einsetzen kann, möchte ich gar nicht diskutieren. Genau so die Frage wie ernsthaft auf Zou gekämpft wurde oder wie stark Ashura jetzt ist, gehört hier genauso wenig hin. Der WCI-Arc hat natürlich mehr Eindruck hinterlassen als die ganzen Smile Nutzer jetzt. Wie auch schon geschrieben wäre es extrem bitter (und auch schwach) wenn Queen und King das ganze Konstrukt des Kaiserstatus alleine aufrecht erhalten, weil die anderen nichts können.

      Auf das alles wollte ich auch gar nicht abzielen, sondern eben nur das der gezogene Vergleich in meinen Augen relativ wenig Sinn macht, da man die Situation meines Erachtens einfach nicht miteinander verlgeichen kann.
      Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.
    • Nur mal so am Rande: Wer von den SMILE Nutzern große Leistungen erwartet, der wird ohnehin enttäuscht werden. Kaido hat um die 500 Leute, die mit denen gefüttert wurden. Bei denen kann und darf es sich daher nur um marginal stärkeren Fooder handeln. Was die bisherigen Pfeifen dieser Kategorie ja auch mehr als deutlich gemacht haben.

      Kaido hat seine Desaster, sowie er seine oberen Headliner - wie Page One und X.Drake - hat, die den inneren Zirkel seiner Crew und damit seiner Stärke / Macht darstellen. Dazu kommen dann noch etwas fähigere, fremd rekrutierte Headliner wie eben Hawkins einer ist. Das reicht dann aber auch, zumal er mit Orochi eben einen extrem mächtigen Verbündeten hat, wenngleich an dessen Stuhl längst im Hintergrund gesägt wird.
    • ich denke mit meiner Kritik treffe ich einen Wundenpunkt bei den Meisten

      Ja es ist hart, aber mitlerweile sind andere Mangas One Piece meilenweit voraus.

      Sehr Schade! Nach dem großen Krieg, gab es nur noch Fallobst. Ich bin genauso traurig wie ihr.

      Ich lese den manga aus Gewohnheit, mehr nicht. Attack on Titan liefert eine Story auf dem Punkt und nicht diesen künstlich langgezogenen Blödsinn. Komm zum Punkt Oda und liefer endlich bevor du ins gras beißt. Du musst davon abweichen immer nur an geld zu denken. Lieber eine kurze würdige story mit ende als einen endlosen alptraum ohne Struktur und Sinn wie Verstand.

      Danke!
    • MangaKritiker schrieb:

      ich denke mit meiner Kritik treffe ich einen Wundenpunkt bei den Meisten
      Das was du machst, ist leider keine Kritik.
      Du sagst Person XYZ ist langweilig. Weg mit denen. Ende.

      Das ist aber keine Kritik. Das ist deine subjektive Meinung über verschiedene Charaktere.
      Kritik ist eine Beurteilung an Maßstäben. Die lieferst du nicht. Sich MangaKritiker nennen und seine subjektive Meinung als Kritik auszugeben ist ein starkes Stück, ein bisschen mehr auseinandersetzen mit dem Wort "Kritik" sollte dir helfen.

      MangaKritiker schrieb:

      Ich lese den manga aus Gewohnheit, mehr nicht. Attack on Titan liefert eine Story auf dem Punkt und nicht diesen künstlich langgezogenen Blödsinn.
      DAS zum Beispiel ist Kritik. Ich kann sehr gut nachvollziehen, das dir das langezogene Geplänkel auf den Sack geht. Das selbe habe ich bei Filmen. Wenn ein Film zu langatmig wird, gefällt er mir nicht. Meistens zwing ich mich dann dazu, den Film anzugucken. Doch dadurch ist ein Film nicht schlecht. Es ist meine eigene Vorliebe das ich langezogene Sachen nicht ausstehen kann. In dem Sinne kritisiert du die Länge der Handlungen (richtig) doch deine Kritik der einzelnen Kapitel ist keine Kritik, da sie deiner subjektiven Meinung entsprechen ohne eine Beurteilung an Maßstäben.

      PS: Ich denke nicht das Oda hier mitliest. Und du willst jetzt sogar Oda vorschreiben wie er den Manga zu schreiben hat? Und du hast meinen Beitrag wohl nicht richtig gelesen, denn wir wissen zum Teil nicht ob eine Struktur und Sinn (im Falle von Big Mom) oder Verstand (dazu äußer ich mich lieber mal gar nicht) vorhanden ist.

      PS2: Sich MangaKritiker nennen und einen Manga aus "Gewohnheit" lesen und sich dann anmaßen zu dürfen zu "kritisieren", passt in meinen Augen auch nicht so richtig :D

      Bitte =)
      Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.
    • Ich würde gerne noch einen Gedanken mit euch teilen, bezüglich der schneiden durch dicken Stahl und wenn man nicht schneiden will nicht mal Papier schneidet Thematik.
      Einige haben ja schon angesprochen, das wir das schon beim Flashback vom Kampf mit Mr. One gesehen haben, wo es wenn ich mich richtig erinnere Koshiro Zorro damals erklärt hat.
      Also gut möglich das wir hier noch mal einen Bogen nach Wano schlagen und somit bestätigt bekommen, das Koshiro ursprünglich aus Wano stammt und sich noch weitere Beziehungen zu Zorro bzw Zorro´s Familie ergeben.
      Worauf ich aber eigentlich hinaus möchte ist, könnte es am Ende zwischen dieser Technik und den Schwarz färben von Klingen wie beim Shusui eine Verbindung geben? da Opa Hyo ja sagt, das Schwert wird eins mit dem Willen des Schwertkämpfers.
      Vielleicht auch ein Hinweis darauf das Zorro diese Technik noch nicht 100% gemeistert hat.
      Ich bin nur verantwortlich für das was ich schreibe, nicht für das was andere in meine Aussagen interpretieren. :P :D

      MfG

      Sky D. Dancer
    • Also mir hat das Kapitel gefallen, da ich dieses Mal das Gefühl hatte, dass die Handlung wenigstens voran geht.
      Das Einzige, was ich nicht verstehe, ist, warum Ruffy glaubt, er könne Kaido mit der neuen Haki Fähigkeit etwas anhaben. Ruffy denkt sich ja, dass man dabei so "stark" zuschlägt, dass man sogar in größerer Reichweite noch Schaden erhält. Allerdings scheint die neue (bzw. schon bekannte) Fähigkeit so zu funktionieren, dass zwar die Reichweite erhöht ist, aber auf keinen Fall die Schlaghärte zunimmt. D.h. auch damit ist Kaido nicht anzukratzen. Also wäre es eigentlich klüger, das Hardening zu trainieren, da dies die Schlagkraft steigert.
      Naja wahrscheinlich hatte Oda diese Fähigkeit noch im Kopf und er will sie irgendwann mal einbringen. Aber ich kann alle diejenigen beruhigen, die besorgt sind, dass Ruffy Kaido in diesem Arc nur besiegen kann, weil er eine Haki Ki Attacke kann. Auch darüber wird Kaido sicherlich nur lachen können und unseren Gummijungen mit ein paar mal Devine Thunder (ich glaub so oder so ähnlich hieß Kaidos Angriff) auf die Bretter schicken.
      Dennoch finde ich es ein schönes Powerup, was Ruffy vor allem eines gibt, mehr Möglichkeiten.
    • Zu den Smile Nutzern sollte gesagt werden, dass jene wohl kaum dazu da sind um Luffy und Co. einen harten Kampf zu bieten, denn dann wäre Kaido nebst seinen Headlinern wohl wirklich unbezwingbar.
      SMILE, und das sollte man sich noch einmal ins Gedächtnis rufen, sind nachgeahmte, künstliche Teufelskräfte. Von Momonosuke müssen wir in Zukunft auch keinen überpowerten Charakter erwarten. Was seine Smile allerdings noch für einen Nutzen haben soll, erschließt sich mir immer noch nicht ganz.

      De Facto sind die Smile Nutzer für Luffy und Co. nur Fodder. Wie sollte es auch anders sein? Es gibt hunderte Smile Nutzer, stellt euch vor, jeder von denen wäre eine ernsthafte Bedrohung. Sie waren vor dem Verzehr der Smile Früchte Schwachmaten und wurden damit etwas aufgewertet, sind regulären Teufelskraftnutzern aber dennoch klar und deutlich unterlegen (weshalb sie auch den Headlinern untergeben sind!). Ich stelle mir das so vor, dass jener Charaktere Sinn darin besteht, die normale Bevölkerung zu terrorisieren, bzw. einfach eine Man-Power in der Bande zu haben für etwaige Kämpfe gegen andere schwächere Piraten in Masse führen zu können. So ist die Hirarchie deutlich geregelgt. Auch dass es von den meisten Giftern, wegen ihre allgemeinen geringeren Bedrohung keine Kopfgelder zu sehen geben wird, spricht für sich. Sie sind für die WR nicht existent, da sie nie wirklich hervorstachen. Bei Queen, King, Jack, Drake und Page One, als auch den anderen Kommanten sind das sicher schon ganz andere Kaliber, auch wenn zumindest Queen gerade derb daneben wirkt. Diese sollten auch alle richtige Teufelskräfte besitzen, wie man schon bei Page One und Drake gesehen hat, sogar ancient Zoa Typen.

      Ich würde dahingehend also erst einmal den Ball etwas flacher halten. Über kurz oder lang, wird Luffy gegen Queen antreten müssen und ich denke, dass dies schon recht zeitnah passieren wird. An ihm wird er auch den Hyogoro Punch austesten und ich nehme mal an, dass es nach einem langen Kampf auch damit enden wird. Ich habe da so ein ähnliches Szenario wie bei Cracker im Kopf. Mal schauen wie er sich anschließend daraus manövriert.

      Derzeit bin ich noch äußerst zufrieden mit dem Gesamtkonzept des Arcs. Definitiv der vielversprechendste seit dem Zeitsprung in meinen Augen. Hier und da gibts ein paar Dinge die etwas unschön gelöst sind, z.B. dass Hyori Zorro so einfach ins Vertrauen zieht, wenn doch jeder ihr nach dem Leben trachten sollte. Dass sie gerade bei ihm überhaupt keine Sekpsis zeigt, wurmt ein wenig.
      Ich hoffe das Oda auch weiterhin gute Arbeit leistet und es hintenraus a) nicht zu lang und b) nicht zu abstrus wird. In den letzten Jahren hat er ein Händchen dafür entwickelt sich arg zu verzetteln und Dinge unnötig in die Länge zu ziehen. Da er den Arc aber selbst in Akte aufgeteilt hat (innovative, interessante Idee), wird er sich selbst wohl auch etwas mehr an die Kandarre nehmen.

      Allerdings, selbst wenn Luffy Hyogoros Punch erlernt, sehe ich ihn noch immer nicht auf Kaido Niveau. Selbst wenn er eine weitere Variation von Gear 4 herauspackt wird es nicht glaubhafter einen Sieg errungen zu haben. Da Big Mom und einige ihre stärksten Blagen aber noch auf der Insel sind, hat sich Oda allerdings nen mächtigen Feind ins Haus geholt. Das sie im speziellen ihr Gedächtnis verloren hat, schmeckt mir nicht sonderlich, vielmehr allerdings, dass es einen potentiellen dreieckskampf geben könnte. Linlin und Kaido sind sich Spinne Feind und wenn sich zwei Streiten, freut sich der Dritte, ergo Luffy.
      Da Kaido Luffy als zu schwach und unwürdig ansieht, wird sein Fokus sich schnell auf Linlin verschieben und während die beiden aufeinandertreffen und sich ggf. gegenseitig schwächen, könnte Luffy am Ende über Kaido und sogar Big Mom triumphieren. Rein hypothetisch. Das wäre ein Auskommen, mit dem ich mich am meisten anfreuen könnte, da dieser derzeit am glaubwürdigsten wäre. Ich war auch am Anfang vom Whole Cake Island Arc absolut dagegen, dass Luffy Big Mom besiegt und so ist es ja letztlich auch zum Glück nicht gekommen. Dennoch hatte Luffy dahingehend großes geleistet, auch wenn sein Ruf und Kopfgeld nun etwas künstlich aufgebauscht ist.
      Kaido muss ja nicht so geschwächt sein, dass er sich nicht bewegen kann, es reicht ja ihm einen dezidierten Schaden in seiner Bandenstruktur zu bereiteten, als auch Wano von ihm zu befreien, das bedenken viele sicher auch nicht. Jenes vorgehen hatte bereits bei Big Mom Wirkung gezeigt.

      Stellt euch nur einmal das Medien Echo vor, wenn Luffy im Arlong Park Stil letztlich über beiden Kaisern, auf einem haufen Schutt trohnt und das Bild um die Welt geht. Dann haben wir wirklich den nächsten All Out War vor der Tür mit Beteiligung der WR und sämtlichen Kapazitäten der Marine, als auch den größten und stärksten Pirtanbanden. Luffy wäre dann offiziell der Zerstörer der - ohnehin schon derb brüchigen - Dreimacht und dem Kraftgefüge der vier Kaiser. Als nächstes muss dann unbedingt Shanks auf den Plan treten, als auch Blackbeard, da dieser wiederum Luffy als große Bedrohnung wahrnehmen wird. Und so weiter und so fort.


      torajiro =)
      ♫ ♪ Madao for life ♪♫
    • Ich weiß nicht ob es schon jemand erwähnt hat, (falls ja sorry, dass ich es wiederhole), aber ich denke, dass Kyoshiro den Tod von Komurasaki gefaked hat, in dem er die Schwerttechnik verwendete, die Hyo und der Meister von Zorro erwähnten. Die Technik die es einem erlaubt den dicksten Stahl zu schneiden, wenn man es möchte, aber auch ein Blattpapier nicht schneidet, wenn man es nicht möchte. Mithilfe dieser Technik wird er sie so geschnitten haben, dass sie zwar blutete, aber die wichtigen Organe nicht getroffen worden.

      Ich habe schon seit gestern überlegt wofür die Technik des Nichtschneidens relevant werden könnte und habe vorhin im Internet diese Theorie bezüglich Kyoshiro gelesen und fand das eine ziemlich vernünftige Antwort auf meine Frage, daher wollte ich diese Theorie mal mit euch teilen.

      Zudem ist Kyoshiro ja auch der aktuelle Boss der Yakuza, so dass es durchaus denkbar ist, dass er die selbe Technik wie der ehemalige Boss Hyo beherrscht.
      Einmal etwas gepostet und schon ein höheres Kopfgeld als Chopper.
    • Captain-Kid schrieb:

      Ein alter durch jahrelanges Arbeiten in einer Mine mit kaum was zu essen geschwächter Mann besiegt einen SMILE Benutzer mit einem einzigen Schlag. Ich glaube besser kann man den Zustand in dem sich Kaidos Truppen befinden nicht zusammen fassen. Offensichtlich müssen Queen und King wirkliche Monster sein um Kaidous Titel als Kaiser zu festigen, anders kann ich es mir bei der Gurkentruppe nicht erklären. Erinnert sich noch jemand an die Armee des Zorns von BM? Als BM mal einen Großangriff auf Ruffy startete und diesen Tatsächlich besiegte? Bisher spielt Ruffy nur mit Ihnen und benutzt sie als Trainingseinheit.

      Jedenfalls scheinen diese Kaiserarcs hauptsächlich darauf abzuzielen, das Ruffy sein Haki weiter entwickelt. Im letzten das Observationshaki und diesem dann sein Rüstungshaki. Grundsätzlich nicht schlecht, vor allem wenn Oda dafür die Idee der erwachten Teufelsfrüchte langsam wieder beerdigt. Ob man dafür jetzt unbedingt die Stärke eines Kaisers so unter den Scheffel stellen muss sei mal dahingestellt, aber seit dem ZS hat Oda eh ein Problem damit Ruffy angemessene Gegner zu geben. Wenn man sich OP seit der Wiedervereinigung der SHB anschaut gab es zwei Gegner, die Ruffy wirklich gefordert haben.

      Ansonsten dürfte das festnehmen und zusammenbringen der der Kozuki Getreuen an einem zentralen! Ort sicher absolut keine Nachteile für Orochi bringen. Wieso sollte man auch die Kampfkraft des Feindes möglichst weit verstreuen anstatt sie an einem Ort zu sammeln, wie Kinemon und die anderen es ja eigentlich wollten?

      Alles in allem ok.
      Du siehst zwei Gegner die Ruffy gefordert haben? Gegen DoFlamingo durch Glück gewonnen das dieser von allen Verbündeten aufgehalten wurde sonst wäre Ruffy längst vor der King Kong Gun geschlagen gewesen. Gegen Cracker nur dank Nami gewonnen und gegen Katakuri nur dank dessen Ehrgefühl. Von BM und Kaidou jeweils mit einem Schlag geplättet...BM sogar ohne aktiven Angriff...ja Luffy ist schon echt unterfordert in letzter Zeit. Gleichzeitig muss es natürlich für ihn eine Hürde darstellen irgendwelche Untergebenen von Kaisern zu schlagen die weit davon entfernt sind zu den Top Shots zu gehören. Wenn ein Chopper für einen Perospero kein Hindernis darstellte dürfen irgendwelche Smile-User einfach keine Gefahr für Luffy darstellen Punkt aus.

      Irgendwie haben hier einige kein Gefühl für sinnvolle Stärkeverhältnisse. Unser Protagonist hat jetzt drei große Kaliber der neuen Welt geschlagen und durch diese an Stärke gewonnen...gleichzeitig soll es jetzt aber Gegner in der Bande von Kaidou geben die in einem Gefängnis-Kampf teilnehmen und eine Gefahr darstellen? Luffy ist auf dem Niveau unter den Kaisern angekommen und da wäre es einfach nur lächerlich wenn irgendwelche Kämpfer abseits der Topriege selbst einem gehandicapten Luffy gefährlich werden.

      Und um Kaidous Gesamtstärke zusammen zu fassen muss man nur mal nach Zou schauen wo es Jacks Leute geschafft haben sich tagelang mit den Minks zu bekriegen wo bekannt ist das dies alles Krieger sind. Man muss die Stärke von Kaidous Bande differenziert dazu sehen das sie für ein Top-Tier wie Luffy einfach keine Gegner darstellen. So erging es auch dem Großteil der Marine schon vor dem TS...
    • Moin -Bo-
      Ich möchte nochmal dagegen halten (hab das gefühl "Pudding" zu schreiben!).
      Wenn ich die vielen Kritiken hier lese, dann bekomme ich das Gefühl, es hier mit jeder Menge GoT Fans zu tun zu haben, die fest an das Stinker-Stockholm-Syndrom glauben. Die Folterpraxis hat aber gezeigt, dass man so keine verlässlichen Gefolgsleute bekommt und dass diese Methoden nur bei schwachen Geistern funktionieren. Schlaf und Nahrungsentzug sind besser geeignete Mittel, aber das verbrauchen der Kraft und aufbrauchen der Willenskraft ist im Ring viel effizienter zu bewerkstelligen.

      Und während der direkte Nahrungsvorenthalt gegen die Wächter aufbringt, scheint Ruffy im Ring gar nicht zu merken, wie er eigentlich in eine Langzeitstrategie hinein gerät und freut sich sogar. Aber wer hat denn gesagt, dass Ruffy ab jetzt immer noch ausreichend Nahrung und Schlaf bekommen wird? Es bleibt doch erst einmal abzuwarten, wie sich das Ganze weiter entwickelt. Die Zielsetzung ist aber, einen FREIWILLIGEN und loyalen Verbündeten zu erhalten und nicht einen verängstigten Sklaven. Denn auch die Praxis der Sklavenhaltung hat gezeigt, dass starke Charaktere immer versuchen werden ihrem Schicksal zu entkommen.

      Gerade deswegen ist der Ansatz den Oda hier gewählt hat, weit intelligenter und glaubwürdiger, als ein Impeldown 2.0. Es hängt allerdings auch ganz stark davon ab, wie lange Ruffy hier noch gefangen bleibt und wie sich die weiteren Teile der Strategie von Queen in den kommenden Kapiteln darstellen werden.
      Sollte es allerdings so bleiben, wie es jetzt ist, dann stimme ich mit den Kritikern überein. Das wäre grosser Müll und dem gesetzten Ziel und dem Arc in keiner Weise angemessen. Allerdings wäre es mEn das erste Mal, dass wir eine derart sinnlose Szenerie von Oda vorgesetzt bekommen würden.

      Ich gehe deswegen also weiter davon aus, dass die Kritiken an dem Gefängnis verfrüht sind und obendrein an der Zielsetzung vorbei gehen. Waterbording, Schlafentzug und Schläge, führen nicht zum gewünschten Ziel!

      Leider weiss man auch nicht, wie Drake, Hawkins, Apoo oder andere zu Kaido stehen und ob sie im Gefängnis "umgedreht" wurden oder gleich freiwillig die Seite gewechselt haben. Als uns die Supernovae vorgestellt wurden, hat Oda jedenfalls den Eindruck erzeugt, jeder von ihnen wolle selber Piratenkönig werden. So viele von ihnen jetzt an Kaidos Seite zu sehen, gibt mir etwas zu denken.
      Früher war ich jünger!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mushi Hiro ()

    • zu den ganzen SMILE-Nutzern:

      Jedem ist klar, dass Ruffy diese mit dem kleinen Finger besiegt. Aber warum lässt Oda dann diese gegeneinander antreten ?? Das sind alles sinnlose Kämpfe. Stattdessen sollten Franky, Chopper, Lysop an diesen ihr Können zeigen. Hier werden merkwürdige Maßstäbe angewandt und das ist es was mich momentan stört.
      Ein Kampf Page One vs Sanji. Ist Sanji jetzt stärker als dieser ? Kann man P1 mit Oven vergleichen ? Fehlendes Wissen.
      Kamazou gegen Zorro. Zorro sagt er sei stark. Aber wie stark ist Zorro ? Wie stark ist Kamazou ? Überall fehlende Anhaltspunkte, sodass diese `Kämpfe ´ einen nicht weiter bringen.
      Die Maßstäbe passen meiner Meinung nach nicht

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Victoriatus ()

    • @Jared
      Fürr mich hat Ruffy Doflamingo mit Gear4 dominiert. Da war der gute Samurai chancenlos und der Kampf gegen Cracker sollte kein Maßstab sein. Wie wissen ja nicht mal wie Ruffy gekämpft hat. Der Kampf hat überwiegend Offscreen stattgefunden und ob Dofi ihn besiegt hätte wage ich zu bezweifeln. Wir haben gegen Katakuri gesehen, das Ruffy ein Stehaufmännchen ist, warum sollte das gegen Dofi anders sein? Aber gut wie man feststellt sind die Kämpfe nicht gut durchdacht und hängen mMn vom Plot ab.

      Der erste große Kampf für Ruffy war gegen Katakuri und das hat man auch an der Einstellung von Ruffy gesehen. Er wirkte verzweifelt und wollte sogar flüchten.
      :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D
    • Ich fand das Kapitel eher mittelmäßig, durchschnittlich, mit Licht und Schatten. So grau wie der Himmel, den ich durch das Fenster sehe, während ich gerade schreibe.

      Das gewisse Sachen im Manga immer wieder durch gekaut werden müssen, als ob man als Leser nicht weiß, was vor ein paar Kapiteln los war, oder man nochmal Panelweise erläutert bekommen muss, wer hier wer ist, konnte man wirklich weg lassen. Wenn man bedenkt, was da an interessanteren oder wichtigeren Inhalten im Off abgehandelt wurde oder einfach weggelassen wurde, finde ich das lächerlich.
      Das konnte man sich viel einfacher machen, wenn man nur mit einem Satz so was abhandeln konnte, ala Person XYZ hat mir schon alles erzählt/ berichtet. Ich will jetzt nicht, dass sich keiner mehr im Manga unterhält, aber ich ziehe mir da neue Infos oder wichtige Gespräche eher vor, als diesem ewigen aufwärmen von Sachen, die eh schon bekannt sind. Die 6 Seiten mit Hiyori und Zorro, hätte man locker auf 3 Seiten kürzen können, um den Platz für bessere Sachen nutzen zu können, z.B. der Part mit den Rebellen im Gefängnis.

      Der Informationsaustausch zwischen Zorro und Hiyori war interessant, aber nicht von den Infos her, sondern eher wie freizügig die gute Hiyori mit eben diesen umgeht. Sie wirkt sehr naiv und stellenweise unbekümmert, so ein liebenswertes kleines Dummchen halt, nicht so wie ihr alter Ego Komurasaki. Jene war abgeklärt, taff und hat alte Männer mit einem Lächeln im Gesicht komplett abgezockt. Aber soll wohl nicht sein und so wird sie in die selbe Schublade gesteckt wie Heulhoshi und Rebecca.
      Die 9 Schwertscheiden wurden kurz beleuchtet und jetzt kann man davon ausgehen, dass Kyoshiro keiner von ihnen ist, dass hätte Hiyori nämlich bestimmt erzählt. Mit Denjiro und Kawamatsu kommt hoffentlich auch Stärketechnisch noch was dazu, da einige ihrer Kameraden, jetzt nicht so gut in ihrer Darstellung weg gekommenen sind. Besonders Kinemon, Kanjuro und Raizou wussten entweder zu enttäuschen, oder waren nur für Slapstickeinlagen gut. O-Kiko durfte am Anfang mal zeigen, dass sie was kann, musste aber hinter Ruffy und Zorro zurück stecken, da die arme schwache Frau beschützt werden muss, oder sie als ziemlich unsicher hingestellt wurde. Einzig die beiden Oberminks und Ashura wissen zu gefallen und zu überzeugen. Das ist zur Zeit ein Drittel einer Gruppe, die Wo No Kuni retten soll. Würde mich persönlich nicht drauf verlassen. Besonders nicht mit solchen Lakaien wie Shinobu.
      Kawamatsu hat sich um Hiyori als kleines Kind gekümmert und da hätten wir auch die Parallele zu Rebecca. Schema F und 0815.

      Den für mich persönlichen besten Teil im Kapitel, hat man leider zu kurz gehaltenen. Das Gefängnis, in dem die Rebellen eingesperrt werden. So stell ich mir das eher vor, wenn man in One Piece ins Gefängnis geworfen wird, aber dazu später. Da hätte ich mir mehr Platz im Kapitel gewünscht, da ich diesen Nebenschauplatz mit den Rebellen von Wa No Kuni, z.Z. mit am interessantesten im Arc finde. Das Bepo und die anderen nichts verraten haben, hab ich mir auch schon so gedacht. Ich gehe eher davon aus, dass Shinobu die Verräterin ist. Sie trägt im allgemeinen mehr dazu bei, dass der Plan scheitern wird, gerade durch ihr unvorsichtiges Verhalten und auch den sinnlos angezettelten Streit mit Las um ihn vielleicht zu einem Fehler zu bewegen. Auch ihre Rolle als Ninja/Kunoichi, die gerne als Doppelagenten, Saboteure und Spitzel eingesetzt wurden und ihre TF, die Sachen verfaulen lassen kann, Stichwort der faule Apfel oder von innen verrottet, bringen mich zu dieser These.

      Was soll man noch zu Ruffy und seiner Trainingseinheit in Udon noch sagen?
      Der ganze Plot ist schon lächerlich arg konstruiert. @-Bo- hat es am besten beschrieben, wie man die Situation dort hätte ablaufen lassen können, ohne das es zu solchen makaberen Szenen kommen musste. Das i-Tüpfelchen dabei ist, dass Opa Hyo auf einmal die neue Hakiart beherrscht und Ruffy sofort beibringen kann. Was für ein Zufall. Rayleigh konnte ihm angeblich nix mehr beibringen und nun geht das auf einmal? Verstehe wer will. Ein alter garstiger Hakimeister, der auf einem Berg wohnt und sich keiner hin traut, weil er so stark ist, hätte ich besser gefunden.
      Das Hyo praktisch 1 zu 1 das wieder gibt, was Zorros Meister Koshiro diesem schon beibrachte, verstärkt natürlich immer weiter den Verdacht, dass es eine Verbindung zwischen Wa Na Kuni, Zorro und Koshiro gibt. Die Sache mit dem Wille des Kriegers, der auf das Schwert übertragen wird, gefällt mir sehr und wünsche mir da ein episches Ereignis mit Zorro.

      Zum Ende hin hege ich den Wunsch, dass Big Mom den kleinen Ruffy schnell aus dem Spieleparadis abholen kommt, damit wir diese Farce in Udon schnell hinter uns lassen können.