Lorenor Zorro

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Also ich finde, dass es kein Stück zu Zorro passen würde, wenn er das Schwert tauscht. Bisher hatten wir immer nur einen Grund für ein neues Schwert und das war der Verlust eines anderen Schwertes davor. Auf mich hat es in One Piece immer die Wirkung gehabt, als wären die Schwerter sozusagen Familie für ihn. Etwas wichtiges, was er nicht für das nächstbessere einfach eintauschen würde. Außerdem passt es nicht zu ihm mMn, dass er lediglich Stärke aufgrund eines besseren Schwertes haben will. Er will der beste Schwertkämpfer werden und nicht der Typ mit den besten Schwertern.
      Zu Zorro würde es passen, wenn er es als Herausforderung ansieht und halt stark genug werden muss, damit das Shisuui das 2. Schwert ist, welches Kaido eine Narbe zufügen konnte.

      Und was Sanji angeht, lässt sich darüber natürlich streiten, aber er war der einzige der keine Hilfsmittel im Kampf hatte (Zorro -> Schwerter, Ruffy -> Teufelskraft). Wir sehen bei Kaido und Big Mom, das du schon ein Monster sein musst um nur mit der eigenen Körperkraft stark auszuteilen, aber das ist unser Sanji nunmal nicht, von daher finde ich auch sein Power Up legitim und da er es nutzt um für seine Freunde zu kämpfen und sich trotz Nutzung nicht als Teil der Germa anerkennt, finde ich es auch nicht schade. Und sobald Lysopp und Franky das Ding etwas umdesignt haben, wird die letzte Spur von Germa sicher auch noch verschwinden.
    • Wieso ist eigentlich für jeden gleich der Fakt da, dass die Einführung von Enma gleich bedeutet, Zorro würde jetzt einen Tausch einwilligen. Ist ja bislang bloss die Einführung und kein Ergebnis. :)
      Aber dazu gleich mehr.

      Wenn Enma das Schwert ist, was Kaidou diese nette Narbe verpasst, was diesweilen als nicht gerade einfach erklärt wurde, glaube ich schon, dass Enma auch ein Drachenschwert sein könnte. Bislang hat Zorro ja 2 Königsschwerter und 1 Meisterschwert. Da die Geschichte nun auf den Stand ist, dass nun mit den Höchsten gepokert wird, sollte Zorro doch schon langsam das letzte Schwerter Upgrade bekommen. Es ist nicht abwegig, dass Oda nun anfängt Enma aufzubauen, um es am Ende von Wano Kuni in Zorros Hände zu legen.

      Was mich schon die ganze Zeit auch über-neugierig macht ist das Kitetsu der 2. Generation, denn grundlos ist dieses nicht eingeführt worden, logischerweise. Bei diesem Schwert bin ich mir auch sicher, dass Zorro bei der Handhabung den Fluch spürt und somit auch den Willen erlangt, es zu bändigen. Schlussfolgernd das Tauschen von Schwertern ist gut möglich bei den Kitetsus, da diese auch einen Hintergrund haben, nämlich die Herkunft.

      Was Enma betrifft, ich denke zorro wird erstmal nicht an diesem Schwert interessiert sein und lieber Shuusui weiter führen wollen. Nur irgendein Ereignis wird ihn bestimmt dazu zwingen es zu nutzen. Es kann genau so gut kommen, dass Zorro bei seiner ersten Auseinandersetzung mit seinem Kontrahenten dieses Arcs (was hoffentlich King sein wird) merkt, wie dieser Schwierigkeiten bekommt und Shuusui womöglich sogar eine Beschädigung bekommt. Im Grunde eine unfreiwillige Erzwingung, die das Nutzen von Enma in der zweiten Auseinandersetzung fordert.

      Das ist mein Gedanke, wieso Zorro neue Schwerter bekommt, bzw. wieso er die bislang aktuellen Schwerter nicht mehr weiter nutzen wird. :)

      Könnt mir gerne ein Feadback da lassen, Liebe Grüsse. :-D

      Ps.: Hab gerade aus der Laune heraus ein wenig auf OPWiki rumgestöbert und festgestellt, dass ( so lautet es auf der Wiki Seite zumindest ) das Kitetsu der 3. Generation wohl doch ein Könnerschwert ist. Sollte der Eintrag kein Fehler sein, dann wird es mächtig nötig, das Schwert verdammt nochmal los zu werden und sich das Kitetsu der 2. Generation zu krallen. :thumbsup:

      Quelle: opwiki.org/wiki/Schwerter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Matze1506 ()

    • Ich denke Zoro wird am Ende das Kitetsu der zweiten Generation sowie Shinsui zu seinem Wadoichimonchi erhalten. 3 Königsschwerter passen irgendwie und Enma sollte an Momo gehen.
      Wobei ich auch ein Gefühl habe das am Ende Ruffy Enma erhält. Klar ist er kein Schwertkämpfer und könnte dementsprechend garnichts mit einen wie wir annehmen Drachenschwert anfangen was ja eines der 12 besten der Welt ist, dennoch ist Enma laut Mythos der König der Affen und zu wem würde es besser passen als zu unserem Piratenkönig Monkey D. Luffy.
    • Mayster schrieb:

      Ich denke Zoro wird am Ende das Kitetsu der zweiten Generation sowie Shinsui zu seinem Wadoichimonchi erhalten. 3 Königsschwerter passen irgendwie und Enma sollte an Momo gehen.
      Wobei ich auch ein Gefühl habe das am Ende Ruffy Enma erhält. Klar ist er kein Schwertkämpfer und könnte dementsprechend garnichts mit einen wie wir annehmen Drachenschwert anfangen was ja eines der 12 besten der Welt ist, dennoch ist Enma laut Mythos der König der Affen und zu wem würde es besser passen als zu unserem Piratenkönig Monkey D. Luffy.
      Enma ist der König der Toten und nicht der Affen von daher gibt es da keine Verbindung zu Luffy.

      Grundsätzlich passt Enma auch besser zu Zorro als das Shusui, da er ja eine gewisse Nähe zum Dämonenreich aufweist und ja auch Techniken in dieser Richtung nutzt. Es braucht aber nach wie vor einen triftigen Grund für Zorro das er das Shusui freiwillig in Wano zurücklässt.
    • Mal ein anderer Ansatz zu Zorro´s Background.

      Durch die Einführung von Oden´s Schwert Enma, kam mir der Gedanke, das Zorro vielleicht am Ende ein Abkömmling von der Kozuki Familie ist.
      Da das Shisui ja ein Nationalschatz von Wano ist und dadurch durchaus die Möglichkeit besteht, das es am Ende tatsächlich auf Wano bleibt, bekommt Zorro als Ersatz eventuell ja das Enma Schwert.
      So zumindest der aktuelle Stand, bestätigt ist es ja noch nicht.
      Wie einige ja schon angemerkt haben, tauscht Zorro seine Schwerter nicht unbedingt Grundlos, in der Regel eigentlich nur, wenn ein anderes seiner Schwerter kaputt geht.
      Allerdings weiß ich auch nicht wirklich, ob man noch mit diesen Maßstab messen sollte, da Zorro nach seinem Training bei Falkenauge eigentlich keine Kaputten Schwerter mehr haben sollte, da kann es meiner Meinung nach durchaus sein, das Oda in Zukunft einen anderen Narrativen Ansatz wählt, in dem er einen Schwert Tausch eher über die Geschichte rechtfertigt, als darüber, das die Schwerter kaputt gehen.
      Z.B Shusui wird wohl auf Grund seines Status getauscht werden und nicht weil es zerbricht, wenn es denn dazu kommt, das er es überhaupt austauscht.
      Aber zurück zum Thema, das Zorro eventuell von dem Kozuki Clan abstammt.
      Ein Grund warum sich Zorro am Ende entscheiden könnte, das Shusui gegen Enma zu Tauschen, könnte darin liegen, das er es über Hiyori vererbt bekommt.
      Er könnte eventuell am Ende der kleine Bruder von Oden sein, welcher kurz bevor Kaido und Orochi die Herrschaft übernahmen das Licht der Welt erblickte und auf Grund der Vorzeichen und der Prophezeiung mit in den East Blue geschickt wurde.
      Dabei wurde er vermutlich von Oden´s Vater der Familie Roronoa anvertraut, welche eventuell dafür bekannt war, mit mehreren Schwertern zu kämpfen.
      Auch eine Möglichkeit, das er der kleine Verschollen geglaubte Bruder von Momo und Hiyori ist, worauf aktuell aber noch gar nichts hindeutet.
      Oder das er eben zu einem Neben Clan von den Kozuki´s gehört, dann würde es am Ende auch wieder zu den Shimotsuki Clan passen.
      Auf jeden Fall wäre eine wie auch immer geartete Verwandtschaft, zum Kozuki Clan eventuell ein Grund, warum Zorro einem Austausch zustimmt.


      PS: Ich denke auch das Zorro in Verbindung zu dem Shimotsuki Clan stehen wird, was auch bedeutet, das er ein Nachfahre von Ryuma ist, das ist aktuell anhand der Indizien wohl auch am Wahrscheinlichsten.
      Aber am Ende ist das alles extra so aufgebaut, um uns in die Irre zu führen und am Ende kommt es doch wieder ganz anders.
      Ein Austausch sehe ich auf jedem Fall als Möglich an, unter welchen Umständen auch immer, ob es dann das Enma wird oder nicht, wird man sehen müssen, mir wäre es zumindest am liebsten, wenn Zorro am Ende beide Schwerter da lässt, und von Tenguyama Hitetsu sein ganz persönliches Schwert geschmiedet bekommt und damit dann seine eigene Geschichte schreibt, um am Ende selbst ein berühmtes Schwert zu erschaffen, statt "nur" die Schwerer anderer berühmter Leute zu schwingen. (Könnte am Ende sogar Rang mäßig über den Drachenschwertern stehen. Z.B Götter Schwert. Wunschtraum :rolleyes: )
      Die Werwölfe vom Düsterwald Runde 9 Läuft aktuell, schaut doch mal rein, vielleicht sehen wir uns dann nächste Runde. Hier Klicken
      Ich bin nur verantwortlich für das was ich schreibe, nicht für das was andere in meine Aussagen interpretieren. :P :D

      MfG
      Sky D. Dancer
    • Finde die Rolle des Schwertes sollte auch nicht überhöht werden.
      Kaido weist durchaus mehrere Narben auf, sicherlich hätte auch Whitebeards Naginata ihm eine solche Verletzung zufügen können.
      Es klingt eher so, als wäre damals niemand in der Lage gewesen Kaido zu verletzen. Einzig Oden gelang dies, was sicherlich für seine Stärke spricht und weniger mit dem Schwert zusammenhängt. Mihawk hat dies mit der Aussage: "Jedes Schwert kann zum Black Blade werden" indirekt bestätigt. Die Fähigkeit des Kämpfers und sein Umgang mit Haki ist viel entscheidender. So besaß Zorro bereits im East Blue ein Königsschwert und kann heute nur mit einem Tanto weitaus mehr Schaden anrichten. Trotzdem wird es sicherlich eine Steigerung darstellen, jedoch ist dies auch Zorros nicht unerheblicher Entwicklung geschuldet, die damit eine Perfektion erhalten würde, gemäß dem Fall, dass es sich um ein Drachenschwert handelt.
    • Ich halte es auch durchaus auch für möglich, dass Zoro sein Wado Ichi Monji auf Wano ablegt.

      Bevor jetzt alle aufschreien: Ja ich weiß, dass er das von Kuina geerbt hat und dass er ihr versprochen hat der stärkste zu werden usw. Aber es gibt halt auch deutlich stärkere Schwerter.

      Jetzt wo Zoros Background näher beleuchtet wird und schon eine Verbindung zu Wano angedeutet wird, kan ich mir vorstellen, dass auch Kuina eine wichtige "Erbin Wanos" war. Dementsprechend könnte man hier auch ein rundes Ende für das Wado Ichi Monji machen, indem man es der Familie von Kuina zurück gibt oder ähnliches.

      Dann wäre ein Platz neben Shusui frei für das Enma.

      Alternativ kann ich mir auch vorstellen dass der Tengu Typ das WIM für Zoro härtet/verstärkt damit er damit auf hohem level weiterkämpfen kann.

      Greetz,
      EH
      Fly.

    • @EmperorsHaki
      Ich hatte auch schon mal angefangen an einer Theorie um das Wado ichi Monji zu spinnen, das Zorro dieses eventuell mal ablegen wird, ist aber noch im Anfangsstadium, daher hab ich dazu noch nichts geschrieben.
      Meine Idee geht halt dahin, das Kuina gar nicht gestorben ist, was ich hier im Forum schon einige male gelesen habe und das Tashigi in Wirklichkeit Kuina ist.
      Ich hab ehrlich gesagt, gerade keine Lust die Theorien herauszusuchen, aber es geht soweit ich mich erinnere grob darum, das sie damals nicht starb und aus irgendeinem Grund versteckt werden musste oder so, worauf man ihren Tot vortäuschte und sie eine neue Identität angenommen hat.
      Eventuell hat sie auch ihr Gedächtnis verloren, weil sie Zorro ja nicht zu erkennen scheint.
      Wenn die Theorie um Kuina so, oder so ähnlich eventuell dann doch stimmt, dann könnte ich mir vorstellen, das Zorro ihr das Schwert irgendwann wieder gibt.

      Wano könnte sich dahingehend dann eventuell letztlich auch anbieten.
      Mein Gedankengang wäre dann in etwa folgendermaßen:
      Neben der Allianz um die Samurai, Ruffy und Law, rückt dann letztlich die Marine auch noch gegen Wano vor, weil sie von dem Zusammentreffen von Kaido und Big Mom erfahren.
      Die Marine bereitet darauf eine Art Buster Call vor, mit Kizaru als Anführer, (foreshadowing Gespräch zwischen Kizaru und Aka Inu) 5 Vize Admiräle, Smoker mit Tashigi, Tokikake, Gion (Anwärter auf den Admiral Posten, bevor Fujitora und Ryokugyu den Posten bekommen haben) und halt noch andere.

      Dort erfährt man dann später, das Kuina früher aus Wano stammte und sie nimmt wieder ihre wahre Identität an und Zorro gibt ihr darauf ihr Schwert, also das Wado Ichi Monji zurück, da würde dann auch wieder die Geschichte zum Tragen kommen, das die Bewohner von Ringo bei ihrer Geburt ein Schwert bekommen und dann damit bis zu ihrem Tot leben.
      Möglich ist auch das Koshiro der Besitzer des Wado Ichi Monji war, also es bei seiner Geburt zugewiesen bekam und es später seiner Tochter und dann Zorro vermachte, wenn sich jetzt aufklärt das Kuina noch lebt, gibt Zorro ihr das Schwert darauf eventuell zurück, weil er der Meinung ist, das sie es bis zu ihrem Tot tragen soll, weil es ursprünglich ihrer Familie gehörte.

      Wie gesagt ist noch nicht so wirklich ausgereift, aber so in etwa hatte ich mir eventuell vorgestellt, das vielleicht Kuina noch lebt und das WIM wieder bekommen könnte.
      Die Werwölfe vom Düsterwald Runde 9 Läuft aktuell, schaut doch mal rein, vielleicht sehen wir uns dann nächste Runde. Hier Klicken
      Ich bin nur verantwortlich für das was ich schreibe, nicht für das was andere in meine Aussagen interpretieren. :P :D

      MfG
      Sky D. Dancer
    • Ich halte es für möglich das Kuina noch lebt, weil der Tod schon etwas merkwürdig war ( die Treppe runter gefallen), doch ich kann mir nicht vorstellen das Tashigi in Wirklichkeit Kuina ist, dafür ist sie meiner Meinung nach zu schwach ( kampf gegen Monet). Auch scheint Tashigi jünger als Zorro zu sein und Kuina war älter als Zorro.

      Sollte Zorro das WIM ablegen dann nur wenn Kuina noch lebt, also das er es ihr zurück gibt, alles andere ist für mich nicht vorstellbar, dafür ist die Verbindung zwischen Zorro und dem WIM zu stark.

      Zum Shisui würde ich sagen das es gut möglich ist das es ausgetauscht wird, jedoch muss es dafür einen sehr guten Grund geben.
    • @smokyDmarv Ist nicht böse gemeint, also nicht falsch verstehen aber mir gehen diese "Kuina lebt noch" Theorien auf den nerv.
      Jeder Strohhut hat sein Schicksal wo jemand geliebtes stirbt. Gerade bei Zorro finde ich es dramatisch, dass sein früherer Konkurrent starb, bevor er ihn mit eigenen Händen besiegen konnte.
      Wir wissen nicht, wenn Kuina erwachsen geworden wäre, WEIL SIE TOT IST, ob sie gleich bzw. stärker wäre als Zorro.

      Wir sahen einen verzweifelten Zorro
      - verzweifelte Kinder die es ihm ausrichteten
      - eine Beerdigung
      - einen verzweifelten, traurigen Papa
      - sogar den gottverdammten Sarg zur Beerdigung
      - und ihre Leiche, welche mit einem Lappen abgedeckt wurde.

      Was braucht man denn noch? Welchen Mehrwert hätte die Story, wenn Kuina noch leben sollte?
      Wenn ihr Tot inszeniert ist, dann wozu?

      Warum reden wir mal nicht darüber, dass Ace seinen Tot vorgetäuscht hat, damit Ruffy stärker wird?
      Wir sahen eine verzweifelte Crew, seine Beerdigung, einen verzweifelten Ruffy, einen traurigen Whitebeard und seine Leiche. Diese Fakten werden aber, lustiger weiße, für seinen Tot angenommen?

      Liegt es daran, dass Akainu ihn durchbohrte und jeder sagte sich, jebb der ist Tot?
      Liegt der Fehler also daran, dass Akainu nicht Kuina durchbohrte?

      Bitte...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Funkenflug ()

    • Zorro wird Wano mit dem Wado-Ichiji-Monji und dem Shusui wieder verlassen. Daran besteht für mich überhaupt kein Zweifel. Letzteres mag ja ein Nationalschatz sein, allerdings verdichten sich derzeit auch die Hinweise darauf, dass es eine konkrete Verbindung zwischen Zorro und Ryuma gibt. Unter Umständen ja sogar eine familiäre Verbindung. Sollte dies zutreffen, und sollte Zorro am Ende des Arcs - so wie dann wohl auch der Rest der SHB - ebenso als nationaler Held gefeiert werden, dann besteht überhaupt kein Grund mehr ihm das Shusui nicht zurückzugeben, von dem er ja auch völlig zurecht behauptet, dass es inzwischen sein Schwert ist.

      Worüber man schon eher diskutieren kann - mMn - ist, mit welchem dritten Schwert er Wano verlassen wird. Es würde mich schon arg überraschen, wenn Zorro auch nach diesem Arc noch mit einem Könnerschwert, einem Schwert der untersten (hochrangigen) Klasse herumlaufen würde, obwohl es auf Wano durchaus die Chance gibt ihm endlich auch ein drittes, extrem hochwertiges Schwert zu verpassen. Aktuell tendiere ich da aber maßgeblich zum Kitetsu der zweiten Generation. Das hat mehrere Gründe:

      • Ich halte es durchaus für denkbar, dass Zorro Enma temporär - anstelle des Shusui - führen wird. Unabhängig davon ob es nun ein Königs- oder ein Drachenschwert ist. Behalten dürfte er es aber wohl eher nicht, da es zur Familie Kouzuki gehört und damit wohl, über kurz oder lang, Momo zustehen sollte.
      • Mit dem Kitetsu der zweiten Generation würde Zorro über drei Königsschwerter verfügen. Zahlenmäßig würde damit perfekte Einigkeit bei seinen führenden Schwertern herrschen.
      • Das Wado-Ichiji-Monji hat für Zorro bekanntlich einen ganz besonderen, emotionalen Stellenwert. Alleine deswegen kann ich mir nicht vorstellen, dass Oda ihm ein Schwert geben würde, das einer höheren Klasse angehört.
      Dass Kuina noch lebt und Zorro deswegen eines Tages das Wado-Ichiji-Monji ablegen bzw. ihr zurückgeben könnte, kann ich mir übrigens beim besten Willen nicht vorstellen. Aus dem simplen Grund, weil Oda damit die Charakterisierung, die Zorro schon seit seiner Einführung ausmacht, komplett torpedieren würde. Sowas traue ich ihm vielleicht beim Rest der SHB (außer Ruffy), zu, aber nicht bei Zorro. Ihr Tod mag rückblickend etwas seltsam erscheinen, man muss dabei aber eben auch bedenken, dass sie noch ein Kind war - wo solche Unfälle nun mal passieren können - und auch die Geschichte dort noch in den Kinderschuhen steckte. Vielleicht würde Oda ihren Tod heute anders, dramatischer, inszenieren, das Ergebnis wäre aber - mMn - dasselbe: Ihr Tod, durch den sich Zorro mehr denn je seiner Zielsetzung verpflichtet fühlt.

      Ich kann mir grundsätzlich schon vorstellen, dass er das Wado-Ichiji-Monji eines Tages ablegen wird. Aber eben erst, wenn er sein Ziel erreicht hat. Dann wäre es durchaus denkbar, dass er es entweder ihrem Vater zurückgibt oder es ähnlich handhabt, wie man es scheinbar auf Wano tut: Dass er das Wado-Ichiji-Monji als ihren Grabstein zweckentfremdet. Würde sich vor allem dann anbieten, wenn sich herausstellen sollte, dass auch Koushiro und Kuina ursprünglich aus Wano stammen. Auch dafür existieren inzwischen einige Hinweise. Um so eben die Gebräuche ihrer Wurzeln, ihres Herkunftslandes, zu würdigen. Würde ich als guten Abschluss von Zorro's (und Kuina's) Plot / Geschichte empfinden.
    • @Funkenflug
      Alles cool hast ja recht das der Tod eine Bedeutung hat und ich würde auch auf gar keinen Fall darauf beharren das Kuina lebt, es ist halt allein din Art des Todes der mich etwas skeptisch macht und es besteht im gegensatz zu Ace halt die möglichkeit das der Tod inszeniert wurde, aber wie gesagt ich halte es nur für möglich und würde da auch keinen Euro drauf verwetten
    • Ich glaube Zorro erfährt von seiner Abstammung Ryumas, weshalb er das Shusui auf Wano, an dessen Grab lässt und dafür Enma führt. Ebenso wird er wohl die Kitetsus austauschen, also das der dritten gegen das der zweiten Generation.

      Ist natürlich alles nur mein Wunschdenken, jedoch eine Möglichkeit, wie die Sache ausgehen könnte.
    • Kann auch gut sein, dass das 3. Kitetsu die Schlacht nicht überlebt. Ich hoffe einfach sehr, dass der Fluch auch in Wano erläutert wird. Schliesslich haben wir hier einen Schmied, welcher das Kitetsu der 2. Generation besitzt hat. Hier hoffe ich natürlich auf ein klärendes Gespräch zwischen Zoro und dem Schmied.

      Zu Kuina:
      Ich fände es irgendwie nicht so toll, falls Kuina noch leben sollte. Im Endeffekt hat doch genau dieser Tod Zoro die gesamte Motivation gegeben. Genau aus diesem Grund trainiert er auch die ganze Zeit auf dem Deck. Vielleicht ist er auch aus diesem Grund Alkoholiker.... (Spass bei Seite). Aber diese Tiefe, diese Dramatik ist fast der einzige Punkt an dem wir Zoros Wesen sehen können.
      Macht mit bei einem neuen Spiel im Forum. Meldet euch an bevor die Frist verstrichen ist!
      Es geht um Rum, Macht und Reichtum. One Piece Werwölfe -> Hier klicken
      Can't wait for the clash!
    • OneBrunou schrieb:

      Zorro wird Wano mit dem Wado-Ichiji-Monji und dem Shusui wieder verlassen. Daran besteht für mich überhaupt kein Zweifel. Letzteres mag ja ein Nationalschatz sein, allerdings verdichten sich derzeit auch die Hinweise darauf, dass es eine konkrete Verbindung zwischen Zorro und Ryuma gibt. Unter Umständen ja sogar eine familiäre Verbindung. Sollte dies zutreffen, und sollte Zorro am Ende des Arcs - so wie dann wohl auch der Rest der SHB - ebenso als nationaler Held gefeiert werden, dann besteht überhaupt kein Grund mehr ihm das Shusui nicht zurückzugeben, von dem er ja auch völlig zurecht behauptet, dass es inzwischen sein Schwert ist.
      Ich bin damit nicht einverstanden.

      Shusui ist laut Zorro nicht einfach zu bedienen. Er behält Shuusui wegen seiner Macht und vielleicht aus Respekt. Außerdem ist es ein geschwärztes Schwert, und da Zorro der beste Schwertkämpfer sein will, denke ich, dass esseine Aufgabe ist, sein Schwertmit seiner Erfahrung und seinemWillen zu durchdringen.

      Konkret sehe ich ihn nicht mit einem Schwert, das von jemand anderem als ihm selbst geschwärzt wurde.
    • Reborn schrieb:

      @McSmiley

      Von der Seite hier: thelibraryofohara.com/2019/07/…-all-the-new-information/ Die Person dahinter ist bisher eine verlässliche Quelle gewesen, was akkurate Übersetzungen betrifft. Wenn man weiter nach unten scrollt, findet man die besagte Information zu Ryuuma, auch wenn ich gerade korrigieren muss, dass es nicht eindeutig ist, ob es sich hier wirklich um seinen Nachnamen handelt. ^^

      Das was da steht ist ja fast noch besser, nämlich dass der Clan oder dessen Name auf Ryuma zurückgehen könnte... Auf jeden Fall Danke für die Nachlieferung der Quelle!!!

      Oda hat's aber auch ein wenig mit dem Mond, nicht? Enel's Reise, das Erlebnis das Bege hatte, "frozen Moon" als Clan-Name... mal schauen, ob uns das eines Tages irgendwo hinführt...

      Chaos Maniac schrieb:

      [...]
      Dieser Clan gilt wohl als einer der "toten Clans" von Wano Kuni und das bisher uns letzte bekannte lebende Mitglied ist von Orochi erschossen worden!
      Shimotsuki Yasuie aka Tonoyasu!
      [...]
      Irgendwie läuft momentan alles darauf hinaus, dass Zorro der letzte Erbe des Shimotsuki Clan sein dürfte. Das hieße, dass er nicht nur irgendein tolles Schwert erbt, sondern dass er ggf. sogar einen Titel-Anspruch hat, der dem von Oden entspricht, und er legitimer Fürst über 2 Provinzen von Wano wäre. Vielleicht sogar Onimaru ihm zur Treue verpflichtet? Nebenbei würde er in Sachen "adelige Abstimmung" mit Sanji gleichziehen ;)

      Zur Schwerterdiskussion:
      Egal mit welchen Schwertern Zorro am Ende von Wano Kuni abreist, ich gehe mal davon aus dass er am Ende von One Piece mindestens ein Drachenschwert der ersten Generation führen wird. Wenn er Mihawk übertreffen soll, dann ist das das Mindeste.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von McSmiley ()

    • Grüße euch!

      Es ist echt schwierig vorherzusagen mit welchen Schwertern Zoro nach Wano weitermacht oder auch die Frage nach seinem Arsenal am Ende von One Piece. Das einzig mir recht sinnig und recht sicher erscheinende ist meiner Meinung nach dass er das Wado von Kuina mindestens bis zum Erreichen seines großen Zieles bei sich tragen wird - was danach ist, kein Plan. Ich finde es würde gleichermaßen zu Zoros Charakter passen das Wado in Andenken und aus Stolz weiter zu tragen, als auch er es nach seinem titelgebenden Kampf in die Erde von Kuinas Grab steckt und sich gewissermaßen verabschiedet, indem beider Traum erfüllt ist.

      Doch nun zur wilden Spekulatius! Noch vorweg, ich finde die Stelle leider nicht mehr in der von schwarzen Schwertern berichtet wird, drum bin ich froher Hoffnung es annähernd richtig in Erinnerung zu haben. Ich meine dass sich FA dazu ääußerte und zudem auch noch sehr vage, u.a. meinte er glaube ich dass jedes Schwert schwarz werden könne und er meinte damit nicht unbedingt das Hardening. So...


      Meine persönliche Meinung: Zoro wird kein Drachenschwert in sein Trio aufnehmen

      Aller höchstens wird es temporär dazu kommen, eher aber gar nicht bin ich der Auffassung! Selbst Enma könnte einfach nur ein Königsschwert sein, was an sich ja schon selten und mächtig ist was viele vergessen. Auch das bereits das Shusuui, als Königsschwert, als Nationalschatz gilt lässt den Schluss zu, dass das Schwert welches er zum Ausgleich erhalten soll auch eben NUR ein solches ist - und keins vom Rang höher. Mal abgesehen davon dass ich im Land des Schwerts eigentlich auch Drachenschwerter erwarten würde, kann ich mir anhand der aktuellen Faktenlage gut vorstellen, dass Wano selbst nicht einmal im Besitz eines Drachenschwertes ist - respektive ein heimischer Samurai. Sollte Enma aber doch ein Drachenschwert sein, dann gehe ich fest davon aus, dass es Momo zurück bekommt um sein Land zu regieren und Zoro das Shusuui zurückerhält!

      Bei wem haben wir denn bis dato Drachenschwerter erlebt? Ich wüsste derzeit nur Falkenauge als besten Schwertkämpfer höchst selbst und WB mit seiner Niganata. Shanks ist durchaus wahrscheinlich, aber das war es dann auch. Und das Kitetsu der 1. Generation ist nicht bestätigt, wird aber gern Shiryuu des Regens zugeschrieben. Da hätten wir Yonkou und den besten Schwertkämpfer. Shiryuu fällt da ein wenig heraus, da ich auf einen besonderen Personenkreis hinaus möchte, könnte allerdings in seiner ehemaligen Stellung als Co-Chef des Gefängnisses dieses durch die WRG erhalten haben - wobei die Theorie über seine Herkunft als Samurai ja auch noch im Raume steht. Wie dem auch sei, ich finde der bisherige Kreis der Träger eines Drachenschwertes ist schon äußerst besonders in One Piece, sodass ich nicht glaube das Zoro schon vor seinem künftigen Titel in diesen Kreis mit aufgenommen wird.

      Weiterhin habe ich bei Zoro einfach immer die Zahl 3 vor Augen und damit auch eine gewisse Balance, sodass ich schon immer erwartet habe dass er drei gleichrangige Schwerter führen wird - vom Rang König. Es erscheint mir einfach richtiger wenn er mit seinen "Königen" gegen einen "Drachen" antritt im Entscheidungskampf, als wenn er beispielsweise mit zwei Königen und einem Drachen versucht einen Drachen zu bekämpfen - mal etwas bildlicher ausgedrückt. Ich finde also dass es einfach besser ist als Unerdog, mit gewissermaßen schwächeren Waffen, gegen etwas Mächtigeres zu obsiegen - so wie es eigentlich immer in One Piece auch der Fall ist. Führe Zoro ein Drachenschwert wäre dieses Schema einfach zerstört, mMn. Ob er danach eins erhält sei mal dahingestellt, beispielsweise könnte er das Kitetsu 1. Ranges von Shiryuu übernehmen und dafür dann Wado zu Kuinas Grab betten.


      Um noch kurz das Thema der schwarzen Schwerter aufzugreifen. Ich persönlich mag einfach den Gedanken, dass sich alle seine noch nicht geschwärzten Schwerter mit seinem Sieg um den Titel schwarz färben, quasi als Reaktion auf die immense Bedeutung, die Power, die Aufopferung, den Willen, welches alles mit diesem Kampf und auch seinem Werdegang in die Schwerter geflossen sind!

      dD.
    • dDave schrieb:

      Bei wem haben wir denn bis dato Drachenschwerter erlebt? Ich wüsste derzeit nur Falkenauge als besten Schwertkämpfer höchst selbst und WB mit seiner Niganata
      Ich muss jetzt vielleicht an der Falschen Stelle mal nachfragen aber wo wurde bestätigt das WB Niganata ein Drachenschwert ist ?
      Habe ich da was verpasst ?(