Angepinnt Neueste Episode (873)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Der Kampf Ruffy vs. Cracker kann wohl nur ein schlechter Scherz sein. Ich musste echt lachen, als Ruffy den Angriff von Cracker ausgewichen ist. Wie kann man ein Meisterwerk wie One Piece mit solch einer miesen Qualität beleidigen? Wenn ich Oda wäre, würde ich Toei Animation für so eine Blamage verklagen. An sich fand ich das Konzept des Waldes (im Manga) schon schlecht und das Highlight des Waldes war der Kampf Ruffy vs. Cracker. Und den verhauen die dermaßen, oh je. Ich sehe echt schwarz für den zukünftigen Verlauf des Arcs. In der Folge sah es so aus, als ob Ruffy Cracker den finalen Schlag mit der King Kong Gun verpassen wollte. Hä? Das kam nie im Manga vor und Cracker wird in meinen Augen übelst lächerlich dargestellt. Es ist verständlich, dass man 20 Minuten mit Filler füllen muss, aber muss dabei solch ein Quatsch dazugedichtet werden? Was völlig unlogisch ist, dass sich Ruffy verstecken will. In einem Wald von Big Mom, wo alles lebendig ist, sich die Bäume einfach weg bewegen können und so Cracker Ruffy problemlos ausfindig machen sollte. Aber nein, Cracker ist eine Blindschleiche, der nicht mal ein wehrlosen Ruffy trifft. Aber wenn Ruffy im Gear 4 ist, ist es kein Problem für ihn. Ist klar. Logik..
      Ich als Sanji Fan fand den Flashback in etwas moderneren Animationen sehr schön. Ist eh schon länger her, dass ich diesen das letzte Mal sah.
      Was Kämpfe betrifft, ist Toei Animation eine absolute Katastrophe. Gesichtszüge sind teilweise sehr schwammig und der Filler Anteil ist unter aller Sau. Doch es gibt auch Momente, wo sie immerhin es halbwegs auf die Reihe bekomme. One Piece erscheint wöchentlich und haben nicht so die Zeit, auf sehr gute Qualität zu achten, das ist nachvollziehbar, jedoch erscheinen z.B Boruto oder Detektiv Conan auch wöchentlich und dort sind die Animationen deutlich besser als bei One Piece oder Dragonball Super. Liegt wohl am Studio, die teilweise kein Bock haben.
    • G'moie in die Runde!

      Habe mir jetzt extra einen Account in diesem Forum zugelegt, weil mich eine Sache an der neuen Folge ziemlich stört, welches anscheinend nlch nicht angesprochen wurde.

      Vorab gesagt, ich lese hauptsächlich den Manga, schaue mir aber dennoch gelegentlich den Anime an.

      Nun zur eigentlichen Frage: Kommt es mir mur so vor, oder wurde die Tatsache, wie Jeff sein Bein verloren hat, neuerding geändert? Bzw. zensiert?

      Kann mich eigentlich relativ sicher daran erinnern, dass er das damals gegessen hat, um zu überleben.
      Allgemein diese mindestens 70 Tage mit einer 5 Tages Ration, bzw. in seinem Fall sogar ohne Essen, fand ich dann doch etwas sehr zu weit hergeholt.

      Zum Kampf Ruffy vs. Cracker will ich garnicht erst anfangen..

      MfG
    • Frodo77 schrieb:


      Nun zur eigentlichen Frage: Kommt es mir mur so vor, oder wurde die Tatsache, wie Jeff sein Bein verloren hat, neuerding geändert? Bzw. zensiert?

      Kann mich eigentlich relativ sicher daran erinnern, dass er das damals gegessen hat, um zu überleben.
      Allgemein diese mindestens 70 Tage mit einer 5 Tages Ration, bzw. in seinem Fall sogar ohne Essen, fand ich dann doch etwas sehr zu weit hergeholt.

      Ja ist im Manga so.. die gesamte Szene ist aber ohnehin komplett Banane. Erstmal würden sie in so einer Situation verdursten und nicht verhungern; die Wunde die so eine Aktion verursacht (inkl. Blutverlust) schadet viel mehr als ein komplett abgemagerter Fuß Energie liefert. Also nein: wenn man kurz vorm verhungern ist den Körper definitiv selbst entscheiden lassen von wo er Energie bezieht und keinen schwerwiegenden Eingriff durchführen. Sinnvollerweise hätten sie Zeffs Gold als Werkzeug benutzen können um den Felsen zu bearbeiten um beispielsweise Regen aufzufangen und Zugang zum Meer zu erhalten.
    • Das war wirklich eine richtig gute Episode, wie ich finde! Allgemein fand ich Sanjis Rückblick wirklich toll, soweit man von "toll" sprechen kann: Diese Tragik war wirklich so gut umgesetzt, ich kann mich da nur wiederholen, dass ich am Liebsten Sanji ganz fest in den Arm nehmen und trösten möchte. ;(
      Er hat mir wieder so Leid getan, obwohl ich ja eigentlich den Flashback schon kenne...Aber durch die Anime-Umsetzung ist die ganze Tragik einem noch einmal voll ins Gesicht geschlagen worden. Gerade die Szene mit Sanji, als er seiner Mutter sein selbstgemachtes Essen gebracht hast, war schon herzergreifend! Reijus Reaktionen (Tränen) kamen ebenfalls noch etwas besser rüber, als im Manga.
      Darüber hinaus fand ich die zusätzlichen Elemente, wie die Erklimmung der Red Line oder Sanjis Beschäftigung das Kochen zu lernen in seiner Zelle während der ganzen Monate, gut eingesetzt, nicht zu viel, sondern genau richtig.

      Ich weiß, dass einige den Anime nicht wirklich mögen, so wie er sich momentan entwickelt. Aber diesen Flashback fand ich wirklich toll umgesetzt!

      Und aus der Erde singt das Kind
    • Esper schrieb:

      Ich weiß, dass einige den Anime nicht wirklich mögen, so wie er sich momentan entwickelt. Aber diesen Flashback fand ich wirklich toll umgesetzt!
      Auf diese Anime-Folge hatte ich mich auch schon richtig gefreut, war doch der Manga an dieser Stelle auch recht emotional.
      Zum Schluss musste ich richtig weinen, wo Reiju die Abschiedsworte gesagt hat ;(

      Auch kam hier noch einmal gut rüber, weshalb Sanji den All Blue finden möchte bzw wie er überhaupt davon erfahren hat. Die ganze Zeit musste ich auch an den Film "Der Mann in der eisernen Maske" denken, vermutlich ist dies wohl auch von Oda so gewollt gewesen. Auch gut umgesetzt wurden die Anfänge von Sanji bzgl kochen, man konnte richtig sehen, wie er immer mehr (alleine) dazu lernte. Schön animiert!

      Was ich mich nur beim sehen fragte: gab es im Manga nicht auch eine Stelle, wo die Mutter sich mit Reiju unterhielt und meinte, Sanji wäre so ein lieber Junge? Oder kommt diese noch?


      Eine wirklich super Folge, würde 10/10 geben.
    • 806 Ein wirklich sehr lustige Folge

      Zumnindest habe ich mich über die die erste Hälfte wunderbar amüsiert, Tankman sollte man villeicht im Anime anders benennen, vielleicht Atombombe oder so. :thumbsup: Naja das Henshin zum Tankman wird einem im Gedächstnis bleiben. Es war einfach herrlich wie Cracker danach nix mehr mit seinem Buttermesser anfangen konnte, anschliessen fas zerquetscht wurde und danach beim Abflug Bäume, Berge und Häuser gefällt hat. LOL. Man kriegt sich einfach nicht wieder ein vor lachen :-D


      Der Rest mit Sanji, Chopper und BM war wirklich langweilig dagegen und dröge :-/

      Episode kriegt 8 von 10 Punkten
      A Laser beam of Epicness
    • Ich fande die heutige Folge ganz ok. Das größte Problem ansich war einfach, dass man den Kampf letztlich so hingestellt hat als hätte man ihn komplett gezeigt. Man hat den Zeitaspekt von 11h Kampf praktisch ausgeblendet. Das fande ich nicht gut gelöst. So hat man quasi die Leistung von Ruffy und vor allem Cracker geschmälert. Im Manga war die Leistung Crackers irgendwie eindrucksvoller mit dem Zeitaspekt und dem halb ausgelassenen Kampf. Im Anime dagegen kommt Cracker jetzt nicht sonderlich gut weg und es sieht so aus, dass er nichts gegen Gear 4 machen konnte, was ja so nicht stimmt. Insgesamt hat mir damit der Kampf weitaus weniger gefallen als noch im Manga. Auch da war die Ernsthaftigkeit fragwürdig, aber die Umsetzung war deswegen trotzdem gut. Kann man im Anime nicht beobachten.
      Rest der Folge war ok.
    • Liquid_Snake schrieb:

      Ich fande die heutige Folge ganz ok. Das größte Problem ansich war einfach, dass man den Kampf letztlich so hingestellt hat als hätte man ihn komplett gezeigt. Man hat den Zeitaspekt von 11h Kampf praktisch ausgeblendet. Das fande ich nicht gut gelöst. So hat man quasi die Leistung von Ruffy und vor allem Cracker geschmälert. Im Manga war die Leistung Crackers irgendwie eindrucksvoller mit dem Zeitaspekt und dem halb ausgelassenen Kampf.
      Der Zeitaspekt wird insofern impliziert, dass es zwischenzeitlich Nacht und wieder Morgen wird. Es wird nur nicht explizit gesagt, dass es 11h sind.
      Ein Land bedeutet Macht. Und ein König, der seine Feinde nicht besiegen kann, ist keiner! (Pica)

      Kind, es ist Zeit, dass ich dir eine wichtige Lektion erteile... Du wirst in Deinem Leben immer Menschen begegnen gegen die du, egal wieviel Mühe du dir gibst, sie zu besiegen... immer verlieren wirst! ("Thousand Arms" Cracker)
    • 807-808 Doppelfolge

      Jo warum man nun solange auf das neue Opening warten musste, ich hätte es mir gern früher zum Beginn des Arcs gewünscht, nicht mittendrin.
      Die Musik ist nicht mein Ding, aber das ist Geschmacksache. Sie passt auch manchmal vom Pace her nicht zu den Bildern. Die Bilder sind sehr stimmig. Man hat diesmal sehr verzichtet auf Bilder die nichts mit dem Arc zu tun haben, sondern hat sich da schon sehr in Zeug gelegt dem Arc gerecht zu werden. Natürlich liegen die noch nicht präsentierten Chars wieder im Schatten was aber okay ist. Die Animation ist allerding wirklich sehr unterschiedlich, von grottig bis super ist alles dabei.

      zu den Folgen: Es war im großen und ganzen eine Clipshow, die ich jetzt nie so mag. Dennoch war es sehr schön mal wieder die neu gemachten Szenen von Fight gegen Krieg zu sehen oder den Baratie Arc an sich. Umrahmt wurden die Clips natürlich von der aktuellen Handlung.
      Nun gehöre ich nicht grade zu den Sanji Fans und dessen Verhalten hat dazu auch nicht grad beigetragen, wie beim Manga war ich nur mehr schockiert und Sanji wurde für mich zu einem hassenswerten Character. Natürlich relativiert sich das wieder aber eine Glanzleistungs seitens Sanji war dies nicht.
      Aber auch Luffy fand ich am Ende ziemlich ruppig gegenüber Nami
      Zum Schluss gabs dann noch ein altes Lied, welches ich viel schöner fand als das neue Opening.

      Insgesamt habe mir die Clips eigentlich mehr gefallen als der aktuelle Kram

      Beide Folgen bekommen von mir 7 von 10 Punkten
      A Laser beam of Epicness
    • Episode 807/808

      Die beste Episode dieses Arcs! Die hätte man haben können, stattdessen entschloss man sich dazu, zwei Folgen auf einmal zu veröffentlichen, deren jeweils knappen Inhalt auf unmenschliche Art und Weise durch Filler zu stopfen und das als "Special" zu vermarkten.

      Der Kampf an sich war wirklich fantastisch! Die Animation war wirklich beeindruckend, die gewählten Soundtracks haben perfekt zur gewünschten Atmosphäre beigetragen. Und die Darstellung selbst war mal wieder eine der seltenen brutalen Überraschungen in One Piece, sei es wenn Ruffy der Zahn ausfällt oder er am Ende in einer Blutlache liegt. Auch Namis Emotionen wurden perfekt im Anime umgesetzt.
      Wie Eingangs gesagt, nur mit diesem Kampf wäre diese Episode wohl unschlagbar gewesen.

      Nur leider waren davor, währenddessen und danach schier unzählige Flashbacks. Und zwar zu allem. Den Kampf gegen Don Creek, Sanjis Vergangenheit von der Germa bis zum Baratie und sogar noch zu den aktuellen Geschehnissen, die erst einige Folgen zurück liegen. Einfach zu viele Filler. So macht eine Folge kaum Spaß, wenn die permanent Time skippst.
    • Auch ich bin nicht wirklich begeistert von den beiden Episoden. Die erste hätte man sich komplett sparen können. Es waren reine Flashbacks. Als ich die Episode 807 geschaut habe, habe ich einfach die ganze Zeit durchgeskippt, immer mal so 3 Minuten und fast immer, wo ich auch gestoppt habe, kam ein Flashback. Den Flashback zu Sanji und Jeff, wie sie auf dieser einsamen Insel festsitzen, kam bereits wenige Episoden zuvor in ausgedehnter Länge. Die Szene, in der Sanji Luffy mit einem Tritt von der Kutsche befördert, tauchte ebenfalls in der zweiten Episode (808) noch einmal auf. Das wenige "Neue" (Nami spricht mit Carrot und Chopper, Luffy schrumpft) hätte man gut und gern in die zweite Episode packen können.
      Ich verstehe auch nicht, warum man Flashbacks zeigt (Sanji erinnert sich), dann Luffy und Nami wie sie Sanji finden, Luffy klammert sich an die Kutsche, Sanji tritt ihn hinaus, dann zeigt man wieder Flashbacks und Sanji sitzt in der Kutsche als wär nichts passiert (und kein Luffy weit und breit in Sicht) und in der nächsten Episode kommen Luffy und Nami wieder an und dasselbe wiederholt sich nochmal??

      Da ich nicht nur einen Minibeitrag im Opening-Thread schreiben will, hier ein paar kurze Worte zum Opening: Insgesamt nicht so der Brüller, was die Musik angeht, zwischendurch gefiel es mir ganz gut, als das Tempo etwas anzog von der Musik und dem Gesang her und man ein paar Szenen des WCI-Arcs zu sehen bekam. Sonst eher meh.

      Bin ebenfalls der Meinung, man hätte sich die Doppelepisode sparen können.

      Und aus der Erde singt das Kind

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Esper ()

    • Akuma schrieb:

      Die beste Episode dieses Arcs! Die hätte man haben können, stattdessen entschloss man sich dazu, zwei Folgen auf einmal zu veröffentlichen, deren jeweils knappen Inhalt auf unmenschliche Art und Weise durch Filler zu stopfen und das als "Special" zu vermarkten.

      Der Kampf an sich war wirklich fantastisch! Die Animation war wirklich beeindruckend, die gewählten Soundtracks haben perfekt zur gewünschten Atmosphäre beigetragen. Und die Darstellung selbst war mal wieder eine der seltenen brutalen Überraschungen in One Piece, sei es wenn Ruffy der Zahn ausfällt oder er am Ende in einer Blutlache liegt. Auch Namis Emotionen wurden perfekt im Anime umgesetzt.
      Wie Eingangs gesagt, nur mit diesem Kampf wäre diese Episode wohl unschlagbar gewesen.

      Nur leider waren davor, währenddessen und danach schier unzählige Flashbacks. Und zwar zu allem. Den Kampf gegen Don Creek, Sanjis Vergangenheit von der Germa bis zum Baratie und sogar noch zu den aktuellen Geschehnissen, die erst einige Folgen zurück liegen. Einfach zu viele Filler. So macht eine Folge kaum Spaß, wenn die permanent Time skippst.
      Nicht zu vergessen sind hierbei die ganzen Steckbrief-Szenenteiler die im gesamten auch nochmal ziemlich viel Zeit in Anspruch genommen haben, die man hätte besser investieren können....
      Waren ja glaub ich in der ersten Folge ganze >>6<< Steckbriefe statt 2 in einer Folge und in der 2. dann auch nochmal 4 statt 2.... Wenn man dann auch noch die Flashbacks bedenkt hätte man sich das ganze auch echt schenken können...
      Ein Szenenflashback war dann aber doch zu viel des guten. Nämlich der Flashback in dem Ruffy von Sanji gleich 2 mal an die Kutsche springt und nach einer deutlichen Ansage auf die Fresse bekommt.
      Für den Lustigen TOTENSCHÄDEL nach Sanjis ersten richtigen Kick hat es dafür nicht mal für ne ganze Sekunde gereicht xD
    • Esper schrieb:

      Ich verstehe auch nicht, warum man Flashbacks zeigt (Sani erinnert sich), dann Luffy und Nami wie sie Sanji finden, Luffy klammert sich an die Kutsche, Sanji tritt ihn hinaus, dann zeigt man wieder Flashbacks und Sanji sitzt in der Kutsche als wär nichts passiert (und kein Luffy weit und breit in Sicht) und in der nächsten Episode kommen Luffy und Nami wieder an und dasselbe wiederholt sich nochmal??
      Hey erstmal liebe Grüße nach Leipzig, ich wohne nämlich auch irgendwo da im kleinen bescheidenen Osten der Stadt xD

      Aber genau die Szene war mir dann auch echt zu viel des Flashbackkarusells. Allerdings glaub ich fast das dies dem Zwecke diente das aus 2 Blickwinkeln zu zeigen. Wobei mir hier auch der eigentliche Sinn dahinter fehlt, denn die übrigen Flashbacks bezogen sich ja dann doch wieder größtenteils aus Sanjis Sicht.
      Aber alles in allem hätte man den gesamten Inhalt, abzüglich der Steckbriefe und einiger Flashbacks (besonders dem Flashback der nur einige Szenen zuvor erst war und auch das mit Cracker total überflüssig), in eine Folge packen können

      Allerdings glaub ich auch das man zumindest versuchen wollte das ganze 2 perspektivisch aufzubauen, erst aus Ruffys Sicht und dann aus Sanjis Sicht, weswegen die Szene mit der Kutsche auch doppelt war und wohl als "Trennelement" gelten sollte. Das ganze wurde aber mehr schlecht als recht umgesetzt und auch nicht so unbedingt wirklich deutlich ersichtlich....
    • Bin ja nicht der größte Sanji fan und nach diesen 2 Sinnlosen Folgen, wo man die 1. auch getrost weg lassen können, bin ich es immer noch nicht begeistert. Die 2. Folge, war die "richtige" folge, wo man alles was man in Folge 1 sehen konnte auch sehen konnte + die folge, die eigentlich ausgestrahlt wurde. Also war die 1. Folge kompletter Filer, was ich sowas von hasse. Die zeit hätte man wo anders investieren können aber naja, da spricht der Sanji hasser aus mir.

      Für die Sanji fans war das bestimmt eine tolle folge. Bin eher auf die nächste Folge gehype, wo man endlich die Zorn Armee sieht. Bin gespannt auf Bobbin, da ich diesen Charakter seit Anfang an interessant fand und dennoch im laufe des Mangas, enttäuscht wurde. Genau so wie dieser Zorro Hase (damit meine ich diesen Spanier Zorro und nicht One piese Zorro) Fand das dieser Hase Potential hatte aber was will man machen :D Da kann man auf die schönen Bilder freuen, die uns noch bleibt.
      In welche Welt lebst du ? Entscheide dich.

      ----->FF Geschichte: Die Zwei Welten-Theorie Die Zwei Welten-Theorie (Shadowman D. clasio)
    • Wow einfach nur wow.

      Wie man so etwas Special nennen kann ist mir ein Rätsel. Gut, ich hab die 2te Episode schon nicht mehr geschaut weil ich von der ersten Episode gute 25 min geskipped habe und die 2te nicht mehr angefangen habe weil die Seite scheinbar ein Phishing Problem hat. Daher kann ich mich nur zur ersten Folge äußern.

      Sollte irgendjemand versuchen einem neutralen Menschen One Piece näher zu bringen, würde ich das nicht mit diesem Special machen. Ein kleiner Flashback zum Baratie hätte voll gelangt, wenn dieser kurz Jeff gezeigt hätte. Aber das man wirklich mit der Szene anfängt in der Jin hungernd am Boden liegt und man sogar Don Creek sieht ist wirklich weit ausgeholt. Auch das man danach nochmal zur ersten Begegnung mit Jeff und Sanji springt hat mich wirklich geärgert.

      Denken die Animatoren wirklich man fängt mit diesem Special an, wenn man One Piece vorher nie gesehen hat? Wurden die Leute gezwungen ein Special zu machen ohne das sie wirklich Lust hatten? Fillern ist ja völlig ok, wenn man dies geschickt und interessant gestaltet. Meinetwegen hätte man den Kampf zwischen Sanji und Luffy strecken können um einen noch epischeren Kampf zu machen. Stattdessen bekommen wir Flashback Szenen die wir schon so oft gesehen haben. Selbst Szenen aus Sanjis Flashback während seiner Kindheit bei der Germa, welche wir von vor ca. 6 Folgen iwan gesehen haben kommen nochmal vor. Warum? Warum??

      Mehr kann ich jetzt echt nicht mehr dazu sagen, außer das ich hoffe das das Special von Dragon Ball nicht genauso schlecht wird. ^^
    • Was war das bitte für ein Wiedergekauter Müll?

      Der erste Part bestand nur aus Szenen aus der Vergangenheit. Und als wäre das nicht schon öde genug, waren diese wahllos zusammen gewürfelt und va wurde vieles davon schon zich mal gezeigt. Die reinste Zeitverschwendung!

      Part 2 war kein Stück besser.
      Diese gefakte und künstliche Dramatik, empfand ich schon im Manga als unerträglich. Jeder weiß, dass das alles nur gespielt ist und somit kann keine Dramatik entstehen. Lächerlich!

      40 Minuten verschwendete Lebenszeit!
      Metal will never die!
    • Teoi zeigt uns diesen Sonntag 2 Folgen hintereinander und nennt es Special. Ein richtiges Special ist es zwar nicht, weil dafür nächsten Sonntag die Folge entfällt, aber auch egal.
      Aber kommen wir zum wieder wertigen Part der Folge 807 + 808. Diese wurden nämlich als Special vermarktet jedoch haben wir sogar weniger bekommen als wenn es wohl 2 normale Folgen wären.

      ca. 40% bestand aus Flashbacks. Teilweise sogar aus Flashbacks von Episode 806 (!!). Wie kann man nur so geizig sein? Ne, da geht natürlich noch mehr. Die Folge 808 begann erst nach 6 Minuten Rückblenden von Folge 807 ( Ist ja nicht so das man das ja gerade angeguckt hat ).
      Aber es geht noch geiziger. Für uns zwar nicht schlimm da wir das übers Internet gucken und das nicht mitbekommen, aber Folge 808 hatte 2 Werbungspausen drin statt der üblichen in der Mitte. Nach den Rückblenden von Folge 807 kam bevor die eigentliche Folge begann noch eine Werbung.

      Also Fassen wir noch mal zusammen:
      Wir bekommen innerhalb von 2 Wochen 2 Folgen ( also so wie immer ) serviert was uns aber als ober krasses Special vermarktet wird, dabei wird an beiden Episoden durch Flashbacks an Budget gespart und so dreist die auch sind durch mehr Werbung als sonst noch mehr Geld rausgequetscht.

      Davon abgesehen waren 5 Minuten der Folge 808 gut gemacht. Der Kampf Sanji vs. Ruffy wusste durchaus zu gefallen, wenn auch höchstwahrscheinlich nur weil die Vorlage des Mangas so gut war. Der Rest dieses "Specials" war einfach gesagt scheiße.
      ワンピース
    • Also ganz kurz, das neue Opening Hope finde ich richtig schön. Hat zwar etwas gedauert, da es nicht sofort beim ersten Hören gezündet hat, doch für mich ist es mittlerweile eins der Besten (neben Fight Together) und auch das Gelungenste von den PostTS OPs. :)

      Zum Special, ich kann die Verärgerung einiger absolut nachvollziehen. Das war einfach zu wenig, und auch wenn die EastBlue Saga Nostalgie pur ist, so langsam kann ich die Flashbacks dazu auch nicht mehr sehen. Dennoch war ich am Ganzen doch zufrieden, was natürlich an der zweiten Folge und besonders an dessen Ende gelegen hat. Denn zumindest das kriegt Toei noch hin, und zwar diese emotionalen Momente mit ansprechender Musik ordentlich rüberzubringen. OnePiece hat bekanntlich viele traurige Momente, aber für mich gehört dieser gesamte Konflikt definitiv in die persönliche Top Five.
      Sicherlich hat dabei Luffys Ansage die Situation für den Smutje nicht einfacher gemacht, ganz im Gegenteil sogar. Dennoch sein Verständnis für Sanji, wo der Strohhut sogar Nami das Wort mit "Shut Up" abschneidet, der selbstauferlegter Hungerstreik sowie die abschließenden Worte - "Sanji, without you i can't become the Pirate King!" - all das empfand ich schon letztes Jahr im Manga als unheimlich stark! Und deshalb bin ich auch ziemlich froh darüber, dass Toei zumindest diese intensive Szene so gut hinbekommen hat. Großes Lob natürlich auch an die Sychronsprecherin von Luffy! Und das Ending, welches den Fokus eben auf Sanji und seinem Traum den All Blue zu finden gelegt hat, stellte dann eben einen runden Abschluss für das "Special" dar.
    • Yoho, ich habe es nun endlich auch mal geschafft das Special zu schauen.
      Reborn muss ich dabei zustimmen. Ich finde das neue Opening auch sehr gelungen, da ich der Meinung bin, es ist etwas anderes als die vorherigen Openings. Ruhiger und entspannter.

      Nun zu den beiden Folgen. Also die erste, 807, hätte ich nicht unbedingt schauen müssen, da mich das dann doch schon angekotzt hat, das 90% der Folge nur Flashbacks waren, die man echt schon ein paar Mal in dem Arc auch gesehen hatte. Die zweite Folge fand ich aber sehr gelungen. Toei hat den Konflikt zwischen Sanji und Ruffy echt gut und emotional hin bekommen. Meiner Meinung nach war es einer der besten Folgen in diesem Jahr.
      Weiterhin bin ich gespannt wie Toei den WCI Arc weiter verfilmen will.
    • Episode 810


      Also diese Art von Filler war mir schon immer sehr sympathisch: Kämpfe, die im Manga größtenteils oder zumindest teilweise offscreen ablaufen und im Anime in voller Länge gezeigt werden.

      Als großen Pluspunkt möchte ich den Blitz erwähnen, der bei Sanjis und Puddings Umarmung zu sehen war. Im manga war es ein blos gewöhnlicher von Zeus verursachter Blitz. Im Anime wurde dieser allerdings durch nami ausgelöst.