Tode in der Welt von One Piece?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Ich glaube irgendend wie auch das Ace tot ist aber zu 100% sicher bin ich mir nicht.Denn bislang hat Oda nunma keinen guten charakter getötet ich mag Ace zwar aber wenns um die story geht müsste ereigentlich tot sein

      bin ma gespannt ob Oda jetzt mehrere der guten sterben lässt was ich aber stark bezweifele.
    • Blauershanks schrieb:

      Ich selber glaube auch das Ace tot is aber irgentwie wieder zurück kommt und das duch den Zettel Ace is zu wichtig um ihn sterben zu lassen.


      Ace ist tot? Akzeptabel, keine Beanstandung. Eine gute Weiterführung der Storyline um ihn.

      Ace kehrt zu den Lebenden zurück? Niemals, denn das geht nur mit den Teufelsfrüchten von GM und Brook. Brook kann seine Frucht nur selber nutzen - möglicherweise nichteinmal mehr das - und Ace kann auf keinen fall eine zweite davon essen. Und Gecko Moria erzeugt nur Zombies aus den Körpern von Toten und den Seelen/ Schatten Lebendiger, was keineswegs zu einem lebendigen Ace führen kann. Da diese beiden Möglichkeitenm ausgeschöpft sind und es ausser den TF keine Magie in der OP-Welt zu geben scheint: Keine Widerkehr!

      MercenaryKing schrieb:

      Ich würde sogar soweit gehen es auszuschließen, dass Ace entkommen ist bzw. abhauen konnte. Imo gehört Ace charakterlich zu solchen Typen wie Ruffy und Zorro, die lieber drauf gehen würden als bei einer drohenden Niederlage die Kurve zu kratzen.


      Ausschließen kann man es natürlich nie. Auch wenn Ace wohl tatsächlich niemals aufgeben und/oder fliehen würde, so ist es immernoch möglich, dass er nur scheinbar tot war und BB ihn somit nicht weiter beachtete. Oder er könnte von Dragon/ etc. gerettet worden sein. Oder BB hat ihn absichtlich nicht umgebracht, um ihn von der WR befragen zu lassen. Bei Oda ist nichts unmöglich!

      Aus freien Stücken hätte er wohl nicht überlebt, da stimme ich dir zu, aber er kann auf noch so verschiedene Weisen trotzdem überlebt haben.

      MercenaryKing schrieb:

      Was den potentiellen Tod von Ace angeht hoffe ich ja mal, dass wir nach dem Ende des TB-Arcs {...} ein Update bezüglich seiner Situation bekommen.


      Davon kann man imo getrost ausgehen. Es wäre schon sehr seltsam von Oda, wenn er nach den bisherigen Informationen von Kuma nun nicht diese Nebenstory weitererzählen würde. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass Kuma noch während des Kampfes von weiteren Einzelheiten des Verbleibs von Ace berichten könnte.

      MercenaryKing schrieb:

      Ende des TB-Arcs (also wahrscheinlich irgendwann nach Ostern xD)


      Muahahah!!! Du hast ja soo Recht ^.^
    • Ace? tot? Wir sprechen hier doch vom selben Ace, oder? OK BB hat ganz schön reingehauen, aber ich denke nicht, dass Ace sich jetzt schon von der OP Welt ganz verabschiedet. Immerhin wollte Luffy ihn im späteren Verlauf doch treffen...

      Ich vermute mal, dass Shanks gegen Ende sterben könnte. Jedem ist klar, dass diese Person die wichtigste für Luffy ist. In den meisten Fällen sterben solche Charaktere auch (wie im Beispiel: Nami - Bellemere, Robin - Olivia, Franky - Tom, Chopper - Doc Bader usw.). Er hat zwar seinen Arm geopfert, aber reicht das wirklich für eine neue Generation? Na ja ist halt nur ne kleine Vermutung, muss nicht stimmen bla bla ^^
    • @Abel
      Ich wünsche mir ja das Oda irgendwann eine SAW/ Hostel Insel einbaut....Ihr wisst ja was Moria sagte der wahre Horror kommt in der NW xDDDD

      Du ich schlag dich gleich.xD

      Hast du denn immer noch nicht genug vom TB-Arc? Diese ganze Grusel/Horrorthematik - ein Mal und nie wieder. :D

      Prinzipiell würde ich die Möglichkeiten über das Schicksal von Ace auf zwei Möglichkeiten reduzieren, entweder Gefangennahme oder Tod. Fänd alles andere irgendwie blödsinnig, so z.B. nach dem Motto "Sorry, ich hab Ace geplättet aber er ist mir leider entkommen, darf ich trotzdem Samu werden?".^^
      Nee, glaube kaum, dass BB nur allein durch den Sieg seinen Samuraittel erhalten hat, er muss der WR imo schon etwas Handfestes vorgelegt haben, sprich den Piraten Ace, lebend oder tot.
    • hy
      also die sache mit der stiländerung.. hmm ich denke so etwas in der art ist schon aufgetreten. ich ahbe mir an den feiertagen mal die alten bände durchgelesen und mal im ernst , die kann man mit den aktuellen nihct vergleichen! im mom ist in OP vieeeel mehr spanung drin, viel mehr aktion und mehr blut. also auf diesem gebiet gab es shconaml eien weiterentwicklung.

      ich denke auhc, das oda seinen stil so oder so behällt, weil es genau DAS ist, warum OP so berühmt ist. die soryänderungen passieren vllt auch desswegen, weil sich die charas so stark entwickelt haben. vergleicht man ruffy mit dem aus dem ersten band.. O-O ehmm nee, das passt mal garnicht mehr :-D

      zu der ace sache.
      ich stimme euch volkommen zu, dass es nur 2 optionen gibt
      1. gefangen
      2. tot

      gefangen steht desswegen an erster stelle, weil ich denke, dass aus dieser sache etwas mehr rauszuholen wäre udn es mehr zu OP passen würde. BB hat ace platt gemacht und ihn zur WR geschleppt. die waren tief beeindruckt haben ace in nen seestein käfig gesteckt (bei Crocodile wird auch der ort erwähnt, wo das ist , bei der kasino szene) und da sitzt er jetzt ud ist sauer.
      WB ist auch sauer udn macht sich mal auf den weg um ace wieder rauszuholen. ruffy und CO erfahren wärend des kampfes mit dem Bär (samurei), dass BB neuer samu ist und warum. daraufhin schippern sie auch los. ^^
      obwohl das letzte etwas blöd ist, wegen der fischmenschinsel .. wie wollen sie ace retten, wenn sie zuerst dahin wollen.. das ist mein einziges prob

      lg sabrina
      sabrina

      "Ein wahrer Freund stellt sich dir nie in den Weg, es sei denn, es geht bergab."
    • Buggy schrieb:

      Nee, glaube kaum, dass BB nur allein durch den Sieg seinen Samuraittel erhalten hat, er muss der WR imo schon etwas Handfestes vorgelegt haben, sprich den Piraten Ace, lebend oder tot.


      Ich weiß nicht so recht...
      Ich bin mir nicht ganz sicher, dass die WR glücklich darüber ist, dass BB Ace besiegt hat, immerhin war das der Auslöser dafür, dass Shanks und WB sich treffen mussten und einiges in der 3 Macht ins schwanken gerät...
      Im Endeffekt würde die Weltregierung sich also auch für BB als Samurai entscheiden, wenn sie sich einfach nur seiner Stärke bewusst sind...
      Ein Sieg gegen Ace oder gar sein Tod sind für mich deshalb nicht zwingend!
    • Naja, aber beim Treffen der Samurai wurde eindeutig gesagt, dass jemand Unbekanntes nicht zum Samurai ernannt wird, da sie nur jemanden akzeptierten, der sich einen Namen auf der GL gemacht hat. Ist das nicht der Fall, kann man so stark sein wie man will, Samurai wird man dennoch nicht.
      Das war imo auch der Grund, warum BB überhaupt Jagd auf Ruffy gemacht hat, nämlich um sich einen Namen zu machen. Deshalb ist es auch zwingend notwendig, dass er Ace besiegt oder gar getötet hat, jetzt weis jeder was er leisten kann.


      Masturbating Bums are bad for Business.
    • Nach Lesen von Kapitel 486 weiß man ja jetzt wie es um Ace bestellt ist, und das Oda leider die große Chance versäumt hat One Piece die notwendige Ernshaftigkeit zu verpasssen. Ace lebt, ist aber in Impel Down gefangen, wo er wie ein Kind jetzt von Whitebeard gerettet werden muss. Tolle Etntwicklung? Nein, einfach nur enttäuschend. Wenn Oda schon einen Charakter wie Ace nach einer derartigen Konfrontation mit Blackbeard nicht sterben lässt, ist es fraglich wann und ob er das denn überhaupt tun möchte. Müssen wir damit rechnen, dass selbst in der New World niemand draufgeht und Leute nur KO gehauen werden? Überleben selbst Leute wie Blackbeard die vermutliche Endschlacht? Herr Gott, ist es denn zu viel verlangt, wenn man erwartet, dass One Piece mit seiner Leserschaft mitwächst? Ist es denn zu viel verlangt wenn erwartet, dass innerhalb einer fiktive Welt, in der Typen rumrennen, die komplette Inseln in Schutt und Asche legen vielleicht auch mal Menschen umbringen? Das ist doch alles kompletter Irrsinn.
    • Strife schrieb:

      Vlt ist das aber auch Teil des Plans von BB! So kann er WB zur Marine locken.. ;)

      Zeit zum sterben ist noch genug..
      Glaub ich nicht, denn anfangs wollte BB ja Ruffys Kopf der WR übergeben und da WB Ruffy nicht kennt...

      Ich bin relativ froh, dass so ein genialer Chara wie Ace nicht tot ist, wär einfach viel zu schade. Wenn man genauer überlegt, wäre der Tod von Ace sowieso unnütz gewesen, jedenfalls IMO. Falls Ace doch gestorben wäre, würde Ruffy mit Sicherheit BB jagen und für eine Konfrontation zwischen den Beiden wäre es viel zu früh.
      "If you're going to doubt yourself, I'll leave you here... Never doubt yourself. Only let it make you stronger."

      Solid Snake
    • Ja, es gab auch so einige Charktere, die ich sehr gerne hatte, in anderen Manga, sind dennoch alle abgekratzt und man hat gedacht, jetzt geht der Wasserfall los. lol
      Spass beiseite, keine Ahnung was da das Trauma von Oda ist, weiss es echt nicht. ^^ Ist ja immerhin auch so, dass in den Flashbacks ja Leute sterben und zwar teilweise zuhauf und vergleichsweise heftig. Pistole an den Kopf und auf Wiedersehen Bellemere. So, alles klar, so funktioniert die Welt nunmal. In der Gegenwart überlebt Pell aber Bomben aus einem Centimeter Entfernung, die aber eigentlich eine Million Menschen "töten" sollten. Ich weiss wirklich nicht, was da da Problem bei Oda ist, was er da hat, dass es so schlimm ist jemanden in der Gegenwart zu töten, wenn er in der Vergangenheit schon eine Art Genozid zeigt. Und in der Gegenwart lässt er Frauen verprügeln, immer und immer wieder und blutig hinter sich her schleppen aber einen Kämpfer wie Ace irgendwo abseits sterben zu lassen, ohne es z.B direkt zu zeigen, das ist nicht drin. Fragt mich also bloß nicht, ich habe überhuapt keine Ahnung, was das soll. Vielleicht ja jemand anders....
    • Naja, Bellamy wurde doch in der "Gegenwart" getötet, das ist scheinbar genug Tod für Oda ^^

      Jetzt mal ehrlich: Auch ich finde es ein bisschen komisch/seltsam von Oda, warum er kaum Charas in der Gegenwart sterben lässt, obwohl es IMO bei Ace das Richtige war. Entweder hebt er sich das für später auf z.B. für die NW, damit die Ernsthaftigkeit/Gefährlichkeit oder was auch immer besser rüberkommt oder er liebt seine Charas einfach zu sehr. Besipielsweise fände ich es okay, wenn WB in naher Zukunft stirbt, nachdem er seine "Funktion" erfüllt hat, was auch immer das sein mag.

      Ich bin also auch ein Befürworter für Tode in der Gegenwart, nur sollten die Tode einen Sinn haben und nicht nur der Dramtik halber vorkommen...
      "If you're going to doubt yourself, I'll leave you here... Never doubt yourself. Only let it make you stronger."

      Solid Snake
    • ähh haha ihr seit lustig .. wolltet ihr wirklich das ACE stirbt ? so ein schwachsinn^^ vllt kann ACE durch BB nicht sterben. vllt wollte BB das auch nicht. und definitiv war es kla das ACE nicht tot ist..... das wäre absolut dumm von oda gewesen^^ also kommt mal runter ;)

      spandam ist in der gegenwart wohl durch nicos hand gestorben^^ also hehe

      und zu versuchen oda zu verstehn ist mit sicherheit schwer, keiner weis was kommt. also ist es net wichtig zu verstehen wer stirbt und wieso oder weshalb^^ ... aber ich finds gut das ACE nicht tot ist .... ACE ist mit abstand einer der stärksten chars.

      jop .... aber in zukunft werden/müssen wichtige chars sterben. sonst würde es bissel kindlicher rüberkommen. bis jetz ist es ganz ok finde ich. und das mit den vergleichen ... ja das ist ein manga^^ lysop würde schon tausendmal tot sein .... was der schon abgekommen hat ..... xD ... da würde ich kein wert drauf legen^^


      //Edit by Kostja: Leg dir mal nen anderen Argumentationstil zu.
      BLACK SABBATH

      Day of Judgement, GoD is calling
      on their knees the War Pigs crawling!
      Begging mercy for their sins
      Satan, laughing, spreads his wings
      Oh Lord yeah!
    • Ach ja was soll man sagen, ich kann auch nicht nachvollziehen was mit Oda los ist. Kostja hat vollkommen recht, wenn man sich mal die Flashbacks betrachtet, sterben dort die Leute wie Fliegen, da wird nicht mit der Wimper gezuckt, aber in der Gegenwart findet er einfach nicht den Mut mal jemanden sterben zu lassen und schon gar nicht einen so beliebten Charakter wie Ace. Gerade mit Ace hätte er nun endlich die Möglichkeit gehabt zu zeigen, dass es auch möglich ist in der Gegenwart zu sterben und das auch als beliebter Charakter, der auf der guten Seite steht, aber leider wurde der bisherige Eindruck nur verstärkt. Tja es bleibt also dabei, wir müssen uns gedulden und vielleicht ändert Oda seine Einstellung noch irgendwann einmal, auch wenn diese Hoffnung nun ein weiteres Mal geschrumpft ist.
      Masturbating Bums are bad for Business.
    • Tote sind so eine Sache in OP. Meine Vorreder haben es schon gesagt, in den Flashbacks sterben die Leute zu Massen, in der Gegenwart geizt Oda ein wenig zu sehr damit.
      Auffällig ist nur, dass meist absolut nebensächliche Charakter sterben, wie der Marinesoldat, der von Gin getötet wurde, Rossio der Henker und einige mehr. Ich würde beinahe Bellamy auch dazu zählen, denn so eine große Rolle hat er gar nicht gespielt.
      Und dann gibt es da noch eine Menge Leute, von denen man nicht weiß, ob sie gestorben sind oder nicht, bspw. die CP9 Mitglieder.

      Desweiteren erinnere ich mich an den Alabasta-Arc, der zu meinen persönlichen Favoriten gehört. Ein Land, das innerlich zerrüttet ist, kurz vor dem Untergang und alle wollen sie sich gegenseitig massakrieren, unwissend, dass sie gegen den Falschen kämpfen. Je näher die Endschlacht in Arbana kam, das Zusammentreffen der Rebellen und der königlichen Armee, desto verzweifelter wurde man. Und zu all dem trug Sir Crocodile bei, ein Verbrecher, wie er kaum skrupelloser ging, einer, bei dem man mit allem rechnen musste. Immer wenn man dachte, dass die SHB+Vivi endlich einen Erfolg erzielt hatte, kam erneut etwas zu Tage und man hat sich gefragt; "Können sie es noch schaffen?". Dann die Antike Waffe, die Sandfrucht, die als fast unbesiegbar galt und dann das: Eine Bombe, die ganz Arbana dem Erdboden gleich machen sollte. Tja, Ruffy hatte zwar die Schwachstelle der Sandfrucht gefunden, ist Sir Crocodile trotzdem erlegen. Und dann endlich, man hatte die Bombe gefunden, aber welch ein Schreck, es war eine Zeitbombe!!! Nun dachte man; "Du meine Güte, das war es jetzt ...", aber da kaum Peru herbei, der auf wunderliche Art und Weise einen Genickbruch überlebt hatte!!!
      Und nun kaum eine Szene, die jeden Regisseur amerikanischen patriotischen Pathos' neidig gemacht hätte.
      Alle sahen sie auf die kämpfende Menschenmassen herab, Sir Crocodile wollte nun endlich ohne Grenzen kämpfen und wartete auf die Detonation und dann, ja dann, nahm Peruh, unser Held, der in keiner "guten" amerikanischen "Heroenseifenoper" fehlen sollte, nahm die tickende Zeitbombe und flog gen Himmel, und seine letzten Worte: "Der Falke beschützt Amerik...., nein hups, Alabasta!!!"
      Und dann diese gigantische Explosion, die aus selbst dieser Höhe noch Häuser verwüstete, und alles war still.
      Man dachte, du meine güte, hat er heldenhaft sein Land gerettet.
      Aber nein! Das massakrieren ging weiter, bis dann endlich mit einer alles erschöpfenden Attacke Ruffy Sir Crocodile in den Himmel durch meterdicken Erdboden boxt, was kein Mensch jemals überlebt hätte. Und dann, diese theatralische Szene, als es rein zufällig wieder anfängt zu regnen.
      Ich saß da und habe gedacht; "So eine spannende Folge hast du lange nicht mehr gesehen, einfach WAHNSINN!"

      ABER aufeinmal lagen keine Toten mehr umher, Korsa ging es auch wieder trotz etlicher Schusswunden wieder gut, Sir Crocodile, hieß es, sei gefangen genommen, "Wie? Der lebte noch?" und dann, ja dann, dann bin ich erstmal zum Optiker gerannt und habe meine Sehstärke überprüfen lassen und meine Brille mit Ultraschall reinigen lassen. zurück nach Hause, Videorekorder zurück und in der Tat, da lief Peruh herum!!!!
      Ich hab mir gleich noch einmal die Explosion angeschaut, und in der Tat, er war direkt an der Bombe! Wie ging denn das, wie hat er das überlebt???
      Bis heute habe ich dafür keine "bessere" Erklärung gefunden, als dass Gott persönlich, also Enel, ihn genommen hat und ihn in Juba abgesetzt hat.....

      Seit dem habe ich gedacht, ok, anscheinend handelt es sich bei OP nur um einen riesigen Boxkampf, sterben tut eh niemand.
      Viper hat das Rejectdial auch wie die morgendliche Zahnbürste benutzt und konnte dann wieder ganz normal gehen.
      Dass Ruffy seine Feinde nicht umbringt, glaube ich nur, da es seine Einstellung ist, aber nicht anhand des Bildmaterials....
      Was bei Dragonball mit dem namensgebenden "Eiern" gemacht wird, lässt hier Oda einfach aus. "Mensch Junge, lös dich ein wenig mehr von deinem Idol!!!"

      Und nun Ace...
      Tja, was soll man sagen? Muss das sein? Tja, es gibt eben keine Dragonballs in One Piece.
      Nun hat sich mein Gehirn nur eine Ausrede für diesen Bullshit einfallen lassen:
      Blackbeard wollte Ace am Leben lassen, um Whitebeard aus der Reserve zu locken. Alles andere klingt sonst für mich unplausibel.

      Ich warte auf den Tag, an dem es endlich mehr Tote auch von wichtigen Personen geben wird.
      Aber Oda, dieser alte Fuchs, wird an dem Tag genau ein neues Strohhutmitglied in die Bande bringen, welches von der "Dragonball"-Frucht gegessen hat und nun bei jedem Stuhlgang eine dieser megapraktischen Murmeln hervorbringt.
      SHUT UP, MIMSY!!!
    • @Gabratan: lol

      Daran habe ich auch gedacht. Allerdings können wir froh sein das Oda sich nicht zu sehr an sein Vorbild Toriyama hält, sonst wäre Ruffy in der Story schon mehrmals gestorben, im Himmel gewesen, wieder zurückgekommen, hätte eine neue Ultrastarke Attacke gelernt die die Daseinsberechtigung des Chars wiederherstellt (Super Saiajin 2 vs. Gear 2) usw..

      Aber seien wir ehrlich, wenn Ace verreckt wäre wärt ihr auch unglücklich gewesen und hättet euch beschwert wie Oda einfach so einen starken Char hätte sterben lassen können. Ich finde man sollte sich mit der Situation abfinden und sich freuen das Ruffy nicht schon 5 mal gestorben ist^^ (und das er keine Söhne, Enkel, Ur-Enkel usw.. hat xD)

      mfg, Kit
    • Gabratan schrieb:


      Alle sahen sie auf die kämpfende Menschenmassen herab, Sir Crocodile wollte nun endlich ohne Grenzen kämpfen und wartete auf die Detonation und dann, ja dann, nahm Peruh, unser Held, der in keiner "guten" amerikanischen "Heroenseifenoper" fehlen sollte, nahm die tickende Zeitbombe und flog gen Himmel, und seine letzten Worte: "Der Falke beschützt Amerik...., nein hups, Alabasta!!!"

      Hammer Vergleich, wirklich! ;)

      Ich geb dir absolut in allen Punkten recht doch mittlerweile muss ich sagen, dass wenn es wirklich darauf aufbaut, dass WB ID angreift und es zur Massenschlacht WBB gegen BB + Marine kommt, dann bin ich wieder mit Oda im reinen.!^^

      Zeit zum sterben wird dann immer noch sein und diesesmal KANN Oda da nicht drann vorbei kommen... Ein WB im Gefängnis der Marine... lol, und viel Platz für Ace wird dann auch nicht mehr sein. Er hat sein Leben komplett auf WB konzentriert und wenn der nicht mehr ist sehe ich auch keine "Verwendung" für Ace mehr. (Ja ich bin mir ganz sicher, dass Ace dann nicht der SHB joinen wird :P )
    • Kitetsu schrieb:

      Aber seien wir ehrlich, wenn Ace verreckt wäre wärt ihr auch unglücklich gewesen und hättet euch beschwert wie Oda einfach so einen starken Char hätte sterben lassen können. Ich finde man sollte sich mit der Situation abfinden und sich freuen das Ruffy nicht schon 5 mal gestorben ist^^


      So würden es vielleicht viele sagen, wenn Ace gestorben wäre, aber die wirklichen Fürsprecher der "Ace-hätte-sterben-sollen"-Fraktion sehen diesen Punkt in meinen Augen anders.

      Ich werde einfach mal beschreiben, wie ich den Fall sehe:

      Ich mag Ace wirklich und wäre froh gewesen, wenn er den Platz im Manga eingenommen hätte, den so sein "Bruder" (falls er das wirklich ist) innehat, aber dennoch wäre Ace' Tod für die Welt von One Piece sehr förderlich gewesen. Das wäre der Fall, da Oda bisher auch in sehr unrealistischen Fällen den Tod eines Charakters nicht hat eintreten lassen, da er den Manga so vermutlich "jugendgerechte" machen wollte :S

      Dies ist überhaupt einer der gröten Kritikpunkte an diesem Manga, der bis Ende des Jahres 2006 sonst fast ausschließlich durch eine positive Entwicklung zurückblicken konnte. In Ace' Fall war es nun wieder so, dass Oda leicht die CHance gehabt hätte, diesen Makel von seinem Manga zu entfernen, was die mannigfachen anderen Enttäuschungen des Jahres 2007 abgeschwächt hätte.

      Insofern wäre es zwar bedauerlich gewesen, dass ein hervorragender Charakter verschwunden wäre, aber für den Gesamt-Manga wäre es fantastisch gewesen.
    • Ok, Ace lebt. War ja zu erwarten, es gibt einfach noch zu viele offene Fragen. Wiel wichtiger ist ja wohl die Frage, wie wer darauf reagiert. Ich meine in der Einstellung zu der Mannschaft sind sich Whitebeard und Ruffy doch ziemlich ähnlich.

      Kleines Beispiel: Als Ace bei Buggy auf'm Schiff war und mal kurz eingepennt ist, wollten Buggy's Leute die Gelegenheit nützen und ihn attackieren. Buggy aber hinderte seine Leute mit den Worten, sich niemals an einen von Whitbeard's Leuten zu vergreifen.

      Dann als Nico Robin auf Enies Lobby ihr Ende finden sollte, stürmten Ruffy und seine Freunde gleich den ganzen Laden und alles nur um einen der ihren zu retten.

      Worauf ich hinaus will ist, das Oda Ace einfach nicht sterben lassen konnte, da er das alles schon sehr lange im Voraus geplant hatte. Desweiteren hat Oda jetzt sehr viele Möglichkeiten die Story in verschiedene Richtungen laufen zu lassen. Kommt Whitebeard (dem seine Leute ja so wichtig sind) persönlich um Ace zu befreien, oder erklärt er wie Ruffy der Regierung den Krieg? Wie reagiert Ruffy? Würde er sich einmischen?

      Was ich eigentlich damit sagen will ist, dass egal was als nächstes passiert, die Story sich in eine Richtung bewegt, in der in nächster Zukunft garantiert (sicherlich darunter auch einige wichtigerere Charas) noch genug Personen sterben werden. Die Zeit ist halt jetzt noch nicht gekommen. Oda hebt sich das für später auf, um One Piece in Richtung Finale zu bringen.

      Meinetwegen kann er sich damit aber ruhig noch etwas Zeit lassen, solange die Story nicht irgendwann wirklich darunter leidet^^
    • also ich gehöre auch zu der fraktion, die froh sind, dass ace noch nicht gestorben ist (ok er ist auch einer meiner lieblings charas) !die betohnung liegt dabei auf noch nicht! ich finde es gut, dass oda keine charas in der gegenwart sterben lässt, da ich mir dann viel mehr von dem schlussfight erhoffe. wie ace schon gesagt hat, wenn sich die beiden brüder wieder sehen entscheidet sich, wer piratenkönig wird! also dann ist op wohl zu ende.

      und ich wäre etwas schade, wenn dann das finale etwas läppisch ausgehen würde!



      ausserdem wäre der tot von ace auch ein bisschen schade gewesen, da es noch so viele offene fragen gibt, die hoffentlich in den nächsten chapters beantwortet werden!



      lg
      sabrina

      "Ein wahrer Freund stellt sich dir nie in den Weg, es sei denn, es geht bergab."
    • Naja, habe mich schon in verschiedenen Threads dazu geäußert, wieso also auch nicht in dem dazu passenden. Madvillian hat dies woanders schon vorweggenommen. Man muss sich mal so Äußerungen vor Augen halten: "Ich finde es gut, dass in der Gegenwart niemand stirbt." Ja gut, von mir aus, wenn das die persönliche Meinung ist, bitte. Aber den Inhalt muss man sich mal vor Augen halten. Der Tod ist immer das letzte, was Risiko überhaupt ausmacht, was einen schaudern und mitfiebern lässt. Was manche Charaktere erst großmacht. Wenn nach so einem Luffy-Lucci Kampf, Lucci noch lebt, was er ja augenscheinlich tut, wo war dann der Sinn des Kampfes? Ein Kampf der Weltanschauungen? Von mir aus, doch sowas muss erst recht mit einem Tod enden. Ich kenne auch Odas Argument dazu, weiss nicht was er sich dabei denkt. Und wie eben Madvillian schon sagte, in Naruto zum Beispiel ist das alles kein Problem.
      Auch so Pell Argumente sind ja schon bekannt. Hier muss man auch missachten, ob Ace nun ein toller Charakter ist oder nicht, tut nichts zur Sache, es geht um den Sinn oder Unsinn des Stilmittels Tod. Tolle Chraktere sterben auch, manchmal macht sie das erst toll und sie sterben häufiger als "Böse." Das macht doch die Spannung aus, wenn mir jeder Bösewicht nochmal in einer Coverstory begegnet, ich weiss ja nicht. ^^
      Und in einem finalen Kampf hat Ace ja mal dreimal nichts zu suchen, der Ace, was soll der jetzt überhaupt noch, der olle Knasti? Lässt sich gefangennehmen, nach seinen großen Worten, nene. ^^
      Ich finde nach wie vor, dass Oda sich da was verbaut, ist natürlich sein Manga aber man hat ja auch Geld bezahlt, da darf man sich auch mal äußern. xD
      In den neusten Pics, zum Chapter, da sieht man auch nochmal was, dass Oda sich etwas dreht und windet, augenscheinlich aber da werde ich mich im WJK zu gegebener Zeit dazu äußern. ^^
    • Ja, Kostja, ich muss dir Recht geben.
      Der Tod würde OP wirklich viel brisanter machen, denn nun würde für die unterschiedlichen Charaktere etwas auf dem Spiel stehen, das etwas, was der teuerste Besitz ist, nämlich das eigene Leben.
      Nun ist die Frage, warum die SHB stets ihre Gegner am Leben lässt.
      Bei Ruffy bilde ich mir ein, irgendwo einmal gelesen zu haben, dass er seine Gegner mit Absicht am Leben lässt, was für die schlimmer als der Tod sein kann, denn sie sind deshalb arg gedemütigt. Dabei muss man auch beachten, dass in Japan die Tradition der Samurai immer noch teilweise Bestand hat und bei diesen war es nun einmal so, dass wenn sie einen Kampf verloren haben, den Freitod wählten. Denn zu verlieren war die größte Schande eines Samurais und diese fügt Ruffy seinen Gegner zu. Außerdem hat Ruffy auch die Einstellung von Shanks übernommen, der sich auch schon aufgeopfert hat, andere vor dem Tod zu bewahren und das anderen einredet.
      Bei Zorro sieht es schon schwieriger aus, denn schließlich kämpft er, wie er selbst sagt, nicht zum Spaß. Zorros Kämpfe sind allgemein die blutigsten, das liegt natürlich auch daran, dass stets mit Klingen gekämpft wird. Aber trotzdem war er nach der Niederlage gegen Falkenauges bereit zu sterben, eben wie ein Samurai. Nun ist die Frage, warum er selber seine Gegner nicht tötet, müsste er ihnen nicht nach seiner Ansicht etwas gutes tun, wenn er sie von der Schande der Niederlage erlöst? Oder hat Ruffys Einstellung zum Tod sich auf Zorro abgefärbt oder gewährt er seinen Besiegten die gleiche Chance wie Falkenauge ihm? Dies ist einem, zu mindest mir, nicht klar, wie Zorros Einstellung wirklich ist.
      Nico Robin ist da anders, sie hatte ihr ganzen Leben nach Oharas Zerstörung bis zum Eintritt in die SHB nichts zu lachen, stets musste sie mit Verrat rechnen und wurde von Leuten verfolgt, die ihr an den Kragen wollten. So ist es verständlich, dass sie Spandam (hoffentlich!!!) umgebracht hat. Aber bei dem Rest ihrer Gegner bin ich mir unsicher, sie will sie eher aus dem Weg räumen ohne sie gleich zu töten.
      Den Rest der Bande würde ich nicht als "Killer" einschätzen, ich kann mir einfach nicht vorstellen, wie einer von ihnen einen anderen wissentlich und wollend tötet.
      Das allgemein einer der SHB einen anderen tötet, würde ich nur vermuten, wenn diese aus Rache passiert, wenn einer ihrer Nakahamas getötet wurde und das wird in OP wohl nie passieren....
      Außerdem denke ich, dass keiner ein großes Problem hat, dass die SHB keinen tötet, ist sie doch eine Bande aus Idealisten und Romantikern.
      Aber etwas, was viel verheerender ist, ist dass die Antagonisten, die Schurken, die Bösen, stets versuchen, andere zu töten, aber es ihnen nie klappt. Warum dürfen bei Oda Böse (kaum)/keine Leute töten? Wäre es nicht gerade das Quäntchen, dass ihnen ihre Aura des Bösen untermauern würde? Wie wirkt dein einer, der einen ganzen Staat vernichten will, ganze Inseln ins Meer schleudern will, ein skrupelloser Killer ist, der Spaß am Töten hat und ein richtiger, grausamer Pirat, der plündert und alles aus seinem Weg räumen will? Wie wirken diese Leute, die offenkundig töten wollen und dies innerhalb ihres Arc !anscheinend! auch machen und so böse erscheinen, nur um nachdem sie besiegt sind, zu sehen, dass all ihre Opfer wieder aufstehen und so tun, als wäre nichts geschehen?
      Lässt Oda keine sterben, nur damit noch da sind, um die obligatorische Fete am Ende eines Arcs feiern zu können?
      Aber was geschieht den mit unseren Schurken, sind es denn nun überhaupt noch böse? Oder wirken sie nicht viel eher "gemein", wie ein größeres Kind, dass einem seinen Lolli wegnehmen will? Erzeugt diese Erfolglosigkeit unserer Bösen nicht eine Sandkastenathmosphäre, in dem Kinder Piraten spielen und von "gemeinen" Jungs geärgert werden, verkloppt und nur um am Ende diese zu verkloppen?
      Ist es das, was Oda will? Eine "Sandkastenathmosphäre", in der Kinder Pirat spielen und in der nie Leute verschwinden dürfen, damit man große Partys auch feiern kann? Und am Rand stehen schweigend und schmollend unsere "Grobiane" und wissen nicht, was sie tun sollen, da sie logischer Weise von der Party ausgeschloßen sind?

      Tja, und so sieht es eigentlich auch mit Ace und damit Blackbeard aus. Nur besteht hier die Möglichkeit, die wohl auch höchstwahrscheinlich zu trifft, dass Blackbeard Ace mit Absicht am Leben ließ, um irgendeinen Plan auszuhecken. Ich weiß nicht, Blackbeard tut dies nicht unbedingt seiner Persönlichkeit schaden, anstatt dass er der erste richtige Grausame ist, wirkt er nun hinterhältig. Und das ist Geschmackssache, wie man ihn haben will.
      Aber anders Ace:
      Hatte Ace nicht all seine letzte Kraft zusammengenommen um BB zu besiegen, nach dem Motto, "Sieg oder Niederlage", wobei Niederlage für ihn eigentlich Tod heißen müsste. Wirkt Ace dadurch nicht absolut schwach, dass er es nicht einmal geschafft hat, zu sterben? Und als schwach kann man Ace eigentlich nicht bezeichnen und wenn man davon ausgeht, dass sein Ausspruch: "Ich werde Whitebeard zum Piratenkönig machen!" nicht absolute Selbstüberschätzung ist und man daraus ableitet, dass Ace in Wirklichkeit der stärkste der WBB ist, muss es dann für Ace nicht noch viel unerträglicher sein, noch am Leben zu sein?
      Denn war es nicht sein Traum, dass er(!) Whitebeard, der wie(!) ein Vater für ihn war, zum Piratenkönig macht?
      Und nun sitzt er im Gefängnis, völlig aussichtslos, dass er selber da wieder herauskommt. Und was muss es für eine Schande für ihn sein, wenn er eventuell von dem gerettet wird, denn er(!) zum Piratenkönig machen wollte. Oder noch schlimmer! Wenn er von seinem kleinen Bruder gerettet wird, den er beschützen wollte!!!
      Hierraus schließe ich, dass wenn wir Ace wiedersehen, was nun mehr als nur wahrscheinlich ist, es mit einem gebrochenem jungen Mann zu tun bekommen.
      Und was ist nun, wenn Blackbeard gewusst oder nur geahnt hatte, dass dies so schlimm für Ace werden könnte? Wäre es nicht eben die Grausamkeit Blackbeards, Ace am Leben zu lassen und ihn deshalb zum absoluten Bösewicht zu machen?
      Denn eins dürfen wir nicht vergessen; viele Schriftsteller und viele der Japaner sind der Ansicht, dass es schlimmeres als den Tod gibt.
      Ich hoffe, dass ich mich einigermaßen verständlich ausgedrückt habe und das ganze wenigstens ein wenig einleuchtend wirkt. ;) :D
      SHUT UP, MIMSY!!!
    • Ja, sehe ich so ähnlich.Gerade das mit Ace habe ich im WJK Thread auch so geschildert, kann ich auch nicht ganz nachvollziehen. Sonst folge ich deiner Argumentation, die SHB sind wirklich Romatiker und Träumer, klare Sache. Ein Lucci darf imo dennoch nicht mehr leben aber dies mag Ansichtssache sein. Wie du mit Sandkastenspielchen meinst, finde ich es nicht berauschend, so jemanden wie Enel in einer Coverstory zu sehen aber bitte.
      Bei Zoro verstehe ich es auch nicht ganz, er ist imo keiner, auf den was "abfärbt" und er hat auch mal gesagt, dass er Atheist ist, also ein harter Knochen, könnte durchaus jemanden umbringen, würde zu ihm passen. Aber die SHB darf man von mir aus ausklammern. Mit den "Bösen" sieht es nun anders aus. Sie und ihre Pläne werden dadurch doch nur karikiert und konterkariert. Deswegen finde ich es mehr als seltsam. Sonst hast du die wesentlichen Punkte genannt, sehe ich auch so.
      Nur noch eins, zu den japanischen Schriftstellern: Glaube da intepretierst du etwas zu viel rein, imo denkt Oda nicht so weit, er will einfach alle schön am Leben lassen. ^^ Vielleicht wegen der Party. xD