Kapitel 1003 - "Nacht auf dem Spielbrett"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Ich finde überhaupt nicht, dass Kaido schwach wirkt sondern finde ganz im Gegenteil, dass seine aktuelle Darstellung eher seine unfassbare Stärke repräsentiert. Er steckt viel ein, spuckt Blut, kriegt weiße Augen und steht dann wieder auf, kratzt sich und lacht, als wäre nichts gewesen. Kaido testet aktuell einfach die Grenzen der SN aus und wenn die erreicht sind, legt er ne Schüppe drauf.
      Sein erstes Ziel, „Ruffys (erste) Grenze“ hat er in diesen Kapitel erreicht, fehlt noch der Rest.

      Die Systematik zu der unfassbaren Stärke von Enma als Upgrade könnte meiner Meinung nach auch in eine völlig andere Richtung gehen. Die Kaiser spüren Oden in dem Schwert und die Schwertstärke kommt von Oden und vermeintlich nicht von Zorro. Enma wird aktuell aufgebaut, als DAS Werkzeug, was Kaido besiegen kann, weil Odens Seele in ihm steckt und Oden Kaido schon Schaden zugefügt hat etc. pp.

      Dieser Aufbau könnte noch ein wenig weitergehen, dass alle denken, krass mit Enma haben wir die ultimative Chance, damit holen wir den Sieg, bis dann am Ende von Akt 3, das Enma durch Kaido zerstört wird und somit DER Trumpf auf Seiten SN/Samurai-Allianz plötzlich aus dem Spiel genommen wird, damit hätten wir auch zumindest eine kleine „Tragödie“ integriert.


      Wie das Enma zerstört wird keine Ahnung und überlasse ich Oda und wie es dann dazu kommt, dass Zorro wieder 3 Schwerter in den Händen hält (Stichwort O-Tama und Kitetsu Gen. 2 oder ein Auftauchen von dem Fuchsmönch mit dem Shuusui) weiß ich auch noch nicht genau, aber das könnte ein Aufbau für Zorro sein, wie er dann das Wado weiterentwickeln könnte, indem er es schafft mit SEINEM Schwert (eben das Wado Ichimonji), Kaido eine tiefe Wunde à la Oden zuzufügen und damit Kaido für den Niederschlag durch Ruffy vorbereitet.

      Also kurz zusammengefasst:

      Akt 3 baut Enma weiter als „einzigen“ Trumpf gegen Kaido auf
      Akt 3 endet mit der Zerstörung von Enma (Tragödie)
      Akt 4 baut Zorros Stärke als Pendant zu Oden auf und das Wado als Pendant zu Enma. Möglicherweise färbt sich das Wado als Ergebnis schwarz.


      Natürlich gibt’s viele Punkte, für die ich keine Idee habe, aber ich bin ja auch nicht der Autor von One Piece.
    • Also ganz ehrlich Oda braucht sich manchmal nicht wundern, wenn die Hatekeule geschwungen wird. Er befeuert das ja nahe zu mit seinen Kapiteln.

      Erstmal der Kommentar von Kaido, dass er Odens Schwert erkennt. Soweit ich weiß hat er haargenau das gleiche im letzten Kapitel gesagt. Ja Kaido du hast richtig erkannt es ist das Schwert von Oden !

      Dann wer hätte es kommen sehen. Ruffy geht das G4 aus. Das ist meiner Meinung nach immer noch einer der schlimmsten Nebenwirkungen, die Oda hätte kreieren können. Jetzt geht das Spiel wieder von vorne los. Quasie DR 2.0.

      Dann wird mal kurz zu den anderen Schauplätzen geswitcht nur um dann letztendlich wieder bei Kaido un Co und zu landen. Für diese Popelwechsel braucht er auch nicht zu wechseln. Da kann er gleich bei Kaido und Co bleiben.

      Bei Zorro weiß ich auch nicht genau was ich davon halten soll. Klar Enma ist ein badass Schwert. Aber Oda schafft es gerade Zorro nur darauf zu reduzieren. Man hört immer nur Enma Enma Enma. Da fragt man sich ist es jetzt Enma, welches so op ist oder Zorro der Enma führt ? Wenn Zorro jetzt anscheinend nur 1 Schwer Attacken ausführt wozu braucht er dann noch die anderen Schwerter ?

      Wie @-Bo- schon angesprochen hat diese Powerups von Zorro und Sanji wirken so aufgesetzt. Das kommt einem so vor, als würde Oda immer spontan irgendwas aus dem Ärmel schütteln, um dann quasie ein Mittel zu haben, der einen Sieg glaubhaft erscheinen lässt.

      Aber letztendlich bringt das meckern auch nix. Oda macht ja unbeirrt so weiter
    • Kann es ebenso nicht verstehen wieso einige hier meinen die Kaiser würden Schwach wirken. Ich sehe da oben gerade 2 absolute Monster die wie mit Puppen spielen. Kaido hält die Backe hin und sagt quasi "schlag so fest zu wie du kannst"

      In Drachenform hat er bisher eben nichts gerissen und nur eingesteckt. So viel wie kein anderer. Jetzt hat Ruffy alles auf ihn draufgehauen was ging, hat von Killer ein paar Schläge kassiert, wurde von Kid´s bisher größten Attacke komplett getroffen und Law hat seine stärkste Attacke auch drauf gehauen und nun steht er lachend vor Ihnen. Wie kann man da darauf kommen das sie Schwach wirken? Einzig der Schlag Zorro´s der daneben ging, hätte wohl ernsthaften Schaden anrichten können, und das sah eben auch Mama.

      Und jetzt ist eben Kaido dran. Jetzt zeigt er in seiner Hybrid-Form eben was er so drauf hat, und das während unser Protagonist schon am Boden liegt.

      Jetzt haben wir 10 Minuten in denen andere ihre Kampfstellung einnehmen können, sich noch ihre finalen Gegner suchen können. Und bevor der Endkampf beginnt, werden auch erst einmal andere Kämpfe starten, bzw. wahrscheinlich sogar zu ende gebracht. Bis dahin ist genug Zeit eben jenes Erwachen oder Gear 5 vorzubereiten.
    • Ich denke dass es nicht mehr allzulange dauern wird bis der Kampf in die nächste Phase geht und das bedeutet erstmal die Anbahnung einer katastrophalen und auswegslosen Situation für die Allianz.
      Bisher konnte die Allianz ja ganz gut mithalten...es gab ein paar Trades mit den 2 Kaisern und beide Seiten haben gezeigt dass sie sich einander weh tun können.
      Kaido mag durchaus einges bereits eingesteckt haben, vor allem von Ruffy, aber es dauert dann auch wirklich nicht lange bis das Stehaufmänchen wieder auf den Beinen ist und selbst attackieren kann.
      Außerdem haben beide Kaiser trotz den Hits die sie kassiert haben weiterhin eine eindeutig überlegene Haltung. Sie erkennen zwar auf einer Seite die Stärke der Attacken ein, aber auf der anderen nehmen sie sie auch nicht wirklich ernst.
      Das wird vermutlich ziemlich bald eindeutig werden dass die Kaiser und vor allem Kaido von der Ausdauer und Hartnäckigkeit her auf einen ganz anderen Level sind.
      Der Wendepunkt zum Disaster ist mit Kaido´s Hybrid Transformation nun eingeläutet worden und ich denke die Allianz wird in kommenden Kapiteln ganz schön verhauen.
      Ich denke Big Moms TF hat zudem noch ein immenses Potential was außer den paar Blitz Attacken auch noch nicht so richtig in Aktion gezeigt wurde.
    • Ich freue mich auf das Kapitel !

      Vielleicht hat Ruffy auch bewusst sein Haki verbraucht, weil er so etwas wie einen Zenkai-Boost dadurch bekommt.

      Ich bin sehr gespannt, was Ruffy noch geplant hat um Sinnvoll Schaden anzurichten.


      Mit Zorro bin ich sehr zufrieden
    • So wie sich der Kampf zu entwickeln scheint, würde ich aktuell denken, das Zorro Kaido übernimmt, mit Support von Law, Kid, Killer welche eben auch Big Mom etwas in Schach halten, wenn Ruffy dann wieder Fit ist, könnte ich mir Vorstellen, das er Big Mom dann übernimmt, welche schon etwas abbekommen haben dürfte...

      Also alles mit Team Kämpfen, nicht das Ruffy Big Mom dann allein platt macht, eher so, das Zorro Federführend gegen Kaido agiert, Ruffy dann federführend gegen Big Mom und die anderen Supporten die Beiden mehr oder weniger...

      Aktueller Eindruck nach den Spoilern, Neue Generation, gegen alte ohne besondere Paarungen ist natürlich auch möglich...

      Würde aber zu dem ganzen Odens Schwert Gelaber passen und wäre wohl auch ein gewisser Abschluss für Oden, wenn Kaido letztlich durch sein Schwert fällt...

      Auch wurden ja Kaido und Big Mom ebenbürtig dargestellt, so das es wohl nicht so tragisch wäre, wenn Ruffy und Zorro auf einer relativ gleicher Ebene agieren würden...

      Zwar etwas schade wenn die anderen eher zu Support Charakteren verkommen, aber auch die dürfen wohl ihren Beitrag leisten...
      Ich bin nur verantwortlich für das was ich schreibe, nicht für das was andere in meine Aussagen interpretieren.
      MfG
      Sky D. Dancer
    • -Bo- schrieb:

      Kuzano schrieb:

      Big Mom und Kaido liegen falsch. Wie jeder einzelne Antagonist in jedem einzelnen Arc den wir bisher in einem Shonen gesehen haben.
      Grundsätzlich haben Kaido und Big Mom die SN natürlich unterschätzt, aber an dieser Stelle wird deutlich Bezug auf das Schwert genommen. Kaido hat Odens "Präsenz" bereits im letzten Kapitel gespürt und scheint nun deutlich zu erkennen, dass dieses sonderbare Haki im Schwert auf Oden zurückzuführen ist. Dies geht insofern konform mit der Geschichte der Black Swords, dass diese erst durch ihre Träger zu solchen werden. Natürlich ist es Zorro, der dieses Schwert nun führt und effektiv einsetzen kann, aber die von Kaido bemerkte "Power" scheint im Schwert zu stecken. Deshalb kann Zorro es auch noch nicht richtig kontrollieren. Es ist daher schon angebracht, das Schwert mit Sanjis Anzug zu vergleichen. Beide haben hier materielle Upgrades in die Hand gedrückt bekommen, die sie auf die nächste Stufe hieven (sollen). Das muss einem nicht gefallen, mir jedenfalls nicht. Aber darauf läuft es wohl leider hinaus.
      Ich verstehe hier definitiv deinen Ansatz, im Detail unterscheiden sich Sanjis Anzug und Enma jedoch stark:

      Sanji kann den Anzug aufgrund seiner DNA nutzen, Zorro Enma nur aufgrund seiner Stärke und seines Talents. Beide sind ein Upgrade, jedoch sind die Voraussetzungen für die Nutzung vollkommen unterschiedlich und stärkeabhängig vom Nutzer.

      Das ist auch überhaupt keine Wertung von mir, ich will nur darauf hinweisen, da es so klang als sei Zorro nur so stark aufgrund des Schwertes. Jedoch ist die Erklärung genau andersherum:

      Zorro ist stark und kann deshalb das Schwert nutzen (wenn auch bisher nicht kontrollieren).

      Oda baut hier klar Zorros Stärkesteigerung ein und benutzt Enma hier als Stilmittel. Das ist bei Sanis Raidsuit nicht das identische Schema.


      Zu Ruffy:

      Es würde mich nicht überraschen, wenn Ruffy hier nach 2 Minuten aufsteht, der Hate somit vollkommen sinnlos war und Oda das Chapter nur Mal wieder mit einem Cliffhanger enden lassen möchte.

      Es würde somit die Überraschung erzeugen, Ruffys Training legitimieren und Law davon überzeugen, dass Ruffy sehr wohl dazulernt. Dass es für Gear 4 nach wie vor kleine Einbußen gibt, ist auch nur folgerichtig. Nur eben in abgeschwächter Form als auf Dressrosa.
    • Übrigens wurde noch was zu Kaido's Teufelsfrucht bekannt gegeben. Es ist die Fisch-Frucht, Modell: Blauer Drache. Somit wird es weitere Fisch-Teufelsfrüchte geben.

      Fisch-Teufelsfrüchte hätten viel besser als Labor-Experimente bzw. Steigerung der Smile-Teufelsfrüchte gepasst. Es wurde nun mal die Teufelsfrucht-Schwäche etabliert, daß jeder von denen nicht mehr schwimmen kann. Deswegen auch Einführung von Fischmenschen, Meerjungfrauen und sonstigen Meeresgestalten. Und daß Kaido mit seiner Teufelsfrucht tatsächlich schwimmen können wird, entfremdet die ursprüngliche Prämisse durchaus. Aber die meisten finden es voll geil.
    • Ich denke Oda will uns mit diesen Kampf zeigen wie schwer es ist, gegen ein oder zwei gleichzeitige Kaiser kämpfen zu müssen, um an sein Ziel ihrer Ränge erst erreichbar sein zu können.

      Wenn Kaido mit seiner Hybridform noch heftiger zu schein vermag. Wäre Ruffy oder die anderen gezwungen noch härtere Mittel auspacken zu müssen. Ansonsten droht eine Niederlage oder Jemand anderer stürzt sich dieser Kampf...
    • OneBrunou schrieb:

      Joar, was soll man sagen? Typisch Ruffy halt. Geht voll auf Offensive, verballert all seine Kraft und muss dann - mal wieder - von anderen beschützt werden. Ehrlich, mittlerweile regt mich das gar nicht mehr auf. Mittlerweile hab ich mich längst damit abgefunden, dass Ruffy halt ein dummer Hund ist, dem ständig der Arsch gepudert werden muss und der es dann nachher einfach damit begründen kann, dass er seinen Kameraden ja so sehr vertraut. Schöne Symbolik, die Oda aber seit Jahren vermehrt auf Kosten der Glaubwürdigkeit seines Protagonisten nutzt. Ist halt so, muss man sich mit abfinden.

      Was mich daran viel mehr stört, dass es wieder Gear 4 ist, was diesen Zustand hervorruft. Man hätte, mit Blick auf der Prämisse des Arcs, eigentlich annehmen können, dass Ruffy auch an dieser Stellschraube gedreht hätte. Die Tücken dieser Technik kennt Ruffy ja schon zur Genüge, auch wir Leser haben sie schon oft genug gesehen. Sowohl auf Dress Rosa, als auch im WCI Arc. In Letzterem war er, im Kampf mit Katakuri, aber zumindest schlau genug, um Gear 4 frühzeitig zu beenden, bevor es ihn lähmt. Wieso geht das jetzt nicht? Oder noch besser: Wieso ist es Ruffy scheinbar noch immer nicht gelungen, diesen gravierenden Nachteil auszumerzen? Man erinnere sich: Als er aus seiner letzten Trainingspause zurückkehrte, hatte er auch den Nachteil von Gear 3 - den Schrumpfeffekt - ausgemerzt. Nachdem er nun knapp zwei Wochen Zeit hatte, um an seinem RH zu feilen (und Gear 4 fußt nun mal zu großen Teilen genau darauf und der Gebrauch des Haki ist eben besagter Nachteil, der ihn lahmlegt) hätte man durchaus erwarten können, dass auch das auf seiner Agenda stand.
      Ja, zwei Wochen sind nicht zwei Jahre, aber eine Trainingspause bleibt nun mal eine Trainingspause. Ein Stilmittel, auf das Oda bisher nur einmal zurückgegriffen hatte: Beim TS. Sprich, der Wano Arc stellt diesbezüglich ein Novum in Oda's Storytelling dar. Da darf man durchaus Fortschritte in diesem Bereich erwarten, zumal das RH ja ohnehin im Fokus des Trainings stand. Vor allem wenn man dann bereits über ein potenzielles Gear 5 oder Awakening diskutiert ... Wie soll er das eine oder das andere lernen und kontrollieren, wenn er Letzteres noch nicht mal beim Gear 4 auf die Reihe kriegt?

      Davon ab klingen die Spoiler aber ganz solide. Ob Orochi nun wirklich tot ist? Dass Oda seinen Kopf noch einmal zeigt lässt irgendwo (leider!) das Gegenteil vermuten, ich hoffe aber, dass es dabei bleibt. Den braucht der Arc schlichtweg nicht mehr.
      Am meisten freut es mich, dass wir die CP0 wiedersehen und sie, wie gehabt, im Hintergrund bleiben. Dort dürften sie auch den restlichen Arc über verbleiben, der Monolog des Agenten macht das eigentlich ziemlich deutlich, spricht er doch explizit davon, dass sich die Piraten ruhig gegenseitig fertig machen sollen. Macht ja auch Sinn, warum sich in diesen Kampf einmischen, wenn man doch einfach abwarten und am Ende ggf. die Reste aufsammeln kann? Sofern das der Plan sein sollte. In die hierzu eingestreuten Panel zur SHB sollte man vorerst noch nicht allzu viel interpretieren, wobei es auch mich stört, dass man von vermeintlichen, fixen Paarungen wie Franky vs Sasaki oder Jimbei vs Who's Who den Anfang nun offenbar nicht mitbekommen hat. Bei Letzterem hoffe ich zwar weiterhin darauf, dass er noch Queen zugewiesen wird, aber nun ja ... Oda darf der SHB gerne wieder etwas von dem Rampenlicht abgeben, das die SN und Kaiser aktuell für sich gepachtet haben.
      Sanji dürfte dabei jedenfalls wohl wieder ein beliebter Kritikpunkt sein, allerdings klingt es auch so, als wüsste man gar nicht, wem er sich gerade gegenüber sieht. Ich vermute, dass er noch immer bei Black Maria ist und er seinem eigentlichen Kontrahenten daher weiterhin erst noch begegnen muss. Insofern: Nach seinem Scharmützel mit Kalifa sah er damals definitiv schlimmer aus.

      Ach ja, und was das Enma betrifft: Das Grab hat sich Oda natürlich selbst geschaufelt, in dem er mit dieser Klinge ein Schwert eingeführt hat, das übernatürliche Kräfte beherbergt, was wir in der Form noch nicht hatten. Dass der Fokus der beiden Kaiser damit vermehrt auf die Waffe, und weniger auf den Träger, gerichtet ist, verwundert mich persönlich eher weniger.

      Alles in allem geht so. Einmal mehr ist es leider Ruffy, der den Ersteindruck bei mir schmälert. Und dabei waren die letzten Kapitel doch so herrlich gelungen ...
      Ne gehe so gar nicht d'accord mit deiner Ansicht.

      Es wurde oft schon auf Rayleigh's Aussage hingewiesen, dass Ruffy sein Haki stetig durch praktische Kampferfahrung verbessert. Daher wäre es m. E. n. unsinnig, wenn er genau sein Haki Problem durch einfaches Training (Udon Plot) verbessert. Mir erschien es eher, dass er die neue Haki-Form erlernt um seine Fähigkeiten aufs nächste Level zu hieven.

      Wie Du schon sagst, ist dieses Stilelement für Oda untypisch und normalerweise, wenn wir die vergangenen Kampfereignisse als Referenz verwenden würden, hätte er in einem neuen Kampf dieses Problem zu beginn behoben. Aber wie einige schon andeuteten könnte es auch sein, dass die Verbesserung im Zeitlimit als solches liegt und er vllt schneller aus dem Vollen schöpfen kann. Kurzum - ich finde es mega spannend was jetzt kommt. Er wird sich wohl oder übel während des Kampfes weiterentwickeln müssen und genau das ist es doch was viele in der Vergangenheit immer angeprangert haben. Die Authentizität ist da eher zweitranging.

      Ich werde mich später nochmal ausführlicher äußern, da ich leider los muss.

      P.S. Ihr alle seid die Geilsten! :)))))

      Pirateboard I love it!!!
    • Bleibt nur zu Hoffen das der gute Strohhut jetzt nicht wieder unzählige von Kapiteln braucht um sein Haki wieder auf zu laden, dabei verwundert mich es doch ein wenig, immerhin ging er zurück selbst als sein Haki nicht aufgeladen war um gegen Katakuri zu kämpfen. Hätte das sein Haki nicht weit nach vorne schießen lassen müssen? Gear 4 gleich am Anfang ein zu wenden war vielleicht ein großer Fehler den jetzt seine Verbündeten ertragen müssen. Big Mom und Kaido scheinen nicht gerade die Figuren zu sein die brav und geduldig warten bis Ruffy sein Haki wieder aufgeladen hat. Big Mom erst recht nicht, immerhin hat sie ein Hühnchen mit dem Strohhut zu rupfen. Kaido hingegen kann es vermutlich kaum ewarten wieder gegen einen Strohhut in voller Stärke zu kämpfen.
      Zorro hat schon oft für den Strohhut Partei genommen, und Befehle gegeben die den Strohhut unterstützen. Das war au Enis Lobby und Alabasta schon so. Zorro ist eine unglaublich loyale Socke, der niemals einspruch gegen den Befehl oder die Tat seines Kaptains legen würde. Eher würde er mit den Konsequenzen leben. Was hier gut passieren könnte. Wie Kid und Killer mit dieser Information von Ruffy´s Schwäche umgehen, ist recht interessant. Zwar scheinen sie nicht den Strohhut als Feigling beschimpfen zu wollen, oder einen versuch starten um Zorro auf zu halten, aber werden sie wie die Bewohner von Dressrosa versuchen Big Mom und Kaido gleichzeitig auf zu halten, nur damit der Strohhut wieder zu seinem Haki kommt? Zum Teil wäre es interessant, ein Kampf zu sehen wo Kid und Killer alleine gegen zwei Kaiser kämpfen, oder von mir aus auch nur gegen einen. Das würde zeigen warum die beiden in der neuen Welt eine große Nummer sind und ein ernsthafter Konkurent für unseren Strohhut.
      Irgendwie erinnert mich Kaido an Garp. Erinnert ihr euch an das erste Mal wo Garp in One Piece aufgetaucht ist? Als Morgen dem Marinehauptquatier übergeben wurde, holte Garp Morgen ab. Morgen schnitt Garp eine tiefe Wunde. Die erste Reaktion von mir (okay Garp ist Tod) als er wieder aufstand und lachte weil er bemerkte das er verletzt wurde. War klar das Garp ein unglaubliches Durchhaltevermögen besitzt und so eine tiefe Wunde die ihm Morgen zugefügt hatte nicht wirklich was ausmacht. Kaido scheint hier genau die gleiche Durchhaltestärke zu präsentieren wie Garp. Diese Figur kann einstecken ohne Ende und steht dennoch permanent wieder auf. Das macht Kaido zu einem erstaunlich ähnlichen Kampftypen wie Ruffy, die Frage ist bei dem Kampf der beiden, wer länger durch halten kann. Was Ruffy jedoch zum Verhängniss werden könnte (im Kampf mit den zwei Kaisern oder spätestens bei Blackbeard) sind diese Zehn Minuten. Das dass Haki von Kaisern länger hält scheint irgendwie bestätigt, an sich muss Ruffy selbst auf dieses Level kommen sonst sieht er im Einzelkampf gegen einen Kaiser sehr alt aus und dieser Einzelkampf wird kommen.
      Das jetzt ein Blick auf die anderen Kämpfe kommen ist großartig und lässt mich hoffen, das das nächste Kapitel den Kampf der anderen Strohhüte zeigt, dabei wird mal dar gestellt wie es um die gesammte Kampfhandlung geht und die Allianz im Moment immer noch im Nachtteil ist. Interessant ist das auch die CP0 analysiert. Könnte es sein das sie vielleicht abwegen ob sie sich am Krieg beteiligen sollen? Oder abwarten welche Seite verliert um diese dann Fest zu nehmen.
    • @Spiegelbild
      Seh' ich einfach komplett anders sorry...

      Die Theorie dass Enma brechen könnte finde ich persönlich gar nicht mal so schlecht. Dann hätte man einen sinnvollen Turn um Zorro dass Kitetsu II zu geben. Dass er das Wado schwarz färbt glaube ich nicht. Das würde weder dem Schwert stehen noch zur Hintergrundgeschichte um Kuina passen...
      Meine Theorie wäre ja, dass er beide Kitetsus schwarz färbt, dann diese im finalen Endkampf brechen und er schlussendlich realisiert, dass er für wahre stärke nie ein schwarzes Schwert gebraucht hat sondern mit Kuinas Wado und seiner eigenen Kraft dann letztlich den Sieg holt, aber ich schweife ab...

      Die Diskussion um eine angebliche schwache Darstellung der Kaiser halte ich für überflüssig. Man hat Stand jetzt noch gar nichts gesehen. Keinen richtigen Fight sondern lediglich ein Paar erste Attacken von beiden Seiten. Das ist unterm Strich nicht mehr als sich gegenseitig zu beschnuppern.
      Geduld ist hier die Tugend der Könige... wir sind immer noch in der Anfangsphase und der wirkliche Clash wird weiter aufgebaut...

      Generell nervt mich das Gemotze wieder. Es war jetzt mal 2 Kapitel gefühlt gut damit und plötzlich kommen die ganzen Nörgler wieder daher: Die Kaiser sind zu schwach, Ruffy ist abwechselnd mal zu stark dann wieder zu schwach, Zorro wird auf sein Schwert reduziert (nebenbei er ist halt ein Schwertkämpfer...), die anderen SHB'ler kommen zu kurz, LAw ist scheiße, Kid ist scheiße, Killer sowieso... ich kann es langsam nicht mehr hören.

      Wartet doch einfach mal ab...
      "Du kannst mich schlagen, Du kannst mich treten... aber wenn Du meine Freunde anrührst, werde ich Dich fertig machen!"
      Monkey D. Ruffy
    • In einigen englischsprachigen Foren habe ich kontroverse Diskussionen gesehen das Zorro angeblich zu stark darstellt wird und Ruffy eben nicht.
      Die Momentane Darstellung von Zorro finde ich genau passend und gibt sein hohes Level wieder.
      Ich habe Zorro immer auf diesem Level gesehen und hier auch verteidigt. Oft habe ich überspitzt und hier und da provoziert das er Stärker als Ruffy sei. Aber darum geht es gar nicht. Er hat halt ein ganz anderes Ziel als Ruffy. Der Stärkste Schwertkämpfer werden und nicht der Stärkste Pirat. Klar das es auf dem Weg dahin Überschneidungen mit Ruffys Traum gibt.

      Zu Enma:
      Wie gesagt gibt es da grade viele kontroverse Diskussionen dass das ein Plot bedingter Powerboost sei und nichts mit Zorro eigentlicher Kampfkraft zutun hätte, das diese eigentlich weit darunter liegen würde ohne Enma.
      Ich sage dazu nur, gibt doch dem Kinemon Enma oder dem Kapa Kawamatsu. Mal sehen ob es da auf den gleichen Powerboost hinaus läuft. Ich glaube nicht.
      Einige haben ja auch schon erklärt was der unterschied zwischen Zorros und Sanjis neuen Equipments ist. Ich will da nicht weit ausholen. Das eine fördert die bereits vorhanden Talente eines bereits starken Schwertkämpfers und lässt sich auch nur durch einen mit bestimmten hohen Level führen.
      Das andere macht aus einem Schwächling ohne weiteres potenzial eine art Cyborg mit plötzlich dutzenden Fähigkeiten (Geschwindigkeit, Sprungkraft, Nehmerqualitäten, Unsichtbarkeit etc.).

      Zorros Aufgabe ist es hier, Ruffy zuzuarbeiten damit sein Kapitän am Ende als Sieger hervorgeht.

      Jetzt mit Kaidos Hybridform werden die Masken aber der vermeintlichen Überflieger fallen. Ich meine damit Kid und Law.
      Jetzt wird sich zeigen wer was wirklich drauf hat. Am Ende glaube ich werden von der Allienz Zorro und Ruffy noch stehen, ich hoffe es.
    • I love it.

      Gute Fightszenen zwischen den Parteien. Big Mom wird nun mehr eingebunden und bekommt einiges ab. Zorro darf neben Luffy auch etwas mehr glänzen. Aber dessen Kraft wird bisher ausschliesslich durch Odens Haki in Emma anerkannt. Zorro brauch sein eigenen Spot. Law hat nun Kontakt aufgenommen zu Big Mom und hat diese auch mal verletzen dürfen. Sie sah aus ,als wäre sie von einen Parasit mit Paralyse angegriffen wurden. haha

      Aber Luffy bleibt der einzig Wahre , der es schafft Kaido gefährlich zu werden und nun hat er 10 Min Sendepause. Diesmal hat er aber guten BAckup mit den SNs und ganz sich wohl erstmal ausruhen. Auch Kid erkennt dies an.

      Ich fand den kurzen Report der CP0 gut aber sie haben nicht viel durchschauen lassen bzw Oda. Es ist klar , wenn die Kaiser fallen , dass Chaos ausbrechen wird. Und das wird es auch.

      Ich hoffe nun , dass amn mehr von den Rest und deren Kämpfe sehen wird. Yamato und Momo mit Shinobu sind mir dagegen echt wurst.
    • Kuzano schrieb:

      -Bo- schrieb:

      Grundsätzlich haben Kaido und Big Mom die SN natürlich unterschätzt, aber an dieser Stelle wird deutlich Bezug auf das Schwert genommen. Kaido hat Odens "Präsenz" bereits im letzten Kapitel gespürt und scheint nun deutlich zu erkennen, dass dieses sonderbare Haki im Schwert auf Oden zurückzuführen ist. Dies geht insofern konform mit der Geschichte der Black Swords, dass diese erst durch ihre Träger zu solchen werden. Natürlich ist es Zorro, der dieses Schwert nun führt und effektiv einsetzen kann, aber die von Kaido bemerkte "Power" scheint im Schwert zu stecken. Deshalb kann Zorro es auch noch nicht richtig kontrollieren. Es ist daher schon angebracht, das Schwert mit Sanjis Anzug zu vergleichen. Beide haben hier materielle Upgrades in die Hand gedrückt bekommen, die sie auf die nächste Stufe hieven (sollen). Das muss einem nicht gefallen, mir jedenfalls nicht. Aber darauf läuft es wohl leider hinaus.
      Ich verstehe hier definitiv deinen Ansatz, im Detail unterscheiden sich Sanjis Anzug und Enma jedoch stark:
      Sanji kann den Anzug aufgrund seiner DNA nutzen, Zorro Enma nur aufgrund seiner Stärke und seines Talents. Beide sind ein Upgrade, jedoch sind die Voraussetzungen für die Nutzung vollkommen unterschiedlich und stärkeabhängig vom Nutzer.

      Das ist auch überhaupt keine Wertung von mir, ich will nur darauf hinweisen, da es so klang als sei Zorro nur so stark aufgrund des Schwertes. Jedoch ist die Erklärung genau andersherum:

      Zorro ist stark und kann deshalb das Schwert nutzen (wenn auch bisher nicht kontrollieren).

      Oda baut hier klar Zorros Stärkesteigerung ein und benutzt Enma hier als Stilmittel. Das ist bei Sanis Raidsuit nicht das identische Schema.
      Naja, ich denke nicht dass es hier um die Anwendung geht und dessen Träger. Eher geht es hier um den Vorteil bzw die Durchschlagskraft per se.
      Was ich meine: Sanji ist nicht von der Körperkraft stärker mit dem Anzug [der nur auf ihn zugeschnitten ist und nicht wie ich an anderer Stelle von andere User gelesen habe. Stichwort: jeder Schwächling]. Aber er ist widerstandsfähiger, seine Defensive hat ein Upgrade bekommen. Ohne den Anzug hätte ihn King einen Loch im Bauch gerammt.. Mit Anzug kam er leicht davon. Aber Sanji hatte schon vorher unnormal starke Tritte und er war vorher unnormal schnell - zumal er auch schon vorher fliegen könnte.. weshalb Oda ihn den Anzug gab..?? Keine Ahnung aber nötig hatte er den nicht. Man hätte seine Widerstandsfähigkeit auch ohne super erklären können. Und die nette Nebenwirkung des unsichtbar sein... Geschenkt.
      Zorro hingegen ist kein besserer Schwertkämpfer nur weil er das Schwert von was weiß ich wem führt. Er war schon vorher ein guter Schwertkämpfer. Dazu braucht er Enma nicht... Aber das Schwert entzieht vom Anwender dessen Haki und komprimiert es so dass am Ende die Durchschlagskraft größer ist = ein magisches Schwert [wieso auch immer].
      Im Umkehrschluss heißt es: falls Zorro dieselbe Attacke vollführt wie im letzten Kapitel, allerdings mit dem Wado Ichimonji oder sonstiges Schwert.. wäre die Durchschlagskraft nicht so groß. Und das hat Zorro ebenfalls nicht nötig. Oda hätte das Ganze auch ohne "Oden-ich-kann-mich-schwer-von-dir-trennen-du-bist-ein-Heiliger-selbst-nach-deinem-Tod" Schwert bewerkstelligen können. Es wäre glaubhaft und die wenigsten hätten was daran anzusetzen.

      Im Fazit: weder Zorro noch Sanji hätten diesen Vorteil der besseren sowie größeren Widerstandsfähigkeit und Durchschlagskraft in Form von Anzug & Oden-Schwert nötig.. Beides hätte sich ganz klar ohne die Einführung dieser beiden Dinge wunderbar in die Story integrieren können. Zorro hätte ganz normal wie sonst immer ein neues Schwert bekommen und hätte durch sein Training seine Durchschlagskraft erhöht [und nicht weil es ein magisches Schwert ist]. Und Sanji wäre widerstandsfähiger aufgrund seines Training während des Time-skip fertig.

      Es geht wie gesagt um den Vorteil an sich, weil wie bereits erwähnt, mit einen anderen Schwert entsteht nicht so eine Durchschlagskraft wie mit Enma und ohne Anzug hält Sanji "scheinbar" keine 2 Schläge eines Kommandanten+[?] bzw überlebt er Kings Angriff nicht.
      PS: ich kritisiere niemanden für seine Meinung [just in case]. Auch finde ich dass Zorro ein starker Kämpfer ist. Ich kritisiere Oda für seine Entscheidung so einen Plot überhaupt kreieren zu müssen. Zorro hat so'n Schwert mit magischen Zauber dieser Art schlicht nicht nötig.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CopyCat ()

    • Also ich muss jetzt echt mal eine Lanze für Zorro brechen und das als Sanji-Fanboy.

      Das klingt schon echt stark was Zorro hier zeigen darf. Da ist es mir auch ziemlich egal ob das jetzt allein aus dem Power-Up von Enma herrührt oder nicht.
      Zorro zeigt hier seine Stärke und unterstreicht ganz deutlich seinen Standpunkt als rechte Hand des zukünftigen Piratenkönigs.

      Da dürfen sich gerne einige unsere liebgewonnen Strohhüte eine Scheibe abschneiden (Lysop, Nami, Chopper und ganz besonders Sanji).

      Ich war in früheren Jahren immer der Meinung das Zorro und Sanji in etwa gleich stark waren und somit auch die zwei stärksten Untergebenen des Hauptgegners bekämpfen durften.
      Nach dem Timeskip begann meine Einstellung hierzu ganz schön zu bröckeln und nachdem nun Jimbei als neuer Strohhut eingeführt wurde kamen ja hier sogar die ersten Meldungen ein, dass dieser Sanjis Rang als drittstärkste Kraft eingenommen hat.
      Dem möchte ich jetzt nicht zwingend zustimmen und lege meine ganze Hoffnung in die kommenden Chapters, bzw. in Akt 4. Da kann Sanji zeigen welchen Wert er außer das Kochen für seinen Captain und seiner Crew hat.

      Und ich erwarte sicherlich nicht das Sanji sich auf das Dach verirrt und somit die rechte und die linke Hand unseres Captains vereint sind und gemeinsam auf Kaido und Big-Mom einprügeln werden (wobei es seinen Reiz hätte, zumal Sanji eine gewisse Hintergrundgeschichte zu Big Mom hat).
      Nein, ein Kampf gegen einer der All-Stars wäre eine immense Prüfung für ihn. Immens aber mittlerweile auch durch den Raid-Suit realistisch.

      Ob Zorro letztlich bis zum Ende einer der Hauptkämpfer gegen die zwei Kaiser sein wird, wird sich ja auch noch zeigen. Falls nicht hatte er aber einige geniale Momente und wird sich, nachdem er Kaido entscheidend geschwächt hat, um King kümmern dürfen.

      Letzter Kritikpunkt:
      Fand es aber von Anfang an nicht gut, dass Oda in diesem Arc gleich zwei Kaiser von der Leine lässt. Immerhin reden wir von den Kaisern die nochmal um einiges stärker und mächtiger sind als die 7 Samurai (Falkenauge mal ausgenommen).
      Und damals war das ein richtiger Schockmoment für uns Leser gewesen, als auf der Thriller Bark plötzlich noch Bartholomeus Bär auftauchte.
      Ich habe leider dieses Gefühl von einer wirklichen Bedrohung die von Kaido und Big Mom ausgehen sollte nicht mehr empfinden können. Ich finde das ist bei den Kaisern einfach nicht so gut gelungen wie es damals noch bei den 7 Samurai war.
      Liegt evtl. aber einfach auch nur an den Charaktereigenschaften der beiden. Die eine futtert den ganzen Tag, der andere säuft. Wenn man beides kombiniert komme ich dabei raus....sehr furchteinflößend^^
    • Spoiler klingen interessant, und die Raws sehen gut aus.

      Ich weiß aber jetzt schon, dass mich Luffys 10 minuten pause ding echt stören wird und mir auch einiges kaputt macht.
      Ich mochte das ding nie und finde es eine dumme sache von Oda.

      Jetzt hier sogar noch mehr, weil wir einen verdammten act hatten der "Luffy trainiert um kaido zu besiegen" baute.
      Und nun haben wir wieder den selben unfug wie auf Dressrosa.
      Luffy muss beschützt/versteckt werden weil er sonst nicht gewinnen kann...toller piratenkönig.
      Ne komplette arc lang davon reden wie er Kaido und big mom platt macht, jetzt ist er so vollkommen hilflos quasi...verstehe da Odas denkweise nicht.

      Gut man kann argumentieren dass ein Doflamingo auch ne pause gekriegt hat, denn das was ihn im weg stand war nichts.
      Insofern gleichte sich das ein wenig aus und zögerte einen kampf hinaus den Luffy so oder so recht locker gewonnen hat.
      Denn entgegensetzen konnte Doflamingo ihm ja in der Gear 4 absolut nichts, das was er an schaden abbekommen hat, kam außerhalb der form.

      Aber ich mags einfach nicht.

      Bin überrascht das doch noch eine dritte gruppe auftaucht, so wie es viele immer wieder gesagt haben.
      Mal schauen was CP0 vorhat.

      Kaidos Hybrid form kann cool werden, da habe ich nicht mehr dran gedacht dass die ja sowas auch noch hätten.

      Ansonsten mal abwarten, sieht aber nach einem guten kapitel aus...auch wenn mich der eine punkt eben stört.
    • Mein lieber Mann, one Piece legt echt einen ordentlichen Zahn zu. Das letzte mal, dass ich Zorro kämpfen gesehen habe, müsste gegen Pica gewesen sein. Jetzt trauen ihm manche ein duellieren mit einem Kaiser zu? Man wird es sehen

      Jedenfalls deutet es auf ein unterhaltsames Kapitel hin
    • Inclu schrieb:

      Mein lieber Mann, one Piece legt echt einen ordentlichen Zahn zu. Das letzte mal, dass ich Zorro kämpfen gesehen habe, müsste gegen Pica gewesen sein. Jetzt trauen ihm manche ein duellieren mit einem Kaiser zu? Man wird es sehen
      Sein letzter richtiger Kampf war gegen Killer. Der Kampf war ausgeglichen, da Zorro nur 2 Schwerter hatte und Killer nicht seine herkömmlichen Waffen hatte. Als Zorro dann 3 Schwerter hatte und seinen üblichen Schwertstil einsetzen konnte, war er deutlich überlegen.

      Obgleich es echt spannend ist, weil man nicht sagen kann, wer von den 5 Supernovae am Ende noch stehen wird und wie diese überhaupt 2 Kaiser, die jetzt erst anfangen werden, ernst zu machen, besiegen wollen, würd ich doch lieber erst mal die anderen Kämpfe sehen, also
      Jimbei vs. WW,
      Nami & Lysop vs. Page 1 & Ulti,
      Franky vs. Sasaki
      Drake vs. Apoo
      und eventuell Robin vs. Black Maria und Sanji vs. Hawkins.

      Man sieht jetzt übrigens zum ersten Mal die Heart-Piraten wirklich in Action. Ich dachte eigentlich, die wären noch im U-Boot, als sich Onigashima erhob.