Kapitel 1011 - "Der Ehrenkodex der süßen Bohnen"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Ey was ist Big Mom denn hier? Ist sie noch Yonkou oder der Lückenfüller, der überall auftaucht, wo er gerade gebraucht wird? Ist die Schizophrenie von ihr die Rechtfertigung dafür, dass sie in Momenten wo man noch jemanden braucht der mal aufräumen muss einspringen kann? Ich verstehe die Kritiker schon eine Weile, obwohl ich nicht alles so schwarz sehe, aber was hier mit einem Kaiser gemacht wird ist doch eine komplette Diffamierung.

      Ein paar halbstarke kommen auf ihre Insel und machen Ärger, ihr erster Kommandant wird besiegt, während sie die ganze Zeit die Strohhüte jagt wegen einer Torte und das auch noch ohne Erfolg.
      Dann kommt sie in Wano an und wird von einem kleinen Mädchen und Chopper veräppelt, weil ihre Schizophrenie wieder reinkickt. Sie kommt zu sich wechselt ein paar Hiebe mit Kaido aus und geht die Allianz ein, was nicht mehr bedeutet als das eine Kaiserin in diesem Arc nichts weiter ist als ein Sidekick, weil Kaido hier der klare Endboss ist. Der Protagonist fokussiert sich nur auf Kaido und da steht eine Kaiserin daneben, ich erwähne Kaiserin sehr oft, weil ich hoffe das es zumindest hier an Bedeutung gewinnt und wirkt wie Robin neben Batman Kaido.
      Jetzt fällt sie und weil ein Kind mit ihr spricht kickt die Schizophrenie wieder und sie ist bereit Batmans Gefolgschaft zu tyrannisieren.
      Ich will die Frage einfach nochmal stellen, sie ist schon eine der vier gefürchteten Yonkou oder nicht?

      Ooooh für Ruffy hab ich geplant, dass er gegen den ersten Kommandanten von Big Mom kämpft, aber was mach ich mit ihr, aaaaaaah ich kann sie die restlichen Nakama jagen lassen, indem sie immer wieder von Windbeuteln träumt.
      Ooooh Ruffy ist in Udon, wie bekomme ich ihn da raus, aaaaaaah Big Mom ist doch auf der Insel, die kann das doch machen.
      Ooooh Kaidos Armee ist in deutlicher Überzahl, aaaaah Big Mom ist doch noch da, die kann doch einige eliminieren, wie praktisch.

      Mit dieser Allianz hat Oda sich kein Gefallen getan. Jeder Samurai des Meeres hat seinen eigenen Arc bekommen, wo er alleine zur Entfaltung kommen konnte und wir reden hier über eine Yonkou, die nichts weiter ist als ein Tool um Fehlplanungen zu reparieren. Sollten tatsächlich beide Yonkou in diesem Arc fallen ist es einfach unwürdig, aber selbst die Darstellung bis hierhin ist die eines Yonkous unwürdig, wenn man nur bedenkt was für Auftritte die sieben Samurai der Meere bekommen haben, ist das einfach nur lachhaft.

      Whitebeard wurde geehrt in Marineford und dargestellt wie ein absolutes Monster.
      Kaido wird in diesem Arc geehrt und wurde bisher dargestellt wie ein absolutes Monster.
      Bei Blackbeard hat man schon angefangen ihn wie ein Monster darzustellen.
      Shanks wurde schon teilweise als Monster dargestellt.
      Aber Big Mom rennt mit Schizophrenie durch die Gegend und spielt dabei die Assistentin, die von nichts Peil hat und durch ihre Dummheit aus Zufall Probleme löst.
    • Ich weiß gar nicht, was die meisten hier gerade mit BigMom haben... in der letzten Fassung, die ich gelesen habe steht das Wörtchen ,sometimes‘ was also nicht generell für alle Kinder unter 10 steht!
      Und habt ihr euch mal bitte die kleine Pudding angeguckt? Und Tama daneben? Klar wird kein Kind vermurkst geboren aber auch bei Katakuri haben wir gesehen wie es besonderen Kindern bei BigMom geht, sie werden gemobbt! Du bist anders also wirst du fertig gemacht! BigMom hat lediglich zu ihrer Tochtwr gesagt, sie soll sich ein Pony wachsen lassen... ja nicht nett aber das Fass was hier einige aufmachen ... puh ...
      Zu dem kommt, das Tama ersten wirklich sehr nett und hilfsbereit zu O-Lin war, genau so war sie auch zu Ruffy als sie ihm ihren Reis gab. Und dann steht sie komplett souverän vor der Kaiserin! Klar aus Unwissenheit, aber das dieses Verhalten die Kindliche Persönlichkeit triggert, ist mehr als plausibel.
      Und dann kommt so ein dahergelaufener Dino von BigMom an und quatscht sie doof von der Seite an? Wer erwartet hier dann dass eine Kaiserin Befehle erhält?! Hier geht es nicht darum dass BM sich jetzt auf die Seite der Allianz stellt... und den passus mit der Piraten-Ehre finde ich doch sehr interessant, gut ähnliches gilt ja auch für den Davy Back Fight.

      Aber auch der Rest des Kapitels ist sehr interessant! Auf dem Dach genießen die beiden nun ihren Zweikampf! Mal sehen ob der auch wirklich das Finale darstellt...
      Wir bekommen ein paar Einblicke auf die anderen auf der Insel, leider kein WW/Jimbei, BlackM/Robin und brook, Sanji oder Sasaki vs Franky. Aber zumindest taucht Hawkins wieder auf und Killer übernimmt diesen. Kann ich mit leben, so sehr hat mich Oda für diesen leider nicht begeistern können aber vielleicht kommt da noch was...

      Was haben wir sonst noch? Ein neuer Homie Namens Hera und Zeus kann entkommen weil Kid‘s Falle/Kräfte nachlassen... ich denke Zeus wird demnächst Nami begleiten!

      Zum Schluss nochmal eine Frage an das Forum: Das ganze Kabuki-Theater Theater (Yohohohoho...) wurde doch von Hyori gespielt oder? Kann es sein, dass wir deshalb keine neuen einblenden bekommen weil Hyori ja nicht mehr als Geisha agiert und vermutlich aus Onigashima ist? Dann hätte Oda sich das aber auch komplett sparen können...
    • Ramrodiac schrieb:

      Ich weiß gar nicht, was die meisten hier gerade mit BigMom haben... in der letzten Fassung, die ich gelesen habe steht das Wörtchen ,sometimes‘ was also nicht generell für alle Kinder unter 10 steht!
      Ja, und genau das macht doch mehr als deutlich, dass Oda den Charakter schon wieder als reines Plot Device missbraucht.

      • Nach ihrer Amnesie hat sich Big Mom in einem Monolog recht abfällig über dieses "kleine, dreckige Dorf" (vgl. Kapitel 947) geäußert.
      • Sie selbst lässt ganze Inseln niederbrennen, wenn die keine Süßigkeiten liefern können, ist nun aber pissig, dass die Bestienpiraten ein kleines Dorf niedergewalzt haben? Zzgl. dazu sperrt sie unzählige Individuen in ihre Bibliothek ein, zwangsverheiratet ihre eigenen Kinder uvm. Dass ausgerechnet sie jetzt hier von einem moralischen Kompass schwadroniert ... Najaaaaaaa.
      • Welch grandioser Zufall es doch ist, dass ausgerechnet Tama nun diese Mutterinstinkte bei Big Mom weckt ... Wieso werden die nicht bei ihren eigenen Blagen geweckt? Big Mom wollte ein Kind wie Pudding, ein Kind aus dem Drei-Augen-Stamm, um mit dessen Hilfe die Porneglyphen entschlüsseln und Piratenkönigin werden zu können, macht das Kind aber gleichzeitig für genau diesen Umstand nieder. Wo sind da ihre Mutterinstinkte gewesen?
      Solche Dinge einfach auf ihren labilen, psychischen Zustand zu schieben, ist mir mittlerweile zu einfach. Oda packt hier eine psychologische Störung nach der anderen aus, nur um Big Mom immerzu als Wild Card und Plotdevice missbrauchen zu können.
      Was an dieser Situation noch zusätzlich schlimm anmutet, ist eben der Umstand, dass sie hier einen - eigentlich - potenziellen Gegner von einem der SHP in den Boden rammt. Und wir sprechen hier auch von keinem gewöhnlichen Faustangriff, sondern von einem mit Königshaki ummantelten. Das ist ja jetzt der Shit schlechthin, wie soll ein Page One das bitte aushalten? Und selbst wenn er das tut, bliebe ein fader Beigeschmack hängen, sollte es doch noch zu einem Lysop vs Page One kommen, da Letzterer ja bereits von einem Kaiser vorab malträtiert wurde.

      Nach Sichtung der erweiterten Spoiler, in denen Linlin ihr jetziges Verhalten etwas mehr begründet, indem sie ausführt, dass ihr Zorn auf Kaido's Leute nun maßgeblich darauf fußt, dass diese ein Dorf niedergebrannt haben, dessen Bewohner eben nett zu ihr waren, bekommt das Thema zumindest (halbwegs) verständliche Beweggründe, doch verändern jene eine problematische Ausgangslage leider nicht.
      Der Zorn, den Linlin nun Kaido's Leuten entgegenbringt, geht insofern mit ihrem Charakter konform, als dass wir sie ja ohnehin als einen Menschen kennengelernt haben, der ja nicht von Natur aus böse ist bzw. war. Eine Figur, die innerlich noch immer das kleine Kind ist, das sie auf Elban war. Ein Mensch, der in seiner charakterlichen Entwicklung stehen geblieben ist. Und Kinder sind nunmal auch gerne etwas sprunghaft, wenn es um den Ausdruck ihrer Emotionen geht. Das Problem, das dadurch jedoch entsteht, ist eben u.a. jenes, dass Linlin am Ende des Tages immer noch einer der vier Kaiser, und damit einer der vier stärksten Piraten überhaupt, ist. Als solcher stellen Leute wie Page One und Ulti keine Bedrohung für sie dar, auch die All-Stars könnten ihr nicht das Wasser reichen. Theoretisch könnte Big Mom jetzt, wo sie über das Verhalten der Bestienpiraten erbost ist, durch Onigashima marschieren und alle hohen Tiere der Bestenpiraten ausräuchern. Ebenso könnte sie sich nun, wo sie mit Hera auch wieder einen dritten Homie an ihrer Seite hat, entschließen wieder zu Kaido aufzuschließen. Dieses Mal jedoch nicht, um ihn zu unterstützen, sondern um ihm in den Rücken zu fallen.

      Und die Anzeichen dafür, dass genau das passieren wird, waren ja schon lange da. Insbesondere der Umstand, dass Oda die BMB bislang aus dem Arc komplett herausgehalten hat, sei hier zu erwähnen. Denn der Verdacht, dass er dies getan hat, weil er sie schon längst nicht mehr als Antagonisten eingeplant hat, ist ja nun auch nicht mehr bahnbrechend neu. Imo wird das auch noch zusätzlich dadurch untermauert, als dass Oda diese Gruppierung zuletzt auch wie eine dilettantische Karnevalstruppe dargestellt hat. Als Antagonisten kann ich die BMB jedenfalls nicht mehr für voll nehmen, dafür hat Oda gesorgt. Einzige Ausnahme bildet da Perospero, bei dem dies aber auch relativ einfach dadurch erklärt werden kann, dass man ihn nunmal für den Tod von Pedro verantwortlich macht, wodurch er seine Bestrafung eben noch erhalten muss. Wodurch geklärt wäre, wieso er auf Onigashima ist, der Rest der BMB jedoch nicht. Etwas, was von Beginn an auch irgendwie eigenartig wirkte.
      Letztlich steht in diesem Arc auch Kaido, als zentraler Antagonist, im Vordergrund. Linlin hatte ihren entsprechenden Arc bereits, hat den aber bekanntlich auch überstanden. Was übrigens ein Novum war. Was auch ein Novum war, war der Umstand, dass dies der erste, große Arc war, in dem eine Frau als Antagonistin herhalten musste. Ob sich hier ein Bild abzeichnet?

      Und nun kommt auch noch dieser "Mother-Mode" hinzu, durch den sie der Niedlichkeit einer kleinen Tama verfällt und ihren Zorn auf einen der Bestienpiraten entlädt ... Vielleicht ist das nur ein kurzfristiger Zustand, was jedoch die Frage aufwerfen würde, wozu Oda das dann ausgerechnet jetzt bringt. Es kann aber auch ein Zustand sein, der länger anhält, wodurch Linlin auf einmal die neue Trumpfkarte der SHB bzw. der Allianz wäre. Eine wandelnde Naturkatastrophe, deren Zorn auf Ruffy (durch den sie ja überhaupt erst nach Wano gereist ist) nun völlig verraucht wäre, und sich ihre Wut vielmehr auf Kaido und dessen Gefolge richtet. Und daraus ergeben sich weitere Fragen: Bleibt es, für den Rest des Arcs, bei diesem Zustand? Wie geht sie weiter vor? Geht sie auf die weiteren Bestienpiraten noch los? Will sie das Problem an der Wurzel anpacken und infolgedessen den Konflikt mit Kaido suchen? Wann verliert der "Mother-Mode" an Wirkung? Und wie geht es dann nach Wano mit ihr weiter? Reist die kleine Splittergruppe der BMB, gemeinsam mit Big Mom, am Ende der SHB tatsächlich noch nach Elban nach? Falls ja, soll es da dann zum Kampf beider Parteien kommen? Was ist mit Shanks? Ist Elban nun sein Territorium oder nicht? Würde Linlin das dann riskieren?

      Irgendwie bekomme ich immer mehr das Gefühl, als würde Oda der Kaiserin immer mehr aufladen, sie immer weiter mit irgendwelchen Charakterzügen und psychischen Störungen überfrachten, weil er sich schlichtweg davor sträubt zu zeigen, wie eine Frau verprügelt wird. Zumindest wenn es darum geht, eine Frau durch die Hand eines Mannes umhauen zu lassen. Das erleben wir auch nicht zum ersten Mal, sondern zieht sich das durch den gesamten Manga hindurch. Sanji's Attitüde ist da nur die Spitze des Eisbergs, die sinnbildlich für Oda's eigene Charakterzüge diesbezüglich steht.
      Das wiederum würde letztlich bedeuten, dass Big Mom eben nicht auf dieselbe Art und Weise als Gegner entfallen würde, wie Kaido. Damit könnte es am Ende eigentlich nur noch darauf hinauslaufen, dass sie auf Elban Frieden mit den Riesen, und mit der SHB, schließen würde, womit ihr Charakter-Arc dann friedlich geschlossen werden könnte. Und mit einem Mal hätte die SHB nicht nur die Rothaarpiraten als Verbündete an ihrer Seite, sondern auch noch die BMP. Zwei Kaiserbanden, inklusive ihrer übertriebenstarken Kapitäne, die der baldigen PK-Crew den Rücken decken würden ... Aber dann muss sich Oda wenigstens nicht mehr in seinem eigenen, chaotischen Storytelling verlieren, um der SHB künftig keine Kämpfe mehr gönnen zu müssen.

      Ich bin mit Big Mom noch nie wirklich warm geworden. Das, was Oda nun jedoch bringt, lässt die schlimmsten Befürchtungen wieder aufleben und es gibt nichts, wirklich nichts, was ich an diesen Vorstellungen gut finden könnte. Es mag, bedingt durch ihren sprunghaften und labilen Charakter, zwar irgendwo halbwegs nachvollziehbar sein. Letztlich sind das aber nur Ausflüchte, die über ein ziemlich verworrenes, konfuses und schlichtweg miserables Storytelling hinwegtäuschen sollen. Big Mom ist das personifizierte Plotdevice, dem immer dann eine neue Charakterschwäche angedichtet wird, wenn es der Plot gerade braucht. Aber wenn man sich dann einmal vor Augen führt, dass man bei ihr von dem einzigen, weiblichen Kaiser spricht, scheint sich ein Muster herauszukristallisieren.
      "Some of us try hard to make the world a better place. I won't always be successful, but that's life."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OneBrunou ()

    • Oda Problem ist einfach das Big Mom viel stärker rüber kommt als ein Kaidoo, Big Mom hat bis jetzt kein einzigen Schaden abbekommen , trotzt Ryo Haki Angriff, Counter Schock etc, wie soll Oda also damit umgehen richtig er lässt Big Mom einfach wieder Peinlich wie Oda halt ist weil er keine Lösung findet Big Mom als Verbündeten aufbauen und haut mal gleich mal Page One weg, dazu kommt ja noch die ganze Big Mom Bande. Krieg wird Easy Gewonnen, Huhhu wie spannend wir kommen One Piece immer näher, habe jetzt 2 Kaiser als Verbündete Oda ist der beste...
    • Raws und ausführlich Spoiler mit Dialogen sind draußen.
      Was mir dermaßen in diesem Thread Woche für Woche nervt ist, dass immer die gleichen User die Spoiler/Kapitel zerreißen, ohne zu wissen, was Oda überhaupt vorhat.
      Wir müssen uns in der Regel 1-2 Wochen für ein Kapitel gedulden und dadurch gewinnt immer der erste Eindruck einer Handlung. Man hat Zeit weiterzuspinnen.

      Sollte BigMom jetzt die komplette Crew von Kaido unten zerstören, dann hat Oda in der Tat viel falsch gemacht, aber das wird nicht passieren.
      BigMom bekommt endlich etwas Tiefe und ich freue mich.


      In dem Arc läuft nicht alles super, aber man sollte für ein abschließendes Fazit erstmal den gesamten Arc abwarten, bevor man Oda für „Dement“ erklärt
    • Spiegelbild schrieb:

      Raws und ausführlich Spoiler mit Dialogen sind draußen.
      Was mir dermaßen in diesem Thread Woche für Woche nervt ist, dass immer die gleichen User die Spoiler/Kapitel zerreißen, ohne zu wissen, was Oda überhaupt vorhat.
      Wir müssen uns in der Regel 1-2 Wochen für ein Kapitel gedulden und dadurch gewinnt immer der erste Eindruck einer Handlung. Man hat Zeit weiterzuspinnen.

      Sollte BigMom jetzt die komplette Crew von Kaido unten zerstören, dann hat Oda in der Tat viel falsch gemacht, aber das wird nicht passieren.
      BigMom bekommt endlich etwas Tiefe und ich freue mich.


      In dem Arc läuft nicht alles super, aber man sollte für ein abschließendes Fazit erstmal den gesamten Arc abwarten, bevor man Oda für „Dement“ erklärt
      Ich gebe dir gerne Recht und jede Woche gibt es Leute die das Kapitel zerreißen und jede Woche gibt es User die sagen, man solle den gesamten Arc betrachten.
      Genau diesen Standpunkt habe ich auch mal vertreten.
      Leider kann ich diesem Argument nicht mehr zustimmen, weil ich gerne bei solchen Äußerungen an den Dress Rosa Arc zurück denken muss.
      Auch ich habe bei diesem Arc gesagt, man solle sich doch das Gesamtpaket betrachten. Habe ich, kam auf den Entschluss, dass er genauso kacke endete, wie er relativ früh begann.
      WCI hat es am Ende auch nicht rausgerissen und Wano wird er erst recht nicht tun.

      Die Baustellen die nicht aufgearbeitet werden, sind auch die Baustellen, welche am Schluss das Gebäude niederreisen und damit meine ich die überfüllt lieblos hingeschmierten Nebencharaktere und natürlich die wenigen glänzenden Momente der Strohhüte mit Ausnahme weniger Charaktere z.B. Zorro, Ruffy... ?
      Sanji ist der Diener der Küche und wird auch für nichts mehr gebraucht. Er durfte sich nicht gegen seine tyrannischen Brüder, sowie seinem Vater behaupten und auch so glänze er nicht wirklich.
      Wird Woche für Woche rausgekramt, weil es auch einfach der Wahrheit entspricht.

      Ich kann nur für mich sprechen, wenn ich sage, dass mich Oden, die Schwertscheiden und natürlich Momoheulleise extrem nerven und ich nicht wegen diesen Stümpern angefangen habe den Manga zu lesen.
      Demnach darf ich mich auch in einem Forum, welcher das neuste Kapitel als Thema hat auch dementsprechend auskotzen.
      Wer es liest kann es gerne machen und wer meint, diesen Beitrag ignorieren zu wollen, kann dies auch gerne machen.
      Hier ist nirgends ein Banner, der verhindert, dass man nicht weiter lesen darf, wenn du diesen Beitrag gelesen hast.
      Wenn es also jemanden nervt, einfach ignorieren.
    • Spiegelbild schrieb:

      Raws und ausführlich Spoiler mit Dialogen sind draußen.
      Was mir dermaßen in diesem Thread Woche für Woche nervt ist, dass immer die gleichen User die Spoiler/Kapitel zerreißen, ohne zu wissen, was Oda überhaupt vorhat.
      Wir müssen uns in der Regel 1-2 Wochen für ein Kapitel gedulden und dadurch gewinnt immer der erste Eindruck einer Handlung. Man hat Zeit weiterzuspinnen.

      Sollte BigMom jetzt die komplette Crew von Kaido unten zerstören, dann hat Oda in der Tat viel falsch gemacht, aber das wird nicht passieren.
      BigMom bekommt endlich etwas Tiefe und ich freue mich.


      In dem Arc läuft nicht alles super, aber man sollte für ein abschließendes Fazit erstmal den gesamten Arc abwarten, bevor man Oda für „Dement“ erklärt
      Natürlich muss man den Gesamtenarc abwarten, um ein endgültiges Fazit zu ziehen. Dennoch lässt sich als Zwischenfazit sagen, dass der ''Krieg'' immer unübersichtliche wird, Charaktere sekündlich die Seiten wechseln und wir zwar seit einem Jahr auf Onigashima sind, aber bis auf Ruffy und Zorro keiner der Strohhut-Allianz einer der Big Player der Antagonisten ausgeschaltet hat. Sanji ist seit Enis Lobby nicht schlauer geworden und lässt sich von Arc von Arc von einer hübschen Damen verführen und anschließend verhauen, Chopper ist zum reinen Maskottchen mutiert, der die Fans nur noch mit Cuteness um die Finger wickelt, Nami und Lysop brechen gemeinsam mit dem Hund den Streckenrekord auf Onigashima und Franky, Robin und Jinbei starren seit 15 Kapitel ihre Gegner an. Die Story kommt nicht wirklich voran, weil Oda seit Monaten immer wieder neue Dinge reinschmeißt, anstatt die Kämpfe zu Ende zu bringen. Selbst im Reread wird sich dieser Abschnitt, wie eigentlich der gesamte Arc extrem lang anfühlen. Da kann Oda noch so sehr ein geniales Ende raushauen. Denn Anfang und den Mittelteil hat er in meinen Augen einfach verbockt.
      Almost Dead Yesterday
      Maybe Dead Tomorrow
      But Alive, Gloriously Alive, Today
    • Das letzte Kapitel war doch so gut, und jetzt geht Oda wieder 2 Schritte zurück. Das passiert viel zu oft im Wano-Arc. Wieso nicht mal endlich eine Erzählung abschließen? Wie wäre es mal mit den Kämpfen zu beginnen? Mal abwarten, vielleicht liest es sich zumindest besser als die Spoiler hergeben
    • Ich Sehe gerade die Bilder auf der letzten Seite benutzt Big Mom Rüstungs Haki + Blitze sieht man gegen Page One kann man auch mit Königshaki angreifen ohne das man sich berührt oder wie soll man jetzt diese Haki Fähigkeit deuten? Ich Komme mit diesen ganzen Haki mega durcheinander , denn wenn ich mich recht erinnere hat Franky auch Schwarze Blitze erzeugt als er Senior Pink auf denn Boden geworfen hat war das auch Haki?
    • @Funkenflug @Vongola

      Hätte mich vielleicht klarer ausdrücken sollen.

      Ihr beiden und auch andere, welche sachlich argumentieren sind ausgenommen.
      Sachliche Kritik ist immer gut.

      Ich rede von den 2-3 Usern, welche immer nur draufhauen.

      Ich halte den Arc für selber sehr sehr unübersichtlich/chaotisch. Einige, für mich, wichtigen Handlungen werden offscreen abgehandelt. Einige Charaktere werden zusätzlich „beschnitten“, indem sie von Hauptcharakteren, zu Nebencharaktere werden. Damit meine ich unsere Crew.

      Ich hab das Gefühl, dass Oda dieses Chaos will, damit er sich selber nochmal beweisen kann und den 16x16 Zauberwürfel wieder selbst lösen möchte
    • Egal was noch kommt: Der Arc ist aus meiner Sicht nicht mehr zu retten. Dafür überwiegen die negativen Punkte einfach zu sehr. Nach dem ganzen überflüssigen und unübersichtlichen Rumgeeiere, entpuppt sich Tama auch noch als extremste Form eines Deus ex Machina. Ich hab noch nie so viel vergeudetes Potential gesehen. Ich begrüße es ja durchaus, wenn man mal vom Schema F abweicht, aber was hier seit Monaten abgeht, ist nicht mehr normal. Bring einen unterhaltsamen Teamkampf mit Nami & Lysop gegen die mutmaßlich schwächsten F6-Mitglieder, in dem sie ihre mangelnde Stärke durch Cleverness ausgleichen. Passiert nicht, und auch die anderen Kämpfe wurden bis jetzt nur angeschnitten. Ich kann mir tatsächlich vorstellen, dass für die restlichen Kämpfe nicht jeweils mehr als ein Kapitel gebraucht wird. Also dass wir sozusagen von jedem Kampf nur die finale Phase sehen. Sasaki beispielsweise hat ja eh schon einen ordentlichen Treffer einstecken müssen. Das tut schon irgendwie weh, weil das alles so krass hätte werden können. Alles was Oda zu interessieren scheint, sind die Kaiser und die 9 Schwertscheiden.
    • Immer wenn ich denke es geht nicht mehr schlimmer...

      Oda: Hold my beer!

      Dass muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Die wandelnde Naturgewalt und Ihres Zeichens außerordentlich boßhafte Big Mom bekommt beim Anblick von Tama plötzlich butterweiche Knie und faselt was von Moral. Come on Oda, glaubst du diesen Quatsch eigentlich selbst?! Wo ist BMs Moral gewesen, als sie drohte die gesamte FMI mitsamt ihrer Bevölkerung dem Erdboden gleichzumachen, nur weil eine einzige Lieferung Süßigkeiten auszubleiben drohte. Wohlgemerkt sogar, nachdem Luffy ihr einen Tauschhandel gegen immense Mengen Schmuck und Gold anbot. Eine Frau, die darüber hinaus aus genau diesen "niederen" Beweggründen heraus ganze Inseln und Völker brandschatzte, um sich (wahrscheinlich) derer Nahrungsmittel habhaft zu machen. Ein raffgieriger und unheilvoller Charakter, welcher nicht davor zurückschreckte ihre ganz eigene Variante der "Red Wedding" abzuhalten, in welcher die Vinsmokes inkl. Sanji gemeuchelt werden sollten, damit sie in den Besitz derer Technologie kommt. Natürlich waren die Vinsmokes selbst nicht gerade die Ausgeburt an Herzensgüte, geschweige denn eine moralisch handelnde Organisation. Dennoch zeigte es den abgundtief bösen, oder um den Sprachgebrauch dieses Kapitels zu verwenden "unmoralischen" Charakter Big Moms. Das ausgerechnet diese olle Vettel jetzt was von Moral ablässt und aufgrunddessen Page One die Kauleiste richtet, ist doch fast nur noch lächerlich komisch. Da strotzt es so viel Inkonsequenz, dass es in den Augen schmerzt.

      Aber das Tüpfelchen auf dem "i" ist dann in der Tat, dass sie mitten in das Kampfgeschehen zweier SH hineinplatzt, welche gerade mit jenem Mitglied Kaidous beschäftigt waren, dessen Gesicht jetzt der Faustabdruck der alten Schachtel ziert. Wenn BM schon dabei ist, kann sie dann auch direkt die Fressen von Usopp und Nami derangieren... die scheinen ohnehin so nötig zu sein, wie ein Regenschirm in der Sahara. Es bestätigt aber auch nur ein weiteres Mal die Befürchtung, welche u.a. auch hier schon x-mal zur Sprache kam: Die SH bekommen es alleine offensichtlich nicht gebacken und Oda packt immer neue Kuriositäten aus, um deren Auftreten so unnötig wie möglich erscheinen zu lassen. Mal ganz ehrlich, was soll der Schei*?! Warum besinnt sich Oda nicht einfach mal auf das wesentliche und macht mit den Kampfpaarungen jetzt endlich mal Nägel mit Köpfen??! Weil rumrennende und kreischende SH so viel cooler sind?! Weil er seinen Fetisch für die gottgleichen Kaiser und die neun Flitzpiepen von Wano noch nicht genug ausgelebt hat?! Wahrscheinlich hasst er die Strohhutpiraten mittlerweile einfach nur noch abgrundtief und macht es aus purer Schadenfreude. Anders kann ich mir das aktuell nicht mehr erklären. Würde mich daher nicht wundern, wenn wir vom Rest der SHB nicht mehr viel, vielleicht auch gar nichts mehr zu sehen bekommen. Aber hey, Offscreen ist das neue Onscreen. Der Arc ist für mich jedenfalls unrettbar beschädigt und droht in einer narrativen Katastrophe zu enden. Hoffentlich hat dieses Leiden bald ein Ende...
      Life ain´t easy, but it´s a kind of joy!
    • Red Haired Beckmann schrieb:

      Immer wenn ich denke es geht nicht mehr schlimmer...

      Oda: Hold my beer!

      Dass muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Die wandelnde Naturgewalt und Ihres Zeichens außerordentlich boßhafte Big Mom bekommt beim Anblick von Tama plötzlich butterweiche Knie und faselt was von Moral. Come on Oda, glaubst du diesen Quatsch eigentlich selbst?! Wo ist BMs Moral gewesen, als sie drohte die gesamte FMI mitsamt ihrer Bevölkerung dem Erdboden gleichzumachen, nur weil eine einzige Lieferung Süßigkeiten auszubleiben drohte. Wohlgemerkt sogar, nachdem Luffy ihr einen Tauschhandel gegen immense Mengen Schmuck und Gold anbot. Eine Frau, die darüber hinaus aus genau diesen "niederen" Beweggründen heraus ganze Inseln und Völker brandschatzte, um sich (wahrscheinlich) derer Nahrungsmittel habhaft zu machen. Ein raffgieriger und unheilvoller Charakter, welcher nicht davor zurückschreckte ihre ganz eigene Variante der "Red Wedding" abzuhalten, in welcher die Vinsmokes inkl. Sanji gemeuchelt werden sollten, damit sie in den Besitz derer Technologie kommt. Natürlich waren die Vinsmokes selbst nicht gerade die Ausgeburt an Herzensgüte, geschweige denn eine moralisch handelnde Organisation. Dennoch zeigte es den abgundtief bösen, oder um den Sprachgebrauch dieses Kapitels zu verwenden "unmoralischen" Charakter Big Moms. Das ausgerechnet diese olle Vettel jetzt was von Moral ablässt und aufgrunddessen Page One die Kauleiste richtet, ist doch fast nur noch lächerlich komisch. Da strotzt es so viel Inkonsequenz, dass es in den Augen schmerzt.

      Aber das Tüpfelchen auf dem "i" ist dann in der Tat, dass sie mitten in das Kampfgeschehen zweier SH hineinplatzt, welche gerade mit jenem Mitglied Kaidous beschäftigt waren, dessen Gesicht jetzt der Faustabdruck der alten Schachtel ziert. Wenn BM schon dabei ist, kann sie dann auch direkt die Fressen von Usopp und Nami derangieren... die scheinen ohnehin so nötig zu sein, wie ein Regenschirm in der Sahara. Es bestätigt aber auch nur ein weiteres Mal die Befürchtung, welche u.a. auch hier schon x-mal zur Sprache kam: Die SH bekommen es alleine offensichtlich nicht gebacken und Oda packt immer neue Kuriositäten aus, um deren Auftreten so unnötig wie möglich erscheinen zu lassen. Mal ganz ehrlich, was soll der Schei*?! Warum besinnt sich Oda nicht einfach mal auf das wesentliche und macht mit den Kampfpaarungen jetzt endlich mal Nägel mit Köpfen??! Weil rumrennende und kreischende SH so viel cooler sind?! Weil er seinen Fetisch für die gottgleichen Kaiser und die neun Flitzpiepen von Wano noch nicht genug ausgelebt hat?! Wahrscheinlich hasst er die Strohhutpiraten mittlerweile einfach nur noch abgrundtief und macht es aus purer Schadenfreude. Anders kann ich mir das aktuell nicht mehr erklären. Würde mich daher nicht wundern, wenn wir vom Rest der SHB nicht mehr viel, vielleicht auch gar nichts mehr zu sehen bekommen. Aber hey, Offscreen ist das neue Onscreen. Der Arc ist für mich jedenfalls unrettbar beschädigt und droht in einer narrativen Katastrophe zu enden. Hoffentlich hat dieses Leiden bald ein Ende...
      da verwechselst du was.
      BM hat Moral.
      Ihre eigene. Moral.

      Und diese Moral ist Ruffys nicht unähnlich in der hinsicht das sie leuten zugetan ist die ihr zu essen geben. Insbesondere wenn diese leute selbst wenig haben.

      Ich hab schon mal erklärt das es bei BM nicht so ist das sie abgrundtief böse ist.

      Sie ist stark und unaufhaltsam und ist daran gewöhnt ihre moralvorstellungen durchzupressen notfalls mit gewallt.

      Auch könnte ich mir vorstellen das sie sich in der hinsicht etwas geändert hat bzw wieder ein qenig auf ihr ursprüngliches ziel besonnen hat nachdem die erinnerungen an ihre kindheit wieder hochkamen als das foto von caramel zerstört wurde .

      Und das war. : Alle Rassen sollen Freunde, und freundluch zueinander sein und sich auf augenhohe begegnen.

      -> streussen hat ihr nur eingetrichtert das sie das notfalls auch pro aktiv per gewallt tun kann und xebec war sicher auch nur an ihrer zerstörungskraft interessiert.

      Kann mir gut vorstellen dassdass oasdiert was die meisten fürchten.
      Big mom wird nicht bzw. Nie besiegt.
      Den streit mit den strohüten legen sie bei nachdem sie feststellen das sie sich in der essensspender frage einig sind.

      Big mom kehrt nach totland zurück wo BB gewütet hat.
    • kaidoo schrieb:

      Oda Problem ist einfach das Big Mom viel stärker rüber kommt als ein Kaidoo, Big Mom hat bis jetzt kein einzigen Schaden abbekommen , trotzt Ryo Haki Angriff, Counter Schock etc, wie soll Oda also damit umgehen richtig er lässt Big Mom einfach wieder Peinlich wie Oda halt ist weil er keine Lösung findet Big Mom als Verbündeten aufbauen und haut mal gleich mal Page One weg, dazu kommt ja noch die ganze Big Mom Bande. Krieg wird Easy Gewonnen, Huhhu wie spannend wir kommen One Piece immer näher, habe jetzt 2 Kaiser als Verbündete Oda ist der beste...
      Bei aller Kritik am Manga und am Storytelling. Es ist einfach nur ne bodenlose Frechheit, wie du dich hier äußerst, vom orthographischen mal abgesehen.
      Ich verfolge deine Beiträge über Jahre und dein Lieblingsthema scheint ja "Kaiserlevel" und "Admiralslevel" und der ganze Stärkepolter zu sein. Kann es auch und du kannst dich ja frei äußern.

      Hier aber zu schreiben: "peinlich wie Oda halt ist" und dann süffisant hinterher "oda ist der beste", grenzt einfach an schamlose Selbstüberschätzung, als ob du die Geschichte tiefer und ausgefeilter erzählen könntest?

      Oda erzählt SEINE Geschichte. Die kann er erzählen, wie er möchte, wann er möchte, mit allen Windungen und Kniffen, die denkbar sind.

      Du kannst den Autor jederzeit konstruktiv kritisieren. Jemanden hier aber zu beleidigen, der sein Lebenswerk für andere zur Verfügung und zum Konsum größtenteils kostenlos bereitstellt, ist einfach nur absoluter Kack und an Überheblichkeit und Dreistigkeit nicht zu überbieten.

      Dann mache ich es mir ab hier zukünftig zur Aufgabe, alle deine Aussagen zu zerlegen, wenn du es nicht schaffst dich hier sachlich kritisch zu äußern.
    • Fassen wir mal den Moralkodex von Big Mom zusammen:

      Länder für die Süssigkeitenproduktion unterjochen
      -->kein Problem

      ganze Völker für Tortenzutaten massakrieren
      -->kein Problem

      Austritt aus Bande nur durch Verlust von Gliedmassen oder Lebensjahren möglich
      -->wie sollte man das sonst handhaben?

      Nichterscheinen bei Partys wird mit abgetrennten Köpfen von Familienmitgliedern bestraft
      --> Party sollte immer an erster Stelle stehen!

      Bei Hochzeiten der Tochter, deren Mann und seine Familie hinrichten
      -->kein Problem

      Kleines, dreckiges Dorf, wo einem etwas zu Essen gegeben wurde, wird von Verbündeten zerstört
      --> hier hört der Spass aber definitiv auf!!!



      Weiss nicht, ob ich der Einzige bin aber der moralische Kodex von Big Mom erschliesst sich mir noch nicht so ganz.
    • Jetzt lese ich Spekulationen das Big Mom nichts passiert, bzw sie sogar zur Verbündeten wird. Ey, wenn das passiert dann macht den Laden hier bitte dicht.

      Wenn der Protagonist egal welcher Story eine Ansage macht wie in dem Fall "Ich trete dir in den Arsch" von Ruffy an Big Mom, dann hat das bitte auch zu passieren. Das geht auch über die kreative Freiheit eines Autors und seines Werkes heraus. Das ist eine der einfachste Regeln, wenn es um Geschichten bzw Drehbücher geht, wenn der Protagonist etwas verspricht, dann hat er das auch irgendwann umzusetzen.

      Sie kann ja zur Verbündeten werden, aber erst nachdem Ruffy einen Kampf gegen sie gewonnen hat.

      Ich weiss nicht, warum Oda so ein fetisch für Kriege hat, warum er diesen Arc unbedingt mit einem Krieg erzählen möchte, wahrscheinlich hat ihm das Feedback zu Marineford so gefallen, aber hätte er nicht einfach seine Geschichte so erzählen können wie bisher, aber halt nur noch bisschen mehr ausholen, was er ja eigentlich auch gemacht hat, indem er den Kaido Kampf schon seit Punk Hazard vorbereitet. Aber genau das hätte doch genügt. Ruffy schlägt den Smilehersteller Ceasar, Ruffy schlägt den Waffenhändler Flamingo und hat somit die Geschäfte von Kaido zunichte gemacht und jetzt hätte logischerweise der Kampf gegen Kaido folgen müssen.

      Woher der Zwang und der Drang Big Mom in diese Storyline reinzubringen? Wirklich nur um einen großen Krieg zeigen zu können? Man sieht doch jetzt das Chaos, soll mir einer sagen er hat den kompletten Überblick über diese Arc.

      Von mir aus hätte Ruffy auch direkt nach seiner Ansage auf der FMI, was ja vor dem Thema Kaido schon aufkam, sich voll auf Big Mom konzentrieren können. Auch diesem Kampf hätte man vielleicht noch 2 Gegner vorschieben können und eine Story aufbauen können die im Kontext steht, so wie mit Ceasar und Flamingo vor Kaido. Aber wieso denn beide gleichzeitig, das regt mich so unfassbar auf, weil es alles so unnötig kompliziert macht und man von einem Schema F abweicht, was natürlich langweilig ist, aber wir alle würden es akzeptieren, weil wir One Piece so lieben gelernt haben und wissen, dass es dazu gehört.
    • ihr solltet doch langsam mal wissen das Big M nicht die böse ist. Sie ist stark aber es ist Mother caramel in ihr . Von ihr geht das ganze böse aus. Nur wie es genau funktioniert werden wir irgendwann alle noch erfahren, aber auch ich denke das BM stärker als kaido ist und hier nicht fallen wird.
      Bin immer noch der Meinung das sie vielleicht auf elban durch eine geist erlöstr wird und dadurch dann die gute O lin erscheint.
      Da müsst ihr euch mal noch paar Jahre gedulden und weiterhin mit dem manga quälen und schön auf oda drauf hauen wie schlecht er doch ist.
      Ich werde bis zum Schluss bleiben, auch in 10 Jahren noch
    • Alector schrieb:

      Fassen wir mal den Moralkodex von Big Mom zusammen:

      Länder für die Süssigkeitenproduktion unterjochen
      -->kein Problem

      ganze Völker für Tortenzutaten massakrieren
      -->kein Problem

      Austritt aus Bande nur durch Verlust von Gliedmassen oder Lebensjahren möglich
      -->wie sollte man das sonst handhaben?

      Nichterscheinen bei Partys wird mit abgetrennten Köpfen von Familienmitgliedern bestraft
      --> Party sollte immer an erster Stelle stehen!

      Bei Hochzeiten der Tochter, deren Mann und seine Familie hinrichten
      -->kein Problem

      Kleines, dreckiges Dorf, wo einem etwas zu Essen gegeben wurde, wird von Verbündeten zerstört
      --> hier hört der Spass aber definitiv auf!!!



      Weiss nicht, ob ich der Einzige bin aber der moralische Kodex von Big Mom erschliesst sich mir noch nicht so ganz.

      Na, so ist das eben. Herrscher haben halt ihre eigene Moral. Sieht man doch überall auf der Welt und in den Geschichtsbüchern. Guck sie dir doch an... Putin, Erdogan, Turkmenbaschi und wie sie alle heißen. Merkel inklusive. Oder in den Geschichtsbüchern meinetwegen der historische Dracula, Dschingis Khan, Katharina die Große, Friedrich der Große, Friedrich Wilhelm der Soldatenkönig... usw.

      Die Moral war und ist überall holprig. Manches kann man als unbedeutend abtun (etwa: ja, Kaiser Karl VI. hat Juden und Zigeuner verfolgen lassen, aber im Grunde war er nach dem Maßstab der Zeit passabel, auch ein netter Familienvater. Wir hätten stattdessen auch Peter I. oder Karl XII. haben können...
      +oder: ja, Friedrich Wilhelm der Soldatenkönig hat immer wieder willkürlich Leute verprügelt, etwa die Schauspieler, wenn das Stück zu schlecht war, aber was solls, sind nur Schauspieler.)
      Manches kann man nicht mehr nachvollziehen (ja, der gute Alte Dessauer verfolgte den angstschlotternden Arzt Graetz in das Haus und nur er kam wieder raus, der Arzt war tot, aber der Dessauer war es natürlich nicht gewesen...,
      + ups, da gab es neben Katharina noch zwei Zaren und beide starben im Gefängnis, aber sie hat den Befehl dazu natürlich nie gegeben...).
      Manches kann man vielleicht rechtfertigen (na, Draculea 'mußte' die ganzen Leute pfählen, denn ohne Härte hätte er die Walachen/Rumänen schlecht für den Türkenkrieg mobilisieren können. Die heutigen Rumänen sehen ihn daher als Nationalheld... +bei Dschinghis Khan ist es nicht viel anders, auch er ist Nationalheld, nur die Todesarten waren bei ihm weniger grausam. usw)
      Das kann man fast beliebig fortsetzen, da gibts Unmassen kuriose Dinge.

      Entweder du bist "drinnen" oder "draußen". Und Tama ist halt im Moment "drinnen". Und Jimbei war es halt nicht, vielleicht zu stark, zu eigenständig. Aber das ist halt ihre Schwäche. Im Vergleich zu ihr hat Qaidu bis jetzt keinerlei Rücksichten, er bewundert/beachtet nur Monster. Hinter ihr steht wenigstens die gutgläubige, schwache, obrigkeitstreue (quasi "deutsche") Bevölkerung auf den Kucheninseln.

      So ungefähr.
    • Alector schrieb:

      Fassen wir mal den Moralkodex von Big Mom zusammen:

      Länder für die Süssigkeitenproduktion unterjochen
      -->kein Problem

      ganze Völker für Tortenzutaten massakrieren
      -->kein Problem

      Austritt aus Bande nur durch Verlust von Gliedmassen oder Lebensjahren möglich
      -->wie sollte man das sonst handhaben?

      Nichterscheinen bei Partys wird mit abgetrennten Köpfen von Familienmitgliedern bestraft
      --> Party sollte immer an erster Stelle stehen!

      Bei Hochzeiten der Tochter, deren Mann und seine Familie hinrichten
      -->kein Problem

      Kleines, dreckiges Dorf, wo einem etwas zu Essen gegeben wurde, wird von Verbündeten zerstört
      --> hier hört der Spass aber definitiv auf!!!



      Weiss nicht, ob ich der Einzige bin aber der moralische Kodex von Big Mom erschliesst sich mir noch nicht so ganz.

      Es gibt schon etwas was mir bei deinen Beispielen auffällt. Bei deinen ersten Beispielen gab es für Big Mom immer Gründe für ihre Bestrafungen. Ob diese Gründe uns legitim erscheinen ist zu vernachlässigen. Für Big Mom waren es halt sehr wichtige Gründe. Big Mom bekommt keine Süßigkeiten , die Insel muss betraft werden (Sucht nach Süßigkeiten). Jemand will aus der Bande austreten, er muss bestraft werden (Reputation und Autorität). Jemand will nicht an ihrer Party teilnehmen, er muss bestraft werden (Reputation und Autorität).

      Bei Tama und ihren Dorf sieht es anders aus. Sie gaben Big Mom etwas. Freiwillig. Obwohl Sie selber fast nix hatten. Und obwohl Big Mom dem Dorf nicht gedroht hat (wenn ich es noch richtig auf den Schirm habe). Das hat Sie sich gemerkt. Und das macht hier aus meiner Sicht den Unterschied.

      Wenn man sonst alles, was ein wichtig war, über Drohungen und Gewalt erhalten hat und nun kommt jemand und gibt es einen gerne und freiwillig, ohne das derjenige selbst viel besitzt.
      Das kann etwas in einen Menschen auslösen.

      Aber es muss jeder Leser für sich selber entscheiden ob er das als Unterschied bei deinen Beispielen akzeptieren möchte.
    • tumbinai schrieb:

      Alector schrieb:

      Fassen wir mal den Moralkodex von Big Mom zusammen:

      Länder für die Süssigkeitenproduktion unterjochen
      -->kein Problem

      ganze Völker für Tortenzutaten massakrieren
      -->kein Problem

      Austritt aus Bande nur durch Verlust von Gliedmassen oder Lebensjahren möglich
      -->wie sollte man das sonst handhaben?

      Nichterscheinen bei Partys wird mit abgetrennten Köpfen von Familienmitgliedern bestraft
      --> Party sollte immer an erster Stelle stehen!

      Bei Hochzeiten der Tochter, deren Mann und seine Familie hinrichten
      -->kein Problem

      Kleines, dreckiges Dorf, wo einem etwas zu Essen gegeben wurde, wird von Verbündeten zerstört
      --> hier hört der Spass aber definitiv auf!!!



      Weiss nicht, ob ich der Einzige bin aber der moralische Kodex von Big Mom erschliesst sich mir noch nicht so ganz.
      Na, so ist das eben. Herrscher haben halt ihre eigene Moral. Sieht man doch überall auf der Welt und in den Geschichtsbüchern. Guck sie dir doch an... Putin, Erdogan, Turkmenbaschi und wie sie alle heißen. Merkel inklusive. Oder in den Geschichtsbüchern meinetwegen der historische Dracula, Dschingis Khan, Katharina die Große, Friedrich der Große, Friedrich Wilhelm der Soldatenkönig... usw.

      Die Moral war und ist überall holprig. Manches kann man als unbedeutend abtun (etwa: ja, Kaiser Karl VI. hat Juden und Zigeuner verfolgen lassen, aber im Grunde war er nach dem Maßstab der Zeit passabel, auch ein netter Familienvater. Wir hätten stattdessen auch Peter I. oder Karl XII. haben können...
      +oder: ja, Friedrich Wilhelm der Soldatenkönig hat immer wieder willkürlich Leute verprügelt, etwa die Schauspieler, wenn das Stück zu schlecht war, aber was solls, sind nur Schauspieler.)
      Manches kann man nicht mehr nachvollziehen (ja, der gute Alte Dessauer verfolgte den angstschlotternden Arzt Graetz in das Haus und nur er kam wieder raus, der Arzt war tot, aber der Dessauer war es natürlich nicht gewesen...,
      + ups, da gab es neben Katharina noch zwei Zaren und beide starben im Gefängnis, aber sie hat den Befehl dazu natürlich nie gegeben...).
      Manches kann man vielleicht rechtfertigen (na, Draculea 'mußte' die ganzen Leute pfählen, denn ohne Härte hätte er die Walachen/Rumänen schlecht für den Türkenkrieg mobilisieren können. Die heutigen Rumänen sehen ihn daher als Nationalheld... +bei Dschinghis Khan ist es nicht viel anders, auch er ist Nationalheld, nur die Todesarten waren bei ihm weniger grausam. usw)
      Das kann man fast beliebig fortsetzen, da gibts Unmassen kuriose Dinge.

      Entweder du bist "drinnen" oder "draußen". Und Tama ist halt im Moment "drinnen". Und Jimbei war es halt nicht, vielleicht zu stark, zu eigenständig. Aber das ist halt ihre Schwäche. Im Vergleich zu ihr hat Qaidu bis jetzt keinerlei Rücksichten, er bewundert/beachtet nur Monster. Hinter ihr steht wenigstens die gutgläubige, schwache, obrigkeitstreue (quasi "deutsche") Bevölkerung auf den Kucheninseln.

      So ungefähr.


      Moin moin,

      das nicht immer alles schwarz und weiss ist da stimme ich dir zu da hast du schöne Beispiele gebracht.

      den letzten Satz in der Form hättest du dir aber sparen können. gutgläubig, obrigkeitstreu und schwach sind keine Eigenschaften die generell "deutsch" sind. Eigenschaften jemandem zu zuschreiben aufgrund der Nationalität ist schlicht diskriminierend.

      LG