Puma (Portgas) D. Ace

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Chaos Maniac schrieb:

      Puma D. Ace und Jewelry Bonney Blutgeschwister?



      Folgendes: laut einem Interview von Oda soll mal jemand gefragt haben, wie Ace als Frau geheißen hätte.
      Oda antwortete mit den Namen : Anne

      Spekulativ könnte Anne für Anne Bonny stehen einer realen Piratin des früheren 18. Jahrhundert.
      Ihr Name Anne Bonny könnte für Oda auch die "Inspiration" von Jewelry Bonney gewesen sein.

      Was meint Ihr? Zufall? oder doch eine Spur Wahrheit



      Das Ace als Mädchen Anne geheißen hätte ist nicht nur Theorie oder lt. einem Interview so, sondern war im Manga sogar Gol D. Roger wunsch. Ob das nun Inspiration für Oda war oder nicht lässt sich hier schwer feststellen.

      Rogers Wunsch war es, wenn sein Kind ein Mädchen geworden wäre, so sollte es Anne heißen. Als Junge sollte es den Namen Ace tragen.



      Was Jewelry Bonneys Namensherfunkt anbelangt so kann man das recht schnell über ihren eigenen OP Wiki Artikel herausfinden.
      Jewelry Bonneys Name lässt sich möglicherweise auf die Piratin und Rebellin Anne Bonny zurückführen. Anne Bonney kam als uneheliches Kind eines verheiraten Juristen und dessen Magd zur Welt. Der Vater versuchte dies zu vertuschen, doch bald fand seine Frau die Wahrheit heraus. Die Eltern zogen von Irland nach Amerika, wo der Vater eine Plantage erwarb. Irgendwann war Anne das Plantagenleben satt und sie zog in eine naheliegende Hafenstadt, wo sie wegen ihres hübschen Aussehens belästigt wurde. Jedoch nicht zimperlich verprügelte sie auch öfters Männer, einer blieb sogar eine Woche bettlägerig. Es scheinen sich hier also charakterliche Parallelen zwischen Jewelry Bonney und Anne Bonny zu zeigen. Als sie ihren späteren Mann James Bonney kennenlernte, ein Pirat, wurde auch sie Piratin.


      Was die Thematik mit dem Blutsverwandschaft angeht so gehört das mMn in den Theorien ohne Gehalt Thread, da es bisher zu wenig Indizien für eine Verwandschaft gibt.


      Gruß, ATTi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ATTi ()

    • Da der Charakter Ace aktuell mal wieder etwas relevanter wird - einerseits durch Wano, andererseits durch das Novel - möchte ich die Gelegenheit nutzen, um mal allgemein danach zu fragen, was hier im Forum so von Ace als Charakter gehalten wird, da mir da irgendwie eine große Diskrepanz aufgefallen ist. Eventuell geht es da auch nur mir so und ich bilde mir das ein, aber genau deswegen wollte ich eben das hier mal zur Diskussion stellen.

      Und zwar kommt es mir so vor, dass Ace einerseits im Manga selbst, aber auch dadurch, dass er von Oda ein eigenes Novel bekommt, irgendwie als eine Art glorreicher total toller Märtyrer dargestellt und angesehen wird. Quasi auf einer Stufe mit einem Dumbledore, an den man sich gelegentlich zurückerinnert und, über den nur positives gesagt werden kann.
      Außerdem hat er halt die Feuerfrucht, was ihn ja schon quasi automatisch zu einem absolut gehypeten Fanboy-Charakter á la Wolverine macht.


      Meiner Meinung und Beobachtung nach, ist das aber tatsächlich etwas anders, wenn man sich so anguckt, was man von Ace eigentlich weiß. Und damit meine ich nicht seinen "Schicksalsschlag" mit Roger, sondern insbesondere sein Verhalten anderen Personen gegenüber.

      - er hatte wohl - wie x andere auch - eine schwere Kindheit, die sich insbesondere dadurch auszeichnete, dass er gemobbt wurde, weil er Rogers Kind war (wenn ich das richtig in Erinnerung hab)

      - dann hat Garp sich seiner angenommen und auf dem Grey Terminal mit Sabo zusammen war er erst einmal der Inbegriff eines Arschlochs Ruffy gegenüber und hätte ihn sogar umgebracht, wenn Ruffy nicht glücklicher Weise die Gum Gum Frucht gegessen gehabt hätte. Es ist also purer Zufall, dass Ace kein Kindermörder geworden ist.

      - dann haben sie sich doch noch angefreundet und Ace ist losgezogen, um Pirat zu werden. Dabei hat er schon sehr früh das Glück gehabt, dass ihm eine Logia von mindestens durchschnittlicher Power in die Hände fiel, wodurch er quasi von jetzt auf gleich ohne großartig etwas dafür tun zu müssen zu einem extrem starken Kämpfer wurde, der das Paradies locker durchsegeln konnte. Mit einer solchen Fähigkeit fällt es einem dann auch nicht schwer, als Captain eine Crew um sich zu scharen und Leute zu finden, die einem folgen.

      - er hatte von vornherein Ambitionen, sich mit den ganz großen anzulegen und hat dies auch durchgezogen. Weiterhin hat er sich schützend vor seine Crew gestellt und war bereit, sich für diese zu opfern. Außerdem hat er gegen Jimbei gekämpft, was schon von einem gewissen Skill zeugt, da eine Logia allein auf keinen Fall reicht, um diesem Paroli bieten zu können. Er wird also spätestens ab diesem Zeitpunkt auch ohne Logia etwas draufgehabt haben.

      - Whitebeard gegenüber - der ihm soweit man weiß absolut nichts getan hatte und auf den er es nur abgesehen hatte, um sich einen Namen zu machen - verhielt er sich dann zum Dank dafür, dass er von ihm nicht nur nicht getötet, sondern er und seine Bande sogar von ihm aufgenommen wurden, so, dass er nicht nur weiterhin versuchte, ihn zu töten, sondern dies auch noch äußerst ehrenhaft versucht hat, während WB schlief - mehrmals.

      - das kann man ja alles noch unter dem Punkt "Charakterentwicklung" in gewisser Weise verschmerzen, da er erst durch WB zu dem wurde, welcher er war. Wenn wir das aber mal mit Ruffy vergleichen... hätte Ruffy als Kind jemand wehrlosen versucht zu töten? Hätte Ruffy als er lossegelte, um Pirat zu werden seine Feinde hinterrücks im Schlaf versucht zu ermorden? Ich denke, die Antwort kennen wir alle.

      - dann kam die Aktion mit Teach und Thatch. Dass er da aufgebrochen ist und nicht auf WB gehört hat... ok war nicht clever, aber kann man aus seiner Sicht nachvollziehen. Auch, wenn es klüger gewesen wäre, sich erst einmal etwas zu informieren. Zum Beispiel über die Frucht, um die es ging.

      - dann haben wir da als letztes die Ereignisse um Marine Ford. Zunächst mal lässt sich sagen, dass Ace seinen Lebenswillen aufgegeben hat und wir ihn komplett resignierend gesehen haben. In Anbetracht der Tatsache, dass er nicht wollte, dass seine Kameraden für ihn sterben, kann man das jedoch irgendwie nachvollziehen.

      - und joa... wie hat er auf Akainus Provokationen reagiert? Wir wissen es alle. Darüber kann man jetzt diskutieren, ob es einem da die Ehre gebietet, seinen Vater zu verteidigen oder, ob man darüber stehen sollte... ich denke jedoch, wenn wir wissen wollen, wie eine wahrhaft große Persönlichkeit in so einer Situation reagiert, dann müssen wir uns nur Shanks in Kapitel 1 anschauen. Und auch Ruffy und Zorro waren da von ihrer persönlichen Entwicklung her bereits auf Jaya deutlich weiter als Ace es jemals war.

      - dann noch kurz zu seinen kämpferischen Fähigkeiten. Meiner Meinung nach ist das KG von 550 Mios da absolut passend, um seine Stärke einzuordnen. Er hat eine starke Logia, konnte es mit Jimbei aufnehmen und das wars dann aber auch. Er hatte die Veranlagung des Königshakis, welche er nicht genutzt hat (wobei er evtl. auch keinen Lehrer hatte), konnte wohl die Basics der anderen beiden Hakiarten, aber hat sich in erster Linie wohl auf seine Logia verlassen. Vergleichen wir ihn mit den Kommandanten der anderen Kaiser, dann spiegelt sich die Differenz in der kämpferischen Klasse sehr gut in der Differenz der Kopfgelder wider.


      Ich komme zu dem Fazit, dass Ace niemals eine derart große Persönlichkeit war, wie er von manchen wohl gerne gesehen wird. Er war jemand, der von Tag 1 an unreifer war als Ruffy zum jeweiligen Zeitpunkt und stand sich sein ganzes Leben über selbst im Weg durch seinen Zorn auf die Welt und andere Leute. Außerdem hatte er anders als Ruffy das Glück, sehr schnell eine TF zu bekommen, die ihn schlagartig auf ein neues Level gehievt hat. Ruffy hingegen musste seine TK von Anfang an trainieren, um damit überhaupt halbwegs etwas hinzubekommen. Dies hat nicht nur Auswirkungen auf seinen Werdegang, sondern auch auf die Entwicklung seiner Persönlichkeit gehabt.
      Ich denke wenn Ace diese TF nicht bekommen hätte, wäre er vermutlich nicht über das Paradies hinausgekommen und ein absolut durchschnittlicher Pirat geblieben.
      Achtung:

      In Spoilerthreads (und für gewöhnlich generell) schreibe ich immer auf Basis des aktuellen Informationsstands wohl wissend, dass ein Sachverhalt mit Erscheinen des ganzen Kapitels schon wieder ganz anders aussehen kann.

      Ich habe jedoch keine Lust, mich deshalb anderthalb Tage der Diskussion fernzuhalten. Wenn mir etwas erwähnenswertes auffällt, dann erwähne ich das auch.
    • Um meine kleine bescheidene Meinung wiederzugeben:

      Natürlich war Ace nicht gerade der Schwiegersohn, den man sich gewünscht hat. Das er auch sehr unreif war, hatte man auch schon auf Alabasta gemerkt. Was man ihm aber zu Gute schreiben kann, das er sich immer um die Menschen sorgte, die er liebte. Ich glaube Ace wusste schon sehr früh ganz genau was er wollte und wäre dafür tatsächlich über Leichen gegangen. Aber um auf folgenden Punkt einzugehen:

      Trafalgar D. Water Law schrieb:

      - Whitebeard gegenüber - der ihm soweit man weiß absolut nichts getan hatte und auf den er es nur abgesehen hatte, um sich einen Namen zu machen - verhielt er sich dann zum Dank dafür, dass er von ihm nicht nur nicht getötet, sondern er und seine Bande sogar von ihm aufgenommen wurden, so, dass er nicht nur weiterhin versuchte, ihn zu töten, sondern dies auch noch äußerst ehrenhaft versucht hat, während WB schlief - mehrmals.

      Er hatte lange ein falsches Bild von einem Kaiser.

      Vexor schrieb:

      Ace realisiert, dass die Titel der Yonko denen überreicht werden, die ihr eigenes Territorium oder ihre Welt aufgebaut haben. Whitebeard ist für ihn nicht mehr ein reiner Zerstörer.

      Ab da wurde ihm bewusst was es bedeutet diesen Titel zu tragen und hat gemerkt das ein Kaiser nicht von Grund aus Böse ist. Er hat dann sogar angefangen von Whitebeard die Prinzipien zu vertreten, sei es wegen Sklaverei oder ähnlichen, von daher würde ich da schon von einer Charakterlichen Entwicklung sprechen.

      Mit Blackbeard war es dementsprechend so, das Teach seiner Division angehört hat und Ace dementsprechend verantwortlich für ihn war. Nicht nur das er gegen die Regeln der Bande verstoßen hat, er hat es unter Ace Kommando gemacht, deswegen kann ich den Entschluss ihn zu verfolgen gut verstehen.

      Im Grunde genommen wird alles sehr klein kariert gesehen. Natürlich muss man Ace nicht ewig nachtrauern aber ich finde auch nicht das man vergessen sollte welchen Stellenwert er für Ruffy hatte. Deswegen finde ich sollte man Ace auch nicht auf seine Taten denunzieren sondern es einfach so akzeptieren wie er war. Ich finde es schön das es jetzt ein kleinen Flashback gibt und das er nochmal erwähnt wird und noch mal gezeigt wird, das er nicht der komplette Volltrottel war aber ich bin auch dabei, dass jetzt nicht ein längerer Handlungsstrag daraus gestrickt wird.

      Aktuell steht es so das Ruffy hilft weil sie auf Ace gewartet hat, Ace mochte als das Mädchen, Ruffy hilft jedem, den Ace gemocht hat. Von daher jetzt ein Fass aufzumachen - ja kann man so machen, muss man nicht tun.

      Ace war vielleicht keine großartige Persönlichkeit aber eine besondere.
      Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.
    • Trafalgar D. Water Law schrieb:



      - dann noch kurz zu seinen kämpferischen Fähigkeiten. Meiner Meinung nach ist das KG von 550 Mios da absolut passend, um seine Stärke einzuordnen. Er hat eine starke Logia, konnte es mit Jimbei aufnehmen und das wars dann aber auch. Er hatte die Veranlagung des Königshakis, welche er nicht genutzt hat (wobei er evtl. auch keinen Lehrer hatte), konnte wohl die Basics der anderen beiden Hakiarten, aber hat sich in erster Linie wohl auf seine Logia verlassen. Vergleichen wir ihn mit den Kommandanten der anderen Kaiser, dann spiegelt sich die Differenz in der kämpferischen Klasse sehr gut in der Differenz der Kopfgelder wider.

      Allerdings wissen wir nicht, ob das Kopfgeld von Smoothie beispielsweise vor 2 Jahren nicht auch niedriger war als jetzt. Ace war glaub ich deutlich jünger und hätte jetzt wohl auch ein Kopfgeld von ca. 900 Millionen haben können.
    • Meine Meinung:

      Also grundsätzlich halte ich Ace für einen guten Charakter. Er würde für die Leute die er liebt/mag sein Leben riskieren. Sieht man gegen Blue Jam oder auch als Whitebeard dann kommt nach dem Kampf gegen Jinbei. Er scheint auch hilfsbereit zu sein bei fremden Leuten die in Not sind (siehe aktuelles Kapitel 912). Personen die wir direkt als böse Charaktere einstufen können ist er aber weniger freundlich gesinnt und erstmal direkt auf Krawall aus. 0815 Absatz aber egal.

      Was mich besonders belastet war sein Verhalten gegenüber Whitebeard und seiner Crew als er auf Teufel komm raus hinter Blackbeard her wollte. Ihm wurde mehrfach gesagt er soll Blackbeard nicht verfolgen, aber was macht dieser Sturkopf? Schwingt sich auf seinen kleinen Gleiter und sucht ihn. Apropro Gleiter, für mich ganz schön gewagt sich mit dem Teil auf der Grandline fortzubewegen. Eine Welle und Ace wäre weg vom Fenster. Seine Verfolgungsjagd führt ihn dann auf mehrere Insel auf denen er dann grundsätzlich die Zeche prellt. Nicht so ein ehrenhaftes Verhalten. Marco hatte Nekomamushi was von Anteilen erzählt die die Crewmitglieder erhalten. Was macht er denn mit seinem Geld bitte? Ist zwar wieder nur eine Kleinigkeit, trotzdem wieder ein Punkt in die negative Richtung auch als Pirat.

      Auf Alabasta fand ich konnte man dann meiner Meinung nach gut feststellen auf was für einem Stärke Level Ace ist. Solange seine Feuerfrucht effektiv ist, ist er ein absolutes Biest! Die Baroque Schiffe und dieses riesen Sandmonster kurzer Hand platt gemacht. ABER und jetzt kommt für mich ein ganz entscheidender Punkt. Ace war nicht in der Lage Haki zu benutzen! Smoker vs Ace, Rauch gegen Feuer. Normalerweise müsste Smoker gewinnen weil der Rauch dem Feuer den Sauerstoff zum brennen nimmt oder? Also seine Feuerfrucht war gegen Smoker definitiv nicht effektiv. Wenn er Haki beherrschen würde warum hat er es dann nicht gegen Smoker eingesetzt? Plotbedingt? Oda hat Haki damals noch nicht erfunden? Heißt also für mich -> Ace hatte zumindest kein Rüstungshaki! Sein Kopfgeld beruht also auf seiner Feuerfrucht weswegen er für mich überbewertet ist was seine allgemeine Stärke angeht.

      Dann das Highlight des ersten Teils der Grandline. Der Marineford Arc. Gefühlt hat es 50 Episoden (ja damals habe ich nur den Anime geschaut) bis Ruffy es endlich zum Schafott geschafft hat. So viele Verbündete sind der Whitebeard Bande zu Hilfe geeilt um Ace zu befreien. Dass die da ohne Verluste rausgehen, müsste denke ich jedem Teilnehmer klar sein, ist nicht machbar. Wie gesagt gefühlt 50 Episoden sitzt du vor deinem Fernseher und hoffst und betest und zerstörst sämtliche Einrichtungsgegenstände weil du so mitfieberst. Dann endlich Ruffy hat es geschafft. Ein riesiger Feuerturm erhebt sich und Ace und Ruffy (und Mr.3 Hype) kommen durch eine Öffnung hervor. Die Freudentränen kullern dir von den Wangen, endlich ist Ace befreit und alles wird wieder gut. Der Befehl zum Rückzug ist erteilt. Doch dann kommt wieder der Sturkopf hervor. Eine simple Provokation von Akainu lässt Ace wieder komplett durchdrehen. Im Endeffekt kann der Kerl einfach keine Größe zeigen. Natürlich dreht er sich um, natürlich hat er keine Chance gegen den Admiral. Und das ist für mich der Grund warum mich Ace ankotzt. Ich könnte hier jetzt noch 10 Zeilen schreiben was er hätte alles machen können anstatt sich umzudrehen und zu sterben aber das will keiner lesen.


      Also Fazit: Eigentlich mag ich ihn, aber weil er so dumm gestorben ist mag ich ihn nicht.
    • Dass Ace sich umgedreht hat, war aber nicht nur, weil er sich provozieren liess. Wer sich noch an den Flashback von Ruffy und Aces Kindheit erinnern kann, weiss, dass Ace wie sein Vater niemals vor einem Kampf weglief, wenn seine Kameraden in Gefahr sind.

      Ich persönlich mochte Ace sehr, weil er ein ziemlich düsterer, aber trotzdem nicht "böser" Charakter war. Zudem hat ihn seine Blutlinie interessant gemacht, weil er als Rogers Sohn gar nie eine wirkliche Chance auf ein einfaches Leben hatte. Im Endeffekt hat er als einziges bedauert, Ruffys Entwicklung nicht mehr zu sehen, was mMn zeigt, dass er sein Leben genau so gelebt hat, wie er es wollte und auch seinen Kampf mit Akainu keineswegs bereut hat.

      Edit: Akainu, der nur wenige Meter entfernt war, ist also keine Gefahr?
      Tomato Gang

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tomato Gang ()

    • Tomato Gang schrieb:

      Dass Ace sich umgedreht hat, war aber nicht nur, weil er sich provozieren liess. Wer sich noch an den Flashback von Ruffy und Aces Kindheit erinnern kann, weiss, dass Ace wie sein Vater niemals vor einem Kampf weglief, wenn seine Kameraden in Gefahr sind.
      Als Ace sich umgedreht hat, war aber niemand in Gefahr. Er hat sich nur wegen der Provokation von Akainu umgedreht. Eben weil er sich provozieren lies, hat er Ruffy in Gefahr gebracht und musst sich dann opfern um Ruffy noch zu retten. Das war einfach nur dumm. Es ist doch scheißegal was Akainu über Whitebeard gesagt hat, es ist doch wichtig, was Whitebeards Familie von ihm denkt und das hat Ace ein paar Szenen davor sogar noch deutlich gamcht, als Whitebeard gefragt hat, ob er ihm ein guter Vater war. Und dann lässt er sich vom Feind, der dafür bekannt ist Leute zu manipulieren, siehe kurz davor Squardo, so sehr provozieren, dass er Whitebeards Wunsch, dass alle fliehen sollen, komplett ignoriert. Er ignoriert sogar alle Zurufe von seinen Kollegen, dass er nicht darauf eingehen soll. Also genau die Leute, deren Meinung eigentlich zählt. Die Folge war dann konsequent, er ist so dumm sich darauf einzulassen und wird direkt dafür bestraft, in dem er Ruffy in Lebensgefahr bringt, welche er nur abwenden kann, in dem er sein eigenes Leben opfert. Genau das, was drei Stunden lang, alle seine Freunde versucht haben zu retten in einem erbitterten Kampf unter großen Opfern, wirf er weg, weil der böse große Schläger seinen Vater beleidigt hat. Das ist einfach nur dumm und kindisch von ihm gewesen.
    • Kai Zaru schrieb:

      Seine Verfolgungsjagd führt ihn dann auf mehrere Insel auf denen er dann grundsätzlich die Zeche prellt. Nicht so ein ehrenhaftes Verhalten. Marco hatte Nekomamushi was von Anteilen erzählt die die Crewmitglieder erhalten. Was macht er denn mit seinem Geld bitte? Ist zwar wieder nur eine Kleinigkeit, trotzdem wieder ein Punkt in die negative Richtung auch als Pirat.
      Ernsthaft? Dann will ich nicht wissen, wie du über Nami denkst. ;) Hätte er mit seiner Bande Dörfer überfallen und ausgeraubt, die Kinder entführt, um sie irgendwo als Sklaven zu verkaufen, würde ich das verstehen, aber die Zeche prellen ist als Pirat ja gar nichts. Ich glaube, das sollte wohl auch nur so eine Art Running Gag sein, wie sein plötzliches Einschlafen, genau wie bei Ruffy und Garp.


      Smoker vs Ace, Rauch gegen Feuer. Normalerweise müsste Smoker gewinnen weil der Rauch dem Feuer den Sauerstoff zum brennen nimmt oder? Also seine Feuerfrucht war gegen Smoker definitiv nicht effektiv. Wenn er Haki beherrschen würde warum hat er es dann nicht gegen Smoker eingesetzt? Plotbedingt? Oda hat Haki damals noch nicht erfunden? Heißt also für mich -> Ace hatte zumindest kein Rüstungshaki! Sein Kopfgeld beruht also auf seiner Feuerfrucht weswegen er für mich überbewertet ist was seine allgemeine Stärke angeht.
      Das war meines Wissens nur Filler. Da haben wir Haki auch noch gar nicht kennengelernt.


      Doch dann kommt wieder der Sturkopf hervor. Eine simple Provokation von Akainu lässt Ace wieder komplett durchdrehen. Im Endeffekt kann der Kerl einfach keine Größe zeigen. Natürlich dreht er sich um, natürlich hat er keine Chance gegen den Admiral. Und das ist für mich der Grund warum mich Ace ankotzt. Ich könnte hier jetzt noch 10 Zeilen schreiben was er hätte alles machen können anstatt sich umzudrehen und zu sterben aber das will keiner lesen.
      Schwer zu sagen, wie es ausgegangen wäre, wenn Ruffy die Vivre Card ignoriert- und einfach aufgepasst hätte. Möglicherweise hätte er dann noch zähneknirschend versucht, das Weite zu suchen. Letztlich ist Ace ja nur gestorben, weil er sich für Ruffy geopfert hat. Klar war es dumm, nochmal umzukehren, nachdem sich seinetwegen alle so den Arsch aufgerissen haben, aber er hat in seiner Wut wohl auch nicht erwartet, Akainus Teufelskraft gegenüber so im Nachteil zu sein.
    • Kai Zaru schrieb:

      Auf Alabasta fand ich konnte man dann meiner Meinung nach gut feststellen auf was für einem Stärke Level Ace ist. Solange seine Feuerfrucht effektiv ist, ist er ein absolutes Biest! Die Baroque Schiffe und dieses riesen Sandmonster kurzer Hand platt gemacht. ABER und jetzt kommt für mich ein ganz entscheidender Punkt. Ace war nicht in der Lage Haki zu benutzen! Smoker vs Ace, Rauch gegen Feuer. Normalerweise müsste Smoker gewinnen weil der Rauch dem Feuer den Sauerstoff zum brennen nimmt oder? Also seine Feuerfrucht war gegen Smoker definitiv nicht effektiv. Wenn er Haki beherrschen würde warum hat er es dann nicht gegen Smoker eingesetzt? Plotbedingt? Oda hat Haki damals noch nicht erfunden? Heißt also für mich -> Ace hatte zumindest kein Rüstungshaki! Sein Kopfgeld beruht also auf seiner Feuerfrucht weswegen er für mich überbewertet ist was seine allgemeine Stärke angeht.

      Ich denke nicht, dass man Ace's Kopfgeld an seiner Stärke wirklich messen kann. Sengoku hatte beim GE ja angedeutet, dass die Marine schon länger den Verdacht bei diesem jungen Rookie hatte, dass es sich um den Nachfahren von Roger handeln könnte. Daher wäre es mMn auch möglich, dass man das KG bewusst nicht so hoch gesetzt hat, um Ace nicht ZU bekannt und berüchtigt zu machen. Wenn man bedenkt, welches Risiko man bei der Hinrichtung eingegangen ist (Krieg gegen WB + Verbündete), sieht das KG im Vergleich dazu eigentlich echt mickrig aus. xD

      Den Kampf von Ace gegen Smoker hat man doch gar nicht richtig gesehen oder? Wir wissen nur, dass Ace danach unbehelligt wieder zu den Strohhüten kam. Ich tippe mal, dass Oda schon Haki o.ä. im Kopf hatte, sonst wären Logia-Kräfte einfach zu krass und er hätte Sie nicht so konzipiert. Dass Ace es da nicht benutzt hat, hat für mich plotbedingte Gründe - mich würde allerdings wundern, wenn er komplett ohne Haki 5 Tage gegen einen Jimbei durchgehalten hätte.
    • Chopper Man schrieb:

      Tomato Gang schrieb:

      Dass Ace sich umgedreht hat, war aber nicht nur, weil er sich provozieren liess. Wer sich noch an den Flashback von Ruffy und Aces Kindheit erinnern kann, weiss, dass Ace wie sein Vater niemals vor einem Kampf weglief, wenn seine Kameraden in Gefahr sind.
      Als Ace sich umgedreht hat, war aber niemand in Gefahr. Er hat sich nur wegen der Provokation von Akainu umgedreht. Eben weil er sich provozieren lies, hat er Ruffy in Gefahr gebracht und musst sich dann opfern um Ruffy noch zu retten. Das war einfach nur dumm. Es ist doch scheißegal was Akainu über Whitebeard gesagt hat, es ist doch wichtig, was Whitebeards Familie von ihm denkt und das hat Ace ein paar Szenen davor sogar noch deutlich gamcht, als Whitebeard gefragt hat, ob er ihm ein guter Vater war. Und dann lässt er sich vom Feind, der dafür bekannt ist Leute zu manipulieren, siehe kurz davor Squardo, so sehr provozieren, dass er Whitebeards Wunsch, dass alle fliehen sollen, komplett ignoriert. Er ignoriert sogar alle Zurufe von seinen Kollegen, dass er nicht darauf eingehen soll. Also genau die Leute, deren Meinung eigentlich zählt. Die Folge war dann konsequent, er ist so dumm sich darauf einzulassen und wird direkt dafür bestraft, in dem er Ruffy in Lebensgefahr bringt, welche er nur abwenden kann, in dem er sein eigenes Leben opfert. Genau das, was drei Stunden lang, alle seine Freunde versucht haben zu retten in einem erbitterten Kampf unter großen Opfern, wirf er weg, weil der böse große Schläger seinen Vater beleidigt hat. Das ist einfach nur dumm und kindisch von ihm gewesen.
      Beabsichtigt die Wahrheit gefälscht?

      Ich meine dir sollte klar sein, warum Ace gestorben ist oder? Nur weil euer lieblingsaffe-> eines inkompententen Charakters die Vivre Karte von Ace fallen ließ und dann wie ein hirnloser der die Situation wahrnehmen wollte, musste sich Ace in Akainus Faust reinspringen um den Plot aufrecht zu halten.

      Erzählt mir nichts von Ace ließ sich provozieren. Ja das hat, aber jede Wette Luffy hätte die Vivre Karte trotzdem verloren, wenn Ace mit ihn abgehauen wäre und hätte die Situation immer noch wahrgenommen, dass er von Akainu verfolgt wurde...
    • @RevolutionaryDragon
      Selbst wenn Ruffy die Vivre Card trotzdem fallen gelassen hätte, wären sie dann nicht direkt vor Akainu gewesen. Ace ist zusammen mit Ruffy losgelaufen und ist erst stehen geblieben, als er provoziert wurde und natürlich bleibt dann Ruffy auch stehen, wenn sein Bruder das macht, er war ja schließlich auch da um ihn zu retten. Wäre Ace nicht auf diese offensichtliche Provokation eingegangen, dann wären sie schon längst über alle Berge gewesen, weit weg von Akainu. Bizarre und Ido haben ihm sogar noch zugerufen, er soll nicht stehen bleiben und sich nicht darauf einlassen. Ace ist zwar immer ziemlich hitzköpfig dargestellt worden, aber in so einer Situation in so eine offensichtliche Fall zu tappen (siehe kurz davor Squarlo, den Akainu auch so einfach manipuliert hat), ist wie gesagt dumm. Dass Ruffy immer noch Acht auf die Vivre Card gegeben hat, obwohl der leibhaftige Ace neben ihm steht, war jetzt auch nicht unbedingt die schlauste Aktion, aber wegen Ace waren sie doch überhaupt in dieser Situation. Und natürlich ist Ruffy mehr in Gefahr, wenn sie direkt vor Akainu stehen, als wenn sie vor ihm davon laufen, unabhängig davon ob Ruffy nun auf die Vivre Card geachtet hat, hat Ace ihn erst in diese gefährliche Situation gebracht.
    • Byron'scher Held schrieb:

      Kai Zaru schrieb:

      Seine Verfolgungsjagd führt ihn dann auf mehrere Insel auf denen er dann grundsätzlich die Zeche prellt. Nicht so ein ehrenhaftes Verhalten. Marco hatte Nekomamushi was von Anteilen erzählt die die Crewmitglieder erhalten. Was macht er denn mit seinem Geld bitte? Ist zwar wieder nur eine Kleinigkeit, trotzdem wieder ein Punkt in die negative Richtung auch als Pirat.
      Ernsthaft? Dann will ich nicht wissen, wie du über Nami denkst. ;) Hätte er mit seiner Bande Dörfer überfallen und ausgeraubt, die Kinder entführt, um sie irgendwo als Sklaven zu verkaufen, würde ich das verstehen, aber die Zeche prellen ist als Pirat ja gar nichts. Ich glaube, das sollte wohl auch nur so eine Art Running Gag sein, wie sein plötzliches Einschlafen, genau wie bei Ruffy und Garp.

      Smoker vs Ace, Rauch gegen Feuer. Normalerweise müsste Smoker gewinnen weil der Rauch dem Feuer den Sauerstoff zum brennen nimmt oder? Also seine Feuerfrucht war gegen Smoker definitiv nicht effektiv. Wenn er Haki beherrschen würde warum hat er es dann nicht gegen Smoker eingesetzt? Plotbedingt? Oda hat Haki damals noch nicht erfunden? Heißt also für mich -> Ace hatte zumindest kein Rüstungshaki! Sein Kopfgeld beruht also auf seiner Feuerfrucht weswegen er für mich überbewertet ist was seine allgemeine Stärke angeht.
      Das war meines Wissens nur Filler. Da haben wir Haki auch noch gar nicht kennengelernt.

      Doch dann kommt wieder der Sturkopf hervor. Eine simple Provokation von Akainu lässt Ace wieder komplett durchdrehen. Im Endeffekt kann der Kerl einfach keine Größe zeigen. Natürlich dreht er sich um, natürlich hat er keine Chance gegen den Admiral. Und das ist für mich der Grund warum mich Ace ankotzt. Ich könnte hier jetzt noch 10 Zeilen schreiben was er hätte alles machen können anstatt sich umzudrehen und zu sterben aber das will keiner lesen.
      Schwer zu sagen, wie es ausgegangen wäre, wenn Ruffy die Vivre Card ignoriert- und einfach aufgepasst hätte. Möglicherweise hätte er dann noch zähneknirschend versucht, das Weite zu suchen. Letztlich ist Ace ja nur gestorben, weil er sich für Ruffy geopfert hat. Klar war es dumm, nochmal umzukehren, nachdem sich seinetwegen alle so den Arsch aufgerissen haben, aber er hat in seiner Wut wohl auch nicht erwartet, Akainus Teufelskraft gegenüber so im Nachteil zu sein.
      Was hat Nami jetzt damit zu tun? Nami war am Anfang der Geschichte eine Diebin. Das hatte aber den Grund ihr Dorf von Arlong frei zu kaufen. Wenn Sie jetzt mit der SHB irgendwo essen ist habe ich nie eine Beschwerde gehört, dass die SHB ohne zu zahlen abgehauen ist. Und das feilschen um die Preise auf dem Sabaody Archipel zum Beispiel ist ja "normal", geh mal in der Türkei auf einen Basar.

      Ob dieser Teil nur Filler ist kann ich dir nicht sagen, gut möglich. Aber nur weil wir Haki noch nicht kannten muss es ja nicht gleich heißen, dass es zu dem Zeitpunkt noch nicht erfunden wurde und er es dann ja auch hätte einsetzten können. Ich führe den Punkt mal nicht weiter aus, weil ich nicht weiß wie viel Wert man auf Filler geben kann.

      Zu dem 3. Punkt verweise ich auf @Chopper Man s Kommentare.

      Tody schrieb:

      @Chopper ManIch denke nicht, dass man Ace's Kopfgeld an seiner Stärke wirklich messen kann. Sengoku hatte beim GE ja angedeutet, dass die Marine schon länger den Verdacht bei diesem jungen Rookie hatte, dass es sich um den Nachfahren von Roger handeln könnte. Daher wäre es mMn auch möglich, dass man das KG bewusst nicht so hoch gesetzt hat, um Ace nicht ZU bekannt und berüchtigt zu machen. Wenn man bedenkt, welches Risiko man bei der Hinrichtung eingegangen ist (Krieg gegen WB + Verbündete), sieht das KG im Vergleich dazu eigentlich echt mickrig aus. xD

      Den Kampf von Ace gegen Smoker hat man doch gar nicht richtig gesehen oder? Wir wissen nur, dass Ace danach unbehelligt wieder zu den Strohhüten kam. Ich tippe mal, dass Oda schon Haki o.ä. im Kopf hatte, sonst wären Logia-Kräfte einfach zu krass und er hätte Sie nicht so konzipiert. Dass Ace es da nicht benutzt hat, hat für mich plotbedingte Gründe - mich würde allerdings wundern, wenn er komplett ohne Haki 5 Tage gegen einen Jimbei durchgehalten hätte.
      Ich finde ehrlich gesagt schon dass man das sehr gut kann. Gibt nicht viele Charaktere aber hier finde ich es passend. Ich glaube wenn du der 2. Divisionskommandat von Whitebeard bist dann bist du auf der ganzen Welt bekannt. Zumindest bei denen die sich für sowas interessieren. Gibt ja oft genug wieder irgendwelche Bürger die sich über eigentlich bekannte Piraten und ihre Kräfte verwundert die Augen reiben. Zum Beispiel glaube ich nicht, dass Ace gegen Cracker gewonnen hätte. Er hätte mit seiner Feuerfrucht lediglich die Kekse geröstet so wie Nami mit ihren Blitzen. Ich glaube auch nicht, dass er gegen Katakuri eine Chance gehabt hätte. Dieser Charakter ist eigentlich viel zu OP und wurde nur geschlagen weil er gegen Ruffy antrat. Auf der anderen Seite glaube ich aber sehr wohl, dass er Leute wie Kid, Law, Apoo und Ruffy besiegen würde. Sogar ohne all zu große Probleme (wir reden hierbei vom Stand Sabaody Archipel). Heißt er liegt vom Kopfgeld in der Mitte zwischen Supernovae und Big Mom Kommandanten -> 550 Mio.

      Wie oben schon gesagt, mir ist nicht bewusst, ob es sich hierbei um eine Fillerepisode handelt oder nicht. Habe nur ein paar mal diesen Kampf auf Youtube gesehen. Er ging unentschieden aus, da sich die Teufelskräft gegenseitig neutralisiert haben. Dass Oda Haki schon im Kopf hatte in irgendeiner Form das bezweifel ich gar nicht. Logia wurden uns ja schon sehr früh vorgestellt.

      Warum sollte er es gegen Jinbei nicht ohne Haki aushalten? Er ist ein Übermensch mit einem Starken Willen (D.?). Seine Feuerfrucht ist gegen Jinbei effektiv, da er Wasser anscheinend wohl nur bedingt benutzt hat/konnte. Ansonsten hätte er Ace ja kurzer Hand löschen können. Ich muss aber zugeben, ich weiß nicht wie sich der Schlag von Jinbei mit Haki gegen den Schlag von Ace evtl. mit Feuer umhüllt aber ohne Haki auswirken würde. Würde Jinbei automatisch diesen Schlagabtausch gewinnen? Oder kann auch eine normale Faust (wenn sie stark genug ist) gegen eine mit Haki überzogene Faust stand halten? Ich wüsste nämlich gerade kein Beispiel wo sowas mal vorgekommen ist :rolleyes: meistens waren es dann ja direkte Treffer der Haki Nutzer oder Haki vs Haki.
    • Ich frage mich gerade wieso in vielen Posts das Wort Ehre auftaucht? Entscheidet ein Pirat nicht selbst was gut und richtig ist? Also gibt
      es nur einen individuellen ein keinen allgemein gültigen Ehrenkodex. Das Ace ein "Hitzkopf" ist, passt ja auch zu seiner Logia Frucht. Und hey,
      er hatte es als Kind nie leicht. Da ist es nur verständlich das er als Erwachsener seinen alten Herren übertrumpfen will und eben nicht in
      dessen Schatten stehen.

      Ich denke Ace hat sich in vielen Situationen genauso verhalten wie er sollte: Wie ein Pirat. Den Moralkodex eines Piraten an Ruffy oder Shanks
      fest zu machen sehe ich einfach nicht.

      Ace hat einige gute Dinge getan, er ist eben das Feuer. Impulsiv und Unbändigbar. Ich hoffe das wir jetzt im Wano Kuni Arc noch ein bisschen
      mehr über seine Reise erfahren. :)

      Ps: Ich bin bei the way weder Fan von Ace noch Sabo. Aber ich finde hier muss man einfach mal wieder drauf aufmerksam machen das wir einen
      Piratenmanga lesen und keinen "Prinz Eisenherz" Manga.
    • Remsus schrieb:

      Ich hoffe das wir jetzt im Wano Kuni Arc noch ein bisschen
      mehr über seine Reise erfahren
      Pls god no! :D

      Ace ist Tod, wir wissen das er schon auf Wano war und für Oz einen Strohhut gemacht hat. Zudem haben wir jetzt erfahren das er Tama geholfen hat und sie mitnehmen wollte wenn sie Älter geworden ist. Ich würde mich freuen es jetzt dabei bleibt.

      Zudem gibt es ja das Ace Novel, wo alles sehr detailliert steht - da muss das jetzt im Hauptmanga nicht auch noch mal ausgeschlachtet werden.
      Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.
    • Ich finde, wenn Oda das ganze wie den 1. Flashback gut verpackt und passend inszeniert, dann kann da gerne noch was von Ace kommen.

      Grundsätzlich dagegen zu sein find ich ein bisschen eine merkwürdige Einstellung...

      Sollte Ace grade im Bezug auf Tama und die weiteren ehemaligen Dorfbewohner noch wichtige Ereignisse gehabt haben, würde ich diese schon gerne erfahren, aber wie gesagt, es kommt drauf an, wie Oda das ganze einbauen will :)

      Wenn er aber einfach einen Rückblick einbaut, damit der Name Ace fällt, würde ich ebenfalls ein kleines Problem damit haben, wobei auch das auf die Darstellung ankommt
    • Shrine schrieb:

      Grundsätzlich dagegen zu sein find ich ein bisschen eine merkwürdige Einstellung...
      Dann noch mal als genauere Erklärung:
      Ich habe nichts grundsätzlich dagegen. Wie du gesagt hast, sollten wichtige Ereignisse vorgekommen sein, dürfen die auch gerne gezeigt werden. Da bin ich absolut dabei.

      Doch der von mir zitierte Satz ging um Ace Reise, wo ich mir wirklich keine weiteren Informationen im One Piece Manga wünsche, wenn es doch schon in Ace Novel aufbereitet wurde. Es ist sowieso schon kaum möglich sich sämtliche Informationen zu merken und wenn schon die Reise von Ace via Outsourcing bereit gestellt wurde, hat es meines Erachten nichts im Hauptmanga mehr zu suchen.
      Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.
    • Ich muss auch gestehen, dass wir bereits sehr viel über Ace erfahren haben. Er ist verstorben und wurde bereits durch die Ace Novel dargestellt. Dafür braucht nicht auch noch der Manga Zeit aufzuwenden, für einen Charakter, der verstorben ist und keine Relevanz in der aktuellen Story/Situation hat. Schliesslich kann er keine unerwarteten Sachen/Situationen kreieren. Die Story hat noch genügend Stoff vorhanden. Das Kapitel Ace sollte nun abgeschlossen sein.

      Ich kann Oda verstehen, wenn er Ace als Ruffys Bruder manchmal erwähnt, aber sicher keine Flashbacks oder sonstiges mehr. Das kann ganz am Schluss von OP von mir aus noch kommen. Aber nun im Yonko Arc und auf Wano hat er keine Relevanz mehr.

      Oda ist etwas unter Zeitdruck. Vor allem in Wano Arc gibt es genügend andere Themen, welche abgehandelt werden sollten. Anschliessend wird die Konferenz weitergeführt. Daher würde es mMn keinen Sinn machen, Ace weiter zu beleuchten und wäre verlorene Zeit.
      Cant wait for the clash :thumbup: :thumbsup:
    • Ace ist der Bruder von Ruffy. Daher muss er natürlich weiterhin eine Relevanz haben. Wäre auch komisch wenn nicht.
      Grundsätzlich sollten natürlich keine 10 Flashbacks über Ace kommen. Dafür gibt es die Novel. Aber in diesem Fall war der Flashback ja von jemand anderem und um dessen Story eigentlich zu erzählen. Ace war eher Mittel zum Zweck, um den Wunsch der Flucht besser darstellen zu können. Hätte auch Whitebeard oder Gold Roger sein können. Finde daher an dem Flashback nix schlimmes. Da er sowieso ziemlich kurz war.
    • Flashbacks in Ace Vergangenheit für Wano wurden ja bereits beim GE angekündigt, als bekannt wurde, dass Ace dort gelernt hat wie man solche Hütte flechtet, daher sich nun über Flashbacks aufregen, die schon so lange im Raum stehen ist wenig sinnvoll. Der Großteil von Ace´s Geschichte wurde in den Novels bereits abgearbeitet, aber aus diesem Grund kann man ja nicht einfach sämtliche Verbindungen, die im Manga bereits geknüpft wurden spontan kappen.