Fußball

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Melissa schrieb:

      Wenn du von "richtiger Topklub" redest, musst du auch die Bayern nennen. Ob man die Bayern mag oder nicht, sie sind ein internationaler Topklub, Punkt. Juves letzter internationaler Titel war 1999, nämlich der Intertoto Cup, den gibt es schon nicht mehr. Da kann man noch ganz viele andere "Topklubs" nennen. Was die Qualität von Kovac betrifft ... ich glaube da ist noch Luft nach oben. Hatte mit einigen Probleme zu kämpfen und hat selbst da in seiner ersten Saison noch das Double geholt. Ich finde ihn sympathisch, was man nicht von allen letzten Bayerntrainer behaupten kann.
      Ich glaube, ihr redet da aneinander vorbei. Ich denke, auch Neeewbie zählt Bayern zu den Topclubs, weshalb er auch meint, dass Kovac da nicht glücklich wird. Auch ich sehe Kovac eher als eine Art Underdog-Trainer. So ein bisschen wie Jürgen Klopp. Der hat auch erst Dortmund und dann ein weit abgeschlagenes Liverpool trainiert, die zu dem Zeitpunkt nicht den Anspruch hatten, spielerisch dominanten und auf Ballbesitz ausgelegten Fußball zu spielen. Und da sehe ich auch die größte Schwäche von Kovac. Er hat Charisma, ist selbst ein Kämpfer, der die Dinge nicht verkomplizieren will. Aber die Bayern sind da eben sehr verwöhnt. Sie wollen jemanden wie Pep, der alles hinterfragt und jede noch so kleine Stellschraube anpackt. Und da wäre dann Tuchel die deutlich bessere Wahl gewesen, meiner Meinung nach.
    • segarg96 schrieb:

      Für die Bayern ist die Leihe von Spielern solchen Kalibers aber durchaus interessant, wenn nicht gar interessanter als ein direkter Kauf.So können die Bayern für eine vergleichsweise geringe Leihgebür im Vergleich zu den mittlerweile exorbitanten Transfersummen testen, ob der Spieler überhaupt ins System passt und in der Bundesliga funktioniert. Ob die Kaufoption dann gezogen wird oder nicht kann anhand dieser Erfahrungen entschieden werden.
      Ob die Kaufoption bei Voutinhi in 2 Jahren Sinn macht ist eine andere Frage, für Coutinho selbst könnte es ein richtiger Schritt sein, wenn er mit Bayern in den 2 Jahren Leihe auch international Erfolge feiern kann und sich andeutet, dass die Bayern in der CL anschließend wieder oben mitspielen oder eben nicht. Für Bayern ist die Frage, ob man für einen Spieler, der in 2 Jahren 29 ist und somit "nur" noch etwa 2-3 Jahre das Niveau halten wird eine solch hohe Simme augeben will oder das Geld dann nicht in einen jüngeren Spieler besser investiert wäre.
      Im ersten Moment ist die Leihe sicherlich Top für beide Seiten. Der „Käufer“ bekommt seinen erwünschten Spieler und hat im ersten Moment kein Risiko. Behaupte jetzt mal dass es schon fast hätte Dreistellig sein müssen um Cou zu bekommen.

      So jetzt kommt aber die risige Gefahr: nicht wenige Leihspieler, vllt auch James aber das kann ich nicht beurteilen, werden in der letzten Rückrunde dauerhaft schlechter und denken sich dann ach im Sommer bin ich eh weg.

      Mit der Einstellung und Integration hilft dir dann der beste Spieler nichts und schon hast du 13 Mios Gehalt auf der Bank sitzen weil es ihm egal ist was mit seinem Verein ist, er ist nur da um sich fit zu halten und ab und zu zu glänzen, aber nur wenn es ihm passt.

      Was ich damit sagen will, viele Leihspieler sind gehen Ende hin zu wenig professionell.
      Du bist immer dann am besten, wenns dir eigentlich egal ist
      Du bist immer dann am besten, weil der Ehrgeiz dich sonst auffrisst
    • CheLogiara schrieb:

      Was ich damit sagen will, viele Leihspieler sind gehen Ende hin zu wenig professionell.
      Okay das mag stimmen und die Gefahr besteht bei Coutinho wohl auch, jedoch war sein persönlicher Erfolg bei Barca nun auch nicht so riesig, weshalb Barca ihn wohl ohnehin los werden wollte. Das dies nun durch eine Leihe mit Kaufoption erfolgte deutet daraufhin, dass es sonst keinen interessanten gab, der Interesse an Coutinho zeigte und genug geboten hat um Coutinho zu verpflichten. Nach der Leihe bei Bayern wird Coutinho 29 sein und somit in den kommenden zwei Jahren wohl die letzte Chance haben, sich erneut für einen europäischen Top Klub zu empfehlen.
      Es sollte also durchaus auch in seinem Interesse liegen, bei Bayern gute Leistungen zu zeigen, unabhängig davon, ob er anschließend bei Bayern bleiben möchte, eine Rückkehr nach Barca vorzieht oder gar wo ganz anders hin wollen würde.
    • Tja das ist die große Frage. Ich denke schon dass er Durchstartet. Zumindest im 1 Jahr. Aber um dies Dauerhaft zu tun müsste er sich schon wirklich sehr heimisch fühlen.
      Nunja, die große Frage wird sein und da gibt es genügend Beispiele, ist Coutinho satt. Zumindest Gehaltstechnisch.
      Erfolge hat er ja noch nicht so viele, zumindest daher könnte man auf positives Hoffen.

      Bleibe aber dabei, fühlt er sich nicht wirklich heimisch bzw möchten länger bleiben, denke ich schon dass sich Leistungsschwankungen verbreiten „können“.

      Bei James war es ja dann auch eher dass Ancelotti weg war. Also hängt wohl das meiste an Kovac Versus oder Plus Cou
      Du bist immer dann am besten, wenns dir eigentlich egal ist
      Du bist immer dann am besten, weil der Ehrgeiz dich sonst auffrisst
    • Hallo zusammen, ich würde mich auch gerne mal zu der Thematik FC Bayern München äußern, da ich auch ein paar wenige insider Infos kenne.
      In der letzten Saison gab es bei Bayern zwei Parteien innerhalb der Mannschaft. Pro Kovac und Kontra Kovac. Gegen den Trainer geschossen haben als Redensführer vorallem Hummels, James, Boateng, Robben, Ribery, Raffinha und Müller. Hummels, wurde verkauft (zu einem äußerst gutem Preis), für James wurde die Kaufoption nicht gezogen, was vor allem auf das schlechte Verhältnis zu Kovac zurückzuführen ist, Boateng wurde ein Wechsel an Herz gelegt, dieser ist mitllerweile wohl rehabilitiert und startet bei Null. Die Oldies haben keinen neuen Vertrag bekommen. Bleibt einzig und alleine Thomas Müller - die Identifikationfigur und Publikumsliebling schlechthin. Was kein Problem ist, solange er seine Spielzeiten von Beginn an bekommt. Das Kovac ein Problem damit hat mit "Topstars" umzugehen ist kein Geheimnis. Alleine Aussagen wie:" Das ist hier nicht Eintracht Frankfurt" sprechen dafür, dass Kovac als Trainer keinen großen Stellenwert innerhalb der Mannschaft hatte (zumindest bei der Kontra Fraktion nicht). Nach einer turbulenten Saison und einer tollen Aufholjagd folgte die deutsche Meisterschaft und sogar der DFB Pokal Sieg. Dabei war man sich in der Führungsebene bereits einig, mit Kovac nicht verlängern zu wollen. Allerdings wollten sich Rummenigge & Co. auch nicht unbeliebt bei den Ultras machen, die sich nach dem DFB Pokal Titel lautstark pro Kovac eingesetzt haben. Und sind wir mal ehrlich - einen Trainer zu feuern, der zwei (drei Titel mit dem Supercup) geholt hat wäre selbst für Bayern Verhältnisse maßlos übertrieben. Also blieb den Bossen keine Wahl und man hielt an Kovac fest.
      Für die kommende Saison hat man (stand April und Aussage von U.H.) ja schon tolle Neuzugänge (wenn Sie wüssten...). Damit waren bis vor paar Wochen Hernandez, Pavard, Arp und Singh. jahaaa da kann man sich schonmal soweit aus dem Fenster legen.
      Nachdem es dann diverse Körbe gehagelt hat und auch der ausgesprochene Nummer 1 Transfer in person von Leroy Sané gescheitert ist, hat es Bayern dennoch geschafft, einen wie ich finde "ordentlichen" Kader auf die Beine zu stellen.
      Zu den Transfers komme ich später nochmal zurück. Erst einmal muss man sich die Frage stellen, wieso die Spieler nicht mehr kommen, wenn der große FC Bayern ruft. In meinen Augen liegt es an zwei wichtigen Faktoren. Das Gehalt und die attraktivität der Liga. Im Fall Sané kommt noch erschwerdend hinzu, dass sich der junge Mann ja unbedingt zu einer "eigenen Marke" machen möchte und dies auch ein ausschlaggebener Punkt war, wieso nun David Beckham der Berater von Leroy Sané ist. Dieser soll Sané wohl von einem Wechsel an die Säbener Str. abgeraten haben. Die Bundesliga und selbst der "große FC Bayern" ist wohl nicht die richtige Plattform, um sich alla Christiano Ronaldo Manier in Szene zu setzen. Die Frage die sich mir hier jedoch stellt ist: Warum? Nicht warum Bayern nicht mehr die richtige Adresse ist. Sondern WARUM denkt ein 23 jähriger begabter deutscher Fußballer bereits darüber nach, sich zu einer Marke zu etablieren? Was hat der junge Mann denn bis jetzt erreicht? Er hatte den ein oder anderen Einsatz in der Premier League, holte sich in den vergangenen Jahren ein paar Scorerpunkte ab und ich denke man kann auch sagen, dass er mal einer der ganz großen werden kann. Aber erreicht man dieses Ziel wirklich, wenn man so früh damit anfängt Zweigleisig zu fahren? Sollte man sich nicht zuerst auf das wesentliche (den Fußball) konzentrieren und dann schauen, was sonst noch so möglich ist? Bei einem Boateng, der nun so langsam dem Fußballrentner entgegen geht kann ich nicht mal absprechen, dass er sich kurz vor Ende seiner Karriere versucht ein zweites Standbein aufzubauen. Und er ist auch ein gutes Beispiel dafür, dass dieses zweigleisge getue sich negativ auf die Leistung auswirkt. Es ist schon so wie Kimmich es in einem Interview gesagt hat. "Würde Sané ernstahft wollen, wäre er schon hier". Da bin ich voll bei Ihm und bin deshalb auch nicht sonderlich traurig, dass dieser Transfer nicht zustande kam. Denn was Bayern nicht gebrauchen kann, ist ein Spieler der eigentlich gar nicht da sein will und dann auch noch versucht sich ein "zweites Standbein". Da ist mir ein Ivan Perisic (für den Moment / für die anstehenede Saison) deutlich lieber.
      Er ist ein Spieler den viele unterschätzen. Aber ich bin überzeugt davon, dass er den Bayern nicht nur quantitativ sondern vor allem qualitativ weiterhelfen wird.
      Kommen wir nun zum "Königstransfer" Coutinho. Erst mal ist hier zu sagen: Ja, er ist ein Star, er ist ein begnadeter Fußballer und er ist der Top Transfer in diesem Sommer (zumindest in der Bundesliga). Trotz der ganzen Begeisterung habe ich auch ebenso große Sorgen die der Transfer mitsich bringt. Hatten wir denn nicht erst vor kurzem noch einen "10", der ebenso geschickt im Umgang mit dem Ball war, der von einem anderen spanischen Top-Club ausgeliehen wurde und in den man ebensoviel Hoffnungen hineingesteckt hat wie jetzt in Coutinho. Ein Spieler den man hätte für schlappe 42 Mio kaufen können dies aber nicht tat, da der Focus auf einem begabten Außenbahnspieler lag? Klar kann ein Coutinho auch über die außen spielen, dass kann ein Müller auch und das konnte auch ein James. Aber er selbst sagt, dass er sich am liebsten auf der 10 sieht und dort auch seine Fähigkeiten am besten einbringen kann. Und auch ich sehe Ihn auf der 10 gestzt. Und schon schlägt es bei mir wieder Alarm. Das Coutinho auf der 10 (als klassicher 10er) gestzt ist, bedeutet im Umkehrschluss, dass ein Thomas Müller zu sehr wenigen Einsätzen kommt, was hoffentlich nicht zu erneuten unruhen in der Mannschaft führt. Für mich sieht die erste 11 wie folgt aus:

      Bundesliga:

      I
      Neuer
      Alaba Süle Hernandez Kimmich
      Thiago
      Goretzka Coutinho
      Coman Lewa Gnabry

      II
      Neuer
      Davies Süle Boateng Pavard
      Martinez / Tolisso
      Sachez Müller
      Perisic Lewa Gnabry

      CL:
      Neuer
      Alaba Süle Hernandez Kimmich
      Thiago Martinez
      Coutinho
      Coman Lewa Gnabry

      Ich gehe davon aus, und ich glaube mit dieser Meinung bin ich nicht alleine, dass bei den kleinsten Vorfällen, Kovac der erste ist, der seine Koffer packen kann. Es ist eigentlich sehr schade. Ich finde ihn nicht verkehrt, aber dennoch bekommt er auch im zweiten Jahr nicht das Vertrauen von der Vereinsführung, das er eigentlich verdient und sich erarbeitet hat. Jedenfalls habe ich diesen Eindruck. Über einen Brazzo brauchen wir glaube ich nicht zu diskutieren. Ganz feiner Kerl, toller Fußballer seiner Zeit, ein Typ mit dem man gerne um die Häuser ziehen möchte aber mehr dann auch leider nicht. Ich möchte ihn hier echt nicht schlecht reden. Ich glaube sogar, dass er alles tut und sich Tag für Tag den A*** aufreißt. Aber es ist am Ende des Tages in meinen Augen dann einfach zu wenig. Ich möchte als Bayernfan kein Schamgefühl empfinden, wenn der Sportdirektor den Mund aufmacht und man offensichtlich sieht, dass er von den Vereinsbossen Höneß und Rummenigge an der kurzen Leine gehalten wird. Ein Sprechverbot auf der Pressekonferenz war da nur das i-Tüpfelchen. Es ist wohl auch an der Zeit, dass Rummenige und Höneß ihre Sachen packen. Das auszudiskutieren würde jetzt wohl aber den Rahmen sprengen. Ich bin gespannt wie die Saison verlaufen wird. Bayern hat (auch wenn Dortmund wieder einen super Transfersommer hatte) die beste Mannschaft in Deutschland. Es ist die Aufgabe des Trainers ALLE Spieler bei Laune zu halten, sie hungrig zu machen und auch in einem Spiel die richtigen Wechsel zu tätigen. Ich bin aktuell eher der Meinung, dass es gerade durch den Coutinho Transfer wieder zur Unruhen innerhalb der Mannschaft kommen wird und dann hat man so einen Spieler schneller wieder verkrault als man Weißwurst sagen kann.
    • Ich finde es allgemein nicht prickelnd wenn hier von "Insider Infos" gesprochen wird, ohne dabei eine Quelle zu nennen. Theoretisch kann man dann allen möglichen Blödsinn sagen ohne eine Diskussionsbasis, da man anscheinend "Insider Infos" hat. Genau das gleiche wenn jemand bei One Piece irgendwas sagt was irgendein Charakter mal gesagt haben soll, ohne die Quelle zu nennen. Wir wissen doch, dass das nicht immer richtig übersetzt wird. Will jetzt nicht sagen, dass @CiKay_Zoro Blödsinn geschrieben hat. Ich würde nur gerne diskutieren, und dies kann man nicht wenn man vermeintliche Fakten aufzählt ohne Basis auf die Quelle.
    • Ich hoffe ich treffe keine Fanboys, aber die Frage muss nach dem vielmals Diskutierten Unterschied oder nicht zu Cou raus:

      Fandet ihr James Wirklich so stark?
      Sehr oft wenn ich ihn ein wenig mehr verfolgt habe, kamen Flanken aus dem Halbfeld. Ins 1 gegen 1 ging er da wirklich selten. Auch hat er finde ich wenig seiner Schuss Qualität gezeigt die ihn so bekannt werden lies.

      Ich weiß die Daten der Vorlagen 11 und 7 sprechen schon für ihn, Persönlich muss ich aber sagen kann ich iwie schon verstehen dass die Bayern bei ihm den Costa sahen.
      Hinzu kommt wenn solche Leute dann unzufrieden sind. Eine komplett andere Frage ist natürlich ob sich Müller durch Gemecker den Platz vor James geholt hat aber das kann ich nicht beurteilen.

      Trotzdem finde ich schon dass es nicht so falsch war James abzugeben, unabhängig wie es dann gelaufen ist, hätte sicher wieder mehr gezeigt wenn die Bosse gesagt hätten We Want you
      Du bist immer dann am besten, wenns dir eigentlich egal ist
      Du bist immer dann am besten, weil der Ehrgeiz dich sonst auffrisst
    • Ich empfand die Transfers vom FC Bayern als sehr fragwürdig und auch die Art und Weise, wie in diesem Transferfenster gearbeitet wurde.
      Bei Pavard kann ich es nach seiner ersten Saison bei Stuttgart noch verstehen, dass man gleich zugeschlagen hat, aber nach der letzten Saison, die richtig grottig war, bleibt abzuwarten wie er sich jetzt bei Bayern schlägt.
      Arp schlägt in die selbe Kerbe, nur das Arp nach einem kurzen Hoch ganz schnell wieder in der Versenkung verschwunden ist.
      Hernandez kann definitiv weiterhelfen, aber durch seine Verletzung ist es natürlich ein erhebliches Risiko, ob er jetzt gleich wieder in die Spur kommt. Er wäre nicht der erste, der durch eine Verletzung nicht wieder an seine Höchstleistungen anknüpfen kann.
      Perisic ist ein international erfahrener Spieler, als Ergänzungsspieler ein guter Leihtransfer, aber nicht die Lösung, die man sich erhofft hatte.
      Die Leihe von Coutinho als vermeintlicher Königstransfer, ist für mich der unglückliche Versuch, noch irgendeinen Topstar nach München zu holen. Er ist definitiv ein überragender Spieler, aber ich finde, dass 1 zu 1 das Selbe, wie mit James. Fast genau der selbe Spielertyp, auf einer Position, die bei Bayern nicht vorhanden ist und er ist auch kein Flügelspieler. Selbst wenn er gut spielen sollte, sehe ich ihn nächste Saison wieder bei Barcelona, da ich es für ihn eher als Übergangssaison sehe um zu zeigen, was er kann.
      Cuisance sehe ich noch kritischer, weil ich nicht weiß, warum er jetzt bei Bayern ist. Er war bei Gladbach kein Stammspieler, motzt darüber rum und wechselt jetzt zu Bayern? Versteh wer will. Das Sahnehäubchen war dabei noch Brazzo, der dümmlich in die Kamera grinst und sagt, dass man noch viel Spass mit d haben wird. Das denke ich persönlich zwar auch, aber bestimmt nicht so, wie er es gemeint hat.

      Mit Sane und Hudson-Odoi hat man sich in der Darstellung auch keinen Gefallen getan. Wie man sich da präsentiert hat, war mehr als unwürdig für den FC Bayern. Bei Hudson-Odoi wurde von Brazzo mehrmals erwähnt das man den Spieler gerne verpflichten will, stellenweise richtig peinlich und bei Sane heißt es auf einmal, dass man das nicht macht und Kovač bekommt da noch eins auf die Mütze, wenn er da mal was sagt.
      Dazu noch die Kritik der eigenen Spieler und die Pose um Sánchez und man hat einen amüsanten Sommer mit dem FC Bayern.
      Alles in allem wirkt es immer, als ob zwischen Brazzo, Kovač und den Bossen keine Kommunikation herrscht. Jeder macht so sein Ding und dann wirds peinlich.
    • Vor allem halte ich es für bedenklich, dass zum Teil Wunschspieler oder Wunschpositionen seitens Kovac nicht gedeckt werden. Klopp hat bei Liverpool seine Wunschspieler bekommen. Nun hat er die CL gewonnen. Pep bekommt auch seine Wunschspieler und hat die PL gewonnen. Was ich damit sagen will, kann jemand im Büro arbeiten wenn er kein passendes System erhält? (Okay der Vergleich ist nicht der Beste...) Kovac wollte unbedingt einen Sechser, der neben Thiago spielen kann. Nun hat er Cuisance bekommen, welcher sicherlich kein defensiv Stabiler Sechser ist. Auch hier hat Brazzo den Kampf gegen Man City verloren siehe Rocha oder wie der hiess. All das sind halt kleine Indizien die nicht auf die volle Rückendeckung des Trainers weisst.


      @nplew Ach seh nicht schwarz. Immerhin hätte dein FCA fachlich einen guten Trainer. ;) Und der Königstransfer zum Nulltarif schlecht hin :D

      Ist halt immer so ne sache. Freiburg und Augsburg sind für mich zwei Mannschaften, die es normalerweise immer irgendwie schaffen. Ich sehe eher schwarz für Union, da wird der Super Trainer leider als erstes gehen müssen und auch bei Mainz bin ich mir noch relativ unsicher.. Paderborn könnte es auch wieder nehmen. Wird sicherlich spannend. Eigentlich ne super konstellation momentan in der Buli. Besser als die Schweizer Liga, welche nun ein super neues mega System einführen will...

      Macht mit bei einem neuen Spiel im Forum. Meldet euch an bevor die Frist verstrichen ist!
      Es geht um Rum, Macht und Reichtum. One Piece Werwölfe -> Hier klicken
      Can't wait for the clash!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von neeewbie () aus folgendem Grund: Antwort an Nplew

    • Hinsichtlich der bisherigen Transferperiode der Bayern bin ich zwiegespalten.
      Pavard seh ich als flexible Option für die Verteidigung (IV+RV), der eher von der Bank kommen wird, da seine Konkurrenten auf seiner Position längerfristig gesetzt sein sollten. Im Hinblick auf die Champions League wird er seine Bundesliga Einsätze haben, um Lucas, Süle oder Kimmich zu entlasten. Guter Transfer.

      Lucas Hernández ist so der erste "Königstransfer" der Bundesliga, der in Richtung absurder Ablösesummen geht. Das ist jetzt keine Kritik, denn früher oder später muss leider auch die Bundesliga Geld in die Hand nehmen, um die "Stars" anlocken zu können. Alle wollen ja in die Premier League, zu Real, Barcelona, PSG oder nach China/in die USA für das große Geld.Ich weiß jetzt nicht, ob Lucas ein so größerers Upgrade zu Hummels darstellt. Es wäre mMn besser gewesen einen Sané zu holen. Nichts gegen Coman oder Gnabry. Sie sind noch jung und werden sich entwickeln, aber sie benötigen noch einige Jahre, um auf das Level von Rib und Rob zu kommen. Für die Meisterschaft + Pokal benötigt es noch keinen Hammer-Transfer a là Griezmann, Hazard usw.
      Wenn die Champions League das Ziel sein sollte, müssten künftig größere Kaliber her, da die Konkurrenz nicht schläft. Der FC Bayern zählt zu den CL-Sieg-Anwärtern, aber Teams wie der FC Barcelona, Liverpool, Real, Juve, Man City oder PSG sehe ich noch vor ihnen, weil sie eben Spieler haben, die den Unterschied machen können. Lewandowski zähl ich natürlich auch zur Weltklasse bzw. zu den Top 3 MS. Bei Man City und PSG muss man abwarten, ob sie den CL-Fluch mal brechen können.

      Coutinho sehe ich kurzfristig als gute "Notlösung". Er muss sich beweisen, damit er sich bei Bayern/Barcelona durchsetzen kann. Nach der 1-jährigen Leihe kehrt er voraussichtlich nach Barcelona zurück und muss sich wieder gegen die starke Konkurrenz durchsetzen. Letztendlich halte ich eine feste Verpflichtung von Coutinho, auch nach einer starken Saison, als unwahrscheinlich. Da wird man sich bei der Ablösesumme eher um Sané oder/und Havertz bemühen. Ersterer fällt gerade verletzt aus und hat das "Glück", dass Sterling seit längerer Zeit gut drauf ist. Havertz ist im Moment so das größte deutsche Talent. Sollte ein Sané-Transfer nicht realistisch sein, wird man sich wohl erst mit Coutinho nach einer starken Saison (vielleicht) befassen. Das Mittelfeld ist aufjedenfall krank besetzt, während für die Flügel kaum Optionen bestehen. Müller und Coutinho wären da wohl Alternativen.

      Aufgrund des verrückten Transfermarkts müsste man hohe Ablösesummen zahlen, um in der CL wettbewerbsfähig zu werden/bleiben. Klar gibt es Ausnahmen z.B. Ajax oder Tottenham. Niemand hatte sie auf den Schirm. Ich lehn mich mal weit aus dem Fenster, aber am Anfang der Saison war der Champions League Sieg nicht deren Anspruch.

      Da komme ich nun zu Kovac. Nach dem Pokalsieg haben sehr viele ihn gefeiert und ihn als Trainer begrüßt. Gnabry und Coman sind noch nicht auf dem Level von Sterling/Mbappe, können es natürlich erreichen. Solche Spieler benötigen Spielpraxis, um sich weiterzuentwickeln. Das mit Sanches ist so eine Sache, da Tolisso und Goretzka ja jetzt auch nicht die ältesten Säcke sind, die einem jungen Talent Spielminuten abnehmen.
      Was ich eigentlich sagen will: Der Anspruch des FC Bayern ist der CL-Titel. Meisterschaft/Pokal waren ja auch in den letzten Jahren schon möglich, wobei Kovac letztes Jahr auch beim Double kritisiert wurde. Coman, Gnabry, Sanches, Cuisance, Arp, Davies und wer auch immer benötigen die Zeit zur Weltklasse zu reifen. Das benötigt einige Jahre und man sollte da an einem Trainer festhalten.
      Wenn man zu den absoluten CL-Favoriten gehören will, braucht man einfach das Geld, um die Positionen kontinuierlich zu verstärken. Ansonsten muss man sich damit abfinden, dass man noch 2-3 Jahre benötigt, bis man wieder zur Weltspitze gehört.

      Einige mögen die Spielidee hinter Erik ten Hag. Hierbei muss man sich auch überlegen, ob er mit so einer Umgebung und mit hohen Ansprüchen beim FC Bayern umgehen kann. Aufjedenfall setzt er auf junge Talente, was aber nocheinmal benötigte Zeit bedeutet.
      Meisterschaft und Pokal werden aber auch kein Selbstläufer werden, da der BVB für ihre Verhältnisse stark aufgerüstet hat, während andere Teams auch langsam im Kommen sind.

      Weiterhin: mein FCA wird es dieses Jahr beim Abstiegskampf wohl noch schwieriger haben als sonst. :(
    • neeewbie schrieb:

      Vor allem halte ich es für bedenklich, dass zum Teil Wunschspieler oder Wunschpositionen seitens Kovac nicht gedeckt werden. Klopp hat bei Liverpool seine Wunschspieler bekommen. Nun hat er die CL gewonnen. Pep bekommt auch seine Wunschspieler und hat die PL gewonnen.

      Es ist schon bedenklich das Kovac, den du in Sphären von Klopp und Guardiola siehst, seine Wunschspieler wie Rebic und Vogt nicht bekommt und damit den FC Bayern nicht zu internationaler Strahlkraft verhelfen kann, wie so manch anderer Startrainer.
      Der FC Bayern steht Kovacs Karriere im Weg....

      Du kannst dem Nico die Spieler mit den feinsten Füßchen vor die Nase setzen und der lässt die kämpfen, Gas geben und Gras fressen.
      Der Kovac der gegen andere Bundesligavereine keinen Plan B hat und beim Stand von 1:1 einen Defensivspieler bringt um das Unentscheiden zu retten....und danach von nem guten Spiel redet obwohl der Rest der Welt etwas anderes gesehen hat.

      Man hört doch jetzt noch das Echo von den Rufen, das dem Trainer ein Konzept fehlt. Und das ging bis zu den Nationalspielern aus Kroatien zurück.
      Für mich ist und bleibt er der Platzhalter, der für den ganzen Mist, den die heilige Obrigkeit verzapft, den Kopf hinhalten wird. Zusammen mit seinem Freund Hasan.

      Nur weil er mit Frankfurt Erfolg hatte, heißt es nicht automatisch das sich das noch steigern kann. In meinen Augen war das der Höhepunkt seiner Laufbahn.
    • Dortmund verliert gegen den Aufsteiger, Bayern schießt Mainz locker nach Hause. Besser kann der Tag nicht sein. Die beste Szene gab es aber in Leverkusen, wenn auch nichts fußballerisches. Bei der Trinkpause schmeißt man auch noch die Sprinkleranlage an. Kurioserweise aber nur auf der Seite wo das Tor vom Gegner steht. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt :-D Aber der Offizielle hat es noch bemerkt und darauf hingewiesen. Guter Mann und geile Szene :-D Überraschend war dann nur das Ergebnis ... ein 0:0 hätte wohl keiner davor vermutet. Ansonsten guter Samstag mit vielen Toren.
    • Das war gestern kein gutes Spiel von Dortmund und eine völlig unnötige Niederlage. Das 1:0 mal wieder durch einen Standard verursacht und das 2:1 durch einen doppelten Bock von Akanji verursacht. Aber man muss bei beiden Toren auch sagen, dass die echt gut geschossen wurden. Das 3:1 war natürlich sehr gut rausgespielt, da kann man nicht meckern. Da kann man nur hoffen, dass man da jetzt was daraus gelernt hat und nicht mehr solche Geschenke verteilt, genauso wie die Hertha das gestern auch bei Schalke gemacht hat. Es macht mich wütend, wenn man Spiele so wegschenkt, ohne richtig zu kämpfen und keine 100% zu geben.

      Das Bayern gestern 6:1 gegen Mainz gewonnen hat, war wie immer mehr als verdient, aber Mainz kann auch nicht der Anspruch der Bayern sein und erst in der Champions League wird sich zeigen wie gut sie sind. Zwar nicht gegen Piräus oder Belgrad (obwohl Bayern da auch schon mal für eine gut ist), aber spätestens gegen Tottenham wird sich zeigen, wie gut man im Vergleich zur europäischen Fussballelite wirklich ist und wie sich die beiden Leihspieler Perisic und Coutinho da präsentieren.

      Mein Highlight von diesem Spieltag ist, dass man es beim Doppelpass nach vielen Jahren endlich geschafft hat, einen Stuhl für Rainer Calmund zu organisieren, wo er auch drin sitzen kann. ^^