Fußball

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Champions League Round 1


      Dortmund

      Scheint weiterhin das spannende Thema für Dortmund zu werden, wer von den Spielern Götze Philipp Pulisic Bruun Larsen Dahoud usw. kann dieses Jahr noch ne geile Form erreichen. Götze war bei Gott sehr motiviert, aber von seinen unzähligen Chancen gegen Nürnberg z.b. hätte er mindestens eine machen müssen. Dortmund hat gegen Tottenham nur eine einzige Möglichkeit und die heißt wohl Marko Reus. Ohne ihn wird wohl auch das Rückspiel verloren werden. Zu Fehlerhaft leider und zuviele Spieler die maximal ne brauchbare Leistung abliefern. Wenige Spieler die aktuell vor Leistung sprühen.

      Bayern
      Musste schmunzeln wo es hies, geile Leistung von Bayern Zitat Kovac. Bayern war in den Zweikämpfen sehr sehr oft unterlegen. Trotzdem haben sie es im letzten Drittel aber natürlich auch geschafft immer weider gut zu verteidigen. Aufregen konnte man sich eigentlich nur bei den Möchtegern Stars. Minute 70, James hat den Ball an der 16er Kante zum Abschluss und trifft nicht mal das Tor. In so einem Spiel müssten Spieler wie er Ihre Klasse zeigen. Natürlich kann der mal Schief gehen, aber da hätte James mal seiner Klappe er möchte mehr spielen usw. Taten folgen lassen können und zum Matchwinner werden können. So bleibts spannend, obwohl Lpool in der 2en Halbzeit schlagbar war

      Schalke
      Fast noch schlimmer wie Dortmund mit den Fehlern, haben sie sich selber um den Lohn gebracht. 1es und Tor 3es Tor kapitale Fehler der eigenen Hintermannschaft. Jetzt wirds natürlich unfassbar schwer, man muss aufmachen und City kann Kontern, na dann gute Nacht bei dem Tempo das die da an den Tag legen. Sehr Schade Schalke, City war definitiv Schlagbar und es wäre weitaus mehr drin gewesen ohne eigene Fehler.
    • Das Schalke in dieser Runde (also Hinspiele) der Gewinner der Bundesliga sein könnte, war nicht komplett unvorhersehbar. Der "Auswärtspep" in der KO-Phase ist leider oft genug echt gruselig...
      Aber dies hat Schalke trotz der Geschenke von City nicht nutzen können... womit sie trotzdem raus sind. Eine Niederlage mit 3 Toren des Gegners ist trotz des einen Tores Unterschied eigentlich kaum machbar. 2:0 ist das einzige halbwegs mögliche Ergebnis um weiter zu kommen. Und seien wir ehrlich, auch das wird nicht passieren. Sehr bitter. Ein Mann mehr, die 2:1 Führung. Und dann gibt man das noch so her...

      Bayern war gut am Dienstag. Man hat Liverpool gut gestoppt, hatte eigene Chancen. Interessant wird das Rückspiel auf jeden Fall. Werden wir übermütig, kontert uns Klopp aus. Stellen wir uns wie im Hinspiel hinten rein, zuhause, schreit zwar jeder, aber nur so sehe ich für uns überhaupt eine Chance. Dafür ist Liverpool vorne einfach zu stark...
      Für mich ist ein 0:0 auch kein tolles Ergebnis. So müssen wir 2 Dinger machen falls Liverpool trifft. Und seien wir ehrlich: Ein Tor kann immer mal fallen.
      Ich denke, dass wir kein Tor erzielt haben wird uns am Ende das Genick brechen.

      Dortmund hat alle natürlich am meisten enttäuscht... aktuell ist der Verein in keiner guten Verfassung. Man hat Reus verloren und die Fehler dafür gewonnen. Echt schade was die CL betrifft. So ist man nach so starkem Start plötzlich raus im Pokal, raus in der CL und in der Liga hat man Bayern nun durch das direkte Duell wieder die Möglichkeit gegeben, das Ding selbst rumzureißen.

      Leider dauert das Achtelfinale so mega lange. Nun muss man 2 Wochen für die ersten Entscheidungen warten. Wir und Schalke sogar 3!
      Dabei bin ich doch so ungeduldig... nie nimmt die Fußballwelt Rücksicht auf einen ;)
    • Dragoon schrieb:

      Nur die hälfte aller Trainer sind länger als 1 Jahr im Amt!Ich finde das ein Armutszeugnis.

      Wie lange bleibt ein Trainer, der unter den Möglichkeiten spielen lässt und die Saisonziele nicht erreicht, im Amt? Unabhängig davon, wie lange er schon im Verein ist und welche Erfolge man gefeiert hat.
      Ich würde mal behaupten, die gehen fast alle im 1. erfolglosen Jahr trotz Kredit aus den Vorjahren und der tollen Arbeit die man geleistet hat.

      Daher verstehe ich das Armutszeugnis, das du ausstellst, nicht ganz.

      Kein Trainer wird lange im Amt bleiben, wenn der Erfolg ausbleibt und das spiegelt sich in der Regel nicht nur in der Tabelle wieder, sondern erzeugt eine Stimmung im ganzen Verein, die den Trainer anzählt und eine Weiterbeschäftigung keinen Sinn macht.
      Das trifft nicht nur Trainer im 1. Amtsjahr sondern es ist immer das 1. erfolglose Jahr, was dann wohl oft aufs 1. Amtsjahr fällt.
    • Dark Stanley schrieb:

      Ich würde mal behaupten, die gehen fast alle im 1. erfolglosen Jahr trotz Kredit aus den Vorjahren und der tollen Arbeit die man geleistet hat.
      Ich finde gut, dass es diesbezüglich eine Trendwende gibt und momentan die Sportvorstände und ganz explizit der Sportdirektor mit in die Verantwortung gezogen wird. Schließlich sitzt dieser mit an vorderster Front, wenn es um die Kaderzusammenstellung geht.
      Ist die Mannschaft nicht gut genug, hat der Trainer auch nur begrenzte Möglichkeiten ... da kann er noch so gut sein.

      Hannover ist hier doch ein gutes Beispiel. Zwar haben Heldt und Breitenreiter im vorherigen Aufsteigsjahr hervorragende Arbeit geleistet, in diesem Jahr allerdings kompletten Mist verzapft ... und das war leider schon vor Beginn der Saison ersichtlich, dass dieser Kader nicht Bundesligatauglich ist. Hier hätte man Breitenreiter und Heldt beurlauben sollen. Sind schließlich beide für diesen Kader verantwortlich.


      Stuttgart hat es vorgemacht und Schalke hat (vermutlich) nachgezogen. Auch wenn es hier öffentlich heißt, Heidel gehe am Saisonende aus eigenen Stücken, so kann ich das nicht wirklich glauben ... aber das ist ein anderes Thema.
    • Man muss hier durchaus differenzieren
      Es gibt Trainer, bei denen es einfach nicht passt zwischen Ihnen Mannschaft Vorstand usw. In vielen dieser Fälle merkt man das den Personen die involviert sind auch teilweise an und ehrlicherweise wohl merken das auch die Reporter recht schnell und versuchen dann genau bei diesen Vereinen immer wieder zu bohren und stochern bis es dann komplett zerbricht. Gerade erst hat Heidel ja gesagt, unfassbar schon wieder diese Unruhe. Leider typisch für Schalke.
      Es gibt durchaus Trainer, die man hätte länger halten können. Gerade Weinzierl bei Schalke wäre für mich ein Beispiel. Auch ein Herrlich ist für mich da ein Beispiel.

      Gerade bei Breitenreiter muss ich aber Wiedersprechen. Dieser hat wirklich lange weitermachen dürfen. Die Aktionen um Weihnachten mit Urlaubsstreichen usw. hat für mich aber eigentlich nur den Eindruck vermittelt, dass er entweder bemerkt dass die Spieler Resistent Faul oder einfach gegen ihn sind, oder er hat einfach keine Ahnung mehr wie anders aus dem Loch heraus kommen. Er durfte die Wintervorbereitung noch machen, was für mich zumindest in dem Fall schon ein Stück weit Kredit ist. Auch Nürnberg war das so. In beiden Fällen hat der Kaderplaner komplett in der Winterpause versagt zumindest augenscheinlich. Ob Jonathas und Müller auf Lange Sicht einschlagen wird sich zeigen.

      Es spielen zu viele Faktoren ein Thema als das man pauschal sagen kann der Trainer wurde zu früh abgesägt usw.
      1. Erreicht er die Mannschaft
      2. Identifiziert er sich, identifiziert der Klub sich mit ihm (Philosophie Art usw.)
      3. Sieht man Früchte seiner Arbeit (Spieler wirken Woche für Woche stärker, eine Art wie man Spielen will ist zu erkennen)
      4. Arbeitet er mit den anderen Hohen Herren zusammen, oder wie im Fall Breitenreiter geht an die Öffentlichkeit mit dem Wunsch nach neuen Spielern
      5. Wie Anfällig ist der Verein mit den Medien
      6. Saisonziele
      7. Fachliche Defizite (Falsche Aufstellung)
      8. Menschliche Defizite (Immer mehr Spieler beschweren sich über die Art)
      9. Ist ein anderer Trainer (in Herlichs Fall Bosz) auf dem Markt und evtl. zu haben
      Natürlich spielen viele Faktoren hinein. Es wird aber immer so bleiben, dass der Trainer die naheste Person an den Spielern ist. Der Sportdirektor eher weniger. Das heißt für das Tagesgeschäft wird immer der Trainer der einzige sein der die kurzfristige Variable für Veränderung ist und auf kurze Sicht die einzige Option ist die geändert werden kann. Genau dieser Punkt ist der den man sich kurzfristig erhofft und deshalb bin ich mir sehr sicher, dass es so bleiben wird dass Oft der Trainer der erste Arsch ist.
    • BigM schrieb:


      Hannover ist hier doch ein gutes Beispiel. Zwar haben Heldt und Breitenreiter im vorherigen Aufsteigsjahr hervorragende Arbeit geleistet, in diesem Jahr allerdings kompletten Mist verzapft ... und das war leider schon vor Beginn der Saison ersichtlich, dass dieser Kader nicht Bundesligatauglich ist. Hier hätte man Breitenreiter und Heldt beurlauben sollen. Sind schließlich beide für diesen Kader verantwortlich.
      Hier muss ich gleich intervenieren. Breitenreiter hat bereits zu beginn der neuen Saison neue Spieler gewünscht aber diese nicht vom Sportchef erhalten. Breitenreiter wusste, dass es mit diesem Kader nicht reicht. Trotzdem hat er es versucht. Hier muss klar der Heldt den Kopf eigentlich hinhalten, aber trotzdem wurde schlussendlich Breitenreiter entlassen. Ihn stört es wohl nicht mehr, erhält ne gute Abfindung. Trotzdem sollten zum Teil der Sportchef auch auf die Trainierwünsche je nach Philosophie eingehen oder alternativen bieten.
      Cant wait for the clash :thumbup: :thumbsup:
    • Mia san mia oder doch Schalke 0:4 (sorry, musste sein ^^)? Nur noch drei Tore Unterschied, da kommt wieder Spannung auf! Ich glaube wirklich, dass die Bayern die Schale doch noch holen werden ... Dortmund hat vielleicht am Anfang doch einige Power verbraucht. Will nicht alles auf die Reus-Verletzung schieben (zumal sie auch mit ihm verlieren). Aber interessant auch die Aussage von Uli Hoeneß, dass er die Meisterschaft dieses Jahr opfern würde, um verdienten Spielern einen reibungslosen Abgang zu verschaffen. Hätte ich so auch nicht gedacht, aber er hat schon recht ... bei so vielen Titeln kommt es vermutlich auf den einen oder anderen auch nicht an. Aber wer da alles NICHT gespielt hat bei den Bayern ... Ribery, Robben, Coman, Goretzka, Alaba, Hummels. Schon wirklich krass, was die Bayern da noch in der Hinterhand haben. Auch im Spiel in Gladbach mal einen von der Regionalliga einwechseln, kann man sich mal leisten :D Deswegen sehe ich die Drei-Fach-Belastung auch nicht so eng ... da muss sich so ein Verein wie die Bayern schon einstellen.
    • Die Fans und Medien sind doch selbst Schuld. Es wurde von Anfang an kommuniziert, dass es sehr unwahrscheinlich sei, die Schale zu holen. Dann kam die Hinrunde und die meisten sind auf einen Hype-Train aufgesprungen, der sie nun hat sehr tief fallen lassen.

      Mir war von Anfang an klar, dass es nicht dauerhaft so laufen kann. Nicht mit so extrem vielen jungen Spielern. Denn auch wenn diese Fähigkeiten haben, die sie von 90 % anderer abheben, sie machen eben auch Fehler. Ein Hakimi mit einem fatalen Fehlpass. Auch ein Zagadou, welcher an einem Ball vorbei rauscht. Und schwups hat man zwei Gegentore kassiert.

      Ich bin der Meinung, dass dieses Team - mit ein paar kleineren Veränderungen in den kommenden Monaten - durchaus in der Lage ist, die Meisterschaft und den Pokal zu holen. Und zumindest mal ins HF der CL zu kommen. Aber dafür müssen die Leistungsträger zwingend bleiben. Denn man sieht sehr gut an Liverpool, dass Zeit etwas bringt und Klopp durchaus gut in der PL oder CL dasteht, wenn auch bei letzterem Wettbewerb noch ein Tor für ihn fallen muss.

      Das Problem was ich sehe ist, dass sehr wahrscheinlich so mancher Spieler das Team verlassen wird, weil ein ManCity, RealMadrid, etc. Summen zahlt, die weit weg von gut und böse sind. Das kann Dortmund sich einfach nicht dagegen stemmen. Daher gebe ich mich - leider - auch weiterhin mit maximal einer Meisterschaft oder einem Pokalgewinn ab. Die CL wird man - und ich hoffe ich irre mich - noch lange nicht gewinnen. Nicht, wenn der Fußball-Markt weiterhin so läuft wie jetzt und Dortmund nicht bereit ist, mal mehr zu investieren.
    • Hakku schrieb:

      Ich bin der Meinung, dass dieses Team - mit ein paar kleineren Veränderungen in den kommenden Monaten - durchaus in der Lage ist, die Meisterschaft und den Pokal zu holen.
      Die sind im Pokal schon draußen ... glaube in Bremen im Elfmeterschießen verloren oder so. Könnte auch ein Vorteil sein, da man so Kräfte und Nerven spart. Wenn man jetzt noch in der CL rausfliegt, wie es viele schon spekulieren, kann man sich ganz auf die Meisterschaft konzentrieren. Aber ja, wirklich schade dass Dortmund immer nur als Sprungbrett für die guten Spieler herhalten muss ... aber so ist das Leben und vielleicht können sie ja doch den einen oder anderen Leistungsträger halten.
    • Hakku schrieb:

      Das Problem was ich sehe ist, dass sehr wahrscheinlich so mancher Spieler das Team verlassen wird, weil ein ManCity, RealMadrid, etc. Summen zahlt, die weit weg von gut und böse sind. Das kann Dortmund sich einfach nicht dagegen stemmen. Daher gebe ich mich - leider - auch weiterhin mit maximal einer Meisterschaft oder einem Pokalgewinn ab. Die CL wird man - und ich hoffe ich irre mich - noch lange nicht gewinnen. Nicht, wenn der Fußball-Markt weiterhin so läuft wie jetzt und Dortmund nicht bereit ist, mal mehr zu investieren.
      Welche Spieler sind denn interessant für ManCity, Real und Co.?

      Der BVB hat aktuell mit allen Spielern gültige Verträge und ich sehe lediglich bei Sancho die Möglichkeit, das da ein Angebot reinflattert, über das man nachdenken muss.
      Den wird man früher oder später eh verkaufen müssen, da man ihn Leistungsgerecht bezahlen muss aber irgendwann nicht mehr kann.
      Beim Rest des Teams bin ich so entspannt wie seit Jahren nicht.

      Bis man beim BVB von der CL spricht werden noch ein paar Jahre vergehen, da ist deine Erwartungshaltung viellicht etwas zu hoch. Man holt ja nichtmal die deutsche Meisterschaft.
      Und was meinst du mit "bereit ist, mal mehr zu investieren." ?

      Es muss doch weiter gesund gewirtschaftet werden anstatt mal einen raus zu hauen um die CL in Angriff zu nehmen, die im Gegensatz zu den Kosten nicht planbar ist.
      Ich finde die Transferpolitik richtig, so wie sie ist.
    • Melissa schrieb:

      Die sind im Pokal schon draußen ...
      Ich habe mich hier ein wenig falsch ausgedrückt. Ich meinte ab der nächsten Saison, evtl. auch erst die darauffolgende.


      Dark Stanley schrieb:

      Welche Spieler sind denn interessant für ManCity, Real und Co.?

      Der BVB hat aktuell mit allen Spielern gültige Verträge und ich sehe lediglich bei Sancho die Möglichkeit, das da ein Angebot reinflattert, über das man nachdenken muss.
      Den wird man früher oder später eh verkaufen müssen, da man ihn Leistungsgerecht bezahlen muss aber irgendwann nicht mehr kann.
      Beim Rest des Teams bin ich so entspannt wie seit Jahren nicht.

      Bis man beim BVB von der CL spricht werden noch ein paar Jahre vergehen, da ist deine Erwartungshaltung viellicht etwas zu hoch. Man holt ja nichtmal die deutsche Meisterschaft.
      Und was meinst du mit "bereit ist, mal mehr zu investieren." ?

      Es muss doch weiter gesund gewirtschaftet werden anstatt mal einen raus zu hauen um die CL in Angriff zu nehmen, die im Gegensatz zu den Kosten nicht planbar ist.
      Ich finde die Transferpolitik richtig, so wie sie ist.
      Ein Sancho ganz klar. Aber auch Spieler wie Diallo, Hakimi (welcher ja nur ausgeliehen ist) oder ein Bruun Larsen (sofern er dauerhaft seine Fähigkeiten nutzt).

      Das sind alles junge Talente, die noch deutlich besser werden. Da werden einige andere Top Teams ein Auge drauf werfen und Angebote in Richtung Dortmund schicken. Das Problem ist einfach, dass man als Ausbildungsverein angesehen wird. Watzke, Zorc und Co. müssen den Verein attraktiver für Spieler wie Sancho und Co. machen, damit diese länger bleiben. Und es müssen irgendwann auch mal höhere Summen bezahlt werden, um nicht nur neue, junge Talente zu holen, sondern auch erfahrene, gute Spieler. Einen Witsel gibt es nicht wie Sand am Meer für das Geld.

      Bayern hat das erkannt und will investieren. Da bin ich einfach gespannt, was Uli und Co. nun machen werden.

      Ich halte meine Erwartungen niedrig und sage, in ein paar Jahren - sofern man das Team so halten könnte -, wäre durchaus eine Chance vorhanden, aufgrund der gesammelten Erfahrung in der CL weit zu kommen. Hierbei spreche ich aber nicht vom Gewinn. Auch ein HF wäre etwas besonderes.
    • Irgendwie ist dieses Wochenende sehr frustrierend.

      BVB vermasselt ihre Pole Position endgültig und das gegen Augsburg und hat die Bayern wieder im Nacken. Ich spüre nix gutes für Schwarz Gelb.

      Als nicht Bayern Fan könnte es noch schlimmer werden weil die Bayern ein Hoch haben und somit sehr gute Chancen gegen Liverpool und Schalke in den Pokalen weiterzukommen.

      Grade Liverpool kam heute nicht über ein 0 zu 0 hinaus im Derby gegen Everton. Somit geht Platz 1 an ManCity und leider muss ich zugeben , das ManCity es verdient durch ihre Leistungen und Liverpool komplett abgebaut hat.

      In den anderen Ligen läuft es eher Mau ab.
      Barca gewann in einen harten Fight das Clasico und hält die Verfolger aus Madrid weiterhin von sich weg.

      Paris dreht weiter ihre Runden auf Platz 1....
      Verfolge eher Lyon , Marseille und Monaco und letztere spielen sich sehr gut aus den Abstiegsregionen.

      Gerade sah ich ein schwaches Juve mit einen lustlosen Ronaldo gegen ein bärenstarkes Neapel. Jeweils Rot auf beiden Seiten aber der Unterschied machen die gegebenen Elfer. Juve verwandelt und Neapel nicht. Schade ....

      Dafür kann freudig die 2. Und 3. Liga Deutschlands begutachten. Union steht auf Platz 2 und Magdeburg über den Abstiegsrängen und der HFC steht auch gut da in Liga 3.
      Masked Deuce wird das 11.Mitglied der SHB.
    • Hakku schrieb:



      Ein Sancho ganz klar. Aber auch Spieler wie Diallo, Hakimi (welcher ja nur ausgeliehen ist) oder ein Bruun Larsen (sofern er dauerhaft seine Fähigkeiten nutzt)

      Das sind alles junge Talente, die noch deutlich besser werden. Da werden einige andere Top Teams ein Auge drauf werfen und Angebote in Richtung Dortmund schicken. Das Problem ist einfach, dass man als Ausbildungsverein angesehen wird. Watzke, Zorc und Co. müssen den Verein attraktiver für Spieler wie Sancho und Co. machen, damit diese länger bleiben. Und es müssen irgendwann auch mal höhere Summen bezahlt werden, um nicht nur neue, junge Talente zu holen, sondern auch erfahrene, gute Spieler. Einen Witsel gibt es nicht wie Sand am Meer für das Geld.

      Bayern hat das erkannt und will investieren. Da bin ich einfach gespannt, was Uli und Co. nun machen werden.

      Ich halte meine Erwartungen niedrig und sage, in ein paar Jahren - sofern man das Team so halten könnte -, wäre durchaus eine Chance vorhanden, aufgrund der gesammelten Erfahrung in der CL weit zu kommen. Hierbei spreche ich aber nicht vom Gewinn. Auch ein HF wäre etwas besonderes.
      Für die Top-Teams Europas wird man noch lange ein Ausbildungsverein bleiben, da die Lücke viel zu groß ist. Da werden ganz andere Gehälter und Ablösen gezahlt und am Ende hat man mit der Bundesliga auch nicht den attraktivsten Wettbeweb zu bieten.

      Watzke hat gesagt, das man auch mal einen 100Mio. Transfer tätigen kann aber damit ist beim BVB dann das Gesamtpaket aus Ablöse,Berater,Handgeld und Gehalt gemeint.
      Ein Witsel kommt durch Ablöse und Gehalt schon auf 60 und wird danach keinen Wiederverkauswert haben.
      Das war ein Risikotransfer, da er aus China kam aber anders wäre er nicht finanzierbar gewesen.

      Die Bayern investieren aber was wird der Spass kosten? 200-300 Mio. nur für Ablösesummen? Und die Bayern kaufen nicht wie die ganz großen ein, denn fertige Spieler auf dem Niveau können und wollen sie sich nicht leisten. Mal ganz davon abgesehen das diese dann auch lieber nach München wollen müssen statt England, Madrid oder PSG.

      Am FC Bayern wird man sehen wie teuer es ist oben mithalten zu können und davon ist der BVB meilenweit entfernt.

      Und am FC Schalke sieht man aktuell, wo man endet, wenn man über seinen Möglichkeiten agiert, um sich oben halten zu können.

      Wie gesagt, ich denke der BVB holt aus seinen Mitteln aktuell sehr viel raus und es geht weiter Stück für Stück nach oben.
    • Dark Stanley schrieb:

      Für die Top-Teams Europas wird man noch lange ein Ausbildungsverein bleiben, da die Lücke viel zu groß ist. Da werden ganz andere Gehälter und Ablösen gezahlt und am Ende hat man mit der Bundesliga auch nicht den attraktivsten Wettbeweb zu bieten.
      Und genau da sehe ich ein großes "Problem"! Die Bundesliga und die Vereine arbeiten unter dem Aspekt der Wirtschaftlichkeit! Die Vereine fungieren mehr als eine Art Unternehmen die vor allem gesund wirtschaften wollen und versuchen das mit dem sportlichen in eine Waage zu bringen.

      Leider funktioniert gerade der sportliche Aspekt dabei oft nicht zufriedenstellen bzw. nur kurzfristig. Bayern ist die einzige Mannschaft, die beides bisher einigermaßen auf europäischem Topniveau hinbekommt. Aber auch dort sieht man einfach immer mehr, dass man nur sehr gute Spieler bekommt wenn sympathien für Bayern hegen. Ansonsten muss man auf halbfertige Spieler zurückgreifen und hoffen, das die voll einschlagen. Gestandene Weltklasse Spielern bekommt auch kein FC Bayern. Es sei denn er bezahlt noch mehr als Vereine Wie Real, Barca, City etc.

      Aber gerade dort wird halt mit astronomischen Summen um sich geworfen und scheiß auf 800 Mio.+ Schulden! Sollte dann mal Geld fehlen wird für das Financial Fairplay (der größte Schmarn meiner Meinung nach) einfach die Bilanz geschönigt! Real verkauft sein Gelände für horrentes Geld an die Stadt Madrid und mietet es für ein Apfel und Ei. Schon hat man hunderte Millionen mehr in der Kasse und umgeht die Regel! Oder man macht es wie PSG, Neymar bezahlt seine 222. Mio Ablöse selbst und kassiert 300. Mio als Botschafter für die Katar WM! Auch da taucht dann kein Cent in der Billanz auf und gut ist!

      Und solange von der Uefa da kein Riegel vorgeschoben wird (die NFL macht vor wies gehen kann) wird sich daran auch nichts ändern. Und solange die Bundesliga Vereine ihrem Kredo treu bleiben (was ich grundsätzlich begrüße) wird die Bundesliga auch weiter in die Bedeutungslosigkeit abrutschen und eventuell auch Bald den CL Platz wieder an Italien verlieren!
    • Dragoon schrieb:

      Und solange von der Uefa da kein Riegel vorgeschoben wird (die NFL macht vor wies gehen kann) wird sich daran auch nichts ändern. Und solange die Bundesliga Vereine ihrem Kredo treu bleiben (was ich grundsätzlich begrüße) wird die Bundesliga auch weiter in die Bedeutungslosigkeit abrutschen und eventuell auch Bald den CL Platz wieder an Italien verlieren!
      Ich gebe dir zwar grundsätzlich Recht mit dem was du sagst, aber wenn es um die Vergabe des 4. CL-Platzes geht, würde ich dir hier doch wiedersprechen wollen.

      In Italien ist es doch einzig Juve die regelmäßig in der CL mind. das Viertelfinale erreichen. Alles dahinter (Neapel, AS Rom, Mailand) schafft es nie bis extrem selten überhaupt dort hin. Ausreichend punkte wird man so eher nicht sammeln, um Deutschland zu überholen. Auch weil wir meiner Meinung nach momentan wieder ein kleines "hoch" erleben.

      Klammert man mal dieses CL-Jahr aus (weil Dortmund und Schalke quasi raus und Bayern 50/50), haben wir mit Dortmund und Bayern eigentlich ebenfalls zwei Dauergäste im CL-Achtelfinale (und Bayern eigentlich sogar Viertelfinale). Dazu kommen mittlerweile Mannschaften wie Frankfurt, Hoffenheim, Gladbach und Leipzig, die international auch zu überzeugen wussten und auf lange Sicht mind. in der EL für Aufsehen sorgen könnten (siehe Frankfurt aktuell).

      Ich bin da ziemlich zuversichtlich, dass wir den 4. CL-Platz so schnell nicht verlieren werden.
    • Ich denke auch, dass wir den Vorerst noch eine Weile behalten aber es geht ja nicht nur um die Champions League sondern auch die Euro League.
      Ich muss gestehen ich habe keine genauen Daten aber ich weiß das kaum einer unserer deutschen Vertreter die letzten Jahre über das Viertelfinale hinaus kam und meist im jeweiligen Jahr nur eine einzige Mannschaft es überhaupt so weit schaffte.
      Dagegen meine ich die Italiener öfter mal ein zwei Runden weiter vorne gesehen zu haben und auch berichte gelesen zu haben, dass die Punktemäßig immer weiter aufholen. Zudem war Juve zweimal im Finale was natürlich gegenüber Bayern auch "mehr" Punkte waren.
      Jetzt kommt es ja zum doppelten Deutsch-Italienischen Duell in der Euroleague und da kann eine der beiden Parteien auch noch massig punkte gut machen.

      Wie gesagt ich denke auch, dass wir da noch ganz gut aufgestellt sind aber der Trend in den letzten Jahren ging etwas zurück. Aber unabhängig von der 5 Jahres Wertung wünsche ich mir Seitens der UEFA mal endlich konkrete Maßnahmen für einen faireren Wettbewerb.
    • Dragoon schrieb:

      Und genau da sehe ich ein großes "Problem"! Die Bundesliga und die Vereine arbeiten unter dem Aspekt der Wirtschaftlichkeit! Die Vereine fungieren mehr als eine Art Unternehmen die vor allem gesund wirtschaften wollen und versuchen das mit dem sportlichen in eine Waage zu bringen.
      Also gehts dir im Prinzip darum, dass die Bundesligavereine den Anschluss an die internationale Spitze verlieren, weil man versucht wirtschaftlich gesund zu bleiben und den Wahnsinn, der Top Klubs, denen die Fifa/Uefa keinen Riegel vorschieben kann, nicht mit macht/ machen kann?

      Die Lösung wäre es, Geld zu investieren, das nicht da ist, um attraktiver zu wirken als man ist und Schulden an zu häufen, damit man den CL-Platz (vielleicht) nicht verliert.

      Ich denke die Vereine müssen einfach bessere Arbeit leisten! Auf Schalke hätte man mit den Millionen, die man ausgegeben hat, bestimmt besseres anfangen können, als jetzt vor dem kompletten Scherbenhaufen zu stehen. Ein HSV hat auch die Basis für einen internationalen Top-Klub aber der schleichende Abgesang war dann doch sehr extrem. Da bringt es auch nichts mehr Geld zu investieren.
    • Mal wieder ein weiterer Knaller von unserem Jooogiiiiii....

      Er verzichtet ab sofort auf Hummels, Boateng und Müller in der Nationalmannschaft.

      Die Idee den jungen Spielern Spielpraxis und eine Bühne zugeben ist ja nicht verkehrt...aber die drei mit 29 / 30 / 30 Jahren komplett rauszuschmeißen ist ja wohl Käse hoch zehn. Ein Nichtnominierung hätte doch erstmal gereicht bzw. hätte man ja vermehrt auf jüngere setzen können. Nun hat man aber 3 Fussballer aus den Diensten des DFB's entlassen, die vlt. in 1-2 Jahren wieder auf ein Topniveau hätten spielen können. Warum also diesen jetzt schon die Türe so vor der Nase zuschlagen?

      Gerade in der IV sehe ich nicht wirklich Junge Talente die die Qualität haben, demnächst groß rauszukommen.
    • Für mich ist das der vezweifelte Versuch von Jogi diese sogenannten Fans wieder zu besänftigen! Waren es doch er und exakt die 3 (mehr oder minder noch Manuel Neuer) die die Fans seit der WM doch gerne aus der Nationalmannschaft gehabt hätten!

      Es stimmt, die 3 Spielen seit geraumer Zeit (um genau zu sein seit der WM Vorbereitung) deutlich hinter ihren Möglichkeiten. Aber ein Jahr zuvor haben sie noch eine Weltklasse Quali ohne Punktverlust gespielt und nach dem Russland Debakel - bei dem für mich der gesamte DFB versagt hat - sollen Sie nicht mehr gut genug sein! In meinen Augen absoluter Blödsinn!

      Ich denke auch dass es einige junge Spieler wie Süle, Rüdiger, Sane oder Brandt gibt die jetzt an der Zeit wären die Plätze in der ersten 11 zu übernehmen, aber dass hätte man doch auch bewerkstelligen können ohne den dreien Endgültig die Chance zu nehmen!
      Man stelle sich vor die Mannschaft allen voran die Defensive spielt eine miserable Quali und bringt diese sogar in Gefahr, während Bayern nach dem Umbruch 2019/2020 mit eben diesen Spielern nochmal eine riesen Saison spielt! Löw könnte dann nicht mehr auf diese Spieler zurückgreifen ohne sich komplett lächerlich zu machen!

      Ich sehe es ein, dass man Ihnen den Stammspielerstatus abspricht, sie des öfteren mal auf die Bank "degradiert" oder auch eine Nominierung ausbleibt! Aber so, ist das für mich keine Lösung! Allen voran weil das unwürdig und undankbar gegenüber 3 solch verdienter Nationalspielern ist.

      Ich war immer ein befürworter Löws und habe gehofft er schafft entgegen allen Kritikern den Umbruch! Aber das ist für mich ein Armutszeugnis und hinterlässt den Eindruck er wirft seine Prinzipien über Bord um wieder Sympathiepunkte zu Sammeln.

      Damit dürfte auch klar sein, dass Ter Stegen künftig die Nummer 1 sein wird.
      Gut so unsympatisch der Typ mir ist und so miserabel seine Auftritte in der Nati bisher waren, mit seinen Leistungen in letzter Zeit hat er sich dass allerdings mehr als nur verdient!