Fußball

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Natürlich spielen sie so, das ist genau der Grund warum Spieler wie Müller untergehen, das ist nicht wirklich sein Spiel.
      Und jetzt kommt’s, das von Kovac sicher noch weniger. Aber hatte halt nicht die EIER gravierend zu ändern.
      Man muss aber alle paar Jahre immer wieder was neues rein bringen.
      Bayern hat genug Ballbesitz Spieler da liegt nicht das Problem. Das Problem war daran schon immer dass man Außen braucht die 90 min das 1 gegen 1 suchen und öfter gewinnen und in den Strafraum kommen. Offensiv sind die Bayern derzeit mit wenig Durchschlagkraft gesegnet was zum Teil auch durch das Ballgeschiebe kommt, so wie Spieler wie Thiago die den Ball immer Hummels von der Sohle Wegklauen.

      Bayern braucht einen Umbruch mit neuen Spielern und neue. Ideen, egal in welche Richtung und genau das wurde im Sommer verpennt
    • After Länderspiel


      Ein großer Anteil der Fußballverrückten meinte nach der Länderspielpause wird alles anders. Aber was denn nun war wirklich anders am jetzigen WE? Was hat sich durch die Gedankenpause und 2 Weeks Trainingszeit verändert?

      Augenscheinlich nicht wirklich etwas:
      Der BVB hat es geschafft und den nächsten Sieg geholt, wiederum durch einen Lucky Punch, Mainz hatte schon auch Gelegenheiten, aber wenn du halt im Flow drin bist, dann passiert dir sowas halt einfach nicht

      Leipzig spielt weiterhin unbeständig unter Diktator Ragnnick (unfassbar seine Interviews), Gladbach souverän (juhu) und Schalke bzw. Leverkusen können auch mal wieder Siege einfahren. Spannend bleiben auch Wolfsburg und Stuttgart, gerade letztere sollten zusehen dass sie so langsam mal Punkte holen. Klar ein gutes Leverkusen ist schwer zu schlagen, aber jetzt zuhause gegen Augsburg könnte fast schon ein wenig ein Genickbruch Spiel sein. Weinzierl kennt den FCA und direkter Konkurrent usw.

      So und jetzt zum spannenden Teil, dem glorreichen FC Bayern.

      Da sind die doch tatsächlich 3:1 vorne und Lewandowski steht vor dem leeren Tor. Wie sagte mal ein weißer Mann, haste scheiße am Fuß haste scheiße am Fuß. Normal macht er den im Schlaf mit Adiletten...

      Bayern hätte eigentlich nichts anbrennen lassen müssen und die gescholtene Offensive hat auch funktioniert. Man kann jetzt natürlich streiten ob diese die Defensive ein Stück weit zu wenig unterstützt haben, weil Düsseldorf recht oft gefährliche Bälle vorne einspielen durfte.

      Trotzdem muss man sagen, liebe Bayern Abwehr, Was zum Henker war das denn bitte?
      Tor 1
      Boateng geht beim 1en Gegentor nicht nahe genug an den Gegner und lässt diesen machen, Süle ist in der Mitte noch viel weiter weg
      Tor 2
      Warum zum Teufel zieht er ihn nicht am Trikot oder versucht irgendetwas zu machen um diesen aufzuhalten, dieser sporadische Sprung in der Hoffnung auf Abseit zu spielen war ja schon recht Alibi. Da wäre er lieber zum Gegner und hätte ein Foul riskiert. Mit ein wenig Glück hätte das nur Gelb gegeben, aber die 3 Punkte wären jetzt in München.
      Tor 3
      Das war dann noch das Sahnehäubchen für die 2 Kameraden. Keiner von beiden hat mit einem langen Ball gerechnet, obwohl Düsseldorf sehr oft dieses Schema gespielt hat, trotzdem rücken sie auf bis zur Mittellinie und vor allem beide auf einer Höhe. Auch hier hätte Süle noch energischer dazwischen gehen können, bzw. Boateng auch erstmal auf den Gegner schauen anstatt verzweifelt zu versuchen mit dem Kopf dranzukommen.

      Was heißt das nun für die Bundesliga, weiterhin garnichts. Der BVB kann einbrechen, der FCB kann durchstarten. Wer Meister wird ist zum Glück weiterhin völlig Offen. Die Frage ob Kovac am Ende noch da ist wird sich bald stellen, sollten noch 1-2 Niederlagen hinzu kommen. Hoeness wird ja jetzt schon nervös. Stellt sich halt die Frage warum stellen sich die Spieler im Spiel so schlecht, kommt das von Kovac oder wo liegt da der Hund begraben...
    • Auch wenn ich von Doppelpass & CO nicht sonderlich viel halte, haben sie das bei Sky eigentlich recht treffend "analysiert".
      Dort gab es eine Live-Schaltung zum Düsseldorfer Trainer. Man kann jetzt darüber streiten, ob ein Trainer einer gegnerischen Mannschaft die Leistung und die Spieler des Gegners in der Öffentlichkeit so heftig kritisieren sollte, aber genau wie Funkel gesagt hat, haben einfach eklatante individuelle Fehler zu den Gegentoren geführt, für die der Trainer (Kovac) nichts kann.
      Was soll er machen wenn Boateng zu bequem ist und auf Abseits spielt? Was soll er machen, wenn die Hintermänner so krass nach vorne schieben und dadurch so große Lücken entstehen, die Düsseldorf NATÜRLICH für sich nutzen möchte. Kovac selbst sagte nach dem Spiel, dass er seinen Leuten gesagt hat, die Männer vernünftig zuzustellen und mitzulaufen. Aber das haben sie halt nicht getan. Laut Neuer hätte man das Spiel 5:0 gewonnen, wenn man sich an die Anweisungen von Kovac gehalten hätte.
      Man mag das jetzt interpretieren wie man will, aber man sieht halt eindeutig, dass du es als Trainer und Mannschaft super schwer hast, wenn auch nur ein paar Spieler nicht voll mitziehen und nicht hinter dem Trainer stehen.
      Meiner Meinung nach kann Kovac am wenigsten dafür, aber das schwächste Glied fliegt halt meistens zuerst... lassen wir uns mal überraschen. Vielleicht möchte sich der Sportdirektor der Münchener ja mal äußern... oh wait, darf er ja nicht :D

      Für mich waren "meine" Schalker das Highlight des Spieltages. Endlich mal vernünftig gewonnen. Die zwei Tore von Skrzybski freuen mich am meisten. Jetzt muss man nur erst mal versuchen (nach der CL) gegen Hoffenheim und Dortmund zu bestehen. Hoffenheim ist für mich durchaus machbar, wenn die hinten so anfällig bleiben wie gegen die Hertha, aber gegen Dortmund wird es sehr sehr schwierig werden. Immerhin zeigt der Trend der letzten 9 Spiele eindeutig nach oben, nur leider zollt man immer noch Tribut dafür, die ersten 5 Spiele verloren zu haben.
    • Bayern München ist mitlerweile einfach an einem Punkt angelangt, an dem der sanfte Umbruch, von dem seit ca. 5 Jahren geredet wird, nicht mehr durchzuführen ist. Es krankt an so vielen Stellen im Verein, es ist mit 2-3 Transfers und/oder einem neuen Trainer nicht getan. Ich habe gerade eben schon einfach mal drauf los geschrieben über Kaderzusammenstellung, Außendarstellung, sportliche Kompetenz, Einstellung, die "untrainierbare" Mannschaft und und und wo dann am Ende ein absolutes Wirrwarr an Thesen, Verbesserungsvorschlägen und Beispielen bei raus kam, wo ich selbst nicht mehr wirklich durchgeblickt habe. Das Ganze spiegelt die Zustände bei Bayern aktuell aber ganz gut wieder. Es bedarf meiner Meinung nach einen noch drastischeren Schnitt als 2009 mit Louis van Gaal, insofern man diesmal nicht nur den Kader auf links drehen muss, sondern auch vor den Herren weiter oben nicht halt machen darf, der Fisch stinkt ja bekanntlich vom Kopf. Was allen voran Uli seit seiner Rückkehr nämlich abzieht, ist nichts anderes als vereinsschädigend und so sehr ich ihn vor und teils auch während seiner Haft verteidigt habe, ist die OneManShow seither absolut unerträglich und zum fremdschämen. Im Sommer wird hoffentlich Jonas Boldt Brazzo ersetzen, ein Trainer verpflichtet, der von seiner Art Fußball zu spielen zum Branchenprimus passt und dazu in der Lage ist, eine neue Mannschaft aufzubauen. Erst dann sollte die Geldschatulle geöffnet werden, denn auch wenn das sicherlich verdammt teuer werden wird, wird man hoffentlich nicht einfach aus verletztem Stolz anfangen die Kohle ohne Plan aus dem Fenster zu werfen, sonst können wir uns demnächst zum AC Mailand und Manchester United an den Tisch setzen. Wunschtrainer wären für mich dabei Andres Villas-Boas oder Frank de Boer. Das Unterfangen würde sicher einige Zeit in anspruch nehmen und man würde sicher nicht direkt im nächsten Jahr wieder souverän Meister werden sowie in der CL oben mit spielen, aber ich denke viele Fans wären gerne dazu bereit, ein paar Jahre ohne Titel zu erleben, solange man auf dem Platz endlich wieder einen Plan erkennen kann und sich eine stetige Entwicklung voran treibt.

      Wenn man den Faden mal weiter spinnt, wäre es wünschenswert, wenn Kalle möglichst schnell einen Nachfolger für sich aufbaut und dann zeitig selbst Uli als Präsident ablöst. Denn so sehr mich der Mann aktuell auch zur Weißglut bringt, täte es schon irgendwo weh, wenn er sein Lebenswerk nicht nur selbst mit dem Arsch wieder einreißt, sondern anschließend noch aus der Arena gepfiffen wird, er sägt ja schon fleißig an seinem Thron. Die Ultras teilweise aus der JHV ausgeschlossen, Paule Breitner seinen alten Freund nach dessen kritischen Interviews von der Ehrentribüne verbannt, die etlichen widersprüchlichen Aussagen in der Öffentlichkeit und das unsägliche Nachtreten gegen ehemalige Spieler/Verantwortliche.
      Aber wie man so schön sagt, allein mir fehlt der Glaube. Vermutlich wird so ziemlich das Gegenteil von all dem eintreten und ich werd mich in einem Jahr hier drüber auskotzen, wie man den Karren nur so dermaßen mit Ansage gegen die Wand fahren konnte :D
      Stefan Bellof - Legend
    • Das wirst du, denn es ist zu spät.
      Es gibt genau 3 Variablen, wo ich noch sagen könnte Ok so kann man handeln:

      - Es gab wirklich keinen Spieler für den es sich gelohnt hätte 50 Mios o.ä. auszugeben der auch zu Bayern will

      - Man war sich des Jahres bewusst und wollte genau deshalb einen Trainer wie Kovac der mit dem arbeitet was er hat, oder noch krasser, man hat durch schlechtes Scouting keinen Trainer gefunden der so überzeugt hätte.

      - Bayerns Spieler-Scouting Abteilung ist fürn Arsch, was aber beinhaltet dass auch Kovac in der Hinsicht schwach ist, da das früher auch eher Van Gaal Guardiola und Ancelotti gemacht haben...

      Stellt sich natürlich die Frage, wann sie Ihren stolz mal ablegen und zugeben dass sie mit dem kleinen Kader aktuell wirklich scheiße dran sind und dass man im Sommer Fehler gemacht hat. Spätestens 2019 kommt der Bummerang zurück. Jetzt im Winter wird was brauchbares noch schwerer oder gar nicht zu bekommen sein, oder für utopische Preise. Auch haben sie da ja schlechte Erfahrungen gemacht, siehe IV... Auch bei Wanger muss man sagen ist der zur Zeit keine große Hilfe.

      Ehrlicherweise muss man aber auch sagen, wären alle Fit dann wäre der Kader nicht das Problem. Gerade Coman wäre ziemlich sicher durchgestartet und man wäre nicht mehr so abhängig für Rib und Rob, die halt leider muss man sagen Alt sind.

      Auch das Spielsystem hätte eine dezente Auffrischung gebraucht, Kovac hat mit Frankfurt ein super System gespielt, immer sehr stark am Ball, richtig gallig und wahnsinnig Intensiv in der Offensive, was Spielern wie Müller entgegen kommen würde. Aber das Spiel scheint mir dieses Jahr noch langsamer geworden zu sein.

      Ancelotti hat selber gesagt dass er den Umbruch schon letzte Saison einleiten wollte und die alten Spieler ihm dann deshalb das Messer in den Rücken gejagt haben und weg mit dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Giorgio ()

    • Giorgio schrieb:

      - Man war sich des Jahres bewusst und wollte genau deshalb einen Trainer wie Kovac der mit dem arbeitet was er hat, oder noch krasser, man hat durch schlechtes Scouting keinen Trainer gefunden der so überzeugt hätte.
      Der Trainer war doch Ulis zweiter Streich, nachdem man dem schlauen Herrn Reschke erst Brazzo vorgesetzt und ihn dann ersatzlos hat gehen lassen. Mit Tuchel war sich der Verein wohl in soweit einig, dass Bobic grinsend im Tv von sich gab, dass doch eh schon jeder wüsste, wer im Sommer neuer Bayerntrainer werden würde. Da hatte er die Rechnung aber ohne die Charmeoffensive und die daraus resultierende Panikverpflichtung von Kovac gemacht, das anfängliche Lachen ist ihm dann bei der nächsten PK ganz schön im Halse stecken geblieben. Nein, bei Kovacs Verpflichtung hat "man" sich garnichts gedacht, das hat Uli ganz allein verbockt und deswegen ist der Kovac auch überhaupt noch im Amt und wird so von oben geschützt. Dieses Übergangsjahr, welches du beschreibst, hatte man ja schon mit Carlo bzw. ab Oktober dann Jupp. Ist immernoch unglaublich wie man ein 3/4 Jahr, welches Jupp uns geschenkt hat, einfach so verschwendet hat.

      Bayerns Scouting Abteilung ist sicherlich nicht für den Arsch. Das Problem ist einfach dass die vorschlagen können wen oder was sie wollen, die Entscheidung wer dann aber verpflichtet wird, wird weiter oben getroffen. Ich erinnere gerne an Michael Reschke, der wegen dem 7 mio Transfer Kimmich (!) den Vorstand nahezu anbetteln musste, da letztendlich einen Haken drunter zu setzen. Wenn der Kaderplaner beim Fcb nichtmal die Kompetenzen eingeräumt bekommt, Transfers im einstelligen Mio Bereich alleine zu stemmen, dann weiß man doch wie der Hase läuft.

      Zu den Transfersummen sei gesagt, dass man sich mitlerweile beim Vereinsinternen Rekord mit den 42 Mio für Tolisso ziemlich genau zwischen Valencia (40 mio) und dem VfL Wolfsburg (43 mio) befindet. Soll das der Anspruch sein ? Das ist wohl eher ein Witz. Wie gesagt, ich will nicht dass man die Kohle ausm Fenster wirft, nur um sie ausgegeben zu haben, aber da sieht man gut wie stark das Anspruchsdenken und die Bereitschaft auch dementsprechend zu agieren auseinander klafft.

      Beim Kader ist grundsätzlich nicht die Qualität der Einzelspieler das Problem. Es gibt aber eine Hand voll Spieler, die einfach Gift für das Mannschaftsklima sind, dazu entweder vom Verein extrem geschützt werden und/oder ihre eigene Agenda verfolgen und den Medien Internas weitergeben (Stichwort Maulwurfsaffäre). Zusätzlich ist der Kader eindeutig zu schmal und planlos zusammen gestellt, womit man dem Trainer die Möglichkeit raubt, die oben genannten auszusortieren, da zu allem Übel viele Spieler, welche nicht in die obere Kategorie passen, extrem verletzungsanfällig sind.

      Zu Kovac sei einfach gesagt, dessen Fußball passt hier nicht hin. Da kann der Neuer erzählen was er will, mit diesem Rennen und gallig und Gras fressen kommt man in München nicht weit und das ist auch gut so. Wir haben nicht mehr 2005. Man hat mitlerweile zurecht andere Ansprüche an das Spiel als "Hauptsache gewonnen".


      Und auch wenn das so klingt als würde ich Hoeneß für den ganzen Schlamassel alleine verantwortlich machen, bin ich schon der Meinung dass da jeder seinen Teil zu beiträgt. Kalle wollte zwar einen anderen Trainer, war bereit zu investieren im Sommer und auch dazu bereit, Kompetenzen einzubüßen und jemanden hinter sich aufzubauen, konnte sich am Ende aber intern nicht durchsetzen. Kovac und Brazzo nicken halt auch alles ab was von Oben vorgegeben wird. Wenn man zu Beginn vom Kader schwärmt und keine Vorderungen stellt, braucht man sich im Nachhinein auch nicht beschweren. Dass die Mannschaft jetzt augenscheinlich den zweiten Coach rausekelt finde ich ehrlich gesagt ziemlich widerlich und ich hoffe, dass die Verantwortlichen dann im Sommer auch die Konsequenzen zu spüren bekommen, auch wenn ich grundsätzlich der Meinung bin, dass die Mannschaft das Recht hat sich zu wehren, wenn sie der Meinung ist der Trainer passt nicht. Nur ist die Art und Weise und dass es zum wiederholten Male so passiert mehr als bedenklich und sagt viel über die Rädelsführer aus.
      Und auch wenn im Ist Zustand jeder der genannten zur Verantwortung gezogen werden muss, so muss man sich auch vor Augen halten, bei wem alle Fäden letzten Endes zusammen laufen. Bei wem gehen sich die Spieler beschweren wenn ihnen mal wieder irgendwas nicht passt ? Wer hat Bauchschmerzen dass der ein oder andere auf der Bank platz nehmen muss wenn man neue Leute holt ? Wer hat Brazzo und Kovac eingestellt um es den Schlaumeiern mal so richtig zu zeigen ? Die Liste kann man beliebig fortführen, Hoeneß muss einfach weg, auch wenn er wie gesagt nicht alleine Schuld hat. Er ist aber ein Sinnbild dessen, was hier schief läuft und solange er noch in einer Position sitzt, von wo aus er Einfluss nehmen kann (obwohl er als ARV und Präsident eigentlich keinerlei Kompetenzen im operativen Geschäft hat, just sayin'), wird hier in Zukunft niemand in Ruhe seiner Arbeit nachgehen können. Dafür fehlt es mitlerweile auch einfach an einem Gegengewicht im Verein, wenn selbst Rummenigge sich nicht mehr durchsetzen kann, der wirkt ja in letzter Zeit fast schon verzweifelt.
      Stefan Bellof - Legend
    • Das mit Kovac sehe ich anders, hatte es auch weniger auf das Gallig mit auf Füße stehen etc. bezogen.
      Frankfurt spielt sehr cool, weil jeder Spieler einfach verpflichtet ist den Ball zu halten und zu behaupten um dann im richtigen Moment den Pass zu spielen.
      Bei Bayern steht Thiago oft Hummels auf den Füßen um den Ball zu holen und alle anderen stehen schon viel zu Weit vorne.
      Das ist das was ich nicht verstehe, wie kann man so einen Trainer holen der so komplett anders spielen lässt. Ancelotti hatte mit Guardiolas Spielweise auch zu kämpfen aber Kovac ist jetzt halt fast wie schwarz und weiß zum System.

      Kovacs Spiel könnte passen aber dann hätte er dafür sehr vieles ändern müssen und das haben die hohen Herren wohl bei der Einstellung schon gebremst. Das mit Hoeness wird sicher nicht besser wenn man mal nicht Meister wird, wem soll er da vertrauen.
      Die Frage bleibt was mit Brazzo und Kovac (seine Interviews haben sich auch sehr gewandelt) passiert wenn sie jetzt mal endlich sagen so nicht. Da noch das 3:3 kriegen, da muss ich halt auch mal auf den Tisch hauen. Aber anstatt der Mannschaft mal eine auf den Sack zu hauen wendet sich Hoeneß schon ein wenig von Kovac ab, stand jetzt ganz falscher Weg.
    • Der 5:1 Sieg gegen Benfica gestern, kann meiner Meinung nach nicht darüber hinwegtäuschen, dass Bayern weiterhin ein eklatantes Problem hat ... und das ist weniger der Trainer (ich kann Kovac eigentlich gut leiden), sondern viel mehr die Spieler mit ihren Starallüren und Ego-Trips!

      Das Kovac sicherlich auch den ein oder anderen Fehler gemacht hat, kann man wohl nicht abstreiten. Allerdings müssen ihm in seiner jungen Trainerkarriere auch einfach Fehler zugestanden werden.

      Viel mehr nerven mich (und ich bin kein Bayern Fan) Spieler wie Lewandowski, Ribery oder Boateng ... die sich entweder auf ihre One-Man-Show konzentrieren oder nicht einsehen wollen, dass sie ganz einfach nicht mehr zur Weltspitze gehören.

      Lewandowski kann man bei letzterem vielleicht noch ein weinig ausklammern, immerhin trifft er unter Kovac regelmäßig! Auch wenn die entscheidenen Spiele in der CL, in denen er ja so gerne abtaucht, erst noch kommen und er sich dort endlich mal beweisen muss.

      Aber bei Lewandwoski stört mich viel mehr seine Ego-Show. Beim 2:0 gestern gegen Benfica macht er Robben durch seinen cleveren Laufweg den Weg zum Tor auf. Alle Bayernspieler jubeln, außer ... Lewandowski! Der schmollt lieber, weil Robben nicht zu ihm gespielt hat.
      Das zeigt doch, dass es innerhalb der Mannschaft nicht stimmen kann. Auch wenn Thomas Müller in alter Leader-Marnier Lewi wahrscheinlich erstmal genau darauf hingewiesen haben wird.

      Ich hab zugegebermaßen gestern nur die erste Halbzeit gesehen, aber überzeugt hat mich Bayern nicht! Benfica war einfach ein überaus dankbarer Gegner ohne viel Gegenwehr, die nach dem 2:0 aber auch schon komplett eingeknickt sind. Ab da kam dann auch ein bisschen das alte Selbstverstädnis der Bayern zurück, ein schönes Spiel wurde es trotzdem nicht. Im Gegenteil, ich fands ziemlich öde.


      Man kann nur spekulieren, wo das eigentliche Problem der Bayern liegt, aber nimmt man mal solche Ego-Trips wie von Lewandowski gestern und dann noch Neuers Aussage nach dem Düsseldorf Spiel hinzu ("Hätten wir das umgesetzt, was der Trainer von uns verlangt hat, hätten wir wahrscheinlich 5:0 gewonnen."), dann ist es für mich allen voran die Mannschaft bzw. einzelne Spieler, die hier ganz kritisch hinterfragt werden sollte und nicht zwingend der Trainer.


      Viele Experten und ehemalige Spieler haben ja ebenfalls schon auf das Problem des Kaders hingewiesen. Medial ausgeschlachtet wurde die Thematik ja auch schon ... wenn dann jetzt sogar noch der gegnerische Trainer Kovac in Schutz und dessen Spieler in die Pflicht nimmt, dann versteh ich nicht ganz, warum man ernsthaft schon wieder über den Trainer diskutiert.
      (Wie gut man Funkels Aussage findet, lass ich mich dahingestellt.)

      Ich würde ja mit Kovac in die Winterpause gehen, zusehen dass man den Kader im Winter noch punktuell verstärkt und mich spätestens im Sommer von Spielern wie Boateng, Robben und Ribery trennen. Eventuell sogar von Hummels und Neuer.
      Meiner Einschätzung nach, könnte man mit Kovac einen guten Umbruch hinbekommen, wenn man ihm auch seine Wunschspieler zur Verfügung stellt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BigM ()

    • BigM schrieb:

      Bayern weiterhin ein eklatantes Problem hat ... und das ist weniger der Trainer (ich kann Kovac eigentlich gut leiden), sondern viel mehr die Spieler mit ihren Starallüren und Ego-Trips!
      Und Genau das sehe ich auch als einziges Problem! Vor Allem die Ego Trips!

      Ich finde die Qualität des Kaders ist (grundsätzlich) nach wie vor extrem Hoch und auch dieser Umbruch von dem alle immer Reden ist bereits in vollem Gange! Als Hoeneß die Tage mal davon Sprach sie können Schritt zwei einleiten habe ich kommentare gelesen wie "Wo war den bitte Schritt 1"! Da konnte ich nur mit dem Kopf Schütteln
      Mit James, Tolisso, Gnarbry, Süle und Sanchez sind letztes Jahr bereits 5! extrem talentierte Fußballer gekommen, die der erste Schritt des Umbruchs waren. Auch wenn gerade letzt genannterer noch etwas den Erwartungen hinterher hängt. Coman war bereits vorher da, wurde auch fest verpflichtet und gerade in dieser Saison kam mit Gnabry einen Rückkehrer nach München der gemeinsam mit Coman das neue Flügelduo die nächsten 3-4 Jahre und eventuell darüber hinaus sein könnte! Dumm nur, dass sich Coman gleich im ersten Spiel so schwer verletzt hat.
      Wo wir beim nächsten großen Problem der Bayern wären! Die dauerhaften Verletzten und die fehlende Kaderbreite!

      Dass man Spieler wie Ribery und Robben behält finde ich persönlich sehr gut! Solche immer noch sehr guten Spieler mit Ihrer Erfahrung kann man immer gebrauchen und alleine schon für Ihre langjähtigen Dienste im Verein haben sie sich Ihre verträge verdient!
      Allerdings hätten man diesen beiden klar machen müssen, dass Andere die erste Geige spielen werden und die Beiden hätten das aktzeptieren müssen. Zumindest wären dass meine Bedingungen für eine Verlängerung gewesen. Manchester United hat das mit Ryan Giggs doch auch geschafft!

      Auch bei Hummels und Boateng sehe ich defintiv die nötige Qualität immer noch gegeben. Aber Süle als einziger gestandener IV dahinter ist einfach zu wenig! Genau wie Wagner und Lewandowski zu wenig sind und generell der Kader etwas zu klein ist! Ich finde es gut, dass man ERSTMAL an all diesen "Alteingessesenen" festgehalten hat aber man hätte mMn in dieser Saison Konkurrenz verpflichten müssen! Die Spieler sind teilweise zu lange da, haben einen viel zu hohen Status innerhalb des Vereins und genau da sehe ich das größte Probelem! Übrigens mMn das gleiche wie bei der Nationalmannschaft. Die Gehört hier aber nicht hin!

      Es fehlt in meinen Augen einfach Junge Spieler, die Ambitionen haben zu spielen aber auch vorerst mal ruhig bleiben wenn Sie ein paar Spiele nicht spielen! Dass sehe ich für die Position des Stürmers so als auch für die Innenverteidigung! Man hat 3 gestandene, wie ich finde ähnlich starke IV's. Süle zähle ich definitiv hinzu. Ich finde den Jungen Spitze und glaube der ist noch lange nicht fertig. Die 3 reichen in meinen Augen erstmal aus aber da hätte nochmal einer kommen müssen der in spätestens 2-3 Jahren unangefochten Stammspieler sein will! Das man hinter Alaba gar niemand hat halte ich sowieso für ein Himmelfahrtskommando!

      Wieso seit dem Antritt Guardiola fast immer3-4 Stammspieler verletzt sind ist mir seit jeher ein Rätsel. Dass dann hinter dem aktuellen Kader nicht 3-4 hungrige Ersatzspieler verpflichtet wurden auch! Dass man den ganzen Altstars nicht schon seit 2-3 Jahren klarmacht, dass Sie das was sie leisten können auch dauerhaft leisten müssen, setzt dem ganzen nur die Krone auf!

      Ich finde den größten Fehler den der FCB Bayern gemacht hat ist der, dass sie den langjährigen mit Transfers in diesem Sommer nicht genügend Druck gemacht haben und dass der Konkurrenzkampf im Kader einfach zu gering ist! Spieler wie Wagner sind froh da zusein und hegen kaum Ambitionen auf die erste 11. Boateng und Lewandowski scheinen zu glauben ihn kann eh keiner was (was im Grunde auch so ist) und Robbery ist einfach nicht mehr in der Lage über eine ganze Saison die Leistung zu bringen, die es braucht um ganz oben mitzuspielen.

      Letzte Saison meiner Meinung nach sehr gute Transfers für die Konkurrenz und einen Schrittweise vorangehenden Austausch der alten Generation! Diese Saison hätten dann etwas langfristigere Transfers getätigt werden müssen! Also Spieler von denen man erwartet, dass sie in 3-5 Jahren an der Weltspitze sind. Und Nächste Saison dann, hätte man 2-3 Granaten raushauen sollen! Für jede Abteilung eine! Stürmer, Flügel, Abwehr!

      Schritt 1 meiner Meinung nach perfekt umgesetzt! Schritt 2 komplett verschlafen! Schritt 3 wird wohl zu Schritt 2 und Kovac, bei dem ich finde er steht dem Verein gut zu Gesicht und der für die aktuelle Situation am wenigsten was kann, musste bis dahin wahrscheinlich als Bauernopfer herhalten.
    • Jetzt wird’s dann also richtig lecker

      Leute wie Eberl und Watzke beklagen oft genug, dass es immer schwieriger wird Leute zu holen, wenn der Gegner weiß dass man gerade dick eingenommen hat usw, dass der Verein gleich mal 10 Mios mehr verlangt.
      Was macht der Uli, der Posaunt in die Welt hinaus wir machen den dicken Geldbeutel auf. Da muss ich ja schon fast sagen hol einen von Gladbach, wenn du schon so dafür sorgst dass die gegnerischen Manager den Preis hochtreiben weil die genau um Bayerns Situation wissen und dann so eine Aussage.....
      Hat der noch nicht kapiert wie es auf dem Markt zugeht...
      Da reibt sich ja jeder nur die Hände wenn die Bayern einen Spieler haben wollen
    • @Giorgio

      Sorry, aber glaubst du andere Sportdirektoren oder wer auch immer die Transfers verhandelt sind auf den Kopf gefallen? Jeder weiß um den Umbruch und die Finanzsituation des FC Bayern, jeder weiß auf welchen Positionen Bayern Spieler verpflichten muss und jeder weiß dass Bayern recht flüssig ist. Da machen die Aussagen auf der Jahreshauptversammlung keinen Unterschied.
      Freiheit, Gleichheit, Solidarität
    • BigM schrieb:


      Meiner Einschätzung nach, könnte man mit Kovac einen guten Umbruch hinbekommen, wenn man ihm auch seine Wunschspieler zur Verfügung stellt.
      Die Wunschspieler von Kovac waren im Sommer wohl Ante Rebic (50Mio. standen im Raum) und Kevin Vogt.
      Beide abgeleht, weil man nicht die Qualität für den FCB gesehen hat.

      Der Trainer muss die Spieler mit seiner Idee überzeugen können. Dann bekommt man einen Thiago, James usw., die wegen des Trainers kommen.
      Jetzt stell ich mir da Brazzo und Kovac vor, die dann etwas von Gas geben und kämpfen erzählen.
      Da wird sich schon stolz auf die Schulter geklopft, wenn man für 10Mio. ein Talent aus Nordamerika holt.

      Man hätte den Umbruch schon im Sommer eingeleitet, wenn Kovac mit einem klaren Konzept angetreten wäre und passende Spieler auf dem Zettel gehabt hätte.
      Das er gar kein Geld bekommen hat, spricht meiner Meinung nach für sich.

      Ich gehe fast davon aus, das der Umbruch nicht von Kovac geleitet wird und es würde mich schon wundern, wenn er zum Saisonende noch auf der Bank sitzt.
    • Kovac hat eine ganz andere Philosophie. Er hätte sein Ding durchziehen sollen und nicht weiterhin den Kurzpass Schrott spielen sollen.
      Bei Vogt muss ich ehrlich lachen, so ein schlechter IV, der ist so oft für einen Bock oder Nachlässigkeit gut, der Wird in seinem Leben niemals bei Bayern spielen, super Gerücht mal wieder
    • Giorgio schrieb:

      Bei Vogt muss ich ehrlich lachen, so ein schlechter IV, der ist so oft für einen Bock oder Nachlässigkeit gut, der Wird in seinem Leben niemals bei Bayern spielen,

      Da will ich mich gerade mal einhaken und Fragen wie es kommt das Hummels oder Boateng dann noch für Bayern spielen? Ich verfolge die Spiele von Bayern nicht, doch was man aus Medienberichten so mitbekommt, sie die beiden auch sehr anfällig für Fehler geworden und das schon seit längerem. Ein Kollege von mir beschwert sich durchgehend über die Abwehr von Bayern (und das schon seit letztem Jahr). Hummels und Boateng haben glaube ich die Souveränität verloren, welche sie mal hatten.

      Und zur aktuellen Bayern "Krise" oder der Frage ob Kovac "der richtige Trainer" sei, stelle ich mir jedes Mal vor das der komplette Bayern Block in der NM und unter 3 Trainer nicht die Leistung abgerufen haben, wie man es von Ihnen gewohnt ist. Und wenn diese Spieler unter 3 Trainer (Heynckes, Löw, Kovac) keine Leistung bringen, bin ich der Meinung das der Trainer herzlich wenig dafür kann, sondern das man diese Spieler dann mal an der Nase packen sollte.

      Wenn Bayern noch dem Umbruch schaffen sollte ist es gut, wenn sie es jetzt verpassen und mal ein paar Jahre nicht Meister werden auch gut.
      Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.
    • Genau
      Also erstens wusste keiner dass die 3 IVs dieses Jahr so schlecht spielen und zu Alt sind sie definitiv auch nicht. Aber erstmal fragen warum nicht Austauschen.
      Es ging darum das Vogt zu schlecht ist für das Level das Bayern als IV braucht aber das hast du dir schön hingelegt für Likes.

      Weiter habe ich gesagt ist Kovac falsch für dieses System, er hätte einfach Eier haben sollen und den Spielstil ändern. So nun zu deiner nächsten Falsch Aussage, jawohl er kann für vieles nichts das ist richtig. Dass sie Defensiv so schlecht Unterwegs sind das ist definitiv seine Schuld. Er muss angeben wohin laufen wie hoch stehen usw. er müsste mehr Sicherheit reinbringen denn diese fehlt Bayern komplett.

      Jo und zum Schluss, Hummels und Boateng waren vor nicht Allzulanger Zeit die besten IVs in Deutschland. Sie jetzt so hinstellen wie du und die Medien tun ist einfach Schwachsinn, die haben Jahrelang Leistung gebracht, jetzt spielen sie ne schlechte Hinrunde und sollen in Rente gehen, Vorallem gerade Boateng der dazu noch scheiss Lange verletzt war.
      Wie du schon sagst warum spielen die bei Bayern was fällt denen ein. Vom Hof jagen aber ganz schnell Ey
    • Giorgio schrieb:

      Also erstens wusste keiner dass die 3 IVs dieses Jahr so schlecht spielen und zu Alt sind sie definitiv auch nicht. Aber erstmal fragen warum nicht Austauschen.
      Es ging darum das Vogt zu schlecht ist für das Level das Bayern als IV braucht aber das hast du dir schön hingelegt für Likes.
      Es hat ein bisschen gedauert bis ich gemerkt habe das du mich damit meinst aber okay.

      Ja genau es konnte keiner wissen. Sie haben unter Heynckes angefangen zu schwächeln, bei der WM weiter gemacht und in dieser Saison teilweise ein Totalausfall gewesen. Ich gehe explizit jetzt mal auf Boateng ein, da mir zwei gravierende Fehler gegen das Spiel von Bremen aufgefallen sind. Der erste Fehler war der fatale Fehlpass - ohne Bedrängnis in der eigenen Hälfte - auf Kruse. Jammerschade das Bremen noch nicht (und auch nie haben wird) die individuelle Klasse hat um sowas zu bestrafen aber sowas darf einem "weltklasse IV vom Weltmeisterformat" nicht passieren. Der zweite katastrophale Fehler war das Abwehrverhalten gegen Osako beim Gegentor. Boateng hat normalerweise die Routine und Klasse Osako da einfach zu blocken aber dann kommt ein kleiner Flügelspieler gegen ein "weltklasse IV vom Weltmeisterformat" und gewinnt das Kopfballduell. Ich als leidenschaftlicher Bremer Fan muss sagen, Schade das die Bremen nicht die Klasse haben um so ein Verhalten dauerhaft zu bestrafen.

      Giorgio schrieb:

      Dass sie Defensiv so schlecht Unterwegs sind das ist definitiv seine Schuld. Er muss angeben wohin laufen wie hoch stehen usw. er müsste mehr Sicherheit reinbringen denn diese fehlt Bayern komplett.
      Machen wir mal da weiter. Seine taktische Anweisungen waren - Nicht auf Abseits spielen - gegen Düsseldorf. Unser Lieblingsverteidiger - Der Boss - bleibt stehen und spielt auf Abseits. Süle rennt mit - war bei den Gegentoren aber zuweit weg. (Informationen aus dem Forum transfermarkt.de). So gesehen wollte Kovac sein System auf die Bayern übertragen aber da bei Bayern bekanntlich immer mehr zur Diva mutieren hat man es als Trainer von Frankfurt ohne großen Titel und Standig natürlich schwierig, gehört zu werden. Das ist jetzt keine Kritik an Kovac aber es gibt viele ehemalige Weltmeister, die bestimmt allesamt Ahnung von Fußball haben. Aber wenn der Trainer sagt, es wird nicht auf Abseits gespielt und die ein Hälfte meint es besser wissen zu müssen und gegen seine Anweisung handeln. Ja gut. Was soll er machen.


      Giorgio schrieb:

      Jo und zum Schluss, Hummels und Boateng waren vor nicht Allzulanger Zeit die besten IVs in Deutschland. Sie jetzt so hinstellen wie du und die Medien tun ist einfach Schwachsinn, die haben Jahrelang Leistung gebracht, jetzt spielen sie ne schlechte Hinrunde und sollen in Rente gehen, Vorallem gerade Boateng der dazu noch scheiss Lange verletzt war.
      Wie du schon sagst warum spielen die bei Bayern was fällt denen ein. Vom Hof jagen aber ganz schnell Ey

      Ich würde sogar behaupten, Hummels und Boateng waren eine Zeit mit die besten IV auf der Welt. Das Problem kommt mit der Zeit und der fehlenden Herausforderung in der Bundesliga. Und es ist nicht nur die Hinrunde, sondern auch die WM und teilweise die Rückrunde der letzten Saison wo die beiden extrem schwächeln. Ich sage ja auch nicht das sie in Rente gehen sollen aber es wäre vielleicht ratsam das sie nach den Erfolgen bei Bayern und in der Nationalmannschaft mal ihre Wohlfühlphase verlassen und sich neuen Herausforderungen stellen, sonst passiert eben das was wir zur Zeit erleben. Es schleichen sich immer mehr Fehler ein und man schiebt es auf den Trainer ohne zu merken das diese Fehler unter Drei verschiedenen Trainer passiert sind. Für mich zählt die Verletzung da nicht weil Boateng (und auch Neuer) dann in die Mannschaft zurück kommen mit dem Gedanken: Ich habe soviel geleistet ich bin eh gesetzt. Ich persönlich hätte auch lieber Ter Stegen im Tor gesehen der zu der Zeit von der WM eine echt gute Form hatte.

      Ich bin bei weitem kein Bayern-Gegner, ich gönne ihnen jeden Erfolg, weil sie klug handeln und gut spielen. Aber gerade ein Boateng, der sogar im Sommer ein Wechsel forciert hat, sind gerade ein Fehler in der Bayern Familie und Bayern tut ein Umbruch verdammt gut. Ein Vogt wäre natürlich da nicht besser gewesen das stimmt aber ich sehe auch nicht das sämtliche Bayern Spieler unantastbar sind nur weil sie mal ein Teil des Erfolgs gewesen sind, die nun der Vergangenheit anhören. Da spielt zum Teil ein Trainer eine Rolle aber eben auch die Spieler selbst. Wenn sie ihr eigenes Ego vor den Anweisungen von dem Trainer stellen, kann da nichts Gutes bei rum kommen. Und dieses Problem scheint die Mannschaft zuletzt gehabt zu haben.
      Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.
    • Kovac hätte einfach von Anfang an anders reinfahren müssen.
      Der Fisch stinkt immer noch von der Tatsache, dass damals Ancelotti gehen musste. Dem war bewusst dass Änderungen her müssen. Aber da haben sich die Spieler gegen Ihn gestellt.

      Nicht auf Abseits spielen, Bayern hat so gespielt wie immer. Die IVs stehen an der Mittellinie. Im ersten Moment hast du recht, wenn sie es im Spiel selber nicht machen OK, dann frag ich mich aber, warum weder Kovac noch die Spieler spätestens nach dem 3:2 nicht auf die Idee kommen nicht so weit aufzurücken. Das war von allen zusammen, Trainer wie Spieler einfach falsches Handeln und hat 2 Punkte gekostet.

      Ich bleibe bei der Meinung, Kovac ist der falsche, für diese Spielweise. Und ehrlicherweise hätte Bayern ein Tapetenwechsel auch gut getan, sie spielten 3 Jahre Guardiola so, 1,5 Jahre unter Ancelotti der sich mehr oder weniger auch daran angehaftet hat. Kovac muss nicht der falsche sein, auch hat er sicher genug KnowHow in der Hinterhand um den Spielern neues oder anderes zu zeigen, nur hat er eben schlicht den großen Fehler gemacht und sich in das Geschiebe reingezwengt. Wenn er vor dem Spiegel steht bin ich mir sicher, sagt er das wäre eigentlich niemals mein Fußball den ich da spielen lasse. Und dann gehts schon weiter mit dem stinkenden Fisch, denn Uli hat ihm mit Sicherheit gesagt Nico an der Spielweise brauchen wir nichts (oder darfst du nichts) ändern.
      Ancelotti kam ja dann öfters auch mal mit 4-3-3 daher, was ich eigentlich sehr zugeschnitten auf Bayern finde, gerade weil Thiago Goretzka Sanches James evtl. Kimmich gute 8er wären, mit Martinez ein perfekter 6er wäre. Auch das 3-5-2 von Kovac wäre denkbar, aber traut er sich nicht oder darf er nicht spielen lassen, obwohl Kimmich und Alaba 2 perfekte Mittelfeld Aussen wären...

      Ich wollte dir mit dem ganzen nur sagen, ich finde nicht dass Hummels und Boateng Ihren Zenit erreicht haben. Die können auch wieder besser spielen. Aber dazu brauchen sie entweder den Fuß in Arsch oder eben ein neues Umfeld, oder eben einen neuen Trainer und dann haben sie es tatsächlich geschafft schon wieder einen rauszueckeln, denn sind wir mal ehrlich, Ancelotti wurde von den Spielern rausgeeckelt und das auch mit eben schlechter Leistung.
    • Giorgio schrieb:

      Ich wollte dir mit dem ganzen nur sagen, ich finde nicht dass Hummels und Boateng Ihren Zenit erreicht haben. Die können auch wieder besser spielen. Aber dazu brauchen sie entweder den Fuß in Arsch oder eben ein neues Umfeld, oder eben einen neuen Trainer und dann haben sie es tatsächlich geschafft schon wieder einen rauszueckeln, denn sind wir mal ehrlich, Ancelotti wurde von den Spielern rausgeeckelt und das auch mit eben schlechter Leistung.

      Dann sind wir uns in dem Punkt ja einig.
      Auch in dem Punkt mit Kovac. Ja er hat versucht ein neues Spielsystem einzuführen. Aber so lange die alt bekannten Diven in der Münchener Mannschaft noch dabei sind wird es schwierig. Sie versuchen immer wieder das System vom Triple oder das Pep System durchzuboxen (das damalige Problem mit Ancelotti und nun auch teilweise mit Kovac). Und da sie nun mal gestandene Spieler sind und auch Gehör im Präsidium finden wird es für jeden Trainer schwierig ernsthaft was zu ändern. Ein ordentlicher und gut durchgeführter Tapetenwechsel auf allen Ebenen würde Bayern gut stehen. Vielleicht sollte der ein oder anderer Spieler auch sein Umfeld bei Bayern überdenken einfach um selbst mehr Motivation für sich zu finden.

      Von daher waren wir mit unseren Ansichten gar nicht so unterschiedlich. Der aktuelle Stand bei Bayern ist einfach keine gute Mischung. Die einzelnen Komponenten (Spieler, Trainer, Präsidium) sind für sich natürlich klasse, jedoch gibt es ein Kommunikationsproblem. Also warten wir einfach nächstes Jahr noch mal ab, wo Bayern ja schon offiziell auf dem Transfermarkt zum Angriff geblasen hat.
      Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.
    • Es sollte jedem klar sein das man mit Bayern nicht spielen kann wie mit Frankfurt, Bayern hat alleine wegen ihrer Dominanz mehr ballbesitz und deswegen auch ein Spiel das auf Ballbesitz beruht.
      Die IV stehen so weit vorne, damit die Lücke zwischen Mittelfeld und Abwehr nicht zu groß wird, mit Libero spielt man nicht mal mehr in der Kreisliga und sollte auch nicht auf so einem Niveau gemacht werden, bei einer funktionierenden Abseitsfalle auch nicht nötig.
      Boateng und Hummels spielen zu schwach, wieso kann man von außen nicht wirklich wissen, aber sie sind definitiv mit die besten Verteidiger der Welt, die größten Probleme der Bayern sehe ich bei den Flügeln, wo es zu wenig Top Leute gibt die ein 1 vs 1 gewinnen.
      Ich glaube auch das Kovac einfach nicht gut genug ist um eine Mannschaft wie Bayern München zu trainieren, oder mehr Zeit brauch(die mann in München nicht hat). Heynckes ist ein unglaublich guter Trainer( deutlich besser als Kovac) und Guardiola ist einfach der beste Trainer der Welt, man kann Kovac nicht mit diesen beiden Vergleichen oder erwarten das er mit einem schlechteren Kader etwas ähnliches erreicht, entweder kauft man ein und hat wieder eine Mannschaft die der Bundesliga weit überlegen ist, oder man holt sich wieder einen Mega Trainer, das Bayern Schwierigkeiten hat war eigentlich ziemlich klar vor der Saison, aber ich finde es gut das Bayern mal nicht dominiert und würde Kovac auch etwas mehr Zeit geben, die Dominanz der Top Klubs im fussball ist schon längst lächerlich geworden und somit kann ich es nur feiern wenn Bayern mal auf gemütlich macht.