Fußball

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Thomas Doll hat also tatsächlich nochmal die Chance bekommen, in der BL zu trainieren. Erinnert mich immer ein bischen an Trainer wie Keller, die gute Arbeit abliefern, es aber nie schaffen dass es zu mehr Liebe o.ä. Reicht und auch zu schnell dann die Bremse gezogen wird.
      Was findet er in Hannover vor: Eigentlich keinen Trümmerhaufen. Wäre die Geschichte mit den Transfer Wünschen und der Ungereimtheiten zwischen Heldt Kind Breite nicht gewesen, glaube ich schon dass er mindestens nochmal ein Spiel bekommen hätte. Hannover hat nicht schlecht gespielt. Denke da ist für Doll in der Rückrunde durchaus was zu holen. Trotzdem stimmt natürlich dort auch vieles nicht, nach Weihnachten Training usw. Da muss sich vieles ändern

      Generell ein sehr spannendes bis geiles Fußballer WE. Scheiss viele Tore und enge Spiele. An sich aber eigentlich jetzt keine großen Überraschungen.
      BVB mit Pflichtsieg, wie so oft hart erarbeitet mit bischen Glück
      FCB hatte einfach einen schlechten Gegner, der VFB hätte 2 mal mit mehr Elan spielen können und das 2:1 oder auch 2:2 wäre möglich gewesen. Schade, dann schlagen die Bayern halt zu.

      VAR natürlich Thema wie so oft.
      Delaneys Foul wäre ein Elfer gewesen

      Abseits war dank der Technik richtig und finde ich auch gut so. Als guter Stürmer weiß ich dass ich es nicht auf den MM ankommen lassen soll. Ob 1 cm oder 20, davor ist davor

      Stindl im Abseits kann man geben, man kann’s aber auch so Auslegen, dass der eigene Torwart Danso im Sichtfeld steht. Baum finde ich da schon fast lächerlich, der FCA war Hoffnungslos Unterlegen, das war nicht die Szene die entscheidend.
      War, sondern deren schlechte Leistung. Da bin ich mal wirklich gespannt wie das weiter geht in Augsburg

      Nuja und der Bayern Witzelfer, da haben sie sich halt nicht getraut zu revidieren
    • Ich find den Zeitpunkt des Trainerwechsels bei Hannover doch sehr fragwürdig.

      Die Rückrunde ist gerade mal 2 Spieltage alt und ausgerechnet Dortmund als Schicksalspiel zu bestimmen (wo man sich im Endeffekt gar nicht mal schlecht verkauft hat, auch wenn das Ergebnis etwas anderes wiederspiegelt), macht auf mich den Eindruck, als ob man sich in Hannovers Führungsebene längst nicht einig war.

      Zugegebermaßen kann ich verstehen, dass man hier rechtzeitig die Notbremse ziehen will, um eben auch noch die Chance zu haben, etwas verändern zu können. Aber warum dann erst jetzt? Warum nicht bereits in der Winterpause (analog Leverkusen), damit der neue Trainer auch genug Zeit hat, mit der Mannschaft zu arbeiten? Wenn man sich entscheidet mit dem Trainer auch in die Rückrunde zu starten, sollte man ihm doch wohl mehr Zeit als nur 2 Spiele geben?! Gerade wenn eins davon gegen den Tabellenführer aus und in Dortmund ist?!

      Natürlich war das Spiel gegen Bremen gleich zu Beginn erstmal eine einzige Enttäuschung, aber gegen Dortmund war definitiv schon Besserung in Sicht und dann versteh ich aus den oben genannten Gründen ehrlich gesagt nicht, warum man hier plötzlich so überstürzt zu handeln scheint. Entweder geh ich mit meinem Trainer und lass ihm ein bisschen Entwicklungszeit oder ich nutze die Winterpause um einen neuen Trainerwechsel zu installieren, zumal Breitenreiter im Dezember schon mehr als angezählt war.

      Auf Thomas Doll freu ich mich allerdings auch, das war eine gute Wahl. Mal schauen was er mit Hannover reißen kann. Ich persönlich traue dem Kader den Klassenerhalt allerdings nicht zu, dafür ist er zu schlecht. Da haben Kind und allem voran Heldt schlecht eingekauft. Was man in den Versagern aus Hamburg sieht, versteh ich nicht. Die haben den HSV schon in die Zweite Liga befördert und dann hol ich die noch für meinen Verein? Na Danke auch ...
      Mal abgesehen jetzt von Nicolai Müller, der seinen Weg von Hamburg über Frankfurt nach Hannover gefunden hat. Das der kicken kann, hat er mehrfach bewiesen, wäre der Junge nicht so häufig verletzt ...
    • Die einzige Möglichkeit die ich mir dafür vorstellen kann, was auch zu der Tatsache mit den Trainings vor Weihnachten zählen könnte, ist dass es Mannschaftsintern einfach nicht so wirklich passt, oder sie wie Breite auch schon gesagt hat, einfach recht bequem und ohne Feuer sind. Die Chefs haben das Problem weniger beim Trainer gesehen, sondern mehr beim Team. Da war dann wohl noch die Hoffnung, dass das Ruder von Breitenreiter mit einem Rundumschlag gegen das Team noch herumgerissen wird.

      Ich denke die Sache war nach Bremen schon klar, aber sie haben sich bis Dortmund Zeit gelassen, um einen neuen Trainer gleich Griffbereit zu haben, der dann gleich Montag morgen wieder voll einsteigen kann.
    • Vor der Woche noch als Schicksalswoche angetriggert, war dies nur bedingt der Fall.

      Viel passiert ist an sich nicht in der Hinteren Tabellenregion, außer dass Hannover auch unter Doll verloren hat. Für mich zeigt das nur weiterhin, dass in Hannover zum Großteil die Mannschaft das Problem ist. Ja gegen Leipzig kann man 3:0 verlieren, aber die Tore waren schon sehr einfach. Dolls Hauptaufgabe wird es wohl sein, die Peitsche zu schwingen.

      Schalke ist weiterhin Punktgleich mit Düsseldorf, in den Zweikämpfen waren sie eigentlich recht stark vor allem Bentaleb, aber nach vorne haben sie selten bis garnichts hinbekommen. Das obwohl Gladbach spielerisch auch nicht wirklich groß Zug zum Tor entwickeln konnte und ne Standard her musste. Trotz der 4 Punkte der letzten Wochen ist Europa wohl schon sicher gelaufen, auch weil man mit der Verletztenliste sicherlich keine große Aufholjagd erwarten darf.

      Meine Gladbacher, spielen dieses Jahr noch nicht ganz so gut aber holen jetzt schon den 3en Sieg. Wird spannend wos hingeht, aktuell ist von Platz 3 bis 7 wohl noch alles offen, bin mir da noch sehr Unsicher ob sie nicht auch mal ne Niederlagenserie hinlegen. Wir haben dieses Jahr die individuelle Klasse, Ginter ist zurzeit einer der wohl besten IV der Liga und Hazard erkämpft sich in jedem Spiel viele gute Aktionen, zu den vielen anderen Spielern wo eigentlich immer jeder gut seinen Job macht.

      Der einzige Schocker war Bayern
      Leverkusen ist durch den Sieg bei Bayern auf einmal sogar wieder recht dicht dran an Europa, was die Entlassung weiterhin ein wenig verrückt erscheinen lässt. So überragend gespielt haben sie nicht, hauptsächlich hat Bayern Eklatante Fehler in der Defensive fabriziert, 1:1 Ulreich, 2:1 Kimmich, 3:1 Hummels, wo man sich schon fragt. Klar kann das jedem mal passieren und ja es haben Spieler gefehlt, aber gegen so einen Konterstarken Gegner darf ich mir nicht solche eigene Fehler erlauben.

      Nichtsdestotrotz konnte der BVB dies nur Semi nutzen. Spannend wird für mich hier die Frage sein, für das Thema Meisterschaft, wer wird noch herausragend werden in der Rückrunde, aktuell haben sie mit Sancho und Reus 2 Spieler die oft Gas geben. Stellt sich mir die Frage, was ist mit den Herren Pulisic, Bruun Larsen, aktuell macht Guerreiro das schon recht gut, aber einer der beiden sollte aufjedenfall in der Rückrunde nochmal durchstarten wenn man die Meisterschaft holen will. Reus ist schnell mal verletzt z.b.
    • Giorgio schrieb:

      Viel passiert ist an sich nicht in der Hinteren Tabellenregion, außer dass Hannover auch unter Doll verloren hat. Für mich zeigt das nur weiterhin, dass in Hannover zum Großteil die Mannschaft das Problem ist. Ja gegen Leipzig kann man 3:0 verlieren, aber die Tore waren schon sehr einfach. Dolls Hauptaufgabe wird es wohl sein, die Peitsche zu schwingen.
      Sehe ich ebenso - die Qualität der Mannschaft ist inzwischen einfach längst überfällig wieder zweitligareif. Dazu Leistungsträger bzw. Spieler mit annäherndem Erstligaformat wie Füllkrug sind aktuell langzeitverletzt. Dabei haben sie noch Glück, dass ihr Tormann diese Saison wohl über seinen Erwartungen spielt. Alles in Allem ein undankbares Auftaktspiel für einen neuen Coach gegen RB. Jedoch waren hier sicherlich ohnehin keine erwartbaren Punkte einkalkuliert - die nächsten Spiele werden dann jedoch zeigen, ob die Verpflichtung eines Mentalcoaches a la Doll seine Wirkung erzielen kann und die Mannschaft nochmal über ihrem normalen Leistungsniveau performen kann, welches aktuell nun mal defintiv nicht in Liga 1 anzusiedeln ist.

      Giorgio schrieb:

      Schalke ist weiterhin Punktgleich mit Düsseldorf, in den Zweikämpfen waren sie eigentlich recht stark vor allem Bentaleb, aber nach vorne haben sie selten bis garnichts hinbekommen. Das obwohl Gladbach spielerisch auch nicht wirklich groß Zug zum Tor entwickeln konnte und ne Standard her musste. Trotz der 4 Punkte der letzten Wochen ist Europa wohl schon sicher gelaufen, auch weil man mit der Verletztenliste sicherlich keine große Aufholjagd erwarten darf.
      Schalke ist für mich als Nachbarn auch aktuell wahrlich nur schwer anzusehen. Schade was ein Verein mit solch finanziellen, infrastrukturellen Voraussetzungen da aktuell rein sportlich betrachtet aus sich macht. Eigentlich müsste es da auf Führungsebene mal allmählich Konsequenzen geben. Aber was will man auch großartig erwarten, wenn man Leistunsträger wie Goretzka, (Naldo) abgibt und sich stetig nur mit leicht überdurchschnittlichen Zweitligaspielern verstärkt. Dann ist eben das, was man erwarten darf und kann, das, was sich aktuell in der Tabelle wiederspiegelt. Miserable Personalpolitik in den letzten Jahren meiner Meinung nach.


      Giorgio schrieb:

      Der einzige Schocker war Bayern
      Leverkusen ist durch den Sieg bei Bayern auf einmal sogar wieder recht dicht dran an Europa, was die Entlassung weiterhin ein wenig verrückt erscheinen lässt. So überragend gespielt haben sie nicht, hauptsächlich hat Bayern Eklatante Fehler in der Defensive fabriziert, 1:1 Ulreich, 2:1 Kimmich, 3:1 Hummels, wo man sich schon fragt. Klar kann das jedem mal passieren und ja es haben Spieler gefehlt, aber gegen so einen Konterstarken Gegner darf ich mir nicht solche eigene Fehler erlauben.
      Als "Schock" empfand ich die Niederlage der Bayern zwar nun nicht unbedingt...;) - Aber du hast recht. In dieser Deutlichkeit sicherlich nicht unbedingt zu erwarten gewesen. Allerdings kommt unter dem Fussball von Bosz aktuell tatsächlich wieder etwas verstärkt das offensive Prunkstück der Leverkusener zum Scheinen, was auf dem Papier für mich eigentlich schon fast nach Harakiri-Fussball aussieht, wenn man sich anschaut mit wie viel offensiv denkenden Spielern sie in das Spiel gehen. Aber die individuelle Klasse dort vorne muss sich sicherlich vor nicht all zu vielen Mannschaften in der Bundesliga verstecken und sollte der Trend unter Bosz tatsächlich so weitergehen ist das Ziel Europa sicherlich ebenfalls allers andere als unrealistisch.
      Bei Bayern ist es in dieser Saison wohl - neben der Abhängigkeit der Torgefahr eines Lewandowski (was einem Coman/ Müller einfach völlig abhanden geht) - einfach die nahezu pomadig, langsame und fahrlässig wirkende Defensive, welche sie immer wieder aus dem Konzept bringt und souveräne Führungen wieder ins Wanken bringen. Dazu fragwürdige Wechsel und Rotationen des Trainers, dem wohl vor Allem das "In-Game-Coaching" Probleme zu bereiten scheint. Aber mir soll es recht sein :) Die Chance auf eine deutsche Meisterschaft wird wohl auf ungewisse Zeit nicht mehr so groß werden wie dieses Jahr - vorausgesetzt sie fangen sich nicht noch innerhalb der nächsten Wochen bzw. entscheiden sich auf der Position des Trainers noch aktiv zu werden.

      Giorgio schrieb:

      Nichtsdestotrotz konnte der BVB dies nur Semi nutzen. Spannend wird für mich hier die Frage sein, für das Thema Meisterschaft, wer wird noch herausragend werden in der Rückrunde, aktuell haben sie mit Sancho und Reus 2 Spieler die oft Gas geben. Stellt sich mir die Frage, was ist mit den Herren Pulisic, Bruun Larsen, aktuell macht Guerreiro das schon recht gut, aber einer der beiden sollte aufjedenfall in der Rückrunde nochmal durchstarten wenn man die Meisterschaft holen will. Reus ist schnell mal verletzt z.b.
      Als Schwarz-Gelber habe ich da ehrlich gesagt gar nicht mal unbedingt all zu viele Bedenken, was die Notwendigkeit eines neuen "herausreganden" Spielers in der Rückrunde betrifft. Es ist wahrlich sehr schwer sich hier diese Saison einen einzelnen Spieler herauszupicken und diesen gesondert zu loben. Ich glaube in dieser Saison ist es tatsächlich das Kollektiv, das zusammen wahnsinnig gut harmoniert, wenngleich 2,3 Postionen wohl ohne Zweifel nicht ohne Qualitätsverlust kompensiert werden könnten.
      Am wichtigsten sehe ich hier eigentlich noch die defensive Zentrale: Sprich ganz besonders die beiden Sechser (Delaney und Witsel), welche für mich nahezu das Herzstück der momentanen Mannschaft bilden und mit ihrer Mentalität, Erfahrung und vor Allem ihrer Zweikampfstärke und Galligkeit eigentlich kaum 1 zu 1 zu ersetzen sind. Diese beiden allein entlasten die Defensive einfach bereits ungemein und das ohne dabei zu starke Defizite im Passspiel oder Ähnliches aufzuweisen.
      Dahinter dieses Jahr nahezu genauso wichtig die Innenverteidigung, welche dieses Jahr mit 3 unglaublich talentierten, aufstrebenden Spielern besetzt ist und dennoch gänzlich individuell in ihren Fähigkeiten. Diallo als technisch unglaublich versierter und antrittsstarker Linkfsuß. Daneben Akanji, der für mich persönlich wohl das erstaunlichste Gesamtpaket besitzt, neben seiner ungeheuren Zweikampfstärke. Und nicht zuletzt Zagadou, der diese Saison allmählich seine Qualitäten in der IV unter Beweis stellen durfte und für sein Alter eine unglaubliche Physis und Kopfballstärke gepaart mit einer sehr ruhigen Spieleröffnung mit sich bringt. Ein wunderbares auf die Zukunft ausgerichtetes Defensivtrio, bei welchem man nur hoffen kann, dass die letzten beiden in der entscheidenden Phase dieser Saison wieder fit sind. Weigl mag diese Lücke aktuell ganz ordentlich füllen können - jedoch lebt dieser in erster Linie von seiner Antizipation und kann damit auch nur bedingt seine Mängel in Geschwindigkeit und vor Allem Phsyis kompensieren. Hier wünsche ich mir spätestens in der CL gegen die Stürmer etwas anderen Formats wieder eine andere Lösung.
      Erwähnenswert abseits dessen natürlich ebenso noch ein Hakimi, dessen Qualitäten als Außenverteidiger in der jüngster Dortmunder Geschichte wohl bereits defintiv seines gleiches suchen dürfte. Unglaubliche Dynamik und Antrittsstärke. Dazu sehr ordentlich im Kombinationsspiel bzw. im Abschluss. Leider wohl nicht mehr als 2 Jahre hier zu bestaunen.
      Diese Spieler sind im Verbund- mit einem Bürki, welcher dieses Jahr unter einer stabiliserten Defensive aufblüht- wohl diese Saison vor Allem der Grund, weshalb aktuell lediglich deine Borussia bzw. RB gar noch weniger Gegentore vorzuweisen haben bzw. der Grund für den aktuellen Erfolg - mMn.
      Vorne, wenn man denn jemanden hervorheben möchte, dann wohl sicherlich Herrn Reus. Ein Leader auf und neben dem Platz in der diesjährigen Saison, der zum Glück endlich mal ein wenig von seinem Verletzungspech verschont bleibt. Dennoch muss man auch ihm zumindest vorhalten dürfen, dass er mit seinen diesjährigen Großchancen wohl bereits gut und gerne 20+ Saisontoren stehen könnte und das selbst ohne diese alle genutzt zu haben. Dennoch natürlich Kritik auf etws höherem Niveau.
      Daneben kommen wohl für eine A-Besetzung wohl tatsächlich nur ein Sancho und Guerreiro in Frage, was wohl eventuell ebenso noch ein Problem darstellen könnte. Wobei ein Sancho auch - geschuldet seinem Alter, Einkaufspreis und Kometenstart - häufig etwas zu positiv davon kommt. Hat natürlich seine Qualitäten, die er auch immer wieder aufblitzen lässt, allerdings auch, gerade jetzt in der Rückrunde, nicht selten für lange Zeiten völlig unsichtbar und gegen körperlich etwas robuster agierende Verteidiger gelegentlich etwas schneller "frustriert".
      Guerreiro hingegen könnte ich ehrlich gesagt gar nicht genug loben. Einer meiner Lieblingsspieler. Bringt einfach alles mit, was man sich von einem Offensivspieler wünschen kann. Kombinationsstärke, technisch wahnsinnig versiert, Abschlussstärke, Spielintelligenz. Macht wahnsinnigen Spaß ihm zuzuschauen, wenn er mal fit ist und der Trainer konstant auf ihn baut.
      Von Brun Larsen hingegen erwarte ich ehrlich keinerlei "Wunderdinge" mehr. Meiner Meinung nach fehlen dem Spieler leider die Anlagen, um sich dauerhaft bei einem Verein mit den Ansprüchen eines CL-Kandidaten durchzusetzen. Aber als Einwechseloption bzw. als junger, hungriger Spieler für die Schlussviertelstunde sicherlich noch vertretbar.
      Pulisic mag das sicherlich noch eher das Potential besitzen, um "Herausragendes" erwarten zu dürfen, allerdings hat der Junge bereits in jüngster Vergangenheit enorme Probleme mit seinen Leistungsschwankungen gehabt und dazu der aktuelle Wechsel im Hinterkopf bzw. dem Wissen hier noch ein halbes Jahr ohne wirkliches Vertrauen des Trainers verbringen zu dürfen - da habe ich leider ebenso wenig Hoffnungen.
      Da würde ich das Auge vielleicht noch eher auf einen Mo Dahoud werfen, der zwar ebenso tolle Anlagen mit sich bringt, aber aktuell schlicht keine freie oder passende Position im System für sich finden kann.
      Ohje - eigentlich schon zu viel über meinen BvB - die aktuelle Situation animiert wohl schon nahezu etwas zu sehr zum schwärmen :D Da sollte man wohl eher noch etwas Vorsicht walten lassen, sonst ist die Enttäuschung am Ende nur umso größer ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von YonkoRedHairShanks ()

    • Guerreiro war schon unter Tuchel gut. Hat ihn aber meine ich eher als 2er spielen lassen wenn ich das noch richtig weiß.
      Die 2 letztes Jahr, Bosz und Stöger waren da anderer Meinung.

      Genau das meine ich, wer kommt wenn Guerreiro und Sancho ne Pause brauchen. Pulisic hat entweder seine Lust oder sein Selbstvertrauen verloren. Bruun Larsen habe ich Ende 18 genauer angeschaut, da war er einfach Faul oder sagen wir zu respektvoll, hat nichts probiert und nichts riskiert. Zumindest einer der beiden sollte aber zwingend wieder in Form kommen wenn’s für ganz vorne reicht. Mindestens einer der 3 genannten vorhin wird noch paarmal Ausfallen.

      Nunja, was du dir von Dahoud erhoffst weiß ich nicht. Favre stand immer schon auf seine Doppel 6, da ist dahoud körperlich einfach nicht geeignet. Abgesehen davon, dass er ihn auch in Gladbach nicht spielen lassen hat, scheint es einfach nicht Favres Nice to Have Spieler zu sein.
    • Ich glaube niemand hat Guerreiro die Extraklasse abgesprochen. Er galt ja nach der EM 2016 bereits als die Top-Verpflichtung des BVB! Und er hat dies mit vielen ansprechenden Leistungen unter Coach Tuchel bestätigt. Leider ist er häufig durch Verletzungen ausgebremst worden, die ihn immer und immer wieder um Wochen zurück geworfen haben. Und als er dann in der letzten Saison zurück kam, war die Mannschaft vom Selbstvertrauen her am Boden und er konnte auch nicht allzu viel ausrichten.
      Bei ihm habe ich jedoch immer das Gefühl, dass er vom Management kritisch gesehen wird. Wer regelmäßig Guerreiros Social Media Aktivitäten verfolgt hat, dem dürfte aufgefallen sein, dass er einen sehr engen Draht zu Aubameyang und Dembele hatte. Dies mag einerseits an der Französischen Sprache liegen die von allen dreien die Muttersprache ist. Andrerseits allerdings auch an einer extrem großen Dragonball Affinität. Die drei haben ständig irgendwelche Storys mit Dragonball zusammen gemacht, ich meine Guerreiro hat sogar einen speziellen Son Goku Supersayajin Schuh getragen. Auf Grund dieser Freundschaft habe ich das Gefühl, wird er von Watzke und Zorc kritisch gesehen und mir hat während seiner Verletzungen oft der Rückhalt gefehlt. Dies hat dazu geführt, dass er im Sommer bei weiten Teilen der Fans schon als Verkaufskandidat gehandelt wurde! Auch zu Beginn dieser Saison hatte er immer wieder mit Wehwehchen zu kämpfen, wurde daher kaum eingesetzt und ich habe leider wirklich die Hoffnung verloren.
      Neben den häufigen Verletzungen hatte ich das Gefühl, er ist ohne seine Kumpels Aubameyang und Dembele nicht in das Mannschaftsgefüge integriert. Ich bin zwar kein Psychologe aber bei seinen wenigen Einsätzen wirkte seine Körpersprache unmotiviert und die Interaktionen mit seinen Teamkollegen wirkten befremdlich, distanziert.

      Naja auf jeden Fall bin ich sehr froh, dass er sich mit konstant guten und auffälligen Leistungen zurück ins Team gekämpft hat. Man hat wieder den Eindruck er gehört in die Mannschaft, macht mit Reus zusammen einen Kamehame-Ha Jubel, wirkt glücklich und spielt total befreit. Er traut sich aus der Distanz zu schießen, ist super im Kombinationsspiel, relativ robust in den Zweikämpfen und hat meiner Meinung nach einen großen Impact auf das Spiel! Mit Ihm als linken Flügel, Sancho als rechten Flügel, Reus in der MItte und Hakimi hinten links hat man einfach ein Gespann, was sich vor den ganz großen nicht zu verstecken braucht. Ich hoffe, dass er sich durch seine wiedergekehrten starken Leistungen endlich das Standing im Verein bekommt, dass er verdient hat und er noch lange Teil des Vereins bleibt!
      Freiheit, Gleichheit, Solidarität
    • Blöd gelaufen für heute, Bürki, Hitz, Sancho und Schmelzer fallen für heute aus. Mal schauen, wie sich unser 3. Torwart, der bisher keinerlei Profi-Erfahrung bei uns hat, heute schlägt.

      Ich denke, wenn Dortmund das Spiel kontrollieren kann, dann sollte es für ihn keine Probleme geben. Wenn es aber zu Schwächephasen kommt, dann muss er zeigen, warum man ihn verpflichtet hat.
    • DFB Pokal

      Bremen BVB

      Gegentore
      Das erste war gut gemacht, da kann Oelschlägel nichts machen.
      Gerade beim 2en Bremer Tor, hat man wieder gesehen warum Toprak und mit Abstrichen auch Weigel in letzter Zeit nicht die Erstgenannten waren. 3 Dortmunder stehen in der nähe, Toprak sogar direkt. Trotzdem muss der Ersatzkeeper Oelschlägel in das direkte 1 gegen 1 gegen Pizarro weil Toprak diesen komplett aus den Augen verloren hat. Ein 1 gegen 1 gegen das alte Schlitzohr Pizarro kann fast nur Schiefgehen.
      Das 3e Tor ist dann wohl tatsächlich einfach den vielen Verletzten geschuldet gewesen, wäre trotzdem auch locker Verhinderbar gewesen.

      Positiv kann man mitnehmen, dass sich Philipp und Pulisic endlich mal wieder ein wenig zeigen konnten, das dürfte für beide ein wenig Mut machen. Ob Überhaupt einer der beiden in der neuen Saison noch da ist, bleibt abzuwarten, Pulisic sicher und bei Philipp kann ich mir auch vorstellen dass er das weite sucht jenachdem was Favre ihm sagt.
      Nuja und dann das Elfmeterschiessen, mei was willst machen. Verkackt haben sie es, weil sie 2 Überflüssige Tore kassiert haben.
      Glückwunsch an Bremen, sehe die Mittlerweile als klaren Mitfavorit auf den Pokal wenn man sieht wer noch dabei ist.

      HDH Bayer

      Das wiederum ist ja mal wieder ein gefundenes Fressen für die Kritiker. Ein 2-Ligist macht genau das, was Bosz mit Dortmund reihenweise passiert ist. Sie kontern Gnadenlos und effizient. Fühlte mich stark an Bayern VS Düsseldorf erinnert. Typisch Bosz, wenn man nur 1 Tor schiesst bei der Offensiven Ausrichtung reicht es oft halt doch nicht.

      Hamburg Nürnbern


      Was soll man dazu noch sagen? Nürnberg war ja anscheinend an Drmic z.b. dran usw. Geholt haben sie den Abgehalfterten Ilicevic. Nürnberg hatte wenn man es so nennen kann 1 Torschuss. Das Gegentor war auch Wahnsinn. Spieler wie Kerk haben in Liga 1 wohl auch wenig zu suchen... Da bin ich aber mal so richtig gespannt, ob die aus ihrem aktuellen Loch wieder rauskommen, 3 Spiele 1 Punkt und aus dem Pokal raus. Das wird schon ein Hammer Spiel Hannover VS Nürnberg, der Verlierer steht ganz schön dumm da...

      Alles in allem, schon ein wenig Überraschend, aber auch hier gilt, große Spannung im DFB Pokal, da scheint der Sieger dieses Jahr auch aus einem sehr großen Pool kommen zu können. Bayern in Hertha wird sicherlich auch nicht gerade einfach werden.
    • Glaubt ihr, Kovac darf auch in die kommende Sommervorbereitung als Cheftrainer des FC Bayern gehen? 23
      1.  
        Ja (18) 78%
      2.  
        Nein (5) 22%
      Dortmund lässt Punkte, die Liga ist wieder spannend! Bayern hat die Topspiele des BVB (gegen Hoffenheim und Frankfurt) dazu genutzt, um einen Punkt aufzuholen. Das ist nicht viel, aber immerhin reichen nun 2 BVB Niederlagen, damit Bayern vorbei zieht - und im Rückspiel haben sie es ja sogar selber in der Hand. Wenn man bedenkt, dass Bayern selbst mit einer 3-1 Niederlage gegen Leverkusen in diese entscheidenden Wochen gestartet ist, ist das doch ganz passabel. Perfekter Zeitpunkt, um mal ein Zwischenfazit zur Saison des FCB zu ziehen und in die Zukunft zu schauen.

      Zuerst aber mal eine kleine Umfrage (bzw. jetzt ist sie da oben... seis drum). Ich persönlich glaube ja, dass Kovac bleiben wird. So schlecht wird Bayern die Saison nicht mehr abschneiden können. Immerhin ist mit dem BVB der größte Konkurrent im Pokal ausgeschieden und ein Ausscheiden gegen Liverpool, sofern es nicht zu hoch ausfällt, wäre auch nicht all zu dramatisch. Ein weiterer Punkt: Bayern (oder besser: Rummenigge und Hoeneß) scheint einen Plan mit Kovac zu haben - und wenn es nur der ist, die Botschaft zu senden: "Kovac war unser Lieblingskandidat und wir finden der ist super geeignet für den Job!". Ansonsten hätten sie ihn auch bereits entlassen. Die notwendige Krise dafür war ja da.

      Allerdings glaube ich momentan nicht wirklich dran, dass sich etwas ändern wird an den Ergebnissen. Die Mannschaft ist momentan zu schlecht besetzt, um den ballbesitzlastigen Fußball zu spielen. Man hat viele Ballverluste, Fehlpässe und irgendwie fehlt es auch körperlich, um die Konter zu unterbinden. Von guter Raumaufteilung und Gegenpressing mal ganz zu schweigen. Ballbesitzfußball ist eben der anspruchsvollste und deswegen muss ein Guardiola eben auch mehrere hundert Millionen in Top Spieler investieren, damit der funktioniert - aber wenn er funktioniert, ist er kaum zu stoppen. Bayern hat diese Investitionen in den letzten Jahren nicht getätigt. Man hat sich in der Breite aufgestellt mit Leuten wie Tolisso, Goretzka, Davies, Gnabry, etc. Qualitativ verbessert hat man sich nicht, im Gegenteil. Abgänge wie der von Xabi Alonso wiegen schwer. Es fehlt ein pressingresistenter Ballmagnet, der das Spiel leitet (Thiago ist da nicht auf derselben Stufe und auch zu verspielt, Kimmich ist noch zu jung und braucht vor allem Spielpraxis auf der 6, um Alonso zu beerben.) Außen fehlen hingegen die Killer, wie sie Robben und Ribery vor 3-4 Jahren noch waren. Solche, die mal aus dem nichts eine Chance kreieren oder gar ein Tor erzielen. Die den Sieg erzwingen. Das können die alten nicht mehr liefern, die jungen noch nicht.

      Es wird im Sommer also vor allem eine Frage zu beantworten sein: wird Bayern neue Spieler holen, die ins alte System passen? Oder darf Kovac sein eigenes System einbringen und dementsprechend einkaufen (was er letzten Sommer ja noch nicht durfte)? Im letzteren Fall würde ich ihm noch eine Vorbereitung geben. Aber will man den Spielstil der letzten 5-6 Jahre beibehalten, so ist er für mich der falsche Trainer.

      Wie steht ihr denn so zum aktuellen FC Bayern?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hugo ()

    • Meiner Meinung nach hat sich Kovac nicht für höhere Aufgaben empfohlen und die Saison 19/20 wird unter ganz anderen Vorraussetzungen angegeangen.

      Statt 0€ gehen die Ausgaben wohl schon jetzt an die 150Mio. (Pavard,Odoi,Hernandez), wenn man die Wunschspieler bekommt, und weitere Investitionen werden wohl folgen.
      Statt einem eingefahrenen Kader kommen neue Stars dazu und das muss dann auch moderiert werden.

      Die Saisonziele wird man nächstes Jahr nicht dem Trainer anpassen sondern es wird eine klare Vorgaben geben und das wird die Meisterschaft sein.

      Kovac war im Sommer nicht die A Lösung und ist auch nicht zu einer geworden. Das er nicht entlassen wurde (in jeder anderen Saison wäre er längst weg gewesen) liegt eher daran, das der Markt nichts hergibt und am Ende könnte er auch deswegen den Job behalten.

      Sollte ein interessanter Trainer auf den Markt kommen, dann denke ich, das man auch da eine Verbesserung anstreben wird.
    • @Hugo
      Lustig dass du gerade heute auf dieses Thema zu sprechen kommst. Fiel mir doch gestern/vorgestern genau zu dem Thema etwas gravierendes auf. Aber erstmal zu deiner Thematik.

      Ist Kovac der richtige
      Kann man natürlich so direkt nicht sagen. Wenn ich aber höre, dass es mehrere Besprechungen gab, in welchen die Mannschaft Kovac Tipps oder Änderungswünsche gegeben hat, dann ist das für mich schon ein sehr Starkes Indiz dafür, dass Kovacs Plan wie er mit Bayern Spielen will entweder nicht gut funktioniert hat, oder einfach nicht gut war. Unabhängig davon dass es schon von der Mannschaft auch ne harte Nummer ist dann lieber Mist zu spielen anstatt auf den Trainer zu hören (Natürlich schwer wenn es nicht läuft).

      Matchplan
      Kovac ist zumindest derzeit sehr Bedacht darauf, hauptsächlich die einzelnen Spieler besser zu machen. Bei vielen funktioniert das auch recht gut, hauptsächlich die Jungen Spieler, die blühen immer mehr auf. Goretzka Gnabry usw. Jedoch ein großer Matchplan, finde ich persönlich zumindest, ist immernoch der von Ancelotti wenn nicht sogar Guardiola. Und diesen haben wenn dann nur die Spieler Intus und leben das weiter weil Kovac sie lässt. Das wiederum würde aber bedeuten, dass er selber nich den großen Matchplan hat.

      Bekommt man Spieler
      Das ist natürlich die nächste Frage. Thiago Alonso z.b. wären evtl. nicht zum FC Bayern gekommen, wenn nicht ein gewisser Herr Guardiola am Ruder gesessen hätte. Auch bei James wurde es sicher einfacher dass Ancelotti da war. Und sind wir mal ehrlich, so einen Status oder ähnliches, wird Kovac zumindest in dieser Saison nicht mehr erreichen. Auch ist das Kaderthema weiter ein großes Spannendes Thema, das Leuten wie Ancelotti Ihren Kopf gekostet hat, weil sie schon längst mehr auf die Jugend setzen wollten. Auch das hat die Kaderplanung bis zuletzt soweit ausgereitzt. Macht es aber definitiv im Sommer nicht einfacher.

      Bleibt Kovac im Sommer
      Auch das ist aktuell nicht zu sagen. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass der FCB seit Jahrhunderten wirklich Leer ausgeht. Sollte dieses Szenario wirklich eintreten, ist das eine ganz neue Situation, in welcher gewisse hohe Herren durchaus auch schon durchgegriffen haben. Erinnere gern an Magath, der trotz Meisterschaft gehen musste. Mit Kovac aber natürlich eine ganz andere Situation, trotzdem passt sich dieser so scheint es viel zu sehr an und lässt sich verbiegen. Holt Bayern was Blechernes oder ist beides mal zumindest scheiß knapp davor, kann ich mir kaum Vorstellen, dass er nicht bleibt. Wie der User weiter Oben so schön sagte, was gibt es denn aktuell auf dem Markt. Pocchettino wäre wohl was spannendes, das dürfte aber wohl erst 2020 interessant werden, also bin ich mir eigentlich relativ sicher, sollten die Bayern nicht nochmal in so ein Loch fallen und versagen, wird er auch 2019/20 Trainer bleiben.

      Ballbesitzfußball
      Hat so finde ich weniger mit den Spielern zu tun, als mehr mit dem System. Das 4-5-1 ist hier nicht das passende System. Guardiola z.b. hat immer mit 1 zentralen und 2 8ern gespielt. Kovac spielt mit 10er. Das System ist überhaupt nicht ausgelegt für diese Art von Fußball, dieses gibt aber wiederum den Aussen viel mehr Platz sich zu Entfalten. Kann man jetzt streiten was besser ist, gerade beim Ballbesitz ist man trotzdem auch groß darauf angewiesen dass man wie in Peps Fall Leute wie Messi oder Robben hat, die aus dem nichts 2 Gegner stehen lassen.

      Sport 1
      So nun zu dem Thema, warum ich das lustig finde. Sport1 hat, so finde ich am WE fast schon eine Hasstirade auf den BVB losgelassen. Da wurden reihenweise Artikel rausgebracht, mit teilweise Überschriften dass es schon fast nicht mehr nett war. Das vermittelte fast schon einen parteiischen Eindruck.
      Der BVB hat oft in der Hinrunde in der 2en Halbzeit Spiele gedreht o.ä. Jetzt ging es halt mal schief, war aber eigentlich auch abzuwarten. Wie Kehl schon sagte, Mund abputzen und weiter machen. Trotzdem, ging Bayern gegen Lev letzte Woche Unter und das Käseblatt hat nicht so krass geschrieben. Fand ich ganz schön brutal was die sich rausgenommen haben für Schlagzeilen gegen den BVB.

      BVB
      Ich kenne solche Spiele ganz genau. Man putzt den Gegner von der Platte, denkt es ist unmöglich da noch was herzugeben. Und dann der entscheidende Punkt, dein Coach ist nicht da. Das macht so einen unfassbar großen Unterschied, gerade wenn man in so eine Situation hinein schlittert wie der BVB. Das Coaching deines Chefs fehlt einfach, das kann kein Co Trainer etc. übernehmen. Deshalb sehe ich das Unentschieden auch in Ordnung, denke der BVB hätte im Vorfeld gegen Hoffe auch damit recht gut leben können. Diesmal hat halt das Glück gefehlt, aber von Einbruch kann da wohl kaum die Rede sein.

      WE
      Das BVB Hoffe Spiel war vom Unentschieden gesehen nicht so die große Überraschung. Auch das Schalke dieses Jahr im Mittelfeld versumpft nicht (immernoch zuviele verletzte). Genauso wenig war für mich ne Überraschung, dass Gladbach mal wieder verliert, die spielen dieses Jahr einfach noch nicht gut. Wenn dann einzelne Spieler schlecht spielen passiert sowas. War ein guter Zeitpunkt, alles andere als auf den Abstand zu Platz 5 schauen wäre Utopisch.

      Stuttgart und Nürnberg versumpfen auch tiefer und tiefer, gerade der VFB hat wohl seinen absoluten Tiefpunkt erreicht, Nürnberg auch aber mit der roten Karte ist das leichter zu verdauen. Hannover kommt dazu, in Hoffenheim wird sich ganz schnell zeigen ob sie einen kleinen Aufwind bekommen. Spielt der VFB weiterhin so, wird wohl nach dem Leipzig Spiel für Herrn Weinzierl der Stühl gehörig wackeln.
      Spektakulär war dieses WE in jedem Falle, was die Ergebnisse BVB etc. so mit sich bringen, wird aber erst die nächste Woche zeigen. Sollte es nicht zu einem Pflichtsieg kommen gegen Nürnberg, dann wäre der Aufschrei wohl ganz schön gewaltig.
    • Hugo schrieb:

      Wie steht ihr denn so zum aktuellen FC Bayern?
      Das Image der Bayern ist nicht mehr das was es einmal war. Sie mögen noch gut sein aber ich glaube das es intern noch so den ein oder anderen Brennpunkt gibt. Gerade was die Transfers angeht, bin ich doch überrascht.

      Hernandez zum Winter abgesagt,
      Odoi zum Winter abgesagt,
      De Jong zum Barcelona,
      De Ligt gar keine Meldung bzw. Absage,
      Pavard seitens Stuttgart dementiert,
      Unglücklicher Verlauf mit Arp

      Am Anfang der Saison (oder zu Beginn) gab es zwar die Aussage, das man erst zur nächsten Saison auf dem TM ordentlich zu schlagen möchte, dennoch wurde im Winter dann bei solchen Hochkarätern wie Hernandez oder De Jong Bayern in Verbindung gebracht und nach den üblichen Maßstäben von Bayern kann man schon sagen, das es eine schallende Ohrfeige gab. Finde ich ein wenig Schade und Traurig das Bayern im Internationalen Geschäft so hinterherhinkt (zumindest diese Saison).

      Auch vom Spiel her, hat sich einiges verändert. Was als selbstverständlich gesehen wurde, ist jetzt Kampf. Die Meisterschaft ist dieses Saison kein Selbstläufer, Liverpool scheint in meinen Augen der klare Favorit zu sein, DFB-Pokal... na gut wer hat jetzt auch erwartet das Bayern ein schweren Gegner bekommt :D Ich bin daher gespannt wie sich das dann noch weiterentwickeln wird.
      Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.
    • Ich sehe es ja so, dass der Markt sich derart verändert hat, dass die Bayern mit ihrer alten Philosophie nicht mehr vorankommen!

      Bayern ist wirtschaftlich glaube ich der stabilste und gesundeste Fußballverein der Welt. Aber sportlich rutscht man Jahr für Jahr weiter ab. Sie steuern geradewegs wie zur Zeiten der Mitte 2000er Richtung Mittelfeld Europas zu. Damals als Viertelfinaleinzüge in der CL das höchste aller Gefühle waren! Manche Spieler sind einfach viel zu lange da und der Kader zu festgefahren und erfolgreich gewesen.

      Man hat zwar erste Schritte in Richtung Umbruch getan und ich finde Spieler wie Tolisso, Goretzka, Coman und Gnabry absolute Spitze aber die sind noch keine Weltklasse! Wo wir auch schon beim nächsten Problem sind! Es kommen keine Weltklasse Spieler mehr nach Deutschland und die meisten Top-Talente gehen dem großen Geld in größeren Klubs nach! Meiner Meinung nach haben mittlerweile Teams wie Liverpool und Athletico eine Bessere Verhandlungsgrundlage als die Bayern! Die Liga ist unattraktiv wie lange nicht mehr und die Löhne der europäschen Geldverschwender will Bayern nicht zahlen! Heißt Bayern müsste wie Dortmund auf Junge Talente hoffen, die groß rausbringen und dann auch halten. Van Gaal seiner Zeit 2009 hat das geschafft. Darüber hinaus hat Bayern aber nicht zwingend die ganz große Erfolsgrate diesbezüglich vorzuweisen!

      Die Bayern könnten jetzt zwar versuchen die Preise der europäischen Konkurrenz mitzugehen, dennoch bleibt das Problem des schlechten Standings der Bundesliga und da kann Bayern nur bedingt Abhilfe schaffen! Solange Bayern die einzige Manschaft bleibt die in der CL regelmäßig das Viertelfinale erreicht und dort ernsthafte Konkurrenz bietet und die anderen Deutschen Klubs in der Euro League auch nicht weiter kommen, wird sich daran auch so schnell nichts ändern!


      Die DFL muss sich da schnellstmöglich mal was einfallen lassen und die Vereine an einem Strang ziehen! Das käme dann nicht nur Bayern zugute sondern allen Teams.

      Überlegt mal wie man heute noch in Erinnerungen schwelgt weil eine glorreiche Schalker Mannschaft 1997 den Uefa Cup geholt hat. Heute noch ist Eurofighter ein Begriff den glaube ich jeder kennt und mit dem eine Erfolgreiche Zeit des deutschen Fußballs in Verbidnund gebracht wird! Im gleichen Jahr Dortmund sogar CL Sieger! Jetzt stellt euch mal vor Teams wie Frankfurt gewinnen nur die Euro League? Ich glaub die reißen bei der Feier ganz Frankfurt ein und genau das Fehlt dem deutschen Fußball!
    • Zur Transferpolitik bin ich ehrlich gesagt sehr sehr Vorsichtig mit solchen Aussagen, gerade als Gladbacher.
      Die Medien erfinden da mindestens jeden zweiten Tag einfach eine Ente. Das ist gerade bei z.b. auch bei Liverpool so, die gefühlt auf jeden guten Spieler scharf sind der nur Halbwegs auf dem Markt ist. Da muss man schon sehr Vorsichtig sein, was daran wirklich stimmt und am Ende, ob der Verein wirklich wirklich Interesse zeigte und auch bei dem Spieler / Verein angefragt hat.

      Hernandez wurde ein Verein bestätigt, könnte Bayern sein.
      So jetzt kommts, Hernandez wollte zu Bayern. Aber der Verein hat Nein gesagt. Da kann Bayern dann wenig machen und fairerweise muss man auch sagen ist es gut dass Hernandez nicht streikt oder so ein Dreck. Trotzdem wollte der Spieler "wohl" zu Bayern.
      Hudson Odoi das gleiche Thema, der Verein wollte ihn behalten. Was soll man als Verein da jetzt machen, vorab abschätzen ob der Verein den Spieler abgibt oder nicht? Das ist in gewissem Maße möglich, aber auch ein gewisses Risiko ist durchaus nicht schlecht.

      DeJong und DeLigt ist das erste Thema, woher weißt du denn dass der FCB an diesen wirklich so ein Interesse hatte? Für mich wirkt es in diesen Fällen so, dass Spocht1 oder Kicker oder ähnliche einfach den typischen Satz schreiben: "An diesem Spieler war laut meldung von ... auch der FC Bayern Interessiert. Nur weil ich einen Spieler auf dem Schirm habe heißt das aber nicht dass ich auch wirklich Anfrage usw. Kann durchaus auch sein dass man sich gegen diese Spieler entschieden hat.
      Rabiot ist auch so ein Thema, hätte der schon bei Barca unterschrieben würden wohl auch sehr viele behaupten dass die Bayern hier "Verloren" haben.

      Mag schon sein, dass Brazzo da ein wenig jugendlich Vorscht und das ganze dann ein wenig Offener ist als sonst.
      Bayern hat was probiert im Winter, sie hätten mit Sicherheit noch die Möglichkeit gehabt unwirtschaftlicher zu agieren und für Hernandez eine Ablöse weit über dem zu bezahlen, was im Sommer die Klausel ist. Da haben sie sich aber wohl als Verein selber dagegen Entschieden.
      Von einer schallenden Ohrfeige zu sprechen finde ich zuweit in diesem Zusammenhang Hernandez, Bayern hätte durchaus noch Mittel gehabt, bei Hernandez zumindest. Bei Hudson Odoi, kann man den Medien glauben schenken gebe ich dir recht. Den wollten sie Unbedingt aber Chelsea hat Stopp gesagt.

      Trotzdem bleibt die Kernaussage, dass der Sommer schlecht war. Bayern hat den Transfersommer versiebt und das hätte der Winter zumindest ein Stück weit bremsen sollen, aber eben nicht absolut um jeden Preis und hier kommt genau die Krux an der Sache: Atletico und Chelsea kennen Bayerns Situation, die haben wahrscheinlich nichts anderes gemacht, wie versucht den Preis nach oben zu treiben und Bayern hat nur bestimmt weit mitgemacht. Auch hier muss man sagen selber Schuld Bayern, wenn man nicht früher handelt und sogar in der Öffentlichkeit posaunt wir kaufen bald groß ein. Ist nur die logische Folgerung dass die gegenüber den Preis nach oben Schieben wollen.
    • Giorgio schrieb:

      DeJong und DeLigt ist das erste Thema, woher weißt du denn dass der FCB an diesen wirklich so ein Interesse hatte?
      Die beiden sind tatsächlich so ne Sache. Ich meine gelesen oder gehört zu haben, das von Hoeneß die Ansage kam, das Brazzo die beiden ja unbedingt holen soll, will mich darauf aber nicht festlegen.

      Aber Bayern wird halt (noch) mit vielen Top-Spielern in Verbindung gebracht. Jedoch schiebt sich zur Zeit immer ein Riegel davor, so das dass öffentliche Bild von Bayern seine Schrammen bekommt. Es ist nicht das Bayern, die einen Thiago oder James in den Reihen bekommen hat. Vielleicht ist die Formulierung etwas hart gewesen, ja im Grunde genommen ändert sich halt nichts.
      Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.
    • Akkarin schrieb:

      Giorgio schrieb:

      DeJong und DeLigt ist das erste Thema, woher weißt du denn dass der FCB an diesen wirklich so ein Interesse hatte?
      Die beiden sind tatsächlich so ne Sache. Ich meine gelesen oder gehört zu haben, das von Hoeneß die Ansage kam, das Brazzo die beiden ja unbedingt holen soll, will mich darauf aber nicht festlegen.
      Aber Bayern wird halt (noch) mit vielen Top-Spielern in Verbindung gebracht. Jedoch schiebt sich zur Zeit immer ein Riegel davor, so das dass öffentliche Bild von Bayern seine Schrammen bekommt. Es ist nicht das Bayern, die einen Thiago oder James in den Reihen bekommen hat. Vielleicht ist die Formulierung etwas hart gewesen, ja im Grunde genommen ändert sich halt nichts.

      Wie Oben von mir schon erwähnt, Thiago kam wegen Guardiola, James kam wegen Ancelotti. Oder sagen wir mal zumindest, sie hatten jeweils dicke Bretter und guten Kontakt zu den Spielern. Natürlich haben die auch ne ganz andere Vita. Aber dann müsste ja Kovac eigentlich hauptsächlich dafür sorgen, dass Rebic kommt.
    • Zum Thema Bayern:
      Es ist richtig, dass der FCB den Umbruch ein wenig verschlafen hat. Dennoch gehören Sie meiner Meinung nach zu den 5 stärksten Teams Europas. Besonders hervorheben muss man in den letzten Jahren wohl die Vereine, Real Madird, FC Barcelona, Juventus Turin, Athelitco Madrid und den FC Bayern München. Diese Teams haben es immer wieder geschafft sowohl national als auch international ganz oben mitzuspielen. Wenn man sich mal ansieht, wie Bayern in den letzten Jahren aus der Championsleague ausgeschieden ist, muss man sagen, dass es oft auch sehr unglücklich war. Es ist Fakt, dass Bayern es in der Zukunft schwer haben wird, "Top-Stars" in die Bundesliga zu holen. Andere Ligen sind hier weitaus interessanter - sowohl von der Qualität der Liga als auch vom Gehalt. Meiner Meinung nach ist es der absolut richtige Ansatz, weiterhin auf junge, talentierte Spieler zu setzen, die dann hoffentlich den Sprung schaffen (Kimmich). Auch ein Eigengewächs aus der FCB Jugens würde ich mir mal wieder wünschen (Alaba, Müller). Eine gute Balance aus erfahrenen und jungen Spielern ist hier wichtig. Was aber noch viel Wichtiger ist, ist der Bereich, der nicht auf dem Platz steht. Trainer, Sportlicher Liter und Vorstand. Hier sollte es so sein, dass man im Jugendbereich ab der U19 mit dem gleichen System wie die Profis spielt, um junge und talentierte Spieler schon ganz früh, mit dem System vertraut zu machen, dass sie später einmal Spielen sollen. Der Vorstand muss die Ansagen machen, der sportliche Leiter sollte es kommunizieren und der Trainer muss den jugend Spielern eine Chance geben und sie langsam an der Profikader heranführen. Ist dieses Zusammenspiel nicht gegeben wird es schwer wird es der FCB schwer haben, weitere Talente an den Profikader heranzuführen.
      Das Bayern nun die Aussage tätigt, sie wollen richtig Geld in die Hand nehmen schockiert mich ein wenig. Zum einen, weil man solche Aussagen gegenüber der Presse ohnehin nicht tätigen sollte und zum anderen, weil es der bisherigen Philosophie wiederspricht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der FCB einen"Top-Star" in die Bundesliga holen kann. Und wenn ich von "Top-Star" rede, meine ich keinen Douglas Costa oder Rabiot. Da rede ich von einem Griezmann, Pogba, Harzard, Suarez, Mbappe....Was ich dann nicht verstehe ist, dass man einen Rodrigez in den eigenen Reihen hat mit einer absolut günstigen Kaufoption und ihn dabei ist, ihn zu verkraulen. (wobei er in den letzten 3 Wochen zu guten Einsatzzeiten kommt). Dieser Spieler ist in meinen Augen ein absoluter Top-Kicker. Klar mit gewissen schwächen in der Definsive abe trotzdem. Ich war absoluter Fan in der vergangenen Saison. Mir ist es unegreiflich, wie man einen Spieler derart verkraulen kann, dass er kurz nach Beginn der Saison schon sagt, er möchte so schnell es geht wieder nach Spanien. Wenn ich mich richtig erinnere sagte er in der letzten Saison noch, dass er sich in München sehr wohl fühlt. oder?
      Naja, ich denke das reicht erst mal.

      Fazit:
      Bayern wird zukünftig eher den Weg gehen, junge aber schon etablierte Spieler zu kaufen. Spieler, bei denen Sie wissen, dass Potenzial vorhanden ist. Teure Topstars werden Sie nicht in die Bundeslige gelockt bekommen. Wie es mit der Jugendförderung aussieht bleibt abzuwarten.
    • CiKay_Zoro schrieb:

      Fazit:
      Bayern wird zukünftig eher den Weg gehen, junge aber schon etablierte Spieler zu kaufen. Spieler, bei denen Sie wissen, dass Potenzial vorhanden ist. Teure Topstars werden Sie nicht in die Bundeslige gelockt bekommen. Wie es mit der Jugendförderung aussieht bleibt abzuwarten.
      Gehe da voll mit dir mit! Aber hin und wieder einen teuren Topstar (auch mal an die 100. Mio+) sollte dann doch drin sein, wenn man langfristig an Europas Spitze stehen will!
      Allen voran weil der Markt aktuell absolut vergiftet ist! Wenn man bedenkt, dass ein Jadon Sancho seit einem halben Jahr richtig guten Fußball spielt und mit 18 Jahren schon 70. Mio Marktwert hat, dann kannst du dir ausmalen wie viel man hinlegen muss, wenn man "junge (mehr oder minder) etablierte" Spieler will. Ich bin auch ein Freund von Bayerns Philosophie und halte nichts davon für 300 Mio oder mehr den Kader runum zu erneuern. Gleichzeitig glaube ich aber auch, dass der bisherige Weg nicht langfristig erfolgreich sein wird und man zumindest stellenweise umdenken muss.
    • Dragoon schrieb:

      Aber hin und wieder einen teuren Topstar (auch mal an die 100. Mio+) sollte dann doch drin sein, wenn man langfristig an Europas Spitze stehen will!
      Absolut. Da wird man nicht drum herum kommen. Allerdings wird das Preis-Leistungsverhältnis immer beschissener. Und dann hat man noch das Problem, dass Spieler, die 100 Mio koste wahrscheinlich so begehrt sind, dass sich auch andere Top-Klubs darum reißen. Und da hast du als Bundesligist vorne weg schon mal die schlechteren Karten. (Gehalt und Qualität der Liga).
      Ich als Bayern Fan freue mich darüber, dass Dortmund und auch andere Clubs eine so gute Saison spielen. Ich drücke auch im internationalen Wettbewerb immer den deutschen Teams die Daumen. Denn umso weiter diese Mannschaften kommen, desto begeehrter wird doch auch die Liga.