Fußball

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Es war wohl ein Stich ins Bienennest.

      Der Trainer von FC: Brügge ist erstmal wieder zurück im Verein. Er steht nur im Verdacht des Steuerbetruges.
      Jetzt sind aber auch Journalisten wegen den Verdacht auf Korruption ins Visier der Ermittler geraten.

      Weiterhin wurden auch Einrichtungen in Frankreich, Zypern, Mazedonien, Montenegro & Luxemburg diesbezüglich durchsucht.

      Und der nächste Skandal!!! Diesmal in Griechenland. Spielemanipulation.

      ANGEKLAGT (schon von der Justiz) sind
      • der Besitzer von Olympiacos Pyräus Vangelis Marinakis,
      • der frühere griechische Fußballpräsident Georgio Sarris
      • zwei ehemalige Chefschiedsrichter
      • Sechs ehemalige und amtierende Schiedsrichter
      • frühere und aktuelle Besitzer der Vereine Atromitos Athen, PS Veria & APO Leviadakos


      Auch steht das vergangene CL-Spiel Paris - Belgrad unter Verdacht der Spielemanipulation.

      Ein Wettspieler hat 5.000.000 € auf Sieg PSG getippt. Sieg mit fünf Toren Abstand!!! Hm...

      Bald ist ganz Europa in Skandalen rund um Fußball involviert... hoffen wir für den deutschen Fußball das Beste
      Seid gegrüßt

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Giriel ()

    • So dann melde ich mich hier auch mal wieder. Auslöser hierzu ist die für mich sehr vertörende aber auch amüsante Pressekonferenz der Führungsriege des FC Bayern München.

      Grundsätzlich finde ich ja, dass die drei mit ihrer Grundaussage Recht haben. Die Medien und die Öffentlichkeit gehen manchmal ziemlich unverschämt, fast schon unmenschlich mit den Spielern und Trainern um.
      Doch hilft so eine Pressekonferenz da weiter? Und vor allem macht man in der selben Konferenz in einer genau so unverschämten Weise einen ihren eigenen Ex- Spieler schlecht? Das wird wohl eher ein Schuß ins Leere gewesen sein. Und jetzt macht man sich Springer, Sport1 etc noch zum Feind, ob das jetzt wirklich Hilfreich ist. Als Dortmund Fan würde ich mich jetzt über Schmutzwäsche aus dem Süden freuen ;)

      Wie sehen es denn die Bayern- Fans hier im Forum? Unterstütz ihr hier Hoeness etc? Oder ist
      DIE GUMMIENTENFLOTTE
    • Ich finde schlicht und ergreifend, dass die Bayern jetzt noch mehr gezeigt haben dass Ihnen die Souveränität verloren geht.

      Die PK war für mich eigentlich nur Mittel zum Zweck um von den Gewissen Themen anzulenken.

      Ein Manuel Neuer braucht mit Sicherheit nicht so eine Rückendeckung, der kennt das Geschäft. Für mich wollten die Bayern einfach wieder mal Demonstrieren, aber mMn haben sie genau das Gegenteil gemacht. Kann man nur hoffen dass die Mannschaft das auch so aufnimmt...

      Alles in allem muss man sagen ist es schon recht lächerlich. Andere Vereine wie BVB mit Götze Oder Arsenal mit Özil oder oder oder so viele Vereine werden von den Medien zerfetzt. Jetzt kommt es einmal auf Bayern zu und die Verlieren sofort Ihre Ruhe.

      Hoffentlich hört sich Bernat das Interview nie an, weil solche Aussagen stammen nur von harten Geschäftsmännern ohne Herz

      Spannend wird es jetzt noch viel mehr wenn die nächsten Spiele nicht allesamt gewonnen werden...


      So jetzt aber noch die andere Seite, Deutsche Medien sind auch fast schon wie die Italiener. Was die sich mittlerweile für Überschriften trauen und für persönlich Angeifende Texte schreiben...

      also kann man schon sagen dass Hoeneß teilweise recht hat, aber andere Vereine hätten da bei weitem mehr Grund so eine PK abzuliefern
    • Was geht den mit dem BVB ab? 4:0 gegen einer der weltbesten Defensive. 4 fucking Tore gegen Atletico das ist eine Machtdemonstration. Die spielen momentan wie im Rausch. Bin kein Favre Fan, aber was der Kerl gezaubert hat, Wahnsinn. Das wird für Bayern schwer am 10.11. Würde mich nicht wundern wenn Kovac dann die Koffer packen muss. Der Fußball macht wieder spaß.^^
      :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D
    • Es ist schon erstaunlich, was zurzeit beim BVB abgeht. Gerade mit Blick auf die vergangene Saison war die Angst relativ groß, dass man nach der Länderspielpause eine ähnliche Bruchlandung hinlegen würde. Stattdessen setzt der BVB aber sogar noch einen drauf, siegt nicht nur in der Bundesliga weiter souverän, sondern schießt mit Atletico einfach mal eine der besten Defensivmannschaften Europas mit 4:0 aus dem Signal Iduna Park. Die gute Form wurde damit nicht nur einfach bestätigt, man hat sogar noch einen drauf gesetzt und ein historisches Ergebnis abgeliefert. Das lädt allmählich natürlich auch zu dem einen oder anderen Titeltraum ein.

      Dennoch sollte man - wie Favre und Reus das auch machen - ruhig und realistisch bleiben. Denn gegen Atletico war es nicht nur das Können und die Form der Mannschaft, sondern auch etwas Glück, dass man so souverän gewonnen hat. Kurz nach Wiederanpfiff wurde es mehrfach brenzlig, wo auch mal das Aluminium retten musste. Macht Atletico hier den Ausgleich würde das Spiel vermutlich wieder ganz anders laufen.

      Dennoch: Zurzeit scheint einfach alles zu passen. Die Leader um Reus, Witsel und Delaney führen die stürmische Jugend rundum Sancho, Larsen und Hakimi hervorragend an, während Favre mit seinen Einwechslungen einfach immer richtig zu liegen scheint. Hinzu kommt noch das nötige Quäntchen Glück, woraus sich eine verdiente Tabellenführung in der Bundesliga, sowie das ebenfalls verdiente Anführen der Gruppe A in der Champions League ergibt.

      Was das für das nahende Topspiel mit dem FC Bayern bedeutet wird man sehen. Die Bayern machen zurzeit eine komplett gegensätzliche Phase durch, worüber auch ihre letzten - eher mühsamen - Siege in BL und CL nicht hinwegtäuschen können. Solche Siege geben aber auch Kraft und ich bin mir sicher, dass die Bayern voll da sein werden, wenn es gegen den BVB geht.

      An Kovac zu zweifeln halte ich nach wie vor für verblendet. Der Mann kann auch nur mit dem arbeiten, was man ihm gibt und da haben die hohen Tiere über ihm es einfach versäumt den Kader in seiner Breite zu verjüngen. Da täuschte die denkwürdig-bescheuerte PK der Bayern Bosse auch nicht drüber hinweg.
      Man hat zwar mit Gnabry, Goretzka, Süle und auch Kimmich einige, jüngere Spieler mit toller Entwicklung im Kader stehen, scheint aber vor allem auf den Flügeln weiterhin zu sehr von Robben und Ribery abhängig zu sein. Auch an Lewandowski nagt langsam der Zahn der Zeit. Hummels, Boateng, Thomas Müller und Neuer merkt man auch allmählich an, dass sie ihre beste Zeit langsam hinter sich lassen.
      Der Kader ist nach wie vor stark, aber eben auch mit verdienten Spielern übersättigt, die vielleicht auch einfach nicht mehr diesen Hunger verspüren, wie es die furiose Jugend des BVB tut.

      Davon ab rechne ich in dieser Saison aber auch stark mit Gladbach und Bremen. Vor allem die Bremer sind für mich imo die Überraschung schlechthin und liefern hervorragend ab. Es sieht momentan wirklich so aus - auch wegen dem Versäumnis der Bayern Bosse - als könnte es diese Saison endlich mal wieder einen spannenden Meisterschaftskampf geben. Das Spiel zwischen dem BVB und dem FCB könnte für die diesjährige Ausrichtung der Tabelle daher fast schon richtungsweisend sein. Ich freu mich drauf!
    • Grundsätzlich gebe ich dir Recht: Der BVB ist momentan in einem scheinbar unaufhaltsamen Rausch.

      Das Spiel gestern seh ich allerdings etwas differenzierter. Ich hab zwar leider nur die zweite Halbzeit sehen können, aber da hatte Dortmund teilweise auch Glück, dass Athletico es versäumt hat das 1:1 zu machen und sie quasi im Gegenzug mit dem 2:0 alle Träume der Rojiblancos begraben haben.

      Das 3:0 sah stark nach Abseits aus und das 4:0 ... Geschenkt.
      Ein verdienter Sieg? Auf jeden Fall! Aber meiner Meinung nach 2 Tore zu hoch.

      Das "Glück" eben nicht den Ausgleich zu kassieren, hat sich Dortmund aber auch über Wochen mit guten Leistungen, Kontinuität und dem daraus resultierendem Selbstvertrauen erarbeitet. Ich bn zwar kein direkter Dortmund-Fan, aber ich gucke doch gerne den Dortmunder Fußball. Der Stand ja schon seit der Ära Klopp für Spektakel. Und seit dieser Saison sieht man anscheinend auch jedes mal Durchschnittlich 4 Tore. Welchem Fußball-Fan gefällt das nicht?! :-D

      Ich hoffe ja auch, dass sie das über die Saison beibehalten können. Dann wirds wohl wirklich wieder ein echt spannender Kampf um die BuLi-Krone und auch in der CL würde ich den Dortmundern in dieser Form zumindest den Sprung ins Finale zutrauen.

      Ich glaube bei einem sind wir uns alle einig: dieses momentane Dortmund ist eine Bereicherung für die Bundesliga und das internationale Standing!

      In diesem Sinne: Hut ab!
      Gemeinsam mit Bremen, die man in dieser Hinsicht aktuell nicht vergessen darf!, macht die BuLi echt wieder Spaß. Offensiv-Fußball kann so schön sein :thumbsup:
    • Es werden sich genau 2 Fragen stellen:
      Bleibt der BVB Verletzungsfrei? Reus Alcacer sind in Top Spielen so wenig zu ersetzen wie Witsel etc. Die andere Frage in diesem Zusammenhang ist natürlich was bringt Favre noch aus Guerrero Götze Dahoud und Weigl heraus.

      Die andere Frage ist: wie regelmäßig rufen die jungen Wilden ihre Leistung ab. Sie mussten schon oft sehr sehr viel Investieren siehe Augsburg. Für mich ist das Hertha Spiel jetzt zumindest für die Herbstmeisterschaft der erste Gradmesser, die spielen sehr speziell.

      Zu Bayern ist klar zu sagen, dass ein fitter Coman mit Sicherheit sehr viel Spielzeit gehabt hätte. Bei Lewa die Altersgrenze ansetzen ist schon süß, vllt reißt er sich aktuell nicht ganz so den Arsch auf was ja 2018 ein offenes Thema ist. Jedoch ist er weiterhin einer der besten 9er, wenn er wieder bessere Zuspiele bekommt hat er vllt wieder mehr Bock.

      Jo meine Gladbacher da ist es das gleiche. Unser Worst Case Spiel, in Freiburg, da haben wir selten gut ausgesehen um nicht zu sagen oft Versagt. Sollten wir da tatsächlich 3 Punkte holen, dann stehen wir an Weihnachten unter den ersten 4-5
    • So nachdem ich dies gerade gelesen habe, freue ich mich auf die nächsten Wochen was da noch alles raus kommt. Nicht das mich diese Enthülung überrascht. Schon bei der Einführung der CL- Reform hat man ja gesehen, dass es den großen Klubs nur noch um Geld geht. Sollen sie ruhig machen, mich würde es nur interessieren falls der BVB mitmachen würde, woran ich noch nicht glaube. Watzke sagt ja, die Bundesliga ist die Trennlinie und das glaube ich.

      Auch schön zu sehen wie Verlogen Infantion etc. im Bezug auf Financial Fairplay sind. Daran geglabt hatte ich schon länger, aber schön zu sehen, dass es endlich Beweise dazu gibt. Ich freu mich drauf wie versucht wird das jetzt zu klären, glaube kaum, dass die das jetzt umsetzten werden. Da wird der Druck aus der Bundesliga zu groß werden. Die anderen Vereine werden sich freuen, da den Bayern eine rein zu drücken.

      spiegel.de/sport/fussball/foot…ty-und-psg-a-1235983.html
      DIE GUMMIENTENFLOTTE
    • Und es ist passiert

      Da sind die Bayern doch tatsächlich auch noch vom BVB von der Platte geputzt worden, obwohl dieser falsch aufgestellt war und sehr fahrlässig agierte mit den Chancen

      Was erlauben Götze
      Da war er wieder der alte Mario, verstolpert Bälle, bringt bei 2 Kontern den Ball nicht zum Mitspieler und ist in der ersten Hälfte auch kein wirklicher Arbeiter. Was sich Lucien dabei gedacht hat weiß nur er selber

      Bayern hätte in der ersten Halbzeit endlich aus der Versenke kommen können und hätte da das Spiel eigentlich klar machen können, wenn sie nicht so extrem in einem Formtief stecken würden... Außer Lewa ist da ja keiner Torgefährlich

      Sehe keinen Unterschied zur 2en Saison von Ancelotti, für mich sieht das aktuell wieder danach aus, dass da was Intern Gewaltig nicht stimmt. Und dann muss man aber auch sagen echt schon wieder FCB? Das wird mal noch richtig spannend. Sie haben nicht schlecht gespielt aber die erreichen zur Zeit nicht mehr wie 80% des Leistungdvermögens.

      Es könnte ein anderer Meister werden sollte Bayern es nicht zur alten Form schaffen. Oder sollten eben die Spieler nicht mehr ihr Level erreichen

      Geiles spannendes Spiel mit komplett offenem Ausgang. Jedoch war gerade die Bayern Defensive recht naja. Und Offense um Ribery und Müller nicht besser...

      Spannende Bundesliga Saison, Danke
    • Was für ein hammer geiles Spiel!
      Und das sage ich ohne Anhänger vom BVB oder Bayern zu sein!

      Das Spiel hatte einfach alles, was man sich als Fußballfan wünschen konnte:
      Tempo, Zweikämpfe, Agressivität, Taktik, Technik, Spannung, Torchancen und viele Tore.
      Ein Aushängeschild für die Bundesliga!

      Über das Ergebnis kann man sich jetzt wahrscheinlich streiten, aber ich denke insgesamt geht der Sieg für den BVB in Ordnung. Denn die besseren Chancen hatte definitiv Dortmund. Wenn ich allein an Reus und Alcacer denke, die jeweils eine 1000%ige vergeigt haben^^

      Aber vielleicht der Reihe nach:
      Die ersten 20-25 Minuten gehörten ganz klar den Bayern. Da hat die Mannschaft von Nico Kovac ein Feuerwerk abgebrannt, Dortmund schon hoch angelaufen und ihnen so keine Luft zum Atmen gelassen.
      Folgerichtig gingen sie auch verdient in Führung.

      Dortmund kam zwar mit Schwung aus der Kabine und hatte den Aufwind durch den Ausgleich, aber die schnelle Antwort auf das Tor von Reus hatte zu dem Zeitpunkt das Spiel für mich eigentlich schon entschieden.

      So kann man sich irren. Dortmund spielte sich in einen Rausch und kam durch diesen absolut irren Treffer von Reus wieder zum Ausgleich. Eine technische Meisterleistung von Reus!
      Spätestens ab da, eher sogar schon ein bisschen früher, hatte Dortmund klar Oberwasser.
      Das I-Tüpfelchen wurde dann erneut eingewechselt und heißt Paco Alcacer!
      Clevere Pass- und Laufwege des BVB, den Paco dann aber auch eiskalt über Neuer lupft. Frech!^^

      Schön aber auch, dass Bayern sich nicht aufgegeben und auf den Ausgleich gedrängt hat.
      War echt nochmal spannend. Minute 90+5 lässt grüßen :-D

      So macht Fußball einfach nur Spaß. Herrlicher Offensivfußball mit viel Spektakel.
      Könnte sich Hertha BSC mal eine Scheibe von abschneiden ... deren Anti-Fußball kann man sich ja nicht anschauen ... :sleeping:
    • Als BVB Fan war das natürlich ein famoser Spieltag für mich. Nicht nur das dramatische 3:2 gegen den Rekordmeister aus dem Süden, auch die Pleite von Schalke brachte mich da - selbstredend - ein wenig zum Schmunzeln. Da muss man aber auch ganz klar die Konkurrenz hervorheben: Denn was Frankfurt zurzeit da abfackelt ist einfach nur ganz großes Kino. Machen die so weiter, dann werden die sich mit Sicherheit irgendwo oben festsetzen und sich auch nächste Saison wieder für einen europäischen Wettbewerb empfehlen.

      Generell muss man sagen, dass die Saison bisher - nach einem guten Drittel - wohl die spannendste und interessanteste Saison seit Langem sein dürfte. Gladbach ist zurzeit bärenstark und völlig zurecht auf Platz 2, auch RB wird immer besser und ist vor allem defensiv richtig stark. Auch mit Bremen rechne ich in dieser Spielzeit noch, obwohl die letzten Spiele über ein wenig die Flaute kam.
      Die Negativüberraschungen sind bisher wohl am ehesten Schalke und Leverkusen, die bisherige Erwartungen eigentlich so gar nicht erfüllen konnten.
      Manch einer würde die Bayern hier vielleicht auch dazu zählen, aber denen eine Krise zu attestieren, nur weil sie derzeit auf Platz 5 stehen (wenn's nach Hoeneß ginge wohl Platz 4, denn das Torverhältnis interessiert die Pflaume ja nicht), halte ich für etwas übertrieben. Ein 7 Punkte Rückstand auf die Tabellenführung ist zwar ungewöhnlich, aber alles andere als uneinholbar. Mit den Bayern muss man einfach weiterhin rechnen, zumal sie in Dortmund vor allem in der ersten Halbzeit gezeigt haben, dass sie es doch noch drauf haben und immer da sein können, wenn sie's denn wollen.

      Deswegen betrachte ich das Verhalten und Auftreten des BVB's auch als optimal. Man tut gut daran noch keine Titelambitionen zu verlautbaren und den Druck - mit der offiziellen Zielsetzung der CL Qualifikation - möglichst gering zu halten. Auch wenn man intern mit Sicherheit schon zu träumen begonnen haben dürfte, sowie die Fans langsam auch zu träumen anfangen dürften.
      Man merkt schon, dass diese Saison wirklich viel möglich ist, weil man im Sommer die richtigen Entscheidungen - in so ziemlich allen Belangen - getroffen hat und sich das nun eben auszahlt. Selbst die enorme Breite des Kaders, den man ursprünglich noch verkleinern wollte, kommt der Mannschaft nun zugute und fast immer, wenn Favre Einwechslungen vornehmen lässt, bringen diese Leute sofort wieder gehörig Feuer ins Spiel. Die einzigen, wirklichen Konstanten sind da Reus und Witsel, die eigentlich immer spielen. Vor allem Reus spielt aktuell die Saison seines Lebens. Als Kapitän blüht er richtig auf, geht auf und neben dem Platz mit Beispiel voran. Bleibt er verletzungsfrei ist in dieser Spielzeit fast alles möglich. Und was Witsel da im Zentrum jedes Mal aufs Neue abliefert bedarf kaum großer Worte. Zusammen mit Paco der Königstransfer des BVB's in dieser Saison. Ohne wenn und aber.

      Diese Saison macht einfach Spaß. Nicht nur als BVB-Fan, sondern vor allem auch neutrale Zuschauer und solche, die sich endlich mal wieder eine spannende Meisterschaft gewünscht haben, dürften bisher voll auf ihre Kosten gekommen sein. Und ich persönlich sehe es so: Selbst wenn Bayern am Ende wieder Meister werden sollte, so war zumindest der Weg dahin bei Weitem nicht so monoton wie in den vergangenen Jahren, wo der Kampf um die Schale meist schon recht früh entschieden war und die echte Spannung eher ab Platz 2 begann. Das dürfte dieses Jahr ganz anders laufen. Und das finde ich einfach nur geil!
    • Natürlich haben die Bayern eine Krise und die zieht sich durch alle Bereiche! Die Krise ist mMn sogar geplant und wird auch bis aufs Blut verteidigt, obwohl jeder Blinde sieht, das die Nummer für Kovac zu groß ist. Die wäre ihm schon längst über den Kopf gewachsen, wenn er den "normalen Druck" vom Vorstand bekommen würde und ein neuer Trainer installiert.

      Das fängt schon bei den Sommertransfers an.
      Man hat den ältesten und kleinsten Kader der Liga , hat 0€ investiert, 80Mio. eingenommen und dem Trainer auch keine Spieler zu seiner Spielidee gekauft. Das hat man laut Hoeness auf nächste Saison verschoben. Da soll die Mannschaft ein neues Gesicht bekommen und man wollte deshalb im Sommer sparen.

      Es wird einfach nichts getan. Kein erneuter Angriff auf die CL-, mit 1-2 Verstärkungen, und auch kein wirkliches Vorantreiben des Umbruchs, der nötig wäre. Ne Nullrunde.
      Da kann man auch mit Robben und Ribery verlängern, die den Umbruch im Weg stehen und Ärger machen, wenn sie nicht spielen. Auch an Müller als Stammspieler kann man festhalten. Der schickt sogar seine Frau vor wenn er nicht vergöttert wird.

      Dazu Salihamidzic und Kovac, die beim Vorstellungsgespräch nicht wirklich mehr zu bieten hatten als Stallgeruch. Nicht wenn Hoeness vorher Tuchel im Büro hatte oder mit Guardiola und Sammer zusammen gearbeitet hat. Das sind die Kaliber die ein Top-Verein braucht.
      Nicht 2 Leute die brav das machen was der Vorstand will und für den Verein keinerlei Mehrwert haben.
      Aber genau deswegen hat man sie eingestellt.

      Kovac entwickelt die Mannschaft eher noch zurück, bekommt dafür den Daumen nach oben gezeigt und die Saisonziele werden ihm angepasst, anstatt den Druck zu erhöhen.

      Das das dem Team nicht passt dürfte absehbar gewesen sein. Die wollen um Titel spielen und müssen jetzt 1 Jahr durch Deutschland tingeln und irgendwie schauen was sie auf dem Feld anstellen. Ne Spielidee gibts anscheinend nicht.
      Die Liga hat schon begriffen, das es gegen München Punkte gibt.

      Man hat im Prinzip alles auf nächste Saison verschoben und den aktuellen Leistungsabfall in kauf genommen und zieht es jetzt auch durch.
      Das ist das Werk von Hoeness und Co. und die fühlen sich jetzt in die Ecke gedrängt und geben dann so eine Legendäre PK ab.

      Man muss sich ernshaft fragen, ob Hoeness so noch tragbar ist, dann brauchts einen neuen Sportdirektor, einen neuen Trainer, endlich Ersatz für Robben und Ribery und auf die Abgänge der weiteren Ü30 Fraktion muss auch irgendwann reagiert werden.

      Den Umbruch hat man so lange geschoben, bis er unausweichlich wird und auf den "Masterplan" freue ich mich. Ganz besonders wenn er von Hoeness kommt.

      Ich gehe davon aus, das es Jahre dauern wird, bis die Bayern die Liga wieder dominieren und den Schaden der angerichtet wurde ausgebügelt ist.
    • Dass die Bayern momentan einige Probleme haben und es diverse Störfeuer von innen und außen gibt (James, Spielerfrauen etc.pp.) bezweifle ich auch gar nicht. Doch trotz alledem steht man eben auch weiterhin recht souverän auf einem der oberen Plätze. Bis Platz 1 sind es bisher nur 7 Punkte Abstand, bis Platz 2 sogar gerade mal 3. Könnte schlimmer sein. Da ist noch alles drin, auch wenn man in München - und in deren Fankreisen - natürlich ganz andere Erwartungen hat und die Schale am liebsten schon vor Saisonbeginn eintüten würde ...

      Eine Ergebniskrise sieht für mich aber anders aus. Ein Blick nach Schalke oder Leverkusen bildet eine solche eigentlich relativ gut ab. Man kann es daher auch so sehen: Selbst wenn Bayern 'beschissen' spielt und den eigenen Ansprüchen momentan gut hinterherläuft, so steht man trotzdem noch recht weit oben in der Tabelle. Auch das zeigt durchaus die Macht des Rekordmeisters, weswegen ich das Glas hier auch lieber als halbvoll, als halbleer betrachte. Zumal der FCB - vor allem in der ersten Halbzeit - brutal gut war. Wenn man so auch weiterhin gegen die anderen Teams der BL agiert, dann geht auch diese Saison wieder viel beim Rekordmeister. Auch wenn ein Umbruch - der aber zumindest in der Mannschaft schon im Detail begonnen hat - durchaus eine Herausforderung werden könnte. Doch mit Goretzka, Süle, Kimmich, Gnabry, Coman und Tolisso hat man ja bereits einige recht junge und noch entwicklungsfähige Spieler im Kader. Darauf lässt sich durchaus aufbauen.
      Die Saison ist noch jung, die Bayern haben noch genug Zeit, um sich zu finden und am Ende doch wieder Meister zu werden. Es wäre fast schon vermessen sie jetzt schon abzuschreiben, nur weil gerade nichts wirklich reibungslos läuft.

      Kovac sehe ich bei den Bayern auch eher als Opfer, der mitunter an den Entscheidungen von Hoeneß und Rummenigge leidet. Transfers, die er gerne getätigt hätte, wurden mit der Begründung "nicht Bayern-tauglich" abgewiesen. Der Kader ist verhältnismäßig klein gehalten und der Älteste der Bundesliga. Das alles sind für einen neuen Trainer keine guten Voraussetzungen. Wenn dann - wie aktuell - auch noch herausragende Spieler wie Coman oder Thiago verletzungsbedingt ausfallen, steht der Trainer nachher unter Beschuss, weil er mit einem Kader arbeiten soll, den er gerne breiter aufgestellt hätte, die Bosse ihm da aber einen Riegel vorgeschoben haben ... Über die Spielweise von Kovac lässt sich streiten, die Hauptschuld für die momentane Flaute - wie gesagt, eine Krise ist das für mich (noch) nicht - sehe ich aber weiter oben.

      Ob man dem Verein nun langfristig geschadet hat ... Najaaaa. Der BVB hatte vergangene Saison bekanntlich auch viele Probleme, konnte sich gerade so auf einen CL Platz retten und hat dann den Umbruch eigentlich binnen eines Sommers komplett vollzogen, der zumindest auch schon im Detail vorbereitet war. Neuer Trainer, neuer Berater, neue Schnittstelle zwischen Mannschaft und Management, neue Spieler ... Im Grunde wurde alles auf 0 gesetzt und optimal wieder zusammengebaut. Wenn dem BVB das in einem Sommer gelingt, dann fällt mir kein plausibler Grund ein, wieso der FCB das nicht auch schaffen sollte.

      Wenn man die Liga nun aber erstmal für einige Jahre nicht mehr so dominieren könnte wie in den letzten sechs Jahren, dann würde ich das nur begrüßen. Langweilige Wettbewerbe will - objektiv gesehen - niemand und Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft. Ein Blick auf die Tabelle bestätigt diesen Spruch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OneBrunou ()

    • selber Schuld könnte man sagen. Genau das war der Grund warum Ancelotti gehen musste. Er wollte schon letzte Saison den Umbruch, woraufhin ihm die älteren Spieler eiskalt in den Rücken gefallen sind und ihr Leistungen nicht mehr so gebracht hat.

      Ob das Kovac auch so geht weiß ich nicht, Spieler wie Ribery sind halt vllt doch zu Alt und deshalb nicht mehr so stark spritzig usw. jedoch muss man klar sagen dass man schon letzte Saison im Management eklatante Fehler gemacht hat.

      Diese Saison wird extrem spannend, gibt es z.b. Jemand der neben Lewa über 10 Buden macht und so viele Vorlegt? Aktuell scheint kaum einer in der Verfassung dazu.

      Jedoch darf man die Verletztenmisere nicht Unterschätzen, gerade Thiago fordert ja immer den Ball vor allem von den IVs, wenn der dann fehlt wissen die nicht mehr was tun weil Kovac das von Thiago wohl so fordert.
      Wenn aber alle wieder da sind usw, muss der BVB die Füße ganz schön in die Hand nehmen, sollten Sie Silvester aber noch da vorne stehen, könnte es auch ins Ziel reichen, zumindest ohne heftige Verletzungen der Herren IV/Reus/Witsel
    • OneBrunou schrieb:

      Ob man dem Verein nun langfristig geschadet hat ... Najaaaa. Der BVB hatte vergangene Saison bekanntlich auch viele Probleme, konnte sich gerade so auf einen CL Platz retten und hat dann den Umbruch eigentlich binnen eines Sommers komplett vollzogen, der zumindest auch schon im Detail vorbereitet war. Neuer Trainer, neuer Berater, neue Schnittstelle zwischen Mannschaft und Management, neue Spieler ... Im Grunde wurde alles auf 0 gesetzt und optimal wieder zusammengebaut. Wenn dem BVB das in einem Sommer gelingt, dann fällt mir kein plausibler Grund ein, wieso der FCB das nicht auch schaffen sollte.
      Die Vereine und die Aufgabe sind mMn nur schwer miteinander zu vergleichen.

      Das Problem der Bayern ist, das man Stammspieler wie Ribbery und Robben verliert und diese am besten gleichwertig ersetzen will. Das ist eine Aufgabe, bei der man beim BVB regelmässig auf die Schnautze geflogen ist.
      Da hat man Yarmolenko und Schürrle geholt und Tuchel hätte gerne Bellarabi für 30Mio. + gehabt. Millionengräber.
      Andere Spieler, die als Verstärkung für die Spitze geholt wurden, waren auch nur teilweise von Erfolg gekrönt ( Castro,Toprak,Immobile) und selbst die Rückholaktionen von Sahin, Kagawa und Götze haben nicht ganz das gebracht was man sich erhofft hat.

      Erfolg hat man mit Spielern, die beim BVB den nächsten Schritt machen. Die kann man nicht lange halten aber bekommt für kurze Zeit Spieler, die man sich eben nur für diesen Zeitraum leisten kann.
      Auf diesem Konzept basiert auch der aktuelle Umbruch. Talente wie Sancho, Zagadou und Bruun Larsen waren schon vor der Saison da und kommen jetzt richtig an.
      Und das man diese Talente überhaupt bekommt liegt an der Ausrichtung des Vereins. Man hat seit Jahren die richtige Durchlässigkeit im Kader und sich international den Titel als Top Sprungbrett erarbeitet. Man arbeitet seit Jahren mit diesem Konzept, auch im Scouting.

      Die Bayern haben sich ein starkes Team aufgebaut, welches sie halten konnten und haben punktuell nachgebessert und auch einige Positionen langfristig durch junge Spieler abgedeckt.
      Der Kader ist trotzdem zu alt, wie auch jüngst Coman angemerkt hat.

      Jetzte sagt Hoeness:" Die Mannschaft wird ein neues Gesicht bekommen" und man werde "auf dem Transfermarkt viel machen"
      Was soll man da jetzt bei Hoeness erwarten, der auch sagte, das er ein volles Konto hinterlassen will, wenn er aufhört?

      Auf jeden Fall sehe ich in München mehr als einen Umbruch, sondern da muss auch ein Umdenken stattfinden, da die Topspieler jetzt nach und nach ersetzt werden müssen. Man muss z.B. auch eine bessere Durchlässigkeit für Talente schaffen, sonst bringt das NLZ auch nicht viel.

      Wäre das die Aufgabe von Watzke und Zorc, würde mir Angst und Bange werden. Die haben es nicht so mit Rekordeinkäufen und wenn ich so nach München schiele, die auch nicht immer.
      Hier ist aber Hoeness am Werk, dessen Stufe 1 seines Umbruch-Plans daraus bestand, 1 Jahr Geld zu sparen und das Problem auf nächstes Jahr zu verschieben.

      Bei ihm fehlt mir auch die Fantasie, das er alles auf 0 stellt und auf dem Niveau optimal wieder zusammen baut.
      Denn dafür müsste er, zum Wohle des Vereins, erstmal selbst den Hut nehmen und die Aufgabe anderen überlassen.

      Was ich im Prinzip sagen will ist:
      Der Umbruch in Dortmund ist nur schwer mit dem kommenden Umbruch in München zu vergleichen. Will man es vergleichen, dann sieht man, das der BVB damit auch nur mässigen Erfolg hat und seine Stammspieler nur schwer ersetzt bekommt. Der Erfolg kommt über die Talente und damit wurde man den Münchnern auch im Normalfall nicht gefährlich.

      Dazu tätigen die Teams ihre Transfers auch in ganz anderen Preisklassen mit unterschiedlicher Konkurrenz. Um es einfacher auszudrücken: Unter den B Teams ist der BVB eine Top Adresse und bekommt dementsprechen auch die Wunschspieler für ihr Niveau. Die Bayern hingegen sind unter den A Teams die eher zurückhaltenden, die eben mal einen Fisch an Land ziehen und halten können aber Ablöse und Gehaltstechnisch den kürzeren ziehen.
      Wunschspieler sind da wesentlich schwerer zu realisieren und man wird auf Spieler wie Costa zurück greifen, die noch einen Schritt machen müssen oder man schaut was bei den anderen Großen ausgemustert wird.

      Das kann natürlich alles klappen wie beim BVB aber zu erwarten ist es nicht.
      Da muss man nur auf die Arbeit der Verantwortlichen der letzten Jahre schauen und sich fragen wer Umbruch kann.
      Die Münchner haben ihn 1-2 Jahre verschleppt und nehmen noch ein Jahr Anlauf dafür.

      Ich hoffe ich konnte einigermaßen erklären, warum ich die Situation in München nicht mit der in Dortmund vergleichen würde und warum ich denke, das der Umbruch bei Bayern länger dauern wird, weil man ihn unnötig hinausgezögert und vielleicht auch nicht die richtigen Leute dafür hat.
    • Dortmund hat alle 2 Jahre einen Umbruch
      Sahin Götze Lewa Hummels usw
      Das heißt man kann es von Grund auf nie miteinander Vergleichen weil Bayern nun das allererste Mal an so einem Punkt ist und das aus eigenem Verschulden.

      Dortmund hat sich Spieler geholt wie
      Auba Ramos Immobile
      Dembele Guerreiro
      Und jetzt die neue Saison.

      Die Situation ist Grundverschieden weil der BVB immer gezwungen wird und der FCB sich selber dahin gebracht hat.

      Keine Käufe obwohl Letztesjahr schon Ancelotti den Umbruch wollte und selbst jetzt hätte man Nachbessern müssen. Nein die Bayern die haben sich komplett aus Eigenverschulden in die Situation gebracht
    • Beim BVB dauert der Umbruch im Prinzip schon 3 Jahre

      16/17
      Out:
      Mkhitaryan
      Gündogan
      Hummels

      In:
      Götze
      Schürrle
      Dembele
      Rode
      Guerreiro
      Bartra


      Dembele ein absoluter Volltreffer, der großen Anteil am abscheiden in dieser Saison hatte. Gute Tranfers waren Bartra und durchaus auch Guerreiro.
      Ich sehe keinen gelungenen Umbruch. Hätte Dembele nicht voll eingeschlagen, wäre es ne Katastrophale Tranferperiode gewesen

      17/18
      Out:
      Dembele
      Ginter
      Bender
      Bartra

      später Aubameyang

      In:
      Yarmolenko
      Phillipp
      Toprak
      Dahoud
      Sancho
      Toljan
      Batshuayi
      Zagadou
      Bruun-Larsen
      Gomez

      Batshuayi hat hier einen brauchbaren Job gemacht aber war nur geliehen und im Anschluss auch zu teuer. Gut das man ihn nicht gekauft hat.
      Der Rest hat in dieser Saison keine tragende Rolle gespielt. Höchsten noch Toprak, der aber mitlerweile auch ausgemustert wurde.
      Wieder viel Geld in den Sand gesetzt, die Spitze nicht verstärken können, aber gute Perspektivspieler an Land gezogen.
      Auf diese Saison bezogen aber wieder ein totaler Reinfall.

      18/19
      Out:
      Sahin
      Sokratis
      Yarmolenko
      Castro
      Schürrle
      und der Rest

      Hier wurde im Prinzip nur ersetzt, was ersetzt werden musste. Keiner der Spieler hat noch eine tragende Rolle gespielt und man hatte eine Mannschaft, auf die man aufbauen konnte.

      Das ist die Phase, die ich als Dortmunder Umbruch bezeichnen würde. Es hat 3 Trainer und viele Fehlkäufe gebraucht, bis man mit Delaney, Witsel und Alcacer erfahrene Verstärkung verpflichten konnte. Dazu eben auch Talente, die hier schneller durchgestartet sind als man das erwarten konnte. Dembele, Pulisic,Sancho, Weigl, Zagadou,Hakimi, Bruun Larsen.
      Ohne die Talentschmiede und dem Glück damit würden jetzt wahrscheinlich Kagawa,Toprak und Wolf spielen oder man hätte weitere teure Fehlkäufe getätigt.

      Bei den Bayern fängt Jahr 1 an, mit Ribery, Robben, Wahrscheinlich Boateng, vielleicht James und es würde mich wundern, wenn es ohne den jährlichen Lewandowski läuft. Müller würde ich dann auch endlich mal dem Leistungsprinzip unterziehen.

      Dazu hat man dann mit Rafinha, Hummels, Wagner,Martinez noch weitere Ü30er im Kader, die man entweder gleich mit oder in den nächsten Jahren austauschen muss.

      Da ist viel Potenzial zum Geld verbrennen und im Vergleich zum BVB gibt es weniger Einnahmen durch Verkäufe
      Da die Bayern ja nur zu gern mit ihrem Festgeldkonto protzen, also Geld haben und dazu auch noch dringend Bedarf, wird einen die Konkurrenz hoffentlich ordentlich bluten lassen.

      Schon lustig wie es vor 12 Monaten in München aussah:

      rtl.de/cms/jahreshauptversamml…estgeldkonto-4134354.html
    • Dark Stanley schrieb:

      Wunschspieler sind da wesentlich schwerer zu realisieren und man wird auf Spieler wie Costa zurück greifen, die noch einen Schritt machen müssen oder man schaut was bei den anderen Großen ausgemustert wird.
      Für mich die viel entscheidendere Frage daran ist jedoch, ob der FC Bayern an diesem Modell weiter festhalten wird. Die Transfersummen schießen bekanntlich immer mehr in die Höhen und selbst Spieler, die leistungstechnisch eher zum "Durchschnitt" gehören, kosten heute schon mal auch gerne 50 - 60 Mio. Der BVB hat da bspw. mit der Verpflichtung von Witsel reichlich Geschick, aber auch Glück bewiesen, denn normalerweise würde man einen Spieler seines Formats nicht für schlappe 20 Mio kaufen können. Das ist spätestens mit dem 222 Mio Transfer von Neymar Geschichte. Die Frage, die sich mir stellt, ist daher auch, ob die Bayern nicht - zumindest für den bereits ausgerufenen Umbruch - ihre Transferpolitik überdenken werden müssen. Wenn man hier mal wieder beim BVB bleibt: Die Dortmunder haben im letzten Transferfenster satte 7 (8) Käufe getätigt, dabei aber "nur" rund 75 Mio für locker gemacht. Soll heißen: Wenn der Umbruch beim FCB im kommenden Sommer ähnlich umfassend ausfallen sollte - und man am bisherigen Modell festhalten will - dann wird man u.U. mehr, als die bisher kursierenden 200 Mio hinlegen müssen. Dann landen die Münchener auch mal ganz schnell in Sphären von 300 - 400 Mio, wenn man Pech hat. Und wenn die neuen Spieler, die neue Mannschaft, dann nicht funktioniert, dann gute Nacht.
      Deswegen halte ich es durchaus für denkbar, dass man - zumindest für den Umbruch - womöglich anders an die Sache herangehen wird. Vereinzelte Spieler verkaufen, weiter auf junges Blut setzen (die meist eben auch noch deutlich günstiger zu kriegen sind) und sich zusätzlich dazu womöglich punktuell mit bereits bestehender Qualität zu verstärken. Ganz ähnlich eben, wie es der BVB in diesem Sommer auch getan hat. Mit Hakimi, Diallo und dem zurückgekehrten Larsen, fanden drei junge Spieler wieder ihren Weg nach Dortmund, während man mit Witsel, Alcacer und Delaney gezielte Verstärkungen für Positionen holte, auf denen schon seit einer Weile entsprechender Bedarf bestand. Ein ähnliches Vorgehen könnte ich mir im Sommer 2019 eben auch von den Münchenern vorstellen, daher der Vergleich zum diesjährigen Umbruch des BVB.

      Zumal man ja - wie bereits erwähnt - mit Spielern wie Kimmich, Süle, Goretzka, Gnabry, Coman, Tolisso oder auch Sanches bereits signalisiert, dass man langfristig ein neues Team aufbauen will bzw. aufbauen muss. Auch die Bayern setzen auf Talente, um aus denen wieder ein funktionierendes Gerüst zu formen, wie das, das ihnen zuletzt eine sechsjährige Dominanz zugesichert hat. Der größte Unterschied diesbezüglich zwischen FCB und BVB dürfte letztlich der sein, dass die Talente, die nach München kommen, meistens schon ein - zwei Schritte weiter sind, als die, die nach Dortmund kommen.
      Dennoch: Auch Namen wie Havertz und Pavard kursieren zuletzt immer wieder im Netz, wenn es um den nächsten Transfersommer der Münchener geht. Der Umbruch hätte eigentlich längst erfolgen müssen, das haben die Bosse inzwischen auch kapiert. Diese Saison muss man nun versuchen irgendwie - für die Erwartungen / Selbstverständlichkeit der Bayern - zu retten. Auch danach wird man - voraussichtlich - nicht sofort wieder diese Dominanz ausstrahlen können, weil eine neu geformte Mannschaft sich zunächst erstmal finden und lernen muss zu funktionieren. Beim BVB klappt das imo auffällig schnell, aber auch in Dortmund beschreitet man den eigenen Weg mit dem Wissen weiter, dass ein Einbruch der Leistung jeder Zeit erfolgen kann. Dass mit einem solchen - gerade in dieser Saison - zumindest gerechnet werden muss. Wenn doch keiner kommt, umso besser.

      Wie gesagt, wenn die Bayern langfristig keine derartige Dominanz mehr erzielen können, wie in den letzten sechs Jahren, dann soll es mir recht sein. Das tut dem deutschen Fußball nämlich weder national, noch international gut. Auch wenn der Vergleich diesbezüglich von mir jetzt nicht weiter ausgeschmückt werden wird und nur sehr grob an der Oberfläche kratzt, so sei nur mal Folgendes als Randnotiz vermerkt, speziell mit Blick auf die imo beiden besten deutschen Mannschaften (FCB & BVB):

      • 2013: Deutsches Championsleague-Finale zwischen Bayern und Dortmund | 2014 WM Sieg der deutschen Nationalmannschaft
      • 2017: Bayern verliert im Halbfinale, Dortmund schafft es nicht einmal in die KO Phase | 2018 WM Ausscheiden in der Vorrunde
      Diese Entwicklung hat gewiss viel mehr Gründe gehabt, einer davon ist aber mMn, dass Bayern seit etwas mehr als einem halben Jahrzehnt kaum nationale Konkurrenz mehr hatte, was nicht nur die Bundesliga langweilig gestaltete, sondern auf Dauer mit dazu beitrug, dass wir international (sowohl Vereine, als auch DFB) einfach richtig abgekackt sind. Konkurrenz belebt das Geschäft. Konkurrenz bringt Sportler dazu sich selbst täglich zu Höchstformen zu pushen. Ohne Konkurrenz verliert man diesen Hunger. Stück für Stück ein kleines bisschen mehr.

      Von daher betrachte ich die aktuellen Probleme der Münchener nicht nur als BVB Fan überaus positiv, sondern auch als jemand, der sich dadurch eine allgemeine Qualitätssteigerung der Bundesliga - national, wie auch international - erhofft, was sich dann letztlich auch wieder auf die Nationalmannschaft positiv auswirken dürfte. Wohingegen dort natürlich nicht die Bayern Bosse gefordert sind. Imo sind beide aber ohnehin eng miteinander verknüpft, denn der FCB stellt nun mal zumeist den großen Kern des DFB-Kaders.

      So oder so ... Diese "Krise" der Bayern ist - langfristig gesehen - wohl das Beste, was dem deutschen Fußball passieren konnte.
    • Das wirklich spannende bei Bayern: Eingekauft hat eigentlich immer der Coach. Natürlich berät man sich mit diesem, aber drumherum scheint es wenig Leute zu geben die wirklich viel Plan haben den Markt kennen usw. vielleicht kommt auch daher das Loch in dieser Saison, Ancelotti gekickt und Heynckes hat sicherlich ein Stück weit Dienst nach Vorschrift gemacht.

      Alle Spieler von Guardiola wurden auch von ihm gescoutet. Die Nationalspieler nehme ich mal raus die muss man kaum scouten. Ancelotti hat es ihm dann gleich getan mit Liebling James.

      Hat alles gut funktioniert und waren selten Fehleinkäufe. Aber die spannende Frage bleibt dann natürlich ob Bayern die Scouting Abteilung vernünftig und gut besetzt hat oder ob da Brazzo Nicker sitzen.
      Wenn ich die geheimen Granaten nicht kenne kann ich sie auch nicht kaufen. Dann muss man aber auch wohl sagen, dass Kovac in der Hinsicht zu leicht ist oder es falsch Angegangen ist.

      Ribery oder Robben einen der beiden oder sogar Müller hätte man abgeben sollen. Wenn man das offen vermittelt usw ist das nicht vom Hof jagen, aber beide bleiben sehr Verletzungsanfällig usw

      Und im Nachhinein muss man spätestens jetzt auch sagen, wie dumm konnte man sein Vidal abzugeben, der hätte sicher noch ein paar Punkte gebracht
    • Bayern hat das Problem das die Liga taktisch zu Eindimensional ist. Bayern spielt auf Ballbesitz. Den Ball halten und das Spiel aus der Ruhe verlagern, das Spiel kontrollieren usw. Wie spielt der Großteil der Liga? Die versuchen den Fussball von Klopp zu kopieren. Das schnelle Umschalten, das pressen und tief stehen. Bayern spielt anders und muss deshalb eigentlich vermehrt auf Spieler aus dem Ausland setzen diese kosten aber eine Stange Geld. Bayern braucht Spieler wie Dybala, Verratti, Kroos, de Jong, de Ligt. Alles Spieler die den Ball halten können und gegen Pressing nicht anfällig sind. Also Spieler für ein Ballbesitz Team. Entweder ändert Bayern sein Konzept und passt sich der Liga an oder sie müssen tief in die Tasche greifen. 2013 haben die ja selber noch schnell umgeschaltet und stark gepresst. Mit Guardiola wurde langsam die Wende eingeführt.
      :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D