Haki

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Trafalgar D. Water Law schrieb:

      Da zum Kapitel schon fast alles gesagt wurde, mach ich das mal hier:
      Ich glaube, dass durch das Kapitel heute eine alte Vermutung bestätigt wurde:

      RH in seiner absoluten Grundform (unsichtbare und nicht sehr stark) < Hardening < RH in gemeisterter Form (unsichtbare Rüstung, die man nutzen kann wie Rayleigh)

      Ein Beispiel für die absolute Basisversion (Stufe 1) wäre dann der Typ auf DR im Colosseum, der die beiden Funk-Brüder mit der Haki-Axt angegriffen hat.

      Stufe 2 ist dann das, was wir aktuell meist sehen und, was die meisten namhaften Kaliber beherrschen. Das Hardening. Das würde erklären, warum gefühlt jeder das beherrscht (Law, Bellamy, Ruffy bereits nach einem Jahr Training...). Dieses RH ist schwarz gefärbt bzw. in den spezialisierteren Versionen (Gear 4, Katakuris Donut-Zeug...) kann es auch andere Farbtöne annehmen. Hier gibt es verschiedene Abstufungen, während das schwarze Hardening die Base-Variante ist, die mehr oder weniger jeder namhafte Charakter in der NW beherrscht.
      Die gefärbte, weiterentwickelte Version hat dann unter anderem die Eigenschaft, dass man trotz RH die Vorteile seiner TK weiterhin nutzen kann (Ruffy)

      Stufe 3 ist dann das, was Rayleigh uns gezeigt hat (oder auch Shanks gegen Aka Inu mit seinem Schwert). Anscheinend sowas wie das Endlevel des RH oder zumindest so hoch entwickelt, dass nur die/manche Top-Tiers das beherrschen.

      Nehmen wir mal an, dass das halbwegs stimmt, dann könnte man damit erklären, warum augenscheinlich auf Marineford kaum jemand Haki benutzt hat. Die Erklärung wäre dann, dass das durchaus oft benutzt wurde, wir es bei den High-Tiers (WB, Admiräle, evtl. auch Mihawk, Jozu und Hancock...) schlicht nicht sehen konnten, weil sie es eben auf "Rayleigh-Level") angewandt haben.

      (Gut, das müsste dann bedeuten, dass niemand in MF Hardening benutzt hat oder, dass das nur offscreen geschehen ist, aber es ist eine Erklärung, die der Lösung dieser Frage schon mal ein Stück näher kommt...)
      Hast du nur nicht Stufe 4 vergessen, Sentoumaru hat doch Ruffy weg gestoßen, meinte das es die "Perfekte Verteidigung ist".. Man kann das natürlich noch zu Stufe 3 sagen, aber wenn er sagt Perfekte Verteidigung denn kommt doch keiner durch.. Das wie bei denn Angriff von WHitebeard auf Marineford die 3 Admiral haben denn Angriff einfach umgeleitet.. Aber später im Kampf nicht normal eingesetzt...
    • Aus meiner Sicht gibt es keine neue Haki Stufe. Es zeigt einfach nur, dass Rayleighs RH auf einem Niveau ist, auf dem er auch ohne Heardening große Zerstörungskraft generieren kann. Das als Grund dafü zu nennen, dass auf MF kein Hardening war, ist absoluter Käse. Da wir auf MF keinen Kampf von Vorne bis Ende gesehen haben, können wir nicht sagen, dass dort kein Heardening vorkam. Natürlich hatte Oda das vllt. damals noch nicht so im Kopf, aber genau weil er sich damals noch nicht so festlegen wollte, zeigte er uns eben nur Kampfausschnitte. Heardening ist lediglich eine Konzentration des RH auf eine Stelle, um noch mehr Härte zu generieren. Es erhöht also nur die Quantität des RH und nicht dessen Qualität. Es kann natürlich durchaus möglich sein, dass wenn man RH meistert, man das Fast - Maximum an Härte schon ohne Heardening erreicht, und somit man dieses gar nicht mehr einsetzen muss (wenn man nicht All Out gehen muss).
    • Ich vermute (und hoffe) eher, dass die neue (alte) Variante des unsichtbaren "Repel" Hakis in erster Linie eine alternative Form ist. Also nicht zwingend eine natürliche Weiterentwicklung des Hardening, sondern eben unabhängig dieser Kraft und mit seinen spezifischen Eigenschaften, die ihren eigenen Vorteile und Nachteile mit sich bringt. Dabei hängt es vom Typus des Anwenders ab zu welcher Form man neigt.

      Einige Anwender fokussieren sich auf das Hardening, andere wiederum wie bspw Marigold, die PreTs Admiräle oder Sentomaru auf diese noch unbenannte Verkörperung des RH. Wiederum beherrschen einige wenige Top Kaliber sogar beide Formen auf einem extrem hohen Level. Ray, Garp und Shanks als Hakimonster wären natürlich die ersten Figuren, denen man diesen Grad der Meisterung zutrauen würde. Luffy selbst könnte dabei vom Typ her zum Hardening tendieren - deshalb hat er das zuerst gelernt - allerdings möchte er eben auch noch die andere Variante erlernen.

      Was zudem für diese Idee mit den zwei Ausprägungen spricht, ist auch vielleicht der japanische Name. Luffy sagte bei der Anwendung oftmals "Busoshoku: Koka", was wortwörtlich übersetzt "Color of Armament: Hardening" bedeutet, meine ich. Und ähnlich wie bei Gear 4 (Bounceman, Tankman, Snakeman) könnte ich mir vorstellen, dass das Wort Koka später durch ein anderes passendes Wort ersetzt wird, wenn Luffy uns diese neugewonne Fähigkeit präsentiert. Wie Oda diese neue Kraft genau visualisieren möchte, wird man sehen müssen.

      Was ebenfalls für diesen "Fähigkeitenbaum" spricht: Auch das OHaki scheint ja verschiedene Ausprägungen zu besitzen. Grob unterteilt - sofern man überhaupt solche Klassen aufstellen kann - kann man entweder "sehen" (Lysop, Fujitora, Katakuri), "fühlen" (Luffy, Sanji, Rayleigh) oder eben "hören". (Enel, Aissa) Und je nach Grad der Meisterung dann so übertriebene Sachen wie in die Zukunft sehen oder Gedanken lesen. Zugegeben, dieser Absatz hier steht auf einem recht wackligen Grundgerüst, allein dadurch dass Lysops OHaki doch nochmal etwas anders funktioniert und darf daher gerne in Klammern gesetzt. Vermutlich ist es besser zu sagen, dass das OHaki grundsätzlich sämtliche Fähigkeiten umfasst, die als Erweiterung der natürlichen Sinnesorgane daherkommen + eben dieser Veranlagung Emotionen wahrzunehmen. Etwas, was Rayleigh bei Luffy auch in dem Flashback auf WCI hervorgehoben hat.

      Jedenfalls, um auf den Punkt zu kommen: Sowie das OHaki verschiedene Ausprägungen hat, so könnte ich mir vorstellen, dass das beim Rüstungshaki nicht anders ist. Nur dass es bedeutend weniger (individuelle) Pfade gibt bzw nur zwei klardefinierte Stränge existieren. So würde ich mir das Stand jetzt erklären.
    • Trafalgar D. Water Law schrieb:

      Nehmen wir mal an, dass das halbwegs stimmt, dann könnte man damit erklären, warum augenscheinlich auf Marineford kaum jemand Haki benutzt hat. Die Erklärung wäre dann, dass das durchaus oft benutzt wurde, wir es bei den High-Tiers (WB, Admiräle, evtl. auch Mihawk, Jozu und Hancock...) schlicht nicht sehen konnten, weil sie es eben auf "Rayleigh-Level") angewandt haben.
      Also ich glaube einfach, dass Oda sich zu der Zeit einfach noch nicht 100% sicher war, wie er diese neue Kraft einbringen bzw. umsetzen soll.
      Auch im Anime selbst wurde es zu Beginn noch anders dargestellt - Königshakiszene im Auktionshaus von Rayleigh, damals noch geräuschlos. Genau wie die Attacken von Rayleigh gg. Kizaru.

      Die Stufen die du aufgezählt hast halte ich teilweise für realistisch:

      Deine Stufe 1 würde ich ersetzen mit einer unkontrollierten Version - siehe Filler/TV Special, wo Ruffy gegen Byrnndi World gekämpft hat. Da konnte er es teilweise einsetzen, aber nicht immer und nicht kontrolliert.
      Deine Stufe 2 würde ich so akzeptieren, auch den Übergang von Stufe 2 auf 3 würde ich mit der Version von Katakuri und Gear 4 usw. auslegen.
      Deine Stufe 3 würde ich nur mit dem "Blast" von Rayleigh beschreiben und Stufe 4 sehe ich momentan ebenfalls noch nicht - hier hoffe ich mir mehr von Kaido, Shanks, Rayleigh wenn diese drei All-Out gehen.
    • Ganz klar gibt es verschiedene Stufen für jedes Haki so kann man eine oder viele Stimmen hören weiß was jemand vor hat kurz oder relativ lang bevor er es macht ..
      Kami ist hier die erste Stufe hier reagiert man auf Attacken eher unbewusst und flexibel ohne sie vorher zu wissen im Ergebnis wird man aber eben nicht getroffen .

      Und beim Rüstungshaki denke ich ist die erste Stufe ist tekkai wo man es schafft sich selbst durch willen hart wie Eisen zu machen so wie shigan die erste stufe des Angriff hakis ist der Finger wird Hart wie eine Pistolenkugel aber auch nur der Finger .

      Ich glaube Ruffy redet von einem Rüstungshaki welches außerhalb des Körpers schon wirkt .
    • Mir gerade was aufgefallen und habe bis daher noch keine Erklärung gefunden, und zwar weise man ja das man mit Haki Nutzer Logia treffen kann,ich habe mir mal wieder denn Kampf Fujitora vs Ruffy angesehen als Ruffy auf denn Boden gedrückt wird, benutzt er sein Kopf mit Haki und zerstört denn Boden und urplötzlich kann er sich befreien.. Ist das 1 Beweis das Haki auch gegen nicht nicht Logia Wirkung zeigt meine wie kann Haki die Gravitation urplötzlich aufheben?
    • @kaidoo

      Fujitora hat (wohl) keine Logia-TF.
      Die Gravitation ist kein (Natur)element, wie Feuer, Wasser und Luft, sondern eine physikalische Kraft.
      "Do you know what heroes are? Say there is a chunk of meat. Pirates will have a banquet and eat it. But heroes will share it with other people. I want all the meat!"

      -Monkey D. Ruffy
    • kaidoo schrieb:

      Mir gerade was aufgefallen und habe bis daher noch keine Erklärung gefunden, und zwar weise man ja das man mit Haki Nutzer Logia treffen kann,ich habe mir mal wieder denn Kampf Fujitora vs Ruffy angesehen als Ruffy auf denn Boden gedrückt wird, benutzt er sein Kopf mit Haki und zerstört denn Boden und urplötzlich kann er sich befreien.. Ist das 1 Beweis das Haki auch gegen nicht nicht Logia Wirkung zeigt meine wie kann Haki die Gravitation urplötzlich aufheben?
      Das war doch nur im Anime -> Filler.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Santoryu1080 ()

    • Hannes3d schrieb:

      Ganz klar gibt es verschiedene Stufen für jedes Haki so kann man eine oder viele Stimmen hören weiß was jemand vor hat kurz oder relativ lang bevor er es macht ..
      Kami ist hier die erste Stufe hier reagiert man auf Attacken eher unbewusst und flexibel ohne sie vorher zu wissen im Ergebnis wird man aber eben nicht getroffen .

      Und beim Rüstungshaki denke ich ist die erste Stufe ist tekkai wo man es schafft sich selbst durch willen hart wie Eisen zu machen so wie shigan die erste stufe des Angriff hakis ist der Finger wird Hart wie eine Pistolenkugel aber auch nur der Finger .

      Ich glaube Ruffy redet von einem Rüstungshaki welches außerhalb des Körpers schon wirkt .
      tekkai ist keine art von haki sondern genau das Gegenteil. Haki ist Geistige Kraft und alle Techniken der Formel 6 sind körperlich. Tekkai ist z.b. nur das extreme anspannen der Muskeln das sie Eisen hart werden.
    • Ich seh dieses "Unsichtbare Schock Haki" als einzige Lösung gegen Logia Nutzer wie Sakazuki und Kuzan.
      Denke das trotz brauchbarem Hardening-Haki so ne Faust im Magmarpanzer ganz schön zwiebelt. Haki ermöglicht ja nur den "Wahren Körper" zu treffen, es hebt aber nicht die z.b. Hitze bei Sakazuki auf, was heißt das eigentlich nur dieses "Fernkampfhaki" wirklich was nützen dürfte...
    • Ist die Geheime Technick von Rob Lucci Rokuougan eventuell die Haki Form des Beam was uns Rayleigh gezeigt hat nur eine andere Variante.? Meine ist sie nicht identisch was uns bisher gezeigt wurde? Wieso konnte sie nur ROb Lucci? Weise ehrlich gesagt nicht wie weit Oda da schon Haki im Kopf hatte als Ruffy gegen Rob Lucci gekämpft hat...
    • Da in letzter Zeit der Schwerpunkt immer häufiger auf Haki, bedingt durch die Flashbacks mit Rayleigh, gelegt wurde und wir wahrscheinlich auch in Zukunft immer umfassender darüber informiert werden, möchte ich an dieser Stelle eine Zusammenfassung über alle, bisher bekannten, Aspekte des Hakis geben. (obligatorischer erster Satz in Überlänge … check xD)

      Beginnen wir erst mal mit der Intention von Oda, mit der er Haki eingeführt hat. One Piece ist ein Manga, indem sowohl körperliche Eigenschaften (z.B. Kraft, Ausdauer) als auch geistige Eigenschaften (z.B. Intelligenz, Konzentration) von Bedeutung sind. Seit Beginn des Mangas werden diese Aspekte jedoch um die Teufelsfrüchte erweitert, welche zu übernatürlichen Fähigkeiten führen. Aus diesem Ungleichgewicht zwischen den „normalen Fähigkeiten“ und den Teufelsfrucht Fähigkeiten ist ein Problem entstanden, welches man wie folgt formulieren kann. Diejenigen ohne Teufelsfrucht sind gegenüber den Teufelskraft Nutzern immer im Nachteil. Um diesen Punkt aufzulösen, hat Oda das Haki als eine Fähigkeit eingeführt, die die „normalen Fähigkeiten“ (sowohl körperliche als auch geistige) steigert. Die Schwierigkeit besteht nun darin, dass das Haki selber nicht zu stark sein darf. Daher hat sich Oda intelligenter Weise auch gegen eine Fähigkeit entschieden, die die einzelnen Eigenschaften direkt verbessert. Das heißt, dass niemand in One Piece, nur weil er Haki einsetzt, mehr Muskelkraft besitzt oder plötzlich einen höheren IQ hat. Vielmehr hat sich Oda um eine Lösung bemüht, die eine indirekte Steigerung der körperlichen und geistigen Eigenschaften zur Folge hat.

      Als erstes schauen wir auf die körperlichen Fähigkeiten. Es stellt sich also die Frage, wie man diese Eigenschaften verbessern kann, ohne sie direkt zu steigern. Eine Antwort darauf, kann man auch in der realen Welt finden. Wenn man eine Rüstung benutzt, dann sind Angriffe härter und somit wirkungsvoller. Somit kann man seine Kraft effizienter nutzen (indirekte Steigerung). Außerdem nimmt man so bei gegnerischen Angriffen weniger Schaden, was zu einem längeren Kampf führt. Somit kann man auch seine Ausdauer effizienter nutzen (indirekte Steigerung). Aus diesen Überlegungen heraus ist das Rüstungshaki (RH) entstanden. Jeder Mensch kann es erlernen und trainieren. Wenn man es anwendet, überzieht man den Körper mit einer unsichtbaren Rüstung. Diese erhöht dann, wie oben beschrieben, sowohl Angriff als auch Verteidigung. Man kann das RH auch auf Gegenstände anwenden, um auch deren Effizienz zu steigern. Außerdem ist es möglich, das RH auch in einer konzentrierten Form anzuwenden. Dies ruft eine Schwarz Färbung der entsprechenden Stelle hervor (Hardening). Dabei werden die offensiv und die defensiv Fähigkeiten des RH intensiviert. Auch scheint es möglich zu sein, den Wirkungsradius der Rüstung auszuweiten. Somit könnte man dann auch in einem größeren Bereich anzugreifen bzw. zu verteidigen. Dieser Aspekt des RH wurde allerdings noch nicht sehr ausgiebig behandelt. Nun gibt es noch zwei weitere Fähigkeiten des RH, die sich beide auf die Interaktion mit Teufelsfrüchten beziehen. Wenn ein RH Angriff einen Teufelskraft Nutzer trifft, dann kann dieser den Schaden nicht durch seine Teufelskraft negieren. Der Angriff trifft also den „wahren Körper“. Somit sind Logia Nutzer angreifbar und auch die Immunität gegen bestimmte Angriffe bei manchen Paramecia Nutzern (Ruffy, Buggy) ist nicht mehr gegeben. Die zweite Spezialfähigkeit des RH ist, dass man bestimmte Fähigkeiten von Paramecia Teufelsfrüchten negieren kann, die normalerweise den Körper (Teufelsfrucht von z.B. Sugar oder Law) oder den Geist (Teufelsfrucht von z.B. Pudding) des Angegriffenen zum Ziel haben. Der Grund hierfür ist wahrscheinlich, dass durch das RH die Verbindung zwischen Teufelskraft Nutzer und „Opfer“ getrennt wird. Diese beiden Spezialfähigkeiten können allerdings auch negiert werden. Ob dazu ein stärkeres RH des Teufelsfrucht Nutzers vorhanden sein muss, oder ob der Teufelsfrucht Nutzer seine Teufelsfrucht auf einem bestimmten Level haben muss, hat uns Oda noch nicht verraten, ich tippe jedoch auf Letzteres, da auch so die Stärke der Teufelskräfte einen Einfluss auf den Kampf hätte. Wie das ganze aber genau abläuft, werden wir von Dr. Vegapunk noch erfahren.

      Nun kommen wir zu den geistigen Fähigkeiten. Auch hier stellt sich die Frage, wie man diese Verbessern kann, ohne sie direkt zu steigern. Dazu muss man ein wenig um die Ecke denken. Angenommen man geht auch hier von einer, in diesem Fall dann geistigen, Rüstung aus. Nun stellt sich die Frage, vor was man den Geist mit einer Rüstung schützen muss. Die Antwort darauf ist vor geistiger Manipulation. Das bedeutet, diese Rüstung sollte es ermöglichen, dass man geistige Manipulationen bzw. böse Absichten erkennen kann. Anders ausgedrückt, eine verbesserte Wahrnehmung muss gewährleistet werden. Somit hat man nämlich mehr Informationen, um eine Situation zu analysieren. Das wiederum bedeutet, dass man seinen Intelligenz effizienter einsetzen kann (indirekte Steigerung). Außerdem hat man mit einer verbesserten Wahrnehmung auch mehr Möglichkeiten, um einem Angriff auszuweichen. Dies sorgt für einen längeren Kampf. Also kann man auch seine Konzentration effizienter benutzen (indirekte Steigerung). Und genau dafür wurde das Observationshaki (OH) eingeführt. Auch diese Form des Hakis kann jeder Mensch erlernen und trainieren. Wenn man es anwendet, so hat man eine verbesserte Wahrnehmung. So kann man weiter sehen, genauer hören oder auch die „Aura“ der Menschen um einen herum fühlen. Je nachdem wie man sich spezialisiert, ist der ein bestimmter Bereich mehr oder weniger ausgeprägt. Darüber hinaus hat das OH noch eine Fähigkeit. Durch die verbesserte Wahrnehmung ist man in der Lage, die nächsten Aktionen, die in der direkten Umgebung geschehen werden, vorher zu ahnen. Auf ganz einfachem Niveau kann man diese Fähigkeit auch als Gedankenlesen in kleinem Maße interpretieren (Diese Fähigkeit gab es schon auf Skypia und man nannte sie Mantora.). Auf hohem Niveau kann man diese Fähigkeit auch als „in die Zukunft sehen“ bezeichnen. Natürlich weiß man nie wirklich was geschehen wird, sondern man kann nur wahrscheinliche Aussagen treffen. Gerade wenn zwei OH Spezialisten sich bekämpfen, ändert sich alles ständig, da sie die nächsten Schritte vorhersehen und sie deswegen ändern.

      Damit hätten wir die Pflichtaspekte des Hakis erfüllt. Einerseits einen verbesserten Körper, durch eine Rüstung, und andererseits einen verbesserten Geist, durch eine geistige Rüstung. Dennoch hat Oda noch eine dritte, besondere Haki Form auf Lager, das Königshaki (KH). Das KH kann nur jeder Millionste Mensch erwecken und trainieren. Wenn man es einsetzt, dann kann man geistig schwache Menschen sofort in Ohnmacht fallen lassen. Auch scheint es möglich zu sein, so auch physische Schäden zu verursachen. Mehr ist allerdings darüber noch nicht bekannt.

      Zum Schluss gibt es noch ein paar Worte zum Haki Training und zur Erschöpfung. Um Haki zu trainieren, muss man es einsetzen. Am besten eignet sich dazu ein Kampf gegen bessere Haki Nutzer. Sollte man erschöpft sein, weil man z.B. zu lange Haki eingesetzt hat oder weil man z.B. als Teufelskraft Nutzer mit Seestein in Kontakt ist, so kann man Haki nur sehr schwer bzw. gar nicht einsetzen.

      Alles in allem sehe ich Haki als super Beispiel für eine „spezielle Kraft“, ohne Kräftetechnisch zu übertreiben und ich hoffe Oda klärt noch die ein oder andere Feinheit.
    • kaidoo schrieb:

      Ist die Geheime Technick von Rob Lucci Rokuougan eventuell die Haki Form des Beam was uns Rayleigh gezeigt hat nur eine andere Variante.? Meine ist sie nicht identisch was uns bisher gezeigt wurde? Wieso konnte sie nur ROb Lucci? Weise ehrlich gesagt nicht wie weit Oda da schon Haki im Kopf hatte als Ruffy gegen Rob Lucci gekämpft hat...
      Benutzt bitte nur den Manga und nicht den Anime. Im Manga hat Rayleigh keinen ''Beam'' benutzt.
    • Santoryu1080 schrieb:

      kaidoo schrieb:

      Ist die Geheime Technick von Rob Lucci Rokuougan eventuell die Haki Form des Beam was uns Rayleigh gezeigt hat nur eine andere Variante.? Meine ist sie nicht identisch was uns bisher gezeigt wurde? Wieso konnte sie nur ROb Lucci? Weise ehrlich gesagt nicht wie weit Oda da schon Haki im Kopf hatte als Ruffy gegen Rob Lucci gekämpft hat...
      Benutzt bitte nur den Manga und nicht den Anime. Im Manga hat Rayleigh keinen ''Beam'' benutzt.
      Was soll das sonst sein? Neh Schockwelle`?

      google.de/search?client=opera&…XzE#imgrc=I7mTicC_yzy6sM:
    • Neu

      Ich muss sagen, nachdem ich genauer über das Thema nachgedacht habe, finde ich die Sache mit der neuen Technik bis auf einen Kritikpunkt gar nicht mehr so schlecht, sondern feiere sie eigentlich sogar:

      - analog zum Mantora auf Skypia (was ja eine Spezialform des OH ist) gibt es auf Wano eben diese Spezialform des RH. Ich denke, wenn man davon ausgeht, dass diese Technik ursprünglich aus Wano kommt, dann werden Rayleigh und Shanks sie vermutlich auf ihren Reisen ebenfalls dort gelernt haben. Das würde dann auch halbwegs erklären, warum Rayleigh es Ruffy nur gezeigt und nicht gelehrt hat. Weil Ruffy es auf Wano aus erster Hand von einem Meister lernen soll.
      Ist natürlich im Zusammenhang mit der Tatsache, dass Ruffy bisher in der NW mehrmals nur durch Glück überlebt hat (Doffy, BM, Kaidou…) gelinde gesagt grob fahrlässig... das finde ich immernoch kacke daran.

      - diese Technik ist anscheinend zwar nicht direkt die Lösung, aber wohl eine Grundvoraussetzung dafür, dass man Kaidou (und analog wohl auch BM mit ihrem Iron Balloon) überhaupt verletzen kann. Ähnlich wie z. B. das Wasser bei Crocodile.

      - sie funktioniert wohl ähnlich wie die Rokuogan, das Gamma Knife und Jimbeis Attacken, die das Wasser im Körper angreifen. Nämlich so, dass man den evtl. äußeren Schutz umgeht und direkt den wahren Körper bzw. die inneren Organe angreifen kann, um Schaden zu verursachen.

      Unklar sind halt noch die Voraussetzungen, um das überhaupt zu lernen. Ich hätte mir hier einfach mal gewünscht, dass Oda mal ein paar absehbare Kritikpunkte vorwegnimmt und diese "pseudo-Plotholes" direkt erklärt und nicht erst 2-3 oder gar erst 50 Kapitel später. Auch für Rayleighs Nichttraining gibt es sicher ne gute Erklärung, die irgendwann kommt, die sich aber der versierte Fan durch Aufarbeitung und subtile Hinweise selbst zusammenschustern muss. Sowas kann man auch einfach mal direkt in 'nem Nebensatz erklären, um die ganzen "Schnellschuss-Kritiker" (die die Fixes im Nachhinein dann noch nicht einmal mehr selbst erkennen, sondern drauf gestoßen werden müssen) von vornherein mundtot zumachen.



      #TheBotRemembers

      (Europawahl 26.05.19)
    • Neu

      Trafalgar D. Water Law schrieb:

      Auch für Rayleighs Nichttraining gibt es sicher ne gute Erklärung, die irgendwann kommt, [...]
      War die Erklärung nicht bereits ein ganz simples: "Die Zeit reicht nur aus, um dir die Grundlagen des Haki beizubringen." ?!

      Man könnte dann sicherlich darüber streiten, dass Ruffy noch ein halbes Jahr ohne Rayleight trainiert hat, aber mir persönlich würde die Aussage, dass die 2 Jahre eben nur für die Grundlagen gereicht hat, durchaus genügen.
    • Neu

      Vielleicht ist die Antwort sogar noch viel einfacher.
      Ruffys Haki konnte in 2 Jahren nicht so Stark werden wie es dafür notwendig gewesen ist.

      OH hat ja auch mehrere Stufen, nun den Zukunftsblick. Es wird mit dem RH ähnlich sein und man muss ein bestimmten "Meilenstein" erreicht haben um die neue Stufe erlernen zu können.

      Ruffys Ausdauer in G4 war zb komplett für die Tonne. Wenn die neue Form davon aber extrem viel abverlangt wäre es durchaus plausibel warum Rayleight ihm diese Technik gezeigt hat, aber nicht gelehrt hat, einfach weil Ruffy dafür sein Haki selbst ausbauen musste.