Fußball

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Abseits der Meldungen eine Anmerkung von mir wie "dreckig" doch der Profifußball geworden ist.

      Andrien Rabiot möchte seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern und "als freier Spieler am Ende der Saison den Verein verlassen will". Diese Einstellung finde ich in Ordnung, da er seinen Vertrag und damit sein Soll erfüllt.

      Was ich nicht verstehen kann ist die Reaktion des Sportdirektors.
      Er möchte den Spieler bestrafen, aus mangelndem Respekt gegenüber des Vereins und der Fans und ihn auf unbestimmte Zeit auf die Bank setzen.

      Um ehrlich zu sein, kein Wunder das man da nicht spielen will. Bei solchen Aussagen kommt mir die Galle hoch und es geht anscheinend nur noch um den Profit. PSG kann nämlich keine Ablösesumme mehr bekommen esseiden sie verscherbeln ihn im Winter. In meinen Augen zeigt dieser Fall wieder das der Fußball den modernen Sklavenhandel wiederspiegelt. Spieler werden nicht dafür respektiert, wenn sie ihren Vertrag erfüllen und Spieler werden nicht respektiert, wenn sie ihren Vertrag nicht erfüllen. Es ist traurig das mit einem Spieler, der seinen Vertrag erfüllt und am Ende des Vertrags eine Abwechslung möchte und nicht verlängert, so umgegangen wird.

      PSG hat sich mit diesen Augen nicht beliebter bei mir gemacht und ich kann diesen Verein eh nicht ausstehen. Schade das die FIFA beim FFP nicht durchgreift und es bei Geldstrafen belässt, die bei PSG ja eh wieder vom Scheich bezahlt werden. (Auschluss von internationalen Tunieren oder Zwangsabstieg oder langfristige Transfersperren hätten meiner Meinung nach die größere Wirkung)
      Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.
    • An sich sehe ich das genauso wie du,
      jedoch ist die andere Seite dass Rabiot anscheinend mehr oder weniger schon Zugesagt hat für eine Verlängerung und immer Positiv zu dem Verein gesprochen hat. Das rechtfertigt die Aussagen definitiv nicht, aber wenn Rabiot immer sagt klar bleibe ich und dann auf einmal nä, dann ist das genauso "dreckig" und ich kann den Unmut des Sportdirektors zumindest ein kleines Stück weit verstehen
      .
      Ich finde das vom Sportdirektor gut, er verhält sich mehr oder weniger wie Rangnick zur Zeit der ja auch alle nur Abschmettert, das Zeugt nur dass diese Vereine einfach nur Söldnerklubs sind
    • Akkarin schrieb:


      Um ehrlich zu sein, kein Wunder das man da nicht spielen will. Bei solchen Aussagen kommt mir die Galle hoch und es geht anscheinend nur noch um den Profit. PSG kann nämlich keine Ablösesumme mehr bekommen esseiden sie verscherbeln ihn im Winter. In meinen Augen zeigt dieser Fall wieder das der Fußball den modernen Sklavenhandel wiederspiegelt. Spieler werden nicht dafür respektiert, wenn sie ihren Vertrag erfüllen und Spieler werden nicht respektiert, wenn sie ihren Vertrag nicht erfüllen. Es ist traurig das mit einem Spieler, der seinen Vertrag erfüllt und am Ende des Vertrags eine Abwechslung möchte und nicht verlängert, so umgegangen wird.
      Der Spieler hat sich den Unmut doch anscheinend mit seinen Zusagen und Bekentnissen selbst zugezogen. Ihn jetzt als Opfer hinzustellen, dem doch eher respekt entgegen gebracht werden soll verstehe ich nicht.
      Das Fussballgeschäft uber einen Kamm zu scheren und als Sklavenhandel zu bezeichnen noch weniger.

      Die Spieler im Top-Fußball sind doch mitlerweile "Ich AGs" mit Söldnermentalität und Beratern die kaum ein Mittel scheuen. Das geht nicht nur von den Vereinen aus.
      Das ist eben das Geschäft und da sitzen die Spieler schon lange am längeren Hebel.

      Ähnliche Fälle hatten wir in Deutschland jüngst mit Mikhitaryan und Goretzka. Die haben sich die Vereine auch noch lange warm gehalten und dementsprechend waren die Reaktionen auf Fan- und Vereinsseite, als die Wechselabsichten konkret wurden.
      Beide Spieler hätten sich anständig verabschieden können und sie hätten den Respekt bekommen. So aber nicht.

      Ich kann mir gut vorstellen, das die PSG Fans da auf der Seite ihres SD sind und spätestens da geht es nicht nur um Geld sondern Respekt dem Verein und den Fans gegenüber.

      Für mich war das ne wahrscheinlich leere Drohung da der SD keine anderen Mittel hat und am Ende eh nicht entscheidet wer spielt, sondern Tuchel.
    • Tja und damit endet das Kapitel ManU & Mou!

      Das "The Special One" entlassen wird war keine Überraschung, der Zeitpunkt ist es dennoch!
      Seit Oktober hielten sich die Entlassungsspekulationen hartnäckig, erst recht seit den öffentlichen Kritiken mit Pogba.

      Am Ende zahlt ManU "teuer" dafür und weiter geht die Reise.
    • Dark Stanley schrieb:

      Ähnliche Fälle hatten wir in Deutschland jüngst mit Mikhitaryan und Goretzka. Die haben sich die Vereine auch noch lange warm gehalten und dementsprechend waren die Reaktionen auf Fan- und Vereinsseite, als die Wechselabsichten konkret wurden.
      Beide Spieler hätten sich anständig verabschieden können und sie hätten den Respekt bekommen. So aber nicht.
      Wie es da gelaufen ist, habe ich leider nicht genau mitbekommen. Ich kann nur aus Bremer Sicht von Junuzovic sprechen. Auch da war es immer ein Hick Hack ob er verlängert oder nicht - hat dies aber auch klar kommunziert, dass er sich nach anderen Optionen umschaut. Diese Art und Weise, wie er es gemacht hat war völlig in Ordnung und er hat bekannt gegeben das er seinen Vertrag nicht verlängert und damit Ablösefrei wechseln wird.

      Auch wie genau es mit Rabiot jetzt abgelaufen ist, vermag ich nicht zu verurteilen und vielleicht liege ich mit meiner Einschätzung auch falsch aber von dem was ich mitbekommen habe, finde ich es falsch Rabiot zu veruteilen. Ein Spieler, der seinen Vertrag erfüllt und dann frühzeitig (es ist über eine halbe Saison) bekannt gibt, seinen Vertrag nicht zu verlängern und dafür bestraft zu werden ist nicht fair. Mag sein das es von Rabiot vorher Aussagen gab die auf anderes Schließen, die kenne ich nicht und hätte dann zurecht Unrecht. Dann hat er sich diesen Unmut selber zugezogen - dennoch kann man sich auf Seiten des Vereines dann auch anders benehmen.


      Dark Stanley schrieb:

      Das Fussballgeschäft uber einen Kamm zu scheren und als Sklavenhandel zu bezeichnen noch weniger.
      Eine kleine Frage dazu? Wozu ist denn der Fußball verkommen seit die Investoren eingestiegen sind? Gerade bei Chelsea und auch bei PSG war es doch so das mit viel Geld gelockt wurde und Spieler gekauft wurden. Es gibt Spieler die sich natürlich als Ich-AG sehen aber das ist mittlerweile fast die einzige Chance sich in dem Geschäft zu behaupten. Man muss sich auf den Markt spielen um überhaupt bemerkt zu werden und dann von jemanden gekauft zu werden, der eben besser bezahlt. Vielleicht mag sich der Vergleich mit dem Sklavenhandel hart anhören aber ich denke der Vergleich ist da schon gegeben. An dem sind wir als Fans natürlich mit Schuld. Auf der einen Seite beschweren sich welche über die Unsummen die mittlerweile in diesem Geschäft kursieren und auf der anderen Seite geht man immer noch ins Stadion und kauft sich sein Bier und Wurst. Vielleicht wäre es Vergleich mit den Gladiatorenspielen auch angemessen, denn wir zahlen dafür wie sich andere "besiegen" :D
      Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.
    • Tja, gestern Abend ist es dann passiert. Borussia Dortmund verliert 2:1 in Düsseldorf. Ein Kompliment hier an Düsseldorf, die einfach überragend gespielt haben. Sowohl in der 1. Halbzeit, als man verstärkt auf Konter setzte und dann in der 2. Halbzeit, als man die 2:0-Führung bärenstark verteidigte. Als Dortmund-Fan bin ich zwar nicht immer von solchen "Verteidigungstaktiken" überzeugt. Aber Sieg ist eben Sieg, das muss ich neidlos anerkennen.

      Vor allem muss man auch bedenken, dass Düsseldorf ein gutes 3:3 gegen die Bayern holten. Auch gegen andere Mannschaften war es teils sehr gut. Ein wenig schade ist dann der derzeitige Rang von den Düsseldorfern.

      Zurück zu Dortmund: eine Niederlage bei sehr vielen Siegen und ein paar Unentschieden in der Liga - damit bin ich vollens zufrieden. Ich hätte sowas niemals erwartet, nicht nach einer so schlechten Vorsaison. Von daher trübt mich diese Niederlage auch nicht wirklich. Schließlich steht man nach wie vor mindestens 6 Punkte vor den Bayern und Gladbach. Und am Freitag können es dann wieder 9 Punkte gegen letztere sein.

      Für nächstes Jahr wünsche ich mir weitere, spannende Spiele. Spiele, in denen Dortmund auch kämpfen muss. Wenn man dann mit Glück Meister wird, mit viel mehr Glück dann noch Pokalsieger und mit riiiiiiiiiiiiiiiiichtig viel Glück noch ins Halbfinale der CL vorrückt, dann wäre das meine Traumsaison. Aber auch wenn es nur der Meistertitel werden sollte, bin ich stolz auf diese Mannschaft!
    • Ich konnte das Spiel gestern leider nicht selber mit verfolgen, aber nachdem was ich bisher so gehört und gelesen habe ist nun eben das passiert, was früher oder später passieren musste: Dortmund hat sich auskontern lassen und es dann verpasst spielerische Lösungen zu finden, um durch das gegnerische Bollwerk hindurch zu kommen.

      Schon gegen Freiburg tat man sich dahingehend schwer, auch wenn am Ende ein besseres Ende auf der Anzeigetafel stand. Für den BVB ist es auch noch relativ neu, dass sich viele Gegner vermehrt hinten reinstellen und dann auf Konter lauern. Hier sehe ich die Bayern mittelfristig noch im Vorteil, die damit ja schon seit vielen Jahren zu kämpfen haben und sich längst drauf eingestellt haben, auch wenn deren Saison bisher alles andere als wie geplant verlief.

      Es wird nun an Favre liegen die Mannschaft in der Rückrunde noch besser auf solche Mannschaften einstellen und vorbereiten zu können. Andernfalls könnten sich Ergebnisse wie das Gestrige auch ganz schnell vermehrt wiederholen. Sprich die Konstanz in den positiven Ergebnissen könnte drohen verloren zu gehen, was einem FCB - womöglich - gut in die Karten spielen könnte. Aber da bin ich doch sehr optimistisch. So wie man Favre kennt wird er vermutlich jetzt schon an Methoden und Lösungsansätzen tüfteln.

      Nichtsdestotrotz spielt der BVB bisher eine bärenstarke Saison und durch Niederlagen lernt man bekanntlich ja auch am besten. Ich bin mir sicher, dass Trainer und Mannschaft sich entsprechend rüsten und auf den nächsten Gegner dieser Art noch besser einstellen werden.
    • Einen Punkt vorm Klassenerhalt entfernt fangen wir an zu patzen. Würd mir Sorgen machen.

      Favre hat sich gestern ziemlich verzockt. Auch, wenn unser Kader wirklich breit aufgestellt ist, ist Quantität nicht gleich Qualität. Mit Piszczek UND Schmelzer als Außenverteidiger, die einfach wenig bis gar nichts offensiv hinkriegen, ist es einfach der falsche Ansatz, wenn man gegen 6er Ketten anlaufen muss. Sancho kann die fehlende Offensivpower von Piszczek meist kompensieren, Larsen kann dies für Schmelzer eher weniger. Baustelle Nummer 1 sind und bleiben für mich die Außenverteidigerpositionen. Schade, dass Hakimi nur geliehen ist.

      Ansonsten war es klar, dass man irgendwann mal verlieren wird. Ist zwar ärgerlich, dass man dadurch eine so dermaßen defensive Ausrichtung belohnt hat, aber nach zig englischen Wochen ist es nur verständlich, dass die Beine und der Kopf irgendwann müde werden. Ich hoffe dennoch, dass am Freitag noch einmal alles rausgehauen wird. Lebe ganz komfortabel mit dem kleinen Punktepolster.

      Hakku schrieb:

      Aber auch wenn es nur der Meistertitel werden sollte, bin ich stolz auf diese Mannschaft!
      Nach einer guten Halbserie haben sich die Ansprüche bei manchen aber rapide nach oben geschraubt. :D

      Im Übrigen verstehe ich nicht, wieso sich so viele BVB-Fans darüber kaputt lachen, dass Bayern auf Liverpool trifft. Ich drücke meine großen Zehen, dass die sich irgendwie durchwursteln. Jede zusätzliche Belastung für die kann sich nur positiv auf die Chance, dass der BVB Meister werden könnte, auswirken.
    • Naja, der BVB war einfach ausgelaugt. Das ist noch jeder Mannschaft passiert. Wenn der Gegner dann genau in so einem Spiel Körperlich stark ist etc. wirds sehr schwer. Gerade die Offensiv so Wichtigen Aussen waren gestern nicht gut, Larsen Totalausfall, Pulisic hats zumindest noch versucht, aber war passend zu seiner Hinrunde.

      Der BVB hat sehr oft in der 2en Halbzeit noch eine Schippe drauf gelegt, hat Intensive lange Spiele gehabt und was sonst noch nicht alles. Jetzt mussten sie gestern eben mal Tribut zollen und haben die eigene Leistung einfach nicht so auf den Punkt gebracht. Pech kam dann noch dazu, weil das 2:0 natürlich ein glücklicher Sonntagsschuss war, trotzdem war Düsseldorf sehr Gallig und hat das auch gut gemacht.
      Funkel wusste genau wie man gegen Götze Larsen Pulisic spielen musste und diese konnten sich einfach viel zu selten mal von Ihrem Gegenspieler befreien. Nichtsdestotrotz, wird der BVB am Freitag noch den letzten Sieg holen. Meine Gladbacher kommen A auf dem Zahnfleisch daher, haben B extreme Verletzungssorgen und haben C gegen den BVB schon viel zu lange nicht mehr gut ausgesehen, völlig Unabhängig von D Favre wird da nichts für Gladbach zu holen sein.

      Fazit von gestern also, gegen einen vermeintlich schlechten Gut spielenden Gegner verloren, Mund abputzen Meister werden alle in Deutschland sind glücklich, das sage ich als Gladbacher...
    • 120gMehl schrieb:

      Nach einer guten Halbserie haben sich die Ansprüche bei manchen aber rapide nach oben geschraubt. :D
      Es sind 16 von 34 Spieltagen gespielt und man steht mit 6 Punkten Vorsprung auf Platz 2/3 auf Platz 1. Da kann man so langsam durchaus vom Meistertitel sprechen. Denn Dortmund zeigt seine Klasse eben nicht nur in der BL, sondern auch in der CL und im Pokal, wobei es bei letzterem zwei eher "schlechte" Spiele gab.

      Man darf mich aber bitte nicht mit den "Fans" verwechseln, die nach drei Spielen bereits behaupteten, Dortmund würde Meister, CL-Sieger und Pokalsieger.. Aber nach einer extrem guten Hinrunde, kann man an die ersten "kleinen" Erfolge glauben.
    • @Akkarin

      Rabiot, Mikhitaryan und Goretzka haben ihre Vereine lange in dem Glauben gelassen das sie verlängern und das auch so deutlich, das der Verein entspechend gehandelt hat. Es waren teils sogar schon Verträge ausgehandelt und die Verantwortlichen haben das auch so an die Presse getragen.

      Ich erinnere an Watzkes Worte, das nicht alle 3 (Hummels,Gündogan,Mikhi) den Verein verlassen werden.
      Das haben einen die Spieler auch recht lange glauben lassen.

      Das ist dann für den Verein und ganz besonders für die Fans ein Schlag ins Gesicht.

      Zum Thema BVB und Meisterschaft

      Ich denke diese Saison ist vieles drin aber nur, wenn man die Form über die Winterpause halten kann und die Spieler fit bleiben.
      Gerade bei Reus und Sancho bin ich etwas skeptisch, das es so weiter läuft.
      Für eine interessante Rückrund ist auf jeden Fall gesorgt.
    • Dark Stanley schrieb:

      Ich denke diese Saison ist vieles drin aber nur, wenn man die Form über die Winterpause halten kann und die Spieler fit bleiben.
      Gerade bei Reus und Sancho bin ich etwas skeptisch, das es so weiter läuft.
      Bei Sancho mache ich mir da aktuell überhaupt keine Sorgen. Er hat ausnahmslos in jedem Spiel so einen Wirbel erzeugt und den Angriff der Dortmunder so unberechenbar gemacht, da glaube ich nicht an einen Einbruch.
      Mehr Sorgen bereitet mir allerdings die Verletzungsanfälligkeit eines Marco Reus. Es wäre wirklich sehr bitter, wenn er aktuell in seinem ich nenne es mal zweitem Frühling, während er als Leader auf und neben dem Platz diese Mannschaft zu Höchstleistungen treibt, wieder für längere Zeit aus dem Spielbetrieb herausgerissen würde. Dies könnte meiner Meinung nach zu einem Einbruch und Mentalitätsverlust der gesamten Mannschaft führen.
      Freiheit, Gleichheit, Solidarität
    • Für die, die es noch nicht mitbekommen haben und noch eine Beschäftigung für heute Abend suchen ... das Topspiel Dortmund gegen die Borussia aus Mönchengladbach wird heute um 20:30 Uhr auf ZDF übertragen. Dürfte ein ganz interessantes Spiel werden, besonders, wenn Dortmund hier auch wieder Punkte lässt. Dann haben die Bayern wieder die Möglichkeit Boden gut zu machen. Wobei die Bayern in Frankfurt einen guten Brocken vor der Nase haben ... das müssen die auch erst mal gewinnen.

      Und ja, Bayern gegen Liverpool wird mit Sicherheit cool :thumbup:
    • Als BVB Fan fühle ich mich aktuell an die Klopp Zeiten zurück erinnert, wo gefühlt alles gepasst hat.

      Da erlebt sogar Piszczek nochmal eine Hochphase, nachdem man ihn schon über den Zenit gesehen hat und so wie Götze gestern in die Kamera gestrahlt hat, hab ich ihn in den letzten Jahren nicht gesehen. Das freut mich als Fan.
      Reus spielt ne mega Saison und die Talente setzten ihre Ausrufezeichen, die man in ganz Europa hört.
      Stars wie Witsel und Alcacer blühen auf und Andere machen hier den nächsten Schritt.

      Beeindruckend bleibt aber weiterhin die Entwicklung des Vereins, der Stück für Stück nach oben klettert und auch noch Potenzial hat.
      Man schaue sich nur die anderen Vereine an, die sich als 2. Leuchtturm in Deutschland versucht haben.

      In der ewigen Tabelle ist man am HSV vorbei und nächste Saison dürfte Bremen fällig werden. Dann wäre man auch da auf Platz 2.
      Das dürfte auch das höchste der Gefühle bleiben.

      Das man sich aktuell auch wieder glänzend bei der Entwicklung von Talenten zeigt, dürften weitere Toptalente folgen.
      Was die an Qualität mitbringen können sieht man gerade wieder an Sancho,Hakimi und Zagadou.

      Die sind selbst in der kurzen Zeit, in der sie für den BVB bezahlbar bleiben, prägende Elemente oder feste Bestandteile der Mannschaft.
      In Zeiten wo das meiste Geld für Potenzial fliesst, hat man sich optimal positioniert.

      Schaut man dagegen nach Schalke, dann sieht das Ganze schon anders aus. Auch das Freut mich als BVB-Fan

      Da hat Heidel über die Jahre nur Mittelmaß gekauft, nachdem man Sane und Kehrer zu Geld machen konnte und hält jetzt an einem Trainertalent fest, das aus dem mittelmäßigen Kader, den man zusammen falsch zusammen gestellt hat, nichtmal mittelmäßige Leistung rauskitzeln kann, geschweige denn bessere.
      Die Hochgelobte Knappenschmiede liefert kein Talent und Geld mehr nach und man steht vor einem Umbruch, den man mit den gleichen Leuten bestreiten will, weil man sich nicht traut, so zu handeln, wie man es auf Schalke traditionell macht. Neue Leute holen.
      So schafft man es vielleicht am Ende, den richtigen Zeitpunkt für einen Trainerwechsel zu verpassen.

      Wahrscheinlich kauft man aus der Not im Winter weiteres Mittelmaß und spielt bis zum Ende gegen den Abstieg.
      Das die in den nächsten Jahren wieder oben mitmischen, glaube ich eher weniger. Da ist nichts mehr das sich zu Geld machen lässt und die Konkurrenz steht deutlich besser da.
      Mal schauen wann der Schalker Umbruch endlich mal zuende ist, der dauert jetzt schon eine gefühlte Ewigkeit.

      Bei den Bayern bin ich gespannt, ob man im Winter schon etwas macht und welche Gelegenheiten auf Verstärkungen sich bieten.

      Wird mit sicherheit eine spannende Rückrunde.
    • Christian Pulisic wechselt mit sofortiger Wirkung zum FC Chelsea, wird aber noch für die restliche Saison 18/19 zurück an den BVB verliehen. Eine Leihgebühr entfällt und der BVB streicht mit diesem Deal satte 64 Mio € ein!

      Ganz ehrlich, einen besseren Deal hätten Aki und Zorci gar nicht aushandeln können. Der Junge hatte eh nur noch ein Jahr Restlaufzeit, wäre im Sommer also wohl so oder so - in die PL - gewechselt. Noch dazu konnte er nun schon seit Längerem nicht mehr an vergangene Leistungen anknüpfen, vielleicht weil er mit dem Kopf auch schon in der Premier League war, bei der er ja auch schon vor längerer Zeit offen zugab, dass sie sein Ziel sei. Folgerichtig war er hinter Sancho, Larsen und zuletzt auch wieder Guerreiro meist nur noch vierte Wahl für die Außen.

      Im Grunde bekommt der BVB nun also 64 Mio für einen Spieler, der zuletzt eh nur noch Ergänzungsspieler war und ohnehin nur noch ein knappes Jahr Vertragslaufzeit hatte. Für den BVB ein unfassbar gelungenes Transfergeschäft, da Pulisic bekanntlich eben auch nicht mehr bereit war seinen Vertrag zu verlängern.

      Bin mal gespannt wie der BVB den Restbetrag der Transfersumme letztlich reinvestieren wird. Einen neuen, vierten Mann für die Außen - vorzugsweise wieder ein junges Talent - wäre da natürlich denkbar. Hudson-Odoi vom FC Chelsea wird u.A. immer wieder genannt, wird aber auch mit den Bayern in Verbindung gebracht, während Chelsea seinen Vertrag wohl gerne verlängern würde. Auch eine Anfrage bei Real Madrid bzgl. eines fixen Transfers von Hakimi wäre denkbar, bei dem Watzke längst offen kundtat, dass man mit ihm gerne Ähnliches realisieren würde, wie zuvor bereits mit Paco. Da muss dann aber eben auch jede Partei mitspielen und offen für Gespräche sein. Kann mir da aber - vor allem nach den bisherigen Leistungen von Hakimi - nicht wirklich vorstellen, dass Real großes Interesse daran hätte ihn dauerhaft abzugeben.

      So oder so ... Das Fundament beim BVB stimmt einfach und Transfergeschäfte wie das nun durchgeführte mit Pulisic - bei dessen Summe die mögliche Transfersperre des FC Chelsea ab kommendem Sommer aber mit Sicherheit auch eine Rolle gespielt hat - zeigen einmal mehr das Verhandlungsgeschick von Zorc. Spieler wie Paco und Witsel für 20 - 25 Mio einkaufen und gleichzeitig wechselwillige Spieler wie Pulisic, der meist nur noch auf der Bank saß, nur noch ein Jahr Laufzeit hatte und auch nicht mehr frühere Leistungen zeigte (sein Potenzial bleibt aber natürlich unbestritten), teuer abgeben. Besser kann man's kaum machen.
      Bin auf jeden Fall gespannt was Zorc als Nächstes aus dem Ärmel schütteln wird, um den nahenden Abgang von Pulisic im nächsten Sommer wieder zu kompensieren.
    • Beste Deal den Susi (BVB Manager Michael Zorc) aushandeln konnte mit den Blues.
      Obwohl Pulisic mit 20 Jahren noch so viel Potenzial hat und bei meinen BVB durchaus noch viel besser hätte werden können, so kommt dieser Transfer einfach zum richtigen Zeitpunkt.

      Zum einen ist Pulisic seit Herbst 2018 nicht mehr gesetzter Stammspieler (schwankende Leistungen auf dem Feld etc.) zum anderen war die Premier League schon immer sein Traum und nun ist es endlich durch.

      Toll ist es trotzdem, dass er bis Sommer 2019 bei uns bleibt und kann hoffentlich mit dem Transferdeal noch mal alles aus sich raus hauen und seine besseren Leistungen zeigen.

      65 Mio€ ist dazu noch ein verdammt fairer Preis (bei diesen irren Transfersummen) für einen 20 Jährigen jungen talentieren Burschen.

      Als BVB Fan bin ich wie jedes mal so dankbar für die tolle Transferpolitik von Susi und Aki (+ Scoutteams) und auch wenn es mal ein paar Fehlgriffe gab (Immobile - Januzaj - Kampl - etc.) so rentieren sich die anderen Transfer um Längen.
    • Der Deal ist wirklich Top.

      Der Wechsel nach England war absehbar, da Pulisic nicht nur enormes Talent hat sondern auch ein Zugpferd auf dem US Markt ist und die PL dort einen anderen Stellenwert hat.

      Wenn man bedenkt was Chelsea an Ablöse zahlt und was Pulisic wahrscheinlich verdient, dann wäre es für den BVB auch risikoreich gewesen ,ihm einen neuen Vertrag zu ähnlichen Konditionen zu bieten.
      Aktuell hat man das Gefühl, dass er sich in Dortmund nicht weiter entwickelt und eher stagniert.

      Ich bin gespannt wie er sich in London schlagen wird und ob er in der Rückrunde nochmal aufdrehen kann und sich nicht über die 2. Reihe verabschiedet.

      Wenn der Wechsel den nötigen Impuls zum nächsten Schritt gibt, dann wird er auch in England seinen Weg gehen.

      Mal sehen was man mit dem Geld anstellt.
      Ob man da wirklich wieder ein Talent an Land ziehen kann?
      Für Hudson-Odoi wurden als letztes 45Mio. aufgerufen.

      Mit Pulisic geht schon ein recht erfahrenes Talent und CL-Spieler und erfolgreich ist der BVB über die Flügel nur mit Talenten und Reus.
      Wenn Watzke und Zorc einkaufen wirds meist kritisch. Phillip und Wolf haben nicht die Qualität und sind eher Kaderspieler statt Leistungsspitze.

      Im Sommer haben wir dann Reus,Sancho und Bruun-Larsen, Phillip und Wolf.
      Die letztgenannten könnte man abgeben aber um den Kader zu stärken, müsste schon jemand kommen, der vor Bruun-Larsen anzusiedeln ist und die beiden Stammspieler Reus und Sancho ersetzen und Druck machen kann.

      Das dürfte eine schwierige Aufgabe sein.
      Mit 3 Talenten in die Saison zu gehen halte ich für zu riskant. So gut Sancho auch sein mag, der schwimmt gerade die Welle wie alle Anderen auch. Die hört irgendwann auf.

      Ich bin da eher pessimistisch und erwarten den nächsten Schürrle statt "Dortmunds next Supertalent"


      Edith: Zu Hakimi:

      Wenn er so weiter macht, dann ist er nach der Leihe wahrscheinlich garnicht zu finanzieren und er dürfte die freie Auswahl haben. Marcelo ist dann auch 32 und man könnte Hakimi evtl. einen Stammplatz in Aussicht stellen. Das er einen langfristigen Vertrag beim BVB unterschreibt, halte ich für unwahrscheinlich. Zumal wohl ein neuer Ablöserekord fällig wäre.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dark Stanley ()

    • Auf der einen Seite ist es schon schade, dass Pulisic geht denn Potenzial ist wirklich gegeben. Aber wenn man bedenkt, dass er unter Favre eigentlich keine Rolle mehr spielt und nur noch zu richtigen Kurzeinsätzen kommt, ist dieser Transfer die logische Konsequenz.
      Und 64 Mio. für jemanden der nur noch 1 1/2 Jahre Vertragslaufzeit, und nicht mehr verlängern will, sind einfach zu gut um sie abzulehnen. Pulisic hat nie einen hell daraus gemacht, dass er in die PL will. Da ist dann die Frage, ob er nicht verlängern wollte, weil er unbedingt nach England will oder weil er halt kaum noch Einsatzzeiten hat?

      Auf jeden Fall hat Susi wieder alles richtig gemacht. Günstig eingekauft und teuer verkauft. Obwohl ich hoffe, dass der BVB so langsam mal davon wegkommt nur das Sprungbrett für junge Spieler zu sein.

      @OneBrunou
      Bezüglich Hakimi glaube ich, dass Dortmund gute Chance hat ihn über die Ausleihzeit von 2020 langfristig zu halten. Denn sein Vertrag bei Real läuft 2021 aus. Also hat Real nur wenig Zeit diesen Vertrag zu verlängern oder den Spieler zu verkaufen.
      Dadurch das Hakimi jetzt schon so viel Spielzeit bekommt spielt das dem BVB mehr in die Karten als Real. Denn dadurch weiß er, er bekommt seine Spielzeit. Eigentlich war er ja nur ausgeliehen um Piszczek zu entlasten. Wenn man dann auch noch bedenkt, dass Piszczeks Vertrag eben genau 2020 sein Ende findet und dies wohl auch sein letzter Profivertrag wird, wäre Hakimi, stand jetzt, die logische Schlussfolgerung als Ersatz.
      Dies hilft eben auch wieder dem BVB, den dadurch weiß Hakimi eigentlich jetzt schon, dass er einen Stammplatz so gut wie sicher hat.

      All diese Bedingungen werden wohl Real dazu bewegen Hakimi spätestens 2020 zu verkaufen. Denn so gibt es noch mal Geld, statt in 2021 ablösefrei gehen zu lassen.

      Somit bin ich doch guter Dinge, dass Hakimi über 2020 dem BVB erhalten bleibt.
    • I_love_Nami schrieb:

      Bezüglich Hakimi glaube ich, dass Dortmund gute Chance hat ihn über die Ausleihzeit von 2020 langfristig zu halten. Denn sein Vertrag bei Real läuft 2021 aus. Also hat Real nur wenig Zeit diesen Vertrag zu verlängern oder den Spieler zu verkaufen.
      Dadurch das Hakimi jetzt schon so viel Spielzeit bekommt spielt das dem BVB mehr in die Karten als Real. Denn dadurch weiß er, er bekommt seine Spielzeit. Eigentlich war er ja nur ausgeliehen um Piszczek zu entlasten. Wenn man dann auch noch bedenkt, dass Piszczeks Vertrag eben genau 2020 sein Ende findet und dies wohl auch sein letzter Profivertrag wird, wäre Hakimi, stand jetzt, die logische Schlussfolgerung als Ersatz.
      Dies hilft eben auch wieder dem BVB, den dadurch weiß Hakimi eigentlich jetzt schon, dass er einen Stammplatz so gut wie sicher hat.
      Dazu kommt, dass ein Carvajal Bei Real noch bis 2022 unter Vertrag steht und sich im besten Fußballalter befindet. Könnte den Dortmundern auch in die Karten spielen, sofern Real nicht wieder einen verdienten Spieler vom Hof jagt nur weil ein Anderer gerade höher im Kurs ist.
    • Thomas Doll ist Back!
      Er übernimmt das Trainer Amt bei Hannover 96.

      Für mich geht ein Wunsch in Erfüllung: Dolli back in Bundesliga.
      Als BVB Fan denke ich schon gerne an Ihm zurück.
      Als er März 2007 - Mai 2008 meinen BVB trainiert hatte - zwar nicht mit dem erhofften Erfolgen - und auf Ewig bleibt seine damalige Pressekonferenz Wutrede zur Presse und Medien.

      Die Sprüche / Zitate wie: "Das ist doch alles Bla-bla-bla" oder "Da lach ich mir doch den Arsch ab!" bleiben auf Ewig in Erinnerung :D

      Hoffe er kann H96 den Klassenerhalt erreichen und es gibt wieder tolle PK´s ^^