Angepinnt Neueste Episode (914)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Ist mir auch schon negativ aufgefallen, da bringt die bessere Animation nichts, wenn man gefühlt auf der Stelle tritt:( Ich verstehe ja das der Manga unbedingt einen Vorsprung haben muss, man kann es aber auch übertreiben. Im allgemeinen gefällt es mir nicht, dass man im Manga sah wie ein Smile-Nutzer nach dem anderen besiegt wurde und im Anime wird der Eindruck vermittelt vor Ruffy stehen starke Gegner. Es kann natürlich sein, dass dies mit Oda so abgesprochen ist, weil Oda schnell voran kommen wollte und deswegen der Eindruck entstand das Smile ein Flopp ist und der Anime dies nunrichtig stellen soll. Da möchte man gar nicht wissen was die machen wenn man zu den Gefängnis kommt. Im Manga hat Ruffy einen nach dem anderen besiegt beim Versuch sein RH zu verbessern und es wäre doof wenn im Anime das unglaubwürdig gestreckt wird.
    • Für mich ist der Anime auch ziemlich unerträglich geworden.
      Ich weiß noch, ich habe damals begonnen das Anime (auf dem japanischen aktuellen Stand) Zu Zeiten des Dressrosa Arcs zu schauen. Da hatte man noch viel mehr zu den einzelnen Folgen geschrieben. Schon damals hatte man sich wegen den langgestreckten Szenen und Fillern geärgert, aber ich hatte das noch eher in Schutz genommen.
      Jetzt aber geht es mir wirklich, wirklich auf die Nerven. Es macht einfach keinen Spaß, eine Szene, die im Manga kurz abgehandelt wurde, so langgestreckt serviert zu bekommen. gerade was den Kampf gegen den Yokuzuna angeht. Um ehrlich zu sein habe ich die aktuelle Folge noch nicht einmal gesehen, weil mir gerade echt die Lust dazu fehlt. Die letzten Folgen habe ich mir auch aufgespart, um gleich mehrere hintereinander zu schauen. Aber danach fühlt es sich jedes Mal wie Zeitverschwendung an. Vor allem wenn man sich dann mal bewusst macht, dass man die drei Folgen mühelos auf eine hätte reduzieren können...

      Es ist ein Dilemma, weil der Anime verständlicherweise dem Manga nicht zu nahe kommen will.
      Aber so wie es momentan ist, ist es einfach nur unerträglich.
      Natürlich spielt es auch da mit hinzu, dass die Szenen momentan (also mit dem Yokuzuna, mit Holdem...) eh nicht gerade die spannendsten Momente im Wano Arc waren. Ich kann mir vorstellen, dass gewisse Szenen erträglicher sind, selbst wenn sie getsreckt werden. Aber das ändert nichts daran, dass es für mich gerade ziemlich schwer ist, den Anime mit Spaß zu verfolgen.

      Und das, wo der Arc zumindest im Anime gut angefangen hatte, gerade wegen seiner besseren Animationsweise.
      Hoffentlich geht es wieder Bergauf.
      Hungrig und du weißt nicht was du essen sollst? Kein Problem, ein Knopfdruck auf einer Teleschnecke genügt und der Pasta Call kommt zu dir nach Hause. Auserlesene Köche wie Wanze kommen mit 10 Kriegs Schiffen zu dir und zaubert dir ein wunderschönes Mittagessen, aus unserem Pastasortiment. Guten Hunger!
    • die aktuelle folge fand ich schonmal besser als die folge davor

      finde das langgestreckte persönlich nicht so problematisch

      für mich fängt ein guter Sonntag derzeit so an das ich um 6:30 aufstehe meiner tochter die Flasche geb, danach windeln wechsel, mir dann mein hund schnappe und wenn ich aus der kälte nach hause komm, schau ich mir erstmal eine Onepiecefolge an, trink dazu n schön warmen kakao und erfreue mich meines lebens.

      20 min einfach mal abschalten und genießen.

      Ob es jetzt spannend ist oder nicht`? egal bei der letzten Folge hatte ich Pipi in den augen als Ruffy mit Ace verglichen wurde durch die Attacke die Ruffy gemacht hat.
    • Was ich da aber dann frage:

      Der Anime hängt jetzt schon extrem weit hinterher. Bis der Anime an dem Stand des aktuellen Manga angekommen ist, vergeht bestimmt noch mind. ein Jahr. Wie sieht das dann am Ende von One Piece aus? Die Spanne wird nämlich immer größer. Wenn der Manga dann abgeschlossen ist, sind wir bei gefühlt zwei - zweieinhalb Jahren, die der Anime nachholen muss. Das sollte man etwas verkürzen. Sechs Monate reichen doch völlig als Puffer aus.

      Nun denn, die letzte Folge habe ich nicht gesehen, aber dafür die Vorletzte und dazu kann ich nur eins sagen: Was zum Teufel ist da eigentlich abgehandelt wurden? Gefühlt eine Seite vom Manga.
    • Ich kann da einigen hier nur zustimmen, dieses Langestrecke der Folgen ist derzeitig kaum erträglich - und ich kann dieses "ANIKIII!!" nicht mehr hören. In den Folgen ist kaum noch Handlung drin. Ich meine, im Kampf Hawkins vs Ruffy/Zorro fand ich es hingegen ganz cool, dass der etwas ausgeschmückt worden ist, und man im Anime erstmalig richtig sehen durfte, was Hawkins so drauf hat. Aber nun eiern wir schon seit mehreren Folgen mit dem Sumo, dem nervigen weinenden Mädchen und Holdem herum - Szenen, die mMn auch im Manga schon nicht die erträglichsten waren. So blieb für mich auch in dieser Folge das Highlight der angeteaserte Kampf Hawkins vs. Law. Ich hoffe, es geht nicht in diesem Tempo weiter - aber genau das wird es wohl leider tun.
    • Rias schrieb:

      Der Anime hängt jetzt schon extrem weit hinterher. Bis der Anime an dem Stand des aktuellen Manga angekommen ist, vergeht bestimmt noch mind. ein Jahr. Wie sieht das dann am Ende von One Piece aus? Die Spanne wird nämlich immer größer. Wenn der Manga dann abgeschlossen ist, sind wir bei gefühlt zwei - zweieinhalb Jahren, die der Anime nachholen muss. Das sollte man etwas verkürzen. Sechs Monate reichen doch völlig als Puffer aus.

      Nun denn, die letzte Folge habe ich nicht gesehen, aber dafür die Vorletzte und dazu kann ich nur eins sagen: Was zum Teufel ist da eigentlich abgehandelt wurden? Gefühlt eine Seite vom Manga.
      Zunächst: Ich teile natürlich eure Meinung, dass die letzten drei Folgen ziemlich unerträglich waren. Das ist eben das Problem, wenn das Ausgangsmaterial selbst schon ziemlich dürftig ist (wie bereits von euch erwähnt). Da helfen auch die besten Filler nicht viel. Ich meine, bei Holdem wusste man es bis zu dieser Folge nicht ganz sicher, aber bei Urashima war die Sache schon klar, als er O-Kiku vor dem Teehaus bedrängt hat – das ist einfach ein fieser Fettsack, der eine große Klappe hat und eigentlich mit einer Gum-Gum-Bazooka zum Bowin Archipel befördert werden sollte, wo ihn die Insel bei der nächsten Gelegenheit mitverschluckt. Länger als eine halbe Folge will man mit so einem nicht verschwendet sehen.

      Was den Abstand zum Manga angeht: Der ist mindestens seit der Thriller Bark mehr oder weniger konstant. Ein Beispiel: Episode 338 (13. Januar 2008) behandelt Kapitel 443, zur etwa gleichen Zeit ist Kapitel 485 in der Jump erschienen (21. Januar 2008). Das heißt, der Manga war dem Anime rund 40 Kapitel voraus. Dagegen hat die letzte aktuelle Folge Teile von Kapitel 917 adaptiert, der Manga steht zurzeit bei Kapitel 958, also ebenso rund 40 Kapitel. Ich weiß natürlich nicht warum, aber der Manga ist dem Anime immer rund 35-40 Kapitel voraus. Offensichtlich ist dies der Abstand, den es mindestens einzuhalten gilt.

      Das Problem ist nur: Irgendwann während Dress Rosa hat Oda mehr Pausen als damals vor zehn Jahren genommen, dazu wurde die Seitenzahl von seinerzeit üblichen 19 Seiten auf 17 reduziert (Ausnahmen gibt es heutzutage nur bei Kapiteln mit Colourspread, d.h. bei diesen Kapiteln hat Oda eine Seite mehr gezeichnet als bei "normalen" Kapiteln). Selten hat ein Kapitel auch nur 15 Seiten wie Kapitel 958 oder sogar nur 13 wie 938. Das bedeutet für den Anime natürlich noch weniger Material zum Adaptieren und man kann nicht wie früher dem Schema folgen 1 Episode = 1 Kapitel, weil der Anime unweigerlich aufholen würde. Also hat man begonnen das Ausgangsmaterial so zu strecken, dass teils nur ein halbes Kapitel umgesetzt wird, damit genau das nicht passiert. Demnach kann ich mir nicht vorstellen, dass der Anime jemals auch nur ansatzweise wieder einen größeren Abstand zum Manga bekommen wird als die letzten zehn, elf Jahre. Wie auch? Noch weniger Material kann man kaum umsetzen und das fällt besonders bei solchen Durststrecken auf, die auch im Manga schon ziemlich öde waren. Und selbst wenn der Anime im Gegenzug auf ein halbes Jahr zum Manga aufholen würde – das würde doch nur kurzfristige Verbesserung bringen. Man hätte vielleicht 30-40 Folgen, die eine angenehme Länge haben, aber dann steht man wieder vor dem gleichen Problem wie zuvor: Man ist zu nah dran und muss strecken, um den Mindestabstand einzuhalten.

      Das ganze ließe sich nur mit kompletten Fillerstaffeln wieder geradebiegen, aber davon hat man offensichtlich auch Abstand genommen. Außer die fast obligatorischen drei Filler-Folgen zwischen den Arcs und den Promo-Episoden zu den Filmen hat man sich klar dagegen entschieden. Wieso, wissen nur die Verantwortlichen in Japan. Mangelt es an Ideen für Filler oder will man im Anime einfach so nah wie möglich am Manga dranbleiben (weil wir uns in der heißen Phase der Story befinden), auch wenn es öde Fillereien in den einzelnen Folgen gibt?

      Ob eine Episode als gut und angenehm von der Länge empfindet, hängt letzten Endes wahrscheinlich eh nicht von der adaptierten Seitenzahl der Manga-Kapitel ab, sondern ob das Ausgangsmaterial interessant genug ist (und auch so umgesetzt wird) und, ob man die Sprünge, die Oda in den Kapiteln vermehrt einbaut, auch gut ausfüllen kann. Außerdem, ob die Seiten reine Action- oder lange Dialog-Szenen behandeln. Im Vergleich: Der vielfach gelobte Start von Wano (Episode 892) hat auch nur 12 Seiten umgesetzt, genau wie Episode 905. Trotzdem fühlte sich Letztere deutlich blutärmer an. Zumindest gibt es in der nächsten Folge den Lichtblick Hawkins vs Law, den man sicher wieder besser und interessanter fillern kann als eine x-te Abfolge an Standardattacken von Ruffy und Zorro, wie sie Kaidos Fußsoldaten aus dem Weg räumen.

      Habe jetzt etwas weiter ausgeholt als ursprünglich gewollt... es ist hoffentlich deutlich geworden, was ich sagen wollte. xD
    • Als ich den Anime noch regelmäßig verfolgt habe, habe ich mir das Kapitel-Folgen Verhältnis über die verschiedenen Arcs mal genauer angeschaut und habe dabei einen klaren Trend entdeckt. Diesen Beitrag könnt ihr hier nachlesen.
      Wie mir gerade auffällt, ist der Beitrag schon knapp über 4 Jahre alt und berücksichtigt daher nur Episoden bis zum Marineford Arc. Bei Gelegenheit werde ich den Beitrag mal mit den Arcs der Neuen Welt aktualisieren.

      Einige Erkenntnisse:

      King X. Drake schrieb:

      Arlong Arc: Mangakapitel: 26, Animeepisoden: 13; Pro Kapitel 0,5 Episoden
      Alabasta Arc: Mangakapitel: 62, Animeepisoden: 38; Pro Kapitel 0,61 Episoden
      Enis Lobby: Mangakapitel: 64, Animeepisoden: 45; Pro Kapitel 0,7 Episoden
      Impel Down: Mangakapitel: 24, Animeepisoden: 26; Pro Kapitel 1,08 Episoden
      Marineford: Mangakapitel: 31, Animeepisoden: 37; Pro Kapitel 1,19(!!) Animeepisoden

      King X. Drake schrieb:

      Allerdings mussten sich die macher dafür was einfallen lassen, da der Manga sonst nicht mit dem Tempo des Animes mithalten kann.
      Daher werden meiner Meinung nach einzelne Folgen extrem in die länge gezogen. Es gibt ständig sich wiederholende Flashbacks, und generell sehr viele Wiederholungen. Dann werden einzelne Szenen durch Standbilder bis aufs äußerste ausgereizt, aus Kämpfen wird das Tempo rausgenommen usw.
      Seit dem Impel Down stört mich dies in eigentlich jedem Arc sehr und führt meiner Meinung dazu, dass die Qualität des Animes sinkt.
      Es wurde zwar schon immer viel in die länge gezogen, trotzdem bin ich davon überzeugt, dass es in den letzten Jahren deutlich zugenommen hat.

      Es fällt auf, dass früher häufig zwei Mangakapitel in einer Episode verarbeitet wurden wohingegen ab dem Impel Down Arc häufig nicht mal ein Kapitel ganz in einer Episode umgesetzt wurde. Dies ist definitiv ein kranker Unterschied und ist definitiv der Grund dafür, dass dem Anime jegliche Dynamik flöten geht und sich alles zieht wie ein altes, geschmackloses Hubba Bubba Kaugummi.

      Dieses ewige in die Länge ziehen war damals schon ein großes Ärgernis hier im Forum und vom Gefühl her denke ich, dass es eher noch schlimmer geworden ist. Ich habe auch die Lust am regelmäßigen Animeschauen verloren und gucke mir nur noch die Arcs nach Abschluss in einem Stück an. Dabei werden dann auch häufig dutzende Szenen pro Folge geskippt.

      Ich denke was One Piece wirklich gut tun würde wäre eine neu geschnittene Fassung, die alle Filler und in die länge gezogenen Szenen raus lässt bzw. kürzt.
      In Anbetracht der Tatsache, dass es bereits über 900 Folgen gibt ist das natürlich ein Mammutprojekt. Trotzdem gibt es hierfür nach meiner Einschätzung einen gigantischen Markt, von daher könnte es sich für Toei lohnen.
      Freiheit, Gleichheit, Solidarität
    • ich denke der Anime kann ganz gut werden.

      Wir haben in Wanoarc sehr viele szenen die offscrene abgehandelt wurden,

      wenn diese alle in anime dargestellt werden, dann sieht es schon ganz anders aus

      --> dann gibt es nämlich viel material wie man den anime füllen kann und er wird interessanter als der manga und umfangreicher

      meine Hoffnung stirbt auf jedenfall nicht
    • Gestern Abend erst die Episode von Sonntag geschaut:

      ich kann dieses sinnlose Vollpacken der Folgen echt nicht mehr ab.
      Schön fand ich den Kampf zwischen Law und Hawkins, das wars aber auch :D bin gespannt, wie es damit weiter geht! Allerdings muss ich sagen, dass ich die Red Hawk auch gefeiert habe.

      Nächste Woche ein Special? Schade, aber nicht zu ändern - aber hat man sich nach 20 Jahren auch verdient.
    • Romance Dawn

      Nach dieser Folge bin ich richtig froh, dass der Manga den One Piece Weg und nicht den Romance Dawn Weg eingeschlagen hat.
      Ruffys Vergangenheit hatte nicht den Geringsten emotionalen oder spannenden Wert. Garp mal als Pirat zu sehen war zwar eine nette Abwechslung, aber als Vize Admiral gefällt er mir um ein Vielfaches besser. Dasselbe gilt für Shanks, der ja in One Piece die Rolle als Ruffys Vorbild übernommen hat.
      Außerdem ist mir Ruffys Verhalten sauer aufgestoßen, als er gefragt wurde, ob er dabei helfe, Ballon zu befreien. Diese absolute Ignoranz und Teilnahmslosigkeit passt überhaupt zu unserem Lieblingsgummimenschen. Klar, er legt gelegentlich ein lethargisches Verhalten an den Tag, doch wenn es darum geht, einem Antagonisten die Fresse zu polieren, tut er dies normalerweise für einen Nakama oder seinen eigenen Sinn für Gerechtigkeit und nicht, wie in der aktuellen Folge, weil sich der böse, böse Piratenkapitän weigert, ihn von Bord gehen zu lassen, während es Ruffy nicht einmal wirklich kümmert, dass besagter Kapitän auf eine unschuldige Frau geschossen hat.
      Und wo wir gerade beim Antagonisten sind: Dafür, dass er eine absolut overpowerte Fähigkeit hat, die genau genommen ein Power Up zu Shikis Teufelskräften darstellt (dieser konnte schließlich keine Menschen durch die Luft segeln lassen), ließ er sich einfach mir nichts dir nichts von Ruffy in die Fresse schlagen, ohne sich auch nur ansatzweise zu wehren. Ein Handbewegung hätte gereicht und Ruffy wäre im Meer gelandet.

      An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Oda, dass er One Piece zu dem gemacht hat, was es ist und nicht zu dem, was hätte sein können. ^^
    • Episode 907

      Ich liebe dieses Special. Aber bevor ich anfange, sind hier ein paar Infos für die Personen die nichts mit dem gezeigten Inhalt anfangen können:

      Vor genau 20 Jahren, am 20. Oktober 1999, lief die erste Ausstrahlung von der ersten Episode von "One Piece". Aus diesem Grund wurde als Special die zweite Version von "Romance Dawn", ein One-Shot von Oda das als eine Art Prototyp diente, animiert. (Das One-Shot wurde später nochmal im Sammelband "Wanted" veröffentlicht / Die erste Version findet man im Databook "One Piece - Red")

      Ich bin froh, dass Toei die Länge einer normalen Episode gewählt hat und nicht versuchte diese Geschichte auf über eine Stunde zuziehen. Meiner Meinung nach ist es die beste Episode seit Wochen, die Toei produziert hat. Das Pacing war gut, die Animation war gut (hätte besser, aber auch schlechter sein können) und ich liebe es Brooks VA als Bösewicht zu hören.
      Meiner Meinung nach ist es eine gute Adaption geworden. (hust eine bessere Adaption als die letzten paar Episoden hust)

      P.S. Es ist irgendwie merkwürdig Luffy ohne seine Narbe unterm Auge zu sehen.
    • so ich hab mir mal die letzten beiden folgen mal reingezogen und da ist mir leider aufgefallen das da ein fehler gemacht wurde , im manga kann ich mich noch dran errinern das zorro einfach so verschwunden ist und im anime kämpft er mit einen ticker
      als nur anime kucke wird das natürlich nicht auffallen aber als manga leser finde ich hat es das lustige aus der aktion genommen , da war zorro einfach weg und war mit dem tiger ganz wo anders , ich kann mir das nur so erklären das der anime die sprünge von oda nutzt um einfach sachen besser da zustellen wenn es das sein wird bin ich gespannt wie der anime den rest umsetzt und so könnten viele szenen besser da stehen die im manga zu kurz gekommen sind
    • fand die Folge nicht so gut, da in die Länge gezogen. Das hätte man kompakter darstellen können. Allgemein der Anime kommt mir zu langsam in die Gänge, aber dank der geilen Animation kann man jede Folge gucken.

      Kann mir einer bitte erklären was das für eine geile Animation war. Schon den ganzen Arc liefern die eine sehr gute Animation. Wie wohl der Kampf gegen Kaidou aussehen wird? Weiter so.
      :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D
    • Obwohl ich den Mnaga gelesen haben und die Folge bereits kenne, hatte ich dieses Gefühl schon lange nicht mehr. Der Anime ist wieder back. Was war das für eine geile Inszenierung? Was war das für eine geile Folge und was war das für eine schöne Animation. Kaidou ist einfach eine Wucht und so ein Gegner hat schon lange gefehlt. Endlich erreicht OP andere Dimensionen.
      :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D
    • Die Inszenierung um Kaido : Der Hammer. Richtige Gänsehaut Transformation. Ich bin froh, dass sie einen blauen Drachen Badass hinbekommen haben.

      Schlecht: Der Kampf von Jack und Shutenmaru. Hier im Anime wird er wie so viele andere wieder deutlich schlechter dargestellt, als im Manga.

      Allem voran: Was ist das für eine letzte Attacke von Jack? Absolut nichts im Manga deutete darauf hin, dass er ein Tempo an den Tag legte, wie Hakuba, als dieser Dellinger zersäbelte. Jacks ganzer Kampfstil war schwerfällig aber wuchtiger. Dickes Minus an dieser Stelle.

      Dennoch Hammer Episode!
    • Neu

      ChopChopChopper schrieb:

      Die Inszenierung um Kaido : Der Hammer. Richtige Gänsehaut Transformation. Ich bin froh, dass sie einen blauen Drachen Badass hinbekommen haben.

      Schlecht: Der Kampf von Jack und Shutenmaru. Hier im Anime wird er wie so viele andere wieder deutlich schlechter dargestellt, als im Manga.

      Allem voran: Was ist das für eine letzte Attacke von Jack? Absolut nichts im Manga deutete darauf hin, dass er ein Tempo an den Tag legte, wie Hakuba, als dieser Dellinger zersäbelte. Jacks ganzer Kampfstil war schwerfällig aber wuchtiger. Dickes Minus an dieser Stelle.

      Dennoch Hammer Episode!

      Ja, Episode war im Grossen und Ganzen nicht schlecht.
      Besonders gefallen hat mir der Ausraster von Kaido nachdem Satz "Living is such a pain!". Da wurde es kurz richtig laut und gepaart mit der Mimik. Schön gemacht.
      Aber das absolute No Go war der Kampf Shutenmaru und Jack.
      Während im Manga Shutenmaru nicht lange fackelt und Jack mit einer Schnellen Attacke zersäbelt, wird er im Anime wie der letzte Horst dargestellt. Erst schneidet er Jack, springt in Zeitlupe über ihn (warum eigentlich?) und erst dann fliesst Blut.
      Der Angriff hätte wie eine Blitzattacke aussehen müssen, genauso wie im Manga. Wirklich schlecht umgesetzt.
      Dann folgen noch die Narben und das viele Blut von Shutenamru. Warum hat man sich dazu entschieden?
      Während er im Manga völlig kratzfrei und Blessuren da steht, ist er im Anime kurz vom Tod.
      Ich hoffe jemand haut den Animatoren mal auf die Finger für diesen ganzen Blödsinn.

      Generell wirken viele Szenen im Anime viel ernster oder agressiver als es im Manga der Fall ist. Dadurch wird viel verfälscht und gibt denen, die nur Anime sich ansehen, ein falsches Bild.
    • Neu

      Monkey D. Doof schrieb:

      ChopChopChopper schrieb:

      Die Inszenierung um Kaido : Der Hammer. Richtige Gänsehaut Transformation. Ich bin froh, dass sie einen blauen Drachen Badass hinbekommen haben.

      Schlecht: Der Kampf von Jack und Shutenmaru. Hier im Anime wird er wie so viele andere wieder deutlich schlechter dargestellt, als im Manga.

      Allem voran: Was ist das für eine letzte Attacke von Jack? Absolut nichts im Manga deutete darauf hin, dass er ein Tempo an den Tag legte, wie Hakuba, als dieser Dellinger zersäbelte. Jacks ganzer Kampfstil war schwerfällig aber wuchtiger. Dickes Minus an dieser Stelle.

      Dennoch Hammer Episode!
      Ja, Episode war im Grossen und Ganzen nicht schlecht.
      Besonders gefallen hat mir der Ausraster von Kaido nachdem Satz "Living is such a pain!". Da wurde es kurz richtig laut und gepaart mit der Mimik. Schön gemacht.
      Aber das absolute No Go war der Kampf Shutenmaru und Jack.
      Während im Manga Shutenmaru nicht lange fackelt und Jack mit einer Schnellen Attacke zersäbelt, wird er im Anime wie der letzte Horst dargestellt. Erst schneidet er Jack, springt in Zeitlupe über ihn (warum eigentlich?) und erst dann fliesst Blut.
      Der Angriff hätte wie eine Blitzattacke aussehen müssen, genauso wie im Manga. Wirklich schlecht umgesetzt.
      Dann folgen noch die Narben und das viele Blut von Shutenamru. Warum hat man sich dazu entschieden?
      Während er im Manga völlig kratzfrei und Blessuren da steht, ist er im Anime kurz vom Tod.
      Ich hoffe jemand haut den Animatoren mal auf die Finger für diesen ganzen Blödsinn.

      Generell wirken viele Szenen im Anime viel ernster oder agressiver als es im Manga der Fall ist. Dadurch wird viel verfälscht und gibt denen, die nur Anime sich ansehen, ein falsches Bild.
      Toei gehts halt nur darum den Kampf ein paar Minuten mehr zu strecken. Da jede Woche ne neue Folge kommt muss jede Folge weniger als ein Chapter umfassen. Da zeigt man dann halt kaido 10 Minuten durch die Luft fliegen :-/ , es gucken so oder so genug Leute zu.
    • Neu

      jaa ich hab gerade folge 913 gekuckt an sich fand ich sie nicht schlecht aber man merkt sie fangen wieder an unnötig zu strecken als mal ehlich die folge endet genau 1,5 seiten vorher als es im manga der fall war vllt fanden die es so dramatischer ich muss sagen ich fand es einfach nur behindert weil ich die szene mit ruffy als er kaido eine verpasst fehlt die spannung dann wenn sie nächste woche gezeigt wird na das kann was werden sonntag wenn kaido gegen ruffy kämpft ich bin ja echt gespannt wie sie das umsetzten
    • Neu

      Achtung, diese Anime Review enthält Spoiler aus dem Manga! Vielleicht sind hier paar Anime Zuschauer unterwegs, weshalb diese Ansage doch angebracht ist.

      Spoiler anzeigen

      Also wer ist nur bloß dieser Gummimensch, der Kaido ordentlich zusetzt und Kaido so richtig ins Schwitzen kommt? :D

      Ich kann mich nicht erinnern, dass Ruffy im Manga gegen Kaido so glänzen konnte. Hat Toei Animation einen neuen Protagonisten herausgebracht?

      Auch wenn ich den Ansatz von Toei Animation verstehen kann, die Fehler des Mangaka etwas ausbügeln zu wollen, ist es auch irgendwo eine Frechheit gegenüber Oda, den Sinn dieses "Kampfes" etwas umzudeuten. Es ist ein falsche Darstellung, wenn Ruffy mit paar Gear 3 Ballons Kaidos Wucht und somit auch sein Haki parieren kann. Ruffy wird im Anime echt besser dargestellt als er eigentlich ist. Gebt euch das Leute! Mit einem einfachen Gear 3 in Haki kann Ruffy Kaidos Wucht hinter seiner Kopfattacke parieren. Was wird er wohl im Gear 4 Modus alles noch vollbringen können?

      Ich bewerte den Ausganges des Kampfes Kaido vs Ruffy nicht als ein Fehler Odas und für mich ist es nur ärgerlich, wenn Ruffy hier anders dargestellt wird als im Manga es uns präsentiert wird. Achtung, kleiner Manga Spoiler an dieser Stelle. Der Sinn und Zweck von Ruffys Training in Udon wird auch im Nachhinein etwas überflüssig, sollte Ruffy im Kampf gegen Kaido jetzt besser dargestellt werden. Im Endeffekt ist es eigentlich fast schon frech, was der Anime und der Regisseur durch sein Leak im Interview so treiben. Ich hoffe, diese eigenwilligen Versuche, die Hoheit des Mangaka zu verletzten, hören auf.

      Für das falsch dargestellte Kampfverhältnis zwischen Kaido und Ruffy gibt es ein fettes Minus für die Folge. Ansonsten sind die Animationen echt um Welten von denen der letzten Arcs voraus. Nichts desto trotz sollte der Anime keine Alleingänge starten. Auch die Filler Darstellung von Odens erster Begegnung mit Neku und Inu vor paar Folgen ist falsch in Bezug auf den aktuellen Manga Stand.


      Der Ansatz des Animes sollte bitte nicht darin bestehen, Filler einzubauen oder den Manga umzuinterpretieren, um die Distanz zum Mangastand weiterhin beizubehalten, sondern lieber wie My Hero Academia oder Food Wars auf Pausen zu setzten und nicht im wöchentlichen Tempo eine Folge herauszubringen. Es werden deutlich mehr Fans den Anime schauen, wenn Toei endlich Mal das Schneckentempo (75% -100% eines Mangakapitels pro Folge) aufgibt und stattdessen die Folgen deutlich mehr Inhalt hergeben ( so ca. 1-2 Mangakapitel in eine Folge hineinpacken) Dafür müsste Toei Pausen einlegen. Aber das würde sich trotzdem für sie auszahlen. Der wöchentliche Rhythmus ist sowohl für die Zuschauer als auch für Oda selbst, der dadurch auch in Druck gerät, beschissen. Auf der inhaltlichen Ebene haben die letzten Folgen durch diese kleine Widersprüche zum Manga versagt. Die Animationen sind aber echt besser geworden.
    • Neu

      Hi an alle,

      Der Anime ist manchmal übertrieben dumm gemacht und manchmal zu gut um wahr zu sein. Z.b. Ruffy gegen diesen dummen Batman war im Anime übertrieben lang und er musste haki einsetzen und trotzdem hat Batman pariert und jetzt gehen Kaido (bitte nicht vergessen er ist betrunken ) sieht es so aus als seien beide fast gleich stark.

      was denken sich die Zeichner bei toey??
      Das wir das nicht merken oder das wir so jung sind ??

      Aber ok jeder kann mal Fehler machen, so lange die Fehler weniger ausfallen als die Momente wie genau jetzt Ruffy vs Kaido