Angepinnt Die Zukunft von Werwolf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Die Zukunft von Werwolf

      Ja, der Titel klingt vielleicht schon etwas übertrieben, jedoch empfinde ich es in der aktuellen Situation (und bei näherer Betrachtung wäre er schon früher angebracht gewesen) als hilfreich einen Thread zu haben, wo man sammeln kann, wie das Werwolf der Zukunft gestaltet werden soll. Es gibt hier eben sehr unterschiedliche Herangehensweisen bzw. Ansichten, die sich leider teils im Wege stehen und das Spielvergnügen beider Parteien am Ende reduzieren.
      Hier wäre dann der geeignete Ort um seine Ansichten zum Spiel zu teilen, Wünsche zu äußern, den aktuellen Zustand zu bewerten und Verbesserungen/Ideen zu äußern. Eine über das Feedback einer einzelnen Runde hinaus gehende Diskussion eben. Hier kann man äußern, was einem nicht gefällt und dadurch hoffentlich vermeiden, dass innerhalb der Runden oder in Konversationen darüber geschrieben wird. Öffentlich lassen sich vielleicht Lösungen finden!
      Ich erhoffe mir mal, dass man hier vernünftig und ernsthaft schreibt, konstruktiv und nicht nur um sich gegenseitig die Köpfe einzuschlagen.
      "Well, let's begin"
      Meine FF: Erlebnisse eines Meisterdiebes (abgeschlossen)
      FFT 2020: Noch keine gute Tat heute? Dann dankt den Organisatoren und Teilnehmern mit einem Vote (und bestenfalls einem Kommentar)!
    • Schöner Thread, Eldrail. Dann kann ich ja mein Anliegen gleich hier posten. Die aktuelle Runde hat wieder verdeutlicht, wie stark die Schwankungen der Beiträge sind. Wenn man mit im Schnitt fünf Beiträge pro Tag als inaktiv gewertet wird, stimmt doch irgendwas nicht.^^

      Beitragsflut

      Das Thema begleitet uns eigentlich seit der zweiten Spielrunde. Die Seitenanzahlen klettern von Runde zu Runde immer weiter, nicht weniger User lehnen das immer mehr ab, mir geht es da ähnlich. Ich bin für eine neue Regelung um diese Sache in den Griff zu bekommen. Keine Zwischenlösungen, sondern eine strikte Regelung, die für alle Hauptrunden gilt. Die Speed-Runden sind das "Eigentum" der jeweiligen Spielleiter, die können da machen was sie wollen.^^

      Regelung
      Jeder Teilnehmer darf pro Spieltag nur maximal 10 Beiträge bis zur Dämmerung verfassen. In der Dämmerung kann man dann so viel schreiben wie man möchte. Sollte das aber dazu führen, dass die Dämmerung dann zur reinsten Spam-Höhle wird, sollte man da zeitnah ebenfalls eine Regelung einführen.

      Mit 10 Beiträgen bis zur Dämmerung sollte man ausreichend Möglichkeiten haben, seine Absichten darzulegen. Durch die Grenze wird das Spiel entschlackt, die Teilnehmer wissen worauf sie sich einstellen können (primär zeitlicher Aufwand) und auch neue strategische Möglichkeiten werden geboten.
      Ein Testlauf sollte sich die nächste Spielleitung zu Herzen nehmen, Optimierungen kann man natürlich besprechen. Wir werden bei dieser Regelung auch streng sein. Wer dagegen verstößt, wird dementsprechend spielerisch bestraft und der Beitrag gelöscht.
      Auch empfehle ich keine Spielereien wie, wenn man Tag 1 sieben Beiträge verfasst, kann man Tag zwei 13 Beiträge verfassen (Summe 20). Das verkompliziert einerseits die Überwachung und der Sinn ist es, dass man pro Tag nur eine maximale Anzahl an Beiträge hat. Hat man an einen Tag weniger verfasst, schön, die anderen werden es euch danken.^^
      Das System ist natürlich noch nicht in Stein gemeißelt, es darf darüber diskutiert werden, es kann ja immer noch bessere Ideen geben aber fakt ist, das Spiel leidet einfach unter diesen Beitragsfluten, viele überfliegen nur noch die Beiträge, bzw. halten sich wegen dem Aufwand von diesem Bereich fern, also wird es Zeit, dass wir etwas ändern.
      Die Nacht ist finster und voller Schrecken aber das Feuer wird sie alle verbrennen...
    • Allgemeine Rollen Definition

      Was ich ganz gern hätte wäre eine feste Definition zu rollen

      momentan ist es so das jeder Spielleiter dieselben rollen anders definiert

      Beispiel der Hypno
      Wen kann er nun alles täuschen? Was mit 3 Partei und und und

      ich wäre dafür, wenn alle die Interesse haben sich mal ein Abend in Discord zusammen setzten und über das alles reden und es dann niedergeschrieben wird und wenn ein spiel Leiter eine Rolle wählt das man genau weiß das und das und das

      Bei so einen Discordabend hätte ich gern @Leonardho dabei.

      Bei Speed runden finde ich das übrigens etwas lockerer da kann man sich ausstoben neue rollen testen oder bestätigte etwas abändern und wenn die Abänderung gut ist evt. darüber diskutieren



      Beitragsflut meine Meinung

      zu Beitragsflut finde ich Zoots Vorschlag sehr gut
      das nimmt auch den druck von denen die nur 1 schaffen oder so

      Hatte mir was Ähnliches gedacht aber doch ganz anders.

      Ich dachte an, jeder pro Tag 1 Beitrag verfassen (der lynch mit drinnen sein) darf aber man kann so oft antworten wie man will sobald man jemanden antwortet der denjenigen markiert hat
      Z.b.

      Ich markiere @Zoot er darf mir nun antworten wenn er mich nicht markiert darf ich nicht mehr antworten

      so in etwa
      Somewhere out there
      If love can see us through
      Then we'll be together
      Somewhere out there
      Out where dreams come true
    • Wünsche zum Forenwerwolf:

      - Angepinnte Threads aufräumen/überarbeiten:

      • Regeln Rollen und Ideen
      • Feedback zu den Runden
      • Allgemeine Fragen
      • Rundenplanung
      • Anmeldebereich
      • Organisation (Der Thread hier)
      • WW Rangliste
      • WW Memes
      - Feste Rollendefinitionen mit Varianten
      Wie Saka es mal vorbereitet hat. "Wir spielen Hexe3, Urwolf1 und Wächter2"

      - Beiträge....
      Ja das hat mir auch etwas Zugesetzt. Mos Idee find ich zu viel Kontrollaufwand.

      Mein Vorschlag: Ein Beitragsmaximum von 10 pro Spieltag (auch Dämmerung) aber! man darf Kontigent mitnehmen. Dann kann man an Tag4 zbsp einfach über den "X Benutzer haben hier geschrieben" kontrollieren ob irgendwer über 40 Beiträge hat.


      Wegen den angepinnten: Es gibt zbsp 2 Anmeldethreads, zwei die sich mit Rollen/Setting beschäftigen. Und kann man vllt beim Lynchthread den Zusatz auf 24h ändern? ^^
      Screenshot_20200511-125406.jpg
      Ich weiss nicht wie es bei anderen ist, aber das nimmt bei mir auf dem Handy über eine Seite ein!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Phax ()

    • 1. Beitragsflut

      Zoot schrieb:

      Beitragsflut

      […]

      Regelung
      Jeder Teilnehmer darf pro Spieltag nur maximal 10 Beiträge bis zur Dämmerung verfassen. In der Dämmerung kann man dann so viel schreiben wie man möchte. Sollte das aber dazu führen, dass die Dämmerung dann zur reinsten Spam-Höhle wird, sollte man da zeitnah ebenfalls eine Regelung einführen.
      Ich bin ja auch jemand, den die immense Beitragsflut stört. Die Lösung für mich waren/ sind die Speedrunden, da weniger Teilnehmer zu weniger Beiträgen führen.
      Wenn man die Beitragsanzahl in den Hauptrunden begrenzen möchte, so würde ich die Dämmerung aber direkt mit einbeziehen (z.B. 15 Beiträge pro Tag, dann hat ein jeder auch selber mit seinen Ressourcen zu wirtschaften, wie viele Beiträge er für die Dämmerung aufspart). Das Problem, welches sich ergibt wenn an die Dämmerung außen vor lässt, ist das den Spielern die durch sind weiter Fragen gestellt werden, auf welche sie dann in der Dämmerung antworten, wodurch ein noch größeres Chaos entstehen könnte.

      2. Regeln

      Wie bereits gesagt, sind Malakiel, Sakazuki und ich da schon dran, den Regelbereich mal etwas aufzufrischen.
      Da wir das alles aber nur freiwillig nebenbei machen zieht sich das doch mehr als gedacht, ich schaue gleich mal, ob ich schon mal die ersten Ergebnisse einstelle.

      2.1 feste Rollenbeschreibungen

      Auch diese sollten dann in den Regelbereich eingepflegt werden, idealerweise mit Varianten bei einigen Rollen, welche nicht ständig gleich gespielt werden. Die Frage ist, wie man dies am besten Umsetzt, denn mit allen gemeinsam zu diskutieren würde aus meiner Sicht die Sache zu kompliziert machen ("Zu viele Köche verderben den Brei").
      Ich denke das einfachste wäre, wenn 2 bis drei Leute sich zusammentun, die Rollenbeschreibungen gemeinsam schreiben zu den Rollen, die bislang mehrfach in Runden vorkamen und bei jenen wo sich größere Entscheidungen anbahnen könnte man im Umfragenbereich ein paar Umfragen starten.

      3. Threads im Bereich aufräumen

      Ich finde da hat Phax auch einen guten Punkt angesprochen, es sind aus meiner Sicht auch deutlich zu viele Threads angepinnt. Hier sollte man sich überlegen, welches die wichtigen Threads für das Spiel sind (Regeln, Umfragen, Anmeldung) und unwichtigere Threads, insbesondere jenen die eher als Spam-Spiele gedacht sind "entpinnen".
      Entweder macht Zoot das aus eigenem Ermessen und man macht eine Umfrage welche z.B. 3 bis 5 Threads angepinnt werden sollten.

      4. Verhalten der Spieler

      Einige Leute sollten sich mal wieder bewusst werden, dass WVDW hier letzten Endes nur ein Spiel einem Onlineforum ist, welches in erster Linie Spaß machen sollte. Bei einigen habe ich gelegentlich das Gefühl sie nehmen das Spiel viel zu ernst, wenn sie im Nachhinein übertrieben gegen einzelne Entscheidungen der SL oder Entscheidungen der Spieler im Spiel angehen.
      Wenn einem vereinzelte Entscheidungen der SL nicht gepasst haben, dann kann man das natürlich gerne anmerken, aber man sollte nicht darauf beharren, dass die Eigene Meinung nun die einzig richtige sei. Wenn man denkt man könne es besser kann man einfach die nächste Runde nach eigenen Vorstellungen leiten.
    • Den ersten Batzen an Veränderungen im Regelbereich habe ich soeben eingestellt. Die großen Punkte, die jetzt noch fehlen, wären die Rollenbeschreibungen und die Ereignisse, die Malakiel vor einiger Zeit eingeführt hat.



      Wenn jemand größere Fehler findet kann man sich fürs erste bei mir melden.
    • Phax schrieb:

      Und kann man vllt beim Lynchthread den Zusatz auf 24h ändern? ^^
      Erledigt.
      Ich habe den Thread auch "Ent-pinnt", falls diesen jemand sucht. Die angepinnten Threads werden ja schließlich nicht weniger.^^

      Ich habe mal für die Hauptrunden noch die Labels Dorf- Wolf- Drittpartei- Sieg erstellt. Siehe Runde 18. Sobald ich die nötige Zeit habe, trage ich das für jede Runde nach. Die Speedrunden haben auch ein Label, mit dem Verweis, dass es eine Speedrunde ist.
      Die Nacht ist finster und voller Schrecken aber das Feuer wird sie alle verbrennen...
    • Beiträge und Aktivität
      Wie viele es schon angesprochen haben, wird die Beitragszahl mit jeder Runde zu einem größeren Problem für diejenigen, die verhältnismäßig weniger schreiben. Im Allgemeinen ist es aber für jeden schwieriger. Mal schaut man die letzten 4-5h vor der Dämmerung nicht rein, muss man wieder fünf neue Seiten lesen. An den darauffolgenden Tagen hat man auch weniger Lust zurückzublättern, um etwas nachzulesen. So geht es mir zumindest, da ich in den letzten Runden auch nur 2-3 Personen rausgepickt habe, deren Beiträge ich lese. Es macht einfach keinen Spaß, bei der Beitragsflut alles mitlesen zu müssen. Es kommt mir so vor, als würden wir jede Runde einen Rekord nach einem anderen jagen wollen.
      Ich spreche mich auch mal, wie meine Vorredner, für eine Beitragsbeschränkung von max. 10 aus. So muss man auch etwas strategischer spielen, da man selbst eingeschränkt wird, liefert weniger unnötige Beiträge und vermeidet Wiederholungen.
      Ebenso würde ich sagen, dass man mit seinem ersten Beitrag schon seinen Lynch abgeben soll. Es kommt mMn oft vor, dass Teilnehmer einen Beitrag verfassen, in dem die letzte Nacht kurz zusammengefasst wird und man abwarten bzw. sehen möchte, was andere so schreiben, bevor man eigene Argumente anbringt oder eine Person lyncht. Wieso nicht gleich die Initiative ergreifen und jemanden lynchen? So können wir auch die Beitragszahl zu Beginn reduzieren. Leute, die tendenziell weniger schreiben, werden nochmals inaktiver wahrgenommen, weil die Vielschreiber noch einmal 2 Schippen drauflegen. Wenn weniger Beiträge verfasst werden, können Spielleiter auch entlastet werden, wodurch weniger Lynch-Updates abgegeben werden müssen.


      Spielregeln und Strafen
      Regeln zum eigentlichen Spiel und zu den Rollen sollen vorher klar definiert werden. "Strafen" bei Regelverletzungen sollen auch bereits beim Eröffnungspost dargelegt werden. Wenn ein Teilnehmer gegen eine Regel verstößt, sollte man konsequent sein und diese bestrafen. Wenn alle Gebote und Verbote vorher beschrieben werden, können sich die Spieler da nach richten. So muss man nicht zwischenzeitlich innerhalb der Runde spontane Entscheidungen treffen, die dem einen oder anderen missfallen können. Immerhin kann man im Nachhinein auf die Regeln verweisen und Konsequenzen ziehen. Da sollte sich niemand beschweren können.
      Ein weiteres Thema, was ich persönlich gut fände, ist die Offenlegung der verschiedenen Rollen bei der Anmeldung. Überraschungen können cool sein, aber ich möchte auch wissen, worauf ich mich einlasse. Wenn mir z.B. die Rollen nicht zusagen würden oder ich ein Misbalancing sehe, habe ich auch weniger Lust teilzunehmen. Die Geheimniskrämerei gefällt mir nicht. Man lockt da eher Spieler, indem man interessante Rollen vorstellt.


      Totenreich und Beobachterchat
      Einige Runden haben wir nun ohne Eingliederung des Totenreichs gespielt. Dies war ein Mittel für Personen, die früh aus dem Spiel ausschieden und trotzdem noch aktiv am aktuellen Geschehen teilhaben können. Ich würde mir wünschen, dass das Totenreich zurückkehrt. Gleichzeitig soll der Beobachterchat wieder abgeschafft werden. Seien wir ehrlich: wozu gibt es den Beobachterchat? Er wird dazu genutzt, um sich über andere lustig zu machen, weil die Dorfbewohner einfach blind sein. Das ist alles so leicht zu sagen, da man als Mitglied des Spoilerchats, mehr Informationen hat und alles aus einem anderen Blickwinkel sieht. Die Zahl der Memes scheint auch zurückgegangen zu sein. Zumindest habe ich in dieser Runde keine (mehr) gesehen. Im Totenreich kann man weiter mitraten, was doch auch die Intention bei einem Werwolfsspiel sein sollte. Wer gerne hinter die Kulissen schauen möchte, der kann gerne einmal eine Spielleitung übernehmen. Reizvoller finde ich es als Beobachter sich mit anderen über das Geschehen austauschen zu können oder selbst am Spiel teilzunehmen. Memes können auch im Anschluss erstellt werden - das sag ich als Person, die täglich stundenlang Memes durchklappert. Das Spiel soll Spaß machen. Das Ziel der Dorbewohner ist es durch ihre Analysen Wölfe zu identifizieren, die auf der Gegenseite das Dorf täuschen wollen.
      Auch wenn ich in Runde 15 wegen Selbstverschuldung früh rausgeflogen bin und die lebenden Spieler nicht auf das Totenreich gehört haben, hat es mir Spaß bereitet mit den anderen Totenreichmitgliedern zu diskutieren. Am Totenreich kann man noch etwas feilen. Da haben einige bestimmt Ideen.


      Das eigentliche Spiel
      Die Spieler auf der einen Seite nehmen alles zu ernst, die anderen zu locker. Wir sollten versuchen, ein gesundes Mittelding zu finden. Nicht jede Argumentation sollte man zu persönlich nehmen. Trotzdem sollen auch einige paar Gänge zurückschalten, dabei aufpassen, ob Gesagtes nicht beleidigend ist. Das ist keine Kritik an bestimmte Personen. Ich gehöre selbst zu denjenigen, die ab und zu, mehr oder weniger, oft provokativ gespielt hat/spielt. Außerspielerisches, wie z.B. andere Threads, bestimmte Chats, Lynchen auf persönlicher Ebene, spielrelevante Namen, Abhängigkeit von künftigen Teilnahmen haben mMn nichts im Spiel zu suchen. Diese sollten keine Mittel sein, seine Argumente verstärken zu wollen.
      Die Spielzeiten stellen auch seit Längerem ein Problem dar, da nicht jeder zur selben Uhrzeit aktiv sein kann. Mit einer Beitragsbeschränkung können wir dies nun gut lenken.
      Aus der Weihnachtsrunde vermisse ich die übertriebenen Erfolge, die man hätte erzielen können.
      Ich habe vorher ja von persönlichen Lynches gesprochen. Wenn euch ein gewisses Spielverhalten nicht gefällt, lyncht die Person einfach oder ignoriert es. Diejenigen, die sonderbar spielen, müssen einfach damit rechnen, dass es irgendwann in die Hose gehen kann.


      Nehmen wir das Spiel wieder so ernst wie früher (hinsichtlich Wölfe finden, Bürger täuschen), aber ein bisschen Spaß darf es schon sein, solange man es nicht übertreibt. Wenn einem was nicht passt, gibt es zwei Möglichkeiten: Lynchen oder ignorieren.
    • Hallo Zusammen.

      Kommt vll blöd wenns von mir kommt.

      Aber ja. Viele beiträge stören.
      Grundsätzlich habe ich nichts gegen eine beitragsobergrenze. Aber was willst du jetzt machen wenn du von drei spielern oder mehr ins kreuzfeuer genommen wirst ?

      Richtig. Einen beitrag verfassen. !
      Der ist dann Mega lang mit X Zitaten...
      Und nervt mich persönlich noch mehr wie wenn jeder mehrere kurze beiträge verfasst.
      Mich haben in der letzten, meiner ersten, runde meine eigenen beiträge genervt wenn ich nachlesen musste ob ich einen punkt angesprochen hab oder nicht.

      Wenn ihr also ein problem mit der beitragsflut habt müsstet ihr auch die länge der beiträge begrenzen.

      Sonst werden zwar weniger einzelne beiträge geschrieben. Dafür aber längere die dann auch wieder nicht gelesen werden. Weil ewig lang.


      Die beitragsflut kommt hauptsächlich daher das sich um ein thema gestritten wird. Z.b. ob nun jemand diese oder jene Rolle hat. Warum dieser oder jener gelyncht wurde.
      Diese disskussion wird schwer zu unterbinden sein. Und im worst case dann in die dämmerung verschoben wo sich das angestaute beitragspotenzial dann nur noch mehr entlädt. Und jeder seine beiträge raushaut wie ein discounter sonderangebote.

      Ein beitrags limit kann gerne versucht werden.
      Aber ich nehme an dass man dem spiel etwas an reiz rauben wird.
      Msn kann argumentieren msn müsse dann strategischer spielen.

      Tatsache ist das dass spiel während der tagphase ruhiger wird. Weil jeder noch beiträge "aufheben" will falls er sich doch verteidigen muss.
      Die strategie wird nicht mehr sondern anders.

      Sm ende wird es ein spiel in dem msn sich ewig anschweigt. Niemand etwas verwertbares schreibt weil sich keiner traut, aus angst Sich daraufhin verteidigen zu müssen und so seine "10 posts“ zu verbraten und dann nichts mehr sagen zu dürfen.
      Und wenn doch geschrieben wird werden die beiträge meter lang. Weil man versucht auf möglichst viel auf einmal einzugehen. Und lange gewartet hat viel zusamneln.

      Dann kann man aus den großen runden gleich kleine oder Speedrunde machen.


      segarg96 schrieb:

      Den ersten Batzen an Veränderungen im Regelbereich habe ich soeben eingestellt. Die großen Punkte, die jetzt noch fehlen, wären die Rollenbeschreibungen und die Ereignisse, die Malakiel vor einiger Zeit eingeführt hat.



      Wenn jemand größere Fehler findet kann man sich fürs erste bei mir melden.
      @segarg96 kannst du dass verlinken ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bentham_Mr.2 ()

    • Bentham_Mr.2 schrieb:

      Wenn ihr also ein problem mit der beitragsflut habt müsstet ihr auch die länge der beiträge begrenzen.

      Sonst werden zwar weniger einzelne beiträge geschrieben. Dafür aber längere die dann auch wieder nicht gelesen werden. Weil ewig lang
      Das Problem, welches ich in längeren Beiträgen oft sehe ist nicht die länge, sondern die fehlende Struktur.
      Wenn man den Beitrag in mehrere Abschnitte mit entsprechenden Überschriften unterteilt, dann fällt das Lesen oft leichter und die anderen können gezielt Abschnitte lesen und ggf. den ein oder anderen auslassen.
      Darüber hinaus sind 10 Beiträge pro Spieltag auch nicht unbedingt wenig, bei 21 Spielern wären das immer noch 210 Beiträge zuzüglich der Beiträge der SL, womit man auf über 10 Seiten pro Tag kommen könnte.
      Die meisten Spieler werden durch eine Limitierung auf 10 Beiträge wohl nicht sonderlich eingeschränkt, nur eben die Vielschreiber. Hinzu kommt, dass durch die Limitierung Baustellen die sich nur im Kreis drehen wohl schneller abgebrochen werden, was ich begrüßen würde.


      Was die Veränderung des Regelbereiches angeht, damit meinte ich den Thread Spielanleitung / Organisation.
      Die Änderungen explizit zu kennzeichnen würde den Beitrag zerreißen, im Grunde ist alles von Beginn bis zum Abschnitt "Aus der vorherigen Version" überarbeitet worden, dabei sind einige Passagen jedoch nur in der Formulierungen leicht abgeändert worden (z.B. die Einleitung), während andere zu großen Teilen neu sind (z.B. Chats, Regeln und wiederkehrende Varianten).

      Evoli schrieb:

      Regeln zum eigentlichen Spiel und zu den Rollen sollen vorher klar definiert werden. "Strafen" bei Regelverletzungen sollen auch bereits beim Eröffnungspost dargelegt werden.
      Einen ersten Schritt in diese Richtung wollte ich eben durch das überarbeiten der Spielanleitung setzen. In dem Abschnitt "Chats, Regeln und wiederkehrende Varianten" kannst du die Überlegungen die ich mir mit den anderen dreien dazu gemacht habe finden und auch entsprechende Strafen/ Sanktionen.

      Mir ist bewusst, dass es einigen gegen den Strich gehen könnte, dass die Überarbeitung nur in kleinem Kreis gemacht wurde, mir schien es aber die beste Lösung zu sein, um es mit einem vertretbaren Aufwand durchzuführen.
      Im Nachhinein Kritik und Feedback dazu zu geben ist wie bereits erwähnt möglich, dann kann man die Passagen die die Mehrheit stören immer noch wieder abändern.
    • Die Beitragsgrenze von 10 Beiträgen empfinde ich als ehemaliger Vielschreiber als durchaus ausreichend.

      Textlänge war z.B bei mir nie das Thema, wie viele Beiträge ich schreibe, es kommen halt in der Regel Text Wall´s.
      Also wer viel schreibt, der schreibt viel, egal wie viele Beiträge er schreiben darf.

      Muss man einfach mal ausprobieren würde ich empfehlen und wenn es Kontraproduktiv ist, dann kann man es auch wieder bleiben lassen.

      Was ich empfehlen würde, wäre die Dämmerung zu streichen.

      Es hat sich aus meiner Sicht herauskristallisiert, das die Beiträge welche über den Tag entstehen oft mit eintritt der Dämmerung zu einem Großteil obsolet werden, da zumindest gefühlt bei vielen die Dämmerung ein Punkt ist, auf den Hin gearbeitet wird, damit man sieht was sich da ergibt.
      (Man kann auch eigentlich nur Dämmerung spielen, wäre vielleicht effektiver. ^^)
      Positiver Effekt könnte sein, das die Beiträge welche über den Tag entstehen, dann inhaltsreicher werden, da man sich von Anfang an Gedanken machen muss, das die Stimme auch gut aufgehoben ist und nicht alles auf die letzte Phase des Spiels verschoben wird.
      Keine Dämmerung, würde z.B bedeuten, das wenn alle ihre Stimme abgegeben haben, das der Tag dann auch vorbei ist, somit wäre es eben auch kontraproduktiv seine Stimme aus Gründen auf einen Spieler zu setzen, von denen man nicht wirklich überzeugt ist.
      So vermeidet man dann auch die Beitragsflut, welche sich in der Dämmerung oft ergibt, weil man den ganzen Tag beobachten kann, wo die Reise hingeht und eben entsprechend auch relativ direkt zum Handeln gezwungen wird.

      Wäre noch mal ein Vorschlag von mir, ob ihr das probieren wollt, müsst ihr natürlich selbst entscheiden.
      Werwölfe Speedrunde 6 Läuft aktuell, also schaut doch mal rein, vielleicht ist das Spiel ja was für euch. :)

      Ich bin nur verantwortlich für das was ich schreibe, nicht für das was andere in meine Aussagen interpretieren.

      MfG
      Sky D. Dancer
    • Werwölfe ohne eine Dämmerung nimmt das Spiel ein Stück weit die Spannung, Emotionen und Manipulation. Halte ich für keine gute Idee. In der ersten Spielrunde haben wir ohne eine Dämmerung gespielt, war nicht so Reißer, deswegen wurde sie erst eingeführt.
      Entfernt man die Dämmerung, werden die Spieler vermutlich kurz vor Ende des Spieltages ebenso spielen, als wäre es eine Dämmerung. Dann ist eine angekündigte Zeit sinnvoller, zumindest sehe ich das so.^^
      Die Nacht ist finster und voller Schrecken aber das Feuer wird sie alle verbrennen...
    • Gut, hier aufmachen und danach verschwinden ist auch nicht richtig^^ Mal schauen, was ich alles an Punkten hatte und ob ich nichts vergesse...

      Regelwerk
      Damit werde ich niemanden überraschen oder etwas großartig neues mitteilen, aber ich finde es gut und überfällig ein einheitliches, vollständiges und aktuelles Regelwerk zu haben. Bislang wurde auch viel kopiert, aber eben oft nicht mehr wirklich übergelesen, daher ist es dann veraltet oder unvollständig und als Spielleiter ist es peinlich, wenn man sein eigenes Regelwerk nicht kennt, weil man eben implizit schon im Kopf hat, was man will. Haben wir ein Regelwerk, welches grundlegend vollständig und verfügbar ist, so weiß man a) worauf man sich einlässt und b) kann man zwar Änderungen angeben, die aber besser separat kennzeichnen bzw. c) eben direkt deutlich machen, welche von mehreren Möglichkeiten gewählt wird, ohne da etwas zu vergessen.
      Ein solches Regelwerk muss natürlich auch gepflegt werden, sonst endet es wieder wie jetzt. Im Prinzip müsste also nach jeder Runde geprüft werden, ob es eine Verändeung oder Neuerung gab. Entsprechend updaten erfordert zwar Aufwand, sollte sich aber hofentlich bezahlt machen.
      Enthalten sollte dieses Regelwerk:
      • Alle Rollen, deren Beschreibungen und unterschiedlichen Ausprägungen. In der Runde würde man dann entsprechend die gewählte Ausprägung angeben. Wie weiter unten noch einmal ist es hier noch zu vage in vielen Fällen, speziell für Randfälle.
      • Den Ablauf des Spiels
      • Reihenfolgen von Rollen (Tag/Nacht)
      • Regeln und Folgen
      • Sonstiges? Muss ehrlich gestehen, dass ich so ganz abstrakt zur Zeit noch nicht sicher bin, wie genau es aussehen sollte und wann es vollständig ist. Da würde ich den vorläufigen Stand nach Bearbeitungen unser Freiwilligen abwarten, dann darüber noch einmal sprechen


      Beiträge
      Ich würde es mindestens einmal ausprobieren, wie ein Spiel beeinflusst wird durch eine Begrenzung der Beiträge. Man hört es immer wieder: zu viele (und auch zu lange, vermutlich speziell in dieser Kombination) Beiträge überfordern viele Spieler. Gerade bei weniger Zeit ist so etwas ein Rezept dafür, nicht mehr alles vernünftig zu lesen. Man kann auch durchaus gut die Position vertreten, dass es nicht unbedingt notwendig ist so endlos viele Beiträge zu verfassen.
      Zugeben muss man aber auch, dass eine Grenze grundlegend arbiträr ist und man nicht so sicher sein kann, dass es nicht durchaus Situationen gibt, in denen diese Grenze zu Problemen führt. Da hilft aber meines Erachtens nichts, als einfach einmal ausprobieren. Ich wäre in einem ersten Ansatz für 10 Beiträge und ohne Übertrag. Einfach mal erzwingen, seine Beiträge gut zu wählen bzw. eben zu versuchen weniger Einzeiler (okay, nicht ganz, aber eben kurze Beiträge) zu verfassen. Es könnte natürlich sein, dass dadurch Zitatmonster und viele lange Beiträge entstehen. Vielleicht lässt sich das Problem (und für manche Spieler ist es eben ein Problem) der Textmenge dadurch nicht lösen. Ausprobieren würde ich es trotzdem.
      Ein weiterer Punkt ist der Inhalt, den würde ich aber unter "Verhalten" betrachten.

      Rollen
      Wenn wir die Rollen im Regelwerk auflisten, dann können wir alle bisher gespielten erfassen und eventuell schon mal geplante bzw. Rollenideen gesondert aufführen. Dabei gehört neben der Rollenbeschreibung auch hinzu, dass Rollen, die unterschiedlich interpretiert wurden (einfachstes Beispiel die Hexe: nur ein Trank pro Nacht oder zwei? Gifttrank auch bei Tod einsetzbar oder nicht? Todesopfer bekannt nur bei Beistz des Heiltranks oder nicht?) auch entsprechend diese Ausprägungen bekommen. Diese sollten bestenfalls leicht trennbar sein und leicht bei einer Runde anzugeben sein. Was aber auch wichtig ist: oftmals gibt es während einer Runde Fragen (sowohl hypothetisch als auch praktisch) zu bestimmten Sonderfällen. Bislang decken die Beschreibungen da sehr wenig ab (meines Erachtens). Bestenfalls sollte so etwas (vielleicht auch nicht direkt in der Beschreibung drin) ebenfalls bei einer Rolle aufgelistet werden. Da hätte man dann direkt eine Aussage und bei fehlenden Punkten muss man dann eben spontan entscheiden und hinterher eine Antwort hinzufügen.

      Angepinnte Threads
      Hier wäre die Frage: welche davon müssen angepinnt sein? Und zweitens: welche davon könnte man eventuell zusammenführen? Hier wurde ja bereits entschlackt bzw. entpinnt. Ich gehe also vom aktuellen Stand aus:

      • Konzepte für Sonderrollen: Nötig? Ansonsten alleinstehend.
      • Dieser Thread hier sollte meines Erachtens auch angepinnt bleiben, damit man ihn direkt sieht und alles hier ablädt, was einem auf Metaebene zum Spiel einfällt
      • Feedback/Fragen wirkt irgendwie wie zwei unterschiedliche Bestandteile im Titel. Der erste Teil davon wirkt nicht als müsste es angepinnt sein. Nach einer beendeten Runde kann man ihn nach vorne holen, indem die Spielleiter es eröffnen. Der wzeite Teil wird irgendwie kaum genutzt und passt auch nicht mit dem Feedback zusammen. Ich würde das Feedback entpinnen und Fragen aus dem Titel entfernen. Eventuell einen Fragenthread anpinnen.
      • Umfragen, Rollenbearbeitungen und Statistiken klingt auch wieder nach zu vielen Inhalten für den Thread. Speziell lezteres könnte eigentlich einen eigenen angepinnten Thread vertragen, bei den ersteren beiden bin ich mir weniger sicher. Eventuell könnte man Statistiken mit der Rangliste zusammenführen?
      • Anmeldung zur nächsten Runde ist nur von Zeit zu Zeit wichtig, angepinnt wirkt überflüssig? Speziell der Thread von Hoshi (Anmeldephase) erfüllt aktuell irgendwie keinen Zweck, oder? Könnte weg?
      • Werwolf Ranglisten würde zu Statistiken passen, die Statistiken erscheinen mir soweiso hauptsächlich wie Sakazukis Exceltabelle, oder?
      • Spielanleitung/Organisation sollte alles wichtige enthalten, sprich Regelwerk und so weiter; der ist wichtig
      • Das FAQ ist relevant? Könnte man behalten und ergänzen eventuell? Speziell natürlich, wenn wir einen Fragethread hätten und daraus Fragen ableiten würden



      Verhalten
      Immer ein schwieriger Punkt, ist eben auch eine subjektive Empfindung. Ich in ein Vertreter des Mittelweges. Spaß muss sein, sollte aber nicht überhand nehmen. Zum Beispiel empfinde ich Tag 1 Lynches mit lustiger Begründung noch im Rahmen, wenn man aber an späteren Tagen immer noch nicht ernsthaft lyncht, dann passt es nicht mehr. Ich empfinde es aber auch als schwierig sich hier auf einen Konsens zu einigen.

      Totenreich
      Ist ja irgendwie ein Sonderfall. Da sich die Stimmen wieder mehren, wäre es nicht verkehrt, hier wieder eine Belebung(^^) durchzuführen. Man kann natürlich unterrschiedliche Versionen spielen(die man im Regelwerk aufführen könnte), doch man kann ja auch schon neue Ideen vorschlagen.
      Da der Einfluss des Totenreiches gegen Ende bemängelt wurde, sollte es mindestens in der Endphase (unklarer Zeitpunkt!) keine Stimme mehr haben. Mir ist aber auch inzwischen wieder klar geworden, was es da alles für Fragen gibt und wie wenig Antworten ich habe:

      • Anzahl Teilnehmer (hier sind wir konsequent, haben es auch nie hinterfragt)
      • Inhalt der Nachricht (nur auf einen Spieler bezogen?)
      • Länge der Nachricht
      • Wer darf alles rein?
      • Stimme?
      • Etwas weg davon, aber Umgang mit dem Medium?
      Das klingt wie etwas, was man vielleicht noch mal in größerer Runde abstimmn sollte? Oder jedenfalls eine Version für die nächste Runde.


      Dämmerung
      Die Dämmerung existiert, egal ob vorgegeben oder nicht. In den letzten Minuten passiert immer noch viel. Im Prinzip empfinde ich es auch als schwierig etwas dagegen zu unternehmen.

      • Beendigung des Tages nach Abgabe aller Lynchstimmen? Führt dazu, dass einige vermutlich keine Stimme setzen (speziell bei wenig Zeit) und es Leuten einfach keine Chance mehr gibt, sich zu äußern.
      • Unklares Tagesende? Nimmt meines Erachtens einen zu großen Raum ein, darum herum zu spielen. Erinnert mich auch zu sehr an den Punkt darüber. Eher was für Speedrunden.
      • Dämmerung weglassen? Dann werden vor Tagesende trotzdem noch Aktionen passieren. Letztlich erscheint es unwahrscheinlich, dass nicht kurz vor Schluss noch Outings oder sonstige Ereignisse geschehen, die wieder für ein Chaos sorgen.
      Ob man sie deswegen behalten muss? Keine Ahnung, gibt aber Sicherheit.

      Ganz allgemein würde ich vorschlagen, dass die nächste Hauptrunde erst nach einer Pause startet bzw. eben dann, wenn die Überarbeitung abgeschlossen ist (und bestenfalls auch besprochen und angenommen wurde). Bis dhain spricht aber nichts gegen Speedrunden, finde ich jedenfalls.
      "Well, let's begin"
      Meine FF: Erlebnisse eines Meisterdiebes (abgeschlossen)
      FFT 2020: Noch keine gute Tat heute? Dann dankt den Organisatoren und Teilnehmern mit einem Vote (und bestenfalls einem Kommentar)!
    • Bevor dann durch @I_love_Nami die nächste große Runde beginnt, möchte ich mich auch für die Zehner-Regel aussprechen.

      Beiträge

      Max. 10 Beiträge am Tag inklusive Dämmerung. Das müsste ausreichend sein!

      Totenreich

      Totenreich würde ich den Spielleitern überlassen, da das etwas mit den Rollen im Spiel zu tun hat. Wenn man sehr starke Werwolfsrollen und Drittparteien hat, kann man zum Ausgleich dem Dorf ein Totenreich (ohne Seher und ohne Lynchpunkt am Ende) schenken. Generell finde ich das Totenreich gut und würde es gerne immer sehen.

      Besonders durch @segarg96 hat das Totenreich auch ein neues Element offenbart, das das Totenreich noch mehr fordern kann und mehr Spannung für die Toten bedeuten kann, was ganz attraktiv ist, aber auch wieder eine kleine Schwächung für das Dorf bedeuten kann.

      Ethik

      Man sollte immer so spielen, dass man die Spielleitung vor keine Bürde stellt.