Gantz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Lol also war doch das gesamte Ende des Mangas gemeint, und nicht nur des Endkampfes.
      Naja ein etwas abruptes Ende nach den letzten langezogenen Kapiteln. Allerdings passt es auch zu den sehr auf Action orientierten Manga: alle Aliens tot, Welt gerettet und die Helden bekommen ihre Mädels und werden gefeiert. Mir persönlich fehlt da der Ausklang und die Nach-und Aufbereitung einiger Charaktere und offner Fragen. Mal sehen,ob es in dem angekündigten Titel- siehe Vorpost- nachgeholt wird.
    • Worse, worser, Gantz...

      Hatte es gestern Abend schon gelesen und dann noch einmal ne Nacht drüber geschlafen. Aber im Endeffekt ist das Ende einfach nur... Scheiße! Und das wird dem Manga nicht gerecht. Er war gut, phasenweise sogar sehr gut.

      Ich resümiere mal:
      Die Idee um Gantz fand ich seit Beginn wirklich spitze. Besonders das 100 Punke Spiel gefiel mir ausgezeichnet. Besonders zu Beginn waren alle recht hoffnungslos unterlegen gegenüber dem Außerirdischen.

      In diesem Moment möchte ich auch Nishi erwähnen, der in meinen Augen der interessanteste Charakter der Serie ist. Sein Ende war wirklich einer der schlimmsten Momente für mich in Manga. Dieses Ende hatte er nicht verdient, besonders nicht nach den letzten Kapiteln im Krieg.

      Wie so manch einer auch der selben Meinung ist, war Tae der erste Fail im Manga, obgleich sie dazu beitrug, dass mit dem Tod Kei´s die Story in eine gute Richtung gelenkt wurde und damit auch andere Personen mehr Screen-Time bekamen.

      Soweit ich mich entsinne, war im selben Arc auch die Einführung Kei´s Bruder und dieses "Vampir Clubs". Äußerst interessant und äußerst schlecht liegen gelassen. Die Einführung von Personen, die im eigentlichen Sinne nicht zur Gantz Gruppe gehören sollten und dennoch an deren Seite teilweise kämpfen, war im Endeffekt einfach nur Filler. Ausnahmsweise durfte man die beiden noch einmal im vorletzten Kapitel unter den Zuschauern erhaschen.

      Und dann haben wir noch den Reporter, der nach Deutschland fuhr und über die Gantz-Fabrik Informationen sammelte. Hier hatte ich gehofft, noch einmal, viele Background Informationen zu erhalten. Die Erklärung mit den Außerirdischen, die dem Mädchen die Baupläne übermittelte war dann doch eher mäßig.


      Also in den Ansätzen hatte Gantz viele gute Ideen. Der Manga hat mir auch ungemein Spaß gemacht zu lesen. Zwischenzeitlich sogar 1 mal erneut gelesen, da dass wöchentliche Erscheinen mir zu wenig war. Mir gefiel die Charakterentwicklung, wobei die im letzten Arc doch stark nach lies.
      Dennoch bleibt ein fader Beigeschmack. Es waren viele Ansätze nicht sauber genug ausgearbeitet. Anstatt hier in lange Splatter-Action zu verweilen, besonders der lange Arc mit dem Osaka-Team, hätte man vielleicht eher die Story weiter ausbauen sollen. Auf den letzten Arc hatte ich mich seit Einführung durch Nishi sehr gefreut und wurde doch leider sehr entäuscht.

      Somit vergebe ich diesem Manga eine 7/10, obwohl die Bewertung sehr viel weiter höher hätte ausfallen müssen.
      "Ich bin aus den gleichen 4 Gründen Arzt geworden wie jeder andere auch.
      Frauen, Macht, Geld und Frauen."
      (Dr. Cox)
    • Jabba the Playa schrieb:

      Worse, worser, Gantz...

      Your English is am Worsesten ;)
      Im Grunde gebe ich dir aber Recht. Bad, worse, ENDING OF GANTZ.

      Da wird ein abartig guter Manga so beendet? So? COME ON!? Da hat jemand zu oft Herr der Ringe gesehen. Disney lässt grüßen. Auch noch genau in dem Moment, in dem die beiden hinfallen, kommen die angebeteten Damen und fangen ihre erschöpften Prinzen auf. Das Mutterschiff der Aliens explodiert. Alle sind am Leben. Ende schlecht, alles schlecht? Nein. Der Manga war top. Bin auf das nächste Werk gespannt. Über das Ende sollte man wohl hinweg sehen. So wie bei Death Note ;)
      ...give me a break brat!
      _ _ ____ ☺ ____ _ _ _
      .........''\\з▌ε//"...........
      ............./ \...............

      Whitebeard = Der Pate -> Proof: img708.imageshack.us/img708/5264/wbderpate.png
    • Auch ich muss zugeben, dass das Ende eigentlich nur ein Witz war.

      Ich fand Gantz so außergewöhnlich gut! Gerade Am Anfang gab es eine so bedrückende Stimmung und alles schien so rätselhaft. Den Höhepunkt gabs gegen den 100 Pointer Nuri und dann ging es bergab (von ein paar Höhepunkten mal abgesehen). Gerade das Aliendesign fand ich einfach nur Mega, vor allem die Aliens in Italien, die so krass overpowered waren und alle irgendwelche Statuen und andere Kunstwerke darstellten.... Bravo!
      Aber dann machts einfach BUM und sie fliegen davon und das wars? :(

      Hoffen wir, dass Gantz Origins ein paar gute Antworten liefert.
    • Kann mich da nur anschließen, ab den Vampiren war es eigentlich nur noch ein einziger Müll und ich bin im Prinzip froh, dass es jetzt vorbei ist.
      Danke für viele Stunden Lese- und Schau-Spaß, Gantz!
      Es wird Zeit für einen neuen Manga, schätze ich, war es doch der letzte Manga, den ich außer One Piece noch gelesen hatte.
      Byebye und danke nochmal. :thumbup:
      Die Farbe Weiß bleibt dem künstlerischen Ausgangsmaterial am nächsten und schließt jede Ablenkung und Illusion aus.
      Sie erlaubt, unmittelbar über die Grundfragen des Kunstwerkes zu reflektieren.
    • Das Ende hat im Grunde den kompletten Manga ruiniert.
      Wichtige Handlungsstränge sind eröffnet und nie beendet worden.
      Was ist mit dem teuflischen Kerl in Deutschland, der Leute sterben lassen konnte und dann vor den Augen des Reporters verschwand?
      Woher stammt die Gantz-Technologie?
      Und die Vampire hätten sicher auch eine größere Rolle verdient gehabt.
    • Ich versuche nicht zu viele Worte zu verlieren, da es hier auch ganz schön staubig ist aber werde mich vermutlich nicht dran halten können. Ich habe in den letzten 2 Tagen angefangen den Manga zu lesen und habe in den besagten 2 Tagen, angefangen von Kapitel 90, die Geschichte zu Ende gelesen.

      Insgesamt muss ich sagen, dass ich die Story durchgehend gefeiert habe. Es gab wirklich kein Arc bei dem ich sagen könnte, dass es mir aus diesem und jenem Grund den Spaß verdorben hat. Richtig stark fand ich vor allem den schirr aussichtslosen Kampf gegen diese Buddha-Statue. Ich dachte zwischendurch, dass das Ende sei und konnte mir nicht erklären, wie es weitergehen soll, da ja dann alle gestorben wären.

      Das Akira, Kuronos Bruder, ein Vampir ist, fand ich auch ziemlich gut und ließ mich mit Spannung auf ein bevorstehendes Duell warten aber daraus wurde leider nichts. Insgesamt fand ich die Vampire eigentlich ziemlich cool. Speziell der blonde Anführer, Hiroka/Hikawa oder so ^^, hatte einiges auf dem Kasten. Dadurch, dass er auch in die Jagd auf die Aliens involviert wurde, wäre da noch einiges an Zündstoff vorhanden gewesen. Schade, dass die Fehde zwischen den beiden Gruppen nicht ausgeführt wurde.

      Der Team Osaka Arc war auch ziemlich gut, um nicht zu sagen, dass ich den genial fand. Eine Szene, die mir speziell im Kopf geblieben ist, war der eine Kerl, der die Dämonen gepoppt hat - da musste ich echt schmunzeln. Außerdem Kazes Motherfucker-Auftritte und das epische Design des Endgegners. Ich hatte manchmal das Gefühl gehabt, dass es hier und dort etwas lang gezogen ist aber insgesamt absolut spitze. Direkt im Anschluss die Mission in Italien. Mir hats gefallen mal zu sehen, dass die Gantzer doch nicht jeden Gegner besiegen können und hoffnungslos unterlegen waren. Die Buddha-Statue wurde ja schließlich doch besiegt und die Dämonen auch, deshalb tat diese Abwechslung mal gut.

      Der finale Arc war unglaublich gut. In vielen Kapiteln wurden häufig wirklich nur 3 Sätze gesprochen und der Rest bestand aus "Ahh", "Hahahhah" oder "Keuch" und irgendwelchen Kampf-/Explosionsszenen aber wenn man sich allein die Arbeit dahinter vorstellt. Wahsinn! Wie gesagt, den finalen Arc fand ich echt gut und ich gehe jetzt auch nicht auf jede Kleinigkeit ein aber der finale Arc, war einem finalen Arc würdig. Doch jetzt kommt der Haken...

      Was ist das bitte für ein Ende? Der Endfight gegen diesen Eeva, der Volksheld der Aliens, war auch ziemlich gut aber das Ende. Ich hatte das Gefühl, dass Hiroya den Manga einfach nur noch zu Ende bringen wollte. Dikka, du hast Jaaaaahre deines Lebens investiert. Mach dieses ansonsten großartige Werk doch nicht kaputt, indem du uns so ne Rotze servierst. Das Ende kam einfach viel zu abrupt. Gegner besiegt, ab ins Weltraummobil und im nächsten Moment plantschst du im Wasser? Nein, nein, nein. Beantworte doch ein paar Fragen. Zeig uns, wie die Menschen nun leben. Zeig uns, wie die Menschen sich vielleicht verändert haben? Zeig uns, was aus Kurono und seiner Gang geworden ist. Zeig uns, was die Aliens nun getan haben, nachdem sie geschlagen wurden. Zeig uns, was aus dem fetten, deutschen Mädchen geworden ist, nachdem sie keine Zahlen mehr von sich gibt. Zeig uns in einem Zeitsprung, wie es Reika, Kurono und Keis Reinkarnationen geht. Zeig uns... irgendwas!

      Außerdem sind da allgemein noch einige offene Fragen aber seis drum. Mit einem besseren Ende, wäre es durchaus möglich gewesen, dass ich gesagt hätte, dass die Serie durchaus 10/10 Punkten erhält aber ein gutes Ende macht vieles Schlechte wieder weg. Dieses gute Ende hatten wir aber nicht. Man, das hat mich echt genervt.

      Ich wollte nur noch schnell erwähnen, dass es echt geil ist, mal einen Manga komplett durchlesen zu können, ohne Woche für Woche auf ein neues Kapitel warten zu müssen. Andererseits natürlich etwas blöd von mir, dass ich mich nicht früher an Gantz ran machte, da ich den Titel schon lange kannte. Naja, wie gesagt, bis auf das schwache Ende ist Gantz ganz großartig (lol, der musste sein). Das Konzept, die Idee, die Charaktere, die Kämpfe, die Interaktionen untereinander, die Wendungen, die Zeichnungen, sogar die Liebesgeschichten untereinander haben mir gefallen. Richtig, richtig geil.

      Ich gebe 9 von 10 Punkten, da ich wirklich alles großartig fand, bis auf das Ende und einige nicht ganz ausgenutzte Handlungen bzw. Handlungsmöglichkeiten. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Ich bin froh, dass ich doch dazu gekommen bin Gantz zu lesen. :)
    • Endlich ist es soweit: Heute hat die vielleicht beste Mangaserie, die ich je gelesen habe, endlich ein Spinoff bekommen. Ich kann kaum in Worte fassen, wie sehr ich mich darüber freue. Mit Gantz: G geht die Geschichte rund um die seltsamste aller Alienjagden endlich in die nächste Runde. Es ist zwar erst ein Kapitel erschienen, jedoch bin ich bereits jetzt Feuer und Flamme darauf, wie es wohl weitergehen mag. Das Spinoff hat jedenfalls nichts von dem alten Charme der Serie verloren und hat mich direkt wieder gepackt. Hauptperson scheint dieses Mal ein Mädchen zu sein (deshalb wohl Gantz: G = Girls? ) und es geht in der ersten Runde wohl auf die Jagd nach einem Alien-Löwen! Ich erhoffe mir spannende Jagden, viel Blut, Gedärme und jede Menge Leichen. Mögen die Spiele erneut beginnen!
    • Gantz: G - Review
      Der Spinoff zum Manga "Gantz" hat heute seinen Abschluss gefunden und ich muss sagen, dass ich wirklich traurig bin, dass es nun schon vorbei ist. Gantz gehört seit ewigen Zeiten zu meinen 3 Lieblings-Manga und umso mehr hat es mich damals gefreut, als ich erfahren habe, dass ein Spinoff namens "Gantz: G" erscheinen wird.

      Dieser Spinoff hat mich - wie auch die Hauptserie - restlos begeistert und daher kann ich ihn jedem, der Gantz gelesen hat, nur wärmstens empfehlen. Die fast ausschließlich weiblichen Hauptcharaktere fand ich dieses Mal sehr erfrischend und ihre einzelnen Hintergrundgeschichten und Beweggründe wurden wunderbar herausgearbeitet. Die Alien-Gegner waren ebenfalls wieder äußerst kreativ, obwohl ich das Meerjungfrauen-Alien aufgrund seiner unzähligen Fähigkeiten als etwas zu übermachtig empfand.
      Zeichnerisch ist der Manga dem Original treu geblieben und konnte ebenfalls auf ganzer Linie überzeugen. Das Ende des Spinoffs war mir persönlich etwas zu plötzlich, aber dennoch völlig zufriedenstellend. Schade, dass es nun mit Gantz: G vorbei ist, ich hätte ruhig noch ein paar hundert Kapitel vertragen können. Aber man soll ja bekanntlich aufhören, wenn es am schönsten ist.
      Mein Fazit: 9 von 10 Punkten, für 10 Punkte war mir die Handlung zu kurz.
    • _Flamingo schrieb:

      Dieser Spinoff hat mich - wie auch die Hauptserie - restlos begeistert und daher kann ich ihn jedem, der Gantz gelesen hat, nur wärmstens empfehlen. Die fast ausschließlich weiblichen Hauptcharaktere fand ich dieses Mal sehr erfrischend und ihre einzelnen Hintergrundgeschichten und Beweggründe wurden wunderbar herausgearbeitet. Die Alien-Gegner waren ebenfalls wieder äußerst kreativ, obwohl ich das Meerjungfrauen-Alien aufgrund seiner unzähligen Fähigkeiten als etwas zu übermachtig empfand.
      Deswegen war die Meerjungfrau ja auch fast 100 Punkte wert. ;) Dürfte sogar auf einem höheren Level sein, als die Kannon-Statue, wobei die Meerjungfrau mit der Y-Gun etwas leichter zu besiegen wäre.
      Ansonsten kann ich mich anschließen: tolle Charaktere, die man gerne noch weiter begleitet hätte und viele überraschende Kills. Spoiler: Von manchen Charakteren hätte ich aber gern mehr gesehen, der Junge im Kapuzenpulli z. B. schien ein interessanter Charakter zu sein.