Sir Crocodile

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Crocodile war ganz sicher kein Rookie. Vlt wegen der Stärke, aber sein Kopfgeld ist ja auch eingefroren. Sonst hätte er weit mehr als 80 Mille Kopfgeld, soviel wie er angerichtet hat. Aber die Theorie von Scratchman-Apoo gefällt mir sehr. Denn das Crocodile in Wahrheit eine Frau wäre Theorie würde ich mit Sicherheit ablehnen (Katastrophe) würde das ganze Bild von ihm zerstören.
      Konformitätsdruck:

      Begriff aus der Gruppenpsychologie. Konformität bezeichnet einen auf das Individuum wirkenden Druck, sich so zu verhalten, wie es in der Gruppe von ihm erwartet wird.
      Dieses Phänomen findet sich beispielsweise in Foren wieder. Liebe Leser, lasst euch nicht runterkriegen, evtl. seid ihr ja doch der richtigen Ansicht :)
    • Sir Crocodile,was wissen wir über ihn?

      -Er hegte einen Groll gegen Whitebeard,da er von ihm in der NW vernichtend geschlagen worden ist und damit gehört Sir Crocodile zu den Silbermedaillisten der vorherigen Ära.
      -Und obwohl er WB und auch Luffy hasst,scheint er die WR/Marine nur noch mehr zu hassen.So wollte er auf jeden Fall verhindern,dass die Marine den Krieg gewinnt.Seltsam ist lediglich,dass er ursprünglich WB töten wollte.
      -Er und Ivankov kennen sich,laut Ivankov seien sie sich begegnet als Sir Crocodile noch ein Rookie war.
      -Sir Crocodile selbst soll zu Beginn seiner Karriere ähnliche Charakterzüge wie Luffy gehabt haben,die er aber nach und nach ablegte
      -Er wusste von der Pluton und dem Pornegylph auf Alabasta,deshalb gründete er die Baroque Firma um seine militärische Stärke zu vergrößern und nahm Robin von Ohara auf
      -Er war bei der Hinrichtung Gol Rogers vor 24 Jahren anwesend
      -Aktuell ist er in der Neuen Welt,nur warum ist er dorthin zurückgekehrt? Interesse an Alabasta sowie an der Pluton scheint er nicht mehr zu haben.

      Persönlich vermute ich anhand der genannten Punkte oben,dass Sir Crocodile eine Verbindung zu den Revolutionären gehabt könnte.Möglicherweise war er eine Zeit lang ein Kommandant.Allerdings war seine Vorgehensweise zu radikal und ihm ging es bloß darum seine egoistischen Ziele zu verwirklichen.In Folge dessen kam es zur Abspaltung von Dragon und Co.
      Ist natürlich die Frage,was Sir Crocodile dazu bewegte vom Piraten zum Revolutionär zu werden.Interessant finde ich,dass man die Reaktion ,als Luffys Vater enthüllte wurde, von allen wichtigen Personen auf dem MF sah,nur nicht die von Sir Crocodile.Zufall?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Reborn ()

    • Ich denke nicht dass er eine engere Verbindung zu den Revolutionären hat als die, die er mit Invankov hat. Falls er tatsächlich mal ein Revolutionär gewesen ist, hätte man dies mitbekommen. Die Marine/Weltregierung hätte dies wohl bemerkt und irgendwann mal erwähnt, immerhin war Crocodile Samurai, Level 6 Insasse und Kriegsverbrecher.

      Ich frage mich ja warum man meinen muss, man weiß wenig über Crocodile. Wie Reborn gezeigt hat, weiß man ganz schön viel von ihm. Aus den gegeben Information kann man auch ganz plausibel etwas erschließen, nämlich dass er in der Neuen Welt voller Hoffnung von Whitebeard zertrümmert worden ist. Er war wie Ruffy, hatte aber nicht so viel Glück wie die Strohbirne und wurde mit der harten Realität bestraft, bei der Wahrscheinlich alle seine Mitstreiter starben. Warum er verhindern wollte, dass die Marine den Krieg gewinnt kann man sich auch erschließen. Er hat Whitebeard sofort angegriffen und Rache nehmen. Er wollte Whitebeard ganz für sich alleine haben und wenn die Marine gewonnen hätte, könnte er dies nicht.

      Die einzigen Fragen bleiben die Verbindung zu Ivankov und seine Ziele in der Neuen Welt. Zu Ivankov stell ich mal eine kleine Vermutung an: Crocodile hat als einziger den Kampf gegen Whitebeard überlebt, aber mit schweren, lebensgefährlichen Verletzungen. Da taucht Ivankov auf und hilft ihm genauso, wie einst Ruffy, mit Hormonen auf die Beine. Crocodile hat Ivankov seine Geschichte erzählt, die ihm, angesichts dass er ein kaltblütiger Mann ist, etwas unangenehm und er will darüber nicht reden.
      Was er in der Neuen Welt will bleibt aber ebenso fraglich. Vermutlich will er sich nur austoben, eventuell in die Unterwelt eindrigen und dort sein eigenes Ding ( was immer dies auch sein mag ) durchziehen.
      "To finish first you have to finish first"
    • Und die Frage woher er die Infos bzgl der Pluton und der Porneglyph in Alabasta hatte.Immerhin hatte er beides schon im Sinn gehabt,bevor er auf Robin traf.Letztere war für ihn eine glückliche Fügung,da er ihre Fähigkeiten brauchte.
      Ich wäre mir btw gar nicht so sicher,ob die Marine/WR wirklich weiß,wer alles ein Revolutionär ist bzw war.Wusste denn die WR auch von Anfang an,dass Kuma ein Revolutionär ist?

      Auch ist es natürlich möglich,dass Croc WB für sich allein haben wollte.Aber warum rettete er dann den schwerverletzten Luffy und Jimbei nach WBs Tod vor Akainu? Wieso stellte er sich überhaupt mit den Whitebeard Piraten gegen Akainu? Ich möchte jetzt nicht krampfhaft behaupten,dass Sir Crocodile ein Revo war.Aber ich fand sein Verhalten sowie seine Aussage zu Jimbei,als er ihm Zeit verschaffte,schon merkwürdig.
    • Da ja gerade wieder die Diskussion aufkam ob Croco-Boy eine Frau war und ich auf den letzten Seiten hier im Thread keinen Hinweis darauf gefunden habe, wollte ich noch mal das vielleicht stichhaltigste Argument dieser Theorie darstellen:

      Wie einige vielleicht schon mal gehört haben, basieren die originalen Mitglieder der Shichibukai zu beginn der Story alle auf den 7 Helden des japanischen Spiels "Romancing SaGa 2" (1993). Da ich das Spiel nie gespielt habe, kann ich nur grob wiedergeben, was ich auf die schnelle herausgefunden habe:

      • Rocbouquet: Frau, die Männer kontrollieren kann, lebt in einem Dorf im Regenwald... Ist das Vorbild für Boa Hancock.

      • Kzinssie: Dämon, der Zombies kontrolliert. Vorbild für Gekko Moria.

      • Dantag: Cyborg-Tyrann... Vorbild für Bartholomew Kuma.

      • Bokhohn: Puppenspieler. Vorbild für Donquixotte Doflamingo.

      • Subier: Halb Oktopus, halb Mensch, kontrolliert Meerestiere. Vorbild für Jimbei.

      • Noel: Schwertkämpfer mit striktem Ehrenkodex. (Bruder von Rocbouquet.) Vorbild für Mihawk Dracule.

      • Wagnas: Mann mit Frauenkörper, auf der Suche nach einer antiken Waffe, versucht die Macht in einem Land zu übernehmen. (KEINE Sand-Power.) Vorbild für Crocodile???


      Es ist offensichtlich, dass die Shichibukai auf diesen Charakteren basieren. Man muss allerdings natürlich bedenken, dass es möglich ist, dass nur einzelne Aspekte übernommen wurden. Daher kann es gut sein, dass lediglich die Alabasta Storyline durch besagtes Spiel inspiriert wurde und Crocodile immer ein Mann war. Da dann aber noch die Verbindung mit Ivankov hinzukommt - dem Charakter, von dem wir wissen, dass er durch Hormone das Geschlecht anderer Charaktere manipulieren kann - und dieser offenbar ein unangenehmes Geheimnis kennt, dass Crocodile wohl gerne unter Verschluss halten würde, würde ich der Theorie schon ein gewissen Wahrheitsgehalt zutrauen.

      Wollte jetzt nicht die Diskussion darüber anfachen. Habe nur gesehen, dass im letzten Jahr niemand darauf hingewiesen hatte und hier einige spekuliert haben, was das Geheimnis zwischen Iva und Croco ist. Das Bild von Croco als Kind sieht meiner Meinung nach ziemlich "gender-neutral" aus. Könnte auch als junges Mädchen eine art "Tomboy" gewesen sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Whitebeer ()

    • Whitebeer schrieb:

      Wie einige vielleicht schon mal gehört haben, basieren die originalen Mitglieder der Shichibukai zu beginn der Story alle auf den 7 Helden des japanischen Spiels "Romancing SaGa 2" (1993). Da ich das Spiel nie gespielt habe, kann ich nur grob wiedergeben, was ich auf die schnelle herausgefunden habe:

      Spoiler anzeigen
      Rocbouquet: Frau, die Männer kontrollieren kann, lebt in einem Dorf im Regenwald... Ist das Vorbild für Boa Hancock.

      Kzinssie: Dämon, der Zombies kontrolliert. Vorbild für Gekko Moria.

      Dantag: Cyborg-Tyrann... Vorbild für Bartholomew Kuma.

      Bokhohn: Puppenspieler. Vorbild für Donquixotte Doflamingo.

      Subier: Halb Oktopus, halb Mensch, kontrolliert Meerestiere. Vorbild für Jimbei.

      Noel: Schwertkämpfer mit striktem Ehrenkodex. (Bruder von Rocbouquet.) Vorbild für Mihawk Dracule.

      Wagnas: Mann mit Frauenkörper, auf der Suche nach einer antiken Waffe, versucht die Macht in einem Land zu übernehmen. (KEINE Sand-Power.) Vorbild für Crocodile???

      Guter Punkt und falls das stimmt auch ein starkes Argument, aber wieso fängst du damit an obwohl niemand danach gefragt hat? Es ging um Crocos Narbe.
      Diese Diskussion führt IMMER ins nichts. Man kann nichts beweisen noch gab es neue Auftritte von Crocodile die vielleicht was ändern könnten.

      Und jetzt zur (halbwegs) sinnvollen Diskussion:

      Reborn schrieb:

      Auch ist es natürlich möglich,dass Croc WB für sich allein haben wollte.Aber warum rettete er dann den schwerverletzten Luffy und Jimbei nach WBs Tod vor Akainu? Wieso stellte er sich überhaupt mit den Whitebeard Piraten gegen Akainu? Ich möchte jetzt nicht krampfhaft behaupten,dass Sir Crocodile ein Revo war.Aber ich fand sein Verhalten sowie seine Aussage zu Jimbei,als er ihm Zeit verschaffte,schon merkwürdig.

      Einfach alle Piraten die Kaiser werden wollen gegen Kaiser und absolut alle Piraten gegen die WR so einfach.

      Reborn schrieb:

      Und die Frage woher er die Infos bzgl der Pluton und der Porneglyph in Alabasta hatte.Immerhin hatte er beides schon im Sinn gehabt,bevor er auf Robin traf.Letztere war für ihn eine glückliche Fügung,da er ihre Fähigkeiten brauchte.
      Ich wäre mir btw gar nicht so sicher,ob die Marine/WR wirklich weiß,wer alles ein Revolutionär ist bzw war.Wusste denn die WR auch von Anfang an,dass Kuma ein Revolutionär ist?

      hier kann man nur spekulieren: vielleicht hat Robin ihn die Informationen zugespielt um Schutz zu bekommen. Vielleicht war er Mitglied bei den Revos (obwohl das dann die Frage bringt woher die Revos es wissen).
      Was aber das denkbarste ist das einfach die höheren Tiere in den Reihen der Piraten und WR einfach öfter Geheimnisse und Gerüchte kennen wie das Sanji ein Teil einer Mörderfamilie ist kann man wissen das eine antike Waffe in Alabaster versteckt sein könnte.
    • Sir Crocodile kann keine Frau gewesen sein da er als Kind gezeichnet würde und er dort sehr Männlich war. Was ich mir vorstellen könnte wäre das er mal gegen Ivankov verloren hat und dieser in als Strafe zeitweise in eine Frau verwandelt hat. Und das ihm diese Zeit Peinlich war.

      Gesendet von meinem SM-T550 mit Tapatalk
      Ab sofort mach ich auch Theorien Videos zu One Piece wen ihr wollt konnt ihr ja mal vorbei schauen.Youtubekanal heißt
      Mihawk D.Dragon/OnePieceTalk
    • Mihawk D. Dragon schrieb:

      Sir Crocodile kann keine Frau gewesen sein da er als Kind gezeichnet würde und er dort sehr Männlich war.
      Sehr männlich?? Also es gibt nicht viele von Odas Kinderzeichnungen von denen man sagen kann es sei schwer, dort das Geschlecht eines Charas zu erkennen aber ich finde gerade bei Crocodile ist es absolut nicht klar erkennbar, ob es sich um Männlein oder Weiblein handelt.


      Zu der Frage warum er sich gegen Akainu stellte: Soweit ich mich erinnere wurde im Manga gesagt, dass Crocodile die WR mehr hasst als alles andere.
    • So, für mich wird es nach 13 Monaten mal wieder Zeit diesen Thread hier ein bisschen zu beleben. Anlass ist natürlich das neue Kapitel.
      Ich habe nach diesem Kapitel die Theorie, dass unser guter Croco damals von Capone besiegt wurde. Auslöser dieser Theorie ist für mich folgendes Bild aus aktuellem Kapitel: crocoperhabs.PNG

      Auf diesem Panel erkennt man Schemenhaft die Umrisse einer besiegten Person. Für mich sich hier Ähnlichkeiten mit Sir Crocodile vorhanden. Zum Vergleich:

      croco.PNG

      Ich finde beide haben eine ähnliche Kopfform und scheinen beide einen übergroßen Mantel zu tragen.
      Dies würde eventuelle seine krasse Narbe im Gesicht sowie seine verlorene Hand erklären.
      Das Mafiaschema der beiden passt ja sowieso übereinander. Sie haben beide fast den gleichen Kleidungsstil, sie rauchen beide Zigarre, sie tragen sogar beide ein ähnliches Ding unter ihrem Hemd/Weste.
      Bei Capone ist das besagte Ding (Ist das ein Schal oder ein Unterhemd, ich erkenne es nicht vernünftig) rot markiert. Bei Crocodile ist es im oben genannte Bild das Lilane.:
      bege.png

      Für mich sind dies ausreichend Annzeichen um definitiv von einer Verbindung zwischen den beiden auszugehen. Außerdem passt es perfekt, da wir seit dem Großen Ereigniss alle wissen, dass es in Crocos Vergangenheit eine schmerzliche Wunde zu verkraften gab über die er nicht gerne redet. Da würde der Verlust der gesamten FAmile doch gut rein passen, kombiniert mit der anschließenden Trauer. Klar, dass jemand wie Croco nicht mag wenn jemand ihn so fertig gesehen hat, und vielleicht wurde er von den Revolutionären gerettet und daher kennen sie als einzige seine herbe Niederlage aus der Vergangenheit.
    • Was mir aufgefallen ist, sind die Parallelen zwischen Sir Crocodile und Don Flamingo, die sicher auch während ihrer Zeit als Rookies in Kontakt kamen und wohl sowas wie Rivalen waren.
      - Beide hatten mit verbrecherischen Geschäften zu tun (ähnlich wie Mafiabosse).
      - Das Erscheinungsbild ist overdressed.
      - Beide waren der erste große Gegner für Ruffy auf einer Hälfte der Grandline

      Unterschiede, die dennoch Ähnlichkeiten aufweisen:

      - Sir Crocodile hat vergeblich versucht, ein Königreich zu erobern, was Doffy jedoch Jahre zuvor gelungen ist.
      - Crocodile wurde von Ruffy durch die Decke der Katakomben bis in den Himmel geschleudert, während Flamingo von Ruffy vom Himmel bis in den Untergrund-Hafen geschleudert wurde - also genau umgekehrt.

      Das hat mich auf den Gedanken gebracht, dass es durchaus wahrscheinlich ist, dass auch ihre Kindheit gegenteilig verlief. Doffy ist der Nachfahre eines Königs und führte als Sohn eines Weltaristokraten ein luxuriöses Leben, bevor er in einer alten Hütte leben musste und kaum was zu Essen hatte.
      Dann könnte es doch bei Crocodile gut möglich sein, dass dieser zuerst ein erbärmliches Leben auf der Straße führte und mit zwielichtigen Personen in Kontakt kam, ehe er Teil einer Adelsfamilie wurde und den Titel "Sir" erhielt, unter welchen Umständen auch immer.

      Ich glaube übrigens nicht, dass sobald er wieder auftaucht, uns als Bösewicht präsentiert wird. Er rettete Ruffy mehrmals das Leben, kämpfte an der Seite der Whitebeard-Kommandanten gegen Akainu und wirkte nach Whitebeard Tod und beim Ende des Krieges auch fast melancholisch. Klar hasste er Whitebeard, aber am Ende schien er - wohl auch wegen dessen letzter Rede - nochmal großen Respekt vor ihm zu haben. Diese Charakterentwicklung bei jemandem, der uns zuerst als das personifizierte Böse präsentiert wurde, gefällt mir sehr gut. Ich bin unglaublich gespannt, wie Ruffy und er aufeinander reagieren werden, wenn sie sich irgendwann erneut begegnen.

      Noch eine Frage: Als Ruffy auf Marineford diese Glocke läutete, sagte eine Reporterin, die vor Ort war, dass sie an einer Story über die Strohhutbande und Crocodile in Alabasta schreiben würde. Aber den Menschen wurde doch erzählt, dass die Marine Crocodiles Pläne vereitelt hätte. Ist die Wahrheit also schon bekannt oder kam das nur im Anime vor?
    • Antifeminist schrieb:

      - Crocodile wurde von Ruffy durch die Decke der Katakomben bis in den Himmel geschleudert, während Flamingo von Ruffy vom Himmel bis in den Untergrund-Hafen geschleudert wurde - also genau umgekehrt.
      Ich würde die entsprechenden Stellen dahingehend interpretieren, dass wir 1. einen Gegner hatten, der sich ganz oben glaubte und sich für besser und wichtiger als alle anderen Menschen hielt und 2. einen Gegner hatten, der im Geheimen operierte und aus dem Schatten heraus einen Krieg angezettelt hat. In Fall 1. brachte Ruffy den Gegner zurück auf den Boden der Tatsachen und in Fall 2. brachte Ruffy die Machenschaften des Gegners sprichwörtlich an die Oberfläche.

      Antifeminist schrieb:

      Dann könnte es doch bei Crocodile gut möglich sein, dass dieser zuerst ein erbärmliches Leben auf der Straße führte und mit zwielichtigen Personen in Kontakt kam, ehe er Teil einer Adelsfamilie wurde und den Titel "Sir" erhielt, unter welchen Umständen auch immer.
      Crocodiles Vergangenheit, insbesondere sein von Ivankov erwähntes Geheimnis sind sehr interessant. Einige glauben, dass Crocodile früher ein Frau war, die von Ivankov verwandelt wurde. Das glaube ich aber nicht: Denn was soll so verdammt peinlich daran sein, früher mal eine Frau gewesen zu sein? Meine Theorie ist, dass Crocodile eine Familie hat (Frau und Kind), die er zu beschützen versucht und ihre Existenz deshalb vor der Welt geheim hält. Aber das ist natürlich höchst spekulativ (wollte es nur in den Raum werfen).

      Antifeminist schrieb:

      Ich glaube übrigens nicht, dass sobald er wieder auftaucht, uns als Bösewicht präsentiert wird. Er rettete Ruffy mehrmals das Leben, kämpfte an der Seite der Whitebeard-Kommandanten gegen Akainu und wirkte nach Whitebeard Tod und beim Ende des Krieges auch fast melancholisch. Klar hasste er Whitebeard, aber am Ende schien er - wohl auch wegen dessen letzter Rede - nochmal großen Respekt vor ihm zu haben. Diese Charakterentwicklung bei jemandem, der uns zuerst als das personifizierte Böse präsentiert wurde, gefällt mir sehr gut. Ich bin unglaublich gespannt, wie Ruffy und er aufeinander reagieren werden, wenn sie sich irgendwann erneut begegnen.
      Crocodile soll zu Beginn seiner Piratenkarriere auch ein paar positve Eigenschaften gehabt haben. Möglicherweise kehren einige von ihnen langsam wieder zurück. Crocodile wird ganz bestimmt kein Antagonist mir werden, aber ein Freund der SHB wahrscheinlich auch nicht. Maximal wird er, so denke ich, einige Zeit lang mit der SHB zusammenarbeiten. (Interessant wird dabei das Wiedersehen von Robin und Croco...)

      Antifeminist schrieb:

      Noch eine Frage: Als Ruffy auf Marineford diese Glocke läutete, sagte eine Reporterin, die vor Ort war, dass sie an einer Story über die Strohhutbande und Crocodile in Alabasta schreiben würde. Aber den Menschen wurde doch erzählt, dass die Marine Crocodiles Pläne vereitelt hätte. Ist die Wahrheit also schon bekannt oder kam das nur im Anime vor?
      Ich befürchte, dass diese Szene nur im Anime vorkommt.
      "Do you know what heroes are? Say there is a chunk of meat. Pirates will have a banquet and eat it. But heroes will share it with other people. I want all the meat!"

      -Monkey D. Ruffy