Kapitel 960 - "Auftritt von Kouzuki Oden"

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

  • Don Luffyone schrieb:

    Sicher das es sich dabei nicht um einen Anime Filler gehandelt hat? Klingt irgendwie danach.Ich kann mich nämlich nicht an einer solchen Stelle im Manga erinnern. Aber vielleicht irre ich mich auch.
    Ist ein Filler. Im Manga steigt man in Zorro's Flashback sofort damit ein, dass er einen Kampf gegen Kuina verliert (vgl. Kapitel 5). Im Anime hat man den Flashback in der 2. Episode damals nur kurz angeschnitten, beleuchtet und weiter ausgeschmückt hat man ihn dann erst in Folge 19.
    Wann und wie er also zu Koshiro ins Dojo stieß, ist imo unbekannt. Darin sehe ich also keinerlei Diskrepanz, die dagegen sprechen würde, dass Koshiro / Denjiro einst mit seiner Tochter und dem jungen Zorro von Wano flüchtete, als Kaido und Orochi über das Land fegten.
  • Wie ich gefühlt erstmal bei jedem Namen nachschauen muss wer das noch mal war und was das besondere an dem war. Einfach viel zu viele Namen und vor allem wenn auch noch alte Namen mit reingeworfen werden in die Mischung und die sich auch noch so ähneln wie Kyoshiro und Koshiro wer soll den da noch hinterher kommen. :-D Brauch echt ne Liste.
    Am meisten interessiert mich momentan auch eher die Verbindung die Zorrp zu Wanno hat, als das ganze um die Geheimniskrämeri bei Oden.

    Auch wenn ich mich frage, wie man das ganze bei Zorro aulösen wird.

    Wenn er schon als kleines Kind aus Wano weggeschaft wurde, braucht es jemanden der ihn erkennt, vielleicht weil er seinem Vater zum Verwechseln ähnlich sieht.

    Oder der Name Koshiro fällt und dadurch kommt die ganze Sache in Schwung.
    Avengers
    Infinity War
  • Die Spoiler klingen sehr interessant und man kann viel spekulieren.
    Denjiro ist im Leben nicht Scopper Gaban. Allein vom Alter kommt das vermutlich nicht hin. Denjiro sieht im Flashback jünger aus als Kinemon. Kinemon ist 36 und wäre heute ohne Zeitsprung 56. Denjiro wird heute wenn er überhaupt noch lebt Anfang 50 sein. Scopper Gaban sollte im alter von Rayleigh sein also ca. 78 Jahre.

    Vom Alter und Aussehen könnte Denjiro wirklich Koshiro sein, aber es spricht einiges dagegen. Koshiro hätte vor 20 Jahren auf Wano sein müssen, was sich zeitlich glaube ich nicht ausgeht.
    Der mysteriöse Schmied, der vielen Theorien nach Koshiros Vater sein soll hat vor 50 Jahren Wano verlassen. Entweder ist Koshiro später in den East Blue nachgereist oder er ist nicht Denjiro.

    Vermutlich wird es einfach ein neuer Charakter sein, was die leichteste Lösung wäre.

    Jetzt kommt mir aber Kyoshiro noch suspekter vor. Ich habe fest damit gerechnet das er Denjiro ist. Wer ist er und was hat er mit Hiyori zu tun? Er wird vermutlich Hiyori gut gesinnt sein, sonst hätte er sie getötet. Ist Hiyori dann auf der guten Seite oder hat sie Dreck am Stecken? Das selbe gilt für Kyoshiro. Ein wirklich spannender und interessanter Charakter.

    Außerdem ist sonst wen aufgefallen dass Orochi und der Vater von Oden einige Parallelen aufweisen. Selber Zopf und Schnurrbart. Eventuell ist Orochi der Onkel oder Bruder von Oden. Nicht umsonst ist Orochi Shogun geworden. Er wird wohl ein hohes Tier zuvor gewesen sein und kein normaler Zivilist auf Wano gewesen sein.
  • slgenz schrieb:

    Vom Alter und Aussehen könnte Denjiro wirklich Koshiro sein, aber es spricht einiges dagegen. Koshiro hätte vor 20 Jahren auf Wano sein müssen, was sich zeitlich glaube ich nicht ausgeht.
    Wieso sollte das zeitlich nicht passen? Wir wissen noch gar nicht, wann Koshiro in den East Blue kam, sofern er denn nun wirklich von woanders hergekommen ist (korrigiert mich, wenn ich mich irre). Die Anzeichen verdichten sich mit den Spoilern jedenfalls mehr denn je, dass er in jungen Jahren auf Wano gelebt hat und wird auch von dem Symbol auf seinem Umhang untermauert, das dem einiger Samurai in der Hakumai Region zum Verwechseln ähnlich sieht. Eben jene Samurai, die Shimotsuki Yasuie gegenüber über alle Maßen loyal waren.

    Dass Shimotsuki Kozaburo der Vater von Koshiro war, ist aktuell lediglich eine lose Theorie, die auch voraussetzt, dass dieser Mann einst seinen einjährigen Sohn im Stich gelassen hat. Gründe unbekannt.
    Dies könnte aber einmal mehr unterstreichen, wieso er sich dann vor 20 Jahren Zorro angenommen hat. Weil Ushimaru nicht für seinen Sohn - aufgrund der bevorstehenden Rebellion der Daimyo gegen Kaido und Orochi - hätte sorgen können. Und wie alt war Zorro vor 20 Jahren? Ein Jahr.

    Ein neuer Charakter wäre mMn völlig sinnfrei. Kinemon war fest davon überzeugt, dass Denjiro noch lebt. Wieso haben wir ihn dann aber immer noch nicht auf Wano gesehen, obwohl der Krieg längst bevorsteht?
    Das würde sich extrem mit Toki's Prophezeiung über die 9 Scheiden beißen, wenn es plötzlich nur 8 wären. Nein, Denjiro lebt, ist aber aller Voraussicht nach schlichtweg nicht auf Wano und wird infolgedessen von Zorro vertreten werden. Dessen bin ich mir mittlerweile doch ziemlich sicher.

    Das alles, sowie die aktuellen Spoilerbilder, bekräftigen mich in dem Verdacht, dass Koshiro tatsächlich Denjiro ist. Der Rest, insbesondere bzgl. Zorro, wird erst noch konkreter thematisiert werden müssen, allerdings hat Oda zuletzt derartig viele, zugegeben sehr kleine und unscheinbare, Indizien dafür gegeben, dass Zorro aus Wano stammt und von Denjiro in Sicherheit gebracht wurde, sodass es mich doch schwer verwundern würde, wenn es doch nicht so kommen sollte.
  • OneBrunou schrieb:

    Das würde sich extrem mit Toki's Prophezeiung über die 9 Scheiden beißen, wenn es plötzlich nur 8 wären. Nein, Denjiro lebt, ist aber aller Voraussicht nach schlichtweg nicht auf Wano.
    Ich schließe es absolut nicht aus das Koshiro Denjiro ist. Mir ist lediglich die Verbindung recht weit hergeholt. Warum sollte der Meister von Zorro "nur" einer der Scabbards sein.
    Außerdem haben wir Kawamatsu und Oden selbst erst recht spät gesehen. Wäre es wirklich Koshiro finde ich es nicht gut gelöst das er im Flashback zuerst gezeigt wurde. Es wäre viel epischer gewesen wenn Koshiro, wenn er Denjiro ist auftauchen würde wenn z.B. Zoro in Schwierigkeiten im Kampf wäre und ihm hilft. Wäre ein absolut cooler Moment.

    Wie du schon gesagt hast müssen alle 9 Scabbards im Krieg mitkämpfen. Also muss Koshiro auftauchen. Vielleicht kommt er mit Jinbei und Neko, wer weiß.

    OneBrunou schrieb:

    Ein neuer Charakter wäre mMn völlig sinnfrei.
    Warum wäre es sinnfrei wenn Denjiro ein neuer Charakter wäre. Es muss nicht jeder Charakter irgendwelche Verbindungen haben mit alten Charaktern.

    Wie gesagt ich schließe es nicht aus. Wenn Denjiro ein bekannter Charakter sein sollte,wäre es am ehesten Koshiro.
  • Ich denke nicht das Denjiro Kouchiro ist, was macht es für einen Sinn? Dann wäre er soweit weg das er weder eingreifen könnte und wenn man Zoro als sein Stellvetreter sehen möchte so haben die wirklich keine Ahnung von Schwertern. Wie schon erwähnt haben Denjiros nakama nicht af das Wado reagiert, dann schon eher auf das Shusui.

    Die zweite Möglichkeit mit Scopper Gaban könnte da schon schlüssiger sein, allein ddie Brille und die Frisur, was zwar noch kein Anhaltspunkt ist bei Oda aber sie sehen sich ebenso ähnlich

    Kyoshiro schliesse ich aber auch noch nicht aus

    Oda hat Oden wirklich mit allen Macho Attributen augestattet <X , naja kein Wunder das sein Sohn ebenso schon hinter den Mädels her ist mit 8 Jahren
    A Laser beam of Epicness
  • @slgenz
    Da sich Oda bei der Struktur des Wano Arcs am Kabuki Theater orientiert, kann man ziemlich sicher davon ausgehen, dass alle wichtigen Charaktere inzwischen vorgestellt worden sind, die die Haupthandlung tragen werden.

    seidenpriester.de schrieb:

    Die Handlung ist in 5 Akte geteilt: Jo nimmt die ersten beiden Akte ein, stellt die Charaktere und den Plot vor. Ha übernimmt den dritten und vierten Akt. Im dritten Akt ist meist ein Moment von großem Drama oder Tragödie; ein Kampf ereignet sich oft während des vierten Aktes. Der fünfte und letzte Akt ist Kyu. Er ist der kürzeste Akt und schließt den Plot.
    Aktuell befinden wir uns im dritten Akt, der an diese Struktur bisher ja auch hervorragend anknüpft.

    Auch wenn ein Auftauchen von Koshiro "epischer" wäre, braucht es das doch gar nicht. Zorro war sein Schüler, hat ihn wohl auch längst übertroffen, und könnte ggf. zum selben Clan gehören, wie Koshiro. Hinzu kommt, dass er zwei Schwerter führt - Enma und Wado-Ichiji-Monji - die von Shimotsuki Kozaburo geschmiedet worden sind.
    Zorro verkörpert alles, was in jenem Fall auch Koshiro verkörpert hätte. Zorro würde folglich in diesem Arc den Willen seines Meisters erben und an seiner Stelle gegen das Regime von Kaido und Orochi - an der Seite der anderen Retainer - in den Krieg ziehen. Er wäre folglich der 9. Retainer.

    Wieso ein neuer Charakter bei Denjiro mMn sinnfrei wäre, erklärte ich ja bereits. Weil die SHB seit gut zwei Wochen auf Wano ist, von ihm jedoch jede Spur fehlt. Mit Kyoshiro ist man im Palast bereits aneinander geraten, weder Shinobu, noch - im Anschluss an jene Ereignisse - Kanjuuro kannten ihn. Damit fiel er eigentlich schon weitestgehend raus.
    Ein neuer Charakter macht daher mMn keinen Sinn, weil Denjiro sich andernfalls auf Wano befinden müsste und aus rein narrativen Gründen nicht tot sein dürfte. Doch das tut er augenscheinlich nicht.

    Infolgedessen lege ich mich auch fest: Denjiro ist Koshiro, der in diesem Arc von seinem besten Schüler - Zorro - vertreten werden wird. Unabhängig davon, ob Zorro selber nun auch vom Shimotsuki Clan abstammt oder nicht.

    Scopper Gaban halte ich btw. für nicht schlüssig, müsste der damals doch viel älter gewesen sein, als es das Bild zeigt. Man würde imo eher annehmen, dass er sich damals in einem ähnlichen Alter befand, wie Oden. Schließlich kämpfte Roger nur wenige Jahre später gegen Xebec. Imo unwahrscheinlich, dass er damals nicht schon Leute wie Rayleigh und Scopper um sich geschart hatte.
  • @OneBrunou
    Du hast insofern recht das dies durchaus ein Szenario ist, welches auftreten könnte.

    OneBrunou schrieb:

    Da sich Oda bei der Struktur des Wano Arcs am Kabuki Theater orientiert, kann man ziemlich sicher davon ausgehen, dass alle wichtigen Charaktere inzwischen vorgestellt worden sind, die die Haupthandlung tragen werden.
    Es wurden aber bisher einige Charakter nur angeteast, welche noch nicht gezeigt wurden (Flying Six, Numbers oder der Geisterstundenjunge). Wahrscheinlich alles neue Charaktere, die mehr oder weniger wichtig sein werden.

    Das Zoro den 9. Retainer repräsentieren soll, finde ich persönlich einfach nicht gut. Zoro gehört zu den Strohüten und hat keine persönliche Verbindung zu Oden (was wir bisher wissen). Oden's Retainer stehen für sich und sollen für Oden kämpfen. Klar würde Zoro alles geben um Wano zu befreien, aber er hat trotzdem nicht den Background und Beziehung zu Oden. Sollte Koshiro Denjiro dann muss er mMn auftauchen, sonst ist es komplett obsolet das Denjiro überhaupt eingeführt wurde. Was macht es für einen Sinn das ein Charakter eingeführt wird und behauptet wurde das er der Allianz mit seiner Stärke ungemein helfen könnte, wenn er nicht auftaucht und im tausende Kilometer entfernt chillt während seine Freunde ihr Leben riskieren um ihr Heimatland zu befreien.
  • OneBrunou schrieb:

    Auch wenn ein Auftauchen von Koshiro "epischer" wäre, braucht es das doch gar nicht. Zorro war sein Schüler, hat ihn wohl auch längst übertroffen, und könnte ggf. zum selben Clan gehören, wie Koshiro. Hinzu kommt, dass er zwei Schwerter führt - Enma und Wado-Ichiji-Monji - die von Shimotsuki Kozaburo geschmiedet worden sind.Zorro verkörpert alles, was in jenem Fall auch Koshiro verkörpert hätte. Zorro würde folglich in diesem Arc den Willen seines Meisters erben und an seiner Stelle gegen das Regime von Kaido und Orochi - an der Seite der anderen Retainer - in den Krieg ziehen. Er wäre folglich der 9. Retainer.
    In dieser ganzen Theorie und ihrer Plausibilität, gibt es lediglich eine Sache die mich noch etwas stört bzw. bei der ich noch Klärungsbedarf sehe! Sollte Koshiro sich als denjiro herausstellen und Zorro dessen Platz als Retainer, warum auch immer, einnehmen, dann stößt mir dieser unsägliche Zufall, dass Zorro nie davon wusste, nie diesen Weg bewusst ging und dennoch exakt 20 Jahre später zu dem genau richtigen Zeitpunkt auf Wano ist, doch schon sauer auf.

    Dazu kommt, dass bei der ganzen Treue die die Retainer bisher gegenüber Oden aufgebracht haben, Koshiro aufgrund der Tatsache dass er noch nicht da ist, fast schon als Abtrünniger anzusehen wäre.

    Auch dass keiner der Retainer sich bisher sorgen um Denjiro gemacht hat, scheint fast darauf hinzudeuten, dass sie genau wissen was mit Denjiro ist! Entweder Denjiro ist in den Reihen der Feinde als Maulwurf oder er hatte von Anfang an eine ganz eigene Mission und man erwartet ihn erst zum Feuerfestival.

    Das Zorro der Retainer ist, ist aktuell eine Möglichkeiten, bei der Oda m.M.n. dann aber noch eine plausible Erklärung für das bisherige Verhalten der Retainer liefern müsste.
  • Dragoon schrieb:

    Sollte Koshiro sich als denjiro herausstellen und Zorro dessen Platz als Retainer, warum auch immer, einnehmen, dann stößt mir dieser unsägliche Zufall, dass Zorro nie davon wusste, nie diesen Weg bewusst ging und dennoch exakt 20 Jahre später zu dem genau richtigen Zeitpunkt auf Wano ist, doch schon sauer auf.
    Mir nicht. Aus dem simplen Grund, weil in dieser ganzen Geschichte alles durch das Schicksal bestimmt wird. Darum geht es hier im Kern, beruht dieser Zeitpunkt doch auch auf einer erbrachten Prophezeiung von Toki. Zorro hätte davon nichts wissen müssen, weil es ohnehin so gekommen wäre. Weil es das Schicksal nun mal so für ihn vorgesehen hat.
    Wobei man hier auch sagen könnte, dass Oda dieser ganzen Thematik irgendwo auch den Finger zeigt. Immerhin bricht er hiermit mit der Prophezeiung, da Denjiro / Koshiro selber gar nicht da wäre, sondern stattdessen jemand seinen Platz einnimmt, den Koshiro - ob bewusst oder unbewusst - in genau diese Richtung geschubst hat. Koshiro's Entscheidung sich weiterhin bedeckt zu halten und lieber jemanden an seiner Stelle antreten zu lassen, der diese Rolle wohl ohnehin viel besser ausüben kann, als er, bedeutet, dass er das Schicksal bewusst geändert hat. Dass die Prophezeiung nicht so eingetroffen ist, wie sie es eigentlich sollte.

    Was mich höchstens daran stören würde wäre, dass Oda im Wano Arc dem Schicksal überhaupt so eine große Bedeutung beimisst. Persönlich bin ich davon nämlich eigentlich gar kein Freund, erweckt das auf mich immer den Eindruck, als würde man gar keine eigenen Entscheidungen treffen können, weil der eigene Weg eh längst von einer höheren Macht für einen selbst vorgegeben wurde.
    Aber diesem Thema hat Oda nun mal jetzt entsprechenden Platz eingeräumt, weswegen das fehlende Wissen seitens Zorro für mich hier gar nicht das Problem ist. Es ist das Thema des Schicksal als solches, das mir nicht zusagt, womit ich mich aber ohnehin arrangieren muss. Völlig unabhängig davon, ob Zorro diesen Platz nun einnehmen wird oder nicht.

    Im Übrigen haben sich die anderen Retainer sehr wohl bereits Sorgen um Denjiro gemacht. Ich weiß gerade das exakte Kapitel, sowie den Kontext nicht mehr, jedoch erklärte Kinemon, dass er davon überzeugt sei, dass Denjiro noch am Leben sei. Das alleine spricht imo auch eigentlich eher dagegen, dass er irgendwie als eine Art Maulwurf fungieren würde, denn dann wüsste Kinemon wohl davon, führt er die Rebellion doch an. Was seine erbrachte Aussage obsolet machen würde.

    Bzgl. Koshiro's / Denjiro's Nichterscheinen, so finde ich nicht, dass ihn das fast schon wie einen Abtrünnigen aussehen lassen würde. Immerhin hätte er damals - vor 20 Jahren - damit eine zweijährige Tochter gehabt, um die er sich zu kümmern hat. Wir wissen ja, dass sie inzwischen verstorben ist, die Retainer jedoch nicht. Hinzu käme eben, dass Zorro genau dafür ja dann auch da wäre, um ihn adäquat zu ersetzen.

    Natürlich würde hier noch einiges an Erklärungsbedarf bestehen - u.a. auch wieso keinem der anderen Retainer scheinbar bisher aufgefallen ist, dass Zorro das Schwert von Denjiro führt - doch imo gebe es kaum eine andere Lösung, die seinem Charakter mehr Gewicht verleihen würde, die erklären würde, wieso Oda in den ersten 2 Akten darauf verzichtet hat Denjiro konkret einzuführen, dienen diese doch in erster Linie dem Zweck wichtige Figuren in den Plot einzuführen, sowie damit eben auch gewährleistet wäre, dass sich der Arc mehr und mehr um Zorro dreht. Etwas, was sich ja viele herbeisehnen. Und etwas, was spätestens seit WCI absehbar war, stand dort doch - im ersten Arc, der sich um einen Kaiser drehte - Sanji im Mittelpunkt. Dass Zorro nun im zweiten Arc, der sich mit einem - inzwischen ja sogar zwei - Kaiser befasst, stärker in den Fokus rücken sollte, liegt da nur nahe.
  • slgenz schrieb:

    Das Zoro den 9. Retainer repräsentieren soll, finde ich persönlich einfach nicht gut. Zoro gehört zu den Strohüten und hat keine persönliche Verbindung zu Oden (was wir bisher wissen). Oden's Retainer stehen für sich und sollen für Oden kämpfen. Klar würde Zoro alles geben um Wano zu befreien, aber er hat trotzdem nicht den Background und Beziehung zu Oden. Sollte Koshiro Denjiro dann muss er mMn auftauchen, sonst ist es komplett obsolet das Denjiro überhaupt eingeführt wurde. Was macht es für einen Sinn das ein Charakter eingeführt wird und behauptet wurde das er der Allianz mit seiner Stärke ungemein helfen könnte, wenn er nicht auftaucht und im tausende Kilometer entfernt chillt während seine Freunde ihr Leben riskieren um ihr Heimatland zu befreien.
    Was aber wäre, wenn Koshiro die Prophezeiung kennt und ihm von Toki/Ushimaru die Aufgabe auferlegt wurde, den jungen Zoro zu beschützen und im Schwertkampf zu unterrichten, damit er, wenn er seine Reise beginnt, seinen Platz in Wano einnehmen wird. Ist jetzt etwas weit hergeholt, aber somit bekäme Zorro seine ganz spezielle Rolle im Arc, in dem man schon immer wusste, das der seiner werden wird. Damit hätte Koshiro sein Soll erbracht. Aufgabe erledigt :D
  • Kann da @Mayster nur zustimmen. Der Narutovergleich ist insofern stimmig, wenn man ihn auf Naruto selbst bezieht und nicht auf die anderen Clans o.ä. Willenskraft, Fleiß & Training schlägt das Genie, das war Narutos Weg, bis kurz vor Schluss raus kam, dass er halt die Reinkarnation von einem Halbgott ist. Bei Zorro wär das nicht ganz so dramatisch, weil in OnePiece diese Reinkarnationsthematik eher einen symbolischen Charakter hat und nicht direkt Fähigkeiten vererbt werden, trotzdem würde eine verwandtschaftliche Verbindung Zorros zu Wano, welcher Art auch immer, seinem Charakter diesen "Er hats halt doch irgendwo in die Wiege gelegt bekommen" Anstrich verpassen. Dass sein Meister aus der Schwertschule irgendwie aus Wano kommt oder so, meinetwegen, lässt sich sicher auch ne coole Geschichte drum stricken, aber bitte lasst Zorro einfach den Random Typen aus dem EastBlue sein, der sich in den Kopf gesetzt hat der beste Schwertkämpfer der Welt zu werden, weil er das halt einfach so will. Der an die Spitze kommt weil er sein ganzes Leben dafür gearbeitet hat, nicht weil es irgendwie in seinen Genen verankert ist, der sich das Wado Ichji Monji verdient hat, nicht weil sein Meister in ihm den Enkel von nem alten Kumpel sieht. Würde mir zumindest deutlich besser gefallen.

    Zum Rest sag ich mal nichts. Brauch langsam auch dringend n Re Read vom Wano Arc, verlier zunehmend den Überblick :D
    Stefan Bellof - Legend
  • Salamander schrieb:

    Kann da @Mayster nur zustimmen. Der Narutovergleich ist insofern stimmig, wenn man ihn auf Naruto selbst bezieht und nicht auf die anderen Clans o.ä. Willenskraft, Fleiß & Training schlägt das Genie, das war Narutos Weg, bis kurz vor Schluss raus kam, dass er halt die Reinkarnation von einem Halbgott ist. Bei Zorro wär das nicht ganz so dramatisch, weil in OnePiece diese Reinkarnationsthematik eher einen symbolischen Charakter hat und nicht direkt Fähigkeiten vererbt werden, trotzdem würde eine verwandtschaftliche Verbindung Zorros zu Wano, welcher Art auch immer, seinem Charakter diesen "Er hats halt doch irgendwo in die Wiege gelegt bekommen" Anstrich verpassen.
    Sehe ich nicht so Zoro hat rein garnichts in die Wiege gelegt bekommen, er hat ein Ziel dafür gibt er alles.
    Die ganze Stärke die Zoro erreicht hat hat er durch hartes Training und durch Kämpfe die auf Leben und Tod basierten bekommen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Halon ()

  • Halon schrieb:

    Salamander schrieb:

    Kann da @Mayster nur zustimmen. Der Narutovergleich ist insofern stimmig, wenn man ihn auf Naruto selbst bezieht und nicht auf die anderen Clans o.ä. Willenskraft, Fleiß & Training schlägt das Genie, das war Narutos Weg, bis kurz vor Schluss raus kam, dass er halt die Reinkarnation von einem Halbgott ist. Bei Zorro wär das nicht ganz so dramatisch, weil in OnePiece diese Reinkarnationsthematik eher einen symbolischen Charakter hat und nicht direkt Fähigkeiten vererbt werden, trotzdem würde eine verwandtschaftliche Verbindung Zorros zu Wano, welcher Art auch immer, seinem Charakter diesen "Er hats halt doch irgendwo in die Wiege gelegt bekommen" Anstrich verpassen.
    Sehe ich nicht so Zoro hat rein garnichts in die Wiege gelegt bekommen, er hat ein Ziel dafür gibt er alles.Die ganze Stärke die Zoro erreicht hat hat er durch hartes Training und Kämpfe auf Leben und Tod basierten bekommen.
    Naja, wenn man es auf Menschen bezieht hinkt das Gewaltig.

    Man kann vieles Trainieren, manche haben mehr Ehrgeiz manche weniger. Auch der Körper sowie der Geist können ein großes Stück weit trainiert werden. So jetzt kommt aber der große Punkt, wir reden hier von Zorro. Einem gefühlt zumindest Topkämpfer in One Piece der zumindest sagen wir unter den Top 50 Kämpfern der One Piece Welt unterwegs ist.

    Wie im realen Leben, um auf so ein Level zu kommen, hat man auch einfach Talent. Und Talent ist ausschließlich eines, es ist angeboren. Inwieweit man das auf die OP Welt beziehen kann ist natürlich fraglich, da Manga und so und die kleinsten Lappen wie Kranich Vizeadmiral sein können.
    I believe that bear’s wearing people’s clothes.
  • Denjiro = Koshiro

    Kapitel ist mittlerweile draußen und auch wenn es sich hier hauptsächlich um Oden - und um Kinemon - dreht, so finde ich die kleinen Passagen bzgl. Denjiro noch immer am Interessantesten.
    Auch wenn es noch nicht final bestätigt ist, so zeichnet sich weiter ab, dass es sich bei Denjiro um Koshiro handelt, dass Zorro's ehemaliger Lehrmeister ursprünglich aus Wa No Kuni kommt und wohl auch ein Anhänger bzw. Mitglied vom Shimotsuki Clan ist (s. das Wappen auf seinem Umhang). Die Haare, die Kleidung, die Brille, das Kinn, das Schwert ... Die Gemeinsamkeiten sind zahlreich und deuten imo eher auf Koshiro, als auf den ebenfalls genannten Scopper Gaban hin. Letzterer sollte vor 41 Jahren eigentlich schon in einem höheren Alter gewesen sein, kämpfte Roger doch drei Jahre später gegen die Rocks. Hinzu kommt, dass Scopper bisher mit einer Axt als Waffe gezeigt wurde, nicht mit einem Schwert. Und vorstellen, dass einer der Retainer sich über viele Jahre - gar Jahrzehnte - dem ehemaligen Piratenkönig angeschlossen hat, kann ich mir auch nicht so wirklich, galt ihre Treue doch in aller erster Linie Oden. Deswegen bleibe ich dabei, dass es sich bei Denjiro um Koshiro handeln muss.
    Nachfolgend werde ich jetzt mal versuchen alle Gedanken, die ich diesbezüglich habe, zu ordnen und schlüssig darzulegen, was diese Erkenntnis mMn für alle drei Parteien - Wano, Zorro und Denjiro / Koshiro selbst - bedeutet, verteilten sich meine Überlegungen zuletzt doch auf viele, verschiedene Beiträge. Da will ich jetzt mal etwas mehr Struktur reinbekommen. Zum restlichen Kapitel äußere ich mich ggf. im Laufe des Tages nochmal separat.

    Koshiro's Herkunft

    Geboren wurde er in Wa No Kuni. Dort lebte er auch einige Jahre lang, wurde zu einem engen Anhänger von Oden bis zu dessen Todestag. Doch was geschah dann? Wie fand er sich plötzlich im East Blue wieder, wo wir ihn schließlich kennengelernt haben?
    Imo ergebe es Sinn, würde es sich bei Koshiro ebenfalls um einen Überlebenden des Shimotsuki Clans handeln. Das Dorf, in dem er lebt und in dem sein Dojo steht, trägt nämlich auch denselben Namen und dürfte höchstwahrscheinlich von Shimotsuki Kozaburo gegründet worden sein, da dieser für 50 Jahren einst Wa No Kuni unerlaubterweise verlassen hat. Kennengelernt haben wir Denjiro nun als kleinen Feilscher, der als Waisenkind vorgestellt wurde und sich folglich wohl weitestgehend alleine durch's Leben schlagen musste. Bis er in Oden eine ältere Bezugsperson fand, zu der er aufblicken konnte. Der Verdacht, dass es sich bei Kozaburo um seinen Vater gehandelt hat, liegt da erstmal nahe. Zeitlich würde es nämlich nahezu perfekt passen, hätte Kozaburo seinen Sohn doch im Alter von gerade einmal einem Jahr verlassen. Der junge Denjiro, den wir jetzt zu Gesicht bekommen haben, würde optisch jedenfalls gut als 10-jähriges Kind durchgehen.
    Dazu sei erwähnt, dass die Namen Kozaburo und Koshiro entsprechende Ähnlichkeiten zueinander aufweisen. Beide beginnen mit einem Ko und enden mit einem ro. Zabu indes bedeutet "Drei" und Shi bedeutet "Vier". Dies erhärtet obigen Verdacht, imo.

    Koshiro's Erbe

    Wir wissen inzwischen, dass das Wado-Ichji-Monji - ebenso das von Oden geführte Enma - von Kozaburo geschmiedet wurde. Folglich wäre es ein Familienerbstück von Koshiro, das er augenscheinlich auch schon als Waisenkind besaß.
    Doch wie passt Zorro nun in dieses Schema mit hinein? Bei ihm bin ich - mehr denn je - davon überzeugt, dass auch er aus Wano stammt. Dass auch er vom Shimotsuki Clan abstammt. Dies liegt u.a. darin begründet, dass wir sowohl von Ruffy, als auch von Sanji mittlerweile die konkreten Familienzustände kennen und es mich schwer überraschen würde, wenn Oda ausgerechnet bei Zorro - dem Fanmagneten schlechthin und drittem Glied des Monstertrios - diesbezüglich eine Ausnahme machen würde. Bekräftigt wird dieser Verdacht durch die Silhouette von Shimotsuki Ushimaru. Zugegeben, Silhouetten sind bei Oda selten ein Maßstab, imo sind hier aber erst einmal doch deutliche Parallelen zum äußeren Erscheinungsbild von Zorro zu erkennen. Erschwerend hinzu kommt noch das Design vom jungen Ryuma, der Zorro ebenfalls wie aus dem Gesicht geschnitten aussah, womit man sogar schon fast soweit gehen könnte zu vermuten, dass auch Ryuma vom Shimotsuki Clan abstammte.

    Zorro ist mittlerweile 21 Jahre alt. Das bedeutet, dass er beim Regimewechsel durch Kaido und Orochi erst ein Jahr alt gewesen wäre. Genauso wie Koshiro, als ihn sein vermeintlicher Vater einst auf Wano zurückgelassen hat.
    Wir wissen, dass die Daimyo - zu denen auch Ushimaru gehörte - eine Rebellion gegen ihren neuen Shogun Orochi starteten, die jedoch scheiterte und zum Tod jedes Daimyo führte. Mit Ausnahme von Shimotsuki Yasuie. Infolgedessen kann man zu dem Schluss kommen, dass Ushimaru in Denjiro jemanden hatte, dem er seinen Sohn guten Gewissens anvertrauen konnte. Nicht nur, weil er seinem Clan angehörte, sondern auch, weil eben jener ohnehin gezwungen war, das Land zu verlassen. Wieso? Weil er selber Vater eines zweijährigen Mädchens war.

    Erinnern wir uns zurück: Kuina war, als sie sich mit Zorro ständig anlegte, 11 Jahre alt. Demnach wäre sie heute 22 Jahre alt, ist sie doch ein Jahr älter als Zorro gewesen. Das bedeutet, dass Denjiro / Koshiro zwei Jahre vorher Vater geworden ist. Ein Verbleib auf Wano dürfte damit also, unabhängig der Prophezeiung von Toki, kaum zur Debatte gestanden haben. Immerhin ging es um die Sicherheit seines Kindes, das dürfte für ihn oberste Priorität gehabt haben.
    Zumal hier dann auch seine eigene Vergangenheit mit hineingespielt haben könnte. Und zwar auf zweierlei Ebenen. Zum einen dürfte er sich geweigert haben sein eigenes Kind genauso im Stich zu lassen, wie es sein Vater bei ihm einst getan hat (die Gründe dafür erfahren wir ggf. ja noch), zum anderen sehe ich darin auch eine potenzielle, zusätzliche Motivation dafür, dass er sich dem Kind seines Daimyo angenommen haben könnte, um auch ihn in Sicherheit bringen zu können. Weil er selber auch mal ein einjähriges Kind war, das plötzlich praktisch alleine war. Ich halte es für denkbar, dass er Zorro dieses Schicksal u.a. auch deswegen ersparen wollte, weil er selber aus eigener Erfahrung wusste, wie schmerzhaft das sein kann.

    Zzgl. dazu habe ich hier ja bereits umrahmt, dass es für mich momentan den Eindruck erweckt, als würde sich Oda bei dieser Geschichte wieder sehr stark von Game of Thrones inspirieren lassen. Eine Serie, von der er bekanntlich ein begnadeter Fan war, was sich u.a. auch in den ausgerufenen Throne Wars wiederspiegelt. Soll heißen: Nicht nur Denjiro nahm bei seiner Flucht einen Decknamen - Koshiro - an, sondern verpasste er auch Zorro einen eben solchen. Der Name "Zorro" passt einfach nicht zu der japanischen Folklore von Wa No Kuni, die sich ja auch in den diversen Namen spiegelt, die Oda hier verwendet. Dass sich Oda also von der Geschichte rundum Jon Snow inspiriert hat, halte ich daher für denkbar und schlüssig. So wie Eddard Stark sich dem neugeborenen Aegon Targaryen annahm und ihn als seinen unehelichen Sohn - Jon Snow - großzog, um ihn vor dem blinden Zorn von Robert Baratheon zu schützen, so halte ich es hier nun für denkbar, dass Denjiro auch Zorro einen falschen Namen gegeben hat, um seine Spuren für Kaido und Orochi vollständig zu verwischen. Denn wir erinnern uns: Im Zou Arc bekamen wir sehr eindringlich präsentiert, wie erpicht die Bestienpiraten doch nach den Retainern suchen. Dadurch, dass sich Denjiro in den schwächsten Blue absetzte, und eine falsche Identität annahm, gelang es ihm vollständig unterzutauchen.

    Was bedeutet das nun für Wano?

    Ich denke man kann getrost davon ausgehen, dass Oda Koshiro in diesen Arc nicht einbauen wird. Koshiro lebt im East Blue, ist heute womöglich auch gar nicht mehr der herausragende Schwertkämpfer, der er vielleicht mal gewesen ist. Schließlich gilt der East Blue als schwächstes aller Meere, sowie er sich seit vielen Jahren ausschließlich darauf konzentriert andere Kinder zu guten Schwertkämpfern auszubilden.
    Deswegen wird die Aufgabe, die ihm eigentlich zuteil werden sollte, nun auch von Zorro erfüllt werden müssen. Er wäre der Sohn des ehemaligen Daimyo von Ringo. Er ist derjenige, der die zwei von Shimotsuki Kozabura geschmiedeten Schwerter - das Wado-Ichji-Monji, sowie das Enma - führt. Er ist der beste Schüler, den Koshiro je hatte. Und er ist es, der den Willen seiner Tochter geerbt hat und dem er infolgedessen auch seinen Familienschatz anvertraute. Weil er auf ihn setzte. Vielleicht sogar, weil er darauf pokerte, dass das Schicksal Zorro zum richtigen Zeitpunkt nach Wa No Kuni leiten würde, damit er dort die Rolle ausfüllen kann, die für ihn selbst vielleicht einst vorgesehen war, zu der er sich heute allerdings auch nicht mehr im Stande sieht.

    Zusammenfassung

    Denjiro ist Koshiro, dessen Vater Shimotsuki Kozaburo war, der das Dorf Shimotsuki vor 50 Jahren im East Blue gegründet hat. Als Kaido und Orochi sich das Land der Samurai unter den Nagel rissen, war Denjiro zur Flucht gezwungen, da er inzwischen Vater einer zweijährigen Tochter war (Kuina). Shimotsuki Ushimaru - sein Daimyo - bat ihn darum seinen einjährigen Sohn mitzunehmen, da er bei dem geplanten Vorhaben der Daimyo, eine Rebellion gegen das neue Regime anzuzetteln, nicht für die Sicherheit seines Kindes garantieren konnte. Denjiro erfüllte ihm diesen Wunsch und flüchtete mit den beiden Kleinkindern in den East Blue. Er nahm für sich, wie auch für Zorro (und ggf. auch für Kuina), eine neue Identität an, um seine Spuren zu verwischen und weder von Orochi, noch von Kaido aufgespürt werden zu können.
    Die nächsten Jahre nutzte er dafür die beiden Erben seines Clans im Schwertkampf auszubilden. Dabei kristallisierte sich bei ihm schnell heraus, dass Zorro ein besonderes Talent für den Schwertkampf hat, wie auch sein Vater, dem ebenfalls nachgesagt wird ein meisterlicher Schwertkämpfer gewesen zu sein. Nach seinem Versprechen mit Kuina, und ihrem darauffolgenden Tod, war er entschlossener denn je sich seinen Traum zu erfüllen. Denjiro hoffte und setzte womöglich auch darauf, dass ihn dieser Weg eines Tages auch ins Land der Samurai - nach Wa No Kuni - führen würde. Immerhin wollte er der beste Schwertkämpfer der Welt werden, da kommt er um dieses Land eigentlich gar nicht herum. Die Hoffnung, dass er in ihm also jemanden gefunden hat, der nicht nur das Erbe seines ehemaligen Daimyo, sondern auch sein eigenes Erbe als einer der 9 Retainer, die Orochi zu Fall bringen werden, ausfüllen kann, lebte.

    So jedenfalls die Theorie und die Gedanken, die ich schon seit einer Weile bzgl. dieser Thematik habe und die mit dem neuen Kapitel auch wieder mehr Gehalt hinzugewonnen haben, imo.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von OneBrunou ()

  • Bonnerlou schrieb:

    Wären dann zorro und kuina nicht eher als Geschwister aufgewachsen das kam mir beim flashback damals eher nicht so vor wieso muss zorro den unbedingt aus wano kommen er kann auch einfach im east blue geboren Worden sein
    Wo ist der Indiz, dass sie nicht wie Geschwister aufgewachsen sind? (Sie sind definitiv keine, ich glaube Zorro ist Shimotsuki Ushimaru Sohn und damit Nachfahre von Ryuma)

    Wir wissen nur das Zorro von Anfang an mit Kunai gezeigt wurde und diese beiden schon über 1000 Kämpfe miteinander hatten. Selbst wenn sie jeden Tag 1x gekämpft hätten, wären sie Jahre schon miteinander zusammen aufgewachsen.