Kapitel 948 - "Kawamatsu, der Kappa betritt die Bühne"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Kapitel 948 - "Kawamatsu, der Kappa betritt die Bühne"

      Wie bewertet ihr Kapitel 948? 13
      1.  
        ★★★★★ (6) 46%
      2.  
        ★★★★ (3) 23%
      3.  
        ★★★ (1) 8%
      4.  
        ★★ (0) 0%
      5.  
        ★ (3) 23%
      Es gibt bereits Bilder vom Kapitel... Aus urheberrechtlichen Gründen können wir diese aber leider nicht hier teilen.
      • Einmal sehen wir endlich den Kappa, Kawamatsu. Dieser schaut eher niedlich aus...
      • Am Ende des Kapitels verwandelt sich Kiku in eine Art Oni, was ziemlich creepy aussieht. Scheinbar handelt es sich bei ihr tatsächlich um einen Mann.
      Englische Übersetzungen der Bilder
      (Autor unbekannt.)


      Retainer of the Kouzuki Clan
      Kawamatsu the Yokozuna
      Kawamatsu: Kawamatsu the Kappa!!! Will now join the battle!!!

      ---

      Raizou: True, we can only be the ghosts!!!
      Chopper:Huh?!! You’re a man?!
      Okiku: My heart is a girl️ <3
      Chopper(?): Your face is scary!!
      Beasts Pirates: He’s the rival ninja of Fukurokuju, “Raizou of the Mist”!!
      Beasts Pirates: Then who’s Luffytarou?!!
      Babanuki: This is like those jokes lord Orochi brought up. I have to report this to Kaido-san in some way!!!
      Okiku:No......now that you’ve seen it, I would have to close your mouth

      Englische Zusammenfassung von EtenBoby

      948 Introducing Kawamatsu the Kappa

      To make sure things doesn’t get out of control, the prisoners stop Luffy.

      In order to give the prisoners hope and to get them out of Luffy’s way, Kawamatsu receives the key and someone’s favorite sword and break out.

      Okiku and Raizou has revealed their identities, and they sees that Grandpa Hyo really is Hyogoro.

      Okiku is going to stop them from reporting to Kaido.

      Break next week

      New cover story “The Fire Tank Pirates that had successfully escaped

      Weitere Infos von redon
      New cover story Nº 24, Vol. 1: "Successful escape".

      A new kind of sword appears in the chapter. It's called Love Sword (愛刀) or something like that. (Laut EtenBoby bedeutet dies "Lieblingsschwert".

      Weitere Infos von sandman
      Kiku's epithet is Remaining Snow.
      This chapter consists of 17 pages.

      Weitere Infos von sil5r übersetzt von Vegapank
      -luffy is still fighting Queen's subordinates with Ryuo and hyo watching him
      -The prisoners trying to chain luffy after Queen's subordinates arrange themselves and the leaders of the prison intervene to stop them
      -When the prisoners trying to stop luffy it's a comedy panel
      -Queen's subordinates trying to enter kawamatsu jail
      -while kawamastsu is inside his shadow appears (silhouette)
      -out of sudden raizou appears flying in front of everyone then threw the sword and the key to kawamatsu
      -kawamatsu free himself
      -Even while kawamatsu opening the cuffs he was in silhouette with his sword
      -Then he killed 4 of Queen's subordinates
      -Raizou and Kiku going to kawamtsu while they smiling
      -kiku keeps the prisoners away from luffy
      -Raizou and Kiku recognize Hyo
      -last page they are in a wonderful panel

      Zusammenfassung auf Deutsch
      • Die 24te Cover-Story geht los unter dem Titel "Erfolgreiche Flucht". Hier geht es um die Fire-Tank-Piratenbande nach ihrer Flucht von Big Mom.
      • Die Gefangenen halten Ruffy auf, damit die Dinge nicht außer Kontrolle geraten.
      • Kawamatsu, der Kappa erhält den Schlüssel und kann endlich ausbrechen. Auch hat er ein "Lieblingsschwert" von jemanden, wsl. seins.
      • Bei Hyo wird bestätigt, dass er tatsächlich Hyogoro ist. Er ist auch mit einem Schwert zu sehen.
      • Auch Raizou und Kiku offenbaren ihre wahren Identitäten. Bei Kiku handelt es sich in Wahrheit um einen Mann, der im Herzen eine Frau ist und das Gesicht eines Oni hat.
      • Kaidos Untertanen erkennen, dass dies die Bande von Oden sein muss, von der Orochi immer erzählt hat, und wollen das Kaido berichten. Da sie aber Kiku so gesehen haben, will diese/dieser sie vorher erledigen.



      One Piece pausiert in der nächsten Ausgabe!

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von TourianTourist ()

    • Also Kawamatsu sieht für mich echt furchtbar aus auf dem geleakten Bild. Aber jetzt wissen wir zumindest auch wer bei Krokos dem Leuchtturmwärter gewesen ist. Das passt optisch super mit Kawamatsu. Der Strohhut und die lange blonde Mähne! Ich bin gespannt was die beiden wohl besprochen haben?!

      Kiku als Dude. Erinnert ihr euch noch dran, dass der dicke Sumoringer sie heiraten wollte und "den Akt der Ehe" vollziehen wollte? Da hat er ja nochmal Schwein gehabt. Sanji der alte Geier wird auch wieder aus allen Wolken fallen wenn er das rausfindet. Er hat Kiku ja auch direkt angesaugt.
    • Ihr redet von der Coverstory oder? Da diese ja "paralell" zur laufenden Geschichte erzählt wird, kann es eigentlich überhaupt nicht Kawamatsu gewesen sein der bei Krokus war. Schließlich sitzt Kawamatsu seit 13 Jahren im Knast! Das heißt der Zeitpunkt dieser Coverstory ist in der Vergangenheit. Selbstverständlich ist dasdennoch möglich aber für mich wäre es doch etwas Random wenn Oda aus dem nichts so eine Coverstory bringt deren Inhalt mindestens 13 Jahre in der Vergangenheit liegt.

      Zu den Spoilern gibt es an sich nicht viel zu sagen. Kurz vor der Pause mal wieder ein Kapitel das scheinbar auf der Stelle tritt und nur in Udon, dem mit langweiligsten Plot, stattfindet. Immerhin gibt es ein paar Enthüllungen wobei ich es doch sehr bedauere dass Oda schon wieder das Potential einer starken Frau in seiner Geschichte mit Füßen tritt und verschwendet. Wir werden wohl nie mehr sehen wie Oda weiblichen Charakteren in irgendeiner Form respekt zollt und sie nicht nur zum Sexsymbol und ,,der schönen Maid" in Not degradiert.
    • Nichts da mit einem coolen Kappa, sondern wir bekommen einen niedlichen. Jetzt kann ich mir vorstellen, warum Oda den so lange geheim gehalten hat.
      Mit einem süßen Kappa hätte ich jetzt nicht wirklich gerechnet.
      Und oh mein Gott Kiku, doch keine Frau sondern ein Mann und dann auch noch ein Oni. In ihrer äh seiner Oni Form sieht er aber es ach was auch immer, ziemlich cool aus. Armer Sanji der wird wirklich aus allen Wolken fallen.
      Avengers
      Infinity War
    • Phâra schrieb:

      Ich weiß wirklich nicht was Oda reitet, um solche Charakterdesigns zu kreiieren. Bis auf wenige Ausnahmen sind die Designs der Samurai / Ninja in Wano in meinen Augen grausig.
      Da Kawamatsu an einen Kappa angelehnt ist , ist das Design doch sehr stimmig. Wenn man allerdings nichts mit der japanischen Mythologie anfangen kann , kann ich schon verstehen , dass man es nicht mag. Ich für meinen Teil finde Kikus Oni Design und den Kappa genial, da ich ein großer Fan dieser japanischen Wesen bin.
    • Spoiler haben wieder ein ein WTF Effekt.

      948 bleibt weiterhin im Udon Part.
      Kawamatsu wird uns endlich komplett gezeigt und das Aussehen "enttäuscht" wohl die meisten wegen des niedlichen Design von Ihm.
      Klar habe Ich mir bei Kawamatsu auch was anderes vom Design her vorgestellt, aber wenn man als One Piece Fan eins gelernt hat in rund 20 Jahren: Oda überrascht uns immer!

      Kawamatsu sieht eher niedlich harmlos aus, aber am Ende verbirgt sich hinter Ihm ein richtiges Kappa Biest!
      Man sollte nicht so oberflächlich reagieren und den 1. Eindruck als erledigt betrachten.
      Denke Kawamatsu wird noch 100% was heftiges präsentieren.
      Halte es für denkbar, dass dies nur seine "normale" Form ist und in einem richtigen All-out Fight wesentlich düsterer und epischer daher kommt.

      O-Kiku ist also ein Mann ... WTF!
      Das hat mich komplett umgehauen!
      Der Sumo Ringer , der O-Kiku heiraten wollte ehe er von Ruffy besiegt wurde & Sanji´s "verliebt" Reaktion Ihr/Ihm gegenüber stellt dies alles in ein völlig anderes Licht.

      "Im Inneren bin Ich eine Frau" ist seine Antwort , nachdem Chopper zu Ihm sagte, Sie sei ein Mann.
      Vielleicht ist dies ein neuer Running Gag von Oda.
      Sanji wird für sein Leben immer mit der "Gefahr" leben müssen, eine Transe / Transgender / Shemale / usw. "Frauen" kennen und verlieben zu lernen ehe er die wahre "Gestalt" dahinter sieht / erkennt.

      Kiku hat von der Oni-Oni no Mi Frucht gegessen ... die Darstellung im Spoiler Bild sieht echt creepy gut aus ^^
      Erinnert mich etwas an Cavendish gespaltene fiese Persönlichkeit.

      Ich denke Oda schlägt mit O-Kiku oder nun Kiku?! gleich ein weiteres Weiblich-Männlich Problem: O-Toko!
      Das Kind des getöteten Yasuie wird immer wieder als Junge vermutet - aber auch als Mädchen wegen dem "O-" im Namen.
      Entweder liefert Oda uns hier eine "Vorlage" mit O-Kiku und O-Tama ist auch ein Junge.
      Oder O-Toko ist ein Mädchen.

      Am Ende müssen wir bis morgen uns gedulden auf das komplette Kapitel und dann ist wieder eine Pause.

      DaRusty schrieb:

      Hab die Bilder angesehen. Meiner Meinung nach würde ich bestätigen das Kawamatsu derjenige ist der mit Krokus gesprochen hat. Was denkt ihr? Ist eventuell etwas voreilig aber naja.
      Ich glaube, es ist immer noch Rayleigh.
      Wenn es tatsächlich Kawamatsu gewesen ist, muss es eine "Erklärung" dafür geben, wie er das gemacht hat.
      Wenn man weißt, dass Kawamatsu seit 13 Jahren in Udon angekettet in der Zelle hauste.

      Was ich mich frage: ist jemals eine Coverstory (die kein Fanart von Lesern - die Oda gezeichnet hat - waren!) im späteren Verlauf im Canon Manga noch einmal relevant geworden?
      Ich kann mich spontan nicht an eins erinnern ... denke immer noch, dass Oda in der Coverstroy eher Handlungen / Aktionen / Ereignisse uns zeigt, die Er ursprünglich für den Canon Manga geplant hatte, aber es nicht mehr einbauen konnte und es als eine Art "Alternative" Handlung in der Coverstory uns liefert.
    • Also mit Kawamatsu kann ich erstaunlich gut leben. Er sieht ein bisschen wie CP9s Eule im Angriffsmodus aus. Minimal bescheuert, aber längst nicht so eine unansehnliche Missgeburt wie z.B. Kanjuuro. In Wann erwarte ich bei neuen Charakteren grundsätzlich die letzte Phase einer schweren verschleppten Syphilis, dagegen ist Kawamatsu nichts weiter als ein ulkiger Kerl mit dicken Backen. Kann ich mit leben, auch wenn man sich natürlich mehr erhofft hat.

      Bei Kiku stellt sich mir tatsächlich nur eine Frage: Wieso? Nicht, weil ich diese Entwicklung großartig furchtbar oder verstörend finde, sondern, weil Kiku als Charakter an Belanglosigkeit nicht mehr zu überbieten ist. Dieser Charakter hat in diesem Arc die Relevanz einer Kartoffel mit Möpsen, selbst im Vergleich zu anderen Frauen dieses Mangas ist Kiku bisher blasser als eine Packung Magermilch. Daher kommt diese Enthüllung nicht nur aus dem Nichts, sondern interessiert mich auch nicht die Bohne.
      ABER: Oda schlägt hier geschickt zwei Fliegen mit einer Klappe.

      1. Er kann bezüglich Kiku viele, viele Transgender-Gags einbauen und vor allem Sanji wieder ordentlich durch den Kakao ziehen. Vielleicht erleben wir gar die Rückkehr des notgeilen Sumoringers, der am liebsten gleich vom nächsten Wasserfall in den Tod springen will? Oda braucht in Wano dumme Gags wie die Luft zum Atmen und Sanji als Blitzableiter für diesen sinnfreien Humor zu missbrauchen... Muss ich mehr sagen? Ich wittere Lachgas am frühen Morgen. Naja, zumindest für Japaner. Vielleicht. Keine Ahnung.
      2. Kiku ist keine Frau mehr. Oda muss also keinen Stressball mehr zerquetschen, wenn er Kapitel mit ihr zeichnet. Wenn ich mir ansehe, wie er auf WCI Smoothie in der Bedeutungslosigkeit versenkte, wie er aktuell Big Mom und auf DR Viola degradierte, wenn ich mir seinen gesamten Umgang mit Frauen in den letzten Jahren so anschaue -- war diese Enthüllung ein Akt der Gnade sondergleichen, für den Kiku dankbar sein sollte. Odas latenter Frauenhass treibt schon seit Jahren immer farbenfrohere Blüten und jedes Kapitel, in dem Oda eine Frauenfigur nicht komplett verhunzt oder verunstaltet, ist ein gutes Kapitel. Freilich, ich hätte Kiku auch gerne als eine kampferprobte und starke Kriegerin erlebt. Aber es ist Oda. Wir können froh sein, wenn in Zukunft zumindest Nami noch einigermaßen in Szene gesetzt wird.

      Insgesamt scheint es ein sehr seltsames Kapitel kurz vor der Pause zu werden. Aber zumindest Oda dürfte es lieben. Ein weiteres komisches Charakterdesign für seine Akten, eine Piñata voller Gags auf Kosten von Sanji und LGBT wurde geschlachtet und er hat sich eine Frau vom Hals geschafft. Hätte er mal einen Sport-Shonen geschrieben, da bleiben die Frauen, wo sie für ihn wohl auch hingehören: An der Seitenlinie, wo er sie nicht sehen oder gar zeichnen muss. Armer kleiner Mann.


    • Ich verfolge ja fast jedes Kapitel und war bislang sehr geduldig, aber irgendwann platzt einem der Kragen.
      Entweder ich verstehe die Welt nicht mehr oder aber Oda ist auf dem Mars geboren und hat andere Maßstäbe.
      Warum um alles in der Welt schafft er es nicht einmal einen vernünftigen Charakter konsequent zu zeichnen und auch dabei zu belassen.
      Damals auf der Thriller Bark als man Ryuma das erste mal sah, war ich mit dem Design zufrieden.
      Aber was nun auf Wano passiert, ist einfach nur Grütze. Man hat das Gefühl, Oda überlegt sich jede Woche, wie er die Leser schocken kann.
      Ich stell ihn mir in einem dunklen Kämmerchen vor, die Hände reibend: "Ha ha kicher kicher, damit habt ihr nicht gerechnet...nee nee..ist nix mit coolen Designs oder hübschen Frauen". Eine Gesichtsentgleisung nach der anderen.
      Ich habe nichts dagegen, dass ab und zu lustige Figuren gezeichnet werden. Aber in Wano sind es bislang 99% an komischen Figuren. Kann mir jemand bitte aufzählen wie viele normale Figuren im Verhältnis zu abnormalen existieren? Das ist Irrsinn.

      Kapitel für Kapitel nur irgendwelche Überraschungen..nur damit Oda sagen kann: Ha damit habt ihr nicht gerechnet...ätche bätch.

      Warum Oda, nur warum ziehst du dein Lebenswerk so in den Dreck. Was mal so schön angefangen hat, degradiert langsam zum Gruselkabinett, warum nur?
      Verstehe ich die Japaner nicht mehr? Ist es japanischer Humor?

      Ich will nicht alles verteufeln, denn mit Kyoshiro zeigt doch Oda das er es kann. Interessanter Charakter.

      Aber warum diese geheimnistuerei mit Kawamatsu, wenn am Ende eh sich rausstellt dass wie alle anderen auf Wano ein Zombie ist? Warum musst du Kiku so dermassen mit Wildschwein Haue versehen und sie als Mann deklarieren? Warum kann sie nicht einfach eine starke samurai Frau sein? Nein, sie muss ja unbedingt ein weiteres Zombie im Zirkus sein.
      Nein, ich verstehe Oda nicht mehr und gebe es auch auf ihn verstehen zu wollen.

      Und der Rest ist määähhh
    • Ich finde Kawamatsus Design ganz cool ehrlich gesagt. Auch Kikus Entwicklung finde ich interessant. Soweit ich weiss können eifersüchtige Frauen im Nachleben zu einem furchteinflössenden Oni werden, also würde ich das jetzt nicht als Lgbtq+ sehen, sondern als Teil von uralter japansicher Lore, welches im Wano-Arc natürlich zur Geltung kommt. Bis jetzt hab ich aber immer Kaido für einen geheimen Oni, der dann noch die Zoan-Drachenfrucht gegessen hat, gehalten. Aber vielleicht kommt da doch noch was, irgendeinen Bezug zu Wano sollte er schon haben finde ich, im Gespräch über seine Vergangenheit mit Big Mom.
    • -Bo- schrieb:



      Bei Kiku stellt sich mir tatsächlich nur eine Frage: Wieso? Nicht, weil ich diese Entwicklung großartig furchtbar oder verstörend finde, sondern, weil Kiku als Charakter an Belanglosigkeit nicht mehr zu überbieten ist. Dieser Charakter hat in diesem Arc die Relevanz einer Kartoffel mit Möpsen, selbst im Vergleich zu anderen Frauen dieses Mangas ist Kiku bisher blasser als eine Packung Magermilch. Daher kommt diese Enthüllung nicht nur aus dem Nichts, sondern interessiert mich auch nicht die Bohne.
      ABER: Oda schlägt hier geschickt zwei Fliegen mit einer Klappe.
      ...
      2. Kiku ist keine Frau mehr. Oda muss also keinen Stressball mehr zerquetschen, wenn er Kapitel mit ihr zeichnet. Wenn ich mir ansehe, wie er auf WCI Smoothie in der Bedeutungslosigkeit versenkte, wie er aktuell Big Mom und auf DR Viola degradierte, wenn ich mir seinen gesamten Umgang mit Frauen in den letzten Jahren so anschaue -- war diese Enthüllung ein Akt der Gnade sondergleichen, für den Kiku dankbar sein sollte. Odas latenter Frauenhass treibt schon seit Jahren immer farbenfrohere Blüten und jedes Kapitel, in dem Oda eine Frauenfigur nicht komplett verhunzt oder verunstaltet, ist ein gutes Kapitel. Freilich, ich hätte Kiku auch gerne als eine kampferprobte und starke Kriegerin erlebt. Aber es ist Oda. Wir können froh sein, wenn in Zukunft zumindest Nami noch einigermaßen in Szene gesetzt wird.

      Insgesamt scheint es ein sehr seltsames Kapitel kurz vor der Pause zu werden. Aber zumindest Oda dürfte es lieben. Ein weiteres komisches Charakterdesign für seine Akten, eine Piñata voller Gags auf Kosten von Sanji und LGBT wurde geschlachtet und er hat sich eine Frau vom Hals geschafft. Hätte er mal einen Sport-Shonen geschrieben, da bleiben die Frauen, wo sie für ihn wohl auch hingehören: An der Seitenlinie, wo er sie nicht sehen oder gar zeichnen muss. Armer kleiner Mann.
      Bei aller Liebe zu deiner Kritik im Bezug der Frauen in One Piece, aber du gehst in meinen Augen zu weit mit deinem rumgeheule!

      Oda hat in einem Interview uns ganz deutlich erklärt, dass er prinzipiell sich schwer tut Frauen zu zeichnen.
      Allein Shirahoshi war für Ihm eine große Herausforderung, nachdem für Ihm Boa Hancock schon die ideale weibliche Darstellung war.

      Zudem ist die japanische Kultur nun mal in so vielerlei Hinsicht anders gestrickt als unsere europäische.
      In Japan werden viele Dinge anders gesehen und interpretiert.
      Und jedem muss das mal klar sein: One Piece ist ein Japanisches Meisterwerk und kein Europäisches - Amerikanisches - weltumfassendes!
      Alles basiert auf Grundbasis von asiatischen - japanischen Kulturen - Mythen - Charakteren.
      Es gibt immer wieder Ausnahmen aber zu 90% ist es rein Asiatisch - Japanisch!

      Klar ist es schade, dass O-Kiku als Frau nicht mehr existiert und zu einem Mann / Transgender a la Kambakka Ivankov Transe ist mit einer weitaus verbesserten Darstellung.
      Aber wie so oft - kann der Schein auch trügen und besonders im Hinblick von Kiku´s Oni-Oni no mi Frucht wird dies noch eine weitaus interessante Relevanz bekommen.

      Oda Hier nun als "latenten Frauenhasser" hinzustellen ist schon grob gesagt: Dumm!
      One Piece lebt nun mal von solchen Plottwist und witzigen wie auch skurrilen Wendungen und Darstellungen.
      Zudem greift Oda nun mal auch ein aktuell relevantes Thema auf und bietet diesem einem kleinen "Anerkennungsrahmen" in seinem Werk.

      Wer Traumfrauen mit perfekten Design - Charakter - etc. haben will muss sich anderem Mangas zuwenden.
      One Piece wird immer anders sein als andere vergleichbare Werke wie Naruto - Dragonball - One Punch Man - Fairy Tail etc.
    • Lol und schon wieder hatte ich eine falsche Erwartungshaltung. Wahnsinn wie naiv ich sein kann. Habe wirklich gedacht das Kawamatsus blutüberströmt aussieht, ihm die Gliedmaßen fehlen, er voller Narben im Gesicht und auf dem Körper ist, total zerstört aussieht usw.

      Übrigens kann man einen Kappa auch grausam zeichnen mit mehr Ecken und Kanten...Für sowas etwas hat man zig Chapter warten müssen. Was ist so besondern an Kawamatsus das wir mehrere Chapter nur seine Silhouette gesehen haben?
      :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D
    • Ich will gar nicht so viel zu den Spoilern sagen, nur vielleicht das Eine: Oda's Umgang mit weiblichen Charakteren erreicht hiermit ein neues Tief, obwohl ich eigentlich längst dachte, dass er mich diesbezüglich nicht mehr schocken könnte. Insbesondere nach so Bruchlandungen wie Shirahoshi, Rebecca und Viola (zuletzt auch Linlin, bei Smoothie stets noch etwas auf der Kippe, aber da erwarte ich inzwischen auch nichts mehr). Dass er aus Komurasaki / Hiyori auch binnen eines Kapitels wieder die naive Maid in Nöten gebastelt hat, statt ihr mal ne andere Facette zu verabreichen, hat mich schon gar nicht mehr großartig gejuckt. Neuer Arc, selbes Spielchen. Seit Rebecca stelle ich an weibliche Figuren, die nicht der Oda-typischen Charakterisierung von Frauen entsprechen, prinzipiell keine Erwartungen mehr.
      Und die hatte ich daher auch bei Kiku nicht. Und trotzdem hat mich Oda hier - auf allen nur erdenklichen Ebenen - schwer enttäuscht. Denn das hier schießt den Vogel endgültig ab. Da macht er aus Kiku, die - neben Hiyori - einzige, bekannte Frau, die optisch halbwegs gut geraten ist, einen Mann. Super Streich, Oda. Und wirklich ein sagenhafter Plottwist, den wirklich niemand hat kommen sehen. Wohl auch, weil Kiku bisher so flach wie ein Briefumschlag geraten ist.
      Aber was will man auch erwarten? Kiku ist ein Retainer, infolgedessen muss er / sie / es kämpferisch ja auch einiges drauf haben. Kann man von einer (gutaussehenden) Frau natürlich auch nicht erwarten. Hancock hat da gefälligst ein Einzelfall zu bleiben, um ihren Sonderstatus bei notgeilen Fanboys in aller Welt nicht zu gefährden.

      Mir geht dieser Mist inzwischen wirklich nur noch auf den Sack. Dass in Wano auch fast nur designtechnische Oberflops herumlaufen, kommt da noch erschwerend hinzu. Wenn sich das nur auf die SMILE Nutzer beschränkt hätte, meinetwegen. Aber nein, auch vor den Samurai wird hierbei kein Halt gemacht. Auch das strapaziert Oda in diesem Arc mächtig über. Denn wenn man anfängt Außergewöhnlichkeiten in hoher Frequenz zu liefern, ist es letztlich nicht mehr außergewöhnlich, sondern nur noch gewöhnlich. Und genau das erreicht Oda mit seinem aktuellen Kurs, was Designs betrifft. Mit jedem weiteren Charakter, der aussieht, als hätte Oda ihn zusammengewürfelt, erreicht er eigentlich das genaue Gegenteil von dem, was er damit wohl erreichen will.
      Inzwischen gelten hier ja schon Charaktere, die ein halbwegs normales Design haben, schon als ungewöhnlich. Es ist zum Haare raufen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OneBrunou ()

    • Mir kommt es so vor, als ob einige hier vergessen, dass dies immer noch einem Kabuki Theater angelegt ist und viele Charaktere auch dementsprechend aussehend. Muss man natürlich nicht mögen, erklärt aber mMn vieles. In diesem Fall kommt auch noch die japanische Mythologie hinzu. Imo ist das Design ein ziemlicher Volltreffer und ich empfand die anderen Charakteren auch nicht als "Missgeburten". Design-technisch, versteht sich.

      @-Bo-

      Der König der Übertreibung segelt schon etwas länger über die sieben Weltmeere, aber ich muss schon sagen ich finde es tatsächlich bewundernswert, wie sehr du in der Lage bist, einer Person anhand seiner Geschichte etliche Bedeutungen und Intentionen in den Mund zu legen. Oda ist nicht nur ein Frauenhasser, ein Troll und jetzt schlachtet er auch die LGBT Szene aus. Wahrscheinlich macht er sich privat auch über Behinderte lustig, deswegen das Design gell? Nun, die dummen Japaner wird dies ja schon belustigen. Der Stressball Industrie wohl eher nicht.
    • Weiß auch nicht was Oda mit seinen Frauen hat. Muss er sich irgendwie zwingen die mal stark bzw kompetent zu zeigen ? Bis jetzt ist es fast jedes mal das selbe Schema. Ich glaub zuletzt hatten wir als "taffe" Prinzessin noch Vivi dann kamen nur so Heulbojen wie Shira, Rebecca etc. Allein schon der Satz, dass Kiku sie vorher erledigen will insinuiert doch schon wieder, dass es halt nur als Mann geht. Kennt sich jemand mit Japan und den Stellenwert der Frau aus ? Würd mich mal interessieren. Ansonsten scheint es ein Offenbarungskapitel zu sein. Das Kawamatsu wohl die nächste Gesichtsgrätsche ist hat mich ehrlich gesagt etwas gewundert weil aus welchem Grund sollte man ihn sonst für zig Kapitel schwärzen.

      Und ehrlich gesagt ich kann diese Geschichte rund um Udon und das Gefängnis nicht mehr sehen. Die 2 Kapitel rund um Yaso und die Hinrichtung waren komischerweise genau die die ich für "gut" empfunden habe. Schon gehts wieder nach Udon und dem miesen Gefängnisplot krieg ich wieder die Krise.
    • Chaos Maniac schrieb:

      Oda hat in einem Interview uns ganz deutlich erklärt, dass er prinzipiell sich schwer tut Frauen zu zeichnen.
      Allein Shirahoshi war für Ihm eine große Herausforderung, nachdem für Ihm Boa Hancock schon die ideale weibliche Darstellung war.

      Zudem ist die japanische Kultur nun mal in so vielerlei Hinsicht anders gestrickt als unsere europäische.
      In Japan werden viele Dinge anders gesehen und interpretiert.
      Und jedem muss das mal klar sein: One Piece ist ein Japanisches Meisterwerk und kein Europäisches - Amerikanisches - weltumfassendes!
      Alles basiert auf Grundbasis von asiatischen - japanischen Kulturen - Mythen - Charakteren.
      Es gibt immer wieder Ausnahmen aber zu 90% ist es rein Asiatisch - Japanisch!
      Wenn Oda diese Aussage so getroffen hat bestätigt das nur seine sexistische Grundhaltung. Denn Boa Hancock ist ja fast schon eine Karikatur weiblicher Stereotype, bzw. die Manifestation einer männlichen Phantasie. Groß, schlank, riesen Brüste, keine körperlichen Makel und dazu eine Teufelsfrucht, die nur auf Grund Boas äußeren Erscheinungsbildes funktioniert. Hier wird Weiblichkeit auf den Körper reduziert und als reines Objekt der (männlichen) Begierde inszeniert. Dass Boa sich darüber hinaus in Ruffy verliebt und auf Grund der unerwiderten Liebe und Angst um ihn regelmäßig in Tränen ausbricht setzt dem ganzen die Krone auf. Frauen sind in One Piece abhängig von männlichem Heldenmut, müssen ständig gerettet werden und taugen höchstens als halbnacktes Anschauungsmaterial.

      Diese Darstellung von Frauen ist auch nicht mit "der" japanischen Kultur zu rechtfertigen.

      1. ist es niemals ein Argument zu behaupten, man würde aus einer Kultur heraus agieren, die nunmal sexistisch ist. Dies ist meiner Meinung nach ein billiger Versuch sich aus der Verantwortung zu ziehen. Gerade ein so populäres Werk wie One Piece hat eine unglaubliche Macht Stereotype zu reproduzieren und in den Köpfen der (vornehmlich Jugendlichen) Leserschaft festzusetzen. Oda schreibt dieses Werk, dann ist die Kritik auch explizit gegen ihn zu richten.

      2. stimmt die Aussage nicht, dass One Piece "zu 90% ein rein japanisches Werk sei." Wie Oda selbst immer wieder betont, fing er damit an One Piece zu schreiben, weil ihm Wicky und die starken Männer in seiner Jugend so gefallen hat. Dies ist zwar eine deutsch-österreichisch-japnische Co-Produktion, basiert aber eindeutig auf westlicher Kulturgeschichte, die sich natürlich in die Geschichte von One Piece einschreibt. Das lässt sich mit vielen Beispielen belegen, so unter anderem der Darstellung von Rittern, Burgen, Architekturen oder ganzen Arcs wie bspw. Thriller Barc, der klar auf die Geschichte von Dracula und Frankensteins Monster zurückgreift.

      In Bezug auf Odas Frauenbild bedeutet das nicht, dass er hier lediglich auf ein japanisch-asiatisches Frauenbild zurückgreift, sondern sich hier ganz klar an Idealen orientiert, die es ebenso in der westlichen Kultur gibt. Odas Darstellung von Frauen (-körpern) unterscheidet sich nicht wesentlich von den Darstellungen, die alltäglich in Form von Werbung, Fernsehshows und Filmen auf uns einprasseln. Hier eine klare Grenze ziehen zu wollen ist in Zeiten der Globalisierung gar nicht möglich. Sexismus wie auch Frauenhass ist in jeder Kultur omnipräsent, sowohl in der ostasiatischen, als auch in der westlichen.

      Chaos Maniac schrieb:

      Oda Hier nun als "latenten Frauenhasser" hinzustellen ist schon grob gesagt: Dumm!
      Richtig. Ich würde das "latent" streichen.
    • @Amazarashi, also jetzt mal ernsthaft, nach zwanzig Jahren der weiblichen Charakterdarstellungen, die entweder die Taille einer anorexischen Sanduhr und Engelsgesichter haben, oder so fett und hässlich sind, dass selbst Brulee jeden Spiegel freiwillig kleinhacken würde, sowie der repitiven schwachen Prinzessinnen Heulsuse, die in jedem Arc seit FMI wieder so oft warmgeköchelt wurde, dass selbst Wapol der Müllfresser es im hohen Bogen wieder rauskotzen würde, ist ja wohl kaum weit hergeholt, dass Odas Frauenbild einer Zeit entspringt in der noch regelmäßig Ninjas das Volk zerhexelt haben (wahrscheinlich auch nur Männliche). Nicht mal die weiblichen Protagonisten erhalten eine annehmbare kämpferische Darstellung (Robin, gottverdammte 600 Kapitel her). Die Darstellung der Frauen in One Piece gleicht einer wandelnden Kackwurst auf zwei Beinen, die Zeit hat genug Beispiele gezeigt.
    • OneBrunou schrieb:

      Ich will gar nicht so viel zu den Spoilern sagen, nur vielleicht das Eine: Oda's Umgang mit weiblichen Charakteren erreicht hiermit ein neues Tief, obwohl ich eigentlich längst dachte, dass er mich diesbezüglich nicht mehr schocken könnte. Insbesondere nach so Bruchlandungen wie Shirahoshi, Rebecca und Viola (zuletzt auch Linlin, bei Smoothie stets noch etwas auf der Kippe, aber da erwarte ich inzwischen auch nichts mehr). Dass er aus Komurasaki / Hiyori auch binnen eines Kapitels wieder die naive Maid in Nöten gebastelt hat, statt ihr mal ne andere Facette zu verabreichen, hat mich schon gar nicht mehr großartig gejuckt. Neuer Arc, selbes Spielchen. Seit Rebecca stelle ich an weibliche Figuren, die nicht der Oda-typischen Charakterisierung von Frauen entsprechen, prinzipiell keine Erwartungen mehr.
      Und die hatte ich daher auch bei Kiku nicht. Und trotzdem hat mich Oda hier - auf allen nur erdenklichen Ebenen - schwer enttäuscht. Denn das hier schießt den Vogel endgültig ab. Da macht er aus Kiku, die - neben Hiyori - einzige, bekannte Frau, die optisch halbwegs gut geraten ist, einen Mann. Super Streich, Oda. Und wirklich ein sagenhafter Plottwist, den wirklich niemand hat kommen sehen. Wohl auch, weil Kiku bisher so flach wie ein Briefumschlag geraten ist.
      Aber was will man auch erwarten? Kiku ist ein Retainer, infolgedessen muss er / sie / es kämpferisch ja auch einiges drauf haben. Kann man von einer (gutaussehenden) Frau natürlich auch nicht erwarten. Hancock hat da gefälligst ein Einzelfall zu bleiben, um ihren Sonderstatus bei notgeilen Fanboys in aller Welt nicht zu gefährden.

      Mir geht dieser Mist inzwischen wirklich nur noch auf den Sack. Dass in Wano auch fast nur designtechnische Oberflops herumlaufen, kommt da noch erschwerend hinzu. Wenn sich das nur auf die SMILE Nutzer beschränkt hätte, meinetwegen. Aber nein, auch vor den Samurai wird hierbei kein Halt gemacht. Auch das strapaziert Oda in diesem Arc mächtig über. Denn wenn man anfängt Außergewöhnlichkeiten in hoher Frequenz zu liefern, ist es letztlich nicht mehr außergewöhnlich, sondern nur noch gewöhnlich. Und genau das erreicht Oda mit seinem aktuellen Kurs, was Designs betrifft. Mit jedem weiteren Charakter, der aussieht, als hätte Oda ihn zusammengewürfelt, erreicht er eigentlich das genaue Gegenteil von dem, was er damit wohl erreichen will.
      Inzwischen gelten hier ja schon Charaktere, die ein halbwegs normales Design haben, schon als ungewöhnlich. Es ist zum Haare raufen.
      Du hast es aber echt schwer. Jedes mal die Kapitel, die dir so sehr auf's Gemüt schlagen. Aber du erträgst es ja tapfer und kompensierst Oda's Untaten Woche für Woche mit ellenlangen Texten um uns dein Leid rhetorisch geschickt mitzuteilen. Spaß beiseite, du übst natürlich nur sachliche Kritik.

      Ich persönlich freu mich auf das Kapitel und finde den Arc persönlich sehr gut. Natürlich hat man hier mehr komische Typen als in anderen Arcs, aber wie oben jemand super festgestellt hat, hat es wahrscheinlich mit den Kabuki-Style zu tun. Wenn man die Kapitel und den Arc nicht übertreiben ernst nimmt kann man ne Menge Spaß haben. Mir gefällt's und ich habe Spaß dran. Kann aber jeder sehen und damit umgehen wie er mag.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von smoker976 ()

    • Mhhh wieder ein Kapitel das mir so gar nicht gefallen will *sigh* Ich war wahrscheinlich verwöhnt von Kapitel 945 und 946 die wirklich top waren...naja, warten wir halt ab wie sich das ganze nach der Pause entwickelt. Kiku als Kerl ist mir Rille, hätte ruhig ne Frau bleiben können da sie bis jetzt wirklich nur eine minimale Rolle gespielt hat aber naja, Oda wollte wahrscheinlich mal wieder Sanji ein L verpassen da der gute ja sowieso nur noch als Spielball von Oda's komischer Vorstellung von Komik zu sein scheint.
      Nichts von LinLin oder Queen zu sehen was meiner Meinung nach eigentlich auch fast offensichtlich war, auch ein Queen schafft es nicht innerhalb von ein paar Minuten nach Onigashima zu segeln *shrug*. Trotzdem, wenigstens hätte Oda uns die BMP mal wieder zeigen können die nun auch schon ne ganze Weile nicht mehr zu sehen waren. Vielleicht nächste Woche...ach wem mach ich was vor...

      Ach ja, Kawamatsu`s design ist ganz okay, gibt schlimmeres finde ich. Kappas sind sowieso nicht gerade die schönsten Kreaturen von daher taugt das schon, nur kein Otter ist er, was für viele wahrscheinlich ne riesen Enttäuschung war.