Kopfgelder

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Also ich würde hier gerne nochmals etwas in den Raum werfen, warum ich das neue Kopfgeld von Ruffy mehr als angemessen finde und viele hier vernachlässigt oder übersehen haben.

      Es geht wir schon häufiger gesagt nicht darum, wie die alleinige Kampfkraft eines Piraten ist. Klar hat Ruffy gut zugelegt, doch hat er eben auch noch gewisse Schwächen. Doch ist das KG für mich aus einem bestimmten und vielleicht dem wichtigsten Grund gerechtfertigt (selbst wenn im WCI nicht richtig dargestellt):

      Es geht um die Bedrohung der Person seitens der Weltregierung!

      Und da hat Ruffy sogar einem verdammten Kaiser etwas voraus.

      Wieso meine ich das:
      Ein Kaiser hat eine immense Power. Springen wir mal die Zeit zurück und sehen den Angriff von WB gegen die WR. Die WR hat eine immense Power aufgefahren um WB den Gar aus zu machen. Ebenso war ein zweiter Kaiser auf den Weg um einen geschwächten Kaiser aus dem Weg zu räumen (Shanks hat diesen aufgehalten und ich könnte mir vorstellen dass diese Tatsache im nächsten Chapter nochmals eine Bedeutung findet... JFI). Klar war Whiteboard auch ein Tier und er war angeschlagen, doch was wäre gewesen wenn ALLE 3 ADMIRÄLE auch gegen Ihn "all out" gegangen wären. Also mal so gesprochen wäre es auch für einen Kaiser eine mehr als harte Nuss hier was zu reißen.

      Jetzt spielen wir mal Beispiel - Ruffy attackiert - mit ein paar Stichpunkten durch:
      1. Ruffy und die ganze Grand-Fleet setzt sich in Bewegung
      2. Dragon, Sabo & die ganze Revo-Armo würde sich auch anschließen (Vater + Bruder)
      3. Ruffy hat (egal ob mit Croco, Mr. 1, der Transe, .... oder jetzt auch Capone) bewiesen, dass er eine Art hat Freundschaften zu schließen. Diese könnten sogar je nach Situation dazu dienen, dass Vivi inkl Land... Dressrosa... oder starke andere Piratengruppen sich anschließen und somit die Gefahr noch Mächtiger wird.
      4. Ruffy trägt das "D" mit sich
      5. ein ehem. Samurai der Meere schließt sich an!
      6. Ruffy ist auch der Kopf einer Piratenbande, wo bis auf Chopper nahezu jeder ein durchaus erschwingliches Kopfgeld erhält. Dazu kommt noch die Beziehung von Sanji zu sen Vinsmokes (ganz egal ob diese gut oder schlecht ist). Es kommt dazu, dass auch Zorro noch sicher ein ordentliches Kopfgeld erhalten wird. Auch die Strohhüte an sich haben "gewisse Verbindungen" wo noch nicht mal alle bekannt sein werden (ja ich denke da kommt noch mehr!)
      7. Ruffy sein Opa ist dazu noch der "Held der Marine" welcher bei Ihm auch nicht voll gekämpft hat und das vielen bewusst sein wird. Auch das könnte ein "Gesprächsthema" sein, welches in der Öffentlichkeit nicht gerade für "Friede, Freude, Eierkuchen" sorgen wird.
      ....

      Das sind jetzt nur mal ein paar Auszüge von allen uns bekannten Dingen. Es geht nicht nur darum, dass Ruffy zwar ein sehr starker Kämpfer ist, sondern vielmehr darum, welche Gefahr er durch seine Person, seine Freundschaften, seine Familie und Bindungen erhält.

      Unter diesen Umständen wird die "Gefahrenlage" der WR gegen Ruffy wohl etwas aussagekräftiger.


      Greetz,
      D
    • CiKay_Zoro schrieb:

      Ruffy hatte gegen Cracker Hilfe bekommen gegen Kata auch mehr Glück als Verstand.
      Warum darf Luffy hier keine Hilfe bekommen? Der Fairness halber oder weil der PK halt alle Kämpfe allein austragen muss? Die Fairness war noch nie in einem der Fights von Luffy vs irgendwem gegeben. Weder auf Luffys Seite als auch auf der anderen. Wird auch nie passieren, denn es wäre langweilig. Nami durfte ebenso helfen wie Flampe etc. auf der anderen Seite. Warum meckert man nicht ausnahmsweise mal darüber wie Flampe den Fight beeinflusst hat oder die zahlreichen Geschwister die während des Fights genervt haben? Warum sieht man nicht mal das Luffy hier kaum geschlafen hat, zwei lange Fights hatte, eine Gefangenschaft etc. pp. ?

      Luffys KG spiegelt seine momentane Stärke und seinen Einfluss auf andere Mächte wieder und die Gefahr sie Luffy damit für die WR hat, es sind nicht nur Katas und Crackers Fight bewertet worden. Und es ist für die WR total egal wie ein Sieg zu Stande kommt, nur das Ergebnis zählt und deren Konsequenzen.
      A Laser beam of Epicness
    • sehe ich auch so endlich ein kopfgeld was ruffys einfluss und taten gerecht wird
      ich habe ruffys kopfgeld immer als zu wenig gesehen
      auch wenn die welt nicht alles weis , dennoch wissen die 5 weisen sehr viel von ruffy und seiner gefahr

      in nur 3 jahren hat ruffy einiges angestellt was die 1,5 milarden berry rechtfertig finde ich

      er hat angefangen im eastblue
      buggy, black,don creek und auch arlong fertig gemacht wo ich die 30 mio gut fand

      er kam auf die grandline
      hat Croco besiegt einen der 7. samurai da fand ich die erhöhung gut auf 100 mio
      bis zu seinem nächsten kopfgeld hat er folgendes geschafft wovon ich ausgehe was die WR wissen könnte da sie doch recht gut informiert ist in denn meisten fällen

      er hat bellamy platt gemacht ein kopfgeld von 66 mio glaube ,
      (skypia lass ich mal weg )
      dann war er auf water 7 / enis lobby

      er hat eine einrichtung der weltregierung angeriffen und dafür gesorgt das diese zerstört worden ist
      hat da bruno und lucci besiegt und der WR denn krieg erklärt , auch da würde ich mit denn 300 mio noch mitgehen
      hätte da aber vllt sogar gerne die 400 mio gesehen weil er mit franky einen hat der die pläne der pluton kennt und mit robin eine person die die PG lesen kann ,

      dann bei seinen kopfgeld von 400 mio denk ich war es definitv zu wenig da wären mir 600-700 mio gerechtfertigt gewesen

      er hat moria besiegt wie gesagt ich zähle nur auf was die WR weis oder wissen müsste und nicht was die welt weis
      er hat ein fucking himmelsdrachenmenschen geschlagen wo ein admiral eingeschaltet wird
      er ist ins impel down eingebrochen und wieder herrausgekommen und hat dabei für viel chaos gesorgt
      er ist auf dem GE gewesen und hat sich allem gestellt und hat es geschafft ace zu befreien was danach passiert ist sollte man ruffy nicht zum vorwurf machen
      ace war sein blutsbruder der kommandant der 2 divison von WB und dragon sein vater und der revo-anführer

      das war eine menge und dafür nur 100 mio mehr ernsthaft was soll man sonst noch tun er ist der marine und der WR auf der nase herum getanzt

      dann zu seiner nächsten anstieg auf die 500 mio

      ich denke das was auf der fischmenscheninsel geschehen ist weis die WR vllt nicht
      aber auch PH war smoker anwesend und er wird bestimmt bericht erstattet haben das er CC besiegt hat

      dann kam die allianz mit law ( einen samurai der meere zu dem zeitpunkt ) mit einem kopfgeld von 440 mio wenn ich mich nicht irre

      dann hat er doffy einen weiteren samurai der meere platt gemacht und die marine schon wieder bloß gestellt und das durch fujitore und dem kniefall gut rübergebracht würde wie unfähig sie waren

      da sind 100 mio eindeutig zu wenig da wären 700 mio viel besser gewesen

      aber jetzt mit denn 1,5 millarden berry sehe ich genau die summe die alles wiederspiegel was ruffy getan hat bzw alles was ruffy ausmacht

      seine stärke
      seine taten
      seine flotte
      seine allianzen
      seine familie mit dragon und sabo bei denn revos
      und seiner crew
      wo er starke leute unter sich hat und gefähliche leute


      lg
    • Ich bin mir ziemlich sicher, dass Nami und Brook KG Erhöhungen bekommen haben - Chopper bleibt weiterhin das Haustier - wir haben diese einfach nur noch nicht gesehen.
      Was ich aber auch glaube ist, dass die anderen SH ebenfalls KG Erhöhungen bekommen haben - weil Crew Mitglied. Dafür spricht noch, dass sich Sanji so sehr über sein KG, welches nun größer ist als das von Zorro, gefreut hat. Es kommt mir halt wie diese ''typischen'' Momente vor - jemand freut sich zu früh und ist dann überrascht/geschockt, wenn es halt doch anders kommt. Hatten wir in OP schon einige male. Da Oda es liebt Sanji zu trollen, wird es wohl sehr wahrscheinlich darauf hinauslaufen. Wäre dann für Sanji wieder ein tritt in die Eier - aber das sind wir ja schon gewohnt....

      Wir werden sehen.

      Mfg
    • Ich fand das KG von Ruffy damals viel zu niedrig. 500 waren mir einfach zu wenig. Die Fakten haben klar für eine deutlich Erhöhung gesprochen bzw. Hat Oda es in der Vergangenheit versäumt Ruffys KG anzupassen.

      Ruffy hat 3 Samurai der Meere besiegt. Ruffy hat der Weltregierung auf Enies Lobby den Krieg erklärt. Ruffy ist in Impel Down eingebrochen und als einer der wenigen auch noch aus Impel Down ausgebrochen. Ruffy hat einen Weltaristrokaten attackiert. Ruffy hat auf Marineford aktiv gegen die Marine gekämpft. Ruffy ist der Sohn von MONKEY D. DDRAGON. Selbst ohne den BM Arc hätte man Ruffys Kopfgeld erhöhen müssen.

      Die Erhöhung kam für mich zu spät, dafür hat Oda gleich Mal einen riesen Sprung gemacht. Die Summe ist einfach top.
      :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D
    • Ich hab da mal eine blöd-schlaue Frage...wieso heißt es hier immer Weltregierung?
      Die werten Damen und Herren haben doch direkt absolut nichts mit der Aussetzung der Kopfgelder zu tun...

      Der erste Schritt zum Kopfgeld und der streckbrieflichen Suche ist eine Meldung an das Marinehauptquartier, denn nur dort werden die Kopfgelder ausgestellt.
      Der zweite und letzte Schritt zum Kopfgeld ist die Festlegung der Summe und die weltweite streckbriefliche Suche. Nachdem Käpt'n Ratte das Hauptquartier über die Geschehnisse im Eastblue in Kenntnisse gesetzt hatte und die Strohhutbande bereits auf dem Weg nach Loguetown war, fand im Marinehauptquartier eine Kopfgeldkonferenz statt, in der die Offiziere Ruffys Taten auswerteten und sich über ein Kopfgeld berieten. Die Kopfgeldsumme legt jedoch allein Fregattenkapitän Brandnew fest
      Q: opwiki.org/wiki/Kopfgelder

      Das einzige was dabei eine Rolle spielt ist die Gefahr die Person XY für die Weltregierung und ihre Strukturen darstellt, welche von der Marine geschützt wird. Was heißt das die Marine alleine für die Kopfgelder zuständig sein muss, oder? Sanjis Kopfgeld kann einfach eine Ausnahme gewesen sein weil die Germa ein besonderes Augenmerk auf ihn hatte.

      Denn dann könnte Ruffys Blutlinie auch in gewisser Weise in das neue Kopfgeld einbezogen worden sein, man hat beim MF ja schon sehen können wie verpicht Sakazuki drauf was die "bösen" Blutlinien komplett auszulöschen.
    • @Mugiwara-Chan

      Die Marine untersteht der WR. D.h. eigentlich kümmert sich die Marine alleine um die Kopfgelder. Die Marine legt alleine fest, wie hoch die Kopfgelder sein sollen und wer ein Kopfgeld bekommen soll. Aber wenn die WR ein bestimmtes Kopfgeld auf eine bestimmte Höhe festlegen will, dann kann sie einfach einen Befehl erteilen.

      Die Marine gibt bestimmt also die Kopfgelder etc., aber letztendlich hat sie diese Kompetenz von der WR bekommen.
      "Do you know what heroes are? Say there is a chunk of meat. Pirates will have a banquet and eat it. But heroes will share it with other people. I want all the meat!"

      -Monkey D. Ruffy
    • LaDarque schrieb:

      Warum darf Luffy hier keine Hilfe bekommen? Der Fairness halber oder weil der PK halt alle Kämpfe allein austragen muss? Die Fairness war noch nie in einem der Fights von Luffy vs irgendwem gegeben. Weder auf Luffys Seite als auch auf der anderen. Wird auch nie passieren, denn es wäre langweilig. Nami durfte ebenso helfen wie Flampe etc. auf der anderen Seite. Warum meckert man nicht ausnahmsweise mal darüber wie Flampe den Fight beeinflusst hat oder die zahlreichen Geschwister die während des Fights genervt haben? Warum sieht man nicht mal das Luffy
      hier kaum geschlafen hat, zwei lange Fights hatte, eine Gefangenschaftetc. pp. ?
      Luffys KG spiegelt seine momentane Stärke und seinen Einfluss auf andere Mächte wieder und die Gefahr sie Luffy damit für die WR hat, es sind nicht nur Katas und Crackers Fight bewertet worden. Und es ist für die WR total egal wie ein Sieg zu Stande kommt, nur das Ergebnis zählt und deren Konsequenzen.
      Alles worauf ich hinaus wollte ist, dass Ruffy rein von seiner Stärke keine 1,5 Mrd. Barry Wert ist. Deshalb habe ich geschrieben, dass er ohne Hilfe wohl weder den Kampf gegen DoFla, noch den Kampf gegen Cracker oder Kata gewonnen hätte und das kann man nicht abstreiten. Natürlich darf er Hilfe bekommen. Das habe ich nie gesagt. Und was soll der Satz "Die Fairness war noch nie in einem der Fights von Luffy vs irgendwem gegeben. Weder auf Luffys Seite als auch auf der anderen. Wird auch nie passieren, denn es wäre langweilig" => du irrst dich hier im Manga glaube ich. Wir sind nicht bei Naruto. Wo waren das denn keine "fairen Kämpfe"? Was ist für dich ein fairer Kampf? Ich zähle mal kurz auf:
      Ruffy gegen Don Creek
      Ruffy gegen Arlong
      Ruffy gegen Croccodile
      Ruffy gegen Enel
      Ruffy gegen Lucci
      Ruffy gegen Moria (nicht gegen Oz)
      Ruffy gegen Hody
      Ruffy gegen Ceasar
      Das sind alles 1 vs. 1 Kämpfe. Und das reicht um sagen zu können, es ist ein fairer Kampf. Sobald eine der beiden Parteien in überzahl kämpft ist es meiner Meinung nach nicht mehr fair. Ich finde das One Piece ein Manga ist, der sich gerade deswegen auszeichnet. Weil hier eben noch Fair gekämpft wird (zum größten Teil jedenfalls)
      Oda hat diese Linie immer versucht beizubehalten. Gerade weil in der One Piece Welt Werte wie Respekt und Ehre Groß geschrieben werden. Und genau aus dem Grund hat sich Kata verletzt. Weil er wusste, das er durch das Eingreifen seiner Schwester einen Vorteil hatte.
      In meinem Beitrag habe ich außerdem geschrieben, dass ich der Meinung bin, dass eine Kopfgelderhöhung auch andere Faktoren haben kann. Zum Beispiel der Vorfall aus Enies Lobby. Und ja das hatte zur Folge das Ruffy eine Große Bedrohung für die Weltregierung da stellt.

      Ich bleibe dabei. Ruffys Kopfgeld spiegelt nicht ausschließlich seine aktuelle Stärke wieder. Es ist mMn eine Kombination aus seiner Stärke, seinen Bündnissen und der Gefahr, die er für die WR darstellt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CiKay_Zoro ()

    • Hast du recht. Ich habe es rausgenommen. Danke.
      Ich rede aber eher davon, dass Ruffy alleine gegen seinen Gegner kämpft. Das hat er gegen Dofla ja schon getan. Anfangs mit Law zusammen, da war aber auch Trebol noch dabei und am Ende dann alleine. Ruffy hätte den Kampf verloren, wenn er nicht dabei geholfen bekommen hätte sich zu regenerieren. Aber der Kampf an sich war schon fair.
    • Hmm wie definiert man denn einen "fairen" Kampf? War der Kampf Lysopp vs. Ruffy fair?

      Einerseits könnte man sagen nein, weil Lysopp vorher das Schlachtfeld präpariert und überall seine Fallen gelegt hat.
      Andererseits könnte man aber auch sagen, dass grade eben das Lysopps Kampfstil ist, welcher Aus Taktik und Vorbereitung besteht.

      War es unfair von Don Creek als er das Giftgas oder seine Waffen benutzt hat oder war es einfach Bestandteil seiner Art zu Kämpfen und seiner Ausrüstung?
      War es unfair und feige von Enel, Ruffy die Goldkugel an den Arm zu klatschen, weil er ihn nicht besiegen konnte oder war es taktisch klug?
      Ist es nicht auch ein unfairer Kampf, wenn ein Logianutzer gegen jemanden ohne Haki antritt?
      Ist es nicht vielleicht sogar unfair, wenn ein Teufelskraftnutzer gegen jemanden ohne Teufelskräfte antritt?
      Ist es nicht evtl. sogar unfair, wenn ein Schwertkämpfer wie Zorro bewaffnet gegen einen Kämpfer ohne TK und ohne Waffen kämpft? Wie z. B. gegen Sanji?

      Das ist wieder eine Diskussion, die sich ewig strecken könnte, weil einfach verschiedene Leute nicht die gleiche Interpretation des Wortes "fair" in diesem Zusammenhang haben. Bevor man weiterdiskutiert, sollte man sich vielleicht erst einmal auf eine gemeinsame Definition einigen. ;)
      Forscher vergleichen erstmals erfolgreich Äpfel mit Birnen:

      der-postillon.com/2017/05/aepfel-birnen.html

      (um mal einen weiteren zu oft genutzten Satz zu entlarven ;) )
    • Wenn man der Gemma und Radical Knife von Law weglässt etc. etc.
      Gegen Croco hat Robin Ruffy das Leben retten müssen, als er versandet vergraben wurde.
      Arlong hat vorher mit den anderen gekämpft, wenn auch nicht viel Schaden bekommen
      Gegen Enel hatte er Glücklicherweise die perfekte TF.
      Und so weiter und so fort.

      Nur weil ein Kampf 1:1 ist hat das nichts mit Fair zu tun.
      Kleine Anekdote aus dem Sport. Wenn ich heute ein wichtigen Boxxkampf habe und morgen auch, meine Gegner aber nicht die selbe Person ist und der 2. also vollkommen erholt kommt ich hingegen das komplette Gesicht wie ne Frikadelle hab, ist das Fair? Ist ja auch nur ein 1:1.


      Am Ende sind es Piraten und es wird keiner Fragen, wie hat der den besiegt.
      Er hat es getan und dafür wird er mit dem Kopfgeld "bestraft". Ob fair oder nicht spielt doch keine Rolle, heißt doch eigentlich nur das er schlau (höhö) genug war sich mit Leuten zusammen zu tun die bei seinem Ziel helfen. Piraten machen Piratensachen und der Feind meines Feindes ist mein Freund.
    • Ich versuche mal meine Definition von "FAir" zu erklären.
      Klar kann man bei jedem Kampf darüber streiten. Unabhängig vom Kraftverhältnis ist in erster Linie mal jeder Kampf, in dem sich zwei Männer gegenüberstehen fair. Und es ist fast in jedem Kampf so, dass es einen stärkeren (hier von mir aus ein Logia Nutzer) und einen schwächeren gibt (ein normaler Pirat der kein Haki nutzen kann). Wenn ein solcher Pirat so doof ist sich mit dem stärkeren anzulegen (Ruffy gegen Aokiji) dann ist es dessen entscheidung und muss von seinem Gegner respektiert werden. So wie es z.B.: Aokiji getan hat. Er hat Ruffy ohne Probleme besiegt. Und Ruffy wollte nicht, das seine Crew sich einmischt. Obwohl er bestimmt vor dem Kampf schon wusste, dass er keine Chance hat.
      Bleiben wir von mir aus beim Sport:
      Ist es fair das Bayern München (Logia) um die deutsche Meisterschaft zum Beispiel gegen Freiburg (Pirat ohne Haki) oder Mainz spielen muss. Obwohl sie einen 10 x höheren Mannschaftswert haben?
      Die Antwort: Ja es ist Fair. Da man 11 gegen 11 spielt. Jeder hat die Chance als Sieger hervor zu gehen, weil beide unter den selben Bedingungen Spielen. Der eine hat bessere, der andere eher schlechtere Chancen. Aber es ist fair. Und so definiere ich das auch bei One Piece. Unfair wäre es in dem Fall, wenn es Freiburg gestattet wird, statt mit 11, mit 18 Spielern zu spielen.
      Zu Argumentieren: Don Creek hat Gift benutzt, Lysopp hatte eine Strategie, Enel hängt Ruffy eine Goldkugel an den Arm, finde ich nit korrekt. Für mich fällt das nicht unter die Kategorie "unfair" sondern unter die Kategeroie Taktik. Bleiben wir beim Fussball. Ist es Unfair, dass sich eine Mannschaft wie Freiburg gegen Bayern hinten rein stellt. Nur defensiv spielt und auf Konter lauert und somit vielleicht zum Erfolg kommt? Nein es ist nich unfair. Es ist Ihre Art zu spielen (zu kämpfen).
      Ich hoffe ich konnte einigermaßen darstellen, welche Bedeutung das Wort "Fair" für mich hat.
    • Fairness in einem Kampf auf Leben und Tod, bedeutet für mich in erster Linie, dass man seinem Gegner keine Gräueltaten antut. Kidd als Beispiel, hat die Besiegten gedemütigt und gekreuzigt, was nichts mit Fairness zu tun hat. Allerdings wussten seine Gegner auch, worauf sie sich einlassen und wären auch nicht unbedingt zimperlicher gewesen, wenn sie gewonnen hätten. Piraten sind zu vorderst Räuber und Mörder und nur wenige sind so "nett" wie Ruffy und die SHB. Fairness ist mMn erst nach dem Kampf wirklich relevant und eventuell auch bei der Wahl der Mittel (Giftgas, Massenvernichtung, etc.), aber nicht vorher. Wie man mit den Besiegten umgeht ist für mich entscheidend.


      Die Regeln eines Krieges, sind auch nicht die selben humanen Regeln, wie wir sie aus dem Zivilleben kennen. Wenn man jemanden wie Big Mum entmachten will, kann man nicht zimperlich sein in der Wahl seiner Mittel, riskiert aber im Gegenzug seine Seele in diesem Kampf. Ich empfand die Giftgas Raketen als äusserst niederträchtig, da aber keine Unschuldigen anwesend waren und Big Mums extrem gefährlich ist, war das Mittel nicht einmal falsch bemessen. Zögerlich oder halbherzig vorzugehen, wäre von vorne herein sinnlos gewesen. Andererseits, wenn Big Mum einem Gegner die Seele stiehlt, ist das sogar noch schlimmer als der Tod und mit einer Giftgas Rakete kaum zu vergleichen.


      Attentate sind aber auch Bestandteil von Kriegen. Denn man sollte nicht vergessen, es geht in OP nicht um Fairness wie bei einer Box-Olympiade, sondern um einen Krieg, der die Vorherrschaft auf dem Meer, zwischen mehreren waffenstarrenden Grossmächten (4 Kaiser, Marine, Freie Piraten, Königreiche, Revolutionäre, 7 Samurai) klären soll. Von keinem von ihnen ist Gnade gegenüber einer der anderen Parteien zu erwarten und der Konflikt dauert schon lange und auf allen Seiten sind Festungen und Massenvernichtungswaffen entstanden. Dagegen hilft Fainess nicht im Kampf. Das hält den Sieger aber nicht davon ab, grossmütig zu sein und den Besiegten zu verschonen. Ruffy ist aber auch nicht grossmütig. Er hat seine Gegner stets zurück gelassen für die Geier (meist die Marine) und ihr Schicksal hat ihn nicht berührt. Er hat sie lediglich nicht selbst getötet. Das war aber irgendwie dennoch nett und eventuell auch fair von ihm.


      Wenn man 5 Infanteristen auf einen Panzer ansetzt, ist das dann unfair? Nein, ist s nicht! Wenn mehrere Kämpfer gegen Big Mum gleichzeitig kämpfen, ist das dann unfair? Nein, ist es auch nicht!


      Das Kopfgeld, das aus diesen Auseinandersetzungen resultiert, sollte immer auch den Anteil an der Tat darstellen. In diesem Fall, kann man der SHB den Zuschlag nicht absprechen, da sie in allen Belangen die Führungsrolle hatte und im Kampffokus stand. Dass die Anderem beteiligt waren, wird bestimmt auch bei ihnen zu Erhöhungen führen. Capone sah auch nicht sonderlich verärgert über den Artikel aus. Ich denke ihm ist klar, dass die SHB ihm und seiner Crew den Hintern gerettet hat, denn sein Plan wäre kläglich gescheitert und er wäre nie von WCI runter gekommen. Da ist es nur billig, wenn die SHB die "Lorbeeren" für diesen Coup erhält.

      Und letzten Endes ist Fairness ein Faktor, der nur als negativer Wert in das Kopfgeld einfliesst, wei bei Kidds Grausamkeiten.
      Früher war ich jünger!