Blame!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Interessant, virtuell durch den Seinenbereich zu schlendern und doch tatsächlich keinen Thread zu Blame zu finden, einen der meiner Meinung nach außergewöhnlichsten Manga, den es gibt.
      Zunächst einmal, ist es recht schwierig genau zu klassifizieren zu welchem Genre er gehört. Manche sagen Cyberpunk, das sehe ich aber ganz anders. Blame! ist imo einfach Science Fiction und zwar vom feinsten.
      Zur Handlung gibt es eher weinig zu sagen, es spielt in einer Art von apokalyptischen Zukunft, in der es nur noch wenige Menschen gibt, da sie von einem Virus dahingerafft worden sind. Die Handlung spielt sich in der sogenannten "Megastructure" ab, die wohl um den Mond verläuft und dabei immer weiterwächst. Das interessante ist, dass sie sich zwar steuern lässt, allerdings eben nur von Menschen die gesund sind (ursprüngliche Menschen) von denen es aber keine mehr zu geben scheint, da man eben sogenannte "Netzwerkgene" braucht, um auf die Sphäre zugreifen zu können und diese aufgrund des Virus zerstört worden sind. Wenn jemand ohne diese Gene auf die Steuerung der Sphäre zugreifen will, so wird er von den Wächtern eben dieser brutal ausgeschaltet.
      Davon abgesehen, haben sich jedwede Schutzmechanismen, wie auch Baumechanismen selbstständig gemacht. Die Wächter töten alles, ws sich ihnen in den Weg stellt und die Bautrupps, bauen ständig an der Sphäre weiter, völlig ohne Sinn und Nutzen. Innerhalb dieser unwirtlichen Kulisse werden wir Zeuge von der Reise von Killy, der immer auf der Suche nach Menschen mit reinen Genen, die gesamte M. durchforstet und dabei auf vielerlei Hindernisse wie Widrigkeiten trifft und auf alle Arten und Formen von Lebewesen. Das ganze hat mich immer etwas an Homers Odysse erinnert. Es sollte noch erwähnt werden, dass die gewaltdarstellungen im Manga sehr explizit, exzessiv und realistisch sind.
      Wie in vielen anderen Threads angesprochen, ist der Manga sehr wortkarg und die Atmosphäre ist sehr düster.
      Auch zeigt Killy fast keinerlei Gesichtsregungen. Die erzeugte Stimmung ist sehr einsam, düster, und beklemmend, geradezu gespenstisch. Dies wird durch das fantastische Artwork vervollständigt und miterzeugt, da es nunmal sehr außergewöhnlich ist. Die Gesichter sind nie klar gezeichnet, ebenso weinig, wie fast alle anderen Bilder, es erscheint alles sehr unwirklich und verschwommen, jedes Bild ist im Fluss und geht in einen anderes über. Muss man einfach mal selbst gesehen haben. Ich kann mir natürlich aber auch vorstellen, dass es einem gefallen muss, ist sicherlich nicht jedermanns Sache. Aber es gibt auch Brüche. Als Beispiel: Schon im ersten Band, noch relativ weit am Anfang, gibt es ein Kapitel, in dem Killy ein Buch in der Hand hält, was schon sehr abgegriffen zu sein scheint und wohl schon sehr alt sein muss. Diese Szene, inmitten all des Metalls, der Technik, des lebensfeindlichen Raums und der Emotionslosigkeit, in der Killy plötzlich ein Buch in der Hand hält, ein Hund an seiner Seite lehnt und er sich fragt, wie wohl die Erde gewesen sein mag, drückt für mich sehr viel aus und bildet einen tollen Kontrast.
      Zum Inhalt gibt es an dieser Stelle garnichts groß zu erzählen, durch den Aufbau des Manga sind den verschiedenen Intepretationsmöglichkeiten aber auch so keinerlei Grenzen gesetzt, absolut jeder kann etwas völlig anders damit verbinden. Seinen es "Themes" wie die Warnung vor einer Technisierung der Welt und damit einer voranschreibenden Entmenschlichung der Menschen selbst, die Rückbesinnung auf traditionellere Werte, den Genozid an bestimmten Gruppen, die Sinnlosigkeit der menschlichen Existenz an sich usw. Es kann wirklich alles betrachtet werden und nichts ist falsch. Kann man als Stärke oder auch als Schwäche ansehen. Was man aber beachten muss, ist die Tatsache, dass Nihei sich sicherlich seine Gedanken gemacht hat und der Manga nie so wirkt, als hätte der Autor den Faden verloren. Solche Filme wie I Robot oder Matrix orientieren sich sehr stark an bestimmten Dingen aus dem Manga. Klar, Nihei hat die Welt nicht neu erfunden, vieles steht bei Lem, Huxley, Orwell usw, nichtsdestotroz hat er etwas eigenes und einmaliges erschaffen, ein Meisterwerk, zumindest imo und ein Muss für jeden Mangaliebhaber.

      Gallerie

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Cheeno ()

    • BLAME! ... ich hab es bei einem Kumpel entdeckt ( Band 1 ) und mir so 3-4 Seiten angesehen und es draufhin schnell zugeklappt . Am nächsten tag rannte ich zum nächst besten Cshop und fragte nach : BLAME , worauf ich gefragt würde welchen teil ich denn gern hätte , da blieb natürlich nur eine Antwort zur auswahl : ALLE ! Also ging ich dick bepackt mit 8 Bändern wieder richtung Heimat und hab alle 8 am stück förmlich gefressen , das ist so unendlich Genial ... aber garnicht so leicht zu durchblicken , ka ob ich es geschafft hab. Lediglich bis Band 8 fragte ich mich am ende schon was eigentlich passiert ist ... aber ich denk mal das werd ich schon noch verstehen ... ICh kanns nur jedem ans Herz legen und auch wenn es nicht viel Text gibt , ist die story doch unendlich komplex und die Charaktere mindestens genau so ...
      soviel dazu
      Mein Homer ist kein Kommunist. Er ist vielleicht ein Lügner, ein Schwein, ein Idiot und ein Kommunist, aber ist kein Porno-Star!

      Grandpa Simpson
    • Öhm, es gibt aber 10 Bände von Blame!+NOiSE
      Vorgänger und Nachfolger sind auch schon lange in Arbeit, mit den jeweiligen Namen Net Sphere Engineer und Biomega, leider aber auf Eis gelegt immo von Nihei selbst!!

      Richtigen schönen Beitrag zu Blame! werde ich hier noch dranhängen und folgt heute Abend oder dann eben am Montag, ist ja immerhin mein zweiter Fave Manga, da muss schon mehr her wie nur so ein paar Zeilen. xD Aber was gibts noch groß zu bereden? Kostja hat ja schon alles gezückt, mal schauen...^^
    • "BLAME!" sehe ich mit gemischten Gefühlen. Einerseits denke ich habe ich verstanden was Nihei schaffen wollte, aber genau hier tritt das Wörtchen "wie" auf.
      In diesem Manga steckt meiner Meinung nach zu viel Einfachheit, Nihei macht es sich zu leicht beim machen dieses Manga. Dies klingt jetzt eventuell schroff, aber genau wegen der Wortkargheit ist "BLAME!" deutlich von einem "AKIRA" entfernt.
      Natürlich ist es etwas neues und schönes den Leser machen zu lassen, aber hier lässt Nihei viel zu viel Spielraum offen.

      Der Manga ist sonst herausragend. Mit vielen Gefühlen im negativen Bereich. Na ja, Kostja sagte schon ziemlich viel..
      Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.
      - Samuel Beckett
    • Die Story ist sehr spannend und dicht, sodass man den Manga kaum aus
      der Hand legen mag.Die Zeichnungen kann man eigentlich nur als genial bezeichnen. Apokalyptische Bilder einer riesigen und teilweise surrealen Welt..

      Ich muß sagen das ich bei Band 5 einige Probleme hat die Story weiter zu verfolgen (liegt wohl auch an einem Kapitel welches erst gegen Ende aufgelöst wird). Wenn man die Geschichte jedoch (mehr oder weniger) versteht ist sie richtig spitze.Auch wenn die Story nicht wirklich schnell durchschaubar ist, wirkt die Art und Stimmung einfach umwerfend.Dieser Manga ist einfach einzigartig......

      Ich kann jedem nur empfehlen diesen Manga sich anzusehen
      wenn er nach etwas einzigartigem sucht.
    • Ich werde nun demnächst beginnen, Blame! zu lesen, weil ich schon so vieles davon gehört und gelesen habe.
      Habe mir auch schon ein Bild gemacht, worum es ungefähr geht.

      Nun habe ich noch ein paar wichtige Frage an die Blame!-Fans unter den Usern:

      1. Muss man NOiSE unbedingt gelesen haben, um Blame! zu verstehen und die Handlung richtig aufzufassen?

      2. Sind die Gewaltdarstellungen ähnlich stark wie in Hellsing oder Eden?

      3. Ist das Ende eher offen gestaltet?

      So das wärs vorerst, bedanke mich schon mal im Voraus für die Antworten.
    • Noise musste nicht vorher gelesen haben, spielt ja zeitlich gesehen nach Blame! Noise beantwortet die eine oder andere offene Frage aus Blame! Zeitlich vor Blame! spielt Biomega, ist aber noch nicht abgeschlossen, aber viele Fragen sollen hier beantwortet werden, die zum Ende von Blame! noch nicht beantwortet waren, also ist diese rage dann wohl auch beantwortet, Ende ist relativ offen, viele Fragen bleiben unbeantwortet, überhaupt wird dem Leser bei Blame eigtl. nur eine Richtung vorgegeben, vieles bleibt ihm selbst überlassen, Dialoge gibt es so gut wie keine, viel muss der Leser selbst interpretieren bzw. deuten, vieles wird halt durch das AW transportiert. Die Gewaltdarstellung ist schon recht explizit, aber imo nicht in dem Maße wie bei einem Hellsing oder Eden, wohl aber in der gleichen Liga. Hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen, mit Blame! hast Du auf jeden Fall einen fantastischen Manga vor Dir, freu Dich schon einmal!

      „Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.“

      Friedrich Wilhelm Nietzsche
    • Ja, was soll ich noch sagen BB? Mein heimlicher Fave-Manga, ist ja bei mir auf Platz zwei. So, Ichigo hat ja schon alles gesagt! Man kann schon durch aufmerksames lesen und vorallem AW beobachten einiges kapieren bei Blame!, das meiste Zeug muss man dann doch aber selber interpretieren, klar! NOiSE gibt dann bisschen Aufschluss im Anschluss, aber auch nicht viel, denn Nihei plant hier mit Blame! was Einzigartiges. Derzeit arbeitet er an zwei Dingen, Sequel von Blame! und Prequel von Blame!...Der Vorgänger ist Biomega, an dem er jetzt richtig arbeitet. Die Fortsetzung von Blame! ist Net Sphere Engineer. NSE ist angefangen aber auf Eis gelegt, Nihei will erst Biomega finishen, auch klar warum...^^

      Naja, ich sehe es einfach so das Nihei hier was ganz großes baut. Bei Blame! stehen viele Fragen offen, ist auch geil so, finde ich zumindest! Viele regen sich darüber auf, die haben dann aber nicht das gewisse Etwas imo, sag ich einfach mal so kalt, denn immer zu allem eine Antwort zu finden ohne selber ein bisschen nachdenken zu können finde ich lame. Das geile ist aber das Nihei zuerst Blame! machte, dann jetzt den Vorgänger zu Blame, Biomega, und dann kommt die Forsetzung zu Blame, NSE!! Nihei baut hier für die Ära, für unsere Ära, was ganz Besonderes, er bastelt ein fantastisches Meisterwerk, in seiner Art und Weise, anders wie andere Mangaka oder sonst was. Aber gerade das macht es genial. Wenn dann der Inhalt noch komplett stimmt, wird die Trilogie bei mir alles wegrotzen, ja, sogar "the lonely One"....^^
    • Meiner Meinung nach spielt aber NOISE vor Blame! und vor Biomega und natürlich dann auch vor NSE. Zumindest würde dies von der Story perfekt passen.
      Man sollte es so lesen wie es Nihei gezeichnet hat, nur dann hat es den Kick! Also Blame! zu erst, dann NOISE und dann Biomega. Wenn NSE kommt, dies dann zum Schluss.

      Ob das Ende offen ist, dies ist so eine Sache. Meiner Meinung nach werden viele Fragen ab Blame! Band 5 sowieso erst in NSE bearbeitet, von daher würde ich mir da keinen Kopf machen.

      Die Gewaltdarstellung ist eine andere wie in Manga wie EDEN oder Hellsing. Sie ist aber doch sehr extrem und auch berührend.

      Ich habe jetzt selbst mit Biomega angefangen und muss sagen: HAMMER. Vieles wird echt wieder angeschnitten was die Frage in Blame! Band 1 war. Abwarten ob Nihei es perfekt zusammenfügt..:D
      Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.
      - Samuel Beckett
    • Ichigo schrieb:

      Hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen, mit Blame! hast Du auf jeden Fall einen fantastischen Manga vor Dir, freu Dich schon einmal!
      Danke, fange nächste Woche an zu lesen. Nachdem ich schon so vieles, unter anderem auch hier im Forum, über Blame! gehört und gelesen habe, meistens wurde gelobt, überkam mich dann nun doch die Neugier. Soll ja echt ein tolles Werk sein.

      Wenn solche doch ziemlich kritische Seinen-Kenner wie ihr drei Blame! so in höchsten Tönen lobt, muss das ja echt epochal sein, AW soll ja auch sehr gut sein.
      Hab mir schon die ersten 3 Bände zugelegt, die weiteren werden denk ich mal noch folgen, sind ja noch alle gut erhältlich, glücklicherweise. 10 Bände sind imo aber nun doch nicht so sehr viele, hat mich zuerst ein wenig irritiert. Aber ich denk mal, dass das mit der recht offen gestalteten Handlung, bei der nicht so viel erzählt wird zusammenhängt, oder?

      Auf jeden Fall freue ich mich schon tierisch, Blame! zu lesen und bedanke mich nochmals für die guten Antworten :)
    • Ja, also da bekommst du von mir gleich mal den vierten Tipp. ^^ Als Threadersteller kein Wunder, ist mir klar. Das AW ist wirklich absolut herausragend, das siehst du imo absolut richtig. Blame! rangiert bei mir generell auf Platz 2 und es sind nur 2 Manga davor, also absoluter Tipp, zugreifen. xD

      Und zur Bändeanzahl, nunja das hängt damit nciht unmittelbar zusammen. Ein BAA welcher einer von zwei Manga ist, der bei mir Blame! schlägt, hat z.B nur 9 Bände aber die Handlung wird dort sehr explizit ausformuliert. Ein AKIRA ist ähnlich und hat nur 2000 Seiten, etwa soviel wie Blame!.

      Das hat weniger etwas mit der Handlung zu tun, als mit der Qualität eines Manga. Ein guter Manga braucht keine 30 und mehr Bände, sondern kommt mit wesentlich weniger aus und genau dies ist bei Blame! auch der Fall.

      Das hat den Vorteil, dass die Aussage eben sehr tief und scharf vermittelt werden kann und sich nicht in der Breite verliert. Aber mit dem Hineinintepretieren hatten meine Vorredner recht, RG hat es recht krass gesagt, hat aber im Kern voll recht, ist zu leicht, wenn einem alles serviert wird. Sehe ich auch so. Bei Blame! ist dies auf jeden Fall schon sehr extrem, Nihei lässt den Leser praktisch alles selbst beantworten aber inwiefern man das gut findet, sei jedem selbst überlassen. Und vor allem was man aus diesem Manga mitnimmt.
    • Auch dir nochmal ein großes Danke für die Antwort :)

      Ich mag es sowieso, wenn amn selbst einw enig nachdenken muss beim Lesen und nicht alles erzählt bekommt.
      Damit, dass viele Fragen offen bleiben, habe ich auch kein Problem, macht es nur interessanter imo. Hast auch recht damit, dass ein wirklich guter Mangs keine 30 Bände braucht, um genial zu sein, solange alles auf den Punkt gebracht wird und der Stil und die Handlung nciht darunter leiden, sind 10 Bände vollkommen ausreichend. Aber nun genug gesagt, ich muss mich nun wriklich selbst überzeugen, fange mit den ersten 3 Bänden an und lege mir dann wahrscheinlich auch noch die anderen zu.
    • Ich fand es sehr hilfreich, Blame! auf deutsch und dann nochmal auf englisch zu lesen. Da kommen doch noch einige Infos bei raus. generell wird sehr wenig gesprochen, aber man muss sich hüten, deswegen den Manga in einer halben Stunde durchzublättern ;). Wenn was gesagt wird, ist es meist wichtig. Wenn Zahlen im Spiel sind, ist es sowieso immer wichtig.
      10 Bände reichen wirklich, manachmal hat man auch ein paar Jahre Timeskip ... kleines Nickerchen von Killy oder so ;)

      Ob Biomega im Blame! Universum spielt, ist meiner Meinung nach noch nicht raus. Der einzige Beweis wäre die Toha Heavy Industry, das könnte aber auch nur eine referenz sein. Siehe Digimortal, Abara, Abba, Zeb-Noid, ... alles Kurzmanga oder One Shots, die in einer abgefreakten Umgebung spielen, die durchaus Ähnlichkeiten mit Blame aufweist, aber deswegen nicht die Megastructure sein muss.

      Wo wir grad bei Blame! sind, zu empfehlen sind auch die One Shots "Blame! Academy" und "Gramgakuen" (Academy 2), sind kurz aber sehr lustig!

      edit: Boah, hab grad zwei Videos entdeckt, die sind echt gut. Zu BQ aus der Halo Graphic Novel und zu Digimortal. (bei beiden Videos besteht keine Blame! Spoilergefahr)
      Halo - Breaking Quarantine
      Digimortal
      Ein Klavier, ein Klavier!
    • Na, Abara war da schon ein bisschen anders.
      Meiner Meinung ist es jetzt nach ungefähr 2 Bänden schon ziemlich klar. Nicht nur wegen Toha, sondern auch durch die anderen Bezüge zu Blame!. Da wäre (imo) Killy sein altes Ego. Da wäre die Frau aus Band 1 von Blame! - zumindest könnte sie es sein. Dann der Covershot von Sanakan.
      Wir werden sehen, aber der Anfang war schon einmal sehr stark. Nihei formt da schon etwas was evtl. bisher alles dagewesene übersteigt. Kann da RGs Meinung schon teilen..;-)
      Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.
      - Samuel Beckett
    • Ja, hehe. Das sehe ich dann doch anders, das ist aber auch bekannt. ^^ Bei Biomega bin ich ja nun so ziemlich bei dem aktuellen Stand. Und ich sehe da nichts außergewöhnliches, nach wie vor. Blame! ist bei mir auf zwei. Und Biomega ist ebenso ein absolut fantastischer Manga, der das Blame! Niveau hält und das ganze in eine etwas andere Richtung lenkt. Nichtsdestotrotz ist Biomega für mich imo wie Blame!.
      Und indem etwas so ist wie die Nr.2 kann es auch zusammen mit ebendieser, nie und nimmer die Nr.1 werden, zumindest bei mir. Gesamtwerk hin oder her. Da gibt es auch andere Gesamtwerke. Deswegen bin ich mit so "Alles vorher dargewesene übersteigen" skeptisch, habe da schon noch Bände da, die das übertreffen.
      Allerdings sehe ich ein, dass wir uns bei meinen absoluten Favs, ebenso wie Blame!/Biomega in einer Liga befinden, auf einem Niveau, bei dem wirklich latente Nuancen den Unterschied ausmachen und auch persönliche Empfindungen, abseits von Objektivität.
      Wenn also jemand sagt, Blame! ist Numero Uno, dann akzeptiere ich das, erwarte aber auch, dass der umgekehrte Fall akzeptiert wird. Wie gesagt, hoffe die Botschaft ist klar, ich poste hier ja nicht gegen Blame!, die Bedeutung dieses Manga für mich ist ja ne klare Sache, sonst hätte ich den Thread auch nicht erstellt, usw. Und der Platz ist ja auch mal ein Statement. Ich sage nur, dass auch Blame! mit Biomega, bei mir die 1 nicht sprengt.
    • Du musst es aber auch so sehen, dass Biomega wie auch ein NOISE Vorgeschichten sind. Sie unterstreichen noch einmal gerade die Szenen in Blame! wo Wörter gefallen sind. Sie decken diese Andeutungen auf und formen Blame! dann noch einmal. Das dies allein ein AKIRA oder ein BAA noch nicht ganz übersteigt ist (imo) klar. Es kommt aber ja auch noch NSE. Dieses soll ja endlich einmal den Deckel auf diese Welt machen. Wenn dies Nihei plausibel herüberbringt und sich noch einmal ein bisschen steigert kann das schon etwas werden.
      Nihei zeigte ja schon in Biomega das er an sich gearbeitet hat. Sein Artwork ist (imo) noch einmal um einiges besser geworden. Einige Seiten gehören zum Besten was ich in einem Manga bisher gesehen habe. Warum sollte er also in wenigen Jahren nicht noch besser geworden sein? So alt ist er ja noch nicht..
      Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.
      - Samuel Beckett
    • Im Moment finde ich Biomega nicht so gut. Zugegeben, dass liegt auch daran, dass seit ca. 10 Kapiteln nichts mehr übersetzt wurde und ich überhaupt nichts mehr mitkriege. Also wieviel Zeit vergangen ist (es muss viel vergangen sein), wo Ion Green und Zouichis Partnerin sind usw. Ist also alles sehr konfus momentan, aber vielleicht bringt eine scanlation da auch Ordnung rein.

      Zu den Ähnlichkeiten kann man sagen, dass Nihei nunmal nicht so der Charakterzeichner ist, schließlich hat er nicht umsonst Architektur studiert. Da sieht eben fast jede männliche Figur mit schwarzen Haaren aus wie Killy und jede Frau mit langen hellen Haaren ähnelt Cibo. Ion Green ist auf jeden Fall nicht die Frau aus Blame! Band 1 aus dem Fahrstuhl mit dem Hund, aus den genannten Gründen und weil diese Armprothesen hatte, während Ion Green sich regenerieren kann.
      Toha wurde erwähnt, ok, aber das könnte auch ein easteregg oder eine Referenz sein.

      aktuelle chapter
      Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, wie diese momentan doch sehr organische Welt später mal zu einer Megastruktur werden soll. Außerdem war ja bisher nur ein langer Tentakel zu sehen, keine irgendwiegeformte, halbwegs runde Sphäre.
      Aber ich sage momentan, vielleicht wird das wirklich alles noch geklärt und zusammengefügt!


      Insgesamt gefallen mir beide Werke aber schon (Blame! und Biomega). Blame! ist oft sehr ruhig und schwebt fast schon meditativ über den riesigen Strukturen, zelebriert sie sozusagen. Beeindruckend fand ich bspw. in Band 1, als Killy plötzlich ganz entgeistert fragt, warum auf der Seite keine Wand ist! Oder die Maßangaben. Länge des zerstörten Tunnels vom GBE auf der ersten Stufe(!) oder andere Zahlen. Und Blame! nimmt sich deutlich Zeit, zB wenn man mal mehrere Jahre schläft oder sich über einen Monat nicht bewegt, zum ausruhen. Und das stört keinen, es ist halt so, das ist ja das beste daran. Aber Action gibts ja auch viel in Blame!.
      Biomega hat dagegen von Anfang an ein sehr schnelles Tempo vorgelegt, was durch sein cooles Motorbike natürlich unterstützt wurde. Also die ersten 2 Bände war er ja nur am hin- und herfahren und die Storry hatte echt speed. Jetzt stockt es gerade etwas, aber das liegt sicher auch daran, sich erstmal ins neue Setting einzufinden und an der fehlenden Übersetzung.
      Ein Klavier, ein Klavier!
    • Spoiler anzeigen
      Nein, Ion Green kann es nicht sein. An die dachte ich aber auch nicht. Ich dachte eher an die Partnerin von Zouichi (vllt. auch Frau). Würde zumindest ein bisschen passen und die Unschlüssigkeit über die Frau mit dem Hund in Band 1 von BLAME! (welche ja dann überhaupt nicht mehr auftaucht) aufklären.
      Meiner Meinung nach kann es also schon sein, dass Biomega endlich der Manga sein soll welcher die richtige Vorgeschichte von BLAME! darstellt. Ich meine, so weit wie Killy gereist sein muss ist klar das auch viel Zeit vergangen ist. Somit dürfte es kein großes Problem sein zu erklären warum hier noch alles so lebhaft wirkt. Außerdem wurde ja auch schon in Chapter 6 von dem Virus gesprochen, welcher ja nur der von BLAME! sein kann. Dann Toha, Zouichi (altes Ego von Killy?) und allgemein der Bezug auf die Schutzwehr. Auch durch den Covershot von Sanakan.
      Ich denke wir brauchen den Manga einfach der die BLAME!-Rätsel aufklärt. Auch die Andeutungen - in dem sehr mysteriösen Band 1 von BLAME! - über das zerstören des Labors der Silizium-Leben. Dann das vorstellen eines "Partners". Dann der Junge, der mit Killy so vertraut war und Netzwerk-Gene hatte. Die Frau mit dem Hund welche ebenfalls mit Killy sehr vertraut war. Überhaupt das Auftretten von Killy, wie er sich auch änderte im Laufe des Manga. Wie nach einer Amnesie oder Gehirnwäsche. Der Umstand das er zur Schutzwehr gehörte (gehört) aber nicht durchdrehte.
      Viele Rätsel welche aufgelöst werden müssen, dann zwar nicht die Welt verändern, aber dazu sind sie auch nicht da. Damit sehe ich Biomega auch nicht als neuen Hoffnungsschimmer am Mangahimmel. Es ist ein Teil von einem Werk welches dann doch erst durch NSE die Prägung erfahren dürfte.
      Doch sehe ich aber wie schon erwähnt Biomega als Fortschritt in manchen Punkten. Zouichi ist (imo) besser gezeichnet als Killy und dies beweist das Nihei an sich arbeitet. Auch das einbringen eines bekannten Manga-Objektes (Motorrad von Kaneda) erweist sich als mutiges und doch tolles Mittel. Auch der von dir Cailon angesprochene Tempoanzug, auch ein bisschen der Atmosphärenwechsel, ist sehr gelungen.
      Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.
      - Samuel Beckett
    • Nur mal hier für alle Nihei-"n00bs" hier ein kleiner Einzeiler!!! xD

      Nihei hat bevor er 2004 mit Biomega anfing zu zeichnen gesagt, das Biomega die Story mit beinhalten wird, wie es in Blame! zur Megastructure kam.

      Ich spoiler ja nicht, und ich weiß nicht ob Nihei das schon dementiert hat oder es nicht machen/zeigen wird. Aber soweit war das mal bestätigt, so viel mal dazu das Biomega "nichts mit Blame! zu tun haben wird!"
    • Mir wurde nicht zu viel versprochen, Blame! ist wirklich ein Meisterwerk! Zwar ist der Manga ziemlich schwer zu lesen und viele Zusammenhänge werden erst im Verlauf klar, man muss vieles selbst interpretieren und Killy ist ja nicht gerade gesprächig, aber der Manga hat wirklich eine einzigartige Atmosphäre. Einsam und bedrohlich zu fast jedem Zeitpunkt. Am Anfang wird man gleich ins kalte Wasser geworfen und die Hintergründe werden auch erst teilweise viel später aufgelöst, aber irgendwie macht gerade das den Manga aus. Die Schwierigkeit des Lesens schafft den Ansporn, sich mir Blame! wirklich tief auseinanderzusetzen und es ist nicht wie bei so vielen anderen Mangas, dass man einfach mal schnell durchliest und es alles gleich kapiert, man muss auch viel zwischen den Zeilen lesen. Aber am besten finde ich immer noch diese einzigartige Atmosphäre, wirlich beeindruckend.