Kommende Blockbuster

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung



    • Gestern wurde der neue Trailer zu Godzilla 2 veröffentlicht, in welchem sich die Riesenechse gleich einem ganzen Haufen seiner klassischen Gegner stellen darf. Sieht für mich erstmal wieder hauptsächlich nach schlichtem Popcornkino mit massig Action aus, aber viel anderes erwarte ich von Godzilla ehrlich gesagt auch nicht (war nie ein Fan oder besonders tief drin in der Materie). Zum Kopf abschalten und berieseln lassen bestimmt genau das richtige für zwischendurch, wobei ich bei den aktuellen Kinopreisen eigentlich eh nur noch die Filme gucke, die ich wirklich sehen will. Da wird dieser hier wohl auf der Strecke bleiben müssen.


    • Gestern war es dann endlich soweit und der erste Trailer zu John Wick 3 wurde veröffentlicht. Und ich bin jetzt schon unfassbar angefixt auf diesen Film!
      Der erste Film wird für mich - so vermute ich - zwar weiterhin unerreicht bleiben, aber dennoch war auch das zweite Kapitel noch definitiv einer der besseren Action Filme der vergangenen Jahre, zumal man in diesem auch mehr von der Welt erfahren hat, in der John Wick lebt bzw. lebte. Und genau diese scheint nun noch weiter ausgebaut zu werden, was ich sehr begrüße. Die Action wird hier wohl gewohnt hervorragend sein und der Cast wurde erneut durch bekannte Gesichter erweitert, allen voran natürlich Halle Berry, deren zwei Hunde vermutlich eines der Highlights des Films werden.

      Ja, ich freu mich wie bescheuert auf das dritte Kapitel und bin jetzt schon super-excited!



      Der erste Trailer zum Fast & Furious Spin-Off - Hobbs & Shaw - ist heute rausgekommen und vermittelt schon jetzt nen recht guten Eindruck von dem, was man erwarten kann und was sich bereits im 8. Teil des Franchise angedeutet hatte: Lauter, amüsanter Wortgefechte zwischen Hobbs und Shaw. The Rock und Statham waren sowieso die zwei Hauptgründe, aus denen ich die Filme überhaupt noch verfolgt habe. Aktuell sieht es auch ganz danach aus, als würden sie hier ein dauerhaftes, zweites Standbein des Franchise aufziehen wollen (laut The Rock werden die beiden wohl nicht in Fast 9 dabei sein und ein zweiter Hobbs & Shaw ist auch bereits öffentlich in Erwägung gezogen worden).
      Davon mal ganz abgesehen: Super Cast (neben The Rock und Statham stoßen hier noch Idris Elba als Antagonist Brixton sowie Vanessa Kirby als MI6 Agentin dazu. In Letztere hab ich mich spätestens in Mission Impossible: Fallout verliebt, umso gespannter bin ich auf ihren Auftritt. Die Action ist zwar wieder echt over-the-top, überzeugt aber scheinbar auch durch eine nette humoristische Note. Was mir sehr zusagt, so ist bspw. auch die Flugzeugszene von Statham meine absolute Lieblingsszene von Fast 8.

      Joar, ich freu mich drauf. Hirn aus, zurücklehnen und einfach genießen.
      ”Run to the rescue with love and peace will follow.”

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OneBrunou ()

    • Hobbs & Shaw

      Kleine Geschichte vornweg. Mir viel vorhin ein, dass ich den originalen Fast and Furious damals 2001 im Kino gesehen habe. (ja ich weiß, es heißt The Fast and the Furious und ich bin alt) Da kam in mir beim Sehen des neuen Trailers die Frage auf, was wohl mein 15-jähriges Ich zu dem Trailer gesagt hätte. Wahrscheinlich hätte es mehrer Fragen gehabt, wie: The Rock hat es als Schauspieler geschafft? Wieso sieht er so aus, als würde er wesentlich mehr Steroide nehmen als zu seiner Zeit als Wrestler? Und wieso sieht der Typ aus Snatch 2019 immer noch genauso aus wie 2001? Und was zur Hölle hat das mit Fast and Furious zu tun? Das sieht eher so aus, als hätte man die neuen Versionen von Schwarzenegger und van Damme in einen normalen, vollkommen übertriebenen Actionfilm gepackt, wo sie blöde Sprüche reißen und alle fünf Minuten etwas explodiert. Also, wo kann ich diesen Film jetzt und sofort sehen?

      Rein objektiv betrachtet, hat Vergangenheits-MK natürlich recht, schon allein weil ich mir nicht gern selber widerspreche. Und zugegebenermaßen hat der Teil meines Hirns, der für höhere Denkfunktionen verantwortlich ist, sich während des Trailers mehrfach beschwert, wie dumm das gerade war. Andererseits kam vom Reptilienteil meines Hirns ungefähr folgendes: "Muskelbepackte Typen schlagen Scheiße aus anderen Typen, Explosionen cool, pew pew pew." Und diese wohlformulierten Gedanken wurden begleitet von einer ständigen Beavis und Butt-Head Lache.

      Was sagt uns das jetzt alles? Erstens, dass ich definitiv noch alles Latten am Zaun habe. Zweitens, dass wir in Franchise-Zeiten leben und es vollkommen egal ist, wie weit man sich vom Originalkonzept entfernt hat. Drittens, dass es mich nicht wundern würde, wenn sie im nächsten Teil gegen Thanos kämpfen und F&F mit dem MCU zusammengelegt wird. Und viertens würde ich mir das dann wahrscheinlich auch angucken. Denn egal wie blöde diese Filme auch sein mögen, manchmal muss man einfach den nörgeligen Teil des Hirns abschalten, Beavis und Butt-Head ans Steuer lassen und dem inneren Teenager seine Explosionen geben. Anschließend kann man zum Ausgleich ja Citizen Kane gucken, da nimmt sich der innere Teenager das Leben und des Rest des Daseins auf Erden ist schön langweilig und geordnet. xD
      Masturbating Bums are bad for Business.
    • Ich habe schon einige Filme aus der Fast-and-Furious-Filmreihe gesehen, aber dieses Spin-off ist der erste Film der Reihe der mich einfach null interessiert, da es nichts mehr wirklich mit dem zu tun hat, was die Fast-and-Furious-Filmreihe groß gemacht hat. Männer die Randale machen sieht man doch heutzutage in fast jedem Film, das ist doch nichts besonderes mehr. Bin da auf den neuen John Wick Film schon mehr gespannt ...
    • Also schocken kann mich da nichts mehr. Teil 5 war das perfekte Happy End und mit Letti wurde für mich dann am Ende dieses Films viel kaputt gemacht. Gerade Teil 5, 7 und 8 wussten zu gefallen, die haben aber allesamt nichts mehr mit Teil 1 am Hut den ich heute immer noch Tronen sehe.

      Spannend waren ja gerade die Kämpfe der beiden, aber eben halt nur gegeneinander. Um die 2 aufzuhalten Bedarf es einer ganzen Armee...

      Naja John Wick, der 3e kann eigentlich nur Grottig werden. Der 2e war für mich sehr überraschend gut, aber damit ist für mich der Charakter Wick bis zuletzt ausgelutscht und der Teil 3 kann nur flach werden, lasse mich aber gerne eines besseren Belehren
    • Bin ich der einzige, der John Wick mega langweilig und lächerlich findet und sich allein schon wegen der hundertfach besser in Szene gesetzten Kampfszenen viel viel VIEL mehr auf "The Raid 3" freut?

      Ok... :-/


      Hobbs and Shaw könnte aber immerhin noch so gerade für einen "Hirn aus, Action reinziehen" Kinoabend mit Freunden reichen.
      SHUT UP, CRIME!
    • Nein, du bist nicht der Einzige.

      Aber ich muss mal etwas loswerden, was jetzt nicht kommende Blockbuster betrifft, sondern einen gerade gelaufenen.

      Und zwar habe ich mir jüngst Alita in 3D reingefegt und muss sagen, dass James Cameron mit "Alita"eigentlich alles richtig gemacht hat.

      Und ich verstehe nicht, warum der Film so Underdogig gehandelt wird.

      Ich finde, er greift das zwei Klassen Thema ganz gut auf (Ich finde es schon sehr an Astroboy angelehnt), schafft es aber, das ganze nicht
      zu dystopisch aussehen zu lassen. Klar wollen einige ihre Situation verändern und nach Zalem hoch, aber im Wesentlichen sind die Leute zufrieden.
      So wirken auch die ersten Szenen des Films. Der Doc hat Alita gerade zusammen gefriemelt und sie geht am nächsten Tag raus in eine Stadt, die
      von der Farbgebung sehr an die pastellige Welt des Pod Racing von Star Wars angelehnt ist. Nachts hingegen verdüstert sich alles, was aber ganz
      gut und stimmig ist.

      Die Story ist halt etwas einfach, aber das gleicht er durch eine super Animation aus.

      Denn alles in allem ist der Film recht familienfreundlich gestaltet, da er auf Blut und so weitestgehend verzichtet und im Prinzip nur Maschinen zerlegt werden.

      Sicher könnte das da durch für die harten Kritiker zu weich gespült sein, aber mir persönlich waren dystopien immer viel zu düster dargestellt. Immer nur
      Schietwetter, alles verssifft und vermüllt, da tut eine etwas abgemilderte und aufgeräumte Filmwelt sehr gut.

      Ich will jetzt Leute, die den Film noch gucken wollen nicht zu sehr Spoilern, aber das Ende bietet sich verdammt gut für eine fast nahtlose Fortsetzung an.

      Aber es besteht Hoffnung, denn der film kommt bei Rotten Tomatos usw. doch sehr gut weg.

    • Also so richtig warm werde ich mit dem Film zwar immer noch nicht, aber zumindest verspüre ich jetzt - nach diesem Trailer - den Hauch von Interesse. Das konnte man vorher nicht behaupten. Zwar bin ich mir auch jetzt noch nicht so sicher, was ich von all den geplanten - und aktuell produzierten - Realverfilmungen diverser Klassiker halten soll (u.a. kommt ja auch noch einer zu König der Löwen, der mich von allen noch mit am meisten anspricht), aber nun gut. Das Original gehört noch heute zu meinen Favoriten, mal sehen ob die Realverfilmung den Flair - zumindest im Ansatz - einfangen und neu aufleben lassen kann. Noch bin ich da skeptisch.
      ”Run to the rescue with love and peace will follow.”
    • Noch Fragen?
      Nach der Kurzgeschichte mit Michael Jai White damals, hatte ich schon damals auf einen neuen Film gehofft, was allerdings leider nichts wurde.
      Jetzt wurde immerhin schon SubZero bestätigt, also es scheint doch endlich zu einem Remake kommen.

      Also hier ist er nun, der neue Mortal Kombat Film, welcher 2021 kommen soll.
      Bisher bestätigt:
      • Joe Taslim (The Raid, Fast 6 im Fight gegen Han und Rome) als SubZero
      • James Wan als Produzent (Hauptsächlich Horror Filme, Saw z.b.)
      • Drehbuch Autoren Greg Russo (Neuling) und Dave Callaham
      • Regie Simon McQuoid (Neuling)
      Dreharbeiten sollen zeitnahe in Australien starten

      Was soll man sagen, Mortal Kombat ist auch eines der am heißesten Diskutierten Themen in der Movie Welt. Ich habe den ersten Teil gefeiert und tue dies eigentlich auch heute noch. Viele kotzen aber auch heute noch bei dem Film. Beim 2en dann sowieso, der war leider echt nich guti. Wahrscheinlich kann man sich garnicht damit anfreunden, wenn man keinen Bezug zu den Kämpfern hat, da diese im Film natürlich wenig bis keine Tiefe haben, siehe Scorpion oder SubZero, die auftauchen und kämpfen und dann ja eben auch wieder weg sind. Trotzdem fand ich den Film toll und er war auch erfolgreich, Der Film kostete 18 Millionen Dollar und spielte weltweit 122,1 Millionen ein.

      Naja was dann geschah ist Filmgeschichte. Nichts desto trotz warte ich schon länger auf einen Reboot und hoffe dass dieser auch wirklich das hergibt was ich mir erhoffe. Ich bin wirklich freudig auf die Geschichte und habe im Hinblick auf den 1en Film von damals wirklich richtig bock auf die Geschichte.

      UPDATE



      • Jessica McNamee (Into the Dark, The Loved Ones, The Meg) als Sonya Blade
      • Ludi Lin (Aquaman, Power Rangers) als Liu Kang
      • Tadanobu Asano (The Outsider, Thor: Tag der Entscheidung) als Raiden
      • Hiroyuki Sanada (47 Ronin, Wolverine: Weg des Kriegers) als Scorpion
      • Joe Taslim (Warrior, The Raid) als Sub-Zero
      • Chin Han (Ghost in the Shell, The Return of the First Avenger) als Shang Tsung
      • Lewis Tan (Deadpool 2, Rush Hour), Rolle unbekannt


      Gewöhnungsbedürftiger Kast, Japan Raiden...
      "Hätte ich das gewusst, hätte ich einen anderen Beruf gelernt."
      "Hast Du gelernt diese Scheisse ?"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Helios ()



    • Der Trailer zeigt wie immer schon viel zu viel...
      Ich warte nun schon wirklich eeeewig auf den 2en Teil, der 1e war damals wirklich sehr gelungen.
      Zu hoffen bleibt nur, dass er den jugendlichen Charme von Teil 1 beibehalten kann, scheinen ja doch recht viele neue Charaktere aufzutauchen etc. Hoffe er kann einigermaßen dem 1en Teil treu bleiben, was aber sicher schwierig werden wird.

      Ich sage nur:

      Abhaun' oder Draufhaun'
      "Hätte ich das gewusst, hätte ich einen anderen Beruf gelernt."
      "Hast Du gelernt diese Scheisse ?"
    • Lange hatte ich nicht mehr so gemischte Gefühle wie bei dem was jetzt kommt:

      Matrix

      Wie man damals auch hätte sagen können, Neo gegen den Rest der Maschinenwelt, weil er immer der einzige war, der wirklich Aufräumen konnte, alle anderen hatten einfach keine Chance.

      Es gibt eine unfassbar große Anzahl an Menschen die Feiern jubilieren und Praisen. War doch der erste Teil nicht nur wegen der 4 Oskars sowas von Pakend und einfach nur Unfassbar gut und was komplett neues... Nun soll es also soweit sein, dass wir wieder in diese Welt eintauchen. Natürlich ist es noch verfrüht, wo wird angesetzt, wer ist dabei (Neo und Trinity sind natürlich bestätigt).


      Es gibt mehrere Möglichkeiten weiterzumachen, oder aber von vorne zu Beginnen. Ich weiß aktuell nicht so recht was mir lieber wäre, will ich Matrix aus Teil 1, Fucking Awesommmmmme. Will ich Matrix, Neo VS 2000 Agent Smiths, Fucking NOOOOOOOOOOOOOO

      Ich hoffe und bete dass es einfach nur richtig geil wird, erinnere mich aber an Schrott wie Fluch der Karibik, Harry Potter, Fast and Furious (Nur meine Meinung), Stirb Langsam und sicher noch viele mehr. Der 4e war bei den meisten genannten einfach nicht gut, weshalb ich schon hoffe dass die Matrix neu aufgesetzt wird. Das aber geil neu und anders Aufziehen, mit Neo ohne seine Flüge und wieder mit ordentlich Prügelpower unbedingt. Wobei auch hier die Frage ist, wie will man das Training Neu aufziehen usw...

      Ich bin aktuell wirklich 50/50, weiß wie ich damals bei Matrix 1 Gejubelt aber eben bei Matrix 2 geheult habe....

      "Hätte ich das gewusst, hätte ich einen anderen Beruf gelernt."
      "Hast Du gelernt diese Scheisse ?"


    • Der erste Trailer zu James Bond: No Time To Die ist soeben erschienen. Und was soll ich sagen? Es sieht derzeit so aus, als würde Casino Royale auch weiterhin der Bond Film bleiben, der mir - mit Abstand - am besten gefallen hat. Da hat die Balance einfach so gut gepasst, ebenso war das Ganze hier deutlich bodenständiger, als man es eigentlich von diesem Franchise gekannt hat und wie sich dann die Sequels von Craig auch wieder entwickelt haben. So eben auch hier.

      Aber mal davon abgesehen, sowie der mangelnden Lust von Daniel Craig die Rolle überhaupt noch zu spielen - was man mMn auch deutlich sieht, zumal er schon vor diesem Film eigentlich aufhören wollte - sieht das alles auf den ersten Blick erstmal ziemlich ordentlich aus.
      Was Agententhriller betrifft, haben die Mission Impossible Filme dem Bond Franchise allerdings zuletzt deutlich den Rang abgelaufen. Und imo sieht es so aus, als würde das auch so bleiben. Die Messlatte liegt - speziell nach dem genialen Fallout - einfach ungemein hoch. Deswegen erwarte ich auch gar nicht, dass No Time To Die daran anknüpft, oder überhaupt erst dran rüttelt, hoffe aber dennoch, dass man hier einen vernünftigen Abschluss für Craig's Bond finden wird. Wünschen würde ich es mir für ihn, denn - ungeachtet meiner Meinung bzgl. der stilistischen Entwicklung der Filme - gefällt mir sein Bond grundsätzlich noch immer ausgesprochen gut. Ein würdiges Ende ist da wohl das Mindeste, was man dieser Interpretation der Figur geben könnte.
      ”Run to the rescue with love and peace will follow.”
    • Der Trailer ist im Grunde genau das, was ich nach SPECTRE auch erwartet habe: Überladen. Immerhin kann man dem wirren Schnitt zugute halten, dass er ungleich anderer Trailer nicht sofort die ganze Handlung am Fließband spoilert, sondern lediglich die wesentlichen Punkte anreißt. Angeheizt bin allerdings auch ich nicht, was jedoch eher an Lea Seydoux' Rolle liegt. Fand sie bereits in Spectre weitaus langweiliger und generischer als dem Film gut tat und die Aussicht, einen weiteren Blockbuster lang an ihren Charakter gefesselt zu sein, lässt das Adrenalin in mir nicht gerade hochsteigen. Immerhin hat man mit Rami Malek einen großen und wirklich interessanten Namen aus dem Hollywood'schen Teich geangelt. Wobei die Antagonisten in der Ära Craig eigentlich selten das Problem waren, sofern man ihnen genug Raum gegeben und ihre Figuren nicht komplett abstrus angelegt hat (looking at you, Oberhauser).

      Was der Trailer aber ordentlich und auch sehr deutlich macht: Das wird Craigs letzter Bond und sein Ticket aus dem Franchise. Gott sei Dank, würde ich sagen. Ich fand die Wahl seit Casino Royale fragwürdig, konnte mich mit dem sehr guten Skyfall damit arrangieren, fand meine absolute Skepsis aber mit Spectre wieder. Insgesamt bin ich froh, wenn er den Staffelstab endlich abgibt. Hätte er schon nach Spectre machen sollen. Mit Lashana Lynch steht den Gerüchten zufolge ohnehin bereits die nächste 007 in den Startlöchern und macht im Film einen entsprechend kompetenten Eindruck. Große Kontroverse, eine schwarze Frau wird 007. Immer noch besser, als den Geschlechtertausch unausgesprochen zu lassen und eine Jane Bond auf die Welt loszulassen, wenn man mich fragt. Die Bücher sind ohnehin längst abgearbeitet und die Zeit, in der ein smarter weißer Mann todgeweihte Frauen verführt...allmählich um? Ich bin keiner dieser berüchtigten "SJW", aber das von OB bereits angesprochene MI macht mittlerweile einfach so vieles besser und moderner als die Bond-Reihe, dass der Tapetenwechsel vielleicht genau zur richtigen Zeit kommt.

      Man muss sehen, inwiefern 007 den Sprung schafft oder eine Bruchlandung hinlegt. No Time To Die wird vermutlich ein klassischer Craig-Bond, der hoffentlich eher Richtung Skyfall ausschlägt und ihm einen würdigen Abgang ermöglicht. Wie es danach weitergeht, wird sich zeigen. Aber mit Phoebe Waller-Bridge an Bord, die eine entscheidende Rolle in der Zukunft des Franchises spielen soll, bleibe ich verhalten optimistisch. Die Frau hat mit Fleabag eine der genialsten Serien der letzten Jahre geschaffen und mehrere Emmys abgeräumt. Wenn sie uns einen weibliche 007 präsentiert, werde ich dem Ganzen zumindest eine Chance geben. Schlechter als Quantum Trost wird's sicherlich nicht. xD


    • Die neuen James Bond-Filme mit Craig sehe ich als einziges Auf und Ab. Casino Royale? Nice! Quantum Trost? Meh. Skyfall? Ordentlich! Spectre? Was war da nochmal passiert...?

      Nach dem Schema könnte No Time to Die aber mal wieder gut werden, was ich der Sache hier mehr als gönnen würde. Ein gelungener Abschluss für die in meinen Augen durchaus solide (wenn auch nicht überragende) Craig-Ära wäre sicherlich erstrebenswert. Allerdings muss ich sagen, dass mich die ganze P.C.-Schiene hinter dem Film im Vorfeld mehr als abgeschreckt hat, weil das einfach so ein Hollywood-Trend ist, den ich nicht brauche und lieber aussitze. Ich hab nichts gegen Frauen in Hauptrollen oder als taffe Geheimagentinnen, ganz im Gegenteil, aber man muss nicht alles immer zwanghaft der Gleichberechtigung wegen verweiblichen... Aber scheinbar hat man da während der Produktion gut zurückgerudert, denn der Trailer schaut durchaus nach der gewohnten Kost aus.

      Der Trailer lässt mich aber leider auch mit der Aufgabe zurück, mir wohl nochmal Spectre anzuschauen, weil ich den Film so gut wie verdrängt habe und nur noch ganz grob weiß, was da ungefähr passierte. Den Charakter von Leo Seydoux habe ich beispielsweise komplett vergessen, die ja aber im neuen Teil weiterhin eine tragende Rolle zu spielen scheint.

      Zumindest aufs Rami Maleks Rolle freue ich mich sehr, den ich schon seit The War at Home stets gern gesehen habe und in Mr. Robot sowieso. Scheint mir so, als wird er hier den berüchtigten "Dr. No" spielen, wo sein Outfit recht ähnlich ist und der Film immerhin auch "No Time to Die" heißt. Hierbei handelt es sich ja um den ersten Filmbösewicht im Bond-Universum, was sicherlich ein passender Abschluss für die Craig-Saga wäre.

      Nach Blofeld sollte man zwar erst einmal skeptisch bleiben, denn Christoph Waltz sehe ich genauso gerne, aber da hat es trotzdem einfach nicht gereicht, einen Bösewicht zu schaffen, der einem in Erinnerung bleibt. Tatsächlich musste ich mir hier überhaupt erst ins Gedächtnis rufen, dass das Blofeld gewesen sein soll... So wenig ist einfach von Spectre hängen geblieben.

      Aber nun ja, bleiben wir mal optimistisch, denn nach dem Ab folgt vielleicht jetzt das Auf.
    • Wonder Woman 1984 - Offizieller Trailer



      Gal 'Goddess' Gadot ist zurück. Und wie! Während Birds of Prey - so sehr ich Margot Robbie als quirlige Harley Quinn auch vergöttere - bisher noch ein wenig so aussieht, als wüsste der Film selber nicht so recht, was er eigentlich sein will, setzt man mit Wonder Woman 1984 genau da an, wo man mit der Origin von 2017 aufgehört hat. Wonder Woman steht weiterhin für emotionale Kraft, die sich vor allem auch in der Farbenpracht der Filme widerspiegelt. Imo beweist DC damit zuletzt auch immer wieder, wie gut man es mittlerweile versteht seine Figuren zu inszenieren. So sehr mich bekanntlich auch der Weg gereizt hätte, den Zack Synder langfristig gehen wollte, so profitieren Wonder Woman und auch Aquaman doch wirklich sehr von ihren Solo-Ausflügen. In diesen können beide ihre richtigen Gesichter tragen und sich vollständig entfalten. Was vor allem bei Wonder Woman ein extrem starker Kontrast zu dem darstellt, was das - inzwischen ja auch längst gescheiterte - DCEU einst noch ausgezeichnet hat.

      Auch mit Blick auf Joker, der in diesem Jahr alle Erwartungen übertroffen hat, sieht man, wie vielseitig die DC Filme von ihrer Tonalität her doch sein können, wenn man die Filme der einzelnen Charaktere eben auch akkurat konzipiert. Wo Joker - und voraussichtlich auch The Batman von Matt Reeves - doch ein sehr düsterer Film war, ist Wonder Woman 1984 wohl wieder das genaue Gegenteil davon. Diese Vielseitigkeit der DC Filme gefällt mir einfach unfassbar gut und beweist, dass man die Figuren und ihre Welten endlich versteht vernünftig auf die Leinwand zu bringen. Auch wenn es eigentlich erst etwas mehr als zwei Jahre her ist, dass Warner und DC gewisse Startschwierigkeiten mit ihren Filmen hatten, so habe ich inzwischen eigentlich überhaupt keine Zweifel mehr daran, dass man sich fortwährend auf sämtliche Projekte des Labels freuen kann, sofern man eben Sympathien für die jeweiligen Charaktere aufbringt. Man merkt einfach: Warner und DC haben an den richtigen Stellen angesetzt. Fehlt eigentlich nur noch die Ankündigung eines Man of Steel 2 mit Henry Cavill.

      Um aber nochmal ein paar abschließende Worte zum Trailer zu verlieren: Etwa 2 Minuten Bildmaterial, die uns die wichtigsten Figuren zeigen (u.a. eben Wonder Woman (Gal Gadot), Cheetah (Kristen Wiig), Steve Trevor (Chris Pine) und Maxwell Lord (Pedro Pascal)), sowie sie auch einiges an Action bereithalten, doch von der Story selbst wird praktisch gar nichts preisgegeben. Das gilt insbesondere für die Rückkehr von Steve Trevor, von der man zwar schon länger wusste, über deren genaue Umstände der Trailer aber auch absolut nichts verrät.
      Auch hier muss ich wieder unweigerlich an das Debakel von BvS denken, wo man einst den größten Plottwist des Films bereits im Trailer vorweg genommen hatte ... Dadurch wird hier auch noch einmal deutlich, dass man aus den begangenen Fehlern gelernt hat, imo.

      Ja, was soll ich sagen? Ich liebe den ersten Teil und bin sehr zuversichtlich - nach dem Trailer mehr denn je - dass Patty Jenkins und Gal Gadot dieses Niveau halten, vielleicht sogar noch steigern, können! Ich freu mich auf dieses Spektakel!
      ”Run to the rescue with love and peace will follow.”


    • Ihr fandet die x-kilometerlange Landebahn in F&F6 unrealistisch? Hieltet den Kampf mit einem U-Boot in F&F8, bei dem u.a. The Rock den Kurs eines Torpedos mit bloßen Händen änderte, für absurd? Empfandet Ibris Elba als Cyborg mit seinem Transformers-Motorrad in Hobbs & Shaw als endgültig zu übertrieben? Aber wie wär's mal mit nem Tarnkappenbomber mit Riesenmagnet? Oder einem Auto, das sich mit Stahlseil durch die Lüfte schwingt, so wie Tarzan es mit Lianen machte? Wenn man es schon bei Wonder Woman - einer Comic Figur (!) - für kurios gehalten hat, dass sie sich mit ihrem magischen Lasso an Blitzen entlang schwingen kann, wie soll man das dann jetzt nennen?

      Ich muss zugeben, dass ich schon ein wenig erstaunt über den Inhalt des Trailers bin. Eigentlich habe ich gedacht, dass es viel abgedrehter und durchgeknallter doch eigentlich nicht mehr werden kann, wobei man das nach Teil 6 und Teil 7 auch geglaubt hat. Aber doch, genau das ist es.
      Dass man für Vin Diesel's Figur hier nun plötzlich nen leiblichen Bruder aus dem Hut zieht oder Han auf einmal wieder lebt (auf die Erklärung, die entweder nicht kommen oder herrlich bescheuert - wie damals bei Letty - sein wird, bin ich ja mal gespannt), sind da gewiss die kleinsten Übel. Und es ist zwar auch nett, dass Jordana Brewster hier ihr Comeback in der Reihe feiern darf, allerdings war ihre Figur ja auch eng mit der von Paul Walker verwoben. Durch sein Ausscheiden aus der Reihe, hätte eigentlich auch sie raus bleiben müssen. Auch hier bin ich auf ne Erklärung gespannt, erwarte da aber eigentlich auch wieder nur irgendwas Fadenscheiniges und Hanebüchernes.

      Alles in allem ... Mit Teil 10 soll die Hauptreihe ja abgeschlossen werden. Nachdem, was der Trailer nun bereits an Eindruck vermittelt hat, kann ich mir schon gut vorstellen, wie's da weitergehen wird. Man bringt Paul Walker's Figur - dank seiner Brüder und mächtig viel CGI - zurück, kriegt auch irgendwie wieder The Rock und Statham für eine letzte Zusammenarbeit mit Vin Diesel zurück ins Boot und rast dann mit seinen aufgemotzten Karren nicht mehr durch die Lüfte, sondern durchs Weltall.

      Reinziehen werde ich mir den Quatsch wohl so oder so. Hab bisher alle Teile gesehen (F&F5 bleibt mein Favorit), jetzt kämpf ich mich auch bis zum Ende durch. Aber verdammt ... Ich glaub Vin Diesel nimmt die Reihe inzwischen selber nicht mehr ernst. Anders kann ich mir den Blödsinn echt nicht erklären, den man uns da jetzt - mit dem Trailer - vorgesetzt hat.
      ”Run to the rescue with love and peace will follow.”

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OneBrunou ()

    • OneBrunou schrieb:

      (F&F5 bleibt mein Favorit)
      Meiner ebenso! Der 5. Teil wäre mMn auch der perfekt Abschluss dieser Filmreihe gewesen. Es wäre ein Happy End für alle drin gewesen, naja außer für Letty, aber die wurde ja eigentlich adäquat ersetzt. Jedenfalls wurden die Filme ab dem 5. von Teil zu Teil immer unerträglicher, und das liegt nicht nur an den absolut hohlen Storys oder mega übertriebenen Comic-Action-Einlagen, sondern auch weil das Format sich mit jedem Film immer mehr von seinem eigentlichen Spirit (dem Streetrace) entfernte.
      Beim 8. Teil habe ich mich noch Zähneknirschend mit ins Kino schleppen lassen, was mir aber definitiv nicht mehr passieren wird. Bei keinem der Filme dieses Franchise! Hobbs & Shaw hatte ich auch schon ausfallen lassen. Das ist mir selbst für reines Popkorn-Kino zu blöd. Da wäre das höchste der Gefühle noch, mir in paar Jahren die Filme kostenlos bei Amazon Prime anzusehen, aber auch nur wenn ich wirklich, wirklich keine Alternative mehr hätte.

      Schade um eine geile Filmreihe, und Teil meiner Jugend.
      - science flies you to the moon, religion flies you into buildings -
    • Man kann doch nur eines Hoffen:
      Dass der Teil so beschissen wird, dass der 10e nur gut werden kann.
      Egal ob jetzt Han oder Mia, man merkt einfach dass sie bei Handlung nicht sonderlich weiter kommen und dann eben Charakter Recycling betreiben. Für Han kann es einfach keine Erklärung geben, so Tod wie Han kann man gar nicht sein in der Serie.

      Auch der Bösewicht, riecht für mich alles nach von Wenig zu keiner Story. Nach Sinnhaftigkeit braucht man bei dem ganzen nicht zu suchen, egal ob man auf einmal mit dem Mörder von Han am Ende zusammen auf der Dachterasse hockt oder was weiß ich nicht alles...

      Es soll weiterhin Geld rausgelutscht werden und langsam fällt den Machern eben nichts mehr ein. Wie gesagt meine einzige Hoffnung, Teil 9 voll fürn Arsch, Teil 10 Back to the Roots, mehr mit der Faust auf die Fresse alla Teil 1 und 5
      "Hätte ich das gewusst, hätte ich einen anderen Beruf gelernt."
      "Hast Du gelernt diese Scheisse ?"
    • The Batman: Erstes Testscreening

      Matt Reeves hat vorhin ein erstes Testscreening von Robert Pattinson als Batman getwittert, was zumindest einen ersten Einblick in die Beschaffenheit des Kostüms liefert. Und der Ersteindruck weiß definitiv zu gefallen!

      Mal von dem Offensichtlichen - seinem markanten Kinn und den passenden Wangenknochen - abgesehen, weiß vor allem das Bat-Symbol zu überzeugen. Offenbar nutzt der von Pattinson nun noch recht junge Bruce Wayne die Waffe, mit der seine Eltern erschossen wurden, für das Symbol auf seiner Brust, wodurch er sich wohl auch selber permanent daran erinnern will, wieso er überhaupt in das Kostüm geschlüpft ist. Ein ziemlich genialer Einfall. Generell wirkt das Kostüm nicht mehr so glatt, wie frühere Modelle. Es wirkt alles irgendwie ruppiger, dreckiger und einfach selbstgemachter. Passt zu einem jungen Batman, der sich wohl erst noch beweisen muss.

      Die Vorfreude auf den Film ist jedenfalls gigantisch und steigt jetzt noch weiter an. Ich freue mich einfach auf ein richtig schön, dreckiges Detective-Noir-Abenteuer des dunklen Ritters. Mit der kreativen Freiheit, die Reeves bei der Realisierung des Films genießt (die auch schon Planet der Affen: Survival zum besten Teil der neuen Trilogie gemacht hat), bin ich jedenfalls sehr guter Dinge, dass man uns nun einen Batman zeigen wird, der sich endlich auch auf der Leinwand den Titel des 'World's Createst Detective' verdienen darf.

      Bin sehr gespannt auf den Film!
      ”Run to the rescue with love and peace will follow.”

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OneBrunou ()