American Football

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • So, das erste Viertel der Saison ist rum und die eine oder andere Überraschung war schon dabei. Mal Zeit für ein laienhaftes Fazit...

      AFC East
      Die Dolphins haben einen richtigen Sahnestart erwischt, wurden mittlerweile aber wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Mehr als eine ausgeglichene, vielleicht auch leicht positive Bilanz wird es am Ende wahrscheinlich nicht werden, aber sie haben immerhin gute Chancen auf P2 zu landen.
      Im Gegensatz dazu sind die Patriots sehr holprig reingekommen. Nun befinden sie sich aber wieder im Aufwind. So stark wie in der Vergangenheit schätze ich sie zwar weiterhin nicht ein, aber der Divisionsieg wird wohl trotzdem wieder ne klare Sache. Was unter anderem auch daran liegt, dass Jets und Bills (zumindest im Moment noch) zu mittelmäßig sind, auch wenn beide am Wochenende überraschende Siege eingefahren haben.

      AFC North
      Das ist tatsächlich eine Wundertüte, die komplette Division präsentiert sich überraschend gut. Die Bengals stehen mit 4-1 am besten da, aber bereits am Wochenende können die Steelers wieder in Reichweite kommen, wenn sie das Duell für sich entscheiden. Ich würde mal behaupten, das bleibt bis zum Ende der Regular Season ein offenes Rennen um P1 und wir sehen 2 Teams aus der AFC North in den Play-Offs.

      AFC South
      Normalerweise sollten das die Jaguars machen, aber Bortles ist halt leider immer für den einen oder anderen Bock gut. Wenn er sich stabilisiert, stehen die Chancen aber nicht schlecht, da auch bei den anderen Teams noch nicht viel zusammen läuft. Ich denke mal, P2 wird zum Duell Texans vs. Titans, Play-Off-Kandidaten sind es für mich aber momentan beide nicht.

      AFC West
      Joar, das regeln die Chiefs. Was ich bisher gesehen habe war sehr beeindruckend, gerade offensiv. Mal sehen, wie sie am Wochenende gegen die Patriots abschneiden, aber ich traue ihnen echt alles zu. Auf Mahomes zu setzen war die absolut richtige Entscheidung.
      Dahinter seh ich klar die Chargers… Die Bilanz sieht mit 3-2 zwar auch eher nur mittelgut aus, aber die Niederlagen gab es gegen Chiefs und Rams. Ansonsten haben sie mich, auch spielerisch, bisher sehr überzeugen können. Würde mich nicht überraschen, wenn sie die Play-Offs schaffen.
      Die Broncos sind zwar recht gut gestartet, haben jetzt aber 3 Niederlagen in Folge kassiert. Das wird am Ende wohl sehr ausgeglichen für sie ausgehen… Und die Raiders bringen auch nicht wirklich viel zustande.

      NFC East
      Die einzige Division, in der momentan keine Mannschaft eine positive Bilanz aufweist… Hier tu ich mich mit einer Prognose auch echt schwer, da ich das Leistungsniveau relativ ausgeglichen einschätze. Denke aber mal, wenn sich Wentz wieder ein bisschen eingegroovt hat, werden die Eagles noch ein paar Siege holen und die Division am Ende gewinnen. Ansonsten bleibt abzuwarten, wie sich die anderen 3 noch schlagen werden.

      NFC North
      Hier hatte ich die Vikings und die Packers auf die vorderen Plätze und als relativ sichere Play-Off-Teilnehmer getippt… Allerdings mischen die Bears momentan auch ordentlich mit. Wohingegen es bei den Vikings und Packers zumindest ergebnistechnisch noch nicht so rund läuft. Auch wenn dort zum Teil viel Pech dabei war (ich sag nur Kicker). Ich denke, hier wird es noch einen spannenden Dreikampf geben. Und was die Lions angeht… Die sind irgendwie die große Unbekannte, da kann ich im Moment gar keine Einschätzung abgeben, wo deren Reise noch hingeht.

      NFC South
      Nach der Auftaktniederlage gegen die Bucs haben meine Saints jetzt 4 Siege in Folge gefeiert. Teils zwar knapp und glücklich, aber wen juckt das am Ende schon? Neue NFL-Rekorde in Sachen geworfene Yards und vollständige Pässe für den jetzt All-Time-Passing-Leader Drew Brees gab’s inklusive. <3 So kann es gerne weitergehen, meine Play-Off-Hoffnungen leben jedenfalls wieder. Auch die Rückkehr von Ingram als zusätzliche Option im Lauf stimmt mich positiv. Am Ende wird es sich wohl zwischen Saints und Panthers entscheiden. Nicht unwahrscheinlich, dass wieder beide in die Play-Offs einziehen.
      Was bei den Falcons hingegen vermutlich schon vom Tisch sein dürfte. Da kann selbst die beste Offense nicht so ohne weiteres die arg verletzungsgebeutelte Defense kompensieren. Und bei den Bucs wird es wahrscheinlich ne relativ solide Bilanz, mit Tendenz nach oben.

      NFC West
      Und zum Schluss, was soll man anderes sagen… Die Rams präsentieren sich wie der von den meisten prognostizierte Topanwärter auf den Superbowl. Ungeschlagen, auch wenn es gegen die Seahawks denkbar knapp war. Dazu haben sie in jedem Spiel bisher mehr als 30 Punkte erzielt. Die Offense funktioniert überragend, sowohl der Pass als auch der Lauf.
      Auf P2 sehe ich tendenziell die Seahawks. Zumindest wenn sie die Leistung vom Wochenende bestätigen können. Und was die anderen beiden betrifft… Letzte Woche hätte ich noch gesagt, dass die Cardinals auf dem besten Weg zum No.1 Pick im nächsten Draft sind. Aber schön, dass sie jetzt ihren ersten Sieg einfahren konnten. Vielleicht lassen sie ja wenigstens die 49ers hinter sich, ich würde es ihnen wünschen.


      Und wenn ich einmal dabei bin, hier noch meine Tipps für Week 6:

      Giants - Eagles
      Dolphins - Bears
      Jets - Colts
      Raiders - Seahawks
      Texans - Bills
      Bengals - Steelers
      Browns - Chargers
      Redskins - Panthers
      Vikings - Cardinals
      Falcons - Buccaneers
      Broncos - Rams
      Titans - Ravens
      Cowboys - Jaguars
      Patriots - Chiefs
      Packers - 49ers
    • Habe durch Verkettung von Umständen gestern Teile des Spiels Eagles vs. Giants geschaut, obwohl mich beide Teams nur marginal interessieren...

      Mir ist aufgefallen, dass Eli Manning seine Receiver konsequent ÜBERwirft. Das ist ja teilweise nicht mehr feierlich. Die Dinger landen im 17. Stock. Wie groß sollen seine Receiver bitte sein? 2,20m? :-D
      Saquon Barkley (Oder wie auch immer der Kumpane geschrieben wird) war echt stark, aber ansonsten wirken die Giants echt schwach. Bei den Eagles weiß ich immer noch nciht so richtig, wie ich sie einschätzen soll.

      Schauen wir mal was Sonntag passiert.


      Giants - Eagles

      War auch mein Tipp, lag hier richtig.


      _____________________________________________


      Dolphins - Bears
      Keine Ahnung, das sind so die random Spiele, wo die Dolphins immer ganz gerne Wins abstauben, wo man sich am Ende der Saison fragt, wo zum Henker die Dolphins 7 Siege herhaben... reines Bauchgefühl.

      Jets - Colts
      Colts Defense und OLine... auweia

      Raiders - Seahawks
      Bauchgefühl. Keine Ahnung.

      Texans - Bills
      Ich halte die Bills immer noch stärker als alle anderen 8 Milliarden Menshen dieser Welt. Die holen das.^^

      Bengals - Steelers
      Wie üblich werden wir (Steelers) zur Halbzeit hier 0-17 hinten liegen. In der zweiten Halbzeit wird Burfict wieder einen Star (wschl. JuJu Smith-Schuster als Rache für den brutalen Hit letztes Jahr) verletzen und wir gewinnen nach dramatischer Aufholjagd am Ende mit 23-20 mit Walk-Off-Field Goal und dämlichen Kommentaren von Antonio Brown nach dem Spiel, weil so sind wir halt. Drama, Baby, Drama... :D

      Browns - Chargers
      Die Chargers sind mMn. immer noch krass überbewertet und Cleveland hat diese Saison immer die gleichen Ergebnisse wie Pittsburgh eingefahren, wenn also die Steelers gewinnen, müssen die Browns das aus kosmischen-Equilibriums-Gedöns-Gründen heraus auch. Nee, im Ernst, die Chargers verkacken immer, wenns knapp und ernst wird, und das Spiel wird knapp ausgehen.

      Redskins - Panthers
      Keine Ahnung, interessiert mich auch 0,0. Ich denke mal, die Panthers machen das, könnte auch Washington werden. Ist mir egal. Ich rate einfach nur.

      Vikings - Cardinals
      Uuuuh, das zu tippen fällt mir schwerer als ich erwartet hab... Aber ich glaube, ich gehe dann doch mit den Vikings, die haben overall das bessere Roster. Denke dennoch, es wird ein knapperes Spiel, als viele denken.

      Falcons - Buccaneers
      Fitzmagic ist vorbei. Jameis ist auch nicht viel besser. Die Falcons haben zwar eine MIESE Defense, aber die Bucs auch. Das hier könnte ein 50-48 Shootout werden... 8| Ich glaube, die Falcons haben nach der brutalen Schlappe gegen die Steelers was zu beweisen und stellen hier die natürliche Hackordnung wieder her. Zumindest teilweise.

      Broncos - Rams
      Rams sind einfach haushoch überlegen auf fast jeder Position und das klar bessere Team. Easy Pick.

      Titans - Ravens
      Die Titans machen das. Die sind immer noch unterschätzt. Die Ravens sind zur Zeit eher so Soap Opera-Telenovela-Tag und Nacht-Gute Zeiten Schlechte Zeiten-mäßig unterwegs. Ähnlich wie die Steelers! Eigentlich müsste ja jetzt wieder ein gutes Spiel kommen, aber ich halte die Titans für ein gutes Matchup gegen die Ravens, daher werden die das machen. Außerdem brauchen die Steelers den Loss der Ravens für das Divisionsrennen. TEEN TITANS GO! :thumbsup: :saint:

      Cowboys - Jaguars
      Cowboys sind unteres Mittelmaß, Jags sind oberes Mittelmaß. Beide haben offensichtliche Schwächen und Stärken. Jags sind aber individuell stärker und ich denke, das wird den Ausschla geben, weil ich nicht an Garretts Trainerfähigkeiten glaube. Blake Bortles und co. holen den W (leider).

      Patriots - Chiefs
      3xM: Mahomes. Momentum. Matchup. - Die Paytoilets werden gegen die Chefs of Verschwörung eine Niederlage kassieren. Von mir aus könnten die beide verlieren. Aber ich glaube, die Patriots mag ich noch weniger als die Chiefs, und das ist echt schwer.

      Packers - 49ers
      Ich hatte dieses Jahr schon sehr viel Genugtuung, indem ich sämtliche Packers-Niederlagen als Einzige korrekt vorausgesehen habe. Wenn ich sage, sie verlieren, dann tun sie das auch, die Blödköppe. Leider ist SF so schwach derzeit, dass ich hier einfach nicht mit den Kaliforniern gehen kann... Green bay holt das Ding leider. Am liebsten würde ich aber auch hier beiden Teams ein L geben.



      So weit meine Predictions für den Spieltag Nummer 6.
      Die Farbe Weiß bleibt dem künstlerischen Ausgangsmaterial am nächsten und schließt jede Ablenkung und Illusion aus.
      Sie erlaubt, unmittelbar über die Grundfragen des Kunstwerkes zu reflektieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von White ()

      • NYG - PHI: Da das Spiel bereits stattgefunden und zugunsten der Eagles ausging, bleibt hier nicht mehr viel zu sagen. Einzig die beachtliche Leistung von Saquon Barkley (229 total Yds, 1 TD) ist noch hervorzuheben. Barkley schaffte es immer wieder, kleine Lücken auszunutzen und legte auch noch ordentlich Yards after contact drauf. Meinung des Kommentators: "This is the best 9 yard run you might ever see"-- Von dem Mann dürfen wir bestimmt noch einiges erwarten und ich hoffe, dass sein Talent nicht bei den Giants versauert.




      • MIA - CHI:
        Wer hätte gedacht, dass die Bears dermaßen aufdrehen können? Mit einem Sieg gegen die Dolphins könnten die Bears ihren Vorsprung in der NFC North noch weiter ausbauen und ihre Chancen stehen gut. Die Liste der Spieler, deren Teilnahme an der dieswöchigen Partie fraglich ist, ist erstaunlich lang und angeführt wird sie zudem auch noch vom QB Tannehill.
      • JET - IND:
        Ehrlich gesagt, interessieren mich beide Teams nicht sonderlich viel, weshalb ich mich mit deren Spielern, Stärken und Schwächen nicht auskenne. Außer es geht um den legendären Butt-Fumble der Jets. Zu dem kann ich einiges erzählen.
      • OAK - SEA:
        Für mich ist das eine klare Sache. Zum einen haben die Hawks letzte Woche deutlich gezeigt, dass sie nicht unterschätzt werden sollten, und zum anderen sehe ich in den Raiders einfach nur ein durchlöchertes Team, welches nicht in den Rhythmus kommt. Und die Seahawks sind auch kein dankbarer Gegner, um eben diesen Rhythmus zu finden. (Btw, ich bin kein Seahawks-Fan)
      • TEX - BUF:
        Trotz des überraschend nüchternen Saisoneinstiegs der Texaner, sehe ich sie in diesem Matchup als klaren Favoriten. Die gnädige AFC South ist jetzt nicht für ihre starken Teams bekannt, aber es wird bestimmt bis zum Ende noch ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Texans, Jags und Titans. Aus diesem Grund ist es von absoluter Wichtigkeit, sich keinen Patzer gegen die Bills zu erlauben. Ich schätze das Team um Watson, der zwar als "fraglich" gelistet, nach eigenen Angaben aber definitiv spielen wird, auf jeden Fall stark genug ein, um gegen die Bills siegreich zu sein.
      • CIN - PIT:
        Das Spiel der Spiele. Trotz ihres guten Starts fliegen die Bengalen unter jedermanns Radar, weil sie bekannt dafür sind, in den wichtigen Momenten zu implodieren. Trotzdem setze ich all meine Hoffnung in dieses Jahr. Die Offense bringt jedes Spiel durchschnittlich 30.6 Punkte aufs Scoreboard und belegt damit den vierten Platz im Punkteerzielen und die Defense schafft es oft, im richtigen Moment die Big Plays einzuleiten, wie beispielsweise letzte Woche mit den zwei Pick-6 gegen die Dolphins. Natürlich spiegelt die bisherige Bilanz der Steelers auch keineswegs die tatsächliche Gefahr wieder, die von diesem Team und den namhaften Spielern ausgeht. Sollte es den Bengals dennoch gelingen an diesem Wochenende siegreich zu sein, dann graben sie ihre Krallen nur noch weiter in die AFC North Krone und damit steigen ihre Chancen auf die langersehnten Playoff-Siege. Ich bin gespannt auf die Partie der dreckigen Rivalität.
      • CLE- CHA:
        Tatsächlich kann ich mir bei den Browns oft vorstellen, dass sie ihren Gegnern einen Strich durch die Rechnung ziehen und siegreich davongehen. Obwohl ich auf Rivers und seine Mannschaft tippe, sehe ich es trotzdem im Rahmen des Möglichen, dass Mayfield die Browns hier irgendwie durchwurschtelt und sie die Chargers besiegen. Bei den Browns muss man immer aufpassen, ansonsten findet man sich plötzlich auf der falschen Seite der Punkteverteilung wieder, wie es den Ravens ergangen ist.
      • WAS - CAR:
        Reines Bauchgefühl.
      • MIN - ARI:
        Die Cardinals stehen gerade auf wackeligen Beinen und ich glaube, dass sie sich erst wieder fangen müssen. Ich kann mir schwer vorstellen, dass sie noch gute Chancen haben, sich in dieser Season ein Ticket zu ergattern. Gleichzeitig werden die Vikings bestimmt motiviert sein, die Bears einzuholen, also tippe ich auf die Vikings.
      • ATL - TB:
        Schwer vorauszuahnen, da die Falcons sich gerade wieder in einem Sturzflug befinden und die Buccs einen starken Einstieg und dann einen deutlichen Abfall zeigten. Im Spiel gegen die Steelers hat Fitzpatrick unglaublich viele Pässe geworfen, die viel zu leicht Interceptions hätten sein können und die Bears haben die Buccs in der darauffolgenden Woche auseinander genommen.
      • DEN - LAR:
        Klarer Favorit. Selbst unter schlimmsten Lärmbedingungen (Seattle), nach dem Ausfall von wichtigen Passempfängern, schafften es die Rams die Hawks zu übertreffen. Ein gutes Team und mein Favorit (neben den Saints) der NFC.
      • TEN - BAL:
        Irgendwo müssen ja die Siege der Ravens herkommen, mit denen sie eine Gefahr für den Thron der AFC North darstellen.
      • DAL - JAX:
        Die Cowboys gefallen mir dieses Jahr nicht und die Jags sollten stark genug sein, die Schwäche auszunutzen. Natürlich muss man in dem Fall auch auf einen guten Tag von Bortles hoffen.
      • PAT - KC:
        Ich liebe die explosive Offense der Chiefs unter der Führung von QB Mahomes. Straffe Laserwürfe, gutes Lesen der Defense, Diversität bei den Passempfängern, … Hoffentlich schlägt Patomic Bomb auch gegen die Pats zu.
      • GB - SF:
        Aaron Rodgers und die Packers.
    • So, ich habe mich diese Saison tatsächlich noch gar nicht hier gemeldet, weswegen das nun allerhöchste Zeit wird (bevor meine Redskins wieder im Niemandsland verschwinden :-D ). Dabei möchte ich zunächst darauf eingehen, dass mir diese Saison bisher wieder unglaublich Spaß macht, da einfach wieder soviel unvorhergesehenes passiert ist. Sei es die rasche Beförderung der Rookie-QB's, der Rekorde Brecher Mahomes oder eben wie bereits erwähnt die Redskins. Hätte ich vor der Saison die Platzierungen getippt, sähen sie mit Sicherheit zum Großteil anders aus als in der Realität. Aber zu den Teams komme ich gleich noch.

      Da ich auch beim Fantasy Manager hier mitmache muss ich sagen, dass mir das normale Fantasy System doch wesentlich mehr Spaß macht, als das von ran. Es ist zwar nicht wirklich schlecht, aber letztendlich ist es mehr Tippspiel als Fantasy Manager. Allein für den Draft lohnt sich ein Manager, wie der von der NFL, da man sich so herrlich aufregt, da einem immer wieder die Spieler vor der Nase weggeschnappt werden und man dann aber wieder anderen Leuten ebenso die Spieler wegschnappen kann :-D . Ob ich bei der ran Variante nächstes Jahr nochmal dabei bin muss ich schauen, aber ich würde jedenfalls eine richtige Fantasy Liga favorisieren.


      So und nun zu den Teams und eine kurze Beurteilung der Divisions meinerseits:

      AFC East
      Nun gut, die Patriots haben sich gefangen und stehen da wo sie immer stehen. Alles andere wäre in dieser Division aber auch nicht möglich. Die Dolphins haben sich zwar noch recht solide eingespielt und Darnold zeigt erste gute Eindrücke bei den Jets, aber ernstzunehmende Konkurrenz wird hier vergeblich gesucht. Die Bills sind dabei dann auch nur noch eine wandelnde Katastrophe.
      Playoff-Tipp: Patriots - was sonst?

      AFC North
      Hier verhält sich das ganze schon anders. Trotz der überragenden Offense der Steelers sind sie lange nicht so souverän in der Division wie früher. Die Bengals sind dabei für mich das Team, welches am ehesten unter dem Radar fliegt und man nie so wirklich auf dem Schirm hat, aber mit Green und Boyd ist hier ein absolutes Top-Receiver Duo am Werk. Die Ravens fallen da leider ein wenig ab und die Browns stehen leider schlechter dar, als ihre bisherigen Spiele es ihnen ermöglicht hätten.
      Playoff-Tipp: Die Bengals schnappen den Steelers die Führung noch weg, aber beide schaffen es am Ende in die Final Runde.

      AFC South
      Für mich war dies lange die Division der Teams, die quasi nur da sind um die Liga aufzufüllen. Mittlerweile hege ich allerdings Sympathien für die Titans und die Colts, wenn beide Teams leider ähnlich den Browns unter ihren Verhältnissen spielen. Ich hoffe Luck bringt die Colts noch das ein oder andere mal auf die Siegerstraße. Von Sacksonville ist dieses Jahr jedenfalls gar nichts zu sehen und die Texans haben einen spektakulären Turn-around hingelegt.
      Playoff-Tipp: Das werden wohl die Texans machen, denn nicht nur Watson kommt immer besser in Fahrt.

      AFC West
      So, da wären wir nun bei wohl einer der größten Überraschungen überhaupt. Da denkt man, der junge QB braucht erstmal Zeit um reinzukommen, aber nichts da. Mahomes liefert ab und liefert ab und liefert ab und... Ja, wo soll das noch enden? Natürlich hat er mit Hunt, Kelce, Hill und in Abstrichen Watkins auch grandiose Waffen zur Verfügung, aber dennoch, absolut genial was er abliefert. Tut einem schon etwas leid für die Chargers, aber da können sie nicht mehr mithalten. Für die Raiders kann man sich unterdessen nur schämen diese Saison.
      Playoff-Tipp: Definitiv die Chiefs. Diese Angriffswelle ist nicht zu stoppen, dennoch werden sich die Chargers ebenfalls qualifizieren.



      NFC East
      Wuhh, die Redskins führen diese Division an und das obwohl das Passspiel mit den etatmäßigen Empfängern absolut unteriridisch ist. Aber die Defense ist einfach bockstark gegen den Lauf und Adrian Peterson und Alex Smith erleben auch ihren x-ten Frühling. Es wird spannend wenn es nun in die direkten Duelle geht. Am Ende wird es wohl einen harten Zweikampf mit den Eagles geben. Dallas und die Giants haben jedenfalls nichts zu melden diese Saison, obwohl beide mit Top-RB's ausgestattet sind. Barkley wird hoffentlich der Offensive Rookie of the Year.
      Playoff-Tipp: Es wird haarscharf und spannend bis zum Schluss, aber die Redskins bringen ihre Führung über die Ziellinie.

      NFC North
      Hier hätte ich ja die Vikings locker an der Spitze erwartet, aber noch müssen sie sich den Bears unterordnen. Cousins hat doch mehr Schwankungen drin, als er haben dürfte, obwohl er mit Diggs und Thielen super harmoniert. Insgesamt kann er sein Potential hier grundsätzlich schon besser abrufen. Die Packers sind leider nicht viel mehr als "nur" Rodgers, aber das reicht auf lange Sicht einfach nicht. Die Defense der Bears könnte diese Saison wohl die Liga Beste sein und hat einen großen Anteil an ihrem derzeitigen Tabellenplatz.
      Playoff-Tipp: Ganz, ganz schwierig, aber am Ende denke ich haben die Vikings die größere Ausdauer und kommen mit Ach und Krach in die Playoffs.

      NFC South
      Und da hätten wir eine absolute Highscoring Division. Die Saints, die Panthers und die Falcons machen einfach wieder mal richtig Spaß mittlerweile. Vorallem die Saints dominieren aktuell nach Belieben, was gestern auch die Rams zu spüren bekamen. Einzig die Defense macht mir Sorgen. Zwar mittlerweile solider, aber immer noch rech anfällig. Kann in der Post-Season wenn es schlecht läuft spielentscheidens sein. Bis dahin werden sie aber weiterhin von ganz oben grüßen. Die Falcons haben es leider schon zu früh in der Saison verspielt. Die Buccs sind zwar kein ernsthafter Kandidat aber schön, dass Fitzmagic wieder da ist. Schöne Offensiv Power, auch wenn tendentiell alles verloren wird :-D .
      Playoff-Tipp: Ohne wenn und aber: die Saints. Wenn die Defense standhält kann es auch für den ganz großen Wurf reichen, aber mal abwarten. Die Panthers nehmen ebenfalls ein Ticket mit.

      NFC West
      9 Spiele hat es gedauert, bis die Rams gestoppt wurden. Wirklich krass, was Goff, Gurley, Cooks, Cupp, Woods, usw. hier auf das Spielfeld bringen. Ein Team was sich wirklich weiter entwickelt hat und enormes Potential aufweist. Potential weisen zwar auch die 49ers auf, aber mit grade mal 2 Siegen haben sie es absolut versaut. Natürlich war die Verletzung von Garoppolo mies, aber auch davor hat er nicht solide abgeliefert. Hier muss eventuell in der nächsten Offseason nochmal an ein paar Schrauben gedreht werden. Die Cardinals sind momentan auch noch im Umbau und dementsprechend läuft auch die Saison, aber das kann das nächstes Jahr wieder besser werden. Die Seahawks haben sich auch so langsam gefangen, aber im Prinzip wie bei den Packers, "nur" noch ein weltklasse QB.
      Playoff-Tipp: Trotz der ersten Niederlage werden die Rams spektakulär in die Playoffs einziehen.


      Ein letzter Playoff Platz bleibt dabei noch frei. Hier bin ich mir unsicher, ob ihn sich die Eagles oder die Bears schnappen werden. Ich würde es den Bears mehr wünschen, obwohl ich fürchte, dass sie sich in ihrer Division mit den anderen Teams öfter gegenseitig die Punkte klauen. Da haben es die Eagles zumindest auf dem Papier leichter. Aber abwarten, am Ende kommt es sowieso wieder mal ganz anders :-D .
    • StringGreen schrieb:

      AFC North
      Hier verhält sich das ganze schon anders. Trotz der überragenden Offense der Steelers sind sie lange nicht so souverän in der Division wie früher. Die Bengals sind dabei für mich das Team, welches am ehesten unter dem Radar fliegt und man nie so wirklich auf dem Schirm hat, aber mit Green und Boyd ist hier ein absolutes Top-Receiver Duo am Werk. Die Ravens fallen da leider ein wenig ab und die Browns stehen leider schlechter dar, als ihre bisherigen Spiele es ihnen ermöglicht hätten.
      Playoff-Tipp: Die Bengals schnappen den Steelers die Führung noch weg, aber beide schaffen es am Ende in die Final Runde.
      Die Steelers starten (ähnlich wie die Patriots) seit Ewigkeiten langsam in die Saison und werden zum Schluss hin besser. Die Browns spielt man immer knapp, man hätte Woche 1 aber sogar mit 6 Turnovers noch gewinnen können und im zweiten Spiel war die Sache klar. Gegen die Browns ist man seit 1994 genau 40-6-1.
      Die Bengals haben 10 der letzten 11 verloren gegen die Steelers. Ein anderes Wort als dominant fällt mir dazu nicht ein.
      Gegen die Ravens ist es fast immer ein Split der Games jedes Jahr, seit geraumer Zeit. Insgesamt sind die Steelers 3-1-1 innerhalb der AFC North.
      Außerdem ist die Steelers Defense seit Woche 5 Rang 2 in Team Defense. Das hätte wohl kaum einer erwartet nach dem Start. Auch di Run Defense ist fantastisch und das Problem der Missed Tackles scheint behoben. Communication Issues gehen zurück.

      Auch wenn die Bengals talentiert sind, die einzige Möglichkeit die Steelers um den Divisions-Titel zu bringen, ist zu hoffen, dass der brutale Schedule der Steelers, der noch kommt (Panthers, @Broncos, @Saints, Patriots, Chargers, @Jaguars) genug Niederlagen abwirft, damit man selbt mindestens einen Win mehr aus seinen Games bekommt, und da warten für Cincinnati auch noch Los Angeles und New Orleans und eben in Woche 17 die Steelers im Heinz Field, gegen die auch ein Sieg hermuss dann logischerweise. Und ihre Bye week haben sie auch jetzt erst. Sollte Pittsburgh gegen Carolina gewinnen, sind sie schon 1,5 Spiele vorne.

      Sorry, aber das wird nix mit deinem Tipp. Bengals in den Playoffs könnte hinhauen, aber auch darauf würde ich nicht wetten. Die Bungles sind Könige der epischen Meltdowns.
      Aber Kings of the North? Nein.
      Die Farbe Weiß bleibt dem künstlerischen Ausgangsmaterial am nächsten und schließt jede Ablenkung und Illusion aus.
      Sie erlaubt, unmittelbar über die Grundfragen des Kunstwerkes zu reflektieren.
    • White schrieb:

      Sorry, aber das wird nix mit deinem Tipp. Bengals in den Playoffs könnte hinhauen, aber auch darauf würde ich nicht wetten. Die Bungles sind Könige der epischen Meltdowns.
      Aber Kings of the North? Nein.
      Vielleicht hätte ich dazu erwähnen sollen, dass bei diesem Tipp auch eine gehörige Portion Hoffnung dabei ist, um eben mal ein bisschen Abwechslung in die Endkonstellation zu bringen. Haus und Hof würde ich da sicher auch nicht drauf verwetten :-D .

      Aber dass sie die Playoffs an sich erreichen, denke ich schon. Klar kann noch vieles passieren und sie können jedes Spiel verlieren und wieder mal einbrechen. Aber das kann auch jedes andere Team theoretisch. Viel mehr sehe ich einfach keinen ernshaften Konkurrenten momentan in der AFC der es verdient hätte in die Playoffs einzuziehn. Die Broncos haben die Bürde einer zu starken Division. Die Dolphins leben aktuell noch von ihrem guten Saisonstart. Den Titans fehlt die Konstanz und Jacksonville fehlt gefühlt alles diese Saison. Genauso wie die Bengals einbrechen müssten, müsste eines dieser Teams plötzlich stark aufspielen. Momentan würde das noch ehesten den Dolphins zutrauen, da sie noch ihre Spiele gegen die Bills haben und gegen die Colts und Jacksonville. In den anderen Spielen räume ich ihnen eher keine größeren Chancen mehr ein. Aber auch die Bills haben diese Saison schon Spiele gewonnen und wenn die Dolphins hier irgendwo stolpern sollten, dann wird es auch wieder ein weiter weiter weg.

      Zugegeben, Platz 1 ist wahrlich riskant und wie gesagt, der Tipp baut auch auf Hoffnung, aber nach momentanem Wissenstand sehe ich die Bengals und meinen Namensvetter AJ Green in den Playoffs.
    • Hi. Ich mal wieder.

      Die Hälfte der Saison ist rum und ich spiele gerade wieder mit der Glaskugel. Vor 4 Wochen hab ich bereits Prognosen abgegeben und im Großen und Ganzen passt das auch noch so...

      In der AFC läuft eigentlich alles wie erwartet... Patriots und Chiefs machen den 1. Platz der Conference im Fernduell unter sich aus und die Chargers sichern sich die 1. Wildcard. Die 2. geht vermutlich an die Bengals, da sich die Steelers echt stabilisiert haben und ihren Spitzenplatz verteidigen werden. Lediglich in der AFC South marschieren momentan alle mehr oder weniger im Gleichschritt. Allerdings haben die Texans grad echt ne Serie gestartet und sollten sie das noch ein paar Wochen beibehalten, werden sie kaum noch zu verdrängen sein. Zumal das Restprogramm auch machbar sein sollte...

      Auch in der NFC bleib ich weitestgehend bei meinen bisherigen Tipps... Die Rams sind (so gut wie) sicher durch, Saints und Panthers ebenfalls. Vikings und Bears duellieren sich ebenso wie Redskins und Eagles um den jeweiligen Divisionsieg... Mein Bauchgefühl sagt mir irgendwie Bears und Eagles. Und was die 2. Wildcard angeht, da haben noch einige gute Chancen. Entweder einer der o.g. 4 oder vielleicht auch Seahawks oder Falcons. Das wird auf jeden Fall ein spannendes Rennen. :)

      Und zum Schluss noch ein paar Worte zu meinen Saints... Dort läuft es momentan wie geschnitten Brot. Ich muss sagen, ich war echt skeptisch, denn so stark wie die Offense auch ist, die ersten Spiele waren super eng. Statt 7-1 könnte es auch gut und gerne 4-4 stehen. Allerdings waren die letzten beiden Spiele gegen Vikings und Rams schon eine richtige Ansage. Ich hoffe mal, dass sie sich jetzt im Backfield noch stabilisieren. Zumindest bis zu den letzten 3 Spielen müssen sie es schaffen. Dort geht's dann gegen Carolina um den Divisionsieg. Und zwischen beiden Duellen noch die Steelers, das wird ein Brett zum Ende hin.
      Abgesehen von der Passverteidigung gibt's nämlich nix auszusetzen, da gehören die Saints fast überall zur absoluten Spitze. Beste Rushing-Defense, meiste Rushing-TD's, fehlerfreie Special-Teams, Hammer-O-Line, ausgewogenes Receiver-Corps und Brees natürlich... Aber wie gesagt, die Secondary macht mir noch große Sorgen. Dass Apple da ne große Verstärkung ist, wage ich irgendwie noch zu bezweifeln. Der hat nicht nur gegen Kupp diese Saison schon ziemlich alt ausgesehen und wenn ich daran denke, wer da in den nächsten Wochen noch kommt... Da viele Saints-Fans (inkl. mir) ja von Pat Peterson geträumt haben, ist der Trade schon eine kleine Enttäuschung gewesen... Immerhin kann sich @EmperorsHaki darüber freuen, dass das nicht zustande gekommen ist. :)
      Solange muss es die Offense halt richten und wenn jetzt sogar noch Dez Bryant (!) unterschreiben sollte, hätte man da noch ne richtig ordentliche Option mehr. Ich meine, wer sollte Bryant wieder in die Spur bringen können, wenn nicht Drew Brees, der momentan so ziemlich alles findet, was er anvisiert? Ich bin gespannt, wie sich das die nächsten Tage entwickelt.
    • Es wird wirklich nochmal spannend, um die Plätze der diesjährigen Wildcard Round. Die Seahawks bleiben mit dem gestrigen Sieg gegen die Packers am Ball und könnten sich doch noch ein Ticket sichern, was ich ehrlich gesagt bis vor 2 Wochen nicht unbedingt gedacht habe. Dennoch wird es schwierig, da eben auch die NFC North starke Ambitionen auf 2 Teilnehmer hat. Hier sind die Packers allerdings langsam raus der Verlosung. Die Bears könnten mit einem Sieg gegen die Vikings derweil einen großen Schritt tun, um sich die Division am Ende wirklich sichern zu können, aber anders herum ist es auch die Gelegenheit für die Vikings diesen Spieltag an ihnen vorbei zu ziehen. Auf jeden ein sehr schöner Zeitpunkt für das aufeinander treffen dieser beiden Franchises :-D .

      Und noch eine kleine Anmerkung zu letzter Woche: Da besiegen die Cowboys doch tatsächlich die Eagles dank Zeke und einem sehr gut aufgelegten Dak Prescott. Hätte ich echt nicht erwartet, aber da Elliott sein Team nicht jede Woche retten kann spielt das den Redskins denke ich sehr gut in die Karten. Vorraussetzung ist natürlich ein Sieg nächste Woche an Thanksgiving in Dallas. Andernfalls könnten die Karten hier doch nochmal ganz neu gemischt werden.

      Tipps für diese Woche:
      Bengals @ Ravens: Ich geh mit den Bengals, muss meinen Playoff Tipp ja irgendwie hinbekommen, auch wenn der Ausfall von Green wirklich weh tut.
      Cowboys @ Falcons
      Buccaneers @ Giants: Ich vertraue Barkley und OBJ :-D
      Steelers @ Jaguars
      Texans @ Redskins: Puh, finde ich sehr schwer, aber ich denke die Texans Offense kann sich hier knapp durchsetzen über die gesamte Spieldauer.
      Titans @ Colts
      Panthers @ Lions
      Broncos @ Chargers
      Raiders @ Cardinals @EmperorsHaki Diese Woche gibts was zu freuen für dich :-D
      Eagles @ Saints
      Vikings @ Bears: Ganz, ganz schwer. Aber ich vertraue darauf, dass Cousins einen guten Tag und das Bollwerk knacken kann.
      Chiefs @ Rams: Auch wenn die Chiefs mittlerweile doch besser verteidigen als am Anfang der Saison, werden sie in Kansas City merken, dass eine sehr gute Offense am Ende nicht reichen wird.
    • Ich schreibe sehr selten, aber heutige Spiel muss man einfach erwähnen. Aaron Rodgers ist für mich der beste QB, der zu gut für sein Team und die Organisation ist. Gerade letzteres sticht ins Auge
      Die Packers hätten gewinnen müssen.
      -4 und 2, 2 Minuten zu spielen und man puntet. Warum tut man das, wenn man so eine schlechte Defense hat, aber einen überragenden Quarterback.
      - sie sind glaube insgesamt 11(oder 13) Mal gelaufen, obwohl jeder Laie sehen kann, dass man Aaron Jones füttern muss, denn dieser Junge liefert!
      - Trainer Mcmuffin ist wie immer unterirdisch. Seit Wochen/Wochen frage ich mich, warum er noch coachen darf. Er profitierte Jahre lang vom Brett Favre und nun vom Aaron Rodgers. Ohne diese QB's wäre er mir Trainer einer Division II im College.
      - Jordy Nelson fehlt. Die WR sind viel zu selten frei

      LG Pedro
      Zoro doesn't need a devil fruit. The Devil needs a zoro fruit - Pedrohks Kinoshy



      Sexuelle Erregung nur zwei Klicks entfernt:
    • Pater Sanctus Pedroius schrieb:

      Ich schreibe sehr selten, aber heutige Spiel muss man einfach erwähnen. Aaron Rodgers ist für mich der beste QB, der zu gut für sein Team und die Organisation ist. Gerade letzteres sticht ins Auge
      Die Packers hätten gewinnen müssen.
      -4 und 2, 2 Minuten zu spielen und man puntet. Warum tut man das, wenn man so eine schlechte Defense hat, aber einen überragenden Quarterback.
      - sie sind glaube insgesamt 11(oder 13) Mal gelaufen, obwohl jeder Laie sehen kann, dass man Aaron Jones füttern muss, denn dieser Junge liefert!
      - Trainer Mcmuffin ist wie immer unterirdisch. Seit Wochen/Wochen frage ich mich, warum er noch coachen darf. Er profitierte Jahre lang vom Brett Favre und nun vom Aaron Rodgers. Ohne diese QB's wäre er mir Trainer einer Division II im College.
      - Jordy Nelson fehlt. Die WR sind viel zu selten frei

      LG Pedro
      Aaron Rodgers ist überbewertet. Ich verstehe den Hype um ihn nicht. Die Packers stehen 4-5-1. Und die Defense ist momentan die #17 in Scoring Defense, also sehr durchschnittlich. Dennoch schaffen es Teams mit schlechterer Defense (Saints, Panthers, Chiefs), bedeutend besser dazustehen. Er ist ständig gefrustet und shootet gegen Teammates, obwohl die datentechnisch gesehen ziemlich durchschnittlich sind und nicht besonders schlecht.
      Die Pass-Verteidigung der Packers ist sogar (nach Yds/Game) Rang 4 und die Nummer 1 (!) in Sacks.

      Sein Road Record ist schlecht.
      Sein Record gegen andere gute QBs ist schlecht.
      ARod's Completion Percentage ist aktuell Platz 27 unter Starting Quarterbacks.

      Ich möchte nicht argumentieren, er sei schlecht, untalentiert, oder irgendetwas in der Richtung. Er ist ein sehr guter QB, aber könnten endlich mal alle aufhören, die Schuld immer zu jeder Zeit AUSSCHLIEßLICH bei anderen zu suchen? Dieses Arschgekrieche ist extrem widerlich.

      Jeder andere Star-Quarterback (Brady, Brees, Ben, Rivers, Ryan, Luck, Wilson ...) wird nach den gleichen Maßstäben beurteilt: wenn du "great" sein wilst, dann musst du gewinnen. Weil die Colts scheiße sind, wird Luck nicht in als Goat gehandelt, denn er gewinnt keine SBs, er kommt ja nciht mal in die Playoffs. Ben wird als B-Klasse eingestuft, weil die Steelers über sich selbst stolpern und NE nicht besiegen können. Ryan wird uns als 28-3 in Erinnerung bleiben, nicht als Goat.

      Rodgers alerdings - da sabbern alle schon, wen er einen Pass über 20 Yards anbringt.

      Rodgers kann nicht mal regelmäßig Road Games gegen mittelmäßige Teams gewinnen und soll trotzdem der größte QB aller Zeiten sein?
      Der Rodgers, der 0-34 steht, wenn die Packers im 4. Quarter gegen ein Team über .500 zurückliegen?

      Rodgers hat genau 13 Comebacks in seinen 13 Jahren geschafft.
      Derek Carr in 5 Seasons schon 14. (!) Joe Flacco hat 18 in 10. Freaking Andy Dalton hat 20 in 7. Ryan und Stafford je 26 in 9 bzw 10. Jay Cutler (!) hatte 23 in 11.
      Roethlisberger, Brees und Brady haben jeweils 30+

      Sorry, aber ich muss kotzen gehen.
      (Die Statistiken beziehen sich alle auf die Regular Season und ich habe sie von PFR)

      Aaron Rodgers ist NICHT der Goat und definitiv NICHT der beste Quarterback der Liga.


      Er ist überdurchschnittlich und gehört sicherlich zu den guten, das will ich nciht argumentieren, aber um mit Tom Brady oder Drew Brees mitzumischen, sogar Big Ben und Russell Wilson gehört mehr dazu, als wenig Interceptions zu schmeißen (da ist er verdammt gut drin!) und alle 2 Jahre auf gut Glück ne Hail Mary zu landen.

      Klar, er hat nicht die offensiven Waffen der Rams, Chiefs oder Steelers. Und McCarthy ist nicht Belichik, aber wie viele Teams außer NE können das sagen?
      Er hat ne solide Defense (zumindest im Passing Game), eine mittelmäßige OLine und mittelmäßige Waffen.
      Und dann geht er 0-5 auswärts? Gegen Teams wie Detroit, Washington und Seattle?

      Meinetwegen leckt ihm alle weiter die Stiefel und sabbert euch die Hemden voll, ich genieße derweil, wie dieses Team versagt.

      Over and out.
      Die Farbe Weiß bleibt dem künstlerischen Ausgangsmaterial am nächsten und schließt jede Ablenkung und Illusion aus.
      Sie erlaubt, unmittelbar über die Grundfragen des Kunstwerkes zu reflektieren.
    • Natürlich hat er gestern auch das eine oder andere falsch gemacht, aber seit Jahren stagniert dieses Team. Das Playbook ist monoton af. Keine Variation, kaum Tricks....McMuffin profitiert meiner Meinung nach von Rodgers.

      Ich verstehe deine Kritik, aber ich gehe bis heute davon aus, dass ein Rodgers in einem Team wie NE zerreißen würde.

      Ich verstehe den Hype und du nicht. So ist das. Ich mag Cam Newton und die meisten nicht. So ist das halt.

      Die gestrigen Niederlage ist nun Fakt und schon peinlich!
      Zoro doesn't need a devil fruit. The Devil needs a zoro fruit - Pedrohks Kinoshy



      Sexuelle Erregung nur zwei Klicks entfernt:
    • Thanksgiving sei Dank wird uns bereits heute Abend mehrere Stunden lang Football serviert und da ich wieder Spaß am tippen gefunden habe, will ich das diese Woche natürlich auch wieder tun :-D .

      - Bears at Lions:
      Ohne Trubisky wird das ziemlich schwer für die Bears, aber ihre Defense ist halt einfach das Beste was die Liga derzeit zu bieten hat. Und da Stafford auch die Anspielstationen wegbrechen, wird Chicago das direkte Duell gewinnen.

      - Redskins at Cowboys:
      Das wird nicht einfach für die Redskins und wohl wieder ein enges Spiel, aber ich glaube an McCoy und an die Defense, die Elliott wieder stoppen werden können.

      - Falcons at Saints

      - Browns at Bengals:
      Ich glaube weiter fest an sie xD

      - 49ers at Buccaneers:
      Das absurde QB-Karussel von Tampa Bay dreht sich weiter und selbst wenn die Buccs zur Halbzeit hinten liegen sollten, dann wird Winston eben wieder gebenched und Fitzpatrick holt sich den Sieg. Zumindest bis zum nächsten Spiel, wenn er in der Halbzeit wieder runter muss...

      - Jaguars at Bills

      - Raiders at Ravens

      - Seahawks at Panthers:
      Tagesform abhängig, aber die gehört den Panthers dieses mal.


      - Patriots at Jets

      - Giants at Eagles:
      Und der nächste herbe Nackenschlag für die Eagles, aber die Giants wissen langsam ihre Waffen zu nutzen und die verunsicherten Eagles bekommen dies direkt zu spüren.

      - Cardinals at Chargers

      - Dolphins at Colts:
      Luck ist einfach on fire und auch wenn Tannehill zurück kommt bei den Dolphins werden die Colts hier den nächsten Sieg einfahren können und weiter an die Playoffs glauben.

      - Steelers at Broncos:
      Die Steelers sind verletzlich. Das hat die letzte Woche gezeigt. Aber der Aufwind durch diese grandiose Aufholjagd und diese Mentalität wird sie diese Woche zu einem wesentlich souveräneren Sieg führen.


      - Packers at Vikings:
      Für beide Teams wird es langsam wahrlich eng und auch das hier wird wieder ein enges Spiel wie schon das Hinspiel in Woche 2. Die Vikings werden sich dieses mal aber nicht die Butter vom Brot nehmen lassen und den Heimsieg knapp sichern.


      - Titans at Texans
    • Lang ist es her, seitdem ich das letzte Mal hier gepostet habe-- seit dem Ende des Bengels Siegeszugs. Genau so viel Zeit ist verschritten, für all die Statistik-Fans hier.

      Die Bengals sind mal wieder abgestürzt, obwohl sie die Saison erschreckend stark eingeleitet hatten. Es fing alles in dem alles in Woche 6 an, wo die Bengalen dem Divisionsrivalen Pittsburgh in der letzten Minute ein TD sowie eine 2PC gestatteten. Vermeidbare Niederlage, wenn die Defense es geschafft hätte, wenigstens eine Minute lang die Beine zusammenzuhalten. Pustekuchen. Wirkte auf mich so, als ob sie nur einen Weg suchen, gegen die Steelers zu verlieren, um der Tradition nachzukommen.
      Anschließend war die Defense dermaßen niedergeschlagen und enttäuscht von sich selbst, dass sie in der Woche drauf gegen die Chiefs einen Totalausfall hatten. Ließen Mahomes für 353 Yds passen und die Gegner für 198 Yds rushen. Die Chiefs mussten nicht ein einziges Mal punten. Gepaart mit den mageren 10 Punkten der Offense, die an dem Tag ebenfalls keine Lust auf Football zu haben schien, und schon haben wir einen Witz von Mannschaft. Und da wir schon bei Witzen sind:
      Witz
      Wie viele Bengals braucht man, um ein gescheites Tackle zu setzen?


      Wenigstens waren sie in dem darauffolgenden Matchup gegen die Buccs siegreich. Wobei sie auch da Spuren von Schwäche aufwiesen, als sie Fitzmagic beinahe erlaubten, innerhalb des finalen Quarters den Spielstand von 34:16 aufzuholen. Bye-Week sei Dank durften sich die Bengalsherzen erstmal von dieser Achterbahn-Fahrt der Emotionen am neunten Sonntag erholen.
      Nur um dann von den Saints übelst auseinander gerissen zu werden. Von einem Team, das um die Krone von einer rohen Division kämpft und nach Jahrzehnten in den Playoffs mal wieder siegreich sein will, habe ich ehrlich gesagt einen Ticken mehr Widerstandsfähigkeit und Zähigkeit erwartet. Keinesfalls möchte ich andeuten, dass die Bengals dermaßen große Chancen gegen die Monster aus New Orleans hatten. Jedoch verstehe ich nicht, wie die Bengals derartig einknicken können. Lassen sich gefühlt von jedem starken Zug überrollen- und sowas kann und möchte ich auch nicht in den Playoffs sehen. Anschließend trafen sie vorletztes Wochenende auf Rivalen Nr.2 und ließen sich mal wieder knapp schlagen. Mir ist bewusst, dass Starreceiver AJ Green verletzungsbedingt ausgefallen ist. Dennoch kann das Team mehr. Oder auch nicht.
      Den browns gleich mal erlauben, mit 21 Führungspunkten in die Halbzeit zu gehen, ist bei der brenzligen Wild-Card Situation, in der sich die Bengals wegen ihrer Versäumnisse der letzten Wochen befinden, beinahe schon blamabel. Ich möchte nicht sagen, dass die Browns kein gutes Team sind, dass es möglichst erniedrigend in den Boden zu stampfen gilt, weil sie in der aktuellen Saison allzu oft bereits die Gefahr, die von ihnen ausgeht, unter Beweis gestellt haben. Aber die Bengals müssen gewinnen. Sie müssen gewinnen, weil sie all die Siege in den vorherigen Wochen in den Sand gesetzt haben. Luxus verspielt, Do-or-Die.

      Ein Lichtblick bleibt den Bengals ja tatsächlich in Form des Schluderers Big Ben Roethlisberger. Was der für Pässe an den letzten beiden Spieltagen anbringen wollte, lässt mein bengalisches Herz höher schlagen. Gegen die Jags haben sie sich dann doch noch durchwuseln können, gegen die Bronxos dann leider nicht mehr:(
      Ich versteh beim besten Willen nicht, was sich Big Ben bei seinem letzten Wurf gegen Denver gedacht hat. Hab mir dementsprechend den Wurd auch aus verschiedenen Perspektiven angeschaut. AB war gedeckt von einem Defender, der - hätte Harris nicht interceptet- den Pass ebenfalls abgefangen hätte. Aber mich soll es ja nicht stören, weil mir solche Spiele Hoffnung drauf machen, dass sich die Bengals doch noch irgendwie durchsetzen können. Immerhin sitzen die Steelers mit dieser Leistung momentan auf dem AFC North Thron. Einholbar.

      Natürlich möchte ich das nicht mit meinem Steelers-Rant abschließen. Es dreht sich immer noch um die Bengals.
      Der Grund, weshalb das Team aus Cincinnati unter allen Radaren geflogen ist vor einigen Wochen während des kleinen Siegeszugs, ist die Tatsache, dass sie es nicht beenden können. Es mag sein, dass die Bengals jetzt nicht gerade dafür bekannt sind, Spieler zu haben, die in irgendeiner Weise das Spielfeld dominieren, wie sie andere Teams haben, aber im Großen und Ganzen sind die Bengals recht in Ordnung. Blöderweise gewinnst du mit "ganz in Ordnung" keine Playoff-Spiele und erst recht keinen Superbowl. Es wird Zeit, die letzten Funken Leistung aus den Spielern rauszukitzeln, Marvin Lewis zu entlassen und ähnlich wie 2015 mal wieder als regelrechte Gefahr in den Ring zu steigen. Mal sehen, was die kommenden Saisons bringen. Unter Marvin Lewis wird es jedenfalls definitiv nichts mehr. Ich denke, den Bengals könnte ein neuer Start mit einem neuen Make-over äußerst gut tun.



      Und dann meine Picks:

      NO vs DAL
      BAL vs ATL
      DEN vs CIN
      LAR vs DET
      ARI vs GB
      BUF vs MIA
      CHI vs NYG
      CAR vs TB
      IND vs JAX
      CLE vs TEX
      JET vs TEN
      KC vs OAK
      MIN vs PAT
      SF vs SEA
      CHA vs PIT
      WAS vs PHI
    • Nur ein paar wenige Wochen später und ein Großteil meiner Playoff Tipps sieht aus als wären sie aus einer anderen Zeit. :rolleyes:

      Bei meinen Redskins hatte ich wohl zu sehr die rosarote Brille auf, allerdings konnte man auch nicht erwarten, dass sich beide QBs verletzten. Das is schon nich so vorteilhaft und zudem geben die Cowboys einfach plötzlich komplett Vollgas. Dafür allerdings auch meinen Respekt. Zwar is hier noch nichts entschieden, aber die Vorzeichen haben sich doch stark gewandelt.

      Als nächstes wären da die Bengals. Achja, auch hier wollte ich wohl mehr als die Realität hergibt. Dass Green nach seiner Rückkehr direkt wieder verletzt vom Platz musste und erst in einigen Monaten zurück kommt macht die Sache nicht besser. Gewinnen werden sie die Divison auf jeden Fall nicht mehr. Die Ravens machen allerdings auch gute Spiele momentan, weswegen ich die Division nach wie vor nicht so einfach die Steelers abtreten würde.

      Mal abwarten ob Hunt demnächst noch vom Waiver verpflichtet wird. Bei seinem Talent und dem Notstand den so manches Team hat, kann ich mir nicht vorstellen, dass seine Karriere hier endgültig beendet sein wird. Auch wenn die NFL Sperre vermutlich nochmal tendenziell mehr als 6 Spiele betragen wird.
    • Neu

      Die überaus unterhaltsame Regular Season geht langsam ihrem Ende entgegen. Während die ersten Play-Off-Tickets bereits in Sack und Tüten sind, wird um einige noch hart gekämpft. Ich muss sagen, dass mir diese Saison besonders viel Spaß macht. Einerseits weil meine Saints ne richtig gute Runde spielen, andererseits weil sich mit @Callico, @EmperorsHaki, @StringGreen und mir mittlerweile ne kleine verschworene Sekte gebildet hat, die die Sonntage gleich noch viel unterhaltsamer werden lässt. <3
      Und diverse Überraschungen gibt es auch wöchentlich… Bis auf die Top 4 (Chiefs, Chargers, Rams, Saints), die ja schon seit September mehr oder weniger konstant vorneweg marschiert, haben alle ihre kleineren oder größeren Probleme. Selbst sicher geglaubte Tipps sind innerhalb von wenigen Wochen komplett gekippt…

      Bestes Beispiel hierfür sind die Panthers. Ich dachte eigentlich, dass es in den letzten 3 Wochen zum Showdown in der NFC South kommt… Aber dass die nach 6-2 jetzt bei 6-7 stehen würden, hätte ich nie im Leben vermutet. Damit sind die Saints jetzt schon save Division Sieger und können die letzten Spiele relativ entspannt angehen. Eigentlich würde ich mir zwar den Conference Sieg wünschen, aber in Anbetracht des Rams-Restprogramms (Eagles, Cards, 49ers lol) wird das wohl eher nichts… Ich glaube auch nicht, dass NO noch 3 Siege aus den letzten 3 Spielen holt. Für die Panthers geht es jetzt um alles und auch Pittsburgh ist noch nicht durch. Aber den zweiten Platz sollten sie durchaus verteidigen können.
      Jo, dann kommen die Bears, die ich eigentlich von Beginn an ganz groß im Rennen gesehen hab… Die Defense ist wirklich bärenstark (höhö), wovon auch die Offense imo stark profitiert. Mal sehen ob mein zweiter NFC North Tipp, Vikings, auch noch positiv ausgeht. Die sind allerdings so krass unbeständig, dass man sich da gar nicht festlegen kann. Anhand des Restprogramms müssten sie es aber schaffen. Jetzt muss Cousins zeigen, was er drauf hat.
      Dafür haben die Seahawks auf einmal die beste Ausgangslage. Der Sieg gegen Minnesota war immens wichtig. Ich denke nicht, dass sie das jetzt noch verspielen… Ebenso wie Dallas. Die sind 2 Siege vorn und haben vermutlich auch die leichteren Spiele als Philly. Washington wird’s aufgrund der Verletzungen auch nicht mehr packen. Die müssen eher zusehen, dass sie noch vor den Giants bleiben.

      In der AFC ist da noch etwas mehr Bewegung. Chiefs und Chargers sind durch, dort geht es nur noch um den Sieg der Division. Ich erwarte da morgen ein Monsterspiel. Wenn KC gewinnt sind sie definitiv Erster. Bei ner Niederlage sind beide gleichauf, das verspricht dann eine spannende Schlussphase. Aber egal wie die AFC West ausgeht, mir tut der Gegner in der Wildcardround schon leid… Das wird dann wohl entweder Pittsburgh oder Baltimore sein. Ich tippe ja eher auf die Ravens, die Steelers haben mich bisher noch nicht so wirklich überzeugen können. Auf starke Vorstellungen folgen Spiele wo du dir so denkst: Hm, naja gut… Und sie müssen noch gegen Saints und Pats ran. Letztere wollen garantiert die Wildcardspiele umgehen und werden jetzt nochmal richtig auf’s Gas treten. Das müssen sie auch, denn Houston hat mit den Jets, Eagles und Jags nicht mehr die ganz großen Kaliber vor der Brust. Jo, fehlt also noch der 2. Wildcardplatz… Da ich ja auf die Ravens als Divisionsieger setze, bleiben dafür u.a. noch die Steelers übrig. Es wäre schon eine dicke Überraschung wenn sie die Playoffs verpassen würden. Die Colts seh ich da als härtesten Konkurrenten an. Ich tendiere zu einem engen Kopf an Kopf Rennen zwischen den beiden. Dolphins, Titans und Broncos rechne ich keine allzu großen Chancen mehr zu… Obwohl Denver vielleicht noch für eine Überraschung in dieser Konstellation sorgen könnte.