Bedeutung der "D"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Luffy finde ich auch das falsche Beispiel da er eh nur von seiner Koje bis zu seinem Teller denkt und außer futtern, schlafen und Leute verdreschen die seine Leute angreifen nicht mehr viel auf die Reihe kriegt. Ich würde eher schon in die Generation davor gehen wie Dragon etc, Law interssiert sich sehr dafür da er ganz normal ist und seine eigene Vergangenheit erforschen will, so weit ist und wird Luffy wohl nie sein
      A Laser beam of Epicness
    • Was ist, wenn das "D." für gar keine Abkürzung wie "Dynastie" , "Dreamer" , "Destroyer" , "Disaster" etc. steht sondern nur ein Art "Brandmal" ist?

      Ich hege folgende Theorie: die "D." Träger sind verbannte Adlige aus dem Vergessenen Königreich (vor 800 Jahren) also "schwarze Schafe" die aber selbst auch gespaltene Generationen von Guten und Bösen "D." Trägern hatten.

      Die Verbindung der "D." Träger muss das vergessen Königreich sein und auch die Himmelsdrachenmenschen meiden "D." Träger oder jagen sie / töten sie.
      Es erinnert etwas an die Nazi und Juden Verbannung. (ist jetzt etwas zu weit hergeholt und thematisch ein heikles Thema aber durchaus denkbar in einer besonderen Art und Weise)
      Vllt. waren / sind die Himmelsdrachenmenschen sowas wie "Nazis" und die "D." Träger wie die Juden oder "Anti Nazis".
      Vllt. gab es ja eine Art "D." Adel der aber durch die Himmelsdrachenmenschen mehr und mehr vernichtet wurde , weil für sie die "D." Adligen eine Plage waren.

      Oder die "D." Träger sind so was wie die "Badasses" des Adels und nur selten (Ruffy - Ace - Roger) gibt es gute unter ihnen.
      Ich tendiere eher zu der "schwarzen Schaf" These mit 2 Abzweigungen (Gute und Böse).
    • Tag zusammen.
      Seit einiger Zeit lese ich schon hier eure Beiträge im Forum und wollte auch mal meinen Senf dazugeben :D .
      Erstmal
      ein großes Lob an alle OnePiece Begeisterte hier, die sich so damit
      beschäftigen und recht gute Beiträge zusammenstellen.
      OK, nun zum Thema: Bedeutung der D.(eher das vergessene Königreich)
      Dass die D. Träger zum vergessenen Königreich gehören ist sehr wahrscheinlich (eig. klar :) ). In Kapitel 395 wo Kleeblatt den Namen des Königreichs preisgeben will wird er sofort erschossen, damit wird klar dass der Name allein schon reichen würde, um für Unruhen zu sorgen.
      Davon gehen zumindest die 5 Weisen aus ergo sollte es ein Name sein den zumindest ein Großteil der Bevölkerung kennt bzw. etwas anfangen sollte: Irgendetwas was mit D anfängt.(passt ja auch zu Corasans Aussage: Ein Ort an dem der D. Clan....)
      Hoffe das wurde nicht schon irgendwo erwähnt, alles hab ich nicht gelesen :)
      Ist es Flugzeug? Nein! Ist es ein Vogel? Nein! Es ist... BounceMan
    • Genso schrieb
      Es klingt zwar alles seht toll mit dem "Schicksal" und der "Vorbestimmung", aber dann müsste hier auch eine höhere Macht am Werke sein und soweit konnte man dies in One Piece noch nicht erkennen. Selbst "Gott" war nur ein Titel, wie uns Gan Fort erklärt hat und ob es einen wahrhaftigen Teufel gibt, ist eben so wenig bewiesen, wie die Existenz von Davy Jones, welcher auch nur beim 'Davy Back Fight' eine Erwähnung fand.

      Ich sehe, es macht eigentlich auch keinen Sinn sich darüber den Kopf zu zerbrechen, ich kenne im Grunde keine einzig gute Theorie darüber - wie man Teufelsfrüchte logisch erklären kann.
      Das spricht schon Bände über den Ausmaß davon. Ich gebe dir im großen und ganzen recht.. aber ich möchte kurz abschweifen und auf die sogenannte "höhere macht" eingehen, wo ich am Ende jedoch wieder bei den Teufelsfrüchten lande.

      Mods, falls dieser Abschnitt total fehl am Platz liegt, dann tut euch keinen Zwang an es in einen passenderen Thread zu packen.

      Das ist zumindest meine Auffassung davon, aber wir haben sie nämlich in der Form von Schicksal, damit lässt es sich für uns am besten ausdrücken. In One Piece ist das z.B ganz krass bei einem Roger & Ruffy erkennbar. In der Tat trägt Dragons berühmtes Zitat diesen Ausdruck:
      "Es gibt Dinge die kann man nicht aufhalten. Den Lauf der Zeit, das Schicksal, große Träume, einen starken Willen. Ohne sie findet man keine wahre Freiheit, man bleibt ewig in sich gefangen und verliert seine Ziele. Und als echter Pirat hat man Ziele!"

      Welches Rogers Worten ziemlich ähnelt:
      "Der Wille der niemals gebrochen werden kann und sich dennoch beugen muss, das ist der Lauf der Geschichte, doch solange der Mensch nach Freiheit dürstet und für seine Rechte eintritt ,wird er ewig Leben!"

      • Den Lauf der Zeit
      • Das Schicksal
      • Große Träume
      • Einen starken Willen oder unter den D auch als: "Der Wille des D"
      Insbesondere der Wille des D ist hierbei interessant, wo ich auch gleich zu "Gott" und dem "Teufel" zu sprechen komme:
      -Das ist metaphorisch gemeint, ebenso wie in unserer Welt. Hier setzt Corazon an: Die Himmelsdrachenmenschen werden als Götter bezeichnet bzw.. vergötzt und gefürchtet. Genau wie in Skypia bei Enel.. Die D's hingegen sind der Teufel in diesem Spiel, welche die momentane Ordnung ins Ungleichgewicht bringen und den Gegenspieler Gott bedrohen - (besonders durch Blackbeard, Trafalgar Law und Ruffy). Nicht alle D sind brandgefährlich, in der Tat haben wir zwei davon in der Marine gesehen. Im Endeffekt ist das aber alles Ansichtssache.. natürlich ist weder noch ein Teufel oder Gott, aber wie meinte einst Doflamingo? Die Sieger schreiben die Geschichte! Fälschlicherweise sind die D verteufelt, aber wenn man genau das wortwörtlich nimmt - kommt man dann eventuell darauf, dass sie womöglich ursprünglich die Erschaffer der Teufelsfrüchte sind?

      Und das Schicksal, bei aller Liebe, aber bei all den Verstrickungen, Ähnlichkeiten und Events welche allein Ruffy & Roger teilen und wie man quasi darauf wartet, das er das zu Ende bringt - was Roger begann.. so viele Zufälle kann es einfach mMn nicht geben, besonders Crocus der davon sprach:"Vielleicht sind das die Piraten auf die wir gewartet haben, der Captain hat eine ziemlich mysteriöse Aura an ihm.. was meinst du Roger?

      Wie kommt man man im Endeffekt darauf auf jemanden zu warten? Ist es mehr so "Kopf oder Zahl" also rein Glück oder weiß man vielleicht etwas mehr darüber - sprich Zukunftsvision. Aufjedenfall wirkt Ruffy fast so als wäre er der Messias höchstpersönlich welcher auf der Welt für eine neue Ordnung sorgen wird ohne WR.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Rayleigh. ()

    • @Rayleigh.

      Als Erstes schon einmal Danke für Deinen Post. Ich finde, dass Du hier durchaus mehrere spannende Punkte getroffen hast.

      Gerade das Zitat von Crocus wurde ja auch zuvor schon diverse Male zitiert, da manche (mich eingeschlossen) einer gewissen Theorie folgen. Diese besagt, dass Gold Roger nach dem Erreichen des "Königs der Piraten" erkannte, dass es noch einen weiteren, größeren Gegner geben würde, doch er aufgrund seiner Krankheit nicht mehr die Kraft/Lebenszeit hatte, diesen Kampf zu kämpfen. Daraufhin erteilte Gold Roger seiner Crew den Befehl, sich auf dem Weg, welcher der zukünftige Piratenkönig nehmen würde, zu verteilen um Ihn zu unterrichten und den Weg zu leiten. Er hingegen "opferte" sich zu Gunsten einer neuen Ära. Soweit die Kurzfassung.
      Wenn man diese weiter spinnt, kommt man auch zu dem Punkt, dass Ruffy schon eine gewisse Lebenszeit verloren hat und somit vor dem gleichen Schicksal wie Roger stehen wird. Doch da würde dann Chopper an einen Punkt gelangen und sein Ziel erreichen, jede Krankheit heilen zu können und auch Ruffy zu retten.

      Aber der Gedanke, dass die "D" die Erfinder der Teufelsfrüchte sind, ist zumindest mal interessant :)

      P.S.: Darüber hinaus stellt sich mir die Frage, ob auch Gold Roger auf einen Mentor oder "Wegweiser" traf, der Ihn dahin brachte, wo er schlussendlich stand :) Interessanter Punkt finde ich ^^
    • Ich hätte da wahrscheinlich eine kleine Theorie bezüglich des D.

      Auf der letzten Seite von Kapitel 790 als Luffy den letzten Schlag gegen Doffy ausführt spricht Corazon in einer rückblende zu Law mit den Worten “Irgendwo weit entfernt gibt es eine Familie die auf den Namen D. hört....“
      Wahrscheinlich bilde ich mir auch einfach zu viel darauf ein aber könnte es nicht vllt auch sein das es wirklich irgendwo ein Clan oder dergleichen gibt also die Überlebenden von vor 800 Jahren die sich eine neue Heimat gebaut haben aber halt sozusagen abgeschottet von allem leben.

      Ich bezweifel dass die WR dann so etwas vllt weiß den die D's sind wahrscheinlich schlau genug um sich zu verstecken.
      Und wenn sie es weiß lassen sie sie vllt in Ruhe solange sie eben weiter abgeschottet von allem leben.
      Den ich kann mir echt nicht vorstellen das die einzigen Vorfahren die überlebt haben die von Luffy und Co. sind.
      Ich mein es war ein ganzes Königreich, da haben sicherlich eine Handvoll überlebt und haben sich woanders eine neue Heimat gebaut.
    • @Pluton

      Eine interessante Theorie.
      Grundsätzlich wäre es auf jeden Fall möglich, dass weitere D.-Träger irgendwo versteckt leben. Z.B. auf Unicon oder auf der vorletzten Insel der GL, wo sie von den Road-Porneglyphen erzählen.

      Aber wir sollten bedenken, dass Corazon von den Himmelsdrachenmenschen abstammt. Diese erzählen ihren Kindern häufig Gruselgeschichten über das D. (Der natürliche Feind Gottes; Wenn du nicht das und das tust, holt dich das D.).
      Es könnte also auch einfach nur eine Geschichte sein, mit denen man den Kindern Angst machen will.

      Oder das weit entfernt könnte zeitlich gemeint sein, mit den Übersetzungen ist das ja immer so eine Sache...
      "Do you know what heroes are? Say there is a chunk of meat. Pirates will have a banquet and eat it. But heroes will share it with other people. I want all the meat!"

      -Monkey D. Ruffy
    • Malakiel schrieb:

      Aber wir sollten bedenken, dass Corazon von den Himmelsdrachenmenschen abstammt. Diese erzählen ihren Kindern häufig Gruselgeschichten über das D. (Der natürliche Feind Gottes; Wenn du nicht das und das tust, holt dich das D.).
      Es könnte also auch einfach nur eine Geschichte sein, mit denen man den Kindern Angst machen will.
      ja aber corazon war ja nicht dumm und es schien so, als ob er wüsste, was das D. wirklich ist .
      Jedenfalls war er nicht dumm genug um solchen Geschichten zu glauben.

      Natürlich kann es auch falsch übersetzt worden sein aber auch wenn, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es nurnoch so wenige lebende D's gibt.
      Es muss irgendwo eine kleine Heimat geben, bewohnt von D. Trägern.
    • Pluton schrieb:

      ja aber corazon war ja nicht dumm und es schien so, als ob er wüsste, was das D. wirklich ist .
      Jedenfalls war er nicht dumm genug um solchen Geschichten zu glauben.
      Das Corazon wusste was das D. ist bezweifle ich dann doch. Aber er wird wohl verstanden haben, dass die Himmelsdrachenmenschen in Wahrheit die Bösen sind und die Geschichte, die ihm als Kind erzählt worden sind, wahrscheinlich erstunken und erlogen waren.

      Pluton schrieb:

      Natürlich kann es auch falsch übersetzt worden sein aber auch wenn, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es nurnoch so wenige lebende D's gibt.
      Es muss irgendwo eine kleine Heimat geben, bewohnt von D. Trägern.
      Wenn die Weltregierung die D.-Träger fürchtet und Jagd kann ich mir sehr gut vorstellen, dass es nur noch wenige von ihnen gibt. Die Weltregierung ist immerhin die mächtigste Organisation in der Welt von One Piece. Es wird schon seine Gründe haben, warum Corazon Law damals geraten hat, seine Zugehörigkeit zum Klan der D. geheim zu halten.
      Eine versteckte Heimat ist nicht ausgeschlossen, müsste sich aber 1. außerhalb der Reichweite der Weltregierung befinden und 2. wirft das die Frage auf, warum die verschiedenen Familien des Klan der D. über die ganze Welt verteilt sind (Monkey D. und Gol D. im Eastblue, Portgas D. im South Blue, Trafalgar D. im North Blue, usw.)
      "Do you know what heroes are? Say there is a chunk of meat. Pirates will have a banquet and eat it. But heroes will share it with other people. I want all the meat!"

      -Monkey D. Ruffy
    • Ist es nicht offensichtlich, dass das D. für das Wort "Destiny" (Schicksal) aus dem Englischen steht? Wir haben folgende Hinweise aus dem Manga, dass das Schicksal in direktem Zusammenhang mit den D's steht:

      Whitebeards letzte Worte (RIP Whitebeard, sleep well): "Even if you extinguish his bloodline, there is no way, that their flame will ever burn out."

      Ergo ist der Wille des D. etwas, was nicht auf vererbte Fähigkeiten zurückzuführen ist, sondern etwas Allgegenwärtiges, wenn Ruffy Rogers Willen erbt, ohne leiblich mit ihm verwandt zu sein. Aber es ist auch auszuschließen, dass der Wille des D. nur eine symbolische / imaginäre Bedeutung besitzt, denn

      "No matter, how many time I try, Strawhat Luffy's survival rate never becomes zero!!"- Hawkins (Kap. 581, S.4) Ruffys Überlebenscchancen sinken nie auf 0%, egal welche Möglichkeit eintritt, Ruffy wird immer überleben. Rational gesehen macht dies kein Sinn, aber wenn es doch eine übergeordnete Instanz wie das "Schicksal" gibt, die einen Menschen beschützt, dann schon. Es wird noch verrückter.

      The Voice of all things/ die Stimme aller Dinger besitzen nach aktuellem Stand Ruffy, Kouzukis, Roger und die dreiäugige Rasse kann diese erwecken. De facto sind Ruffy und Roger D's , die diese Stimme hören. Die Stimme aller Dinge erlaubt es, belebte und unbelebte Dinge zu hören. Man könnte natürlich meinen, dass diese Fähigkeit vererbt wird, jedoch ist es verwunderlich, dass die dreiäugige Rasse diese Stimme "erwecken" kann. Ergo ist die Stimme aller Dinge nichts Vererbbares, sondern muss wiederum etwas Übergeordnetes darstellen.

      Es scheint wirklich vieles im Manga dafür zu sprechen, dass der Wille des D. auf das Schicksal herausläuft, weil nur eine übergeordnete Instanz Whitebeards Worte und Stimme aller Dinge erklären kann. Meine Vermutung ist, dass es sich hierbei um eine übergeordnete Instanz eines Schicksalsgottes handelt, dem hauptsächlichen Gegner von Im. Während Im vielleicht eine andere Gottheit in One Piece darstellt, steht der Schicksalsgott auf der Seite der Guten, den D's, seinen "Außerwählten".
    • ICallYouSensei schrieb:

      Ist es nicht offensichtlich, dass das D. für das Wort "Destiny" (Schicksal) aus dem Englischen steht? Wir haben folgende Hinweise aus dem Manga, dass das Schicksal in direktem Zusammenhang mit den D's steht:
      Wenn es offensichtlich wäre, dann müsstest du es nicht begründen, oder?

      Ganz so offensichtlich ist es nämlich nicht. Du führtst ein paar sehr gute Argumente auf, warum das D. für Destiny stehen könnte und diese sind soweit auch schlüssig, aber @r3tr0 führt ebenfalls gute Argumente an, warum das D. für Dawn stehen könnte.

      Laut Corazon sind die D.-Träger die natürlichen Feinde Gottes. Das würde dafür sprechen, dass das D. für Devil steht.
      Andererseits haben (fast) alle D.-Träger einen Traum (engl. Dream). Das D. könnte also auch für Dream stehen.

      Wenn wir aber in uns gehen, dann sind wir uns aber wohl einig, dass Monkey Devil Ruffy, Gol Destiny Roger, Marshall Dawn Teach oder Portgas Dream Ace ziemlich lächerliche Namen sind.

      Möglicherweise hat das D. also nicht nur eine Bedeutung, sondern für eine Vielzahl verschiedener Bedeutungen. Möglicherweise ist das D. wirklich nur ein Buchstabe und keine Abkürzung. Vielleicht tragen eingie Personen das D., weil sie Träume haben, vom Schicksals geführt werden, die natürlichen Feinde Gottes sind und der Welt einen neuen Morgen bringen werden. Vielleicht steht das D. aber auch für Detlef...

      PS: Der letzte Satz war ein Witz...
      "Do you know what heroes are? Say there is a chunk of meat. Pirates will have a banquet and eat it. But heroes will share it with other people. I want all the meat!"

      -Monkey D. Ruffy

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Malakiel ()

    • r3tr0 schrieb:

      Vorallem sprechen alle immer von der Dämmerung (Dawn).
      Ja, und es gibt 1 bekannte Dämmerung wenn man es auf die natürlichen Feinde der Götter bezieht und das ist die Götterdämmerung, das Schicksal der Götter, "Ragnarök". Wir lassen den Aspekt jetzt mal aussen vor das der Wortlaut auf einer Fehlinterpretation zurückliegt in unserer Welt. Aber wenn man es auf Dawn bezieht, die Dämmerung oder der Sonnenaufgang, dann passt das eben zu Ragnarök, dem Untergang der Götter sowie der Welt.
    • Sowohl der Name des One Piece Vorläufers, als auch der Name des ersten One Piece Kapitels lautet Romance Dawn.
      Nun gibt es seit den Beginnen immer wieder Charaktere, die ein D. im Namen tragen.
      Daraus lässt sich super die These ableiten, dss dieses D. für Dawn steht.
      Dawn steht für Dämmerung, was auch super in die Geschichte passt.
      Also ist, die "Dawn Theorie" meiner Meinung nach die wahrscheinlichste.

      Was dies aber jetzt für die einzelnen Charaktere bedeutet, finde ich immer noch viel zu schwer zu sagen. Es kann einfach so viel in Frage kommen. Das Problem ist halt, dass jeder, der ein D. im Namen hat, dieses auch weitervererbt. Da man aber nie Vorhersagen kann, ob jemand Kinder hat und wenn ja , wie viele, denke ich, dass das D. sich eher auf die Familien als auf die einzelnen Charaktere bezieht. Ich denke, dass diese Einschätzung auch von den meisten geteilt wird.
    • Malakiel schrieb:

      Ganz so offensichtlich ist es nämlich nicht. Du führtst ein paar sehr gute Argumente auf, warum das D. für Destiny stehen könnte und diese sind soweit auch schlüssig, aber @r3tr0 führt ebenfalls gute Argumente an, warum das D. für Dawn stehen könnte.

      Laut Corazon sind die D.-Träger die natürlichen Feinde Gottes. Das würde dafür sprechen, dass das D. für Devil steht.
      Andererseits haben (fast) alle D.-Träger einen Traum (engl. Dream). Das D. könnte also auch für Dream stehen.
      Es ist aber offensichtlich, dass das D. mit dem Schicksal irgendwie in Verbindung stehen muss. Wenn nicht, versuche bitte meine vorgeführten Argumente zu widerlegen . Und nur weil "Dawn" jetzt im Englischen cool klingt und symbolisch für einen "Neuanfang" steht, wiegen diese Argumente jetzt gleich auf mit meinen vorgeführten Tatsachen?? Ich habe vor kurzem mir epische Szenen aus der Marineford Schlacht nochmal angeschaut und eine weitere, kurioe Stelle entdeckt.

      Als Whitebeard Ruffy den Führungsstab in der Schlacht überträgt, sagt er folgende Worte: " Do it brat. You just stopped them from executing Ace on my behalf! You have the middle initial D., so show me, how the world be in years to come." Whitebeard zieht eine Verbindung zwischen Ruffys Taten und dem D., woraus man ableiten kann, dass das D. irgendwie Einfluss auf Ruffys Handlungen nimmt. Ist es wiederum eine Fähigkeit oder eine übergeordnete Instanz wie das Schicksal, dass Ruffy "führt"?!

      Vielleicht steht der Buchstabe nicht für Destiny, aber die Träger des D. werden vom Schicksal geführt. Sonst müsste man auf Whitebeards Worte eine andere, alternative Erklärung finden. Dass das D. für Dream steht, kann man ausschließen. Denn auch Menschen ohne D. in ihrem Namen verfolgen einen Traum, warum besitzen diese Leute also kein D. in ihrem Namen? Korrelation ist nicht gleich Kausalität! Ergo nur weil du ein oder zwei Beispiele für Charaktere findest, die ein D. im Namen tragen und einen Traum verfolgen, kannst du nicht sichergehen, dass diese beiden Dinge irgendwie in Verbindung zueinander stehen.

      Ich war auch ein Befürworter der Devil-Theorie früher, die ich jetzt aber für vollständigen Müll halte. Das Einzige, auf das sich diese Theorie klammert, sind Corazons Worte, dass die D's Gottes natürliche Feinde sind. So kann man leicht eine Parallele zwischen dem christlichen Feindbild Gottes und One Piece ziehen und die Behauptung aufstellen, dass die D's für Devil stehen. Aber jetzt kommt der Haken. Wenn die D's wirklich "Teufel" darstellen, wieso will die Weltregierung ihre Existenz vollständig verschweigen?? Ich meine, soll die Welt doch an eine Lüge glauben, dass die D's von Dämonen abstammen und von Natur aus "böse" sind. Aber nein, statt ein Feindbild für die D's aufzubauen, will die Weltregierung ihre Existenz verbergen, andererseits den Stammbaum der D's mit D. versehen. In der Tat könnte das D. vielleicht überhaupt keine Bedeutung haben und die D's heißen ganz anders, oder D. ist einfach die Abkürzung eines Namens wie Detlef. Du lachst, aber es ist vielleicht doch am wahrscheinlichsten, dass das D. wörtlich vielleicht für einen Familiennamen aus dem verlorenen Jahrhundert steht. Ich gebe zu, wörtlich kann das D. vieles heißen, aber nichts desto trotz hängt das Schicksal mit dem D. auf irgendeine Weise zusammen, oder es muss eine alternative Erklärung für Whitebeards Worte geben.
    • @ICallYouSensei

      Ich behaupte nicht, dass das D. nicht für Destiny steht. Und ich behaupte auch nicht, dass das D. für Dream, Dawn oder Devil steht. Ich stelle die Möglichkeit in den Raum, dass das D. gleichzeitig für Destiny, Dream, Dawn und Devil steht, also mehrere Bedeutungen hat.

      PS: Die Aussage von Corazon kannst du auch nicht einfach ignorieren. Sie ist ein unumstößlicher Fakt und wir müssen damit arbeiten. Es ist zwar nicht gesagt, dass das D. nun Devil bedeuten muss, aber das Schicksal als natürlicher Feind Gottes liegt fern. Genauso darf man aber auch nicht die Aussagen ignorieren, die dem D. eine schicksalshafte Bedeutung geben. Daher rührt auch die von mir aufgeworfene Möglichkeit.
      "Do you know what heroes are? Say there is a chunk of meat. Pirates will have a banquet and eat it. But heroes will share it with other people. I want all the meat!"

      -Monkey D. Ruffy
    • Will of „Death“

      Jemand schon mal an „Death“ gedacht also der Tod selber? Mir schwirrt dieser Gedanke schon länger durch den Kopf und er macht sehr viel Sinn für mich...hab jetzt auch nicht nachgeforscht ob das schon iwo so steht.

      Mit Weltaristokraten und Imu-sama haben wir falsche selbsternannte Götter an der Spitze. Und vor was haben falsche Götter am meisten Angst? Vorm Tod! Denn dieser beweist dass die Aristorkraten nur normale Sterbliche sind und keine Götter...es sind auch schon einige Sätze mit Bezug auf die Gleichstellung der Aristokraten mit Göttern gefallen im Laufe der OP-Geschichte (Fujitora wär dabei ein Beispiel).
      Was will uns Oda sagen?
      Ich denke er will sagen: Der Tod = Gott Wenn man es genau nimmt ist der Tod selber eine übergeordnete allgegenwärtige (wenn nicht sogar allmächtige) Instanz welche wir Menschen nicht begreifen können. Der Tod ist demzufolge die göttliche Instanz/Gott/Schicksal (ich mach da jetzt mal keine Unterschiede da alle drei Punkte für den Menschen nicht begreifbar sind). Die D‘s wären somit die Träger des Willen des Todes (Will of Death) was aus Ihnen aber gleichzeitig dann auch „gesandte Gottes“ oder „vom Schicksal Auserwählte“ macht welche u.a. allein schon wegen ihrem reinen Freiheitsdurst nach dem Willen ihrer übergeordneten Instanz handeln. Und der Beweis dafür findet sich immer in den letzten Sekunden des Lebens eines D‘s, denn im Gegensatz zu den Aristokraten haben sie als Träger des Todeswillen/Gotteswillen auch keine Angst vorm Tod und lächeln deshalb wenn sie sterben. Ein außergewöhnlich schöner Kontrast wie ich finde, da gerade diejenigen, die im Wille des „Todes“handeln, diejenigen auch sind die das Leben am meisten lieben.

      Habe auch so die Idee dass die D’s evlt. die Eigenschaft oder die Kraft haben, dass der Wunsch/Wille den sie beim sterben in sich tragen immer in Erfüllung geht (Roger = neue Ära, Sauro = Robin findet Freunde, Ace = Ruffy wird Piratenkönig) Da haben wir dann auch den Roten Faden welcher vom Schicksal gewebt wird...und hier kristallsiert sich dann auch das Problem mit Blackbeard heraus mit der Vorraussetzung sein Wunsch/Will ist „böse/von schlechter Natur“ denn auch sein Wunsch wird nach seinem Tod in Erfüllung gehen bzw sein Wille wird weiter leben...ich spekulier hier zwar viel aber das könnte im Umkehrschluss auch bedeuten, dass Ruffy als „das Gegenstück“ zu BB evtl dann auch sterben muss, damit sein Wille den von Bb aushebeln kann. (Auch hier wieder der Kontrast Gut und Böse, Leben und Tod, Yin&Yang, Gleichgewicht...)

      Diese ganzen Will of Death-Argumente treffen zumindest alle auf Ruffy zu welcher dadurch auch die Rolle eines Messias‘ anzunehmen scheint. Seine Rolle als Erlöser hat er bis jetzt auch auf allen Inseln auf denen er war mit bravur gemeistert...und selbst sein Observationshaki basiert, wie wir seit neustem durch den TimeSkip-Rayleigh-Flashback wissen, darauf die Gefühle anderer zu erkennen, was ihn dann immer autmatisch erkennen lässt wo er ansetzen muss um seine Gegenüberstehenden (seien es Gegner oder Freunde) von ihrem Leid zu erlösen. Deshalb findet er auch immer Verbündete.

      Will of Death würde auch die Bedeutung des Totenschädels auf den Flaggen neu definieren, bzw die wahre Bedeutung wieder ans Licht bringen


      Was haltet ihr davon?