Allgemeine Forensituation

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

  • GreenBull schrieb:

    Beruhend auf der Idee des Users Cé hat sich der Benutzer Vivalakid daran gemacht einen Thread zu erstellen, in welchem es darum geht, ein Bewusstsein für die Person Oda zu wecken, bzgl seiner Gesundheit, seiner Arbeit als Mangaka usw.

    Wenn es dem Pirateboard darum geht, das Bewusstsein zu schärften, um die Arbeit Odas zu respektieren, wäre es nur folgerichtig, wenn der Kapitelthread immer bis Montag, respektive bis zum offiziellen Verkaufstermin mit "Spoiler" gekennzeichnet wird. Wenn man als User nur legal und am offiziellen Termin das neueste Kapitel lesen möchte, wird man hier in keiner Weise unterstützt und man muss schon seine Forumsaktivität auf ein Minimum eingrenzen, wenn man nicht gespoilert werden will. Selbst in Spamthreads muss man sich vor Spoilern in Acht nehmen.
    Es ist schon ein wenig heuchlerisch und zeugt von doppelter Moral, wenn man Respekt gegenüber Oda einfordern möchte z.b mit einem entsprechenden Thread, aber dann Scanlations wie die offiziellen Kapitel behandelt
  • Rena schrieb:

    Hallo



    Ich verstehe deine Kritik gerade nicht? Der Thread wird doch von TourianTourist aktuell gehalten. Nächster Spoiler am 9. Oktober, dass ist in 2 Tagen.

    Gruß
    Rena

    Er meint wahrscheinlich, weil die Angaben nicht korrekt sind. Spoiler und Scans erscheinen bereits morgen, am Mittwoch, weil die Ausgabe offiziell diese Woche schon kommenden Samstag und nicht Montag erscheint.

    TOC Thread schrieb:

    Ausgabe #46/2014 offizieller Verkaufstermin: Sa. 11.10.2014 (Feiertag am Mo, 13.10: Tag der Gesundheit und des Sports)
    Ausgabe #47/2014 offizieller Verkaufstermin: Mo. 20.10.2014
    Ausgabe #48/2014 offizieller Verkaufstermin: Mo. 27.10.2014
    Ausgabe #49/2014 offizieller Verkaufstermin: Sa. 1.11.2014 (Feiertag am Mo., 3.11: Tag der Kultur)
    Ausgabe #50/2014 offizieller Verkaufstermin: Mo. 10.11.2014
    Ausgabe #51/2014 offizieller Verkaufstermin: Mo. 17.11.2014
    Ausgabe #52/2014 offizieller Verkaufstermin: Sa. 22.11.2014 (So. 23.11 Tag der Arbeit und Erntedankfest, daher ist Mo. 24.11 der ersatzweise Feiertag)
    Ausgabe #01/2015 offizieller Verkaufstermin: Mo. 1.12.2014
    Ausgabe #02/2015 offizieller Verkaufstermin: Mo. 8.12.2014
    Ausgabe #03/2015 offizieller Verkaufstermin: Mo. 15.12.2014
    Ausgabe #04-05/2015 (Doppelausgabe) offizieller Verkaufstermin: Mo. 22.12.
    Ausgabe #06-07/2015 (Doppelausgabe) offizieller Verkaufstermin: Mo. 5.1.2015

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sailormoon () aus folgendem Grund: Tippfehler Daten

  • Hallo

    Das ist mir bereits bekannt, trotzdem rechtfertigt es diesen Post nicht. Der Thread ist vorallem dazu da, die Leute darüber zu informieren, wenn denn mal wieder eine Pause ist.

    Gruß
    Rena
    "In this high pressure situation, he was the one who didn't fall back... the only person who stood up and faught." - Farneze
  • Objektivität & Subjektivität

    Aus gegebenen Anlass im "Wer wird noch Mitglied in der Strohhutbande?-Thread" wo auch sonst will ich hier mal meine Meinung zum Thema Objektivität abgeben. Ich bin mir natürlich vornherein bewusst, dass dieser Post keine Welten bewegen wird, aber vielleicht machen sich ja ein oder zwei User Gedanken und überschauen nochmal beim nächsten Post ihre Beiträge. Dieses Thema ist natürlich in allen Threads anzuwenden, nur fällt es in diesem besonders auf, da es natürlich in direkter Verbindung mit den "Lieblings"-Charakteren steht.

    Ich nehme mal als aktuelles Beispiel Law. Über ihn wird ja in letzter Zeit (zurecht) sehr viel diskutiert.

    Meine Einstellung zu Law - das ist alles meine persönliche Meinung! Subjektiv und Objektiv



    Law als Charakter: (Subjektiv - Jeder User / Fan wird Law anders wahrnehmen - manche werden ihn mögen andere wiederum nicht)

    Den Charakter Law, finde ich sehr interessant von seiner Art und er spricht mich an von seinem Charakterdesign. Ich finde Oda hat ihn sehr gut in die Story integriert.

    Fazit: Ich mag den Charakter sehr gerne, er ist mir einfach sympathisch und man kann sich in seine Rolle gut hineinversetzen.

    Law´s Beitrittspotential: (Objektiv - Ob man ihn mag oder nicht spielt hier keine Rolle - das sind Fakten)

    Der Charakter Law erfüllt so gut wie alle wichtigen Kriterien die man für einen Beitritt bei der SHB braucht. Des weiteren gibt es wenig bis gar keine wirklich relevanten Gegenargumente für seinen Beitritt:

    Wird Law Mitglied der SHB: (Subjektiv / Objektiv - Nun nimmt man die Fakten und seine eigene Meinung / Wünsche und wägt sie gegen einander ab)

    Hier bin ich mir noch etwas unschlüssig, ob Law es wirklich schafft bzw. ob er (Oda) will das er beitritt. Einerseits könnte ich es mir sehr gut vorstellen ihn als "xyz" in der Bande zu sehen andererseits wäre er auch ebenso ein guter Alliierter. Allerdings tendiere ich ehrlicherweise eher zu nein.

    Fazit:

    Dieses Beispiel sollte verdeutlichen, dass ich den Charakter Law sehr gerne mag, ich sei Beitrittspotential anerkenne und ihn mir sogar in einer gewissen Art und Weise in der SHB vorstellen könnte, dennoch bin ich der Meinung das es nicht dazu kommen wird. Das nennt man einfach Objektivität. Und das fehlt leider vielen Usern hier. Die meisten äußern einfach nur Wunschgedanken bzw. ihre Abneigungen gegen gewisse Charaktere und schließe dabei vollkommen die Fakten aus.

    Ich hoffe das war ein kleiner Denkanstoß für manche hier, damit wir mal wieder (gerade in diesem Thread) hochwertige und gute Diskussionen führen können :)
  • Hochwertige und gute Diskussionen im Beitrittsthread? Ist das dein Ernst? xD

    Tut mir leid, aber ich kann dir jetzt schon felsenfest garantieren, dass es dazu sobald nicht kommen wird. Gerade dieser Thread lädt, wie sonst kein anderer, dazu ein weniger objektiv und mehr subjektiv zu "argumentieren". Das ist einfach so. Leute, die eine Abneigung gegen Law haben, werden sein Potenzial auch weiterhin nicht anerkennen, auch wenn es, ohne wenn und aber, da ist. Umgekehrt gab es ja auch von Anfang an Leute, die Rebecca oder Kyros ihr Potenzial abgesprochen haben. Obwohl dieses durchaus vorhanden war, auch wenn das jetzt eben nicht mehr der Fall ist.

    Aber so läuft das in dem Thread eben. Im besten Fall klappt es jetzt bis zur nächsten Seite, ehe der nächste "Troll/Fanboy/whatever" aus seinem Loch gekrochen kommt und, ohne sich die vorherigen Beiträge kurz durchzulesen und sich sinnvoll in die Diskussion einzuschalten, einfach irgendnen subjektiven Käse von sich gibt, wodurch der ganze Zirkus wieder von vorne anfängt.

    Tut mir leid, aber wenn man wirklich Wert auf vollkommene Objektivität legt, dann sollte man diesen Thread einfach meiden. So gerne man über dieses Thema auch sinnvoll diskutieren würde, so wird das in dem Thread nie von langer Dauer sein. Da kann man sich lieber ausgewählte User per PN schnappen, wodurch eine sachliche Diskussion wohl eher gewährleistet ist. Mach ich inzwischen nicht viel anders ... Gibt halt nur kein Kopfgeld :whistling:
  • Störend empfinde ich in dem thread nicht mal, dass kontrovers über einzelne Figuren disktutiert wird und naturgemäß viele Namen als potentielle Kandidaten genannt werden. So lange eine Begründung genannt wird und nicht einfach nur wahlloses Namedropping erfolgt, kann man sich auch mit jedem Vorschlag auseinandersetzen und diskutieren. Sollte dies zumindest können.

    Was mich in den letzten Tagen ziemlich gestört hat, ist der Umgangston gewesen, der in diesem thread vorherrschte. Mir und anderen "Law-Befürwortern" wurde etwa vorgeworfen, Leute Meinungen aufzuzwingen, sie "überzeugen zu wollen" und Anti-Meinungen wegzupöbeln, was ich so nicht hinnehmen kann. Es waren teilweise völlig normale Diskussionen, die stattfanden und kontrovers waren (wie es bei einem solch subjektiven Thema nun einmal der Fall ist) und die einge Teilnehmer nicht lesen wollten und rüde versuchten, dies zu unterbinden.

    Ein ähnliches Verhalten ist auch im wöchentlichen Kapitelthread zu entnehmen, wenn stärker Kritik geäußert wird und einige User damit ebenfalls nicht zurechtkommen und persönlich attackierend werden.

    Mich nervt es ehrlich gesagt, wenn Meinungen unterbunden werden sollen, die völlig sachlich vorgetragen werden, nur weil eine Diskussionskultur scheinbar nicht drin ist und gegensätzliche Meinungen als persönlicher Affront empfunden werden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Triple_D_Sixx ()

  • Grundsätzlich stimme ich Triple_D_Sixx zu, doch mir geht noch nicht mal um die geäußerte Kritik, die manchen nicht in den Hals passt, sondern was mich massiv stört: Diese unglaublich ausgeprägte "Löschkultur" im Forum. Oder generell das Unterbinden von Konversationen, die nicht 100% in den Thread passen.

    Ich habe das Gefühl, dass im wöchentlichen Kapitelthread nur ausführliche Beiträge mit einer Zeilenzahl von mindestens 20+ gern gesehen werden, während Beiträge, die nur die eigene Meinung widerspiegeln und dementsprechend kürzer ausfallen, gerne mal unterbunden werden. Zumindest ist das meine Erfahrung. Oder es wird eben auf diesen Usern rumgehackt, dass sie nicht alles wiederholen sollen, was schon gesagt wurde, aber was ist denn, wenn ich nur schreiben möchte, dass mir das Kapitel gut gefallen hat, weil... "das und das", ohne irgendwelche Theorien aufstellen zu müssen, ohne dass man Angst hat, dass der Post gelöscht wird? Natürlich sollte man gegen Spam vorgehen und nutzlose Beiträge, die rein gar nichts im Thema zu suchen haben, löschen, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass manche hier versuchen, den Usern eine Diskussionskultur aufzuzwingen?! Vermutlich stehe ich mit der Meinung aber alleine da, trotzdem musste ich es mal loswerden. Mir geht es zumindest jeden Mittwoch/Donnerstag so, wenn ich meine Meinung zum aktuellen Kapitel kundtun will. Jedes Mal überlege ich genau, wie ich jetzt was formuliere, ohne dass es nach Spam aussieht, in den "Theorien ohne Gehalt"-Thread verlegt wird oder gelöscht wird, weil es nicht länger als 2 Zeilen ist.
    Some people just need a high five. With a chair. In their face.
  • Fabella schrieb:

    Grundsätzlich stimme ich Triple_D_Sixx zu, doch mir geht noch nicht mal um die geäußerte Kritik, die manchen nicht in den Hals passt, sondern was mich massiv stört: Diese unglaublich ausgeprägte "Löschkultur" im Forum. Oder generell das Unterbinden von Konversationen, die nicht 100% in den Thread passen.

    Ich habe das Gefühl, dass im wöchentlichen Kapitelthread nur ausführliche Beiträge mit einer Zeilenzahl von mindestens 20+ gern gesehen werden, während Beiträge, die nur die eigene Meinung widerspiegeln und dementsprechend kürzer ausfallen, gerne mal unterbunden werden. Zumindest ist das meine Erfahrung. Oder es wird eben auf diesen Usern rumgehackt, dass sie nicht alles wiederholen sollen, was schon gesagt wurde, aber was ist denn, wenn ich nur schreiben möchte, dass mir das Kapitel gut gefallen hat, weil... "das und das", ohne irgendwelche Theorien aufstellen zu müssen, ohne dass man Angst hat, dass der Post gelöscht wird? Natürlich sollte man gegen Spam vorgehen und nutzlose Beiträge, die rein gar nichts im Thema zu suchen haben, löschen, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass manche hier versuchen, den Usern eine Diskussionskultur aufzuzwingen?! Vermutlich stehe ich mit der Meinung aber alleine da, trotzdem musste ich es mal loswerden. Mir geht es zumindest jeden Mittwoch/Donnerstag so, wenn ich meine Meinung zum aktuellen Kapitel kundtun will. Jedes Mal überlege ich genau, wie ich jetzt was formuliere, ohne dass es nach Spam aussieht, in den "Theorien ohne Gehalt"-Thread verlegt wird oder gelöscht wird, weil es nicht länger als 2 Zeilen ist.



    Naja, wenn ich ehrlich bin habe ich mich nicht in diesem Forum angemeldet, um zu lesen wie die Person XY das neuste Kapitel findet, sondern ich will mit Leuten über eben Themen wie das nächste Mitglied, oder WR, usw.. diskutieren. Genauso im WJK, dort will ich nicht unbedingt lesen wie toll / scheiße die Person XY das Kapitel fand, sondern will von anderen Personen wissen, wie sie meinen wie die Geschichte weiter gehen könnte oder was ihnen in dem jeweiligen Kapitel aufgefallen ist.

    Sorry aber das ist meine persönliche Meinung und wenn es nach mir gehen würde (ich weis tut es nicht) sollte so was wie ein einfaches Review oder Zusammenfassungen gar nicht erst darein gepostet werden dürfen :D
  • Dachte genau diese Diskussionskultur ist das offensichtliche Ziel. Du kannst klar deine eigene Meinung kundtun. Aber ich denke jeder wird das Kapitel lesen und eine Meinung haben. Was ist denn an einer Meinung so besonders, dass sie in den Thread muss, wenn dabei nichts neues oder Diskussionsstoff rumkommt. Ich meine dann liest man das vlt und denkt sich: joa toll und jetzt?
    Im schlimmsten Fall sieht es jemand anders und will nur dagegen haten. Also ich persönlich lese eigene Meinungen gerne. Aber wenn das dann in die Richtung geht: Ich fand das Kapitel gut, weil Law so Badass war, finde ich das hat mehr mit Kopfgeldsammeln zu tun. Das bringt den anderen Usern in den meisten Fällen einfach nichts.
    #seeyainwano
  • Corazon schrieb:

    Dachte genau diese Diskussionskultur ist das offensichtliche Ziel. Du kannst klar deine eigene Meinung kundtun. Aber ich denke jeder wird das Kapitel lesen und eine Meinung haben. Was ist denn an einer Meinung so besonders, dass sie in den Thread muss, wenn dabei nichts neues oder Diskussionsstoff rumkommt. Ich meine dann liest man das vlt und denkt sich: joa toll und jetzt?
    Im schlimmsten Fall sieht es jemand anders und will nur dagegen haten. Also ich persönlich lese eigene Meinungen gerne. Aber wenn das dann in die Richtung geht: Ich fand das Kapitel gut, weil Law so Badass war, finde ich das hat mehr mit Kopfgeldsammeln zu tun. Das bringt den anderen Usern in den meisten Fällen einfach nichts.
    Ich glaube, ich habe mich nicht richtig ausgedrückt: Ich möchte auch nicht, dass ein Thread hauptsächlich aus eigener Meinung, wie du sie als Beispiel gepostet hast, besteht, sondern wirklich aus Diskussionen, aber trotzdem stört es mich, dass manche Beiträge einfach so abgespeist werden, weil sie jetzt nicht aus megageilen, aber bitte nur total logischen, Theorien bestehen. Ich hatte mal in einem Thread eine Theorie gelesen, die gar nicht mal so abwegig war (jetzt nicht a la "Law ist bestimmt das adoptierte Kind von Dragon und der Halbbruder von Ace!"), sondern was, was gar nicht mal so unsinnig war (da gab es weitaus schlimmere Theorien, die stehen gelassen wurden), aber prompt wurde diese Theorie gelöscht. Wer entscheidet denn, was stehen bleiben darf und was nicht? Es gibt halt Menschen, die befassen sich nicht stundenlang am Tag mit One Piece oder setzen sich 30 Minuten hin, um das Kapitel zu reviewen, aber möchten trotzdem mitreden. Mag ja sein, dass ich da etwas überempfindlich reagiere, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass hier eine Klassengesellschaft herrscht. Diejenigen, die super ausformulierte Theorien posten (was ja auch toll ist, denn daraus entwickeln sich erst Diskussionen) und dann noch diejenigen, die eigentlich nur mitreden möchte (im positiven Sinne), aber eben nicht stundenlang über das neuste Kapitel philosophieren können/wollen. Und der springende Punkt ist: Ich persönlich habe das Gefühl, dass letzte Gruppe gerne mal beschnitten wird. Aber vielleicht bin ich da auch einfach nur empfindlicher als ihr.
    Some people just need a high five. With a chair. In their face.
  • Fabella schrieb:

    Corazon schrieb:

    Dachte genau diese Diskussionskultur ist das offensichtliche Ziel. Du kannst klar deine eigene Meinung kundtun. Aber ich denke jeder wird das Kapitel lesen und eine Meinung haben. Was ist denn an einer Meinung so besonders, dass sie in den Thread muss, wenn dabei nichts neues oder Diskussionsstoff rumkommt. Ich meine dann liest man das vlt und denkt sich: joa toll und jetzt?
    Im schlimmsten Fall sieht es jemand anders und will nur dagegen haten. Also ich persönlich lese eigene Meinungen gerne. Aber wenn das dann in die Richtung geht: Ich fand das Kapitel gut, weil Law so Badass war, finde ich das hat mehr mit Kopfgeldsammeln zu tun. Das bringt den anderen Usern in den meisten Fällen einfach nichts.
    Ich glaube, ich habe mich nicht richtig ausgedrückt: Ich möchte auch nicht, dass ein Thread hauptsächlich aus eigener Meinung, wie du sie als Beispiel gepostet hast, besteht, sondern wirklich aus Diskussionen, aber trotzdem stört es mich, dass manche Beiträge einfach so abgespeist werden, weil sie jetzt nicht aus megageilen, aber bitte nur total logischen, Theorien bestehen. Ich hatte mal in einem Thread eine Theorie gelesen, die gar nicht mal so abwegig war (jetzt nicht a la "Law ist bestimmt das adoptierte Kind von Dragon und der Halbbruder von Ace!"), sondern was, was gar nicht mal so unsinnig war (da gab es weitaus schlimmere Theorien, die stehen gelassen wurden), aber prompt wurde diese Theorie gelöscht. Wer entscheidet denn, was stehen bleiben darf und was nicht? Es gibt halt Menschen, die befassen sich nicht stundenlang am Tag mit One Piece oder setzen sich 30 Minuten hin, um das Kapitel zu reviewen, aber möchten trotzdem mitreden. Mag ja sein, dass ich da etwas überempfindlich reagiere, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass hier eine Klassengesellschaft herrscht. Diejenigen, die super ausformulierte Theorien posten (was ja auch toll ist, denn daraus entwickeln sich erst Diskussionen) und dann noch diejenigen, die eigentlich nur mitreden möchte (im positiven Sinne), aber eben nicht stundenlang über das neuste Kapitel philosophieren können/wollen. Und der springende Punkt ist: Ich persönlich habe das Gefühl, dass letzte Gruppe gerne mal beschnitten wird. Aber vielleicht bin ich da auch einfach nur empfindlicher als ihr.

    Aber genau das macht dieses Forum aus. Dieses Forum unterscheidet sich immens von anderen Foren, bei denen man von ein paar Beiträgen Augenkrebs bekommt, da diese so schlecht von der Rechtschreibung und Inhalt her sind. Und ich bin der Meinung das lieber ein paar Beiträge zu viel anstatt zu wenig gelöscht werden, damit das Niveau hier auch "weiterhin" bestehen bleibt. Wo ich allerdings auch dagegen bin, ist die Sache mit den "2-Zeilern" da man einfach ein paar Dinge eben kurz und knapp Zusammenfassen bzw. beantworten kann. Aber gerade bei Theorien oder Diskussionen ist es halt eben wichtig das die Form stimmt und man alles schön und strukturiert nieder schreibst sonst kann man sich einfach nicht richtig auf eine Qualitativ hochwertige und produktive Situation einlassen.
  • Fangen wir jetzt echt wöchentliche Diskussionen an?
    Vor paar Wochen gings hier schonmal genau so ab. Manche von euch sollten einfach mal den Post vom Vorposter so stehen lassen anstatt noch den letzten Senf dazu zu geben. Manchmal ist es besser einfach die Klappe zu halten, anstatt die Kreisdreherei. Z.b. habe ich geschrieben dass Law nicht joint wegen seiner Bande. Keine Alte Sau ist darauf eingegangen weils offensichtlich keiner hören wollte. Aber dann großkotzig tun. Manchmal ist ein bischen Demut nicht schlecht!! Egal in welcher Lebenssituation nicht nur für hier!
  • ChrisChrisChris schrieb:

    Fabella schrieb:

    Corazon schrieb:

    Dachte genau diese Diskussionskultur ist das offensichtliche Ziel. Du kannst klar deine eigene Meinung kundtun. Aber ich denke jeder wird das Kapitel lesen und eine Meinung haben. Was ist denn an einer Meinung so besonders, dass sie in den Thread muss, wenn dabei nichts neues oder Diskussionsstoff rumkommt. Ich meine dann liest man das vlt und denkt sich: joa toll und jetzt?
    Im schlimmsten Fall sieht es jemand anders und will nur dagegen haten. Also ich persönlich lese eigene Meinungen gerne. Aber wenn das dann in die Richtung geht: Ich fand das Kapitel gut, weil Law so Badass war, finde ich das hat mehr mit Kopfgeldsammeln zu tun. Das bringt den anderen Usern in den meisten Fällen einfach nichts.
    Ich glaube, ich habe mich nicht richtig ausgedrückt: Ich möchte auch nicht, dass ein Thread hauptsächlich aus eigener Meinung, wie du sie als Beispiel gepostet hast, besteht, sondern wirklich aus Diskussionen, aber trotzdem stört es mich, dass manche Beiträge einfach so abgespeist werden, weil sie jetzt nicht aus megageilen, aber bitte nur total logischen, Theorien bestehen. Ich hatte mal in einem Thread eine Theorie gelesen, die gar nicht mal so abwegig war (jetzt nicht a la "Law ist bestimmt das adoptierte Kind von Dragon und der Halbbruder von Ace!"), sondern was, was gar nicht mal so unsinnig war (da gab es weitaus schlimmere Theorien, die stehen gelassen wurden), aber prompt wurde diese Theorie gelöscht. Wer entscheidet denn, was stehen bleiben darf und was nicht? Es gibt halt Menschen, die befassen sich nicht stundenlang am Tag mit One Piece oder setzen sich 30 Minuten hin, um das Kapitel zu reviewen, aber möchten trotzdem mitreden. Mag ja sein, dass ich da etwas überempfindlich reagiere, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass hier eine Klassengesellschaft herrscht. Diejenigen, die super ausformulierte Theorien posten (was ja auch toll ist, denn daraus entwickeln sich erst Diskussionen) und dann noch diejenigen, die eigentlich nur mitreden möchte (im positiven Sinne), aber eben nicht stundenlang über das neuste Kapitel philosophieren können/wollen. Und der springende Punkt ist: Ich persönlich habe das Gefühl, dass letzte Gruppe gerne mal beschnitten wird. Aber vielleicht bin ich da auch einfach nur empfindlicher als ihr.

    Aber genau das macht dieses Forum aus. Dieses Forum unterscheidet sich immens von anderen Foren, bei denen man von ein paar Beiträgen Augenkrebs bekommt, da diese so schlecht von der Rechtschreibung und Inhalt her sind. Und ich bin der Meinung das lieber ein paar Beiträge zu viel anstatt zu wenig gelöscht werden, damit das Niveau hier auch "weiterhin" bestehen bleibt. Wo ich allerdings auch dagegen bin, ist die Sache mit den "2-Zeilern" da man einfach ein paar Dinge eben kurz und knapp Zusammenfassen bzw. beantworten kann. Aber gerade bei Theorien oder Diskussionen ist es halt eben wichtig das die Form stimmt und man alles schön und strukturiert nieder schreibst sonst kann man sich einfach nicht richtig auf eine Qualitativ hochwertige und produktive Situation einlassen.

    Absolute Zustimmung meinerseits für den größten Teil deines Posts. Ich bin noch auf Kleiderkreisel unterwegs und was man da an Rechtschreib- und Grammatikfehlern so findet, geht auf keine Kuhhaut mehr. Das finde ich auch hier top, dass noch Wert auf anständige Formulierungen und Rechtschreibung und Co. gelegt wird.
    Ich glaube, wenn ich mir jetzt ein Beispiel für etwas, das ich in meinem Posts in diesem Thread gemeint habe, aus dem Hut zaubern könnte, würde ich es, aber auf die Schnelle fällt mir jetzt leider nichts Passendes ein. Grundsätzlich hast du vollkommen Recht mit dem, was du sagst. Vielleicht liegt es auch nur an mir, aber trotzdem finde ich es manchen Usern gegenüber unfair, die vielleicht lange an einem Post gesessen haben und ihre Theorie für toll halten und diese auch irgendwo stützen können, diesen Post dann einfach zu verschieben oder dass andere User diesen Post als schwachsinnig abstempeln. Ich schließe mich da jetzt selbst nicht mit ein, weil mir das nicht passiert ist (nicht, dass ihr noch denkt, dass getroffene Hunde in meinem Fall bellen). Was mir passiert ist, und was mich immer noch ärgert: In einem Kapitelthread hatte ein User eine Frage, die man mit einem Wort hätte beantworten konnen. Ich wollte helfen, schrieb ein bis zwei Zeilen - beide Posts weg, weil sie zu kurz waren.
    Natürlich sollten Spam-Posts oder wirklich unsinnige Beiträge verhindert werden (was die Moderatoren ja bis jetzt auch super machen - das ist ehrlich gemeint), aber ich finde, dass man es auch irgendwo übertreiben kann.
    Aber ich bin jetzt ruhig. Ich möchte auch kein großes Fass aufmachen, sondern eigentlich hätte es mich interessiert, ob es anderen noch so geht, aber anscheinend bin ich die einzige, die das jetzt stört und deswegen halte ich jetzt auch die Klappe. :D
    Bin gerade darauf aufmerksam gemacht worden, dass wir die Diskussion vor zwei Wochen schon mal hatten; ich habe nur die letzten Seiten verfolgt und bin dementsprechend uninformiert. Nehme die volle Schuld auf mich. ;)
    Some people just need a high five. With a chair. In their face.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fabella ()

  • Beitrittsthread und Diskussionskultur

    Liebe Userschaft,

    ich wünsche mir eine höhere Toleranz für Beiträge der jüngeren Generation.

    Oftmals lese ich von User_innen und Mods Beiträge die auf Qualität, Niveau, Objektivität etc. der Beiträge hinweisen. Insofern dies einsehbar ist handelt es sich hierbei meist um Student_innen in den reifen Zwanzigern oder noch ältere Generationen.

    Fakt bleibt allerdings, das One Piece ein Shonen Manga ist. Es zeugt nicht wirklich von einer reflektiert fortschrittlichen Sozialisierung hier einen Appell an eine Altersschicht zu richten, welche diesen Anforderungen nicht Gerecht werden kann. Das geht oftmals soweit, das Diffarmierung, Sozialdarwinismus und Diskreditierung direkt oder im Subtext ineinandergreifen.

    Die erste Generation, welche mit One Piece aufgewachsen ist, befindet sich nun in der Hochphase/Abschluss des Studiums oder ist bereits im Berufsleben angekommen. Wir sollten allerdings auch von Oda Sensei gelernt haben, das alle Menschen Respekt verdienen. Ich kann selber an meinen eigenen Beiträgen einen Evolutionsprozess sehen und sehe dies auch bei vielen anderen älteren User_innen.

    Was für erfahrene User_innen oberflächlich als Müll ohne Gehalt abgestempelt wird ist für den/die Verfasser_in in jungen Jahren trotzdem das Ergebnis von (reiflichen) Überlegungen und manchmal auch mühevoller Arbeit. Hier herscht teilweise ein rhetorischer Gegenwind, welcher Noobies an die Grenzen einer Ohnmacht führt. Das kann seelische Wunden und Narben nach sich ziehen, die den Entiwcklungsprozess nachhaltig beeinträchtigen.

    Bevor das nächstemal digitale *facepalms* verteilt werden bitte ich darum die Perspektive des eigenen Ichs in dem vermeidlichen Alter einzunehmen und sich zu fragen, ob ggf. auch mal ein Beitrag einfach überlesen werden kann.

    Alternativ wäre sonst ein Hinweis auf Altersbedingung und Reife im Header einzubringen...

    Mit viel Liebe
    Mac

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Macross ()

  • RE: Beitrittsthread und Diskussionkultur

    Macross schrieb:

    Liebe Userschaft,

    ich wünsche mir eine höhere Toleranz für Beiträge der jüngeren Generation.

    Oftmals lese ich von User_innen und Mods Beiträge die auf Qualität, Niveau, Objektivität etc. der Beiträge hinweisen. Insofern dies einsehbar ist handelt es sich hierbei meist um Student_innen in den reifen Zwanzigern oder noch ältere Generationen.

    Fakt bleibt allerdings, das One Piece ein Shonen Manga ist. Es zeugt nicht wirklich von einer reflektiert fortschrittlichen Sozialisierung hier einen Appell an eine Altersschicht zu richten, welche diesen Anforderungen nicht Gerecht werden kann. Das geht oftmals soweit, das Diffarmierung, Sozialdarwinismus und Diskreditierung direkt oder im Subtext ineinandergreifen.

    Die erste Generation, welche mit One Piece aufgewachsen ist, befindet sich nun in der Hochphase/Abschluss des Studiums oder ist bereits im Berufsleben angekommen. Wir sollten allerdings auch von Oda Sensei gelernt haben, das alle Menschen Respekt verdienen. Ich kann selber an meinen eigenen Beiträgen einen Evolutionsprozess sehen und sehe dies auch bei vielen anderen älteren User_innen.

    Was für erfahrene User_innen oberflächlich als Müll ohne Gehalt abgestempelt wird ist für den/die Verfasser_in in jungen Jahren trotzdem das Ergebnis von (reiflichen) Überlegungen und manchmal auch mühevoller Arbeit. Hier herscht teilweise ein rhetorischer Gegenwind, welcher Noobies an die Grenzen einer Ohnmacht führt. Das kann seelische Wunden und Narben nach sich ziehen, die den Entiwcklungsprozess nachhaltig beeinträchtigen.

    Bevor das nächstemal digitale *facepalms* verteilt werden bitte ich darum die Perspektive des eigenen Ichs in dem vermeidlichen Alter einzunehmen und sich zu fragen, ob ggf. auch mal ein Beitrag einfach überlesen werden kann.

    Alternativ wäre sonst ein Hinweis auf Altersbedingung und Reife im Header einzubringen...

    Mit viel Liebe
    Mac


    Da gebe ich dir in allen Punkten vollkommen recht. Aber was ich noch hinzufügen will, betrifft es eben nicht nur die jüngere Generation, sondern es gibt einfach auch ein paar Kandidaten in "unserem Alter" die es einfach nicht auf die Reihe kriegen, die von dir angesprochenen Punkte zu erfüllen. Was ich noch hinzufügen will, viele meinen es ja bestimmt nicht böse, sicherlich einige Beiträge sind von Sarkasmus und Provokation gefüllt, aber das gilt meisten den Usern, die einfach immer wieder das gleiche schreiben und sich seit JAHREN im Kreis drehen.

    Wo du mir vielleicht auch noch recht geben wirst, ist die Jugend von heute (nicht alle aber leider viele) ich muss schon sagen verdummt. Liegt oftmals an der mangelhaften Erziehung, der Medien usw... (Will darauf jetzt gar nicht genauer eingehen) Aber hier in diesem Forum können sich auch gerade die jungen Leser eine Scheibe von den älteren abschneiden. War bei mir nicht anders, vergleicht man meine ersten Posts mit den heutigen, kann man auch eine sehr positive Entwicklung betrachten..

    Was ich damit sagen wollte, man bemerkt ja eigentlich relativ schnell ob der User mit dem man gerade diskutiert in einem vergleichbaren Alter ist oder nicht. Ist dies nicht der Fall, einfach sachlich ihm per PN oder in ein paar Sätzen ein paar Tipps geben, was er das nächste mal besser machen könnte. Aber bei manchen Usern verstehe ich einfach diese "Rage-Texte", da sich sicherlich gleich alt oder sogar älter sind, aber einfach immer wieder den gleichen Müll verzapfen. Bei den Usern finde ich auch mal eine direktere und schärfere Kritik angebracht!
  • Chris wawrum konntest du es net einfach stehen lassen?
    Hier hast du genau den entscheidenden Punkt geliefert. Macross hat alles gesagt, das hätte man so einfach stehen lassen können.
    Jetzt kommst du danach und behauptest dich als großer Helfer für die anderen, im selben Satz kritisierst du aber die Halbe Leserschaft hier. Oft nimmt soetwas auch größere Wellen wie es sollte, wenn man wie du solche provokanten Texte schreibt. Ich verstehe nicht warum du das Thema nach Macross gutem Beitrag nicht einfach hast stehen lassen können, als wirklich ehrlich unbedingt noch deinen Senf dazu geben zu müssen, da brauchst dich jetzt einfach nicht mehr rausreden wollen, das nervt einfach und ist vielen hier gegenüber nicht wirklich angebracht. Wie ich zu deinen Beiträgen stehe sage ich jetzt garnichts dazu, weil ich das wie du schon selber sagst nicht hier reinschreiben werde. Ich habs oben geschrieben, wiedermal hat keine Sau, auch du, nicht darauf gehört. Manchmal muss man einen guten Post einfach so stehen lassen und nicht noch einen unnötigen Senf dazu geben.

    Schade dass Shawn nicht bemerkt hat worums mir eigentlich ging. Werde es hier aber auch nicht mehr weiter ausführen, warum auch.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Open Sesam ()

  • Es kommt nicht darauf an, woher ich komme, sondern wohin ich gehen will.


    Ja, wow, jetzt kommt da noch ein Typ mit solch einer Aussage. Hilfe. An dieser Stelle bitte ich um Verzeihung Rykijana, denn ich muss jetzt fix auch noch was sagen, ich werde mich aber kurz fassen.

    Gelassenheit. Ich gebe direkt zu, dass mich die Diskussionen im Beitrittsthread ein wenig stören und da mir allgemein die 'Disskusionskultur' ins Auge fällt. JEDOCH entspanne ich bei diesem Thema, denn wir befinden uns hier im Internet, wie viele von euch auch festgestellt haben. Genau aus diesem Grund fange ich schon gar nicht erst an zwischen jung sowie alt zu unterscheiden, denn die Transparenz der Persönlichkeit ist viel hoch. Meiner Meinung nach genügt es vollkommen, jüngere User auf KLEINIGKEITEN aufmerksam zu machen, doch diese nicht direkt erziehen zu wollen. VERSTÄNDLICH, dass Studenten sich ganz anders ausdrücken und eine ganz andere Sichtweise über die Jahre bekommen, aber das heißt nicht, dass sie direkt Könige sind, nur weil sie einen gewissen Grad an Rhetorik besitzen. Und NEIN, jeder kann sich so ausdrücken wie er möchte, nur zu, aber im Internet ist die Interpretation enorm differenziert, sodass man den Anschein bekommt, dass der ein oder andere seine dicken Eier unbedingt mit seinen Beiträgen zeigen muss.

    Und wenn man die Verdummung der Jugend anspricht, - Meinungssache - dann lehnt man sich sehr weit aus dem eigenen Fenster. Jeder Jungendliche kann für sich selbst entscheiden, wie er das Internet für sich nutzt. Entscheidet sich dieser für den Troll, natürlich schade, aber seine Entscheidung.

    Fazit:
    Eine Bemerkung an einen Admin/Moderator (oder in diesem Thread) und gut ist. Sie vertreten die Userschaft und haben somit die Verantwortung, dass die gegebenen Regeln eingehalten werden.


    Gruß



    Mama, sieh nur, jetzt bin ich voll der Held, weil ich einen guten Beitrag geschrieben habe. <-- Für die, die sich das bei mir gedacht haben. Ich liebe dich Internet. <3
    Die Realität ist eine Illusion, die durch den Mangel an Alkohol ensteht.